Larian Studios

TV Tips - The Rage Continues...!

Posted By: Ragon_der_Magier

TV Tips - The Rage Continues...! - 21/07/08 05:47 PM

Hallo,

Deiner Theorie folgend, Ralf, eröffne ich dann hiermit mal den offiziellen Nachfolge-Thread zum allgemeinen "Smash Hit" und "Dauerbrenner" des Forums, einer liebgewordenen Gewohnheit und Tradition:
Dem TV Tips - A Star is reborn!


Mein letzter Eintrag hatte gelautet:

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Also an mir hat´s wiederum nicht gelegen.
Die ersten 7 Minuten bis kurz nach dem Vorspann hab´ ich zwar verpaßt.
Dafür hab´ ich hinterher nochmal die Wiederholung angeschaut.



Wenn ich Dich freundlich aber bestimmt dazu auffordern dürfte, auch Deine letzte, "unsichtbare" Engegnung hierauf nun an dieser Stelle neu anzufügen!?



Ragon, der Fernseh-Magier

Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 21/07/08 06:34 PM

Nachdem die Theorie mittlerweile widerlegt zu sein scheint, kann ich das ja einfach kopieren:

"Obwohl ich natürlich die DVD habe (und den Film schon zweimal im Kino gesehen hatte), bin ich auch wieder hängengeblieben ... ;\) "
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 25/07/08 02:10 PM

Ich mach´ jetzt einfach mal im neuen Topic weiter, auch wenn das alte wieder zu funktionieren scheint ...

Heute und morgen starten bei RTL2 zwei sehr interessante amerikanische Serien - über deren Einsatz bei RTL2 ich mich allerdings sehr wundern.
Denn da schiebt der Sender das renommierte "24" nach fünf Jahren trotz ordentlicher Quoten zu Pro7 ab - und bringt dann mit "Sleeper Cell" mehr oder weniger das Gleiche in Grün! Nur ohne allzu bekannte Schauspieler und begleitenden Hype. Warum zum Teufel sollte das dann plötzlich mehr Zuschauer anlocken als "24"?
Okay, zugeben. Die beiden Serien sind nicht wirklich genau das Gleiche, sondern eher Komplementäre. Denn in "Sleeper Cell" geht es um einen FBI-Agenten (gespielt von Michael Ealy), der eine Terrorzelle infiltriert, die einen Anschlag in Los Angeles plant. Das Publikum erfährt also quasi die Story von "24" aus der Perspektive der Terroristen. Das ist natürlich ein interessanter Ansatz, der auch sehr gelungen umgesetzt worden sein soll (es gab u.a. zwei Golden Globe-Nominierungen). Dabei soll die Darstellung Terrorzelle und ihrer einzelnen Mitglieder (der einzige etwas bekanntere Darsteller ist übrigens Oded Fehr aus den ersten beiden "Die Mumie"-Filmen) erfreulich weit von den üblichen Klischees entfernt sein.

Bislang wurden zwei kurze Staffeln der Serie produziert (10 und 8 Folgen), die letzte 2006. Ob es noch weitere Staffeln geben wird, ist ungewiß, da der Zuschauerzuspruch deutlich geringer ausfiel als das Lob der Kritiker. Wohl kein Wunder bei einer Geschichte, die aus der Sicht von Terroristen erzählt wird ...
In den USA wurden beide Staffeln übrigens jeweils täglich ausgestrahlt, sodaß sie jeweils nach weniger als zwei Wochen beendet waren. RTL2 macht diesen Schritt natürlich nicht nach, will aber immerhin beide Staffeln am Stück zeigen. Heute beginnt es mit einer Doppelfolge um 20.15 Uhr, morgen gibt es eine weitere Doppelfolge und dann geht es immer mittwochs weiter.
Natürlich immer vorausgesetzt, daß die Serie angesichts der zu erwartenden niedrigen Zuschauerzahlen nicht wieder mal vorzeitig abgesetzt wird ... Übrigens vermute ich, daß wie bei "24" etliche Episoden erst ab 16 Jahren freigegeben sein werden. Ein Ausweichen auf die Nachtwiederholungen (heute: ab 1.55 Uhr) könnte sich also lohnen.

Sogar noch interessanter als "Sleeper Cell" finde ich jedoch den zweiten Neuzugang im RTL2-Programm: "Dead like me", dessen Pilotfilm RTL2 morgen um 14.35 Uhr versendet. Auch künftig wird die Serie am Samstag nachmittag laufen. Also zu der Zeit, in der schon Serien wie "Smallville", "Doctor Who" u.a. gnadenlos gefloppt sind.
"Dead like me" wird als eine Mischung aus Mystery-Serie und Comedy beschrieben. Es geht um die junge Georgia, die eines Tages buchstäblich aus heiterem Himmel von einem Toilettensitz der beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühten russischen Raumstation Mir erschlagen wird! Allerdings ist tot nicht gleich tot und so muß Georgia erfahren, daß sie ab sofort eine "Seelensammlerin" ist, die die Seelen Todgeweihter kurz vor deren Ableben einsammelt ...

"Dead like me" wurde vom kleinen Kabelsender Showtime produziert und avancierte innerhalb kürzester Zeit zum Publikums-, aber auch Kritikerliebling (wie u.a. zwei Emmy-Nominierungen belegen). Umso überraschender kam die völlig unerwartete Einstellung der Serie nach zwei Staffeln mit insgesamt 29 Folgen (gerüchteweise lag es - wie so oft - an kreativen Differenzen zwischen Serienerfinder Bryan Fuller und den Senderverantwortlichen über die zukünftige Entwicklung der Serie). Immerhin: Anfang 2009 erscheint eine Fortsetzung in Form eines auf DVD veröffentlichten Filmes.
Wie es heißt, ist "Dead like me" mit seiner jungen Protagonistin wohl eher auf ein etwas jüngeres Publikum zugeschnitten (vermutlich so ähnlich wie "Smallville"), hat vermutlich vor allem aufgrund seines schwarzen Humors aber auch ältere Zuschauerschichten erreicht (wie z.B. die aufgeschlüsselte IMDB-Bewertung aufzeigt). Bekannteste Darsteller sind Mandy Patinkin aus "Criminal Minds" und Laura Harris aus der zweiten Staffel von "24" und der genialen britischen Horrorkomödie "Severance".

Die erste Staffel ist übrigens bereits seit längerem in Deutschland als DVD erhältlich und ab 12 Jahren freigegeben. So gesehen KÖNNTE die Ausstrahlung am Samstag nachmittag ungeschnitten sein, aber seit dem Schnittdesaster bei "Doctor Who" bin ich da sehr vorsichtig geworden ... Bei amazon.de gab´s die u.a. mit 32 (!) zusätzlichen Szenen und einem Audiokommentar ausgestattete DVD schon mal für 20 Euro, momentan liegt der Preis allerdings bei 35. Dafür gibt´s auf DVD natürlich den Originalton, der bei humorigen Produktionen bekanntlich besonders wichtig ist.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 25/07/08 04:52 PM

 Quote:
Denn da schiebt der Sender das renommierte "24" nach fünf Jahren trotz ordentlicher Quoten zu Pro7 ab - und bringt dann mit "Sleeper Cell" mehr oder weniger das Gleiche in Grün! Nur ohne allzu bekannte Schauspieler und begleitenden Hype. Warum zum Teufel sollte das dann plötzlich mehr Zuschauer anlocken als "24"?


Weniger Lizenzgebühren ?
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 25/07/08 05:54 PM

Das mit Sicherheit, aber dafür halt auch deutlich weniger Werbeeinnahmen.

Gut, ich kann mich natürlich irren und "Sleeper Cell" wird zum Überraschungshit. Aber das würde mich schon sehr überraschen ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 25/07/08 08:13 PM

Deshalb nennt man es dann ja auch "Überraschungshit". (Das ist übrigens der alte "Cool"-Smilie, dessen Ragons trübe Augen nicht mehr zu finden vermögen)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 25/07/08 09:01 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Deshalb nennt man es dann ja auch "Überraschungshit". (Das ist übrigens der alte "Cool"-Smilie, dessen Ragons trübe Augen nicht mehr zu finden vermögen)


(Gott, muß ich hier denn wirklich...?! - ich mag´ ja was an den Augen haben.
Aber bei Dir versagen dann wohl die grauen Zellen des Erinnerungsvermögens.
Ich meinte eher was so in die Richtung geht:

Das mit dem ziemlich platt durchgehenden Gestell und den im Vergleich viel zu uncool kleinen Gläsern ist eben genau das nicht - cool!
Außerdem ist blaßorange auch blöd! )

Posted By: elgi

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 26/07/08 01:46 PM

 Originally Posted By: Ralf
Wie es heißt, ist "Dead like me" mit seiner jungen Protagonistin wohl eher auf ein etwas jüngeres Publikum zugeschnitten (vermutlich so ähnlich wie "Smallville"), hat vermutlich vor allem aufgrund seines schwarzen Humors aber auch ältere Zuschauerschichten erreicht (wie z.B. die aufgeschlüsselte IMDB-Bewertung aufzeigt).

Wegen Mandy Patinkin habe ich mir gedacht, daß ich mir mal die Pilotfolge anschauen könnte... aber was soll ich sagen, sie läuft immer noch und ich hocke schon wieder am Rechner - d.h. ich finde sie relativ langweilig. Sie ist hipp gemacht, hat peppige Dialoge, sieht gut aus, hat nette Einfälle, ist teilweise lustig, jetzt gegen Ende kommen auch Gefühle ins Spiel, es gab sogar Sex. ;\)
Aber das alles fügt sich für mich nicht zu einer sehr unterhaltsamen Melange zusammen. Insbesondere der Off-Kommentar der Hauptdarstellerin nervt wie in den meisten Fällen auch hier.

Kurz: Eine nett gemachte Serie, die sich merklich bemüht, aber mich nicht wirklich begeistert.
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 26/07/08 02:34 PM

Ich hab´s aufgenommen und kann daher noch kein Urteil abgeben. Außerdem überlege ich immer noch, ob ich nicht gleich die DVD kaufe - von wegen Originalfassung und so ... ;\)

Aber dafür zeigt Kabel1 heute um Punkt Mitternacht (naja, laut Videotext sogar schon um 23.58 Uhr \:\) ) den 1968 für vier OSCARs nominierten (u.a. für die Musik von Quincy Jones) Filmklassiker "Kaltblütig" nach dem berühmten Buch von Truman Capote.

Und morgen gibt es zwei interessante Free-TV-Premieren: Bei arte um 20.45 Uhr die französisch-chinesische Co-Produktion "Balzac und die kleine chinesische Schneiderin", über zwei junge Chinesen, die während der "Kulturrevolution" in ein Umerziehungslager geschickt werden, sich aber auf ihre Weise dagegen wehren, indem sie heimlich der titelgebenden "kleinen chinesischen Schneiderin" große literarische Werke des Westens nahebringen ...

Quasi direkt im Anschluß läuft dann bei Pro7 um 22.35 Uhr Jackie Chans "New Police Story", einer seiner besseren Filme der letzten Jahre - allerdings weitgehend ohne seinen typischen Humor. Aber natürlich wieder mit viel sehenswerter Action. \:\)
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 27/07/08 11:26 AM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Deshalb nennt man es dann ja auch "Überraschungshit".


So einen Überraschungshit gibt es nun übrigens tatsächlich - allerdings ist das nicht etwa "Sleeper Cell" (dessen Quoten aber immerhin mittelmäßig sind und somit eine schnelle Absetzung vorerst ausschließen dürften), sondern "Dead like me"! Satte 13,5% Marktanteil in der Zielgruppe erreichte der Pilotfilm gestern nachmittag und damit fast das Doppelte des Senderschnitts! Wirklich erstaunlich für eine Serie, die schon seit langem auf DVD erhältlich ist und dann auf einem eigentlich eher ungünstigen Sendeplatz gezeigt wird. Mal sehen, wie sich die Quoten weiterhin entwickeln werden ...
Posted By: Marian

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 27/07/08 12:58 PM

Ich mochte Dead Like me auch immer. Allerdings habe ich mir die Serie auf englisch angesehen. Da ist sie deutlich besser. Z.Bsp. "Grim Reaper" einfach als "Seelensammler" abzubügen, ist eher peinlich. Und keine Sorge, sie steigert sich noch.
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 27/07/08 01:44 PM

Wobei ich "Seelensammler" eigentlich noch recht gut finde als Übersetzung. Ich meine, die wörtliche Übersetzung wäre ja wohl sowas wie "Sensenmann", oder? Und da finde ich "Seelensammler" eindeutig besser ...
Posted By: elgi

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 27/07/08 04:32 PM

Ich möchte meiner Kritik noch hinzufügen, daß natürlich kurz nachdem ich sie geschrieben habe, der Pilotfilm noch einmal recht interessant wurde... mit dem kleinen Mädchen und so. D.h. evtl. schaue ich mir noch eine andere Folge mal an (wohl auf Englisch) und dann sehen wir mal weiter. \:\)
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 28/07/08 11:13 AM

 Originally Posted By: Ralf

Bei arte um 20.45 Uhr die französisch-chinesische Co-Produktion "Balzac und die kleine chinesische Schneiderin", über zwei junge Chinesen, die während der "Kulturrevolution" in ein Umerziehungslager geschickt werden, sich aber auf ihre Weise dagegen wehren, indem sie heimlich der titelgebenden "kleinen chinesischen Schneiderin" große literarische Werke des Westens nahebringen ...


Das war wirklich ein zauberhafter kleiner Film, und eine Hommage an die Macht der Literatur. \:\)
Am lustigsten fand ich allerdings, wie es einem der beiden Protagonisten gelang, seine Geige behalten und eigentlich verbotene Musik darauf spielen zu dürfen. So war eines seiner Lieblingsstücke das berühmte "Mozart sehnt sich immer nach dem Vorsitzenden Mao" und ein anderes der legendäre "Schwanensee" von Lenin.
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 29/07/08 05:22 PM

Na toll, wie ich eben lese, haben die Deppen von RTL2 es geschafft, sogar die Nachtwiederholungen von "Sleeper Cell" um mehrere Minuten zu kürzen - die Abendausstrahlungen sind sogar noch stärker zensiert! Ich hatte mich bei Teil 3 und 4 schon gewundert, daß die so kurz geraten sind ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 29/07/08 05:39 PM

Tüdelüdelü.... DVD..... \:-D
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/07/08 10:45 AM

Als armer Doktorand kann man leider nicht alles auf DVD kaufen ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/07/08 06:43 PM

HEY!

Jetzt da "Alias" ja offiziell mit der letzten Folge am Montag auch im deutsche FreeTV zum Abschluß gekommen ist, hatte ich eigentlich von den üblich verdächtigen Honoratoren der J.J. Abrams-Serie einige abschließende Würdigungen erwartet?!?! \:o

Wie fandet Ihr denn das Finale und den Deckel auf all den Handlungssträngen?


Ragon, alias Ragon der Magier

Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/07/08 07:31 PM

Ehrlich gesagt, habe ich noch gar nicht gesucht ...
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/07/08 07:36 PM

Ragon: Tja, ein bißchen überhastet fand ich die letzte Staffel insgesamt schon. Aber das hatte ja bekanntlich seine Gründe. Vor allem fehlte mir ein richtiges Ende samt richtiger Erklärung der ganzen Rambaldi-Thematik. Und ich fand es auch nicht so gut, daß gleich zwei Protagonisten am Ende gekillt wurden (plus mehr oder weniger Sloane).

Trotzdem: Insgesamt hat mich die Serie über fünf Jahre hinweg richtig gut unterhalten. Wenn auch zu Beginn noch etwas mehr als gegen Ende. \:\)
Posted By: elgi

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/07/08 08:12 PM

Ja, die 5. Staffel ist leider zu schnell zu Ende gebracht worden... wir haben ja früher im Thread darüber schon kurz gesprochen. Ich denke, wenn die Quoten gut genug gewesen wären, wäre die 5. Staffel nicht nur länger und damit runder ausgefallen, sondern sie wäre auch nicht das Ende gewesen.

Abschließend sei noch hinzugefügt, daß ich Ralf zustimme - die 5. ist nicht die beste. Aber als Serie gefällt mir Alias bekanntlich ausgesprochen gut. \:\)
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/07/08 11:06 AM

Heute um 20.15 Uhr startet zur Abwechslung mal bei SAT.1 eine neue US-Serie: "Kidnapped". Tja, der Titel sollte einigermaßen selbsterklärend sein. ;\) Letztlich kann man das Ganze wohl als "Without a Trace" in ausführlich bezeichnen, denn statt einem Fall je Folge gibt es hier einen Fall in der gesamten Staffel!
Die Serie ist mit u.a. Jeremy Sisto, Delroy Lindo, Timothy Hutton, Dana Delaney und Mykelti Williamson ausgesprochen gut besetzt, lief in den USA aber dennoch nicht allzu erfolgreich. Dadurch gab es nur eine Staffel mit 13 Episoden, die SAT.1 nun ausstrahlt (allerdings ab nächster Woche immer erst um 23.15 Uhr, glaube ich - könnte auch 22.15 Uhr sein). Soweit ich gelesen habe, ist die Staffel weitgehend in sich abgeschlossen, man kann sie also trotz der Absetzung der Serie relativ gefahrlos anschauen. Auch wenn wohl nicht alle offenen Fragen beantwortet werden, zumindest der zentrale Entführungsfall wird beendet.
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/07/08 02:47 PM

Noch ein Tip für heute abend: Um 23.10 Uhr zeigt Das Vierte "Der Shaolin Tempel", IMHO einer der besten klassischen Shaw-Brothers-Eastern!

Außerdem möchte ich doch mal anmerken, daß mich "Sleeper Cell" bislang positiv überrascht. Ich hätte beispielsweise nicht erwartet, daß in so einer Produktion Unterschiede und Konflikte zwischen solchen Moslems, die der Ansicht sind, daß im "Heiligen Krieg" ALLES erlaubt ist und solchen, die ihren Kampf nur gegen das amerikanische Militär im Irak (und anderswo) führen wollen, thematisiert würde.
Vor allem, weil davon auszugehen ist, daß weite Teile der aktuellen amerikanischen Regierung vermutlich keine Ahnung haben, daß es solche Unterschiede überhaupt gibt ...
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 02/08/08 03:02 PM

Ich habe mich ja immer noch nicht an meine Aufzeichnung des Pilotfilms von "Dead like me" getraut, weil mich eines ziemlich irritiert hat: Laut IMDB dauert eine Folge 42 Minuten - aber für heute hatte RTL2 angekündigt, drei Folgen innerhalb von 95 Minuten Sendezeit (inklusive Werbung!) zu zeigen!

Wie zum Teufel soll das gehen? SO viel kann doch nicht mal RTL2 schneiden, oder? Ist vielleicht die IMDB-Angabe falsch und eine Folge dauert nur knapp 30 Minuten - wie bei Sitcoms?
Posted By: elgi

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 02/08/08 03:40 PM

Das kann ich mir schwerlich vorstellen... ich denke eher, daß da ein Fehler bei RTL2 vorliegt.

Kommen wir aber zu Vergnüglicherem, dem heutigen Zombie-Doppelpack auf RTL:

22:25 Uhr - "Shaun of the Dead"

Eine herrliche Parodie und zugleich Hommage an Zombie-Filme mit Simon Pegg. Alleine die Szene mit den Schallplatten ist Gold wert!


00:15 Uhr - "Land of the Dead"

Vierter Teil der Zombie-Reihe des Altmeisters George A. Romero. Zwar auch und vor allem ein Zombie-Splatter-Fest für Fans, aber daneben die auch von den vorherigen Teilen gewohnte, subtile Kritik an der menschlichen Gesellschaft (Kritiker des Films bzw. der Filme halten nichts von dieser Lesart).
Wie auch schon beim ersten Mal dürfte RTL die ungeschnittene Kinofassung zeigen. Der Director's Cut wäre zwar besser, aber man kann ja nicht alles haben. \:\)


P.S: Um 20:15 Uhr kommt nocht "Daylight" - ein schwerlich ernstzunehmender und teilweise unfreiwillig komischer Katastrophen-Film mit Sly Stallone... und gerade deswegen mag ich den Film so sehr. \:D
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 02/08/08 07:52 PM

 Originally Posted By: elgi
Das kann ich mir schwerlich vorstellen... ich denke eher, daß da ein Fehler bei RTL2 vorliegt.


Ein Fehler ja. Aber anders, als du wohl meintest, denn diesmal hat RTL2 in der Tat den Vogel abgeschossen: In der ersten Folge waren zehn Minuten geschnitten, in der zweiten sage und schreibe 20 (von 40!!!) und in der dritten 13. Offenbar hat RTL2 für diesen Timeslot ein dermaßen enges Programmschema, daß sie insgesamt zweimal drei Folgen in den Platz von zwei zwängen (die aber vermutlich auch schon geschnitten werden müßten). Damit ist es endgültig klar: Ich hol´ mir lieber irgendwann die DVD ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 02/08/08 08:42 PM

Ah. Langsam lernt er's ... \:-D
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 03/08/08 09:31 AM

Tja, da siehst du, warum ich es nicht immer so mache: Ich hebe mir das Geld für die wirklich schlimmen Fälle auf (meistens bei RTL2) ...
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 03/08/08 05:58 PM

Morgen um 21.00 Uhr ist bei arte erstmals seit über zehn Jahren wieder der Urvater der "Wuxia"-Filme ("Tiger and Dragon" und Co.), "Ein Hauch von Zen" von King Hu, zu sehen. Übrigens mit Jackie Chan und Sammo Hung ganz zu Beginn ihrer Karriere in Statistenrollen! \:\)

Überhaupt setzen mehrere Sender in den nächsten Wochen - dank Olympia - auf chinesische bzw. asiatische Filme. Was übrigens dazu führt, daß einige Filme, die ich mir erst vor ein paar Monaten auf DVD gekauft habe, weil ich dachte, die würden sowieso nie im Free-TV zu sehen sein, jetzt innerhalb weniger Wochen quasi am Stück gezeigt werden ...
Naja, man kann nicht immer Glück haben. ;\)
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 05/08/08 10:03 AM

Am morgigen Mittwoch um 20.15 Uhr zeigt Pro7 die ersten beiden Folgen der neuen Serie "Eli Stone", die gerne als männliche Version von "Ally McBeal" bezeichnet wird - vermutlich vor allem deshalb, weil die Titelfigur (gespielt von Jonny Lee Miller aus "Trainspotting" und "Plunkett & Macleane") hier ebenfalls Anwalt ist und George Michael singen hört und sieht, obwohl der natürlich nicht anwesend ist!
Allerdings soll "Eli Stone" wohl doch etwas ernsthafter sein "Ally McBeal", die ja primär eine Comedy-Serie war (wenn auch v.a. aufgrund der verhandelten Gerichtsfälle mit durchaus ernsten Zwischentönen). Zu den Hauptdarstellern zählen weiterhin Natasha Henstridge ("Species"), Julie Gonzalo ("Veronica Mars") und Victor Garber ("Alias").

In den USA war die erste Staffel mittelmäßig erfolgreich, dennoch wurde eine zweite bestellt.
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 07/08/08 02:33 PM

Die ARD zeigt heute um 23.15 Uhr als Free-TV-Premiere den großen OSCAR-Gewinner von 2005 (glaube ich), Paul Haggis´ "L.A. Crash". Ich bin zwar immer noch der Meinung, daß das zuviel der Ehre für dieses ambitionierte, aber IMHO nicht genügend konsequente Rassismus-Episoden-Drama mit Starbesetzung ist, aber ein guter Film ist es allemal. Vor allem ein sehr gut gemeinter (was in diesem Fall nicht das Synonym für schlecht gemacht ist! ;\) ).
Posted By: elgi

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 07/08/08 03:12 PM

Ich war ja auch nicht gerade angetan von dem Film, als ich ihn im Kino gesehen hatte vor allem nach den Oscars. Abebr als ich ihn dann zu Hause noch mal in aller Ruhe angeschaut habe, hat er mir doch deutlich besser gefallen.
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 07/08/08 08:54 PM

Mein Reden. Man KANN einen Film im Kino einfach nicht so richtig geniessen. \:-D
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 08/08/08 09:04 AM

Ehrlich gesagt fand ich ihn beim gestrigen zweiten Anschauen genauso wie bei der ersten Sichtung im Kino. Mehr als 8 Punkte sind da einfach nicht drin - allerdings hat keiner der "Bester Film"-OSCAR-Gewinner der letzten Jahre von mir eine höhere Wertung erhalten ...

Ein anspruchsvoller Tip für heute: Um 21.00 Uhr zeigt arte als Free-TV-Premiere beide Teile des britisch-kanadischen TV-Zweiteilers "Sex Traffic". Dabei scheint es sich in der Tat um einen Film in der Art von Steven Soderberghs OSCAR-Gewinner "Traffic" zu handeln, nur daß es hier statt um Drogen um Zwangsprostituion geht. Und da es ein TV-Film ist, fehlt natürlich auch das gigantische Staraufgebot von "Traffic", aber immerhin treten hier mit John Simm ("Life on Mars") und Anamaria Marinca (die Hauptdarstellerin des letztjährigen Cannes-Gewinners "4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage") auch namhafte Schauspieler auf.
In England und Kanada hat "Sex Traffic" jedenfalls so ziemlich jeden Preis abgeräumt, den es gibt. Aber bei der Handlung sollte klar sein: Ein fröhlicher Film ist das sicher nicht ...
Posted By: Arhu

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 08/08/08 10:07 AM

Ich halte gegen Ralfs TV-Tipp fuer heute ebenfalls mit einer Free-TV-Premiere - und zwar mit dem hervorragenden koreanischen Schlachtenepos Musa - Der Krieger um 20:15 auf RTL 2 (hoffentlich nicht zu sehr geschnitten.. ahem).

Das ganze kann man gut als eine grandiose Mischung aus Braveheart, Lawrence von Arabien und etwas Gladiator bezeichnen, stellenweise habe ich mich auch an Gothic erinnert (eine der Waffen sah wie ein Orkschlaechter aus). Wer auch nur einen der genannten Titel mochte, oder sich fuer Asiatisches Kino interessiert, wird Musa ebenso ins Herz schliessen.

Eine Review mit ein paar Bildern gibt's hier: http://www.senseofview.de/review/404
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 08/08/08 11:06 AM

Und morgen zeigt RTL2 gleich den nächsten Film seiner Asia-Reihe (könnte "Shadowless Sword" sein, der kommt jedenfalls auch noch). "Musa" habe ich zum Glück auf DVD, denn der läuft bei RTL2 garantiert nur geschnitten - einige der anderen Filme vermutlich auch ...
Posted By: Arhu

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 08/08/08 02:29 PM

Stimmt, morgen kommt Shadowless Sword.. gefolgt von einer Wiederholung von Musa um 22:25 - ob die Schnittgefahr da geringer ist? Bin aber trotzdem gespannt, Shadowless Sword kenne ich naemlich noch nicht, was mich sehr ueberrascht hat.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 08/08/08 06:21 PM

... und die wundervolle, unfaßliche Zhang Ziyi spielt auch mit?!!!
Mensch, warum erwähnt keiner von Euch das denn gleich?!

...verd****, wo ist meine Fernbedienung? *fuchtel*... das Ding war doch gerade erst *gruschd*... - AHH, DA IST JA...!


Und, war sie schon dran? War sie schon dran?
Jetz´ sagt doch...!? *beide am Schlawittel rüttel*

\:-D \:-D \:-D


Ragon, der Asia-Mage

Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 09/08/08 03:30 PM

Pro7 zeigt heute um 22.10 Uhr als Free-TV-Premiere den klaustrophobischen britischen Höhlen-Horror-Thriller "The Descent" - meiner Meinung nach der beste Horrorfilm der bisherigen Jahrtausends (aber nicht, daß ich hier zu hohe Erwartungen schüren wollte ... ;\) )!

Die ungeschnittene Wiederholung gibt es morgen abend nach 23.00 Uhr, aber im Gegensatz zu RTL oder RTL2 fallen bei Pro7 die FSK-bedingten Schnitte meist auch einigermaßen erträglich aus.
Posted By: Lurker

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 11/08/08 12:40 AM

Naaa ja, vielleicht lag's an den geschürten Erwartungen, aber so toll fand ich The Descent nun auch wieder nicht. Größtenteils spannend ja, nett gemachte Troglodyten, aber "der beste Horrorfilm der bisherigen Jahrtausends"? Was hat dich daran denn so begeistert? Das Ende zum Beispiel fand ich eher dämlich ...
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 11/08/08 07:21 AM

Gerade das Ende fand ich hervorragend, aber vielleicht würde dir ja das US-Ende besser gefallen. Ja, die haben tatsächlich ein eigenes Ende spendiert bekommen. Soweit ich mich erinnere (hab´ nur drüber gelesen), endet das mit der gelungenen Flucht der (vermeintlich) letzten Überlebenden. "Vermeintlich" übrigens deshalb, weil derzeit eine Fortsetzung gedreht wird, in der meines Wissens mehr als eine Schauspielerin des ersten Teils wieder dabei ist ...

Ansonsten, was ich so toll fand? Ganz einfach, die Atmosphäre. Bei Horrorfilmen ist die für mich das wichtigste. Und die klaustrophobische Atmosphäre von "The Descent" ist mehr oder weniger unerreichbar. Wobei das auf der großen Kinoleinwand vermutlich stärker wirkt als auf dem TV-Bildschirm. Die Musik war toll, die Schockeffekte geschickt gesetzt und das Setting jenseits der typischen Teenie-Opfer erfrischend. Klar gab es den einen oder anderen Logikfehler, aber in diesem Genre ist sowas für mich absolut nebensächlich. \:\)

Besides: So richtig viele gute Horrorfilme gab es in diesem Jahrtausend eh´ noch nicht ...
Posted By: Arhu

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 11/08/08 08:59 AM

Ich schliesse mich da Ralf an. Zwei Sachen, die der "schoenen" Atmosphaere entgegenwirkten koennen: Werbebloecke - in diesem Fall sind das einfach voellig unpassende Spannungspausen - und "nebenbei schauen". Solche Horrorfilme muss man schon auf sich einwirken lassen und einigermassen konzentriert von vorne bis hinten schauen. Auch wenn ein paar typische Schockmomente dabei waren, so kommt es doch sehr auf den beklemmenden Horror an, der sich aufbaut.

Eine Schluesselszene, die mir sehr gefiel,
Warning, Spoiler:
war der Punkt, wo die Clique einen alten Kletterhaken gefunden hatte...

Posted By: Lurker

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 12/08/08 12:12 AM

Wenn das US-Ende bloß so was wie ein Happy-End ist, würde es mir wahrscheinlich nicht besser gefallen. Bei einem "besten Horrorfilm" hätte ich allerdings noch irgendeinen Clou am Ende erwartet, vielleicht eine überraschende Wendung oder eine Auflösung, die man sich vorher nicht so richtig zusammenreimen kann. Stattdessen sind interessante Ansatzpunkte wie die vorige Expedition oder die Höhlenzeichnung eigentlich verschenkt worden, weil man das im Sand verlaufen lässt. Gut, man muss nicht alles erklären, und manchmal ist es sogar besser, Dinge der Vorstellungskraft der Zuschauer zu überlassen, aber letztlich gab's in The Descent zu wenig Substanz, finde ich.

Im Teil vor dem Aufbruch zur Höhle wurde außerdem Zeit für Belanglosigkeiten verschwendet, statt die Figuren mal richtig zu charakterisieren. Ich hatte schon Probleme, sie auseinander zu halten, bevor es richtig dunkel wurde. Na ja ... vielleicht wirkt der Film im Kino ohne Werbepausen wirklich deutlich besser. Und stimmt, bei Horrorfilmen gibt's (selbst ohne drachische Masßstäbe anzulegen) eine Menge Schund, ob in diesem oder im letzten Jahrtausend, da sollte man mit dem "besten Film des Jahrtausends" vielleicht nicht so streng sein ;\)
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 13/08/08 09:30 AM

Die Exposition vor dem eigentlichen Höhlengang hätte man in der Tat etwas kürzer gestalten können, allerdings hatte ich eigentlich keine größeren Probleme, die Damen (die übrigens auf DVD einen herrlich gut gelaunten Audiokommentar zum besten geben ) auseinanderzuhalten. Also sind bestimmt wirklich die Werbepausen schuld. \:-D
Posted By: buad

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 13/08/08 01:31 PM

Ich finde, man hätte aus dem Höhlendrama auch ohne die ganzen Gollums einen guten - vielleicht sogar einen besseren weil realistischeren - Film machen können. OK, es wäre vielleicht nicht so viel geschrieen worden, und ganz sicher hätte es nicht vergleichbare Mengen von Blut gegeben. Dafür wären die Charaktere prägender gewesen. Aber die Spannung hätte ganz sicher gehalten werden können. Na gut, unter Umständen hätte man es dann nicht mehr als "Horror"-Film bezeichnen können. Aber ganz ehrlich: ich fand den Film sehr spannend, aber ein echtes Horrorgefühl wollte sich beim besten Willen nicht ergeben. Blutfontänen, Schreie, schlechtes Licht und hier und da ein herumspringender Gollum - das reicht nicht.
Ein bodenloser Schacht, unüberwindbar erscheinende Hänge, ein Labyrinth von Gängen, unter Wasser stehende Tunnel, schwächelnde Batterien, die Überreste verschollener (weil z.B. abgestürzt/verirrt/verschüttet/ertrunken) Expeditionen, dazu eine durch Panik und innere Spannungen zerrissene Gruppe, die auseinanderzubrechen droht - das alles hätte mMn einen besseren "Grusel"Film ergeben können.

Übrigens soll bereits ein zweiter Teil in der Mache sein. Ich frage mich, wie der seine Spannung aufbauen will - schliesslich weiß doch der Zuschauer dann schon, was unten in der Höhle lauert...

Wenn mir dann noch jemand erklären kann, warum jemand *EIS*pickel mit in eine Felshöhle nimmt (die zudem noch für eine Höhle recht hohe Temperaturen zu haben scheint)... Nun, vielleicht um sich in glitschigen Lehmhängen einzukrallen, obwohl ich nicht weiß, ob die Dinger dafür taugen würden...
Posted By: Lurker

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 15/08/08 12:00 AM

 Originally Posted By: Ralf
Die Exposition vor dem eigentlichen Höhlengang hätte man in der Tat etwas kürzer gestalten können, allerdings hatte ich eigentlich keine größeren Probleme, die Damen (die übrigens auf DVD einen herrlich gut gelaunten Audiokommentar zum besten geben ) auseinanderzuhalten. Also sind bestimmt wirklich die Werbepausen schuld. \:-D


.oO{Zum Glück ist niemand auf den Gedanken gekommen, ich könnte auf andere ... äh, Charaktermerkmale achten als du, um Damen auseinander zu halten}
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 15/08/08 04:06 PM

Ich bezog mich auch nicht (nur) auf das Aussehen ...
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/09/08 07:49 PM

[Hm, wie sind wir eigentlich wieder im alten, überfüllten TV-Topic gelandet? *such* Natürlich, Alrik war der Übeltäter ... *seufz* Na, jedenfalls kann ich dort wieder mal meinen neuesten Beitrag nicht mehr aufrufen, daher wiederhole ich ihn an dieser Stelle:]

Um nochmal auf "Die Brücke" zurückzukommen (vorsichtshalber mit SPOILER-WARNUNG!!! für die folgenden Absätze):
Für sich genommen ist der neue TV-Film ein durchaus gelungenes, sehenswertes Kriegs-Abenteuer.

Diese Beschreibung wird Kennern des Originals vermutlich sofort eine verwundert hochgezogene Augenbraue ins Gesicht zaubern. Aber sie trifft zu. Und führt zu einem zweiten Urteil: Als Remake des gleichnamigen Anti-Kriegsklassikers von Bernhard Wicki ist "Die Brücke" leider ein fast kompletter Rohrkrepierer!
Daß Details der Handlung geändert und an die heutigen Sehgewohnheiten der "Generation Bruckheimer" (ist nicht mal abwertend gemeint, ich seh´ mir die "C.S.I."-Serien ja auch gerne an - zumindest meistens, siehe P.S.) angepaßt wurden, das ist ja noch in Ordnung. Ohne diese Modernisierungen hätte man ja auch gleich das Original in Ruhe lassen können. So ist nun also aus dem Klassenlehrer eine von Franka Potente gespielte Klassenlehrerin geworden, die zudem auch noch eine Affäre mit einem ihrer Schüler hat. Nunja, warum nicht? Ein anderer Schüler hat eine kleine Liebesgeschichte hinzugedichtet bekommen. Okay. Und wer will sich ernsthaft darüber beschweren, daß die Schauwerte aufgrund der deutlich besseren technologischen Möglichkeiten die Schlichtheit von Wickis Schwarz-Weiß-Bildern übertrumpfen?
Aber eines ist - für ein Remake, wohlgemerkt - unverzeihlich und beweist, daß Regisseur und/oder Autor der Neuauflage den Sinn des Originals absolut nicht verstanden haben. Oder einfach ignorieren. Denn wo bei Wicki die ganze "Schlacht" um die Brücke keine 20 Minuten der rund 90-minütigen Laufzeit des Films umfaßt, dauert sie in der neuen "Brücke" alles in allem eine komplette Stunde! 60 Minuten, die natürlich gefüllt werden müssen. Und womit? Mit Heldentaten der tapferen Schüler natürlich!
Nur: So funktioniert ein Anti-Kriegsfilm nicht. Ein Anti-Kriegsfilm präsentiert seine Protagonisten nicht als Helden. Sondern im Extremfall - wie bei Bernhard Wicki - als arme Würstchen, als Kanonenfutter.
Das hat der Regisseur des "Remakes" nicht begriffen. Hier mag man sagen: Nomen est omen. Denn der Name dieses Regisseurs lautet - man mag es kaum glauben - Wolfgang Panzer!
So verwundert es auch nicht mehr groß, daß vieles, was die bedrückende Anti-Kriegsstimmung in Wickis Film ausgemacht hat, nun komplett verschwiegen wird. Wie der von den Jungs angehimmelte Ritterkreuzträger ... der mit Waffengewalt einen Verwundetentransport zum Anhalten zwingt, damit er mitfahren und vor den anrückenden Amerikanern davonrennen kann.

Aber vielleicht ist es ja auch falsch, wie ich an Panzers Film herangegangen bin. Ich habe einmal gelesen, daß die Romanvorlage von "Die Brücke" eigentlich ein eher patriotisches Werk war, aus dem Wicki und seine Drehbuch-Autoren ein flammendes Anti-Kriegs-Plädoyer gemacht haben. Vielleicht hielt sich Panzer beim Dreh ja einfach nur eng an die Romanvorlage. Und, um das klarzustellen: Es handelt sich hier weißgott nicht etwa um Kriegsverherrlichung. Panzer reiht sich eher in die Riege jener Regisseure (allen voran Sir Ridley Scott und Terrence Malick Malick) ein, die in den letzten Jahren mit wechselndem Erfolg den Krieg einfach nur realistisch, ohne eigene Bewertung darstellen wollten. Natürlich ohne deren meisterliche Fähigkeiten zu erreichen und auch bei weitem nicht so konsequent.
Aber bekanntlich muß jede realistische Darstellung des Krieges per se zu einer Anti-Kriegsbotschaft führen. Das kann man auch über die neue "Brücke" sagen. Der entscheidende Unterschied ist: Bei einem Anti-Kriegsfilm steht diese Botschaft im Zentrum der gesamten Geschichte. Bei einem mehr oder weniger realistischen Kriegsfilm ist sie logische Folge des Gezeigten. Und das ist auch der größte Unterschied zwischen den beiden "Brücke"-Versionen.

Aber wie auch immer: Als eigenständiger TV-Film erhält "Die Brücke" von mir knapp 7 Punkte. Als Romanadaption kann ich sie nicht bewerten, da ich die Vorlage nicht gelesen habe. Als Remake vergebe ich lediglich 3 Punkte.

P.S.: Die heutige Folge von "C.S.I. Miami" war vermutlich die dämlichste Folge einer TV-Serie, die ich JEMALS gesehen habe. Und das will was heißen. Buuuuh!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/09/08 09:18 PM

... wenn Du uns nun noch darüber erleuchten würdest, warum Du das so empfunden hast?
Ich hab´ die Folge nur so im Vorbeigehen geguckt, während ich auf "Dr. House" wartete und das Bayern-CL-Spiel auf dem eurosport-Ticker verfolgte...


Lag´s an dem obskuren "Werwolf"-Teaser?


Ragon, der Tatort-Magier
\:-D
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 01/10/08 08:31 AM

Das war ja noch eine der weniger spinnerten Sachen. Im Grunde genommen war die Folge für mich schon gelaufen, als im Prolog eine totale Sonnenfinsternis innerhalb weniger Sekunden stattfand. Wohlgemerkt: Echtzeit!

Dämlich auch, daß alle vollkommen überrascht davon waren - dabei wurde später noch erwähnt, es sei die erste totale Sonnenfinsternis über Miami seit 1637 gewesen. Als ob vorher nicht wenigstens einige davon gewußt hätten. Ja, ich weiß, Ddraiggy, es sind die USA, aber trotzdem. ;\)
Hier fühlte ich mich plötzlich eher in Mel Gibsons "Apocalypto" versetzt ...
Und dann auch noch das Gequatsche von Flüchen und die rein zufällige Ansammlung von Genmutationen und seltenen Krankheiten bei den Verdächtigen - oh Mann. Ganz zu schweigen von den immer öfter lächerlichen Tatmotiven, die gerade dann sehr ärgerlich sind, wenn man zum Vergleich die sorgfältigen Täterprofile in "Criminal Minds" kennt.
Zugegeben, "C.S.I. Miami" war noch nie für Authentizität berühmt (zumindest nicht in den letzten paar Jahren), aber diese Folge schlug dem Faß wirklich den Boden aus!

Ja, ich weiß. Ich hätte die Serie schon längst aufgeben sollen. Aber vor "Dr. House" läuft sonst nunmal nichts ... ;\)

P.S.: Und wenn ich schreibe, daß die totale Sonnenfinsternis innerhalb weniger Sekunden stattfand, dann meine ich damit nicht etwa nur die Zeitspanne der *totalen* Sonnenfinsternis, sondern die zwischen der ersten minimalen Verdunklung der Sonne bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie wieder in vollem Glanz strahlt!
Zugegeben, ich bin kein Astronom, aber ich glaube nicht, daß sowas auf der Erde möglich ist ...
Posted By: harganaxki

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 01/10/08 04:49 PM

 Originally Posted By: Ralf

Zugegeben, ich bin kein Astronom, aber ich glaube nicht, daß sowas auf der Erde möglich ist ...


du würdest dich wundern ralle, WAS alles möglich wird, wenn man nur die entsprechend "bewußtseinserweiternden" mittelchen verinnerlicht


Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 01/10/08 05:45 PM

Yo, Aldda!

Und wurd´ ja auch in der Folge genannt:
"Crystal Meth"

Wenn der Ralle halt mal wieder nicht aufpaßt, was sich die "Story-Köche" alles schönes an versteckten Hints für ihn ausgedacht haben...
\:-D \:-D \:-D


Ragon, nicht so alchemistisch bewandert wie buad

Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 24/10/08 04:43 PM

Ich weiß nicht, wie wir vor gut drei Wochen SCHON WIEDER im alten "TV"-Topic gelandet sind, aber jedenfalls fehlt da schon wieder mal der letzte Beitrag. Daher wieder zurück hierher:

arte zeigt heute um 21.00 Uhr als Free-TV-Premiere den brandneuen französischen Zweiteiler "Liebe und Revolution", der quasi eine Chronik der französischen Geschichte seit 1968 bis zur Wahl Sarkozys 2007 ist (erzählt aus der Perspektive einer konkreten Menschengruppe). Da der TV-Film noch so neu ist, gibt es wenig hilfreiche Kritiken, aber für Anhänger jüngerer Geschichte/Politik sollte das Thema sehr interessant sein. Und falls nicht, kann man sich immer noch an der wunderschönen Laetitia Casta in einer der Hauptrollen ergötzen. \:-D
(und sie gewann sogar eine Auszeichnung für ihre Darstellung)
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 26/10/08 09:08 AM

Bei RTL2 startet heute um 22.05 Uhr mal wieder eine neue, zur Abwechslung übrigens kanadische, Vampir-Serie: "Blood Ties". Die ist zwar in den USA auch schon längst wieder eingestellt worden, hat es aber anders als "Moonlight" immerhin auf zwei Staffeln gebracht - was aber (da es sich um eine Pay-TV-Serie handelte) auch nur 22 Episoden bedeutet ...

Außerdem zeigt die ARD um 0.05 Uhr als Free-TV-Premiere George Clooneys für sechs OSCARs nominierte zweite Regiearbeit "Good Night, and Good Luck." mit David Straithairn, Robert Downey Jr., Patrica Clarkson und Jeff Daniels. Darin wird in Schwarz-Weiß-Bildern die wahre Geschichte eines TV-News-Journalisten erzählt, der sich in den 50ern öffentlich gegen McCarthys skrupellose Kommunistenjagd wehrt - also ein Thema (Zivilcourage), das letztlich zeitlos und sehr wichtig ist (nur daß es heute nicht mehr um die Kommunisten geht).
Posted By: AlrikFassbauer

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 27/10/08 09:59 PM

Am kommenden Freitag gibt es Abends bei RTL um 21:15 eine Ausstrahlung einer Otto-Vorstellung, laut einer Fernsehzeitschrift angeblich aus dem Tempodrom in Berlin.

http://www.rtl.de/ea/tvplaner/content/detail_r.php?id=100&event=486882

Das sieht nach einer Show der diesjährigen Tournee aus ... Nur komisch, daß das Tour-Heft Berlin gar nicht als "Austragungsort" nennt ...

Ich werde es mir jedenfalls anschauen. \:\)
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 28/10/08 12:01 PM

arte zeigt heute um 21.00 Uhr als Deutschland-Premiere einen Film, der sicher nicht nur hier vielen gefallen dürfte (ohne ihn selbst schon gesehen zu haben ;\) ): "George W. Bush in ´Being W.´"!
Der Einfachheit halber zitiere ich zum Inhalt mal die arte-Website:

"Der französische Journalist und Starkomiker Karl Zéro und Filmemacher Michel Royer präsentieren mit ihrem Dokumentarfilm "Being W." die nicht autorisierte Biografie von George W. Bush, US-Präsident und aus Sicht des Satire-Duos größter amerikanischer Schauspieler aller Zeiten. Dabei stellt sich als "Dabbeljus'" Glanznummer heraus, dass er in der Lage ist, die Menschen die unglaublichsten Dinge glauben zu lassen.

Nach Ansicht von Karl Zéro und Michel Royer monopolisiert George W. Bush seit bald acht Jahren Funk und Fernsehen rund um den Globus und rund um die Uhr. Darunter waren Stunden und Aberstunden haarsträubender Bonmots, absurder Entscheidungen, peinlicher Pannen und lächerlicher Auftritte. Und mittendrin geschah die Wiederwahl zum US-Präsidenten, die für viele Amerikaner ein Rätsel bleiben wird.
Zum Ende seiner Amtszeit lassen Karl Zéro und Michel Royer "Dabbelju" in ihrer nicht autorisierten Biografie Bilanz ziehen. Mister President daselbst - beziehungsweise ein begnadeter Imitator - kommt zu Wort und erklärt Beweggründe und Methodik seines Strebens nach der Macht. Mit teuflischer Unterstützung der Autoren kommentiert "Dabbelju" die Bilder seines Lebens."

Könnte lustig werden. \:-D

Im Anschluß gibt es übrigens noch eine Gesprächsrunde mit den Filmemachern.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 28/10/08 04:39 PM

... Sprich, "House" läuft heut´ nacht bei Dir in der Wiederholung, bzw. wird "digital konserviert" für "späteren Gebrauch"?

Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 28/10/08 05:05 PM

Nein, ich werd´ arte aufnehmen, weil die im Videotext keine Live-Ergebnisse aus der Bundesliga haben. ;\)
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/10/08 01:56 PM

Pat wird vermutlich interessieren, daß David Tennant nach drei Jahren als Titeldarsteller in "Doctor Who" seinen Ausstieg aus der Serie bekanntgegeben hat. Tja, im deutschen Free-TV werden diese Staffeln vermutlich sowieso nie ausgestrahlt werden.

Btw: Hat jemand am Dienstag "Switch Reloaded" gesehen? "Jack Bauer sucht Frau" \:-D - auf Ideen kommen die Jungs und Mädels, genial. \:D
Im übrigen frage ich mich wirklich, wie es sein kann, daß das echte "Bauer sucht Frau" schon wieder jeden Montag rund 8 (!) Millionen Zuschauer erreicht ...
Posted By: dtp Betty

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/10/08 02:19 PM

Der Docter Who-Darsteller setigt aus?!?
Der Zweite schon?
Dann wäre ich echt schockiert...
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/10/08 02:49 PM

Tja, er sagt, er hatte von Anfang an nur drei Jahre geplant gehabt - und daß gerade am Ende dieser drei Jahre auch noch der Showrunner der Serie wechselt, paßt ja immerhin ganz gut ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/10/08 04:02 PM

Wer wechselt?
Der Sender?
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/10/08 04:52 PM

Nein, der Showrunner. \:\)
Ich dachte mir schon, daß der Begriff eventuell für Verwirrung sorgen könnte, aber ich glaube nicht, daß es ein adäquates Pendant im Deutschen gibt. Eigentlich ist "Showrunner" ja auch relativ selbsterklärend: Es ist eben der Hauptverantwortliche für eine Serie. So wie Joss Whedon, der bei "Buffy", "Angel" oder "Firefly" auch dann den Fortgang der Storylines aufmerksam überwacht hat, wenn er nicht selbst das Drehbuch verfaßt hat.
Vielleicht kann man das mit dem Leitenden Chefredakteur im Zeitschriftenwesen vergleichen.

Und bei "Doctor Who" wird nun Steven Moffatt neuer Showrunner als Ersatz für Russell T. Davis. Und da Steven Moffatt meine Lieblings-Britcom "Coupling" erfunden hat (und auch bereits die Drehbücher für einige besonders gelobte "Doctor Who"-Folgen verfaßte), bin ich persönlich schon sehr gespannt darauf - auch wenn mir noch gut dreieinhalb Staffeln davor fehlen ... ;\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 30/10/08 11:46 PM

 Originally Posted By: Ralf
Ich dachte mir schon, daß der Begriff eventuell für Verwirrung sorgen könnte, aber ich glaube nicht, daß es ein adäquates Pendant im Deutschen gibt.


Doch, gibt es. Das nannte sich eigentlich schon immer "Produktionsleiter". Aber als ausschliesslicher Massenkonsument amerikanischer Seifenopern muss einem das natürlich nicht geläufig sein. Im übrigen ist "Leitender Chefredakteur" auch unsinnig. Als Chefredakteur hat man immer leitende Funktion.
Posted By: elgi

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 01:01 AM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Aber als ausschliesslicher Massenkonsument amerikanischer Seifenopern muss einem das natürlich nicht geläufig sein.

Ich möchte mich nicht als Ralles Anwalt gerieren, aber wenn du die Beiträge hier im Forum im Allgemeinen auch mal unter anderen Gesichtspunkten lesen würdest, als unter jenem, wie du wieder unnötige Spitzen verteilen kannst, würdest du auch nicht solch einen Unsinn schreiben.

Zumal in diesem speziellen Fall der Begriff Showrunner nur bedingt mit Produktionsleiter übersetzt werden kann. Denn neben der Produktion ist hier vor allem der kreative Aspekt gemeint, denn Russell T. Davis ist einer der Hauptautoren der Serie. Produktionsleiter müssen zwar viel machen, aber das Verfassen von Drehbüchern gehört normalerweise nicht dazu.
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 07:45 AM

 Originally Posted By: elgi
aber wenn du die Beiträge hier im Forum im Allgemeinen auch mal unter anderen Gesichtspunkten lesen würdest, als unter jenem, wie du wieder unnötige Spitzen verteilen kannst ...

Du gönnst mir echt nix, oder ? Kleinkrämer. \:-p


 Originally Posted By: elgi
Zumal in diesem speziellen Fall der Begriff Showrunner nur bedingt mit Produktionsleiter übersetzt werden kann. Denn neben der Produktion ist hier vor allem der kreative Aspekt gemeint, denn Russell T. Davis ist einer der Hauptautoren der Serie. Produktionsleiter müssen zwar viel machen, aber das Verfassen von Drehbüchern gehört normalerweise nicht dazu.

Dann ist in diesem speziellen Fall der Produktionsleiter auch Drehbuchautor. Sowas soll vorkommen. Man hört ja sogar von Fällen, in denen der Hauptdarsteller eines Films gleichzeitig Regisseur ist. Unglaublich, aber wahr. Trotzdem ist ein "Showrunner" ein Produktionsleiter. Und ein Produktionsleiter hat natürlich auch kreative Aufgaben, selbst wenn er nicht das Drehbuch schreiben muss.
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 11:05 AM

Elgi hat noch vergessen zu erwähnen, daß hierbei explizit von einer BRITISCHEN Produktion die Rede war, also soviel zu den "amerikanischen Seifenopern" ...

Davon abgesehen stimme ich - wenig überraschend - Elgi zu. Showrunner und Produktionsleiter sind NICHT das Gleiche! Man kann vielleicht den Showrunner als "Weiterentwicklung" eines Produktionsleiters definieren, wenn man unbedingt will. Ein Produktionsleiter hingegen entspricht im TV- und Filmgeschäft wohl eher einem executive producer. Und da es davon in aller Regel mehrere gibt, ist der Showrunner gewissermaßen der oberste executive producer.
Für mich bleibt der Showrunner jedenfalls einfach der Showrunner und wer sich mit englisch-sprachigen Artikeln zu Film und Fernsehen beschäftigt, der weiß sofort, was damit gemeint ist.

Und wenn wir schon beim Klugscheißen sind: Da es in der Regel stellvertretende Chefredakteure gibt, gibt es auch den leitenden Chefredakteur. Schau´ mal bei google rein und du wirst sehr viele "leitende Chefredakteure" finden.
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 01:33 PM

 Originally Posted By: Ralf
Ein Produktionsleiter hingegen entspricht im TV- und Filmgeschäft wohl eher einem executive producer. Und da es davon in aller Regel mehrere gibt, ist der Showrunner gewissermaßen der oberste executive producer.

Ein "Executive Producer" übersetzt sich mit "Ausführender Produzent". Also jemand, der AUSFÜHRT was ein Chef ANGEWIESEN hat. Der Produktionsleiter hingegen ist, wie es der Name ja auch besagt, der LEITER dieser ausführenden Produzenten und somit der "Showrunner" - nämlich der, der diese Anweisungen erteilt.

Logisch ? Logisch.


 Originally Posted By: Ralf
Und wenn wir schon beim Klugscheißen sind: Da es in der Regel stellvertretende Chefredakteure gibt, gibt es auch den leitenden Chefredakteur. Schau´ mal bei google rein und du wirst sehr viele "leitende Chefredakteure" finden.

Ja, gegen zunehmende Legasthenie in der Presse ist halt kein Kraut gewachsen.

Nichtsdestotrotz bleibt es Blödsinn. Natürlich gibt es "stellvertretende Chefredakteure". Für jede leitende Position gibt es Stellvertreter, falls der Chef mal ausfällt. Ebenso wie es für den Präsidenten einen Vizepräsidenten gibt. Deshalb wirst Du aber künftig bei G.W. Bush nicht vom "leitenden Präsidenten" sprechen, oder ?

Und da Dich ja auch mangelnde Sachkenntnis nicht vom klugscheissen abhält:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chefredakteur

Ein Chefredakteur ist ein leitender Redakteur. "Leitender Chefredakteur" ist schlicht doppelt gemoppelt. Es gibt immer nur EINEN Chefredakteur für jedes Medium. Zu erwähnen, dass dieser "leitend" sei, ist in etwa so dämlich, wie zu erwähnen, dass ein Unternehmen einen geschäftsführenden Geschäftsführer hätte ... Und wenn das 100x in Google steht, dann ist das lediglich ein Beweis dafür, dass 100 Idioten Texte verfassen durften, die besser dafür geeignet gewesen wären, die Straße zu fegen.

Wenn es noch ein paar Bildungslücken gibt, die Du gerne geschlossen haben möchtest, brauchst Du's nur zu sagen.
Posted By: elgi

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 01:39 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Ein "Executive Producer" übersetzt sich mit "Ausführender Produzent". Also jemand, der AUSFÜHRT was ein Chef ANGEWIESEN hat. Der Produktionsleiter hingegen ist, wie es der Name ja auch besagt, der LEITER dieser ausführenden Produzenten und somit der "Showrunner" - nämlich der, der diese Anweisungen erteilt.

Logisch ? Logisch.

Nicht logisch. Denn du übersetzt einfach wörtlich, ohne zu hinterfragen, was mit dem Begriff "Executive Producer" wirklich gemeint ist. Klar, als Übersetzerlaie kann einem so etwas schon mal passieren.

Bevor ich weiterhin klugscheiße, möchte ich die Hauptquelle aller Klugscheißer zitieren:

http://de.wikipedia.org/wiki/Executive_Producer

Und nein, Produktionsleiter und Showrunner sind immer noch nicht das Gleiche.
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 01:50 PM

 Originally Posted By: elgi
Nicht logisch. Denn du übersetzt einfach wörtlich, ohne zu hinterfragen, was mit dem Begriff "Executive Producer" wirklich gemeint ist.

Doch logisch, weil Du - ebenso wie Ralf - den Fehler begehst, die englischsprachige Hierarchie mit der deutschen gleichzusetzen. Natürlich habe ich wörtlich übersetzt, um einen Vergleich zur deutschen Hierarchie zu bekommen. Was der "Executive Producer" in der englischsprachigen Hierarchie tatsächlich für eine Position hat, ist dafür völlig unerheblich.

Im übrigen gehe ich gern jede Wette ein, dass ich jeden englischen Text ebensogut sinngemäß und sinnvoll übersetze wie Du, wenn nicht sogar besser. Wollen wir's drauf ankommen lassen ?
Posted By: elgi

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 02:23 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
 Originally Posted By: elgi
Nicht logisch. Denn du übersetzt einfach wörtlich, ohne zu hinterfragen, was mit dem Begriff "Executive Producer" wirklich gemeint ist.

Doch logisch, weil Du - ebenso wie Ralf - den Fehler begehst, die englischsprachige Hierarchie mit der deutschen gleichzusetzen. Natürlich habe ich wörtlich übersetzt, um einen Vergleich zur deutschen Hierarchie zu bekommen. Was der "Executive Producer" in der englischsprachigen Hierarchie tatsächlich für eine Position hat, ist dafür völlig unerheblich.

Ich mache welchen Fehler?

Wenn du sagst, daß der "Executive Producer" ein "Ausführender Produzent" ist und damit Anweisungen eines wie immer gearteten Chefs ausführt, so ist dies schlichtweg falsch. Bzw. gibt nicht die Arbeit eines Executive Producers wieder. Somit verstehe ich jetzt deinen Ausflug in die Hierarchie nicht ganz... was hat die Hierarchie damit zu tun, daß deine Definition eines Executive Producers falsch ist? "Executive" kann man nämlich nicht nur als "Ausführend" übersetzen, sondern auch als "Führend" oder "Leitend". Daher ist z.B. auch der CEO kein untergeordneter ausführender Mitarbeiter, sondern der Chef einer Firma.
Kurz gesagt: Der Executive Producer ist nicht die AUSführende Hand eines Produktionschefs, sondern der GESCHÄFTSführende Entscheider selbst.

Daß man "executive" nicht nur als "ausführend" übersetzen kann, zeigt im Übrigen, daß nicht jeder jeden Satz richtig übersetzen kann. \:\) Was nicht heißen soll, daß du keine Texte so gut wie oder gar besser als ich übersetzen könntest. Das Problem der fehlenden Erfahrung zeigt sich eher bei Details... und wenn dann auch noch Uneinsichtigkeit dazu kommt, wird's umso schwieriger.

Ganz allgemein muß ich sagen, daß es schwierig ist, Berufsbezeichnungen aus verschiedenen Ländern sinnvoll miteinander zu vergleichen. Was man auch an dieser Diskussion sieht.
Posted By: Ralf

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 03:05 PM

Allerdings. Schon interessant, wie es Ddraiggy wieder mal schafft, einen Hilfeversuch meinerseits an Ragon (der bestimmt schon längst verstanden hat, was gemeint ist) in einen Kleinkrieg ausarten zu lassen.

Aber wenn wir schon dabei sind, will ich zum Thema des Leitenden Chefredakteurs doch ebenfalls ein paar Quellen zitieren (es hat übrigens seinen Grund, warum Wikipedia als Quelle für wissenschaftliche Arbeiten im allgemeinen NICHT zugelassen wird!):
Beispielsweise aus der Bundeszentrale für politische Bildung:
"Lawrence M. Sanger, geb. 1968, ist Doktor der Philosophie und war Mitgründer der Wikipedia und zuvor leitender Chefredakteur der Vorgängerin Nupedia."
Oder doch aus der Wikipedia:
"Ed Guthman, leitender Chefredakteur, Los Angeles Times"
Aus dem Artikel zum Entertainment Media Verlag:
"Ulrich Höcherl, Stellv. Geschäftsführer / leitender Chefredakteur"

etc.pp.

Aber wenn du dich schon so herzhaft am Korinthenkacken aufgeilst:
"Leitender Chefredakteur" mag keine offizielle Bezeichnung sein, aber es ist ganz offensichtlich eine gebräuchliche und vor allem - und das war ja alleiniger Sinn und Zweck meines Vergleichs - allgemein verständliche Wendung. Und jetzt zeig´ mir doch bitteschön mal ganz genau, wo ich in besagtem Post behauptet habe, daß es eine offizielle Berufsbezeichnung sei?

Aber was interessiert das schon jemanden, der es einfach nur liebt, anderen ungefragt auf den Sack zu gehen ...

P.S.: Mein Vater war zehn Jahre lang Chefredakteur einer großen deutschen Zeitschrift. Und zwar stellvertrender UND leitender. Manchmal auch leidender. Aber im Vergleich zu Ddraiggy dem Allmächtigen, dem Unfehlbaren, dem Vollkommenen, dem Göttlichen ... ist das natürlich keine zuverlässige Quelle.
P.P.S.: Wenn ich´s mir so überlege: Mir reicht´s jetzt. Mir reicht´s wirklich. Ich habe es schon oft in Erwägung gezogen, aber für eine unbestimmte Zeitspanne werde ich Ddraiggys sämtliche Beiträge im Sinne meines Nervenkostüms schlicht und ergreifend ignorieren. Das dürfte sowieso die schlimmste Bestrafung für ihn sein.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 05:07 PM

 Originally Posted By: elgi
...
Kurz gesagt: Der Executive Producer ist nicht die AUSführende Hand eines Produktionschefs, sondern der GESCHÄFTSführende Entscheider selbst.

Daß man "executive" nicht nur als "ausführend" übersetzen kann, zeigt im Übrigen, daß nicht jeder jeden Satz richtig übersetzen kann. \:\) Was nicht heißen soll, daß du keine Texte so gut wie oder gar besser als ich übersetzen könntest. Das Problem der fehlenden Erfahrung zeigt sich eher bei Details... und wenn dann auch noch Uneinsichtigkeit dazu kommt, wird's umso schwieriger.

Ganz allgemein muß ich sagen, daß es schwierig ist, Berufsbezeichnungen aus verschiedenen Ländern sinnvoll miteinander zu vergleichen. Was man auch an dieser Diskussion sieht.


*BUMM*
Der hat gesessen!


Vielen Dank allerseits für die tieferen Einblicke in einen bestimmten Teil des kulturschaffenden Gewerbes.

Wobei im Fall von Ddraiggy mehr über ihn selbst zu erfahren war, als über dieses Umfeld... allerdings nichts was wir nicht schon längst gewußt hätten!



Ragon
Posted By: Patarival

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 05:28 PM

Na, dass Herr tennant aussteigen wird, wusst ich natürlich schon. :P
Allgemein wurde schon länger vermutet, dass er nach seiner "Hamlet"-Tournee vermnutlich nicht mehr lange den Doctor mimen würde.

Er war als Doctor grandios - meiner Meinung nach der beste Doctor, von allen, die ich gesehen habe (Doctor Nr. 4 und aufwärts). Aber das hält "Doctor Who" auch interessant, dass der Doctor sich auch vom Charakter her mit jeder Regeneration ändert.
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 07:04 PM

 Originally Posted By: elgi
Wenn du sagst, daß der "Executive Producer" ein "Ausführender Produzent" ist und damit Anweisungen eines wie immer gearteten Chefs ausführt, so ist dies schlichtweg falsch.

Also streng genommen sage nicht ich das, sondern Ralf. Der behauptet nämlich, dass der "Showrunner" der Oberober-Executive Producer wäre, dem die "gewöhnlichen" Executive Producers unterstellt seien. Sie führen also die Anweisungen des Showrunners aus. Gell. Das wollen wir doch mal festhalten.

Und daraufhin habe ich dann gesagt, dass die Stellung eines Showrunners dann im deutschen Sprachgebrauch mit dem eines Produktionsleiters vergleichbar wäre, dem die ausführenden Produzenten der einzelnen Ressorts unterstellt sind. Und diese Schlussfolgerung ist meines Erachtens nicht nur zutreffend, sondern auch logisch. Sodale.

Ich kann ja nix dafür, wenn Ralf Blödsinn erzählt, wie Du gerade festgestellt hast. Ich habe nur anhand von Ralfs Behauptung einen Vergleich zur deutschen Hierarchie einer Medienproduktion gezogen, von der ich ja auch gesagt habe, dass sie mit einer englischsprachigen nicht vergleichbar sei. Ebenso wie man z.B. militärische Ränge im englischen nicht mit deutschen Rängen vergleichen kann, selbst wenn diese gleichlautend sind, weil die Position in der Hierarchie eine ganz andere ist. Es war zwar etwas harzig, aber Gott sei Dank hast Du mir ja letztenendes zugestimmt, auch wenn Du's nicht gemerkt hast.


 Originally Posted By: Ralf
P.S.: Mein Vater war zehn Jahre lang Chefredakteur einer großen deutschen Zeitschrift. Und zwar stellvertrender UND leitender. Manchmal auch leidender. Aber im Vergleich zu Ddraiggy dem Allmächtigen, dem Unfehlbaren, dem Vollkommenen, dem Göttlichen ... ist das natürlich keine zuverlässige Quelle.

Jo. Mein Opa war 35 Jahre Redakteur bei der Zeitung und später auch stellvertretender Chefredakteur. Da gab es also einen Chefredakteur, aber niemand wäre auf die bekloppte Idee gekommen, den "Leitenden Chefredakteur" zu nennen, weil ein CHEFredakteur eben IMMER leitet. Das sagt einem eigentlich der gesunde Menschenverstand. Aber gegen den sollen einige Leute ja ziemlich resistent sein - speziell die, die etwas besonders wichtig erscheinen lassen wollen und einen Redaktionsleiter (Chefredakteur) dann als "Leitenden Redaktionsleiter" betiteln. Ein leitender Leiter. Was es nicht alles gibt ...

Aber Du gehörst natürlich nicht dazu, denn nach all den Jahren zähen Ringens hast Du endlich akzeptiert, dass das was ich sage grundsätzlich richtig ist, eben einfach und allein weil ICH es sage. Puh. Das war wirklich ein hartes Stück Arbeit. Von daher ist es also völlig okay, wenn Du künftig meine Kommentare unkommentiert lässt. Ein einfaches demütiges Nicken deinerseits reicht mir da völlig.


Btw: Manchmal wüsste ich wirklich nicht, wo ich meinen Stress abbauen könnte, wenn es dieses Forum nicht gäbe. Deshalb nochmals Danke an alle Beteiligten.




Posted By: Ragon_der_Magier

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 31/10/08 07:34 PM

Aber Ddraiggy - da nich´ für!
Wir wissen doch um Deine "conditio draconis"!


Heute abend gibt´s übrigens nur eins im Fernsehn:
"American Werewolf in Paris"
- mit der atemberaubenden, wunderbaren Julie Delpy.

Posted By: Lurker

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 01/11/08 02:07 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Btw: Manchmal wüsste ich wirklich nicht, wo ich meinen Stress abbauen könnte, wenn es dieses Forum nicht gäbe. Deshalb nochmals Danke an alle Beteiligten.


Für ein Reptil deines Körperumfangs mag das unvorstellbar sein, deshalb flüstere ich es auch nur ganz leise, aber andere Leute machen tatsächlich
Warning, Spoiler:
Sport
, um Stress abzubauen. Und es gibt sogar sehr angenehme Varianten davon ;\)

Und ja, in den USA werden häufig sehr klangvolle Berufsbezeichnungen vergeben, damit man sich wichtig vorkommen kann, vom "Facility Manager" (für Hausmeister) bis zu den vielen "Senior Vice Presidents" einer Firma. Einiges davon kann man kaum ins Deutsche übersetzen, ohne dass es lächerlich wirkt. Auch in Deutschland versuchen allerdings manche Arbeitgeber mit dieser Masche, das Selbstwertgefühl ihrer Angestellten aufzupolieren.

Vielleicht fällt der "leitende Chefredakteur" in diese Kategorie, denn für sinnvoll halte ich den Titel ebenfalls nicht, selbst wenn er vergeben wird. Ein Blatt kann zwar mehr als einen Chefredakteur haben (wenn sich mehrere Leute die Aufgabe dieses Postens teilen), doch sobald einer "leitend" ist, sind die anderen eigentlich keine Chefredakteure mehr. Aber vielleicht brauchen größere Blätter auch einfach ein paar zusätzliche Jobbezeichnungen, um Abstufungen zum gewöhnlichen Redakteur zu haben ...

Ralf, du solltest nicht jede Haarspalterei so ernst nehmen, die Drachi hier von sich gibt, und dir vor allem nicht den Spaß am Forum davon verderben lassen - das wäre schade
Posted By: Ddraigfyre

Re: TV Tips - The Rage Continues...! - 01/11/08 02:42 PM

Ach keine Sorge. Ralf kennt mich jetzt seit .... 10 Jahren ? Mindestens. Langsam müsste er eigentlich den Dreh raus haben, trotzdem hyperventiliert er immer wieder. Er mag nur nicht zugeben, dass er das braucht. \:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Entertainer gegen Olympiasieger - 01/11/08 08:04 PM

WOW!

Ole Bischoff hatte sich vor Peking - vor seinem Titelgewinn dort im Judo also, wohlgemerkt! - bei "Schlag den Raab" beworben.
Beim nächsten Termin konnte er, aus naheliegenden Gründen , nicht.

Aber jetzt kam er mit der Goldmedaille zurück... und heute war er in der Kandidatenauswahl dabei.
Und natürlich war´s das was die Zuschauer sehen wollten:
Stefan Raab gegen einen Olympiasieger

- wann hat man schonmal so eine Gelegenheit? ;\)
Krasse Geschichte!

Mal sehen wie er sich schlägt, der Ole.
Er ist zwar bei weitem nicht auf sein Judo beschränkt, was die Fähigkeiten angeht, aber bloß weil man Leistungssportler auf Weltniveau ist, ist der Sieg noch keine ausgemachte Sache.


Ein Fest das Ganze natürlich für Frank "Buschi" Buschmann, den Anchorman vom DSF.
Darf gleich das erste Spiel kommentieren:
- Wer kann länger den Kopf unter Wasser halten?



Ragon, der gespannte Magier
Posted By: Pergor

Re: Entertainer gegen Olympiasieger - 01/11/08 11:36 PM

Na immerhin hat der Olympiasieger stolze 3 Punkte ergattern können, so dass das Spiel dieses Mal so vorzeitig zu Ende ging wie sonst selten. Ich habe nur zwischendurch mal reingeschaltet, aber er hat sich wohl nicht sonderlich geschickt angestellt, wenn er nur 3 Punkte geholt hat.

Letztendlich kam die Entscheidung dann ja beim Gummibärchen-Weitspucken. Ich weiß nicht... die Spiele schienen heute noch wesentlich bescheuerter als sonst zu sein. Interessant war das mit den Monster Trucks. Aber ansonsten...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Entertainer gegen Olympiasieger - 02/11/08 12:11 AM

Waaas?

Es blieb dann nur bei diesen mickrigen 3 Punkten aus den ersten gewonnenen Spielen?

Das ist dann aber doch arg enttäuschend... \:\(
Posted By: Steffen

Wo sind die MiB? - 14/11/08 06:07 PM

Morgen Abend 20:15 Uhr auf keinen Fall verpassen! Auf dem sich schon mit Formaten wie "Schnullileo Misterie" als Wissenschaftssender etablierten Pro7 läuft "Uri Geller live - Ufos & Aliens: Das unglaubliche TV-Experiment". Uri Geller schickt per Radioteleskop eine Botschaft zu den Sternen und wartet auf eine Antwort, denn "Alles kann passieren".

Sicherlich einer der heißesten Kandidaten auf den Titel "schwachsinnigstes TV-Event" des Jahres, bis des 21. Jahrhunderts. Und das nicht nur, weil als Begrüßung der Aliens ausgerechnet Nina Hagen dabei sein soll – Leute, intergalaktische Kriege sind schon wegen weniger ausgebrochen.

Auf jeden Fall mal wieder etwas, bei dem sich sämtliche Löffel im Besteckkasten verbiegen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 15/11/08 10:32 AM

Schau an, der Steffen...

... bringt es unerbittlich und präzise auf den Punkt.

Also schon mal angestrichen im TV-Kalender um was ich heute auf jeden Fall einen weiten Bogen machen werde...


Ragon, der TV-Magier
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 15/11/08 10:41 AM

Wartet nur ab: Ihr werdet noch Bauklötze staunen, wenn Uri live im TV mit E.T. oder WALL-E oder Lance Armstrong (wird schließlich nicht umsonst als "Der Außerirdische" tituliert ) kommuniziert! \:-D

Aber ernsthaft: Es reizt mich fast (nur fast!!!), mir die Sendung anzuschauen - nur, weil ich mich ernsthaft frage, wie die sowas fernsehtauglich inszenieren wollen ...
Posted By: harganaxki

Re: Wo sind die MiB? - 15/11/08 01:16 PM

und wir schnallen marcel reich-ranicky auf einen stuhl, setzen ihm kopfhörer auf und stecken streichhölzchen unter die lider.

dann laden wir ihn für den nächsten tv-verleihungs-event ein und s chauen was passiert
Posted By: Steffen

Re: Wo sind die MiB? - 15/11/08 01:21 PM

Ich kenne die Meldung bereits über einen Monat und versuche immer noch daraus schlau zu werden,
das ganze ist sogar für einen Privatsender erbärmlich.

Eigentlich gibt es nur 3 Möglichkeiten:
- es passiert nix (nicht wirklich empfehlenswert für eine Samstagabend-Show)
- der Moderator sagt "eine Antwort erwarten wir in ca. 45.000 Jahren – Schalten sie also wieder ein"
- durch Uri Gellers "Magie" wird die "normale" Physik außer Kraft gesetzt und es wird zum passenden Zeitpunkt irgendwas aufgefangen (bzw. von Gesellen losgelassen), natürlich ohne nachprüfbare Aussagen zu ermöglichen

Nehmt bloß einen normalen Ü-Wagen und nicht so etwas wie Effelsberg, bitte, bitte Max.

Und das Erschreckende ist eigentlich, dass ich auch fast geneigt bin, dorthin zu schalten, nur um zu sehen, wie dieser Schwachsinn verkauft werden soll.
Erich von Däniken müsste sich eigentlich zu schade sein für so eine lächerliche Farce. Und die Hagen sollte auch weniger TV-Auftritte als nötigste Therapie-Sitzungen machen.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 15/11/08 03:57 PM

Im 2. Discworld-Adventure ist er sogar als verbiegender "Uri Djeller" verweigt worden.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 15/11/08 04:51 PM

 Originally Posted By: Steffen

Und das Erschreckende ist eigentlich, dass ich auch fast geneigt bin, dorthin zu schalten, nur um zu sehen, wie dieser Schwachsinn verkauft werden soll.


Angesichts des nicht vorhandenen Konkurrenzprogramms der anderen Sender (es sei denn, man will den "Musikantenstadl" sehen oder Dieter Bohlen und Bruce Darnell oder die mißlungene "Narnia"-Adaption), werde ich vielleicht wirklich mal ganz kurz reinschauen (jaja, auf diese Weise kommen dann 10 Millionen Zuschauer zustande ...). Ansonsten schaue ich mir einfach "Dead of Night" an, den ich gestern bei arte aufgenommen habe. \:\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 15/11/08 05:24 PM

Dabei bräuchte Uri nur mal kurz bei Alrik anrufen, um seinen Alien zu präsentieren. Das hatten wir doch schon:


Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 15/11/08 10:26 PM

Ich finde, der Untertitel paßt sehr schön zu mir. \:\)


Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 16/11/08 10:27 AM

Mir hat die Arbeitsversion des Untertitels besser gefallen. Die lautete:

"IN SPACE, YOU'RE ALWAYS OFF TOPIC"
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 16/11/08 10:21 PM

Ich hätte folgenden Untertitel nett gefunden:

"IN SPACE, DDRAIG CAN'T ESCAPE ALRIK".
Posted By: fenwulf

Re: Wo sind die MiB? - 19/11/08 11:08 AM

Da wäre ich nicht sicher. Im Weltraum hat unser Drachi vielleicht genug Platz, um auszuweichen... \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 21/11/08 07:33 PM

Ein trauriger Tag für Anhänger phantasievoller Serien: Mit "Pushing Daisies", "Eli Stone" und "Dirty Sexy Money" wurde heute die Einstellung von gleich drei qualitativ überzeugenden und von Kritikern hoch gelobten, aber unter Zuschauerschwund leidenden Serien bekanntgegeben.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 24/11/08 08:03 PM

WOW!
Eine "BuhSchiebung"-Produktion, die auch noch gut sein soll?!
Hat man Töne...

Aber erst mal sehen - denn wer erinnert sich nicht an den rauhbeinigen Raimund Harmstorf, die olle Kartoffel... ich mein´, mit der ollen Kartoffel?!
Jahrzehnte ist´s her.

Obwohl, Thomas Kretschmann wär´s wohl schon zuzutrauen.

"... 37 Jahre nach der letzten deutschen Verfilmung von Staudte zeigt Pro Sieben Jack
Londons Romanklassiker von 1904 in neuem Gewand - und lässt einen staunen:
Dieser Event-Zweiteiler, verfilmt von Christoph Schrewe, ist kein bloßes
Action-Spektakel mit Hai, Mord und Meuterei, sondern ein sensibel gespieltes
Kammerspiel auf See.

Western auf dem Wasser

Für Kretschmann ist das Werk ein "Western auf dem Wasser", zu Recht: Der
schiffbrüchige Schöngeist Humphrey van Weyden (Florian Stetter) wird von Kapitän
Larsen aufgelesen und als Matrose an Bord festgehalten. Die Situation zwischen
dem Humanisten und dem brutalen Sozialdarwinisten eskaliert schnell, zumal sich
beide in die schiffbrüchige Maud (Petra Schmidt-Schaller) verlieben. Kurz: Zwei
Todfeinde, eine Frau, Showdown. Doch da ist noch mehr. Schrewe entfaltet ein
packendes Psychodrama mit ausgefeilten philosophischen Dialogen und einer
rührend altmodischen Sprache.

Während Staudtes Vierteiler auch andere Erzählungen Londons mit einwebt,
konzentriert sich Schrewe auf das See-Abenteuer. Keine epischen Rückblenden in
Humphreys Schulzeit, keine abschweifenden Naturaufnahmen mit Panflötensound
aus Hippie-Zeiten. So geht allerdings verloren, wie der junge Larsen einst in den
Slums lernte, sich mit Gewalt zu nehmen, was er brauchte, dass er nach Bildung
giert, und dass die beiden Widersacher einst Freunde waren.

Rund sieben Millionen Euro verschlang das Drama, das die Reihe von Pro
Sieben-Zweiteilern fortsetzt. Mit "Die Schatzinsel" und "Der Bibelcode" verzeichnete
der Sender bereits gute Quoten. Vergangene Woche war der Seewolf bereits über
das zum Konzern Pro Sieben Sat 1 zählende Video-on-Demand-Portal Maxdome
sehen.

Hauptdarsteller Thomas Kretschmann lebt in Los Angeles und spielte in
Klassikern wie "Der Pianist" und "King Kong" mit. Der 46-Jährige wurde von Tom
Cruise für das Attentats-Drama "Valkyrie" besetzt. Am kommenden Sonntag ist er
als Flugzeug-Kapitän Schumann in dem TV-Entführungsdrama "Mogadischu" zu
sehen.

Keine nackten Muskeln

Es scheint Kretschmanns Zeit zu sein. Die Rolle bei Pro Sieben erinnert ihn an
seine eigene Kindheit in der DDR: "Der Seewolf war eine meiner frühsten
Fernseherinnerungen", sagt er. Auch er saß als Neunjähriger vor dem Fernseher,
als Harmstorf, das Muskelpaket, die Kartoffel zerquetschte. Das war in Dessau,
bevor er im Alter von 19 Jahren in den Westen floh und eine Berliner
Schauspielschule besuchte. ..."



Interessant auch, was das im Zweiten mit Neve Campbell und Tim Roth werden wird... ;\)


Ragon, der See-Magier

Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 24/11/08 08:21 PM

Komisch, an die Kartoffelquetsche Harmstorf als Seewolf mußte ich gestern erst denken und dachte mir, dass ich den Film doch irgendwo mal in den Weiten des www suchen muß ...
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 24/11/08 08:28 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
WOW!
Eine "BuhSchiebung"-Produktion, die auch noch gut sein soll?!
Hat man Töne...

Wie man's nimmt:

Der mit dem Wolf gähnt
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 25/11/08 10:37 AM

Allerdings ist das beim "Spiegel" wohl die einzige eher negative Kritik (hab´ gestern auch mal ein bißchen gesucht) und wenn ein "Kritiker" letztlich als einziges zu bemängeln hat, daß nichts Neues geboten werde, dann spricht das in der Regel dafür, daß er den entsprechenden Film unbedingt verreißen WOLLTE.
Ich hab´ mir den ersten Teil jedenfalls angeschaut und ihn für gut befunden. Nicht herausragend, aber gut - und vor allem um Welten besser als alle anderen deutschen TV-Filme, die ich in diesem Jahrtausend (leider) angeschaut habe ... Einen Vergleich mit der Harmstorff-Version erspare ich mir aber, weil ich die schon sehr lange nicht mehr gesehen habe.

Achja, was übrigens auch für eine objektiv gute Qualität dieses Zweiteilers spricht: Die Quoten des ersten Teils waren ziemlich schlecht. Und bekanntlich erreichen richtig schlechte TV-Filme IMMER Rekord-Zuschauerzahlen!
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 25/11/08 05:52 PM

Zwangsläufig ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 25/11/08 09:40 PM

Also um hier mal meinem Freund Ralf beizuspringen und ihm mehr "credibility" für seinen Review zu verschaffen:
Ich fand, daß die Darstellerin mit dem schrecklich deutschen (Doppel-)Namen (Petra Schmidt-Schaller?! *autsch* ) der Figur der erfolgreichen Schriftstellerin und dann Leidensgenossin von van Weyden an Bord von Larsens "Ghost" , Maud Brewster, eine ausgesprochen augenfreundliche Erscheinung gab.
\:\/

Ragon, der Blonde (A.D. )
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 26/11/08 12:09 PM

Ich weiß ja nicht, was der Feuerspucker wieder zu meckern hatte und es interessiert mich auch nicht die Bohne (ja, ich halte das Ignorieren problemlos durch), aber zur Info für Ragon: Petra Schmidt-Schaller hatte ihren Durchbruch letztes Jahr als eine der vier Hauptdarsteller in der Walser-Verfilmung "Ein fliehendes Pferd", wofür sie hervorragende Kritiken erhielt. Über ihre Leistung im "Seewolf" kann ich noch nichts sagen, weil ich den zweiten Teil gestern aufgenommen habe (die vier Werbeblöcke vom Montag haben mir definitiv gereicht ...).
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 26/11/08 06:16 PM

Leistung?
Wo hab´ ich was von "Leistung" gesagt...!?

Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 26/11/08 07:06 PM

So, jetzt bin ich durch. Teil 1 war besser. Insgesamt dennoch gelungen.

Mal sehen, wie die für nächstes Jahr geplante ZDF-Version (mit Sebastian Koch, Tim Roth und Neve Campbell) ausfällt. \:\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 26/11/08 07:25 PM

 Originally Posted By: Ralf
Ich weiß ja nicht, was der Feuerspucker wieder zu meckern hatte und es interessiert mich auch nicht die Bohne (ja, ich halte das Ignorieren problemlos durch)

SZENENBESCHREIBUNG: Der Verfasser stampft trotzig mit dem Fuß auf, macht dicke Backen und setzt mit verschränkten Armen den pampigen "Nein, Ich esse meinen Spinat nicht!"-Blick auf.

\:-D
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 16/01/09 03:23 PM

Vor über zwei Jahren hat RTL2 letztmals neue Folgen der Mystery-Serie "Dead Zone" gezeigt. Ich hatte mich eigentlich bereits damit abgefunden, daß damit Schluß ist - zumal der Sender eine Anfrage von mir nicht einmal einer Antwort würdigte.

Und jetzt diese Nachricht: Ab Ende Februar zeigt RTL2 doch noch neue Folgen, und zwar die 4. Staffel. Der Sendeplatz ist zwar sehr bescheiden (Donnerstag, 0.25 Uhr), aber immerhin. Zum Glück war mir die DVD-Box bis heute stets zu teuer (um die 30 Euro für nur 13 Folgen, glaube ich), wieder ein wenig Geld gespart. Wichtig in diesen Krisenzeiten. ;\)
Allerdings nehme ich trotzdem an, daß ich mir die 5. und 6. Staffel der Serie dann endgültig auf DVD werde zulegen müssen ...
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 17/01/09 08:14 AM

Zwei frühzeitig abgesetzte US-Serien sollen nun nach Aussagen der Verantwortlichen überraschend noch je einen abschließenden Kinofilm erhalten: "Jericho" und "Veronica Mars".

Aber abwarten, ob das auch wirklich klappt, auf die seit Jahren angekündigten "Buffy"-Spin-Off-TV-Filme warten Fans immer noch ...
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 23/01/09 08:37 AM

Die RTL-"Dschungelshow" erreicht mittlerweile bis zu 40% (!) Marktanteil bei den 14-49-Jährigen ...

(ist der Smilie eigentlich neu? Der ist mir noch aufgefallen, sieht aber witzig aus \:\) )
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 23/01/09 11:15 AM

Das Problem ist, daß auch Leute diesen Scheiß anschauen, die man eigentlich für "normal" gehalten hätte... die sagen dann, sie würden es nur wegen der tollen Moderation anschauen. Ja genau!

Was mich ganz besonders aufregt, daß man heutzutage kaum eine Sendung wirklich ignorieren kann - wenn man sie nicht im TV sieht, muß man auf den einschlägigen Nachrichtenportalen die Rezensionen lesen. Oder eben Kommentare von Bekannten anhören. Die deutsche TV-Landschaft ist meiner Meinung nach so tot wie selten zuvor.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 23/01/09 11:25 AM

Konsequent sein, Elgi. Wenn im Gespräch mit Bekannten Begriffe wie "Fußball", "DSDS", "Dschungelshow" etc. fallen, sage ich sofort "Interessiert mich nicht". Spätestens beim 3. Mal haben's die Leute begriffen. Und Rezensionen muss man auch nicht lesen, es sei denn, du hast keine Kontrolle über deine Augen (passiert mir normalerweise nur bei leichtbekleideten Damen).

Und tatsächlich ist das TV langfristig wohl ein aussterbendes Medium. Ich selbst sehe faktisch kein TV mehr und höre auch im Bekanntenkreis immer öfter, dass der TV aufgrund des Müllprogramms und Werbeflut dort tot bleibt - Breitband und Internet sei Dank.
Posted By: Patarival

Re: Wo sind die MiB? - 23/01/09 12:10 PM

Wisst ihr, ich habe letzthin wieder einmal "Running Man" mit Arnold Schwarzenegger angeschaut (ich mag den Film) und irgendwie sind die Reality-TV-Formate gar nicht mehr so weit davon entfernt..
Posted By: Pergor

Re: Wo sind die MiB? - 23/01/09 01:35 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Konsequent sein [...]


Man kann noch so konsequent sein, man kann sich dem dennoch teilweise nicht entziehen. Ich erinnere mich da nur an einen gemütlichen Abend des Bier saufens mit einigen Kumpels bei jemandem Zuhause im Wohnzimmer. Pünktlich meldetet sich einer zu Wort und verkündete, dass die neue Staffel von diesem Dschungelscheiß ja gleich beginnen würde. Ich wäre ja abgehauen, aber dummerweise war ich auf den Fahrer angewiesen. So durfte ich mir diese Ansammlung von Z-Promis auch anschauen.

Erstaunlich dabei ist auch, dass viele (so war es zum Beispiel bei meinem Bekanntenkreis) diese Sendung schauen, obwohl sie sie schlecht finden, bzw. gerade deshalb. Ich denke, das macht wirklich einen nicht unerheblichen Anteil der Zuschaueranteile aus. Sie schauen sich das gemeinsam an und machen sich drüber lustig und halten sich daher für ach so toll. Mokieren sich darüber, wie grottenschlecht diese Sendung ist und machen sich drüber lustig. Mittlerweile bin ich mir allerdings gar nicht mehr so sicher, ob das nicht einfach nur Heuchelei ist, um das tatsächlich ernste Interesse an der Sendung vor dem Bekanntenkreis nicht bekunden zu müssen. Klar, bei der älteren Generation wohl kaum, aber bei den jüngeren... wer weiß.

Ich weiß wohl, warum ich hier in meiner Studentenbude keinen Fernseher stehen habe...

 Quote:
Und tatsächlich ist das TV langfristig wohl ein aussterbendes Medium.


Quatsch, warum sollte es? Du siehst doch selber, dass die Zuschauer sich dem sinkenden Niveau anpassen, ohne zu murren. Die schlechtesten Shows erreichen die besten Quoten. Folglich wird sich das wohl auch so fortsetzen. Ich sehe da derzeit keine Gefahr, bzw. keinen Hoffnungsschimmer, je nachdem wie man es betrachtet.
Posted By: buad

Re: Wo sind die MiB? - 23/01/09 02:11 PM

Nun ist es ja so, dass der Mensch im allgemeinen den Drang verspürt, sowohl besonders hübsche Dinge anzuschauen als auch den Blick von abgrundtief hässlichen Sachen nicht abwenden zu können. Ist es euch noch nie aufgefallen, dass *wirklich* hässliche Menschen (mögen sie mir verzeihen) praktisch genau wenn nicht sogar mehr Blicke auf sich ziehen wie jene, die wir als "engelsgleich" und "überirdisch schön" empfinden?

Es sind wohl die Extreme, die auf uns so faszinierend wirken. Ich z.B. kann es mitunter beim "Programmscrolling" einfach nicht fassen, wie unglaublich schlecht so manche TV-Sendung ist - und vergesse vor lauter Fassungslosigkeit sowohl den Mund zu schliessen als auch das Umschalten. Wahrscheinlich eine Art Schockzustand, bis sich mein Bewusstsein wieder regt und lautstark protestiert. Und mitunter kann das schon ein paar Sekunden dauern, lange genug um dann mitten in der Nacht schweißgebadet hochzuschrecken... ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 23/01/09 06:58 PM

 Originally Posted By: elgi
Das Problem ist, daß auch Leute diesen Scheiß anschauen, die man eigentlich für "normal" gehalten hätte... die sagen dann, sie würden es nur wegen der tollen Moderation anschauen. Ja genau!

Was mich ganz besonders aufregt, daß man heutzutage kaum eine Sendung wirklich ignorieren kann - wenn man sie nicht im TV sieht, muß man auf den einschlägigen Nachrichtenportalen die Rezensionen lesen. Oder eben Kommentare von Bekannten anhören. Die deutsche TV-Landschaft ist meiner Meinung nach so tot wie selten zuvor.


Vielleicht hast du auch den falschen Bekanntenkreis. In meinem jedenfalls macht es viel Spaß, gemeinsam über solche Sachen abzulästern (wobei man sich dann aber auch manchmal fragt, woher manche Personen eigentlich so viele Details über die entsprechenden Sendungen wissen \:-D ). ;\)

Davon abgesehen ärgert mich eigentlich viel mehr, daß gerade die Dschungelshow, aber in geringerem Ausmaß auch DSDS mittlerweile von großen Teilen selbst der relativ ernstzunehmenden Presse als "gute Unterhaltung" akzeptiert werden ... Naja, vielleicht sollten wir auch etwas weniger elitär sein. Wer solche Sachen als gute Unterhaltung empfindet, der soll es doch. Bloß - und da sind wir dann doch wieder bei Elgi - soll er mich gefälligst damit in Ruhe lassen ...

Ich freue mich dafür heute lieber auf die parallel zur Dschungelshow laufende dritte Episode von "Jekyll" bei arte - nachdem die zweite Folge letzte Woche wirklich brillant war!
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 23/01/09 10:23 PM

 Originally Posted By: Ralf
Davon abgesehen ärgert mich eigentlich viel mehr, daß gerade die Dschungelshow, aber in geringerem Ausmaß auch DSDS mittlerweile von großen Teilen selbst der relativ ernstzunehmenden Presse als "gute Unterhaltung" akzeptiert werden ... Naja, vielleicht sollten wir auch etwas weniger elitär sein. Wer solche Sachen als gute Unterhaltung empfindet, der soll es doch. Bloß - und da sind wir dann doch wieder bei Elgi - soll er mich gefälligst damit in Ruhe lassen ...

Das hat nichts mit elitär zu tun, sondern mit grundlegendem Fernsehgeschmack. Der mag sich in den letzten 30 Jahren grundlegende geändert haben, das kann sein. Oder anders gesagt: Wir sind einfach alt. ;\)

Aber das, was Ralf anspricht, ist schon wahr: Dadurch, daß das Internet so dominant geworden ist, wird auch vielmehr auf das Fernsehen eingegangen... und das alleine verursacht schon wieder mehr Interesse an den Sendungen - wenn z.B. nach jeder Wetten-Daß-Sendung jeder über die Sendung schreibt, muß man sich doch nicht wundern, daß sie in aller Munde ist. Früher kam die Sendung, man hat sie angeschaut, weil sonst nix kam, am Montag dann kurz mit den anderen darüber gesprochen. Aber heutzutage steht die Kritik zur Sendung tagelang auf Spiegel.de und jeder stolpert irgendwann darüber.
Das gleiche trifft auf das Dschungelcamp, DSDS, Big Brother oder was auch immer zu. Die Fernsehkritiker führen ihre eigene Kritik ad absurdum und sorgen mit für das Interesse an den Sendungen, die sie verdammen. Und das regt mich auf - da muß ich die einzelnen Artikel nicht erst lesen.

Seitdem ich so gut wie keine politischen Sendungen mehr anschaue, sehe ich im dt. TV nur noch Nachrichten, ab und an den Tatort, Sport und gaaaaaaanz vereinzelt Filme. Der Rest per DVD, BD, Internet.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 12:16 AM

 Originally Posted By: Pergor
Quatsch, warum sollte es? Du siehst doch selber, dass die Zuschauer sich dem sinkenden Niveau anpassen, ohne zu murren.

Dennoch. Der überwiegende Teil des TV-Publikums besteht noch aus älteren Generationen, die das Internet noch relativ wenig nutzen, bzw. ausser der Newsseite ihres Providers und dem Mailversand dem Angebot wenig Beachtung schenken. In ein paar Jahrzehnten wird sich das aber komplett gewandelt haben, da wird die Mehrheit der Konsumenten von den Generationen gestellt, die jetzt als Kids bereits die Netz-Profis sind und sich ihr ganzes Zeug aus dem www runterladen oder streamen.
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 10:29 AM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Dennoch. Der überwiegende Teil des TV-Publikums besteht noch aus älteren Generationen, die das Internet noch relativ wenig nutzen, bzw. ausser der Newsseite ihres Providers und dem Mailversand dem Angebot wenig Beachtung schenken. In ein paar Jahrzehnten wird sich das aber komplett gewandelt haben, da wird die Mehrheit der Konsumenten von den Generationen gestellt, die jetzt als Kids bereits die Netz-Profis sind und sich ihr ganzes Zeug aus dem www runterladen oder streamen.

Naja, das Fernsehen ist gerade einmal ein paar Generationen alt... da schon darüber zu reden, was in ein paar Generationen passieren wird, ist etwas gewagt, wie ich finde. \:\)

Was das TV-Publikum angeht: Ich habe keine Zahlen zur Hand... aber ich habe nicht den Eindruck, daß die jungen Menschen deutlich weniger fernsieht als früher. Oder meinst du, daß z.B. Raab hauptsächlich von Rentnern geschaut wird? ;\) Ich würde annehmen, daß die berühmte werberelevante Zielgruppe der 14-49jährigen durchaus noch wichtig für das Fernsehen ist.
Daß sich das irgendwann mehr in Richtung Internet oder zumindes TV on Demand ändern wird, erscheint mir indes ebenfalls recht zwingend. Spätestens dann, wenn man tatsächlich ohne viel Hintergrundwissen und in guter Qualität Fernsehinhalte auf dem PC anschauen kann - so wie man heute einfach auf youtube geht und nach etwas sucht. Je einfacher der Zugriff auf die Inhalte wird - und er wird immer einfacher -, desto mehr werden darauf zurückgreifen.

Aber ich bin immer noch sehr erstaunt darüber, wer sich alles wirklich die ganzen Sendungen im dt. TV antut - bestes Beispiel ist doch uns-Ralle. Er ist nicht der gerade Dümmste und dennoch ist er ein recht großer TV-Konsument. Gut, er kauft jetzt immer öfter auch DVDs, aber dennoch schaut er noch oft fern.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 11:16 AM

Tja, ich kann mich nur wiederholen: Ohne Geld keine DVDs ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 03:49 PM

 Originally Posted By: elgi
Naja, das Fernsehen ist gerade einmal ein paar Generationen alt... da schon darüber zu reden, was in ein paar Generationen passieren wird, ist etwas gewagt, wie ich finde. \:\)

Natürlich ist das sehr spekulativ, aber der Trend zeigt ja deutlich in diese Richtung und das auch immer schneller.

Natürlich sehen die jüngeren Generationen heute weniger TV als früher, weil's da nämlich noch kein interessantes Internet gab. Dafür hocken sie heute eben tatsächlich mehr vor dem PC und surfen oder zocken. Und natürlich sind TV-Formate wie Raab deutlich auf diese jüngere Zielgruppe ausgelegt. Aber wie Du ja ganz richtig schreibst, wird der Zugriff über das Internet immer einfacher und durch wachsendes Breitband auch in Qualität und Geschwindigkeit immer komfortabler, so dass TV on Demand übers www den herkömmlichen TV-Empfang mittel- bis langfristig ablösen wird.

Vor 1-2 Jahren habe ich auch noch relativ viel TV gesehen, inzwischen hole ich mir eigentlich alles aus dem www. Torrents, XDCC-Bots, HostStreams etc. waren damals für mich fast noch böhmische Dörfer. Und kürzlich habe ich einen netten Premium-Acc für RapidShare spendiert bekommen, mal sehen bis wann ich die 80 GB Downloads voll habe (vermutlich recht fix, ich habe da gerade sämtliche Ausgaben von National Geographic entdeckt. \:-D )

Ein paar der netten Serien und Filme, die andere sich noch über's TV antun, ziehe ich mir einen Tag später in bester Qualität und ohne lästige Werbeblöcke aus dem Netz. Und das machen wohl immer mehr so.
Posted By: Rei

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 04:16 PM

Und wenn das immer mehr machen, dann wird es irgendwann keine gutgemachten TV Serien mehr geben.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 05:17 PM



Wenn das immer mehr machen, wird es irgendwann zu dem führen, was bereits angesprochen wurde: TV on Demand als Stream oder DDL via Breitband. Gegen kleine Gebühr pro File oder Monatspauschale, aber dafür werbefrei und jederzeit verfügbar. Es gibt ja bereits jetzt schon Filme oder Serien als reine Webreleases.

(Nebenbei möchte ich Dich wie versprochen daran erinnern, dass Du meine Beiträge ignorieren wolltest)
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 05:40 PM

 Originally Posted By: Rei
Und wenn das immer mehr machen, dann wird es irgendwann keine gutgemachten TV Serien mehr geben.

Ich möchte ja keine Raubkopien gutreden... aber dennoch denke ich, daß dein Ansatz erstens zu kurz greift und zweitens die "Schuldfrage" entweder gar nicht stellt oder falsch beantwortet.

Einfachstes Argument dafür, eine amerikanische Serie z.B. aus dem Internet zu besorgen, ist die Veröffentlichungspolitik. Man muß hier in Deutschland bis zu einem Jahr oder länger oder ewig warten, bis die entsprechenden Serien im dt. Fernsehen gezeigt werden - ohne die Wahl zu haben, ob man das ganze synchronisiert oder auf Deutsch anschauen möchte. Ist es das nicht nachvollziehbar, daß viele Leute einfach nicht so lange warten möchten und dann im Internet zugreifen? Das Scheinargument "Kauf halt die DVD" zieht hier auch nicht - denn wenn man nicht importiert, muß man auch da warten. Und zahlt sich dann oft dumm und dappig. Von der Tatsache ganz zu schweigen, daß man sich die DVD ja nicht kaufen muß, wenn man eine Serie wie im TV einfach mal anschaut und es dabei beläßt.

Das Problem am Fernsehen ist, daß es sich zu sehr an dieser ominösen Quote orientiert - und dabei oft die Qualität auf der Strecke bleibt. Klar, eine Richtershow ist erheblich billiger als eine teurer ausländische Serie... und klar, viele Leute schalten da auch ein, weil es einfach zu konsumierender Unsinn ist, der auch noch zu humanen Zeiten läuft. Aber was soll man als Fan von entsprechenden Serien machen? Zu unwirtlichen Zeiten vor dem Fernseher sitzen (wenn man nicht aufnehmen kann)? Oder seine knapp bemessene Freizeitgestaltung vollkommen vom Fernsehen abhängig machen (wiederum wenn man nicht aufnehmen kann)? Und das Thema der Sprache der Serie hatten wir ja schon angeschnitten.

Fakt ist, daß sich der Quoten- und Gewinnaspekt der Fernsehlandschaft so sehr verselbstständigt hat, daß selbst gute Serien oder Filme nicht mehr den Erfolg erzielen und dann halt verschoben und abgesetzt werden. Klar, die Quoten für entsprechende Produkte fallen auch daher, daß die Fans sich das alles schon vorher angeschaut haben. Aber diesem Trend kann man einfach entgegenwirken, indem man sich gegen die Rechteverwerter derart durchsetzt, daß man eben nicht ein Jahr bis zur TV-Verwertung in Deutschland wartet, sondern relativ zeitnah sendet... dann auch noch zu guten Zeiten... mit Zweikanalton... in guter Qualität... mit erträglichen Werbepausen... regelmäßig. Dann könnte man den Abwärtstrend evtl. verlangsamen. Aber solcherlei Reaktionen sind nicht abzusehen.

Und in dem Lichte betrachtet habe ich überhaupt kein Mitleid mit dem dt. Fernsehen. Sollen die mal ihren blöden Schund produzieren... die US- oder auch UK-Serien boomen unterdessen wie eh und je. Und Gott sei Dank gibt es Wege, sich diese in annehmbarer Form zu Güte zu führen. (wobei ich momentan nur 24 anschaue ;\) )
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 08:13 PM

Hmm ... ist das derselbe Elgi, der so vehement sein Unverständnis darüber geäußert hat, wie man sich nur Anime-Fansubs auf DVD brennen kann, statt zu sündhaften Preisen nutzlose (weil nicht synchronisiert und ohne Untertitel) japanische DVDs zu importieren ?

Eine Menge Deiner eben vorgebrachten Argumente treffen nämlich auch auf besagte Anime zu. ;\)
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 24/01/09 10:26 PM

Mein Unverständnis bezog und bezieht sich darauf, daß man sich solche DVDs als wirklichen Ersatz brennt - komplett mit Cover und dergleichen. Das ist schon etwas anderer, als sich nur das, was man sowieso im TV anschauen würde, runterlädt und halt einmal anschaut.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 25/01/09 01:02 AM

Diese selbstgebrannten DVDs sind natürlich kein Ersatz für offizielle Kauf-DVDs. Schon allein deshalb, weil die Qualität erheblich besser ist, als bei Kauf-DVDs. Offizielle Kauf-DVDs erscheinen überwiegend nur in popliger 704x396er oder 720x405er Auflösung, während die selbstgebrannten TV-Rips in HD oder sogar FullHD erhältlich sind. Von den oft erheblich besseren Untertiteln und Typesets im Vergleich zu den schlechten industriell gefertigten mal ganz zu schweigen. Aber da kommmst Du auch noch irgendwann hinter. \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 25/01/09 10:24 AM

 Originally Posted By: elgi

Einfachstes Argument dafür, eine amerikanische Serie z.B. aus dem Internet zu besorgen, ist die Veröffentlichungspolitik. Man muß hier in Deutschland bis zu einem Jahr oder länger oder ewig warten, bis die entsprechenden Serien im dt. Fernsehen gezeigt werden - ohne die Wahl zu haben, ob man das ganze synchronisiert oder auf Deutsch anschauen möchte. Ist es das nicht nachvollziehbar, daß viele Leute einfach nicht so lange warten möchten und dann im Internet zugreifen? Das Scheinargument "Kauf halt die DVD" zieht hier auch nicht - denn wenn man nicht importiert, muß man auch da warten. Und zahlt sich dann oft dumm und dappig. Von der Tatsache ganz zu schweigen, daß man sich die DVD ja nicht kaufen muß, wenn man eine Serie wie im TV einfach mal anschaut und es dabei beläßt.


Was ist eigentlich so schlimm daran, etwas warten zu müssen? Sorry, aber für mich ist das absolut kein valides Argument für Raubkopien. In anderen Lebensbereichen wirst du ja wohl hoffentlich auch nicht gleich zu illegalen Mitteln greifen, nur weil du warten mußt ...
Posted By: Rei

Re: Wo sind die MiB? - 25/01/09 11:04 AM

Elgi, deine Argumentation trifft allerdings nicht auf diese Aussage zu.

 Originally Posted By: Ddraigfyre

Ein paar der netten Serien und Filme, die andere sich noch über's TV antun, ziehe ich mir einen Tag später in bester Qualität und ohne lästige Werbeblöcke aus dem Netz. Und das machen wohl immer mehr so.


Und deine restlichen Argumente sind für mich eher persönliche Rechtfertigungsgründe um das Gewissen zu beruhigen.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 25/01/09 01:13 PM

 Originally Posted By: Rei
Elgi, deine Argumentation trifft allerdings nicht auf diese Aussage zu.

Was wohl daran liegen könnte, dass das meine Ausage war und nicht seine.

Und ja ... ich fühle mich wirklich mies, weil ich mir etwas ansehe was ein anderer für mich aufgezeichnet hat, statt selbst den Recoder anzuschalten ...
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 25/01/09 05:59 PM

 Originally Posted By: Ralf
Was ist eigentlich so schlimm daran, etwas warten zu müssen? Sorry, aber für mich ist das absolut kein valides Argument für Raubkopien. In anderen Lebensbereichen wirst du ja wohl hoffentlich auch nicht gleich zu illegalen Mitteln greifen, nur weil du warten mußt ...

Das Problem mit solcherlei Raubkopien ist, daß man sie meiner Meinung nach nicht mit "illegalen Mitteln" anderer Art vergleichen kann... am ehesten noch mit bei Rot über die Straße laufen. Oder die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Autobahn nicht einhalten. Denn die Vorstellungen und vor allem rechtlichen Verfügungen passen ganz einfach überhaupt nicht mehr zur aktuellen Lage, die sich in den letzten 10 Jahren extrem weiterentwickelt hat, ohne daß sich weder Recht noch Fernsehen darauf eingestellt hätte. Wohlgemerkt: Ich rede hier von "normalem" TV-Konsum - Inhalte aus dem Internet genauso konsumieren wie im TV. D.h. nicht auf DVD brennen und sich ins Regal stellen und nicht deswegen auf evtl. DVD- oder BD-Käufe verzichten. Oder als Kino-Ersatz. Und in der Hinsicht habe ich ein absolut reines Gewissen, denn mein Einkaufverhalten hat sich in den letzten zwei Jahren relativ deutlich verstärkt. Selbst wenn ich also Serien und Filme aus dem Internet bezöge, würde ich mir da selbst keine Vorwürfe machen. (Damit hoffe ich auch, Reis Einwand einigermaßen abgegolten zu haben.)
Posted By: Patarival

Re: Wo sind die MiB? - 26/01/09 03:49 PM

Nicht, dass ich mich in diese Diskussion einmischen will, schliesslich bin ich absolut gegen Raubkopien - ausser wenn es um Fernsehserien geht.

Ich schaue nur noch Episoden, die ich aus dem Internet heruntergeladen habe. Das hat mehrere Gründe, die ich zum Teil von Elgi und Draiggy übernehmen kann:

- Die Qualität ist viel besser
- Ich kann's im Original schauen
- keine mässige deutsche Synchonisation (mit verloreren Wortspielereien und unpassenden Stimmen)
- keine Verstückelung und/oder falsche Sendereihenfolge (+ unzählige Wiederholungen alter Episoden)
- Keine Werbeunterbrechungen
- keine lange Wartezeit, bis die Serien endlich verstückelt und verstümmelt hier ausgestrahlt werden
- überhaupt die Möglichkeit, tolle Serien zu sehen

Und für mich einer der wichtigsten Gründe ist, dass ich mir nicht vom Fernsehen meinen Terminplan vorschreiben lassen will. Ich schaue Serien, wenn ICH Lust habe und so viele Episoden wie ICH Lust habe. Ich habe weder Zeit noch Lust, mir die seltsame Sendepolitik der Sender gefallen zu lassen.
Was soll das, an einem Abend gleich zwei oder drei Episoden auszustrahlen? Ich will eine Episode sehen, dann habe ich genug. Für mehr habe ich nicht Zeit.

Und ehrlich, Fernsehserien wurden ja bereits frei für jedermann ausgestrahlt, da habe ich kein schlechtes Gewissen.
Ausserdem finde ich es schlicht eine Frechheit, was Serien-DVDs kosten. Und trotzdem gibt es hin und wieder Serien, die ich mir nachträglich sogar auf DVD kaufe.
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 26/01/09 04:51 PM

 Originally Posted By: Patarival
Und für mich einer der wichtigsten Gründe ist, dass ich mir nicht vom Fernsehen meinen Terminplan vorschreiben lassen will. Ich schaue Serien, wenn ICH Lust habe und so viele Episoden wie ICH Lust habe. Ich habe weder Zeit noch Lust, mir die seltsame Sendepolitik der Sender gefallen zu lassen.
Was soll das, an einem Abend gleich zwei oder drei Episoden auszustrahlen? Ich will eine Episode sehen, dann habe ich genug. Für mehr habe ich nicht Zeit.

Naja, du könntest die Sachen ja aufnehmen und dann anschauen, wenn du willst. Aber dann wirst du z.B. auch die Werbung überspringen - und damit hat sich das Argument des werbefinanzierten Fernsehens auch wieder ad absurdum geführt und du kannst auch gleich das Zeug runterladen. \:\) q.e.d.


 Quote:
Ausserdem finde ich es schlicht eine Frechheit, was Serien-DVDs kosten. Und trotzdem gibt es hin und wieder Serien, die ich mir nachträglich sogar auf DVD kaufe.

Auch da lohnt ein Blick ins Ausland (also nach UK, USA oder Asien). Ein Beispiel, das mir heute wieder aufgefallen ist: 24 Staffel 6 kostet bei Amazon unglaubliche 44 Euro. Soviel habe ich nicht mal bei Erscheinen der internationalen Version bezahlt - aktuelle kostet der Spaß bei CD-WOW z.B. 22 Euro.


Und Pat hat ein Argument angesprochen, das ich ganz vernachlässigt hatte: die Qualität. In den USA werden viele Serien in HD ausgestrahlt - und hier in D? Hahahahaha!

Hinzu kommen evtl. Schnitte wegen FSK oder DVD-Plänen (siehe wiederum 24 oder etwa Life on Mars). Auch die nehme ich genauso wenig wie Pat gerne hin.


Ganz gleich, wie man es dreht und wendet: TV-Serien aus dem Internet zu beziehen, ist grundlegend das Gleiche wie, TV-Serien aufzunehmen und später anzuschauen - mit einigen großen Vorteilen, die aber nichts an der Thematik ändern... daß nämlich der Begriff "Raubkopie" in diesem Fall einfach nicht die gesamten Umstände beschreibt.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 26/01/09 06:27 PM

Erstens sind auch Pats Gründe letztlich nur Ausreden, denn sie ändern nichts daran, daß man die entsprechenden Serien auch einfach auf DVD kaufen könnte - ob nun in Deutschland oder im Ausland. Dann hätte er keine Probleme mit Qualität, Sendereihenfolge u.ä.

Wie jetzt? Das ist zu teuer? Das ist ein Penthouse mit Hubschrauberlandeplatz und Swimming Pool auch ...

Ja, ich weiß. Das ganze bringt uns sowieso nicht weiter, weil wir uns in den Argumentationen mittlerweile seit Jahren im Kreis drehen und keiner den anderen überzeugen kann. Weshalb ich mich eigentlich auch gar nicht mehr groß dazu äußern wollte.

Deshalb - zweitens - nur noch ein kleiner Denkanstoß: Ist euch schon mal der Gedanke gekommen, daß gerade TV-Serien auch auf die internationale Vermarktung angewiesen sind? Es gibt nicht ohne Grund immer mehr Serien, die nicht etwa wegen schwacher Zuschauerzahlen eingestellt werden, sondern wegen im Vergleich zu den Einnahmen aus Pay-TV-Gebühren, Werbung und/oder internationalen Verkäufen zu hohen Produktinskosten (z.B. "Rom" oder "Moonlight"). Ihr schadet also keineswegs nur den deutschen Sendern und das ist es wohl auch, was Rei ursprünglich meinte.

Ich ahne auch, welches Argument jetzt kommt: "Was macht das für einen Unterschied, ob ich die Serien kostenlos und unter Mißachtung sämtlicher Urheberrechte im Internet anschaue? Im TV würde ich sie mir aufgrund genannter Mängel trotzdem nicht anschauen, also schade ich doch keinem damit!"
Tja, und damit wären wir wieder beim altbekannten Punkt: Ist es falsch, gegen das Gesetz - in diesem Fall konkret gegen die Urheberrechte - zu verstoßen, wenn ich damit niemandem materiell schade?
Ich meine: Ja.
Andere meinen: Nein.

Manche halten mich deswegen auch für dumm, aber das ist mir - ehrlich gesagt - scheißegal. Ich habe meine eigenen Prinzipien und an die halte ich mich. Urheberrechtsverletzungen gehören jedenfalls nicht dazu.

Und das ganze ist auch völlig unabhängig davon, daß die Situation in Deutschland derzeit in der Tat weniger benutzerfreundlich ist (wie gesagt, dafür gibt es ja günstige Onlineshops).
Vielleicht ändert sich das ja in nächster Zeit sogar. Immerhin bieten Pro7 und arte mittlerweile bereits einzelne Sendungen nach Ausstrahlung eine Woche lang kostenlos im Internet an. Und gerüchteweise denkt hulu.com - möglicherweise eine eurer Quellen beim TV-Serien-Konsum? - inzwischen daran, auch außerhalb der USA Inhalte kostenlos anzubieten. Was dann völlig legal und unter Berücksichtigung sämtlicher Urheberschaft-Belange wäre. Und ein Freudenfest für alle Serienfans.
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 26/01/09 06:38 PM

 Originally Posted By: Ralf
Ich ahne auch, welches Argument jetzt kommt: "Was macht das für einen Unterschied, ob ich die Serien kostenlos und unter Mißachtung sämtlicher Urheberrechte im Internet anschaue? Im TV würde ich sie mir aufgrund genannter Mängel trotzdem nicht anschauen, also schade ich doch keinem damit!"

Falsch. Dar Argument lautet: "Was macht es für einen Unterschied, ob ich eine TV-Serie im dt. TV aufnehme und anschaue oder ob ich eine Aufnahme vom US-Fernsehen aus dem Internet herunterlade und anschaue?"
Es macht ganz und gar keinen Unterschied.

Ich betone noch einmal: Es geht hier nicht um Ersatz für DVD-, VHS- oder BD-Käufe. Es geht um den reinen Konsum, wie man ihn auch im Fernsehen hat. Und du, Ralf, nimmst deine Serien und Filme ja auch auf... und schaust sie dann nachträglich an. Und meinst du, daß du damit den dt. Fernsehsendern auch nur einen Cent einbringst?

Das Argument, daß die DVDs zu teuer sind, betrifft eigentlich hauptsächlich den deutschen Markt und ist KEINE Argument FÜR das Internetschauen. Wie gesagt: Wer sich z.B. eine Serie im Internet anschaut und dann auf DVD kauft, handelt auch nicht anders, als ein stinknormaler Fernsehzuschauer.

Daß du das anders siehst, halte ich nicht für dumm... aber es ist recht fragwürdig, daß du das von mir beschriebene Konsumverhalten pauschal als illegal aburteilst. Daher komme ich zu meinem Beispiel zurück: Gehst du auch nie bei Rot über die Straße?
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 26/01/09 08:01 PM

 Originally Posted By: elgi

Falsch. Das Argument lautet: "Was macht es für einen Unterschied, ob ich eine TV-Serie im dt. TV aufnehme und anschaue oder ob ich eine Aufnahme vom US-Fernsehen aus dem Internet herunterlade und anschaue?"
Es macht ganz und gar keinen Unterschied.


Natürlich macht es den, nämlich in der Einschaltquote. Je geringer die Zuschauerzahlen im deutschen Fernsehen, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, daß die Sender weiterhin teure US- oder UK-Serien einkaufen. Und damit sinkt auch die Wahrscheinlichkeit der Fortführung der Serien in den USA. Zwar nur um einen sehr geringen, aber doch meßbaren Prozentsatz.
Klar, das ist letztlich ein theoretisches Argument, da vermutlich keiner von uns an eine dieser GFK-Zuschauerzähl-Boxen angeschlossen ist. Aber wir diskutieren hier ja auch eher theoretisch, zumal ich gar nicht daran denke, dir oder Pat deinen Serienkonsum auszureden. Ich mag es bloß nicht, wenn jemand überzeugt ist, das ganze hätte doch überhaupt keine negativen Folgen für irgendjemanden und wäre sowieso ganz normal. Das sehe ich eben anders und sage es auch.

 Originally Posted By: elgi
Ich betone noch einmal: Es geht hier nicht um Ersatz für DVD-, VHS- oder BD-Käufe. Es geht um den reinen Konsum, wie man ihn auch im Fernsehen hat. Und du, Ralf, nimmst deine Serien und Filme ja auch auf... und schaust sie dann nachträglich an. Und meinst du, daß du damit den dt. Fernsehsendern auch nur einen Cent einbringst?


Ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob die GFK Videoaufzeichnungen für die Einschaltquoten mitberechnet. Ich glaube aber schon. In den USA macht es der dortige Anbieter Nielsen seit einiger Zeit jedenfalls (dort gibt es mittlerweile ja auch neben den Direkt-Quoten noch kumulierte Zuschauerzahlen nach - ich glaube - einem Tag und nach einer Woche). Falls sie es nicht macht, gäbe es in der Tat - noch - keinen Unterscheid.

 Originally Posted By: elgi
Wie gesagt: Wer sich z.B. eine Serie im Internet anschaut und dann auf DVD kauft, handelt auch nicht anders, als ein stinknormaler Fernsehzuschauer.


Dem will ich auch gar nicht widersprechen; allerdings melde ich erhebliche Zweifel an, daß solch eine Verhaltensweise in der Realität weit verbreitet ist ...

 Originally Posted By: elgi
Daß du das anders siehst, halte ich nicht für dumm... aber es ist recht fragwürdig, daß du das von mir beschriebene Konsumverhalten pauschal als illegal aburteilst. Daher komme ich zu meinem Beispiel zurück: Gehst du auch nie bei Rot über die Straße?


Hähä, das hatten wir auch schon mal und meine Antwort ist heute die gleiche wie damals: Nein, tue ich nicht. \:-D
Und daß du oder Pat mich beziehungsweise meine Prinzipien nicht für dumm haltet, ist mir schon klar. Sehr viele andere tun es aber sehr wohl. Vor allem, aber keineswegs nur Minderjährige ...
Was die Sache mit der Illegalität betrifft. Nun, ich kann mich irren, aber meines Erachtens IST es nunmal illegal, weil es die Rechte der Lizenzinhaber beschneidet.
Illegal wäre es nach meinem Verständnis der Rechtslage nur dann NICHT, wenn derjenige, der im Besitz der Urheberrechte ist, das jeweilige Produkt ausdrücklich kostenlos online stellen würde - wie etwa Joss Whedon bei seinem "Dr. Horrible´s Sing-a-long Blog". Oder beim erwähnten hulu.com.
Sollte ich mich doch irren, lasse ich mich aber gerne korrigieren. Ich wäre garantiert der letzte, der sich darüber beschweren würde, wenn sich die ganze Internet-Guck-Praxis doch als legal erweisen würde. \:\)
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 26/01/09 08:52 PM

 Originally Posted By: Ralf
Klar, das ist letztlich ein theoretisches Argument, da vermutlich keiner von uns an eine dieser GFK-Zuschauerzähl-Boxen angeschlossen ist. Aber wir diskutieren hier ja auch eher theoretisch, zumal ich gar nicht daran denke, dir oder Pat deinen Serienkonsum auszureden. Ich mag es bloß nicht, wenn jemand überzeugt ist, das ganze hätte doch überhaupt keine negativen Folgen für irgendjemanden und wäre sowieso ganz normal. Das sehe ich eben anders und sage es auch.

Theoretisch gehen auch Aufzeichnungen wohl wirklich in die Quote ein. Aber erstens halte ich dies für ausgemachten Unsinn... und zweitens können wir in der theoretischen Diskussion gerne alle Besitzer von GFK-Boxen ausschließen, um das für mich zu vereinfachen. ;\)


 Quote:
Dem will ich auch gar nicht widersprechen; allerdings melde ich erhebliche Zweifel an, daß solch eine Verhaltensweise in der Realität weit verbreitet ist ...

Tja... in dem Falle wären wir sogar einer Meinung: Wer sich Sachen aus dem Internet runterlädt und das als Kaufersatz erachtet, begeht auch in meinen Augen einen Fehler. Meine Kritik bezieht sich ausschließlich auf das dt. Fernsehen und zu einem gewissen Teil auch auf die dt. DVD- und BD-Politik. Nun kann man Filme gerne im Ausland kaufen, aber ausländisches Fernsehen zu empfangen, ist leider nicht möglich... zumindest nicht jene Sender, die einem auch was bringen in der Hinsicht.
Deswege finde ich solch ein Verhalten auch nicht gut... aber ja, wie viele das ähnlich sehen, vermag ich nicht zu beurteilen.


 Originally Posted By: elgi
Hähä, das hatten wir auch schon mal und meine Antwort ist heute die gleiche wie damals: Nein, tue ich nicht. \:-D

Also, das ist nun wirklich sehr dumm. \:-p
Posted By: Patarival

Re: Wo sind die MiB? - 27/01/09 08:35 AM

Ich möchte niemanden überzeugen, seine Serien runterzuladen. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ich es tue - aus den oben genannten Gründen - und im Gegensatz zu dem, was ich als echte Raubkopierer verstehe, habe ich kein schlechtes Gewissen dabei.

Als Liechtensteiner zähle ich aber auch nicht zu den Zuschauerzahlen - tatsächlich werden wir nichtmal beim schweizer Fernsehen mitgezählt und unsere Fernsehgebühren sind äusserst minimal.

Ich schaue im Moment ganze fünf Serien: "Heroes", "Doctor Who", "Torchwood", "Chuck" und (mein Guilty-Pleasure) den neuen "Knight Rider".
"Heroes" ist in der deutschen Fassung furchtbar (man denke nur daran, dass Hiro nicht Japanisch spricht!) und der Rest "meiner" Serien läuft in Deutschland überhaupt nicht.

Ich lade mir jeweils die Fernseh-Aufzeichnung runter, direkt nachdem sie ausgestrahlt wurde - nicht einen DVDRip oder so - und für mich ist das, als hätte ich die Episode eben gerade im Fernsehen gesehen.

Das dies bestenfalls eine legale Grauzone ist, ist auch mir klar. Ich wollte nur sagen, dass ich das nicht so empfinde und durch all die oben genannten Gründe bewege ich mich eben sehr gerne in dieser Grauzone, wenn es um Fernsehserien geht.

Übrigens, wenn ich dann DVD-Sets kaufe, dann sind dies stets UK-Versionen nie deutsche Versionen.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 27/01/09 12:01 PM

 Originally Posted By: Patarival

Ich schaue im Moment ganze fünf Serien: "Heroes", "Doctor Who", "Torchwood", "Chuck" und (mein Guilty-Pleasure) den neuen "Knight Rider".
"Heroes" ist in der deutschen Fassung furchtbar (man denke nur daran, dass Hiro nicht Japanisch spricht!) und der Rest "meiner" Serien läuft in Deutschland überhaupt nicht.


Das zu "Heroes" ist zwar eine häufig geäußerte Kritik, aber ehrlich gesagt: Als jemand, der es seit fast 30 Jahren gewohnt ist, daß es u.a. bei jedem ausländischen Film, der im Zweiten Weltkrieg spielt und Nazis beinhaltet, die gleiche Problematik gibt, registriere ich das eigentlich kaum noch. Klar wäre es anders besser, aber man gewöhnt sich halt an alles. Ein Nicht-Einschaltgrund ist es für mich jedenfalls nicht.

Übrigens, da du "Torchwood" erwähnst: Zufällig wurde gestern bekanntgegeben, daß RTL2 die 1. Staffel ab Mitte März mittwochs um 22.05 Uhr ausstrahlt.

P.S.: Meine erste Auslands-Bestellung (sobald meine Kreditkarte endlich da ist), wird übrigens - neben der "West Wing"-Komplettbox - auch folgendes beinhalten (das Pat gefallen dürfte):
Klick mich!

Wenn ich wo beginne, dann ganz am Anfang. Da bin ich konsequent. \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 10:02 AM

Als ich gestern am späten Abend den Fernseher eingeschaltet habe, um mir die TV-Premiere des fünften "Highlander"-Films mit dem Untertitel "The Source" anzuschauen, da war ich auf einiges gefaßt. Bekanntlich zählt keine der drei vorherigen Fortsetzungen des Kultfilms zu den Meisterleistungen der Filmgeschichte, wenngleich ich zugeben muß, daß ich zumindest den dritten und vierten Teil trotz der schlechten Kritiken halbwegs unterhaltsam fand. Da nun "Highlander - The Source" in etwa vergleichbare Kritiken mit Teil 2 und 3 erhalten hatte, hoffte ich auf ein ähnliches Resultat. Leider ein krasser Fehler. Was ich zu sehen bekam, war nicht weniger als DER SCHLECHTESTE FILM ALLER ZEITEN!

Naja, zumindest der schlechteste Film, den ich je komplett gesehen habe. Ja, noch schlechter als "Aliens vs. Predator 2" - und das will was heißen (aber wenigstens habe ich für "Highlander - The Source" kein Geld zum Fenster rausgeworfen ...).

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, um zu erklären, warum dieser "Film" so schlecht ist. Da wäre einmal das alberne Endzeitszenario, bei dem sich der Regisseur und die Autoren offenbar das schlechteste aus "Mad Max", "Dawn of the Dead" und "Children of Men" rausgepickt und um den Faktor 1000 verschlimmert haben.
Da wäre die "Handlung", irgendein lachhaftes, zugleich langweiliges und unglaubwürdig präsentiertes pseudo-esoterisches Gedöns, das man bestenfalls als Alibi für den Übergang zwischen den Actionszenen bezeichnen kann. Nun kennt man das ja aus anderen Actionfilmen und ehrlich gesagt ist das bei manchen Filmen sogar eher wünschenswert. Bei "Highlander - The Source" nicht.

Denn die Actionszenen sind genau so grottenschlecht. Man konnte ja den Vorgängern einiges vorwerfen, aber zumindest die Kampfchoreographie war immer ansehnlich. Hier sind die Kämpfe so unfaßbar schlecht choreographiert und zusammengeschnitten, daß man wahrlich nicht mehr weiß, ob man lachen oder weinen soll.

Und die "Spezialeffekte"! Angesichts deren nicht vorhandener Qualität würde Ray Harryhausen unter Garantie in seinem Grab rotieren, würde man ihn mit dermaßener Talentlosigkeit konfrontieren.

Was gibt´s noch? Ahja, die Schauspieler. Die sind überwiegend dermaßen unpassend besetzt, untalentiert und/oder schlecht geführt, daß man nur noch den Kopf schütteln kann.
Umso schändlicher ist es, daß einer der drei aus der "Highlander"-Serie übernommenen Stamm-Charaktere hier ein absolut unwürdiges Ende findet. Für solch eine erbärmliche und sinnlose Sterbeszene sollten sich Regisseur und Autoren einfach nur schämen!

Ein Grund für die Erbärmlichkeit dieser Sterbeszene sind die Dialoge, die den Charakteren in den Mund gelegt worden. OH MEIN GOTT! Pathetischer, unglaubwürdiger, lachhafter geht es wirklich nicht mehr ...

Und schließlich ist der Regisseur leider völlig untalentiert oder zumindest bei diesem Werk total unmotiviert. Er sorgt dafür, daß ich an diesem Machwerk überhaupt nichts positives mehr finden kann und das ist wirklich eine Leistung. Kein Gespür für Tempo, kein Gespür für die Filmfiguren, kein Gespür für Schauspielerführung, nichts! Er schafft es sogar, die grundsätzlich halbwegs originelle und Endzeit-atmosphärische Farbgebung ad absurdum zu führen, indem er sie vollkommen übertrieben und bis zum Erbrechen einsetzt.
Außerdem hat er offenbar keine Ahnung vom "Highlander"-Universum, denn es gibt NULL Rückblenden und selbst die Unsterblichkeit der Protagonisten ist im Handlungsverlauf nicht mehr vorhanden. Was hat das alles bitteschön noch mit "Highlander" zu tun? Kein Wunder, daß diesmal selbst Christopher Lambert nicht mehr mitmachen wollte (der zunächst noch für zumindest ein Cameo bereitstehen wollte) ...

Diese Entscheidung ist absolut alternativlos:

"Highlander - The Source" bekommt genau 1 Punkt.

Normalerweise würde ich sagen, dies ist das erbärmliche endgültige Ende des "Highlander"-Universums. Und selbst ich als erklärter Fan des ersten Films und der TV-Serie bin geneigt zu sagen: Gott sei dank!
Allerdings gibt es doch einen winzigen Hoffnungsschimmer, denn quasi parallel zu diesem Schrott wurde in Japan ein "Highlander"-Animationsfilm gedreht, der überraschenderweise richtig gute Kritiken erhalten hat. Ich weiß nicht, wie kommerziell erfolgreich er war, aber vielleicht schafft er es ja doch, das Franchise noch halbwegs am Leben zu erhalten. Ob das nun gut oder schlecht ist ...
Posted By: Pergor

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 11:05 AM

 Originally Posted By: Ralf
"Highlander - The Source" bekommt genau 1 Punkt.


Angesichts deiner Kritik ja noch recht großzügig. Oder ist das der Punkt dafür, dass der Film fertig gedreht wurde? ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 12:08 PM

Exactly.
Posted By: Lurker

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 02:03 PM

Das lässt sich diesmal doch gut nachrechnen:

10 Punkte Grundbewertung +1 fürs Fertigdrehen = 11
-1 albernes Endzeitszenario
-1 Alibi-Handlung
-1 grottenschlechte Actionszenen
-1 miese Spezialaffekte
-1 untalentierte Schauspieler
-1 erbärmliche und sinnlose Sterbeszene
-1 pathetische, unglaubwürdige, lachhafte Dialoge
-1 untalentierter/total unmotivierter Regisseur
-1 Endzeit-atmosphärische Farbgebung vollkommen übertrieben und bis zum Erbrechen eingesetzt
-1 keine Ahnung vom "Highlander"-Universum

= 1 Punkt ;\) \:-D
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 02:51 PM

Endlich hab ich das Bewertungsschema begriffen !
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 04:17 PM

Schau Ddraiggy
- wir stehen Dir eben immer gern mit Rat und Tat und Aufklärung zur Seite.
Auch wenn sich Deine `Leitung´ mal um Deinen kompletten, beeindruckenden Körper gewickelt haben sollte.
\:\/

 Originally Posted By: Pergor
 Originally Posted By: Ralf
"Highlander - The Source" bekommt genau 1 Punkt.


Angesichts deiner Kritik ja noch recht großzügig. Oder ist das der Punkt dafür, dass der Film fertig gedreht wurde? ;\)


... wobei ich mich an diesem Punkt ja mal so gar nicht mit euch beiden einig zeigen kann:
Angesichts des geschilderten, augenscheinlichen "cineastischen Kapitalverbrechens" ( ) sollte der Abschluß des Drehs nicht auch noch mit 1 Punkt belohnt werden
- sondern vielmehr mit einem ebensolchen weiteren Abschlag bestraft!
\:\/


Im übrigen bin ich ein wenig verstört :
 Originally Posted By: Ralf
...Was ich zu sehen bekam, war nicht weniger als DER SCHLECHTESTE FILM ALLER ZEITEN!
...

Und schließlich ist der Regisseur leider völlig untalentiert oder zumindest bei diesem Werk total unmotiviert. Er sorgt dafür, daß ich an diesem Machwerk überhaupt nichts positives mehr finden kann und das ist wirklich eine Leistung. Kein Gespür für Tempo, kein Gespür für die Filmfiguren, kein Gespür für Schauspielerführung, nichts! Er schafft es sogar, die grundsätzlich halbwegs originelle und Endzeit-atmosphärische Farbgebung ad absurdum zu führen, indem er sie vollkommen übertrieben und bis zum Erbrechen einsetzt.
Außerdem hat er offenbar keine Ahnung vom "Highlander"-Universum, denn es gibt NULL Rückblenden und selbst die Unsterblichkeit der Protagonisten ist im Handlungsverlauf nicht mehr vorhanden.


Sag mal, hast Du zufällig den Namen des Regisseurs überprüft?
Und Du bist Dir ganz sicher, daß es sich nicht - wie man anhand Deiner Ausführungen eigentlich zwangsläufig schließen müßte - um Uwe Boll handelte?
Das heißt, Du willst damit also sagen, es gibt noch mehr von denen?!!!!




Ragon, der Filmmagier
Posted By: Steffen

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 04:19 PM

 Originally Posted By: Ralf
Angesichts deren nicht vorhandener Qualität würde Ray Harryhausen unter Garantie in seinem Grab rotieren, würde man ihn mit dermaßener Talentlosigkeit konfrontieren.

Donnerwetter, man könnte ja den leichten Eindruck bekommen, dass dieser Film dir ein wenig die Laune verdorben hat. Das ist aber noch lange keine Entschuldigung, den armen Harryhausen gleich umzubringen, der ist durchaus noch in der Lage, in seinem Bett zu rotieren, wenn er sich so einen Film ansieht.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 04:31 PM

Ups, ist Ray Harryhausen wirklich noch am Leben? Der muß doch mittlerweile über 90 sein ... Naja, fast, 88. Tja ... sorry, Ray. Live long and prosper! \:\)

Und Ragon: Kein Film von Uwe Boll, den ich bisher gesehen habe (war´n aber nur zwei, und einen davon finde ich immer noch auf trashige Art und Weise unterhaltsam!), war auch nur annähernd so schlecht wie dieses Machwerk.
Na okay, "Alone in the Dark" war schon recht nah dran, aber der hatte immerhin noch einige halbwegs akzeptable schauspielerische Darbietungen und Spezialeffekte sowie eine ordentliche Schnitttechnik zu bieten. Davon kann bei "Highlander - The Source" nun wahrlich nicht die Rede sein ... Der "Regisseur" heißt übrigens Brett Leonard und obwohl ich zum Glück keinen anderen seiner Filme gesehen habe, sollen einige wohl gar nicht SO übel sein. Etwa die King-Verfilmung "Der Rasenmäher-Mann" (IMDB-Wert immerhin: 5.0) und der Thriller "Virtuosity" mit Denzel Washington und Russell Crowe (5.3). Daher auch meine leichte Einschränkung meines Urteils über seine Fähigkeiten mittels des Wortes "unmotiviert". ;\)
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 04:43 PM

Beide Filme genannten anderen Filme habe ich gesehen und fand sie den IMDB-Noten entsprechend, auch wenn ich den Rasenmäher-Mann besser fand.

Was nicht bedeutet, daß ich mir den Highlander-Film anschauen würde... ich bin ja nicht vollständig von Sinnen. ;\) Highlander 1 und mit Abstrichen Highlander 2 sind OK, den Rest würde ich nichtmal in allerhöchst alkoholisiertem anschauen wollen. \:-D
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 29/01/09 06:40 PM

 Originally Posted By: elgi
Beide Filme genannten anderen Filme habe ich gesehen und fand sie den IMDB-Noten entsprechend, auch wenn ich den Rasenmäher-Mann besser fand.

"Besser" ist etwas unglücklich formuliert. Sagen wir mal, der Rasenmäher-Mann war nicht ganz so schlecht.


 Originally Posted By: elgi
Highlander 1 und mit Abstrichen Highlander 2 sind OK, den Rest würde ich nichtmal in allerhöchst alkoholisiertem anschauen wollen. \:-D

Es kann nur einen geben - und das ist Highlander 1. Was danach kam, war einfach nur enttäuschend und nach Highlander 3 war auch bei mir endgültig Schluss.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 30/01/09 09:06 AM

Meine TV-Film-Auswahl scheint zur Zeit nicht die glücklichste zu sein: "Der rosarote Panther" (Remake): 4 Punkte.
Zum Glück habe ich mich damals von den Kritiken vom geplanten Kinobesuch abhalten lassen.

Dabei war Steve Martin mal ein richtig guter Komödien-Autor ...
Posted By: Steffen

Re: Wo sind die MiB? - 30/01/09 01:28 PM

Ist aber wohl schon eine Weile her. Bedauerlicher fand ich da schon die Teilnahme von Kevin Kline und Jean Reno.
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 30/01/09 02:22 PM

Und wie ich schon vor einiger Zeit in einem anderen Thread geschrieben hatte: Ich fand den Film eigentlich ganz witzig. \:\) Dumme Gags, aber deswegen habe ich ihn auch angeschaut.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 30/01/09 02:37 PM

Jean Reno war meiner Meinung nach noch das Highlight des Films (okay, und Emily Mortimer war auch ganz nett). In der Tat gab es ja sogar ein paar ganz gute Lacher, aber spätestens ab dem Amerika-Ausflug war der Spaß für mich definitiv vorbei. Wenn die Gags wenigstens nicht gar so vorhersehbar gewesen wären. Da fand ich "Get Smart" jedenfalls viel gelungener.
Dabei würde ich den zweiten Teil, der in Kürze ins Kino kommt, wirklich gerne sehen. Schon wegen John Cleese. Aber da müssen die Kritiken jetzt schon sehr gut ausfallen, um mich doch noch vom Kinobesuch zu überzeugen ...
Posted By: Steffen

Re: Wo sind die MiB? - 30/01/09 06:40 PM

Wenn sie auf diesen furchtbaren Dialekt verzichten würden, wäre schon mal viel gewonnen. Irgendwie schwer nachvollziehbar, warum ein Franzose auf Französisch mit französischem Dialekt sprechen sollte.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 30/01/09 07:11 PM

Ja, das hat mich auch sehr genervt, aber ich vermute fast, das war in der englischsprachigen Originalversion genauso und somit als zusätzlicher Gag geplant (zumal ausgerechnet Jean Reno als beinahe einziger Hauptdarsteller akzentfrei sprach). Außerdem gab es ja sogar eine direkte Anspielung darauf im Film. Nunja, irgendwo bezeichnend für das Humorniveau. Aber solange es Elgi gefällt ... \:-D
Posted By: Steffen

Re: Wo sind die MiB? - 30/01/09 07:30 PM

Stimmt, ist im Original genauso. Ich hätte es zwar gern auf die übliche deutsche Synchroniquatschion geschoben, es hört sich im O-Ton aber nicht viel besser an.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 01/02/09 07:54 PM

Ab morgen zeigt arte - also ohne Werbung! - immer von Montag bis Freitag um 17.40 Uhr die britische Kultserie "Mit Schirm, Charme und Melone".

Laut OFDB liefen früher oft geschnittene Versionen der Folgen im deutschen Fernsehen, bei arte besteht wenigstens die Chance auf eine ungeschnittene Ausstrahlung ...
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 07/02/09 09:45 AM

Wie´s aussieht, ist "Pink Panther 2" tatsächlich NOCH schlechter geworden als der erste Teil ...
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 07/02/09 07:57 PM

Wie gestern bekanntgegeben wurde, zeigt MTV ab März zwischen 13.00 Uhr und 1.00 Uhr grundsätzlich keine Musik mehr, sondern ausschließlich Pseudo-Reality-Doku-Soaps ...
Ist zwar momentan auch nicht SO viel anders, aber dennoch: Damit ist dieser in den 80er und 90er Jahren mal wirklich gute Sender für mich endgültig gestorben.
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 08/02/09 03:59 AM

MTV? Kenn ich nicht. ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 10/02/09 05:46 PM

Na, das ist ja mal überraschend: Das ZDF überträgt in der Nacht von Sonntag auf Montag ab 2.20 Uhr live das NBA-Allstar-Game!
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 14/02/09 08:58 PM

Da wir ja neulich hier über "TV übers Internet" gesprochen haben, bzw. ich die Behauptung aufgestellt habe, das Fernsehen sei ohnehin ein aussterbendes Medium, weil immer mehr Menschen sich ihre Serien und Filme lieber aus dem Netz holen:


GIGA-TV macht dicht


Aus der Erklärung der Verantwortlichen dazu folgender interessanter Auszug:

"Der Werbemarkt für Fernsehsender lässt immens nach. Selbst große Sender klagen bereits über bis zu zweistelligen Umsatzrückgängen und Werbekunden investieren nur verhalten in Werbung- und Marketingkampagnen. Das hat auf kleine Sender wie uns erschütternde Auswirkungen."

Nur die Wirtschaftskrise als Grund zu nennen, wäre hierbei zu einfach und zu kurz gedacht. Immer mehr Unternehmen begreifen nämlich allmählich, dass sie gerade in schlechten wirtschaftlichen Zeiten verstärkt auf Werbung und Marketing setzen müssen, um zu überleben. Ich hatte mich auch auf Auftragsrückgang eingestellt und verzeichne in den letzten Monaten eher ein Wachstum.


Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 15/02/09 11:58 AM

Diese Werbung gibt es aber nicht nur nicht im Fernsehen, sondern auch nicht in den allermeisten Zeitungen und Zeitschriften (trotz wohlgemerkt insgesamt recht stabiler Auflagenzahlen).
Da frage ich mich: Wo ist sie dann? Komplett im Internet? Und falls ja: Bringt das im Durchschnitt wirklich was angesichts der Möglichkeit von Pop-Up-Blockern und ähnlichem?
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 15/02/09 02:19 PM

Der Trend geht dahin, Werbung nicht mehr so wild zu streuen, sondern gezielter einzusetzen. Früher wollten die Leute von mir z.B. nur 'ne Website und fertig. Mehr hat sie nicht interessiert. Heute sind sie empfänglicher für Beratungen bzgl. SEO und OnlineMarketing und fragen inzwischen sogar selber verstärkt nach.

Es wird also lieber mehr Geld für Analysen investiert, welche Werbung wo wirklich Sinn macht und welche nix bringt. Wo und wie man die Zielgruppe am besten anspricht (z.B. Fachportale, spezielle Suchdienste). Oder wie man sie einsetzen sollte, ohne die User zu nerven (z.B. keine Popups, keine Flashlayer, etc.).

Natürlich ist das Thema wesentlich komplexer, aber sehr vereinfacht lässt sich sagen: Lieber weniger, dafür sinnvoller und qualitativer für dasselbe Geld. Und es geht z.B. auch mehr Geld dahin, e-Business zu optimeren, statt Werbung zu machen - um einen positiven Eindruck beim Käufer zu hinterlassen und gute Mundpropaganda zu bekommen.


Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 15/02/09 06:10 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Der Trend geht dahin, Werbung nicht mehr so wild zu streuen, sondern gezielter einzusetzen. Früher wollten die Leute von mir z.B. nur 'ne Website und fertig. Mehr hat sie nicht interessiert. Heute sind sie empfänglicher für Beratungen bzgl. SEO und OnlineMarketing und fragen inzwischen sogar selber verstärkt nach.

Es wird also lieber mehr Geld für Analysen investiert, welche Werbung wo wirklich Sinn macht und welche nix bringt. Wo und wie man die Zielgruppe am besten anspricht (z.B. Fachportale, spezielle Suchdienste). Oder wie man sie einsetzen sollte, ohne die User zu nerven (z.B. keine Popups, keine Flashlayer, etc.).

Natürlich ist das Thema wesentlich komplexer, aber sehr vereinfacht lässt sich sagen: Lieber weniger, dafür sinnvoller und qualitativer für dasselbe Geld. Und es geht z.B. auch mehr Geld dahin, e-Business zu optimeren, statt Werbung zu machen - um einen positiven Eindruck beim Käufer zu hinterlassen und gute Mundpropaganda zu bekommen.


Na, das klingt ja auch alles sehr sinnvoll. Da frage ich mich nur, warum man nicht schon früher darauf gekommen ist.
Übrigens deckt sich das ja auch in etwa mit der vom US-Fernsehsender FOX vor der aktuellen TV-Saison eingeführten Taktik, bei einigen Serienhighlights deutlich weniger Werbung zu bringen, die aber zu höheren Preisen für die Werbenden. Wobei es wohl erst nach der Saison rauskommen wird, ob sich diese Strategie für Sender und Werbende ausgezahlt hat oder nicht.

Übrigens, passend zum Thema "aussterbendes TV (oder doch nicht?)":
Fernsehen bleibt unverwüstliches Medium
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 15/02/09 09:02 PM

Nun ja, es ist ein Anfang. Ein Großteil der Kunden zeigt sich immer noch relativ beratungsresistent. Aber auch die werden über kurz oder lang ihr Geld intelligenter einsetzen müssen, wenn sie nicht auf der Strecke bleiben wollen.

Lustig ist halt immer, wenn die Kunden, die seit Jahren unbeirrt ihre aufdringliche Steinzeit-Werbung an der Zielgruppe vorbei fahren, plötzlich ankommen mit "...ähm, lassen sie uns doch noch mal über das Thema Webmarketing reden." Und dann ganz überrascht sind, dass das sogar funktioniert ...


Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 16/02/09 08:45 PM

 Originally Posted By: Ralf
Na, das ist ja mal überraschend: Das ZDF überträgt in der Nacht von Sonntag auf Montag ab 2.20 Uhr live das NBA-Allstar-Game!


Ja, ganz toll...

... nur leider waren die Deppen nicht in der Lage, die Sendung korrekt auszuweisen!!!
Hieß es in der Programmzeitschrift noch 5.00 Uhr für´s Ende, ergab die Showview-Programmierung schon 5.05 Uhr.
Wohlweislich - aus schlechten Erfahrungen - gab´ ich dann sogar extra noch 10 Minuten drauf, also 5.15 Uhr.
Das sollte doch locker als Reserve reichen.
Ja denkste, Pustekuchen!
Bis 5.26 Uhr lief die Übertragung am Ende - das bedeutete, daß ich die Schlußphase nicht mehr drauf habe, auf meiner Aufnahme.
Das Gedöns um die Allstar-MVP-Ehrung hätte ich ja noch verschmerzen können... aber vom Spiel selber ein Teil?
PÖH!


Ragon, der genervte NBA-Magier

P.S.: Dumme, unfähige Mainzelmänner. Und der Kommentator machte es auch nicht besser (dieser Norbert Galeske oder so - Buschmann, wo warst Du!? ).
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 17/02/09 10:52 AM

Ich habe VPS benutzt, damit ging es problemlos und die ganze Sendung war drauf. Aber um ehrlich zu sein: Du hast nicht viel verpaßt. Das Spiel war leider ziemlich langweilig und ich hatte fast schon vergessen, daß die Amis bei ihren Basketballspielen mehr Zeit mit Auszeiten verbringen als mit dem eigentlichen Spiel. Das ging mir selbst mit der Vorspultaste gewaltig auf die Nerven ...
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 17/02/09 06:17 PM

Die restlichen Folgen der 1. Staffel der "Terminator"-Serie werden aufgrund mittlerweile katastrophaler Quoten ins Nachtprogramm (am Montag nach "TV Total") verbannt. Ist mir ehrlich gesagt recht, da ich mir die oft geschnittenen 21.15-Uhr-Folgen eh´ nie angeschaut habe. Und so kommt die Nacht-Folge immerhin eine knappe Stunde früher als bisher und ich muß sie nicht mal aufnehmen. \:\)

Der Ersatz auf dem Sendeplatz um 21.15 Uhr ist übrigens sehr originell gewählt: Noch zwei Folgen der "Simpsons". Damit dürfte montags jetzt insgesamt sechs Folgen der Serie laufen ...

Bei der Gelegenheit weise ich außerdem schon mal daraufhin, daß am Mittwoch um 22.05 Uhr bei RTL2 endlich die 3. Staffel von "Battlestar Galactica" beginnt (immer in Doppelfolgen).
Posted By: Arhu

Re: Wo sind die MiB? - 17/02/09 07:39 PM

 Originally Posted By: Ralf
Der Ersatz auf dem Sendeplatz um 21.15 Uhr ist übrigens sehr originell gewählt: Noch zwei Folgen der "Simpsons". Damit dürfte montags jetzt insgesamt sechs Folgen der Serie laufen ...

Und du hast noch nicht mal eine davon gesehen, oder wie war das? Aber 6 auf einmal finde selbst ich zuviel des guten.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 17/02/09 07:45 PM

Allerdings. 6 Folgen am Tag kann man bestenfalls von Futurama erdulden. Aber die schaut man sich ja auch nicht im TV an. \:-D
Posted By: Steffen

Re: Wo sind die MiB? - 17/02/09 08:04 PM

Wieso 6 Folgen, nächsten Montag kommen 14! Sat.1 Comedy liefert auch noch mal 8 Stück (Mark Hamill, Cindy Lauper, John Madden, Rupert Murdoch, Dolly Parton, Elton John, Stephen Hawking, Mel Gibson, Ron Howard, Tim Robbins, Britney Spears, The Who).

Das neue Intro kennt ihr schon? Mit extra langen Couch-Gag.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 17/02/09 08:26 PM

 Originally Posted By: Arhu

Und du hast noch nicht mal eine davon gesehen, oder wie war das? Aber 6 auf einmal finde selbst ich zuviel des guten.


Doch, eine Folge habe ich gesehen. Die "Akte X"-Parodie. \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 22/03/09 03:10 PM

Zum Teufel, warum landen wir eigentlich immer wieder beim alten TV-Topic, bei dem in regelmäßigen Abständen - so auch jetzt - der letzte Beitrag nicht angezeigt wird?

Kann vielleicht mal ein Moderator den altersschwachen Thread schließen?

Edit: Und wieder mal zeichnete Big Al für das Ausgraben des falschen Threads verantwortlich (und alle anderen haben dann auch dort weitergemacht) ... *seufz*
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 22/03/09 06:47 PM

Sorry, aber ich kann jetzt nicht widerstehen, daher frei nach "Highlander":

Angus: "Ihr seid ja von Sinnen! Meinetwegen verbannt ihn!"
Fanatische Hippe: "Nein, VERBRENNT IHN! Ihr müßt ihn verbrennen, Angus!"



Nö, also ich hab´ jetzt mal einen entsprechenden Post dort drangehängt und die Mods darüber "notified"
- vielleicht erbarmt sich ja jetzt mal einer und spendet dem "... A Star is reborn"-Topic sein verdientes Gnadenbrot.
\:\/


Und um noch was zum eigentlichen Thema beizutragen:
Ab morgen oder so startet wieder Ddraiggys (hm, oder war´s doch elgi? Ich verwechsel´ die beiden immer... ) Lieblingsserie - wegen ihrer so nah an der Realität liegenden Darstellung urzeitlichen Lebens, die ihn sicher so heimelig ankommt - auf ProSieben:


"Primeval - Die Rückkehr der Urzeitmonster"


Ragon
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 23/03/09 09:44 AM

Witzigerweise kann ich jetzt im anderen Topic die gestern nicht angezeigten Beiträge wieder sehen (plus Ragons) ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 23/03/09 09:54 PM

Na also. Dann bleiben wir doch DORT und machen dafür DIESEN Thread hier zu.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 30/03/09 11:21 AM

So, ich habe gestern Abend zum ersten Mal "Fluch der Karibik 2" gesehen.

Ich fand ihn zwar lustig, aber auch etwas überdreht. Das "Karussell" zum Beispiel hätte nicht sein brauchen, obgleich ich zugeben muß, daß es sehr lustig war. \:D

Schlimmer aber wiegt für mich die Zahl der verpassten Chancen. Daraus hätte man WESENTLICH mehr machen können ! Mehr Drama ! Mehr Abenteuer !

Ein paar spontane Gedanken, die ich dabei hatte:

- Das Leid des ... wie hieß dieser LeChuck-Verschnitt nochmal ? - wurde nicht genügend beleuchtet. Verpaßtes Drama !

- Das Thema des "gebrochenen Herzens" generell wurde mir nicht weit genug ausgeweitet. Verpaßtes Drama !

- Will hätte sich nach der Kuß-Szene freiwillig Davy Jones anschließen können(gebrochenes Herz) - verpaßtes Drama ! Wie er ihr das verzeihen könnte, ist für mich Logik-Bruch nummer 1.

- Die Kirchenruine, in der gekämpft worden ist: Ich hätte mir gewünscht, es hätte einen Hinweis gegeben, daß diese Kirche mit Davy Jones etwas zu tun hatte. Er hätte zum Beispiel - angenommen, er wäre auch an Land gegangen - beim Klang der Glocken auf die Kniee fallen und Schwäche zeigen können - wären die Glocken Hochzeitsglocken gewesen, die er nie gehört hatte. Verpaßtes Drama !

- Logik-Bruch Nummer 2 : Wie ist der Typ gaaanz am Ende eigentlich an das Herz herangekommen ?

- Verpaßte Chance: Was wird nun mit dem Herz geschehen ? Aber ich vermute mal, das wird in Teil 3 aufgelöst werden ...

- Verpaßte Chance: Die Erlösung von Davy Jones ...


Insgesamt ein ganz netter Film, der mich aber stellenweise sehr unbefriedigt zurückläßt. Ich hoffe, einiges davon wird im 3. Film aufgeklärt werden.
Gut fand ich die Mischung: Etwas überdreht (na ja ...), ziemlich düster, und trotzdem auch lichte, lustige Passagen ...


Wenn ich mal was wirklich düsteres schreiben will, dann schaue ich mir den Film nochmal an. Ich bekam beim Schauen gleich mehrere Ideen für meine Kurzgeschichten ...

Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 30/03/09 11:30 AM

Als ich den Film im Kino gesehen habe, dachte ich in manchen Punkten ähnlich (allerdings werden viele wirklich im 3. Teil aufgelöst) und war etwas enttäuscht. Tatsächlich war ich sogar bis gestern der Überzeugung, daß Teil 2 der schwächste der Trilogie ist. Allerdings hat mir die gestrige Zweitsichtung dann überraschend mehr Spaß bereitet als der damalige Kinobesuch. Vielleicht ja gerade WEIL ich schon weiß, wie es weitergeht. Ich bin mal gespannt, ob Teil 3 von wiederholtem Sehen auch profitiert ...

Übrigens, Ärgernis am Rande: Während Pro7 beim ersten Teil stets die kleine Bonusszene nach dem Abspann noch zeigt (einfach an die eigentliche letzte Filmszene angehängt), wurde das beim zweiten Teil leider unterlassen.
Wer es wissen will: In dieser (inhaltlich zugegebenermaßen absehbaren) Bonusszene erfährt man, daß die Kannibalen vom Beginn des Films nun jemand anderes als Gottheit anbeten: den Hund! \:-D

Edit: Achso, dazu noch was:
 Originally Posted By: AlrikFassbauer

- Logik-Bruch Nummer 2 : Wie ist der Typ gaaanz am Ende eigentlich an das Herz herangekommen ?


Das ist kein Logikbruch, es wurde nur nicht explizit gezeigt. Man konnte sehen, wie Norrington die Truhe betrachtet und das Glas voll Dreck, in dem Jack das Herz versteckt hat. Und Norringtons Gesichtsausdruck machte deutlich, daß er begriff, was Jack getan hat. Dann kam ein Schnitt auf eine der parallel stattfindenden Kampfszenen um ihn herum und als die Kamera das nächste Mal auf Norrington schwenkt, ist in Echtzeit mindestens eine Minute vergangen. Was er in dieser Zeit getan hat (und ihn zu seinem vermeintlich heldenhaften Verhalten bewegt), ist ja wohl klar ... ;\)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 30/03/09 12:06 PM

Aha, okay, dann war ich da wohl unaufmerksam ...

Das mit dem Hund gefällt mir übrigens ...

Vielleicht sollten wir Ddraig auch in dieser Art & Weise als "Gott" verehren ?

Was mich übrigens *sehr* beeindruckt hat, waren die Masken der Piraten. Und so viele ! Da muß wohl ziemlich viel Arbeit hineingesteckt worden sein.

Ich kann mich sogar noch ganz dunkel an einen Fernsehbericht erinnern, in dem der Kopf des Piraten (ziemlich am Ende) als ein Beispiel neuester Morphing-(Software-)Technologie gefeiert worden ist ... Ich glaube mich erinnern zu können, daß das damals sogar im ZDF im "Heute-Journal" geschah ...
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 30/03/09 12:50 PM

 Originally Posted By: AlrikFassbauer
Aha, okay, dann war ich da wohl unaufmerksam ...

Ist auch leichter zu erkennen, wenn man schon weiß, wie´s weitergeht. \:\)

 Originally Posted By: AlrikFassbauer
Vielleicht sollten wir Ddraig auch in dieser Art & Weise als "Gott" verehren ?


Mein Gott, Alrik, was TUST du denn da? Ddraiggy ist doch schon größenwahnsinnig genug - wenn er dann auch noch sowas liest, will ich mir gar nicht vorstellen, was passieren kann! ;\)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 30/03/09 01:37 PM

... Es ist Frühling ... ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 30/03/09 07:04 PM

Aha,

Alrik hat "Frühlingsgefühle" für Ddraiggy?!
Nun, das könnte jenen hinwiederum ganz schnell auf den Boden zurück holen - in mehrfachem Wortsinn.


Ragon, der über das heutige "Sauwetter" flucht

Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 30/03/09 07:22 PM

Nein, nein, ganz anders.

Es muß heißen:

*süng*

"Der Frühling ist gekohomen,
der Alrik, der schlägt aus !"

*süng*

Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 02/04/09 01:26 PM

Man kann ja über die Serie "emergency room" sagen, was man will - aber im Inszenieren von Abschieden ist sie wohl unschlagbar. Ob spektakulär (Romano), dramatisch (Pratt, Greene) oder einfach "nur" bewegend (Ross, Abby) - sie wissen einfach genau, wie sie es machen müssen. Und dann funktioniert eben selbst etwas so unspektakuläres wie ein Tango von Abby und Frank als erinnerungswürdige Abschiesszene ...

Zugegeben, aufgrund der extrem hohen Personalfluktuation haben die Serienmacher natürlich auch sehr viel Gelegenheit zum Üben gehabt. \:-D Aber trotzdem: Kompliment!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 02/04/09 02:52 PM

Ich wußte gar nicht, daß die sich so früh in der (letzten?) Staffel verabschiedet, bzw. überhaupt.
Greg weg, Abby weg, das alles in ein-Folgen-Abständen.
Zwei der "Anchor"-Ärzte, die wie ihre Vorgänger Ross und Greene die ganze Mannschaft und die Serie zusammengehalten haben - weg.

Was haben die zum Finale vor?
`Ne entvölkerte Notfallstation!?

Jedenfalls war diese ganz Abby gewidmete Folge doch recht schön.
Am Schluß auch die Art "Hall of Fame" mit den Spind-Schildern all der über die Jahre prägenden Ärzte.
Und wie war das nochmal? Carter wollte nicht, wegen... irgenwas bürokratischem, jedenfalls.

Toll auch, wie Abby Sam vor dem Gremium mit einer flammenden Rede zum Schluß rausgepaukt hat.


In BG gab´s gestern auch einen Abschied mit einer Namenstafel an der Wand - Zufall?
\:\/


Ragon, der Verschwörungsmagier

Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 02/04/09 03:10 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Und wie war das nochmal? Carter wollte nicht, wegen... irgenwas bürokratischem, jedenfalls.


Verschwendung von Steuergeldern oder etwas in der Art. \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 12:16 PM

Offenbar hat Leonard "Mr. Spock" Nimoy die Zusammenarbeit mit Regisseur J.J. Abrams beim heißerwarteten neuen "Star Trek"-Film gut gefallen, denn nun wurde bekanntgegeben, daß er auch eine tragende Rolle im Staffelfinale von Abrams´ neuer Serie "Fringe" übernehmen wird - mit der Aussicht auf einen größeren Handlungsbogen in der sehr wahrscheinlichen zweiten Staffel von "Fringe"!

Das wäre dann tatsächlich Nimoys erstes über eine einzelne Gastrolle (z.B. in der Sitcom "Becker" oder in "Outer Limits") hinausgehendes TV-Engagement seit "Raumschiff Enterprise"! Und das im Alter von 78 Jahren. \:\)

Edit: Ups, ich hatte ganz übersehen, daß Nimoy nach "Raumschiff Enterprise" sogar zwei Jahre (bis 1971) bei "Mission: Impossible" mitgespielt hat. Also: Sein erstes größeres TV-Engagement seit "Mission: Impossible".
Edit2: Übrigens sehe ich gerade, daß es die englischen "Mission: Impossible"-DVDs preisgünstig gibt (bei amazon.co.uk um die 15 Pfund) und (zumindest bei der 1. Staffel, mehr habe ich nicht nachgeschaut) sogar eine deutsche Tonspur und deutsche Untertitel enthalten. Nur falls jemand Interesse und viel Zeit hat. ;\)
Posted By: Patarival

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 12:39 PM

Ich frage mich echt, wie der neue Star Trek Film wird. Ich als alter Trekkie bin etwas ... naja, überzeugungsbedürftig.

Die Trailer haben bei mir auf jeden Fall einen etwas üblen Beigeschmack hinterlassen. Die Trailer fühlen sich einfach nicht wie Star Trek an...
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 12:46 PM

Ich habe eigentlich nur den ersten Trailer gesehen, der mich eigentlich nicht sonderlich beeindruckt hat. Ist mir allerdings schnuppe, weil ich den Film so oder so anschauen werde. Und da ich mit Abrams´ bisherigem TV- und Kino-Schaffen sehr zufrieden bin, sehe ich dem Kinostart auch optimistisch entgegen. \:\)

Übrigens soll das Studio von dem Film so überzeugt sein, daß es gerüchteweise bereits vor dem Kinostart Planungen für einen weiteren Film (soll voraussichtlich 2011 in die Kinos kommen) eingeleitet haben soll ... Ist ja zumindest mal ein gutes Zeichen, wenn das Studio selbst an den Film glaubt. ;\)
Posted By: Patarival

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 01:57 PM

Naja, ich bin vermutlich auch der einzige Trekkie auf der Welt, dem Nemesis eigentlich sehr gut gefallen hat.

Übrigens war ich bei meinem Amerika-Trip vor ein paar Wochen in der Star trek Exhibition in Phoenix, wo ich in der originalen Next Generation Brücke auf Picards Stuhl gesessen bin und mit wilden Gesten "Make it so!" und "Engage!" gerufen habe. Hach... soo schön! \:\)
Posted By: elgi

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 02:51 PM

Mir hat Nemesis ebenfalls ausgesprochen gut gefallen! Und ich erhoffe mir auch Gutes vom neuen Film, auch wenn ich TNG natürlich vermissen werde. \:\(
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 03:14 PM

 Originally Posted By: Ralf
...
Edit: Ups, ich hatte ganz übersehen, daß Nimoy nach "Raumschiff Enterprise" sogar zwei Jahre (bis 1971) bei "Mission: Impossible" mitgespielt hat. Also: Sein erstes größeres TV-Engagement seit "Mission: Impossible".
Edit2: Übrigens sehe ich gerade, daß es die englischen "Mission: Impossible"-DVDs preisgünstig gibt (bei amazon.co.uk um die 15 Pfund) und (zumindest bei der 1. Staffel, mehr habe ich nicht nachgeschaut) sogar eine deutsche Tonspur und deutsche Untertitel enthalten. Nur falls jemand Interesse und viel Zeit hat. ;\)


Jaaa, komm, Ralf!


Lief das im übrigen bei uns nicht als "Kobra, übernehmen Sie"!?
;\)

Ragon, der Serienmagier
\:\/
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 03:58 PM

Kann schon sein, ich hab´ aber weder das eine noch das andere je gesehen. ;\)

Übrigens fand ich "Nemesis" zwar nicht überragend, aber eigentlich auch nicht schlechter als die vorangegangenen TNG-Filme (die ich bis auf den sehr guten "First Contact" allesamt als mehr oder weniger gut bewerten würde).
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 04:10 PM

 Originally Posted By: Patarival
Übrigens war ich bei meinem Amerika-Trip vor ein paar Wochen in der Star trek Exhibition in Phoenix, wo ich in der originalen Next Generation Brücke auf Picards Stuhl gesessen bin und mit wilden Gesten "Make it so!" und "Engage!" gerufen habe. Hach... soo schön! \:\)


Dann würde dir wahrscheinlich auch die FedCon in Bonn gefallen. ;\)


Übrigens, das "Kobra, überneghmen Sie" ist ja hierzulande zu einem Klassiker-Spruch geworden ... ;\)

Posted By: Rei

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 09:41 PM

Wo ist "hierzulande"? Die meisten kennen zwar die Serie, aber den "Spruch" "Kobra, übernehmen Sie" habe ich noch nie ohne Serienzusammenhang gehört.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wo sind die MiB? - 09/04/09 11:33 PM

Ich schon. Lustigerweise aber nur von Leuten, die gerade mal halb so alt sind wie die Serie. \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 10/04/09 01:15 PM

Vor ein paar Jahren haben wir mal über die fiesesten Tode von TV-Serien-Hauptdarstellern diskutiert.

Seit gestern füge ich der Liste "C.S.I." hinzu. Ich wußte zwar leider schon vorher, wer draufgehen würde, die Art und Weise war aber trotzdem ziemlich fies (gehe jetzt vorsichtshalber nichts ins Detail, falls jemand die Folge noch nicht gesehen hat, es aber noch tun will). ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 20/04/09 11:00 AM

Bei Pro7 startet heute um 22.15 Uhr die neue, comedy-lastige Serie "Reaper". Darin geht es um den jungen Sam, der erfahren muß, daß seine Eltern dereinst dummerweise seine Seele an den Teufel (laut Kritikern grandios boshaft gespielt von Ray Wise, bekannt u.a. aus "Twin Peaks") verkauft haben. Und der entschließt nun, Sam zum Einfangen aus der Hölle entflohener Seelen einzusetzen ...

In den USA wurde die Serie nie ein wirklicher Hit, weshalb sie sehr wahrscheinlich nach der aktuell laufenden 2. Staffel eingestellt werden wird. Die Kritiken fielen aber wohlwollend aus und alleine wegen dem in solchen Rollen immer sehenswerten Ray Wise werde ich auf jeden Fall heute abend reinschauen. \:\)
Posted By: Steffen

Re: Wo sind die MiB? - 20/04/09 07:53 PM

Ist recht nett, aber es sind halt 3 Loser, einschließlich des obligatorischen, triebgesteuerten Vollidioten. Macht teilweise den Eindruck von "Doch noch ein Teenie-Film - 5 Jahre danach". Damit ergibt sich leider bereits ein Großteil der Handlung.
Die Idee, für Paps entfleuchte Seelen einzufangen hat aber immerhin etwas für sich und der Teufel macht auch eine gute Figur.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wo sind die MiB? - 20/04/09 10:01 PM

Ahhhh!
Kevin Smith (u.a. das themenverwandte "Dogma") hat hier die Finger im Spiel!! \:D
(executive producer und führt auch gleich bei der ersten Folge Regie)
- Warum hast Du das nicht von vorneherein erwähnt!?

Mir war doch schon bei den Vorschauen so ein vertrauter Anklang aufgefallen.

Das Verhältnis der beiden befreundeten Hauptcharaktere hat auch ein wenig was von seinen berühmt-berüchtigten Dauerbrenner-Figuren Jay und Silent Bob.

Und Ray Wise IST grandios \:D :
... "Warten Sie. Sekunde. Augenblick mal: Man kann aus der Hölle ausbrechen?"
- *Der Teufel, auskunftsfreudig und gemütlich, während er beiläufig in den Kühlschrank greift*
"Jaaa, mit diesem Problem haben wir in letzter Zeit zu tun.
Bei der Überbelegung und so weiter. Wir waren auf diesen Zustrom nicht vorbereitet."
* um dann unmittelbar nachzuschieben, schonungslos ehrlich und gutmütig auf die `patriachalischer Unternehmer´-Art, dessen Firma wie eine Familie und seine Mitarbeiter wie seine Kinder für ihn sind*
"Ich geb´ mir die Schuld."
*klopft sich dabei sachte, wie zur Bekräftigung auf die Brust*




Ragon, der Magier

P.S.: Den `wahren Grund´, warum Ralf `mal reinschauen wollte´ hab´ ich aber schon bei den ersten Szenen in dem Baumarkt entdeckt, in dem die Hauptfigur arbeitet.
"Er" hört im echten Leben auf den ungewöhnlichen und klangvollen Namen "Missy Peregrym".
\:\/

P.P.S.: Werd´ ich langsam schwerhörig, oder wie!?
Was sagt der Teufel zu Beginn, aus was dieses hilfreiche Behältnis zum Fangen der geflohenen Seelen gefertigt sei?
"... von der schlechten, jammer... ... im tiefsten Höllenschlund." !?
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wo sind die MiB? - 21/04/09 12:24 PM

Höllenschlund ??? Ddraig ???


Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 21/04/09 02:06 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Ahhhh!
Kevin Smith (u.a. das themenverwandte "Dogma") hat hier die Finger im Spiel!! \:D
(executive producer und führt auch gleich bei der ersten Folge Regie)
- Warum hast Du das nicht von vorneherein erwähnt!?


Ganz einfach: Weil ich es nicht wußte! Beziehungsweise, wahrscheinlich habe ich es beim US-Start vor zwei Jahren gelesen und in der Zwischenzeit wieder vergessen. War jedenfalls eine angenehme Überraschung, seinen Namen als Produzent und bei dieser Folge sogar als Regisseur zu sehen. \:\)
Den Auftakt fand ich jedenfalls recht amüsant und typisch Smith.

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

P.S.: Den `wahren Grund´, warum Ralf `mal reinschauen wollte´ hab´ ich aber schon bei den ersten Szenen in dem Baumarkt entdeckt, in dem die Hauptfigur arbeitet.
"Er" hört im echten Leben auf den ungewöhnlichen und klangvollen Namen "Missy Peregrym".
\:\/


Davon wußte ich vorher aber wirklich nichts. Aber du hast recht, sie ist definitiv nicht die reizloseste weibliche Person der TV-Geschichte. ;\)
Dabei fällt mir ein, mir kamen gestern sowohl ihr Name als auch ihr Gesicht bekannt vor - ohne zu wissen, woher. Mal kurz bei der IMDB nachgeschaut ... Ach, klar! Bei "Heroes" hat sie in einigen Episoden mitgespielt (plus Gastrollen in Serien wie "Smallville" und "Dark Angel"). \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 21/04/09 03:27 PM

Der BR zeigt heute um 0.05 Uhr den französischen Thriller "Der aus dem Regen kam" aus dem Jahr 1970. Kein weltbewegender, spektakulärer Film, aber doch ein wirklich gelungenes Werk mit Charles Bronson und Marléne Jobert (der Mutter von Eva Green aus "Casino Royale"!)
Leider hat Jobert in der deutschen Sprachfassung eine fürchterliche Piepsstimme verpaßt bekommen, aber es läßt sich noch ertragen - zumal sie zu der Rolle inhaltlich eigentlich gar nicht SO schlecht paßt.
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 24/04/09 04:57 PM

Morgen starten mal wieder zwei neue US-Serien - allerdings zwei, denen kein langes Leben beschert war.

Den Auftakt macht Pro7 um 14.20 Uhr mit der Sitcom "Aliens in America", die die Erlebnisse eines muslimischen Austauschschülers in den USA post 9/11 erzählt. Die Kritiker loben die intelligente und einfühlsame Art und Weise, in der sich die Serie toleranzfördernd und zugleich unterhaltsam dem schwierigen Thema widmet - aber bei den US-Zuschauern kam "Aliens in America" (erwartungsgemäß) nicht sonderlich an und wurde deshalb nach der 1. Staffel eingestellt.

Sogar schon während der 1. Staffel wurde die Zeitreise-Serie "Journeyman" eingestellt, deren erste beide Episoden RTL2 morgen um 20.15 Uhr zeigt (die weiteren 11 Folgen laufen immer am Samstag nachmittag). Hier geht es um einen von "Rom"-Hauptdarsteller Kevin McKidd verkörperten TV-Reporter, der eines Tages plötzlich beginnt, nicht steuerbare Zeitsprünge in die Vergangenheit (und wieder zurück in die Gegenwart) zu machen. Bei diesen Zeitsprüngen scheint er jeweils eine konkrete Aufgabe zu erfüllen zu haben, kann aber nicht willkürlich die Geschichte verändern.
Nunja, das Konzept ist alles andere als neu und das ist vielleicht auch der Hauptgrund für das Scheitern dieser Serie trotz guter Besetzung und ordentlicher Kritiken.
Übrigens wurde die Serie offenbar trotz des vorzeitigen Endes noch zu einem halbwegs runden Schluß geführt, es gibt also keinen extremen Cliffhanger in der letzten Folge ...
Posted By: Ralf

Re: Wo sind die MiB? - 30/04/09 01:25 PM

Da zumindest in meiner TV-Zeitschrift ein anderer Film an diesem Sendeplatz aufgeführt ist (Elgis Lieblingsfilm "Deep Blue Sea"), möchte ich schon mal darauf hinweisen, daß Pro7 morgen um 22.15 Uhr als Free-TV-Premiere die südkoreanische Monsterfilm-Komödie "The Host" zeigt.
Der Film war in seiner Heimat ein Riesenhit und erhielt auch international hervorragende Kritiken - trotz dem Vernehmen nach schwacher englischer Synchro. Ob die deutsche viel besser ist, weiß ich nicht, da ist man ja gerade bei asiatischen Filmen Schlimmes gewohnt (ich sach´ nur Jackie Chan ...).
Genrefans sollten sich den Film wohl trotzdem nicht entgehen lassen. Ich bin mal gespannt, ob er besser ist als "Cloverfield", von dem ich letztes Jahr ja etwas enttäuscht war.
Posted By: Ragon_der_Magier

A Day at the Opera - 01/05/09 05:56 AM

So,

wer am heutigen Feiertag vielleicht ein wenig geniale Livemusik genießen will, dann und wann, dem sei 3SAT empfohlen. Der ÖR-Spartensender wiederholt im Rahmen seiner Reihe "Pop around the Clock" das Programm, welches er schon an Sylvester/Neujahr gesendet hat, 24 Stunden Liveauftritte und Konzertmitschnitte vom Feinsten.

Meine persönlichen Highlight beginnen gerade mit den Foo Fighters und "Skin And Bones", einem grandiosen Acoustic Set aus dem Jahre 2006 und der gleichnamigen Tour.
Leider nicht in voller Länge, sondern nur Höhepunkte. Und so fehlen trotzdem einige wichtige Titel.
Das vollständige Konzert gibt´s aber dankenswerterweise auf DVD - auch im Bundle mit einem anderen legendären (nicht-akustischen) Live Konzert. ;\)

...

Um 9.15 Uhr folgt ein halbstündiges Unplugged Konzert mit Lenny Kravitz von 2007.

...

Daran anschließend gibt sich Gitarrenlegende Jeff Beck im 'Ronnie Scott's Jazz Club' die Ehre. Auch da wird er schon von der hochtalentierten jungen australischen Bassistin Tal Wilkenfeld begleitet. Freunde kommen auch noch hinzu, in Person von "Mr. Slowhand" himself, Eric Clapton und der jungen
Jazz/Blues-Sängerin Joss Stone mit ihrer einzigartigen Stimme.
Das Konzert wird zur Zeit ebenfalls für DVD beworben, dürfte also gerade erst erschienen sein.

...

Später, beim "Gegenbesuch" auf Eric Claptons "Crossroads Festival" im selben Jahr (2007) läßt Beck Wilkenfeld mit einem Bass-Solo dann mal "richtig von der Leine" - und hat sichtlich Spaß dran. \:\)
Erst knapp über 20 aber Mann, hat´s die drauf! \:\)
Unter Claptons "friends" an diesem Tag sind auch noch eine weitere Gitarrenlegende, Steve Winwood, sowie Sheryl Crow, Willie Nelson, und - unvermeidlich - natürlich auch Blues-Ikone B.B. King, mit dem er ja auch mal ein gemeinsames Album gemacht hat.
Das Ganze um 13.15 Uhr

...

Um 18.15 Uhr könnte sich Alrik ;\) für ein Konzert vom Sommer 2007 in Rom aus Genesis´ Reunion Tour "Turn It On Again" interessieren.
Im Juni des Jahres hatten sie in dem Rahmen erst wieder ihr erstes Konzert seit 15 Jahren gegeben.

...

Nach der Tagesschau "rocken" dann die unsterblichen Queen 1981 "Montreal".
Gezeigt werden die Zusammenschnitte von den beiden Auftrittstagen wie sie in ihrem legendären Konzertfilm festgehalten sind, der den Namen ihrer weltbekannten Hymne trägt: "We Will Rock You".

...

Früh am Samstag morgen um 4.35 Uhr hat Nelly Furtado in Toronto ihren Auftritt.
Ich steh´ dem Ergebnis ihrer musikalischen Liaison mit dem gehypten Produzenten Timbaland ja eher reserviert gegenüber ("Maneater" und so müssen für mich nicht sein ).
Aber hier gibt´s Gott sei Dank auch einige von den älteren Stücken. Zur Zeit nudelt ja ihr Duett mit James Morrison "Broken Strings" die Kanäle recht erfolgreich rauf und runter.
"Forca" war auf jedenfalls das schönste Geschenk was den Portugiesen für ihre EM 2004 als offizielle Fußballhamyne passieren konnte. \:\)

...

Um 6.05 Uhr schließlich beendet Alanis Morissette in der Carling Academy in Brixton den Reigen mit ihrem Konzert von letztem Jahr.


Ragon, der Musik-Magier

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 01/05/09 11:06 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Früh am Samstag morgen um 4.35 Uhr hat Nelly Furtado in Toronto ihren Auftritt.
Ich steh´ dem Ergebnis ihrer musikalischen Liaison mit dem gehypten Produzenten Timbaland ja eher reserviert gegenüber ("Maneater" und so müssen für mich nicht sein ).


Für mich schon! \:\)
Dafür finde ich "Broken strings" ziemlich lahm. Aber immerhin lange nicht so lahm wie die seit zwei Monaten amtierende Nummer 1 von einer gewissen Dame, die sich den wohl dämlichsten Künstlernamen aller Zeiten ausgesucht hat ...
Aber das wäre wohl eher ein Thema fürs Musik-Topic (oder alternativ für die Aufreger ...). ;\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 02/05/09 11:16 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Nach der Tagesschau "rocken" dann die unsterblichen Queen 1981 "Montreal".


Sensationelles Konzert! Meiner Meinung nach deutlich besser als das berühmte Wembley-Konzert (das ich auf DVD habe). Vor allem mit einer deutlich besseren Songauswahl. Die frühen Queen-Alben waren einfach noch ein Stück live-tauglicher als die späteren, finde ich. \:\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 04/05/09 05:12 PM

Oh!

Freut mich wenn einer meiner Tips Dein Gefallen finden konnte. \:\)

Selbst kann ich dazu kaum was sagen:
A ist mir Wembley gerade nicht ausreichend präsent.
B hab´ ich auch das Konzert hier noch nicht wirklich gesehen, sondern nur aufgenommen.
Bin am Wochenende kaum hinterhergekommen damit mir das was ich aufgenommen hab´ auch "wegzuschauen".
Außerdem mußt´ ich´s noch auf DVD-RAM wegsichern.

Ich gestehe auch: Skin And Bones mußte ich mir gleich zweimal anschaun
- einfach zu genial! (10 von 10 Punkten! \:D )
Ein wahrer Segen, daß er nach Nirvana nicht aufgegeben hat.
Da wär´ uns wirklich ein grandioser Musiker verloren gegangen.
Allein schon die Intro-Version des titelgebenden Songs, zum einen er mit der Akustikgitarre durch die Katakomben der Konzerthalle wandernd, zum anderen die Kombo idyllisch auf dem Fluß.
Und dann die Stimmung während des Konzerts.
Sollte man nicht vermißt haben...


Ragon, der mercurische Magier

Posted By: Lurker

Re: A Day at the Opera - 04/05/09 09:56 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Sollte man nicht vermißt haben...


Wen - dich? ;\)

[Diagnosemodus]

Oder schwappt hier noch eine anglizismatische Verwirrung in den Longoscriptus? ;\)

[/Diagnosemodus]
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 05/05/09 09:11 AM

Wie immer im Mai präsentieren die fünf großen US-Fernsehsender ihr Programm für die nächste Saison - und Serienfans erfahren endgültig, welche ihrer Lieblings eine weitere Staffel erhalten und welche nicht. Den Auftakt machte gestern NBC, die übrigen vier Sender ziehen erst in zwei Wochen nach.

Unter den abgesetzten Serien finden sich vor allem solche, die gerade erst gestartet wurden und weder Zuschauer noch Kritiker überzeugen konnten ("Crusoe", "Fear Itself", "Kath and Kim", "Knight Rider", "My Own Worst Enemy"). Zudem erwischte es mit dem ambitionierten "Kings", das die biblische Geschichte um König David in die Gegenwart transportieren wollte, leider auch eine Serie mit guten Kritiken.
Nach der zweiten Staffel eingestellt wurden der "Sex and the City"-Klon "Lipstick Jungle" und leider auch die amüsante Krimiserie "Life". Und schließlich schließt auch der "emergency room" nach 15 Jahren endgültig seine Pforten - das ist aber eher normales Ende als Absetzung, zumal die letzte Staffel quotenmäßig (auch dank zahlreicher Rückholaktionen früherer Stars der Serie) mehr als ordentlich lief.

Verlängert wurden: "Friday Night Lights" (gleich um zwei Staffeln zu je 13 Folgen), "Heroes", "Law & Order: New York", "The Office", "Parks and Recreation" (eine neue Sitcom; 13 Folgen) und "Southland" (eine neue Polizei-Serie und das neue Projekt von "er"-Schöpfer John Wells; 13 Folgen).

Noch nicht entschieden ist das Schicksal von "Medium", "Chuck", "Law & Order" und "My Name is Earl" (denen aber allesamt recht gute Chancen eingeräumt werden). Das wird vermutlich erst in zwei Wochen verkündet.

Neu sind:
- "Parenthood", basierend auf dem Steve Martin-Film "Eine Wahnsinnsfamilie". Die neue Serie ist mit Peter Krause ("Six Feet Under"), Monica Potter ("Boston Legal"), Erika Christensen ("Traffic - Die Macht des Kartells") und Maura Tierney ("er") sehr gut besetzt.
- "Trauma", ein "actiongeladenes Mediziner-Drama", wie es vom Sender angepriesen wird.
- "Day One", eine Endzeitserie über einen Meteoriteneinschlag auf der Erde, indessen Folge eine Gruppe von Überlebenden versucht, wieder eine Zivilisation aufzubauen. Mit Xander Berkeley ("24"), Thekla Reuten ("Sleeper Cell"), Catherine Dent ("The Shield") und Julie Gonzalo ("Veronica Mars", "Eli Stone").
- "Mercy", noch eine Mediziner-Serie, diesmal allerdings eher auf der komödiantischen Schiene fahrend. Es geht drei befreundete Krankenschwestern (darunter Buffys kleine Schwester Michelle Trachtenberg).
- "Community": Chevy Chase spielt in dieser Sitcom einen Anwalt, der nochmal studieren muß, nachdem sein Abschluß aus technischen Gründen für nichtig erklärt wird.
- "100 Questions", noch eine Sitcom und der nächste Versuch, den "Sex and the City"-Erfolg zu kopieren ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 05/05/09 02:54 PM

 Originally Posted By: Ralf
... "Southland" (eine neue Polizei-Serie und das neue Projekt von "er"-Schöpfer John Wells; 13 Folgen).


Entschuldigung, aber:
Gilt als Schöpfer von "emergency room" nicht der vor noch nicht allzu langer Zeit verstorbene Michael Crichton (der in der letzten Folge hier auch noch mal in einem Vorklapp von Eric LaSalle entsprechend gewürdigt wurde) ?!


 Quote:

- "Parenthood", basierend auf dem Steve Martin-Film "Eine Wahnsinnsfamilie". Die neue Serie ist mit Peter Krause ("Six Feet Under"), Monica Potter ("Boston Legal"), Erika Christensen ("Traffic - Die Macht des Kartells") und Maura Tierney ("er") sehr gut besetzt. ...


Monica Potter kenn´ ich eigentlich hauptsächlich als Frau von Nicholas Cages Charakter in "ConAir"


Wann "outen" sich die nächsten Fernsehanstalten in Übersee?


Ragon
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 05/05/09 04:10 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Entschuldigung, aber:
Gilt als Schöpfer von "emergency room" nicht der vor noch nicht allzu langer Zeit verstorbene Michael Crichton (der in der letzten Folge hier auch noch mal in einem Vorklapp von Eric LaSalle entsprechend gewürdigt wurde) ?!


Michael Crichton war Ideengeber und Co-Produzent, John Wells war letztlich aber für die konkrete Umsetzung zuständig. Insofern kann man ihn schon als Schöpfer der Serie bezeichnen, auch wenn der Anstoß dazu von Crichton kam. Salomon würde sagen: Beide sind Co-Schöpfer. \:-D

Übrigens, der gute Dr. Benton heißt im wahren Leben Eriq La Salle. \:\)

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Wann "outen" sich die nächsten Fernsehanstalten in Übersee?


In der Woche ab 18. Mai. Ursprünglich haben alle großen Sender ihr Programm in der gleichen Woche bekanntgegeben, aber seit letztem Jahr will NBC - quotentechnisch seit Jahren nur noch die Nummer 4 - wenigstens dabei mal Spitzenreiter sein ... ;\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 09/05/09 10:52 AM

RTL2 zeigt heute um 20.15 Uhr den japanischen Genremix "Shinobi" (teils Martial-Arts-Film, teils Liebesgeschichte, teils Historiendrama), das mir persönlich vor allem aufgrund seiner ausgeprägten poetischen Ader sehr gut gefallen hat.

Ungeschnitten wird er aber wohl nur in der Nachtwiederholung laufen ...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 09/05/09 11:53 AM

"Obi-Wan Shinobi"
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 09/05/09 03:28 PM

Obelix wird bei seiner und Asterix´ Rückkehr aus Helvetien gefragt, wie es denn eigentlich war.
*während er mit der einen Hand nicht von dem Wildschwein läßt, welches er gerade verputzt, macht er mit der anderen, waagrecht gehaltenen eine schneidende horizontale Bewegung durch die Luft*

- "Flach."

\:\/
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 10/05/09 07:36 PM

Kein Wunder, er hat ja auch die Berge nicht mitgekriegt !
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 13/05/09 10:18 AM

Ist das jetzt ein verspäteter Aprilscherz oder ausgeklügelte Real-Satire?

Sat.1 kuppelt: Désirée Nick soll unter die Haube

"Traumfrau"? Désirée Nick???

(Vielleicht wenn man ein "Alp" davor setzt ...)
Posted By: harganaxki

Re: A Day at the Opera - 13/05/09 11:02 AM

 Originally Posted By: Ralf
Ist das jetzt ein verspäteter Aprilscherz oder ausgeklügelte Real-Satire?

Sat.1 kuppelt: Désirée Nick soll unter die Haube

"Traumfrau"? Désirée Nick???

(Vielleicht wenn man ein "Alp" davor setzt ...)



NORMAAAAL!

wie soll diese arme frau im realen leben einen partner finden??

insofern macht es extrem sinn, daraus eine kuppelshow zu machen
Posted By: Trasza

Re: A Day at the Opera - 13/05/09 11:17 AM

Es gibt Dinge, die haben im Fernsehen nichts zu suchen. Da wären: Politker, Models, Castingshows, Richtersendungen und Realtyshows.
Und Kuppelshows haben da schon dreimal nichts verloren... sind ja schlimmer als die sich immer wiederholenden Teletubbies... Ahhohhhh *würg*
Da muss ich immer an mein Lieblingsteletubbielied denken: Anti Teletubbiesong
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 13/05/09 07:13 PM

Wieso haben Politiker im TV nichts zu suchen ? Bessere Schauspieler wirst Du kaum finden.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 18/05/09 01:17 PM

Wie angekündigt geben vier der fünf großen US-Sender diese Woche ihr Programm für die neue TV-Saison ab Herbst bekannt. Bevor es offiziell losgeht, sind jedoch bereits einige Details zu Serien durchgesickert, deren Verlängerung bislang unklar war. Das Interessanteste für deutsche Serienfans kurz zusammengefaßt (Details gibt es dann, wenn ich die offiziellen Verlautbarungen zusammenfasse):

Verlängert: "Scrubs" (allerdings als eine Art Reboot, in dem die meisten der bisherigen Hauptdarsteller nur noch in einigen Episoden auftauchen), Joss Whedons "Dollhouse", "Cold Case", "Bones" (die Verlängerung an sich war klar, daß aber gleich zwei weitere Staffeln bestellt wurden, ist ein ungewöhnlicher Vertrauensbeweis), "Chuck" (soll demnächst bei Pro7 starten).

Abgesetzt: Leider "Terminator: The Sarah Connor Chronicles" (nach einer dem Vernehmen nach sehr guten zweiten Staffel mit einem fiesen Cliffhanger in der letzten Episode ...).

Weiterhin unentschieden: "Without a Trace", "Medium" (das aber im Fall einer Absetzung wohl von einem anderen Sender übernommen werden würde), "Reaper", "The Unit", "Samantha Who?", "Law & Order".

Etliche neue Serien wurden auch bereits bestellt, aber darauf werde ich erst bei den einzelnen Sender-Präsentationen eingehen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 18/05/09 05:08 PM

 Originally Posted By: Ralf
Wie angekündigt geben vier der fünf großen US-Sender diese Woche ihr Programm für die neue TV-Saison ab Herbst bekannt.
...
Verlängert: "Scrubs" (allerdings als eine Art Reboot, in dem die meisten der bisherigen Hauptdarsteller nur noch in einigen Episoden auftauchen)...


Also ich weiß ja nicht.

Ich kann an eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte dieser netten kleinen lustigne Serie ohne ihre starken Originalcharaktere - wenn Du´s so schreibst wird ja wohl nicht nur wie schon lange bekannt Hauptdarsteller Zach Braff alias "J.D." gehen, sondern so einige zentrale Figuren mehr - nicht ganz glauben.

Ich tipp da auch mal auf "Blondie" Sarah Chalke die ich am Wochenende schon in einer Gastrolle bei "How I Met Your Mother" gesehen habe, welche stark drauf angelegt war, daß sie vielleicht die geheimnisvolle Zielperson sein könnte.

[ Ziemlich geschickt beiläufig eingebracht, daß sie auch auf einer (der?) St. Paddys Day Feier war, von der es hieß daß Teds Zukünftige ebenfalls dort gewesen wäre, er sie aber - zum Glück aufgrund seines peinlichen Auftretens - nicht getroffen hätte. ;\) ]

Wenn ich wetten müßte, geht wahrscheinlich auch noch "Flachzanges" großer, väterlicher Mentor "Dr. Cox" alias John C. McGinley.
Und das Paar "Schokobär"/"Carla" ist eigentlich ohne "J.D." auch schwer vorstellbar.


Schade drum. \:\(

Ragon "Bedauern-Flosse" Magier
\:\/
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 18/05/09 05:29 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Ich kann an eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte dieser netten kleinen lustigne Serie ohne ihre starken Originalcharaktere - wenn Du´s so schreibst wird ja wohl nicht nur wie schon lange bekannt Hauptdarsteller Zach Braff alias "J.D." gehen, sondern so einige zentrale Figuren mehr - nicht ganz glauben.

Ich tipp da auch mal auf "Blondie" Sarah Chalke die ich am Wochenende schon in einer Gastrolle bei "How I Met Your Mother" gesehen habe, welche stark drauf angelegt war, daß sie vielleicht die geheimnisvolle Zielperson sein könnte.

Wenn ich wetten müßte, geht wahrscheinlich auch noch "Flachzanges" großer, väterlicher Mentor "Dr. Cox" alias John C. McGinley.
Und das Paar "Schokobär"/"Carla" ist eigentlich ohne "J.D." auch schwer vorstellbar.


Schade drum. \:\(

Ragon "Bedauern-Flosse" Magier
\:\/


So ganz genau ist noch nicht raus, wer denn nun bleiben wird. Das hängt bei einigen nämlich auch davon ab, welche neuen Serien von den Sendern geordert werden.
John C. McGinley etwa ist Cast-Mitglied im Pilotfilm zu einer möglichen neuen Serie. Wenn die vom entsprechenden (konkurrierenden) Sender für eine ganze Staffel bestellt wird, wird er wohl leider gar nicht mehr in "Scrubs" zu sehen sein.
Bei Donald "Turk" Faison und Neil "Hausmeister" Flynn ist es ähnlich, nur daß deren mögliche neue Serien beim gleichen Sender wie "Scrubs" laufen würden, wodurch Gastauftritte weiter möglich wären.
Wird eine oder mehrere dieser neuen Serien nicht bestellt, könnten die drei aber durchaus sogar weiterhin als Hauptdarsteller bei "Scrubs" mitwirken.

Zach Braff und Sarah Chalke haben auf jeden Fall bereits Verträge über die Mitwirkung in je sechs Episoden unterschrieben, Hauptrollen sind also ausgeschlossen. Tja, damit bleiben dann nicht mehr viele übrig. Allerdings muß dazu gesagt werden, daß in der bei uns noch nicht ausgestrahlten letzten Staffel bereits ein neues Praktikanten-Team eingeführt wurde - so wie J.D. und Co. in der 1. Staffel -, die nun wohl die Hauptrollen übernehmen werden. Die sind also wenigstens bereits eingeführt.
Dennoch gehe auch ich davon aus, daß die nächste Staffel wirklich die letzte sein wird. Die Quoten waren nämlich eigentlich schon in dieser Staffel nicht mehr gut genug, um eine Verlängerung zu rechtfertigen. Der Grund, daß es trotzdem getan wird, liegt wohl darin, daß der Sender ABC mit seinen Sitcoms in den letzten Jahren alles andere als erfolgreich war und wenigstens ein oder zwei bereits etablierte Serien als "Anker" einer neuen Sitcom-Schiene halten will ...

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

[ Ziemlich geschickt beiläufig eingebracht, daß sie auch auf einer (der?) St. Paddys Day Feier war, von der es hieß daß Teds Zukünftige ebenfalls dort gewesen wäre, er sie aber - zum Glück aufgrund seines peinlichen Auftretens - nicht getroffen hätte. ;\) ]


Ach, das ist dir also auch aufgefallen? War wirklich sehr schön gemacht, für US-Verhältnisse sogar geradezu sensationell subtil. \:-D

Kennst du übrigens das schon:
Barney´s Blog \:\)

(Ich mag die "Fantasy Fantasy League" )
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 18/05/09 06:21 PM

Ups, ich sehe gerade, daß FOX sein neues Programm bereits jetzt bekanntgegeben hat. Dachte eigentlich, das würde erst in der Nacht (unserer Zeit) geschehen.

Also, die neuen Serien:
- "Brothers", eine Sitcom um einen Ex-Football-Profi, der in seine Heimatstadt zu seiner Mutter (C.C.H. Pounder aus "The Shield", "er" und vielen anderen Serien) und seinem querschnittsgelähmten Bruder (Daryl Mitchell aus "Ed") zurückkehrt.
- "The Cleveland Show", ein Spin-Off zur Animationsserie "The Family Guy".
- "Glee", musiklastige Serie um einen heruntergekommenen Schulchor. Top-Besetzung mit Stephen Tobolowsky (u.a. "Heroes"), Jessalyn Gilsig ("Nip/Tuck"), Jane Lynch (u.a. "Criminal Minds") und der bezaubernden Jayma Mays ("Heroes").
- "Human Target": Mark Valley ("Boston Legal", "Fringe") als ungewöhnliche Art eines Bodyguards, der die Identität seiner Kunden annimmt und sich somit selbst zum Ziel möglicher Anschläge macht. Außerdem mit von der Partie: OSCAR-Nominee Jackie Earle Haley ("Little Children", "Watchmen") und Chi McBride ("Pushing Daisies"). Produzent: McG.
- "Past Life", eine ziemlich abhoben klingenden Krimi-Serie um Ermittler, die Fälle auf Grundlage von vergangenen Erlebnissen ihrer reinkarnierten Klienten lösen ... Mit Richard Schiff ("The West Wing").
- "Sons of Tucson", eine Sitcom um drei reiche Jugendliche, die einen Obdachlosen anheuern, um in der Öffentlichkeit ihren wegen Wirtschaftsverbrechen inhaftierten Vater zu spielen (Ähnlichkeiten zum Film "Hauptsache Beverly Hills" sind beabsichtigt). Mit Tyler Labine (alias Sock aus "Reaper").

Abgesetzt wurden:
- "Do not Disturb", die Sitcom mit Jerry O´Connell wurde bereits während der 1. Staffel abgesetzt.
- "King of the Hill", die Animationsserie von Mike Judge wird nach satten 13 Staffeln nicht mehr fortgesetzt.
- "Prison Break", die Gefängnisserie endet nach vier Staffeln aufgrund extremen Zuschauerschwunds.
- "Sit Down, Shut Up", die neue Animationsserie wird mangels Zuschauern nach der 1. Staffel eingestellt.
- "Terminator: The Sarah Connor Chronicles". Da halfen auch gute Kritiken, ein angeblich überragendes Staffelfinale und engagierte Rettungs-Aktionen von Fanseite nicht mehr: Auf dem Todes-Sendeplatz am Freitag Abend (dem bei FOX auch schon "Firefly" zum Opfer gefallen war) erreichte die Serie einfach nicht genügend Zuschauer. Dennoch halte ich die Absetzung direkt vor dem Start des vermutlich sehr erfolgreichen neuen "Terminator"-Kinofilms für relativ dämlich. Leider war es letztlich so, daß die "Terminator"-Serie der "Dollhouse"-Verlängerung im Zusammenspiel mit zu vielen überzeugenden Pilotfolgen der nun bestellten neuen Serien zum Opfer fiel ...

Verlängert wurden:
- "24"
- "Dollhouse": Hatte zwar - ebenfalls am Freitag Abend - von Beginn an katastrophale Quoten, aber erstens verkaufen sich Whedon-Serien auf DVD immer prima und zweitens mußte FOX für die Produktion mit hohen Fixkosten für die aufwendigen Sets einsteigen, wohingegen die eigentlichen Produktionskosten der einzelnen Episoden sehr gering sind. Das war letztlich wohl ausschlaggebend für die Verlängerung.
- "American Dad"
- "Bones" (um zwei Staffeln)
- "Family Guy"
- "Fringe"
- "Dr. House"
- "Lie to me" (die Krimiserie mit Tim Roth war einer der wenigen halbwegs erfolgreichen Neustarts dieser TV-Saison)
- "Ehe ist ..."
- "Die Simpsons"

Zu den Episodenzahlen der neuen Staffeln wurde noch nichts ganz Konkretes bekanntgegeben, nach dem aktuellen Programmplan sieht es aber so aus, daß "Dollhouse", "Lie to me", "Past Life" und "Human Target" zunächst mit einer halben (13 Folgen) auskommen müssen. Das kann sich aber noch kurzfristig ändern, beispielsweise wenn eine neue Serie total floppt und nach wenigen Episoden aus dem Programm genommen wird. Dafür braucht man dann schließlich Ersatz ...

Persönliche Einschätzung des neuen Programms:
Sehr schade, daß "Terminator" rausgeflogen ist, dafür freue ich mich über die Verlängerung von "Dollhouse", "Fringe", "Dr. House", "24" und "Bones". Von den neuen Serien interessieren mich vorerst eigentlich nur "Human Target" und "Glee" (v.a. aufgrund der starken Besetzung). Vielleicht wird "Past Life" ja auch ganz unterhaltsam.
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 18/05/09 06:48 PM

Ich schau ja eigentlich nur 24 und muß sagen, daß mir die aktuelle 7. Staffel als die bisher enttäuschendste vorkommt, auch wenn sie so einiges geändert und eingebaut haben. D.h. ich hoffe, daß die 8. Staffel wieder zur alten Stärke zurückfindet... ansonsten würde ich meinen, daß die Serie langsam aber sicher den Zenit erreicht oder gar überschritten hätte. Insbesondere wünsche ich mir einen einen neuen Präsidenten, denn die Präsidentin in der 7. Staffel ist äußerst blaß...
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 09:26 AM

Nachtrag zum neuen FOX-Programm: In der vergangenen Saison hatte der Sender ja bei den beiden neuen Serien "Fringe" und "Dollhouse" ein neues Werbekonzept versucht: Nur noch 10 Minuten Werbung (damit also knapp 50 Minuten reine Serien-Laufzeit statt der normalen rund 40), die dafür aber teurer vermarktet wurde. Erwartungsgemäß machte die Wirtschaftskrise diesem Versuch einen Strich durch die Rechnung, weshalb beide Serien in der 2. Staffel so wie jede andere Serie im US-Network-TV gezeigt werden. Das ist natürlich sehr schade, da zumindest "Fringe" ("Dollhouse" läuft bei uns ja noch nicht) die 10 Extra-Minuten inhaltlich wirklich gut getan haben. Aber was soll man machen?

Mittlerweile sind übrigens auch zwei weitere Entscheidungen von anderen Sendern durchgesickert. Was Elgi vermutlich nicht sonderlich freuen wird: "Samantha Who?" wird eingestellt. Dafür erhält "Law & Order" eine 20. Staffel (wenn auch nur mit 16 Folgen) und stellt damit den Rekord der Westernserie "Gunsmoke" als langlebigster Nicht-Animations-Serie in der amerikanischen TV-Geschichte ein ("Die Simpsons" starten im Herbst bereits in die 21.).
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 01:35 PM

Und weiter geht´s mit ABC:

Abgesetzt wurden:
- "Immer wieder Jim", nach acht Staffeln sorgten niedrige Zuschauerzahlen für die Absetzung.
- "Boston Legal", wie schon lange bekannt, war die fünfte Staffel die letzte der humorigen Anwaltsserie. Die Quoten waren zwar immer noch ordentlich, aber die Zuschauerstruktur wohl zu alt und das Gehaltsgefüge der Darsteller zu hoch. Verdammt schade um diese tolle Serie. \:\(
- "Cupid": Tja, wenn man ein Remake einer Serie bestellt, die in den 90er Jahren nach einer Staffel eingestellt wurde, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn das Remake das gleiche Schicksal ereilt. Trotz guter Kritiken für die Serie von "Veronica Mars"-Schöpfer Rob Thomas waren die Zuschauer einfach nicht zum Einschalten zu bewegen ...
- "Dirty Sexy Money", die stargespickte (Donald Sutherland, Peter Krause, William Baldwin, Lucy Liu) satirische Drama-Serie fällt nach nur zwei kurzen Staffeln ebenfalls den schwachen Quoten zum Opfer.
- "Eli Stone", auch hier konnte sich Qualitätsfernsehen nicht durchsetzen und führte zur Absetzung nach zwei kurzen Staffeln.
- "Pushing Daisies": Siehe "Dirty Sexy Money" und "Eli Stone". Viele vermuten, daß alle drei Serien letztlich dem Autorenstreik vor einem Jahr zum Opfer fielen, dessentwegen die Pause zwischen erster (ordentliche Quoten) und zweiter Staffel (katastrophale Quoten) zu lange war und das Publikum die Serien in der Zwischenzeit quasi "vergaß" ...
- "In the Motherhood": Die auf einer Internetserie basierende Sitcom wurde nach nur vier (!) Folgen abgesetzt.
- "Life on Mars", auch bei diesem hochkarätig besetzten (Harvey Keitel, Michael Imperioli, Gretchen Mol) Remake der britischen Kultserie (deren zweite Staffel Kabel1 übrigens ab Ende Juni endlich zeigt!) waren die Zuschauerzahlen zu niedrig. Aus nach einer Staffel.
- "Samantha Who?", etwas überraschend wurde auch die Sitcom mit Christina Applegate nach zwei Staffeln eingestellt. Die Zuschauerzahlen waren zwar noch ganz okay, aber im Vergleich zur 1. Staffel stark zurückgegangen. Da sah man wohl für eine 3. Staffel nicht mehr viel Potential.
- "The Unusuals", die neue Krimiserie mit skurrilen Charakteren (dargestellt u.a. von Amber Tamblyn, Adam Goldberg und Harold Perrineau) wird nach einer sehr kurzen Staffel (10 Folgen) mangels Zuschauern eingestellt.

Verlängert wurden:
- "Better off Ted", die neue Sitcom mit Portia de Rossi ("Ally McBeal") ist zwar auch eher quotenschwach gelaufen, wurde aber - wohl auch dank großen Kritikerlobes - für eine zweite Staffel bestellt.
- "Brothers & Sisters", nach eine zwischenzeitlichen Schwächephase passen die Quoten wieder und die Familien-Serie geht in die 4. Staffel.
- "Castle": Oh Wunder! Eine neue Serie mit Nathan Fillion ("Firefly", "Drive") in der Hauptrolle, die NICHT nach einer Staffel abgesetzt wird! Dabei sind die Kritiken dieser eher konservativ umgesetzten Krimiserie eher mittelmäßig, aber dafür stimmen die Quoten einigermaßen.
- "Desperate Housewives", die Quoten sinken, rechtfertigen aber eine fünfte Staffel locker.
- "Grey´s Anatomy", die weiterhin quotenstarke Krankenhaus-Comedy-Soap geht bereits in die 6. Staffel.
- "Private Practice", dank mittelmäßiger, aber konstanter Zuschauerzahlen geht das "Grey´s Anatomy"-Spin-Off in die 3. Staffel.
- "Lost" geht trotz sinkenden Quoten in die 6. und letzte Staffel, in der hoffentlich alle oder zumindest die meisten Rätsel und Geheimnisse aufgelöst werden. \:\)
- "Scrubs" erhält den angekündigten Reboot in der 9. Staffel, weitere Details wurden aber noch nicht bekanntgegeben.
- "Ugly Betty" geht trotz stark nachlassender Quoten in die 4. Staffel.

Neue Serien:
- "Cougar Town", eine wenig aufregend klingende Sitcom um eine alleinerziehende Mutter (Courtenay Cox Arquette), die wieder eine Beziehung eingehen möchte.
- "Eastwick", eine Adaption des Romans von John Updike, auf dem bereits der erfolgreiche Kinofilm "Die Hexen von Eastwick" mit Jack Nicholson basierte. Eine der Hexen wird in der neuen Serie von Rebecca Romijn (Mystique in der "X-Men"-Trilogie) verkörpert.
- "Hank", eine tagesaktuelle Sitcom um einen Manager (Kelsey Grammar), der seinen Job und einen Großteil seines Vermögens in Folge der Wirtschaftskrise verliert und sich nun mit dem neuen Leben zurechtfinden muß - dabei aber stets sein berufliches Comeback planend ...
- "Flash Forward", eine IMHO sehr interessante, auf einem Roman basierende Mystery-Serie, in der alle Menschen auf der Erde gleichzeitig für 137 Sekunden das Bewußtsein verlieren. Viele Menschen haben in dieser Zeit Visionen, die sechs Monate in die Zukunft reichen, andere erleben gar nichts und befürchten deshalb, in einem halben Jahr bereits Tod zu sein. Chaos entsteht. Die Besetzung ist mit Joseph Fiennes ("Shakespeare in Love"), Jack Davenport ("Coupling", "Fluch der Karibik"-Trilogie), John Cho (Sulu in "Star Trek"), Sonya Walger ("Lost") und Courtney B. Vance ("Criminal Intent") sehr vielversprechend.
- "The Forgotten", eine Krimiserie um die Aufklärung von Verbrechen, deren Opfer noch nicht identifiziert sind (klingt sehr nach "Cold Case" bzw. dessen britischem Vorbild "Waking the Dead"), allerdings durch Amateure. Mit Reiko Aylesworth aus "24".
- "Happy Town", eine Serie, die in der Tradition von "Twin Peaks" stehen soll. Mit Sam Neill, Dean Winters und Amy Acker.
- "Modern Family", eine Sitcom um drei Familien, die von einem Doku-Filmteam begleitet werden. Mit Ed "Al Bundy" O´Neill und Julie Bowen ("Ed", "Boston Legal").
- "The Deep End", eine Antwaltsserie mit Billy Zane.
- "The Middle", Sitcom mit Neil "Hausmeister" Flynn.
- "Copper", eine Polizei-Serie.
- "V", eine Neuauflage der Alien-Invasions-Serie aus den 1980ern.
Posted By: Trasza

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 01:44 PM

Wenn ich mir das so durchlese... ich glaube mir wird schlecht... Ansprechendes Fernsehen war auch mal mehr gefragt. *hoff nur noch draus das Primeval verlängert wird*
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 01:49 PM

Mich wuerde vor allem interessieren, was Summer Glau als naechstes macht. Sie hatte bisher in zwei richtig guten Serien eine Hauptrolle (Firefly und Sarah Connor Chronicles), die aber beide recht frueh abgesetzt wurden. Wirklich schade!

Seltsam auch, dass mir gerade solche Serien am besten gefallen - Surface hatte auch nur eine Staffel erlebt; Futurama wurde in seiner besten Zeit eingestampft. Kommt zwar wieder, aber ich bin vorerst skeptisch, denn so ein langer Hiatus tut den wenigsten gut.

Kennt von euch eigentlich schon jemand Dollhouse? Wenn ja, wie ist die Serie so? Ich hab bisher noch nicht reingeschaut, aber da ich Joss Whedon mitlerweile auch fuer ein Genie halte, sollte das nicht mehr lange dauern. ;\)
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 03:23 PM

Ich freue mich einfach, dass "Chuck" eine dritte Staffel bekommt. Chuck ist, wie ich finde, etwas vom besten im aktuellen Fernsehen.

"Dollhouse" fängt sehr schwach an - um nicht zu sagen, äusserst langweilig. Erst im Laufe der Staffel zeigt sich, was für Potential in der Serie steckt. Und obwohl sie das Staffelfinale ein bisschen vergeigt haben wurde die Serie so gut, dass ich richtig auf die zweite Staffel brenne!

Ein bisschen schade finde ich es für "Knight Rider". Den Pilotfilm fand ich toll, die ersten regulären Episoden waren allerdings eher lahm. Dummerweise haben sie auch einige wirklich schreckliche Dinge eingeführt, die dann für den Rest der Staffel ständig "Schmerzen" bereitet haben. Die späteren Folgen sind dann durchaus cool und die Chemie zwischen KITT und Mike stimmt auch.
Da wäre noch einiges dringelegen.

Ein Highlight des aktuellen Fersehjahres war für mich die Miniserie "Krod Mandoon (eigentlich: Kröd Mändoon) and the Flaming Sword of Fire". Klingt nach bescheuerter Fantasy und ist es im Grunde auch - so bescheuert hingegen dass es schon wieder gut ist. Die Charaktere sind herrlich schräg, das Setting herrlich klischehaft und der Mel-Brooks-artige Humor funktioniert eigentlich immer.

Ebenfalls ein Highlight: Die britishe Miniserie "No Heroics" die, wie Krod Mandoon, ebenfalls nur 6 Episoden hat und Superhelden auf die Schippe nimmt.

Grösste Enttäuschung für mich: "Heroes" - Ich habe irgendwann in der dritten Staffel einfach aufgegeben. Es hat mich einfach nicht mehr gepackt.

Mein grösster "Meh"-Moment: "Pushing Daisies" - Die Serie beginnt unheimlich stark aber irgendwie ist es immer das gleiche und beginnt irgendwann fürchterlich zu nerven... Ich denke, das hätte einen grandiosen Kinofilm geben können hatte meiner Meinung nach einfach kein Serienpotential.
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 04:36 PM

 Originally Posted By: Patarival
Grösste Enttäuschung für mich: "Heroes" - Ich habe irgendwann in der dritten Staffel einfach aufgegeben. Es hat mich einfach nicht mehr gepackt.

Kann ich nachvollziehen. Die Serie scheint leider nirgendwohin zu fuehren. Das fuehlt sich an wie die Doppelfolgen in Star Trek. Cliffhanger am Ende einer Season, ohne dass die Schreiber ueberhaupt eine Idee hatten, wie sie die Folge zum Abschluss bringen wollten. Nur scheint das bei Heroes die ganze Zeit ueber so zu sein. In der 4. Season soll Heroes ja wieder "Back to the Roots" gehen, einfacher und mit weniger komplizierten Handlungsstraengen. Das mag man wiederum werten, wie man will. ;\)

Bei Lost ist es aehnlich, auch wenn ich da glaube, dass die Verantwortlichen zumindest wussten und wissen, wohin sie die Serie fuehren wollten bzw. wollen.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 07:13 PM

Zu "Dollhouse" muß man auch erwähnen, daß FOX da wieder mal dazwischengefunkt hat. Der ursprüngliche Pilot wurde verworfen (soll wohl auf DVD veröffentlicht werden) und Whedon mußte ganz auf die schnelle einen neuen entwerfen. Was wohl nur leidlich gelang. Überhaupt hatte FOX offenbar so seine eigenen Vorstellungen und hat Whedon kreativ erst nach den ersten sechs Folgen voll und ganz freie Hand gelassen. Ab dann wurde es qualitativ wohl auch deutlich besser. Was FOX in den Medien einiges an Häme eingebracht hat ... ;\)

Was "Pushing Daisies" betrifft: Klar gab es auch ein paar schwächere Episoden, aber insgesamt war es meiner Meinung nach die wohl originellste und liebenswerteste Serie dieses Jahrtausends. \:\)

Und zu Summer Glau: Bisher ist noch nichts Neues bekannt, aber bislang hoffte man ja auch noch auf eine Verlänerung der "Terminator"-Serie. Und ehrlich gesagt: So ein klitzekleines bißchen hoffe ich ja auch noch, daß der zu erwartende Megaerfolg von "Terminator: Salvation" (der ja am Freitag in den USA startet) an den Kinokassen vielleicht den SciFi-Channel (der sich mittlerweile allerdings zu SyFy umbenannt hat ...) animiert, die Serie von FOX zu übernehmen.

Edit: NBC (das ja bereits vor zwei Wochen seine offizielle Präsentation hatte) hat nun noch ein paar offene Fragen geklärt. Demnach werden "Medium" - trotz auf den verschiedensten Sendeplätzen recht konstanter Zuschauerzahlen - und "My Name is Earl" NICHT verlängert. Allerdings hat Konkurrenzsender CBS Interesse angemeldet, "Medium" zu übernehmen. Auch bei "Earl" soll die Möglichkeit eines Senderwechsels bestehen. Die große Absetzungswelle bei NBC liegt übrigens auch darin begründet, daß der Sender ab nächster TV-Saison pro Werktag eine Stunde weniger für Serien oder Reality-Shows zur Verfügung hat. Dann wird nämlich die "Tonight Show with Jay Leno" erstmals von der Late Prime in die Prime-Time vorgezogen und startet damit um 22.00 Uhr. Und ab 23.00 Uhr wird in den US-Networks keine Frischware gezeigt.
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 09:25 PM

Mir haben diese ganzen Seifenopern inzwischen gar nichts mehr zu sagen. Meine Glotze bleibt ohnehin kalt, gelegentlich ziehe ich mir mal probehalber ein paar neue Serien aus dem Netz, aber in der Regel ist da nach 3-5 Episoden Schluss, weils mich einfach anödet.

Das Pat bei "Heroes" bis Staffel 3 durchgehalten hat; Respekt. Bei mir war hier auch schon in der ersten Staffel Schluss. Unmengen verschenktes Potential. Und "Primeval" hatte ich seinerzeit auch mit Spannung erwartet, aber nachdem bereits in den ersten paar Episoden Logiklöcher in der Größe von Meteoritenkratern drin waren, die das Ganze nur noch schwachsinnig erscheinen liessen, war ebenfalls Feierabend.

"Lost" zog sich Episodenlang zäh wie Kaugummi dahin = Abgebrochen. Diverse andere Serien, die hier erwähnt wurden; angefangen, abgebrochen. Und erstaunlicherweise vermisse ich wirklich nix davon.
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 19/05/09 11:09 PM

Kaugummi trifft's ganz gut. Selbst Battlestar Galactica haette ruhig eine halbe bis ganze Staffel kuerzer sein koennen, war ansonsten aber durchgaengig kurzweilig. Wie sieht's mit "House" aus, Ddraigy? Der noergelt genauso viel wie du, muesste dir doch gefallen. House hat seinen Zenit zwar inzwischen auch schon ueberschritten, aber zwei, drei Staffeln solltest du schon aushalten. ;\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 08:54 AM

Ich verstehe echt nicht, warum so viele die neue "House"-Ausrichtung nicht mögen. Ich fand die Staffel mit dem Assistenten-Casting die mit Abstand beste. Aber vielleicht liegt das auch daran, daß ich Chase und Foreman nie wirklich leiden konnte und deshalb mit ihrer jetzt deutlich kleineren Rolle sehr glücklich bin. \:-D

Im übrigen: Wenn Ddraiggy "Battlestar Galactica" nicht bereits nach der Pilot-Mini-Serie aufgegeben hätte, dann hätte er sich über eine mitunter wirklich brillant subversive Analogie auf Bushs Krieg gegen den Terror freuen dürfen (was natürlich viele Zuschauer nie begriffen haben, aber das nur nebenbei). Auch wenn nicht alles perfekt ist (die Starbuck-Apollo-Beziehungskiste nervt und ehrlich gesagt konnte ich die selbstgerechte Starbuck sowieso von der 1. Staffel an nicht ausstehen ...): Ich liebe diese Serie! \:\)
Posted By: Rei

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 09:21 AM

Bei House liegts wohl eher daran, daß es immer nach dem selben Muster abläuft, am Ende House immer Recht hat und seine Handlungen niemals Konsequenzen nach sich ziehen. Das wird auf Dauer einfach langweilig.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 09:25 AM

 Originally Posted By: Rei
Bei House liegts wohl eher daran, daß es immer nach dem selben Muster abläuft, am Ende House immer Recht hat und seine Handlungen niemals Konsequenzen nach sich ziehen. Das wird auf Dauer einfach langweilig.


Nunja, immerhin haben sie in einem Staffelfinale einen Todesfall verursacht und auch in anderen Folgen gab es sehr wohl Konsequenzen (z.B. die Sache mit dem Polizist Trotter). Auch wenn die natürlich nie allzu lange vorhalten, weil es sonst keine Serie mehr gäbe ...
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 09:29 AM

 Originally Posted By: Rei
Bei House liegts wohl eher daran, daß es immer nach dem selben Muster abläuft, am Ende House immer Recht hat und seine Handlungen niemals Konsequenzen nach sich ziehen. Das wird auf Dauer einfach langweilig.

Ist solch eine vorhersehbare Handlung nicht bei ca. 99% der Serien gegeben? ;\)


 Quote:
Diverse andere Serien, die hier erwähnt wurden; angefangen, abgebrochen. Und erstaunlicherweise vermisse ich wirklich nix davon.

Das Erstaunliche ist, daß du es immer wieder versuchst. Schau doch einfach keine Serien mehr und erspare dir den ganzen Ärger.
Posted By: Trasza

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 09:33 AM

Also... ich habs mir angewöhnt doch lieber hin und wieder alte Cartoonserien wie die X-men zu gucken. Unterhaltsam, vielleicht ein wenig alt, aber immer noch spannend. Mit 99 % des aktuellen Fernsehprogramms kann ich sowieso nichts anfangen. Hin und wieder vielleicht ne Folge Navy CIS oder sowas... aber mehr.. ist ja fast Folter... *grübel* Mal schauen ob AI das nicht verbieten kann *G*
Posted By: Rei

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 10:05 AM

Naja bei anderen Serien ist das bestimmt auch mit der Wiederholung, aber bei denen nutzt es sich eben nicht so ab, da sie meistens eben nicht lang genug laufen oder es auch Variationen gibt. Bei House ists aber im mmer so, daß er Recht hat und er keine nachhaltigen Konsequenzen zu fürchten hat. Wobei gerade die vielleicht angebracht wären bei so einem Charakter.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 10:28 AM

 Originally Posted By: Rei
Naja bei anderen Serien ist das bestimmt auch mit der Wiederholung, aber bei denen nutzt es sich eben nicht so ab, da sie meistens eben nicht lang genug laufen oder es auch Variationen gibt. Bei House ists aber im mmer so, daß er Recht hat und er keine nachhaltigen Konsequenzen zu fürchten hat. Wobei gerade die vielleicht angebracht wären bei so einem Charakter.


Sorry, aber da muß ich dir schon wieder widersprechen. Eigentlich ist es ja so, daß House ständig falsch liegt - nur daß er am Ende meist (aber auch nicht immer, ich erinnere mich da eine sehr gute Folge, in der der Patient am Ende stirbt und House geradezu persönlich beleidigt ist, weil er immer noch nicht weiß, WORAN der Patient gestorben ist ...) doch noch auf die Lösung. Zustimmen muß ich aber in der Tat, daß gerade aufgrund seines ständigen Danebenliegens in der Realität natürlich die Karrierechancen eines solchen Arztes gleich Null wären. Abgesehen von einer Karriere im Knast vielleicht. ;\)

Aber wie gesagt: Bei realistischer Betrachtung gäbe es die Serie nicht. Insofern kann ich mit diesem unrealistischen Ansatz (der ja in der Tat die meisten Serien und bekanntlich auch Filme betrifft) sehr gut leben. \:\)
Posted By: harganaxki

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 11:06 AM

ihr habt sorgen - mannomann \:\/
Posted By: Anthea

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 11:13 AM

Eben. Wovon reden die eigentlich? Ich hab die Serie eh noch nie länger als 2 Minuten ausgehalten ;\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 02:54 PM

"Dr. House": Ja, den fand ich anfangs auch ganz witzig, aber letztlich hat mich das ganze Set nicht sonderlich interessiert. "Galactica": Irgendwie habe ich wohl generell nicht mehr soviel für SciFi übrig wie früher, außer sie ist wirklich schön schräg, schmutzig und düster (wie z.B. in Pitch Black oder Riddick). Die alte Galactica-Serie habe ich damals geliebt wie Star Wars und (die originale) Enterprise. Aber das Interesse daran ist einfach deutlich gesunken.


 Originally Posted By: elgi
Das Erstaunliche ist, daß du es immer wieder versuchst. Schau doch einfach keine Serien mehr und erspare dir den ganzen Ärger.

Tja, ich habe halt immer wieder gehofft, mal eine Perle zu finden, die mich so begeistern kann wie einige Serien das früher geschafft haben. Ich lese Kritiken, die klingen vielversprechend, ich sehe es mir an und stelle dann fest, dass die Kritiker wohl was anderes gesehen haben müssen als ich. Aber inzwischen versuche ich's tatsächlich fast auch gar nicht mehr.

Tatsächlich pule ich lieber alte Kultserien wieder hervor und sehe sie mir nochmal an, sowas wie "Twilight Zone" oder "Sledge Hammer" z.B.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 20/05/09 03:55 PM

Und zum letzten der großen Networks, CBS.
CBS hat in der Tat ein Luxusproblem. So ziemlich jede Serie läuft mindestens ordentlich, die meisten sogar richtig gut.
Das führte nun zu einer auf den ersten Blick überraschenden Absetzung: Die Krimi-Serie "Without a Trace" ist leider Geschichte, obwohl sie immer noch mit die höchsten Zuschauerzahlen aller US-Serien erreicht. Problem 1: Zu viele der Zuschauer sind zu alt und zählen somit nicht mehr zur Zielgruppe. Problem 2: Aufgrund der in den USA gewerkschaftlich festgelegten automatischen progressiven jährlichen Gagensteigerungen ist die Serie einfach unheimlich teuer geworden. Und da CBS am Ende nur noch einen Programmplatz für zwei etablierte Serien zur Verfügung hatte, fiel die Entscheidung auf "Numb3rs", das zwar deutlich weniger Zuschauer erreicht (auf einem allerdings auch deutlich schlechteren Sendeplatz), aber eben auch erheblich niedrigere Produktionskosten aufweist.
Ich persönlich finde das Ende von "Without a Trace" sehr schade und hätte eigentlich lieber das ebenfalls lange auf dem Prüfstand stehende "Cold Case" abgesetzt gesehen. Denn bei letzterer Serie merkt man aufgrund ihres Konzepts mittlerweile IMO deutlich, daß es schwerfällt, sich noch überzeugende und originelle Geschichten einfallen zu lassen ...

Verlängert wurden also:
- "Cold Case" für eine siebte Staffel.
- "Criminal Minds", das nach einem besonders starken Jahr in die 5. Staffel geht.
- das weiterhin stark performende "C.S.I."-Trio in Las Vegas (10. Staffel), Miami (8. Staffel) und New York (6. Staffel).
- "Gary Unmarried", die Sitcom mit Jay Mohr geht in die 2. Staffel.
- "Ghost Whisperer" erhält als weiterhin quotenstarkste Freitagabend-Serie eine 5. Staffel.
- "How I met your mother" geht ebenfalls in die 5. Staffel.
- "Numb3rs" geht sogar schon in die 6. Staffel.
- "Rules of Engagement", die Sitcom erhält eine 4. Staffel.
- "The Mentalist", der erfolgreichste Serien-Neustart der vergangenen Saison erhält natürlich eine 2. Staffel.
- "The New Adventures of Old Christine", die diese Saison stark schwächelnde Sitcom erhält etwas überraschend eine 5. Staffel.
- "The Big Bang Theory", die Sitcom wurde gleich um eine 3. und 4. Staffel verlängert.
- "Two and a half men", die mit Abstand erfolgreichste Sitcom im US-Fernsehen geht bereits in die 7. Staffel.

Abgesetzt wurden:
- "Eleventh Hour", die Adaption einer britischen Wissenschafts-/Mystery-/Krimi-Serie wird aufgrund mittelmäßiger Quoten nach der 1. Staffel eingestellt.
- "Without a Trace", überraschend abgesetzt nach der 7. Staffel.
- "Flashpoint", die eigentlich erfolgreiche kanadisch-amerikanische Polizei-Serie fällt nach zwei Staffeln ebenfalls der zu starken CBS-internen Konkurrenz zum Opfer. Allerdings ist es ziemlich wahrscheinlich, daß die Kanadier die Serie nun ohne die Co-Produktion von CBS fortsetzen, wenn auch deshalb mit deutlich geringerem Budget.
- "Harper´s Island", die Horror-Serie war einer der ganz wenigen Serien-Flops des Senders in diesem Jahr und wird deshalb nach der 1. Staffel abgesetzt.
- "Worst Week", die Adaption der britischen Sitcom war nur mittelmäßig erfolgreich und ist deshalb ebenfalls nach nur einer Staffel Geschichte.
- "The Ex-List", die auf einer isrealischen Serie basierende Sitcom war der zweite CBS-Flop der Saison und wurde bereits nach wenigen Episoden abgesetzt (allerdings wurde kurioserweise dennoch weitergedreht, womit doch noch eine ganze Staffel auf DVD erscheinen wird).
- "The Unit", die actionlastige Militär-Serie wird nach vier mittelmäßig erfolgreichen Staffeln abgesetzt.

Neu im Programm:
- "Medium", wie erwartet wird die Mystery-Serie von ABC übernommen und geht damit bereits in die 6. Staffel.
- "Accidentally on Purpose", in der Sitcom spielt Jenna Elfman ("Dharma & Greg") eine Filmkritikerin, die ungeplant von einem wesentlich jüngeren Mann schwanger wird.
- "NCIS: Los Angeles", ein Spin-Off (mit Chris O´Donnell und LL Cool J) der beliebten Navy-Krimiserie.
- "Three Rivers", eine ungewöhnliche Ärzteserie, die von Organtransplantationen handelt und ihre Geschichten aus drei Perspektiven - der des Ärzteteam, der des Organspenders sowie der des Organempfängers - schildert. Mit Julia Ormond, Alex O´Loughlin ("Moonlight") und Justina Machado ("Six Feet Under").
- "Miami Trauma", noch eine Ärzteserie, diesmal geht es um Traumachirurgen.
- "The Good Wife", eine Anwaltsserie mit Julianna Margulies ("er", "Die Nebel von Avalon") als Strafverteidigerin und Chris Noth ("Law & Order", "Criminal Intent", "Sex and the City").
- "The Bridge", eine kanadisch-amerikanische Polizeiserie mit Aaron Douglas (Chief Tyrol in "Battlestar Galactica").
- "House Rules", um eine Reihe von neugewählten, politik-unerfahrenen Mitgliedern des Repräsentantenhauses in Washington.
- "U.S. Attorney", noch eine Anwaltsserie, diesmal aber um Staatsanwälte, darunter Melissa George ("Alias", "30 Days of Night").

Allgemein fällt auf, daß die meisten Serien, die auf ausländischen Vorlagen basieren, in den letzten Jahren gefloppt sind - und zwar unabhängig vom Sender. Mal sehen, ob sie was draus lernen ...
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 21/05/09 10:12 AM

Zum Abschluß der sogenannten "Upfronts" das neue Programm des mit Abstand kleinsten und chronisch erfolglosen Networks The CW:

Abgesetzt wurden:
- "Alle hassen Chris", die auf den Jugenderlebnissen von Chris Tucker basierende Sitcom wird nach vier Staffeln eingestellt.
- "Privileged", die Teenie-Serie hat es nur zu einer Staffel gebracht.
- "Reaper", die Teufels-Sitcom wird nach der 2. Staffel abgesetzt (allerdings besteht noch die Chance, daß die mittelmäßig erfolgreiche Serie anderweitig fortgesetzt wird).
- "The Game", diese Sitcom wird nach drei Staffeln eingestellt.

Verlängert wurden:
- "90210", die Wiederauflage der 90er-Kultserie "Beverly Hills, 90210" erhält trotz stetig sinkender Zuschauerzahlen eine 2. Staffel.
- "Gossip Girl", obwohl die Teenie-Serie nie wirklich erfolgreich war, geht sie in die 3. Runde.
- "One Tree Hill", diese Teenie-Serie wurde für eine 7. Staffel verlängert.
- "Smallville", die mit Abstand erfolgreichste Serie des Senders geht nach einer erneut starken (und auch von den Kritikern gelobten) Staffel bereits in die 9. Staffel.
- "Supernatural", die im Zuge von "Smallville" ebenfalls erfolgreiche Mystery-Serie erhält eine 5. Staffel - muß sich dann aber erstmals ohne "Smallville" im Vorprogramm behaupten.

Neue Serien:
- "Melrose Place", nachdem schon "90210" nach gutem Beginn enttäuschte, versucht man es nun halt mit einer weiteren Wiederauflage. Tolle Strategie.
- "The Beautiful Life", eine Serie über Models, produziert von Ashton Kutcher.
- "Parental Discretion Advised", noch eine Teenieserie.
- "Vampire", ein Versuch, auch noch auf den von "Twilight" wieder ausgelösten Vampir-Romantik-Zug aufzuspringen ...

Daß The CW mit diesem TV-Programm aus der ewigen Quotenkrise herauskommt, darf getrost bezweifelt werden. Bezeichnend ist IMHO vor allem, daß der Sender weiterhin stur versucht, die offiziell ausgegebene Zielgruppe der jungen Frauen anzusprechen - obwohl die beiden mit Abstand erfolgreichsten Serien des Senders die "Männer-Serien" "Smallville" und "Supernatural" sind ...
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 25/05/09 01:26 PM

Heute ist wohl Klassiker-Abend bei arte: Zunächst wird um 21.00 Uhr "Hafen im Nebel" von Marcel Carné ("Kinder des Olymp") gezeigt, in der Nacht dann um 0.50 Uhr einer der wegweisendsten Filme des deutschen, ja des europäischen Kinos: "Der Golem, wie er in die Welt kam" von und mit Paul Wegener. Gedreht 1920, ergo ein Stummfilm; hier präsentiert in einer restaurierten Fassung von 2002.
Posted By: buad

Re: A Day at the Opera - 26/05/09 05:51 AM

Ich frage mich immer, wer sich Filme, die um 0:50 beginnen, tatsächlich anschaut. Schon ein Filmbeginn von 21:00 ist an einem Tag mitten in der Woche zumindest für mich nicht wirklich akzeptabel. Was ist mit Terminen, die der arbeitenden Bevölkerung, die morgens zeitig aus den Federn müssen, etwas entgegenkommen?
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 26/05/09 08:02 AM

Mit irgendwas muss man doch die Sendezeit füllen. Und Arte-Gucker sind nach Überzeugung des Programmdirektors ja sowieso überwiegend arbeitslose Studierte, die vor Mittags nicht aus dem Bett kommen. Also kauf Dich 'n Recorder. \:-D
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 26/05/09 09:23 AM

Erstens kann man sich die Filme aufgrund der Wunder der Technik ja in der Tat seit Neuestem auch aufnehmen ;\) (diesmal hat sich der Start dank einer Opernübertragung sogar noch auf 1:15 Uhr verschoben), zweitens zeigt arte oft Wiederholungen am Nachmittag (von einem Stummfilm allerdings wohl eher weniger) und drittens bietet arte "Der Golem ..." bis eine Woche nach der Ausstrahlung kostenlos im Internet an:
Der Golem, wie er in die Welt kam
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 27/05/09 09:53 AM

Ich kritisiere ja gerne die deutschen Kabarettisten, aber Hagen Rether (gestern wieder mal bei "Neues aus der Anstalt") ist derzeit wirklich brillant.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 30/05/09 08:56 AM

Übrigens, Ragon, falls du letzten Samstag wieder "How I met your mother" gesehen hast, dürfte dir das hier bekannt vorkommen:

"Ted Moseby is a jerk" \:-D

In Sachen begleitender PR ist die Serie wirklich spitze. \:\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 01/06/09 04:28 PM

Heute abend kommen ja diverse interessante Spielfilme, oft sogar als Free-TV-Premiere (z.B. "Das Parfum", "Snakes on a Plane" und der dritte "Wallander"-Fall mit Kenneth Branagh).

Auf ein besonderes Highlight möchte ich jedoch gesondert hinweisen, wenngleich ich es selbst noch nicht gesehen habe. Aber Liev Schreibers ("Der Anschlag", "Wolverine", "Unbeugsam") Regiedebüt "Alles ist erleuchtet" hatte aufgrund sehr positiver Kritiken schon beim Kinostart (leider nicht in meiner Nähe) mein Interesse geweckt: Es handelt sich um eine Literaturverfilmung, in der ein junger amerikanischer Jude (Elijah Wood) sich auf eine Reise in die Ukraine begibt, um jene Frau zu finden, von der er glaubt, daß sie seinem Großvater im 2. Weltkrieg das Leben gerettet hat. Das ist als poetisches Road-Movie zwischen Comedy und Dramatik und mit jeder Menge skurriler Charaktere erzählt.

Und wie üblich kommt solch ein Nicht-Mainstream-Film allem Lob zum Trotz auf einem eher undankbaren Sendeplatz: Im ZDF um 23.30 Uhr ...
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 07/06/09 09:13 AM

Ich habe gestern mal ein paar Minuten in "Catwoman" reingeschaut. Ist ja erschreckend, wie schlecht der ist! Schlecht geschrieben, schlecht gespielt (selbst von Halle Berry, die es ja erwiesenermaßen definitiv KANN), schlecht inszeniert und mit extrem schlechten Spezialeffekten garniert. Ich hatte den Eindruck, das einzige Konzept des Films war "Wir stecken Halle Berry in ein sexy Lederkostüm!" - und zugegeben, DAS hat immerhin tatsächlich funktioniert ... ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 07/06/09 09:41 AM

Ich hab´ nur allein aus den Programmvorschauen diese Szene wo sie über´s Dach rutscht gesehen, da wußt´ ich schon, daß der für meine Samstagabendauswahl schon mal unten durch war.

In einer Werbepause zappte ich dann mal durch diese Erweckungsszene mit den Katzen.
Mußte ich mir wirklich nicht zu Ende anschaun.

IGITT! Diese CGIs waren wirklich gräßlich im Vergleich zu allem was in den letzten Jahren schon lange Top-Standard ist.
In Toy Story hätte es vom Stil her vielleicht noch reingepaßt. Aber sicher in keinen Realfilm!
(das war für mich sogar schon in den aktuellen Spiderman-Verfilmungen etwas grenzwertig, die Animation der Hauptfigur )

Nee, aber nee danke!


Ragon, der Spezialeffekte-Magier

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 07/06/09 10:41 AM

Bei den Spidey-Verfilmungen fand ich es absolut in Ordnung, aber bei den CGI-Szenen, die ich gestern bei "Catwoman" gesehen habe, fühlte ich mich wirklich stark an ein Computerspiel erinnert. Und zwar an ein ziemlich altes ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 07/06/09 11:47 AM

Klar ist das zu gestern kein Vergleich, Gott behüte. Das war eine Farce!

Aber speziell bei der Animation von Spidey in den Flug- und Kampfszenen, wo das CGI ja zum Einsatz kam, bewegte sich die Darstellung der Physik doch am Rande des glaubwürdigen - selbst in dem fiktionalen Referenzrahmen.
Ähnliches gilt für die Textur und die Beleuchtungseffekte. Das wirkte schon merkbar wie artifizielles Plastik im Vergleich zu den Passagen in denen allein Tobey Macguire im realen Kostüm zu sehen war.
( vgl. entfernt Gothic 3 Kreaturen mit glänzender Plastikhaut auch bei solchen, die eigentlich Fell tragen sollten - die Trolle!?)

Wenn ich da an andere Filme denke, wo CGI quasi "seamless" zum Einsatz gebracht wurde.

Abr gut, die Darstellung von humanoiden Lebewesen zählt auch mit dem augenblicklichen Stand der Technik halt noch zur hohen Kunst.
;\)


Ragon
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 09/06/09 10:58 AM

Kabel1 zeigt heute um 22.55 Uhr die erste von sechs Episoden (in Spielfilmlänge) der amerikanischen Mini-Serie "Into the West". In der unter Leitung von Steven Spielberg (als ausführender Produzent) geschaffenen Mini-Serie wird aufwändig und über einen Zeitraum von 75 Jahren hinweg die Besiedlung des "Wilden Westens" geschildert - sowohl aus Sicht der Siedler als auch aus der der Indianer.
Zur namhaften Besetzung zählen u.a. Josh Brolin, Gary Busey, Will Patton, Alan Tudyk, Rachael Leigh Cook, Simon Baker, Sean Astin, Tom Berenger, Beau Bridges, Keith Carradine, Lance Henriksen, Matthew Modine und Judge Reinhold sowie mit Graham Greene, Eric Schweig und Wes Studi drei der bekanntesten Indianischen Darsteller.
Die Mini-Serie gewann 2006 zwei Emmys (bei satten 16 Nominierungen) und war für den Golden Globe für den besten TV-Film/Mini-Serie nominiert.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 10/06/09 02:22 PM

Das wird sicher einige hier freuen:

Comedy Central belebt "Futurama" wieder
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 10/06/09 03:26 PM

Allerdings \:-D
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 11/06/09 12:51 AM

Good news, everyone!
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 11/06/09 11:29 AM

An dieser Stelle muß ich einige Gedanken zum gestern bei RTL2 ausgestrahlten Staffelfinale von "Battlestar Galactica" loswerden (also akute SPOILER-Gefahr, falls es jemand noch nicht gesehen hat, aber noch sehen will!) - wer die Serie also nicht schaut, darf diesen Beitrag getrost überspringen. \:-D

Ich bin ja bekanntlich großer Fan von "Battlestar Galactica" - gewisser bleibender Kritikpunkte zum Trotz.
Bei diesem zweiteiligen Staffel-Finale dachte ich allerdings wirklich ziemlich lange, daß sie alles falsch machen würden, was man nur falsch machen kann. Und damit meine ich vor allem den unverzeihlichen Integritäts-Verlust von Admiral Adama. Bislang war Adama ja stets eine, wenn nicht die einzige verläßliche moralische Konstante innerhalb eines ungewöhnlich ambivalenten Serien-Universums. Wenn man diese Konstante mutwillig opfert, dann muß eigentlich die gesamte Serie darunter leiden.

Es sah also wirklich nicht gut aus - doch dann kam Apollos großer Auftritt. Mit Sicherheit sein größter in den bis dahin drei Staffeln, aus denen in Bezug auf seine Figur nicht wirklich viel mehr hängenblieb als das ständige (IMHO ziemlich nervige) Hin und Her in seiner Beziehung zu Starbuck. Aber dafür hatte dieser Auftritt vor dem Tribunal es wahrlich in sich! Zwar war inhaltlich wenig überraschendes dabei, aber endlich sprach jemand die unzähligen Punkte aus, die zumindest mir als Zuschauer schon seit mindestens einer halben Staffel schwer im Magen lagen. Und Jamie Bamber als Apollo hat das auch großartig rübergebracht, zumal im Zusammenspiel mit dem sowieso brillanten Mark Sheppard als Anwalt Romo Lampkin.
Und dieses flammende Plädoyer Apollos hatte im Zusammenspiel mit dem darauf folgenden Urteil in doppelter Hinsicht beinahe kathartische Wirkung: Erstens hat Adama einen Teil seiner Integrität zurückgewonnen - möglicherweise sogar unverdient, denn man erfährt ja nicht, wofür er gestimmt hat. Aber das Urteil gleicht eben trotz allem einiges aus. Vor allem aber hat sich eine Art Übergabe des Staffelstabes ergeben: Von Admiral Adama zu seinem Sohn Apollo, der nun endlich und endgültig aus dem langen Schatten seines Vaters herausgetreten ist - ich bin wahrlich gespannt, wie das in der vierten und leider bereits letzten Staffel fortgeführt wird!

Aber das war ja noch nicht alles: Daß in diesem Staffelfinale quasi nebenbei auch noch vier der fünf verbleibenden Zylonen-Modelle auf einen Schlag enthüllt werden (wenn auch nur dem Zuschauer), das ist schon ein echter Hammer!

Nur der allerletzte Überraschungseffekt der Folge war für mich absolut nicht überraschend. Schon seit Starbucks "Tod" war mir absolut klar, daß sie in der letzten Szene des Staffel-Finales wieder auftauchen würde. Und ehrlich gesagt: Leider hatte ich recht ... ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 11/06/09 02:19 PM

Schau,

der Ralf rezensiert ja doch auch "schnöde Serien-Ware"!
\:-D

Ja, ich hab´s auch gesehen.
Die "Speech" von Apollo war schon nicht schlecht.
Die schön zwielichtige Präsenz des Anwalts neben ihm ebenfalls (wie´s sich halt für einen richtigen `Winkeladvokaten´ gehört ).
Dafür wirkte unser guter alter Baltar in der Situation doch einigermaßen "chicken" und planlos. \:\/

Was ich allerdings von der sog. "Enthüllung" (ganz will ich´s noch nicht glauben ) der Zylonen halten soll, weiß ich noch nicht. Da waren ja einige echte Sympathie-Träger dabei, die dadurch mal einfach mir-nix-dir-nix "auf die dunkle Seite fallen"...
Vor allem, was sollte eigentlich ausgerechnet dieses Lied in dem Zusammenhang bedeuten?
Ich mein´, auf Neu-Caprica & Co. dürfte das ja wohl kaum bekannt sein, oder?
Und woher sollten es die Zylonen ausgerechnet kennen?!


Tja, und dann halt noch der unvermeidliche "Bobby-Pam-es-war-alles-nur-ein-Traum"-Auftritt ( ) für Starbuck... naaa-ja.


Ragon, der "Galaktiker"

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 11/06/09 02:35 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Vor allem, was sollte eigentlich ausgerechnet dieses Lied in dem Zusammenhang bedeuten?
Ich mein´, auf Neu-Caprica & Co. dürfte das ja wohl kaum bekannt sein, oder?
Und woher sollten es die Zylonen ausgerechnet kennen?!


Vielleicht wird es in der nächsten Staffel ja noch genauer erklärt, aber ich habe es so interpretiert, daß dieses "Lied" irgendwie von den Zylonen (auf einer von normalen Menschen nicht zu vernehmenden Frequenz) "gesendet" wurde, um die "Schläfer" auf der Galactica zu aktivieren und in diesem einen bestimmten Raum zu versammeln. Ob das nun von einem Zylonen-Schiff aus geschah (wenn ich mich nicht irre, haben sie das Lied ja erst gehört, nachdem die Zylonen am Ende von Folge 1 des Staffelfinals von der Flotte noch unbemerkt angekommen sind) oder - was ich eher vermute - von der inhaftierten Nummer 6, darüber kann man sicher diskutieren. Interessant ist dabei ja vor allem, daß auch die Präsidentin dieses Lied oder zumindest *irgendetwas* vernommen hat, aber nicht zu dem "Versammlungsraum" kam und somit offenbar KEINE Zylonin ist (obwohl ein Modell ja noch immer unenthüllt ist). Vermutlich hängt es mit ihrem Drogenkonsum zusammen, daß sie das Lied ebenfalls vernehmen konnte ... ;\)

So oder so wird es in der Tat interessant, wie sie mit dieser Massenenthüllung in der nächsten Staffel umgehen. Ich hätte ja erwartet, daß sie die verbleibenden Modelle weiterhin nach und nach offenbaren, aber angesichts des feststehenden Endes der Serie wäre das wohl nicht allzu praktikabel gewesen. Auf diese Weise hat(te) man nun immerhin noch eine komplette Staffel lang Zeit, alles zu einem runden Ende zu bringen. \:\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 11/06/09 03:15 PM

Ich glaube Du verstandest mich "Mist" :

Meine Frage

- "Warum ausgerechnet dieses Lied? Was hat das an der Stelle zu suchen?"

zielte vor allem auf seine irdische Herkunft, also von der Erde nach der ja erst alle suchen und von der sie daher keine zeitgenössischen Informationen haben sollten, ab.
Woher sollten die Zylonen es kennen?
Den Menschen im Galaktika-Universum sollte es eigentlich auch nicht bekannt sein...

Wie woll´n die Serienmacher das weltkonsistent erklären!? \:\(
Oder verzichten sie darauf und lassen es einfach mal so im Raum stehen.
Oder haben die Macher einfach nur mal so ein Lied mit Wiedererkennungswert bei den Zuschauern ausgesucht, "nehmen wir einfach mal `nen bekannten Song dafür, damit wir die Aufmerksamkeit für unseren Plot-Dreh sicher haben"?

Ich bin ja im Prinzip ein Fan von interessanten Stilbrüchen - aber diese uninspirierte Verwendeung empfände ich dann doch eher als reichlich deplatziert...

Es gibt mit dem gestrigen Finale eigentlich nur eine Person im Setting von BG die tatsächlich die Gelegenheit gehabt hätte, es aufzuschnappen:
Nämlich die (angeblich) gerade von der Erde zurückgekehrte Starbuck!

Nur hatte die doch mit der Enthüllung der vier Zylonen nichts zu tun... oder vielleicht doch?!

Da bin ich aber mal gespannt...


Ragon

P.S.: Du hast das Lied schon erkannt, oder!?
Wenn´s auch hier nicht in seiner populärsten Interpretation gespielt wurde, sondern in einer ziemlich "versofteten"... ;\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 11/06/09 04:27 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

P.S.: Du hast das Lied schon erkannt, oder!?
Wenn´s auch hier nicht in seiner populärsten Interpretation gespielt wurde, sondern in einer ziemlich "versofteten"... ;\)


Ähem, nein, habe ich nicht. Ich hielt das für irgendwas Fiktives. Was auch unser kleines Mistverständnis erklären dürfte ... ;\)

Edit: Laut IMDB war es ein Song von Bob Dylan, sehe ich das richtig? Kein Wunder, daß ich den nicht erkannt habe, von Dylan kenne ich eigentlich sehr wenig.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 12/06/09 10:34 AM

Mag sein... Ja, ich glaube das Original ist tatzelwurmächlich von Bob Dylan.

Ist Dir denn Jimi Hendrix vielleicht geläufiger...?! ;\)


Ragon, der "Woodstock"-Magier

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 12/06/09 11:06 AM

Auch nicht wirklich. Also, der Name natürlich schon, aber die Musik nicht. Irgendwie sind beide bislang ziemlich an mir vorübergegangen. Im Radio spielen sie sowas ja nicht (zumindest bei keinem Sender in meiner Nähe) und blind kaufe ich mir auch keine CDs. Also bleiben eigentlich nur Soundtracks, um solche Klassiker zu entdecken. Ging mir selbst bei Leonard Cohen so, auf den ich durch sein geniales "Waiting for the miracle" in "Die WonderBoys" aufmerksam wurde. \:\)
Auf dem Soundtrack war zwar auch ein neuer Song von Dylan, der damals sogar den OSCAR gewann, aber das Lied gefiel mir nicht sonderlich.
Dafür hat mich Hendrix erst kürzlich in "Radio Rock Revolution" mit "The wind cries Mary" beeindruckt - und nachdem ich erst gestern gelesen habe, daß ein neues Woodstock-CD-Set (mit 6 CDs, glaube ich) erscheint, bin ich schon am überlegen, das zu kaufen. Würde vielleicht einige Bildungslücken bei mir schließen ... \:-D

Aber um wieder zum TV-Thema zurückzukommen und ein paar offene Fragen der kürzlichen Upfronts der großen US-Sender aufzulösen: Wie es aussieht, hat sich sowohl bei "Reaper" als auch bei "My Name is Earl" die anfängliche Hoffnung auf eine Fortsetzung trotz Absetzung (nämlich bei anderen Sendern) zerschlagen. Somit enden beide Serien mit einem fiesen Cliffhanger (der im Falle von "Reaper" immerhin in Form eines Comics aufgelöst werden soll) ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 12/06/09 02:21 PM

Dazu fällt mir dann nix mehr ein.

Schön, wenn Du dann doch noch die Bildungslücke bezgl. eines der besten Gitarristen aller Zeiten und essentieller Wegbereiter der E-Gitarre im Speziellen und eines der bedeutendsten epochemachenden Ereignisses der (relativ gesehen) "jüngeren" Musikgeschichte im Allgemeinen beseitigen willst, anhand dieser Box.

Ich fang´ schon mal mit der aktuellen an :
Der gesuchte Song ist "All Along The Watchtower".
Er kam bislang sicher dutzende Male in diversen Serien und auch Filmen (Beispielliste; z.B. auch jüngst in der Kultcomic-Verfilmung von den "The Watchmen"!) vor, insbesondere natürlich solchen mit musikalischem oder Bezug zu erwähnter Ära, die ja untrennbar auch mit historischen politischen Umwälzungen verbunden bleiben wird.
[in dem Artikel wird auch sogar tatsächlich amüsanterweise genau das von uns oben diskutierte Auftreten aufgegriffen! ]

Neben "Hey Joe", "Voodoo Child" und seiner berühmten, eigenwilligen Interpretation der amerikanischen Nationalhymne wohl der bekannteste seiner Songs (zumindestens für so "Nachgeborene" wie mich ).


Ragon, der Wachturm-Magier

Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 12/06/09 02:29 PM

*will schon wieder einen "Banause"-Kommentar ablassen, aber verschwindet verzweifelt wieder in den Tiefen des Internets*
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 12/06/09 02:32 PM

Ein Kommen und Gehen ist das hier...
Posted By: Steffen

Re: A Day at the Opera - 13/06/09 05:26 PM

Was soll das bei Reaper denn für ein Comic sein? Eine Auflösung der Geschichte wäre schon ganz nett. Ohne Socks ist eigentlich doch eine erträgliche Serie.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 13/06/09 05:59 PM

Genaueres ist dazu wohl nicht bekannt, ich hab´s nur hier gelesen:

"Tyler Labine zerschlägt Hoffnungen auf Staffel 3"
Posted By: Steffen

Re: A Day at the Opera - 13/06/09 07:23 PM

Interessant, dass sie sich die meisten Sorgen machen, wie Ray Wise im Comic dargestellt werden könnte. Vielleicht wäre ja weniger Sock und mehr Teufel eine Möglichkeit für bessere Einschaltquoten gewesen.

Bei Wikipedia hätte das jetzt aber eine Rüge gegeben, einfach etwas behaupten ohne die Quelle gleich mit anzugeben.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 16/06/09 05:40 PM

Relativ überraschend hat der britische TV-Sender ITV die Serie "Primeval" nach der 3. Staffel eingestellt. Überraschend, weil die Serie weltweit ziemlich erfolgreich lief. Nur relativ überraschend: Erstens, weil ITV infolge der Wirtschaftskrise in großen Finanznöten steckt und die Produktion von "Primeval" aufgrund der zahlreichen Computereffekte ziemlich kostenintensiv ist. Und zweitens, weil die Quoten der dritten Staffel in England zwar immer noch gut, aber doch deutlich zurückgegangen sind (wenngleich das wohl vor allem an der unglücklichen Programmierung - teilweise gegen "Doctor Who" bei der BBC - lag).

Allerdings hat sich kürzlich ein US-Studio bereits die Rechte an einer Kinoadaption gesichert, somit dürfte das Kapitel "Primeval" noch nicht endgültig geschlossen sein. Und in der Presseerklärung von ITV heißt es auch nicht ausdrücklich, daß die Serie für immer Geschichte ist. Wer weiß, vielleicht wird sie ja doch in zwei, drei Jahren fortgesetzt, wenn es ITV finanziell wieder besser geht ...

Was mich betrifft: Ich hätte mich über eine vierte Staffel gefreut - zumal nach dem Einstieg von Jason Flemying als neuer Hauptdarsteller -, werde der Serie aber auch mit Sicherheit nicht nachweinen. Sie war nette Montagabend-Unterhaltung, nicht mehr und nicht weniger.

Allerdings werde ich die unglaublich süße Hannah Spearitt vermissen. \:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 16/06/09 09:24 PM

Ts, ts, ts - ein typischer Ralf natürlich! \:\/

"Abby" war allerdings tatsächlich ein recht sympathischer Charakter. \:\)

Hannah ist ja damals als Teil dieser "S Club7"-Retortenband zum Zweck der gleichnamigen MTV-gepushten(?) Serie groß geworden.

Dann war sie nochmal als hübscher und tougher Sidekick für den "Malcom Mittendrin"-Hauptdarsteller in einer dieser vor ein paar Jahren mal zeitweilig beliebten Teenie-Spy-Movies zu sehen.

Da ist die "Abby"-Rolle als burschikose Jung-Zoologin mit Spezialgebiet Echsen innerhalb des Primeval-Teams schon ein ziemlicher Kontrast.
Ist halt auch älter geworden, die junge Dame...

Aber die Serie war mMn. mit der gerade auch auf Pro7 abgelaufenen Staffel tot.
Der Weggang von Douglas Henshall - dessen Rolle bis dahin nunmal die treibende Kraft im Story-Arc - war schon ein ziemlicher Schlag für den Hauptplot.
Damit hatte sich dann die Claudia Brown/Jenny Lewis -Linie auch erledigt - noch `ne Sympathieträgerin weg.
Die neuen Rollen hatten kaum Zeit sich zu etablieren und blieben auch so relativ blaß (Laila Rouas und der "Stephen-Ersatz" Becker).
Diese Cast-Fluktuation in schneller Folge war einfach "too much" und höhlte das Gesamtgebäude der Serie doch arg ruinös aus.

Aus der Anomalien-Sache hätte man mit gutem Willen noch ein bißchen was rausholen können.

Aber jetz´ soll´s halt nicht sein.
Schade um Abby und den tollpatschigen Connor. \:\)


Ragon, Echsologe und Schlinger-Experte

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 17/06/09 01:44 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Schade um Abby und den tollpatschigen Connor. \:\)


Dazu passend lese ich gerade, daß Connor-Darsteller Andrew Lee Potts bereits eine gute Rolle in einem vielversprechenden Projekt ergattert hat, nämlich in einer "Alice im Wunderland"-Mini-Serie für den SyFy. Und in dieser Mini-Serie kann er sich immerhin neben Hochkarätern wie Kathy Bates, Tim Curry, Colm Meany oder Matt Frewer beweisen.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 18/06/09 09:37 AM

Oh Mann, RTL ist sich echt für NICHTS zu schade:

Erster Moderationsjob für Sandy Meyer-Wölden

Wenn ich dieses selbstverliebte, größenwahnsinnige Subjekt nie mehr sehen müßte, wäre es immer noch zu viel ...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 18/06/09 12:06 PM

Ähem, wer, bitteschön ist das ? Muß ich die kennen ?
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 18/06/09 01:05 PM

Nein. Eigentlich muß die niemand kennen. Will auch keiner. Außer Pocher.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 18/06/09 02:00 PM

Tu´ dir einen Gefallen, Alrik: Bewahre dir die süße, beneidenswerte Unwissenheit bezüglich dieser Person. Es ist besser so, glaube mir ...
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 18/06/09 02:08 PM

Na ja, im Fernsehen laufen wahrlich genügend Volldeppen herum... da macht eine Sandy mehr oder weniger auch nicht viel aus, wie ich finde. ;\)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 18/06/09 07:07 PM

Okay, ich strreiche sie dann wieder aus meinem Gedächtnis. ;\)

Übrigens läuft seit einigen Tagen oder sogar Wochen eine sehr interessante Serie auf Arte über Dinosaurier ! \:\)

http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=986534,day=7,week=25,year=2009.html
Posted By: Haevion

Re: A Day at the Opera - 18/06/09 08:54 PM

Cool, diese Sendereihen fand ich auch schon auf Pro7 immer relativ interessant, wenngleich man von Arte (inhaltlich) wohl mehr erwarten kann. \:\) Falls ich es schaffe, schalte ich mal rein, dann wird der Fernseher endlich mal wieder genutzt... \:D
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 18/06/09 09:40 PM

 Originally Posted By: Ralf
Ich kritisiere ja gerne die deutschen Kabarettisten, aber Hagen Rether (gestern wieder mal bei "Neues aus der Anstalt") ist derzeit wirklich brillant.


Da hast Du recht.
Hat er gerade eben wieder auf dem "Satire-Gipfel" bestätigt.

In seiner Aufzählung von (teils legitimen, weil sie eben "populär" sein müssten) Populisten unter den Politikern beginnen mit Barack Obama (bei dem es gut ist, "weil er sonst nicht da wäre wo er jetzt ist", die Ära Bush endlich hinter uns lassend) darf natürlich auch "uns Guido" nicht fehlen:

"... Guido Westerwelle ist Populist... etwas unterbelichtet zwar, aber Populist.
Westerwelle ist die Bauchrednerpuppe der Konzerne."

Schon lange keine so treffende "Stellenbeschreibung" mehr gelesen...


Ragon
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 20/06/09 01:33 PM

Erste Details zum neuen "Scrubs"

Klingt doch gar nicht so schlecht, finde ich. Hat zumindest das Potential, gut zu werden/bleiben.
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 21/06/09 03:50 PM

Ich hab gerade herausgefunden, dass es seit dem Winter eine Serie zu Terry Goodkinds "The Sword of Truth" Saga gibt, genannt "Legend of the Seeker". Sieht aus wie Xena/Hercules hoert sich auch so an (schoene Musik!), nur ernster. Produziert u.a. von Sam Raimi. Weiss jemand ob oder wann das nach Deutschland kommt? Ralf?

edit:
Anfang aus dem Pilotfolge: http://www.youtube.com/watch?v=VYuNvus-0-M
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 21/06/09 06:48 PM

Ich weiß eigentlich nur, daß die Serie bei den Fantasy-Fans ganz gut angekommen ist und deshalb bereits für eine zweite Staffel verlängert wurde.
In Deutschland hat sich meines Wissens noch kein Sender die Rechte gesichert, aber vielleicht ist das auch besser so angesichts der Tatsache, daß RTL ab Herbst die neue britische "Merlin"-Serie am Samstag nachmittag verbraten will - und damit vermutlich genau so zerschnippelt wie seinerzeit "Hercules" und vor allem "Xena" ...

P.S.: Kurzes Nachforschen hat ergeben, daß eine deutsche Veröffentlichung wohl doch in nicht allzu weiter Ferne liegen könnte: Es wurden bereits die Synchronsprecher der Hauptdarsteller bekanntgegeben und zufällig genau an diesem Wochenende wurde die Serie bei einem Medienfestival in NRW vorgestellt - wenn sie dem dortigen Fachpublikum gefallen hat, wird sicher bald ein Sender zuschlagen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 22/06/09 04:52 AM

Was mich an der Stelle doch glatt mal auf die interessante Frage bringt:
- Geht das eigentlich, daß eine Serie synchronisiert wird, bevor sie überhaupt einen Käufer im jeweiligen Zielmarkt gefunden hat?
- Oder gibt die doch in der Regel schon der Originalrechteinhaber in Auftrag, wegen dem "Showcasing" für die potenziellen Interessenten dort?
- Auf der anderen Seite, warum sollte man das eigentlich investieren? Ist doch das Problem des lokalen Rechteverwerters dann, das Produkt für seinen jeweiligen Markt "in Form" zu bringen?
- Ok, man hat natürlich schon auch eine Eigeninteresse, daß die Sache nicht eine Katastrophe wird... ;\)
- Dennoch, man geht hier in Vorleistung - und wenn sich kein Käufer findet, ist das Geld im Sand.


Ragon, der Synchronisationsmagier
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 22/06/09 07:34 AM

Zu "Legend of the Seeker" kann ich sagen, dass ich sie geschaut habe und mir die Serie sehr gut gefallen hat. Tatsächlich sogar etwas besser als die Büchervorlage (!) obwohl (oder vielleicht gerade weil) Herr Goodkind offenbar recht aktiv an der Serie mitmischte.

Die erste Staffel schliesst dabei die erste Trilogie schön ab. Ich kann die Serie nun empfehlen. Das war, neben "Chuck", "No heroics" und "Krod Mandoon" (und mein Guilty-Pleasure "Knight Rider", eines meiner Serienhighlights des letzten Jahres.


Und Ragon: Normalerweise wird eine Serie von einem Sender gekauft, der dann die Synchronisierung in Auftrag gibt.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 22/06/09 11:42 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Was mich an der Stelle doch glatt mal auf die interessante Frage bringt:
- Geht das eigentlich, daß eine Serie synchronisiert wird, bevor sie überhaupt einen Käufer im jeweiligen Zielmarkt gefunden hat?
- Oder gibt die doch in der Regel schon der Originalrechteinhaber in Auftrag, wegen dem "Showcasing" für die potenziellen Interessenten dort?
- Auf der anderen Seite, warum sollte man das eigentlich investieren? Ist doch das Problem des lokalen Rechteverwerters dann, das Produkt für seinen jeweiligen Markt "in Form" zu bringen?
- Ok, man hat natürlich schon auch eine Eigeninteresse, daß die Sache nicht eine Katastrophe wird... ;\)
- Dennoch, man geht hier in Vorleistung - und wenn sich kein Käufer findet, ist das Geld im Sand.


Ragon, der Synchronisationsmagier


So genau kann ich dir das auch nicht erklären, aber ich vermute mal, daß man die Serie auf jeden Fall in Deutschland auf DVD veröffentlichen will (genügend Käuferpotential sollte angesichts der Genres vorhanden sein) und daher schon mit der Synchronisation begonnen hat.
Überhaupt dürften diese Voraus-Kosten wohl auch relativ gering sein, da vermutlich nur das synchronisiert wurde, was auf diesem Medienforum tatsächlich gezeigt wurde (ich tippe mal auf die ersten zwei Episoden).
Sollte sich dann ein Sender finden, der die Rechte erwirbt, dann würde der die Kosten für diee weitere Synchro übernehmen oder es würde zumindest zu einer Kostenteilung kommen (je nach Größe des Senders).
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 22/06/09 12:04 PM

Das ZDF zeigt heute Abend gegen 22.45 Uhr (nach dem U21-EM-Spiel) die extrem lustige Action-Komödie "Kiss Kiss Bang Bang" mit Robert Downey, Jr. und Val Kilmer. Im Grunde genommen war es dieser Film, der nach Jahren der Drogenabhängigkeit Downeys großes Comeback in der A-Liga Hollywoods einleitete - und das vollkommen zurecht!
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 24/06/09 09:11 PM

Interessanter Artikel : http://www.serienjunkies.de/news/medienforumnrw-2009-22303.html
Speziell auch, was die Rolle von ARD & ZDF angeht ...

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 26/06/09 05:27 PM

Für den morgigen Samstag gibt es - angesichts des sonstigen Samstags-Programms eher überraschend - gleich mehrere Empfehlungen:

- Wie schon an anderer Stelle erwähnt, zeigt RTL als Free-TV-Premiere die geniale Comic-Verfilmung "V wie Vendetta" um einen maskierten Freiheitskämpfer/Terroristen (Hugo Weaving), der in einem totalitären England der nahen Zukunft gegen das System kämpft - unterstützt u.a. von Natalie Portman und Stephen Fry. Dieser Film hält sich noch immer in meiner persönlichen Top10 der beste Filme des 21. Jahrhunderts. Anders formuliert: Ich liebe "V wie Vendetta"! \:-D

- Kabel1 versucht, einen Krimi-Serien-Samstag zu etablieren. Die Erfolgsaussichten dürften eher gering sein (auch wenn sie dank der schwachen Konkurrenz während der Sommermonate etwas steigen), obwohl die Auswahl durchaus hochkarätig ist: Den Auftakt machen um 20.15 Uhr neue Folgen von "Without a Trace" (beginnend übrigens mit dem zweiten Teil des "C.S.I."-Crossovers, dessen erster Teil bereits 2008 bei RTL zu sehen war ...), gefolgt von der neuen Anwalts-Serie "Justice".
"Justice" hat es tatsächlich geschafft, eine Neuigkeit in das eigentlich schon ziemlich ausgereizte Genre der ernsthaften Anwaltsserien einzubringen: Denn am Ende jeder Episode wird gezeigt, was beim jeweiligen Fall tatsächlich geschah, ehe er vor Gericht ging. Somit erfährt das Publikum also erst am Ende jeder Folge, ob der von den Protagonisten der Serie verteidigte Mandant schuldig oder unschuldig war - und hat damit den Anwälten sogar etwas voraus ...
Die Serie ist mit Victor Garber ("Alias", "Eli Stone"), Kerr Smith ("Dawson´s Creek"), Rebecca Mader ("Lost"), Eamonn Walker (aus der hierzulande noch nicht im Free-TV gezeigten Kult-Pay-TV-Serie "Oz") und Aunjanue Ellis ("E-Ring") prominent besetzt, dazu hochwertig produziert und mit wohlwollenden Kritiken gesegnet - dennoch wurde sie in den USA nach einer kurzen Staffel mit 13 Episoden abgesetzt.
Im Anschluß daran folgt "Medical Investigation" - wie der Name schon sagt, eine Mischung aus Arzt- und Krimi-Serie (die bereits vor einigen Jahren mit mäßigem Erfolg bei Pro7 lief). Mit Neal McDonough ("Desperate Housewives", "Band of Brothers"), Kelli Williams ("The Practice") und Anna Belknap ("C.S.I. New York") ebenfalls gut besetzt und alles in allem recht unterhaltsam (wenn auch bei weitem kein echtes Highlight in der Serien-Landschaft und deshalb ebenfalls nach einer Staffel abgesetzt).
Den Abschluß des Krimi-Abends bildet schließlich gegen 23.00 Uhr die lange erwartete zweite und letzte Staffel der britischen Kult-Serie "Life on Mars" mit John Simm und Philip Glenister.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 02/07/09 12:03 PM

Die ARD zeigt heute um 23.30 Uhr ( ) als Free-TV-Premiere das Psychodrama "Tagebuch eines Skandals", das man auch so zusammenfassen kann: Dame Judi Dench gegen Cate Blanchett!
Posted By: Demetaris

Re: A Day at the Opera - 02/07/09 08:47 PM

Ja, schade, leider viel zu spät. An dieser (falschen Stelle... ich weiß) mal eine Frage! Wer von euch hat noch einen Videorekorder und zeichnet Filme auf? Meiner gab vor ein paar Monaten das zweite Mal den Geist auf und einen neuen zu kaufen und - viel schlimmer - zu programmieren!!! - habe ich jetzt keine Lust mehr. Aber heute ist mal wieder so ein Abend, an dem ich mich über mich selbst ärgere!
Posted By: Rei

Re: A Day at the Opera - 02/07/09 09:13 PM

Wie wärs als Ersatz mit einem Festplattenrekorder?
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 03/07/09 09:40 AM

Ich habe immer noch einen Videorecorder. Der zerfällt zwar schon in seine Einzelteile - alle paar Monate fällt wieder irgendein Teil ab und ich warte eigentlich nur darauf, daß er irgendwann endgültig den Geist aufgibt. Aber bislang hält er tapfer durch! Naja, er hat schließlich sogar schon einen Blitzeinschlag überlebt (auch wenn seitdem nur noch ein Tonkanal funktioniert) ... \:-D
Was ich mir zulege, wenn er doch mal den Geist aufgibt, weiß ich selbst noch nicht. Da ich immer noch ein paar Sachen auf Video habe, die ich ungern verlieren würde, wäre auch so ein Kombigerät eine Möglichkeit. Aber darüber mache ich mir erst ernsthafte Gedanken, wenn es soweit ist. ;\)

Ach, (nicht nur) zum gestrigen Film: Ich glaube wirklich, Dame Judi Dench ist die beste aktive Schauspielerin der Welt! Trotz Meryl Streep, Kate Winslet und Co.! \:\)
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 03/07/09 11:16 AM

Äh, Ralf, nagst du denn am Hungertuch oder warum wechselst du das Ding nicht aus? Ich meine, so iwe du das Gerät beschreibst, hätte ich den schon längst zur Elektroniksammelstelle gebracht.
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 03/07/09 11:39 AM

 Originally Posted By: Ralf
Was ich mir zulege, wenn er doch mal den Geist aufgibt, weiß ich selbst noch nicht. Da ich immer noch ein paar Sachen auf Video habe, die ich ungern verlieren würde, wäre auch so ein Kombigerät eine Möglichkeit. Aber darüber mache ich mir erst ernsthafte Gedanken, wenn es soweit ist.

Wenn du nicht Kabelfernsehen genießen mußt und auch kein Pay-TV, dann kann die Wahl nur auf einen HDD-Receiver fallen. Massig Platz, normalerweise Twin-Tuner und einfache und integrierte Bedienung. Je nach Gerät kannst du die Aufnahmen auch einfach auf den PC übertragen und dann brennen. Dazu noch einen alten Videorekorder für 50 Euro oder so und schon bist du bedient.

Einen Festplattenrekorder würde ich mir heutzutage nur dann zulegen, wenn ich aufgrund der Grundverschlüsselung im Kabelfernsehen auf wenige, schlechte Receiver angewiesen wäre und mir nicht die Mühe machen wollte, mit etwas Bastelarbeit doch einen alternativen Receiver zuzulegen.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 03/07/09 12:05 PM

Ich habe Kabelanschluß ... aber wie gesagt, solange das Teil noch funktioniert, benutze ich es auch weiter. Als Doktorand muß man sparsam sein. \:\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 03/07/09 05:41 PM

 Originally Posted By: Ralf
... aber wie gesagt, solange das Teil noch funktioniert, benutze ich es auch weiter.

"So hat halt jeder seine Macke
und meine erkenn ich daran
dass ich mich von der alten Kacke
nun einfach mal nicht trennen kann"


Völlig frei nach Reinhard Mey \:-D
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 04/07/09 10:08 AM

RTL2 zeigt ab heute die zweite und letzte Staffel der aufwendig produzierten Historien-Serie "Rom". Heute gibt es eine Doppelfolge um 20.15 Uhr, die restlichen Folgen werden jeweils im Doppelpack sonntags um 20.15 Uhr gezeigt. Idiotischerweise verzichtet der Sender diesmal aber auf jegliche Nachtwiederholungen - und da neun der zehn Folgen von der FSK eine Freigabe ab 16 Jahren erhielten, dürfte das ein ziemliches Schnittfestival werden ...

Nicht drohen dürfte das dafür der Free-TV-Premiere "Severance", die Pro7 am morgigen Sonntag gegen 23.25 Uhr zeigt. Und, ganz ehrlich: Meiner Meinung nach ist der mit typisch britischem Humor angereicherte "Severance" die lustigste Horror-Comedy seit ... nunja, mindestens seit den "Evil Dead"-Filmen, würde ich sagen. \:\)
Allerdings habe ich ihn nur auf Englisch gesehen und kann nicht beurteilen, wie gut die deutsche Synchro ausgefallen ist.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 06/07/09 08:42 AM

In einem relativ seltsamen Schachzug zeigt Pro7 ab heute, 21.20 Uhr, ganze sechs neue Folgen der amüsanten Mystery-Serie "Eureka" ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 06/07/09 03:12 PM

WAAAS?

Also ich hatte eigentlich nicht vor, die Nacht durchzumachen...?!
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 06/07/09 04:18 PM

Natürlich nicht am Stück, sondern heute und an den kommenden fünf Montagen ... *seufz*

(deshalb auch die Formulierung "ab heute" statt "heute"! \:-p )
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 06/07/09 04:23 PM

Waaas?
Da kommen nur "Montagen"?
Was soll das denn heißen?
Ist da wieder so eklig geschnitten?!


Ragon
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 06/07/09 05:09 PM

buad, vermißt du zufällig ein Fässchen *Tee*? Falls ja, ich weiß, wer es getrunken hat. Und zwar auf ex getrunken.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 09/07/09 09:21 AM

Die ARD setzt heute ihre revolutionäre Reihe "tolle neue Filme zu Zeiten, wo sie kein Mensch sieht" um 23.30 Uhr mit der skurrilen Road-Trip-Comedy "Little Miss Sunshine" fort.

Der Film um eine *leicht* dysfunktionale Familie auf dem Weg zu einem Schönheitswettbewerb für Kinder (wohlgemerkt, weil die wenig attraktive Tochter das unbedingt will, nicht etwa die Eltern) wurde 2007 verdient mit zwei OSCARs ausgezeichnet - für das Drehbuch und für Alan Arkin als Bester Nebendarsteller. Neben Arkin überzeugen Greg Kinnear als spießiger Vater, Toni Collette als überspannte Mutter, Steve Carell als suizidal veranlagter Onkel, Paul Dano (ein Jahr später durch seine Hauptrolle in "There will be Blood" berühmt geworden) als Nietzsche verehrender Sohn und natürlich die herrlich natürlich aufspielende Abigail Breslin (im Fatsuit) als titelgebender kleiner Sonnenschein.

Der Film ist kein ganz großes Meisterwerk und auch keine reine Komödie (was vor allem in den teils erschreckenden, aber leider vollkommen authentischen Szenen beim eigentlichen Schönheitswettbewerb zum Tragen kommt), aber ein sehr spaßiges und teilweise auch zum Nachdenken anregendes Road-Movie mit hintersinnigem Humor und toller Besetzung. Achja, und wohl nie zuvor war eine defekte Autohupe so witzig wie in "Little Miss Sunshine" ... \:\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 10/07/09 12:51 PM

Morgen nachmittag um 14.40 Uhr (und damit auf dem bisherigen "How I met your mother"-Sendeplatz) startet bei Pro7 eine neue US-Sitcom - und zwar ebenfalls eine der wenigen, die in den USA in den letzten Jahren erfolgreich waren: "The Big Bang Theory".
Hierin geht es um eine WG junger Physiker (darunter Johnny Galecki aus "Roseanne") und eine ebenso junge hübsche Kellnerin, die in der Wohnung gegenüber lebt. Beide Seiten entsprechen (zumindest auf den ersten Blick) den gängigen Klischees: Die Physiker sind klassische "Geeks", die Kellnerin das ebenso typische naive Blondchen mit allerdings deutlich höherer Sozial-Kompetenz ...
Aus dem Aufeinandertreffen dieser beiden überzeichnet dargestellten Welten bezieht die Serie einen Großteil ihres Humors - ebenso wie aus den zahllosen Geek-typischen Anspielungen.

Interessanterweise wird "The Big Bang Theory" übrigens ausdrücklich von Fachleuten dafür gelobt, daß die wissenschaftlichen/physikalischen Sachverhältnisse erstaunlich kompetent und korrekt präsentiert werden (dafür wurde auch eigens ein Uni-Physiker als wissenschaftlicher Berater eingestellt).

Bleibt noch - wie bei allen Sitcoms - die Frage, wie gut die Synchronisation gelungen ist ...

In den USA kommt "The Big Bang Theory" bislang auf zwei Staffeln und wurde bereits um zwei weitere verlängert.
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 10/07/09 01:25 PM

Ich hab schon versucht, Bing Bang Theory anzuschauen, aber auf die Schnelle wollte sich bei mir keine Begeisterung einstellen... die ganzen Geek- und Nerd-Gags sind nicht so ganz nach meinem Geschmack.

Dafür schaue ich mir momentan sehr gerne "Two and a half men" (auf dt. anfänglich "Mein cooler Onkel Charlie") an, das es schon seit 2003. Dabei handelt es sich um die Sitcom von Charlie Sheen, der den wohlhabenden, zynischen und alkoholgeneigten Weiberhelden Charlie Harper spielt. In der ersten Folge zieht sein neuroritscher, verklemmter und etwas weniger attraktiver Bruder Alan bei ihm ein, da ihn seine Frau nach 12 Jahren rausgeschmissen hat. Hinzu kommt noch der Sohn Jake, der seinen Vater und seinen Onkel vornehmlich wochenends besuchen darf.

Das Erfreuliche an der Serie ist die Tatsache, daß man eigentlich in einer beliebigen Staffel einsteigen kann, und so gut wie nichts verpaßt. Denn es gibt wohl nur sehr wenige Themen, die über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten werden. Ansonsten geht es episodenweise darum, wie Charlie Frauen abschleppt, Alan sich als geschiedener Ex-Mann, Vater und Anti-Frauentyp durschlägt und sie beide versuchen, die Erwachsenenthemen vor dem (anfänglich) 10jährigen Jake zu verheimlichen. Hinzu kommt noch eine verhaßte Mutter Harper, die teilweise hysterische Ex-Frau von Alan, eine charmante Stalkerin von Charlie, eine zeternde Haushälterin, hübsche Frauen und der eine oder andere nette Gastauftritt.
Die Leistungen der Darsteller sind ohne Fehl und Tadel, aber die Serie lebt eideutig von Charlie Sheen - wie er den lakonischen Playboy mit frecher Lippe spielt, ist einfach köstlich. Da sitzt nahezu jeder trocken Spruch. Darüber hinaus sind die Dialoge ganz allgemein auf recht hohem Niveau und die moralischen Themen, die manchen Sitcoms dann einen unerfreulich ernsten Ton geben, sind hier kaum vorhanden.

Natürlich nicht ganz so genial wie die beste Brüderserie aller Zeiten - Frasier -, aber dennoch kurzweilig und lustig... immer wieder mal ein paar Folgen anschauen, ablachen, fertig. \:\) (Kommt momentan in Doppelfolgen auf Kabel1, allerdings ist die englische Originalversion deutlich besser als die nicht mal so schlechte deutsche Synchronisation).
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 10/07/09 03:19 PM

Das ist übrigens sowieso ganz lustig mit "Two and a half men" - die Serie wurde ja nun auch schon jahrelang auf verschiedenen Programmplätzen und sogar mit verschiedenen Titeln (zuerst als "Mein cooler Onkel Charlie") bei Pro7 gezeigt und hatte nie wirklich Erfolg. Am Samstag nachmittag lief es noch am besten, aber auch da konnte man bestenfalls von mittelmäßigen Zuschauerzahlen sprechen. Irgendwann gab es Pro7 dann auf und die Serie an den kleinen Bruder Kabel1 ab - und seitdem geht sie ab wie ein Zäpfchen! Mittlerweile Marktanteile in der Zielgruppe von bis zu 20% am Nachmittag. Und damit endlich die Sendung, die den schwachsinnigen Gerichts-Shows und Reality-Soaps zeigt, wo der Hammer hängt! \:-D

Ich selbst konnte mich zwar nie richtig mit der Serie anfreunden (obwohl ich Charlie Sheen eigentlich mag), aber besser als der ganze SAT.1- und RTL-Schund ist sie allemal. ;\)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 10/07/09 10:23 PM

Morgen zeigt RTL um 20:15 "Die Farben Der Magie" - eine Verfilmung von Terry Pratchett's Scheibenwelt.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 11/07/09 08:31 AM

Da du den Beitrag nach Mitternacht verfaßt hast, sollte man erwähnen, daß "morgen" gleich "heute" ist. ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 11/07/09 11:51 AM

HUCH?!

Hab´ ich den glatt übersehen? Wie das? Dabei hab´ ich extra gestern einen "Scan" über die Spielfilme am Wochenende gemacht! RTL ist mir da sicher nicht entgangen.

Muß es wohl bei dem Titel einfach nicht *klick* gemacht haben...

Vielen Dank für den Tip, jedenfalls!
Da ich bislang nur die "Hogfather"-Verfilmung gesehen habe und die ganz gut fand, ist das dann natürlich Pflichttermin heute abend...! ;\)
[ Komisch - macht Jauchs Millionen-Quizshow Sommerpause...?! DAs it doch sonst deren eigentlicher Sendetermin, oder nicht?! ]


Ragon, der Scheibenweltzauberer
\:\/
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 11/07/09 01:18 PM

Eigentlich kam Jauch immer montags und freitags, glaube ich. Samstag Abend ist bei RTL normalerweise der Termin für solche Perlen der modernen Unterhaltung wie "Deutschland sucht den Superstar".

Kurz zur "Big Bang Theory": Die erste Folge war eigentlich ganz witzig und da es fast überall heißt, daß die Serie erst etwa ab Folge 5 so richtig gut wird, läßt das ja hoffen. Bitterer Wermutstropfen: Ich HASSE Sitcoms mit Lachern vom Band! Vor allem, wenn die auch noch an total unlustigen Stellen erklingen.
Da das nach den ersten 10 Minuten der Folge aber besser wurde, hoffe ich mal, daß es nur ganz am Anfang gemacht wurde, um dem dummen Publikum zu suggerieren, daß das Gezeigte viel witziger sei als es tatsächlich ist ...
Posted By: Lurker

Re: A Day at the Opera - 11/07/09 04:44 PM

 Originally Posted By: Ralf
[...] daß die wissenschaftlichen/physischen Sachverhältnisse erstaunlich kompetent und korrekt präsentiert werden [...]


\:-D

Ja ja, ich weiß, ist bloß ein Vertipper, aber ich find's trotzdem lustig ;\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 11/07/09 05:05 PM

Ähem, das war natürlich ein bewußt eingebauter Fehler der bekannten und immer wieder beliebten Reihe "wer merkt´s zuerst"?

(als Fortsetzung zu Alrik im "Grund zur Freude"-Topic \:-D )
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 15/07/09 05:25 PM

Pat, hast du eigentlich letzte Woche gleich bei der britischen Erstausstrahlung die 3. Staffel von "Torchwood" (die diesmal quasi als Mini-Serie mit fünf Folgen an fünf Tagen funktionierte) gesehen?

Darüber liest man ja wahre Wunderdinge. Super-Kritiken, noch bessere Zuschauerbenotungen und jede Menge Internet-Buzz. Da komme ich ja fast in Versuchung, mir die in Kürze erscheindende UK-DVD zu besorgen - was ich normalerweise ja nie mache, wenn die Serie auch im deutschen Free-TV zu sehen ist (zumal ich die erste Staffel eher mittelmäßig fand) ...

Naja, erstmal muß ich auf jeden Fall die Ausstrahlung der 2. Staffel bei RTL2 abwarten, das dürfte noch bis Ende August oder so dauern. ;\)
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 16/07/09 07:22 AM

Man liest wirklich tolle Kritiken und auch ein guter Freund von mir ist begeistert. Ich bin sowieso Fan von Torchwood und freue mich darauf. Die Serie liegt nämlich auf meinem MVix bereit.

Es stimmt, die erste Staffel hat noch nicht dieses Torchwood-Potential ausgeschöpft. Das wird aber arg besser.

Aber im Moment komme ich es nicht dazu und ich habe mir geschworen, dass ich erstmal meinen Buffy/Angel-Marathon zuende bringen werde, an dem ich seit ein paar Wochen arbeite.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 16/07/09 10:19 AM

 Originally Posted By: Patarival

Aber im Moment komme ich es nicht dazu und ich habe mir geschworen, dass ich erstmal meinen Buffy/Angel-Marathon zuende bringen werde, an dem ich seit ein paar Wochen arbeite.


Braver Pat! \:-D
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 16/07/09 12:13 PM

\:\) Danke Ralf.

Das ganze gestaltet sich übrigens gar nicht soo schwer, da die beiden Serien phänomenal sind.

Die wurden damals im Fernsehen einfach ganz falsch beworben...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 16/07/09 06:13 PM

 Originally Posted By: Ralf
 Originally Posted By: Patarival

Aber im Moment komme ich es nicht dazu und ich habe mir geschworen, dass ich erstmal meinen Buffy/Angel-Marathon zuende bringen werde, an dem ich seit ein paar Wochen arbeite.


Braver Pat! \:-D


*WUFF*

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 18/07/09 01:12 PM

Fiel die erste Folge von "The Big Bang Theory" noch unter die Kategorie "ja, ganz nett", war die zweite bereits richtig witzig!

Die Idee, "Superman" auf seine wissenschaftliche Korrektheit hin zu diskutieren, ist ja bereits amüsant - aber vier Physiker beim Versuch, einen IKEA-Schrank aufzubauen, das ist einfach nur brillant! \:-D
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 18/07/09 01:38 PM

Eigentlich nicht. Es ist allgemein bekannt, dass man für die Montageanleitungen von Ikea mindestens zwei Diplom-Ingenieure und einen Kryptologen benötigt.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 19/07/09 05:47 PM

Eigentlich wollte ich früher darauf hinweisen, aber was soll´s: Die ARD zeigt heute in einer weiteren Fortsetzung der Reihe "tolle Filme zu nachtschlafender Zeit" um 23.55 Uhr "The Fountain" von Darren Aronofsky ("The Wrestler", "Pi", "Requiem for a Dream").
Der Film mit Hugh Jackman und Rachel Weisz in den Hauptrolle spielt in drei verschiedenen Zeitebenen (in etwa: 1500, 2000, 2500) und kann wohl am ehesten als philosophisch-esoterische, epische Lovestory beschrieben werden - was dem eigentlichen Film aber immer noch nicht ansatzweise gerecht wird. Er ist jedenfalls ein echtes Erlebnis: Visuell, akustisch und auch inhaltlich (wenngleich etliche Kritiker letzteres anders sehen). Aber selbst wer sich mit dem Inhalt nicht anfreunden kann, sollte die phantastischen Bild- und Klangwelten, die Aronofsky geschaffen hat, genießen können.

Kurz gesagt: Ich denke, "The Fountain" könnte vielleicht sogar Ddraiggy interessieren ... ;\)
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 19/07/09 10:07 PM

 Originally Posted By: Ralf
Kurz gesagt: Ich denke, "The Fountain" könnte vielleicht sogar Ddraiggy interessieren ... ;\)

Ebenso gut koennte er ihn bis in Kleinstteilchen zerreissen, denn ich finde "The Fountain" sehr gut. Und Ddraigs und mein Geschmack sind nicht immer konkruent. ;\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 20/07/09 08:34 AM

Ich glaube, Ddraiggys Geschmack ist mit niemandes anderen kongruent, aber da er auf leicht obstruse Storys in visuell neuartigen, phantastischen Welten zu stehen scheint (siehe "Immortal" oder "Sky Captain"), könnte "The Fountain" ihm durchaus zusagen. \:-D
Posted By: Trasza

Re: A Day at the Opera - 20/07/09 08:48 AM

hmm... the Fountain ist irgendwie eine etwas seltsame Geschichte, nicht leicht durchschaubar und auch nicht unbedingt logisch. Dagegen war Immortal ein wirklich logischer Film *G*
Posted By: frenki

Re: A Day at the Opera - 22/07/09 07:44 PM

Die 3. Torchwood-Staffel ist wirklich super. Nichts für Action-Fetischisten, aber viel Drama. Und fantastische schauspielereische Leistungen, die das Drama gut rüberbringen.

Ich wollte sie mir eigentlich gar nicht erst anschauen, weil ich die ersten beiden Staffeln nicht besonders fand. Aber als alter Doctor Who Fan habe ich es mir dennoch angeschaut. Die Kritiken die vom Fernsehereignis des Jahres sprechen sind nicht übertrieben. Okay, das Fernsehereignis des Jahres war für mich die 5. Staffel von Lost, aber Torchwood kommt da nah dran.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 28/07/09 11:22 AM

Gestern habe ich bei Kabel1 mal wieder in die "Rocky Horror Picture Show" reingeschaut - und ich muß ehrlich sagen: Ich bin jedes Mal aufs Neue erstaunt, wie unglaublich sexy Susan Sarandon in diesem Film ist (und dazu hat sie sogar noch eine ziemlich erotische Singstimme)!
Und nein, das liegt nicht (nur) an der Tatsache, daß sie den halben Film über in Unterwäsche rumhüpft. \:-D

Ich meine, für ihr Alter ist Susan Sarandon ja heute noch - mit 62 Jahren - sehr gutaussehend, aber irgendwie kam sie in allen anderen Filmen, in denen ich sie gesehen habe, eher geschäftsmäßig-seriös rüber als sexy ...

Davon abgesehen glaube ich auch, daß mir der gesamte Film von Mal zu Mal besser gefällt. Wahrscheinlich gar nicht ungewöhnlich: Zu Beginn versucht man noch ernsthaft, der, naja, "Handlung" ;\) zu folgen. Irgendwann läßt man den Unsinn einfach sein und genießt die "Rocky Horror Picture Show" rein emotional als genau das, was sie ist: Ein Riesenspaß mit toller Musik! \:D

Vielleicht schaue ich mir die Show irgendwann mal auf der Bühne an, soll ja ein echtes Erlebnis sein. \:\)
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 28/07/09 11:32 AM

Erstaunlicherweise habe ich gestern genau dasselbe über Susan Sarandon (und auch den Film) gedacht. \:-D
Noch viel erstaunlicher ist, daß ich als Hetero auch Tim Curry recht sexy finde in seiner Rolle. ;\)

Im Übrigen ist und bleibt mein Lieblingscharakter aus dem Film Riff Raff (gespielt vom Autor des Stücks selbst, Richard O'Brien).
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 28/07/09 11:53 AM

 Originally Posted By: elgi

Noch viel erstaunlicher ist, daß ich als Hetero auch Tim Curry recht sexy finde in seiner Rolle. ;\)


Nun, soweit würde ich nicht unbedingt gehen, aber dafür denke ich jedes Mal, daß er in der Rolle aussieht wie der junge Freddie Mercury. ;\)

 Originally Posted By: elgi
Im Übrigen ist und bleibt mein Lieblingscharakter aus dem Film Riff Raff (gespielt vom Autor des Stücks selbst, Richard O'Brien).


Sowieso!

P.S.: Da fällt mir ein, ich wollte ja noch gucken, ob es eine gute Soundtrack-CD dazu gibt ...
P.P.S.: Achso, ich habe es zwar schon letztes Jahr bei meiner FFF-Rezension erwähnt, aber da es mittlerweile auch die DVD gibt (zumindest die englischsprachige, weiß gar nicht, ob es auch schon eine deutsche gibt), weise ich noch mal darauf hin: Wer die "Rocky Horror Picture Show" mag, sollte auch "Repo! The Genetic Opera" eine Chance geben. Erreicht zwar nicht "Rockys" Lässigkeitsgrad, ist aber insgesamt sehens- und vor allem hörenswert. \:\)
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 28/07/09 12:09 PM

 Originally Posted By: Ralf
P.S.: Da fällt mir ein, ich wollte ja noch gucken, ob es eine gute Soundtrack-CD dazu gibt ...

Klar, die "25 Years Of Absolute Pleasure"-Edition ist gut und recht vollständig. Bei Amazon DE recht teuer, in UK recht billig. Bei Play.com für vertretbare 10.49 Euro inkl. Versand


 Quote:
P.P.S.: Achso, ich habe es zwar schon letztes Jahr bei meiner FFF-Rezension erwähnt, aber da es mittlerweile auch die DVD gibt (zumindest die englischsprachige, weiß gar nicht, ob es auch schon eine deutsche gibt), weise ich noch mal darauf hin: Wer die "Rocky Horror Picture Show" mag, sollte auch "Repo! The Genetic Opera" eine Chance geben. Erreicht zwar nicht "Rockys" Lässigkeitsgrad, ist aber insgesamt sehens- und vor allem hörenswert. \:\)

Steht bei mir schon auf dem Bestellzettel für die nächste Bestellung bei Amazon UK. Dort kostet die Blu-ray gerade mal 7 Pfund - und damit 3 Pfund weniger als die DVD-Version. \:-D
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 28/07/09 02:28 PM

Ja, die DVD ist leider noch recht teuer, sonst hätte ich die auch schon bestellt - heute kam nämlich gerade wieder eine Lieferung an (mit "My Name is Bruce", "Midnight Meat Train", "The Thing" und der supergünstigen Powell/Pressburger-11-Film-Collection für 16 Pfund - kostet mittlerweile schon wieder 46!). \:-D
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 29/07/09 05:57 PM

Gestern gab es übrigens wieder mal ein wunderbares Beispiel dafür zu bestaunen, warum ich Kinofilmen so selten weniger als 5 Punkte gebe: "Dragon Storm - Die Drachenjäger".
Normalerweise schaue ich solche TV-Billig-Produktionen natürlich gar nicht erst an, aber als Fantasy-Fan hat man ja leider immer noch nicht wirklich viel Auswahl und greift dabei in seiner Verzweiflung auf alles zurück, was man kriegen kann - selbst wenn es der größte Schrott ist. ;\)

Okay, "Dragon Storm" ist nicht so schlecht wie "Highlander 5" - aber immer noch schlecht genug:
Die dümmliche Story fängt ganz schwach an, läßt dafür aber anschließend stark nach. Die Klischee-Charaktere langweilen, die Computer- und sonstigen Effekte sind mies, John Rhys-Davies´ beständiges Overacting läßt einen wieder mal daran zweifeln, ob das wirklich der gleiche Kerl ist, der in diversen "Indiana Jones"-, "James Bond"- und "Herr der Ringe"-Filmen durchaus überzeugend mitwirkte und die Dialoge ... nun, formulieren wir es so: Gleich als nächstes werde ich bei der IMDB nachschauen, wer für das Drehbuch dieses Machwerks verantwortlich zeichnet. Diesen Namen werde ich mir dann notieren und sollte ich jemals wieder auf einen Film stoßen, an dem dieser "Autor" beteiligt ist, werde ich laut schreiend wegrennen!

Aber immerhin, im Gegensatz zu "Highlander 5" ist hier eben doch nicht alles schlecht. Drei Dinge sind zumindest einigermaßen akzeptabel geraten:
1. Die Musik ist zwar klischeehaft und uninspiriert, aber dennoch ganz nett.
2. Die Darstellerriege (abgesehen von Rhys-Davies) ist zwar fast völlig unbekannt und daran wird sich vermutlich auch niemals etwas ändern - aber immerhin strengen sie sich sichtlich an.
3. Die Drachen sind (vergleichsweise) ordentlich animiert und auch recht ansehnlich designed.

Achja, und eine Darstellerin ist richtig hübsch ... ;\)

Fazit: 2,5 Punkte.

Sollte jemand mein Urteil überprüfen wollen (warum auch immer): Tele5 wiederholt den Film heute Nacht, glaube ich. Viel Spaß damit. \:-D

Edit: Wie mir IMDB sagt, ist die erwähnte hübsche Darstellerin sogar mal Playboy-Playmate gewesen. Immerhin, jetzt kann John Rhys-Davies von sich behaupten, daß er in diesem Film von einem Playboy-Bunny an die Wand gespielt wird. Ist doch auch was.
Posted By: Anthea

Re: A Day at the Opera - 30/07/09 07:34 AM

Ich hab nach 7 Minuten dann doch lieber ne Konserve angeschmissen. \:D

Apropos Drachen: Auf Premiere läuft derzeit der Zeichentick zu "Dragonlance: Dragons of Autumn Twilight". Der ist meiner Meinung nach ziemlich gut geworden, und vor allem hält er sich gut ans Buch. Was gleich am Anfang auffällig ist: Die Szenen mit Takhisis sind super 3D-like gerendert... und die Szenen mit Menschen sehen dagegen richtig grob aus. Da sieht man mal was den Erschaffern wichtig ist: Drachen!
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 30/07/09 08:05 AM

Ich fand "Dragonlance" eigentlich auch ganz gut aber vielleicht haben ja du und ich, Anthea, unterschiedliche Filme gesehen. Denn bei meinem "Dragonlance" waren die Hintergründe und die Menschen schön gezeichnet, während die Drachen in hässlichstem 90er-Jahre-3D gerendert waren.


Oh, und Ralf, ich habe "Dragon Storm" vor einigen Jahren mal gesehen und musste dann unter Schmerzen abschalten. ;\) Ich kann mir einfach nur vorstellen, dass Davies sich dachte: "Mist, jetzt habe ich den Vertrag schon unterschrieben. Das Skript ist so Grütze, da sehe ich einfach zu, dass ich den Drehtag rumkriege."

Übrigens war Davies in der Miniserie "Krod Mandoon" ziemlich genial.
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 30/07/09 08:42 AM

 Originally Posted By: elgi
Im Übrigen ist und bleibt mein Lieblingscharakter aus dem Film Riff Raff (gespielt vom Autor des Stücks selbst, Richard O'Brien).

Kult. RiffRaff ist der Kult im Kult.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 30/07/09 09:24 AM

 Originally Posted By: Patarival

Oh, und Ralf, ich habe "Dragon Storm" vor einigen Jahren mal gesehen und musste dann unter Schmerzen abschalten. ;\) Ich kann mir einfach nur vorstellen, dass Davies sich dachte: "Mist, jetzt habe ich den Vertrag schon unterschrieben. Das Skript ist so Grütze, da sehe ich einfach zu, dass ich den Drehtag rumkriege."

Übrigens war Davies in der Miniserie "Krod Mandoon" ziemlich genial.


Ich glaube, John Rhys-Davies unterschreibt schlicht und ergreifend jeden Filmvertrag, den ihm irgendjemand hinhält. Anders ist seine Filmauswahl echt nicht zu erklären. Und im Gegensatz zu Ben Kingsley etwa - der auch immer wieder mal in Schrott-Filmen auftaucht - dürfte bei Rhys-Davies nicht mal der Gehaltsscheck den Ausschlag geben, denn dafür ist er einfach nicht berühmt (und somit teuer) genug ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 30/07/09 04:40 PM

Vergiß nicht, er ist ein Zwerg. Und die sind nun mal gierig. \:-D
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 30/07/09 06:00 PM

Na, laß DAS mal buad hören ... ;\)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 30/07/09 06:24 PM

Wetten, der sagt dann auch noch: "Natürlich sind wir gierig !"
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 31/07/09 11:15 AM

Nein, er würde das sicher eloquenter und völlig überzeugend darstellen und dabei einen weiten Bogen um das negative Wort "Gier" machen. ;\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 31/07/09 11:51 AM

 Originally Posted By: Ralf
Ich glaube, Ddraiggys Geschmack ist mit niemandes anderen kongruent, aber da er auf leicht obstruse Storys in visuell neuartigen, phantastischen Welten zu stehen scheint (siehe "Immortal" oder "Sky Captain"), könnte "The Fountain" ihm durchaus zusagen. \:-D


Ach, The Fountain habe ich übrigens leider verpasst, aber tatsächlich steht der schon lange auf meiner Liste. Und wenn er jetzt sogar im TV lief, finde ich sicher eine Aufzeichnung davon.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 31/07/09 01:42 PM

Kabel1 entwickelt sich zunehmend zum Resteverwerter für gescheiterte Pro7-Serien:

Nachdem ja in den vergangenen Jahren bereits vereinzelt Serien wie "Without a Trace" und "Cold Case" zu Kabel1 gewechselt sind, gibt es in der neuen TV-Saison gleich einen ganzen Stoß an neuen Serien für Kabel1: "24", "Lost", "Jericho" und "Terminator". Einige neue Serien wie "Castle" (mit Nathan Fillion aus "Firefly") werden sogar direkt an Kabel1 abgegeben.
Nun, mir soll´s recht sein. Bei Kabel1 ist die Absetzungsgefahr immerhin geringer als bei Pro7.
Allerdings frage ich mich schon, wie Pro7 diese Lücken schließen will - mit noch mehr Casting-Shows, eigenproduzierter "Comedy" und Reality-Soaps (die inzwischen eigentlich auch nur noch selten gut laufen)?

Naja, ihr Problem, nicht meins. \:\)

Obwohl, irgendwie doch, denn gestern wurde bekanntgegeben, daß die neue Serie "Chuck", die in den USA bereits Kultstatus erreicht hat und bei Pro7 eigentlich für den Mystery-Montag eingeplant war, ab Ende August am Samstag nachmittag versendet wird. Heißt also: Hohe Schnittgefahr und noch höhere Absetzungsgefahr. Ich erinnere nur an "Doctor Who" letztes Jahr ...
Aber vielleicht sollte ich bei "Chuck" sowieso gleich auf die DVDs zurückgreifen - die erste Staffel kostet bei amazon.co.uk nur gut 10 Pfund und die deutsche Synchro soll nicht so doll sein (in der Schweiz läuft die Serie bereits).
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 31/07/09 02:18 PM

Ich bin ein grosser Fan von Chuck und freue mich wahnsinnig auf die nächste Staffel. Ein Freund von mir sagte mir, dass anscheinend die deutsche Synchronisation grauenhaft sei.
Wenn ich dir einen Tipp geben darf, Ralf: Kauf dir Chuck und geniesse die Serie, wie sie sein soll - sie ist phänomenal!

Und und pS: Ich habe vor einiger Zeit mit "Castle" angefangen und finde die Serie gar nicht übel. Sie ist vielleicht nicht unbedingt ein Meilenstein der Seriengeschichte aber sehenswert. Fillion ist cool, die Serie ist ansprechend geschrieben.

Und, ja, der Grund, warum ich bei Castle noch nicht weitergemacht habe, ist mein Buffy/Angel-Marathon (mittlerweile bei Episode 13 der Staffeln 5 bzw. 2).
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 31/07/09 06:38 PM

War denn schon die geniale "Buffy"-Musical-Episode dabei? Hm, ich glaube, die müßte in Staffel 5 gewesen sein, oder? Jedenfalls, wenn du soweit bist: Sag mal Bescheid, wie du sie findest. Du bist ja schließlich sozusagen vom Fach. ;\)

Was "Chuck" betrifft: Die Sache ist halt die: Wenn man eine Serie schon mal im Original gesehen/gehört hat, dann findet man - glaube ich - die synchronisierte Version zunächst auf jeden Fall schlimm. Schon weil die Stimmen plötzlich so anders klingen.
Aber wenn man das Original nicht vorher gesehen hat, ist man i.d.R. auch bei der Beurteilung der Synchro sehr viel gnädiger. Ich habe beispielsweise "How I met your mother" - über dessen deutsche Version auch gerne geschimpft wird - zuerst auf Deutsch gesehen und später dann auch mal auf Englisch. Ganz ehrlich: Die deutsche Version ist absolut in Ordnung! Natürlich bleiben manche (Wort-)Witze, Dialekte (wie bei "The Closer") und mit etwas Pech auch die ein oder andere Anspielung (weil sie der Übersetzer nicht erkennt) auf der Strecke - aber insgesamt kann man wirklich nicht allzu sehr meckern.

Auch bei den Whedon-Serien heißt es ja, daß sie schlecht synchronisiert seien - trotzdem gehören "Buffy" und "Angel" auf Deutsch zu meinen absoluten Lieblingsserien und "Firefly" habe ich (mir ist es inzwischen wieder eingefallen) sogar in beiden Sprachversionen gesehen. Und ich fand beide grandios, wenngleich die Originalversion natürlich noch ein Stückchen besser ist.

Aber jedenfalls bin ich seit diesen Erfahrungen umso skeptischer geworden, wenn wieder mal über Synchronisationen geschimpft wird. Bei "Chuck" werde ich mich wohl kurzfristig entscheiden. Genau wie bei "Burn Notice" (soll im Herbst bei VOX starten), denn Bruce Campbell sollte man eigentlich IMMER im Original hören. \:-D
Aber ich kann mir schließlich nicht alle Serien auf DVD kaufen ... ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 31/07/09 08:05 PM

Ähhh - nicht?

Also ich hatte genau DAS eigentlich bisher für Deinen Lebensentwurf gehalten?! ... das und alle Filme auf Leinwand sehen.


Ragon
\:\/
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 01/08/09 09:13 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Ach, The Fountain habe ich übrigens leider verpasst, aber tatsächlich steht der schon lange auf meiner Liste. Und wenn er jetzt sogar im TV lief, finde ich sicher eine Aufzeichnung davon.

Ich habs auch im TV verpaßt... aber bei CD-WOW kostet die BD momentan 11,99 Euro... und da konnte ich nun nicht widerstehen. \:\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 01/08/09 10:53 PM

Das klingt gut, trotzdem gucke ich immer erst und kaufe dann.
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 02/08/09 06:17 AM

 Originally Posted By: Ralf
War denn schon die geniale "Buffy"-Musical-Episode dabei? Hm, ich glaube, die müßte in Staffel 5 gewesen sein, oder? Jedenfalls, wenn du soweit bist: Sag mal Bescheid, wie du sie findest. Du bist ja schließlich sozusagen vom Fach. ;\)



Mach ich. Die kommt in Staffel 6, wenn ich mich nicht irre. Von Giles' Singtalent konnte ich mich allerdings schon überzeugen.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 02/08/09 02:37 PM

Jetzt muß ich doch tatsächlich mal RTL2 loben: Die zeigen tatsächlich die dritte, gerade erst in England gelaufene, Staffel von "Torchwood" (fast) direkt im Anschluß an die zweite (es gibt eine Woche Pause, weil die Synchro sonst nicht fertig wird ...). Ich hatte frühestens 2010 damit gerechnet!

Außerdem wurde nun bekannt, daß Pro7 die neue Fantasy-Serie "Legend of the Seeker" im Daytime-Programm zeigen will. Bleibt abzuwarten, ob das eine tägliche Ausstrahlung unter der Woche betrifft (was ich nicht hoffe) oder - wovon ich ausgehe - eine Programmierung neben "Chuck" am Samstag nachmittag. Sonntag nachmittag wäre auch möglich. Das sorgt natürlich wieder für die typische Schnittgefahr, aber ehrlich gesagt hatte ich auch hier gar nicht erwartet, daß die Serie in absehbarer Zeit ihren Weg ins deutsche Free-TV finden würde ...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 02/08/09 06:44 PM

Mir ist Chuck, die Pflanze, da lieber ...
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 04/08/09 04:42 PM

3SAT zeigt heute um 23.00 Uhr den Psycho-Science-Fiction-Thriller "Pi", das Schwarz-Weiß-Regiedebüt von Darren Aronofsky ("The Wrestler", "Requiem for a Dream", "The Fountain").
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 06/08/09 08:55 PM

Apropos "Science Fiction":

Gerade eben beginnt schon "BLADE RUNNER - The Final Cut", und das auch noch auf ARD, ohne Werbung!

Jetzt schon im Fernsehen?!?!

[ Zum Glück hab´ ich´s schon auf DVD - da brauch´ ich jetz´ nicht hektisch die Aufnahmetaste zu betätigen. ]


... Ahh, die Musik von Vangelis - einmalig!
... Und diese nächtliche Skyline vom L.A. des Jahres 2019! \:\/

... UCK! Leider war für die deutsche Version offenbar eine Neusynchronisation erforderlich - und so fehlen gleich in der Anfangsszene die so liebgewonnen Stimmen der Ursprungsfassung.


Hm,
Ragon
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 06/08/09 11:01 PM

 Quote:
so fehlen gleich in der Anfangsszene die so liebgewonnen Stimmen der Ursprungsfassung

Jaaaa. Tipp: richtige Ursprungsfassung schauen. :p (So auf Englisch und so)
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 07/08/09 08:13 AM

Ich bin vermutlich der einzige, der den Theatrical Cut mit Deckards Stimme aus dem Off am besten findet.
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 07/08/09 08:28 AM

Schön wär's, wenn du der einzige Banause wärst... aber das Thema hatten wir schon und mal (mit deiner Beteiligung, übrigen!), zu lesen ab hier:

http://www.larian.com/forums/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=6968#Post6968
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 07/08/09 12:01 PM

Ich dachte, ich hätte gerade ein Deja Vu gehabt. \:\) Dass du dich auch so lange zurückerinnern kannst. Ich meine, das war 2004! Für 5 Jahren! Ich weiss ja nicht einmal mehr, was ich gestern zum Frühstück hatte.
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 07/08/09 12:11 PM

Naja, wenn Leute sich öffentlich dazu bekennen, daß sie die Kinoversion besser finden, brennt sich das durchaus in mein Gedächtnis. ;\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 07/08/09 12:34 PM

Und ich finde den Film auch nach dem dritten Anschauen (nach zweimal der Kinoversion, glaube ich) nicht so toll wie alle anderen. Vielleicht liegt´s einfach am Genre, bei "Strange Days" geht´s mir ja ähnlich ...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 07/08/09 02:05 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
... Ahh, die Musik von Vangelis - einmalig!


Wenn du schon Vangelis so toll findest: Chariots Of Fire ist neu remastert worden, ich sah es vor ein paar Tagen beim Saturn für 5 Euro ...
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 07/08/09 05:41 PM

Also, eigentlich ist man von VOX als Serienfan ja durchaus Positives gewöhnt - aber jetzt schießen sie echt den Vogel ab: Nachdem sie die (wohlgemerkt auch bei VOX sehr erfolgreiche) Serie "The Closer" sowieso schon seit über einem Jahr nicht mehr gezeigt haben, wird sie jetzt im September endlich fortgesetzt - allerdings NICHT mit den fünf noch fehlenden Folge der 3. Staffel, sondern gleich mit der 4. Staffel!
Die fehlenden Episoden sollen später nachgeholt werden (vermutlich wenn die gesamte 3. Staffel wiederholt wird). Mein Gott, wie dämlich kann man eigentlich sein? Mal sehen, ob die VOX-Programmplaner in den nächsten vier Wochen doch noch zu Verstand kommen ... und vielleicht auch endlich auf die Idee kommen, die beiden noch verbliebenen Staffeln von "Boston Legal" auszustrahlen!

Zweifel sind angebracht ...

P.S.: Der Vollständigkeit halber als Info für Serienfans: Heute beginnen bei Kabel1 um 20.15 Uhr die neuen Folgen von "Ghost Whisperer" und "Cold Case".
P.P.S.: Nachdem ich gerade lese, daß die angesprochenen fünf Folgen der 3. Staffel sehr wohl wichtig für die durchgehende Handlung von "The Closer" sind, wird mein Ärger immer größer. Mal ehrlich: Mit so einer Programmentscheidung kann man sogar mich dazu verleiten, ohne jede Skrupel im Internet nach den fehlenden Folgen zu suchen - und DAS will was heißen!
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 07/08/09 06:26 PM

 Originally Posted By: Ralf
Mal ehrlich: Mit so einer Programmentscheidung kann man sogar mich dazu verleiten, ohne jede Skrupel im Internet nach den fehlenden Folgen zu suchen - und DAS will was heißen!

Langsam wird er vernünftig ... \:-D

Sieh's ein: TV gucken ist Scheiße. ;\)
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 08/08/09 10:58 AM

Um mal erfreulichere Serien-Nachrichten zu bringen: Deutsche Stars erobern populäre US-Serien!

Diese Woche wurde bekannt, daß erstens Franka Potente (vor einiger Zeit bereits in einer mehrteiligen Gastrolle bei "The Shield" zu sehen) im zweiteiligen Staffelauftakt von "Dr. House" mitwirkt und zweitens Jürgen Prochnow (ja, der lebt noch ;\) ) einen (was sonst?) Bösewicht in der neuen Staffel von "24" spielen wird. Wie groß seine Rolle sein wird, ist allerdings noch unbekannt.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 01:16 AM

Is´ ja geil! \:\)

Vor allem Potente bei "House" - das muß ich erstmal sacken lassen.
Wie man sich das wohl vorzustellen hat...

Mann, kann man sich kaum mehr vorstellen, die Zeit als sie in einem kleineren TV-Kinomagazin erstmals anläßlich ihrer Rolle in "Nach Fünf im Urwald" als blutjunges, hoffnungsvolles Schauspieltalent gehandelt wurde...
- gah, das is´ jetz´ auch schon wieder Äonen her, unglaublich!


Ragon, der Kinomagier

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 02:46 PM

Heute zwei Tips:

1. Ihr kennt ja mittlerweile die allseits beliebte ARD-Reihe "Tolle Filme zu nachtschlafender Zeit". Der neueste Beitrag ist heute um 23.55 Uhr "Stage Beauty" von "Iris"- und "Tagebuch eines Skandals"-Regisseur Richard Eyre. Hierin geht es um die Zeit im England des 17. Jahrhunderts, als erstmals Frauen erlaubt wurde, im Theater zu spielen - was natürlich eine große, ja sogar existenzielle Bedrohung für jene auf Frauenrollen spezialisierten männlichen Schauspieler war.
Der Film ist mit Claire Danes, Billy Crudup, Tom Wilkinson und Rupert Everett sehr gut besetzt und wird mitunter als Arthouse-Version von "Shakespeare in Love" bezeichnet ... \:\)

2. Am morgigen Montag zeigt der MDR immerhin bereits um 22.55 Uhr ein echtes Highlight für Cineasten: "Die 39 Stufen", eines der vielgepriesenen, aber so gut wie nie im TV gezeigten Frühwerke von Sir Alfred Hitchcock!
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 03:18 PM

Warum 39 ? Ist da irgendeine besondere Symbolik dahinter ?
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 03:42 PM

Das kann ich dir (vermutlich) sagen, nachdem ich den Film gesehen habe. \:\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 03:55 PM

Selbstverständlich steckt eine besondere Symbolik dahinter:

"Die 39 Stufen" war Hitchcocks 18. Film aus dem Jahre 1935 und es geht um 2 Hauptpersonen.

39 -> 3x9 = 27

27 -> 2+7 = 9

9x2 = 18

18 = 1+9+3+5 -> 1935

Mysteriöööööös .....
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 08:30 PM

*ROFL*

Oder ums mit Graf Zahl aus der Sesamstraße zu sagen:
"Genaauuu!"
\:\/
Posted By: bigclaw6

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 09:22 PM

Ach ja, Ddraig unser Mathe-Genie!!!
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 09:53 PM

Nö, Mathe fand ich immer doof ...

Übrigens Ragon, der Typ mit dem "Genauuuu" war nicht Graf Zahl, sondern der Buchstabenverkäufer mit dem "Psssst, hey du ..." und dem Mantel.

YOU FAILED !
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 09/08/09 10:53 PM

Genauuuu, der Graf war naemlich jener Perversling, der staendig Lieder ueber's -ZENSIERT- gesungen hat. ;\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 10/08/09 12:09 AM

Jetzt ist auch klar, warum in den USA so viele Teenies keusch bleiben wollen. Die haben schon als Kinder voll das Trauma mitbekommen.

Und auch sonst, überhaupt: Perverse Grafen. Schmierige Dealer mit langen Mänteln. 2 Kerle, die zusammenleben. Typen, die in Mülltonnen hausen ...




Posted By: Steffen

Re: A Day at the Opera - 10/08/09 10:49 AM

"Die 39 Stufen" erinnern recht stark an "Saboteure", wobei der US-Film aber etwas weniger witzig ist.
Dem Geburtstag sei Dank, macht der MDR nächste Woche gleich mit dem eventuell noch etwas amüsanteren Film "Eine Dame verschwindet" weiter. Im besten Fall sollte man eigentlich beide nicht verpassen.
Posted By: elgi

Ashes to Ashes - 13/08/09 10:55 AM

Obwohl wir seinerzeit recht viel über "Life on Mars" geredet haben, fällt mir auf, daß "Ashes to Ashes" ganz unerwähnt geblieben ist. Da ich die Serie letzt angeschaut habe, möchte ich dsa hiermit nachholen.

Viele werden die Mystery-Cop-Serie "Life on Mars" kennen, in der der Polizist Sam Tyler im Jahre 2006 einen Autounfall erleidet und plötzlich im Jahre 1973 wieder zu sich kommt... und zwei Staffeln lang man seine Abenteuer verfolgt und auch die Frage, ob er im Koma liegt... ob das alles wahr ist... usw.
Eine ganz und gar fantastische Serie - wenn man sie in der BBC-Variante anschaut (auf DVD z.B.) und nicht in der verstümmelten TV-Variante.

Von dieser Serie wurde eine Art Spin-Off gedreht, genannt "Ashes to Ashes". In der geht es um die Polizeipsychologin Alex Drake, die 2008 von einem schmierigen Kriminellen in den Kopf geschossen wird und - man ahnt es schon - im Jahre 1981 wieder aufwacht!

Diesmal also die 80er... und diesmal nicht Manchester, sondern London. Wie es der Zufall so will, landet sie als Detective Inspector zufällig in der Einheit von DCI Gene Hunt - der vor einem Jahr nach London versetzt wurde, samt der beiden Kollegen Chris und Ray.

Es gibt einige Gründe, warum dies nun kein billiger Abklatsch von "Life on Mars" ist. Zum einen kennt Alex die Geschichte von Sam Tyler (da sie wohl seine Psychologin war) und sagt sich von Anfang an, daß das alles ein Gedankenkonstrukt von ihr ist und sie einfach nur das tun muß, weswegen sie sich selbst in diese Zeit versetzt hat. D.h. das Standing des Hauptcharakters ist ein anderes als noch bei LOM.

Zum anderen natürlich - offensichtlicherweise - haben wir es diesmal mit einer Frau zu tun. Diese wird von der bezaubernden Keeley Hawes gespielt, die mich sehr an Keira Knightley erinnert - nur mit einer gesunden Portion Fleisch auf den Rippen. ;\) Auf jeden Fall sieht sie nicht nur blendend aus in den 80er-Jahren Klamotten und der Dauerwelle (bzw. im Pony der zweiten Staffel), sondern sie spielt ihre Rolle auch mit einer erstaunlichen Leichtigkeit. Dabei kann man nur jedem empfehlen, die Serie im Original anzuschauen, denn die Dame hat eine umwerfende Stimme, die sie auch perfekt kontrollieren kann (nicht umsonst war sie auch mal Lara Crofts Stimme ;\) ).

Ein weiterer Unterschied ist, daß der eigentliche Star der Serie - nämlich die Drecksau Gene Hunt - hier noch mehr in den Mittelpunkt gestellt wird. Er hat zahlreiche glorreiche und herrlich fiese Sprüche auf Lager, und sein roter Audi Quattro ist ebenfalls geil. Aber auch über diese archetypschen Gene-Hunt-Dinge hinaus gewinnt der Charakter an Tiefe, was nicht zuletzt auf die sexuelle Spannung zurückzuführen ist, die zwischen ihm und Alex von der ersten Sekunden an entsteht.

Aktuell gibt es zwei Staffeln, wobei die erste Staffel sehr gut und die zweite Staffel sogar noch besser gelungen sind. Allzu viel möchte ich zur Story nicht sagen, aber es ist interessant, daß es eine stetig weiter entwickelte Hintergrundgeschichte gibt. Und das Ende der zweiten Staffel ist herrlich - wenn auch natürlich nicht alle Fragen aufgeklärt werden. Daher hat es mich sehr gefreut zu lesen, daß eine dritte Staffel gedreht werden wird, die wohl 2010 ausgestrahlt werden soll. Diese soll dann die letzte sein und alle offenen Fragen (wohl auch die von LOM) befriedigend beantworten soll(!). Mal schauen... \:\)

Da die erste Staffel bei Amazon UK gerade mal knapp 10 Pfund kostet, würde ich jedem LOM-Fan raten, sich auch A2A zu gönnen. Wobei der Vergleich zu LOM nicht ganz richtig ist, denn abgesehen vom Grundgerüst sind es schon recht unterschiedliche Serien. Für sich alleine betrachtet verdient "Ashes to Ashes" einen eindeutigen Kaufbefehl!



EDIT:
Was ich vergessen habe, sind noch drei Buch-Tips in dem Zusammenhang.
Die ersten beiden sind The Rules of Modern Policing - 1973 Edition (Life On Mars) und The Future of Modern Policing: Ashes to Ashes - beide von Gene Hunt. \:-D

Und ein "richtiges" Buch kommt vom Darsteller Gene Hunts, nämlich Philip Glenister: Things Ain't What They Used to be. Das mag zwar inspiriert sein durch seine Rolle in LOM und A2A, aber da es aus seiner eigenen Feder ist und dem Vernehmen nach sehr witzig sein soll (zumindest wenn man die englischen Bezüge alle versteht), habe ich das Buch vor ein paar Tagen bestellt... mal sehen, ob es über Klolektüre hinausgeht. \:\)
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 13/08/09 04:24 PM

 Originally Posted By: elgi

Eine ganz und gar fantastische Serie - wenn man sie in der BBC-Variante anschaut (auf DVD z.B.) und nicht in der verstümmelten TV-Variante.


Selbst in der TV-Version ist es noch eine gute bis sehr gute Serie - deshalb werde ich mir "Ashes to Ashes" auch sicherlich irgendwann auf DVD besorgen (an eine deutsche Free-TV-Ausstrahlung glaube ich nach den Katastrophen-Quoten für "Life on Mars" sowieso nicht). Allerdings erst, wenn alle drei Staffeln als Komplettpaket erhältlich sind. ;\)
Posted By: elgi

Re: Ashes to Ashes - 13/08/09 05:45 PM

Ich muß ehrlich zugeben, daß ich gar nicht wußte, daß es eine dritte Staffel geben würde... ich habe halt gedacht, daß sie es wie LOM machen, und deswegen habe ich mir die beiden Staffeln angeschaut. Im Grunde genommen könnten sie nach der 2. Staffel auch aufhören... das wäre zwar für den einen oder anderen ein unbefriedigendes Ende, aber ich fänd's cool. \:\)

Nichtsdestotrotz freue ich mich sehr auf die dritte Staffel.
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 17/08/09 12:21 PM

Und schon wieder zwei TV-Tips für Montag abend:
Offenbar hat der MDR eine kleine Reihe von Hitchcock-Frühwerken gestartet, denn nach dem letztwöchigen "Die 39 Stufen" (von dem ich aber eher enttäuscht war), wird heute um 22.55 Uhr "Eine Dame verschwindet" ausgestrahlt - und der belegt bei der IMDB momentan immerhin Platz 196 bei den Besten Filmen aller Zeiten. \:\)

Bereits zuvor, um 21.00 Uhr, zeigt auch arte ein Highlight für Freunde anspruchsvoller Filmkost: den Thriller "Der zweite Atem" von "Der eiskalte Engel"-Regisseur Jean-Pierre Melville und mit Lino Ventura in der Hauptrolle.
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 19/08/09 01:49 PM

Heute um 22.15 Uhr zeigt Pro7 die allerletzte (zweistündige) Episode von "emergency room".

Ist schon irgendwie komisch, wenn eine Serie endet, die einen die letzten 15 Jahre lang begleitet hat. Sie gehörte zwar nie zu meinen absoluten Lieblingsserien und natürlich wurde in den letzten Jahren nur noch vergleichsweise selten die Qualität der Anfangsjahre erreicht, weshalb mein direkter Abschiedsschmerz doch verhalten ausfällt. Allerdings kommen bei dem Anlaß (und dank der letzte Woche gezeigten, wenn auch viel zu kurzen, Retrospektive) viele schöne alte Erinnerungen hoch.

Natürlich fällt einem da sofort der Clooney-Schorsch ein, dessen Karriere durch die Rolle als arroganter, aber aufrichtiger Kinderarzt und Frauenschwarm Dr. Ross so richtig abhob.
Oder Anthony Edwards als Dr. Greene, dessen ausführlich dokumentierter Krebstod für einen der größten emotionalen Höhepunkte (oder doch eher Tiefpunkte ...) in den 15 Jahren sorgte.
Oder Paul McCrane, dessen Dr. Romano IMHO einer der am besten in Szene gesetzten Fieslinge der TV-Geschichte war!
Oder Noah Wyle, der als einziger der Startbesetzung fast durchgängig bis zum Schluß als große Identifikationsfigur dabei blieb.
Dann gibt es da (zusätzlich zu Clooney) noch die heutigen Stars oder zumindest anerkannten Charakterdarsteller, die man bei ihrem "er"-Run noch kaum kannte: William H. Macy etwa (1. Staffel!), Maria Bello oder die spätere "C.S.I."-Ermittlerin Jorja Fox.
Nicht zu vergessen selbstverständlich die unzähligen hochkarätigen Gaststars, deren Storylines häufig zu besonderen Highlights führten:
Alan Alda beispielsweise, der als Dr. Lawrence den verstorbenen Dr. Greene als Oberarzt der Notaufnahme ersetzen sollte, jedoch schon bald aufgrund seiner beginnenden Alzheimer-Erkrankung wieder abtreten mußte.
Oder James Cromwell als todkranker Bischof.
Oder Forest Whitaker als verbittertes Opfer eines Kunstfehlers, das Dr. Kovac an den Kragen will.
Oder Sally Field als manisch-depressive Mutter von Abby.
Oder die wunderbare Julie Delpy als (möglicherweise) schwangere Freundin von Dr. Kovac.

Und natürlich nicht zu vergessen: Kaum eine Serie verstand es, ihre Hauptdarsteller so dramatisch den Bildschirm-Tod sterben zu lassen. Mein absoluter Favorit ist natürlich immer noch Dr. Romanos Sterbeszene (durch einen abstürzenden Hubschrauber), am emotionalsten war neben dem erwähnten Krebstod von Dr. Greene in meinen Augen aber der tragische Tod der jungen, idealistischen Ärztin Lucy Knight (Kellie Martin) - zu der Zeit eine meiner absoluten Lieblingsfiguren -, die gemeinsam mit Dr. Carter Opfer einer Messerattacke eines schizophrenen Patienten (gespielt übrigens von "Numb3rs"-Star David Krumholtz) wurde und im Gegensatz zu Carter nicht gerettet werden konnte.

Hachja, was soll ich sagen? Schön war´s! \:\)

Und ich bin sehr gespannt, was uns im heutigen Serienfinale noch geboten wird. Einen Spoiler kenne ich bereits: Erstmals seit Jahren gibt es wieder den Original-Vorspann zu bewundern! \:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Ashes to Ashes - 19/08/09 08:00 PM

Na, das ist auch standesgemäß!

Den hab´ ich in den Staffeln der jüngeren Zeit schon vermißt.

Hatte den nicht mal die zeitweise große Konkurrenzserie "Chicago Hope" so schön aufs Korn genommen gehabt?! \:D

Mal sehen was es gibt.
Gleich geht´s los...
;\)


Ragon, der "County" Magier

Posted By: Ragon_der_Magier

ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 19/08/09 08:31 PM

YEAH, da isser!

Heilige S...!

Da sind sie ja wirklich fast alle dabei:
- Laura Innes
- Sherry Stringfield
- Alex Kingston
- Eriq LaSalle
- Parminder Nagra (in der letzten Folge erst weg)

Die "Guest Star" Liste will kaum ein Ende nehmen.
Darunter dann auch Hallee Hirsh, die die Tochter von "Dr. Greene" gespielt hatte!
Und der Bruder des verstorbenen "Dr. Pratt", Sam Jones III

Und sogar gar nicht "credited" (oder es ist an mir vorbei gelaufen):
"Gilmore Girl" Alexis Bledel.


In der zweiten Szene (eine tolle Referenz an die erste Staffeln - der tiefschlafende "Dr. Morris", im dunklen Bereitschaftsraum, wird durch das Licht der plötzlich aufgerissenen Tür und die Stimme einer Schwester geweckt. Wie weiland v.a. "Dr. Greene"! ) ist auch wieder die ältere rothaarige Schwester dabei.
Die hatte ich schon lang nicht mehr gesehen.

...

HA! Eigentlich hätte man´s fast denken können, angesichts des Vermächtnisses ihres Vaters:
"Rachel Greene" (wie o.e. gespielt von Hallee Hirsh) betritt die Notaufnahme als eine der angehenden Ärztinnen im Pulk den Dr. Pratts junger Bruder die Aufgabe hat zur Einführung alles zu zeigen.

... jetzt kommt "Dr. Carter", der gerade "Carol Weaver" (Laura Innes) und "Susan Lewis" (Sherry Stringfield) sein "Carter Center" vor der Eröffnung gezeigt hat.
Na, dann: "The secenery is set" wie man so schön sagt. ;\)

Es ist aber der Ex-Polizist, welcher schon lang als Koordinator an der Aufnahme arbeitet, der sie aber zunächst nicht erkennt, bis sie den Namen ihres Vaters nennt. \:D

...

Ok,
endlich steckt "Pratts" Bruder "Dr. Carter" die Anwesenheit "Rachels".
Er paßt sie beim Termin im Dekanat ab.
Den hat sie im übrigen ausgerechnet bei "Dr. Banfield" (die ja, wie wir wissen, einen besonderen Bezug zu ihrem Vater hat, im Kontext um den tragischen Verlust ihres Kindes damals). ;\)

Carter hat sie derweilen zur Eröffnung seines Centers eingeladen. So kommt "Dr. Corday" (Alex Kingston) ins Spiel, die als Stiefmutter "Rachel" natürlich nach Chicago begleitet hat. ;\)

... Tja, es wird schon langsam kompliziert, in einer Doppelfolge alles richtig miteinander zu verweben, daß der Zuschauer noch folgen kann, hihi!


Momentan läuft für mich alles auf das "Grande Finale" bei "Carters" Eröffnung seines Centers hinaus. ;\)

...

Je nun, das zuvor Gesagte ist dann allerdings auch das Problem:
Zuviele Stränge und lose Enden haben sich angesammelt in den 15 Jahren, als das man sie in einer Abschlußfolge, und sei es auch eine doppelte, noch zu einem wirklich stringenten Ganzen, einer letzten Highlightfolge zusammenfassen und zu einem runden Ende bringen können.

So ist das groß angekündigte Finale dann doch eher eine ziemlich zerfaserte Angelegenheit mit Längen. Langjährige Fans, die wirklich alle Folgen und Charaktere genauestens verfolgt haben, werden sich an den einzelnen Wiedersehen erwärmen können.
Als davon unabhängige Story funktioniert die Folge so nicht ganz überzeugend, im Endeffekt.

Aber die letzte Einstellung ist cool - denn das "Grande Finale" findet natürlich nicht im "Carter Center", sondern selbstredend vor dem Eingang der Notaufnahme statt, als sich alle verbliebenen "Helden" davor versammeln, in Erwartung der Einlieferung mehrerer Opfer einer Explosion.
Und so "Dr. Greene" die Einführung geben:
Der Tochter "Rachel", die das Erbe ihres legendären Vaters nun selbst als Ärztin antritt.
Der Staffelstab ist übergeben.

Dann zoomt die Kamera heraus und gibt den Blick auf den stummen Hauptdarsteller all der Jahre frei, von dem man zumeist nur zentrale Elemente wie natürlich die inneren Räumlichkeiten, die Hubschrauberplattform auf dem Dach oder den Innenhof mit der Schleuse und der Einfahrt für die Krankenwagen, zu sehen bekommen hat:
Das "County General Hospital"... über dem direkt die für Chicago so charakteristische Hochbahn rattert... und das hoch oben mit dem Schriftzug eines Namens überschrieben ist... im Hintergrund schließlich die nächtliche, von vielen bunten Lichtern geschmückte Skyline der statt.

Tolle Kamerafahrt und letztes Bild.

Das war "er" - "Emergency Room".


Ragon
Posted By: Ralf

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 12:04 PM

Am morgigen Samstag um (laut Videotext) 17.07 Uhr startet bei Pro7 die neue Serie "Chuck".
Nun, worum genau es geht, kann ja vielleicht Pat bei Gelegenheit schreiben, aber jedenfalls hat die Serie in kürzester Zeit eine sehr engagierte Fangemeinde aufgebaut, die sogar das Kunststück geschafft hat, die eigentlich sicher scheinende Absetzung nach der 2. Staffel zu verhindern!

Natürlich gibt es die in der Vergangenheit bereits angesprochenen Probleme:
1. Die deutsche Synchro soll nicht so toll sein.
2. Auf diesem Sendeplatz besteht immer die Gefahr von Kürzungen - ob nun aus Jugendschutz- oder aus reinen Zeitgründen (ich erinnere mit Bauchgrimmen an "Doctor Who" ...).

Aber im Zweifelsfall kann man ja zumindest mal reinschauen und sich dann die DVD besorgen, wenn man das Gezeigte interessant findet. \:\)
Posted By: Rei

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 12:28 PM

Die deutsche Synchro soll nie toll sein und in allen Serien würde es durch die deutsche Synchro auch keinen guten Witz geben und sie wäre von den Stimmen unpassend usw.
Posted By: Ralf

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 01:27 PM

Tja, die Thematik haben wir ja schon vielfach diskutiert, ich bin ja bekanntlich Verfechter deutscher Synchros (auch wenn ich finde, daß man nach Möglichkeit immer die Originalversion sehen sollte, sofern man sie verstehen kann).
Aber in diesem Fall habe ich einige konkrete Beispiele gelesen, die schon etwas besorgniserregend sind. Beispielsweise klingt "Captain Awesome" IMHO deutlich besser als "Captain Abgefahren" ... Und bei Serien mit vielen popkulturellen Anspielungen - und dazu zählt "Chuck" wohl - besteht zusätzlich immer die Gefahr, daß die Übersetzer manche davon gar nicht erst erkennen und/oder dem deutschen Publikum nicht zutrauen, sie zu kennen (weshalb sie ignoriert oder - meist noch schlimmer - durch vermeintlich passende deutsche Beispiele ersetzt werden).

Einer meiner Lieblingsgags im Film "Tatsächlich ... Liebe" wurde beispielsweise in der deutschen Version vollkommen ignoriert ...
Posted By: Ralf

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 01:58 PM

Nachtrag: Wie ich sehe, wurden alle Folgen der 1. Staffel von "Chuck" maximal mit FSK12 bewertet - Kürzungen aus Jugendschutzgründen wird es also auf jeden Fall nicht geben. \:\)
Posted By: elgi

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 02:16 PM

 Originally Posted By: Ralf
Einer meiner Lieblingsgags im Film "Tatsächlich ... Liebe" wurde beispielsweise in der deutschen Version vollkommen ignoriert ...

Welcher genau war das?

Zu Synchronisationen im Allgemeinen wieder das Übliche:
Deutsche Synchronisationen sind meistens gut, in einigen Fällen halt leider schlecht, aber oft fällt das einem ja gar nicht auf, weil man das Original nicht kennt.
Dennoch finde ich es persönlich besser, wenn ich englischsprachige Filme/Serien auch englisch anschaue. Momentan schaue ich z.B. immer wieder mal Eine Schrecklich Nette Familie auf englisch an... und so gut auch die deutsche Version an sich schon ist, an vielen Stellen merkt man durchaus die gezwungenen deutschen Pointen - was nicht anders geht, weil ja die Lacher so oder so kommen. Das Problem hat man in der Originalversion natürlich nicht. Zumal die englische Stimme von Ed O'Neill als Al Bundy im Normalfall deutlich anders ist als die deutsche. Im Deutschen ist er eigentlich durchgehend recht kräftig und dominant (kein Wunder, Rüdiger Bahr hat z.B. auch schon John Wayne gesprochen). Aber Ed O'Neill selbst hat häufig eine resignativ-säuselnde Stimme, die er dann sehr gekonnt einsetzt... was das Loser-Image von Al Bundy enorm unterstützt.
Aber ich schweife ab... ;\)
Posted By: Ralf

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 03:39 PM

 Originally Posted By: elgi
 Originally Posted By: Ralf
Einer meiner Lieblingsgags im Film "Tatsächlich ... Liebe" wurde beispielsweise in der deutschen Version vollkommen ignoriert ...

Welcher genau war das?


Kurz gesagt: Der "Ant or Dec"-Gag. Ein kleiner Gag, den ich aber sehr witzig finde. \:-D
Falls dir das nicht als Gedächtnisstütze reicht, könnte ich es auch ausführlicher erklären, aber effektiver ist es sicher, sich das einfach anzuschauen. Ist, glaube ich, bei der Sequenz mit dem Britney Spears-Gag.
Im Deutschen wurde das jedenfalls komplett weggelassen, weil dieses Moderatorenduo hierzulande natürlich eher unbekannt ist (in England sind sie u.a. bei "Britain´s got Talent" dabei, oder wie die Show halt heißt, die Paul Potts hervorgebracht hat ...) - dummerweise fragt man sich dafür, was der bedeutungsschwangere Blick bedeuten soll, den sich die beiden ob der ignoranten Anrede Billy Macks zuwerfen ... ;\)

Was passende oder unpassende Stimmen betrifft: Als ich neulich die "er"-Retrospektive gesehen habe, war ich jedenfalls sehr froh, daß Dr. Weaver auf Deutsch nicht so eine fürchterliche Piepsstimme bekommen hat. Im nachhinein betrachtet kann es zwar durchaus sein, daß die tatsächlich besser zu der Serien-Figur paßt - aber ich glaube nicht, daß ich so eine Stimme jahrelang hätte ertragen können (sorry, Laura Innes ;\) )!
Posted By: Ralf

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 03:52 PM

Hab´ noch einen Tip für heute abend vergessen: Das ZDF zeigt als Free-TV-Premiere Woody Allens Krimi-Komödie "Scoop" mit Allen selbst, Hugh Jackman und Scarlett Johansson. Für meinen Geschmack ist der Film zwar ein bißchen zu viel Krimi und ein bißchen zu wenig Komödie (die originelle Story hätte sicher mehr Gag-Potential gehabt), aber sehenswert ist er allemal.

Ach, und Ragon: Die gute Scarlett hat eine sehr sexy Badeanzug-Szene ... \:-D
Posted By: AlrikFassbauer

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 04:32 PM

Ach ja, stimmt, den Film wolte ich mir auch mal anschauen. \:\) Danke für die Erinnerung ! \:\)

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 21/08/09 10:27 PM

Wo Du das Thema gerade selbst wieder aufgebracht hast, Ralf
(ich weiß nicht, wie Du da immer wieder drauf zurückkommst ):

Gott, sieht Scarlett Johansson wieder anbetungswürdig aus - hier im kommenden Comic-Blockbuster Iron Man 2
... Erwähnte ich übrigens schon, Ralf, daß sie neuerdings verheiratet ist...!?



Ragon, der eiserne Magier


P.S.: Hab´ ich vorhin gesehen, trotzdem Danke für den Tip! ;\)
Posted By: Ralf

Re: ER: And in the End... -- *SPOILER* ! - 22/08/09 03:44 PM

Ja, die Fotos kenne ich auch schon - in rothaarig sieht sie tatsächlich fast noch besser aus als mit blonden Haaren. Eigentlich stehe ich ja sowieso nicht auf Blondinen ... ;\)

Übrigens, am morgigen Sonntag gibt´s doch tatsächlich mal ein Großprogramm an interessanten Free-TV-Premieren zu bieten:

1. RTL zeigt um 20.15 Uhr "Ein gutes Jahr", die diesmal ziemlich entspannte Kollaboration zwischen Sir Ridley Scott und Russell Crowe. Die Komödie erhielt zwar sehr mittelmäßige Kritiken, soll aber durchaus ein netter Happen für zwischendurch sein. \:\)
2. Bei Pro7 gibt es ebenfalls bereits um 20.15 Uhr Mel Gibsons IMHO bislang mit Abstand beste Regiearbeit "Apocalypto" zu sehen. Das ist damit einer jener (außerhalb artes) sehr seltenen Fälle, in denen ein ab 18 Jahren freigegebener Film bereits zur Prime Time gezeigt wird - entsprechend wurden laut meiner Programmzeitschrift satte 12 Minuten (!) geschnitten. Glücklicherweise gibt´s kurz nach Mitternacht eine ungeschnittene Wiederholung. Und diese Version des blutrünstigen, aber sehr atmosphärischen und bildgewaltigen Maya-Spektakels mit No-Name-Besetzung ist mehr als sehenswert - zumindest solange man kein Fan von höchster historischer Genauigkeit ist (wie Alrik) ... ;\)
3. Ihr kennt ja inzwischen die ARD-Reihe "Tolle Filme zu blablabla". Neuester Beitrag, diesmal gegen Mitternacht: "Bobby", ein von Emilio Estevez inszenierter Episodenfilm rund um die Ermordung von Robert Kennedy. Von einer Starbesetzung zu sprechen, wäre hier fast schon untertrieben: Sir Anthony Hopkins, Helen Hunt, William H. Macy, Sharon Stone, Harry Belafonte, Emilio Estevez, Ashton Kutcher, Lindsay Lohan, Joshua Jackson, Heather Graham, Laurence Fishburne, Demi Moore, David Krumholtz, Martin Sheen, Christian Slater, Elijah Wood.
Auch hier muß zwar einschränkend gesagt werden, daß die Kritiker nicht ganz so begeistert waren, allerdings lag das wohl vor allem an den extrem hohen Erwartungen des als sicherer OSCAR-Kandidat gehandelten Werks (immerhin gab es zwei Golden Globe-Nominierungen).

Nicht ganz so neu, aber vielleicht auch für den einen oder anderen interessant (ich kenne ihn selbst noch nicht):
4. arte um 21.00 Uhr: Mira Nairs "Kama Sutra" mit Indira Varma. Nur, damit keine Mißverständnisse aufkommen: Es ist KEIN Porno! \:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/08/09 08:57 PM

Öm,

üsch bün vörwürrt!
Auf´s höggschde verwürrt!

Abspann? Kompletter, minutenlanger, mit musikalischen Pausen, wo man sonst locker rausgegangen wäre, versehener ABSPANN bei "Apocalypto"!?
(wunderschöner Musik im übrigen, von James Horner und mit dem pakistanischen Vokalisten Rahat Nusrat Fateh Ali Khan, dem Neffen von Nusrat Fateh Ali Khan - u.a. "Dead Man Walking" - ...)
AUF PROSIEBEN!?!?

Also deren Schnittabteilung muß ja wirklich kurzfristig ihrer ganz eigenen `Sonnenfinsternis´ erlegen sein...

An sowas kann ich mich zuletzt eigentlich nur bei "Schindlers Liste" erinnern, seinerzeit.


Ragon, der etwas geschockte Abspann-Magier


Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/08/09 10:43 PM

Tja, Ragon - solche Pannen passieren, wenn die Sender die stattdessen vorgesehenen Werbeblöcke nicht verkauft kriegen ...

Glücklicherweise habe ich Apocalypto längst in der Sammlung und muss ihn mir daher nicht im TV antun, schon gar nicht zerschnippelt. Und ich würde auch nicht darauf wetten, dass die "ungeschnittene Version" wirklich ungeschnitten ist.

Apocalypto mag nicht ins Detail historisch korrekt sein - schon allein deshalb nicht, weil der christliche Missionierungswahn viele Zeugnisse dieser Kultur vernichtet hat - dennoch wirkt der ganze Film wie eine Momentaufnahme aus der Vergangenheit, besonders durch die authentische Sprache mit Untertiteln. Sehr sehenswert.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/08/09 10:00 AM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Tja, Ragon - solche Pannen passieren, wenn die Sender die stattdessen vorgesehenen Werbeblöcke nicht verkauft kriegen ...

Glücklicherweise habe ich Apocalypto längst in der Sammlung und muss ihn mir daher nicht im TV antun, schon gar nicht zerschnippelt. Und ich würde auch nicht darauf wetten, dass die "ungeschnittene Version" wirklich ungeschnitten ist.


Nein, die Werbeauslastung war sicher nicht das Problem, weil der Film selbst ohne Abspann länger gedauert hätte als in den Programmzeitschriften angekündigt. Ich war auch überrascht, als ich den Abspann zufällig gesehen habe (ich hoffe, es ist in der von mir aufgenommenen Nacht-Wiederholung genauso). Die einzige Erklärung, die ich dafür habe, ist, daß es eine Bedingung für den Kauf der Ausstrahlungsrechte war. Würde mich zwar auch wundern, weil sowas normalerweise höchstens bei Steven Spielberg oder George Lucas vorkommt - aber vielleicht hat Mel Gibson ja tatsächlich darauf bestanden. Jedenfalls eine schöne Überraschung. \:\)

Und Ddraiggy, bei Pro7 kann man sich zu 99% darauf verlassen, daß die Nachtwiederholungen wirklich ungeschnitten sind (sofern keine Indizierung vorliegt, versteht sich). Bei einer Folge von "Supernatural" haben sie mal versehentlich die geschnittene Version wiederholt, aber in der Regel sind sie in dieser Hinsicht zuverlässig. Anders als bei RTL, das wie üblich eher in die Extreme geht und einerseits oft die geschnittene Version wiederholt, andererseits immer öfter aber sogar ungeschnittene Extended Versions zeigt (am Samstag beispielsweise bei "Pathfinder" geschehen - aber ich glaube nicht, daß die zusätzlichen Szenen diese Gurke besser gemacht haben) ...

Aber zum aktuelllen Geschehen, denn nachdem es ja gestern abend jede Menge Frischware gab (sowohl "Ein gutes Jahr" als auch "Bobby" haben mir übrigens gut gefallen), ist heute wieder Klassiker-Tag, und das gleich mit ein paar selten gezeigten Highlights:
1. arte zeigt um 21.00 Uhr die Drama/Film noir-Mischung "Ein Mann besiegt die Angst" mit John Cassavetes, Sidney Poitier und Jack Warden.
2. Um 23.10 Uhr setzt der MDR seine Hitchcock-Frühwerk-Reihe fort, diesmal sogar mit einem Film, den ich schon gesehen und für gut befunden habe: "Verdacht", mit Cary Grant als charmantem Gentleman, den seine junge Braut zunehmend als Mörder verdächtigt.
3. Um 23.30 Uhr zeigt der HR das französische Musical "Die Regenschirme von Cherbourg" mit Catherine Deneuve. Ich hoffe mal, daß die Lieder nur untertitelt und nicht synchronisiert sind ...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/08/09 02:23 PM

Ich kann es jetzt nicht finden, aber im Kölner Stadt-Anzeiger hat ein Arzt in einer Glosse ER sehr gelobt - weil es seiner Meinung nach sehr realistisch und (daher) eine gute Fortbildungsmöglichkeit war.

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/08/09 02:35 PM

Hm, im allgemeinen wird eigentlich eher "Dr. House" für die gezeigte Authentizität gepriesen, während ich von verschiedenen Seiten (auch von einem mit meiner Schwester befreundeten Arzt) gehört habe, daß "er" zwar insgesamt gut gemacht sei, aber doch etliches simplifiziere und verkürze.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/08/09 03:16 PM

Wenn ein Arzt eine Unterhaltungs-TV-Serie als "Fortbildungsmöglichkeit" bezeichnet, würde ich den betreffenden Mediziner unter allen Umständen meiden. Sein Diplom hat er dann vermutlich auch als Urlaubsschnäppchen vom Flohmarkt in Rumänien mitgebracht.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/08/09 04:11 PM

"Fortbildungsmöglichkeit" ist vielleicht übertrieben formuliert, aber gerade "Dr. House" soll in Hinblick auf die Krankheits-Diagnostik in der Tat vorbildlich sein und kann somit wohl durchaus als "Ergänzungsmaßnahme" speziell für junge Ärzte dienen. Also nicht für die Behandlungen selbst, sondern in Bezug auf die Methodik.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/08/09 04:53 AM

Ähm,

ich würde jetzt eher doch geringfügige Zweifel anmelden diesbezüglich, daß man "Dr. House" ausgerechnet in Sachen seiner `Methodik´ als Vorbild heranziehen sollte...




Ragon, "Dr. Mag."

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/08/09 03:05 PM

Die Methodik der Diagnose-Findung, nicht die Methodik des Untergebene-Fertigmachen. ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/08/09 08:25 AM

Heute gibt es mal einen recht ungewöhnlichen US-Serien-Neustart: Pro7 zeigt ab 21.15 Uhr die ersten beiden Episoden der Horror-Serie "Harper´s Island". Darin geht es um eine Hochzeitsgesellschaft auf einer kleinen Insel, die nach und nach von einem Killer dezimiert wird. Allerdings soll das ganze - bei einer TV-Serie auf einem der großen US-Networks nicht anders zu erwarten - eher leichte Horrorkost á la "Scream" sein, was aber ja nicht unbedingt schlecht sein muß.

Witzig: Im Englischen ist der Titel jeder Episode das Geräusch, das eines der Opfer macht, wenn es stirbt (Gurgle, Gasp, Splash). \:-D Im Deutschen hat man das natürlich ignoriert (genau wie man übrigens auch bei der 1. Staffel von "The Mentalist" die Anspielungen auf den Serienmörder Red John in jedem Folgentitel ignoriert hat ...) und "normale" Titel erfunden.
In den USA war die Serie nicht allzu erfolgreich, weshalb sie nach der 13-teiligen ersten Staffel eingestellt wurde. Da diese Staffel jedoch meines Wissens in sich abgeschlossen ist, dürfte das halb so schlimm sein.

Ab nächster Woche läuft übrigens nur jeweils eine Folge um 22.15 Uhr - was aufgrund der bekannten Schnitt-Problematik vor 22.00 Uhr auch besser sein dürfte ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 31/08/09 03:51 PM

So langsam nimmt die neue TV-Saison in Deutschland richtig Fahrt auf, was sich in zahlreichen neuen Staffeln/Episoden diverser TV-Serien auswirkt. Das hat gestern bei SAT.1 mit "Navy CIS" und "Criminal Minds" begonnen und setzt sich diese Woche fort mit:

Dienstag:
- Bei RTL gibt es ab 20.15 Uhr neue Folgen von "C.S.I. Miami", "Dr. House", "Monk" und "Law & Order".
- Bei kabel1 gibt es die 7. Staffel von "24" zu sehen, jeweils in Doppelfolgen gegen 22.15 Uhr. Zum Start gibt es bereits um 20.15 Uhr den Prequel-TV-Film "24: Redemption" - angesichts der Uhrzeit hoffentlich nicht allzu stark geschnitten ...

Mittwoch:
Bei RTL2 startet um 20.15 Uhr die 3. Staffel von "Heroes".

Donnerstag:
RTL setzt um 22.15 Uhr "Bones" fort.

Übrigens muß ich doch noch meine Begeisterung über einen Gag in der zweiten Folge von "Chuck" loswerden. In der Serie geht es ja um die Titelperson, die versehentlich die geheimsten Geheimnisse der amerikanischen Geheimdienste in sein Hirn "runtergeladen" hat. Dazu gehört auch, daß "Oceanic 815" von einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde. Und natürlich ist "Oceanic 815" der Flug, der in "Lost" spurlos verschwindet! \:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 31/08/09 08:54 PM

Na, mir war doch so gewesen.
Tja, das Schlüsselwort "Oceanic" hat sich wohl unauslöschlich in den `Hive´ der heutigen medialen Gesellschaft gebrannt.


"Oceanic Ragon 8-1-5"


P.S.: Gott, da waren gerade endlich ein paar Serien `ausgelaufen´. Jetz´ geht der Streß schon wieder los...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 31/08/09 08:58 PM

Da fehlt eine 0.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 31/08/09 08:58 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

P.S.: Gott, da waren gerade endlich ein paar Serien `ausgelaufen´. Jetz´ geht der Streß schon wieder los...


Jaja, das Problem kenn´ ich - Wenigstens konnte ich über den Sommer mal ein paar der Dutzenden von aufgehäuften DVDs anschauen ... ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 01/09/09 07:58 PM

 Originally Posted By: Ralf
Die Methodik der Diagnose-Findung, nicht die Methodik des Untergebene-Fertigmachen. ;\)


Hihi,

wenn Propophol nicht durch den prominenten Todesfall Michael Jackson jüngst zu so trauriger Berühmtheit gekommen wäre, hätte man vielleicht zumindest die Nicht-Mediziner damit gekriegt.

So jedoch, wußte wohl jeder gleich, was Dr. House am Anfang der Geiselnahme durch den Patienten, der seine Diagnose mit Waffengewalt erzwingen will, versucht - und daß der Dicke umfallen würde. Die Frage war nur wann. ;\)

Daß allerdings Capsaicin, also der Wirkstoff der Chilischote, der Ihr und allen darauf basierenden Gewürzen ihre unheimliche Schärfe verleiht, zum Test auf diese Herpes-Erkrankung, die er als erstes ausschließt (und für den "13" zum ersten Mal als Versuchskaninchen herhalten muß), herangezogen wird, das war schon interessant.

Kam neulich mal im Zusammenhang mit den schärfsten Gerichten der Welt in dieser "Infotainment"-Sendung auf Pro7 - ja, so `ne gesunde Halbbildung hat schon was, gelle?!


Wer denkt übrigens noch, daß Olivia Wilde als Huntington-belastete "13" Jennifer Morrisons "Dr. Cameron" schon lange den Rang abgelaufen hat!?
\:\/

Ansonsten ein starker Staffelauftakt, mit dieser Diagnose unter Geiseldruck. \:\)
(öh, wobei die als Folge 9 der 5. firmiert - sendet RTL in falscher Reihenfolge oder hatten sie mittendrin gestoppt!?!? )


Dr. Ragon, M.D.


P.S.: Der war auch grad geil:
Es geht für einen potenziellen Kandidaten als Erkrankung darum wie weit südlich der Patient je gewesen ist.
Nach Aufzählung div. mittelamer. Staaten durch Dr. Cameron meint er, er wär´ noch nie südlicher als Florida gewesen.
Alles verdreht die Augen. Dr. House: "Sie Idiot!"
Er darauf verwundert: "Florida gehört dazu?"
Darauf House: "Nach Meinung des Supreme Courts nicht, aber..."
- Klar worauf er anspielt?
;\)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 01/09/09 08:32 PM

Nein, erleuchte mich mal.

Ich weiß nur, daß Florida selbst so etwa die gleichen Breitengrade wie Mittelamerika haben könnte ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 02/09/09 11:01 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Ansonsten ein starker Staffelauftakt, mit dieser Diagnose unter Geiseldruck. \:\)
(öh, wobei die als Folge 9 der 5. firmiert - sendet RTL in falscher Reihenfolge oder hatten sie mittendrin gestoppt!?!? )


Yep, RTL hat wieder mal mitten in der Staffel unterbrochen. Machen die leider ständig. Wenn ich mich nicht irre, gibt es jetzt beispielsweise von "Monk" auch nur vier neue Folgen, ehe es mit Wiederholungen weitergeht ...

Im übrigen ist die Frage der Besetzung bei "Dr. House" ja in Fankreisen sehr kontrovers diskutiert worden. Scheinbar waren/sind viele sauer, weil die drei ursprünglichen Assistenten nur noch relativ kleine Rollen spielen und möglicherweise ist das sogar ein Grund für den Zuschauerverlust in den USA. Ich persönlich finde die drei Neuen aber wesentlich interessanter als die ursprünglichen drei. Daß die trotzdem noch vorhanden sind, aber eben keine so große Rolle mehr spielen, finde ich eigentlich ideal. \:\)
Posted By: Pergor

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 02/09/09 11:21 AM

 Originally Posted By: Ralf
Ich persönlich finde die drei Neuen aber wesentlich interessanter als die ursprünglichen drei.


Ich nicht. Die Frau mag ich eigentlich ganz gerne (nennt er die immer noch 13?), mindestens ebenso wie Cameron. Aber die beiden neuen Kerle sind langweilig, da gefielen mir Chase und Foreman wesentlich besser.

Die gestrige Folge war wirklich gut. Nur habe ich Depp in der Werbung umgeschaltet zu Tennis (die US Open sind ja in vollem Gange) und habe die letzten 5 Minuten verpasst. Sauber...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/09/09 04:30 PM

Der amerikanische Vorzeige-Pay-TV-Sender HBO hat derzeit einige sehr interessante Projekte in der Mache:

1. Über die Fantasy-Serie "Game of Thrones", basierend auf den Romanen von George R.R. Martin, hatte ich ja bereits mehrfach berichtet. Der Cast wächst in der Zwischenzeit aber immer weiter an und das um durchaus beeindruckende Namen. Mittlerweile stehen als Hauptdarsteller fest: Sean "Boromir" Bean, Lena Headey ("300", "Brothers Grimm", "Terminator"-TV-Serie), Peter Dinklage ("Station Agent", "Death at a Funeral", "Nip/Tuck"), Mark Addy ("Ritter aus Leidenschaft", "Ganz oder gar nicht"), Nikolaj Coster-Waldau (Ole Bornedals "Nachtwache", "Königreich der Himmel", "Wimbledon") und die renommierte Theater-Aktrice Jennifer Ehle ("Oscar Wilde", Istvan Szabos "Sunshine", "Stolz und Vorurteil"-BBC-Miniserie). Eine viel bessere Besetzung kann man sich für eine TV-Serie kaum vorstellen! \:\)

2. Kein geringerer als OSCAR-Gewinner Martin Scorsese hat eine neue Serie namens "Boardwalk Empire" konzipiert, die in den 1920er Jahren spielt und von einem Mann handelt, der als "halb Politiker, halb Gangster" beschrieben wird (wer ruft da "also ganz Gangster!"? \:-D ) und von Kult-Schauspieler Steve Buscemi verkörpert wird! Weitere Hauptdarsteller: die wunderbare Kelly Macdonald ("No Country for Old Men", "The Girl in the Café", "State of Play"-BBC-Serie), Michael Shannon (dieses Jahr OSCAR-nominiert für "Zeiten des Aufruhrs") und Michael Pitt (Bertoluccis "Die Träumer", "The Village").

Ich freu´ mich drauf! \:\)

P.S.: Achja, heute abend gibt´s auch noch zwei Free-TV-Premieren bei uns: SAT.1 zeigt um 20.15 Uhr die amüsante RomCom "Mitten ins Herz" mit Hugh Grant und Drew Barrymore und die ARD bringt um 23.00 Uhr den anspruchsvollen und mit einem OSCAR gewürdigten Episodenfilm "Babel" - gewissermaßen eine Verfilmung der Chaos-Theorie. ;\)
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/09/09 05:30 PM

 Quote:
Eine viel bessere Besetzung kann man sich für eine TV-Serie kaum vorstellen!

Und du hast noch nicht *ein* Buch davon gelesen, obwohl ich es dir schon vor ca. 10 Jahren mal angeraten habe. :p

Fuer mich war schon alles in Ordnung, als feststand, dass Tyrion Lannister von Peter Dinklage gespielt wird - also ganz am Anfang der Ankuendigungen. Wobei meine Lieblingscharaktere eigentlich Jon Snow und noch mehr Arya sind. Bin jedenfalls gespannt.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/09/09 03:00 PM

Nicht zu fassen: "Firefly" schafft es tatsächlich ins deutsche Free-TV! Bereits am Samstag in einer Wocher zeigt SuperRTL um 22.10 Uhr den Pilotfilm.

Wer es also nicht schon längst auf DVD besitzt und sich auch nur ansatzweise für Science Fiction interessiert, der sollte sich diese TV-Ausstrahlung KEINESFALLS entgehen lassen!
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/09/09 03:49 PM

Wie heisst es so schön:


 Originally Posted By: Ralf
Nicht zu fassen: "Firefly" schafft es tatsächlich ins deutsche Free-TV! Bereits am Samstag in einer Wocher zeigt SuperRTL um 22.10 Uhr den Pilotfilm.

Wer es also nicht schon längst auf DVD besitzt und sich auch nur ansatzweise für Science Fiction interessiert, der sollte sich diese TV-Ausstrahlung KEINESFALLS entgehen lassen!



Limed for Truth!

Ich kann das gar nicht genug unterstützen!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/09/09 05:58 PM

Auf SuperRTL!?!?
Das schau´ ich NIE!

Wie ist denn dieses Kleinod in deren Fänge geraten?


Naja, muß mich nicht sorgen - ich gehöre ja zu den DVD-Besitzern. \:\/
(Allerdings noch nicht geschaut... )


Ragon
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/09/09 06:26 PM

Naja, SuperRTL holt sich manchmal tatsächlich hochkarätige TV-Serien als Erstausstrahlung, deren Publikumspotential in Deutschland begrenzt ist. Okay, "manchmal" ist vielleicht übertrieben, aber immerhin haben sie das vor "Firefly" auch schon bei "The Office" getan. \:\)
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/09/09 06:47 PM

Oder auch Polizeibericht Los Angeles mit Ed O'Neill
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/09/09 10:37 AM

Das ZDF zeigt morgen um 22.15 Uhr als Free-TV-Premiere die amüsante britische Actionfilm-Parodie "Hot Fuzz" mit Simon Pegg. Wie schon beim Vorgänger "Shaun of the Dead" kann ich die fast einhellige weltweite Begeisterung zwar nicht ganz nachvollziehen, unterhaltsam sind beide Filme aber allemal.
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/09/09 07:12 PM

Oh, hab auch mal was! Vielleicht etwas zu kurzfristig - auf RTL 2 laeuft seit 20:15 das koreanische Schlachtenepos "Musa - Der Krieger". Um 1:50 gibt's aber die Wiederholung.

Erinnert entfernt an Herr der Ringe (kleine Gruppe von Kaempfern reist durch die Wueste / Wildnis) und Gothic (ich koennte schwoeren, einer von denen benutzt ein Wolfsmesser oder wie die wuchtige Waffe heisst).
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/09/09 08:51 PM

Wolfsmesser heißt es glaube ich in der NLT.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 07/09/09 09:24 AM

Heute um 20.15 Uhr startet bei VOX die neue Staffel von "C.S.I. New York" (das im Gegensatz zu den Kollegen aus Miami zuletzt von Staffel zu Staffel stärker geworden ist!).

Außerdem, damit es Ragon nicht verpaßt: Um 19.00 Uhr im DSF: Deutschland gegen Frankreich bei der Basketball-EM. \:\) Zwar leider ohne Nowitzki, aber vielleicht schlagen sich die Jungen ja auch so ganz ordentlich.
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 07/09/09 09:37 AM

Na CSI New York muß sich ja auch gegenüber den anderen beiden auch steigern. Für mich bisher der schwächste Ableger.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 07/09/09 10:06 AM

 Originally Posted By: Rei
Na CSI New York muß sich ja auch gegenüber den anderen beiden auch steigern. Für mich bisher der schwächste Ableger.


Ernsthaft? Echt jetzt??? Für mich ist New York schon seit der 2. Staffel an Miami vorbeigezogen (sozusagen \:-D ) und hat mittlerweile einen Riesenvorsprung. Las Vegas führt allerdings immer noch knapp, aber mal sehen, wie sich das nach den bevorstehenden Cast-Veränderungen weiterentwickelt.

Wahrscheinlich liegt die unterschiedliche Wahrnehmung (es läßt sich ja - IMHO leider - nicht leugnen, daß die Miami-Truppe in Deutschland mit Abstand am erfolgreichsten ist) auch oder sogar vor allem an der Stimmung: Miami bietet leichte, buchstäblich sonnige Unterhaltung, während New York deutlich ernsthafter, sogar düster ist. Las Vegas ist da irgendwo in der Mitte (obwohl es fast immer nachts spielt).
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 07/09/09 11:02 AM

Nunja bei CSI Miami habe ich das Gefühl, daß sie die Serie vor allem lockerer angehen. Allen voran natürlich Horatio als teilweise schießwütiger Cowboy \:-D

New York dagegen ist irgendwie steril, unnahbar. Selbst die Liebesbeziehung zwischen den beiden Kollegen wurde eher schnell abgehandelt. Dazu vielleicht noch, daß alles eher in Blau gehalten ist... naja schauen tue ich es zwar schon, aber für mich eben doch der schwächste Ableger.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 07/09/09 11:05 AM

Naja, Las Vegas ist am Tag auch nicht besonders schön. ;\)


Ich persönlich finde eigentlich auch die New Yorker am besten. Allerdings gefällt mit NCIS deutlich besser als CSI:Wasauchimmer.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 07/09/09 07:49 PM

Ja, NCIS hat ja auch echt witzige und recht eigene Charaktere (Ich sach´ nur "Abby" ), die Dialoge sind unterhaltsam und die Storys immer wieder interessant, erfreulicherweise meist in sich abgeschlossen.
Ich glaub´ die Hauptsache ist aber doch die Chemie zwischen den Figuren/Darstellern.

Das war bei der "Mutterserie" J.A.G. auch schon so.


Ragon, der Bellisario-Fan (auch "Magnum P.I." )
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/09/09 11:17 AM

Nochmal zur Erinnerung: Heute um 22.10 Uhr zeigt SuperRTL den zweistündigen Pilotfilm zur Kult-SF-Serie "Firefly"!
Wer nach dem Pilotfilm noch nicht ganz überzeugt sein sollte, dem sei gesagt, daß sich Serienschöpfer Joss Whedon dort viel Zeit zur Einführung der für eine TV-Serie erstaunlich komplexen Charaktere läßt. Die folgenden Episoden sind wesentlich temporeicher.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/09/09 08:25 PM

Äh, Pilotfilm ? Ist das jetzt der Kinofilm, oder kam der danach - nach der Serie ?
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/09/09 10:06 PM

Der Kinofilm kam nach der Serie, quasi der Abschluß.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 13/09/09 09:43 AM

Genau, weil die Serie selbst quasi mittendrin abgesetzt wurde vom für seine Ungeduld in Quotendingen berüchtigten US-Sender FOX.
Der Kinofilm bringt dann die Hauptstoryline zum Abschluß.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 13/09/09 10:15 AM

Achso, okay, danke. \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 16/09/09 02:59 PM

Auch diese Woche gibt es mehrere Serien- bzw. Staffel-Neustarts.

Um mit dem wichtigsten zu beginnen:

Heute um 22.05 Uhr zeigt RTL2 die erste Episode der 3. Staffel der britischen SF-Serie "Torchwood" mit dem Untertitel "Children of Earth", deren nur fünf (dafür aber eine einzige, epische Geschichte erzählende) Folgen in Großbritannien sogar "am Stück" von Montag bis Freitag gezeigt wurden. Bei RTL2 bleibt leider (aber verständlicherweise) der Wochen-Rhythmus erhalten. Jedenfalls - ich hatte es ja schon mal hier angesprochen - waren Kritiker und Fans absolut begeistert, viele sprechen bis heute vom internationalen "TV-Highlight des Jahres"!
Und da die Serie erstmals auf BBC1 lief und deshalb mehrere Millionen Zuschauer mehr erreichte als bei den beiden vorangegangenen Staffeln auf BBC-"Nebensendern", gehe ich fest davon aus, daß man wohl auch ohne Vorkenntnis der Serie mitkommen kann. In England war es sogar so, daß die sehr hohe Zuschauerzahl der ersten Folge nicht etwa in den nächsten Episoden zurückging - wie das ja meistens bei Mehrteilern der Fall ist - sondern sogar bis zum großen Finale kontinuierlich anstieg. Das spricht für tolle Mundpropaganda ... \:\)

Weitere Neustarts:
Ebenfalls heute, bereits um 20.15 Uhr setzt Pro7 die aktuelle "Desperate Housewives"-Staffel fort, direkt gefolgt von einer neuen Serie namens "Lipstick Jungle", die man wohl getrost als "Frauenserie" bezeichnen kann ... ;\)
Es handelt sich dabei nämlich um einen der vielen Versuche der US-Sender, den Riesenerfolg von "Sex and the City" zu kopieren. In diesem Fall schien das sogar aussichtsreich, da die Serie auf einem Roman der gleichen Autorin basiert, die bereits die Inspiration für "Sex and the City" war. Allerdings schaffte es die Serie auch nur, zwei kurze Staffeln mit insgesamt gerade mal 20 Episoden zu erreichen, ehe sie mangels Zuschauern eingestellt wurde.

Und am Freitag um 20.15 Uhr startet VOX die 4. Staffel von "The Closer" - und das bedeutet, daß der Sender den Mist tatsächlich durchzieht, die fehlenden Folgen der 3. Staffel erst ANSCHLIESSEND zu zeigen!
Ich werde das nicht mitmachen, aber die meisten Zuschauer werden sich vermutlich doch wieder von VOX gängeln lassen und brav einschalten ... *seufz*
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 19/09/09 09:29 AM

Einen Serienneustart dieser Woche hatte ich noch vergessen: Bei Kabel1 beginnt heute um 21.15 Uhr die Jerry Bruckheimer-Serie "Eleventh Hour", in der ein Biophysiker (Rufus Sewell) und eine FBI-Agentin (Marley Shelton) gemeinsam bei Verbrechen mit wissenschaftlichem Hintergrund ermitteln. Die Serie - die auf einer britischen Mini-Serie gleichen Namens mit Patrick Stewart basiert - wurde eigentlich recht positiv rezensiert (und dabei häufig mit "Akte X" verglichen, obwohl es bei "Eleventh Hour" keine Aliens o.ä. gibt) und hatte auch keine schlechten Zuschauerzahlen. Gut genug für eine Verlängerung waren sie für den erfolgreichen Sender CBS allerdings auch nicht, weshalb es bei einer Staffel mit 18 Episoden blieb. Da die Folgen in sich abgeschlossen sein sollen, besteht wohl auch keine Cliffhanger-Gefahr ohne Fortsetzung ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 20/09/09 03:16 PM

Das ZDF startet heute um 22.00 Uhr eine Reihe von französischen 90-Minuten-Krimis, die auf Büchern der bekannten Autorin Fred Vargas basieren.

Da die Filme noch sehr neu sind (2008/2009), gibt es nicht allzu viele Kritiken, aber das, was ich gefunde habe, klingt positiv. Demnach soll der heutige erste Film wohl der mit Abstand schwächste der Reihe, aber immer noch gut sein. Jedenfalls sind Regie und Besetzung sehr vielversprechend: Die Hauptrolle spielt jeweils der französische Kinostar Jean-Hugues Anglade ("Die Bartholomäusnacht"), in Gastrollen sind über die Reihe verteilt u.a. Charlotte Rampling, Jeanne Moreau und Tobias Moretti zu sehen. Regie führte bei allen Filmen Josée Dayan, die vor allem mit aufwendig produzierten Mini-Serien wie "Les Miserables" (mit Gerard Depardieu) und "Gefährliche Liebschaften" erfolgreich war.

Außerdem zeigt arte heute und morgen mal wieder zwei ganz große Highlights der Filmgeschichte: Heute um 23.05 Uhr genreprägenden Ur-Vampir-Film "Nosferatu, eine Symphonie des Grauens" von F.W. Murnau (aus dem Jahr 1922, ergo ein Stummfilm), morgen um 21.00 Uhr einen der größten Film noir-Klassiker: "Tote schlafen fest", die berühmte Chandler-Verfilmung mit Humphrey Bogart (als Privatdetektiv Marlowe) und Lauren Bacall.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 22/09/09 05:44 PM

In den USA hat letzte Woche ja offiziell die neue TV-Saison begonnen, was für Serienfans natürlich besonders spannend ist, da die Zuschauerzahlen der Staffelpremieren oft schon darauf hindeuten, ob die Serie "sicher" ist oder ihr eine baldige Absetzung droht.

Der erste richtig spannende Tag war der gestrige Montag und der brachte in der Tat zwei interessante Ergebnisse hervor:
1. Der zweistündige Staffelauftakt von "Dr. House" (mit Franka Potente als Gastdarstellerin) hat mit 16,5 Millionen Zuschauern alle Erwartungen übertroffen. Nachdem die Quoten im vergangenen Jahr doch recht deutlich zurückgegangen waren, ist das ein sehr erfreulicher Auftakt - zumal in der Zielgruppe sogar die favorisierte Promi-Tanz-Show bei der Konkurrenz vernichtend geschlagen wurde.
2. Der ebenfalls zweistündige Auftakt der 4. Staffel von "Heroes" enttäuschte mit gerade mal 6 Millionen Zusehern. Damit behaupte ich, daß bereits jetzt zu mindestens 95% sicher ist, daß es sich um die letzte Staffel der Mystery-Serie handeln wird.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 22/09/09 07:15 PM

Naja, zu HEROES muss man sagen, dass die Serie nach der grandiosen 1. Staffel, dann während der 2. Staffel langsam den Bach runter ist und sich in der 3. Staffel auch nicht mehr gefangen...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/09/09 10:10 AM

Mann, nervt mich das ZDF!

Die Rechte für folgende hochklassige Serien hat sich der Sender inzwischen gesichert:
- "30 Rock" (offenbar hat Das Vierte die Rechte wieder abgegeben ...)
- "Spooks" (britische Spionage-Serie)
- "In Plain Sight" (erfolgreiche US-Kabel-Serie)
- "Hustle" (britische Kult-Gauner-Serie)

Allesamt Serien, auf die ich schon lange im deutschen Free-TV warte - und jetzt kommen sie tatsächlich. Beim ZDF!!!

Da muß doch irgendwo ein Haken sein, oder? Richtig. Die Serien kommen nämlich natürlich NICHT im "richtigen" ZDF, sondern im demnächst startenden neuen digitalen Kanal ZDFneo (bisher: ZDFdoku). Den ich natürlich nicht empfange.
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/09/09 11:14 AM

Hey die haben ebenzuviel Geld. Für irgendwas müßen die GEZ Gebühren ja gut sein und sei es nur für weitere digitale Sender.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/09/09 11:56 AM

Scheinbar hat RTL eine tolle neue Comedy-Sendung im Programm, wie diese "Nacherzählung" zeigt:

Verdacht auf Internet

Ehrlich, so herzhaft habe ich nicht mehr lachen müssen seit Gerhard Schröders TV-Auftritt nach der letzten Bundestagswahl! \:-D
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/09/09 01:39 PM

Hihi, der war gut, Ralf!

ich glaub, das Blog muss ich öfters lesen!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/09/09 05:25 PM

Bei mir geht das leider gerade nicht, weil sich das PHP Skript verweigert:

"Couldn't write to: /www/htdocs/w00a3bc1/blog/wp-content/cache/wp-cache-c04f04e89a3d2c93960317e9a075ef7d.html
Warning: fopen(/www/htdocs/w00a3bc1/blog/wp-content/cache/wp-cache-c04f04e89a3d2c93960317e9a075ef7d.meta) [function.fopen]: failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00a3bc1/blog/wp-content/plugins/wp-cache/wp-cache-phase2.php on line 240"



Ragon
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 10:28 AM

Bei mir funktioniert es weiterhin.

P.S.: Um noch ein Update zu den US-Quoten zu bringen: Es ist unglaublich, aber wahr - "Navy CIS" wird immer NOCH erfolgreicher! Diesmal erreichte der Staffelauftakt herausragende 20 Millionen Zuschauer. Davon profitierte auch das neue, actionorientiertere Spin-Off "NCIS Los Angeles" im Anschluß mit über 18 Millionen. Die neue, an "Cold Case" erinnernde Bruckheimer-Serie "The Forgotten" hingegen legte mit etwa 9,5 Millionen Zusehern eher einen Fehlstart hin, wenngleich noch auf erträglichem Niveau.
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 03:24 PM

 Originally Posted By: Ralf
Da muß doch irgendwo ein Haken sein, oder? Richtig. Die Serien kommen nämlich natürlich NICHT im "richtigen" ZDF, sondern im demnächst startenden neuen digitalen Kanal ZDFneo (bisher: ZDFdoku). Den ich natürlich nicht empfange.

Wenn du mit einem DVD-Player schon den ersten Schritt in Richtung Heute getan hast, könntest du mit einer Set-Top-Box doch gleich weiter machen. Vor allem, da man bei den Öre-Sendern nicht raten muss, welche Gängelkodierung sich die Privaten und sonstigen Pay-TV-Sender nun noch einfallen lassen. Die Bildqualität ist jedenfalls (besonders bei den Öre-Sendern) deutlich besser.

Davon abgesehen gefällt mir die Änderung bei ZDF doku auch nicht. Der hatte bisher das interessanteste Programm der ZDF- Digitalkanäle (auf den Theaterkanal könnte ich eventuell verzichten). Jetzt soll anscheinend eine Eierlegende Wollmilchsau dafür gesendet werden, bei der Altherrenliga in der Chefetage des ZDF kann das aber eigentlich nur schief gehen.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 03:51 PM

Ich habe schon länger überlegt, zu digitalem Fernsehen umzusteigen, aber bislang lohnt das IMHO noch nicht wirklich, zumal ich dafür auch einen neuen Fernseher bräuchte. Wenn der jetzige im Eimer ist, werde ich das nochmal überdenken ...
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 04:21 PM

Lieber Ralf, du brauchst natürlich KEINEN neuen Fernseher für digitales Fernsehen, sondern nur einen Digitalen Receiver und wohl auch ein Digitales LNB an der Sat-Schüssel (bei Kabel nicht mal das, sondern nur Receiver).

Selbst auf normalen Röhrenfernsehern ist digitales Fernsehen besser anzuschauen und es gibt keinen einzigen Grund - bis auf die Hardware-Neuanschaffung -, warum man nicht lieber heute als morgen umstelgen sollte.

Also nicht heulen, umsteigen. ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 05:11 PM

Ich bräuchte deshalb einen neuen Fernseher, weil ich für den Receiver keinen Anschluß an meinem Fernseher freihabe! Beziehungsweise nur dann, wenn ich den DVD-Player ausstöpsele ...

Ja, der Fernseher ist schon *ziemlich* alt. ABER ER FUNKTIONIERT NOCH! \:-D
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 05:16 PM

Du erinnerst mich an Alrik, der bis vor kurzem noch ueberzeugt mit Windows 98 gearbeitet hat. ^^
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 05:18 PM

Nunja, mein Zweitcomputer läuft auch noch mit Win98. Hier habe ich aber schon XP drauf. \:\)

Außerdem sind natürlich die Beweggründe verschieden. Bei Alrik wohl eine Mischung aus Nostalgie, Gewöhnung und Abneigung gegen Änderungen von Sachen, die immer wunderbar funktioniert haben.
Bei mir ist es schlicht und ergreifend: Geld (das ich mangels ausreichender Masse nicht für das Ersetzen von Geräten aus dem Fenster werfe, die noch einwandfrei funktionieren, wenn ich es auch für neue DVDs, Bücher oder Kinokarten ausgeben kann \:-D ) ...
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 05:46 PM

 Originally Posted By: Ralf
Ich bräuchte deshalb einen neuen Fernseher, weil ich für den Receiver keinen Anschluß an meinem Fernseher freihabe! Beziehungsweise nur dann, wenn ich den DVD-Player ausstöpsele ...

Ja, der Fernseher ist schon *ziemlich* alt. ABER ER FUNKTIONIERT NOCH! \:-D

Ich habe hier noch eine Scart-Umschalt-Box stehen, die ich nicht mehr brauche. Kannst dich gerne melden, wenn du dafür auf digitales Fernsehen umsteigst. \:\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 06:27 PM

Wieso Umschalter? Man kann doch den DVD auch an den Receiver stöpseln?
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 06:37 PM

Gib´s zu elgi
- die "kostenlose (für Dich! ) Vermittlungsgebühr von Pi mal Daumen lediglichen einmalig günstigen 500 Euro" für seinen digitalen Umstieg hast Du ihm natürlich geflissentlich verschwiegen, was?
Du alter Schwerenöter, Du! \:\/


Ragon, der 98er Analog-Magier

Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 07:19 PM

 Originally Posted By: Steffen
[quote=Ralf]Vor allem, da man bei den Öre-Sendern nicht raten muss, welche Gängelkodierung sich die Privaten und sonstigen Pay-TV-Sender nun noch einfallen lassen. Die Bildqualität ist jedenfalls (besonders bei den Öre-Sendern) deutlich besser.

Wie schauts eigentlich mit dem Zapping aus? Dauert das Umschalten immer noch eine gefühlte Ewigkeit?
Posted By: Anthea

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 09:52 PM

Kommt drauf an, es gibt solche und solche Receiver. Und bei verschlüsselten Sendern hängt es dann auch noch vom Verschlüsselungssystem ab. Ich hab mich recht früh auf Satellitenempfang festgelegt, da mich das Kabelfernsehen schon bei meinen Eltern eher abgeschreckt hatte, und da war der Wechsel von analogem Sat-Empfang auf digitalen Empfang ein enormer Qualitätssprung nach oben.

Und seit diesem Wechsel bin ich im Bereich "Topfield" http://www.topfield-europe.com/ unterwegs, die sich hauptsächlich auf Receiver mit Festplatten ausgerichtet haben. Und da ich in den Jahren, in denen Topfield keine Vertretung in Deutschland hatte, in der Freizeit mit den Hauptsupportleister und Kontaktperson zum Hersteller in Korea gespielt hab, bin ich da auch immer noch Betatester für neue Geräte. Aktuell ist dementsprechend HDTV dran. Aber das Angebot an HDTV ist derzeit echt abschreckend gering. ARD/ZDF senden ja derzeit nur zu besonderen Anlässen HDTV, AnixeHD reduziert gerade das Angebot, einzig Arte wartet mit einem recht guten HDTV-Bild auf. Und die Sky-HDTV-Sender könnten ein bisschen mehr Sendebandbreite vertragen. Dass mir auch noch der alte Röhrenfernseher gestorben ist und ich leider auf einen Full-HD-Fernseher aufrüsten musste tut dem Bild auch nicht schlecht ;\)

Wie dem auch sei, das aktuelle neue Modell, der SRP-2100, wartet im SD-Bereich bei den öffentlichen Sendern normaler Weise mit Umschaltzeiten unter 1 Sekunde auf, was dem Extrem-Zapping-Gefühl keinen Abbruch tut ;\) Auch mein davoriger Hauptreceiver, der TF5500PVR, liegt in der gleichen Leistungsklasse. Da hab ich schon andere Receiver in den Fingern gehabt, die da standardmäßig 3 Sekunden brauchen, manchmal noch viel mehr. Da macht das Durchzappen keinen Spaß.
Interessant ist aber auch das Durchzappen im EPG, da sieht man auch gleich, was denn gerade läuft, und muss es nicht vom Bild her erraten.

Und jeder Receiver, den ich bisher hatte, hat den Anschluss eines DVD-Players mit unterstützt, also die Durchschleifmöglichkeit durch den Receiver, und auch wenn der Receiver läuft kann per Fernbedienung das Durchschleifen explizit aktiviert werden, wenn es nicht durch ein entsprechendes Signal vom DVD-Player automatisch aktiviert wurde.
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 10:31 PM

Ich kann innerhalb 1 Sekunde durch 5 Programme und dabei noch schnell blicken, was grad läuft. Das ist eindeutig zu langsam.
Technisch gesehen ist aber ja schon aufgrund der Codierung etwa eine halbe Sekunde vonnöten beim digitalen Zapping. Viel schneller wirds wohl also nicht mehr. \:\(
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/09/09 10:55 PM

Ich hab meinen Eltern einen Topfield mit Platte gekauft, weil der mir auch empfohlen wurde, aber sooo begeistert war ich von dem Ding jetzt nicht. In erster Linie sind sie eines: Ziemlich teuer. Außerdem hat der sich schon 2x selber das System zerlegt und musste per Firmwareupdate wieder zum Laufen gebracht werden. Kenne ich so nur von Windows ....
Posted By: Anthea

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 06:46 AM

Welches Modell hast Du denn gekauft? Weil ich hatte schon lang keinen Absturz mehr. Wobei etliche der Receiver durchaus lange Zeit gebraucht haben, stabil zu werden. Auch der aktuelle SRP-2100 ist in der offiziellen Firmwareversion noch nicht ganz so prickelnd wie in meiner jetzigen Beta-Version ;\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 10:26 AM

Weiß nicht mehr, welches Modell. Ist schon 'n Jahr her, war "damals" aber wohl auch das aktuellste Teil, unterschiedlich nur von der Plattengröße her. Knickt er noch mal, muss er jedenfalls DVBT weichen und dann ist Ruhe im Karton. Das DVBT läuft etwa ebenso lange bereits im Arbeitszimmer meiner Mom (weil ich zu faul war, 'ne Strippe bis zum Wohnzimmer zu ziehen \:-D ) und zwar sauber und problemlos.
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 10:51 AM

 Originally Posted By: Anthea
Welches Modell hast Du denn gekauft? Weil ich hatte schon lang keinen Absturz mehr. Wobei etliche der Receiver durchaus lange Zeit gebraucht haben, stabil zu werden. Auch der aktuelle SRP-2100 ist in der offiziellen Firmwareversion noch nicht ganz so prickelnd wie in meiner jetzigen Beta-Version ;\)

Weißt du denn nicht, daß bei Ddraig generell alles schiefläuft? ;\)

Ich habe meinen Eltern auch einen Topfield PVR gekauft und sie kommen nicht nur damit klar, sondern das Ding ist auch nicht einmal abgestürzt. Klar, das Gerät ist nicht perfekt und hat weiß Gott viele Schwächen - aber für den unkomplizierten Einsatz (mal abgesehen von diesem unsäglichen Doppeltuner-Unsinn) gerade für eher unbedarfte User ist das Ding OK. Keine Konkurrenz für ne Dreambox z.B., aber sicher auch kein Grund, um auf den DVB-T-Rotz umzusteigen. \:\)

Da ich auf Kabel angewiesen bin, habe ich persönlich immer noch eine Dbox2 in Betrieb... der Umstieg auf Dreambox ist zwar länger geplant, aber die Frage, welches Modell, hängt noch davon ab, ob und wann und wohin ich umziehe und ob ich dann SAT oder Kabel habe.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 11:06 AM

Also, mein Fernseher ist jedenfalls noch nie abgestürzt ... ;\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 03:26 PM

Na ja, Elgi übersieht halt ganz gerne, dass nicht jeder rund um die Uhr in die Glotze guckt und dazu 3468 Kanäle in 50 Sprachen braucht. Der Topfield ist im Grunde für die 4-5 Kanäle, die meine Eltern gucken, komplett oversized. Mag sein, dass bei Elgi der DVBT-Empfang nicht toll ist, hier ist er hervorragend und vor allem 100x zuverlässiger als Satellit.

Terrestrisches TV würde ich dem Satellitenwarz immer vorziehen. Besonders bei Digital, wo die Polarisation extrem empfindlich ist. Da braucht nach 'nem Sturm die Schüssel nur einen Millimeter verstellt sein, schon ist wieder das Bild kacke. Und bei starkem Regen oder Schneegestöber kann man TV gucken sowieso vergessen, wenn man nicht gerade 'ne 3-Meter-Schüssel auf dem Dach hat.

Früher hatten wir 5-6 analoge Kanäle und mehr brauchte auch kein Schwein. Wenn man TV gucken wollte, hat man die Glotze angeknipst und gut war's. Heute muss man erst mal bangen, ob nicht wieder in den letzten 3 Tagen 10 Frequenzen gewechselt haben, das Betriebssystem nicht rumzickt, eine Regenfront im Anmarsch ist oder sonst irgendwas nicht läuft. Und dann darf man sich auf 15-Minuten-Werbeblöcke und verstümmelte Filme ohne Abspann freuen, wo einem noch halb in der bewegenden Schluss-Szene die Pamperswerbung entgegenquäkt.

Alles Gründe, warum ich mich vom TV schon längst verabschiedet habe und nur noch Netz gucke. TV sucks!
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 03:40 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Na ja, Elgi übersieht halt ganz gerne, dass nicht jeder rund um die Uhr in die Glotze guckt und dazu 3468 Kanäle in 50 Sprachen braucht. Der Topfield ist im Grunde für die 4-5 Kanäle, die meine Eltern gucken, komplett oversized. Mag sein, dass bei Elgi der DVBT-Empfang nicht toll ist, hier ist er hervorragend und vor allem 100x zuverlässiger als Satellit.

Sorry, daß ich keine Gedanken lesen kann. Dann stellt sich nämlich die Frage, warum du deinen Eltern überhaupt einen Twintuner-PVR (so nehme ich an, wenn wir von Topfield reden, ansonsten auch da schon mal Verzeihung) hinstellst, wenn das Ding eh "oversized" ist. Dann hätte es ein günstiges, kleines Gerät ebenfalls getan... oder halt gleich das tolle DVB-T, von dem du ja begeistet zu sein scheinst, was dein gutes Recht ist. Bei mir ist DVB-T sowohl von der Qualität als auch von der Auswahl her keine Konkurrenz für DVB-C oder gar DVB-S.
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 03:55 PM

 Originally Posted By: elgi
Da ich auf Kabel angewiesen bin, habe ich persönlich immer noch eine Dbox2 in Betrieb... der Umstieg auf Dreambox ist zwar länger geplant, aber die Frage, welches Modell, hängt noch davon ab, ob und wann und wohin ich umziehe und ob ich dann SAT oder Kabel habe.

Da meine Sagem-DBox nun leider zu denen gehört hat, die mit QAM 256 absolut nicht klar gekommen sind, musste ich nach einer Umstellung im Kabel schon vor einer Weile zu einer neuen Box wechseln. Dummerweise war es eine von denen. Nach vielen Fluchen, etlichen Softwareupdates und einigem hin und her Reisen der Box, konnte man sich damit aber doch irgendwie anfreunden (man sollte halt keine Geräte auf Prototypniveau kaufen).
Zwischenzeitlich war die TT ScartTV ganz witzig, bescheuerte Software aber klein und praktisch. Nur zum Schauen sehr nett und NDS kann nicht drauf.

Ist es bei einer DreamBox wirklich die Frage, Sat oder Kabel? Die neuen Boxen werden doch nur mit Sat-Tunern ausgeliefert und für Kabel müssen erst noch neue eingebaut werden.
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 04:04 PM

 Originally Posted By: Steffen
Ist es bei einer DreamBox wirklich die Frage, Sat oder Kabel? Die neuen Boxen werden doch nur mit Sat-Tunern ausgeliefert und für Kabel müssen erst noch neue eingebaut werden.

Nun ja, wenn ich bei Kabel bleiben sollte, spiele ich mit dem Gedanken, mir eine günstige DM600 oder zumindest eine DM800 zu kaufen. Bei Sat würde ich dann schon zum DM8000 greifen.

Klar, ich könnte mir die DM8000 jetzt schon holen und dann später die Tuner austauschen, aber ich bin nicht zufrieden mit dem Kabelfernsehen und deswegen lohnt sich ein Receiver für 1000 Euro da nicht für mich.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/09/09 04:48 PM

 Originally Posted By: elgi
Sorry, daß ich keine Gedanken lesen kann.

Nun ja, bei Deinen zahlreichen Defiziten kommt es auf ein weiteres jetzt auch nicht mehr an. \:-D


 Originally Posted By: elgi
Dann stellt sich nämlich die Frage, warum du deinen Eltern überhaupt einen Twintuner-PVR (so nehme ich an, wenn wir von Topfield reden, ansonsten auch da schon mal Verzeihung) hinstellst, wenn das Ding eh "oversized" ist.

Nun, zum einen, weil wärmstens empfohlen. Und zum anderen natürlich deshalb, damit Daddy seinen Western gucken kann, derweil Mommy aufzeichnet, wie Uri Geller Löffel verbiegt, während sie auf dem DVBT Rosamunde Pilcher guckt. Ist doch ganz klar. Blöde Frage, ehrlich mal ....


Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/09/09 09:05 AM

Bei VOX startet heute um 22.00 Uhr eine der von mir am freudigsten erwarteten Serien US-Serien: "Burn Notice". Darin geht es um den Spion Michael Westen (Jeffrey Donovan), der eines Tages erfährt, daß von den USA eine "Burn Notice" auf ihn ausgestellt wurde. Sprich: Ihm wird jede Unterstützung entzogen, seine Konten gesperrt. Daraufhin entscheidet sich Westen, zwei Ziele zu verfolgen:
1. Geld zu verdienen. Da er das als Spion nicht mehr tun kann, versucht er sich als eine Art Privatdetektiv/Retter in der Not.
2. Herauszufinden, wer die "Burn Notice" auf ihn ausgestellt hat - und warum!

Die Besetzung ist mit Donovan, Bruce Campbell, Gabrielle Anwar und Sharon Gless (Cagney aus "Cagney und Lacey"!) ausgezeichnet. In den USA läuft die Serie auf dem gleichen Kabelsender wie "Monk" und "Psych" und soll auch einen ähnlichen Stil verfolgen. Nach allem, was man liest, ist "Burn Notice" alles andere als schwere Kost, sondern ein Paradebeispiel für lockere Sommer-Unterhaltung.
Die deutsche Synchronisation wird übrigens wieder mal ziemlich heftig kritisiert (was ich mir gerade bei Bruce Campbell gut vorstellen kann), weil dadurch viel Humor verloren gehe. Nunja, ich lasse mich überraschen.
VOX beginnt heute übrigens mit einer Doppelfolge, ab nächsten Montag gibt es immer nur eine Episode (gefolgt von - endlich - der 4. Staffel von "Boston Legal"!).
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/09/09 11:09 AM

Gibt es überhaupt eine Serie, bei der die deutsche Synchro nicht kritisiert wird?
Posted By: Anthea

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/09/09 12:17 PM

Ja.
"Die Zwei" (Originaltitel: The Persuaders!) mit Tony Curtis und Roger Moore.
Da ist die deutsche Synchro um Klassen besser als das Original.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/09/09 01:04 PM

Bei "Die Zwei" war die deutsche Synchro der einzige Grund, warum die Serie damals hier überhaupt so erfolgreich war. Ich hab im Netz mal eine Episode im O-Ton gesehen und die war zum Einschlafen. \:-D

Obwohl es natürlich schon irgendwo bedenklich ist, wenn man das originale Dialogbuch quasi direkt in die Tonne schmeisst und ein komplett neues schreibt, wo man den Leuten Sätze in den Mund legt, die sie eigentlich nie gesagt haben. Jedenfalls hat's funktioniert.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/09/09 01:12 PM

"Scrubs" gilt bei den aktuellen Serien als Musterbeispiel, das in der deutschen Synchro sogar besser als im Original sein soll ("Flachzange" ist ja auch ´ne tolle Wortschöpfung \:-D ). Und bei den meisten Serien ohne allzu großen Humoranteil (also vor allem Krimis, SF, Ärzteserien) gibt es auch selten große Kritik. Aber bei humorvollen Werken ist eine halbwegs lippensynchrone und sinnvolle Übersetzung nun mal fast ein Ding der Unmöglichkeit ...

Was konkret "Burn Notice" betrifft, würde mich persönlich vor allem ärgern, wenn Bruce Campbell nicht seine gewohnte Synchronstimme haben sollte (was ich ehrlich gesagt auch befürchte).
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 29/09/09 11:12 AM

Scrubs wird ebenfalls von vielen kritisiert, genauso wie How I met your mother, Simpsons, Futurama, South Park usw.

Die erste Folge von Burn Notice fand ich sehr unterhaltsam, wird definitiv weiter geschaut. \:\)
Bruce Camp kann ich nicht einschätzen, habe jetzt zumindestens seine alte Synchronstimme (falls sie denn ausgetauscht wurde) nicht im Kopf.
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 29/09/09 12:30 PM

 Originally Posted By: Rei
Scrubs wird ebenfalls von vielen kritisiert, genauso wie How I met your mother, Simpsons, Futurama, South Park usw.

Simpsons und Futurama sind hervorragende Beispiele für gute Synchronisationen - sowohl was die Stimmen angeht, als auch was den Humor angeht. Wer diese beiden Serien ernsthaft kritisiert, hat keine Ahnung. Ende der Geschichte.
Posted By: Anthea

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 29/09/09 12:49 PM

Flachzange? Wortschöpfung? Das gibt es doch seit Jahrzehnten.
http://www.heimwerker.de/heimwerker/service-lexika/heimwerker-lexikon/eintrag/flachzange.html
Im Allgemeinen etwas, was von Grobmotorikern verwendet wird, die mit einer Spitzzange nicht umgehen können.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 29/09/09 02:36 PM

Vielleicht gibt es schon ewig Flachzangen (bin kein Heimwerker), aber als Beleidigung ist das Wort meines Wissens erst seit "Scrubs" gebräulich. Oder irre ich mich da? Aber selbst wenn, im Kontext der Serie ist das Wort wesentlich witziger als das Original-"Newbie".

Rei: Jedenfalls hat "Scrubs" schon jede Menge Preise für die Synchronisation abgestaubt. Daß es natürlich immer und überall Gegenstimmen gibt, ist ja normal. Aber in diesem Fall sind die Pro-Stimmen weit überdurchschnittlich in ihrer Anzahl. \:\)

Zu "Burn Notice" kann ich noch nichts sagen, da aufgenommen. Die Zuschauerzahl war jedenfall gut (exakt zwei Millionen).
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 29/09/09 05:45 PM

 Originally Posted By: Ralf
Relativ überraschend hat der britische TV-Sender ITV die Serie "Primeval" nach der 3. Staffel eingestellt.


Überraschung: Die Serie ist urplötzlich wiederbelebt worden! Verantwortlich dafür ist vermutlich das finanzielle Engagement der internationalen Ko-Produzenten (darunter ProSieben), zu denen vor allem mit BBC Worldwide ein weiterer hinzukam. Als Folge wurde nun eine 4. Staffel mit 13 Folgen angekündigt. Na, dann wird der Cliffhanger am Ende von Staffel 3 ja doch noch aufgelöst werden. \:\)
Spannend wird natürlich, welche Darsteller noch übrig sind, denn nach der zwischenzeitlichen Absetzung haben die sich sicherlich bereits nach neuen Jobs umgesehen ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 29/09/09 07:51 PM

Wow!
Es gibt also tatsächlich noch diejenigen, die Fehlentscheidungen einsehen und zur Umkehr fähig sind.
Das ist eigentlich... nicht mehr zeitgemäß?! \:\/

Anderes:
"13" ist offenbar neues Gesicht von Escada (waren die nicht Pleite?! ).
Jedenfalls durchbohrt sie einen mit ihren Blicken aus allerlei Spots und Anzeigen in TV und Internet heraus.
*zzzzzz* \:\/


Ragon, der primevale Magier

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 30/09/09 10:06 AM

Für Fans von Joss Whedons "Dr. Horrible":

Dr. Horrible bei der Emmy-Verleihung
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 30/09/09 04:26 PM

Wer oder was ist "Dr. Horrible" ?
Posted By: Ddraigfyre

Re: A Day at the Opera - 30/09/09 04:58 PM

Sehr geehrter Herr Fassbauer,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zur Beantwortung Ihrer Frage klicken Sie bitte auf folgenden Link:

WHO THE FUCK IS DR. HORRIBLE ?!

Ihre DAU-Zentrale Köln.
Posted By: Arhu

Re: A Day at the Opera - 30/09/09 05:11 PM

Da gibt's sogar noch einen besseren Link: http://tinyurl.com/br7eda
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 30/09/09 05:51 PM

Ich hatte letztes Jahr den Link zum (nur für eine Woche kostenlos zu sehenden) "Musical" angegeben. Selbstverständlich war ich fest davon ausgegangen, daß dem jeder hier gefolgt ist!
Posted By: Patarival

Re: A Day at the Opera - 30/09/09 06:17 PM

Dr. Horrible ist genial! Ich muss jetzt schon wieder schmunzeln, wenn ich nur dran denke.

Ich habe den übrigens auf (offizieller) DVD.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 30/09/09 06:18 PM

Ich folge nicht allen Links, da mich einige schlichtweg nicht interessieren. \:-p
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 01/10/09 01:46 PM

Das kann ich gut nachvollziehen, Alrik. Du sollst ja auch nur MEINEN Links folgen!
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 01/10/09 03:06 PM

Der WDR präsentiert heute um 23.15 Uhr als Free-TV-Premiere den spanischen Thriller "Der Maschinist" von Brad Anderson. Das ist nicht nur deshalb bemerkenswert, weil die Geschichte eines Maschinisten, der ein ganzes Jahr lang nicht mehr richtig geschlafen hat, außergewöhnlich ist und mit etlichen überraschenden Wendungen überzeugt. Sondern vor allem deshalb, weil diese Titelrolle - obwohl der eher sperrige Film kommerziell ein Flop war - Christian Bale den Weg zum Starruhm ebnete. Vor allem seine Bereitschaft, für die Rolle ein Drittel seines Gewichts abzumagern, damit er die Rolle des schlaflosen Maschinisten glaubwürdig verkörpern kann, scheint die Produzenten und Regisseur nachhaltig beeindruckt zu haben, aber natürlich überzeugt Bale (neben der ebenso stark aufspielenden Jennifer Jason Leigh) auch schauspielerisch.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 01/10/09 06:00 PM

 Originally Posted By: Ralf
Das kann ich gut nachvollziehen, Alrik. Du sollst ja auch nur MEINEN Links folgen!


Bravo, Ralf!
Was für eine köstliche klassische "Parade Reposte"!


Ragon, der Fechtmagier

Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 01/10/09 08:38 PM

 Originally Posted By: Ralf
Das kann ich gut nachvollziehen, Alrik. Du sollst ja auch nur MEINEN Links folgen!


"Ein Link, um sie alle zu binden ..."
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 02/10/09 12:04 PM

Nachtrag zur "Primeval"-Wiederbelebung:

 Originally Posted By: Ralf

Spannend wird natürlich, welche Darsteller noch übrig sind, denn nach der zwischenzeitlichen Absetzung haben die sich sicherlich bereits nach neuen Jobs umgesehen ...


Bekanntgegeben wurde, daß Jason Flemying (Danny Quinn), Hannah Spearritt (Abby \:-D ) und Andrew Lee Potts (Connor) weiterhin mit dabei sein werden. Was mit dem Rest des Casts geschieht (vor allem Ben Miller als Sir James Lester, der im Laufe der Serie zu einem meiner absoluten Lieblinge wurde \:\) ), wurde nicht gesagt.
Übrigens sollen die 13 neuen Folgen zumindest in England in zwei Staffeln aufgeteilt werden, die dort ab Frühjahr 2011 ausgestrahlt werden sollen. Was nicht SO ungewöhnlich ist, da die ersten drei Staffeln 6, 7 und 10 Episoden umfaßten. Ich hoffe trotzdem, daß Pro7 alle 13 am Stück ausstrahlen wird (und vielleicht ja schon ein bißchen früher?) ...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: A Day at the Opera - 02/10/09 10:02 PM

Gibt es eigentlich eine Fernsehserie über das Fernsehserienmachen ? Inklusive dem "abschießen" bereits bekannter Fernsehserien durch Programmdirektoren ?
Posted By: Rei

Re: A Day at the Opera - 03/10/09 07:18 AM

Da gibts wirklich eine. Wurde hier glaub ich sogar mal vorgestellt.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 03/10/09 09:04 AM

Es gibt diverse Serien, die zumindest in der TV-Branche spielen: "30 Rock", "Die Larry Sanders Show", "Studio 60 at the Sunset Strip" - nur werden die hierzulande leider fast nie gezeigt. Ist den deutschen Fernsehmachern wohl zu speziell.

Lustigerweise wurde zudem erst diese Woche die Entwicklung einer neuen Comedy-Serie bekanntgegeben, die sich mit dem (in den letzten Jahren mehrfach gescheiterten) Versuch befaßt, eine britische Erfolgsserie zu "amerikanisieren" (Stichwort: "Coupling", "Life on Mars", "The Eleventh Hour").
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 04/10/09 12:36 PM

Heute abend gibt es gleich zwei interessante Mainstream-Free-TV-Premieren:

Bei RTL um 20.15 Uhr Bryan Singers "Superman Returns". Ein überraschend altmodischer, mehr charakter- als actionzentrierter Superman-Film, was wohl auch der Grund dafür ist, daß er zwar an den Kinokassen erfolgreich war (alleine in den USA spielte er $200 Mio. ein), aber doch deutlich unter den gewaltigen Erwartungen blieb - weshalb bis heute keine Fortsetzung in Sicht ist. Mir hat er gefallen, vor allem dank Kevin Spacey als Bösewicht Lex Luthor.

Um 22.55 Uhr kontert Pro7 mit John Singletons "Four Brothers", einer modernen Adaption des John Wayne-Western-Klassikers "Die vier Söhne der Katie Elder". Im Grunde genommen ein klassischer Rache-Action-Thriller und daher durchaus moralisch ambivalent, aber aufgrund seines durchgängig hohen Tempos und der sympathischen Schauspieler (darunter Mark Wahlberg, Terrence Howard, Chiwetel Ejiofor und "Club der toten Dichter"-Alumni Josh Charles) sehr unterhaltsam. Das machte ihn seinerzeit auch zu einem kleinen Überraschungshit in den USA (mit einem Einspielergebnis von $75 Mio. wurde alleine in den USA fast das doppelte der Produktionskosten erwirtschaftet).
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 04/10/09 07:03 PM

Ts, ts, also der Fehler wär´ uns gerade nicht passiert, Ralf.

Diesmal haben sie sich mit einer von Dinozzos so geliebten Filmreferenzen vertan:
Einer der Verdächtigen heißt "Eddie Felson" - und Tony kommt natürlich sofort auf "Fast Eddie Felson", den Paul Newman in gleich zwei Filmen verkörpert hat.

Aber nicht in "Der Clou",... wie sie McGee nach einer kurzen Eingabe in eine Suchmaschine behaupten lassen.
Sondern in "Die Farbe des Geldes" (und im Original in "Haie der Großstadt").

Der Name seiner Filmfigur in "Der Clou" war dagegen bekanntlich "Henry Gondorff" (oder "Mr. Shaw" wenn man nach seinem Deckname ggü. Gangsterboss "Lonnegan" geht ;\) ).

Ts, ts, ts, meine Herren Drehbuchschreiber.
Böser Schnitzer! \:\/

In Abwandlung eines beliebten Zitats aus der Computerwelt:
"Mit Ralf wär´ das nicht passiert!"



Ragon, der Film-Magier

Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 05/10/09 08:59 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Ts, ts, ts, meine Herren Drehbuchschreiber.
Böser Schnitzer! \:\/


Könnte auch am Übersetzer für die deutsche Version liegen, wenn der die Filme verwechselt hat (alles schon passiert ...).
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/10/09 09:16 AM

 Originally Posted By: Ralf
Mann, nervt mich das ZDF!

Die Rechte für folgende hochklassige Serien hat sich der Sender inzwischen gesichert:
- "30 Rock" (offenbar hat Das Vierte die Rechte wieder abgegeben ...)
- "Spooks" (britische Spionage-Serie)
- "In Plain Sight" (erfolgreiche US-Kabel-Serie)
- "Hustle" (britische Kult-Gauner-Serie)

Allesamt Serien, auf die ich schon lange im deutschen Free-TV warte - und jetzt kommen sie tatsächlich. Beim ZDF!!!

Da muß doch irgendwo ein Haken sein, oder? Richtig. Die Serien kommen nämlich natürlich NICHT im "richtigen" ZDF, sondern im demnächst startenden neuen digitalen Kanal ZDFneo (bisher: ZDFdoku). Den ich natürlich nicht empfange.


Nicht zu fassen, das ZDF zeigt Erbarmen: Zumindest "Spooks" wird tatsächlich immer einen Tag nach der Ausstrahlung im digitalen Sender beim "richtigen" ZDF wiederholt! Das müßte dann immer dienstags gegen 23.30 Uhr sein (ja, das ist spät - aber immerhin!) und Kerners Abschied Richtung SAT.1 zu verdanken sein, durch den das ZDF ja nun einige Programmplätze zu füllen hat. \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/10/09 11:03 AM

Fast hätte ich´s vergessen (sorry für den Dreifachpost ;\) ): VOX zeigt ab heute um 22.55 Uhr nach fast zweijähriger Wartezeit endlich die 4. Staffel der Anwalts-Dramedy "Boston Legal"! Endlich wieder die Machosprüche von "Denny Crane!", endlich wieder die grandiosen Plädoyers von Alan Shore - hach, einfach herrlich! \:\)

Wie üblich bei Serien von David E. Kelley gibt es davon abgesehen allerdings mal wieder einen ziemlich umfassenden Personalaustausch: Rene Auberjonois, Mark Valley, Julie Bowen (*schnief*) und Constanze Zimmer sind raus (zumindest aus der Stammbesetzung), dafür sind TV-Veteran John Larroquette, Saffron Burrows, Tara Summers und OSCAR-Nominee Taraji P. Henson neu dabei - und Christian Clemenson alias Jerry Espenson wurde vom wiederkehrerenden Gast- zum Hauptdarsteller befördert.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/10/09 02:08 PM

Nochmal dazu:

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Ts, ts, also der Fehler wär´ uns gerade nicht passiert, Ralf.

Diesmal haben sie sich mit einer von Dinozzos so geliebten Filmreferenzen vertan:
Einer der Verdächtigen heißt "Eddie Felson" - und Tony kommt natürlich sofort auf "Fast Eddie Felson", den Paul Newman in gleich zwei Filmen verkörpert hat.

Aber nicht in "Der Clou",... wie sie McGee nach einer kurzen Eingabe in eine Suchmaschine behaupten lassen.
Sondern in "Die Farbe des Geldes" (und im Original in "Haie der Großstadt").

Der Name seiner Filmfigur in "Der Clou" war dagegen bekanntlich "Henry Gondorff" (oder "Mr. Shaw" wenn man nach seinem Deckname ggü. Gangsterboss "Lonnegan" geht ;\) ).

Ts, ts, ts, meine Herren Drehbuchschreiber.
Böser Schnitzer! \:\/


Nachdem ich die Folge nun selbst gesehen habe, kann ich dir sagen, daß du die Drehbuch-Autoren tatsächlich zu Unrecht verdächtigt hast. Auf McGees Computerbildschirm wird nämlich der richtige (Original-)Filmtitel angezeigt, der Fehler liegt also eindeutig in der deutschen Version. Wobei ich vermute, daß es mit der Lippensynchronität zu tun hat, denn "Haie der Großstadt" ist nunmal deutlich länger als "The Hustler" ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/10/09 04:09 PM

Diese verdammten Amis! Die wissen ganz genau, dass die Sätze im Deutschen immer länger sind. Aber sprechen sie deshalb mal ein bisschen langsamer? Nee! Reine Schikane is das!


Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/10/09 07:06 PM

 Originally Posted By: Ralf
Nochmal dazu:

...

Nachdem ich die Folge nun selbst gesehen habe, kann ich dir sagen, daß du die Drehbuch-Autoren tatsächlich zu Unrecht verdächtigt hast. Auf McGees Computerbildschirm wird nämlich der richtige (Original-)Filmtitel angezeigt, der Fehler liegt also eindeutig in der deutschen Version. Wobei ich vermute, daß es mit der Lippensynchronität zu tun hat, denn "Haie der Großstadt" ist nunmal deutlich länger als "The Hustler" ...


Japp - genau das hatte ich in der Nachtwiederholung auch nochmal kontrolliert.
Und über das wiesowarumweshalb bin ich dementsprechend zu exakt der selben Theorie gelangt...
- was es aber immer noch nicht richtiger macht!
"Curse you", Synchronisateure!
\:\/


Ragon, der Paul Newman Spezialist (Magier )
;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/10/09 08:50 PM

 Originally Posted By: Ralf
Fast hätte ich´s vergessen (sorry für den Dreifachpost ;\) ): VOX zeigt ab heute um 22.55 Uhr nach fast zweijähriger Wartezeit endlich die 4. Staffel der Anwalts-Dramedy "Boston Legal"! Endlich wieder die Machosprüche von "Denny Crane!", endlich wieder die grandiosen Plädoyers von Alan Shore - hach, einfach herrlich! \:\)

Wie üblich bei Serien von David E. Kelley gibt es davon abgesehen allerdings mal wieder einen ziemlich umfassenden Personalaustausch: Rene Auberjonois, Mark Valley, Julie Bowen (*schnief*) und Constanze Zimmer sind raus (zumindest aus der Stammbesetzung), dafür sind TV-Veteran John Larroquette, Saffron Burrows, Tara Summers und OSCAR-Nominee Taraji P. Henson neu dabei - und Christian Clemenson alias Jerry Espenson wurde vom wiederkehrerenden Gast- zum Hauptdarsteller befördert.


MIST!

Und ich dachte, ich kann heute den Fernseher mal ganz auslassen und früh ins Bett gehen!

Doppel-MIST!
Julie Bowen raus!



Ragon, der Anwaltsmagier

Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/10/09 09:51 PM

Auf YouTube gibt's uebrigens die komplette erste Staffel der Highlander TV-Serie zu sehen und ist sogar ausnahmsweise mal nicht ausserhalb der USA blockiert.

Pilotfolge hier: http://www.youtube.com/watch?v=FG84k0HPLPQ&fmt=18

Angeblich gibt's die zweite Staffel auch schon, hab ich aber nicht gefunden. Auch nicht viel gesucht. ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/10/09 02:00 PM

Bei VOX kann man übrigens momentan einen der wenigen positiven Nebeneffekte der Wirtschaftskrise beobachten: Sowohl "Burn Notice" als auch "Boston Legal" laufen - trotz Top-Quoten - mit nur einem Werbeblock (obwohl es bei BL gestern sogar eine XL-Episode war)!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/10/09 07:19 PM

Ah!

Heute ist eine Ärztin (diagnostiziert sich gleich während des Anfalls selbst ) der neue Fall von Dr. House - und die sind ja bekanntlich die schwierigsten Patienten. \:\/

Mal sehen was das wird... ;\)


Ragon, M.D.

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/10/09 07:32 AM

RTL zeigt heute um 21.15 Uhr den Pilotfilm zur Neuauflage von "Knight Rider" - der reguläre Sendetermin wird dann Samstag nachmittag sein. Pat hat sich ja schon mehrfach als Sympathisant der Serie geoutet, aber in den USA war sie ein ziemlicher Flop und wurde deshalb nach einer Staffel eingestellt.
Posted By: Trasza

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/10/09 07:42 AM

 Originally Posted By: Ralf
RTL zeigt heute um 21.15 Uhr den Pilotfilm zur Neuauflage von "Knight Rider" - der reguläre Sendetermin wird dann Samstag nachmittag sein. Pat hat sich ja schon mehrfach als Sympathisant der Serie geoutet, aber in den USA war sie ein ziemlicher Flop und wurde deshalb nach einer Staffel eingestellt.


Naja.. ein Mustang als Kitt ist auch nicht die beste Wahl. Aber mal sehen wie die Serie wirklich ist. Ich fürchte nur sie wird nicht an das Orginal ranreichen.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/10/09 08:29 AM

Der Pilotfilm ist wirklich gut - und hat jede Menge Potential für eine fantastische Serie.

Das Problem war der Start der Serie - da haben sie so viel vergeigt, mit dem sie dann leben mussten, dass die Serie nachher eigentlich wirklich nicht mehr retten konnte.

Vor allem im Pilotfilm ist der neue KITT wirklich gut gelungen. Vor allem die Stimme und Persönlichkeit - im Original Val Kilmer - hat super funktioniert.

Und auch später in der Seire hat das Team dann endlich funktioniert. Schade, dass sie abgesetzt wurde, als es endlich gut wurde.



Und, Trasza, wieso KITT kein Mustang? Ich fand ihn als Trans-Am immer ziemlich ungeeignet. Ein Mustang vereint Stärke und Geschwindigkeit und wirkt - zumindest auf mich - nicht so flimsig und limitiert wie ein Trans-Am.
Posted By: Trasza

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/10/09 08:32 AM

Eben genau darum. Ich find Kitt sollte einfach ein schnittiges Auto sein und nicht so ein halber Jeep. Sie hätten ne Corvett oder den neuen Trans - Am nehmen sollen. Alleine wegen dem Wiedererkennungswert. Aber gut, das ist persönlicher Autogeschmack. Mit gefällt der Mustang in schwarz jedenfalls nicht.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/10/09 08:38 AM

Naja, ich finde es ganz gut, dass man versucht hat, den neuen KITT anders zu machen. Die Persönlichkeit ist anders, der Fahrer ist anders, das Auto ist anders.

Ausserdem kommt leider noch was dazu: Ford war Hauptgeldgeber für die Serie und dementsprechend musste es natürlich auch ein Ford sein.
Und auch wenn ich die Transformations-Funktion in der Serie hasse: Im Attack-Mode II sieht er halt schon verdammt geil aus. ;\)
Posted By: Trasza

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/10/09 08:41 AM

Wenn Ford Hauptgeldgeber war, dann wars ja doch nur ein Werbeversuch. Ich mochte den alten KITT und würden den gegen nichts eintauschen.

öhmm.. Kitt ist jetzt ein Transformer? konnte die sich nicht entscheiden ob sie eine Serie zu Knight Rider oder zu Transformers drehen? *kichert*
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/10/09 09:18 AM

Jede Serie wird für Werbezwecke verwendet. Das garantiert halt auch ein grösseres Budget.

Ich fand den neuen KITT - zumindest in der Pilotfolge - sogar besser als der Alte. Nostaglie hin oder her, mir hat der Trans-Am noch nie wirklich gefallen.


Und, ja, leider haben sie in der ersten Episode der Serie KITT zu einem Transformer gemacht. Ein grosser Fehler, wie ich finde.

KITT konnte sich ja auch in der originalen Serie leicht umwandeln. Das war dann ja der Super-Pursuit-Mode.
Im Pilotfilm des neuen KITT ist die Transformation etwa im gleichen Rahmen (vielleicht sogar etwas weniger). Das nennen die dann den Attack-Mode (bzw. Attack-Mode I).
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/10/09 08:30 PM

Hm, gar nicht so schlecht, was "der neue K.I.T.T." drauf:
- absorbtio-ablative Armierung (cooler Special Effect! ;\) )
- chromatisch-adaptive Lackierung (obwohl, sich lediglich von einer unterschiedlichen Farbe in die Irre führen zu lassen... )
- ans Äußere gewöhnt man sich
- die Besetzung ist gar nicht schlecht... auch wenn die Charaktere ggü. dem Auto noch etwas blaß bleiben
- Val Kilmers Stimme ist aber cool, und die Bemerkungen des alten K.I.T.T. durchaus nicht unwürdig.
(Wer hat dem eigentlich damals im Deutschen diese markante Vokalisierung verliehen!? )

So lange man nicht direkte Vergleiche anstellt (und dazu ist die Distanz zur alten Serie ausreichend, das war halt einfach `ne andere Zeit, der Trash-Faktor... auch der Trash-Faktor Hasselhoff! Auf den Gastauftritt bin ich ja noch gespannt ;\) ).

Insgesamt ist die Übersetzung der Serie in die "Neuzeit" auf den ersten Blick gar nicht unbedingt mißlungen. \:\)

Das Beste aber:
Der Knight Industries Three Thousand "... ist `ne Ökokutsche"!
(1,4 Liter bei dem Geheize ist schon anerkennenswert!)

Jawoll! Das ist der richtige Geist der guten alten "Foundation für Recht und Verfassung"!


Ragon, der Knight Magier
\:\/

P.S.: Die Benachrichtigung der eigentlich vertrauten FBI-Agentin in Anwesenheit des Sheriffs war allerdings gerade ziemlich ömmelich!
Posted By: Anthea

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/10/09 06:51 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
(Wer hat dem eigentlich damals im Deutschen diese markante Vokalisierung verliehen!? )

Tja, Wikipedia weiß das \:D
 Quote:
K.I.T.T. wurde in den deutschsprachigen Folgen von Gottfried Kramer synchronisiert

Posted By: Anthea

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/10/09 06:59 AM

Ist ja interessant, was Gottfried Kramer so alles synchronisiert hat.
Oskar in der Sesamstraße
Piggeldy und Frederick
Al Pacino in Der Pate III
Humphrey Bogart in Die wilden Zwanziger und Sackgasse
Marlon Brando in Der Pate und Apocalypse Now
Piggeldy und Frederick
Burt Lancaster in Das Osterman-Weekend und Der Mitternachtsmann

...und Unmengen an Hörspielen. Leider ist er schon seit 1994 tot.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/10/09 02:45 PM

Heute ist mal wieder Klassiker-Zeit:

Der WDR zeigt um 23.15 Uhr Orson Welles´ für vier OSCARs nominierten "Citizen Kane"-Nachfolger (aber wohlgemerkt natürlich KEINE Fortsetzung) "Der Glanz des Hauses Amberson". Laut OFDB kam der letztmals im deutschen Fernsehen vor über acht Jahren ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/10/09 01:52 PM

Nachdem es jahrelang keine richtige Fantasy-Serie mehr im deutschen Fernsehen gab, starten jetzt kurioserweise gleich zwei innerhalb einer Woche. Über den zweiten Neustart "Merlin" werde ich nächste Woche noch etwas schreiben, doch dieses Wochenende geht es um "Legend of the Seeker", dessen Pilotfilm Pro7 morgen um 16.20 Uhr ausstrahlt.

Die neuseeländische Serie basiert (eher lose) auf den "Schwert der Wahrheit"-Romanen des bekannten Fantasy-Autoren Terry Goodkind, wobei die erste Staffel die ersten beiden Bücher abdeckt (in deutscher Zählweise, denn wie so oft wurden die Romane in Deutschland zweigeteilt ...).
Produziert wird "Legend of the Seeker" von jenem Team um Sam Raimi und Rob Tapert, das bereits in den 90er Jahren "Hercules" und "Xena" erschuf. Allerdings haben sie zeitgemäß die neue Serie deutlich ernsthafter konzipiert als die bekanntlich wunderbar trashigen Vorgänger. Das läßt mich allerdings auch befürchten, daß zumindest einige Episoden auf dem deutschen Nachmittags-Sendeplatz aus Jugendschutzgründen geschnitten werden müssen - und leider gibt es (anders als seinerzeit meist bei "Xena" und "Hercules" bei RTL) keine Nachtwiederholungen ...

Die erste Staffel ist in den USA jedenfalls bereits erfolgreich gelaufen, weshalb sich eine zweite Staffel in Vorbereitung befindet.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/10/09 02:53 PM

"Legend of the Seeker" war tatsächlich recht gut. Zwar nicht ganz grosses Fernsehen aber eine gut gemachte Fantasy-Serie mit guten, wenn auch nicht besonders überraschenden, Charakteren.

Trotzdem empfehlenswert.


Und, ja, einige Schwertkämpfe sind doch recht heftig inszeniert - vom Stil her vielleicht mit 300 zu vergleichen, wenn auch nicht ganz so blutig - und die werden wohl an einem Nachmittag etwas entschärft werden müssen.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/10/09 06:15 PM

Hm, wenn´s die Serie in England schon auf DVD gäbe, würde ich dann wohl da zugreifen. So werde ich vermutlich die ersten paar Folgen aufnehmen und auf die eventuellen Schnittberichte im Internet warten. Wenn´s nur Gewaltspitzen sind, die geschnitten werden, ist das ja verschmerzbar, aber wenn es zu Multi-Minuten-Katastrophen wie in einigen "Xena"-Folgen kommt ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/10/09 11:04 AM

Die ARD zeigt heute zu gewohnt zuschauerfreundlicher Zeit (23.30 Uhr ...) "2 Tage Paris", das Spielfilm-Regiedebüt von Julie Delpy, in dem sie selbst neben Adam Goldberg die Hauptrolle spielt.
In der stilistisch, wie es heißt (mein Stammkino hat den Film seinerzeit leider nicht gespielt), an die Linklater-Filme "Before Sunrise" und "Before Sunset" (bekanntlich mit ihr in der weiblichen Hauptrolle) orientierten romantischen Komödie geht es um das zerstrittene Pärchen Marion und Jack (Delpy und Goldberg), das bei einem Urlaub in Marions Heimatstadt Paris versucht, seine Beziehung zu kitten. Dummerweise laufen sie dabei ständig Ex-Freunden von Marion über den Weg (u.a. verkörpert von Daniel Brühl) - was nicht wirklich hilfreich ist ... ;\)

Witzigerweise hat Delpy übrigens ihren eigenen Eltern Rollen im Film verschafft - als Marions Eltern! \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/10/09 07:39 AM

Bei "24" muß man ja bekanntlich stets damit rechnen, daß jede Hauptfigur außer Jack jederzeit sterben kann - trotzdem war ich gestern schon etwas geschockt, als es mit Bill Buchanan einen meiner absoluten Lieblingscharaktere in der Serie traf (sicherlich auch deshalb, weil ich seit seiner grandiosen Rolle in "Space 2063" ein Fan des Darstellers James Morrison bin). Ich hatte schon gehofft, daß man an ihm etwas länger festhalten würde. Eigentlich hatte ich eher befürchtet, daß Aaron Pierce in dieser Staffel würde dran glauben müssen - aber wahrscheinlich halten sich den die Serienmacher lieber weiter als Maskottchen, das in jeder Staffel irgendwie eingebaut wird. \:-D

Mal sehen, in welcher Staffel es Chloe erwischen wird ... ;\)
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/10/09 08:59 AM

Lebt Kim denn noch? Sie war eine der Gründe, weshalb ich die erste Staffel genervt abgebrochen habe. \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/10/09 10:29 AM

Sie lebt noch, hat aber den Kontakt zu ihrem Vater abgebrochen. Sprich: In der aktuellen Staffel ist sie nicht dabei, in den letzten paar hatte sie höchstens Gastauftritte. Allerdings wurde für die kommende Staffel ihr Comeback angekündigt - ich weiß allerdings nicht, wie lang das geraten wird.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/10/09 09:02 AM

Der WDR zeigt heute um 23.15 Uhr als Free-TV-Premiere Park Chan-wooks "I´m a Cyborg, but that´s OK".
Wie der Titel schon andeutet, schlägt Park hier eine andere Richtung ein als bei seiner berühmten "Rache-Trilogie" um das Meisterwerk "Oldboy". "I´m a Cyborg ..." ist eher als skurrile Tragikomödie zu bezeichnen, bekam aber ähnlich starke Kritiken wie Parks vorherige Filme.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 16/10/09 11:24 AM

Nachdem ich mir gestern alle fünf Episoden von "Torchwood: Kinder der Erde" am Stück angeschaut habe, kann ich meine Gedanken dazu relativ kurz zusammenfassen: "Wow ... echt heavy!" ;\)
Ernsthaft, im Vergleich zu der Achterbahnfahrt der Emotionen, die dieser Fünfteiler dem geneigten Publikum zumutet, ist eine griechische Tragödie ja ein besserer Kindergeburtstag!

Und man stelle sich mal vor: SOWAS produziert in Großbritannien die öffentlich-rechtliche BBC - ARD und ZDF würden sich das in 100 Jahren nicht trauen ...

Einziger Wermutstropfen (neben ein paar kleineren Ungereimtheiten im Handlungsverlauf): Meine Lieblingsfigur in der Serie wurde abgemurkst! \:\(
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 16/10/09 06:17 PM

Wie letzte Woche schon erwähnt: Morgen nachmittag startet bei RTL die britische Familien-Fantasy-Serie "Merlin", die von den Abenteuern der jungen Merlin und Arthur erzählt. Morgen gibt es zwei Folgen ab 14.55 Uhr, ab nächster Woche dann immer eine Folge. Allerdings besteht die erste Staffel sowieso nur aus zehn Episoden.
Die Serie soll sehr familientauglich sein, einziger mir bekannter Hauptdarsteller (abgesehen von John Hurt, der im Original einen Drachen spricht) ist Anthony Head alias Giles aus "Buffy" als Arthurs Vater.
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 16/10/09 11:07 PM

Bei The Frighteners am Samstag, war das eventuell der ab 16 freigegebene Director's Cut? Ich habe es nicht genau gesehen, aber war da nicht Jackson im Bild? Würde auch den hierzulande üblichen obligatorisch, dämlichen Titelzusatz erklären, der bisher doch eigentlich gefehlt hat.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 17/10/09 10:26 AM

Oh, das wäre aber ärgerlich, denn den hätte ich auch sehen wollen. Aber eigentlich ist das bei RTL2 ziemlich unwahrscheinlich, die zeigen ja sogar dann noch stark geschnittene Versionen von Filmen, wenn deren Altersfreigabe nach unten korrigiert wird (oder sie vom Index genommen werden) ...

Bei der OFDB ist die Ausstrahlung noch nicht gelistet, die Frage bleibt also vorerst offen.
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 20/10/09 07:01 PM

Den bisherigen RTL2-Ausstrahlungen nach zu urteilen, ist die Chance auf den Director's Cut recht gering einzuschätzen.

*streichelt seine HD-DVD Director's Cut* \:-D
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 22/10/09 08:28 PM

Unbedingt anschauen, wer's noch nicht kennt :
http://www.phoenix.de/content/phoenix/tv_programm/das_imperium_der_viren_(1_2)/269093
"Imperium der Viren"

Anschaubefehl !

Wird morgen, Freitag ganz Früh und dann nochmal spätnachmittags wiederholt !
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/10/09 05:28 PM

Apropos "Director´s Cut":
Ich weiß ja nicht auf wen von Euch das zutrifft - aber in deutschen Landen gilt ja "Raumpatrouille Orion" mit der Besetzung Dietmar Schönherr, Wolfgang Völz, Eva Pflug und Elke Heidenreich in einigen Kreisen als Sci-Fi-Trash-Kult.
(Böse Zungen würden vielleicht dagegen dichten, "Star Trek für Arme"... was dann allerdings auch wieder die einschlägigen "Star Trek"-Defätisten auf den Plan rufen könnte. )


Heute spätabends bringt 3Sat jedenfalls die 2003 für die Leinwand editierte Fassung mit dem passenden "Off"-Untertitel "Rücksturz ins Kino".

Beginnt 22.25 Uhr.


Ragon, der Sci-Fi-Magier

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/10/09 08:59 AM

Heute gibt es zwei sehr empfehlenswerte Free-TV-Premieren. Einmal natürlich die offensichtliche von "Casino Royale" um 20.15 Uhr bei Pro7. Der sehr gelungene erste Einsatz von Daniel Craig als James Bond dürfte durchaus auch Nicht-Bond-Fans überzeugen können. \:\)

Die weniger offensichtliche versteckt die ARD wieder mal im Spätabendprogramm, genauer um 23.35 Uhr: "Robert Altman´s Last Radio Show" war der letzte Film des Meisterregisseurs und einen passenderen letzten Film kann man wohl kaum drehen. Denn die "Last Radio Show" ist ein nostalgisch-melancholischer Blick hinter die Kulissen eines legendären Radiosenders an seinem letzten Sendetag. Der bei der Berlinale 2006 mit dem Leserpreis der "Berliner Morgenpost" ausgezeichnete Film überzeugt ebenso durch seine episodenhafte Struktur mit überwiegend sehr unterhaltsamen, verschiedenen Genres zurechenbaren Mini-Geschichten wie mit seiner grandiosen Besetzung: Meryl Streep, Kevin Kline, Tommy Lee Jones, Virginia Madsen, John C. Reilly, Lindsay Lohan, Woody Harrelson, Lily Tomlin.

Kurzum: Ein unspektakuläres, altmodisches, aber doch wunderbares Abschiedsgeschenk eines großen Regisseurs (dessen OSCAR-prämierter Geniestreich "Gosford Park" aus dem Jahr 2001 übrigens völlig unverständlicherweise bis heute auf seine Free-TV-Premiere warten muß! ).
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/10/09 02:07 PM

 Originally Posted By: Ralf
Heute gibt es zwei sehr empfehlenswerte Free-TV-Premieren. Einmal natürlich die offensichtliche von "Casino Royale" um 20.15 Uhr bei Pro7. Der sehr gelungene erste Einsatz von Daniel Craig als James Bond dürfte durchaus auch Nicht-Bond-Fans überzeugen können. \:\)

Ich hatte gerade "Battle Royale" gelesen und dachte mir "20:15? Da muessen die aber viel geschnitten haben...". ;\)

Wobei Casino Royale eigentlich auch zu viele und schnelle Schnitte hat, meiner Meinung nach.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/10/09 02:15 PM

Könnte an der modernen "Mode" der Schnittechnik liegen. Selbst in Dokus wird sehr scharf geschnitten ("Jurassic Fight Club").

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/10/09 04:15 PM

Bei Action-Filmen ist das halt derzeit ein Trend, der vor allem vom Erfolg der "Bourne"-Trilogie befeuert wurde. Ist eigentlich ganz witzig, irgendwie scheint sich jeder darüber zu beschweren, beim dritten "Bourne"-Film gab es sogar glaubwürdige Berichte über Kino-Zuschauer, denen so übel wurde, daß sie sich übergeben mußten - aber trotzdem sind diese Action-Filme extrem erfolgreich.

Nunja, mir soll´s recht sein, ich bin zwar kein Fan dieser sehr schnellen Schnitte, aber stören tun sie mich auch nicht weiter ...
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/10/09 04:36 PM

Mich stören sie durchaus - und zwar wenn sie zum puren Selbstzweck werden und dem Film Schaden. Der dritte Bourne-Teil ist ein gutes Beispiel: Da sind die schnellen Schnitte famos inszeniert und verstärken den harten Stil der Action. Schaut man sich aber z.B. den letzten Bond an, kann man nicht denselben Eindruck haben... dort entwickelt sich höchstselten ein Gefühl der Rasanz, weil die Action größtenteils zu zahm inszeniert wurde, die vielen und schnellen Schnitt aber wie aufgezwungen wirken. Erstaunlich ist daran, daß die ebenfalls nicht allzu seltenen schnitte gerade in Casino Royale eher dem positiven Beispiel der Bourne-Filme folgen, als so wie der direkter Bond-Nachfolger zu enttäuschen. Für mich jedenfalls. \:\)
Posted By: fenwulf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/10/09 11:17 AM

Mich haben die vielen schnellen Schnitte im neusten Bond auch gestört. Es mag aber auch ein bisschen daran gelegen haben, dass ich spät dran war und nur noch einen Platz in der 1. Reihe des Kinos ergattern konnte...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/10/09 12:10 PM

arte zeigt ja schon seit zwei Wochen eine kleine Reihe mit Frühwerken von Alfred Hitchcock. Die vergangenen beiden Montage habe ich leider vergessen, darauf hinzuweisen, aber heute denke ich dran:
Um 21.00 Uhr läuft die Komödie "Mr. und Mrs. Smith" (natürlich nicht zu verwechseln mit der Action-Komödie mit Pitt und Jolie), die schon seit Ewigkeiten nicht mehr im Fernsehen zu sehen war. \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 27/10/09 09:30 AM

Neusynchronisationen können wirklich irritierend sein - zumindest, wenn man in einem Film von 1939 ständig Charlie Sheen sprechen hört ... ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 29/10/09 12:03 PM

Unter anderem Pat wird sicher erfreut sein zu hören, daß NBC die neue Staffel von "Chuck" um sechs Episoden erweitert hat.
Das ist einerseits überraschend, da die Serie ja um ein Haar bereits abgesetzt worden wäre. Andererseits aber auch nicht überraschend, da fast alle neuen Serien von NBC in dieser Saison ziemlich bis total gefloppt sind. Und davon profitiert nun eben "Chuck". \:\)
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 29/10/09 12:08 PM

Ui, gute Neuigkeiten! Danke Ralf!
Ich hoffe ja, dass NBC während der Olympiade auch kräftig Werbung für Chuck macht, das ja, soweit ich mich erinnere, dann im Anschluss an das Sportspektakel starten wird.

Ich habe grosse Hoffnungen für Chuck. Die ersten beiden Staffeln waren phänomenal!
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 29/10/09 12:42 PM

Aufgrund der sechs neuen Folgen wird erwartet, daß die Staffel jetzt doch schon im Januar, also vor Olympia, beginnen wird. Bleibt zu hoffen, daß sich das nicht negativ auf die Quoten auswirkt.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 02/11/09 10:39 AM

Heute nacht gibt´s Historisches: Der hr zeigt um 1:30 Uhr "Der Jazzsänger" und damit den allerersten Tonfilm!

Nunja, zumindest der erste teilweise Tonfilm, denn die normale Handlung wird noch als Stummfilm samt Texttafeln präsentiert, aber die musikalischen Einlagen im Film sind sinnigerweise tatsächlich "live". ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/11/09 09:43 AM

Ab heute zeigt das ZDF immer dienstags um 23.30 Uhr die vielfach ausgezeichnete britische Geheimdienst-Serie "Spooks", die im Königreich seit 2002 sehr erfolgreich läuft.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, daß Deutschland nicht wieder mal (wie etwa bei "Life on Mars") eine verstümmelte internationale Version bekommen hat - die angegeben Episodenlänge von 50 Minuten läßt mich allerdings schlimmes befürchten (laut IMDB dauern die Episoden in England wie bei "Life on Mars" 60 Minuten) ...
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/11/09 10:45 AM

Ich würde davon ausgehen, daß die BBC wieder die gekürzten Fassungen im TV senden läßt.

Ich habe vor einiger Zeit angefangen, die originalen Teile anzuschauen - dank der bezaubernden Keeley Hawes, die mich ja in Ashes to Ashes so beeindruckt hatte. \:\) Aber leider habe ich noch nicht mehr als einige wenige Folgen gesehen. Dennoch eine sehr gute Serie!
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/11/09 11:37 AM

Ich denke, ich werde die erste Staffel selbst gekürzt beim ZDF anschauen - sind ja nur sechs Folgen und in England kostet die DVD genauso viel wie die folgenden 13-Folgen-Staffeln, hat aber nicht mal englische Untertitel. Wenn mir die erste Staffel geschnitten gefällt, kann ich den Rest ja immer noch ungeschnitten kaufen. ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/11/09 05:45 PM

Bei VOX beginnt heute um 20.15 Uhr die neue Staffel der Krimi-Serie "Criminal Intent". Nach dem Ausstieg von Chris Noth übernimmt nun kein geringerer als Jeff Goldblum die männliche Detective-Rolle im zweiten Ermittlerteam (in der Serie wechseln sich ja seit einigen Jahren zwei 2er-Teams in den Folgen ab).
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 01:02 PM

Gestern ist mein Vertrauen in die Urteilskraft der Kinozuschauer erheblich erschüttert worden: Wie zum Teufel kann es nur sein, daß ein so albernes Kinderfilmchen wie "Transformers" weltweit $500 Mio. eingespielt hat? Und die nach einhelliger Meinung noch wesentlich schlechtere Fortsetzung sogar noch deutlich mehr?

Warum nur?

P.S.: Ddraiggy würde sich freuen, wenn er noch hier wäre: Ich gebe 3 Punkte. Weil die Special Effects doch sehr ansehnlich waren. Und nur deshalb. Im Kino haben sie bestimmt noch besser gewirkt.
Posted By: Trasza

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 01:10 PM

Naja... Transfomers war ja auch typisch amerikanisch idealisierter Film. Wer etwas aufmerksam war, dürfte bemerkt haben, dass es keine "normalen" Menschen gab. Entweder waren es Modells mit Traummaßen oder athletisch gebaute Kerle.

Die Special effects waren in beiden Teile gut, dafür war die Story schon im ersten Teil hinter die Action geraten. Im zweiten Teil trat das dann noch schlimmer zutage.

Wie dem auch sei, der erste Teil hat mir durchaus nicht schlecht gefallen, aber der zweite war irgendwie... miserabel.
Posted By: Lurker

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 02:19 PM

Regisseur Michael Bay kann halt nichts anderes als alberne Kinderfilmchen mit viel Krawumms, und dass ihm die Handlung piepegal ist, solange er's irgendwo krachen lassen kann, hat er mehr als einmal bewiesen. Da ich mir nach "Die Insel" vorgenommen habe, nie wieder einen Film von ihm anzuschauen, ist mir "Transformers" erspart geblieben. Aber offenbar gibt es ein Bedürfnis nach albernen Kinderfilmchen mit viel Krawumms.

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass der Film amüsanter ist als das Lesen einiger Kritiken dazu:

So bezeichnete Die Zeit den Film als „Triumph der Hirnlosigkeit“, und laut der taz sind die Dialoge von „so herzzerreißender Dämlichkeit, dass sogar Bays bisheriger Karrieretiefpunkt Armageddon im Nachhinein beinahe wie ein Shakespearedrama anmutet.“ Der Tagesspiegel kritisierte unter anderem die „verherrlichende Feier des US-Militärs“ und die „schamlos[e] Schleichwerbung“ und kam zu dem abschließenden Urteil: „Es ist ein unförmiger und entsetzlich dummer Film.“ Die Welt bemängelte, „dass mit jedem zusätzlichen Gigabyte [Hollywoods] Fähigkeit schrumpft, eine Geschichte anständig zu erzählen“, bezeichnete es ferner als „eklatantes Versagen der Regie“, dass man die einzelnen Transformers in den „endlosen Action-Szenen […] kaum auseinanderhalten“ könne, und konstatierte Bay insgesamt ein „offensichtliche[s] Desinteresse an Menschen“ sowie eine „Anbetung von Maschinen“.

Positiver fiel das Urteil des Spiegels aus: „So laut, so bunt und so schön plemplem ist dieses visuell beeindruckende Verschrottungsszenario, das [sic] der überwältigte Zuschauer über weite Strecken dem Charme der Gigantomanie erliegt.“ Die Berliner Zeitung attestierte dem Film gar eine „plausible Geschichte“, bezeichnete die „Vermenschlichung der technischen Ungetüme“ als „problemlos“ und sah den „Genusswert“ bzw. „Eskapismus“ des Films darin, „dass hier in ganz großem Stil in der dichten Architektur einer Metropole wie Los Angeles gewütet wird, ohne dass auch nur eine Sekunde lang der Gedanke an eine Allegorie auf terroristische Bedrohungen auftaucht.“ Gelobt wurden auch die Spezialeffekte, so bezeichnete Filmstarts beispielsweise die Actionszenen als „die vielleicht am besten inszenierte Materialschlacht aller Zeiten.“ Auch die Verwandlungen der Transformers selbst fanden viel Lob, die Frankfurter Allgemeine Zeitung sprach in dem Zusammenhang beispielsweise von der „Kunst, Schwermetall am Computer zu falten“, auch wenn der Rest „kaum intelligenter als das, was sich ein Zwölfjähriger im Kinderzimmer ausdenkt“ und Transformers insgesamt ein „ganz normaler doofer Michael-Bay-Film“ sei.

Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 02:35 PM

 Originally Posted By: Ralf
Gestern ist mein Vertrauen in die Urteilskraft der Kinozuschauer erheblich erschüttert worden: Wie zum Teufel kann es nur sein, daß ein so albernes Kinderfilmchen wie "Transformers" weltweit $500 Mio. eingespielt hat?

Da kann ich mich nur selbst zitieren aus dem Kino-Thread:

http://www.larian.com/forums/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=8876#Post8876

 Quote:
Ich habe den Film gestern gesehen - leider nicht im Kino - und bin zwar ähnlich begeistert wie Pat, aber nicht ganz so euphorisch, daß ich 10 Punkte vergeben würde. \:-D
Zuerst einmal ist es tatsächlich so, daß der Film stellenweise wirklich witzig ist. Größtenteils nimmt er sich selbst nicht ganz so ernst und die Dialoge lassen einen oft schmunzeln. Sicherlich kommen dann andere Passagen, in denen z.B. insb. Optimus Prime etwas zu pathetisch wird, aber das hält sich in Grenzen.
Die Story ist bei solch einem Film eher nebensächlich, allerdings sind doch einige Sachen vorhanden, die selbst für einen SciFi-Blockbuster ohne viel Tiefgang logisch kaum nachvollziehbar sind. Normalerweise heißt es darauf "In so einem Film ist das egal!", aber das denke ich nicht. Die Story und Handlung können schlecht sein, kein Problem, aber wenn das Gezeigte unlogisch im Rahmen des Filmes wird, finde ich es nicht gut.
Größtes Beispiel:
Warning, Spoiler:
Warum soll Sam am Ende den Cube auf das Dach zum Hubschrauber bringen? 1. Macht es keinen Sinn, weil die Hubschrauber auch nicht sicherer vor den Decepticons sind als die Leute am Boden. 2. wäre einer der Autobots schneller und einfacher auf dem Dach.


Macht aber nix... man kann es verschmerzen. \:D
Zwei weitere Highlights des Films sind die beiden Damen. Rachel Taylor als junge Wissenschaftlerin hat keine riesige und vor allem realistische Rolle, aber naja... sie sieht wenigstens gut dabei aus. ;\)
Und Megan Fox als Sams Freundin wider Willen... die Rolle ist größer, sie spielt sie nicht immer sehr überzeugend, aber sie sieht umwerfend gut aus. \:-D

Die Special Effects stehen den Damen in nichts nach... einfach fantastisch, manchmal sogar etwas zu viel des Guten! Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß der Goldene Kompaß bessere Effekte zu bieten hat und daher den Oscar verdient.

Alles in allem dachte ich, daß TRANSFORMERS eher eine langweilige Materialschlacht werden würde... ich wurde sehr positiv überrascht und vor allem blendend unterhalten. Dafür gibt es verdiente 8 Punkte von mir für perfektes Popcorn-Kino!

P.S: Shia LaBeouf hat mich als etwas trotteliger, nervöser und am Ende tapferer junger Mann wider Erwarten ebenfalls überzeugt. Die Rolle hatte zwar durchaus auch Nerviges, aber seine Sache hat er gut gemacht. D.h. für Indy4 sehe ich in dem Punkt nicht mehr schwarz. \:\)


Also quasi ein Guilty Pleasure, das vor allem in HD richtig geil rüberkommt. Der 2. Teil hingegen ist eine herbe Enttäuschung... dazu habe ich hier glaube ich gar nichts geschrieben, daher zitiere ich mich von woanders:

 Quote:
[...]

Und zwar leidet der Film meiner Meinung nach am selben Problem wie auch Terminator 4 - der Beliebigkeit des Settings. Im ersten Teil war die Welt relativ normal, die Transformers waren außergewöhnlich, sie waren etwas Besonderes. Die Kämpfe mit und gegen sie waren beinahe episch, immer dramatisch und stets hammerhart.
Im zweiten Teil sinds halt paar Roboter, die mit der Armee zusammenarbeiten... oder halt paar böse Roboter, die auf Rache sinnen... dazu noch der ganze blödsinnige Kram mit der Energiequelle usw. Die Kämpfe sind auch hier teilweise zu hektisch und unübersichtlich... man ist oft viel zu nah dran, um überhaupt einen Eindruck von der Größe und Kraft der Transformers zu erhalten.

Ich weiß nicht, wie ich bewerten soll. Den fest eingeplanten Megan Fox Bonus gibt es nicht - da sie mir nicht so toll gefallen hat und man viel zu offensichtlich mit ihrer mittlerweile erlangten Berühmtheit als Sexsymbol spielt. Der Humor verdient auch keinen Bonus, dabei war er im ersten Teil richtig gut dosiert. Die Action ist nicht überwältigend, man schaut sich das halt alles an und schaut dann und wann auf die Uhr. Story und Charaktere sind natürlich kaum der Rede wert. Logikschwächen sind unüberschaubar viele vorhanden.

Alles in allem: Mäßige 3 Punkte.

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 03:11 PM

Tja, in Zukunft darf mich Elgi jedenfalls nie mehr als Filmbanause verunglimpfen! \:-D

Den Humor fand ich übrigens großteils nur infantil - vielleicht bin ich ja mittlerweile einfach zu alt für den Scheiß? ;\)

Und Lurker: Mir geht es bei Bay ja ähnlich (obwohl ich "Armageddon", "The Rock" und "Con/Air" als starbesetzte Guilty Pleasures wirklich mochte, aber danach überhaupt nichts mehr von ihm), aber beim Kinostart der "Transformers" hätten mich die insgesamt doch überraschend vielen positiven Kritiken fast noch mal überzeugt. Zum Glück nur fast, kann ich jetzt sagen ...
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 04:09 PM

Ja, infantil - kindisch... das trifft's gut. Denn ich war früher Transformers-Fan, als ich noch ein Kind war (eigentlich mehr noch von "Voltron" ;)). Insofern habe ich auch kein Problem damit, daß mir der erste Teil so gut gefällt - und wie gesagt: Der Film mach erst mit der entsprechenden Ausrüstung richtig Spaß, zumindest hatte ich den Eindruck.

Und daß es zu solchen Filmen natürlich solche und solche Kritiken gibt, versteht sich von selbst. Mir gefallen z.B. Michael Bays Filme durchaus... Bad Boys 1+2, The Rock, Armageddon, Die Insel etc...
Kein grandioses Autorenkino, sondern pures Popcorn-Action-Kino, das in sich relativ stimmig ist. Lediglich mit Transformers 2 war ich überhaupt nicht zufrieden, weil es viel zu schlecht inszeniert, total langweilig und deutlich überladen war.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 04:48 PM

 Originally Posted By: Ralf
... Angesichts der Tatsache, daß ein gewisser Silberdrache hier seit einigen Wochen nicht mehr aufgetaucht ist ... P.S.: Ddraiggy würde sich freuen, wenn er noch hier wäre: ...

Seht ihr, schon vermisst er mich, dieses sentimentale Weichei.

Vielleicht sagt ihm bei Gelegenheit mal jemand, den er nicht auf ignore geschaltet hat, dass ich schon noch da bin - nur interessieren mich die Themen hier derzeit nicht, zudem ersticke ich in Arbeit und außer über das Wetter oder die aktuellen Preise für Treibhauskartoffeln werde ich hier auch nix mehr schreiben. Besser ist das.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 05:14 PM

Ddraiggy Hallo! Also ich habe dich auch schon vermisst!

Und so nebenbei stimme ich auch Elgi voll und ganz zu, was Transformers angeht.
Den ersten Teil finde ich toll - den zweiten schrecklich.

Und ich liebe "Bad Boys" - vor allem den ersten Teil und auch "The Rock" und sogar "The Island".
Aaaaaaber, und da muss ich Elgi widersprechen, "Armageddon" funktioniert bei mir irgendwie nicht.
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 05:28 PM

 Originally Posted By: Patarival
und da muss ich Elgi widersprechen

Müssen kannst du schon, aber ob du dürfen darfst?
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 05:38 PM

Papperlapapp, Ddraiggy!

Themen gibt´s doch en masse, gerade mit der neuen schwarz-gelben Regierung:
- Atomstreit
- Dauerwelle als Außenminister (neulich ein Gastkommentar von einem erfahrenen Diplomaten: er kann gar nicht so viel kaputt machen - Genscher & Co. waren auch gar nicht so der Hit. Die `Kärnerarbeit´ wird ohnehin eher vom diplomatischen Fußvolk im Ministerium udn den Botschaften gemacht)
- Schweinegrippe: Impfung ja oder nein?
- Die Kontroverse neulich um die ARD-Doku um das `Neurodermitis-Wundermittel´ - ein Paradebeispiel für die heutige Mediengesellschaft
- kommt ein Einsatz in der Nationalelf für den `Next Generation´ Müller noch zu früh?
- überhaupt, die Misere des FC Bayern. Van Gaal mit weniger Punkten als Klinsmann und im Gegensatz zu ihm vor dem schmählichen CL-Aus
- und insbesondere brandaktuell dazu: Das Interview von Philipp Lahm und die (recht unsouveräne) Handhabung durch die Vereinsführung.

Äußert sich halt keiner.

( in den letzten 3 obigen Punkten bin ich auch vor allem bitter enttäuscht von elgi \:\( - da hätte ich doch mal irgendeine emotionale Regung erwartet, eine Brandrede, eine seiner hellsichtigen Analysen.
Dabei hab´ ich ihm extra noch "den Ball hingeworfen"... )

Insbesondere zu der Schweinegrippe hätten mich die Ansichten des Forums mal interessiert.
Die Pandemie, nur Panikmache (allein zum Wohle der Geldsäckel Pharmaindustrie oder vielleicht auch als willkommene Ablenkung für einen geräuschlosen Start der neuen Regierung)?
Oder sollte man sich impfen lassen, wenn schon vielleicht statistische für einen selbst kein so großes, dann evtl. eher zum Wohle der Mitmenschen (damit man sie als nicht erkrankter, aber Virenträger nicht infiziert)?
Ein paar Kollegen lassen sich gerade Termine geben oder hatten schon.
Anhand prominenter Fälle im Sport, insbesondere Fußball, wurden die Risiken und Notwendigkeiten auch gestern im NDR Sportclub von einem Arzt nochmals thematisiert.


Gib´s zu: Du hast Dir halt nur mal wieder eine "Überdosis" Kekse gegönnt... und liegst jetzt irgendwo mit kolossalen Bauchschmerzen in der Ecke.

Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 05:55 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
( in den letzten 3 obigen Punkten bin ich auch vor allem bitter enttäuscht von elgi \:\( - da hätte ich doch mal irgendeine emotionale Regung erwartet, eine Brandrede, eine seiner hellsichtigen Analysen.

Ich habs halt schon aufgegeben... ob sie jetzt die Mannschaft feuern oder van Gaal oder die Vereinsbosse... mir alle egal. Ich erfreue mich an den anderen Mannschaften. ;\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/11/09 07:31 PM


@Ragon: Also bei uns ist es nasskalt nieselig und das Kilo liegt so etwa bei 79 Cent.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/11/09 08:22 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Insbesondere zu der Schweinegrippe hätten mich die Ansichten des Forums mal interessiert.
Die Pandemie, nur Panikmache (allein zum Wohle der Geldsäckel Pharmaindustrie oder vielleicht auch als willkommene Ablenkung für einen geräuschlosen Start der neuen Regierung)?
Oder sollte man sich impfen lassen, wenn schon vielleicht statistische für einen selbst kein so großes, dann evtl. eher zum Wohle der Mitmenschen (damit man sie als nicht erkrankter, aber Virenträger nicht infiziert)?
Ein paar Kollegen lassen sich gerade Termine geben oder hatten schon.
Anhand prominenter Fälle im Sport, insbesondere Fußball, wurden die Risiken und Notwendigkeiten auch gestern im NDR Sportclub von einem Arzt nochmals thematisiert.



Das ist ja eigentlich der falsche Thread aber ich habe da mal mit einigen Ärzten geredet. Die Grundaussage aller sieht folgendermassen aus:

Die Schweinegrippe an sich ist eigentlich eine eher durchschnittliche Grippe. Die Impfung soll vor allem eines: eine Mutation verhindern.
Je mehr die Grippe übertragen wird, desto mehr kann sie Mutieren und - da sie so leicht zu übertragen ist - hat man angst, es könnte zu was Vogelgrippeähnlichem oder schlimmerem werden.

Eine Ärztin meinte, man hätte die Schweinegrippe "Panda-Grippe" nennen sollen: Sieht zwar harmlos aus aber wild werden.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/11/09 11:11 AM

Dann kennt sie sich nicht genug mit Wildschweinen aus.
Die sehen auch harmlos aus, können aber auch ziemlich gefährlich werden ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/11/09 11:45 AM

Alrik,

Du mußt nicht alles für bare Münze nehmen, was einschlägige Computerspiele so suggerieren.

(Also wirklich, das nimmt ja langsam bedenkliche Züge an, mit den Langzeitfolgen von Gothic 3.
Es ist immer nur von `Killerspielen´ die Rede.
Vielleicht sollte man auch mal Studien anfertigen über das `Nachhaltige Traumatisierungspotenzial der Darstellung diverser Wildtiere in Videospielen´... )



Ragon, der sich gerade mittels "Adler, Wolf und Hammerhai" verwandelt...


P.S.: Vielen Dank für Deine `Wasserstandsmeldung´, Ddraiggy. \:\)
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/11/09 01:47 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Alrik, Du mußt nicht alles für bare Münze nehmen, was einschlägige Computerspiele so suggerieren.

Dann geh doch mal zur Brunftzeit in den Wald und halte nach einem ausgewachsenen 150 Kilo schweren Keiler Ausschau. Oder einer Bache, die ein Nest Frischlinge in der Nähe hat. Aber zieh Dir vorher gute Laufschuhe an und übe Klettern.
Posted By: Trasza

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/11/09 03:39 PM

Entweder dass, oder du nimmst dir ne schnellauslegbare Tellermine mit ;\)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/11/09 09:53 PM

Interview zum Thema Bildung und Öffentlich-Rechtlicher Auftrag : http://www.ksta.de/html/artikel/1257419195266.shtml
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/11/09 10:26 AM

In Deutschland werden wir das erst 2010 zu sehen bekommen, aber diesen netten Dialog aus einer Folge der neuen Staffel von "Dr. House" muß man einfach erwähnen:

Wilson: "Yes, you can sit here, running up my hotel bill, or you can go get the woman of your dreams."
House: "I didn't know Angela Merkel was attending the conference."

\:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/11/09 05:06 PM

Nich´ wahr!

Echt im Original? Nicht der Synchro?
Wow!

Wie will man das jetzt deuten?

Sicher wohl nicht unbedingt schmeichelhaft für unsere Bundeskanzlerin, da wohl ironisch gemeint.
Aber daß sie so einen nachhaltigen Eindruck da drüben hinterlassen hat, daß sie´s als quasi "Pop-Zitat" in eine populäre amerikanische Serie schafft...


Ragon
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/11/09 05:23 PM

Apropos Zitat: Ich frage mich ja ernsthaft, wieviele der vermutlich überwiegend relativ jungen Zuschauer von "Chuck" die zahllosen witzigen "Casablanca"-Referenzen in der (bei Pro7) heutigen Episode überhaupt erkannt haben ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/11/09 07:27 PM

Zahllose eigentlich weniger.
Nur als der Film selber mal im Hintergrund lief, war ich mir ziemlich sicher, daß da wohl was kommen würde. Hab´ jetzt aber nur dasjenige welche schlechthin im Gedächtnis: "Ich schau´ Dir in die Augen, Kleines..." (war in Gedanken schon beim beginnenden Länderspielabend).
Bot sich ja an, mit den beiden `Beziehungskisten´ die heute einen beträchtlichen Teil des Themas darstellten (Charles Schwester und "Abgefahren", sowie Casey und die russisch-französische Agentin asu seiner Vergangenheit).

Wie isses denn ausgegangen?
Konnten sie Ilsa noch vor dem "unheiligen Bund" mit dem russischen Magnaten retten?
Und haben "Abgefahren" und Ellie jetzt eine Waschmaschine mit Megadisplay im Wohnzimmer stehen?



Ragon, der Intersektionsmagier

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/11/09 07:39 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Zahllose eigentlich weniger.
Nur als der Film selber mal im Hintergrund lief, war ich mir ziemlich sicher, daß da wohl was kommen würde. Hab´ jetzt aber nur dasjenige welche schlechthin im Gedächtnis: "Ich schau´ Dir in die Augen, Kleines..." (war in Gedanken schon beim beginnenden Länderspielabend).


Und der Name Ilsa. Und das "Beginn einer wunderbaren Freundschaft"-Zitat (allerdings erst am Ende, hast du also wohl verpaßt) und noch diverse andere Kleinigkeiten, die ich schon wieder vergessen habe. Und: Natürlich konnte Ilsa gerettet werden - und "Abgefahren" hat letztlich klein beigegeben und den Riesenfernseher gekauft. ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/11/09 08:23 PM

Inwieweit hat Morgan da noch Einfluß genommen auf dieses Nachgeben?
Den hatten die Schreiber ja pikanterweise in dieser Situation in die Rolle quasi des `Paartherapeuten´ bugsiert gehabt.

Und wie sind Ilsa und Casey auseinandergegangen?

Irgendwelche Seiteneffekte dabei auf das Verhältnis von Chuck/Sarah?
Oder war´n die diesmal soz. mehr `Nebendarsteller´?


Ragon
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/11/09 09:51 AM

Erstmal wichtige Tips für heute Abend:

1. arte zeigt um 20.15 Uhr ENDLICH (und werbefrei!) das bereits fünf Jahre alte Meisterwerk "Vergiß mein nicht" von Michel Gondry. Die sehr schräge "romantische Tragi-Komödie" (die Bezeichnung trifft es nicht wirklich, aber mir fällt nichts besseres ein) hat Kate Winslet damals wie üblich zu einer hochverdienten OSCAR-Nominierung verholfen, Jim Carrey wurde seine leider bereits zum zweiten Mal (nach "Der Mondmann") verwehrt. Dabei ist der Film - in dem auch Tom Wilkinson, Kirsten Dunst und Elijah Wood mitspielen - wirklich brillant!

2. Die RTL-Konkurrenz muß sich aber auch nicht lumpen lassen, denn hier läuft ebenfalls als Free-TV-Premiere der grandiose Abschluß der Bourne-Trilogie: "Das Bourne Ultimatum".

3. Und wer Lust auf richtig harte Action hat: Um 23.00 Uhr kommt bei Pro7 mit "Shooter" eine weitere Free-TV-Premiere. Der Reißer mit Mark Wahlberg als Scharfschütze, der Ziel einer Verschwörung wird, hat zwar seinerzeit schlechte Kritiken erhalten (weshalb ich ihn auch nicht im Kino gesehen habe), kam beim Publikum aber überraschend gut an.

Nun zu Chuck:
 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Inwieweit hat Morgan da noch Einfluß genommen auf dieses Nachgeben?


Morgan hatte sogar großen Einfluß, denn nachdem Abgefahren zunächst Waschmaschine und Trockner gekauft hatte und es deshalb großen Streit zwischen ihm und Ellie gab, hat Morgan ihn zu einer Männer-Pokerrunde im Buy More eingeladen. Die hat Abgefahren sogar Spaß gemacht - bis er registrieren mußte, daß es sich um Strip-Poker handelte! \:-D
Daraufhin ist er reumütig zurück zu Ellie gegangen, weil er erkannt habe, wie sein Leben ohne sie aussehen würde ... ;\)

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Und wie sind Ilsa und Casey auseinandergegangen?


Freundschaftlich. Ilsa unterwegs zum nächsten Undercover-Auftrag, Casey sinngemäß mit der Verabschiedung "vielleicht sehen wir uns ja mal wieder". Achja, und geknutscht wurde natürlich auch noch.
An Anspielungen auf Chuck und Sarah erinnere ich mich nicht - dafür wäre neben den ganzen "Casablanca"-Zitaten aber auch kaum Platz gewesen ...
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/11/09 11:20 AM

 Originally Posted By: Ralf
3. Und wer Lust auf richtig harte Action hat: Um 23.00 Uhr kommt bei Pro7 mit "Shooter" eine weitere Free-TV-Premiere. Der Reißer mit Mark Wahlberg als Scharfschütze, der Ziel einer Verschwörung wird, hat zwar seinerzeit schlechte Kritiken erhalten (weshalb ich ihn auch nicht im Kino gesehen habe), kam beim Publikum aber überraschend gut an.

Ich fand den Film ganz nett. Sicherlich keine perfekte Unterhaltung, aber gut inszenierte Action. Allerdings ist der Film meines Wissens ab 18... und auch wenn der Film erst um 23:00 kommt, wäre ich vorsichtig, was evtl. Schnitte angeht.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/11/09 12:14 PM

Ach, Shooter ist doch gar nichts gegen den grandiosen "Shoot em up" ;\)

Wenn der Film ab 18 ist, muss er dann im Fernsehen nicht immer geschnitten werden? Ich dachte, Filme im fernsehen müssten immer ab 16 sein?
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/11/09 12:27 PM

Nein, ab 23.00 Uhr dürfen sie ungeschnitten gezeigt werden. Und Pro7 macht das in aller Regel auch (anders als die in dieser Hinsicht völlig unberechenbare RTL-Gruppe) - sofern der entsprechende Film nicht indiziert ist, natürlich.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/11/09 11:45 AM

Einer der Filme, die ich aus meiner Kindheit am stärksten und am positivsten in Erinnerung habe, ist der neuseeländische Fantasy-/Zeitreisefilm "Der Navigator", der zunächst im Mittelalter spielt und die Pest thematisiert. Ich habe buchstäblich jahrzehntelang gewartet, daß der endlich mal wieder im Free-TV gezeigt wird - und heute ist es soweit! Und wo? Natürlich bei arte. \:\)
Wie die Sendezeit um 23.10 Uhr zeigt, handelt es sich nicht wirklich um einen klassischen Feelgood-Kinderfilm. Aber ich bin sehr gespannt, ob er mir als Erwachsener auch noch so gut gefällt wie damals. Immerhin hat er laut IMDB insgesamt 21 Auszeichnungen erhalten, das läßt schon mal hoffen. \:\)
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/11/09 12:18 PM

 Originally Posted By: Ralf
Einer der Filme, die ich (..) am stärksten und am positivsten in Erinnerung habe, ist der (..) Fantasy-/Zeitreisefilm "Der Navigator"

Ich muss mir kurz meinen Kalender holen und diesen Tag rot umkreisen. ;\)

Hoert sich aber interessant an, aus den nordischen Landen kamen ebenso interessante Fantasyfilme wie aus den oestlichen mit ihren Maerchen. Vom Namen her weiss ich jetzt gar nicht, ob ich den Film schon kenne oder nicht. Ich hab mal einen "Pestfilm" gesehen, in dem ein Ritter in strahlender Ruestung in einem verseuchten Dorf ankommt ... sah aber eher nach Frankreich aus.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/11/09 12:28 PM

 Originally Posted By: Arhu
 Originally Posted By: Ralf
Einer der Filme, die ich (..) am stärksten und am positivsten in Erinnerung habe, ist der (..) Fantasy-/Zeitreisefilm "Der Navigator"

Ich muss mir kurz meinen Kalender holen und diesen Tag rot umkreisen. ;\)


Na, damals war ich ja noch ein Kind. ;\) Vielleicht stört es mich ja jetzt, aber ich hoffe es nicht.
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/11/09 06:43 PM

Oh, ich weiss nicht, ob das hier schon mal erwaehnt wurde, aber die lustigste Sitcom seit Red Dwarf ist fuer mich "The Big Bang Theory". Laeuft glaube ich auch im Deutschen Fernsehen. Einfach herrlich.

Mehr Info hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Big_Bang_Theory

Fuer Leute wie uns mit Interesse an RPGs, Computern, Fantasy, Science Fiction, Wissenschaft, Superhelden oder aehnlichem gibt es sehr, sehr viele Insider, ueber die man lachen kann. Normale Menschen machen sich ueber die Geeks an sich lustig. Kurzum: Es ist fuer jeden etwas dabei. \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/11/09 08:20 AM

Und macht auch in der deutschen Fassung Spaß, auch wenn man im Internet häufig das Gegentei liest.
In den USA hat die Serie übrigens sogar gerade diese Woche eine neue Rekordquote aufgestellt (über 14 Millionen Zuschauer!), sie wird uns also noch länger erhalten bleiben. \:\)
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/11/09 12:09 PM

Ja, hab ein Interview gesehen: In der ersten Season haben sich die Darsteller gefragt, ob sie denn ueberhaupt weitermachen koennen. Yep, ging klar. Nach der zweiten oder dritten Season wurde die Serie dann gleich um zwei Staffeln auf einmal verlaengert. Sehr schoen, dass es auch mal so geht. \:\)
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/11/09 12:34 PM

Ich habe die Serie nicht regelmäßig angeschaut, aber ehrlich gesagt hat sie mir weder auf Englisch noch auf Deutsch so richtig gut gefallen. Es mag sein, daß ich keinen Gesamtüberblick habe, da ich ja nur vereinzelte Folgen gesehen habe, aber diesen Nerd-Humor finde ich relativ langweilig.

Deutlich besser und auch subversiver scheint mir hingegen das englische The IT Crowd zu sein, was ich zwar auch (noch) nicht regelmäßig anschaue, aber mir immerhin mal vorgemerkt habe. \:\)
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/11/09 08:41 PM

The IT Crowd ist köstlich \:\)
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/11/09 09:04 PM

Von denen hab ich nur ein paar Videos auf YouTube gesehen - auch sehr lustig. Ich verstehe allerdings nicht ganz, wie man das eine gut finden kann und das andere nicht so ... ;\)

BBT hat schon eine gewisse Kontinuitaet. Vielleicht hilft es tatsaechlich etwas, das lieber von Anfang an zu schauen, da man so etwas besser die Charaktere kennenlernt.
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/11/09 10:31 PM

BBT habe ich versucht zu schauen, der Funke wollte einfach nicht rübersrpingen. The IT Crowd schaue ich regelmäßig seit der 1. Folge auf Nick.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 27/11/09 10:19 AM

Apropos Sitcoms: Ab morgen, 14.50 Uhr zeigt Pro7 neue Folgen (im Doppelpack) von "How I met your mother". \:\)
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 27/11/09 12:32 PM

"The Big Bang Theory" ist meiner Meinung nach so ziemlich das witzigste, was ich in Sachen Sitcom so gesehen habe. Ich schaue es, natürlich, auf Englisch.

Was mir daran besonders gefällt, ist die ausgezeichnete Mischung zwischen zwischen Nerds-sind-komisch- und Nerds-erobern-die-Welt-Humor.
Die Charaktere sind allesamt sehr gut und jeder kriegt sein Fett weg bzw. fährt auch mal einen Sieg ein.
Die Serie ist ausserdem sehr gut recherchiert - vor allem wenn es um Filme, Comics und Spiele geht.


"The IT Crowd", obgleich genial, kommt da meiner Meinung nach nicht ganz heran.

Und auch "How I Met Your Mother" ist genial, meiner Frau mag das am liebsten.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 27/11/09 07:47 PM

Sehr witzig!

Gerade läuft auf dem 4. "In Sachen Henry" ("Regarding Henry") mit Harrison Ford und Annette Bening.
Und als ich in der IMDB gerade mal die Darstellerliste runterscrolle, weil rausfinden will, ob der Chefarzt in der REHA-Klinik evtl. Ian McDiarmid ist (Imperator Palpatine in "Star Wars" - er ist es nicht, war nur die Synchronstimme ), auf welchen Namen fallen da meine tagesmüden Augen?
J.J. Abrams!

Tatsächlich, er ist es.
Hat einen bahnbrechenden Auftritt als "Delivery Boy".
Damals war er 25...


Ragon, der Investigativ-Magier

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 30/11/09 11:40 PM

 Originally Posted By: Ralf
Apropos Sitcoms: Ab morgen, 14.50 Uhr zeigt Pro7 neue Folgen (im Doppelpack) von "How I met your mother". \:\)


Ja - und die neue Staffel hat auch gleich wieder gut losgelegt.
Mit "Star Wars" als Ehetauglichkeitstest.

Wo Marshall und Ted dann vor der Glotze sitzen, nach dem mal wieder erhebenden Erlebnis.
"Du kannst die Frau nicht heiraten, wenn sie den Film nicht mag."
- "Ich weiß. Nochmal sehen?"
"Ja - ich will."
\:\/

Die abgedrehte Hatz nach dem besten Burger von New York in der Folge danach war dann auch nicht schlecht.


Jetzt gerade "Boston Legal":
Auftritt Enkelin von Shirley Schmidt. Schneit mal eben bei ihrer "Omi" in der Kanzlei rein, um sie für die Abwendung des Verweises von der öffentlichen Schule zu engagieren, der ihr für eine "Bostoner Tea Party" Aktion mit den frisierten Tests droht, die so designed sind die mangelhafte Ausbildung zu kaschieren.
Pfiffiges Mädel! ;\)
Und scheint offenbar für mehr Folgen installiert zu sein, da sie am Ende die "Omi" um einen Job in der Kanzlei bittet.

Klar auch, daß der Prozeß davor natürlich zu einer heftigen Abrechnung mit dem amerikanischen Bildungssystem gerät.

Das Bild von Alan und Danny am Ende in weißer Marine-Galauniform nach dem vergeblichen Versuch bei der Nationalgarde unterzukommen "um was für ihr Land zu tun" ist auch eins für Götter!



Ragon
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 01/12/09 12:09 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Jetzt gerade "Boston Legal":
Auftritt Enkelin von Shirley Schmidt. Schneit mal eben bei ihrer "Omi" in der Kanzlei rein, um sie für die Abwendung des Verweises von der öffentlichen Schule zu engagieren, der ihr für eine "Bostoner Tea Party" Aktion mit den frisierten Tests droht, die so designed sind die mangelhafte Ausbildung zu kaschieren.
Pfiffiges Mädel! ;\)
Und scheint offenbar für mehr Folgen installiert zu sein, da sie am Ende die "Omi" um einen Job in der Kanzlei bittet.

Klar auch, daß der Prozeß davor natürlich zu einer heftigen Abrechnung mit dem amerikanischen Bildungssystem gerät.

Das Bild von Alan und Danny am Ende in weißer Marine-Galauniform nach dem vergeblichen Versuch bei der Nationalgarde unterzukommen "um was für ihr Land zu tun" ist auch eins für Götter!



Ragon


Ja, nach der gestrigen Folge habe ich mir auch sofort fest vorgenommen, hier mal wieder eine Lobeshymne auf diese tolle Serie zu starten. \:\)
Ganz ehrlich, in einer gerechten Welt sollte jeder Republikaner gesetztlich dazu verpflichtet werden, ALLE Folgen von "Boston Legal" zu sehen - am besten samt anschließender Klausuren, damit sichergestellt ist, daß sie auch wirklich aufpassen! \:-D
Ich bin jedenfalls felsenfest davon überzeugt, daß kein Amerikaner, der diese brillante Serie aufmerksam verfolgt und sich auf die (meist von Alan Shore vorgebrachten) Argumente einlässt, noch republikanisch wählen kann ...
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 01/12/09 02:05 PM

Naja die letzten Folgen von "Boston Legal" waren doch schon sehr abgedreht mit teilweise abstrusen Gerichtsurteilen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 02/12/09 03:11 AM

Erklär´ Dich, Rei.
Welche meinst Du im Speziellen?

Das ist doch das schöne (und der wohltuende Kontrast zu den ganzen L.A. Law Derivaten) an David E. Kelley (und das gilt für all seine Juristerei-Serien) - die Skurrilität seiner Verpackung.
Den wahren Kernen bzw. den nachdenklichen Aspekten der Gegenstände seiner Betrachtungen tut das ja keinen Abbruch. Im Gegenteil, auf die humorvolle Art bringt er sie vielleicht sogar am geeignetsten an den Mann bzw. die Frau.
Übertreibungen und Zuspitzungen sind da ein legitimes Mittel... und einiges so realitätsfern dann auch wieder nicht, wenn man sich mal ein paar reale Fälle amerikanischer Rechtsprechung dann und wann zu Gemüte führt.


Ragon, der `Fishist´

Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 02/12/09 02:46 PM

Glaube die Folge vor 2 Wochen, als es um die Verhandlung ging, weil Crane eine übergewichtige wegen dem Übergewicht gefeuert hat, und die dann abgewiesen worden ist. War eins unter mehreren Sachen, die mich in den letzten Folgen eher gestört haben, weswegen ich in den letzten Wochen auch nur reingezappt anstatt sie komplett angesehen zu habe.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 02/12/09 03:12 PM

Das war in der Tat ein sehr überraschendes Urteil, allerdings vor allem wegen der fehlenden Urteilsbegründung. Vermutlich war der Grund, daß ihr fast sofort der Job wieder angeboten wurde und daß die Richter die Klage deshalb als Abzock-Versuch gesehen hat. Und das finde ich schon nachvollziehbar. Eine Klage wegen Beleidigung hätte wahrscheinlich funktioniert ...

Aber davon abgesehen finde ich die Urteile selbst auch nicht wirklich wichtig. Es geht mir, wie Ragon auch geschrieben hat, um die Themen, um die schlagfertigen Dialoge und natürlich um die wunderbar verrückten Charaktere in der Anwaltskanzlei (und unter den Richtern). \:\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/12/09 02:11 PM

Ich sag´ nur ein Wort:
"Geheimagenten-Laser-Hindernis-Mittagessen"

*PRUST*

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/12/09 03:11 PM

Oh Mann!

Dieses Ende bei "How I Met Your Mother" war gerade ein Tiefschlag.

Da meint man was in nächster Zeit kommt, ist schon gespannt, wie sie (die Schreiber) das wohl umsetzen werden, nachdem auch die letzten "kalten Füße", das letzte Hindernis für die Clique genommen scheint und alle sich nun auf die neue Zukunft einlassen - und dann diese letzte Einstellung (jetzt mal den Nachklapp mit der Intervention für Barney außen vor gelassen ). \:\(


Ragon
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/12/09 08:19 PM

Yeah! "House" - heute wieder mit "Teardrop"!
Und ihm an der E-Gitarre. Das rockt!
\:\/
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/12/09 06:51 PM

Unfassbar! Eine der nach allgemeiner Einschätzung besten amerikanischen Serien der letzten Jahre schafft es ins deutsche Free-TV: "In Treatment" mit Gabriel Byrne. Dabei wäre ich JEDE WETTE eingegangen, daß dieses extrem ungewöhnliche, in den USA vom Pay-TV-Sender HBO produzierte Konzept NIEMALS den Weg ins deutsche Free-TV finden würde.
Denn in "In Treatment", übrigens der Adaption einer israelischen Erfolgsserie, verkörpert Hollywood-Star Byrne den Psychiater Dr. Weston. Das Besondere daran: HBO hat die Serie werktäglich ausgestrahlt und an jedem Werktag hat Weston einen bestimmten Patienten (gespielt u.a. von Melissa George und "Club der toten Dichter"-Alumni Josh Charles), am Freitag ist er selbst Patient bei einer Kollegin (gespielt von Dianne Wiest). Aufgrund dieses Konzepts umfaßt die 1. Staffel auch stolze 43 (allerdings nur halbstündige, also wie bei Comedy-Serien) Episoden.
Dadurch haben logischerweise alle fünf "Storylines" genügend Raum zur Entfaltung und den haben, nach allem, was man liest, die Autoren auch voll und in hoher Qualität ausgenutzt. \:\)

Wie gesagt: Ich hätte nie gedacht, daß sowas den Weg ins Free-TV finden würde und warte deshalb schon seit längerem auf eine DVD-Veröffentlichung in Großbritannien. Und wer ist es, der mich so überrascht: 3SAT! Wenig überraschend hält sich der Sender allerdings nicht an den US-Rhythmus. Stattdessen werden ab 15. Februar zwei Wochen lang jeweils werktags ZWEI Folgen um 21.00 Uhr gezeigt, ab 3. März gibt es dann nur noch mittwochs je zwei Folgen. Damit zieht sich die zweite Staffelhälfte natürlich ziemlich in die Länge, aber hey: Ich will mich nicht beschweren. Im Gegenteil: Danke, 3SAT! Marcel Reich-Ranicki hatte halt doch Recht! \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 27/12/09 07:01 PM

In den kommenden beiden Wochen zeigt Pro7 jeweils montags und mittwochs in Doppelfolgen gegen 22.15 Uhr die 3. Staffel der opulenten und dabei wunderbar süffisanten (wenngleich historisch nicht allzu genauen) Serie "Die Tudors" mit Jonathan Rhys-Meyers in der Rolle seines Lebens als Henry VIII..
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 27/12/09 10:05 PM

 Originally Posted By: Ralf
Unfassbar! Eine der nach allgemeiner Einschätzung besten amerikanischen Serien der letzten Jahre schafft es ins deutsche Free-TV: "In Treatment" mit Gabriel Byrne. Dabei wäre ich JEDE WETTE eingegangen, daß dieses extrem ungewöhnliche, in den USA vom Pay-TV-Sender HBO produzierte Konzept NIEMALS den Weg ins deutsche Free-TV finden würde. ...


Tja, lief vor kurzem immerhin auf ORF2 - da konnte ich zum Glück ein paar Folgen erhaschen.
Insgesamt allerdings zu zu später Sendezeit, als daß ich die Serie zur Gänze hätte berfolgen können.

Übrigens waren Deine üblichen Tips zur Feiertagsperiode schmerzlich vermißt... auch in Deinem ganz ureigenen Interesse.

So kann ich nur hoffen, daß Du auf die Art nicht eine weitere kongeniale Kooperation des französischen Erfolgsduos Jeunet/Tatou (neben der von Dir sehr veehrten "Fabelhaften Welt der Amelie" ) gestern Nacht versäumt hast.
;\)


Ragon, der Fernseh-Magier
\:\/

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/12/09 10:25 AM

Ach, über die Feiertage kommt doch so viel, da kann sich jeder selbst sein Programm raussuchen. Da werde ich doch gar nicht gebraucht. ;\)

Aber bitte, wenn du darauf bestehst: Direkt vor den "Tudors" zeigt Pro7 heute um 20.15 Uhr als Free-TV-Premiere den (fiktiven) Historienthriller "Der Illusionist" mit Edward Norton in der Titelrolle. \:\)
Der Film ist damals gegen den thematisch ähnlich gelagerten "Prestige - Meister der Magie" leider trotz viel Kritikerlob ziemlich untergegangen und hat es in Deutschland nicht mal ins Kino geschafft.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 01/01/10 12:02 PM

Das ZDF zeigt heute um 23.15 Uhr als Free-TV-Premiere einen sehr speziellen Film: Bertrand Bliers erotische Komödie "Wie sehr liebst du mich?" mit Monica Bellucci in der weiblichen Hauptrolle und Gerard Depardieu in einer (köstlichen) Nebenrolle als Zuhälter.
In dem Film geht es um einen absoluten Durchschnittsbürger, der nach einem großen Lotto-Gewinn der Prostituierten Daniela (Bellucci) 100.000 Euro pro Monat anbietet, in dem sie mit ihm zusammenlebt. Daniela willigt zunächst ein, doch schon bald ergeben sich diverse absolut unvorhersehbare Probleme ...

Als ich den Film damals im Kino gesehen habe, schrieb ich im "Kino"-Topic: "Ich kann mich nicht erinnern, schon einmal einen Film gesehen zu haben, der dermaßen konsequenz übertrieben inszeniert ist wie dieser." Alrik hat daraufhin mit "Eine zauberhafte Nanny" gekontert, aber nachdem ich den mittlerweile ebenfalls gesehen habe, kann ich konstatieren: Im Vergleich zu "Wie sehr liebst du mich?" ist die "Zauberhafte Nanny" fast schon konservativ inszeniert. ;\)

Fakt ist: Der Film ist garantiert nicht für jeden geeignet. Wer beispielsweise auf eine nachvollziehbare, glaubwürdige Handlung Wert legt, der sollte "Wie sehr liebst du mich?" so sehr meiden wie der Teufel das Weihwasser. Wer aber wie ich einen Hang zum Skurrilen hat und bereit ist, sich voll und ganz auf einen (nach relativ gewöhnlichem Beginn) zunehmend völlig durchgeknallten Genremix einzulassen - der könnte in diesem Film ein echtes, kleines Juwel entdecken! \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 02/01/10 01:32 PM

arte zeigt heute und morgen um 20.15 Uhr jeweils zwei Episoden der preisgekrönten vierteiligen britischen Fantasy-Mini-Serie "Gormenghast" mit Sir Christopher Lee, Stephen Fry und Jonathan Rhys Meyers!
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/01/10 09:58 AM

 Originally Posted By: Ralf
arte zeigt heute und morgen um 20.15 Uhr jeweils zwei Episoden der preisgekrönten vierteiligen britischen Fantasy-Mini-Serie "Gormenghast" mit Sir Christopher Lee, Stephen Fry und Jonathan Rhys Meyers!


Tja, leider mußte ich erkennen, daß es wohl eher eine Kinder-Fantasy-Reihe ist - und zwar für ziemlich kleine Kinder gedacht. Mir war´s jedenfalls viel zu überdreht und deshalb habe ich es nach einer halben Stunde aufgegeben. Schade, ich hatte mich echt auf die Reihe gefreut gehabt ...
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/01/10 12:04 PM

Oh, dann kann ich wohl meinen Download abbrechen... Danke trotzdem, Ralf!
Posted By: Pergor

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/01/10 09:00 PM

Thähä, ab diesen Donnerstag zeigt Tele 5 wöchentlich um 21:20 Uhr wieder Axte X. Vorerst sind nur die Staffeln 1+2 angesetzt. Ich habe zwar alle Staffeln auf DVD, aber ich glaube, ich schaue mir das trotzdem brav an. \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/01/10 09:33 AM

 Originally Posted By: Patarival
Oh, dann kann ich wohl meinen Download abbrechen... Danke trotzdem, Ralf!


Bei arte kann man "Gormenghast" eine Woche lang auch kostenlos auf deren Internet-Seite anschauen (aber halt nur auf Deutsch). Kannst das ja nutzen, um mal reinzuschauen. Vielleicht spricht es dich ja eher an.

Gormenghast (1/4)
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/01/10 10:51 AM

Danke. Hab mal kurz reingezappt und ein bisschen herumgeskippt ( ;\) ) und, ja, das ist nichts für mich.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 04/01/10 04:11 PM

Das ZDF zeigt heute um 22.15 Uhr "Black Book", Paul Verhoevens ("Robocop", "Starship Troopers") kontrovers diskutierten und OSCAR-nominierten Film über den Zweiten Weltkrieg aus holländischer Sicht - konkret aus der einer Untergrundkämpferin (Carice van Houten), die undercover für die Nazis arbeitet, sich dann aber dummerweise in einen charmanten deutschen Offizier (Sebastian Koch) verliebt.

Von manchen Kritikern wurde dem Film zu große Oberflächlichkeit vorgeworfen, aber im allgemeinen erhielt er gute Kritiken und löste - den Medienberichten nach - in Holland sogar eine neue gesellschaftliche Aufarbeitung der Kriegszeit (und speziell dem Umgang mit vermeintlichen Nazi-Kollaborateuren) aus. Auf jeden Fall ist "Black Book" ein sehenswerter Film. \:\)
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 08/01/10 09:45 AM

Leschs Kosmos, ZDFneo 07.01. 23.40 Uhr, 12 Folgen jeweils donnerstags – Wiederholung ZDF ab 17.01. gegen 1.30 Uhr (Mediathek)

W a s   w a r   d e n n   d a s?

Normalerweise erwarte ich bei diesen Ausstrahlungszeiten eigentlich keine Sendungen auf Teletubby-Niveau. Es ist ja sehr löblich, wenn das ZDF versucht von seinem Rentnerimage loszukommen, aber muss es den Versuch gleich so übertreiben?
Bei der Themenauswahl (Der Tag ohne Gestern, Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch, Wasser ist ein ganz besond'rer Saft, Irren ist menschlich) hatte ich zuvor schon den Eindruck, dass diese eher einem Programmgenie des ZDF entsprungen ist.
Bemerkenswert fand ich bei der ersten Folge außerdem, dass mich während der Sendung ganz heftig das Gefühl beschlichen hat, da will mal wieder jemand unbedingt den unbewegten Beweger verkaufen.

Tja, vielleicht sind die ungünstigen Sendezeiten ja doch nicht zu bedauern.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/01/10 10:07 PM

Sag mal, Steffen, ist das das erste Mal, daß Du den berühmten Harald Lesch gesehen hast? ;\)

Sonst müßtest Du doch eigentlich schon vertraut sein mit seiner Art Otto-Normalbürger die komplizierten Vorgänge und Phänomene der Physik und Astronomie in allgemeinverständlicherer Form näherzubringen (z.B. von seiner Sendung "Alpha Centauri" in den Nuller-Jahren).
Er hat ja auch offiziell die Nachfolge von Joachim Bublath im Wissenschaftsformat des ZDF übernommen.


@Ralf:
Sag´ mal, es laufen ja jetzt seit Tagen massiver die Spots für die neue "Lost"-Staffel auf Kabel 1.
Hast Du was gehört, warum das ProSieben-Sat.1-Senderkonglomerat die doch so erfolgreiche Mystery-Serie dorthin verbannt hat?
Hat das was mit einer neuen, verteilten Programmstruktur zu tun (z.B. Spielfilme hauptsächlich für ProSieben, Serien mehr zu Kabel.1)?
Oder waren die Quoten der letzten Staffel nicht mehr so prickelnd gewesen.
Letzteres tät mich doch ein wenig überraschen...


Gruß,
Ragon, der `verlorene Magier´

Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/01/10 10:18 PM

Die Quoten von Lost waren nicht so prickelnd, waren die das überhaupt jemals?
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/01/10 10:37 PM

Also nein, Rei!

Schon wieder fies!

Wolltest Du uns hier eine unangebrachte Begeisterung für die Serie unsererseits vor Augen führen (ich denke da an diverse schwärmerische Einlassungen vn Ralf \:\/ ) oder kannst Du Dich auf Zahlen und Fakten berufen? ;\)


Ragon, "Lost"-Fan

Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/01/10 10:57 PM

Du kannst dich z.B. bei Quotenmeter einlesen, wenn du lustig bist.

z.B. http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=34173&p3=

Der Interessenschwund bei Lost ist sogar durchaus nachvollziehbar, weil einige eklatante Gründe zusammenkommen.

- Die letzte Folge der dritten Staffel lief Februar 2008. Die erste Folge der vierten Staffel dann wieder erst Januar 2009 (jeweils im Free-TV). Das ist fast ein ganzes Jahr... da muß man sich nicht wundern, daß die Serie in Vergessenheit gerät oder... da kommen wir zum Punkt 2:
- Lost gehört mit zu den beliebtesten heruntergeladenen Serien. Denn die Fans wollen einfach nicht so lange warten und greifen dann eben zum Download oder behelfen sich auf vielfältigen Stream-Seiten. Fairerweise muß man zugeben, daß es auch in den USA teilweise große Zeitabstände gibt, aber da man hierzulande sowieso später angefangen hat, ist es für die dt. Fans, die erste durch das dt. Fernsehen darauf aufmerksam geworden sind, reizvoll herunterzuladen. Und mittlerweile boomt auch der DVD-Markt für Serien, weil Serienstaffeln bezahlbar werden bzw. im Ausland noch günstiger sind.
- Lost ist eine der Serien, die man besser von Anfang an anschaut... d.h. man kann nicht ohne weiteres in der dritten oder vierten Staffel einsteigen wie bei vielen anderen Serien. D.h. die Anzahl der treuen neuen Fans pro Staffel dürfte gering sein.

Das sind so die ersten drei Gründe, die mir in den Sinn kommen, warum die Quoten immer weiter sinken. Ich persönlich warte das Ende der sechsten Staffel und schau sie mir dann alle am Stück an, damit ich nicht so lange warten muß. \:\)
Posted By: Seraphin

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/01/10 11:47 PM

Also, ich hab Lost anfangs ziemlich beigestert geguckt, aber ich glaub wie oben von meinem Vorgänger erwähnt wurde das die Vierte Staffel sehr spät begann, hab ich einfach aufgegeben das anzuschauen...

Ich denke das die Quoten von Lost anfangs schon ziemlich "prickelnd" waren. :P

Und ich bin mir sicher das es noch Leute gibt die das jetz immernoch verfolgen (Im Free-TV).
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 10/01/10 08:49 AM

Immerhin zeigt kabel1 diesmal das einstündige "Was bisher geschah"-Special (diesen Donnerstag gegen 23.00 Uhr), das in den USA vor jeder Staffel gezeigt wird, in Deutschland bislang aber komplett ignoriert wurde, soweit ich mich erinnere. Gerade bei einer so langlebigen und zugleich komplizierten Serie mit durchlaufender Handlung ist es sicherlich sinnvoll, sich das mal anzuschauen ...

Davon abgesehen landen bei kabel1 ja immer wieder Serien, die es bei Pro7 oder SAT.1 nicht ganz geschafft haben (rein quotenmäßig). In Kürze neben "Lost" beispielsweise "Numb3rs" und zuletzt ja auch schon "24".
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/01/10 02:02 PM

Morgen startet bei Pro7 um 20.15 Uhr mit einer Doppelfolge die 6. Staffel der "Desperate Housewives".

Im Anschluß läuft die erste Folge der neuen Krankenhaus-Serie "Hawthorne", in der Jada Pinkett Smith die titelgebende Krankenschwester spielt, zudem ist "Alias"-Darsteller Michael Vartan als Arzt mit von der Partie und James Morrison aus "Space, 2063" und "24" ist wiederkehrender Gastdarsteller. Die Quoten der (nur 10-teiligen) 1. Staffel in den USA waren gut genug für eine Verlängerung für eine 2. Staffel - die Kritiken allerdings waren im allgemeinen ausgesprochen mies. Die Serie dürfte also wohl eher nur etwas für absolute Genrefans sein ...
Posted By: Pergor

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/01/10 02:09 PM

 Originally Posted By: Ralf
Morgen startet bei Pro7 um 20.15 Uhr mit einer Doppelfolge die 6. Staffel der "Desperate Housewives".

Und wie ich gerade gelesen habe, legt Teri Hatcher in Episode 12 einen netten Strip hin. Ich schaue die Serie ja nie, aber das wäre ein Grund, mal reinzuzappen. \:-D
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/01/10 05:45 PM

Hey, wie wär´s mit ´ner Spoilerwarnung?!? ;\)
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/01/10 05:55 PM

Kann man sich auch gleich hier z.B. anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=Zx9PyK_6puw

Sieht heiß aus, aber der Typ nervt dann gerade am Ende sehr! ;\)
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/01/10 08:15 PM

Die dritte Staffel der phänomenalen Serie "Chuck" ist am Sonntag (mit Zeitverschiebung bei uns am Montagmorgen) gestartet und, wow, sie fängt fast so gut an, wie die zweite aufgehört hat!!

Ja, es werden gewisse Dinge "zurückgesetzt" aber äusserst nachvollziehbar aber genau so wird auch Chuck selbst etwas "verschoben". Das ganze ist genial gelöst und, ja, auch die dritte Staffel hat das Zeug zu einer der besten Serien, die das Fernsehen je gesehen hat!


Übrigens bleiben auch "Big Bang Theory" in der Dritten Staffel und "Castle" in der zweiten meiner Meinung nach sehr stark und haben sogar von ihren jeweiligen vorherigen Staffeln nochmals zugelegt.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 12/01/10 09:15 PM

 Originally Posted By: elgi
Kann man sich auch gleich hier z.B. anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=Zx9PyK_6puw

Sieht heiß aus, aber der Typ nervt dann gerade am Ende sehr! ;\)


Ganz niedlich.
Wie ich´s geahnt hatte, ist die Aktion also

Warning, Spoiler:
soz. ein "Payback" von Susan, weil er sich offenbar zuvor selbst in dem Schuppen rumgetrieben hat, und dem noch die Krone aufgesetzt, indem er ihr wohl mit eher fadenscheinigen Rechtfertigungen gekommen ist
.

\:\/

Ragon, nicht verzweifelt und auch keine Hausfrau

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 13/01/10 09:28 AM

 Originally Posted By: Patarival
Die dritte Staffel der phänomenalen Serie "Chuck" ist am Sonntag (mit Zeitverschiebung bei uns am Montagmorgen) gestartet und, wow, sie fängt fast so gut an, wie die zweite aufgehört hat!!

Ja, es werden gewisse Dinge "zurückgesetzt" aber äusserst nachvollziehbar aber genau so wird auch Chuck selbst etwas "verschoben". Das ganze ist genial gelöst und, ja, auch die dritte Staffel hat das Zeug zu einer der besten Serien, die das Fernsehen je gesehen hat!


Übrigens bleiben auch "Big Bang Theory" in der Dritten Staffel und "Castle" in der zweiten meiner Meinung nach sehr stark und haben sogar von ihren jeweiligen vorherigen Staffeln nochmals zugelegt.


Da hier ja nicht NUR Serienjunkies zugegeben sind, sollte man vielleicht erwähnen, daß sich das alles aufs US-Fernsehen bezieht. \:\)
Und ich kann noch hinzufügen, daß der Staffelstart von "Chuck" sogar gute Quoten gebracht hat (was bei gerade noch so verlängerten Serien ja nur selten der Fall ist) und auch die erwähnten "Big Bang Theory" und "Castle" (startet im Februar bei Kabel1) haben sich quotenmäßig gegenüber der Vorsaison noch gesteigert und dürften den Fans somit noch länger erhalten bleiben - wobei "Castle" ein bißchen das Problem hat, in der werberelevanten Zielgruppe nicht SO toll abzuschneiden, aber auf dem momentanten Niveau sollte das schon für eine Verlängerung reichen.
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 13/01/10 10:00 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Sag mal, Steffen, ist das das erste Mal, daß Du den berühmten Harald Lesch gesehen hast? ;\)

Darf ich da mal anfragen, ob du dir die Sendung überhaupt angesehen hast? Sicher kenne ich Harald Lesch und seine Eigenheiten, so von α-Centauri bis hin zu Star Trek – Science vs. Fiction. Und, das war durchaus auch ein Grund, warum mich sein Kosmos etwas entsetzt hat. Diese kindischen Texteinblendungen mit den lächerlichen wisch-wasch-Geräuschen fand ich ziemlich deftig (und ich hoffe wirklich, dass die Idee dazu nicht von ihm stammt). Zudem war der Informationsgehalt auch nicht gerade berauschend. OK, das kann am Thema gelegen haben, aber man muss ja auch nicht unbedingt eine 13 Minuten lange Sendung machen, wenn sie nicht richtig gefüllt werden kann.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/01/10 03:01 PM

Am morgigen Samstag startet bei RTL2 die neue Staffel der Mystery-Serie "Smallville". Allerdings NICHT - wie in den TV-Zeitschriften angegeben - um 18.00 Uhr, sondern bereits um 17.10 Uhr, da der Sender kurzfristig die für diesen Sendeplatz vorgesehene neue Serie "The Listener" in die Prime-Time befördert hat und deshalb "Smallville" vorerst in Doppelfolgen gezeigt wird.

Allerdings bedeutet diese Uhrzeit natürlich wieder einmal das altbekannte Problem, daß Folgen, die erst ab 16 Jahren freigegeben sind, nicht ungeschnitten gezeigt werden können. Und nach allem, was ich gelesen habe, gibt es in dieser Staffel besonders viele Folgen dieser Art (die wohl alle mit einem neuen Bösewicht zusammenhängen sollen), die teilweise voraussichtlich sogar ziemlich stark geschnitten werden müssen. Und natürlich ist RTL2 nicht so kundenfreundlich, eine ungeschnittene Nachtwiederholung anzubieten ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 20/01/10 09:40 AM

Bei Pro7 startet heute um 21.15 Uhr mal wieder eine neue US-Serie: "The Vampire Diaries". Diese neue und mit Abstand erfolgreichste Serie des ansonsten chronisch erfolglosen Networks The CW wurde natürlich vor allem deshalb entwickelt, um auf den aktuellen "Twilight"-Vampir-Zug aufspringen zu können. Weshalb ich erstmal dachte, daß die Zielgruppe ziemlich eng abgesteckt wäre (sprich: Frauen, überwiegend solche unter 30 Jahren). Schließlich geht es um eine High-School-Schülerin, die in eine klassische Dreiecksbeziehung gerät - nur, daß die anderen beiden in diesem Fall Vampir-Brüder sind (einer davon gespielt von Ian Somerhalder aus "Lost" und "Smallville") ...

Allerdings scheint die Serie doch nicht GANZ so girlie-zentriert zu sein wie zunächst vermutet. Zudem muß darauf hingewiesen werden, daß die Serie ebenfalls auf einer Buch-Reihe basiert, die allerdings bereits VOR den "Twilight"-Büchern erschienen ist. Also kein völlig einfallsloser "Twilight"-Klon.
Was dann aber vor allem mein Interesse geweckt hat, ist der Showrunner: Kevin Williamson, der bereits in der Jugendserie "Dawson´s Creek" und in Horrorkomödien wie "The Faculty" oder den ersten beiden "Scream"-Filmen vor allem ein Talent für zwar wenig authentisch, aber dafür umso unterhaltsamere Dialoge bewiesen hat. Und tatsächlich hat sich in der in den USA mittlerweile ausgestrahlten ersten Hälfte der Staffel herausgestellt, daß "The Vampire Diaries" tatsächlich eigene Qualitäten zu entwickeln scheint, die die Serie auch für männliche Zuschauer jenseits des Teenager-Alters zumindest potentiell interessant machen.

Ich schätze, ich werde mir zumindest mal die Pilotfolge heute Abend anschauen und dann entscheiden, ob ich wirklich noch mal Zeit für eine (alles in allem eben doch) Teenie-Serie aufwenden will. Vampire hin oder her. \:\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 21/01/10 10:02 AM

Heute um 20.15 Uhr startet bei Kabel1 die 5. Staffel von "Lost" (immer in Doppelfolgen).
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 21/01/10 07:19 PM

WAAAAAAAS ?!?!?!? 20.15 Uhr?!?!

... äh, *puh*!

Jetzt hab´ich fast gedacht, "Ein Glück, daß meine Schwester und ich es heute mit Avatar doch nicht mehr hinbekommen haben, wegen länger als gedachter Termine beiderseits"...
Sonst wär´ meine REcorder-Prog. jetzt aber arg in die Hose gegangen...


Aber nee, ich muß Dich da leider einmal korrigieren, hochgeschätztester Ralf:
- 21.15 Uhr geht´s erst los mit den "Lost"-Doppelfolgen!

Jetzt dürfen erstmal wieder die Urzeitjäger von "Primeval" ran! ;\)

\:\/
Ragon

P.S.: Ach übrigens: Wie ist eigentlich Deine `Testreihe´ mit den "Blutsaugertagebüchern" ausgefallen?!
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 21/01/10 08:08 PM

Ups, da hatte ich mich in der Tat vertippt.

Bei "Vampire Diaries" habe ich leider vergessen, den Videorecorder einzuschalten ("live" habe ich "Life" gesehen ;\) ) - aber da Pro7 die Episode auch online kostenlos anbietet, werde ich das noch nachholen ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 22/01/10 05:13 PM

Schmerzunempfindliche könnten sich heute über die ersten beiden Teile von Dr. Uwe Bolls Vampir-Epos "BloodRayne" freuen: Ab 22.10 Uhr bei RTL2 (wobei der erste Teil wohl nur in der Nachtwiederholung ungeschnitten sein wird). \:-D

Apropos Vampire ... Mein Urteil zur Pilotfolge von "Vampire Diaries": Nicht übel. Wenn es in einer Serie gleich im Prolog zwei Tote gibt, wird schnell klar, daß es sich jedenfalls nicht um eine normale Teenie-Serie handelt. Tatsächlich fühlte sich die Folge trotz des Highschool-Hintergrunds und recht zentral thematisierter Teenie-Liebeleien erstaunlich erwachsen an. Liegt sicher auch daran, daß wieder mal kein einziger Darsteller (zumindest der zum regulären Cast zählenden) unter 20 ist ...

Williamsons gewohnt bissige Dialoge kamen zwar noch nicht zur Geltung, aber die Pilotfolge hat mich definitiv ausreichend unterhalten, um erstmal am Ball zu bleiben. \:\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 23/01/10 09:41 AM

Ich hab´ die Woche ziemlich viel aufschieben müssen und nur aufgenommen.
Deshalb komm´ ich jetzt erst dazu festzustellen:

Die Folge von Boston Legal war diesmal wirklich wieder sehr gut - ziemlich hart, sehr eindringlich gespielt (v.a. James Spader als "Alan Shore") und von der eher nachdenklichen Sorte, was das Hauptthema/den Hauptfall anbelangt.


Ragon
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 27/01/10 10:20 PM

Ahhh, gerade eben wieder mal auf Tele5:
Das wunderbare, einzigartige "Chocolat"!

Süß, verlockend, leicht aber auch geheimnisvoll, verwirrend, leidenschaftlich... eben wie besagter naturbelassener Kakao mit Chili! ;\)
Und eine Juliette Binoche, Lena Olin, Dame Judi Dench, einfach zum niederknien! ;\)
Johnny Depp? Ach so, ja der ist auch dabei.

Da muß in jedem Fall auch "Heroes" bis zur Nachtwiederholung zurückstehen.


Ragon, das "Schokoladenmäulchen" (Magier)


P.S.: Bis in die Nebenrollen hochklassig: Peter Stormare, natürlich der machtbewußte Alfredo Molina, Carrie-Ann Moss als zugeknöpfte Mutter/Tochter, sowie ganz Mini, die legendäre Leslie Caron, einst umjubelte Tanz- und Filmpartnerin von sowohl Fred Astaire als auch Gene Kelly. ;\)

P.P.S.: Nicht zu vergessen, unterlegt von den beschwingten Tönen Rachel Portmans (auch "Emma", Markenzeichen: Die dominierenden Querflötenthemen \:\) )
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 29/01/10 08:36 PM

Am morgigen Samstag um 20.15 Uhr zeigt RTL2 die ersten beiden Folgen der neuen kanadischen Serie "The Listener" über einen gedankenlesenden Rettungssanitäter (die übrigen Folgen werden immer samstags gegen 17.00 Uhr gezeigt). In den USA ist die Serie gefloppt, international war sie aber erfolgreich genug, um für eine 2. Staffel verlängert zu werden.
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 30/01/10 09:26 AM

In dem unten zitierten Beitrag hatte Ralf eine allgemeine SPOILERWARNUNG ausgegeben für jene, die Battlestar Galactica anschauen... diese Warnung möchte ich hiermit wiederholen - aber ich werde die 4. Staffel nicht spoilern, keine Angst. Zumindest nicht allzu sehr. ;\)

 Originally Posted By: Ralf
Und dieses flammende Plädoyer Apollos hatte im Zusammenspiel mit dem darauf folgenden Urteil in doppelter Hinsicht beinahe kathartische Wirkung: Erstens hat Adama einen Teil seiner Integrität zurückgewonnen - möglicherweise sogar unverdient, denn man erfährt ja nicht, wofür er gestimmt hat. Aber das Urteil gleicht eben trotz allem einiges aus. Vor allem aber hat sich eine Art Übergabe des Staffelstabes ergeben: Von Admiral Adama zu seinem Sohn Apollo, der nun endlich und endgültig aus dem langen Schatten seines Vaters herausgetreten ist - ich bin wahrlich gespannt, wie das in der vierten und leider bereits letzten Staffel fortgeführt wird!

Nun ja... Admiral Adama sagt zwar nicht wörtlich, daß er für nicht schuldig gestimmt hätte, aber meiner Meinung nach kann es nur diese Interpretation seines Gesprächs mit der Präsidentin geben. Alles andere wäre auch sehr unrealistisch, denn das Schlußplädoyer (das ja keines war) von Apollo ist in der Tat sehr überzeugend und faßt wirklich alles zusammen, was man sich im Laufe der dritten Staffel spätestens als Zuschauer denkt.

Die Beziehung zwischen Vater und Sohn wird in der vierten Staffel natürlich weiterentwickelt... für meinen Eindruck mit einem nicht 100%ig nachvollziehbaren bzw. eher konstruierten Twist, aber nichtsdestotrotz ganz gut gemacht.


 Quote:
Aber das war ja noch nicht alles: Daß in diesem Staffelfinale quasi nebenbei auch noch vier der fünf verbleibenden Zylonen-Modelle auf einen Schlag enthüllt werden (wenn auch nur dem Zuschauer), das ist schon ein echter Hammer!

Ich muß zugeben, daß ich von dieser Enthüllung - obgleich sie packend inszeniert ist - enttäuscht war, weil ich bis auf den Colonel die Charakter als nicht wirlich interessant fand. Allerdings machen sie in der vierten Staffel wirklich einiges aus der Sache und sind doch so überzeugend, daß ich meine Kritik da wieder revidiert habe. Dasselbe trifft übrigens auch auf das fünfte Zylonen-Modell zu. \:\)



 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Was ich allerdings von der sog. "Enthüllung" (ganz will ich´s noch nicht glauben ) der Zylonen halten soll, weiß ich noch nicht. Da waren ja einige echte Sympathie-Träger dabei, die dadurch mal einfach mir-nix-dir-nix "auf die dunkle Seite fallen"...
Vor allem, was sollte eigentlich ausgerechnet dieses Lied in dem Zusammenhang bedeuten?
Ich mein´, auf Neu-Caprica & Co. dürfte das ja wohl kaum bekannt sein, oder?
Und woher sollten es die Zylonen ausgerechnet kennen?!

Ich denke nicht, daß das Lied in der Serie selbst als originäres Bob-Dylan-Stück interpretiert werden muß... es ist eben nur ein Lied, das zudem auch noch textlich hervorragend in die Serie paßt, daher hatte ich damit überhaupt kein Problem. Aber in der vierten Staffel wird das Geheimnis um das Lied mehr oder weniger aufgelöst, so daß du vielleicht etwas beruhigt werden wirst.


Ganz allgemein (auch wenn das TV-Forum nicht der passende Ort dafür ist)
Bei BSG handelt es für mich um die bisher beste SciFi-Serie, die ich gesehen habe, die sogar STTNG in den Schatten stellt - ich mag TNG an sich und einige Teile sind wirklich toll, einige der Schauspieler genial, die vermittelte Message herzerwärmend usw. Aber bei BSG sind fast alle Folgen durchgehend gut und packend, so spannend, daß man einfach sagt "Och, es ist zwar schon 5 Uhr morgens, aber eine Folge geht noch!"
Die Serie ist nicht nur spannend, sondern auch teilweise extrem gut gespielt, teilweise sehr brutal und hart, gleichzeitig aber auch bewegend (vor allem in den letzten beiden Staffeln) und herausfordernd. Eine geniale Mischung aus leichtem Humor, noch leichteren Soap-Eigenschaften, hartem Realismus, einer ausgeklügelten Gesamtgeschichte, bewegenden Einfällen usw.

Wie bei so vielen ist auch mein Lieblingscharakter Dr. Gaius Baltar - der in diesem Remake eine deutlich vielschichtigere Rolle spielt als noch im Original. Vor allem die Entwicklung, die Baltar vom Anfang bis zum Ende durchmacht, ist teilweise atemberaubend... und von James Callis nahezu immer genial gespielt. (Staffel 3 ist mMn in dieser speziellen Hinsicht am besten )

Schwächen gibt es natürlich auch - wie etwa die in manchen Fällen leicht amateurhaften Effekte (aber es gibt auch einige richtig geile CGI-Szenen, vor allem die großen Raumschlachten in Staffel 3 und vor allem 4) oder teilweise abstruse Storyentwicklungen -, aber diese fallen für mich absolut nicht ins Gewicht.

Kurzgefaßt: Wer auch nur ansatzweise etwas mit SciFi anfangen, der MUSS Battlestar Galactica eine Chance geben.
Meine Note für die gesamte Serie: Ganz klare 10 Punkte.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 30/01/10 09:34 AM

Na, das läßt meine Vorfreude auf die bei RTL2 im Februar startende 4. Staffel (samt einleitendem TV-Film "Razor") ja NOCH weiter steigen. \:-D
Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 30/01/10 10:43 AM

Man muß der Fairneß halber zugeben, daß in der vierten Staffel alles ein bißchen schneller geht... so zumindest mein Eindruck. Man merkt durchaus, daß sie die Serie zum Ende bringen wollten, was an sich eine gute Entscheidung war. Sonst hätte man aus Staffel 4 mindesten zwei separate Staffeln machen können.

Was mir übrigens erst sehr spät bewußt geworden ist: Tom Zarek wird von Richard Hatch gespielt... der in der Originalversion selbst Apollo war. \:\)

P.S: Mittlerweile gibt es mit "Caprica" eine Art Prequel-Serie von den BSG-Machern (mit u.a. Eric Stoltz in der Hauptrolle). Die Pilotfolge kam wohl schon vergangenen April als DVD auf den Markt, die TV-Ausstrahlung begann am 22. Januar und am 29. Januar folgte dann die bisher 2. Folge. Schauen wir mal, wie erfolgreich die Serie wird... evtl. schaue ich mal kurz rein, aber so kurz nach meinem BSG-Marathon würde ich wohl eher überkritisch sein.
Posted By: Ralf

Re: A Day at the Opera - 30/01/10 11:07 AM

Der Pilotfilm von "Caprica" hat eher enttäuschende Zuschauerzahlen generiert - was aber angesichts der vorherigen DVD-Verfügbarkeit noch nicht allzu aussagekräftig ist. Die Kritiken sind jedenfalls positiv ausgefallen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: A Day at the Opera - 30/01/10 03:12 PM

Also die erste Folge von "How I Met Your Mother" heute hatte echt mal wieder ein echtes Spitzen-Highlight hervorgebracht:
Das Szenario:
Die Clique hat sich eigentlich versammelt, um gemeinsam endlich einmal Robin zu Liebe ihre 4AM -Morgenshow zu sehen.
Da findet Ted den anderen von ihren beiden Ohrringen, von denen der eine gerade die erneute Trennung von der Ex-Freundin, die die anderen noch nie ausstehen konnten, verursacht hat.
Das führt zu dem Geständnis, daß Lily ihn genau zu diesem Zweck extra im Bett der beiden platziert hatte und auf ähnliche Art eigentlich schon für mehrere von Teds Beziehungsenden gesorgt.

Als heraus kommt, daß die mit Robin auch darunter war (die übrigens im Hintergrund auf dem Bildschirm weiter im Glauben die Freunde würden zusehen, ihre immer dramatischer verlaufende Show durchzuziehen versucht - dabei hatte Ted schon bei Beginn der Auseinandersetzung sofort auf "Mute" geschaltet! ), eskaliert das Ganze.
Er setzt Lily unter Druck und es mündet in eine Reminiszenz an Jack Nicholsons grandiose Gegenrede im Militärsgerichtsaal als Colonel Jessup in "Eine Frage der Ehre", wobei Ted natürlich den Tom Cruise Part einnimmt :

"... Oder Robin?"
*ausweichende Kopfwendung Lilys*
*Ted, schärfer* "Oder Robin?!"
*Lily, den Blick in die Ferne gleiten lassend, als ob sie angestrengt zu erinnern versucht*
- "Robin... Robin?..."
"Hast Du uns auch auseinandergebracht?"
*Schweigen*
*Ted wieder insistierend*
"Hast - Du - uns - auch auseinander gebracht?"
- *Lily aufbrausend* "Hör´ auf mit mir zu reden als sei ich Dein Feind!"
# militärische Trommelmusik setzt ein # \:\/
- "Du weinst diesen Weibern nach, //-/ Orig.: `You weep for Santiago, and you curse the marines. ...´
- aber Du hast doch den Luxus nicht zu wissen, was ich weiß! //-/ Orig.: `You have the luxury of not knowing what I know.´
- Auch wenn diese Trennungen tragisch waren, //-/ Orig.: `That Santiago's death, while tragic...´
- haben sie Dich doch davor bewahrt eine beschissene und verdammt teure erst Ehe zu führen!" //-/ Orig.: `... probably saved lives.´
"Hast Du Robin und mich auseinander gebracht?" //-/ Orig.: `I want the truth!´
- "Du willst die Wahrheit doch gar nicht hören! //-/ Orig.: `You can´t handle the truth! ...´
- Aber tief innen drin, da willst Du daß ich auf Dich aufpasse! //-/ Orig.: `You don't want the truth because deep down in places you don't talk about at parties, you want me on that wall,...´
- Und tief innen drin, da weißt Du, daß keine dieser Frauen je dazu bestimmt war, die Mutter Deiner Kinder zu sein!" //-/ Orig.: `... you need me on that wall.´
*Ted fährt ihr ins Wort* "Hast Du Robin und mich auseinander gebracht?" //-/ Orig.: `Did you order the Code Red?´
- *Lily trotzig* "Ich hab´ getan, was ich tun mußte!" //-/ Orig.: `I did the job I... ´
*Ted fährt auf* "Hast Du Robin und mich auseinander gebr..." //-/ Orig.: `Did you order the Code Red?´
- *Lily schreit los* "Da hast Du verdammt recht, das hab´ ich!" //-/ Orig.: `You’re Goddamned right I did!´

*LOOOOOL* \:D


Ich hab´ mich fast bep*** vor Lachen!
Grandioser Einfall und Umsetzung!


Noch ein fröhliches Wochenende! \:\)
Ragon, der "I want the truth" Magier

Posted By: elgi

Re: A Day at the Opera - 31/01/10 12:47 AM

 Originally Posted By: Ralf
Der Pilotfilm von "Caprica" hat eher enttäuschende Zuschauerzahlen generiert - was aber angesichts der vorherigen DVD-Verfügbarkeit noch nicht allzu aussagekräftig ist. Die Kritiken sind jedenfalls positiv ausgefallen.

Ich werde berichten. ;\)

Was ich bei BSG vergessen habe zu erwähnen (obwohl ja sogar über einen bestimmten Song gesprochen wurde), ist die superbe Qualität des Soundtracks! Klar, es gibt hier und da relativ typische, banale SciFi-Klänge, aber grundsätzlich überrascht die Musik immer wieder durch Feinheiten, die ebenso untypisch für SciFi sind wie eigentlich die gesamte Serie. Insbesondere die abwechslungsreiche Instrumentenwahl weiß zu gefallen (wobei mir da am besten die schottisch-irisch-keltischen Einflüsse à la Dudelsack und darüber hinaus die orientalischen Abstecher am besten gefallen). Die Interpretation des Dylan-Lieds hatten wir ja bereits erwähnt, aber ich finde sie einfach toll.
Kurz: Auch der Soundtrack verdient die Höchstnote.


EDIT: Und ein weiteres Detail möchte ich noch erwähnen... es gibt da zwei Szenen mit Gaeta und Baltar, einmal im Gefängnis und einmal bei der Verhandlung, bei denen angedeutet wird, daß Baltar ein wie auch immer geartetes Geheimnis von Gaeta kennt - aber das nicht preisgibt.

Und dieses Geheimnis ist... tja... auch in der vierten Staffel wird es nicht verraten! \:\)

Stattdessen muß man sich da wohl das 10 "Webisodes" umfassendes Intermezzo The Face of the Enemy anschauen, die in der Streikpause mitten in Staffel ausgestrahlt wurden.

Wer das Geheimnis auch ohne das erfahren möchte, kann sich z.B. Wikipedia schlau machen.

Das Geheimnis an sich ist jetzt nichts wirklich Dramatisches, aber es wirft ein ganz besonderes Licht auf Baltar (nun gespoilert, weil ich das Geheimnis direkt ansprechen werde):
Warning, Spoiler:
Es geht wohl darum, daß Gaeta eine Affäre mit einer Sharon-Kopie auf New Caprica hat und dies zur Folge hat, daß Zivilisten hingerichtet werden.
Die Tatsache, daß Baltar darum weiß und weder im Gefängnis sitzend noch vor Gericht - insb. als Gaeta seine Falschaussage macht - kein Wort darüber verliert. Es ist klar, daß er damit vor Gericht keine Chance haben würde, aber da er sich öfter unüberlegt äußert, wäre das durchaus eine Option gewesen... und als er im Gefängnis niedergestochen wird ebenfalls.
Das ist mit ein Aspekt, warum mir Baltar in Staffel am besten gefällt - die Entwicklung, die er da durchmacht, finde ich einfach packend inszeniert und vor allem sehr gut gespielt!

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 03/02/10 02:52 PM

 Originally Posted By: elgi

Ich habe vor einiger Zeit angefangen, die originalen Teile anzuschauen - dank der bezaubernden Keeley Hawes, die mich ja in Ashes to Ashes so beeindruckt hatte. \:\) Aber leider habe ich noch nicht mehr als einige wenige Folgen gesehen. Dennoch eine sehr gute Serie!


Ich muß dir übrigens noch zustimmen, Elgi: Keeley Hawes ist schon ´ne Süße! \:-D

Und "Spooks" gefällt mir inzwischen auch sehr. Die erste Staffel war ganz gut, die zweite ist herausragend! Und das selbst in den ca. fünf Minuten kürzeren Versionen, die außerhalb Großbritanniens gezeigt werden. Da das ZDF die Serie nach der zweiten Staffel erstmal absetzt und ich angesichts der schwachen Quoten große Zweifel an einer Fortsetzung (außer bei ZDF Neo) habe, werde ich dann aber wohl doch zu den UK-DVDs greifen ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/02/10 02:06 PM

 Originally Posted By: Ralf
Der Pilotfilm von "Caprica" hat eher enttäuschende Zuschauerzahlen generiert - was aber angesichts der vorherigen DVD-Verfügbarkeit noch nicht allzu aussagekräftig ist. Die Kritiken sind jedenfalls positiv ausgefallen.


Nachtrag: Die Zuschauerzahlen der ersten "normalen" - und nicht bereits auf DVD erhältlichen - Episode von "Caprica" sind leider sogar noch niedriger gewesen als beim Pilotfilm. Das läßt jetzt schon befürchten, daß es nicht mehr als eine Staffel geben wird ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 05/02/10 07:44 PM

Nach dem Serienende von "Without a Trace" und "Eleventh Hour" startet Kabel1 morgen einen brandneuen und durchaus vielversprechenden Krimi-Samstag mit zwei neuen und einer altbekannten US-Serie:

Den Start macht um 20.15 Uhr eine Serie, auf die ich mich besonders freue: "Castle". Darin spielt "Firefly"-Captain Nathan Fillion einen erfolgreichen Krimi-Autor, der gerade unter einer Schreibblockade leidet, als die Polizei an ihn herantritt, denn es wurden mehrere Morde nach dem Vorbild von Castles Büchern verübt. Castle findet Gefallen daran, der attraktivten Polizistin Kate (Stana Katic) zu "helfen" - die ist davon eher genervt, der Bürgermeister läßt ihr aber keine Wahl, da er die Zusammenarbeit mit dem berühmten Autor als gute PR für sich und die Stadt betrachtet ...

Nach allem, was man liest, ist "Castle" wohl am ehesten mit "Bones" zu vergleichen: Beides sind Mischungen aus Krimi und Comedy mit einer klassischen "kriegen sie sich oder kriegen sie sich nicht"-Konstellation der beiden Hauptdarsteller. Und wer Nathan Fillions umwerfenden Charme und seine Comedy-Fähigkeiten schon einmal erlebt hat, der wird sicher ebenso erwartungsfroh dieser neuen Serie entgegenblicken wie ich. \:\)
In den USA lief die erste Staffel eher mittelmäßig, in der zweiten Staffel steigen die Quoten jedoch beinahe wöchentlich an, weshalb eine weitere Verlängerung der Serie Formsache sein dürfte (auch wenn die Zuschauerschaft relativ alt ist, was die Werbekunden bekanntlich nicht ganz so sehr freut und bereits zum Ende eigentlich gutlaufender Serien wie eben "Without a Trace" oder "Boston Legal" geführt hat).

Um 21.15 Uhr geht es dann weiter mit neuen Folgen der altbekannten Serie "Numb3rs", die zuletzt erfolgreich im Spätabend-Programm von SAT.1 lief (und davor erfolglos zur Prime-Time bei SAT.1).

Abgerundet wird der neue Serienabend um 22.15 Uhr von "Dark Blue". Hierin geht es um einen Undercover-Polizisten in L.A. (gespielt von Dylan McDermott aus "The Practice") und sein Team (darunter Nicky Aycox, bekannt aus markanten wiederkehrenden Gastrollen in "Supernatural", "Ed" oder "Cold Case").
Die US-Kritiken der ersten Staffel der Kabel-Serie sind zwar ebenso mittelmäßig ausgefallen wie die Zuschauerzahlen, dennoch wurde sie um eine zweite Staffel verlängert.
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/02/10 07:42 AM

Von "Castle" habe ich ja auch schon einige Male geschwärmt. Ich nenne es immer "Mord ist ihr Hobby" mit einem Mann. \:\) Die Fälle sind spannend, nachvollziehbar und mit nur wenig Technik gelöst und wundervoll getwistet.

Und Nathan Fillion ist einfach ein klasse Schauspieler - soagr meine Frau liebt die Serie.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/02/10 08:54 AM

Allerdings scheint mir - nachdem ich gestern einen längeren deutschen Trailer gesehen habe -, daß Fillion leider nicht seinen (sehr guten) Stamm-Synchronsprecher aus "Firefly", "Desperate Housewives" und "Slither" hat. Vielleicht habe ich mich ja nur verhört, aber ich wenn nicht, wäre das ein sehr ärgerlicher Tausch. Aber naja, man gewöhnt sich vermutlich an alles ...
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/02/10 01:04 PM

Oder man schaut's in der Originalsprache. ;\)

Auf dem Schweizer SF2 läuft "Castle" schon seit längerem im Zweikanalton. Ich selbst schau es mir zwar nicht da an, da ich lieber die aktuelle Episode aus dem Internet hole, aber wäre denn das nichtw as für dich?


PS: Wieso zeigen eigentlich deutsche Sender Serien praktisch nie im Zweikanalton?
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/02/10 05:50 PM

Ist wahrscheinlich zu teuer - und schweizer oder östereichische Sender kann ich nicht empfangen.
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/02/10 05:57 PM

Premiere hat früher Serien durchaus im Original gezeigt, wie das Sky jetzt handhabt, weiß ich aber nicht.

Neben der Kostenfrage kommt noch die Tatsache hinzu, daß viele Leute in Deutschland gar keinen Wert auf den Originalton legen. Ob das nun an fehlenden oder eingebildeten fehlenden Sprachfähigkeiten liegt oder an allgemeinem Desinteresse, ist dabei egal.
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 06/02/10 06:18 PM

Frueher schlossen sich Zweikanalton und Sterowiedergabe gegenseitig aus, was ziemlich bloed war. Ohne Stereo gab's naemlich auch keinen minimalen Raumklang (Dolby Surround). Das ganze sollte doch heutzutage aber kein Ding der Unmoeglichkeit mehr sein, oder wie sehen die technischen Standards da aus?

Oder ist es so wie ueblich: Bildqualitaet wird immer besser, nur die restlichen Features (in diesem Fall Sound) muessen vor sich hin duempeln?

edit: Ah, Wikipedia weiss wie immer mehr: Zweikanalton.

Muessen nur noch die Sender mitspielen, aber es wird wohl so sein wie von elgi beschrieben ... Sehr schade. Waer schoen, wenn der O-Ton im Fernsehen wie auf DVDs trotzdem irgendwann mal angeboten wird, aber grosse Hoffnung mach ich mir da nicht.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 07/02/10 09:03 AM

Bei den digitalen Sendern besteht da durchaus Hoffnung. ZDF Neo beispielsweise hat schon angekündigt, ausländische Serien in Zukunft nach Möglichkeit im Zweikanalton auszustrahlen.
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 09/02/10 09:56 AM

Dann wäre es noch richtig nett, wenn nach dem ZDF noch ein Sender anfangen würde, DVB-Untertitel auszustrahlen.

Sky hat seinen eigenen Serienkanal eingespart und dafür Fox sowie TNT ins Programm genommen. Die senden Serien anscheinend prinzipiell in Zweikanalton, selbst Uraltschinken wie "Drei Engel für Charlie" oder "Simon & Simon" (erschreckenderweise wohl auch "Die Nanny"). Für RTL Crime etc. ist O-Ton natürlich ein Fremdwort.

Bei den Spielfilmkanälen gibt sich Sky eventuell sogar Mühe, so viel wie möglich Deutsch/Englisch/Dolby zu senden. Neuere Filme sowieso und auch bei älteren Filmen scheint sich die Anzahl zu erhöhen. Spitzenreiter ist natürlich MGM, wo die Originalsprache von Anfang an dabei war, da hat man auch mal das Vergnügen sich einen Film in Mandarin anzuhören (aber vermutlich selbst Synchronfassungen).
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 03:41 AM

Morgen zeigt arte etwas ganz Besonderes!

Viele werden schon von dem beinahe "sagenumwobenenen" Film vom deutschen Meister(-Stummfilm-)regisseur Fritz Lang und "Metropolis" gehört haben. Das gilt natürlich insbesondere für die "Cineasten" unter uns, wie sie das "Hollywood"-, "Kino"- und dieses Topic frequentieren.
- Aber wieviele haben ihn tatsächlich gesehen?

Angesichts dessen daß der Film bereits 1927 erschien, ziemlich lang ist und als Stummfilm nur selten in den modernen Medien zur Aufführung kommt, wahrscheinlich gar nicht so viele.


Dabei handelt sich bei "Metropolis" wahrscheinlich um den Science Fiction, wenn nicht eventuell sogar einflußreichsten Film überhaupt. Häufig referenziert und auch zitiert.

- Eine der bekanntesten Gelegenheiten dürfte die nahezu komplette Übernahme von Teilen "Metropolis´" für das 80er Jahre Musikvideo zu Queens "Radio Ga-Ga" sein (die - auf MTV sicher nie gezeigte - vollständige Fassung soll sage und schreibe 80 Minuten dauern! ).

- Aber auch der "Bicentennial Man" von Steven Spielbergs gleichnamigem Film zeigt mMn. verdächtige Ähnlichkeiten zu den "Maschinenmenschen" aus Fritz Langs epochalem Werk.

- Ähnliches muß wohl auch für die Inspiration des großen George Lucas und seines Art Directors Ralph McQuarrie gelten, als sie sich 50 Jahre nach Lang ihren eigenen "Blechmann" für ein ebenfalls epochales und visuell bahnbrechendes Werk der (hier: jüngeren) Filmgeschichte ausdachten:
... Den guten alten C-3PO "Star Wars", 1977.

In der Art könnte noch vieles angeführt werden, wobei neben dem rein visuellen natürlich auch immer wieder viele inhaltliche Themen aufgegriffen wurden, die ja auch nicht unbedingt SciFi-genuin sind. Daher die über das Genre hinaus reichende Bedeutung des Films, handelt es sich doch konkreter um die filmische Umsetzung eine Utopie/Dystopie - mit all den einhergehenden, zeitgenössischen gesellschaftskritischen Anklängen.



Was ist nun das so Besondere an der morgigen Ausstrahlung bei arte?
- (um 20.40 Uhr übrigens!)

Nun, abgesehen davon das es sich um die 2001 bislang aufwendigste restaurierte Fassung dieses sehr alten Films handelt, fügt sich morgen daran noch der gut 30 Minuten lange Teil der ungekürzten Ur-Fassung von der Premiere am 10. Januar 1927, welche über 80 Jahre lang als unwiederbringlich verloren gegolten hatte und erst vor 2 Jahren per Zufall in Rio de Janeiro wiederentdeckt worden war!

Darin werden vor allem einige bekannte Nebenfiguren vertieft und der Handlung etwas mehr Dramatik verliehen.

Zeitgleich wird die Version im Berliner Friedrichsplatz vor Publikum gezeigt.

Es handelt sich also insgesamt - nach so langer Zeit - somit fast wieder um eine "Welturaufführung", könnte man sagen. ;\)


Auf arte schließt sich daran (fast naturgemäß ;\) ) noch eine Dokumentation "Die Reise nach Metropolis" an.


Jüngere Forumsmitglieder seien gewarnt:
Auch wenn vor allem die visuelle Form durch u.a. o.g. Beispiele ihren Eingang in gewissem Maße auch in die populäre zeitgenössische Kultur gefunden hat, könnte sowohl sie als auch der Stummfilmcharakter zusammen mit dem vielleicht schon etwas antiquierten Erzählstil in dieser geballten Dosis ein für Euch ein eher schwerer verdauliches Filmvergnügen ergeben.
Die erweiterte Länge von 150 Minuten tut ihr übriges dazu.


Ich werd´s auf jeden Fall mal aufnehemen, und dann sehen wir mal... ;\)


Ragon, der filmhistorische Magier
\:\)
Posted By: Patarival

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 08:06 AM

Ich habe mal eine gekürzte Version gesehen und kann Ragon nur zustimmen: Der Film ist auf seine Art sensationell. Man muss sich vielleicht heutzutage erst etwas reinfühlen...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 08:07 AM

Danke, daß du mir die Schreib-Arbeit abgenommen hast, Ragon - gerade angesichts meiner momentanen "Mass Effect 2"-Sucht ist das sehr hilfreich für mich! \:-D

Erwähnenswert ist allerdings noch, daß die Musik live vom Berliner Sinfonie-Orchester eingespielt wird.
Ich werde den Film jedenfalls auch aufnehmen - ehrlicherweise muß ich zugeben, daß ich bei Stummfilmen in Spielfilmlänge auf Dauer immer etwas Konzentrationsprobleme bekomme (selbst bei den besten) - außerdem spielt zeitgleich der 1. FC Nürnberg und arte hat schockierenderweise nicht mal einen Live-Ticker im Videotext ... ;\)

P.S.: Ragon, bei deinem Link ist aber wohl was schiefgegangen.
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 09:03 AM

Wow, dabei ist die Meldung doch noch gar nicht mal so alt gewesen. Da hätte ich nicht erwartet, dass der Film so schnell ins TV kommt - arte halt. Mal sehen, ob die Festplatte noch so viel hergibt.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 11:36 AM

Nun ja, dass Wells mit dem Film wenig anfangen konnte, ist nicht verwunderlich. Wer "Krieg der Welten" oder "Die Zeitmaschine" gesehen hat, der weiß, dass das eher klassische Popcorn-Unterhaltung ist. Nett anzuschauen, aber mit wenig Aussage oder Tiefgang dahinter.

"Metropolis" war visionär und voller Metaphern. Damit war Wells intellektuell vermutlich arg überfordert - wie auch ein Großteil des Publikums bis heute.


Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 11:57 AM

Ich will ihn mir auf jeden Fall anschauen -- muss nur meine TV-Karte zum Laufen kriegen. \:\/

Hat jemand Ideen fuer das Schaffen einer angemessenen Ambiente? Wenn ich Bloodlines spiele, kauf ich mir vorher immer Kirschsaft zum trinken und ein paar Kerzen. ;\)

Etwas off-topic, aber kennt eigentlich jemand den Anime gleichen Namens? Anders als zu erwarten waere ist es kein Remake *), obwohl es durchaus ein paar Parallelen gibt. Die groesste (aus meiner Sicht) ist wohl die einzigartige Atmosphaere einer riesigen Metropole. Ebenfalls sehr empfehlenswert.


*) Laut Wikipedia hat der Autor der Mangavorlage vom Metropolis-Film nur ein Poster davon gesehen und dann seinen Manga gezeichnet; waehrend der Anime lose auf Film und Manga basiere. Oder so aehnlich.
Posted By: elgi

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 12:11 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Nun ja, dass Wells mit dem Film wenig anfangen konnte, ist nicht verwunderlich. Wer "Krieg der Welten" oder "Die Zeitmaschine" gesehen hat, der weiß, dass das eher klassische Popcorn-Unterhaltung ist. Nett anzuschauen, aber mit wenig Aussage oder Tiefgang dahinter.

"Metropolis" war visionär und voller Metaphern. Damit war Wells intellektuell vermutlich arg überfordert - wie auch ein Großteil des Publikums bis heute.

Also du schreibst ja viel Unsinn, aber das ist wohl ein neuer Höhepunkt in deiner Forenkarriere, würde ich sagen.
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 12:13 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Wer "Krieg der Welten" oder "Die Zeitmaschine" gesehen hat, der weiß, dass das eher klassische Popcorn-Unterhaltung ist.

Da liegt vielleicht das Problem. Zugegeben, ich habe die Bücher auch nicht gelesen, aber entsprechend allgemeiner Erfahrung gibt es vermutlich so gut wie keinen Film, der auch nur in die Nähe der Vorlage kommt. Die Neuverfilmungen kann man wohl gleich ignorieren.
Ich würde schon davon ausgehen, dass Wells mehr auf das Papier gebracht hat, als letztlich auf dem Zelluloid gelandet ist. Oder, die andere Frage, wie sähe "Die Zeitmaschine" mit der Regie von Freddy Long aus.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 02:34 PM

Richtig. Wir reden hier ja von Verfilmungen, oder? Und da waren "Krieg der Welten" und "Die Zeitmaschine" nun wahrlich keine tiefgründigen Meisterwerke.

EDIT: Wenn Wells mit diesen Verfilmungen allerdings einverstanden war und "Metropolis" hingegen als "allerdümmsten Film" betitelt, dann muss es mit seinem Intellekt wohl auch nicht weit her gewesen sein.

EDIT2:

 Originally Posted By: Arhu
Etwas off-topic, aber kennt eigentlich jemand den Anime gleichen Namens?

Davon gehört, ja. Gesehen, nein. Hier hat mich der infantile Zeichenstil wieder arg abgeschreckt. Eine Anime-Umsetzung von Metropolis würde ich mir deutlich erwachsener wünschen.
Posted By: Lurker

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 03:02 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Wenn Wells mit diesen Verfilmungen allerdings einverstanden war und "Metropolis" hingegen als "allerdümmsten Film" betitelt, dann muss es mit seinem Intellekt wohl auch nicht weit her gewesen sein.


Von welchen Verfilmungen von "Krieg der Welten" und "Die Zeitmaschine" redest du? Wells hat von 1866-1946 gelebt. Soweit ich feststellen konnte, wurde "Krieg der Welten" erstmals 1953 verfilmt und "Die Zeitmaschine" erstmals 1960.
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 04:44 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Davon gehört, ja. Gesehen, nein. Hier hat mich der infantile Zeichenstil wieder arg abgeschreckt.

Dachte ich mir. Der Zeichenstil wird oft mit Astroboy verglichen (den ich nie gesehen hab). Fand selbst ich gewoehnungsbeduerftig, fast so sehr wie Kiba. Ansonsten ist der Film wie gesagt keine Umsetzung des Schwarz-Weiss Klassikers im ueblichen Sinne.
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 05:25 PM

Ähm, vielleicht lasse ich es mit dem Aufnehemen auch.

Habt ihr mal die Beschreibung im Videotext oder EPG gelesen?
 Originally Posted By: ARTE
ARTE überträgt die Welturaufführung der rekonstruierten Fassung live und in HD-Qualität direkt von der Berlinale 2010 aus dem Friedrichstadtpalast.
Wie meinen????
Haben die Kameras im Saal, die Orchester, Publikumsreaktionen und beim Schwenken eventuell mal die Leinwand zeigen? Oder wie ist das zu verstehen?
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 05:56 PM

Darauf bin ich auch schon gespannt. Meine Vermutung: arte zeigt "ganz normal" und bildschirmfüllend den Film, aber wir hören dazu die Live-Musik.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 06:10 PM

 Originally Posted By: Lurker
Von welchen Verfilmungen von "Krieg der Welten" und "Die Zeitmaschine" redest du? Wells hat von 1866-1946 gelebt. Soweit ich feststellen konnte, wurde "Krieg der Welten" erstmals 1953 verfilmt und "Die Zeitmaschine" erstmals 1960.

Ja, hab ihn wohl mit Welles verwechselt. Ändert aber nix an der Tatsache, dass er den Film nicht verstanden hat (der auch in seiner gekürzten Fassung noch überaus sehenswert ist).
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 09:53 PM

Yeah nur meine Meinung ist richtig und alle, die was anderes sagen, sind doof
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 11/02/10 11:25 PM

Wenigstens Rei versteht mich ...
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 13/02/10 03:36 PM

"Metropolis" hatte gestern abend übrigens 710.000 Zuschauer bei arte - etwa das Dreifache der normalen Werte. Ist doch schön zu sehen, daß auch ein 85 Jahre alter Film noch richtig Interesse entfachen kann. \:\)
Posted By: Fee

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 13/02/10 10:06 PM

Ja und das hat sich auch richtig gelohnt die lange Zeit! Ich hatte den zwar schon mal vor Jahren gesehen aber in der gestrigen Fassung ist er doch verständlicher. Ein wunderschöner Kinoabend zuhause!
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/02/10 03:21 PM

Zur Erinnerung - morgen abend geht´s los:

 Originally Posted By: Ralf
Unfassbar! Eine der nach allgemeiner Einschätzung besten amerikanischen Serien der letzten Jahre schafft es ins deutsche Free-TV: "In Treatment" mit Gabriel Byrne. Dabei wäre ich JEDE WETTE eingegangen, daß dieses extrem ungewöhnliche, in den USA vom Pay-TV-Sender HBO produzierte Konzept NIEMALS den Weg ins deutsche Free-TV finden würde.
Denn in "In Treatment", übrigens der Adaption einer israelischen Erfolgsserie, verkörpert Hollywood-Star Byrne den Psychiater Dr. Weston. Das Besondere daran: HBO hat die Serie werktäglich ausgestrahlt und an jedem Werktag hat Weston einen bestimmten Patienten (gespielt u.a. von Melissa George und "Club der toten Dichter"-Alumni Josh Charles), am Freitag ist er selbst Patient bei einer Kollegin (gespielt von Dianne Wiest). Aufgrund dieses Konzepts umfaßt die 1. Staffel auch stolze 43 (allerdings nur halbstündige, also wie bei Comedy-Serien) Episoden.
Dadurch haben logischerweise alle fünf "Storylines" genügend Raum zur Entfaltung und den haben, nach allem, was man liest, die Autoren auch voll und in hoher Qualität ausgenutzt. \:\)

Wie gesagt: Ich hätte nie gedacht, daß sowas den Weg ins Free-TV finden würde und warte deshalb schon seit längerem auf eine DVD-Veröffentlichung in Großbritannien. Und wer ist es, der mich so überrascht: 3SAT! Wenig überraschend hält sich der Sender allerdings nicht an den US-Rhythmus. Stattdessen werden ab 15. Februar zwei Wochen lang jeweils werktags ZWEI Folgen um 21.00 Uhr gezeigt, ab 3. März gibt es dann nur noch mittwochs je zwei Folgen. Damit zieht sich die zweite Staffelhälfte natürlich ziemlich in die Länge, aber hey: Ich will mich nicht beschweren. Im Gegenteil: Danke, 3SAT! Marcel Reich-Ranicki hatte halt doch Recht! \:-D

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/02/10 04:15 PM

Wie völlig gegen alle Erwartung, daß Du Deinem "Namensvetter wider Willen" so vorbehaltlos Zustimmung zollst, Ralf. \:\/

...

Dennoch möchte ich in Weiterung des Themas "Metropolis" noch einmal kurz auf den Film zurück kommen:
Wer im Anschluß noch die Dokumentation auf arte "die reise nach metropolis" gesehen hat, wird den spezifischen Teil zur "Leidensgeschichte" des Monumentalwerks schon weitgehend kennen.

Hier nichtsdestotrotz ein interessanter Artikel auf Telepolis, der sich nicht nur auf das Werk von Fritz Lang im Speziellen fokussiert, sondern auch zum Stummfilm generell - seiner Historie und seiner unterschiedlichen Rezeption durch die Jahrzehnte - mit einigen erhellenden Einlassungen und Details aufwartet.


So räumt er mit einem offenkundig lange Zeit verbreitetem Mißverständnis auf, daß das das "stumm" im Film sich nicht nur auf die Akteure bezöge, sondern die Filme auch in absoluter Stille zu Gemüte zu führen sein - mit auch heute noch, trotz Ton im Film(!) bekannten Folgen im Rahmen des "Gemeinschaftserlebnisses Kino".
Das widerspricht nach moderneren Erkenntnissen aber nicht nur der üblichen Präsentation zu ihrer Hochzeit, sondern konterkariert sogar eigentlich auch Entstehungsprozess der Filme selbst.

  • ... Schwieriger wurde es bei Langs Die Nibelungen. Der Film hat zwei Teile, jeder Teil dauert etwa
    zweieinhalb Stunden und besteht aus sieben "Gesängen". Meiner Erinnerung nach wurde es jeweils um den
    fünften Gesang herum kritisch. Viele von denen, die nun schon deutlich mehr als eine Stunde lang
    versuchten, möglichst still dazusitzen und andächtig zu sein, fanden es immer schwerer, ein albernes, aus
    der Situation geborenes Kichern zu unterdrücken. ...

    Natürlich sind Stummfilme nicht dafür gemacht, dass man sie in völliger Stille sieht. Als man sie
    wiederentdeckte, gab es unterschiedliche Versuche, dem Rechnung zu tragen. Ich habe noch alte
    VHS-Kassetten aus Amerika mit grell überbelichteten, zu schnell laufenden Filmen, denen irgendeine
    klassische Musik unterlegt ist. Meistens sind es "Die vier Jahreszeiten" von Vivaldi – und zwar ganz
    unabhängig davon, ob gerade gemordet wird wie in Schatten oder ob in einem bankrotten Operettenstaat
    die Revolution ausbricht wie in Die Finanzen des Großherzogs. ...

    Auch aufführungstechnisch näherten sich die Stummfilme in den 1980ern wieder dem an, was einmal
    gewesen war. In München erstürmten die Hunnen eine Trutzburg der Hochkultur, als die von Patalas
    restaurierten Fassungen von Die Nibelungen, Metropolis und Nosferatu mit Orchesterbegleitung im
    Kulturzentrum am Gasteig gezeigt wurden. Die Filme von Fritz Lang profitierten davon ganz besonders.
    Beim Massaker an Etzels Hof lachte jetzt niemand mehr. Für Die Nibelungen und Metropolis hatte
    Gottfried Huppertz die Musik geschrieben. ...


Ein weiteres, nicht so im allgemeinen Bewußtsein verankertes Faktum ist, daß die Gleichung "Stummfilm = Schwarzweißfilm" ebenfalls nicht aufgeht.
Viele der Filme waren koloriert, sogar dahin gehend daß ihre "Entfärbung" später für logische Brüche sorgen, die man den Originalen zu Unrecht anlasten würde.

  • "... Enno Patalas versuchte nicht nur, aus den erhaltenen Fragmenten eine möglichst vollständige Version von
    Nosferatu zusammenzustellen, er färbte seine Version auch so ein, wie er dachte, dass es früher gewesen
    sein könnte. In den 1980ern war das eine völlig neue Seherfahrung. Vieles, was einem bis dahin komisch
    vorgekommen war, ergab plötzlich einen Sinn. Am Ende zerfällt der Vampir im ersten Licht der Sonne.
    Aber vorher trägt er – in der Schwarzweißversion – tagsüber seinen Sarg spazieren. Wenn man die Bilder
    blau einfärbt, wird aus Tag – der damaligen Konvention nach – Nacht, und Nosferatu macht sich nicht
    mehr lächerlich. ..."



Vielleicht ist da für den ein oder anderen noch einiges mehr Interessantes dabei. ;\)


... und ergänzend hierzu (später im Forum zum Artikel noch gefunden ;\) ) möchte ich noch Rüdiger Suchslands Artikel auf "artechock" empfehlen (schreibt sonst auch Rezensionen für Telepolis), der sich mehr auf die zeitgenössischen Zusammenhänge konzentriert, und den Platz des Filmes darin, sowie seine Strahlkraft auf spätere Generationen Film- und populäre Kunst Schaffender.
Da findet sich dann auch noch mal ein größeres Sammelsurium an Referenzen in späteren Werken.


Ragon, der "stumme" Magier

Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 14/02/10 08:22 PM


Finde ich sehr interessant. Ich hielt Colorationen von S/W-Filmen immer für "Freveltaten" späterer Epochen, um die "alten Schinken" aufzupeppen und der neuen Zeit anzupassen. Dass teilweise schon die Originale mit bewusster Zweckführung coloriert oder teilcoloriert worden sind, weiß wohl kaum jemand.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 09:20 AM

Noch ein Tip für heute Abend: arte zeigt um 20.15 Uhr Ingmar Bergmans "Wilde Erdbeeren" - ein brillanter, anspruchsvoller, philosophisch-melancholischer Film!
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 10:32 AM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Dass teilweise schon die Originale mit bewusster Zweckführung coloriert oder teilcoloriert worden sind, weiß wohl kaum jemand.
Was denn, etwa noch nie die rote Fahne in "Panzerkreuzer Potemkin" gesehen? Die sticht doch so richtig schön in die Augen.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 12:24 PM

 Originally Posted By: Steffen
Was denn, etwa noch nie die rote Fahne in "Panzerkreuzer Potemkin" gesehen? Die sticht doch so richtig schön in die Augen.

Ach, den hast Du damals im Original im Kino gesehen? Dann ist Opa Harga ja doch nicht unser Alterspräsi.


Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 12:48 PM

Ich weiß ja nicht, in welchen Regionen du lebst, aber hier gab es mal eine Erfindung, die man Fernsehen nennt.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 12:55 PM


Genau. Und was habe ich geschrieben?

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Finde ich sehr interessant. Ich hielt Colorationen von S/W-Filmen immer für "Freveltaten" späterer Epochen, um die "alten Schinken" aufzupeppen und der neuen Zeit anzupassen. Dass teilweise schon die Originale mit bewusster Zweckführung coloriert oder teilcoloriert worden sind, weiß wohl kaum jemand.

Ich habe also vermutet, dass alte SW-Filme später fürs TV nachbearbeitet und nachcoloriert wurden - und nicht, dass sie damals im Original schon in den Kinos coloriert zu sehen waren.

Wir lernen: Erst lesen, dann denken, dann posten. ;\)
Posted By: Steffen

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 01:36 PM

Ups, mein Fehler, ich hätte nicht erwartet, dass bei oben erwähnter Fahne tatsächlich jemand auf die Idee kommen könnte, dies wäre erst in späterer Zeit gemacht worden und keine ursprüngliche Idee des Regisseurs gewesen.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 01:57 PM

 Originally Posted By: Steffen
Ups, mein Fehler, ich hätte nicht erwartet, dass bei oben erwähnter Fahne tatsächlich jemand auf die Idee kommen könnte, dies wäre erst in späterer Zeit gemacht worden und keine ursprüngliche Idee des Regisseurs gewesen.

Dass der Regisseur das gerne so gehabt hätte, ist klar. Aber ich hätte jetzt auch nicht die (de fakto zumindest) technische Möglichkeit der damaligen Zeit gewußt, im Grunde jeden Film durch Nachcolorieren zu einem "Farbfilm" zu machen. Also hätte die rote Fahne durchaus auch ein Propagandamittel einer später aufbereiteten Fassung sein können.
Posted By: Arhu

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 01:58 PM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Wir lernen: Erst lesen, dann denken, dann posten. ;\)

Weitaus ueblicher ist es im weltweiten Netz doch aber, erst zu posten, dann zu lesen und ans denken gar nicht erst zu denken. ;\)

Ich muss zugeben, richtig alte Schinken so gut wie nie gesehen zu haben, wusste aber durchaus von der Kontroverse um bestimmte, erst in neueren Jahren nachcolorierte Versionen von Klassikern. Insofern ist das tataechlich interessant. In Schindler's Liste wurde das ja aehnlich gehandhabt, oder?
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 15/02/10 04:14 PM

Ab morgen sendet Viva um 20:00 die neue Staffel von American Dad. Danach immer Dienstags und Mittwochs jeweils um 20:00 Uhr.
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 24/02/10 10:35 AM

Bei RTL2 startet heute das neueste "Stargate"-Spin-Off namens "Stargate Universe" mit einer Doppelfolge um 20.15 Uhr. Wie intelligent die Entscheidung ist, einen für den Sender nicht ganz unwichtigen Serienstart ausgerechnet gegen die Olympischen Spiele UND die Champions League (wenn auch ohne deutsche Beteiligung) zu programmieren, sei mal dahingestellt. Zu befürchten steht so oder so, daß "Stargate Universe" quotenmäßig bald ein Problem bekommen wird. Erstens, weil nach jahrelanger Endlosschleife bei RTL2 die Quoten der ersten beiden "Stargate"-Serien in den letzten ein, zwei Jahren generell kaum noch über Senderschnitt kamen, zweitens weil die neue Serie vermutlich viele Fans von "Stargate" und "Stargate Atlantis" vergraulen wird, da sie ein anderes Konzept mit stärkeren Soap-Elementen und Konzentration auf die Charaktere und ihre Beziehungen untereinander verfolgt. Dafür ist die Besetzung diesmal ausgesprochen namhaft, allen voran mit dem britischen Kinostar Robert Carlyle, aber auch den TV-Routiniers Ming-Na Wen ("emergency room") und Lou Diamond Phillips ("Numb3rs", "24"). Zudem gibt es etliche Gastauftritte der "Stargate"-Darsteller.

Von vielen Zuschauern wird "Stargate Universe" aufgrund seiner geänderten konzeptionellen Ausrichtung als "Battlestar Galactica light" bezeichnet - und wie "gut" diese Serie bei den deutschen Zuschauern ankommt, sieht man ja schon an deren Sendeplatz (23.00 Uhr) ...

Apropos: Direkt im Anschluß an "Stargate Universe" zeigt RTL2 den auf die finale Staffel von "Battlestar Galactica" hinführenden TV-Film "Razor". Ab nächstem Mittwoch gibt es dann die regulären Episoden um 23.00 Uhr.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 25/02/10 08:43 PM

... ich hör´ grad dem nervenzerfetzenden und gehirnverwindenden Dialog zwischen Miles und `Hurley´ zu
- Mann, was muß Ralf die aktuelle "Lost"-Staffel doch abgrundtief und bis auf´s Blut hassen!...
\:\/


Ragon, "Auf der Suche nach der gefrorenen Zeit"

Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 26/02/10 09:09 AM

Och, ich bin leidensfähig ... ;\)
Posted By: Ralf

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/02/10 11:41 AM

Für echte Serienjunkies wird´s in den nächsten Wochen stressig, denn rund ein Dutzend TV-Serien starten mit neuen Episoden im Free-TV.
Den Auftakt machen heute um 20.15 Uhr bei SAT.1 die 7. Staffel der inzwischen in den USA erfolgreichsten Serie "Navy CIS" und die 2. Staffel von "The Mentalist" mit Simon Baker.
Bei RTL2 startet zudem um 22.20 Uhr (und damit auf einem neuen Sendeplatz) in Doppelfolgen die 2. Staffel von "Dexter" über den netten Serienkiller von nebenan. ;\)

Bereits morgen geht es weiter bei Pro7: Um 20.15 Uhr wird dort der Pilotfilm zur neuen Serie "Flash Forward" ausgestrahlt, die in den USA als möglicher Nachfolger des bekanntlich auslaufenden "Lost" konzipiert wurde. Eines Tages fallen gleichzeitig fast alle Menschen auf der Erde für genau 137 Sekunden in Ohnmacht - doch viele davon haben in dieser Zeit eine Vision von Ereignissen, die offenbar genau sechs Monate später stattfinden werden. FBI-Agent Mark Benford (Joseph Fiennes) wird mit der Aufklärung des mysteriösen Vorfalls beauftragt ...
Die Besetzung dieser Ensemble-Serie ist beeindruckend: Neben Fiennes treten u.a. Jack Davenport ("Coupling", "Fluch der Karibik"-Trilogie), Courtney B. Vance ("Criminal Intent", "er"), Sonya Walger ("Lost") und Dominic Monaghan ("Herr der Ringe"-Trilogie, "Lost") regelmäßig auf. Zu den Drehbuch-Autoren gehören u.a. David S. Goyer ("Blade"-Trilogie, "The Dark Knight") und "Star Trek"-Veteran Brannon Braga.
Allerdings sind nach einem starken Auftakt sowohl die Zuschauerzahlen als auch die Kritiken deutlich schwächer geworden, weshalb nicht sicher ist, ob die Serie überhaupt eine 2. Staffel erhalten wird. Das mit der "Lost"-Nachfolge wird also wohl kaum gelingen. Es ist aber davon auszugehen, daß die 1. Staffel zumindest einen runden Abschluß erhalten wird.

Anschließend, also gegen 22.00 Uhr, startet bei Pro7 endlich die 3. Staffel der spätestens ab der 2. Staffel ausgesprochen unterhaltsamen Mystery-Serie "Supernatural" - und nach allem, was man liest, wird sie von Staffel zu Staffel (in den USA läuft bereits die 5.) noch besser. Ich freu´ mich drauf! \:\)

Wer keine Lust auf Serien hat: Die ARD zeigt heute um 0.05 Uhr Michael Moores "Sicko", in dem er sich auf gewohnt polemische und amüsante Art und Weise dem katastrophalen amerikanischen Gesundheits"system" widmet. Daß wohl auch Obama an dessen Reformierung scheitern wird, macht die Bedeutung dieses vielleicht sogar wichtigsten Films des umstrittenen Moore nur noch größer ...
Posted By: Rei

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/02/10 08:10 PM

NDR zeigt heute übrigens um 0:00 Blade Runner
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Wirklich "endzeitmäßig", oder was?! - 28/02/10 11:51 PM

Ich weiß! ;\)



Jedoch in der für mich noch immer äußerst gewöhnungsbedürftigen, neusynchronisierten Fassung!
(Ich weiß, war mit dem Neuschnitt auch kaum anders machbar - dennoch, die guten alten 80er Stimmen für Pris, J.F. Sebastian und ich glaub´ auch Rachel... das is´ einfach nix, mit den neuen, die häufig schon von anderen Erfahrungen in deutlich jüngeren Produktionen, ob Kino oder Serie, belegt sind... )


Ragon "Deckard" Magier


P.S.: Navy CIS hatte heute einen echt kraftvollen Staffelauftakt. Tolle Folge!
Das Setting, die Erzähltechnik mit den Rückblenden, die die einzelnen Teammitglieder beleuchteten, das Szenario um Davits Verschwinden,... v.a. auch Dialoge waren mal wieder Klasse! \:\)
Posted By: Fee

In Treatment - 01/03/10 10:35 PM

@ Ralf
Danke nochmal für den Tipp zu "In Treatment", hätt ich sicher komplett übersehen da ich nur wenig TV schaue. Geniale Serie ich freu mich schon auf Mittwoch!
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 03/03/10 04:18 PM

Bei RTL2 startet heute um 22.05 Uhr die neue Serie "Bionic Woman", ein Remake der 1970er-Jahre-Serie "Die Sieben-Millionen-Dollar-Frau". Trotz guter Besetzung (Michelle Ryan aus "Jekyll", Katee Sackhoff aus "Battlestar Galactica", Miguel Ferrer aus "Crossing Jordan") ist die Serie in den USA allerdings nach gutem Beginn gefloppt, weshalb es lediglich acht Episoden gibt.
Posted By: elgi

Re: In Treatment - 03/03/10 04:43 PM

So sehr mit K. Sackhoff in BSG gefallen hat, so genervt bin ich von ihr in der aktuellen 24-Staffel. Insofern würde ich die gute Dame nicht unbedingt als Qualitätsmerkmal erachten wollen. ;\)
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 03/03/10 04:51 PM

Die Serie ist aus gutem Grund gefloppt. Sie war wirklich übel.
Und das sage ich, der sogar den neuen Knight Rider ganz gut fand. ;\)
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 05/03/10 12:12 PM

Kabel1 bestückt ab heute seinen etablierten Mystery-/Krimi-Freitag mit neuen Episoden der Serien "Ghost Whisperer", "Cold Case" und "Medium". Zusätzlich gibt es ab 23.00 Uhr als Free-TV-Premiere die achte und letzte Staffel von David E. Kelleys herausragender Anwaltsserie "The Practice". Normalerweise ein großer Grund zur Freude - wären nicht bislang nur die ersten VIER Staffeln zu sehen gewesen ... Dennoch ist der Sprung in diesem Fall ausnahmsweise halbwegs zu verschmerzen, da jene achte Staffel sowieso einen Neuanfang samt umfangreichem Personalwechsel für die langlebige Serie bedeutete und letztlich vor allem als Überleitung zu "Boston Legal" fungierte (u.a. wurde James Spaders Figur des Alan Shore eingeführt, später in der Staffel auch William Shatners Denny Crane).

Und wer weiß, wenn die Quoten halbwegs stimmen, bekommt man ja vielleicht irgendwann auch noch die fehlenden Staffeln zu sehen (denn fieserweise gibt es diese tolle Serie NIRGENDWO vollständig auf DVD ...). \:\)
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 05/03/10 07:31 PM

Aufgrund der tollen Sendezeit hätte ich es fast vergessen: Das ZDF zeigt heute Nacht um 1.30 Uhr den Pilotfilm zur amerikanischen Krimi-Serie "In Plain Sight" - streng genommen keine Free-TV-Premiere, da bereits beim digitalen ZDF Neo gelaufen. In der Serie geht es um US Marshal Mary (Mary McCormack), die Leuten hilft, die ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden. In den USA geht die Serie dank guter Zuschauerzahlen und ordentlicher Kritiken bereits in die 3. Staffel.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 06/03/10 10:47 AM

Ich habe zwar meine Zweifel, ob sich jemand hier für diese Serien interessiert (ich tu´s jedenfalls nicht), aber der Vollständigkeit halber: Pro7 zeigt ab dem morgigen Sonntag ab etwa 11.10 Uhr zwei US-Serien, die sich vor allem an ein Publikum im Teenager- und Twen-Bereich richten - einmal vor allem an die weibliche Hälfte (die 2. Staffel von "Gossip Girl"), einmal eher an die männliche (die 1. Staffel der College-Serie "Greek"). Obwohl vor allem "Greek" durchaus ein Kritiker-Liebling ist, dürfte es die Serie schon aufgrund der wenigen Gemeinsamkeiten zwischen deutschem und amerikanischem Hochschul-System hierzulande sehr schwer haben - der miese Sendeplatz hilft da natürlich auch nicht weiter ...
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 08/03/10 11:31 AM

Bei Pro7 startet heute um 20.15 Uhr die 2. Staffel der Mystery-Serie "Fringe". Passend dazu kam am Wochenende aus den USA die Meldung, daß die Serie (trotz Zuschauerverlusten auf einem allerdings neuen und weit schwierigeren Sendeplatz) für eine 3. Staffel verländert wurde.

Außerdem gibt es ab morgen bei RTL neue Folgen von "C.S.I. Miami", "Dr. House", "Monk" und "Law & Order".
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 08/03/10 05:20 PM

Nachtrag: Außerdem zeigt heute natürlich arte um 20.15 Uhr Akira Kurosawas Meisterwerk "Die sieben Samurai" (könnte sogar die japanische Langfassung sein), ein Film, den eigentlich jeder mal gesehen haben sollte! Hatte ich fast übersehen, weil ich den sowieso auf DVD habe ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 08/03/10 07:24 PM

 Originally Posted By: Ralf
Nachtrag: Außerdem zeigt heute natürlich arte um 20.15 Uhr Akira Kurosawas Meisterwerk "Die sieben Samurai" ...


Äh, ja nee, is klar. Heute - wann auch sonst... natürlich. Und nur DEN Film - keinen anderen. arte halt!
Www?


Posted By: Trasza

Re: In Treatment - 09/03/10 06:45 AM

Hmm... Davon hab ich den Anime... der ist auch Spitze :3
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 10/03/10 11:44 AM

Und gleich die nächste neue Serie: Heute um 21.15 Uhr startet bei VOX die amerikanische Krimi-Serie "Lie to Me", in der Tim Roth eine Art menschlichen Lügendetektor spielt (übrigens auf einer realen Person basierend). In Zeiten von "Monk", "Psych" oder "The Mentalist" mag das nicht unbedingt die originellst-mögliche Prämisse sein, aber mit einem OSCAR-Nominee in der Hauptrolle sollte gute Unterhaltung garantiert sein. \:\)

In den USA läuft bereits die 2. Staffel der Serie, eine erneute Verlängerung ist angesichts mittelmäßiger Quoten allerdings nicht sicher.

Außerdem starten morgen bei RTL neue Folgen von "C.S.I." und (endlich!) einer meiner derzeitigen Lieblings-Serien: "Bones"!

Für heute habe ich auch noch einen recht speziellen Film-Tip: Die ARD zeigt zu gewohnt glorreicher Zeit um 0.35 Uhr als Free-TV-Premiere den Film "Prozac Nation" - die Depressionsstudie aus dem Jahr 2001 hat seinerzeit den früheren Kinderstar Christina Ricci endgültig als ernstzunehmende Charakterdarstellerin etabliert.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: In Treatment - 10/03/10 01:17 PM

 Originally Posted By: Ralf
Nachtrag: Außerdem zeigt heute natürlich arte um 20.15 Uhr Akira Kurosawas Meisterwerk "Die sieben Samurai" (könnte sogar die japanische Langfassung sein), ein Film, den eigentlich jeder mal gesehen haben sollte! Hatte ich fast übersehen, weil ich den sowieso auf DVD habe ...


Habe ich mir etwa zur Hälfte angeschaut - und war schon etwas verblüfft, wie sehr er dem Remake ähnelt. Stellenweise ist das Remake eine fast 1:1 - Kopie ...


Ich würde *zu gern* einmal George Lucas sehen, was er für ein Remake daraus machen würde ... \:D ;\) Im Star-Wars-Universum, natürlich ... \:D ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 10/03/10 07:24 PM

 Originally Posted By: Ralf
... "Prozac Nation" - die Depressionsstudie aus dem Jahr 2001 hat seinerzeit den früheren Kinderstar Christina Ricci endgültig als ernstzunehmende Charakterdarstellerin etabliert.


Hach ja!... *seufz*
Die gute Christina...


Ragon, der "Ricci"-Magier


P.S.: Ich hatte mich die letzten Tage schon gewundert - nachdem mich das Plakat schon die ganze Woche von überall her angestarrt hatte \:\/ - wo Du denn eigentlich bleibst, mit Deinem Tip zu Tim Roth und "Lie To Me"
- hast Dir ja ganz schön Zeit gelassen.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 11/03/10 12:17 PM

Na, ich weise ja meistens erst kurz vorher darauf hin - was bringt es, mehrere Wochen vorher was zu schreiben, wenn dann keiner an den tatsächlichen Starttermin denkt? ;\)
Die Pilotfolge war für VOX übrigens ein Riesenhit (sicher auch dank der gelungenen Werbekampagne der letzten Wochen) und hat mir ebenfalls ganz gut gefallen - mal sehen, wie´s weitergeht.

("Boston Legal" und "Battlestar Galactica" bleiben für mich aber trotzdem die beiden bisher mit Abstand besten Serien-Episoden dieser Woche! Ich frage mich ja wirklich, wer der letzte Zylone sein wird, aber irgendwie fällt mir keine wirklich logische und nicht gleichzeitig zu offensichtliche Wahl ein ... heißt es eigentliche "Zylone" oder ist der Singular "Zylon"? )
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 11/03/10 05:43 PM

Zylon
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 12/03/10 12:13 PM

Im Zuge seiner momentanen (am Montag mit "Die sieben Samurai" begonnenen) Japan-Reihe wartet arte wieder mal mit ein paar echten Juwelen auf. Beispielsweise zeigt der Sender ab heute wöchentlich in der Nacht von Freitag auf Samstag (heute: 0.35 Uhr) die sechs legendären "Lone Wolf & Cub"-Filme mit Tomisaburo Wakayama in der Hauptrolle eines Samurai, der aufgrund einer Intrige zum Ronin (also "herrenlosen" Samurai) wird und gemeinsam mit seinem kleinen Sohn Daigoro durch Japan zieht. Natürlich treibt ihn vor allem das Verlangen nach Rache, da er währenddessen aber auch von etwas leben muß, verdingt er sich als eine Art Söldner und erlebt diverse Abenteuer.

Der ein oder andere kennt vielleicht die TV-Serie "Kozure Okami", die VOX vor einigen Jahren im Nachtprogramm gezeigt hat und die auf der gleichen Geschichte basiert.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 12/03/10 08:31 PM

Verwandeln sich da auch irgendwelche in Wölfe?
Ich hab´ das bzgl. der von Dir erwähnten VoX-Nachtreihe sowas mit Samurais in Erinnerung...
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 13/03/10 12:09 PM

Äh, was? In Wölfe verwandeln? Nein, das eher weniger (das ist "The Wolfman", aktuell im Kino! \:-D ). Der "einsame Wolf" ist ganz einfach die Metapher für die Hauptfigur Itto Ogami - und "Cub" für seinen Sohn ...
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 13/03/10 05:37 PM

Und der nächste Serien-Neustart: Kabel1 zeigt ab heute abend gegen 23.15 Uhr in Doppelfolgen die Serie "Hack" aus dem Jahr 2002, in der David Morse ("The Green Mile") einen Ex-Cop spielt, der nach seiner Entlassung wegen angeblicher Korruption als Taxifahrer arbeitet und dabei jenen Verbrechensopfern helfen will, denen die Polizei nicht helfen kann/darf. Diesbezügliche Tips erhält er von einem Ex-Kollegen bei der Polizei (gespielt von Andre Braugher aus "The Mist").

Die Serie lief in den USA zwei Staffeln lang (mit insgesamt 40 Episoden), ehe sie wegen zu schwacher Quoten abgesetzt wurde. Alleine die hervorragende Stammbesetzung (zu der neben Morse und Braugher in der ersten Staffel auch George Dzundza aus "Basic Instinct" und "Die durch die Hölle gehen" zählt) weckt zumindest mein Interesse auf jeden Fall. \:\)
Posted By: Rei

Re: In Treatment - 15/03/10 12:18 AM

So es gba ja jetzt die letzten 3 Wochen alle 3 Fluch der Karibik Teile im FreeTV. Deb ersten finde ich heute immer noch klasse.
Teil 2 dagegen war schlecht und bei Teil 3 haben sie es tatsächlich geschafft, noch schlechter zu sein. Die werde ich mir sicherlich nie nie mehr anschauen.
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 15/03/10 08:15 AM

Ich stimme dir zu, Rei, den ersten fand ich grandios, den zweiten zwar toll gemacht und mit grandios choreografierten Kämpfen aber ohne echte Substanz.

Beimd rittenw ar ich dann einfach nur noch froh, als er endlich fertig war.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 15/03/10 08:46 AM

Da muß ich wieder mal widersprechen - klar ist der erste Teil mit Abstand am besten, aber ich habe mich auch bei beiden Fortsetzungen noch gut amüsiert. Wobei ich sagen muß, daß ich vom zweiten Teil bei der Erstsichtung ziemlich enttäuscht war, aber beim zweiten Anschauen fand ich ihn dann plötzlich richtig witzig. Ist vielleicht Gewöhnungssache?
Und der dritte Teil ist natürlich erstaunlich extravagant geraten - das muß man wohl wirklich mögen, um es schätzen zu können (v.a. den ziemlich durchgeknallten Teil mit Captain Jack im "Reich der Toten" \:-D ).
Ich freu´ mich schon auf Teil 4 (bei dem Johnny Depp höchstpersönlich darauf achten will, daß sich die Handlung nicht zu sehr verzettelt - wie bei den beiden bisherigen Fortsetzungen, vor allem dem dritten Teil, unzweifelhaft der Fall). \:\)
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 15/03/10 08:59 AM

Ich erlaube dir nicht, mir zu widersprechen, Ralf. ;\)

Ich fand eben gerade den zweiten beim ersten Mal wirklich cool, beim zweiten Mal nicht mehr so besonders. Das zweite Mal schauen des dritten Teiles habe ich dann gar nicht mehr durchgehalten und abgeschalten.

So! Da hast du's! ;\)
Posted By: Rei

Re: In Treatment - 15/03/10 11:42 AM

Beim zweiten passt finde ich der Humor einfach nicht. In Serien wie Darkwing Duck würde sowas wie der übergroße Grillspieß perfekt hineinpassen, hier wirkt er einfach nur erzwungen.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 16/03/10 10:28 AM

Heute um 22.10 Uhr startet bei Pro7 die 8. Staffel von "Scrubs" - vorher gibt es auch "Simpsons" und "Two and a half men" (alle drei Serien jeweils mit Doppelfolgen), aber da ich die beide nicht verfolge, weiß ich nicht, ob es sich um neue Folgen oder Wiederholungen handelt.

Jedenfalls dürften das für die nächsten Wochen erstmal die letzten Serien- oder Staffel-Neustarts sein. Zum Glück. ;\)
Posted By: elgi

Re: In Treatment - 16/03/10 03:39 PM

 Originally Posted By: Patarival
Ich erlaube dir nicht, mir zu widersprechen, Ralf. ;\)

Dann darf ich ja widersprechen. \:\)

Ich zitiere mich einfach mal aus dem DVD-Thread:
 Quote:
Ich muß zugeben, daß mir die Filme in der Retrospektive und am Stück sogar noch besser als noch beim ersten Mal gefallen haben. Hatte ich ursprünglich 9, 8 und 8.5 vergeben, schraube ich diese heute auf 10, 9 und 10 Punkte hoch! Eine wirklich überragende Trilogie mit wundervollen Charakteren.

Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 22/03/10 02:22 PM

arte zeigt heute um 20.15 Uhr wieder einmal einen der spannendsten Filme aller Zeiten: "Lohn der Angst" mit Lino Ventura. Anschauen! \:-D
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 25/03/10 08:21 AM

Vermutlich hat keine aktuelle TV-Serie im deutschen Free-TV so viele verschiedene Programmplätze eingenommen wie "Numb3rs". Nachdem die Krimi-Reihe zuletzt am Samstag um 21.15 Uhr lief (wo weiterhin Wiederholungen gezeigt werden), beginnt heute um 20.15 Uhr bei Kabel1 die Ausstrahlung der sechsten und wahrscheinlich auch letzten Staffel - die US-Quoten sind zwar unverändert gut, aber die sehr hohen Gehaltskosten der Serie führen wahrscheinlich zu ihrer Absetzung.
Im Anschluß startete die dritte Staffel der (meiner Meinung nach schwachen) Militär-Serie "The Unit", ehe kurz nach 22.00 Uhr die einst von Pro7 mitten in der ersten Staffel abgebrochene Endzeit-Serie "Jericho" von Beginn an und in Doppelfolgen ausgestrahlt wird.

Außerdem zeigt SAT.1 heute um 20.15 Uhr das sehr schöne Fantasymärchen "Der Sternwanderer" nach einem Buch von Kultautor Neil Gaiman. Zum namhaften Cast zählen u.a. Michelle Pfeiffer (als böse Hexe), Robert DeNiro (als ungewöhnlicher Pirat), Peter O´Toole (als König) und in den Hauptrollen Charlie Cox als romantischer junger Abenteurer und Claire Danes als wahrlich überirdisch schöne menschliche Gestalt einer Sternschnuppe!
"Der Sternwanderer" von Claudia Schiffers Ehemann Matthew Vaughn (dessen neuester Film, die in Kürze startende ungewöhnliche Comic-Verfilmung "Kick-Ass" gerade aufgrund sensationeller Testvorführungen und Kritiken für Furore sorgt) ist mit Sicherheit der beste Film dieser Art seit Rob Reiners "Die Braut des Prinzen" - märchenhaft, toll gespielt und sehr humorvoll.
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 25/03/10 10:31 AM

Oh ja, "Stardust" (wie der passendere Originaltitel ist) ist meiner Meinung nach einer der besten und schönsten Filme der letzten Jahre und - meiner Meinung nach - besser als das Buch.

Und auf "Kick Ass" freue ich mich gewaltig!
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 27/03/10 04:48 PM

Gestern wurde offiziell bekanntgegeben, daß die langjährige Erfolgsserie "24" nach der in den USA gerade laufenden 8. Staffel eingestellt wird. Es gibt allerdings Pläne für einen "24"-Kinofilm, der im Idealfall bereits 2011 starten könnte.
Posted By: Lurker

Re: In Treatment - 28/03/10 11:36 AM

Ui, ich schreibe hier auch mal einen Tipp ... anscheinend schläft Ralf noch ;\)

Heute wird Pans Labyrinth erstmals im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt (22:05 Uhr, Pro Sieben, Nachtwiederholung um 2:10 Uhr). Ein toller Film, der den scharfen Kontrast zwischen märchenhafter Fantasiewelt und der brutalen Realität des Jahres 1944 im Spanien des Franco-Regimes zeigt - wer ihn weder im Kino noch auf DVD gesehen hat, sollte ihn sich nicht entgehen lassen.
Posted By: Arhu

Re: In Treatment - 28/03/10 05:28 PM

Guter Tipp. \:\)

Ich hab auch einen, leider keinen unmittelbaren. Aber vielleicht wird er ja irgendwann einmal irgendwo gezeigt -- ich hatte ihn mal in einem Hoersaal-Kino mit dem Japanischkurs gesehen.



"Swallowtail Buttefly" aka. "Yentown".

Fuer Fans des Asiatischen Kinos absolut empfehlenswert. Swallowtail ist ein post-moderner, multilingualer Film von Shunji Iwai, der entfernt an die Werke von Quentin Tarantino oder Takeshi Kitano erinnert. O-Ton Japanisch, Chinesisch und Englisch; Untertitel waren auf Deutsch. Daher wohl eher arte-Material. Wie auch immer, ich fand ihn richtig, richtig gut. Also: Augen offenhalten! \:\)
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 29/03/10 01:36 PM

Tatsächlich lief der Film schon mindestens zweimal bei VOX (aber natürlich im Nachtprogramm; so weit ich mich erinnere, in deutscher Synchronisation) - ich glaube, beim ersten mal habe ich es sogar hier erwähnt. Ich fand den Film jedenfalls auch sehr gut. \:\)
Posted By: Arhu

Re: In Treatment - 29/03/10 02:17 PM

Oha, synchronisiert? Stell ich mir schwierig vor, wie wurde das denn geloest? Englisch -> Deutsch, der Rest OmU? Das waere ziemlich komisch, weil die Schauspieler alle zwei oder dreisprachig waren (aber ich nehme an, dass es auch deutsche Synchronsprecher gibt, die mehrere Sprachen draufhaben ;)). Oder wurde alles eingedeutscht? Das waere auch etwas daemlich, die verschiedenen Sprachen waren naemlich aehnlich wichtig wie in Inglorious Basterds, glaube ich, auch wenn hauptsaechlich Englisch gesprochen wurde.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 29/03/10 02:50 PM

Ich kann mich leider echt nicht mehr daran erinnern, wie genau das gelöst wurde - aber funktioniert hat es jedenfalls, sonst hätte mir der Film ja nicht so gut gefallen ... ;\)

P.S.: Ich habe jetzt einfach mal bei der OFDB nachgeschaut - demnach lief der Film doch als OmU. Extrem ungewöhnlich für einen Privatsender. Aber es könnte sein, daß der Film damals im Rahmen eines dieser Zwangs-Programmfenster lief, die die Privatsender anderen Anbietern einräumen müssen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 30/03/10 11:19 PM

Bestätigt mir mal jemand, daß gestern KEINE Folge "Boston Legal" auf VoX gekommen ist?
Die nächste sollte doch "Rinderwahn" heißen - und die seh´ ich (auch wegen dem dazwischen liegenden langen Osterwochenende) erst für den 12.04. in der Programmvorschau im Internet?!

Sonst würde ich nämlich die sonst übliche Wiederholung heute nacht vermissen...?!
Posted By: Steffen

Re: In Treatment - 31/03/10 05:29 AM

Die Sendung von Montag wurde bereits in der Nacht zum Dienstag wiederholt.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 31/03/10 11:10 AM

Ja, mir ist auch aufgefallen, daß die Wiederholung diesmal früher kam. Keine Ahnung, ob das jetzt permanent so bleibt. Aber zu deiner Beruhigung, Ragon: Die Episode fand ich sowieso eher durchschnittlich. Auch wenn es wieder ein paar schöne Denny-Momente gab. \:\)

Apropos US-Serien: Pro7 beginnt heute um 20.15 Uhr mit einer Doppelfolge die 6. Staffel von "Grey´s Anatomy" - dieser ungewöhnlichen, aber sehr erfolgreichen Mischung aus klassischer Krankenhaus-Serie, Sitcom und hemmungslos kitschiger Seifenoper. ;\)

Und im Anschluß daran gibt es eine sehr interessante neue Serie - um genau zu sein sogar die erfolgreichste "originale" neue Serie dieser Saison in den USA (und damit "Nachfolger" von "The Mentalist" - das noch erfolgreicher gestartete Spin-Off "NCIS Los Angeles" zähle ich hier nicht mit): In der Mischung aus Familien- und Anwaltsserie "The Good Wife" spielt Julianna Margulies (berühmt geworden als Schwester Carol Hathaway in den ersten sechs Staffeln von "emergency room", später auch Hauptdarstellerin der TV-Mehrteiler "Die Nebel von Avalon" und "The Lost Room") die ehemalige Anwältin Alicia, die vor vielen Jahren ihre Karriere aufgegeben hat, als sie den Staatsanwalt Peter Florrick ("Law & Order"-Urgestein Chris Noth, weiblichen Zuschauern wohl eher als Mr. Big aus "Sex and the City" bekannt ...) heiratete. Nachdem dieser nun aber wegen Korruption und eines Sexskandals verhaftet wird, nimmt Alicia ihren alten Job wieder auf.

Der Plot mag jetzt nicht übermäßig spannend oder originell klingen, aber wenn man Kritikern und den vielen Fans der Serie glauben darf, dann holen die Autoren erstaunlich viel aus der Prämisse heraus. Was sicherlich auch von der hervorragenden Besetzung unterstützt wird, denn neben Margulies (die für die Rolle bereits den Golden Globe erhielt) und Noth wirken so namhafte Darsteller wie Josh Charles ("Der Club der toten Dichter", "In Treatment"), Christine Baranski ("Cybill"), Joe Morton ("Eureka", "Blues Brothers 2000"), Matt Czuchry ("Gilmore Girls") oder Mary Beth Peil ("Dawson´s Creek") mit.
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 01/04/10 08:48 AM

Am Samstag kommt die erste Episode der neuen Staffel von "Doctor Who" und, ja, ich weiss, dass ich der einzige im ganzen Forum bin, der den Doctor liebt - ja, LIEBT - aber ich wollte euch halt trotzdem nochmals darauf aufmerksam machen.

Mit der neuen Staffel beginnt auch ein neuer Doctor - bereits die elfte Inkarnation des Doctors - der in den Schnippseln, die ich bis jetzt gesehen habe, ziemlich gut wirkt.

Das Finale der letzten Staffel war auf jeden Fall grandios.


Ich weiss, dass die Folgen vermutlich nie im deutschen Fernsehen gezeigt werden, weshalb ich auch keinen Grund sehe, die rechtliche Grauzone von ... ähem ... Fernsehaufnahmen aus dem Internet nicht auszunutzen.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 01/04/10 09:23 AM

Naja, ich warte lieber auf die immer liebevolle ausgestatteten DVDs. Außerdem bin ich momentan eh´ noch mit der 4. Staffel beschäftigt (habe gerade den Moffatt-Zweiteiler gesehen \:\) ) und wenn der Preis runter geht, kommen noch die Specials dran ...

Aber ich natürlich trotzdem gespannt auf die ersten Kritiken zum neuen Doctor und seiner neuen Begleiterin, die ja von Steven Moffatt schon mal ganz unbescheiden als "beste Companion des Doctors aller Zeiten" benannt wurde. ;\)
Posted By: Rei

Re: In Treatment - 01/04/10 10:36 AM

Um wieviel Uhr kommt denn Doctor Who am Samstag?
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 01/04/10 12:26 PM

Samstag um 18:20 Uhr auf BBC 1 und BBC HD.

Eine Stunde später ist es meist über's Internet erhältlich - für die, die BBC nicht empfangen.


Das ganze auf DVD zu schauen ist natürlich auch eine gute Idee, Ralf. \:\) Und die Ausschnitte, die ich bis jetzt gesehen habe, zeigen auch den neuen Companion Amy schon als sehr interessant - und rein vom Äusserlichen her hat Herr Moffatt schonmal meinen Gecshmack getroffen und auch ihr leichter schottischer Akzent ist herrlich.


Gerade auch, dass Steven Moffatt jetzt Showrunner ist, kann eigentlich fast nur ein Garant für eine tolle Staffel werden, denn seine Episoden sind immer grandios.
Ich möchte jetzt aber auch mal eine Lanze für Russell brechen: Auch sein Stil hat mir sehr gut gefallen.
Posted By: Rei

Re: In Treatment - 01/04/10 01:09 PM

Achso auf BBC
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 04/04/10 10:31 AM

Pat, ich harre gespannt deines Kommentars zum ersten Abenteuer des neuen Doctors!

P.S.: Die britischen Kritiker scheinen ja begeistert zu sein und die Zuschauerzahl war genauso hoch wie bei Tennants erster Folge. \:\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 04/04/10 07:38 PM

Hach, NCIS und seine Dialoge... insbesondere die, die von Sivas, ähem, "Sprachschwäche" inspiriert sind.

... Gibbs schickt sie und Tony in seine Wohnung um seine Patentochter und deren Mutter zu beschützen, sowie deren vom NCIS wegen Mordverdachts gesuchten Großvater, seinen alten Mentor und Freund Mike Franks ins Büro abzuholen.
Ein ebenfalls amüsantes Wortgefecht zu Anfang zwischen Franks und Tony um die richtige Methode zur Bewachung der Türe beendet sie mit ihrem Eintreten und dem spöttischen Kommentar:

- "Das war ja wirklich sehr lehrreich, Gentlemen."

Worauhin Franks sich erfreut ihr zuwendet und hinterher ruft:

"Lady Siva! Schön Sie zu sehen! Hat Gibbs sie geschickt?"

Siva antwortet, inzwischen an der Couch angekommen, auf der Franks Enkelin und Schwiegertochter Platz haben:

- "Wir soll´n hier `auf dem Baby sitzen´, oder sowas."

Franks irriterter Blick darauf zu Tony. Der:

"Das wird schon wieder, Mike, schön Sie zu sehen. Hier, ein Pfefferminz!..."





Ragon
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 05/04/10 08:49 AM

Sie heißt aber trotzdem Ziva und nicht Siva. ;\)
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 05/04/10 02:23 PM

 Originally Posted By: Ralf
Pat, ich harre gespannt deines Kommentars zum ersten Abenteuer des neuen Doctors!

P.S.: Die britischen Kritiker scheinen ja begeistert zu sein und die Zuschauerzahl war genauso hoch wie bei Tennants erster Folge. \:\)



Das will ich doch gerne für dich tun, Ralf.

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass David Tennant ein brillianter Doctor war. Das Staffelfinale "mit der Doppelfolge "Stolen Earth" und "Journey's End" war fantastisch und das eigentliche Finale, die Doppelfolge "End of Time", das nach vier Specials den zehnten Doktor abgeschlossen hat, war echt grandios.

Der zehnte Doktor hat sich so tief entwickelt, dass es zuletzt trotz all der "awesomeness", die er hat, wirklich gut getan hat, dass es jetzt einen neuen hat.


Wer es nicht weiss: Der Doctor ist ein Time Lord, die, wenn sie tödlich verletzt sind, statt zu sterben regenerieren. Sie bekommen quasi einen neuen Körper und zum Teil eine neue Persönlichkeit. Vieles - inklusive aller Erinnerungen - behalten sie aber.


Matt Smith ist zwar relativ jung aber es ist fantastisch, wie schnell man ihn als elften Doktor ins Herz schliesst.
Die Story um einen entflohenen intergalaktischen Häftling ist jetzt - für Doctor Who verhältnisse - nichts überragendes aber die erste Episode war ja sowieso mehr dafür da, den neuen Doctor und seine Begleiterin kennen zu lernen.

Und was für ein Companion er diesmal aufgegabelt hat! Amelia Pond (sie nennt sich Amy) würde ich auch sofort mitnehmen. ;\)


Interessanterweise scheint der neue Doctor Who wie eine neue Serie aufgezogen zu sein. Neues Logo, neue Titelmusik, neues TARDIS-Interör (das ist das Raum-/Zeit-Schiff des Doctors in Form einer blauen Public Police Call Box) - sogar sein Sonic Screwdriver ist neu.


Kurzum: Der Eleventh Doctor hat für mich einen grossartigen Start hingelegt und ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Ich kann es kaum erwarten, bis wieder Samstag um viertel nach Sechs ist!
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 05/04/10 03:01 PM

 Originally Posted By: Patarival
Zunächst einmal möchte ich sagen, dass David Tennant ein brillianter Doctor war. Das Staffelfinale "mit der Doppelfolge "Stolen Earth" und "Journey's End" war fantastisch


Lustigerweise werde ich mir genau diese Doppelfolge jetzt gleich zu Gemüte führen (nachdem ich gestern schon von "Turn Left" ziemlich begeistert war, trotz "ohne Doctor" ;\) ). \:\)

 Originally Posted By: Patarival
Interessanterweise scheint der neue Doctor Who wie eine neue Serie aufgezogen zu sein. Neues Logo, neue Titelmusik, neues TARDIS-Interör (das ist das Raum-/Zeit-Schiff des Doctors in Form einer blauen Public Police Call Box) - sogar sein Sonic Screwdriver ist neu.


Das war ja eigentlich fast schon zu erwarten, da mit Russel T. Davies ja auch die bisherigen Produzenten aus der Serie ausgestiegen sind. Ich bin deshalb auch sehr gespannt, inwieweit die neuen Staffeln an Ereignisse und/oder Charaktere aus den ersten vier Staffeln anschließen werden. Wobei ich natürlich noch nicht weiß, was in den Specials passiert ist; aber zumindest Captain Jack MUSS wiederkommen. Und da er ja in der 1. Staffel von Moffatt selbst eingeführt wurde, dürfte das wohl auch kein Problem sein, hoffe ich. \:\)
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 05/04/10 04:08 PM

Ich bin davon überzeugt, dass wir einige der liebgewonnenen Charaktere nicht zum letzten Mal gesehen haben. Generell wird immer bei Doctor Who ziemlich stark auf vergangene Abenteuer eingegangen.

Wobei sich der zehnte Doktor recht nett von allen verabschiedet und ich denke, da ist so einiges, das abgeschlossen ist.

Captain Jack ist so beliebt, dass sein Auftauchen meiner Meinung nach praktisch sicher sein dürfte.


Ich denke, dieses "komplett neu" in dieser Staffel tut dem Doktor wirklich gut. Davies hat eben seinen Stil und den hat er grandios zu Ende gebracht (Specials unbdeingt schauen!) aber ich bin überzeugt, dass der neue Doktor gut ankommen wird.
Und, hey, mit über 8 Millionen Zuschauern hat er schonmal einen grandiosen Start hingelegt.
Posted By: Arhu

Re: In Treatment - 05/04/10 04:22 PM

Auch, wenn gerade der 10. Doctor oft besonders hoch gelobt wird, ich fand den neunten Doctor ebenfalls sehr gut (schade, dass er nur eine Staffel dabei war) und bin mir sicher, dass ich auch den 11. ins Herz schliessen werde (hab von den neuen Folgen noch keine gesehen). Letztendlich sind sie ja alle doch irgendwie "Der Doctor". Wobei ich mir allerdings etwas Sorgen mache, ist dass der gute Doctor immer "juenger" zu werden scheint. Also wenn man mal die Schauspieler vergleicht, beim ersten angefangen ... Nicht, dass am Ende Edward gecastet wird. *graus* ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 05/04/10 08:36 PM

"Edward"!?
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 06/04/10 07:28 AM

Er meint wohl den Twilight-Edward. ;\)


Aber Arhu hat schon recht: Der neunte Doktor darf nicht vergessen werden. Ich fand ich auch ziemlich gut.

Das schöne ist aber auch wirklich, dass "the Doctor" eben "the Doctor" ist und bleibt, trotz all seiner Veränderungen. Nach der Regeneration braucht es einfach immer ein bisschen. \:\)
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 06/04/10 09:04 AM

Christopher Eccleston war mein "erster Doctor" und wird deshalb vermutlich auch immer mein Lieblings-Doctor bleiben. Aber Tennant war auch klasse. Von den anderen habe ich bisher nur Folgen mit William Hartnell gesehen, da ich einigermaßen chronologisch vorgehen will und ja noch nicht alles auf DVD erhältlich ist (und vieles leider für immer verloren).

Aber das Finale der 4. Staffel war wirklich ziemlich brillant, auch wenn ich die zweite Folge IMHO nicht ganz das Niveau der ersten halten konnte (aber dafür - vorbehaltlich der Geschehnisse in den Specials - wurde dadurch ja eigentlich die hoffnungsvolle Möglichkeit eröffnet, daß Tennant jederzeit für Gastauftritte zurückkommen könnte!). Aber was mich bei Russell T. Davies immer begeistert hat, ist, wie er die Geschehnisse früherer Episoden so perfekt in ein großes Finale zusammenlaufen läßt, daß man meint, es wäre immer so geplant gewesen. Sicher, bei den staffelübergreifenden Handlungsbögen dürfte das tatsächlich der Fall sein - aber ich bin mir sicher, Davies hatte zu Beginn der 1. Staffel auch noch keine Ahnung, welch wichtige Rolle ein Charakter wie Harriet Jones im Finale der 4. Staffel spielen würde ... und doch wirkt alles wie aus einem Guß (wie auch schon in dem "Ist das Leben nicht schön?"-Alternativ-Szenario "Turn Left"). Hoffentlich kriegt Moffat das auch hin (notfalls soll er halt Davies um Rat bitten ;\) ), denn genau DAS ist meiner Meinung nach wirklich die größte Stärke von "Doctor Who" unter der Leitung von Russell T. Davies gewesen. Er mag ja eindeutig zu Übertreibungen neigen und manchmal auch einen etwas kindischen Humor an den Tag legen - aber großartige, pompöse und geradezu unverschämt emotionale "Grande Finales" kriegt keiner so gut hin wie er.

Da fällt mir ein: Hat Moffat eigentlich Komponist Murray Gold "übernommen"? Ohne dessen grandiose Musik kann ich mir die Serie nämlich auch kaum vorstellen. Alleine das so ungewöhnliche wie berührende Stück, das er beim (ersten) Abschied von Rose im Finale der 2. Staffel geschrieben hat, werde ich sicher nie vergessen ...

Btw: Themawechsel: Ich habe mir gestern im TV die Spiele-Verfilmung "Hitman" angeschaut und war ziemlich fassungslos, WIE schlecht ich dieses Machwerk fand. Dabei waren die Kritiken für einen Film dieser Art gar nicht SO übel.
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 06/04/10 11:55 AM

Mein erster Doctor war der sechste Doctor (Colin Baker) der mir aber damals nicht sonderlich gefallen hat.

Mein richtiger erster Doctor war deshalb der siebte Doctor (Sylvester McCoy). Ich habe mir mittlerweile mal eineige Folgen des fünften Doktors angesehen und der hat mir recht gut gefallen.

Murray Gold ist, soweit ich das aus den Credits entnehmen konnte, wieder mit von der Partie. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich mit der neuen Titelmusik noch nicht so richtig anfreunden konnte...

und ich bin sicher, dass Moffat einen ähnlichen Stil verfolgen wird, was die Zusammensetzung der Staffeln angeht. Zumal es für eine Doctor Who Serie ja schon fast Pflicht ist.



Und, ja, der Hitman-Film war echt beschissen. Quasi das Gegenteil vom Hitman-Spiel.
Posted By: Steffen

Re: In Treatment - 08/04/10 09:33 AM

Nanu, der einzige Grund Freitags eventuell mal Krabbel 1 zu schauen, wird auf Samstag verschoben: Kurzfristige Änderung: «Cold Case»-Doppelfolgen
Posted By: Steffen

Re: In Treatment - 08/04/10 02:31 PM

Die Miyazaki-Reihe auf ARTE ist ja am Montag angelaufen, die Kollegen von der taz haben es sogar heute schon gemerkt. Na ja, zumindest haben sie es gemerkt.
Heute nach dem Anime "Mein Nachbar Totoro" kommt dann auch die Dokumentation. Wem das zum Thema Japan noch nicht genügt, braucht danach nicht umzuschalten, bei Tracks geht es damit weiter, u. a. mit einem Special über Takeshi Kitano (Zatoichi, Hana-Bi oder eben auch Takeshi's Castle).
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 08/04/10 02:52 PM

 Originally Posted By: Steffen
Die Miyazaki-Reihe auf ARTE ist ja am Montag angelaufen, die Kollegen von der taz haben es sogar heute schon gemerkt. Na ja, zumindest haben sie es gemerkt.


Allerdings stimmt es nicht, daß "Ponyo" keinen deutschen Verleih gefunden hat. Es hat zwar etwas gedauert, aber dann hat Universum Film sich erbarmt und einen Kinostart für den 16. September 2010 festgesetzt.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 08/04/10 06:46 PM

Viel übler nehm´ ich Euch aber, daß mir hier keiner Bescheid gesagt hatte - wenn schon Thema "Japan":

An Ostern lief ja ein kompletter "Shogun"-Tag, mit allen über 10 Folgen der Fernsehfassung!!

... ich hab´s leider erst entdeckt beim Reinzappen.
Da war Chamberlain schon Hashimoto... und Mariko bald tot. \:\(

Immerhin hab´ ich noch starke Szene mitbekommen, in der sie mit der Drohung rituellen Selbstmord zu begehen freies Geleit für sich und einige Mitstreiterinnen erpokert, die ihr Herr Toranaga mit einem (fiktiven?) Auftrag zur Abreise von Widersacher Fürst Ishidos Hof in Osaka beordert hatte.


Ragon, der Magier-Samurai

Posted By: Steffen

Re: In Treatment - 08/04/10 07:35 PM

Die Serie lief doch schon einige Zeit vorher im Vorabendprogramm, das war jetzt nur der Abschluss. Übrigens, Hatamoto war der Titel.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 13/04/10 04:26 PM

Wow, das war ja gestern ein wahrlich explosives Staffelfinale bei "Burn Notice"! Schade nur, daß dabei gleich zwei wichtige wiederkehrende Gastdarsteller dran glauben mußten. Vor allem Victor hätte ich gerne noch öfters gesehen ...

Und "Bosten Legal" war anschließend natürlich auch wieder ein Highlight mit der - in der US-Erstausstrahlung - letzten Folge vor der Präsidentschaftswahl, in der Denny und Alan ihre Argumente letztlich sehr erwachsen mit Paintball-Pistolen austragen! Und als die von den Schüssen alarmierten Kollegen in den Raum kommen, zuckt Denny nur mit den Schultern und meint lakonisch: "Politik ..." \:-D

Hachja, zwei Serien, die ich wirklich sehr vermissen werde. Gut, "Burn Notice" geht ja zum Glück noch weiter, aber leider erfüllt VOX nicht meine insgeheim gehegte Hoffnung, sofort die in den USA bereits gezeigte 3. Staffel zu senden. Stattdessen gibt´s nochmal die erste und die Fortsetzung wird es wohl frühestens im September geben ... *seufz*

(und bevor Elgi und Pat wieder damit anfangen: Nein, ich kaufe sie mir nicht einfach gleich auf DVD! \:-p )
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 14/04/10 02:18 AM

Ja, ja...

  • "Der Lachs und die Frauen, Alan." *hehe* "Letztlich geht´s nur um´s ablaichen."


\:\/

Ragon, der Denny Crane unter den Magiern

Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 18/04/10 09:41 AM

Tele5 zeigt heute als sehr verspätete Free-TV-Premiere (der Film ist von 2001!) das letzte Meisterwerk des mittlerweile leider verstorbenen Regie-Altmeisters Robert Altman: den für sieben OSCARs nominierten Krimi "Gosford Park" (wobei es immerhin für das Beste Drehbuch die Auszeichnung tatsächlich gab). Allerdings ist "Krimi" nicht wirklich die passende Bezeichnung für diesen Film, auch wenn sie formal sicherlich zutrifft.
Denn "Gosford Park" ist auf den ersten Blick ein klassisches "Whodunit" á la Agatha Christie: Im Jahr 1932 gibt ein Adliger auf seinem mondänen Landsitz eine große Gesellschaft - und der Gastgeber wird ermordet aufgefunden. Wer ist der Täter?
Doch diese Ausgangslage wie auch die Suche nach dem Mörder ist nicht das, was Altman und Drehbuch-Autor Julian Fellowes primär im Sinn hatten. Vielmehr bildet sie nur das Gerüst für ein opulentes Sittengemälde, in dem auch auf die Klassenunterschiede eingegangen wird, indem den Bediensteten und ihren Geschichten ebenso viel Raum gegeben wird wie den "hohen Herrschaften". Und das Beste daran: Die ganze Handlung ist gewürzt mit jeder Menge typisch britischem Humor!
Zu einem wahren Vergnügen macht "Gosford Park" aber auch die sensationell gute Besetzung, in der sich so ziemlich alles die Ehre gibt, was in Großbritannien einen Namen als (meist theatergeschulter) Top-Schauspieler hat. Helen Mirren und Dame Maggie Smith erhielten denn auch verdiente OSCAR-Nominierungen für ihre Rollen, dazu brilliert Stephen Fry (hierzulande erst am vergangenen Donnerstag wieder mal bei "Bones" zu bewundern \:\) ) als etwas schusseliger Polizei-Ermittler, dazu kommen u.a. Sir Derek Jacobi, Clive Owen, Kristin Scott Thomas, Richard E. Grant, Kelly Macdonald und Alan Bates.

Langer Rede kurzer Sinn: Freunde anspruchsvoller, aber dabei wohlgemerkt sehr unterhaltsamer Kinokunst sollten sich "Gosford Park" nicht entgehen lassen!
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 20/04/10 02:52 PM

Das ging schnell:
arte zeigt bereits am morgigen Mittwoch um 20.15 Uhr die Free-TV-Premiere der erst in diesem Jahr für einen OSCAR nominierten Dokumentation "Der gefährlichste Mann in Amerika - Daniel Ellsberg und die Pentagon-Papiere" über einen der führenden Kriegsplaner der USA, der 1971 geheime Dokumente der New York Times zuspielte, die die wahren Hintergründe des Vietnam-Krieges enthüllten.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 25/04/10 01:40 PM

Mann, Kabel1 geht mir derzeit wirklich auf die Nerven!

Schlimm genug, daß sie ihre Serienabende ständig durcheinanderwürfeln und manche Serien einfach nach hinten verschieben - und das wohlgemerkt teilweise (am Donnerstag) auf Grundlage der Quoten von EINER Folge! Schlimm genug auch, daß sie dann nicht mal bemerken, daß das schon lange (und IMHO zurecht) suboptimal laufende "Ghost Whisperer" die kompletten Quoten-Probleme am Freitag verursacht, weshalb die zwischengeschaltete Wiederholung von "Cold Case" um 22.15 Uhr wenig sinnvoll ist.

Aber jetzt muß ich auch noch lesen, daß nach gerade mal zwei Episoden der 2. Staffel "Castle" am Samstag Abend vorerst beendet wird (und damit scheinbar der gesamte, zugegebenermaßen nicht toll laufende Serien-Samstag). Das Ersatzprogramm: Es werden (im Rahmen eines Sci-Fi-Mais, der mangels Neuware auch nicht wirklich viel Sinn ergibt) endlich mal wieder alle "Star Trek"-Filme gezeigt. Ist ja nicht so, als ob die sowieso jedes Jahr laufen würden, was?

Aber wenn ich mir so das Interview mit dem Kabel1-Chef bei quotenmeter.de durchlese, dann wundert mich wenig (am "spannendsten" findet er beispielsweise zwei Serien, die in den USA zu den größten Flops der TV-Saison zählen ...). Daß man darin auch noch erfährt, daß "Damages" mit Glenn Close an den neuen Digitalsender sixx abgegeben wird, ist zwar wenig überraschend, paßt aber zum unschönen Gesamtbild.

Wenn das Publikum die US-Sitcoms im Tagesprogramm irgendwann leid ist, dank derer Kabel1 seit Monaten insgesamt sehr erfolgreich ist, wird das ein böses Erwachen für diesen Sender geben.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 05/05/10 10:59 AM

Am morgigen Donnerstag um 20.15 Uhr startet bei RTL2 als Ersatz für "Law & Order: New York" die neue kanadische Serie "Flashpoint". Darin geht es um eine Sondereinheit der Polizei in Toronto, die immer dann gerufen wird, wenn es darum geht, "Extremsituationen" (Geiselnahmen, Terrordrohungen u.ä.) zu bereinigen. Das mag zunächst nach einfach nur der x-ten Polizeiserie klingen, wird von Kritikern jedoch sehr gelobt, weil anders als bei vielen US-Pendants mehr die Charaktere und ihre Entscheidungen im Vordergrund stehen und die Action eher eine Nebenrolle spielt. Die Hauptrolle in der Serie spielt Enrico Colantoni, der schon in "Veronica Mars" als Vater der Titelfigur (und Ex-Cop) zu glänzen wußte.
In Kanada sind mittlerweile drei Staffeln der Serie erfolgreich gelaufen (in den USA zwei mit ordentlichem Erfolg); RTL2 plant offenbar, die ersten beiden Staffeln (sind zusammen nur 22 Folgen) den Sommer über zu senden.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 07/05/10 05:19 PM

arte zeigt heute Nacht um 0.30 Uhr "The Happiness of the Katakuris", laut IMDB einen der besten Filme des japanischen Kultregisseurs Takashi Miike. Darin geht es um eine Großfamilie, die eine Pension eröffnet - deren Gäste dummerweise einen ausgeprägten Hang zum Suizid an den Tag legen. In bester verrückter Miike-Tradition wird diese Geschichte u.a. mit durchgeknallten Musical-Einlagen und Trickfilmsequenzen angereichert. Man kann wohl guten Gewissens sagen (auch ohne ihn bereits gesehen zu haben): Dieser Film ist schräg. \:\)
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 16/05/10 02:32 PM

Erfreuliche Nachricht für alle Fans der Psychiater-Serie "In Treatment" (dürften in diesem Forum wohl genau zwei sein, mich eingeschlossen ;\) ): 3SAT hat etwas überraschend angekündigt, trotz der erwartet schwachen Zuschauerresonanz bei der am Mittwoch beendeten ersten Staffel auch die zweite Staffel innerhalb der nächsten 12 Monate zu zeigen.
Posted By: Fee

Re: In Treatment - 16/05/10 05:23 PM

Das ist ja sehr erfreulich!
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 17/05/10 03:08 PM

Für den wahren TV-Serien-Junkie findet immer im Mai die wichtigste Woche des Jahres statt: Die sogenannten Upfronts, bei denen die großen amerikanischen TV-Sender (die Networks) ihr Programm für die nächste TV-Saison offiziell bekanntgeben und somit über das Schicksal liebgewonnener Serien entschieden wird. Dieses Jahr ist zwar das meiste schon vorher durchgesickert, aber ein paar wichtige Entscheidungen werden eben doch erst jetzt bekanntgegeben. Und ich werde sie hier (relativ) kurz zusammenfassen (als Quelle dient u.a. http://www.serienjunkies.de ). \:\)

Den Auftakt machte gestern traditionell NBC. Der Sender kam in den vergangenen Jahren extrem ins Straucheln (zuletzt vor allem durch das Late-Night-Debakel mit Jay Leno und Conan O´Brien), was erstens bedeutet, daß es viele neue Serien geben wird, zweitens aber auch, daß einige alte verlängert werden, obwohl sie mit den Quoten bei allen anderen Networks längst abgesetzt wären. Mal sehen, wer sich wieder retten konnte und wer nicht:

Verlängert wurden:
- "30 Rock": die Mediensatiren-Sitcom mit Tina Fey und Alec Baldwin war zwar nie ein echter Quotenhit, ist und bleibt aber Liebling der Kritiker und Preisverleihungen. Daher stand eine Verlängerung um eine 5. Staffel nie außer Frage.
- "Chuck": Auch die Agenten-Comedy ist nicht gerade quotenstark, allerdings ist die Fangemeinde sehr treu und sehr engagiert, weshalb es diesmal keine solche Zitterpartie gab wie letztes Jahr - "Chuck" wird eine 4. Staffel mit vorerst 13 Folgen erhalten ("vorerst" deshalb, weil dieses Jahr die Bestellung während der Saison von 13 auf 19 erhöht wurde, weil andere Formate versagten - das kann auch nächstes Jahr so laufen).
- "Community": Die neue Sitcom mit Chevy Chase geht in die 2. Staffel.
- "Friday Night Lights": Die hochgelobte, aber quotenschwache Kleinstadt-/Football-Serie mit Kyle Chandler und Connie Britton erhält eine 5. und - das steht bereits fest - letzte Staffel.
- "Law & Order: New York" (aka "Law & Order: Special Victims Unit"): Die derzeit quotenstärkste NBC-Serie geht bereits in die 12. Staffel.
- "Parenthood": Die mit "Gilmore Girl" Lauren Graham und Peter Krause ("Six Feet Under") hochkarätig besetzte Familienserie bekommt trotz mittelmäßiger Zuschauerzahlen eine 2. Staffel spendiert.
- "The Office": Dank zwar nicht überragender, aber konstanter Zuschauerzahlen geht die amerikanische "Stromberg"-Version bereits in die 7. Staffel.
- "Parks and Recreation": Das inoffizielle "The Office"-Spin-Off geht trotz mäßiger Quoten in die 3. Runde.

Abgesetzt wurden:
- "Heroes": Die Superhelden-Serie hat schon seit der zweiten Staffel mit stark bröckelnden Quoten zu kämpfen, wurde bisher allerdings immer durch die guten DVD- und Auslandsverkäufe gerettet. Nur deshalb konnten sie die verbliebenen Fans auch diesmal noch Hoffnungen auf eine erneute Verlängerung machen - nun also doch vergebens. Aber immerhin: Da die 4. Staffel wie gewohnt mit einem Cliffhanger endete (was gerade für die DVD-Verkäufe ein großes Hemmnis sein kann), überlegt NBC noch, die Serie eventuell mit einem oder zwei TV-Filmen zu einem halbwegs runden Abschluß zu bringen.
- "Law & Order": Sicherlich die größte Überraschung bei den abgesetzten Serien. Nicht etwa, weil die Zuschauerzahlen so toll wären. Ganz im Gegenteil, die sind schon seit längerer Zeit ziemlich im Keller. Aber mit einer Verlängerung für eine 21. Staffel hätte "Law & Order" den Rekord von "Rauchende Colts" für die langlebigste TV-Serie aller Zeiten in den USA gebrochen. Nun bleibt es also überraschend beim Patt mit je 20 Staffeln. Ob wohl in der heutigen schnellebigen Zeit jemals wieder eine TV-Serie in die Nähe dieses Rekordes kommen wird? Von den aktuellen ist das am ehesten noch "C.S.I." zuzutrauen, ist aber auch dort eher unwahrscheinlich. Hauptgrund für die unerwartete Absetzung war übrigens dem Vernehmen nach, daß ein Finanzierungspartner von NBC ausstieg und für das Network alleine die Produktion einer weiteren Staffel nicht rentabel gewesen wäre. Vermutlich wird es aber noch einen abschließenden TV-Film geben, da die 20. Staffel längst abgedreht und die Serie somit ohne echtes Ende dasteht.
- "Mercy": Die neue Krankenhaus-Serie über drei Krankenschwestern (darunter Michelle Trachtenberg aus "Buffy") wird mangels Quoten nach einer Staffel eingestellt.
- "Trauma": Gleiches gilt für die zweite neue Mediziner-Serie, in der die Arbeit von Rettungskräften im Mittelpunkt stand.
- Die beiden neuen Serien "Day One" und die Sitcom "100 Questions" wurden bislang nicht ausgestrahlt. Die Sitcom wird wahrscheinlich im extrem quotenschwachen Sommer versendet, die eigentlich vielversprechende Action-/Mystery-Serie "Day One" wurde im Laufe der Saison von einer 13-teiligen Staffel zu einem 90-minütigen Film reduziert, der möglicherweise nie ausgestrahlt wird. "100 Questions" kann also zu 95% als abgesetzt gelten, "Day One" zu 99,9% ...

Neue Serien (dank der durch das Late-Night-Debakel wieder freigewordenen fünf zusätzlichen Sendeplätze überdurchschnittlich viele):
- "The Chase": Jerry Bruckheimers neuester Streich ist - Überraschung! - eine Actionserie über U.S. Marshals auf der Jagd nach gefährlichen Verbrechern. Mit Amaury Nolasco ("Prison Break") und Cole Hauser ("Pitch Black").
- "Friends with Benefits": Eine sehr langweilig klingende Comedy-Serie um die Liebeswirren einiger Mittzwanziger. Aber etliche gute Serien basieren auf einer langweilig klingenden Prämisse und hoffen läßt, daß die Autoren des grandiosen Kinofilms "(500) Days of Summer" als Produzenten fungieren und die Pilotfolge verfaßt haben.
- "Harry´s Law": Yeah, endlich eine neue Serie von meinem Lieblings-TV-Serien-Erfinder David E. Kelley ("Picket Fences", "Ally McBeal", "Chicago Hope", "Boston Public", "Boston Legal"). Völlig überraschend handelt es sich um eine Anwaltsserie. Grandios: OSCAR-Gewinnerin Kathy Bates spielt die Hauptrolle!
- "Law & Order: Los Angeles": Ein "Law & Order" geht, ein anderes kommt. Ob das funktionieren kann? Bisher ist jedenfalls noch nichts Näheres bekannt, nicht einmal die Darsteller.
- "Love Bites": Die Romantic-Comedy-Serie vom TV-Ableger der britische Erfolgsfirma Working Title (die für so ziemlich alle erfolgreichen britischen RomComs von "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" bis "Tatsächlich ... Liebe" verantwortlich zeichnet) kommt insofern relativ originell daher, als es nur zwei feste Darstellerinnen gibt, dafür sind bereits zahlreiche namhafte Gastdarsteller bekanntgegeben worden (u.a. Jennifer Love Hewitt und Greg Grunberg).
- "The Paul Reiser Show": Comedian Paul Reiser ("Verrückt nach Dir", aber auch der schön fiese Bösewicht in "Aliens - Die Rückkehr") kehrt nach einer längeren Auszeit mit einer Comedy-Serie ins Fernsehen zurück, in der es um einen TV-Star geht, der sich eine längere Auszeit nimmt. Zufälle gibt´s ... ;\)
- "Outlaw": Jimmy Smits ("The West Wing") als unkonventioneller Richter, der seine Stellung aufgibt und eine Anwaltskanzlei eröffnet, damit er den Menschen wirklich helfen kann.
- "Outsourced": In der auf einer mäßig erfolgreichen Independent-Komödie basierenden Comedy-Serie geht es um eine amerikanische Firma, die ihr Call-Center nach Indien "outsourced", was zu einem klassischen Culture Clash zwischen den amerikanischen Vorgesetzten und den neuen indischen Mitarbeitern führt.
- "Perfect Couples": Sitcom um drei Paare.
- "The Cape": Noir-Serie um einen zu Unrecht mordverdächtigen Cop (David Lyons aus "emergency room"), der sich ganz im "Batman"-Spiel mit der Unterwelt einer an New York erinnernden fiktiven Großstadt anlegt. Neben Lyons spielen mit James Frain ("Die Tudors") und Summer Glau ("Firefly", "Terminator: The Sarah Connor Chronicles") zwei Hochkaräter mit.
- "The Event": Der wohl größte Hoffnungsträger von NBC ist eine actionreiche Verschwörungsgeschichte mit Zeljko Ivanek ("Damages") und Laura Innes ("emergency room"). Ob es endlich mal wieder ein Serial (also eine Serie mit durchlaufender Handlung á la "24" oder "Lost") zum Publikumshit bringen kann?
- "Undercovers": Eine Art TV-Version von "Mr. & Mrs. Smith" um ein Ehepaar, das für die CIA spioniert. Die Ehefrau spielt die Britin Gugu Mbatha-Raw, die zumindest Pat als Schwester von Martha Jones in "Dr. Who" bekannt sein müßte. \:\)

Meine Meinung: Von den abgesetzten Serien habe ich sowieso nur "Heroes" gesehen (von "Law & Order" nur die ersten sechs Staffeln), aber deren Ende ist ja weder überraschend noch stimmt es mich allzu traurig. Ich fand zwar die zweite und dritte Staffel nicht so schlecht wie viele andere, aber dafür fand ich auch die erste nicht so toll wie viele andere. Insgesamt fällt für mich also eine Serie weg, die ich ganz gerne geschaut habe, ohne wirklich Fan zu sein. Läßt sich somit verschmerzen.

Von den neuen Serien freue ich mich tierisch auf "Harry´s Law", ansonsten klingen alle Drama-Serien zumindest nicht uninteressant, wobei "The Cape" natürlich durch die Besetzung herausragt. Die Comedy-Serien klingen für mich allesamt eher langweilig (außer der "Paul Reiser Show" vielleicht), aber wer weiß ...
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 17/05/10 03:51 PM

Heute hat FOX nachgezogen und sein neues Programm vorgestellt:

Verlängert wurden:
- "Family Guy", "The Cleveland Show" und "American Dad": Die animierten Comedy-Serien gehen dank konstanter Quoten bereits in die 9., 2. beziehungsweise 6. Staffel.
- "Bones": Die humorige Krimi-Serie läuft (verdientermaßen) immer besser und wurde daher selbstverständlich für eine 6. Staffel verlängert.
- "Fringe": Nach einem Programmplatz-Wechsel gingen die Quoten der Mystery-Serie in den Keller, sind aber zumindest in der Zielgruppe noch genug gewesen für eine Verlängerung um eine 3. Staffel.
- "Glee": Die überdrehte und preisgekrönte Musical-Serie ist in den USA momentan total "in", konnte die Zuschauerzahlen seit dem Start stetig steigern, erobert mit den Soundtracks regelmäßig Spitzenpositionen in den amerikanischen Charts und wurde daher selbstverständlich für eine 2. Staffel verlängert.
- "Dr. House": Die Quoten der Erfolgsserie sinken, sind aber immer noch hoch genug für eine ungefährdete Verlängerung, womit sie nun auch schon in die 7. Staffel geht.
- "Human Target": Die humorvolle Actionserie mit Mark Valley ("Boston Legal", "Fringe") und OSCAR-Nominee Jackie Earle Haley ("Little Children", "Watchmen", "A Nightmare on Elm Street"-Remake) ist quotenmäßig kein Überflieger, aber sehr stabil. Belohnung: eine 2. Staffel.
- "Lie to me": Die VOX-Erfolgsserie mit OSCAR-Nominee Tim Roth ist in den USA weniger beliebt als hierzulande, hat es aber dennoch (wenn auch vermutlich nur knapp) in die 3. Staffel geschafft.
- "Die Simpsons": Obwohl die Zuschauerzahlen inzwischen deutlich zurückgegangen sind, gibt es auch noch eine 22. Staffel der Animations-Legenden ...

Abgesetzt wurden:
- "24": Auch wenn die Zuschauerzahlen der Action-Serie absolut betrachtet immer noch sehr ordentlich sind, sind sie doch deutlich gesunken - in Verbund mit den hohen Produktionskosten bedeutet das das Ende nach der 8. Staffel. Allerdings befindet sich ein "24"-Kinofilm in Planung.
- "Brothers": Die Sitcom ist bereits nach einer Staffel Geschichte.
- "Dollhouse": Nach der überraschenden Verlängerung im letzten Jahr gingen die Quoten der Whedon-Serie diese Saison endgültig in den Keller, weshalb die Absetzung nach der 2. Staffel schon lange bekannt ist.
- "Past Life": Als letztes Jahr die neuen Serien vorgestellt wurden, waren viele (inklusive mir) sicher: Diese Serie über Reinkarnation wird als eine der ersten abgesetzt werden! Wurde sie nicht - aber nur, weil sie erst spät in der Saison gestartet ist. Dort war sie erwartet erfolglos, weshalb sie bereits nach rekordverdächtigen zwei Folgen abgesetzt wurde.
- "Sons of Tucson": Die Comedy-Serie mit Tyler Labine aus "Reaper" war fast ebenso erfolglos und wurde nach vier Episoden abgesetzt.
- "Ehe ist ...": Die Sitcom war nie wirklich erfolgreich, dennoch hat sie es auf immerhin vier Staffeln gebracht. Nicht schlecht, aber jetzt ist Schluß!

Neue Serien:
- "Bob´s Burgers": Eine weitere animierte Comedy-Serie.
- "Lonestar": Eine Drama-Serie um einen Trickbetrüger, der anständig werden will.
- "Mixed Signals": Die nächste Comedy-Serie um Liebeswirren mehrerer Freunde. Basiert auf einem israelischen Erfolgsformat.
- "Raising Hope": Comedy-Serie um einen Mann, der nach der Inhaftierung der Mutter seine Tochter alleine erziehen muß und dazu bei seinen Eltern einzieht. Die Serie stammt vom "My Name is Earl"-Schöpfer und die Besetzung mit dem grandiosen Garret Dillahunt ("Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford", "Terminator: The Sarah Connor Chronicles", "Life") und Martha Plimpton ("Die Goonies", "Mosquito Coast") läßt hoffen.
- "RideAlong": Die neue Polizei-Serie des "The Shield"-Schöpfers gilt als größte Hoffnung des Senders. Mit Delroy Lindo und Jennifer Beals.
- "Running Wilde": Reicher Millionenerbe verliebt sich in Umweltaktivistin.
- "Terra Nova": In der von Steven Spielberg produzierten und entsprechend aufwendigen Serie reist eine Familie aus dem 22. Jahrhundert in die Vergangenheit, um Dinosaurier zu besuchen. \:\) Darsteller stehen noch nicht fest, aber Kyle Chandler gilt als Kandidat für die Hauptrolle.

Auch hier meine Meinung dazu:
Von den abgesetzten Serien trauere ich keiner wirklich nach. "24" hatte ein langes, erfolgreiches TV-Leben und wurde zuletzt sowieso zunehmend repetitiv. "Dollhouse" habe ich noch nicht gesehen, aber um eine Whedon-Serie ist es eigentlich immer schade. Da jedoch schon die 2. Staffel überraschend kam, hält sich die Trauer in Grenzen. ;\)
Die neuen Serien klingen IMHO deutlich weniger spannend als die bei NBC. Ehrlich gesagt interessiert mich als Dino-Fan nur "Terra Nova" so richtig. Dazu vielleicht noch "RideAlong", aber nur weil es vom "The Shield"-Schöpfer kommt. Und "Raising Hope", aber nur wegen der Besetzung ...
Posted By: Arhu

Re: In Treatment - 17/05/10 10:12 PM

Zu den Serien, die ich davon kenne:

- Von Chuck hatte ich mir mal ein paar Folgen angeschaut, kann dem ganzen aber leider ueberhaupt nichts abgewinnen.

- Family Guy: Ebenso. Ein Freund von mir ist quasi von den Simpsons zu Family Guy uebergesprungen, mir sagt der Humor aber nicht wirklich zu. Ausserdem sind die Figuren haesslich. Futurama > Simpsons > Family Guy. ;\)

- Heroes: Hat sich im Sand verlaufen. Fand die 3 (?) Staffeln, die ich gesehen hatte, aber allesamt ganz gut (Lieblings-Charakter: Daphne).

- Glee: Die Serie ist tatsaechlich ziemlich gut und vor allem erfrischend. Ich frag mich allerdings, ob das bei mir fuer mehr als eine Staffel ausreicht.

- Simpsons: Sind in letzter Zeit wieder besser geworden, insofern hoffe ich, dass sie niemals aufhoeren. \:\)

- Dr. House: Haette nie gedacht, dass ich mal eine Arztserie schauen wuerde, aber diese ist einfach durchgaengig interessant. Vielleicht hilft es, dass ich von Medizin nicht allzu viel Ahnung habe, aber soweit ich weiss, soll das gezeigte ja relativ gut recherchiert sein.

- Dollhouse: Kenne ich nur die erste Staffel. War ganz nett anzuschauen, aber ... hach, viel lieber waere mir eine Firefly-Fortsetzung.
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 18/05/10 09:53 AM

Dass "Chuck" verlängert wird, wusste ich als Fan natürlich schon. \:\) Die Serie hat es fertig gebracht, Action, Humor und Gefühle so toll miteinander zu kombinieren, dass sie zu einer meiner Lieblingsserien geworden ist.
Und auch die Charakterentwicklung der Figuren ist so toll, dass ich mich auf die vierte Staffel echt wahnsinnig freue.

"Dollhouse" ist eine interessate Serie, die - mal wieder - durch den Sender vermasselt worden ist. Beide Staffeln sind immer zu Beginn realtiv öde und mausern sich zum Finale hin gewaltig.
Ich kann die Serie durchaus empfehlen (zumal es ja jetzt nur zwei Staffeln sind), man muss einfach zu Beginn etwas durchhalten.
ABER: Nicht den Originalen-Piloten von Whedon ansehen, weil man darauf hin SEHR traurig ist, dass Whedon nicht freie Hand bekommen hat.

Zu "Heroes" kann ich nur sagen: Endlich! Ich meine, die erste Staffel fand ich grandios. Die zweite nicht so schlecht, wie viele andere aber die dritte habe ich dann irgendwann enfach aufgehört und konnte mich nicht dazu bringen, weiter zu schauen. Und über die letzte hat man ja sowieso nur noch gelacht.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 18/05/10 03:43 PM

Äh, Ralf - das wird dann aber doch noch nicht alles gewesen sein, oder!?

Ich mein´ da fehlt noch mindestens einer der großen im Reigen... "Supernatural" und "Flash Forward", die gestern liefen, sind doch z.B. "An ABC Production", oder?
Und dann gibt´s da ja noch ein paar andere, von denen einzelne Serien hier nicht so schlecht laufen (HBO?).

Ich hab´ allerdings die letzten Tage mal wieder die Star Trek Serien für mich entdeckt.
Nachdem Kabel.1 neulich an den Feiertagen mal wieder ganze Thementage mit den Kinofilmen etc. veranstaltet hat, laufen zur Zeit wieder (ausgesuchte Folgen der?) Staffeln von TNG und DS9.
Gestern z.B. die mit "Doktor Bashir" als Geheimagent auf dem Holodeck, zusammen mit dem fantastischen "Garak"... oder die Folge mit der jungen Ashley Judd als "Robin Lefler" an der Seite von "Wesley Crusher" mit dieser Infiltration der Enterprise qua Virtuellem Videospiel (sozusagen ein früher Kommentar zum Thema Computerspielsucht... "Killerspiele" wollt´ ich jetz´ nicht sagen! )

Das waren schon Highlights... hach, da werden wohlige Erinnerungen wach *schielt sehnsüchtig in den Nostalgie-Thread hinüber*

\:\/

Ragon, der Betazoid-Magier

Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 18/05/10 05:52 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Äh, Ralf - das wird dann aber doch noch nicht alles gewesen sein, oder!?

Ich mein´ da fehlt noch mindestens einer der großen im Reigen... "Supernatural" und "Flash Forward", die gestern liefen, sind doch z.B. "An ABC Production", oder?
Und dann gibt´s da ja noch ein paar andere, von denen einzelne Serien hier nicht so schlecht laufen (HBO?).


Nein, es sind noch nicht alle. Zu ABC komme ich gleich, außerdem gibt es noch CBS und The CW (wo "Supernatural" läuft, das aber - soviel kann ich dir schon verraten - bereits verlängert wurde).
Die kleineren Kabelsender wie USA, auf denen Serien wie "Burn Notice" oder "Monk" laufen, sind bei diesen sogenannten "Upfronts" ebenso wenig vertreten wie die Pay-TV-Sender um HBO. Deren Serienverlängerungen/-absetzungen/-neubestellungen werden normalerweise mit weniger Tamtam bekanntgegeben. ;\)

Zu ABC:

Verlängert wurden:
- "Brothers & Sisters": Die bei Pro7 gefloppte Familienserie geht dank recht konstanter Quoten in die 5. Staffel.
- "Castle": Die humorvolle Krimiserie mit Nathan Fillion und Stana Katic (die meiner Meinung nach den mit Abstand besten fassungslosen Blick im derzeitigen TV-Geschäft drauf hat \:-D ) ist zurecht einer DER Gewinner der abgelaufenen TV-Saison und geht deshalb selbstverständlich in die 3. Runde.
- "Cougar Town": Die Sitcom mit Courteney Cox-Arquette geht in die 2. Staffel, bekommt dort aber möglicherweise einen neuen Namen, da sich die Handlung so entwickelt hat, daß sie gar nicht mehr so richtig zum bisherigen Titel paßt ... ;\)
- "Desperate Housewives": Die bissige Dramedy hat zwar viel von ihrem Quotenglanz verloren, diesmal reichte es jedoch noch relativ locker zu einer Verlängerung um eine 7. Staffel. Wenn der Zuschauerschwund so weitergeht, könnte es allerdings nächstes Jahr schon eng werden.
- "Grey´s Anatomy": Hier gilt im Grunde genommen das Gleiche wie bei den "Housewives" und auch hier geht es in die 7. Staffel.
- "Private Practice": Das erwachsenere Spin-Off von "Grey´s Anatomy" hält sich wacker und wurde mit einer 4. Staffel belohnt.
- "Modern Family": Die mit u.a. Ed O´Neill und Julie Bowen hochkarätig besetzte Sitcom war in der abgelaufenen Saison einer der erfolgreichsten Neustarts. Daher war die Verlängerung um eine 2. Staffel nurmehr Formsache.
- "The Middle": Auch diese neue Sitcom (mit Neil Flynn, dem Hausmeister aus "Scrubs") erhält eine 2. Staffel.
- "V": Die große Überraschung unter den verlängerten Serien. Das Remake der 1980er-SF-Verschwörungs-Serie hat keine sonderlich guten Kritiken bekommen und die Zuschauerzahlen sind nach gutem Start regelrecht eingebrochen. Mit einer Verlängerung um eine 2. Staffel war daher nicht mehr wirklich zu rechnen. Stattdessen muß nun (IMHO leider) "Flash Forward" dranglauben.

Abgesetzt wurden vor allem neue Serien:
- "Better off Ted": Die Kritiker lieben die Sitcom mit Portia de Rossi ("Ally McBeal"), was bereits letztes Jahr der Hauptgrund war, warum sie eine 2. Staffel erhielt. Denn die Zuschauerzahlen waren von Beginn an katastrophal. Da sich daran nichts geändert hat, ist nun Schluß.
- "Eastwick": Im Grunde genommen erwartungsgemäß erwies sich die TV-Adaption des Kinoklassikers "Die Hexen von Eastwick" als Flop. Nach 13 Folgen wurde sie abgesetzt.
- "Flash Forward": Aus dem großen ABC-Hoffnungsträger wurde innerhalb von nur einer Staffel die große ABC-Enttäuschung. Daß es nun nicht einmal für eine 2. Staffel reicht, ist dennoch überraschend, aber wohl bezeichnend. Bislang weiß auch noch niemand, ob die Serie wenigstens einen runden Abschluß erhält oder mit einem Cliffhanger endet (angesichts der zuletzt schwachen Quoten wäre es durchaus möglich, daß man zwei unterschiedliche Enden gedreht hat, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein) ...
- "Hank": Mit "Frasier" wurde Darsteller Kelsey Grammer zur Legende - mit "Hank" scheiterte er nun früh. Aus nach der 1. Staffel.
- "Happy Town": Die Mystery-Serie, die gerne mit "Twin Peaks" verglichen werden wollte, scheiterte trotz Darstellern wie Sam Neill und Amy Acker bei Kritikern wie Zuschauern grandios. Aus nach drei Episoden.
- "Lost": Keine echte Absetzung, sondern reguläres Ende nach sechs tollen Staffeln (ich gehe einfach mal davon aus, daß die sechste mich nicht enttäuschen wird \:\) ). Hoffentlich mit vielen Antworten und wenigen offenen Fragen ...
- "Romantically Challenged": Wenn man sich nur die Zuschauerzahlen anschaut, kommt das schnelle Aus der neuen Sitcom mit Alyssa Milano ("Charmed") sehr überraschend, da die Serie zu den meistgesehenen Sitcoms des Jahres zählt. Daß es dennoch nicht für eine Verlängerung reichte, liegt daran, daß im direkten Vorprogramm der Quotenrenner "Dancing with the Stars" lief - und im Vergleich zu diesem Format hat "Romantically Challenged" einfach zu viele Zuschauer verloren.
- "Scrubs": Nachdem es vor dieser TV-Saison bereits zu einer Art Reboot der altgedienten Krankenhaus-Sitcom kam (nur noch Dr. Cox und Dr. Turk blieben als Hauptdarsteller), ist nun nach der 9. Staffel endgültig das Aus gekommen. Schade, aber über eine Laufzeit von neun schönen Jahren kann man sich eigentlich nicht beschweren.
- "The Deep End": Die Anwaltsserie wurde nach nur sechs Episoden eingestellt.
- "The Forgotten": Zum zweiten Mal hintereinander wird eine Serie mit Christian Slater in der Hauptrolle nach nur einer Staffel wieder eingestellt. Die an "Cold Case" erinnernde Krimi-Serie holte einfach zu schwache Zuschauerzahlen.
- "Ugly Betty": Nachdem die bei SAT.1 gefloppte Comedy-Version von "Verliebt in Berlin" schon letztes Jahr sehr strauchelte, stürzten die Quoten nun endgültig ab. Das bedeutet das Aus nach der 4. Staffel.

Neue Serien:
- "Better Together": Eine Comedy-Serie um zwei ungleiche Schwestern (eine von Jennifer Finnigan gespielt).
- "Body of Proof": Die Krimiserie um eine erfolgreiche Ärztin, die nach einem Autounfall als ärztliche Leichenbeschauerin arbeitet und sich ganz gerne auch in die Arbeit der Polizei einmischt, besticht vielleicht nicht unbedingt mit einer originellen Storyline, dafür aber mit einer echten Frauenpower-Besetzung: Dana Delany ("Desperate Housewives") spielt die Hauptrolle, Jeri Ryan ("Star Trek Voyager", "Shark") gehört ebenfalls zur Stammbesetzung.
- "Detroit 1-8-7": Jeder US-Krimi-Fan dürfte wissen, daß "187" der Polizei-Code für einen Mord ist. Damit ist klar, daß es sich mal wieder um eine Polizei-Serie handelt. Immerhin mit Michael Imperioli ("Die Sopranos").
- "Happy Endings": Als sich ein junges Paar kurz vor der geplanten Hochzeit trennt, stellt sich ihrem gemeinsamen Freundeskreis die Frage: Zu wem sollen wir halten? Eine nette Ausgangslage für diese Sitcom mit Elisha Cuthbert ("24"), aber ob das Konzept lange trägt?
- "Mr. Sunshine": "Friends"-Star Matthew Perry kehrt mit dieser Sitcom ins Fernsehen zurück, in der er den Manager eines abgewirtschafteten Sportstadions spielt.
- "My Generation": Das Konzept der Ensemble-Serie klingt nicht uninteressant: Das aktuelle Leben etlicher Menschen wird ihren Wünschen und Träumen zur Zeit ihres Highschool-Abschlusses gegenübergestellt.
- "No Ordinary Family": Die meiner Meinung nach interessanteste neue Serie handelt von einer Familie, die nach einem Flugzeugabsturz im Amazonas-Gebiet Superkräfte an sich entdeckt. Okay, das Konzept mag nicht übermäßig originell klingen, aber durchaus spaßig. Und erst die Besetzung: Michael Chiklis ("The Shield", "Fantastic Four"), Julie Benz ("Angel", "Dexter"), Tate Donovan ("Damages", "O.C., California"), Autumn Reeser ("O.C., California") und Romany Malco ("Weeds")!
- "Off the Map": Eine Mediziner-Serie um amerikanische Ärzte, die in einer schlecht ausgerüsteten Klinik in der südamerikanischen Provinz arbeiten. Bekanntester Darsteller: Enrique Murciano ("Without a Trace").
- "The Whole Truth": Eine neue Anwaltsserie, die sich dadurch von ihren zahlreichen Konkurrenten abheben will, daß sie sowohl den Blickpunkt der Ankläger als auch den der Verteidiger berücksichtigt. Die Besetzung mit Rob Morrow ("Numb3rs") und Joely Richardson ("Nip/Tuck") läßt hoffen.

Meine Meinung: Das Ende von "Scrubs" betrachte ich mit Wehmut - allerdings ist das eine Serie, die man immer wieder anschauen kann, ohne daß sie langweilig wird. Von daher handelt es sich für mich sicher nicht um einen Abschied für immer. \:\) "Flash Forward" hätte ich ganz gerne weitergesehen. Die Serie ist kein wirklicher Knaller, aber doch ganz nette Unterhaltung. Nachweinen werde ich ihr aber auch nicht.
Von den neuen Serien interessiert mich "No Ordinary Family" am meisten, der Rest klingt (außer "My Generation" vielleicht) erstmal nicht so wahnsinnig spannend, wobei für "The Whole Truth" die gute Besetzung spricht. Lassen wir uns überraschen ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 18/05/10 06:02 PM

 Originally Posted By: Ralf
...

Nein, es sind noch nicht alle. Zu ABC komme ich gleich, außerdem gibt es noch CBS und The CW (wo "Supernatural" läuft, das aber - soviel kann ich dir schon verraten - bereits verlängert wurde).
Die kleineren Kabelsender wie USA, auf denen Serien wie "Burn Notice" oder "Monk" laufen, sind bei diesen sogenannten "Upfronts" ebenso wenig vertreten wie die Pay-TV-Sender um HBO. Deren Serienverlängerungen/-absetzungen/-neubestellungen werden normalerweise mit weniger Tamtam bekanntgegeben. ;\)

Zu ABC:

...


Vielen Dank für die Aufklärung... und den mal wieder umfassenden Service in "höggschder Gwaalidäät!". \:\/

Nur ein minimaler Schönheitsfehler an dieser Stelle:

 Quote:
Neue Serien:
...- "Happy Endings": Als sich ein junges Paar kurz vor der geplanten Hochzeit traut, stellt sich ihrem gemeinsamen Freundeskreis die Frage: Zu wem sollen wir halten? Eine nette Ausgangslage für diese Sitcom mit Elisha Cuthbert ("24"), aber ob das Konzept lange trägt?


Ich nehme mal an, genau das geschieht nicht in der Prämisse der Serie.
Vielmehr sollte da wohl sicher stattdessen ein "trennt" stehen - stimmt´s oder hab´ ich recht?! ;\)


Ragon, der Serienmagier
\:D
Posted By: Arhu

Re: In Treatment - 18/05/10 06:13 PM

Sag mal, Dr. Ralf, wieviele bzw. welche Serien davon kennst du eigentlich? Und muss man Doktoren zwangsweise auch siezen, wenn man sie mit Titel anspricht? Falls ja, lasse ich das Dr. lieber weg, ich hasse Siezen. ;\)
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 18/05/10 06:22 PM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier

Ich nehme mal an, genau das geschieht nicht in der Prämisse der Serie.
Vielmehr sollte da wohl sicher stattdessen ein "trennt" stehen - stimmt´s oder hab´ ich recht?! ;\)


Ist korrigiert. \:\)

 Originally Posted By: Arhu
Sag mal, Dr. Ralf, wieviele bzw. welche Serien davon kennst du eigentlich? Und muss man Doktoren zwangsweise auch siezen, wenn man sie mit Titel anspricht? Falls ja, lasse ich das Dr. lieber weg, ich hasse Siezen. ;\)


Wenn du mit "kennen" "regelmäßig anschauen" meinst: Ich habe mal nachgezählt und von den 33 Serien, die diese Saison bei NBC, FOX und ABC liefen, sehe ich 15 regelmäßig. Allerdings würde ich sicherlich noch ein paar mehr sehen, wenn sie (bereits) im analogen deutschen Free-TV liefen (z.B. "Glee", "Human Target" oder "30 Rock") ... ;\)
Und was den Doktor-Titel betrifft (lustig, daß du fragst, denn ich komme gerade von der Promotionsfeier an der Uni \:\) ): Korrekt wäre wohl "Herr Dr." und damit Siezen, aber unter Freunden muß man das ja nicht so eng sehen. \:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 18/05/10 06:37 PM

Du, keine Sorge, Arhu - ich frag´ mich auch immer, wie er das alles zeitlich auf die Reihe bekommt.
Ich komm´ nicht mal auf die Hälfte der Serien... ok, ich schau dafür auch viel Fußball.
\:\/

Also, "Herr Seriendoktor": Herzlichen Glückwunsch nochmal!

Ich hoffe die Promotionsfeier hat Spaß gemacht. \:\)
Posted By: Patarival

Re: In Treatment - 18/05/10 06:49 PM

Ich freue mich auf die nächste Staffel von "Castle". Ich liebe diese Serie! Und soagr meine Frau liebt sie und sie kann sonst Krimis nicht ausstehen.

Danke Ralf!


PS: Von "The Big Bang Theory" nichts gehört? Hoffentlich geht's da auch weiter!
Posted By: Arhu

Re: In Treatment - 18/05/10 06:53 PM

Big Bang Theory wurde doch letztes Mal gleich fuer zwei Staffeln verlaengert, wenn ich mich recht entsinne. Oder sind die schon vorbei?
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 19/05/10 11:43 AM

Leute, seid doch nicht so ungeduldig! ;\)
CBS ist erst heute dran - aber um euch zu beruhigen: Da "The Big Bang Theory" DER Quoten-Aufsteiger der Saison war, geht es natürlich weiter.
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 19/05/10 04:01 PM

CBS hat auch dieses Jahr das Luxusproblem zu vieler erfolgreicher Serien. Deshalb müssen erneut einige dran glauben, die bei jedem anderen Sender sicher verlängert worden wären.

Verlängert wurden:
- "Criminal Minds": Die düstere Profiler-Serie geht aufgrund unverändert hoher Quoten in die 6. Staffel.
- "C.S.I.", "C.S.I. Miami" und "C.S.I. New York": Auch wenn die Zuschauerzahlen des Erfolgsfranchises insgesamt deutlich zurückgehen (nach dem Ausstieg von William Petersen schwächelt vor allem "C.S.I.", am konstantesten hält sich "C.S.I. New York"), noch sind alle drei Quotengaranten für CBS und erhalten deshalb eine 11., 9. beziehungsweise 7. Staffel.
- "How I met your mother": Aufgrund unverändert guter Zuschauerzahlen erhält die Sitcom eine 6. Staffel.
- "Medium": Etwas überraschend die einzig "überlebende" Serie des CBS-Freitags. Auch hier waren wohl die konstant ordentlichen Quoten in Verbindung mit überschaubaren Produktionskosten entscheidend und sorgen damit für das nicht unbedingt erwartete Aus von "Ghost Whisperer" (das Ende der dritten Freitags-Serie "Numb3rs" war dagegen keine Überraschung). Damit geht es für die Mystery-Serie mit Patricia Arquette in die 7. Staffel.
- "Navy CIS" und "NCIS Los Angeles": Da sich die humorvolle Navy-Krimi-Serie in ihrer 7. Staffel sogar zur erfolgreichsten TV-Serie in den USA aufschwang (und damit die früheren Spitzenreiter "C.S.I.", "Grey´s Anatomy" und "Desperate Housewives" weit abhängte), stand die Verlängerung um eine 8. Staffel nie in Frage. Und da das Spin-Off mit Chris O´Donnel und LL Cool J (das SAT.1 übrigens bereits im Sommer am Samstagabend zeigen will - ein riskanter Zug, da der Samstagabend in den vergangenen Jahren wahrlich kein Erfolgspflaster für Serien war und zudem im Sommer die Zuschauerzahlen generell deutlich zurückgehen) locker erfolgreichster Neustart der TV-Saison wurde, geht es natürlich in die 2. Staffel.
- "Rules of Engagement": Die von Adam Sandler co-produzierte und hierzulande bei Kabel1 mit nur mäßigem Erfolg gelaufene Sitcom hat diese Saison auch in den USA deutlich Zuschauer verloren, wurde aber dennoch für eine 5. Staffel verlängert.
- "The Big Bang Theory": Da sich die Sitcom um einige Nerds und ihre attraktive Nachbarin in den Zuschauerzahlen von Saison zu Saison deutlich gesteigert hat, wurde sie bereits letztes Jahr für zwei Staffeln verlängert. Ein kluger Schachzug, denn mittlerweile ist "The Big Bang Theory" in etwa gleichauf mit "Two and a half men" die erfolgreichste Sitcom in den USA und erreichte in der 3. Staffel im Durchschnitt fast doppelt so viele Zuschauer wie in der 1. Staffel! Nun geht es also mit Volldampf in die 4. Staffel.
- "The Good Wife": Auch die Anwaltsserie mit Julianna Margulies zählt zu den erfolgreichsten neuen Serien der Saison, weshalb die Verlängerung um eine 2. Staffel nurmehr Formsache war.
- "The Mentalist": Da humorvolle Krimiserien derzeit in sind, gehört auch die Serie mit Simon Baker weiterhin zu den Favoriten des US-Publikums. Die Zuschauerzahlen gingen im Vergleich zum extrem erfolgreichen Startjahr zwar etwas zurück, dennoch wird es natürlich eine 3. Staffel geben.
- "Two and a half men": Die Erfolgsgeschichte der inzwischen auch in Deutschland äußerst populären Sitcom stand aufgrund der privaten Probleme (samt Gefängnisaufenthalt) des Hauptdarstellers Charlie Sheen und dessen selbstbewußten Gehaltspokers in den letzten Wochen tatsächlich auf der Kippe. Am Ende hat CBS jedoch eingelenkt, Sheens bereits fürstliches Salär wurde gerüchteweise beinahe verdoppelt und es geht munter in die 8. Staffel.

Abgesetzt wurden:
- "Accidentally on Purpose": Die neue Sitcom um eine knapp 40-jährige Frau (Jenna Elfman, "Dharma & Greg"), die von einem etwa 20-jährigen One Night Stand schwanger wird, erzielte zwar gar keine so schlechten Quoten, war aber von den vier CBS-Sitcoms am Montagabend mit Abstand am schwächsten. Deshalb: Aus nach der 1. Staffel.
- "Cold Case": Letztes Jahr noch zu Lasten von "Without a Trace" knapp verlängert, ist nun nach weiteren Zuschauerverlusten in der 7. Staffel das endgültige Aus der langlebigen Krimiserie gekommen
- "Gary Unmarried": Auch bei dieser Sitcom mit Jay Mohr reichte es letztes Jahr noch knapp zur Verlängerung, nach erheblichen Zuschauerverlusten ist nach der 2. Staffel aber Schluß.
- "Ghost Whisperer": Bei sehr ähnlichen Zuschauerzahlen war die Produktion der Mysteryserie mit Jennifer Love Hewitt im Vergleich zu "Medium" einfach zu teuer. Deshalb überraschend das Aus nach der 5. Staffel.
- "Miami Medical": Die neue Arztserie wurde mangels Zuschauern nach einer kurzen 1. Staffel abgesetzt.
- "The new adventures of Old Christine": Der drei Jahre lang erfolgreichen Sitcom mit Julia Louis-Dreyfus ("Seinfeld") wurde zum Verhängnis, daß die deutlichen Quotendelle der 4. Staffel nicht ausgebügelt werden konnte. Vielmehr sank die Zuschauerzahl sogar noch etwas weiter. Deshalb: Aus nach der 5. Staffel.
- "Numb3rs": Für das Aus der äußerst sympathischen Mathe-Krimi-Serie nach der 6. Staffel ist vor allem der geringe Zuspruch in der Zielgruppe verantwortlich. In Verbindung mit den hohen Gehaltskosten der Ensembleserie bedeutete das das Ende.
- "Three Rivers": Wie alle neuen Mediziner-Serien dieser TV-Saison ist auch diese Variante mit Alex O´Loughlin ("Moonlight") schnell gescheitert. In diesem Fall bereits nach acht Episoden.

Neue Serien:
- "$#*! my Dad says": Die Sitcom basiert auf dem erfolgreichen Blog "Shit my Dad says", dessen Autor regelmäßig über die deftigen Sprüche seines 74-jährigen Vaters schreibt. Die Besetzung ebenjenes Vater mit William Shatner ist natürlich ein absoluter Geniestreich - dennoch bleibt die Frage (die durch die Titeländerung nur unterstrichen wird), wie ein solches Format auf einem Network-Sender funktionieren soll, bei dem alle "obszönen" Wörter zensiert werden müssen ...
- "Blue Bloods": Eine Mischung aus Polizei- und Familienserie mit Tom Selleck und Donnie Wahlberg in den Hauptrollen.
- "The Defenders": Eine klassische, in Las Vegas spielende Anwaltsserie, deren Besetzung mit Jim Belushi und Jerry O´Connell einen gewissen Humorgrad vermuten läßt.
- "Hawaii Five-O": Das Remake der 1970er-Jahre-Kultserie ist mit Alex O´Loughlin, Daniel Dae Kim ("Lost", "24"), Grace Park ("Battlestar Galactica"), Scott Caan ("Ocean´s Eleven") und (endlich mal wieder als Bösewicht!) James Marsters ("Buffy", "Angel", "Torchwood") äußerst prominent besetzt. Ob das reicht, damit tatsächlich mal ein Remake einer Kultserie NICHT floppt?
- "Mike & Molly": Eine Sitcom um ein Pärchen, das sich in einer Selbsthilfegruppe für Übergewichtige kennen- und liebenlernt. Vom "Two and a half men"- und "The Big Bang Theory"-Schöpfer Chuck Lorre.
- ein noch namenloses Spin-Off von "Criminal Minds": OSCAR-Gewinner Forest Whitaker ("The Last King of Scotland") spielt hier den leitenden Profiler.

Meine Meinung: Von den abgesetzten Serien tut es mir um "Numb3rs" wirklich leid. Ganz einfach, weil diese Serie - auch wenn der Mathe-Ansatz schon seit längerem etwas gezwungen wirkt - eines der sympathischsten Ensembles der TV-Landschaft versammelt hat. Das Konzept von "Cold Case" hatte sich dagegen meiner Meinung nach schon vor zwei, drei Jahren verbraucht. Ich hätte mir schon letztes Jahr stattdessen lieber eine Verlängerung von "Without a Trace" gewünscht gehabt.
Von den neuen Serien ist das "Criminal Minds"-Spin-Off für mich Pflicht (schon wegen Whitaker), auch "Hawaii Five-O" (das Original habe ich nie gesehen) ist bei DER Besetzung ein echter Hingucker und "Blue Bloods" könnte auch interessant werden. "Shit my Dad says" ist EIGENTLICH dank William Shatner auch Pflicht, aber wie schon geschrieben: Ich kann mir nicht so ganz vorstellen, wie man eine solche Serie auf einem der Zensur unterworfenen Sender richtig hinkriegen soll. Also gilt wieder mal: Abwarten ... ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 19/05/10 07:15 PM

Sacht ma´... hat RTL II eigentlich die Ausstrahlung der letzten "Battelstar Galactica"-Staffel unterbrochen?

Weil, ja gut, äh, jetz´ san´s auf der Erd´n... aber lt. Episodenguide fehlt da doch noch `n bisserl was, oda!?

Wenn ja, weiß einer wie lang dieser "Hiatus" gedacht ist?
(Momentan läuft ja noch mehr "Stargate"-Derivat als Ersatz, denn ohnehin schon am traditionellen `Stargate-Mittwoch´ des "Big Brother"-Senders.)


Ragon, der Kampfstern-Magier
\:\/
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 19/05/10 10:28 PM

 Originally Posted By: Ralf
...
- "Navy CIS" ...: Da sich die humorvolle Navy-Krimi-Serie in ihrer 7. Staffel sogar zur erfolgreichsten TV-Serie in den USA aufschwang (und damit die früheren Spitzenreiter "C.S.I.", "Grey´s Anatomy" und "Desperate Housewives" weit abhängte), stand die Verlängerung um eine 8. Staffel nie in Frage.
...
- "The Mentalist": Da humorvolle Krimiserien derzeit in sind, gehört auch die Serie mit Simon Baker weiterhin zu den Favoriten des US-Publikums. Die Zuschauerzahlen gingen im Vergleich zum extrem erfolgreichen Startjahr zwar etwas zurück, dennoch wird es natürlich eine 3. Staffel geben.
...


... und wie recht sie in diesem Fall mal haben, die (Zuschauer-)Massen!
(mit "leichten Abzügen in der B-Note" wegen dem minimalen Rückgang beim "Mentalist" )

Das Geheimnis liegt in den pfiffigen Dialogen, den liebenswerten und eigenen Charakteren, sowie der "Chemie" zwischen ihnen (bzw. scheinbar auch ihren Darstellern).
Schön daß das den Autoren auch in dem doch jetzt schon fortgeschrittenen Serienalter (wo auch bei vielen erfolgreichen Reihen zumeist die letzte Klappe fällt... allerdings hatte da Bellisario ja auch schon mit 10 den Trend mit den 'Eltern' "J.A.G." gebrochen! ;\) ).


In jedem Fall sehe ich das auch jetzt wieder, wo ich heute die jüngsten Folgen von beiden nachhole:

- 1. Bei "NCIS", wo man erstmals Tonys Vater kennenlernt... dann noch herrlich gegeben von TV-Legende Robert Wagner, im Zusammenspiel mit Michael Weatherly, köstlich! \:D ... auch seine Konfrontation mit Quasi-"Ersatzvater" Gibbs... so hat man den selten über Tony sprechen hören ;\) ... derweilen amüsieren Abby und McGee mit einer ermittlerischen Variante von "Zeigst Du mir Deins, zeig ich Dir meins", in denen sie sich gegenseitig überraschende Erkenntnisse über den Anschlag mit der Autobombe präsentieren.
Bleibt noch die Schlußszene zwischen Tony und Gibbs, wie sie gemeinsam bei letzterem daheim sitzen und bei Gegrilltem und Bier das Zusammentreffen mit Tony Sr. reflektieren und am Ende mit den Flaschenhälsen anstossen.

- 2. Bei dem "Mentalist" kulminiert das übliche Spiel mit Patrick Janes typischem "Ich weiß was was Ihr nicht wißt... und verrat´s auch nur häppchenweis´.... vielleicht!" Auftreten und Chefin Agent Lisbons latentem Schwanken zwischen Genervtheit über die Attitüde, Neugier und Bewunderung in der Szene, wo sie im Abgehen beider die Anweisung an van Pelt gibt, weiter den Background eines vordergründig Verdächtigen, dem mysteriösen Umweltterroristen, abzuchecken, was von Jane umgehend lässig quittiert mit:
-"Vergebliche Mühe, das ist `ne Ente"
[worauf van Pelt etwas naiv die Gelegenheit nutzen will, um zu fragen]
"Warum heißt das eigentlich Ente?"
[was Lisbon zu der gewollten Umdeutung als Seitenhieb gegen den vorlauten CBI-Berater reizt]
"Weil das etwas ist wonach sie suchen, auch wenn Jane Ihnen etwas anderes sagt!"
...


Ich mußte mich im ersten Moment ausschütten vor Lachen!

Pikant wird die Gesamtsituation auch noch, weil a.) ein Kamerateam mit ehrgeizigem Journalisten Interviews für eine Doku mit Lisbons Team durchführt und b.) gleichzeitig der behandelte Fall hoch öffentlichkeitswirksam ist.

Dabei auch grandios das gezielt provokative erste Aufeinandertreffen Janes mit der Bürgermeisterin (wunderbar wie immer: Sharon Lawrence! ), die das Opfer beim Spatenstich ausgrub - ihre eigene Assistentin!
Sagt er ihr auf den Kopf zu, daß sie deren Ableben nicht sonderlich bedauert, entgegen dem was sie vorgibt.
;\)


Tja, einfach nur ein angenehmes Serien-Pärchen für einen gemütlichen Sonntag-TV-Abend! ;\)


Ragon, der Investigations-Magier
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 20/05/10 08:25 AM

 Originally Posted By: Ragon_der_Magier
Sacht ma´... hat RTL II eigentlich die Ausstrahlung der letzten "Battelstar Galactica"-Staffel unterbrochen?


Ja, die Ausstrahlung wurde nach der ersten Staffelhälfte unterbrochen. Was natürlich ärgerlich ist, den Amis aber genau so ging, den die (lange) letzte Staffel wurde dort auf zwei Sende-Jahre gestreckt. Ich war bisher davon ausgegangen, daß RTL2 nach der Sommerpause die Ausstrahlung fortsetzt, allerdings habe ich gestern beim "Videotext-Zappen" während einer Werbepause zufällig entdeckt, daß die nächste Folge angeblich bereits am 2. Juni gezeigt werden soll. Falls das stimmt, dürfte das eher dafür sprechen, daß die Synchronisationsarbeiten nicht schnell genug vorangingen.
Ehrlich gesagt ist eine Sommerpause bei einer Serie auf einem 23.00-Uhr-Sendeplatz und mit überschaubarem Publikum sowieso wenig sinnvoll, aber bei RTL2 weiß man ja nie ...
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 20/05/10 10:35 AM

Ehe heute The CW den Abschluß der offiziellen Upfronts der Networks machen wird, hat auch der immer erfolgreichere Kabelsender USA Informationen zu einigen seiner Erfolgsserien verlautbaren lassen:

Verlängert wird demnach trotz zuletzt leider etwas schwächelnder Zuschauerzahlen die sehr amüsante Zeugenschutz-Serie "In Plain Sight" mit der fabelhaften Mary McCormack in der Hauptrolle. Es geht damit in die 4. Staffel.
Bereits vor einigen Wochen wurde zudem die Verlängerung der auch in Deutschland erfolgreichen locker-leichten Spionage-/Actionserie "Burn Notice" um gleich zwei Staffeln bekanntgegeben. Damit wird es mindestens sechs Staffeln geben.
Schlechte Nachrichten dagegen für das "Law & Order"-Universum: Nach der Mutterserie wurde nun auch das (vor einigen Jahren von NBC zu USA abgewanderte) Spin-Off "Criminal Intent" nach der 9. Staffel eingestellt.
Dafür scheint allerdings für "Law & Order" noch etwas Hoffnung zu bestehen, denn Serienschöpfer Dick Wolf verhandelt derzeit mit einem anderen Kabelsender (TNT) über eine Fortführung der Serie.

Und abschließend noch ein Tip fürs laufende TV-Programm in Deutschland: Nach sage und schreibe fast dreijähriger Wartezeit zeigt Kabel1 ab heute kurz nach 23.00 Uhr immer in Doppelfolgen neue Folgen der 2007 von Pro7 nach 14 Episoden abgebrochenen Endzeit-Serie "Jericho" ...
Posted By: Ralf

Re: In Treatment - 20/05/10 05:56 PM

Und zum Abschluß der Upfronts das neue Programm des weiterhin mit Abstand erfolglosesten Networks The CW:

Verlängert wurden:
- "90210": Die (mehr oder weniger) Fortsetzung der 1990er-Kultserie "Beverly Hills, 90210" erhält trotz mittlerweile ziemlich katastrophaler Quoten eine 3. Staffel (wohl mangels Alternativen).
- "Gossip Girl": Auch die Quoten dieser Teenie-Serie waren insgesamt nie wirklich gut und sinken kontinuierlich - da es jedoch in der Sender-Zielgruppe der jungen Frauen einigermaßen ordentlich läuft, gibt es eine 4. Staffel.
- "Life Unexpected": Auch die Zuschauerzahlen der neuen Familienserie mit Shiri Appleby ("Roswell", "emergency room") und Kerr Smith ("Dawson´s Creek", "Charmed", "Final Destination") sind trotz guter Kritiken bestenfalls mittelmäßig, weshalb lange fraglich war, ob es eine 2. Staffel geben würde. Gibt es aber.
- "One Tree Hill": Das langjährige Aushängeschild des Senders mit sexy Sophia Bush (die wäre fast Grund genug für mich, mit der Serie anzufangen - einfach mal nach ihr googlen und die Bilder bewundern - keine Sorge, sind jugendfrei ;\) ) hat diverse inhaltliche Umbrüche und Kosteneinsparungen halbwegs unbeschadet überstanden, hat den Sprung von der Teenie- zur Erwachsenen-Drama-Serie geschafft und erhält noch immer gute Kritiken. Aufgrund der steigenden Gehaltskosten stand eine weitere Verlängerung dennoch in den Sternen. Nun ist klar: Es gibt eine 8. Staffel (vermutlich aber wieder mit einem personellen Aderlaß verbunden).
- "Smallville": Auch wenn die Zuschauerzahlen auf dem neuen, ungünstigen Freitags-Sendeplatz stark zurückgegangen sind und die Geschichten um Supermans Anfänge erstmals nicht mehr erfolgreichste Serie des Senders ist - für die Verhältnisse des Senders sind die Quoten immer noch ganz gut. Deshalb gibt es eine 9. Staffel (die gerüchteweise endgültig die letzte sein soll, aber das hieß es in den vergangenen Jahren schon mehrmals ...).
- "Supernatural": Durch die Trennung im Sendeschema von "Smallville" hat auch diese Mystery-Serie ein paar Zuschauer verloren, allerdings deutlich weniger und die Quoten sind für den Sender weiterhin sehr ordentlich. Das größere Hindernis für eine Verlängerung war daher, daß der Serienschöpfer Eric Kripke die Serie eigentlich nach der 5. Staffel beenden wollte. Tatsächlich steigt Kripke nun als Showrunner aus, hat aber zugestimmt, "Supernatural" unter anderer Leitung fortsetzen zu lassen. Ergo: Die 6. Staffel kommt!
- "The Vampire Diaries": Der einzige wirklich erfolgreiche The CW-Neustart der letzten Jahre ist eingeschlagen wie eine Bombe und konnte die (erneut gilt einschränkend: für die bescheidenen Verhältnisse dieses Senders) tollen Quoten auch im Staffelverlauf weitgehend halten. Was sicher daran liegt, daß es sich nicht um den anfangs befürchteten billigen "Twilight"-Abklatsch, sondern tatsächlich um eine recht spannende und abwechslungsreiche Grusel-/Mysteryserie handelt. Daher war die Verlängerung um eine 2. Staffel lange klar.

Abgesetzt wurden lediglich zwei gescheiterte Neustarts:
- "Melrose Place": Nachdem schon die Wiederauflage von "Beverly Hills, 90210" kein echter Hit war, floppte eine weitere neue Version einer 1990er-Kultserie auf der ganzen Linie. Aus nach der 1. Staffel.
- "TBL: The Beautiful Life": Noch schlechter lief es für diese von der Kritik verrissene Model-Serie mit Mischa Barton ("O.C., California"), der die zweifelhafte Ehre zuteil wird, die am schnellsten abgesetzte Serie der TV-Saison zu sein: nach genau zwei Episoden ...

Neue Serien:
- "Hellcats": Die als Mischung der Kinofilme "Girls United" und "Election" beschriebene und von "Smallville"-Hauptdarsteller Tom Welling co-produzierte Serie dreht sich um Cheerleading und Intrigen auf einer Highschool. Einen der Lehrer spielt immerhin Ben Browder ("Farscape", "Stargate SG-1").
- "Nikita": Nach dem (guten) Kinofilm von Luc Besson und der (mir nicht wirklich zusagenden) 1990er-Serie mit Peta Wilson handelt es sich bereits um die dritte Erzählung der Geschichte einer Auftragsmörderin wider Willen. Die Besetzung mit Maggie Q ("Stirb Langsam 4.0"), Xander Berkeley ("24") und Melinda Clarke ("O.C., California", "C.S.I.") läßt zumindest auf gute Unterhaltung hoffen.

Meine Meinung: Nunja, die Veränderungen halten sich ja sehr in Grenzen. Aber im Vergleich zu den für mich völlig uninteressanten abgesetzten Serien ist von den beiden neuen zumindest "Nikita" eine recht spannende Wahl.

Und noch ein Nachtrag zu meinem letzten Post mit den Informationen zu den USA-Serien: Dabei handelte es sich um eine Ente. Sowohl zu "Criminal Intent" als auch zu "In Plain Sight" gibt es noch keine offizielle Entscheidng.
Posted By: Steffen

Re: In Treatment - 20/05/10 07:06 PM

Was man beim Zappen nicht so alles entdeckt, auf Einsfestival läuft ja Fawlty Towers. Und schon der vierte Teil, ich zappe einfach zu wenig.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: In Treatment - 20/05/10 07:26 PM

Ja dann,

husch, husch! "Fawlty Towers"? Ist doch schon längst abgehakt!... ZDF Neo bringt doch bestimmt den "Flying Circus"... und weiter, weiter, arte wiederholt sowieso alle Nase lang mal wieder "Die Ritter der Kokosnuß"... oder jemand anders etwas völlig anderes... immer weiter, immer schneller...!
\:\/

Ragon, der "Zapper"-Magier

Posted By: elgi

Re: Ashes to Ashes - 26/05/10 03:18 PM

 Originally Posted By: elgi
Obwohl wir seinerzeit recht viel über "Life on Mars" geredet haben, fällt mir auf, daß "Ashes to Ashes" ganz unerwähnt geblieben ist. Da ich die Serie letzt angeschaut habe, möchte ich dsa hiermit nachholen.

[...]

Aktuell gibt es zwei Staffeln, wobei die erste Staffel sehr gut und die zweite Staffel sogar noch besser gelungen sind. Allzu viel möchte ich zur Story nicht sagen, aber es ist interessant, daß es eine stetig weiter entwickelte Hintergrundgeschichte gibt. Und das Ende der zweiten Staffel ist herrlich - wenn auch natürlich nicht alle Fragen aufgeklärt werden. Daher hat es mich sehr gefreut zu lesen, daß eine dritte Staffel gedreht werden wird, die wohl 2010 ausgestrahlt werden soll. Diese soll dann die letzte sein und alle offenen Fragen (wohl auch die von LOM) befriedigend beantworten soll(!). Mal schauen... \:\)

Mittlerweile ist die dritte "Ashes to Ashes"-Staffel zu Ende gegangen und es werden tatsächlich so gut wie alle Fragen beantwortet. Auch die 3. Staffel ist sehr gut und ich fasse mich kurz: 10 Punkte und große Trauer, daß diese großartige Serie zu Ende gegangen ist.
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 26/05/10 03:43 PM

Sehr schön. Dann hoffe ich mal, daß es bald die komplette Serie bei Amazon UK zu einem vernünftigen Preis gibt (und bis dahin der Euro nicht völlig in den Keller gerauscht ist ...). \:\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Ashes to Ashes - 27/05/10 07:38 PM

Schnell noch, bevor es zu spät ist :

Im Ersten kommt nachher um 22.45 Uhr "Tödliche Versprechen - Eastern Promises", ein Thriller im Russenmafia-Milieu mit einer wunderbaren Naomi Watts, einem nicht minder grandiosem Viggo Mortensen und Armin Müller-Stahl in der Rolle des... na, laßt Euch überraschen! ;\)


Ragon, der Naomi-Viggo-Armin-Fan & Magier

Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 01/06/10 03:21 PM

Gestern bei "Supernatural":

Der von einem Dämon besessene FBI-Agent erschießt den Sheriff. Nach dem der Dämon exorziert wurde, sagt der Agent fassungslos: "Ich hab´ den Sheriff erschossen!"
Daraufhin Dean, neben dem (noch fassungsloseren) Deputy stehend, nach kurzem Zögern: "Aber Sie haben nicht den Deputy erschossen." \:-D

(wer´s nicht gleich kapiert: Ins Englische übersetzen! In dieser einen Szene habe ich mir wirklich sehr die Originalfassung gewünscht ;\) )

P.S.: Hier auf Englisch:
Supernatural - I shot the sheriff

Deans Gesichtsausdruck ist SO genial. \:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Ashes to Ashes - 01/06/10 07:05 PM

Ach Mist!

Ich bin mal wieder während der Folge eingeschlafen...


Ragon, eher weniger "supernaturaler Magier", denn vielmehr sich der Natur beugen müssend

Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 02/06/10 08:51 AM

Übrigens, Ragon, RTL2 setzt tatsächlich ab heute die finale Staffel von "Battlestar Galactica" fort - war also wohl wirklich nur eine Pause, um die Synchronisation abzuschließen. \:\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: Ashes to Ashes - 02/06/10 08:09 PM

Vielen Dank für den Hinweis, Ralf!

Dann kann ich ja jetzt gleich (in `ner Stunde) nichts verpassen! ;\)

(... vielleicht werd´ ich aber trotzdem vorsichtshalber meinen Recorder auch noch mal auf heut´ Nacht um 3 programmieren... \:\/ )


Ragon, der Kampfsternmagier

Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 03/06/10 08:25 AM

... und dann gab´s auch gleich die Enthüllung des letzten Zylonenmodells (vorausgesetzt, es entpuppt sich nicht doch wieder mal als Finte). Und sie haben es tatsächlich wieder mal, mich komplett zu überraschen (genau wie mit dem sehr traurigen Todesfall).
Posted By: Patarival

Re: Ashes to Ashes - 04/06/10 02:13 PM

Heute Nachmittag bin ich endlich dazu gekommen, das Staffelfinale der dritten Staffel von Chuck anzusehen und kann nur sagen: WHOA!!!

Ganz ehrlich, die Doppelfolge war mit das beste, was ich in letzter Zeit im Fernsehen gesehen habe. Dramatisch, spannend, lustig und gefühlvoll in einem.
Ich danke dem Sender, dass Chuck trotz schwächelnder Quoten eine vierte Staffel bekommt, denn die verspricht SEHR interessant zu werden.

Wer Chuck noch keien Chance gegeben hat, sollte dies schläunigst tun. Für mich eine der besten Serien im Moment.
Posted By: Steffen

Re: Ashes to Ashes - 04/06/10 04:03 PM

Wenn ich an die paar Folgen von Chuck zurück denke, die ich gesehen habe, dann schaudert es mich eigentlich nur.

Mal eine kleine Empfehlung für heute Abend. 20:15 Uhr Tele5 - "Die Tochter des Meisters" aus der VR China, die erst nach Hongkong und Taiwan mitbekommen haben, mit welchen Filmen international mehr Geld zu machen ist und in den 80er Jahren noch ein paar andere gedreht haben.
Wuxia nur in geringen Dosen, also keine peinlichen Boden-Luft-Raketen und Drahtseilakrobaten, man könnte den Film schon für einigermaßen glaubwürdig halten - Apollo 13 vs. Spaceballs.
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 08/06/10 09:53 AM

Die BBC hat "Torchwood" endlich um eine 4. Staffel verlängert.
Nachdem die 3. Staffel ja ein Fünfteiler mit durchgehender Handlung war, wird die 4. Staffel immerhin 10 Folgen umfassen, aber ebenfalls mit durchgehender Handlung. Neu auch: Es wird erstmals eine Co-Produktion mit dem amerikanischen Pay-TV-Sender Starz (der in der abgelaufenen Saison mit der ebenso blutigen wie freizügigen wie - nach mäßigem Auftakt - hochgelobten wie beim Publikum erfolgreichen Serie "Spartacus" auf sich aufmerksam machte), ergo soll die Serie auch inhaltlich "internationaler" werden. Ausstrahlungstermin ist allerdings leider erst Sommer 2011.
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 09/06/10 04:40 PM

Am morgigen Donnerstag um 22.45 Uhr zeigt die ARD als Free-TV-Premiere Tommy Lee Jones´ hochgelobtes Regiedebüt "Three Burials".
Posted By: Rei

Re: Ashes to Ashes - 16/06/10 09:40 PM

RTL 2 hats wieder getan und Battlestar um eine halbe Stunde auf 22:35 vorverlegt. Und da ich eh schon ne Viertelstunde zu spät reingeguckt habe (23:15), habe ich jetzt eigentlicht alles verpasst. *hass*
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 17/06/10 01:25 PM

In diesem Fall stand es allerdings wenigstens bereits in den TV-Programmzeitschriften (zumindest in meiner) - während der WM fallen halt die Werbepausen bei den kleineren Privatsendern sehr gering aus, deshalb fängt vieles früher an als normal. Aber es gab ja eigentlich heute Nacht auch noch eine Wiederholung. Falls du die auch verpasst haben solltest, solltest du aber unbedingt versuchen, die Folge anderweitig zu erhaschen, denn sie war sehr spannend, spektakulär, wichtig für die Gesamthandlung und endete fies mit "Fortsetzung folgt" ...
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 19/06/10 08:32 AM

Heute mal ein Anti-TV-Tip:

Wer auf die Idee kommen sollte, heute abend um 20.15 Uhr bei RTL die prinzipiell nicht uninteressante "Zauberer von Oz"-Version "Tin Man" anzuschauen: Laßt es um Himmels willen bleiben! Denn in den USA lief "Tin Man" als Dreiteiler mit einer Lauflänge von insgesamt knapp 270 Minuten. In Deutschland dagegen wurde aus diesem Werk (übrigens auch auf DVD!) eine 180-Minuten-Version herausgeschneidert! Aus einer Produktion schamlos ein ganzes Drittel wegzuschneiden - sowas bringt (außer ab und zu China, dort aber natürlich aus anderen Gründen) wohl auch nur Deutschland zustande ...
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 24/06/10 10:41 AM

Die ARD zeigt heute um 22.45 Uhr als Free-TV-Premiere Todd Fields für drei OSCARs (Hauptdarstellerin Kate Winslet, Nebendarsteller Jackie Earle Haley und das Drehbuch) nominiertes Drama "Little Children". Die in einer typischen amerikanischen Vorstadt spielende Adaption eines Romans von Tom Perrotta (der gemeinsam mit Field auch das Drehbuch verfaßt hat) ist - da will ich keinem etwas vormachen - alles andere als leichte Kost.

Im Grunde genommen werden im Wechsel zwei unterschiedliche Episoden erzählt: In der einen geht es um Brad (Patrick Wilson) und Sarah (Kate Winslet), die in ihren jeweiligen Ehen unglücklich sind und deshalb eine Affäre miteinander beginnen - was in der spießigen Welt, in der sie leben, zu einigem Aufruhr führt und beide vor wichtige Entscheidungen stellt. Dabei haben sie noch Glück, daß sich die Nachbarn nicht ausschließlich über sie das Maul zerreißen, denn da gibt es ja noch den zweiten Handlungsstrang, in dem es um den verurteilten Kinderschänder Ronnie (Jackie Earle Haley) geht, der nach Verbüßung seiner Haftstrafe versucht, ein halbwegs normales Leben zu führen - was seine Mitbürger jedoch gar nicht gut finden und ihm auch sehr deutlich machen ...

"Little Children" ist weder ein sehr angenehmer noch ein perfekter Film. Die zwischen Melodram und Kleinstadt-Satire schwankende Inszenierung läßt sich viel Zeit mit der Entwicklung der Figuren und der Darstellung ihrer alles andere als vollkommenen Leben. Das ist einerseits natürlich gut, weil die Figuren somit echte Tiefe gewinnen und mitunter beinahe schmerzhaft glaubwürdig rüberkommen (speziell Brad und Sarah, die so lebensecht wirken, daß man wahrscheinlich gar nicht anders kann als zu denken: Genau DAS könnte - Gott bewahre - mir auch passieren!). Andererseits ist manche Szene aber vielleicht doch ein wenig arg in die Länge gezogen und hätte die eine oder andere Straffung dem 130-Minuten-Werk durchaus guttun können.
Absolut sehenswert ist "Little Children" dennoch. Weil er berührt, weil er zum Nachdenken anregt, eventuell gar zum Reflexieren über das eigene Leben (zumindest im Sinne von: "Was würde ich in dieser Situation tun?"), auch weil er wehtut - kurz: weil er einem lange im Gedächtnis bleibt.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Wirkung sind natürlich die Darsteller. Kate Winslet war selten so phantastisch wie in diesem Film, meiner Meinung nach nicht mal in "Der Vorleser", für den sie endlich ihren hochverdienten ersten OSCAR erhielt. Doch Patrick Wilson überrascht ebenfalls mit einer starken Leistung und für Jackie Earle Haley war die vielschichtige Darstellung des pädophilen Ronnie sogar der Durchbruch zum Star (siehe seine folgenden Rollen in "Watchmen" und als neuer Freddie Krueger in "A Nightmare on Elm Street"). Zwar sind auch die Nebenrollen gut besetzt (u.a. mit Jennifer Connelly als Brads Ehefrau), aber dieser Film gehört eindeutig seinen drei grandiosen Hauptdarstellern.

Sollte sich also tatsächlich jemand aus diesem Forum an diesen schwierigen Film heranwagen, dann wäre ich sehr gespannt auf seine oder ihre Interpretation des Endes (des Brad/Sarah-Handlungsstrangs). Als ich den Film im Kino sah, dachte ich nämlich, daß es dafür eigentlich nur eine Interpretation geben könne - mußte später aber erfahren, daß auch eine geradezu gegenteilige Interpretation durchaus verbreitet zu sein scheint ...
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 11/07/10 10:07 AM

Die Sommerpause im Fernsehen ist zwar noch nicht vorbei, aber immerhin die WM-Pause, weshalb in der kommenden Wochen einige Serien nach rund vierwöchiger Pause fortgesetzt werden, dazu kommen eine, die sich nach einjähriger Pause zurückmeldet und eine ganz neue. Der Reihe nach:

- Ab dem morgigen Montag um 21.15 Uhr zeigt Pro7 den Rest der 3. Staffel der humorvollen Mysteryserie "Eureka", die auch 2009 in der Sommerpause gezeigt wurde.
- Am Mittwoch ab 20.15 Uhr setzt Pro7 nach der WM-Pause seinen etablierten Serienmittwoch mit "Grey´s Anatomy", "Private Practice" und der soeben bei den Emmy-Nominierungen groß abgeräumt habenden Anwaltsserie "The Good Wife" fort.
- Am Donnerstag um 22.15 Uhr startet Kabel1 die gerade mit sage und schreibe 24 Emmy-Nominierungen bedachte zehnteilige Mini-Serie "The Pacific" - eine Art Spin-Off der preisgekrönten Mini-Serie "Band of Brothers", nur daß in "The Pacific" nicht die europäischen Kriegsschauplätze während des Zweiten Weltkrieges im Zentrum stehen, sondern logischerweise die pazifischen. Wie bei "Band of Brothers" zählen zu den Produzenten Steven Spielberg und Tom Hanks, Regie führen u.a. ein Stammregisseur von "Die Sopranos". Wie bei "Band of Brothers" besteht die Besetzung größtenteils aus unbekannten Darstellern, der bekannteste Hauptdarsteller ist wohl James Badge Dale, der in der 3. Staffel von "24" eine Hauptrolle spielte.
Nach Angaben von Kabel1 werden alle zehn Folgen ungeschnitten ausgestrahlt werden (was durchaus ein wenig überraschend ist).
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 16/07/10 11:19 AM

Pro7 zeigt heute Abend um etwa 22.20 Uhr als Free-TV-Premiere den aufwendigen spanischen Historien-Abenteuerfilm "Captain Alatriste" mit Viggo "Aragorn" Mortensen und der wunderschönen Elena Anaya.

Edit: Achja, das will ich euch nicht vorenthalten:
Im US-Fernsehen darf wieder geflucht werden
Einerseits ist das natürlich allerhöchste Zeit und sorgt dafür, daß den TV-Zuschauern einige Verrenkungen der Autoren erspart bleiben, um die entsprechenden Begriffe zu umgehen. Andererseits waren einige dieser Bemühungen aber auch ganz schön kreativ (etwa Joss Whedons Idee, seine Charaktere in "Firefly" einfach auf chinesisch fluchen zu lassen \:-D ) oder wurden letzten Endes sogar richtig kultig ("Frak" statt "fuck" bei "Battlestar Galactica") ... ;\)

Allerdings wird sich vorerst wohl trotz des Urteils nicht allzu viel ändern, da die Sender ja auch nicht ohne Not die konservative Zuschauerschaft vergraulen wollen.
Posted By: Patarival

Re: Ashes to Ashes - 16/07/10 01:44 PM

Oder wie bei Farscape Jahre zuvor: "Frell". ;\)


Vor einigen Wochen (als die WM noch lief) ging die erste Staffel des elften Doktors zu Ende. Und was für ein Staffelfinale das war!
Ich kann es kaum erwarten bis Weihnachten ist und "Doctor Who" endlich das alljährliche Christmas special bringt.
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 16/07/10 05:32 PM

Übrigens gleich noch ein Tip für den morgigen Samstag nachmittag: SAT.1 zeigt um 16.05 Uhr erstmals alle bisherigen Pixar-Kurzfilme!
Das ist eigentlich ein absolutes Must-See, denn erstens sind diese animierten Kurzfilme (zumindest die, die ich kenne) meist sogar besser als die "Hauptfilme", vor denen sie im Kino liefen und zweitens soll es in Deutschland immer noch etliche Kinos geben, die den Zuschauern diese Kurzfilme dreisterweise vorenthalten (denn die gehören definitiv zum eigentlichen Film und sind daher im Eintrittspreis enthalten!).
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Ashes to Ashes - 17/07/10 09:00 AM

Gibt's die nicht bereits in einer DVD-Box ?
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 17/07/10 01:39 PM

Es gibt eine DVD-Box mit Pixar-Kurzfilmen bis 2006 und die ist wohl auch die Basis für die SAT.1-Auswahl. Denn, da muß ich mich korrigieren, es werden NICHT alle Pixar-Kurzfilme gezeigt, sondern eben nur eine Auswahl davon. Trotzdem schön.
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 18/07/10 02:16 PM

Es wird ja gerne gemeckert, daß im Sommer nichts Gutes im Fernsehen gezeigt werde. Manchmal zurecht, oft zu Unrecht, denn wenn man sucht, findet man meistens Highlights. In den nächsten Wochen gibt es davon sogar einige vor allem für Freunde anspruchsvoller Kost.

Heute abend geht es schon mal ganz gut los, da sowohl RTL als auch Pro7 um 20.15 Uhr Filme als Free-TV-Premieren zeigen, die zwar beide deutlich hinter ihrem Potential zurückbleiben, aber dennoch gut unterhalten zu wissen. Bei RTL ist dies "Der Krieg des Charlie Wilson", eine unglaublicherweise auf realen Ereignissen basierende Politsatire aus der Feder des vielfach preisgekrönten "The West Wing"-Autors Aaron Sorkin. Es geht um den titelgebenden texanischen Kongreßabgeordneten (gespielt von Tom Hanks), der durch seine Eskapaden immer wieder in den Medien landet und sich in den 1980er Jahren auf Veranlassung einer wichtigen Geldgeberin (Julia Roberts) mit Hilfe eines CIA-Agenten (brillant: Philip Seymour Hoffman) dafür engagiert, die afghanischen Mujaheddin gegen die Russen zu unterstützen (heute wissen wir ja, was daraus geworden ist ...).
Der Film ist witzig und bissig sowie gut gespielt, hätte aber mit Sicherheit noch witziger und bissiger ausfallen können.

Parallel zeigt Pro7 den von J.J. Abrams produzierten Monster-Film "Cloverfield", der komplett mit der Handkamera gedreht wurde und quasi-dokumentarisch aus der Sicht einer Gruppe von jungen New Yorkern die Attacke eines Godzilla-esken Monsters zeigt. Das virale Marketing damals war meiner Meinung nach besser als der fertige Film (der vor allem unter ziemlich unsympathischen Protagonisten leidet), aber unter den vielen schlechten Monsterfilmen der letzten Jahrzehnte ist "Cloverfield" sicherlich eine positive Ausnahme.

Anspruchsvoller wird es ab der kommenden Woche bei zwei Reihen von arte und 3SAT. arte zeigt (bereits seit letzten Montag) eine Western-Reihe, die - typisch für den Sender - nicht nur jene Werke des Genres zeigt, die sowieso ständig zu sehen sind, sondern auch einige echte Klassiker, die leider fast nie im deutschen TV laufen (vielleicht, weil sie schwarz-weiß sind?). Dazu zählt morgen "Ringo" (manchen vielleicht unter dem Originaltitel "Stagecoach" besser bekannt) von John Ford, jener berühmte Postkutschen-Western, der 1939 den bis dahin in unzähligen miesen B-Movies aufgetretenen John Wayne zu einem echten Star machte. Eine Woche später folgt mit "Westlich St. Louis" (1950) ein weiterer selten gezeigter John Ford-Film.

3SAT wiederum startet am Dienstag eine Animationsfilmreihe für Erwachsene:
TrickReich
Ich empfehle daraus besonders den japanischen Film "Das Mädchen, das durch die Zeit sprang", den ich vor zwei oder drei Jahren im Rahmen des Fantasy Filmfests sehr positiv rezensierte (Mittwoch, 22.25 Uhr), und den französischen SF-Noir-Film "Renaissance" (Donnerstag, 22.25 Uhr).

Dazu gibt es immer noch die ARD-Sommerkino-Reihe am späten Donnerstag Abend, die bereits in den letzten Wochen einige Highlights zeigte und noch weitere zu bieten hat, so etwa diesen Donnerstag Frank Ozs schwarze Komödie "Sterben für Anfänger" und nächste Woche Sidney Lumets Thriller-Drama "Tödliche Entscheidung" mit Philip Seymour Hoffman, Ethan Hawke und Marisa Tomei. Von allen Filmen, die ich gesehen habe, hat mich dieser wohl am meisten an eine klassische griechische Tragödie erinnert. Und das ist ein Kompliment. ;\)

Und wem das alles noch nicht reicht: arte zeigt ab kommenden Samstag kurz vor 22.00 Uhr die britische 1960er-Jahre-Kultserie "Nummer Sechs" (Originaltitel: "The Prisoner") erstmals komplett (wie bei so vielen Serien aus dieser Zeit haben ARD/ZDF nie alle Folgen ausgestrahlt - welch dämliche Unsitte ...).

Also: Es wird einiges geboten, wenn man nur die Augen offenhält.
Posted By: Rei

Re: Ashes to Ashes - 18/07/10 09:06 PM

Habe Cloverfield mir angeschaut und auch wenn ich teilweise am Anfang nicht komplett dabei war, so muß ich sagen, dass der Film für mich vor allem langweilig ist. Es passiert absolut nichts überraschendes und selbst das Ende ist kurz vorher absehbar.
Posted By: elgi

Re: Ashes to Ashes - 18/07/10 09:28 PM

Das Ende ist schon am Anfang vorhersehbar, wenn man ganz genau sein möchte. Trotzdem fand ich den Film im Kino und später auf BD geil. Weiterhin 9 Punkte. \:\)
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 19/07/10 11:13 AM

Drei Stühle - drei Meinungen ("geil", "ganz nett", "langweilig")! \:-D

Ich habe mich gestern für "Charlie Wilson" entschieden und das war wohl auch gut so - denn ich fand ihn sogar besser, als ich ihn in Erinnerung hatte. \:\)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Ashes to Ashes - 20/07/10 08:18 PM

Neues : http://anstalt.zdf.de/ZDFde/inhalt/25/0,1872,8091033,00.html

 Quote:
Aus dem selbstgewählten Exil lässt der ehemalige Patientensprecher der "Anstalt", Georg Schramm, alias Lothar Attila Dombrowski folgendes verlautbaren: "Ich begrüße es ausdrücklich, dass Herr Pelzig zukünftig in der ZDF-Anstalt versuchen wird, die zweifelhafte Autorität von Herrn Priol als Stationsleiter in Frage zu stellen. Ich habe ihn als einen Mann mit beträchtlichem Quälpotential ohne jegliche Bereitschaft zur Unterordnung kennen und schätzen gelernt. Ein Glücksgriff für die Anstalt. Herr Priol wird sich noch wundern."

Posted By: Steffen

Re: Ashes to Ashes - 23/07/10 09:21 AM

Wohin ich auch seh', nur noch 3D.
Eigentlich sage ich nicht, dass 3D keine Zukunft hat, es dürfte eher normal sein, damit einmal leben zu müssen. Aber so lange es keine vernünftigen Methoden gibt, muss man diesen Hype doch auch nicht überall breittreten.
Mit Pol-Filter mag es ja noch gehen, aber wie sehen die Filme mit einer Rot-Grün-Brille aus?
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Ashes to Ashes - 23/07/10 10:08 AM

3D - zuerst wird es im Computerspiel-Bereich gehyped (ein anderes 3D, zugegebenermaßen ;\) ) - nun im Film-Bereich ...

Das ist Mode. Und wird ab irgendeinem Punkt wieder ganz normal sein.

Nur jetzt fahren halt alle darauf ab, weil wegen dem Reiz des Neuen noch Geld damit zu machen ist.
Posted By: Ddraigfyre

Re: Ashes to Ashes - 23/07/10 10:56 AM


Ach Steffen. Du musst doch zugegeben, dass nun nicht alles an diesem 3D-Trend schlecht ist... \:-D
Posted By: Steffen

Re: Ashes to Ashes - 23/07/10 11:49 AM

Oh Schreck, das mit 2012 stimmt also - die Aliens sind auch bereits unter uns und werden sogar noch bejubelt!
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 23/07/10 12:03 PM

Alrik: Im Film-Bereich wurde 3D bereits Mitte der 1950er Jahre gehypt (damals als Wundermittel gegen die neue TV-Konkurrenz). Der Hype hielt genau drei Jahre lang an. Diesmal wird er aufgrund der technischen Weiterentwicklung sicher länger andauern, aber meiner Meinung nach wird 3D bei Filmen erst dann wirklich "normal" sein, wenn man zum Anschauen keine 3D-Brillen mehr benötigt ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: Ashes to Ashes - 23/07/10 12:06 PM

Tja, willkommen im 21. Jahrhundert, Steffen. Echte Menschen sind eigentlich überflüssig, Organismen auf Kohlenstoffbasis werden sowieso maßlos überbewertet. ;\)
Posted By: Ralf

Re: Ashes to Ashes - 23/07/10 06:51 PM

Ist zwar etwas spät, aber ich habe selber eb