Larian Studios

rest in peace

Posted By: harganaxki

rest in peace - 05/06/03 11:45 AM

j.w.moellemann ist bei einem fallschirmabsprung ums leben gekommen...

ob zufall oder suizid weiss man noch nicht.

egal - zumindest war er eine der wenigen "schillernden" figuren im kasperletheater namens bundestag.

rip
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 05/06/03 12:50 PM

Ich bin wortwörtlich aus meinem Sessel gefallen, als ich das im Videotext gelesen habe. "Jürgen Mölleman ist tot" - ich dachte zuerst, sein Herzleiden wäre doch ernsthafter gewesen, aber dann habe ich den angenommenen Hergang gelesen. Ich bin fast sprachlos.

Ich konnte ihn zwar nicht ausstehen, aber solch einen Abgang hätte ich ihm nun auch nicht gewünscht... vor allem keinen Selbstmord, wenn es denn einer war.

Vielleicht wurde ja sein Fallschirm manipuliert...
Posted By: Hrun

Re: rest in peace - 05/06/03 01:17 PM

Puh, das' ja 'n Hammer! So sehr mir der Typ auch auf den Zeiger ging, so ein Ende wünscht man niemandem.

Selbstmord? Hm, dafür sprechen sowohl die Aufhebung der Immunität und die darauf folgenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, als auch sein Selbstdarstellungsdrang. Ein Abgang mit Pauken und Trompeten und vor allem einer, bei dem wahrscheinlich nie eindeutig geklärt wird, ob es nicht doch Mord war. Ähnlich wie bei Barschel. So wird Möllemann zum Mythos und für einige zum Märtyrer.

P.S.: Wenn ich mir vorstelle, wie einsam dieser "öffentliche Mensch" gewesen sein muss, wird mir schon ein bischen flau im Magen ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 05/06/03 02:09 PM

Nun ja, diese Barschel-Geschichte kam mir auch gleich in den Sinn. Aber seinerzeit soll es ja deutliche Hinweise darauf gegeben haben, das es kein Selbstmord war - denen aber nicht nachgegangen wurde und die man unter den Teppich kehrte.

Barschels Familie jedenfalls spricht heute noch von Mord.

Mölleman hatte, wenn ich das richtig gelesen habe, 9 Mitspringer um sich herum. Angeblich habe er den bereits geöffneten Hauptschirm abgeworfen und den Reserveschirm einfach nicht geöffnet.

Gut - nun mag es sein, das alle 9 Mitspringer zufällig beim BND arbeiten und es bleibt die Frage, warum er den Hauptschirm überhaupt öffnete, wenn er sich umbringen wollte - aber ich tippe auch mal auf Selbstmord....
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 05/06/03 04:26 PM

Laut offizieller Pressekonferenz gibt es bislang keinerlei Hinweise auf einen eventuellen Selbstmord, einziges Argument dafür ist die Aussage eines der anderen Springen.
FDP-Kollege Kubicki, mit dem Möllemann noch heute früh telefoniert hat, sagt jedenfalls, da habe es keine Anzeichen gegeben. Außerdem habe Möllemann von der Polizei-Razzia seiner Ansicht nach wenig zu befürchten gehabt.

Naja, wie auch immer - irgendwie paßt Möllemanns Tod zu seinem Leben ... so zynisch das klingen mag. Auch ich konnte ihn nicht wirklich leiden, aber wenigstens hat Möllemann sich nicht immer hinter faden politischen Floskeln versteckt wie die meisten seiner Kollegen.

Ich schätze, ich werde ihn tatsächlich vermissen. Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 05/06/03 09:30 PM

Mir paßt der Tod zu gut zu den Ermittlungen. Deswegen bin ich mißtrauisch ...

Trotzdem, ich möchte nicht so ungebremst sterben ...
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 05/06/03 10:03 PM

Als ich das heute auf der ARbeit hörte, dachte ich das wäre eine Ente. Aber vorhin im TV haben sie es auch gezeigt. Irgendwie unrealistisch der ganze Vor- und Abgang.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 05/06/03 10:41 PM

Da gehts schon los mit den Spekulationen....

Mord ? Selbstmord ? Unfall ?

Start frei für den mysteriösen Mythos Möllemann......
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 06/06/03 01:33 PM

bei allem respekt:
möllemann sofort tot

das überrascht mich jetzt wirklich

mannomann - was fürs aufreger topic die headline
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 06/06/03 01:39 PM

Ja, erstaunlich nicht wahr ? Da fällt jemand aus 1500 Metern Höhe zu Boden und ist tatsächlich sofort tot. Er ist nicht noch 5 Minuten herumgekrabbelt oder hat anschliessend um Hilfe gerufen. Einfach sofort tot. Unfassbar....


Posted By: Cherrybuster

Re: rest in peace - 06/06/03 08:04 PM

Na ja sowas kann schon mal vorkommen, ich mein das einer sofort tot ist und nicht erst wartet bis die Polizei und der Notarzt da ist um Frage und Antwort zu leisten warum und wieso.

Aber es tut mir doch irgenwie leid um ihn
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/06/03 10:32 AM

Der Tod als öffentliches Ereignis
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 08/06/03 04:58 PM

Ich auch, lynx!

Mir hat das ein Kollege erzählt, ich dachte echt, der wollte mich vergackeiern.
Von Möllemann konnte man sicherlich alles Mögliche erwarten, aber so ein Tod, das hätten sich die allermeisten sicher nie im Leben vorgestellt.



Ragon

P.S.: Von irgendeinem Freund/Bekannten/Kollegen von ihm hab´ ich im Fernsehen mitgekriegt, daß er der Meinung ist, Selbstmord aufgrund der Ermittlungen gegen ihn fällt aus, da ein Vergleich mit der Staatsanwaltschaft sowieso schon so gut wie kurz bevor gestanden hätte.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 12/06/03 06:40 PM

Der Name des threads ist passend, daher nehme ich keinen neuen.

Gregory Peck ist im ALter von 87 Jahren gestorben. Für mich einer der größten Schauspieler der Alten Garde.
http://portale.web.de/Film/
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 12/06/03 07:22 PM

*Ohne weitere Worte*
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 30/06/03 12:49 AM

Katharine Hepburn ist im Alter von 96 Jahren verstorben.

Das Internet sollte viele Quellen zu dieser Nachricht bieten, ich habe zufällig auf CNN.com davon gelesen:

http://www.cnn.com/2003/SHOWBIZ/Movies/06/29/hepburn.obit/index.html


Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 30/06/03 02:19 AM

Ja, auf n-tv Laufband als Eilmeldung gesehen.
Wieder jemand aus der `Alten Garde´ Hollywoods. Diesmal die wahrscheinlich größte Schauspielerin, die die `Traumfabrik´ jemals gesehen hat, langjährige Partnerin - "on and off camera" - des ebenfalls großartigen Spencer Tracy und wie ich erst jetzt zu meiner Überraschung herausfand ja so überhaupt nicht verwandt mit der ebenfalls zeitlosen Nachnamensvetterin Audrey Hepburn.

Auf jeden Fall ein starker Charakter und eine präsente Actrice!
[Filmographische Daten]

Requiesce in pace
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 01/07/03 02:43 PM

Tja, wieder eine weniger. Man sollte noch dazu erwähnen, daß Katharine Hepburn bis heute die einzige Person ist, die sage und schreibe vier mal bei den OSCARs als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Und erst dieses Jahr wurde ihr Rekord von 12 OSCAR-Nominierungen von Meryl Streep übertroffen.

Heute nacht zeigt die ARD (kurz vor Eins, glaube ich) "Die Nacht vor der Hochzeit", eine Komödie, in der Hepburn neben James Stewart und Cary Grant glänzt und am Wochenende zeigt das ZDF gegen 13.30 Uhr (weiß nicht mehr, ob Samstag oder Sonntag) "Leoparden küßt man nicht", ebenfalls mit Cary Grant.

Rest in peace, Katharine Hepburn.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 04/07/03 10:08 PM

"Barry White ist im Alter von 58 Jahren gestorben. Der amerikanische Soulsänger mit der berühmt tiefen Stimme erlag am Freitag in Los Angeles einem Nierenversagen."

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,255959,00.html

Auch wenn nicht alle seine Lieder meine Geschmacksrichtung trafen, hatte der Mann schon eine tolle Stimme.

Der Tod von zwei bekannten Persönlichkeiten innerhalb solch kurzer Zeit macht mir schon zu denken... macht mich ganz einfach traurig (auch wenn es "nur" zwei Tote aus der Masse der täglichen Toten ist). Aber, wenn schon mir eigentlich nicht nahestehende Leute mir solchen Kummer bereiten, was wird wohl passieren, wenn ich das erste Mal jemanden verliere, der mir wirklich nahesteht?

Ach, Scheiße, sowas macht mich immer depressiv...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/07/03 11:11 PM

Nicht nur dich ...
Unvergessen Barry Whites Auftritte in "Ally McBeal".
Außerdem hat er ja wohl mit seinen Songs Millionen von Männern zu einem aktiveren Liebesleben verholfen.

Rest in peace, Barry.
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 05/07/03 11:56 AM

In Antwort auf:

"Barry White ist im Alter von 58 Jahren gestorben. Der amerikanische Soulsänger mit der berühmt tiefen Stimme erlag am Freitag in Los Angeles einem Nierenversagen."




Sicherlich kein "schönes" oder "leichtes" Sterben .
Als Todesursache in Zeiten von Dialyse (Blutwäsche) erstaunlich .
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 08/07/03 03:10 PM

Zwei gesunde junge Frauen wurden Opfer der Hybris einiger Mediziner - wirklich traurig und empörend .
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 08/07/03 03:17 PM

Hybris? Soviel ich mitbekommen habe, wollten die beiden Frauen diese Operation. Und ich kann das auch verstehen. Ich weiß natürlich nicht, inwiefern die Entscheidung der Damen auf Hoffnungsmacherei der Ärzte beruhte, aber die Schuld würde ich nicht bei den Halbgöttern in Weiß suchen wollen.

Mögen die beiden Frauen in Frieden ruhen.
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 08/07/03 03:52 PM

In Antwort auf:

Hybris? Soviel ich mitbekommen habe, wollten die beiden Frauen diese Operation. Und ich kann das auch verstehen. Ich weiß natürlich nicht, inwiefern die Entscheidung der Damen auf Hoffnungsmacherei der Ärzte beruhte, aber die Schuld würde ich nicht bei den Halbgöttern in Weiß suchen wollen.

Mögen die beiden Frauen in Frieden ruhen.




Den Wunsch der Frauen kann ich auch verstehen. Aber die Verantwortung liegt mMn eindeutig bei den ausführenden Ärzten. Deutsche Mediziner haben das Risiko einer solchen OP abgelehnt (da es selbst bei Säuglingen schon als sehr hoch eingeschätzt wird). Da wollten sich wohl ein paar Leute einen guten Namen machen - leider auf Kosten der Frauen.

Das Verhalten der Mediziner würde ich als Sterbehilfe bezeichnen, die in diesem Fall wohl kaum zu rechtfertigen war.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 08/07/03 07:14 PM

Ich sehe das etwas differenzierter.

Zum einen und so wie ich die Berichterstattung verfolgt habe, sind die Frauen wirklich sehr ausführlich über die Risiken aufgeklärt worden. Die Mediziner haben von Anfang an eingeräumt, das die Chancen sehr gering sind, das Beide den Eingriff unbeschadet überstehen - das im Gegenteil die Gefahr sehr gross ist, das eine der Frauen oder Beide den Eingriff nicht überleben, oder wenn überhaupt dann vermutlich mit gravierenden Hirnschäden.

Wie gross muss da die Verzweiflung der Frauen über ihre Situation gewesen sein und wie gross der Mut, diese Operation trotzdem anzugehen ?

Es ist richtig, das andere Mediziner diesen Eingriff abgelehnt haben, weil sie die Verantwortung nicht tragen wollten, oder den Mut dazu nicht hatten. Was durchaus verständlich ist.

Aber es gab in der Geschichte immer wieder Mediziner, die sich an Dinge gewagt haben, die andere sich nie zu tun getraut hätten. Ich nenne hierzu mal Professor Barnard und seine erste Herztransplantation.

Der erste Mensch mit einem transplantierten Herzen hat die Sache nicht lange überlebt. Heute hingegen ist dies beinahe schon ein Routineeingriff, die Überlebenschancen stehen sehr gut.

Soweit wäre es aber nie gekommen, hätte nicht irgend jemand den ersten Schritt gewagt.

Und diese Mediziner jetzt haben sich ebenfalls auf Neuland begeben, in der Hoffnung zumindest Erfahrungen sammeln zu können, um künftig erfolgreich komplexe Operationen am Gehirn durchzuführen. Ob da Eitelkeit und Stolz und der Drang nach Ruhm dahinterstanden oder tatsächlich der Wunsch, den beiden Frauen ein besseres Leben zu ermöglichen, möchte ich nicht beurteilen.

Ich habe da auch so meine nicht sehr schmeichelhaften Ansichten über die "Halbgötter in Weiss" - aufgrund einiger Erfahrungen. Ob solche Operationen generell vertretbar sind und wie weit das führen kann oder darf steht auf einem anderen Blatt. Die Entscheidung hierzu hatten jedoch letztlich die Frauen, die mir den Eindruck machten, sie seien intelligent genug um zu verstehen, welchen Schritt sie da gehen wollen und wie die wahrscheinliche Konsequenz aussehen kann oder wird.

Und offenbar haben sie entschieden lieber zu wagen und dabei zu sterben, als so weiterleben zu müssen. Es gibt andere Siamzwillinge, die am Kopf zusammengewachsen sind und mit dieser Situation gut zurechtkommen. Aber hier hat sich die Unzufriedenheit aufgrund der sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten eben bis zur Unerträglichkeit gesteigert.

Als Fazit bleibt nur, das uns eben einfach Grenzen gesetzt sind.......
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 08/07/03 09:13 PM

Bleibt mir nichts hinzuzufügen. Schön gesagt.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 08/07/03 10:17 PM

Das Schlimme ist, es geht einem wirklich nahe, obwohl man diese Menschen gar nicht näher kennt, aber man kann sie immer mit einem Wimpernschlag in seinem Leben in Verbindung bringen, so als wären sie immer dabei gewesen. Das ist das komische. Sie fehlen einem ja nicht wirklich, aber die Gewissheit, sie nicht mehr sehen zu können, verunsichert. Mich zumindest. Ich erwische mich sogar dabei (als Spontan-und-Selten-Fernsehseher), dass ich gezielt am Jahresende diese schrecklichen Jahresrückblicke ansehe und ehrfurchtsvoll erstarrend auf den Moment warte, wenn all Revue passieren, die das Jahr nicht mehr geschafft haben. Das ist manchmal so traurig, weil man jeden meinte zu kennen. Kein schönes Thema! Schluss jetzt! Die anderen sind noch da! Noch!
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 09/07/03 12:46 AM

Heute Abend gab es übrigens zu dem Thema noch eine Reportage, in der berichtet wurde das die Chirurgen die Operation abbrechen wollten, als die ersten unerwarteten Komplikationen auftauchten.

Sie hielten dann Rücksprache mit den Angehörigen der beiden Frauen und die sagten: "Die Beiden haben uns gesagt, das sie auf gar keinen Fall aufwachen möchten und feststellen müssen, das man sie nicht getrennt hat - also weitermachen."

Und so machte man weiter.....


Posted By: MIB

Re: rest in peace - 09/07/03 03:51 PM

In Antwort auf:

Ich sehe das etwas differenzierter.

Zum einen und so wie ich die Berichterstattung verfolgt habe, sind die Frauen wirklich sehr ausführlich über die Risiken aufgeklärt worden. Die Mediziner haben von Anfang an eingeräumt, das die Chancen sehr gering sind, das Beide den Eingriff unbeschadet überstehen - das im Gegenteil die Gefahr sehr gross ist, das eine der Frauen oder Beide den Eingriff nicht überleben, oder wenn überhaupt dann vermutlich mit gravierenden Hirnschäden.

Wie gross muss da die Verzweiflung der Frauen über ihre Situation gewesen sein und wie gross der Mut, diese Operation trotzdem anzugehen ?

Es ist richtig, das andere Mediziner diesen Eingriff abgelehnt haben, weil sie die Verantwortung nicht tragen wollten, oder den Mut dazu nicht hatten. Was durchaus verständlich ist.

Aber es gab in der Geschichte immer wieder Mediziner, die sich an Dinge gewagt haben, die andere sich nie zu tun getraut hätten. Ich nenne hierzu mal Professor Barnard und seine erste Herztransplantation.

Der erste Mensch mit einem transplantierten Herzen hat die Sache nicht lange überlebt. Heute hingegen ist dies beinahe schon ein Routineeingriff, die Überlebenschancen stehen sehr gut.

Soweit wäre es aber nie gekommen, hätte nicht irgend jemand den ersten Schritt gewagt.

Und diese Mediziner jetzt haben sich ebenfalls auf Neuland begeben, in der Hoffnung zumindest Erfahrungen sammeln zu können, um künftig erfolgreich komplexe Operationen am Gehirn durchzuführen. Ob da Eitelkeit und Stolz und der Drang nach Ruhm dahinterstanden oder tatsächlich der Wunsch, den beiden Frauen ein besseres Leben zu ermöglichen, möchte ich nicht beurteilen.

Ich habe da auch so meine nicht sehr schmeichelhaften Ansichten über die "Halbgötter in Weiss" - aufgrund einiger Erfahrungen. Ob solche Operationen generell vertretbar sind und wie weit das führen kann oder darf steht auf einem anderen Blatt. Die Entscheidung hierzu hatten jedoch letztlich die Frauen, die mir den Eindruck machten, sie seien intelligent genug um zu verstehen, welchen Schritt sie da gehen wollen und wie die wahrscheinliche Konsequenz aussehen kann oder wird.

Und offenbar haben sie entschieden lieber zu wagen und dabei zu sterben, als so weiterleben zu müssen. Es gibt andere Siamzwillinge, die am Kopf zusammengewachsen sind und mit dieser Situation gut zurechtkommen. Aber hier hat sich die Unzufriedenheit aufgrund der sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten eben bis zur Unerträglichkeit gesteigert.

Als Fazit bleibt nur, das uns eben einfach Grenzen gesetzt sind.......




Eine Passage aus dem Gelöbnis für Ärzte:

"Die Erhaltung und Wiederherstellung der Ge-
sundheit meiner Patienten soll oberstes Gebot
meines Handelns sein."

Ziemlich eindeutig, wie ich meine.

Es kann bezweifelt werden, ob selbst der starke Leidensdruck der beiden Frauen dieses (tödliche) Operationsrisiko gerechtfertigt hat. Auch eine Haltung der Patientinnen wie "Lieber sterben, als so zu leben" kann keine Legitimation für die Ärzte sein, diesem Wunsch auch zu entsprechen! Fast schlimmer noch: Wäre die Operation vielleicht (schon) als Erfolg bezeichnet worden, wenn zwei geistig schwerstbehinderte Pflegefälle das Resultat gewesen wäre?

Im Gegensatz dazu kann in lebensbedrohlichen Situationen (wenn keine anderen Alternativen existieren) die Anwendung unerprobter, hochriskanter Verfahren ein akzeptables, letztes Mittel sein. Die erste Herztransplantation gehörte sicherlich in diese Kategorie. Nur diese Bedingungen haben im Fall der Zwillinge wohl nicht vorgelegen. Das Vorgehen war mMn einfach verantwortungslos - mit Mut hatte das überhaupt nichts zu tun.

Zum medizinischen Fortschritt: Bei den vielen Unfallopfern im Straßenverkehr (und auch aus anderen "Quellen") findet sich immer ausreichend Gelegenheit, um neurochirurgische Forschung und die Entwicklung neuer Verfahren zu betreiben.





Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 09/07/03 04:35 PM

Wie ich schon sagte: Darüber haben weder Du noch ich zu entscheiden, sondern diejenigen, die es betraf. Und die haben sich entschieden, dieses Risiko einzugehen.

Und jetzt mit dem hippokratischen Eid zu kommen ist mit verlaub gesagt absurd. Der wird schon allein dadurch tagtäglich millionenfach pervertiert, indem Menschen auf biegen und brechen am Leben erhalten werden, deren Leiden so groß sind das sie lieber in Würde sterben wollen, weil es keinerlei Aussicht auf Genesung mehr gibt.

Wenn ein Mensch sich entschliesst ein für ihn unerträglichiches Leiden zu beenden, indem er eine riskante Operation auf sich nimmt, die ihm entweder Heilung oder Tod bringen kann, dann ist das ganz allein seine Sache.

Sich als Aussenstehender hinzustellen und zu sagen "Ich entscheide ob es Dir schlecht genug geht um eine solche Operation zu rechtfertigen" - DAS, mein Bester, ist Arroganz und Hybris......
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 09/07/03 05:21 PM

In Antwort auf:

Wie ich schon sagte: Darüber haben weder Du noch ich zu entscheiden, sondern diejenigen, die es betraf. Und die haben sich entschieden, dieses Risiko einzugehen.




Schön, über soviel Realitätssinn verfüge ich auch noch .


In Antwort auf:

Und jetzt mit dem hippokratischen Eid zu kommen ist mit verlaub gesagt absurd. Der wird schon allein dadurch tagtäglich millionenfach pervertiert, indem Menschen auf biegen und brechen am Leben erhalten werden, deren Leiden so groß sind das sie lieber in Würde sterben wollen, weil es keinerlei Aussicht auf Genesung mehr gibt.




Ist ein ethischer Maßstab überflüssig, nur weil in der Realität häufig gegen ihn verstoßen wird? Menschenwürdiges Sterben und Sterbehilfe sind nahestehende Themen, die den vorliegenden Fall aber bestenfalls tangieren, hier nicht wirklich zutreffend sind.


In Antwort auf:

Wenn ein Mensch sich entschliesst ein für ihn unerträglichiches Leiden zu beenden, indem er eine riskante Operation auf sich nimmt, die ihm entweder Heilung oder Tod bringen kann, dann ist das ganz allein seine Sache.




Die freie Entscheidung der Zwillinge respektiere ich vollkommen...


In Antwort auf:

Sich als Aussenstehender hinzustellen und zu sagen "Ich entscheide ob es Dir schlecht genug geht um eine solche Operation zu rechtfertigen" - DAS, mein Bester, ist Arroganz und Hybris......




nur die Entscheidung der Ärzte kritisiere ich als unverantwortlich - es gab auch schließlich welche, die Nein gesagt haben.
Richtig: Ich entscheide hier gar nichts, sondern äußere nur frei meine Meinung.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 09/07/03 08:13 PM

Ich weiss nur das ich - sollte ich einmal in die Situation kommen das nur eine unverantwortliche Entscheidung meine Würde erhalten und mein Leiden verkürzen kann - sehr froh sein werde, wenn sich dann ein Arzt findet, der diese unverantwortliche Entscheidung aus Respekt vor meinem freien Willen zu treffen bereit ist.....
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/07/03 07:54 PM

Der britische Regieveteran John Schlesinger ist heute im Alter von 77 Jahren in Palm Springs verstorben.
Nachdem er den Beginn seiner Karriere noch als Schauspieler verbrachte, wechselte er bald hinter die Kamera. Nach ersten Erfolgen mit Filmen wie "Geliebter Spinner" schaffte Schlesinger 1969 seinen endgültigen Durchbruch mit dem mit drei OSCARs (darunter einer für Schlesinger) prämierten Großstadt-Drama "Asphalt-Cowboy" mit Dustin Hoffman. Auch bei seinem zweiten großen Hit, dem Thriller "Der Marathon-Mann" spielte Dustin Hoffman 1976 neben Sir Laurence Olivier die Hauptrolle. Schlesinger interessierte sich stets vor allem für ernste gesellschaftliche und politische Themen wie in "Der Falke und der Schneemann" mit Sean Penn. So war es auch kein Wunder, daß ihm 1976 die Regie bei der Verfilmung der Watergate-Affäre "Die Unbestechlichen" angeboten wurden. Schlesinger lehnte jedoch ab, da er der Meinung war, dieses Thema solle von einem Amerikaner verfilmt werden.
Somit verhalt John Schlesinger sozusagen seinem Nachfolger Alan J. Pakula zu seinem einzigen Regie-OSCAR ...
Schlesingers letzter Film gilt leider auch als sein schlechtester: Es war 2000 die Komödie "Ein Freund zum Verlieben" mit Madonna.
Insgesamt erreichte er neben dem OSCAR für "Asphalt-Cowboy" noch zwei weitere OSCAR-Nominierungen, zudem zahlreiche weitere renommierte Auszeichnung wie den britischen BAFTA-Award (gleich mehrmals) oder den Goldenen Bären in Berlin.

Rest in peace, John Schlesinger.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 25/07/03 10:09 PM

Geniale Filme! Traurig zu hören! Die Dinosaurier sterben langsam alle aus!
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 26/07/03 09:35 AM

Quote:

Die Dinosaurier sterben langsam alle aus!



Ganz zu schweigen von den Giganten des Kino-Geschäfts.

OK... Humor zu diesem traurigen Ereignis ist etwas unpassend... möge er in Frieden ruhen. Ich persönlich erachte Marathon-Mann als sein größtes Werk... ein bisweilen verstörender Film mit zwei hervorragenden Darstellern.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/07/03 01:13 PM

Ehrlich gesagt fand ich "Der Marathon-Mann" etwas zu vorhersehbar. Da ziehe ich doch "Asphalt-Cowboy" vor.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 28/07/03 05:19 PM

Und leider schon wieder ein trauriger Anlaß, der letzte Vorhang für ein wahres Urgestein, eine lebende Komiker-Legende:

Im stolzen Alter von 100 Jahren ist, wie heute erst bekannt wurde, bereits am Sonntag der große Amerikanische Komiker und Schauspieler Bob Hope in seinem Haus in Kalifornien an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.


"Der Ehrendoktor des Humors"
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 28/07/03 07:31 PM

Meine Güte - in letzter Zeit fallen sie ja um wie die Fliegen....


Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 14/08/03 04:32 PM

ein weiterer "grosser name" hat sich verabschiedet: helmut rahn ist verstorben

ruhe in frieden
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 14/08/03 07:32 PM

Falsch! Leider hat es in besagter Nacht offenbar gleich zwei Legenden des deutschen Fußballs erwischt:

Helmut Rahn und Lothar Emmerich gestorben
[Der Boss: "Helmut erzähl´ mich dat Tor"]


"Aus dem Hintergrund müßte Rahn schießen... Rahn schießt - Tor! Tor! Tooooor!"



Mögen sie in Frieden ruhen.

Ragon, der Fußballmagier
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 01/09/03 10:27 AM

Charles Bronson ist tot.
Bronson war sicher kein begnadeter Schauspieler (wurde auch nie für einen OSCAR nominiert), er war eigentlich immer festgelegt auf eine Rolle: Die des harten, schweigsamen Helden, des öfteren auch als bitterer Rächer unterwegs. Perfektioniert hat er diese Rolle natürlich in Sergio Leones Kultwestern "Spiel mir das Lied vom Tod", die Mundharmonika wurde anschließend quasi zu seinem Erkennungszeichen ... Weitere grandiose Filme, in denen der litauisch-stämmige Bronson glänzen konnte, waren Klassiker wie "Die glorreichen Sieben", "Gesprengte Ketten", "Ein Mann sieht rot" oder "Das dreckige Dutzend". Insgesamt trat Bronson in 97 Filmen auf, darunter zugegebenermaßen auch viele schlechte (beispielsweise einige Fortsetzungen zu "Ein Mann sieht rot" ...).
Charles Bronson starb im Alter von 81 Jahren in einem Krankenhaus in Los Angeles.
Rest in peace, Charles!
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 01/09/03 11:25 AM

Auch wenn 90 seiner 97 Filme schlecht sein sollten... einer der großen für mich. Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 04/09/03 09:25 AM

Es geht doch nix über Death Wish. Mit Willi der Elefantenjagd-Pistole.

So R.I.P. Charly.
Bist jetzt endlich bei deiner Jill...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 04/09/03 02:53 PM

Genau, lynx! Das hab´ ich in dem Moment auch gedacht!

Und er ist (war ) eben doch einer der besten, Ralf! Nur vielmehr wohl ein Opfer von `typecasting´ (daher die Minderzahl der guten Filme, nicht aus mangelndem Können! )!
Seine "Mundharmonika" (O-Ton "Cheyenne", gespielt vom ebenfalls erst kürzlichen "late great Jason Robards" - der Thread berichtete! ) ist jedenfalls unerreicht!!



Ragon "... Du sollst doch meinen Namen nicht nennen!..."

Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 04/09/03 07:27 PM

@Ralf: Berta Griese ist heute verstorben! Zwei meiner Freundinnen winden sich in nassen Laken, ob der vielen Tränen! Kein Nachruf? Eine ganze Nation trägt Trauerflor...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/09/03 07:42 PM

Genauso gut könnte ich einen Nachruf über Hänschen Müller aus Oberhaching schreiben. Über den weiß ich nämlich ebenso viel ...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 04/09/03 10:14 PM

Ist also alles etwas subjektiv ...

Vielleicht ist Ralf ganz einfach zu jung, um sie zu kennen ?

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 05/09/03 04:40 AM

Nun, ich habe Gott sei Dank bisher die "Blindenstraße" `weiträumig umgehen´ ( *LOL* ) können.

Dennoch ist das kein Anlaß nun über die Schauspielerin, ihre Rolle und den vorhandenen oder nicht vorhandenen Bekanntheitsgrad herzuziehen!


Ragon
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 05/09/03 08:01 AM

So war es auch nicht gemeint! Pietät kannst Du mir wirklich zutrauen!
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 05/09/03 11:24 AM

Ja, ich habs jetzt auch in der Zeitung gelesen.

Da ich aber keine - beinahe hätte ich jetzt Sesamstraße geschrieben ! - Lindenstraße sehe, kann ich damit wenig anfangen.

Posted By: elgi

Re: rest in peace - 05/09/03 12:03 PM

Ich stehe zu meiner Schwäche, des öfteren deutsche Soaps anzuschauen, deswegen kenne ich sie selbstverständlich. Nichtsdestotrotz möchte ich hier statt eigener Worte, den Pressextext der Lindenstraße zitieren:

Quote:

Große Trauer um Ute Mora

18 Jahre lang verkörperte sie die Rolle der "Berta Griese".

Plötzlich und unerwartet verstarb in den Morgenstunden des 03. September 2003 die Schauspielerin Ute Mora in ihrer Heimatstadt München. Ute Mora gehörte seit dem Start der ARD-Serie "Lindenstraße" im Jahre 1985 zum Ensemble der Dauerserie und verkörperte 18 Jahre lang die Rolle der Berta Griese.

Mit tiefer Trauer und Betroffenheit reagierten Team und Ensemble der "Lindenstraße" auf die überraschende Todesnachricht. "Lindenstraße"-Produzent Hans W. Geißendörfer: "Ute Mora war eine jener hervorragenden Schauspielerinnen, die ihre ganze Persönlichkeit den Figuren leihen, die sie darstellen. In der ,Lindenstraße' war sie als Berta Griese von Anfang an dabei. Mit ihrer geradlinigen und unverwechselbaren Art gab sie dieser Figur großartige Kontur. Ute Mora ist unersetzlich. Eine zweite Berta Griese wird es nie geben."



Ute Mora wurde in Wuppertal geboren, wo sie auch aufwuchs. Ihre Ausbildung absolvierte sie am "Schauspielstudio Düsseldorf". Mehr als 40 Jahre lang spielte Ute Mora viele bedeutende Rollen an verschiedenen Bühnen in Deutschland und der Schweiz, so die "Marion" in Büchners "Danton", die "Maria" in "Was ihr wollt" von Shakespeare oder "Fräulein Y" in Strindbergs "Die Stärkere". Daneben war sie in zahlreichen Hörspielen und Rundfunk-Features zu hören. Seit 1999 gastierte Ute Mora zudem in verschiedenen Städten mit dem Stück "Love letters", das sie gemeinsam mit ihrem "Lindenstraße"-Kollegen Knut Hinz darbot.

Auf der Bühne lernte Ute Mora auch ihren späteren Mann Christoph Lindert kennen, mit dem sie gemeinsam in München lebte. In der "Lindenstraße" gehörte Ute Mora seit Folge 1 zum Ensemble. Im Jahr 2000 wurde sie für den renommierten "Grimme Preis" nominiert. Seit dem Start der "Lindenstraße" war Ute Mora in fast 500 Folgen präsent. Auf dem Schirm wird Ute Mora alias Berta Griese noch bis Anfang November dieses Jahres zu sehen sein. Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Folgen bereits vorgedreht.




(Quelle: http://www.lindenstrasse.de/lindenstrasse/lindenstrassecms.nsf/index/15C66D837D8FA303C1256D9600566E4F?OpenDocument&par=pg01)

Möge sie in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/09/03 01:35 PM

Die schwedische Außenministerin Anna Lindh ist den schweren Verletzungen, die sie gestern bei einem Messeranschlag erlitt, erlegen.
Mordanschläge auf Politiker scheinen mittlerweile auch in Europa immer mehr zur Gewohnheit zu werden. Eine sehr traurige Entwicklung, zumal es meist Politiker zu treffen scheint, die für ein friedliches Miteinander eintreten (vor ein paar Monaten ja auch Djindjic).

Rest in peace.

Manchmal könnte ich an den Menschen wirklich verzweifeln ...
Posted By: Korgyll

Re: rest in peace - 11/09/03 01:41 PM

Ich weiss nicht, aber das ganze passt genauso gut ins Aufreger-Topic:
Die schwedische Aussenministerin Anna Lindh ist nach einem Messer-Attentat gestern Abend in Stockholm heute morgen aufgrund innerer Blutungen verstorben.
Nach Palme nun die zweite politische Person in Schweden, die einem Attentat zum Opfer gefallen ist.
Ob das ganze allerdings politischer Natur war, steht noch nicht fest.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 11/09/03 02:57 PM

Das erinnert mich an Herrn Schäuble ...

Ich wollte nur nochmal kurz nachschieben, daß Leni Riefenstaghl gestorben ist. Ihr Schicksal sollte uns ein mahnendes Beispiel dafür sein, wie Kunst und Ästhetik politisch mißbraucht werden kann ...

Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 11/09/03 04:15 PM

Genauso wie es mit der Wissenschaft gemacht werden kann: Edward Teller ist auch gestorben.

Was wäre wenn es jetzt in Schweden durch diesen Mord mehr Stimmen für den Euro geben würde?
Posted By: Korgyll

Re: rest in peace - 11/09/03 05:42 PM

Ich denke, dass es einen positiven Effekt auf die Ja-Stimmen geben wird; allerdings rechne ich trotzdem mit einem knappen "Nein".
Ich war gerade noch einkaufen, und es war schon etwas merkwürdig, als mir von zwei Bussen, an denen ich vorbeikam, ihr Gesicht von der Wahlwerbung zulächelte (ansonsten achte ich eigentlich nicht auf Wahlplakate).
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 11/09/03 05:50 PM

Bei den letzten Umfragen waren es wohl noch über 10 % Vorsprung für Nein. Es wird sicher nicht genügen, aber wenn, könnten sich die Beführworter dann freuen?
Empfinde ich als häßliche Frage, auch wenn es leider nicht selten vorkommt.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 11/09/03 07:24 PM

Stand da nicht zur Debatte, ob dieser Entscheid nun eventuell verschoben werden könnte? Gerade deshalb wird der Täter wieder "offenbar geistig verwirrt" gewesen sein. Unbegreiflich ist aber auch, wie sie gerade so kurz vor dem Entscheid ohne Guards zum Shopping gehen konnte. Ein tragischer Leichtsinn oder Gutgläubigkeit.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 12/09/03 07:40 AM

@Demetaris: Das hat nichts mit Leichtsinn zu tun. Wer rechnet schon damit, von einem Spinner niedergestochen zu werden?

In Schweden wird ein offener Kontakt gepflegt, was bisher (fast) immer sehr gut funktioniert hat. Nach diesem Vorfall wird nun heftig diskutiert, ob diese Volksnähe in Zukunft noch möglich ist.
Posted By: Lion

Re: rest in peace - 12/09/03 11:31 AM

Ich finde es etwas bedenklich, wie nah ein Attentäter mit einem Messer in Schweden an sein Opfer herankommen kann. Haben denn die zuständigen Behörden aus dem Attentat gegen Olof Palme nichts gelernt??
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 12/09/03 11:51 AM

Sie ist ohne Leibwächter unterwegs gewesen. Erstens hätte sie es wahrscheinlich nicht gewollt und zweitens haben sie anscheinend tatsächlich nichts gelernt.

Es sind momentan aber wieder einmal sehr ungesunde Tage.

Der amerikanische TV-Darsteller John Ritter ("Drei sind einer zuviel", "Inspektor Hooperman") starb an einem, während seines fast genau 55 Jahre langen Lebens, unentdeckt gebliebenen Herzfehler.
Er war der Sohn des berühmten Country Sängers Tex Ritter, was gleich der Übergang zum nächsten ist.

Der original "Man in Black" Johnny Cash verstarb 4 Monate nach seiner Frau mit 71 Jahren an Diabetes, natürlich in Nashville, Tennessee.
Posted By: Lion

Re: rest in peace - 12/09/03 12:44 PM

Ja...J.Cash... "I walk the line" einer meiner absoluten Lieblinssongs.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 12/09/03 01:12 PM

@lion: Offenbar ist diese Welt halt nicht mehr belebbar für offene und optimistische Menschen...
Posted By: Lion

Re: rest in peace - 12/09/03 01:25 PM

Ja leider. In den Mittagsnachrichten hab ich auch gehört, dass es sich bei dem Attentäter um einen der Polizei bekannten 32jährigen Mann handelt, der psychisch gestört und gewalttätig sein soll und auch wegen rechtsradikaler Äußerungen schon auffällig war. Ich finde praktizierte Bürgernähe, wie in Schweden üblich, auch sehr gut aber es birgt halt auch Risiken. Für mich unverständlich ist, dass dort nicht ein wenig mehr Personenschutz geleistet wird.
Vieleicht wird der Tod von Anna Lindh auch wegen ihrer bedeutsamen politischen Tätigkeit wieder zu Spekulationen um eventuelle innerstaatliche Machtkämpfe führen, wie es damals beim Mord an O. Palme der Fal war.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 12/09/03 01:33 PM

Ja. Offenbar bringt unsere Gesellschaft heute zu viele Spinner hervor, als das sich Prominente ungestört und ungefährdet in der Öffentlichkeit bewegen könnten. Schade, ich finde etwas Volksnähe sehr sympathisch...
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 12/09/03 02:46 PM

Johnny Cash ist tot? Das haut mich um! Diese unnachahmliche Stimme! Für mich einer der Großen! Macht mich echt traurig! Dann wird sicher bald "Schwanengesang" mit "Columbo" wiederholt. R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 12/09/03 07:42 PM

Möge er in Frieden ruhen ... Ich habe zwar fast nie etwas von ihm gehört, aber ich hatte großen Respekt vor seiner Art ...
Posted By: bernhard

Re: rest in peace - 12/09/03 07:46 PM

RIP Jonny! Wir werden dich vermissen!
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 12/09/03 09:00 PM

Der Abschluß des Heute-Journals - ein Song von Jonny Cash - war richtig ergreifend.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/09/03 01:25 PM

Cash und Ritter - irgendwie scheinen die traurigen Nachrichten momentan kein Ende zu nehmen.
Gerade "Herzbube mit zwei Damen" mit John Ritter war eine Sitcom, die ich früher sehr gerne gesehen habe. Auch seine Gastauftritte in Serien wie "Ally McBeal" und "Buffy" waren stets sehr vergnüglich. Ritter gewann in seiner Karriere unter anderem einen Emmy und einen Golden Globe.

Rest in peace, John und Johnny!
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 13/09/03 02:52 PM

Mein persönlicher Liebling war "Inspektor Hooperman"... lustige und unkonventionelle Polizei-Serie. Und natürlich "Skin Deep" - die Kondomszene ist unvergessen. Möge auch er in Frieden ruhen. Und Johnny Cash selbstverständlich.... ich lausche gerade den Klänge von "Ring of Fire"...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/09/03 01:54 PM

Der britische Rocksänger Robert Palmer ("Addicted to love", "Simply irresistible") ist im Alter von 54 Jahren in Paris an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.
Rest in peace.
Posted By: Lion

Re: rest in peace - 26/09/03 02:39 PM

Verdammt schade...
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 27/09/03 10:45 AM

http://portale.web.de/Musik/

Wie ich sehe hat sich die Kunde bereits herumgesprochen.

Hat ganz gute Musik gemacht. Und 54 is wirlich nicht das Alter um den Löffel weiterzugeben !
Posted By: Marian

Re: rest in peace - 27/09/03 12:34 PM

Wem sagst du das. Mein Vater hat es im Dezember auch nur bis 52 geschafft.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 27/09/03 12:40 PM

Mögen sie alle in Frieden ruhen...
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 28/09/03 10:02 PM

In Antwort auf:

Wem sagst du das. Mein Vater hat es im Dezember auch nur bis 52 geschafft.





Mein Beileid.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 29/09/03 01:02 PM

Auch mein Beileid.

Das ist schon traurig, wenn jemand noch so jung stirbt.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 30/09/03 03:12 PM

Jemand, der sich mit einem entsprechenden Alter `qualifiziert´ hatte, Entdecker großer Schauspielertalente des Hollywoods der 50er/60er/70er, daneben aber auch umstritten (Stichwort: "McCarthy Ära"):

Interview mit Elia Kazan - "Was sollte ich bereuen?"
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 20/11/03 02:31 PM

Der durch seine Film-Soundtracks bekannt gewordene Komponist Michael Kamen ist im Alter von 55 Jahren an den Folgen seiner Multiplen Sklerose in London gestorben.
Kamen erhielt 1991 einen Grammy für den Soundtrack zu Kevin Costners "Robin Hood - König der Diebe", für "Don Juan DeMarco" und "Die drei Musketiere" wurde er für einen OSCAR nominiert. Weitere bekannte Filmmusiken von Michael Kamen sind "X-Men", "101 Dalmatiner", "Last Action Hero", "Highlander" sowie die "Lethal Weapon"- und "Stirb Langsam"-Reihen.
Rest in peace, Michael.

Außerdem:
Der Schauspieler Jonathan Brandis, bekannt vor allem aus der Serie "Seaquest DSV", aber auch aus Filmen wie "Das Tribunal", ist im Alter von nur 27 Jahren in Los Angeles gestorben. Er wurde tot in seinem Appartement gefunden, die Todesursache ist bislang ungeklärt.
Rest in peace.
Posted By: bernhard

Re: rest in peace - 20/11/03 09:58 PM

Das mit Michael Kamen tut mir sehr leid, ich kenne und schätze ihn vorallem dank der großartigen Zusammenarbeit mit Metallica für das Album S&M und die dazugehrigen Konzerte.

Ein ganz großer ist gegangen, Salut!
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 20/11/03 10:15 PM

Rest in Peace für alle Terroropfer überall ...

Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 21/11/03 12:35 AM

Kenn zwar nur Nick Kamen, aber dei Filem sagen mir etwas und die Sounds waren gut.

Somit R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 05/12/03 02:39 PM

Der schweizer Regisseur Carl Schenkel ist am Montag im Alter von 55 Jahren in Los Angeles an Herzversagen gestorben.
Schenkels größter Erfolg war der Thriller "Abwärts" mit Götz George und Hannes Jaenicke, der ihm auch den Ruf aus Hollywood einbrachte. Dort drehte er u.a. den Thriller "Knight Moves" mit Christopher Lambert und den (ziemlich schwachen) Abenteuerfilm "Tarzan und die verlorene Stadt".
Rest in peace.

Ebenfalls verstorben ist der britische Schauspieler David Hemmings. Hemmings gelangte zu Ruhm als Hauptdarsteller des Photographen Thomas in Michelangelo Antonionis Kultfilm "Blowup" von 1966. Später verschwand er ziemlich lange in der Versenkung, ehe er in den vergangenen Jahren durch Nebenrollen in hochkarätigen Filmen wie "Gladiator", "Gangs of New York", "Equilibrium" oder "Spy Game" wieder Erfolge verzeichnen konnte. In den 80er Jahren führte er zudem Regie bei zahlreichen Serien wie "Das A-Team" oder "Airwolf".
David Hemmings starb im Alter von 62 Jahren während Dreharbeiten in Rumänien an einem Herzinfarkt.
Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 28/12/03 05:28 PM

Sir Alan Bates ist tot.
Der britische Charaktermime entschied sich zeit seines Lebens nur für Filme, die ihn wirklich interessierten. Das verbaute ihm möglicherweise auch echten Starruhm. Zu seinen besten Filmen zählen "Alexis Sorbas", "Auf den Schwingen des Todes" oder "Gosford Park". Für "Ein Mann wie Hiob" wurde er 1969 für den OSCAR als bester Hauptdarsteller nominiert. An Neujahr 2002 wurde er von Queen Elizabeth II. zum Ritter geschlagen. Sir Alan Bates verstarb im Alter von 69 Jahren an Krebs.
Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/12/03 01:11 PM

Anita Mui ist tot.
Die Sängerin und Schauspielerin aus Hongkong wurde im Westen vor allem als Darstellerin in Jackie-Chan-Filmen wie "Drunken Master II" oder "Rumble in the Bronx" bekannt. In China war sie jedoch vor allem die "Königin des Pop". Anita Mui starb gestern im Alter von nur 40 Jahren an Krebs.
Rest in peace.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 03/02/04 07:59 PM

Sowas!

Sagt vielleicht kaum einem was, zumal er auch eher hinter den Kulissen gewirkt hat - aber generell auch, mit 35 Jahren...

Aus der Frühzeit von VIVA.

Nachruf: Rocco Clein - So klug, so jung - Zum Tode des Viva-Moderators von Rocco Clein

Ein sehr warmherziger Nachruf, will mir scheinen (Oliver Fuchs - ein VIVA-Kollege evtl.!?).
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/02/04 09:24 AM

Marco Pantani ist tot.
Der italienische Radstar mit den vielen Spitznamen - u.a. "Pirat" wegen seines oft getragenen Kopftuches und "Elefantino" wegen seiner großen Ohren - schaffte 1998 das Kunststück, den Giro D´Italia und die Tour de France in einem Jahr zu gewinnen, anders als z.B. Lance Armstrong oder Jan Ullrich.
International war Pantani durchaus umstritten. Auf der einen Seite beliebt (und in Italien geradezu verehrt) aufgrund seiner halsbrecherischen Angriffe bei Bergetappen, auf der anderen Seite unbeliebt wegen einiger recht unfairer Aktionen während der Rennen.
Zudem wurde er 1999 des Dopings überführt, was im Grunde genommen seine Karriere beendete, denn anschließend konnte er nie wieder echte Erfolge feiern.
Zuletzt stand er immer noch wegen der Dopingvorwürfe in Italien vor Gericht und litt zudem unter Depressionen.
Gestern wurde Marco Pantani, 34 Jahre alt, in seinem Appartement in Rimini tot aufgefunden. Die Todesursache ist bislang unklar, allerdings gibt es offenbar keine Anzeichen für einen gewaltsamen Tod.

Rest in peace, Marco.
Posted By: bernhard

Re: rest in peace - 13/03/04 08:35 AM

Franz Kardinal König (98) ist tot. Der Wiener Alterzbischof starb in der nacht auf heute gegen 3 Uhr im Schlaf, heißt es in einer ersten Mitteilung der "kathpress".

Kardinal König war die große Vaterfigur der katholischen Kirche in Österreich.
Nach dem Abzug der Alliierten aus Österreich gelang ihm in ausdauernden Gesprächen die Versöhnung zwishen Konservativen und Sozialisten und trug so massiv zu dauerhaftem Wohlstand und Frieden in Österreich bei.

RIP
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/03/04 09:43 AM

Diese Meldung wurde noch nicht offiziell bestätigt, weshalb ich noch hoffe, daß sie sich als eine Ente herausstellt. Aber erfahrungsgemäß sind immer die traurigsten Meldungen leider auch wahr.

Sir Peter Ustinov ist tot!
Ustinov war ein Weltbürger par excellence. Nach eigener Aussage hatte er russisches, deutsches, spanisches, polnisches, italienisches, französisches, äthiopisches und jüdisches Blut in den Adern. Und geboren wurde er in England.
Weltberühmt ist Ustinov natürlich für seine schauspielerischen Leistungen, allen voran sein Porträt des wahnsinnigen Kaisers Nero in "Quo Vadis" (am Karfreitag bei der ARD zu sehen), für das er völlig zu Recht seine erste OSCAR-Nominierung erhielt. Gewinnen konnte er den Goldjungen zweimal, jeweils als Nebendarsteller. Und zwar für die weltberühmten Filme "Spartacus" (1961) und "Topkapi" (1965).
Vier Jahre später wurde er sogar als Drehbuchautor von "Das Millionending" nominiert. Unter den vielen großartigen Filmen, die Ustinov mit seiner Präsenz geadelt hat, sind "Lola Montez", "Der Hund, der Herr Bozzi hieß", "Die Stunde der Komödianten", "Ashanti" und "Die französische Revolution". Nicht zu vergessen natürlich seine wunderbar ironische Interpretation des belgischen Meisterdetektivs Hercule Poirot in einer guten Handvoll Filmen. Seinen letzten großen Auftritt hatte er noch vergangenes Jahr als Kurfürst Friedrich der Weise im Kinohit "Luther".
Doch Ustinov war weit mehr als nur ein Schauspieler. Er hat auch als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent gearbeitet.

Und vor allem war er auch weitab vom Filmgeschäft tätig. Seit 1971 war er UNICEF-Botschafter und setzte sich stets für notleidende Kinder ein. Er war seit 1992 Kanzler der Universität von Durham und regte die Gründung der ersten drei Lehrstühle in Europa zur Erforschung des Vorurteils an. Er sprach sechs Sprachen flüssig und zahlreiche weitere akzeptabel.
Er war Schriftsteller und Philosoph, Comedian und Musiker.
Kurzum: Ein Mann, den man einfach nur bewundern kann! Und für mich persönlich mein absolutes Vorbild auf dieser Welt.

Und es gäbe noch so viel mehr Gutes über ihn zu sagen. Man könnte ganze Bücher damit füllen.
Sir Peter Ustinov starb im Alter von 82 Jahren nach längerer Krankheit.

Wir (und ganz besonders ich) werden ihn vermissen. Ruhen Sie in Frieden, Sir Peter.

Aber ein ganz kleines bißchen hoffe ich noch immer, daß sich Ustinov á la Mark Twain melden wird und in seiner unnachahmlichen Art davon berichtet, daß die Meldung seines Todes stark übertrieben sei ...
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 29/03/04 10:00 AM

die meldung scheint sich zu bewahrheiten - damit ist wohl ein "ganz großer" abgetreten - möge er in frieden ruhen.....
Posted By: Sveltje

Re: rest in peace - 29/03/04 10:01 AM

Das scheint leider zu stimmen, jetzt steht aus auch im Kölner Stadtanzeiger:

http://www.ksta.de/


Posted By: elgi

Re: rest in peace - 29/03/04 10:20 AM

Quote:

Kurzum: Ein Mann, den man einfach nur bewundern kann!



Ein Mann, den man einfach nur bewundern MUSS!

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/03/04 10:54 AM

n-tv wiederholt heute um 16.15 Uhr eine "Maischberger"-Sendung, in der Ustinov zu Gast war.
Übrigens habe ich bei der Auflistung der Filme sogar noch einen meiner Lieblingsfilme vergessen: Den Weihnachtsklassiker "Wir sind keine Engel" mit Humphrey Bogart und Aldo Rey.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 29/03/04 11:31 AM

Ups, möge er in Frieden ruhen. Ich habe ihn immer mit großem Respekt gesehen.

Mist, warum müssen gerade meine Lieblingsschauspieler sterben ?


Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 29/03/04 12:56 PM

Normalerweise habe ich ja für dieses "Leichentopic" nicht sonderlich viel übrig - aber der letzte Vorhang von Peter Ustinov stimmt auch mich sehr traurig. Ich mochte den Mann speziell in seinen späten und besonders schrulligen Jahren sehr gern.....
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 29/03/04 01:29 PM

Es ist sehr schade, wenn die wirklich großen Schauspieler gehen müssen.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 29/03/04 01:29 PM

Sehr traurig
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 29/03/04 03:19 PM

Auch ich bin ziemlich gleichgültig (bitte nicht falsch verstehen) mit diesem Topic umgegangen. Der Tod gehört zum Leben wie die Geburt. Ob es nun ein Schauspieler, Politiker oder der Nachbar ist, macht für mich keinen Unterschied.

Aber Sir Peter Ustinovs Tod berührt sogar mich. Wenn er Krank war (wovon ich leider nichts wusste, ich bin da nicht so informiert), dann gönne ich ihm seine Ruhe. Aber es ist schade, dass man von diesem sympathischen und grossartigen Schauspieler und Schriftsteller nie mehr etwas neues zu sehen/lesen bekommen wird.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 29/03/04 05:37 PM

Gibt es eigentlich nur noch schlechte Nachrichten!?

Ein echter Schlag für die Menschheit - auch wenn es einem großen Teil davon kaum zu Bewußtsein gelangen dürfte...!
Horst Eberhard Richter: Ustinov war „homo universalis”

Möge Gott geben, daß dieser durch und durch Mensch noch einiges von da oben für uns ausrichten kann...
(wir könnens wahrlich gebrauchen! )

Niemals vergessen werde ich seine einzigartige Darstellung des verrückten Nero, in der Tat. Was für eine Präsenz!


Ragon


------------------------
"Ich bedaure, dass das Leben sehr kurz ist. Und es wäre scheußlich, wenn es viel zu lang wäre."
Peter Ustinov

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 29/03/04 06:10 PM

Und ich denk´ mir gerade noch, "Na toll, eigentlich... gehört die Nachricht über den Tod Sir Peter Ustinovs ganz an den Anfang von den heutigen Primetime-Nachrichten... bevor wieder die ganzen Brödel, Politikerundwasweißich ihre unerträglichen zwei Minuten bekommen... "

Und was macht die Tagesschau?!?
Sie beginnt ihre 20:00 Uhr -Nachrichten tatsächlich mit einem gut 2 1/2 -minütigen Beitrag über ebendiesen außergewöhnlichen Mann!

Das ist eine Würdigung die dem Anlaß mal gerecht wird!


Ragon, der Magier

P.S.: Leider haben mich die erinnerungsreichen Bilder dafür noch um eine weiter Ecke trauriger gemacht!
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 29/03/04 06:13 PM

Im "Spiegel" steht ein sehr interessantes Interview mit Sir Peter Ustinov, das aufgrund seiner Rolle in "Luther" geführt wurde.
Ich bekomme leider den Link nicht in diesen Thread.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 29/03/04 06:19 PM

INTERVIEW MIT SIR PETER USTINOV - "Die Hölle ist vermutlich, wenn man schlecht geheiratet hat"

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 29/03/04 06:23 PM

Typischer Satz!
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 29/03/04 06:46 PM

Danke Elgi, ich habe es nicht hingekriegt.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 29/03/04 08:44 PM

Lag wahrscheinlich an den Kommata im Link.

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 29/03/04 08:51 PM

Kann schon sein, ich kenne mich damit nicht aus. Könnte wer mal helfen???
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 29/03/04 09:26 PM

Ganz einfach: Kopiere die URL, die Du einfügen willst, klicke im Reply-Fenster auf URL (neben den Smilies unter dem Nachrichten-Feld) und gebe da die URL ein.

Danach kannst Du einen Alternativtext eingeben, der angezeigt wird statt der URL - wenn Du keinen Text schreiben willst, kannst Du einfach die URL noch einmal einfügen. Das sollte es gewesen sein.
Posted By: bernhard

Re: rest in peace - 29/03/04 09:52 PM

@bigclaw: schau dir doch mal die kleine deutsche forum faq an. barnabus erkärt hier alles nahezu perfekt. Glaub mir wenn du dir das durchgelesen hast, dann klappt es auch bei dir.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 29/03/04 09:58 PM

Danke euch beiden. Ich drucke mir das jetzt aus und lege es neben Läppi.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/03/04 06:08 PM

Eine kleine Auswahl von Ustinovs Bonmots:
http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,293011,00.html

Mein Favorit:
"Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
Wie wahr ...

Übrigens wurde Ustinov mal in einem Interview gefragt, was denn dereinst auf seinem Grabstein stehen solle. Seine trockene Antwort: "Betreten des Rasens verboten!"
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 30/03/04 06:24 PM

Ein sympathischer Nachruf:

Peter Ustinov ist tot - Ein Kaiser und Gentleman

Exzentrisch war Sir Peter Ustinov auf eine sehr dezente, sanfte Art. Schon sein Outfit war ungewöhnlich: Eine merkwürdige Mischung aus britischem Vorort-Varieté und Fellini. Nun starb der erste Weltbürger unter den Schauspielern in der Schweiz. Er wurde 82 Jahre alt.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 30/03/04 06:28 PM

Und weniger herzerwärmend :

Trauerfeier für Ustinov am Samstag in Genf

"... Der große Schauspieler hat bis zu seinem Tod in der Nacht zum Montag noch sehr leiden müssen. «In den vergangenen drei Monaten hat er 35 Kilo abgenommen», sagte seine Frau Hélène der Schweizer Zeitung «Blick». Zuletzt konnte er kaum noch liegen oder sprechen. Der 82-Jährige hatte vergeblich gegen seine fortschreitende Diabetes gekämpft. Sohn Igor (48) hielt in den letzten Stunden seine Hand. ..."


Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 30/03/04 07:17 PM

Ich muß immer wieder daran denken ... in Leipzig ist die Buchmesse und Sir Peter Ustinov ist tot ... irgendwie paßt das zusammen, er wollte ja immer, das sein letztes Buch als sein "Vermächtnis" gelesen wird ... nu kann er mal sehen, wie es dort zugeht.

Ich habe das Gefühl, als hätte ihm diese Verbindung gepaßt ...



Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 18/05/04 07:37 PM

Tony Randall ist tot.
Bekanntheit erlangte er wohl vor allem als ewiger komödiantischer Sidekick in romantischen Komödien, häufig neben Rock Hudson und Doris Day ("Bettgeflüster", "Ein Pyjama für zwei") und als Hauptdarsteller (neben Jack Klugman) in der berühmten Comedy-Serie "Männerwirtschaft". Sein letzter Film war denn auch passenderweise der letztjährige "Down with Love", eine sehr lustige Reminiszenz an die alten Hudson/Day-Komödien mit Ewan McGregor und Renée Zellweger in deren Rollen.
Tony Randall war auch ein beliebter Theater- und Broadwayschauspieler. Er gewann einen "Emmy" (für "Männerwirtschaft") und war für insgesamt fünf Golden Globes nominiert.
Tony Randall starb gestern nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren. Rest in peace.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 05/06/04 11:22 PM

Hab vorhin im Radio gehört, das Ronald Reagan im Alter von 93 Jahren gestorben ist.
War glaube ich der 40. Präsident von 1981-1989. Und früher mal ein extrem schlechter Schauspieler in einigen Western, der Weg in die Politik hat ihm meiner Meinung nach eine brotlose Zukunft erspart.
Hatte ja schon lange Alzheimer und ist jetzt auf seiner Ranch gestorben.

Links:
http://www.prisma-online.de/tv/person.html?pid=ronald_reagan
http://zeus.zeit.de/hb/487304.xml
http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=p&ressort=a&id=425467
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID3336286_REF1_NAVSPM1,00.html

Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 06/06/04 10:36 AM

Gehts noch ?!? Sollen wir wegen diesem total durchgeknallten Beinahe-Weltkriegs-Entfacher vielleicht auch noch 'ne Schweigeminute einlegen ?
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 06/06/04 04:53 PM

Soll gejubelt werden, weil ein Mensch gestorben ist?
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 07/06/04 06:34 AM

Soll ich auf diesen blödsinnigen Kommentar antworten, der mir Dinge unterstellt, die ich nie gesagt habe ?

Mir stösst es lediglich sauer auf, das ein debiler Schwachkopf und kalter Krieger wie Reagan in einer Reihe mit z.B. Peter Ustinov in diesem Thread erscheint.

Auch wenn nun in falsch verstandener Pieetät dem Reagan von der Presse oder irgendwelchen Politgrößen Verdienste zugeschoben werden, die einzig und allein auf das Konto Gorbatschows gehen, ändert das nichts an der Tatsache, das Reagan ein ähnlich infantiler und unfähiger Idiot war wie derzeit G.W. Bush. Er war letztlich nur gezwungen dem Abtauen der Ost-West-Eiszeit nicht entgegenzuwirken, um nicht völlig seine Glaubwürdigkeit zu verspielen.

Jedenfalls gibt es nichts, weswegen man einem Ronald Reagan ein "Rest in Peace" widmen sollte...


Posted By: Stone

Re: rest in peace - 07/06/04 07:09 AM

Das ist richtig und der einschätzung der Person R.R. deinerseits gibt es auch nichts hinzu zu fügen.
Nur als Präsident von Amerika war er dennoch eine Historische Person, unabhängig davon ob er nun etwas bewegt hat oder nicht. Oder ob man das was er getan hat nun positiv oder negativ bewertet.

Eine erwähnung ist er allemal wert, was der einzelne dabei denkt spielt letztlich keine Rolle mehr.

Und ich glaube nicht das irgendjemand diesen Mann auf die selbe Stufe heben will wie einen Sir Ustinov.

Und Pietät an sich ist erst einmal nichts falsches, solange es nicht in Heuchlerei ausartet. Man muß ja nicht bekunden wie sehr man gerade diesen Staatsmann vermißt, aber man muß jetzt auch nicht mehr alles Negative aufzählen.

Wozu auch, den Toten ist unsere meinung egal. Im guten wie im schlechten.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/06/04 10:27 AM

Ich gebe da meinem "alteren Ego" Stone recht.

Pietät hat sich mMn nicht umsonst entwickelt ... oder möchtest du lieber, daß nach deinem Tod dein Körper von Kannibalen verspeist wird ? (Hat es sicher irgendwann gegeben ... Archäologen kennen mehrere Gelegenheiten, an denen so etwas scheinvar stattgefunden hat.)
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 07/06/04 10:55 AM

Quote:

Pietät hat sich mMn nicht umsonst entwickelt ... oder möchtest du lieber, daß nach deinem Tod dein Körper von Kannibalen verspeist wird ? (Hat es sicher irgendwann gegeben ... Archäologen kennen mehrere Gelegenheiten, an denen so etwas scheinvar stattgefunden hat.)



Mir ist es egal, ob Reagan in Frieden ruht oder nicht, deswegen habe ich dazu nichts geschrieben.

Aber zu der Implikation, daß die Verspeisung der Leichen aus einem Mangel an Pietät stattfinden würde, möchte ich ein paar Worte loswerden.
Kannibalismus ist sicherlich keine "Tradition der Wilden". Daß - auch heutzutage - insbesondere Naturvölker ihre Toten dadurch ehren, daß sie (teilweise) verspeisen, sollte uns nicht darüber hinwegtäuschen, daß auch dahinter eine Art der Totenverehrung steht, die nicht unbedingt besser oder schlechter als die in Mitteleuropa gängige Art des Begräbnisses oder Verbrennens ist. Der Sinn hinter dem "Kannibalismus" ist, daß man durch die Verspeisung des Verstorbenen ihn auf eine Art und Weise immer noch am Leben erhalten will. Das geschieht dann z.B. dadurch daß der Sohn das Herz ist und somit die Kraft des Vaters fortan in ihm fließt - mal ein kleines Beispiel.
Ich persönlich sehe keinen großen Unterschied zwischen dieser Art und etwa darin, den Verstorbenen zu verbrennen und die Asche auf dem Kaminsims aufzubewahren (was hierzulande Gott sei Dank nicht erlaubt ist).
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/06/04 11:03 AM

Okay, ich gebe mich geschlagen.

Aber egal, aus welchen Gründen auch immer, ich würde es nicht mögen, wenn mein Körper so behandelt werden würde. Ich würde dann auf "Totenruhe" pochen, wenn ich dann noch könnte.

Posted By: elgi

Re: rest in peace - 07/06/04 11:16 AM

Quote:

Aber egal, aus welchen Gründen auch immer, ich würde es nicht mögen, wenn mein Körper so behandelt werden würde. Ich würde dann auf "Totenruhe" pochen, wenn ich dann noch könnte.




Ich übrigens auch. Aber man muß sich halt immer vor Augen führen, daß diese Art der Totenbehandlung eben nur eine Art ist... wäre ich Hindu, würde ich mich auf ein tolles Grillfest freuen können.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/06/04 03:09 PM

Also, ganz ehrlich: Ob mich nach meinem Tod die Maden oder die Kannibalen auffressen, ist mir sowas von schnurzpiepegal ...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/06/04 08:54 PM

Maden ? Oh, wenn das Tut liest ...

Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 07/06/04 09:54 PM

In Antwort auf:

Also, ganz ehrlich: Ob mich nach meinem Tod die Maden oder die Kannibalen auffressen, ist mir sowas von schnurzpiepegal ...




Das ist ja wieder typisch für die heutige Jugend. Keinerlei Werte mehr....

Ich möchte nach meinem Ableben verbrannt werden. Aufgebahrt auf einem Drachenboot natürlich, mit all meinen irdischen Reichtümern und einem Schwert auf der Brust. 100 bärtige Recken sollen einen Schlachtengesang anstimmen, während ich mit dem Rauch nach Walhalla hinaufsteige um Odin unter den Tisch zu saufen.


Posted By: Stone

Re: rest in peace - 08/06/04 04:32 AM

Nun in einem kann ich zustimmen, wenn Hundert bärtige Recken anfangen zu singen will ich auch lieber Tot sein und verbrannt werden.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 08/06/04 05:56 AM

Heidnische Barbaren, allesamt !
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 08/06/04 10:00 AM

Übrigens nett, daß du mich noch zur Jugend zählst, Ddraiggy. Dabei bin ich doch schon kurz vor der Frührente ...

Andererseits: Aus der Sicht eines Drachen hat die Bezeichnung "Jugend" wohl nicht den gleichen Sinn wie bei Menschen. *grübel*
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 08/06/04 10:02 AM

In Antwort auf:

Nun in einem kann ich zustimmen, wenn Hundert bärtige Recken anfangen zu singen will ich auch lieber Tot sein und verbrannt werden.






Luuuft! *keuch*
Posted By: Marian

Re: rest in peace - 08/06/04 10:14 AM

Ich hätte eher logische Bedenken. Nur weil es Drachenboot heißt, muß es noch lange keinen fassen können, zumindest keinen Drachen von diesen Ausmaßen. Was gleich zum nächsten Problem führt, denn ein Boot, welches groß genug wäre, um Ddraiggy zu fassen, wäre die kleinere Schwierigkeit, verglichen mit der Unmöglichkeit, einen Fluß/Ozean zu finden, wo dieses auch noch raufpaßt, ohne den Obelix-im-Schwimmbad-Effekt (kein Wasser mehr im Becken) zu erzielen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 08/06/04 05:54 PM

Das hast Du sehr schön, ähh, `wissenschaftlich´ analysiert und dargelegt, Marian (besonders der "Obelix-im-Schwimmbad-Effekt" für ein Ereignis von wahrhaft kosmischen Dimensionen - das wäre schon fast was für die Annalen der Wissenschaftsgeschichte! ).

Ach ja, es ist das Leid mit den Drachen und allen langlebigen phantastischen Wesen, daß, was wir als unvorstellbaren, mythischen Vorgang betrachten, wenn sie sich durch den Weltenlauf auf ihr Schicksal zubewegen, selbiges für tausende und abertausende Sterblicher dabei mitbestimmend, bewundernswert und schauderlich über die Maßen, sie allein mit einem Satz von so sehr Nonchalance ins Banale ziehen können, wie "... und dann möchte ich in einem Drachenboot bestattet werden, von den Gesängen hundert tapferer Recken begleitet...", bla, bla, bla.
Was für eine Schande, was für ein Verlust!


So, könnten wir nun aber dieses Topic vielleicht wieder dem überlassen, was es im Titel trägt?!:
Der wohlverdienten Ruhe der Toten, als bis das Ereignis eintritt, welches unweigerlich darüber kommen wird, nämlich wenn sich ein weiterer `Insasse´ dazugesellt, auf das wir wieder (zu Recht oder Unrecht) zu bitterem Klagen und Wehgeschrei anheben mögen.
[Ansonsten wäre für weitere, "sachfremde Leistungen", ein neues Topic zu eröffnen.]


Danke,
Ragon
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 08/06/04 07:55 PM

In Antwort auf:

Übrigens nett, daß du mich noch zur Jugend zählst, Ddraiggy. Dabei bin ich doch schon kurz vor der Frührente ...




Na schön, sehr lange wirst Du Dich in der Jungen Union wirklich nicht mehr herumdrücken können....
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 10/06/04 08:23 PM

Der Sänger Ray Charles ist im Alter von 73 Jahren verstorben.

web site
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/06/04 12:11 PM

Einer der Großen ... R.I.P.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 11/06/04 06:26 PM

Gute Musik
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 11/06/04 06:51 PM

Ein weiterer Blues Brother gegangen (he, er trug eine Brille ! ) .

Traurig. Der Verlust trifft mich etwa ebenso, wie bei Sammy Davis Junior.


Posted By: Hellfighter

Re: rest in peace - 02/07/04 04:17 PM

Marlon Brando ist gestern im Altern von 80 Jahren im Krankenhaus gestorben.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,306919,00.html
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/07/04 05:07 PM

WAS??? Das habe ich ja noch gar nicht mitbekommen. Sehr, sehr schade, aber es war angesichts seiner gesundheitlichen Probleme wohl nur noch eine Frage der Zeit ...

Marlon Brando war sicherlich einer der besten Schauspieler aller Zeiten. Und wohl auch einer der schwierigsten ...
Legendär seine Eskapaden beispielsweise beim Dreh zu "Apocalypse Now", als Regisseur Coppola die gesamten Dreharbeiten verschieben mußte, weil Brando für seine (wichtige) Nebenrolle erst überhaupt nicht auftauchte und dann mit gehörigem Übergewicht.
Oder auch die OSCAR-Verleihung 1973, bei der er den OSCAR als bester Hauptdarsteller für "Der Pate" gewann (völlig zurecht übrigens) und den Preis von einer Indianerin namens Sacheen Littlefeather entgegennehmen ließ, um gegen die Unterdrückung der amerikanischen Ureinwohner zu präsentieren - einer der größten Skandale in der OSCAR-Geschichte überhaupt ...

Aber zuallererst war Brando natürlich ein absolut begnadeter Schauspieler, der seinesgleichen suchte. Er gilt als Begründer des "Method Acting" und führte die US-Schauspielkunst mit seinen legendären Darbietungen in Meisterwerken wie "Endstation Sehnsucht" oder "Die Faust im Nacken" in neue Dimensionen, indem er den eleganten, klinisch reinen Stil der Hollywoodstars der 40er und 50er Jahre mit "schmutzigen", unsympathischen Darstellungen der Figuren konterkarierte. Bestes Beispiel dafür ist wohl seine überwältigend intensive Interpretation des Stanley Kowalski in der Bühnenverfilmung "Endstation Sehnsucht" nach Tennessee Williams.

Marlon Brando war nie groß daran interessiert, allen zu gefallen. Er galt als schwierig, wie gesagt, nahm sich immer wieder Auszeiten auf einer eigenen Insel und Anfang der 60er Jahre war er plötzlich richtig "out". Er spielte nur noch in kleinen Independent- oder auch europäischen Produktionen ("Queimada") mit, hatte aber keine Chance mehr auf große Rollen, vor allen nach seinem Megaflop "Meuterei auf der Bounty" von 1962. Bis ... ja, bis ihm Francis Ford Coppola 1972 die Rolle anbot, die wohl auf ewig jene Rolle sein wird, die man mit Brando identifizieren wird - die des Mafia-Paten Don Vito Corleone in der grandiosen Verfilmung von Mario Puzos "Der Pate". Im gleichen Jahr folgte der Skandalfilm "Der letzte Tango in Paris", der aufgrund der sehr offenen Sex-Szenen in vielen Ländern lange verboten war.
Mit zunehmendem Alter nahm seine Körperfülle immer weiter zu und er nahm nur noch sporadisch kleinere Rollen an, so in "Superman", "Weiße Zeit der Dürre" oder zuletzt im Gaunerfilm "The Score" mit Robert DeNiro und Edward Norton.
Angeblich war Brando zuletzt hoch verschuldet und lebte einsam in einem Ein-Zimmer-Appartement. Sein ganzes Vermögen ging für die Verteidigung seines Sohnes drauf, der wegen Mordes am Freund seiner Halbschwester (die später Selbstmord beging) im Gefängnis sitzt.

Marlon Brando erhielt in seiner langen und wechselhaften Karriere zwei OSCARs (für "Die Faust im Nacken" und "Der Pate") und wurde für sechs weitere nominiert ("Endstation Sehnsucht", "Viva Zapata", "Julius Caesar", "Sayonara", "Der letzte Tango in Paris" und "Weiße Zeit der Dürre"). Dazu kommen natürlich Dutzende weiterer Auszeichnungen.

Ein wahres Idol für alle Kinofans und auch alle Schauspieler.
Marlon Brando starb gestern im Alter von 80 Jahren, die Ursache wurde bislang nicht veröffentlicht.
Nicht nur ich werde ihn sehr vermissen. Rest in peace, Marlon.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 02/07/04 05:39 PM

Es gibt so viele Leute auf der Welt, die den Tod verdienen, und doch sterben die Besten.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 02/07/04 06:12 PM

Am ende müssen alle gehen.
Aber nur an wenige wird man immer denken.
Marlon Brando gehört dazu.

Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 02/07/04 06:18 PM


da ist wieder einmal einer der ganz großen akteure eingeschlafen.
aber er wird durch seine filme, die, wie ich annehme, in jüngster zeit des öftern auf der mattscheibe zu sehen sein werden, ein stückweit unsterblich!

r.i.p. großer mann
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 02/07/04 06:31 PM

Ich habs heute im Radio gehört.
Das ist echt kein gutes Jahr, erst Sir Peter und jetzt auch noch Brando.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/07/04 09:47 AM

Todesursache war übrigens eine Lungenkrankheit.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 03/07/04 07:33 PM

Daran merkt man irgendwie, das man alt wird. All die Prominenz der Jugend legt im Gänsemarsch den Löffel weg. Und Marlon Brando war ja nun einer, den ich wirklich mochte, den "amerikanischen Kinski".

Ich habe es Ray Charles schon recht übel genommen, das er mich eines meiner Lieblingswitze beraubte: "Was ist schwarz und läuft gegen's Klavier?"......


Posted By: bernhard

Re: rest in peace - 06/07/04 11:38 PM

In der nacht auf Heute 23.30 ist Dr. Thomas Klestil , der Bundespräsident von Österreich , 71 jährig an den Folgen eines 2fachen Herzstillstandes (Multiorganversagen) gestorben. RIP
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/07/04 03:58 PM

Ich bin alles andere als ein Kenner der österreichischen Politik, aber ich meine mich erinnern zu können, daß mir Klestil einige Male positiv aufgefallen ist.
Wie dem auch sei: R.I.P.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 07/07/04 09:23 PM

yo - z. b. beim amtsantritt der övp/fpö gabs einen händedruck mit eisigster miene

r.i.p.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 08/07/04 12:07 PM

wieder ist ein mann, mit dessen werke ich "groß" geworden bin, von uns gegangen:

chlodwig poth, mitbegründer der satire-zeitschrift titanic und begnadeter cartoonist

http://www.chlodwigpoth.de


Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 08/07/04 08:19 PM

R.I.P.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 10/07/04 07:13 PM

Nun hat uns auch die "Mutter der Nation" verlassen.

http://portale.web.de/Boulevard/Leute/

Inge Meisel wurde 94 Jahre alt.

Irgendwie steht diese Jahr unter keinem guten Stern ! Sch.. Wetter, die Alte Garde tritt im Gleichschritt ab.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 10/07/04 08:56 PM

Ja, so ist das nun einmal mit dem Lauf der Zeit. :eyesroll:

Ehrlich gesagt habe ich das mit Inge Meysel schon kommen gesehen. :eyesroll:

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 10/07/04 10:38 PM

Es kann sich jemand glücklich schätzen, wenn er 94 Jahre alt wird.
R.I.P.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 11/07/04 06:24 AM

Die Frau hatte ein langes Leben.
Und es war erfüllt mit Arbeit und einsatz.
Nun soll sie in Frieden ruhen.

Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 12/07/04 08:32 AM

Dem kann ich mich nur anschliessen, auch wenn es wesentlich Jüngere gibt, die wohl weniger vermisst würden...
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 12/07/04 08:34 AM

In Antwort auf:

Dem kann ich mich nur anschliessen, auch wenn es wesentlich Jüngere gibt, die wohl weniger vermisst würden...




Den kenne ich auch den G.W.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 12/07/04 10:40 AM

Ich kenne noch ein paar andere, aber der ist ganz weit oben auf der Liste...
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 22/07/04 08:43 PM

Jerry Goldsmith ist heute 75jährig nach langem Krebsleiden gestorben. Möge er in Frieden Ruhen.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 23/07/04 04:52 AM

R.I.P
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/07/04 11:39 AM

Ich vermute mal, daß nicht jeder hier weiß, wer Jerry Goldsmith ist, deshalb mit etwas Verspätung noch ein kleiner Nachruf:
Jerry Goldsmith war einer der erfolreichsten Film- und TV-Komponisten aller Zeiten.
Seine ersten Erfolge feierte er bereits in den 50er Jahren, als er für die Musik zahlreicher TV-Serien (u.a. "Rauchende Colts", "The Twilight Zone" und "Perry Mason") verantwortlich war.
Den Durchbruch schaffte er 1963, als er für seine Musik zu "Freud" seine erste OSCAR-Nominierung erhielt. Insgesamt war Goldsmith sagenhafte ACHTZEHN Mal für den Goldjungen nominiert, erhielt ihn jedoch nur 1977 für "Das Omen".
Die weiteren Nominierungen: "Träumende Lippen" (´66), "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" (´67), "Planet der Affen" (´69), "Patton - Rebell in Uniform" (´71), "Papillon" (´74), "Chinatown" (´75), "Der Wind und der Löwe" (´76), "Das Omen" (´77, in der Kategorie "Bester Filmsong"), "The Boys from Brazil" (´79), "Star Trek - Der Film" (´80), "Poltergeist" (´83), "Unter Feuer" (´84), "Freiwurf" (´87), "Basic Instinct" (´93), "L.A. Confidential" (´98) und "Mulan" (1999).

Ebenfalls unvergeßlich: Goldsmiths furchteinflößender Score zu "Alien" oder die Themes für die StarTrek-Serien "The Next Generation" und "Voyager".

Jerry Goldsmith starb gestern im Alter von 75 Jahren in Beverley Hills an Krebs. Rest in peace, Jerry.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 23/07/04 04:40 PM

Bodo "Noch Fragen, Kienzle?" Hauser ist heute nacht im Alter von 58 Jahren an einer Lungenembolie gestorben. Auch er möge in Frieden ruhen.

(ZDF-Artikel dazu)
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/07/04 05:22 PM

Yep, wollte ich auch eben schreiben.
Rest in peace.
Posted By: Sveltje

Re: rest in peace - 30/07/04 02:12 PM

Francis Crick ist mit 88 Jahren am Mittwoch gestorben.

1953 hatte er zusammen mit James Watson die Struktur der DNA entdeckt.


Posted By: Stone

Re: rest in peace - 09/08/04 05:44 AM

In Antwort auf:

Legendärer Feuerwehrmann gestorben

Houston - Der wohl berühmteste Feuerwehrmann der Welt, Paul Red Adair, ist tot. Der Gründer der gleichnamigen Firma Red Adair starb im Alter von 89 Jahren in einem Krankenhaus in seiner texanischen Geburtsstadt Houston eines natürlichen Todes, wie seine Tochter Robyn Adair am Sonntag mitteilte. Adair, der auch der "fliegende Feuerwehrmann" genannt wurde, löschte im Laufe seiner 35-jährigen Karriere mehr als 2.000 Brände, wobei er sich auf Großbrände in der Ölindustrie spezialisiert hatte.






Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 19/08/04 12:54 PM

Und schon wieder ist einer der besten Film-Komponisten gestorben.

Elmer Bernstein starb im Alter von 82 Jahren im Schlaf. Bernstein erhielt einen OSCAR für "Modern Millie" sowie zahlreiche Nominierungen, u.a. für "Dem Himmel so fern", "Zeit der Unschuld", "Die glorreichen Sieben" oder "Wer die Nachtigall stört".

Rest in peace.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 01/09/04 05:41 PM

Laura Branigan ist im ALter vo 47 Jahren an einem Hirnschlag gestorben.
Habs glaube ich gestern in der Bild-Zeitung gelesen.

In den 80´ern war Self Control einer der Hits schlechthin.

R.I.P.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 16/09/04 10:00 AM

johnny ramone ist tot

mitbegründer und namensgeber der legendären ramones.

rip
Posted By: Riesenork

Re: rest in peace - 18/09/04 11:58 AM

was er ist tot?

Schade... die ramones waren aber echt legendär...

R.I.P

Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 18/09/04 03:29 PM

sorry - der obige link ist falsch.

ich wurde darauf aufmerksam gemacht; hier der richtige

sry
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/10/04 06:22 PM

Janet Leigh ist tot.

Bei ihrem Namen wird wohl in alle Ewigkeit jeder zuerst an die berühmte Dusch-Szene in Alfred Hitchcocks "Psycho" denken, die sie mit einem Schlag weltberühmt machte.
Dabei war sie vor allem in den USA schon vorher eine Berühmtheit, nicht zuletzt aufgrund ihrer schlagzeilenträchtigen Ehe mit Tony Curtis, aus der übrigens auch Jamie Lee Curtis hervorging.
Ihre Filmkarriere begann Janet Leigh mit 20 Jahren und schaffte ihren ersten Hit bereits 1948 mit Fred Zinnemanns Film noir "Akt der Gewalt". In den 50er Jahren war Leigh vielbeschäftigt und drehte neben einigen wenig bemerkenswerten Filmen auch Highlights wie den Mantel-und-Degen-Klassiker "Scaramouche, der galante Marquis", den Western "Nackte Gewalt" mit James Stewart, "Die Wikinger" mit Kirk Douglas oder "Prinz Eisenherz". 1958 ergatterte Janet Leigh die weibliche Hauptrolle in Orson Welles´ Meisterwerk "Im Zeichen des Bösen" und 1960 folge schließlich "Psycho" - ihr größter Erfolg, aber danach ging es langsam bergab in ihrer Karriere. Nach "Botschafter der Angst" 1962 und einigen Flops zog sie sich langsam von der Schauspielerei zurück und trat nur noch sporadisch in Filmen auf, von denen einzig John Carpenters atmosphärisch stimmige Grusel-Mär "The Fog - Nebel des Grauens" (in dem sie mit ihrer Tochter Jamie Lee Curtis spielte) wirklich erwähnenswert ist.

Janet Leigh, IMHO übrigens eine der schönsten Frauen ihrer Zeit, starb gestern im Alter von 77 Jahren in ihrem Haus in Beverley Hills.

Rest in peace, Janet.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 04/10/04 07:02 PM

In Antwort auf:

johnny ramone ist tot




Scheisse, das hab ich garnicht mitbekommen. Oh Mann, kann echt nicht wahr sein. Auf den Schreck erstmal 'ne Dose Bier und ein "Live fast, die young" an Joey......
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 04/10/04 11:00 PM

Ich habe das auch nicht mitbekommen !

Ich hebe mein Glas auf einen aussergewöhnlichen Musiker !

RIP ... auch von mir !



Posted By: Rashida

Re: rest in peace - 07/10/04 09:53 AM

In Gedenken an meine Frau, die den Kampf gegen den Krebs verloren hat.


Es war eine harte Zeit, nun steht der schwere Neubeginn an.

Vielen Dank an alle, die mir ihr Mitgefühl und ihre Hoffnung persönlich oder über Dritte haben zukommen lassen.


Constanze (Rashida) 24.07.76 - 04.10.04


Sie lebte ihr Leben für uns.

"Du bist nicht tot,
wechselst nur die Räume,
ich vergesse Dich niemals,
seh' Dich in meinen Träumen."

Requiescat in pacem.


Holger und Sandra, in tiefer Trauer
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 07/10/04 09:56 AM



Ich habe keine Worte die ausdrücken können was ich denke oder fühle oder sagen soll ...


Posted By: Alix

Re: rest in peace - 07/10/04 10:04 AM

Ich weiß auch nicht was ich sagen soll, nichts was irgendwie helfen könnte.
Ich wünsche Euch Holger und Sandra viel Kraft für die Zukunft.

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 07/10/04 10:06 AM

Auch mir fehlen die Worte.
Das ist sehr, sehr traurig.

Danke Holger, dass Du die Kraft gefunden hast uns diese sehr traurige Nachricht zu senden. Ich wünsche Dir und Deiner Tochter alles erdenklich Gute und sehr viel Kraft, diesen schweren Verlust zu tragen.
Iris
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 07/10/04 10:15 AM

Hallo Holger, hallo Sandra.

In aufrichtiger Trauer und tiefem Mitgefühl möchte ich euch mein Beileid ausdrücken.
Aber ich kann es nicht in Worte fassen.
Constanze war mir hier in diesem Forum ein guter Freund.
Wir haben oft miteinander gelacht, und schöne Gespräche gehabt.
Lebensfroh und Lebensbejahend, so werde ich sie in Erinnerung behalten.
Ein verlust für alle die Sie kannten.

Auch möchte ich hier noch einmal die Gelegenheit ergreifen und Dir Holger danken.
Danken dafür das Du uns in diesen, für Dich so schweren und bitteren, Zeiten nicht im unklaren gelassen hast.

Ich wünschte das ich hätte mehr tun können.
Und ich wünsche euch alles erdenkliche Gute für einen Neubeginn, so schwer er wohl auch werden wird.

Hochachtungsvoll, Stone
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 07/10/04 10:21 AM

Ich schliesse mich Stones Worten an ...
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 07/10/04 10:25 AM

Mein tief empfundenes Mitgefühl.
Posted By: Xanlosch

Re: rest in peace - 07/10/04 10:39 AM

Ich kann mich nur den Worten meiner Vorschreiber anschliessen und ich danke Dir, Holger, dass du uns alle über diesen schlimmen Verlust informiert hast. Euch, Holger und Sandra, sollen diese Worte Mut verleihen, um über diese schlimme Zeit hinwegzukommen.

R.I.P. Rashida

In tiefer Trauer
Xanlosch
Posted By: Namara

Re: rest in peace - 07/10/04 10:55 AM

Ich wünsche Euch beiden viel Mut und Kraft für die Zukunft.

Ich habe selber erst vor wenigen Wochen meine Oma (bei der ich aufgewachsen bin) nach langer Krankheit zu Grabe getragen. Kann Euch daher gut nachfühlen wie schmerzhaft es ist und welch große Lücke der Verlust eines geliebten Menschen hinterläßt.


Posted By: kiya

Re: rest in peace - 07/10/04 10:56 AM

Kriegerin Rashida, ruh dich aus nach deinem Kampf - du hast deine Prüfung bestanden.


Viel Glück, Mut und Kraft für euch, Holger und Sandra - sie wird in eueren Herzen und Erinnerungen weiterleben - und hier auf dem Forum ebenfalls, allein schon durch die Geschichte, in der sie sich selbst geschrieben hatte, als mutige Kriegerin, die sich ihren Albträumen stellte.

Ich bewundere die Offenheit und den Mut, wie ihr mit der Krankheit umgegangen seid - und vielen Dank für das Vertrauen, dass ihr das alles mit uns geteilt habt.

Sie ist eine ungewöhnliche Frau.
Kiya
Posted By: Tom444

Re: rest in peace - 07/10/04 10:58 AM

Möchte ebenfalls mein aufrichtiges Beileid ausdrücken.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/10/04 11:16 AM

Ebenfalls mein herzliches Beileid.


"Der Tod gehört zum Leben, genauso, wie das Leben zum Tod gehört ..."


"Wir sind leuchtende Wesen, nicht diese plumpe Materie !" (Yoda, aus der Star Wars Saga, in vollem Ernst hier reingeschrieben.)

Meine persönlichen Gedanken dazu :


Ich glaube, ich habe es irgendwie gespürt, deswegen bin ich nicht ganz so geschockt. Ich spürte, daß es vorbei war.


- Das war auch der Grund, warum ich so darauf gedrängt habe, daß sie ihre Mission im Rollenspiel erfüllen kann - als Charakter.


- Auf der anderen Seite halte ich es für nicht ganz zufällig, daß sich gerade zu der Zeit einige "verlorene" hier im Forum zurückgemeldet haben. Ein Zeichen ?


- Ich finde, wir sollten Rashida eine letzte Ehre erweisen - sowohl in dem Rollenspiel als auch hier.

Ich würde mich freuen, wenn Rashida eine Widmung im nächsten Larian-Spiel bekommen könnte.


- Für mich hat das Musikstück aus "Beyond Divinity", das im Impdorf gespielt wirdm bereits einen ganz persönlichen Titel gekommen : "Rashida". Es drückt sehr gut meine Trauer aus, über den Verlust einer Kriegerin.

Als ich im Spiel zum Ersten Mal diese Musik hörte - als es ihr sehr schlecht ging - habe ich fast geweint. Das ist selten.

Es hat mir sehr weh getan, jemanden hier aus dem Forum zu verlieren, wie einen guten Freund.



Ich wünsche den Hinterbliebenen all die Kraft, die sie brauchen, um über diesen Verlust hinwegzukommen.

Posted By: LuSer

Re: rest in peace - 07/10/04 11:25 AM

Auch von mir mein aufrichtiges Beileid. Ich bin schrecklich schlecht in diesen Dingen, daher möchte ich mich einfach den Worten der Vorredner anschließen.

Ich wünsche Holger und Sandra all die für die Zukunft notwendige Kraft.

In tiefer Trauer und mit Hochachtung
Lu
Posted By: Marian

Re: rest in peace - 07/10/04 11:41 AM

Ich kann es nicht fassen. Es ist ein verdammter Jammer und einfach nicht fair.

Auch mein tiefempfundenes Beileid und danke, daß ihr Beiden den Mut und die Stärke hattet, diesen furchtbaren Moment mit uns zu teilen!


Quote:

Ich würde mich freuen, wenn Rashida eine Widmung im nächsten Larian-Spiel bekommen könnte.



Ich kann nichts versprechen, aber ich werde mich dafür einsetzen. Das ist das Mindeste, was ich tun kann.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/10/04 11:43 AM

Danke, Marian.

Posted By: elgi

Re: rest in peace - 07/10/04 12:19 PM

Ich hatte gar keine Ahnung, daß Rashida/Constanze so schwer erkrankt war... ich verfolge die Rollenspiel-Topics nicht und da wurde es scheinbar thematisiert, als es akut wurde. Sicherlich hätte ich nichts für sie tun können, aber es wären zwei Daumen mehr gewesen, die gedrückt worden wären. Es tut mir dementsprechend leid.

Aber unendlich mehr leid tut es mir, daß sie den Kampf gegen die Krankheit am Ende verloren hat... wann immer jemand stirbt, denn man kennt und gern hat, vermag man ganz leicht sagen, daß es ja immer die falschen Menschen trifft. Aber in diesem Fall trifft das ganz besonders zu. Ich habe Constanze nicht sehr gut gekannt aber von dem, was ich mitbekam, war sie sehr angenehm. Eine so junge Frau... mit ihrer kleinen Familie... für mich ganz bestimmt jemand, der dieses Schicksal nicht verdient hat.

Mir bleibt nichts anderes übrig als Dir - Holger - und Deiner Familie mein tiefempfundenes Beileid zu bekunden. "Ölenle ölünmez"... so heißt es im Türkischen ("Man stirbt nicht mit den Sterbenden") - und so bleibt nicht nur zu hoffen sondern ist auch zu erwarten, daß Ihr die Kraft haben werdet, diesen Schicksalsschlag zu überwinden. Zudem möchte ich Dir wie die anderen auch danken, daß Du uns über die Geschehnisse aufgeklärt hast, auch wenn Du wahrscheinlich zum einen ganz andere Sorgen jetzt gerade hast und zum anderen nicht die große Bindung an dieses Forum empfindest.

Möge Constanze in Frieden ruhen und auf ewig in Deinem Herzen weiterleben - und Rashida in unseren.
Posted By: Traveller

Re: rest in peace - 07/10/04 12:29 PM

Man sagt, Gott nimmt diejenigen besonders früh zu sich, die er am meissten liebt.

Ich kann mir momentan nicht vorstellen, wie unsere Geschichte ohne Rashida überhaupt weitergehen könnte. Wir alle werden sie sehr vermissen und in Erinnerung behalten.

Meine Erinnerung wird die Erinnerung an eine freche, lebensfrohe und liebenswert tolpatschige heilige Kriegerin sein, die das perfekte Gegenstück zum stillen, verschlossenen und alles überdenkenden "Reisenden" darstellte. Die Lücke, die sie hinterlässt, werde ich nur mit Erinnerungen füllen können - und es schmerzt, sich dessen bewusst zu werden.

Auch mein Dank und meine Hochachtung gehen an ihren Mann, der uns trotz allem hier über alles informiert hat. Ich wünsche ihm und seiner Familie alle Kraft, um diese Zeit zu überstehen.

Rashida, Du fehlst mir.

Posted By: redcloud

Re: rest in peace - 07/10/04 04:18 PM

Wir haben uns nie wirklich unterhalten Rashida, und ich bin mir sicher ich hätte es sehr gerne getan. Nun ist es nicht mehr möglich, es schmerzt sich dessen bewusst werden zu müssen.
Du wirst auch mir fehlen, was du im Drachenrennen geschrieben hast und das Leben, welches du "On the Road again" verliehst, wird wohl niemand zurück bringen können.
Ich möchte mein tiefes, aufrichtiges Beileid ausdrücken und mich den guten Wünschen an Holger und Sandra anschließen.

Mögest du in Frieden ruhen, Rashida!

in Trauer,
red

Posted By: Happyflower

Re: rest in peace - 07/10/04 05:10 PM

Ich glaube, ich kann dem bereits Gesagten nicht mehr viel hinzufügen, unter anderem da ich noch nicht lange im Forum bin.
Doch auch mich haben Rashida`s Posts immer zum Schmunzeln gebracht, sie war einfach Rashida, ihre Art unverwechselbar.
Ich finde es schwer, für soetwas den richtigen Ton zu treffen und ich gebe mir die größte Mühe, die richtigen Worte zu finden, da ich niemanden verletzen will.
Holger und Sandra, ich kann euch verstehen, doch ihr müsst stark sein! Eine gute Freundin von mir leidet ebenfalls unter Krebs, doch wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sie es schaffen wird. Ihr seit nicht alleine, Constanze wird immer bei euch sein.
Auch ich trauer um Rashida, doch sie wird in den Herzen aller weiterleben.

Rest in Peace

Happyflower
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 07/10/04 06:06 PM

Es gibt nicht viel zu sagen, was meine Vorredner nicht bereist gesagt hätten.

Mein Mitgefühl an die Hinterbliebenen.

Ich bin doch sehr verwirrt über diese NAchricht, da ich nichts von der schlimmen Krankeit wußte.
Wenn ich sehe wie Jung sie von euch gehen mußte ist es noch viel schmerzlicher und einfach nur ungerecht.

Ruhe in Frieden.

Lynx
Posted By: Hellfighter

Re: rest in peace - 07/10/04 06:30 PM

Ich möchte hiermit mein aufrichtiges Beileid ausdrücken und hoffen,
das ihr die Stärke finden werdet, um diesen schweren Schicksalsschlag
zu überstehen.

in Trauer
Hellfighter
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 07/10/04 08:17 PM

<---*Die grösste Klappe in diesem Forum ist ausnahmsweise mal sehr still, sehr nachdenklich und sehr, sehr traurig....*


Posted By: Sveltje

Re: rest in peace - 07/10/04 08:50 PM

Obwohl ich Rashida kaum kannte, macht es auch mich sehr betroffen und traurig, dies zu hören. Mein herzliches Beileid.
Posted By: bernhard

Re: rest in peace - 07/10/04 09:29 PM

Was soll ich noch sagen...

...Rashida war mehr als ein wertvoller Beitrag für dieses Forum, für eine Geschichte die ich erst geliebt und dann gehasst habe. Sie war eine menschliche Bereicherung und ein Vorbild.

Ein großer Verlust für uns und ein ungleich größerer für die Familie. Auch ich möchte mich bei dir, Holger, bedanken auch wenn wir uns nie kennengelernt haben. Alles, alles gute für die Zukunft.

und noch ein Wort: ich glaube gerade heute wäre Rashida stolz gewesen ein Teil dieser Community zu sein.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 07/10/04 10:05 PM

Ich denke, dies ist ein besonderes Forum. Wir alle wissen, wann es gilt Blödsinn zu machen und genauso wissen wir, wann es gilt die passenden Worte zu finden. Das alles zeichnet dieses Forum aus. Und genau das wußte Rashida auch. Sonst hätte sie sich nicht so engagiert und beteiligt. Ohne Ihre Hilfe wären viele nicht so weit beim Spielen gekommen, ohne Sie hätten einige von uns nicht soviel Spass an bestimmten Threads gehabt. Wir sollten Sie als eine tapfere Frau und gute Begleiterin in Erinnerung behalten. Ihr Humor und erfrischendes Wesen wird vielen hier sehr fehlen. Aber solange wir die Erinnerung an sie nicht verlieren, wird sie hier bleiben.
Ich habe heute Mittag nicht alles so zum Ausdruck bringen können. Es ging mir zu nahe. Jetzt nach einer Weile des Nachdenkens kann ich etwas freier schreiben.
Ich möchte hier noch einmal mein herzlichstes Beileid Ihrem Mann und Ihrer Tochter aussprechen und danken für die Offenheit und die Kraft, dieses Schicksal mit uns zu teilen. Ich wünsche beiden für die Zukunft sehr viel Kraft und Zuversicht.
Bigclaw
Posted By: GlanceALot

Re: rest in peace - 07/10/04 10:36 PM

Quote:

Quem dei diligunt, adulescens moritur.

Titus M. Plautus




Ihre eigene Signatur!

Ich wünschte, sie hätte den alten Römer Lügen gestraft! Wir werden sie vermissen, als Co-Autorin, als vielseitige Helferin und vor allem als Quelle von Humor und Lebensfreude.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/10/04 11:00 PM

Kannst du die Signatur mal übersetzen ß

Sie hat es mir mal übersetzt, aber da möchte ich jetzt nicht nach kramen ...

Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 07/10/04 11:03 PM

In Antwort auf:

Kannst du die Signatur mal übersetzen ß

Sie hat es mir mal übersetzt, aber da möchte ich jetzt nicht nach kramen ...





Jung stirbt, wen die Götter lieben. (Plautus)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/10/04 11:08 PM

*heul*

Posted By: Eolus

rest in peace - 08/10/04 08:42 AM

DES BUCHES ENDE

Zu ihrer letzten Einladung seid Ihr gekommen
In einer Stimmung, die sie nie mochte
Viel zu viele Veranstaltungen wie dieser wohnte sie bei
Nun ist sie Mittelpunkt der Aufmerksamkeit
Doch möchte sie Euch nicht gehen lassen
Ohne ihre Sicht der Dinge zu verkünden,
Welche nun eine vertraute Stimme vorträgt,
Deren Klang sie nicht mehr hören darf:

"Betrachtet mein Fortgehen nicht als tragisches Ereignis,
Sondern als das Ende eines Buches,
In dem Ihr gerne gelesen habt.
Sobald Ihr Euch meiner erinnert,
Schlagt Ihr dieses Buch auf
Mir gefällt der Gedanke,
Euch mit zusammengesteckten Köpfen über diesem Buch zu sehen
Die Kapitel gemeinsam nachzulesen,
Die Euch am liebsten waren
Dann sollte Frohsinn Eure Runde beherrschen
Und ein wenig Wehmut beim Schließen des Buches
In dem Bewußtsein,
Dass der Autor kein weiteres Kapitel mehr hinzufügen wird."

In aufrichtiger Trauer und tiefem Mitgefühl möchten wir euch, Holger und Sandra, unser tiefstempfundenes Beileid ausdrücken. Möge euch die Erinnerung Kraft schenken für euren schweren Weg, den ihr nun vor euch habt.

Karsten und Manuela



Posted By: Lynn

Re: rest in peace - 08/10/04 11:10 AM

I am very sorry to read this sad news…
I hardly knew Rashida, and I have never really talked to her, but I have re-read some of her posts, and I can only say: She was a wonderful person.
I don’t have many words for this, but I would like to wish her husband and her little girl all the strenght they will need in this very difficult period.

If the opportunity arises, we’ll make sure to do something special for Rashida in our next game.

Mein tiefempfundenes Beileid,
Lynn
Posted By: Rincewind

Re: rest in peace - 08/10/04 11:40 AM

I started translating this thread when I saw Rashida's name mentioned, and am deeply saddened to find that my fears were justified.

I am sure she is now at peace, and I sincerely wish for her family the love and strength they need to see them through these difficult times.

Rincewind
Posted By: Rashida

Re: rest in peace - 08/10/04 12:34 PM

Vielen lieben Dank für eure Anteilnahme. Ich hätte eine solch überwältigende Reaktion in einem Forum nicht erwartet, aber da wurde ich ja bereits eines besseren belehrt.

Die Ironie ist: den Krebs hatten wir besiegt, meine Frau ist an multiplen Organversagen gestorben...

Gut, wie es so salopp heisst: "Das Leben geht weiter!" und nach diesem Motto ordnen Sandra und ich gerade unseren Alltag neu.

@lynn + Marian

Thank you very much for this proposal. While Rashida was playing Divine Divinity she was impressed at one place: the memorial stone for the victims of the 11. September.
Perhaps it is possible to create something like this, a hidden place somewhere with a little time to think.

I'm sure Rashida would be excited knowing this idea...

Holger
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 08/10/04 01:33 PM

Hallo, Holger, falls immer du einen Platz brauchst, du bist mit deiner Familie hier willkommen !

Posted By: Arhu

Re: rest in peace - 08/10/04 01:51 PM

Quote:

Thank you very much for this proposal. While Rashida was playing Divine Divinity she was impressed at one place: the memorial stone for the victims of the 11. September.
Perhaps it is possible to create something like this, a hidden place somewhere with a little time to think.




That made me cry.

Ich selbst war lange Zeit so gut wie gar nicht mehr aktiv hier im Forum, aber diese Nachricht betruebt mich sehr. Rashida war ein Teil des Forums. Wir werden sie nicht vergessen.

Arhu
Posted By: Marian

Re: rest in peace - 08/10/04 03:40 PM

Quote:

@lynn + Marian

Thank you very much for this proposal. While Rashida was playing Divine Divinity she was impressed at one place: the memorial stone for the victims of the 11. September.
Perhaps it is possible to create something like this, a hidden place somewhere with a little time to think.

I'm sure Rashida would be excited knowing this idea...




Das sollte kein Problem sein. Es sei denn, uns fällt noch etwas wirkungsvolleres ein...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 08/10/04 05:39 PM

Wie einige andere hier - die nicht alle Topics verfolgen - hatte auch ich keine Ahnung von Rashidas Krankheit, umso schockierter bin ich nun natürlich.

Es wurde ja eigentlich bereits alles gesagt und deshalb will ich mich kurz und schlicht fassen:

Good-bye, Rashida, wir werden Dich vermissen. Mögest Du für alle Zeit in Frieden ruhen.
Posted By: Flash

Re: rest in peace - 08/10/04 07:52 PM

Auch ich gehörte zu den Ahnungslosen.

Ich werde nicht nach Worten suchen, wo ich doch keine finden kann.
Posted By: Kunar

Ruhe in Frieden, Rashida. - 08/10/04 09:31 PM

In Antwort auf:

Constanze (Rashida) 24.07.76 - 04.10.04




Mein herzliches Beileid.

Bevor ich hier Mitglied wurde, war ich vier Jahre lang in einem Politikforum aktiv. Als ich damals lesen mußte, daß eines der Mitglieder bei den Anschlägen vom 11. September 2001 ums Leben gekommen war, fiel es mir schwer, die richtigen Worte zu finden. Das ist heute nicht anders und dennoch möchte ich es versuchen.

Ich habe öfters etwas von Rashida gelesen, wußte aber nichts von ihrer Krankheit. Sie machte einen fröhlichen und lebenslustigen Eindruck. Deswegen habe ich mich immer gefragt, warum sie ein so ernstes Zitat über den Tod in frühen Jahren in ihrer Signatur hatte ("Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus"). Es ist sehr traurig, daß sich dieser Spruch bei ihr bewahrheitet hat.

In Antwort auf:

Es war eine harte Zeit, nun steht der schwere Neubeginn an.




Wer sich angesichts eines solchen Schicksalsschlages so kämpferisch zeigt, vor dem kann ich nur den Hut ziehen. Möge Eure Zukunft besser sein als die Gegenwart und irgendwann wieder Freude in Euer Leben einkehren!

Inzwischen habe ich Rashidas Nachrichten gelesen, in denen sie und ihr Mann von ihrer Krankheit schreiben. Es hat mich menschlich sehr beeindruckt, zu lesen, wie sehr sie selbst in ihren letzten Wochen noch an ihren Freunde im Forum hing und an die Geschichte dachte, an der sie mit den anderen zusammen schrieb.

Vor fast vier Monaten hat Rashida im "Silberscheiben-Thread" geschrieben, daß ihr die Musik von Schandmaul sehr gefällt. In einem ihrer Lieder vom neuesten Album geht es um den Tod bzw. die sinnvolle Art, zu leben:

"Folge Deinem Lauf
Zum Dunkel und zum Licht
Bis in Liebe und Vertrauen
Dein Lebenslicht erlischt."


Lebewohl, Rashida.
Posted By: Demetaris

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 10/10/04 04:11 PM

Ein herzliches Beileid auch von mir. Das Leben ist oft nicht fair! Ich wünsche viel Kraft, Stärke und Mut für die nun begonnene andere Zeit. Sie möge sanft ruhen...
Posted By: LUCRETIA

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 10/10/04 05:37 PM

I am sorry I can not speak not a single word in German. But I knew Rashida and I was very sad to hear about what happened. I wish that her little girl will be ok. Her husband too. It is sad, people full of life like her to leave us.
I just want to say goodbye with a song.

There was a twilight in your eyes
Long before the end
When the shadows fell
Becoming one with night
Faith then followed you
Deep into the earth
To dream as
dead men do
Of candles, mist and stone
To the timeless years windows open wide
The reigning silence dies as angels sing tonight

There was no laughter in your eyes
When we first embraced
As sorrows I've not known
Danced and swayed with grace
Follow me, my love
Into the coldest worlds
And be as we once were
If only 'til the day

And your eyes spoke of devotion
As I took your hand
For this age you'll wait forever
Though I shall be there
My spirit walks with you, my love

"The Mist and the Stone"
Bella Morte

I salute the German forum friends and thnx for the "hospitality" in this thread.
Posted By: elgi

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 11/10/04 10:15 AM

Quote:

"The Mist and the Stone"
Bella Morte



A very nice song btw, if I may add...


Und das Leben und leider auch Sterben geht in der Tat weiter

Christopher Reeve ist am Sonntag im Alter von 52 Jahren an den Folgen eines Herzstillstandes und des darauf folgenden Komas verstorben.

Was ihn berühmt und beliebt gemacht hatte, war seine Rolle als "Superman"... und sein großes soziales Engagement besonders nach seinem Reitunfall im Jahr 1995, seit dem er ab dem Hals querschnittsgelähmt war und sich dennoch nicht aus der Öffentlichkeit zurückzog.

Möge auch er in Frieden ruhen.
Posted By: Demetaris

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 11/10/04 03:50 PM

Wie schade! Nun hat er diesen unglaublichen Kampf doch verloren!
Posted By: AlrikFassbauer

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 11/10/04 07:04 PM

Ich habe in den letzten Tagen nach Worten gesucht, um Rashidas Tod ausdrücken zu können.

Heute fiel mir ein Text ein, der mir schon einmal beim Tod eines guten Bekannten geholfen hat, mich zu trösten :

In Antwort auf:

FADING LIGHTS

Another time it might have been so different
oh if only we could do it all again
but now it's just another fading memory
out of focus, though the outline still remains

Far away, away, fading distant lights
leaving us all behind, lost in a changing world
and you know that these are the days of our lives
remember

Like the story that we wish was never ending
We know sometime we must reach the final page
still we carry on just pretending
that there'll always be one more day to go

Far away, away, fading distant lights
leaving us all behind, lost in a changing world
and you know that these are the days of our lives
so remember...

Another chance hello, another goodbye
and so many things we'll never see again
days of life that seemed so unimportant
they seem to matter but to count much later on

Far away, away, fading distant lights
leaving us all behind, lost in a changing world
and you know that these are the days of our lives
remember





Posted By: bigclaw6

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 11/10/04 07:24 PM

In Antwort auf:

Wie schade! Nun hat er diesen unglaublichen Kampf doch verloren!




Ja und es verlieren sehr viele den Kampf. Auch wenn sie nicht in den Nachrichten erwähnt werden.
Posted By: Stone

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 11/10/04 07:38 PM

Bigclaw , aber man kann nur dann Anteilnahme zeigen wenn man weiss ...
Und der Kampf von Mr. Reeve ist wirklich beeindruckend gewesen. Das sollte man nicht schmälern.

Posted By: bigclaw6

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 11/10/04 08:00 PM

Das wollte ich in keinster Weise. Ich weiß, dass sein Kampf sehr vielen Menschen Mut gemacht hat. Und ich hoffe, das das weiterhin passieren wird.
Posted By: Morgain

Re: Ruhe in Frieden, Rashida. - 12/10/04 08:46 AM

Auch von mir an Rashidas Familie mein tiefstes Mitgefühl.

Ich habe erst gestern von Bigclaw von dem tragischen Ausgang erfahren und es macht mich sehr traurig, dass eine so junge Mutter von uns gehen musste.

Auch wenn ich Rashida kaum kannte,möchte ich vor allem ihrem Mann viel Lebensmut zusprechen, denn er wird ihn benötigen, um für seine Tochter da sein zu können, die ihn jetzt mehr denn je brauchen wird, denn wir leben zu einem Großteil für unsere Kinder!
Posted By: Riesenork

Re: rest in peace - 12/10/04 04:45 PM

In Antwort auf:

Vielen lieben Dank für eure Anteilnahme. Ich hätte eine solch überwältigende Reaktion in einem Forum nicht erwartet, aber da wurde ich ja bereits eines besseren belehrt.

Die Ironie ist: den Krebs hatten wir besiegt, meine Frau ist an multiplen Organversagen gestorben...

Gut, wie es so salopp heisst: "Das Leben geht weiter!" und nach diesem Motto ordnen Sandra und ich gerade unseren Alltag neu.

@lynn + Marian

Thank you very much for this proposal. While Rashida was playing Divine Divinity she was impressed at one place: the memorial stone for the victims of the 11. September.
Perhaps it is possible to create something like this, a hidden place somewhere with a little time to think.

I'm sure Rashida would be excited knowing this idea...

Holger




Ich hab echt sehr viel Mitgefühl.... ich bin zwar noch ziemlich neu, habe mich aber schon eingelebt! Es tut mir echt Leid, dass deine Frau tot ist.... Man sollte wirklich so eine Stelle einbringen, wo man für Rashida gedenken soll. Du hast mein vollstes Mitgefühl Holger! Ich werde das vielleicht auch meinen Leuten erzählen, vielleicht können wir auch in unser Spiel eine Gedenkstelle für Rashida einbringen! R.I.P, Rashida....
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 13/10/04 09:55 AM

Ich habe auch gerade erst von Rashidas traurigem Schicksal erfahren. Auch wenn ich sie nicht gut und persönlich kannte, so werden mir ihre aufgestellten Nachrichten fehlen.

R.I.P. Rashida
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 11/11/04 11:33 AM

Jassir Arafat ist heute gestorben.

Ruhe in Frieden - da werden sich die Geister scheiden...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/11/04 11:48 AM

Allerdings, wie man schon an den Politikerreaktionen sehen kann.

Rest in peace.

Mal sehen, was sein Tod für Auswirkungen haben wird ...
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 22/12/04 05:23 PM

Dietrich Schwanitz ist tot.

Sein Buch "Bildung" fand ich stellenweise ziemlich gut (stellenweise aber auch nicht ). Schade, wieder ein intelligenter Klugscheißer und Querdenker weniger .
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 30/12/04 06:23 PM

alle 130.000 oderwieviele es auch noch werden opfer des tsunami in südostasien.

solche bilder, wie sie momentan gezeigt werden, habe ich noch nicht gesehen.

rip
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 30/12/04 06:33 PM

Ich rufe auf dass Ihr tut was einer Euer Minister gesagt hat !!!
Lasst die Raketen dieses Jahr in den Geschäften und spendet das Geld ...
Gebt es Artzen ohne Grenzen, dem Roten Kreuz oder wem auch immer !!!

P.S. Meine Spende ging heute weg ...


Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 30/12/04 06:42 PM

Auch ich bin zutiefst erschüttert.

Und wer nicht auf die Silvesterknallerei verzichten will, sollte den Betrag für die Raketen einfach noch einmal spenden.

Ps: meine Spende geht morgen per Überweisung raus, Online ist sie es schon.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 30/12/04 06:56 PM

Kondolenz-Topic im englischsprachigen Forumsteil

Posted By: Marian

Re: rest in peace - 31/12/04 12:57 AM

Quote:

Ich rufe auf dass Ihr tut was einer Euer Minister gesagt hat !!!
Lasst die Raketen dieses Jahr in den Geschäften und spendet das Geld ...
Gebt es Artzen ohne Grenzen, dem Roten Kreuz oder wem auch immer !!!

P.S. Meine Spende ging heute weg ...




Meine vorgestern.
Hier ist übrigens ein passender Link.

Aktion Deutschland hilft
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 11/01/05 02:46 PM

Wir haben leider einen weiteren Todesfall hier im Forum zu beklagen.

Es handelt sich um Kyra_Ny , die seit einigen Monaten erst hier im Forum Mitglied war, und im englischen Forumsteil sehr beliebt war.

Nachricht von ihrem Tod

Sie ist - wenn ich es richtig verstanden habe - bei einem Verkehrsunfall gestorben.

Kondolenz-Topic : I will not forget you


Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 11/01/05 06:12 PM

War sie nich off gegangen, wegen einem Bild ihrer Nichte ?

R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 11/01/05 06:43 PM

Wollte sie, ist dann aber geblieben oder nach kurzer Zeit wieder zurückgekehrt.

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 11/01/05 08:28 PM

Es ist auf jeden Fall sehr, sehr traurig. Ich hoffe, dass ihr Mann und ihre Familie sehr viel Kraft haben.
Möge sie in Frieden ruhen.

Leider kann ich das nicht im eigentlichen Thread schreiben, da mein Englisch nicht ausreicht.
Posted By: Hellfighter

Re: rest in peace - 14/01/05 10:33 AM

Rudolph Moshammer ist tot
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 14/01/05 11:35 AM

In Antwort auf:

Polizisten hatten die Leiche mit einem Telefonkabel um den Hals gefunden. Die Fahnder entdeckten Hund Daisy unversehrt in dem Haus.




Mit einem Telefonkabel erdrosselt ??? Irgendwie surreal finde ich !

Es war die Daisy ! Es war die Daisy !
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 14/01/05 12:21 PM

Mein erster Gedanke: Einbrecher.

Nun ja, der Tod kommt so oder so ... sei es friedlich oder unfriedlich , fremdbestimmt oder selbstbestimmt oder wie auch immer ...


Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 14/01/05 02:34 PM

In Antwort auf:

Mein erster Gedanke: Einbrecher.

Nun ja, der Tod kommt so oder so ... sei es friedlich oder unfriedlich , fremdbestimmt oder selbstbestimmt oder wie auch immer ...






??? Einbrecher erdrosseln doch keine Leute mit Telefonkabeln !!!
Das schreit eher nach Partnerstreit oder Freundesstreit ... denke ich ...

Posted By: elgi

Re: rest in peace - 14/01/05 02:53 PM

Quote:

Das schreit eher nach Partnerstreit oder Freundesstreit ... denke ich ...



Hmmm... ich hatte aber nicht den Eindruck, daß er sich mit Daisy streiten würde.


Im Ernst: Möge auch er in Frieden ruhen. Ich war nicht wirklich angetan von ihm, aber solch einen Tod verdient er sicherlich nicht.
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 14/01/05 03:16 PM

Keiner verdient so einen Tod ... !!!
Er war vieleicht « strange » und « weird », aber er hat auch viele gute Dinge für Obdachlose und die Ärmen getan ... und deshalb hat er meinen Respekt !

Auch von mir ein « Rest in peace » Moosi

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 14/01/05 04:35 PM

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 14/01/05 07:41 PM

Mei o mei ! Erst der Sedlmayer und jetzat homs den Moshammer um'd Eckn bracht. Ma lebt gfährlich als Promi-Schwuchtel in Bayern.....


Posted By: elgi

Re: rest in peace - 14/01/05 08:17 PM

Ganz genau das gleiche habe ich auch gedacht! Obacht vor den Bayern!
Posted By: Marian

Re: rest in peace - 14/01/05 10:05 PM

Schon, aber dieser %#&*$"-Holzmichl ist immer noch nich übern Jordan...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 14/01/05 10:47 PM

Vermutlich isser nich schwul.....
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 15/01/05 05:20 PM

Man könnte natürlich das Gerücht streuen, dass er schwul sei...
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 15/01/05 06:07 PM

In Antwort auf:

Mei o mei ! Erst der Sedlmayer und jetzat homs den Moshammer um'd Eckn bracht. Ma lebt gfährlich als Promi-Schwuchtel in Bayern.....






Jep ... iss mir auch schon in den Kopf geschossen
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 30/01/05 11:59 AM

Ich habe gerade gelesen, daß Ephraim Kishon verstorben ist. Er erlag gestern im Alter von 80 Jahren einer Herzattacke.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 30/01/05 01:17 PM

Ups. Ich habe als Jugendlicher seine Satiren geliebt.

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 30/01/05 01:19 PM

Ich liebe sie heute noch.
Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 30/01/05 01:20 PM

yo - e.k. hatte seine eigene, nie verletzende, aber immer auf den punkt gebrachte art, seinen mitmenschen den spiegel vor die nase zu halten

r.i.p.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 30/01/05 04:15 PM

Wirklich schade. Wieder einmal musste einer gehen, der vielen Freude bereitet und dabei niemandem geschadet hat...
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 30/01/05 04:56 PM

Habe es heute morgen in den Nachrichten gesehen. Sehr schade! R.I.P.
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 31/01/05 12:40 AM

Ich schliesse mich an ...
r.i.p.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 04/02/05 12:23 PM

Max Schmeling ist im Alter von 99 Jahren verstorben.

Spiegel-Bericht

R.I.P
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/02/05 04:30 PM

Der berühmte amerikanische Dramatiker Arthur Miller ist im Alter von 89 Jahren verstorben.
Neben Tennessee Williams und Oscar Wilde gehört er schon lange zu meinen Lieblings-Theater-Autoren, speziell sein "Tod eines Handlungsreisenden" ist wirklich brillant, aber auch "Hexenjagd" (von beiden Stücken existieren übrigens auch sehr gute Filmumsetzungen) ist ein außergewöhnliches Stück.
Außerdem schrieb er auch gelegentlich Drehbücher für Hollywood, wo er auch auf die legendäre Marilyn Monroe traf, mit der er immerhin knapp fünf Jahre lang verheiratet war. In dieser Zeit entstand auch der wohl bekannteste Film, an dem er als Drehbuch-Autor beteiligt war: "Misfits" mit Clark Gable und eben Marilyn Monroe.
Für die 1996er-Verfilmung von "Hexenjagd" (mit Winona Ryder) erhielt Miller sogar eine OSCAR-Nominierung für das beste adaptierte Drehbuch.
Daneben erhielt er aber natürlich vor allem zahlreiche literarische Preise, darunter den berühmten Pulitzer-Preis für "Tod eines Handlungsreisenden".

Arthur Miller ist gestorben, aber seine Stücke werden noch lange leben. Rest in peace.
Posted By: Seraph

Re: rest in peace - 11/02/05 04:43 PM

Jep ... R.I.P auch von mir ... !

Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 11/02/05 11:36 PM

Dem schließe ich mich an, R. I. P.
Posted By: WAH2

Re: rest in peace - 21/02/05 04:27 PM

In Antwort auf:

Hunter S. Thompson 1937-2005
Einer der größten Autoren der Popkultur, exzessive Gallionsfigur des Gonzo Journalism, wurde gestern erschossen aufgefunden



http://fm4.orf.at/rotifer/191999/main
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 21/02/05 08:43 PM

Was ist "Gonzo Journalism" ? Ich kenne nur Gonzo aus dr Muppetshow ...

Posted By: elgi

Re: rest in peace - 21/02/05 09:04 PM

Quote:

Gonzo journalism is a highly subjective and extremely personal form of reporting. While Dr. Thompson's writing style has not changed dramatically since the sixties (although his form has), the first piece of writing to be called gonzo was The Kentucky Derby is Decadent and Depraved written for Scanlan's and illustrated by the Welsh cartoonist Ralph Steadman. As the deadline approached, and with his article still not done, Dr. Thompson resorted to ripping pages out of his notebook and send them to the editors. What resulted was "gonzo", as Bill Cardoso called it. (Gonzo is really an Italian word for absurdities - gonzagas. Cardoso claimed it was a corruption of the French Canadian word "gonzeaux" which means "shining path". To my knowledge, no such word exists).

FLLV CD coverFear and Loathing in Las Vegas: A Savage Journey to the Heart of the American Dream followed in 1971. It has become a cult classic and was recently turned into a CD recording. F&L is a failed experiment in gonzo journalism. Thompson says this himself. He had intended it to be a record of everything he did as it happened, and unedited. Thompson rewrote and edited F&L five times!

Gonzo journalism has been called outlaw journalism, literary cubism, new journalism and other words I can't repeat here. Many see it as an offshoot of the New Journalism movement in the sixties, led primarily by Tom Wolfe. In other words, NJ breaks all the rules of traditional journalism. This, however, is not exactly true. The changes in journalism made at the beginning of the 20th century is the original NJ. Some people argue that NJ really isn't new, since objectivity has been the great myth of journalism. As hard as media sources try to be objective, they can never truly achieve it. Everything from space limitations to illustrations infringe on objectivity.

Gonzo journalism is characterized by the use of quotes, sarcasm, humour, exaggeration, and profanity. Dr. Thompson bases his style on William Faulkner's idea that "the fiction is often the best fact". While the things that Dr. Thompson writes about are basically true, he uses satircal devices to drive his points home.

Another feature that makes it unique is that true gonzo writing is unedited. A notorious misser of deadlines, Thompson often drove editors nuts because he often faxed articles late, too late to be edited but just in time to make the printers. Dr. Thompson sees the fax machine, or "Mojo Wire" to be the ultimate communications instrument, as one can send information anywhere in seconds.



(Quelle: http://www.gonzo.org/hst/ht/thompson.html#target_what_here )

Es ist eine expressionistische, überzogen-sarkastische, höchst eigenwillige, sehr subjektive, meistens fiktive, teilweise die Realität darstellende und meiner Meinung nach sehr unterhaltsame Form der Literatur... also weniger Journalismus, als vielmehr eine Art der Prosa.


Hunter S. Thompson gehört für mich zu den ganz Großen! Als ich vor Jahren Terry Gilliams Meisterwerk "Fear And Loathing In Las Vegas" gesehen habe, wußte ich noch nicht, daß dieser geniale Film auf einem noch genialeren Buch eines genialen Mannes basierte... er war ein Mann, für den Zeit und Raum nichts als bloßes Schmuckwerk des Lebens darstellten... nicht nur mit seinen bisweilen extremen Drogeneabenteuern und seinem extravaganten Leben, sondern auch und vor allem durch sein schriftstellerisches Werken konnte er einem ein Gefühl geben, das dem eines Drogenrausches gleicht - frei von allen Sorgen, glücklich durch die Gegend schweben - und dem folgte stets das unausweichliche Herunterkommen von den Drogen in die harte Realität des Lebens.
Möge er nicht Frieden ruhen, sondern seinen Humor auch im Tode behalten und das Jenseits mal schön drucheinanderbringen!

"Old elephants limp off to the hills to die; old Americans go out to the highway and drive themselves to death with huge cars" - Hunter S. Thompson

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 08/03/05 08:17 PM

Heute hat es Brigitte Mira erwischt. Im stolzen Alter von 94 Jahren hat sie das Zeitliche gesegnet.

R.I.P.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 08/03/05 08:22 PM

Das tut mir leid.
Ich hatte sie immer gerne gesehen. Aber 94 Jahre sind schon ein stolzes Alter.

R.I.P
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 09/03/05 01:41 AM

Nu gibz nur noch 2 Damen am Grill !

R.I.P.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 11/03/05 11:14 PM

Stolze alte Dame! Sie war überzeugend bis zum Schluss! R. I. P.
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 31/03/05 03:51 PM

Terri Schiavo ist gestorben - hoffentlich eine Erlösung...
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 31/03/05 05:44 PM

Ich wünsche ihr, dass sie jetzt Frieden hat und in einer schöneren Welt ist.

R.I.P
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 01/04/05 09:53 AM

Harald Juhnke ist gestorben.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 01/04/05 05:37 PM

Ewige Öffentlichkeit
Der große Rausch, der große Mann: Zum Tod des
Überlebens- und Schauspielkünstlers Harald Juhnke


Und die nächsten zwei `stellen sich´ quasi `schon hinten an´ - es ist einfach krass im Moment !

Johannes Paul II. - Der Kreuzweg des Leidens
Der Papst ringt mit dem Tod - wie sich die katholische Welt darauf
vorbereitet, um ihr Kirchenoberhaupt zu trauern.


"... Das Leiden Christi auf den 14 Stationen des
Kreuzweges – Papst Johannes Paul II. ließ es
sich am Freitagmorgen noch einmal Station für
Station vorlesen.

„Wach und aufmerksam“, habe er der Vorlesung
von seinem Bett aus zugehört, berichtete
Vatikan-Sprecher Joaquin Navarro-Valls wenig
später im Pressesaal des Kirchenstaates.

„Dann hat er das Zeichen des Kreuzes gemacht“,
fuhr Navarro-Valls fort und musste plötzlich mit den Tränen kämpfen: „In
26 Jahren habe ich ihn noch nie in solch einem Zustand gesehen.“ In
diesem Moment wurde allen seinen Zuhörern im Pressesaal klar: Der
Papst hatte mittlerweile die letzte Station seiner Leiden erreicht...."


Monaco - Prinz Albert übernimmt die Regentschaft
Der Kronprinz löst den todkranken Rainier III. an der Spitze des
Fürstentums ab. Der 81-Jährige kämpft auf der Intensivstation um
sein Leben.




Ragon
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 01/04/05 05:43 PM

Wollen wir ihnen einen leidloseren Weg wünschen. Sie sind/waren alle drei Menschen etxrem leidgeprüft.

R.I.P.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 01/04/05 11:30 PM

Jeder auf seine Art.

R.I.P.
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 02/04/05 08:28 PM

Der Papst ist tot - möge ihm das widerfahren, an was er geglaubt hat...
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 02/04/05 08:45 PM

Möge er in Frieden Ruhen!

Und Harald auch!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 05/04/05 10:15 PM

Vielleicht darf man auch mal ein wenig weiter zurückerinnern (auch wenn´s genauso in ein anderes Topic paßt) - an diesen Irrsinn:

20 Jahre nach Heysel

1985: das Endspiel im Europapokal der Landesmeister zwischen dem
FC Liverpool und dem FC Juventus Turin im Brüsseler Heysel-Stadion.
Es wurde die schwärzeste, grauenvollste, absurdeste Nacht des
Fußballs.


Mann kann nur hoffen, daß dieses Ereignis eine heilende Wirkung entfaltet hat, damit es sich nie mehr wiederholt.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 06/04/05 07:02 AM

Fürst Rainier III. ist gestorben.
Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 06/04/05 07:20 PM

R.I.P.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 06/04/05 08:18 PM

Auf eine bessere Dimension !

R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 26/04/05 11:20 AM

Laut Zeitungsbericht sind Erika Fuchs und Romano Scarpa gestorben sind.

Erika Fuchs ist für die Lokalisierung der Micky Maus ins Deutsche verantwortlich gewesen, und zu Romano Scarpa heißt es, daß er "die Disney-Heftchenwelt durch neue Schöpfungen bereichert" habe, unter anderem "Atömchen und Gitta Gans".


Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/04/05 11:29 AM

Maria Schell, die österreichisch-schweizerische "Grande Dame" des deutsch-sprachigen Films, ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Durch ihre Hauptrolle im Anti-Kriegsfilm "Die letzte Brücke", für die sie 1954 in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde, erlangte sie internationalen Ruhm und spielte später neben Hollywood-Stars wie Marlon Brando (in "Superman"), Jon Voight ("Die Akte Odessa"), Yul Brynner ("Die Brüder Karamasov") oder Gary Cooper ("Der Galgenbaum"). Gleichzeitig blieb sie aber immer ihrer Heimat verbunden und spielte in vielen europäischen Produktionen mit. In Deutschland wurde Maria Schell insgesamt neunmal mit dem Bambi ausgezeichnet (davon der letzte 2002 für ihr Lebenswerk).
Letztmalig Aufsehen erregte sie durch den Film "Meine Schwester Maria" ihres jüngeren Bruders, des OSCAR-Gewinners Maximilian Schell. Nach langer Demenz-Krankheit starb Maria Schell gestern Abend.
Rest in peace.
Posted By: Aliana

Re: rest in peace - 27/04/05 01:08 PM

In aller Hochachtung, Sie ruhe in Frieden. Eine großartige Frau!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 27/04/05 06:27 PM

Es war zwar über kurz oder lang abzusehen, aber dennoch eine sehr traurige Überraschung heute.

Maria Schell ist tot

Die bekannte Darstellerin starb am Dienstagabend im Alter von 79
Jahren auf ihrer Alm in Kärnten. In den Fünfzigerjahren war sie zum
Leinwandstar avanciert, sie drehte an der Seite von
Hollywood-Größen wie Yul Brunner, Marlon Brando und Gary Cooper.


Eine grandiose Schauspielerin (liegt in der Familie ) mit einzigartiger Leinwandpräsenz.
Spontan fällt mir jetzt Ihr Film Cimarron an der Seite von Glenn Ford ein, soz. eine kleine Familiensaga der amerikanischen Pionierzeit.
Hat mir sehr gut gefallen.


Ragon
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 27/04/05 08:20 PM

R.I.P.

Möge sie ihre Ruhe finden.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 01/05/05 08:06 PM

Am 13.04.2005 hat Wolfgang Krege das Zeitliche gesegnet.

Wolfgang Krege dürfte vielen "Herr der Ringe" Fans durch seine Neuübersetzung der Romanreihe von J.R.R. Tolkien und durch seine Übersetzung von "Das Simarillion" bekannt sein.

R.I.P.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 02/05/05 07:23 PM

Oh!

Na hoffentlich nicht wegen der starken Woge von Kritik, die ihm bei ersterem entgegengeschlagen ist!?

Sonst könnte man jetzt glatt Schuldgefühle kriegen...

War er schon so alt?


Ragon
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 02/05/05 08:25 PM

66 Jahre ist er geworden. 1939 in Berlin geboren und 2005 in Stuttgart gestorben. Seine Neuübersetzung des "Herrn der Ringe" war sicher nicht unumstritten.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 02/05/05 09:12 PM

Auf der extra HdR-Seite von Klett-Cotta ist ein Text dazu, zu dem Streit über die Neuübersetzung ...

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/05/05 12:50 PM

Wolfgang Krege
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 10/05/05 11:26 AM

Disney-Veteran Joe Grant im Alter von 96 Jahren am Zeichentisch gestorben.


http://portale.web.de/Boulevard/Kino_TV/

R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 10/05/05 09:09 PM

Stolzes Alter. Schade drum. R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 08/06/05 05:58 PM

Die amerikanische Schauspielerin Anne Bancroft ist tot.
Bancroft, geboren übrigens als Anna Maria Italiano, wurde in den 50er Jahren Schauspielerin und feierte ihren Durchbruch mit Arthur Penns Drama "Unter anderer Sonne", für das sie 1963 mit dem OSCAR als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde. Danach spielte sie in vielen bekannten Filmen mit, ihre berühmteste Rolle jedoch war die der Mrs. Robinson, die in Mike Nichols´ berühmter Tragikomödie "Die Reifeprüfung" den jungen Dustin Hoffman verführt. Dafür erhielt sie ebenso eine OSCAR-Nominierung wie für drei weitere Filme. Ihr letzter Kinofilm war 2001 die Komödie "Heartbreakers" mit Sigourney Weaver und Ray Liotta.
1964 heiratete Anne Bancroft den Komödien-Regisseur und -schauspieler Mel Brooks, mit dem sie bis zuletzt zusammenwar.
Anne Bancroft starb am Montag im Alter von 73 Jahren in New York an Krebs.

Rest in peace.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 08/06/05 06:07 PM

R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 08/06/05 06:54 PM

R.I.P.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 08/06/05 09:53 PM

R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 10/06/05 09:39 AM

"Schauspielerin Julia Palmer-Stoll bezahlte Tierliebe mit dem Leben"

Ich hätte nicht anders gehandelt ...


Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 10/06/05 11:28 AM

Tierliebe finde ich gut, auch einen Igel zu retten nobel. Nur sollte man dabei auch etwas auf die eigene Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer achten...
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 10/06/05 03:47 PM

Nobel aber grob fahrlässig.

Wie sagt schon ein altes Sprichwort:" Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um".

Trotzdem soll sie in Frieden ruhen.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 10/06/05 05:07 PM

Genau. Der Grande Dame und der Unbesonnenen: R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 10/06/05 11:35 PM

In Antwort auf:

Nobel aber grob fahrlässig.




Stimmt leider. Trotzdem soll sie in Frieden ruhen.
Posted By: Flash

Re: rest in peace - 11/06/05 05:15 PM

Ich lese gerade, daß Dana Elcar, den meisten wohl bekannt als MacGyvers Freund und Mentor Pete Thornton, gestorben ist.
Was mir auch nicht bekannt war, war daß seine Erblindung nicht nur in dieser Rolle, sondern auch in Wirklichkeit stattgefunden hat.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 11/06/05 10:18 PM

Oh ... MacGyver fand ich irgendwie cool. Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 11/06/05 10:20 PM

MacGyver lebt noch, sein Boss ist gestorben.
R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 11/06/05 10:26 PM

Ja, das habe ich schon verstanden. Trotzdem haben sie ja in der Serie mitgespielt und ich wollte mich nur kurz fassen.
Hier also die Korrekte Fassung:

Möge Dana Elcar in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 12/06/05 04:12 PM

Rest in peace.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 15/06/05 06:44 AM

Hat er nicht auch in "The Sting (der Clou)" mitgespielt?

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/06/05 12:38 PM

Yep, hat er.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 15/06/05 04:30 PM

Absolutely !

Trat als FBI-Mensch auf und hatte erheblichen Anteil daran, den korrupten Cop (Charles Durning),
der immer hinter "Hooker" (Robert Redford) her war, reinzulegen.


Ragon
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/07/05 11:37 AM

Der amerikanische Soulsänger Luther Vandross ist im Alter von 54 Jahren unerwartet verstorben.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 02/07/05 07:25 PM

Kenne ich nicht, ist aber trotzdem schade. R.I.P.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 02/07/05 07:52 PM

R.I.P

Wenn ich bedenke, dass er nicht so viel älter war als ich jetzt bin.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/07/05 10:49 AM

Todesursache waren anscheinend Spätfolgen eines 2003 erlittenen Schlaganfalls, von dem er sich nie vollständig erholt hat (obwohl er 2004 noch ein neues Album veröffentlichte, das mit vier Grammys ausgezeichnet wurde).

Palahn:
Vielleicht kennst du ja sein Duette mit Mariah Carey, "Endless love", und Janet Jackson, "The best things in life are free". Zu seinen größten Hits zählen auch "If only for one night", "Never too much" und "Stop to love" (müßten alle so um 1990 gewesen sein), allerdings war Vandross außerhalb Amerikas - wo er eine echte Legende ist - nie auch nur annähernd so erfolgreich.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 03/07/05 07:45 PM

Die Titel sagen mir jetzt nichts, ist auch nicht ganz meine Musik. Aber gehört habe ich bestimmt den einen, oder anderen Song davon im Radio.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 08/07/05 04:37 PM

Ernest Lehman, einer der erfolgreichsten Drehbuch-Autoren in Hollywood, ist tot.
Lehman erhielt in seiner Karriere insgesamt sechs OSCAR-Nominierungen (für Billy Wilders "Sabrina", Hitchcocks "Der unsichtbare Dritte", die Musical-Verfilmungen "West Side Story" und "Hello, Dolly" sowie die Theateradaption "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?") und 2001 den Ehren-OSCAR.
Ernest Lehman starb im Alter von 89 Jahren an einem Herzinfark.

Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 08/07/05 08:00 PM

Rest in Peace : Alle Toten des Terroranschlags in London.

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 08/07/05 08:35 PM

Ja, sie alle mögen in Frieden ruhen.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 08/07/05 08:47 PM

R.I.P
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 09/07/05 05:13 PM

R.I.P. an die unschuldigen in London !

Schade das G.W. grad nicht mit der Metro gefahren ist.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 09/07/05 07:58 PM

@Lynx: R.I.P. all denen, die dem Wahnsinn noch folgen werden.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 20/07/05 05:03 PM

Nach der Krankenstation ist jetzt auch noch der Maschinenraum unbesetzt.

In Antwort auf:

James "Scotty" Doohan starb heute um 13:30 Uhr in seinem Haus in Redmond, Washington. Bei ihm war seine Frau Wende, mit der er 28 Jahre lang verheiratet war. Als Todesursache gab Steve Stevens, Freund und Agent von Doohan, Alzheimer und eine Lungenentzündung an.




TREKNews.de
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 20/07/05 05:05 PM

Möge er die unendlichen Weiten finden. R.I.P
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 20/07/05 05:06 PM

Tja, da bist du mir kurz zuvorgekommen. Dabei wurde er ja erst vor ein paar Jahren nochmal Vater.

Rest in peace, Scotty ...
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 20/07/05 06:30 PM

Keiner mehr, der die doppelte Zeit angibt, die er wirklich braucht, um ein Problem zu lösen.
Er hatte den Ruf, echte Wunder vollbringen zu können.

R.I.P.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 21/07/05 05:38 AM

Ja, leider leider wird die Original-Crew langsam dezimiert. Hier noch ein Ausschnitt aus einer Sci-Fi-Vereinszeitschrift:

"Er hat unzählige Menschen auf fantastische Weise von hier nach dort gebracht. „Beam mich rauf, Scotty” wurde für Generationen von Fernsehzuschauern zur stehenden Redewendung.

Jetzt wurde der breitschultrige, schnauzbärtige Chefingenieur des Raumschiffs „Enterprise” selbst nach oben geholt: Der Schauspieler James Doohan, in aller Welt als Scotty bekannt, starb am Mittwoch im Alter von 85 Jahren."

Live long and prosper Scotty - R.I.P. James Doohan...


Posted By: Xanlosch

Re: rest in peace - 21/07/05 08:03 AM

RIP Scotty

Möge schottischer Whisky immer im Überfluss da sein, wo du nun verweilst !
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 21/07/05 10:12 AM

In Antwort auf:

"Er hat unzählige Menschen auf fantastische Weise von hier nach dort gebracht. „Beam mich rauf, Scotty” wurde für Generationen von Fernsehzuschauern zur stehenden Redewendung.

Jetzt wurde der breitschultrige, schnauzbärtige Chefingenieur des Raumschiffs „Enterprise” selbst nach oben geholt: Der Schauspieler James Doohan, in aller Welt als Scotty bekannt, starb am Mittwoch im Alter von 85 Jahren."




Exakt der gleiche Text taucht auch im Kölner Stadt-Anzeiger auf. Dort ist er mit "dpa" unterschrieben.


Posted By: Rei

Re: rest in peace - 21/07/05 10:30 AM

Und in ähnlicher Variante gab es diesen Text bei ARD, Pro7, NTV...
manchmal allerdings hieß es dort "Beam me up Scotty" und manchmal die deutsche Übersetzung
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/07/05 03:34 PM

Solche Meldungen werden meist von einer Agentur herausgegeben (in dem Fall eben der Deutschen Presseagentur) und deshalb benutzen verschiedene Medien häufig die exakt gleichen Worte. Oft wird die meist sehr kurze Agenturmeldung allerdings noch von eigenen Redakteuren ergänzt oder abgeändert.

Btw: So richtig breitschultrig und vor allem schnauzbärtig war Scotty in der Serie aber noch nicht ...
Posted By: buffalo

Re: rest in peace - 22/07/05 10:36 AM



"Scottys" Asche wird ins All "gebeamt"

Der verstorbene Schauspieler James Doohan bleibt den "unendlichen Weiten des Weltraums" auch im Tod verbunden.
Die Familie des Kanadiers werde eine private Trauerfeier abhalten, an deren Ende die Asche ins All geschickt werde, teilte Doohans Agent mit. Dies sei der letzte Wille des als Ingenieur "Scotty" in der Serie "Raumschiff Enterprise" bekannt gewordenen Schauspielers.
Den ausgefallenen Wunsch soll die texanische Firma Space Services erfüllen, die bereits die Asche von "Star Trek"Erfinder, Gene Roddenberry, zu den Sternen schickte. Bereits im September könnte es heissen: "Beam me up".

quelle:
http://news.search.ch/?cat=5&id=f663bf498b540c2393fb83a9c6440cc0
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 22/07/05 10:30 PM

Weniger Reise zu den Sternen, mehr Reise als Sternenschnuppe.
Wenn ich die Sache richtig sehe, schießt das Trägerraketchen eine Kapsel mit einem kleinen Teil der Asche auf eine ballistische Bahn damit sie kurze Zeit später wieder verglühen kann.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 24/07/05 03:03 PM

Sei doch nicht immer so! Bis jetzt klang das sehr romantisch! Aber nur bis jetzt...
Posted By: buffalo

Re: rest in peace - 25/07/05 09:24 AM

klaro muss das verglühen! wir haben schon zuviel weltraumschrott dort oben!
man stelle sich vor, jeder 100ste würde so eine space-urne wollen... wir hätten in kürzester zeit ein dunkles band um die erde... es gäbe auch die möglichkeit, schatten zu produzieren nach ein paar jahren, hehehe.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 31/07/05 08:36 PM

Wim Duisenberg ist heute im alter von 70 Jahren verstorben.
R.I.P.

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 31/07/05 08:56 PM

Habe ich irgendwie schonmal gehört. Wer war das?
Posted By: Morgain

Re: rest in peace - 31/07/05 09:02 PM

Duisenberg war der frühere EZB (Europäische Zentral Bank) -Präsident.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 31/07/05 09:59 PM

Ah, stimmt. Jetzt fällt's mir wieder ein. Naja, rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 06/08/05 01:09 PM

Heute ist der 60. Jahrestag des Abwurfs der Atombombe über Hiroshima (ein paar Tage später folgte eine weitere auf Nagasaki), für mich eines der schlimmsten Kriegsverbrechen in der Menschheitsgeschichte.

Für die Hunderttausende von Männern, Frauen und Kindern, die der Atombombe sofort oder durch ihre Nachwirkungen zum Opfer fielen, gilt:
Rest in peace!

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 06/08/05 07:27 PM

Gutes Ansinnen. Dem kann ich nur nur zustimmen. R.I.P.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 06/08/05 07:35 PM

Ich auch und hoffen, dass die Welt so etwas nicht mehr erleben muss. R.I.P
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 07/08/05 08:27 AM

In Antwort auf:

Ich auch und hoffen, dass die Welt so etwas nicht mehr erleben muss. R.I.P




Ich befürchte nur, dass die Amis immer wieder den Frieden herbeibomben werden...
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 07/08/05 09:08 AM

Bitte hier keine Diskussion über die Amerikaner anfangen. Danke.

RIP für die Opfer von Hiroshima und Nagasaki.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 07/08/05 02:42 PM

In Antwort auf:

Bitte hier keine Diskussion über die Amerikaner anfangen. Danke.







Auch ich hoffe das die Opfer von Nagasaki und Hiroshima in frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 12/08/05 02:23 PM

Der amerikanische Schauspieler Matthew McGrory ist tot.

Den Namen kennt vermutlich niemand hier, aber jeder, der Tim Burtons Meisterwerk "Big Fish" gesehen hat, wird sich an ihn in seiner bewegenden Rolle als sanfter Riese Karl erinnern. Zwar war er in Wirklichkeit nicht ganz so groß wie in diesem Film, aber mit 2,29 m dennoch sehr stattlich. Wie so viele Menschen seiner Größe (z.B. der Wrestler und Schauspieler André the Giant aus "Die Braut des Prinzen", den McGrory demnächst in einem Film verkörpern sollte), starb er bereits sehr jung eines natürlichen Todes. Matthew McGrory wurde nur 32 Jahre alt.

Rest in peace, Matthew.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 12/08/05 06:53 PM

Die Gute "Miss Ellie" hats auch erwischt !

R.I.P. Barbara Bel Geddes
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 12/08/05 08:14 PM

R.I.P. - André the Giant sagt mir auch noch was. Ein Film über ihn wäre sicher interessant geworden.

Mögen sie alle in Frieden ruhen.
Posted By: Flash

Re: rest in peace - 13/08/05 05:39 PM

Hans-Jürgen Brändle, "Director" aller drei Teile der hier allseits geliebten Nordlandtrilogie und, wenn ich mich recht erinnere, Gründungsmitglied von Attic, ist gestorben.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/08/05 07:08 PM

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 13/08/05 07:23 PM

R.I.P.

Aber ich muss zugeben, dass ich die Nordlandtrilogie nie gespielt habe.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 14/08/05 01:27 AM

In Antwort auf:

R.I.P.

Aber ich muss zugeben, dass ich die Nordlandtrilogie nie gespielt habe.




DAS ist in der tat ein versäumnis

nichtsdestotrotz mein stilles gedenken an den "mitbegründer" von attic
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 14/08/05 11:12 AM

WAAAS?

Gerade eben heut´ morgen hatt´ ich extra mal wieder in den DOS-Modus gebootet und aus Nostalgiegründen das Intro von "Die Schicksalsklinge" gestartet.
Dabei prangte natürlich auch wieder sein Name in den Credits.

Wo hast Du das her, Flash!?


Ragon
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 14/08/05 01:43 PM

Oh ! Rest in Peace.


Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 14/08/05 04:33 PM

R.I.P. und danke für die wunderbare Trilogie!
Posted By: Flash

Re: rest in peace - 14/08/05 05:57 PM

Quote:

Wo hast Du das her, Flash!?




U.A. hier
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 16/08/05 05:44 AM

Hier aber z.B. auch www.attic.de
Erstaunlich, dass die Seite immer noch existiert.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/08/05 11:12 AM

Allerdings!
Weiß eigentlich jemand, wie alt er geworden ist? Ich konnte in den angegeben Links nichts entdecken.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 16/08/05 08:10 PM

Da lässt sich anscheinend nirgends etwas finden. Er hat wohl sein Privatleben sehr gut aus der Öffentlichkeit heraus gehalten. Auch die Todesursache finde ich z.B. nicht.
Durch das Bild des Links von Flash und der Aussage (PC Games), er hätte mit seinem Schulfreund Guido Henkel (momentan wohl ca. 39 Jahre +-??) attic gegründet, würde ich auch auf ein Alter in dieser Region schließen.

Jedenfalls scheint er eine interessante Person gewesen zu sein, wenn selbst ehemalige Kollegen, wie BlueByte und ganz sehr ehemalige Kollegen, wie Jochen Hama (der die Seite attic immer noch registriert hält) ihm einen Nachruf widmen.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 19/08/05 03:02 PM

Frère Roger von Taizé ist ermordet worden - in der Kirche während des Gottesdienstes.

Noch letzten Oktober war selbst an diesem Ort in Taizé, wie viele andere Leute vor und nach mir...

Frère Roger war zwar schon nicht mehr der Jüngste und gesundheitlich angeschlagen und sein Leben gehabt. Dennoch: was kann jemand nur zu so einer Tat bewegen?

R.I.P. - mögest Du Deinen Frieden finden.

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 19/08/05 07:56 PM

Das ist echt übel. R.I.P.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 19/08/05 08:08 PM

Wie sinnlos! R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 21/08/05 01:13 PM

Der Angreifer soll angeblich psyachisch gestört oder geistig verwirrt gewesen sein.

Rest in Peace.


Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 22/08/05 08:36 PM

"Sie", nicht "Er" !
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 22/08/05 08:48 PM

Er - der Angreifer.

Meine Informationen bestanden bis jetzt nur aus einem "Anfgreifer".

Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 22/08/05 10:01 PM

Sie, die Angreiferin !
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 22/08/05 10:03 PM

Muss das hier sein?
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 28/08/05 06:22 PM

In den Nachrichten kam, daß Hans Clarin gestorben ist.

Möge er in Frieden ruhen.


Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 28/08/05 06:54 PM

R.I.P.
Wieder ein guter deutscher Schauspieler weniger.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 28/08/05 06:58 PM

Oh ... den fand ich immer sehr sympatisch. R.I.P.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 28/08/05 07:46 PM

Der so unvergeßliche Sprecher des "Pumuckl" (auch wenn ich ihn keineswegs darauf reduzieren will) ist tot.
Nun ist der kleine Kobold also seinem Meister Eder gefolgt - wieder eine mächtige Kindheitserinnerung, die das Zeitliche gesegnet hat!

Ein Nachruf auf zdf.de


Ragon
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 28/08/05 08:10 PM

Ja, er konnte das wirklich toll ! Ich habe ihm immer den Kobold zu 150 % abgenommen !

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 28/08/05 08:19 PM

Hat Hans Clarin nicht auch in "Seventy Seven Sunset Strip" den "Cookie" synchronisiert?
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 28/08/05 09:06 PM

Sic!
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 28/08/05 09:53 PM

Er hat viele lustige Figuren gesprochen, Pumuckl war nur die berühmteste.

Er war wirklich ein sympatischer Mensch.

R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 31/08/05 08:52 PM

Ich las gerade, daß Michael Sheard gestorben ist.

Ich habe ihn zwei Mal getroffen und ihn in sehr guter Erinnerung behalten.

Englische Meldung dazu : http://news.bbc.co.uk/1/hi/entertainment/tv_and_radio/4200884.stm

May he rest in peace.


Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 31/08/05 08:59 PM

Wir sollten auch den Opfern des Hurrikans "Katrina" gedenken. R.I.P.

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 31/08/05 10:11 PM

Das stimmt allerdings. R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/09/05 02:24 PM

Der legendäre amerikanische Regisseur Robert Wise ist tot.

Robert Wise erhielt neben einem Ehren-OSCAR für sein Lebenswerk zwei Auszeichnungen als bester Regisseur der Musicals "West Side Story" und "Meine Lieder - meine Träume" (besser bekannt unter dem Originaltitel "The Sound of Music"), die zugleich zu seinen größten Hits zählen. Außerdem erhielt er drei weitere OSCAR-Nominierungen.
Zu seinen bekanntesten und erfolgreichsten Filmen außer den genannten zählen der Science-Fiction-Klassiker "Der Tag, an dem die Erde stillstand" (1951), der klaustrophobische U-Boot-Film "U23 - Tödliche Tiefen" mit Clark Gable und Burt Lancaster (1958), das Plädoyer gegen die Todesstrafe "Ich will leben!" mit Susan Hayward, der Gruselklassiker "Bis das Blut gefriert" (1963), das Abenteuerepos "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" mit Steve McQueen (1966), der SF-Film "Andromeda - Tödlicher Staub aus dem All" (1971) und "Star Trek - Der Film" (1979).

Robert Wise starb gestern vier Tage nach seinem 91. Geburtstag in Los Angeles an Herzversagen.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 15/09/05 07:40 PM

Friede seiner Asche! R.I.P.
Posted By: MIB

Re: rest in peace - 16/09/05 08:33 PM

F.K. Waechter ist gestorben.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 16/09/05 08:51 PM

Auch er möge in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 20/09/05 01:20 PM

Simon Wiesenthal ist tot.

Der jüdische Holocaust-Überlebende wurde international als "Nazi-Jäger" bekannt, der das Simon-Wiesenthal-Zentrum zur Ahndung von NS-Verbrechen begründete und dessen größter Fang die Entdeckung von Adolph Eichmann in Argentinien war.

In Anerkennung seiner Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz und den Ritterschlag von Queen Elizabeth II.

Simon Wiesenthal ist tot

Simon Wiesenthal starb im Alter von 96 Jahren in Wien.
Rest in peace.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 20/09/05 10:37 PM

Sein Leben spricht für sich, ein deutliches und unüberhörbares Wort.

Mögen wir niemals vergessen - denn sonst Gnade uns Gott.

Frieden und Glück diesem besonderen Menschen.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 21/09/05 12:21 AM

Auch er möge seine letzte Ruhe finden.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 21/09/05 10:14 AM

Dem schließe ich mich an. Möge er in Frieden ruhen.

Posted By: Conflux

Re: rest in peace - 02/10/05 12:34 PM

Quote:

Hans-Jürgen Brändle, "Director" aller drei Teile der hier allseits geliebten Nordlandtrilogie und, wenn ich mich recht erinnere, Gründungsmitglied von Attic, ist gestorben.




Das habe ich heute erst erfahren. Rest in peace.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 22/10/05 09:11 PM

R.I.P.

Cpt. Jack.

Er sit mit 43 Jahren an einer Hirnblutung am Samstag gestorben. Am Montag isn Koma gefallen auf Mallorca. Er hinterlässt 5 Kinder.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 22/10/05 10:46 PM

RIP

In Memoriam:
Am 04.10. war Rashida's erster Todestag.
Ich vermisse sie sehr.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 23/10/05 10:43 AM

Ja, ihr Stil war einzigartig ... Ich vermisse ihre Beiträge bei OTRA auch sehr.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 31/10/05 11:38 AM

Die amerikanische Schauspielerin und Schülerin Tara Correa-McMullen ist tot.

Vermutlich hat noch nie jemand hier von ihr gehört (inklusive meiner selbst), aber vielleicht kennt sie der eine oder andere aus der auch in Deutschland beliebten Familienserie "Für alle Fälle Amy", in der sie eine wiederkehrende Rolle spielte.

Tara Correa-McMullen war gerade mal 16 Jahre alt, als sie nach Angaben der Polizei von Los Angeles vermutlich völlig unbeteiligt in eine Schießerei auf der Straße geriet und tödlich getroffen wurde.
Die Täter konnten entkommen.

Rest in peace, Tara Correa-McMullen.
Sie wurde ein Opfer der waffenverrückten amerikanischen Gesellschaft. Eines von ungezählten, meist anonymen Opfern.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 31/10/05 12:33 PM

So ein junger Mensch.
Möge sie jetzt in einer friedlicheren Welt sein.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 31/10/05 10:23 PM

Die Amis und ihre Waffengesetze. Zum heulen. R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/11/05 03:59 PM

Der amerikanische Drehbuchautor und Produzent Michael Piller ist tot.

Vor allem "Star Trek"-Fans werden mit dem Namen etwas anfangen können, denn er hat bei "TNG", "Deep Space Nine" und "Voyager" sowohl als Autor als auch als ausführender Produzent mitgewirkt.

Vor seiner "Star Trek"-Zeit war Piller u.a. an Serienhits wie "Miami Vice" oder "Cagney & Lacey" beteiligt und zuletzt entwickelte er mit seinem Sohn Shawn die erfolgreiche kanadische Mysteryserie "Dead Zone".

Michael Piller starb am Dienstag im Alter von 57 Jahren an Krebs.
Rest in peace.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 04/11/05 06:31 PM

Oh, Dead Zone läuft derzeit im TV.

R.I.P.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 04/11/05 08:52 PM

Einer der "Goldenen Jahre" ist also nicht mehr.

Möge er Frieden finden, dort wo bis jetzt noch jeder Mensch hingegangen ist.

[ Krebs ist immer Mist und so alt war er auch noch nicht! ]
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/11/05 02:47 PM

George Best ist tot.

Der nordirische Ex-Fußball-Star gilt als erster "Popstar" unter den Fußballern und wurde in den 60er Jahren mit Manchester United als Stürmer mehrfach englischer Meister und gewann 1968 den Europapokal der Landesmeister. Leider kam er mit dem Ruhm und dem Geld nicht klar und wurde bekennender Alkoholiker.
Als Folge seines ausschweifenden Lebensstils starb George Best heute im Alter von 59 Jahren an einer Lungen- und Nierenentzündung.
Vor allem sein legendärer Spruch "Ich habe eine Menge Geld für Alkohol, billige Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich verprasst!" wird wohl niemals in Vergessenheit geraten ...

Rest in peace, George.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/11/05 04:00 PM

*seufz* Und gleich noch einer ...

Der japanisch-stämmige amerikanische Schauspieler Noriyuki "Pat" Morita ist tot.
Richtig berühmt wurde Morita durch seine Rolle als weiser Lehrmeister in der beliebten "Karate Kid"-Reihe (für die er beim ersten Teil sogar seine einzige OSCAR-Nominierung erhielt), außerdem trat er regelmäßig in Fernsehserien wie "Happy Days", "M*A*S*H", "Kung Fu", "Magnum" oder selbst "Baywatch" auf.

Pat Morita starb gestern in Las Vegas im Alter von 73 Jahren eines natürlichen Todes.

Rest in peace.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 25/11/05 05:09 PM

Nicht zu vergessen seine eigene TV-Serie "Ohara", die zwar recht kurz ausfiel, mir aber dennoch gut gefiel. Zudem hatte er einen Gastauftritt in "Eine schrecklich nette Familie", und der Teil gehört meiner bescheidenen Meinung nach zu den besten.
Aber unübertroffen ist er als Mr. Miyagi in den Karate-Kid-Filmen, das stimmt schon. Abgesehen vom vierten Teil, der eher schlecht ist, habe ich die Reihe schon immer gemocht.

Möge er in Frieden ruhen...
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 25/11/05 06:05 PM

Oh, ich fand ihn in seinen Rollen immer sehr lustig.

R.I.P.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 25/11/05 06:23 PM

Schien mir immer so als sei es auch Privat ein netter Mensch (da kann man sich zwar schwer irren aber es kam mir deenoch so vor).

Möge er in Frieden ruhen
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/11/05 12:10 PM

Und der nächste ...

Der britische Rallye-Fahrer und Ex-Weltmeister Richard Burns ist im Alter von nur 34 Jahren an den Folgen eines Gehirntumors gestorben, nachdem er 2004 zwischenzeitlich sogar schon geheilt zu sein schien. Sechs Monate später kehrte der Tumor jedoch leider zurück.

Rest in peace.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 10/12/05 09:52 PM

Richard Pryor ist an den Folgen eines Herzinfarktes nach langjähriger Erkrankung an Multipler Sklerose in San Fernando Valley gestorben. 9 Tage nach seinem 65. Geburtstag.
Bekannt z.B. aus "Supermann III", "Das Verrückte California Hotel" oder Filmen mit Gene Wilder ("Trans Amerika Express").
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 10/12/05 10:28 PM

Ich erinnere mich an einige Rollen von ihm.
R.I.P.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 11/12/05 12:58 AM

völlig unerwähnt ist der tod hanns dieter hüschs
r.i.p.

einer der scharfzüngigsten systemkritiker der "deutschen seele"

alles gute alter grantler
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/12/05 09:33 AM

Zu Richard Pryor sollte noch gesagt werden, daß er als erster schwarzer Komiker gilt, der in den USA alleine (also nicht als komischer Sidekick eines weißen Komikers) Erfolg hatte und damit den Weg für die ganzen Eddie Murphys, Chris Rocks und Co. ebnete.
Rest in peace.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 11/12/05 12:55 PM

Quote:

und damit den Weg für die ganzen Eddie Murphys, Chris Rocks und Co. ebnete.



Und meiner bescheidenen Meinung nach die meisten dieser Herrschaften locker in die Tasche stecken kann... RIP!

Auch der Tod von Hans-Dieter Hüsch ist sehr traurig (auch wenn ihn heutzutage nicht mehr viele der jungen Leute kennen werden). Möge auch er in Frieden ruhen.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 11/12/05 01:02 PM

Ich hatte vor Hanns-Dieter Hüsch einen immens großen Respekt. Er war sehr eigen-willig-ständig, und vertrat seinen ganz persönlichen kabarettistischen Humor. Deswegen fühlte ich mich auch so betroffen, als ich von seinem Tod hörte.

In meinen Augen (meiner ganz persönlichen Ansicht nach) ist er einer der ganz großen des deutschen Kabaretts. Meiner Meinung nach hätte er ein Staatsbegräbnis verdient.

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 11/12/05 07:15 PM

Dieser Thread ist echt deprimierend. Aber auch das gehört (leider) dazu.
Ruhet in Frieden.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/12/05 02:52 PM

Der amerikanische Schauspieler Vincent Schiavelli ist tot.

Bevor ich etwas über ihn schreibe, erstmal ein Foto, denn dann dürften die meisten wissen, um wen es geht:
Vincent Schiavelli

Im Artikel steht ja eigentlich auch alles weitere von Bedeutung, ich möchte nur noch anfügen, daß mein Lieblingsauftritt von Schiavelli der in einer Episode von "Akte X" ist, die in einem reichlich merkwürdigen fahrenden Zirkus spielt.

Gestern starb Vincent Schiavelli im Alter von 57 Jahren auf Sizilien an Lungenkrebs.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 27/12/05 07:53 PM

Wirklich schade. 57 ist noch kein Alter zum sterben. Rest in Peace!
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 13/01/06 01:05 PM

Am 06.01.06 starb Sascha Pieroth im Alter von 31 Jahren. Er war tätig als Producer der Gothic Reihe.

Rest in Peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/01/06 05:37 PM

Techno-Legende Mark Spoon ("Jam & Spoon") ist am Mittwoch im Alter von 39 Jahren in Berlin verstorben. Todesursache ist bislang unbekannt.

Rest in peace.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 13/01/06 05:58 PM

Mensch, was geht denn da ab?

Alle so jung...
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 13/01/06 08:57 PM

Schon wieder eine ungesunde Woche.

Wer mag "Der Bulle von Tölz"? Die Serie muss in Zukunft ohne Pfeiffer auskommen. Schauspieler Udo Thomer erlag gestern im Alter von 60 Jahren den schweren Kopfverletzungen, die er sich durch einen Sturz zugezogen hatte.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 14/01/06 05:28 PM

Wer immer diese Serie mag (wie ich zum Beispiel), weiß, dass damit ein Hauptcharakter für immer fehlen wird und nicht zu ersetzen ist. Sehr traurig! R.I.P.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 14/01/06 08:20 PM

Wie gesagt, eine ungesunde Woche.
Die zweifache Oscarpreisträgerin Shelley Winters ist in einen Erholungsheim in Beverly Hills im Alter von 85 Jahren an Herzversagen gestorben nachdem sie im Oktober einen Herzinfarkt erlitten hat.
Spiegel Online
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/01/06 09:34 AM

Und ich habe erst letzte Woche "Die Höllenfahrt der Poseidon" mit ihr einer sehr schönen Rolle gesehen ...
Dabei hat sie natürlich auch in künstlerisch wertvolleren Filmen überzeugt, so in Kubricks "Lolita", in Charles Laughtons einziger Regiearbeit "Die Nacht des Jägers" oder in Robert Wises film noir "Wenig Chancen für morgen".
Shelley Winters erhielt in ihrer sehr langen Karriere (sie drehte noch bis 1999 Filme) zwei OSCARs als beste Nebendarstellerin für "Das Tagebuch der Anne Frank" und "Träumende Lippen", zudem zwei weitere Nominierungen für "Die Höllenfahrt der Poseidon" und (als Hauptdarstellerin) für "Ein Platz an der Sonne".

Rest in peace.

Aber immerhin starb sie im Gegensatz zu den anderen bekannten Toten dieser Woche erst in hohem Alter ...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/01/06 02:40 PM

Der amerikanische Schauspieler Chris Penn ist tot.

Obwohl er immer im Schatten seines älteren Bruders, des OSCAR-Gewinners Sean Penn, stand, hinterließ Chris Penn doch in berühmten Filmen wie Quentin Tarantinos "Reservoir Dogs", Robert Altmans "Short Cuts" oder Lee Tamahoris "Nach eigenen Regeln" (lief erst letzte Woche im ZDF) bleibenden Eindruck.

Chris Penn starb im Alter von nur 40 Jahren aus bislang ungeklärten Gründen in seiner Wohnung in Santa Monica in Kalifornien.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 25/01/06 09:30 PM

Wie früh manche Leute sterben,ist wirklich tragisch. R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/01/06 01:15 PM

Gemäß Autopsie soll es eine natürliche Todesursache gewesen sein - erstaunlich bei dem Alter (wobei sein Alter in manchen Quellen auch mit 43 angegeben wird). Allerdings soll er zuletzt starkes Übergewicht gehabt haben.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 26/01/06 06:24 PM

Das hatte er in der Tat - ganz im Gegensatz zu zum Beispiel in "Footloose" neben Kevin Bacon, einer seiner ersten Kino-Auftritte.

Äußerst schade um ihn. Schien ein netter Kerl zu sein und hatte wie von Ralf schon erwähnt, in interessanten Nebenrollen einiger guter Filme wirklich gute gespielt.

Definitiv viel zu früh.


Ragon
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 27/01/06 11:42 AM

Altbundespräsident Johannes Rau ist heute morgen, im Alter von 75 Jahren verstorben.

R.I.P
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 27/01/06 11:53 AM

Oh. Er hatte in der letzten Zeit schon alle Termine abgesagt.

Möge er in Frieden ruhen.


Posted By: daedalus

Re: rest in peace - 27/01/06 12:08 PM

Wirklich? Scheiße! Das war maln toller Politiker. Er war der erste der wirklich auf Deutsch in israel reden durfte, überhaupt hat er sehr viel für die Deutsch-Israelisch/Jüdische Verständigung getan.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/01/06 12:19 PM

Er war nicht gerade mein Lieblingspolitiker, aber es gibt weißgott jede Menge unfähigere, sowohl in politischer wie auch in menschlicher Hinsicht.

Rest in peace.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 27/01/06 05:20 PM

Rest in Peace, Johannes Rau.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 27/01/06 07:17 PM

Er möge in Frieden ruhen.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 17/02/06 10:29 PM

Am 13.02.06 verstarb Andreas Katsulas. Er erlag dem Lungenkrebs.
Andreas Katsulas spiele u.a. Den Narnbotschafter G'Kar in der Serie Babylon 5 und den Romulaner Tomalak in Star Trek.

Rest in Peace.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 17/02/06 10:56 PM

Ich erinnere mich sehr gut seine Rolle in Babylon 5.

R.I.P.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 18/02/06 05:20 AM

Ohne nun gänzlich pietätlos wirken zu wollen - aber jedes Mal, wenn jemand diesen Thread wieder hervorkramt, muss ich automatisch an Karl Ranseier denken....


Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 18/02/06 01:56 PM

DEr is ja jede Woch eaufs neue gestorben ! Ein wahrer Künstler im sterben.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 18/02/06 03:33 PM

Erstaunlicherweise hat er da wohl alle an der Nase herumgeführt. Karl Ranseier lebt - und ist sogar Abgeordneter des deutschen Bundestages !

Allerdings unter falschem Namen, guckst Du hier:

KARL RANSEIER LEBT !
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 18/02/06 05:27 PM

Ich bin mir jetzt wirklich nicht sicher, ob dieser Thread dafür wirklich geeignet ist, Ddraigy.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 18/02/06 06:47 PM

ich musste mir auch schon einmal böse dinge anhören, nachdem ich k. r. ins spiel gebracht hatte
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 18/02/06 08:30 PM

Dies ist ja schliesslich auch ein toternster Thread. Aber zumindest habe ich mich ans Thema gehalten...


Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 01/03/06 03:06 PM

Dennis Weaver (81) Schauspieler aus "Rauchende Colts" und "Ein Sheriff in New York" ist gestern gestorben.

Dennis Weaver

R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 01/03/06 09:51 PM

81 Jahre sind nicht zu verachten. Dennoch ist es schade, dass er seinen Abschied wegen dem Lungenkrebs nehmen musste. "Ein Sheriff in New York" habe ich damals immer sehr gerne gesehen. Vermutlich, weil das irgendwie eine abgedrehte Idee war. Auf jeden Fall war die Serie sehr interessant und Weaver wirklich großartig.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 13/03/06 12:08 PM

emil beck ist tot


r.i.p.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/03/06 11:36 AM

Der amerikanische Star-Regisseur Richard Fleischer ist tot.

Seine größten Erfolge feierte Fleischer in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg bis in die 70er Jahre hinein. Seine bekanntesten Filme sind "20.000 Meilen unter dem Meer" mit Kirk Douglas, James Mason und Peter Lorre, "Die Wikinger" mit Kirk Douglas, Tony Curtis und Janet Leigh, "Die phantastische Reise" mit Raquel Welch, "Jahr 2022 ... Die überleben wollen" mit Charlton Heston und das Original von "Dr. Dolittle".
Später konnte er seine Fähigkeiten leider nicht mehr richtig unter Beweis stellen mit Filmen wie "Ashanti", "Red Sonja" oder "Conan der Zerstörer".
Seinen einzigen OSCAR erhielt Fleischer interessanterweise für eine Dokumentation aus seiner Anfangszeit als Regisseur, "Design for Death".

Richard Fleischer starb bereits am Samstag in Los Angeles friedlich im Alter von 89 Jahren eines natürlichen Todes.

Rest in peace.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 27/03/06 03:13 PM

stanislaw lem weilt auch nicht mehr unter den lebenden

r.i.p.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/03/06 04:11 PM

Autor Lem ist gestorben

Rest in peace.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 27/03/06 05:33 PM

"... Zu Weltruhm aber gelangte er als Meister der seriösen und
intelligenten Science-fiction-Literatur, in der er die Einflußnahme der
Technik auf die geistige Welt schilderte. Die Fachkritik attestierte ihm,
den Science-fiction-Roman "literaturfähig" gemacht und von bloßer
Phantasterei befreit zu haben...."

Zusammen mit Isaac Asimov wirklich die "Speerspitze" der wirklich großen und substanzielleren SF.

Möge er in Frieden ruhen... und die Menschheit doch noch die Kurve kriegen!



Ragon "Solaris"

P.S.: "Ein Visionär auf den toten Schultern nicht existierender Maschinen - zum Tode von Stanislaw Lem"
- Nachruf auf heise.de

"Wir stehen am Anfang einer Epoche, vor der mir graut"
- ausführliches Interview von 1996 mit Stanislaw Lem auf Telepolis (für die er auch einige Kolumnenbeiträge schrieb)
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 27/03/06 08:41 PM

Ich erfuhr es eben aus den Nachrichten. R.I.P. Und danke für die schönen Bücher!
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 27/03/06 09:07 PM

Ach ja.... Ich habe hier auch noch eine etwas mitgenommene Ausgabe seiner "Sterntagebücher", 4. Auflage von 1980. Bis heute bestimmt 3 Dutzend Mal gelesen.....
Posted By: Marian

Re: rest in peace - 28/03/06 12:06 AM

Mir fehlen die Worte. Auch ich habe viele seiner Bücher geliebt. Nun, Ion Tichy, mußt du wohl allein weiterfliegen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 31/05/06 05:11 PM

Der japanische Regisseur Shohei Imamura ist tot.

Hierzulande dürfte er den meisten eher unbekannt sein, aber in Japan hatte er einen ähnlichen Kultstatus wie Akira Kurosawa und auch bei den internationalen Kritikern war er mehr als geachtet.
Ich persönlich kenne von seinem umfangreichen Werk nur das sehr anrührende Hiroshima-Drama "Black Rain" und seinen Beitrag zum Episodenfilm "11'09''01 - September 11", zu seinen erfolgreichsten Filmen zählen weiterhin "Der Aal" (1997 mit der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet) und "Die Ballade von Narayama" (ebenfalls Goldene Palme).

Shohei Imamura ist gestern im Alter von 79 Jahren gestorben. Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 10/07/06 01:20 PM

Mögen sie in Frieden ruhen :

Robert Gernhardt

Rudi Carrell

(Falls die Meldung hier stimmt.)

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 10/07/06 02:53 PM

Rest in peace.

Viele in diesem Forum haben die wirklich guten Jahre von Rudi Carrell, einem der letzten großen Showmaster im deutschen Fernsehen, ja gar nicht mehr mitbekommen. Ich selbst eigentlich auch nur noch den Rest davon ("7 Tage - 7 Köpfe" zähle ich NICHT dazu).
Er war ein Großer der deutschen Fernsehunterhaltung und es mag ein kleiner Trost sein, daß sein letzter öffentlicher Auftritt bei der Verleihung eines Ehrenpreises für sein Lebenswerk bei der Goldenen Kamera erst vor wenigen Monaten ein sehr, sehr würdiger war.

Rest in peace, Rudi.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 10/07/06 07:57 PM

Ja, es ist schade um Rudi Carrell. Und da ich seine Anfänge im deutschen Fernsehen noch mitbekommen habe, ist es umso bedauerlicher, dass es solche Entertainer kaum noch gibt.

R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 10/07/06 08:44 PM

Ich liebte seine "Tagesshow". Das war wirklich erstklassiger Humor. R.I.P.
Posted By: daedalus

Re: rest in peace - 11/07/06 10:51 AM

Ich habe ein paar von seinen aufgezeichneten Tagesshows gesehen. Schade um ihn
Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 11/07/06 11:03 AM

Ich fand so bemerkenswert wie er mit seiner schweren Krankheit umgegangeni ist.
R.I.P.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 11/07/06 11:03 AM

na ja, ich hab ihn "live" erlebt und ohne pietätlos sein zu wollen:
MEINEN nerv hat er nie getroffen.

dennoch möge er in frieden ruhen; im deutschen fernsehen war er ein ganz großer
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 11/07/06 11:51 AM

Mir hat sein Stil immer gefallen - obwohl auch ich (wie Ralf) 7 Tage 7 Köpfe nicht wirklich so toll fand.
Vor allem das letzte Interview, das man jemand hier im Forum verlinkt hatte, hat mir sehr gefallen.

Die Zeiten haben sich geändert. Jemand wie ihn wird es wohl im deutschen Fernsehen nie wieder geben.



Von jemand ganz grossem zu jemanden, der etwas kleiner war:

Wahrscheinlich kennt bei euch kaum jemand die Band "Elis" (obwohl sie gerade in Deutschland eine Menge Fans haben) aber am Samstag ist die Sängerin von "Elis" Sabine Dünser völlig unerwartet mit 28 Jahren gestorben.

Am Freitag hat sie geprobt und ist einfach zusammengebrochen. Gehirnblutung.
Tja, so schnell kann's gehen.

Sabine und ich waren auf einem professionellen Level gute Freunde und ich werde ihre schrägen Vorschläge, welche Lieder ich doch als nächstes singen solle, sehr vermissen.

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 11/07/06 07:42 PM

28? Das ist wirklich tragisch. Auch, wenn ich sie nicht kenne, mein Beileid.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 11/07/06 09:19 PM

Syd Barrett gestorben:
Früherer Pink Floyd Sänger gestorben

R.I.P
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 12/07/06 05:30 PM

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 14/07/06 01:38 PM

Der amerikanische Schauspieler und Comedian Red Buttons ist tot.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde er in den USA durch seine "Red Buttons Show" zu einem Star und machte sich später auch als zuverlässiger Nebendarsteller in Hollywood einen Namen.
Zu seinen bekanntesten Filmen zählen der Antikriegsfilm "Der längste Tag", die Komödie "Hatari!" mit John Wayne, Sydney Pollacks "Nur Pferden gibt man den Gnadenschuß" und "Die Höllenfahrt der Poseidon". Zudem gewann Buttons einen OSCAR für die beste Nebenrolle in "Sayonara" mit Marlon Brando.
Seinen letzten Auftritt hatte er noch 2005 in der TV-Serie "emergency room".

Red Buttons starb gestern im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer Gefäßkrankheit.

Rest in peace.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 14/07/06 02:27 PM

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 24/07/06 09:59 AM

Ich weiß nicht, ob es an der Hitze liegt (die ja wohl auch in den USA grassieren soll), aber jedenfalls scheint die Promi-Sterberate momentan sehr hoch zu sein. Den Tod des zweifachen OSCAR-Nominee Jack Warden ("Die 12 Geschworenen", "Verdammt in alle Ewigkeit", "Die Unbestechlichen", "Tod auf dem Nil", zuletzt in "Helden aus der zweiten Reihe" neben Keanu Reeves zu sehen) hatte ich ja bereits im "TV-Tips"-Topic erwähnt, hiermit also noch mal: Rest in peace, Jack.

Nun hat es einen weiteren alten Recken erwischt, den ich immer sehr mochte:
Der japanisch-amerikanische Schauspieler Mako ist tot.
Ich bin mir sicher, daß jeder, der sich auch nur ansatzweise für amerikanische Filme oder Serien interessiert, Mako oft gesehen hat (wenn auch möglicherweise, ohne es zu wissen). Denn gemeinsam mit dem bereits vergangenes Jahr verstorbenen Noriyuki "Pat" Morita wurde Mako eigentlich immer dann in Hollywood besetzt, wenn es eine asiatische oder allgemein exotische Rolle in einem Film oder einer Serie gab ...

Die Rolle, durch die ich erstmals auf ihn aufmerksam wurde, war die des Zauberers in "Conan, der Barbar" und der Fortsetzung "Conan, der Zerstörer". Weitere große Hollywood-Produktionen waren "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" mit Steve McQueen (für diese Rolle erhielt er eine OSCAR- und eine Golden-Globe-Nominierung), "Sieben Jahre in Tibet", "Crying Freeman", "Highlander III" und zuletzt "Die Geisha".
Vor allem aber war er als Gastdarsteller an so ziemlich jeder amerikanischen Serie beteiligt, die je gedreht wurde:
Das begann in den 60er Jahren mit der beliebten Kriegs-Comedy-Serie "McHale´s Navy" mit Ernest Borgnine, ging weiter mit "Bezaubernde Jeannie", "Tennisschläger und Kanonen", "Kung Fu", "Die Straßen von San Francisco" und "M*A*S*H", setzte sich fort mit "Quincy", "Fantasy Island", "Magnum" und dem "A-Team" in den 80ern und ging bis zuletzt mit Auftritten in "J.A.G.", "Martial Law", "Eine himmlische Familie", "Charmed", "The West Wing" und "Monk".
Sein letzter Film wird der bereits abgedrehte "Rise" sein, ein Mystery-Thriller mit Lucy Liu, Michael Chiklis und Carla Gugino.

Mako starb am Freitag im Alter von 72 Jahren in Kalifornien an Krebs.
Rest in peace.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 24/07/06 09:47 PM

R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 29/07/06 09:39 AM

Gleich 2 Todesfälle.

Zum einen ist Elisabeth Volkmann, den meisten wahrscheinlich noch aus der Klamaukserie "Klimbim" ein Begriff, gestorben.
Und David Gemmell, Englischer Fantasyautor, ist ebenfalls gestorben. Gemmell hat u.a. die Drenai-Saga geschrieben.

R.I.P.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/07/06 09:53 AM

Oh nein, David Gemmell?
So ein Mist, ich habe ihn immer sehr gerne gelesen - wobei die Drenai-Sage immer noch ungelesen bei mir rumliegt, weil ich nie die Zeit hatte, damit anzufangen.

Er war doch noch nicht mal sonderlich alt, oder?
Ich sehe gerade, er war erst 57. Eine Schande.

Rest in peace.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 29/07/06 02:04 PM

David Gemmell war ein sehr guter Autor. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher aus dem Drenai-Zyklus ist "Winterkrieger".
Posted By: Rei

Re: rest in peace - 29/07/06 08:28 PM

Dem Publikum in meiner Altersklasse wird Elisabeth Volkmann wohl eher als Marge Simpsons Synchronisationsstimme bekannt sein.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 29/07/06 08:45 PM

Echt ? Das hat sie gemacht ? Wußte ich gar nicht ...

Posted By: elgi

Re: rest in peace - 29/07/06 09:35 PM

Quote:

Dem Publikum in meiner Altersklasse wird Elisabeth Volkmann wohl eher als Marge Simpsons Synchronisationsstimme bekannt sein.



Zum Glück war Klimbim noch in meiner Zeit... so habe ich sie sowohl dort als auch bei den Simpsons erlebt - übrigens nicht nur Marge, sondern auch ihre beiden Schwestern.

R.I.P.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 29/07/06 09:58 PM

Sic est.

Heute nachmittag war im übrigen ein, wie ich finde, recht sehenswertes Porträt von ihr (bereits aus 1997) auf ARD zu betrachten (14.03 Uhr).

Ziemlich schade um sie.

Zumal sie die letzten zwei Jahre nach dem Tod ihres zweiten Mannes wieder recht einsam verbracht haben soll.

R.I.P.


Ragon
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 31/08/06 11:41 AM

Die kanadisch-amerikanische Schauspiel-Legende Glenn Ford ist tot.

Ford war vor allem in den 40er und 50er Jahren einer der beliebtesten und gefragtesten Stars in ganz Hollywood und drehte zahlreiche erfolgreiche Filme, darunter viele Film noirs und Western.
Berühmt wurde er 1946 durch seine Hauptrolle im Film noir-Klassiker "Gilda" mit Rita Hayworth. Zu seinen weiteren großen Erfolgen zählen das Drama "Die große Lüge", Fritz Langs "Heißes Eisen" und "Lebensgier", das Sozialdrama "Die Saat der Gewalt", der Western "Zähl´ bis drei und bete" (auch bekannt unter dem Originaltitel "3:10 to Yuma"), die Western-Komödie "In Colorado ist der Teufel los", die Kriegsfilme "Torpedo los!" und "Die Schlacht um Midway", Frank Capras Boulevard-Komödie "Die unteren Zehntausend" und Richard Donners "Superman".

Für seine Rolle in "Die unteren Zehntausend" erhielt Glenn Ford einen Golden Globe, zusätzlich stehen zwei weitere Nominierungen und etliche andere Auszeichnungen auf seinem Konto.

Anfang der 90er Jahre zog sich Ford aufgrund gesundheitlicher Probleme endgültig vom Filmgeschäft zurück. Gestern starb Glenn Ford im reifen Alter von 90 Jahren in Beverly Hills, Kalifornien.

Rest in peace.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 04/09/06 07:03 PM

Jo, Steve Irwine hats nu zerrissen, hatte nen abenteuerlichens Leben, war umstritten und nicht überall beliebt mit seiner Arbeit.

EIn Rochen hatte ihn so gern, das er ihm direkt ins Herz gestochen hat.

Aber ich hab seine Show "Crocodile Hunter" auf Vox ganz gern gesehen, war nicht langweilig und der wußte wovon er redet. In Sachen Reptilien hatte der wirklich Ahnung.

Was allerdings unschön ist, wenn man so einen Lebensstil pflegt, man sollte keine Kinder in die Welt setzen, wenn man nicht weiss ob man den nächsten Dreh evtl. nich überlebt.

Er hinterlässt eine Frau und sein Kinder im Alter von 3 und 8 Jahren, die haben daran wohl jetzt am meisten zu knabbern.

R.I.P.

P.S. Ob der die Tiergeister nu im Jenseits jagt ?
Posted By: daedalus

Re: rest in peace - 04/09/06 07:06 PM

Im Anything Forum waren sie 2 Stunden und 13 Minuten schneller
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 06/09/06 09:37 PM

Hier geht's nicht um Rekorde, Dödilus! Wenn du hier was reinschreibst, dann bleibe wenigstens beim Thema.

R.I.P. Crocodile Hunter.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 06/09/06 10:43 PM

Gönnen tue ich es Irwine zwar nicht gerade, aber selber Schuld ist er schon.
Mag sein das er ein guter Reptillienkenner war, aber die art und weise wie er die Tiere vor der Kamera zu reinen Jahrmarktssensationen degradiert hat, hat mir nie gefallen.
Krokodile zu küssen, igitt, was da für krankheiten übertragen werden können.
Die armen Tiere ...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/09/06 11:41 AM

Ich habe diese Sachen zwar nie gesehen, aber ich vermute mal, für einen Mann wie Irwin war das in etwa die Art Tod, die er sich gewünscht hätte - wenn auch vermutlich einige Jährchen zu früh ...
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 07/09/06 04:42 PM

Ich kann mich Stone & Ralf nur anschliessen. Für den Darwin-Award ist es schon zu spät, da er sich bereits reproduziert hat und 2 kleine Kinder hinterlässt...
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 07/09/06 04:51 PM

Quote:

Für den Darwin-Award ist es schon zu spät, da er sich bereits reproduziert hat und 2 kleine Kinder hinterlässt...




Ein wirklich deplazierter Kommentar meiner Meinung nach... denn an seinem Tod scheint nichts Dummes oder Darwin-Award-würdiges zu sein.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,435167,00.html

Quote:

[...]

Auch die Polizei von Queensland hat sich die Videoaufnahmen angeschaut. Demnach habe es keine Anzeichen gegeben, dass Irwin den Rochen bedroht oder eingeschüchtert habe. Experten hatten zuvor spekuliert, dass das Tier Irwin tötete, weil es sich zwischen Kameramann und dem Filmemacher eingesperrt gefühlt haben könnte.

Stainton sagte, dass Irwin einen derartigen Tod geahnt hatte. "Wir haben immer gesagt, wenn er jemals dran sein sollte, dann im Ozean", so der Freund. "An Land war er agil, dachte schnell und bewegte sich schnell. Aber im Ozean gibt es Dinge, die man nicht kontrollieren kann."

[...]




Ich bin mir ziemlich sicher, daß Irwin die Gefahren seines Jobs sehr gut gekannt hat und die Situation auch stets gut einschätzen konnte. Davon ist auszugehen, da er den Scheiß lange genug - zudem erfolgreich - gemacht hat.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 08/09/06 09:14 AM

Ich halte es eher für dumm sich immer wieder in Gefahr zu bringen, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Bisher hatte er einfach Glück. Entweder hat er dies billigend in Kauf genommen oder er hat sich selbst überschätzt...

Das Bemerkenswerte an meinem Kommentar ist höchstens, dass er nicht von Ddraiggy stammt...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 08/09/06 07:31 PM

Steve Irwin war absolut manisch. Seine "Tierfilme" waren sicherlich irgendwie aussergewöhnlich, aber mich hat die Art seiner Berichterstattung auch oft abgestossen.

War er als Zappelphillip vom Dienst noch recht erheiternd, so hat er bei all seiner stets bekundeten Liebe zu allem was kreucht und fleucht doch zur eigenen Profilierung keinerlei Rücksicht auf seine Showobjekte genommen.

Ein guter Tierfilmer setzt wilde Tiere so wenig Stress wie möglich aus. Optimalerweise filmt und reportiert er ihr Leben, ohne das sie ihn überhaupt bemerken. Irwin hingegen musste ja alles angrabbeln, was nicht bei 3 auf dem Baum war. Und selbst dann ist er hinterhergeklettert, hat das arme Viehzeug heruntergezerrt, damit vor der Kamera herumgewedelt und ihm ins Ohr gebrüllt.

Eigentlich war klar: Irgendwann musste es so kommen....
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 08/09/06 07:39 PM

Quote:

Steve Irwin war absolut manisch. Seine "Tierfilme" waren sicherlich irgendwie aussergewöhnlich, aber mich hat die Art seiner Berichterstattung auch oft abgestossen.



Ich habs erst gar nicht angeschaut.

Bei der wohl berechtigten Kritik an seiner Arbeit möchte ich allerdings erneut darauf hinweisen, daß der Rochen allem Anschein nach nicht provoziert oder gefährdet wurde oder sonst irgendwie so behandelt wurde, wie es bei Irwin normal ist. Insofern hat also sein Tod nur wenig mit seiner bisherigen Arbeit zu tun...

Wie dem auch sei, möge er wenigstens im Tode die Ruhe finden, die ihm zu Lebzeiten gut zu Gesicht gestanden hätte.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 15/09/06 07:51 PM

Die Online-Ausgabe des Spiegels schreibt : Fans rächen sich an Stachelrochen

Wie beschränkt muß man eigentlich sein, daß man so etwas tut ?

Posted By: daedalus

Re: rest in peace - 15/09/06 07:59 PM


So schöne Tiere
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 15/09/06 09:08 PM

@ Alrik, das ist nicht beschränkt sondern hirnlos.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 16/09/06 07:09 AM

Aber es beweist doch, dass Irwins Botschaft bei einigen scheinbar nicht so rübergekommen ist, wie er das wollte. Hätte er selbst die Tiere in seinen Sendungen mit mehr Respekt behandelt, statt sie wie Gummispielzeug vorzuführen, dann würden solche Dinge jetzt vielleicht nicht passieren.


In Antwort auf:

Insofern hat also sein Tod nur wenig mit seiner bisherigen Arbeit zu tun...





Um sich von einem Stachelrochen in die Brust stechen zu lassen, muss man weniger als eine Armlänge von dem Tier entfernt sein. Irwin schwamm also offenbar wieder einmal viel zu dicht heran.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 17/09/06 09:28 AM

Und wieder einmal muss ich erschreckenderweise unserem Forumsreptil zustimmen...
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 17/09/06 09:59 AM

Nun ja, der Schwanz mit dem Stachel ist ein klein wenig länger als ein Arm und so ein Viech kann sogar schwimmen.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 17/09/06 10:45 AM

Quote:

Um sich von einem Stachelrochen in die Brust stechen zu lassen, muss man weniger als eine Armlänge von dem Tier entfernt sein. Irwin schwamm also offenbar wieder einmal viel zu dicht heran.



Spekulation. Und selbst wenn er relativ nahe am Tier geschwommen ist, bleibt diese Aussage noch im Raum:

"Demnach habe es keine Anzeichen gegeben, dass Irwin den Rochen bedroht oder eingeschüchtert habe."
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 17/09/06 02:26 PM

Nun stellt euch doch nicht wieder dümmer als ihr seid.

Hätte Irwin einen respektvollen Abstand zu diesem Tier eingehalten, wie es jeder andere Tierfilmer auch tut, wäre er jetzt noch am Leben. Und offenbar muss sich das Tier ja entgegen allen Mutmaßungen wohl doch bedroht gefühlt haben, sonst hätte es nicht zugestochen. Stachelrochen benutzen ihren Schwanz nämlich nicht aus Jux und Tollerei als Grillspiess oder Spazierstock, sondern ausschliesslich zur Verteidigung.

Ebenso schwimmt kein Stachelrochen auf einen Taucher zu, um dann eine 180-Grad-Wende zu machen und ihn mal eben zu stechen, sondern weicht der potentiellen Gefahr lieber aus. Womit gleichzeitig bewiesen wäre, dass ein Stachelrochen eindeutig intelligenter ist, als der verblichene Irwin....




Posted By: elgi

Re: rest in peace - 17/09/06 02:45 PM

Ich verstehe... deine Vermutungen haben also mehr Aussagekraft als die Aussagen derjenigen Personen, die den "Unfall" gesehen haben, auch wenn es nur auf Video war. Ich sehe jetzt ein, daß ich mich dümmer angestellt habe, als ich tatsächlich bin. Stimmt.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 17/09/06 03:31 PM

Och, Elgi. Erstens kannte ich im Gegensatz zu Dir die besagten Sendungen und weiss, was Irvin für ein Maniac war und zweitens sagt einem das doch die Logik, oder ? Wer sich zu dicht an gefährliche Tiere wagt, kann verletzt oder sogar getötet werden. Basta. Und so ein Tier wird sich nicht mit seinem Stachel verteidigen, solange es sich nicht bedroht fühlt, ebenfalls basta.

Aber natürlich: Das Meer ist voller mordlustiger Killerrochen, die es auf lebensmüde Tierfilmer abgesehen haben und nur darauf lauern, dass so ein Depp sich ins Wasser wagt. Sie kommen dann aus allen Ecken im Rückwärtsgang angeschossen und zielen treffsicher ins Herz ihrer armen Opfer.

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass Du die Behauptung akzeptierst, die Erde sei eine Kugel - obwohl Du noch nicht selbst im All gewesen bist, um es zu überprüfen...


Posted By: elgi

Re: rest in peace - 17/09/06 03:39 PM

Quote:

Aber natürlich: Das Meer ist voller mordlustiger Killerrochen, die es auf lebensmüde Tierfilmer abgesehen haben und nur darauf lauern, dass so ein Depp sich ins Wasser wagt. Sie kommen dann aus allen Ecken im Rückwärtsgang angeschossen und zielen treffsicher ins Herz ihrer armen Opfer.



Das hat niemand behauptet. Allerdings gibt es auch für deine Theorie, daß Irwin schuld an seinem Tod ist und gar das Tier - etwa durch große Nähe - provoziert hätte, keinerlei Beweise. Und wenn ich dann die Wahl habe, den Worten seines Begleiters und der örtlichen Polizei, die das Video gesehen hat und nicht im Verdacht der Tatverdunklung steht, oder deinen Ausführungen zu glauben, nehme ich die erstere Variante.

Quote:

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass Du die Behauptung akzeptierst, die Erde sei eine Kugel - obwohl Du noch nicht selbst im All gewesen bist, um es zu überprüfen...



Ganz schlechtes Beispiel, da es im Grunde genommen meinen Ansatz unterstützt - denn wenn mir jemand Aufnahmen der kugelförmigen Erde zeigt (das Thema der zweidimensionalen Darstellung eines dreidimensionalen Objekts mal außen vor gelassen), dann glaube ich dem eher, als jemanden, der das Gegenteil dessen behauptet. Und genau dies trifft auch im Falle von Irwin zu, wenn auch mit der Einschränkung, daß ich das Unfallvideo nicht selbst gesehen habe.
Ob und wie gut ich die Sendungen von Irwin kenne, ist dabei höchst nebensächlich (zumal ich die Sendungen "kenne", aber nicht aktiv anschaue).

Du kannst aber weiterhin an deiner Version festhalten, womit wir dann die Diskussion in diesem Thread beenden.

Posted By: Namara

Re: rest in peace - 17/09/06 04:40 PM

Elgi, laut seines Managers war Irwin "direkt über dem Rochen", als dieser zugestochen hat. Das finde ich schon verdammt nahe dran. Und wenn ich einem Tier so nahe komme, muß ich damit rechnen, das es nervös wird. Da braucht es keine zusätzliche Provokation des Tieres.

Trotzdem ist es tragisch, wenn der Rochen nicht gerade sein Herz getroffen hätte, würde er heute vielleicht noch leben. Tut mir vor allem wegen seiner Frau und Kinder leid, auch wenn die Kinder vielleicht gesünder leben, wenn sie nicht schon als Babys im Aligatorgehege landen.

Und das hirnlose Menschen jetzt Rochen abschlachten ist bescheuert. Da kann man nur hoffen, das sie sich ein paar schöne Rochenstiche einfangen. Sollen ja nicht daran sterben, aber einen kleinen Denkzettel wünsch ich ihnen.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 17/09/06 07:21 PM

In Antwort auf:

Allerdings gibt es auch für deine Theorie, daß Irwin schuld an seinem Tod ist und gar das Tier - etwa durch große Nähe - provoziert hätte, keinerlei Beweise.




Keinerlei Beweise ? Das nennt man dann wohl den Wald vor Bäumen nicht sehen können - Dein generelles Problem....

Das Irwin überhaupt von dem Tier gestochen wurde - noch dazu direkt in die Brust - ist der Beweis dafür, dass er ganz eindeutig zu nahe dran war. Und dass das Tier überhaupt zugestochen hat, ist ein ganz klarer Beweis dafür, dass es sich bedroht gefühlt hat - egal was Irwin gerade getan oder nicht getan hat. Manchmal bist Du wirklich herrlich vernagelt. Zudem - wie Namara schon angemerkt hat - soll Irwin direkt über dem Rochen geschwommen sein.

Der Stich eines solchen Rochens ist normalerweise nicht tödlich, aber überaus schmerzhaft und langwierig. Gestochen werden üblicherweise nur Leute, die versehentlich auf diese Tiere drauftreten, weil Stachelrochen sich gerne im Sand eingraben um auf Beute zu lauern.

Taucher können völlig gefahrlos neben diesen Tieren herschwimmen, sie beobachten und filmen, wenn sie ein paar Meter Abstand halten. Dann fühlen sich die Tiere nicht bedroht - und wenn doch ergreifen sie die Flucht. Kommt jemand dennoch zu nahe heran, versuchen sie sich mit dem Stachel zu verteidigen, so einfach ist das.

Und wer Irwin kannte, seinen Drang jedes Tier zu begrabbeln, auf Krokodilen zu reiten oder Giftschlangen als Lasso zu benutzen, Skorpione und Taranteln unter jedem Stein hervorzuklauben und auf seinem Arm herumlaufen zu lassen - dem ist sofort klar, dass er vermutlich mal wieder versucht hat ein bedauernswertes Tierchen abzuknutschen. Diesmal ging das eben gründlich in die Hose....

Wenn Du weitere "Beweise" dafür möchtest, was da wohl passiert ist, dann sieh Dir mal ein paar Folgen seiner "Tierfilme" an. Anschliessend reden wir nochmal darüber.

Posted By: elgi

Re: rest in peace - 17/09/06 08:52 PM

Quote:

Wenn Du weitere "Beweise" dafür möchtest, was da wohl passiert ist, dann sieh Dir mal ein paar Folgen seiner "Tierfilme" an. Anschliessend reden wir nochmal darüber.



Danke, kein Bedarf für eine weitere Diskussion dieses Themas. Eines sollte ich aber dennoch erwähnen: Wie ich schon angedeutet habe, kenne ich Irwins Arbeit. Aber ich schaue sie mir nicht regelmäßig und aktiv an bzw. habe sie mir nicht angeschaut. Ich kenne auch Volksmusiksendungen, obwohl ich sie nicht aktiv anschaue. Das sollte klargestellt sein.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 18/09/06 04:51 AM

dieser schlagabtausch ist wieder einmal herrlich zu lesen

auf unserer messe haben wir nur lästige "moskitos":
aussteller mit sehr kleiner fläche und sehr hohem service-anspruch; lästig, aber nicht weiter gefählich.....

nur weiter leutz, das vertreibt mir die langeweile im fernen osten
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 18/09/06 05:25 AM

Aufgrund meiner ersten Stellungnahme zu diesem Thema in diesem Thread dürfte es wohl niemand überraschen das ich diesmal Ddraigfyre zustimme.
Wobei angemerkt werden sollte das Irwin ja nicht alleine im Wasser war, es könnte sich also tatsächlich um einen Fluchtversuch des Rochens gehandelt haben, der das Tier dann zu nahe an Irvin brachte.

Aber auch in diesem Fall, und da hat Ddraigfyre wirklich recht, ein Stachelrochel setzt seinen Stachel nur dan ein wen er sich bedroht gefühlt hat. Und wenn er aus einer für ihn bedrohlichen Lage geflohen ist nur um dann gleich in der nächsten, für ihn, bedrohlichen Lage zu sein, dann wird er sich verteidigen.

Ob es also nun Irvin alleine war, oder ob auch sein Begleiter daran schuld war, es sind vor allem die Methoden von Irvin.
Seine Methoden und sein Verhalten wilden Tieren gegenüber welche die Schuld an Irvins tod tragen.
Und auch das Verhalten dieser Tierquäler, dieser "Fans" lässt sich auf die respektlose präsentation von wilden Tieren zurückführen.
Irvin hat die Tiere, um der dramatik wegen, immer in Situationen gebracht in denen sie zumindest gereizt waren, wenn sie nicht gleich direkt angegriffen haben.
Das darf aber nicht sein. Ein guter Tierfilmer hätte, so wie Ddraigfyre es ja auch schon schrieb, die Tiere so beobachtet das sie seine Anwesenheit nicht bemerkt hätten. So hat er nur die reaktion der Tiere auf sich selbst gefilmt.
So wie es ihm immer nur um seine eigene Präsentation ging, für die sogar sein kleines Kind herhalten mußte.
Ausserdem muss doch beim Zuschauer der eindruck entstehen das diere Tiere ständig angrifflustig sind, und eigentlich nur auf die Gelegenheit warten Menschen anzufallen.

Alleine deshalb kann ich mir vorstellen das der Stachelrochen überhaupt nur deswegen herumschwamm weil er von Irvin aus seiner Versteckposition aufgescheucht wurde und alleine deswegen schon gereizt war.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 18/09/06 05:59 AM

Leider haben Irvins Methoden ja schon einige Nachahmer gefunden. Auf DMAX, ehemals XXP, läuft z.B. auch gerade eine "Tierserie" mit einem Typen (natürlich ebenfalls Australier) der seine "Reportagen" ebenso wie Irvin dreht.

Gestern war er auf der Suche nach Smaragdpythons, kletterte dafür auf 30 Meter hohe Bäume, zerrte ein Tier vom Ast, legte es sich um die Schultern und dramatisierte hinterher furchtbar herum, dass ihn das Tier fast erwürgt hätte und er keine Luft mehr bekam.

Was soll einem dazu noch einfallen....


In Antwort auf:

auf unserer messe haben wir nur lästige "moskitos": aussteller mit sehr kleiner fläche und sehr hohem service-anspruch; lästig, aber nicht weiter gefählich.....





Die sind schick, nicht ? Ich "liebe" es, wenn Kunden mit 2000 EUR in der Tasche bei mir aufschlagen, aber dafür gerne eine Logoentwicklung, komplette Firmenausstattung, Prospektmaterial und Website haben möchten, am besten Fotoshooting und Druckservice gleich inklusive.


Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 18/09/06 09:49 AM

In Antwort auf:

dass ihn das Tier fast erwürgt hätte und er keine Luft mehr bekam.

Was soll einem dazu noch einfallen....





Da fällt mir nur ein: Leider nur fast...
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 18/09/06 10:55 AM

Wäre so ein Tierchen nicht was für Tut's Folterkammer ?

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 22/09/06 02:34 PM

Der schwedische Kameramann Sven Nykvist ist tot.

Und bevor hier einige mit den Augen rollen und denken "jetzt fängt er hier schon mit schwedischen Kameramännern an!": Nykvist war nicht irgendein Kameramann, er war einer der besten seiner Zunft, nicht wenige Kenner meinen sogar: Der Beste!

International bekannt wurde er durch seine Zusammenarbeit mit der Regielegende Ingmar Bergman. So ist es auch kein Wunder, daß er für zwei Bergman-Filme mit dem OSCAR für die beste Kameraführung geehrt wurde und zwar für "Schreie und Flüstern" und "Fanny und Alexander". Eine weitere, sehr verdiente Nominierung erhielt er 1989 für Philip Kaufmans Literaturverfilmung "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins".
Auch Woody Allen wählte Nykvist diverse Male als Kameramann aus, so bei "Celebrity" und "Verbrechen und andere Kleinigkeiten". Insgesamt fungierte er bei weit mehr als 100 Filmen als "director of photography" (so die weniger despektierlich klingende englische Bezeichnung) - darunter Welthits wie "Schlaflos in Seattle", "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa", "Chaplin" und "Wenn der Postmann zweimal klingelt", gelegentlich versuchte er sich auch als Regisseur und Drehbuch-Autor.

Vorgestern verstarb Sven Nykvist im Alter von 83 Jahren.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/10/06 02:23 PM

Einer meiner früheren Uni-Dozenten, Prof. Dr. Wolfgang Männel, ist wenige Monate nach seiner Pensionierung an einem Schlaganfall verstorben. Tragisch.

Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 05/10/06 08:17 AM

Rest in Peace : Der Chef von Red Hat Deutschland ist bei einem Unfall ums Leben gekommen.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/79041

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 08/10/06 10:41 AM

Heinz Sielmann ist tot

Anna Politkowskaja ist tot

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 10/10/06 12:04 PM

Snooker-Profi Paul Hunter, einer der besten und beim Publikum beliebtesten Billard-Spieler des letzten Jahrzehnts, ist gestern Abend im Alter von nur 27 Jahren an Krebs gestorben.

Auch er möge in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 14/10/06 12:07 PM

Der italienische Regisseur Gillo Pontecorvo ist tot.

Nachdem er im 2. Weltkrieg im italienischen Widerstand gegen Mussolini und Hitler war, gehörte Pontecorvo nach dem Krieg zur Garde ambitionierter und erfolgreicher italienischer Regisseure.
Sein größter Erfolg war das Schwarz-Weiß-Drama "Schlacht um Algier", das u.a. 1966 für zwei OSCARs nominiert wurde. Für seinen politischen Abenteuerfilm "Queimada" konnte er drei Jahre später gar keinen geringeren als Marlon Brando für die Hauptrolle gewinnen.
1991 war Pontecorvo Mitglied der Jury bei der Berlinale.

Gestern starb Gillo Pontecorvo im Alter von 86 Jahren in Rom.

Rest in peace.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 06/11/06 05:29 PM

Bülent Ecevit ist gestern im Alter von 81 Jahren nach längerer Krankheit und Koma-Phase verstorben.

Die wenigsten hier werden den Mann kennen... und normalerweise würde ich darauf auch nicht eingehen. Aber er war einer der wichtigsten wenn nicht gar der wichtigste Politiker in der Türkei und konnte auch einige Impulse in Europa geben (u.a. war er mit Willy Brandt befreundet).

Er ist der Gründer der "linken Mitte" in der Türkei und war fünf Mal unterschiedlich lange Regierungschef. Seine Charakter- und Willensstärke ist meiner bescheidenen Meinung nach fast beispiellos - genau wie die teilweisen widersprüchlichen Seiten seiner Person. Auf der einen Seite war er derjenige, der die sog. Friedensoperation der Türken auf Zypern im Jahre 1974 befohlen hat (was zur immer noch aktuellen Besetzung des Nordens der Insel geführt hat); auf der anderen Seite war er ein begnadeter Schriftsteller und hat mehrere Gedichtbände geschrieben und politische Bücher und Zeitschriften herausgegeben. Einerseits ist er derjenige, unter dessen Regierung der PKK-Chef Öcalan "verhaftet" und zum Tode verurteilt wurde; andererseits hat er in den 60er Jahren als Arbeitsminister die Rechte der Arbeiter in der Türkei quasi erst geschaffen und die Position von Gewerkschaften entscheidend gestärkt. Mal hat er seine eigene (erste) Partei verlassen, weil er seine Überzeugungen nicht verraten wollte, mal hat er mit den rechten "Grauen Wölfen" der MHP in der Türkei koaliert. Mal hat er durch gewisse Entscheidungen die Lage zwischen der Türkei und der damaligen EG negativ beeiflußt, mal war er im Gefängnis, weil er nach dem Militärputsch 1980 gegen die Junta opponierte.

Alles in allem war er ein komplexer Mann mit vielen Seiten, die sich teils widersprochen, teils unterstützt haben. Aber auf jeden Fall war er nicht nur meiner Meinung nach der wichtigste noch lebende türkische Politiker (vor allem, was die Linke betrifft) - in seiner Wirkung kann er durchaus mit Willy Brandt in Deutschland verglichen werden, nur über einen Zeitraum von 40-50 Jahren. Ich persönlich habe seine vorhandenen (wiederum meiner Meinung nach) falschen Entscheidungen zwar stets kritisiert, aber sein Gesamtschaffen immer bewundert - genauso wie ihn selbst.

Sein Tod kam nicht überraschend, dennoch spüre ich eine große Trauer über den Tod dieses großen Mannes. Möge er in Frieden ruhen...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 10/11/06 04:09 PM

Der amerikanische Film-Komponist Basil Poledouris ist tot.

Zu einem Star unter den Filmkomponisten wurde Poledouris durch seinen legendären Soundtrack zu John Milius´ Fantasy-Epos "Conan der Barbar" - bis heute mein absoluter Lieblings-Soundtrack aller Zeiten!
Anschließend war er in den 80er und 90er Jahren sehr gefragt und schrieb nicht nur zur Conan-Fortsetzung "Conan der Zerstörer" die Musik, sondern zu ungezählten weiteren Action- und Abenteuerfilmen, darunter: Paul Verhoevens "Flesh & Blood", "RoboCop" und "Starship Troopers", "Jagd auf Roter Oktober", "Hot Shots! Der 2. Versuch", "Free Willy 1 + 2" und "Mickey Blue Eyes".

Am Mittwoch verstarb Basil Poledouris im Alter von 61 Jahren in Los Angeles an Krebs. Und somit wird es nie wieder einen Conan-Film mit seiner Musik geben.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/11/06 10:54 AM

Die amerikanische Schauspiel-Legende Jack Palance ist tot.

Palance war einer der letzten aus jener Generation, die das Kino der 50er und 60er Jahre geprägt haben. Begonnen hat er seine Karriere jedoch ganz anders. In den 30er Jahren versuchte er sein Glück als Boxer, dann diente er im 2. Weltkrieg und erlitt beim Abschuß des Bombers, zu dessen Besatzung er gehörte, schwere Gesichtsverletzungen, deren Narben seine späteren Einsatzmöglichkeiten beim Film arg begrenzten. So wurde er zunächst vorwiegend als Schurke eingesetzt, vor allem in Western. Das allerdings ausgesprochen erfolgreich, so erhielt er für seine sinsitren Rollen im Film-Noir "Eiskalte Rache" und im Western "Mein großer Freund Shane" sowohl 1952 als auch ´53 je eine OSCAR-Nominierung als bester Nebendarsteller. Diese Nominierungen sicherten ihm für die nächsten rund 15 Jahre ein gutes Auskommen in ungezählten Filmen.

In den 70er und 80er Jahren war sein Ruhm verblaßt und er wurde fast nur noch für mittelmäßige oder schlechte Rollen in ebenso mittelmäßigen oder schlechten Filmen angeheuert: Darunter übrigens in meinem persönlichen Lieblings-Trash-Fantsay-Film "Hawk - Hüter des magischen Schwertes".
Als Jack Palance gegen Ende des Jahrzehnts doch wieder in ein paar guten Filmen auftauchte ("Batman", "Out of Rosenheim", "Young Guns"), engagierte ihn Ron Underwood für seine Komödie "Slickers - Die Großstadt-Helden" mit Billy Crystal. Und so erhielt Parade-Bösewicht Palance ironischerweise ausgerechnet für eine seiner ganz wenigen komödiantischen Vorstellungen (als kauziges Cowboy-Relikt, das aus Crystal und seinen Freunden wahre Männer macht) doch noch seinen verdienten OSCAR als bester Nebendarsteller! Und durch diesen einen OSCAR hat Jack Palance gar Einzug in die Annalen der Academy Awards gefunden: Denn als sein Name als Gewinner aufgerufen wurde, ging Palance auf die Bühne und beeindruckte das Milliarden-Publikum weltweit mit einer ganzen Reihe von einarmigen Liegestützen - im Alter von 72 Jahren! Respekt!

Jack Palance starb gestern in Kalifornien im Alter von 87 Jahren eines natürlichen Todes.
Rest in peace.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 11/11/06 11:02 AM

Habs gerade gelesen. Schade, er war wirklich gut. Aber in dem hohen Alter und dann eines natürlichen Todes... das ist ja schon mal nicht der schlechteste Abgang.

RIP.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 17/11/06 02:07 PM

Er war immer nur unten.

Aus die Maus.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 17/11/06 02:30 PM

Der Ungar Ferenc Puszkas, einer der besten Fußball-Spieler aller Zeiten (und Gegenspieler der Deutschen beim "Wunder von Bern" 1954), ist heute Nacht im Alter von 79 Jahren gestorben.

Rest in peace.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 21/11/06 04:56 PM

Sind schon wieder so ungesunde Tage?
Robert Altman (M*A*S*H) ist mit 81 Jahren gestorben.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/11/06 05:22 PM

Eben gelesen.

Der amerikanische Meister-Regisseur Robert Altman ist tot.

Der bis zuletzt aktive Altman war einer der renommiertesten Regisseure der vergangenen 30 Jahre und Mitbegründer des "New Hollywood", das die amerkanische Filmindustrie ab Ende der 1960er Jahre grundlegend revolutionierte und zugleich das Ende des überholten Studiosystems wie den Beginn der neuen Machtfülle ambitionierter Regisseure bedeutete.

Bereits ab den 50er Jahren schrieb und inszenierte Altman viele Dokumentationen, Kurzflme und TV-Serien-Episoden. Den Durchbruch zum begehrten Kino-Regisseur schaffte er 1970 mit seiner respektlosen Kriegs-Komödie "M.A.S.H.", bis heute einer der rentabelsten Filme aller Zeiten: Bei einem geschätzten Budget von $ 3,5 Millionen spielte er alleine in den USA über 70 Millionen ein, dazu kommen weitere knapp 40 Millionen durch Video- und DVD-Verkäufe (Quelle: IMDB).
Ein Jahr später folgte der melancholische Schnee-Spätwestern "McCabe und Mrs. Miller" mit Warren Beatty und Julie Christie, kongenial unterlegt mit den traurigen Songs von Leonard Cohen.
In den folgenden Jahren drehte er viele gute Filme, aber auch einige Totalreinfälle wie den völlig mißglückten "Popeye" mit Robin Williams (1980).
Während die 80er relativ unspektakulär verliefen, fand Altman in den 90ern zu großer Form zurück: Mit "The Player" mit Tim Robbins (1992) und dem grandiosen Episodenfilm "Short Cuts" (1993) drehte er zwei absolute Meisterwerke, für die er jeweils eine OSCAR-Nominierung als bester Regisseur erhielt.
Nach einigen eher durchschnittlichen Werken ("Gingerbread Man", "Kansas City", "Dr. T und die Frauen") schuf Robert Altman im Jahr 2001 sein letztes Meisterwerk: Den viktorianischen Mystery-Krimi "Gosford Park" mit britischer Starbesetzung (u.a. Maggie Smith, Kristin Scott Thomas, Stephen Fry, Alan Bates, Kelly MacDonald, Clive Owen, Derek Jacobi, Richard E. Grant) - auf dessen deutsche Free-TV-Premiere ich übrigens immer noch warte ...
Für "Gosford Park" erhielt er seine letzten beiden OSCAR-Nominierungen (erneut als Regisseur, zusätzlich als Co-Produzent für den "Besten Film"), doch wiederum ging er leer aus.
Somit wird höchstwahrscheinlich der Ehren-OSCAR für sein Lebenswerk, den er zum Glück noch in diesem Jahr erhalten hat, sein einziger Goldjunge bleiben - denn seinem letzten, von ihm bereits größtenteils vom Rollstuhl aus gedrehter Film "A Prairie Home Companion" (bei uns noch nicht gestartet) werden zwar Chancen auf die ein oder andere Nominierung eingeräumt, Altman selbst dürfte aber kaum eine Siegchance haben.

Mit dem stets unangepaßten, risikofreudigen und innovativen Robert Altman verliert die amerikanische Filmindustrie einen ihrer kreativsten Köpfe. Robert Altman starb heute in Los Angeles im Alter von 81 Jahren.
Als er einst in einem Interview nach seinem Ruhestand gefragt wurde, antwortete er: "Retirement? You´re talking about death, right?" Nun ist es also soweit.

Möge er in Frieden ruhen. Er war einer der ganz, ganz Großen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/11/06 06:40 PM

Außerdem lese ich gerade, daß Achim Höppner, die deutsche Stimme von Gandalf im "Herr der Ringe", im Alter von 60 Jahren gestorben ist.

Erneut: Rest in peace.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 21/11/06 11:44 PM

Ausnahmsweise kann man den Spiegel in diesem Fall ohne Gewissensbisse zitieren...

ZUM TODE ROBERT ALTMANS - Meister Unbequem

R.I.P.
Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 22/11/06 06:20 AM

In Antwort auf:

Außerdem lese ich gerade, daß Achim Höppner, die deutsche Stimme von Gandalf im "Herr der Ringe", im Alter von 60 Jahren gestorben ist.




Gar nicht mitbekommen.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 22/11/06 12:13 PM

Mittlerweile ist übrigens auch Robert Altmans Todesursache bekannt: Er litt seit etwa 18 Monaten an Krebs, was außer seiner Familie kaum jemand wußte.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 23/11/06 09:50 PM

Quote:

Sind schon wieder so ungesunde Tage?



Eindeutig, ja.

Philippe Noiret ist im Alter von 76 Jahren nach längerer Krankheit gestorben. Er war einer der bekanntesten französischen Schauspieler und hat u.a. in mehr als 120 Filmen (laut IMDB in genau 150) mitgespielt, darunter solche Perlen wie "Cinema Paradiso", "Il Postino", "Das Große Fressen" oder auch "D'Artagnans Tochter". Zwei César-Auszeichnungen konnte er insgesamt verbuchen.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 24/11/06 12:56 PM

Einer der ganz großen des französischen Kinos.

"Duell der Degen", "Der Saustall", "Die Schlange", "Topas", die von Elgi genannten Filme (von denen ich ebenfalls vor allem "D´Artagnans Tocher" sehr mag) und noch viele weitere - eine großartige Bilanz eines großartigen Schauspielers, den ich sehr vermissen werde.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/11/06 04:48 PM

Die Fußball-Trainer-Legende Max Merkel (u.a. bislang letzter Meister-Trainer "meines" 1. FC Nürnberg) ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 08/12/06 02:38 PM

Der deutsche Fantasy- und Computerspiel-Autor Harald Evers ist tot.

Ich selbst habe zwar nie etwas von ihm gelesen, aber durch seine "Höhlenwelt"-Saga ist er zu nationaler Bekanntheit gekommen, außerdem hat er auch einen Armalion-Roman bei FanPro veröffentlicht.

Harald Evers starb im Alter von nur 49 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 19/12/06 03:13 PM

Joseph Barbera, der gemeinsam mit William Hanna so legendäre Comic-Figuren wie die "Familie Feuerstein" oder "Tom & Jerry" geschaffen hat, ist im Alter von 95 Jahren gestorben.

Rest in peace.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 19/12/06 09:23 PM

Rest in peace.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 21/12/06 01:03 AM

Restz in peace.

Die beiden haben in den 50-80ern an noch viel mehr bekannten Comics mitgewirkt.

Als Kind hab ich deren Namen ständig bei den Cartoons gelesen.

Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 21/12/06 01:31 AM

auch mir wohlbekannt.

R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 21/12/06 05:11 PM

95 ist ein tolles Alter. Trotzdem ist es immer schade, wenn jemand geht, der so viel erschaffen hat.

Rest in Peace.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 25/12/06 10:35 AM

James Brown, der "Godfather des Soul" ist tot. Er starb im Alter von 73 Jahren an einer Lungenentzündung. Wieder eine Musiklegende weniger.

R.I.P.

Hier noch ein Link dazu vom "Spiegel"

James Brown
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 25/12/06 12:38 PM


Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/12/06 12:40 PM

Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 25/12/06 01:10 PM

Oh, Rest in Peace.

Posted By: Kolibri

Re: rest in peace - 30/12/06 01:31 PM

Auch er hat Frieden im Tode ( wenn auch nicht unbedingt Mitleid) verdient:
Saddam Hussein wurde heute Morgen (30.12.06) exekutiert
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 30/12/06 01:44 PM

Nach meinem Wissensstand hat er diesen Frieden nicht verdient...
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 30/12/06 02:09 PM

Der Knabe ist hie rfehl am Platz.

Der soll bis zur Unendlichkeit keine Ruhe finden.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 30/12/06 04:39 PM

... und es gibt genügend Menschen, die selbst im Tode keinen Frieden finden, obwohl sie ihn verdient hätten.


Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 31/12/06 03:15 AM

da bin ich voll bei elgi&lynx-rest in PEACE ist für diesen mann unangebracht, auch wenn ich eigentlich gegen die todesstrafe bin; hier traf es keinen falschen

die insider wissen, dass ich 2 jahre im irak gelebt habe und die "auswirkungen" des saddam-regimes hautnah erleben durfte........


Posted By: Kolibri

Re: rest in peace - 31/12/06 10:07 AM

Es tut mir leid den Sinn dieses Topics missverstanden, und kann nur hinzufügen dass ich trotz allem hoffe das es wenigstens UM diesen Verstorbenen möglichst bald ruhig wird und er nicht zu einem Märtyrer hochstilisiert wird
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 31/12/06 10:29 AM

dont panic kolibri

aber ein wie auch immer gearteter "nachruf" sollte persönlichkeiten des öffentlichen lebens gelten, die in welcher weise auch immer positive akzente gesetzt haben.

und da gehören diktatoren, die für den tod von 1000en menschen verantwortlich zeichnen nun wirklich nicht hin.

peace indes wünsche ich in absehbarer zeit dem irakischen volk (wobei ich persönlich glaube, dass der bürgerkrieg jetzt erst richtig losgeht....)

alsdann: live in peace irakis!!
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 31/12/06 02:04 PM

Rest in Peace, diejenigen Nigerianer, die bei der Explosion der Öl-Pipeline ums Leben kamen.

Nigeria könnte ein sehr reiches Land sein. Statt dessen sind seine gierigen Machthaben reich.

Und keinen kümmerts.

Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 04/01/07 09:03 PM

Rest in Peace, Teddy Kollek. Einer der letzten großen, vor denen ich uneingeschränkten Respekt hatte.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 05/01/07 03:36 PM

Oder auch: Einer der wenigen Politiker, die jemals (zurecht) in diesem Topic auftauchen werden ...

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 20/01/07 10:10 AM

Die französische Schauspielerin Solveig Dommartin ist tot.

Ich muß gestehen, daß dieser Todesfall mir besonders nahegeht, denn obgleich Solveig Dommartin nur in drei international bekannten Filmen mitwirkte, reichte das vollkommen aus, um zu einem Fan zu werden.

Kurioserweise sind alle diese Filme vom deutschen Ausnahme-Regisseur Wim Wenders, was belegt, daß auch er reichlich beeindruckt war (mal abgesehen davon, daß er sie schließlich sogar heiratete, auch wenn die Ehe nicht lange hielt ). Und das ist kein Wunder, wenn man jenen Film kennt, mit dem Solveig Dommartin 1987 ihr Kinodebüt gab: "Der Himmel über Berlin", Wenders´ mit Sicherheit bester Film und zudem sogar einer der besten deutschen Filme überhaupt!
In diesem philosophischen Meisterwerk über den Engel Damiel (Bruno Ganz), der seine Unsterblichkeit aufgibt, weil er die Menschheit nicht mehr nur beobachten will, spielt Dommartin die Akrobatin Marion, in die Damiel sich unsterblich verliebt - absolut nachvollziehbar.

Die gleiche Rolle verkörperte sie auch sechs Jahre später in der leider eher enttäuschenden Fortsetzung "In weiter Ferne, so nah!", in der sie mit ihrer zauberhaften Ausstrahlung einer der wenigen Lichtblicke war.

Dazwischen lag jedoch ein weiterer ziemlich beeindruckender Wenders-Film, für den sie gemeinsam mit dem Regisseur sogar die Handlung erdachte: In "Bis ans Ende der Welt", einer Mischung aus Road-Movie und apokalytischem Drama, überzeugte Solveig Dommartin als weibliche Hauptdarstellerin neben den Hollywood-Stars William Hurt und Sam Neill.

Nach ihrer gemeinsamen Zeit mit Wenders trat Dommartin nur noch in wenigen französischen Produktionen auf und versuchte sich auch einmal als Regisseurin eines Kurzfilms.

Im Alter von nur 48 Jahren starb Solveig Dommartin an einem Herzinfarkt.

Möge sie in Frieden ruhen.
Posted By: Kolibri

Re: rest in peace - 20/01/07 11:26 AM

Gerhard Bronner einer der letzten grossen Kabarettisten der österreichischen Nahchkriegsgeschichte ist gestern im 84sten Lebensjahr gestorben.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 02/02/07 04:47 PM

Nachtrag : Der Komponist der unvergleichlichen Titelmelodie von/zu Maja hat sein Leben beendet. Karel Svoboda ist tot.

Möge er in Frieden ruhen.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/02/07 04:51 PM

Lothar-Günter Buchheim, Autor von "Das Boot" und vielen anderen Büchern, ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

Rest in peace.
Posted By: Stone

Re: rest in peace - 23/04/07 06:40 PM

Boris Jelzin ist heute verstorben.
Sein Beitrag zur Umwandlung der UDSSR ist sicherlich ein Meilenstein in der Geschichte. Und sein Kampf für Demokratie wird zurecht gewürdigt.
Rest in Peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/04/07 06:45 PM

Tja, heute wünscht man sich, er wäre immer noch russischer Präsident.

Ruhe in Frieden, Boris.
Posted By: Exhuminator

Re: rest in peace - 23/04/07 07:26 PM

Ich habe ein Bild von ihm an meinem Schreibtisch stehn (Auf einer Matroschka, einem Andenken aus Russland)

Er hatte einen exquisiten Spirituosengeschmack (soll nicht pietätlos klingen)

Nastarovje, Boris
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 24/04/07 05:55 AM

naja - mit allem respekt:

der pazifistische überflieger war er nun wirklich nicht.

er hat gorbatschov ziemlich eiskalt "abserviert", fast für einen bürgerkrieg im eigenen land gesorgt (bomben auf die duma) und den tschetschenien-krieg angezettelt.

darüber hinaus haben wir ihm putin zu verdanken.


Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 24/04/07 10:25 AM

Das sehe ich auch so. Insofern halten sich meine Lobpreisungen ihm gegenüber in Grenzen.

Nun ja, wenigstens hat er jetzt den Frieden, der ihm in seinen späten Jahren (durch seine Gesundheit) nicht mehr vergönnt war ...

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 24/04/07 12:56 PM

Sagen wir mal so: Es hat schon seinen Grund, daß Jelzin keinen Friedens-Nobelpreis erhalten hat, aber wenn man sich mal so die sowjetischen und russischen Präsidenten seit dem 2. Weltkrieg anschaut, dann dürfte er immer noch der zweitbeste sein (nach Gorbi, was die Russen übrigens durchaus anders sehen).
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 30/04/07 10:40 AM

Der Atom-Physiker und Philosoph Carl-Friedrich von Weizsäcker, Bruder des ehemaligen Bundespräsidenten, ist tot. Möge er in Frieden ruhen.

(Las ich gerade in der Tageszeitung.)

Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 01/05/07 06:56 PM

A burial. At last.

Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 22/05/07 06:36 AM

Rest in Peace :

Prof. Dr. Wolfgang Herzog aus Gummersbach, der - laut Zeituntgsartikel - Erfinder des "modernen Rettungsdienstes" sein soll - er kam 1963 auf die Idee, direkt Ärzte zu den Kranken zu schicken. Anstatt sie erst ins Krankenhaus zu fahren.

Dr. Ludwig Ahorner, Chef der Abteilung Erdbebengeologie der Uni Köln und "Aufbauer" der Erdbebenwarte in Bensberg (Bei Bergis-Gladbach). Ein fröhlicher, jovialer Mann, dem sein Thema - die Erdbebengeologie - sichtlich Spaß machte. 1995 übergab er seinen Fachbereich an seinen Nachfolger.
Und ich erinnere mich noch, daß sie dort in der Erdbebenwarte (an der übrigens eine Buslinie vorbeiführt ) einen 286er mit einem frühen Linux-System laufen hatten - Tag und Nacht, und das bereits mehrere Jahre ! Dioeses Gerät war dazu bestimmt, Erdbebenmessungen zu archivieren, wenn ich mich richtig erinnere. Irgendwo müßte ich ogar noch eine Diskette mit einem von ihm selbst geschriebebnen Programm herumliegen haben, die er an uns verteilt hat, und mit dem man die Tiefe eines Epizentrums berechnen kann (alles in Basic geschrieben).

Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 29/05/07 05:08 AM

"jeder muss ja mal gehn"
jörg immendorf ist tot

mir ist er natürlich nicht nur durch seine eskapaden in erinnerung sondern hat mich seit meiner schulzeit "künstlerisch begleitet"

rip
Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 30/05/07 12:42 AM

In Antwort auf:

[...]hat mich seit meiner schulzeit "künstlerisch begleitet"




Das muss so um die Zeit von Marco Polo gewesen sein...

Ich selbst kannte den guten Mann eigentlich nur vom Namen her. R.I.P.

Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 30/05/07 06:22 AM

In Antwort auf:

Das muss so um die Zeit von Marco Polo gewesen sein...




Sieh an. Erporg ist ja doch lernfähig, was das Thema "Running Gags" angeht....
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 13/07/07 08:52 PM

Ein Mitglied des deutschsprachigen, offiziellen Genesis-Forums ist ums Leben gekommen, als ein LKW ungebremst in einen Stau hineinraste. Er und seine Nichte hatten keine Chance.
Sie kamen gerade von einem Genesis-Konzert, und waren auf dem Heimweg nach Hause.

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 13/07/07 09:12 PM

Das ist sehr tragisch.

R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 15/07/07 09:38 PM

Oh, das ist wirklich übel.

R.I.P.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 17/07/07 10:45 AM

Ebenfalls tragisch:

Forenmitglied Mea Culpa ist verstorben.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 17/07/07 07:30 PM

.... R.I.P.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 17/07/07 07:38 PM

Möge Mea Culpa in Frieden ruhen.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 31/07/07 03:59 PM

Jetzt, wo das Forum wieder läuft, hört doch hoffentlich dieses Sterben auch auf.
Ulrich Mühe und natürlich Michel Serrault, Michelangelo Antonioni sowie Ingmar Bergman, für den Film recht erschreckende 9 Tage.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 31/07/07 08:37 PM

Sorry, wenn ich so respektlos antworte: dafür kann das Forum nun wirklich nichts.

Mögen Alle in Frieden ruhen.
Posted By: Anthea

Re: rest in peace - 06/09/07 10:56 AM

Pavarotti ist gestorben. Ueber ihn persönlich mag man ja denken, was man will, aber singen konnte er wirklich.

http://news.yahoo.com/s/ap/20070906/ap_on_en_mu/pavarotti
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 06/09/07 03:55 PM

Bedauerlich, obwohl ich bei klasischer Musik mit Stimmen meist nicht viel anfangen kann. Ausnahmen wurden aber z.B. von ihm gesungen.

Na ja, dafür haben wir jetzt schließlich Paul Potts.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 06/09/07 07:03 PM

Ich war ehrlich gesagt etwas geschockt. Ich hatte ihn von den Interviews immer als netten Menschen in Erinnerung.



Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/09/07 09:21 AM

Der schottische frühere Rallye-Weltmeister Colin McRae (vielen Computerspielen auch oder vor allem durch die hochgelobten "Colin McRae Rally"-Spiele bekannt) ist gestern bei einem Hubschrauber-Absturz im Alter von nur 39 Jahren ums Leben gekommen.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 17/09/07 08:02 PM

Der Tod berührt einen immer. Mögen Pavarotti und McRae in Frieden ruhen.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 18/09/07 12:56 PM

Robert Jordan (Wheel of Time) ist tot.

Möge er in Frieden ruhen.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 18/09/07 01:15 PM

Oh, [nocando]. Ich habe zwar noch nie etwas von ihm gelesen, hatte mir aber immer vorgenommen, irgendwann mal das "Rad der Zeit" anzufangen. Halt, Korrektur: Ich habe doch schon was von ihm gelesen, nämlich ein paar "Conan"-Romane - die übrigens klar zu den besten der Reihe gehören (soweit ich sie gelesen habe).

Jedenfalls schade, nach David Gemmell bereits der zweite etablierte Fantasy-Autor innerhalb relativ kurzer Zeit. Und ebenfalls in eigentlich noch recht geringem Alter (58).

Ruhe in Frieden, Robert.

P.S.: Ist die "Rad der Zeit"-Reihe eigentlich abgeschlossen oder hat er immer noch daran gearbeitet?
P.P.S.: Ein schöner Nachruf: Robert Jordan
Posted By: Anthea

Re: rest in peace - 18/09/07 01:26 PM

Soweit ich weiß fehlt noch mindestens ein Band.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 18/09/07 03:44 PM

Wirklich schade. Auch ich hatte noch nicht das Vergnügen, die Rad der Zeit Serie zu lesen. Allerdings kann ich wenigstens behaupten, das dazugehörige Spiel mein Eigen zu nennen.
Die Bücher werde ich aber sicher noch lesen.

R.I.P Robert Jordan.
Posted By: Kolibri

Re: rest in peace - 23/09/07 07:03 AM

Es kursieren Gerüchte dass der letzte Band des "Rad der Zeit" Zykluses vollständig geplant war und fixe Vereinbarungen bestehen wer die Reihe anstatt von Robert Jordan beenden wird.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 23/09/07 05:08 PM

Eine Legende ist von uns gegangen.

Marcel Marceau ist tot, der Meister der Pantomime.

Möge er in Frieden ruhen.

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 23/09/07 05:25 PM

R.I.P

Der Film- und Fernsehregisseur Jürgen Roland ist tot. Jürgen Roland Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/09/07 05:12 PM

Miss Moneypenny ist tot!

Lois Maxwell, weltweit bekannt als Sekretärin des britischen Geheimdienst-Chefs und Dauer-Flirtopfer von James Bond, ist im Alter von 80 Jahren an Krebs gestorben. Über 23 Jahre hinweg verkörperte sie in insgesamt 14 Bond-Filmen mit drei verschiedenen Hauptdarstellern (Connery, Lazenby und Moore) die gute Seele im Büro des M6.
Bereits 1948 erhielt sie ihre einzige Film-Auszeichnung, nämlich den Golden Globe als Beste Newcomerin (im Film "That Hagen Girl" mit Shirley Temple und Ronald Reagan). Weitere erwähnenswerte Rollen spielte Lois Maxwell im Grusel-Klassiker "Bis das Blut gefriert" und in Stanley Kubricks "Lolita"-Verfilmung. Ihr letzter Film war 2001 John Irvins Thriller "Der vierte Engel", in dem sie noch einmal neben Stars wie Jeremy Irons, Charlotte Rampling und Forest Whitaker auftrat.

Ruhe in Frieden, Lois.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 30/09/07 06:14 PM

- R.I.P. -
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 19/10/07 04:04 PM

Die britische Schauspielerin Deborah Kerr ist tot.

Kerr, die ihre Schauspielkarriere während des 2. Weltkriegs in den Londoner Theatern begann, ging nach Kriegsende in die USA, wo sie schnell als Filmschauspielerin zu Ruhm gelangte: Insgesamt sechs Mal wurde sie innerhalb von nur 12 Jahren für den OSCAR nominiert, erstmals 1950 als Beste Hauptdarstellerin in George Cukors Drama "Edward, mein Sohn" neben Spencer Tracy. Die zweite Nominierung erhielt sie für ihre wohl bekannteste Rolle als ausgesprochen unbritische Ehebrecherin in Fred Zinnemanns legendärem Pearl-Harbor-Drama "Verdammt in alle Ewigkeit", wo sie neben Burt Lancaster und Frank Sinatra brillierte.

Weitere Nominierungen erhielt sie für die Musical-Verfilmung "Der König und Ich" mit Yul Brynner (vor einigen Jahren mit Jodie Foster in der Hauptrolle als "Anna und der König" neu verfilmt), John Hustons mutiges 2-Personen-Stück "Der Seemann und die Nonne" mit Robert Mitchum, Delbert Manns Drama "Getrennt von Tisch und Bett" mit Burt Lancaster und David Niven und Fred Zinnemanns Australien-Abenteuer "Der endlose Horizont" mit Mitchum und Sir Peter Ustinov.

Doch erst 1994 erhielt sie endlich den begehrten Goldjungen, als sie zu stehenden Ovationen ihrer Kollegen aus der Filmbranche für ihr Lebenswerk den Ehren-OSCAR erhielt.
Zu den weiteren Highlights ihrer ruhmreichen Filmkarriere zählen solche Klassiker wie "Julius Cäsar" mit Marlon Brando, "Quo Vadis" mit Ustinov, "Die Nacht des Leguan" mit Richard Burton, "Vor Hausfreunden wird gewarnt" mit Mitchum und Cary Grant, "Die große Liebe meines Lebens", "Das Schloß des Schreckens" und "Die schwarze Narzisse".

Bereits 1968 hatte sich Deborah Kerr aus dem Filmgeschäft zurückgezogen, da sie mit der Zunahme von Sex und Gewalt in den Filmen nicht einverstanden war (da durften sich wohl die "New Hollywood"-Filmemacher á la Scorsese oder Altman angesprochen fühlen ). Anschließend trat sie nur noch am Theater und in einigen wenigen TV-Filmen auf, der letzte davon war 1986 das Drama "Hold the Dream".

Bereits am Dienstag ist Deborah Kerr, die seit vielen Jahren an der Parkinson´schen Krankheit litt, wenige Wochen nach ihrem 86. Geburtstag in Suffolk in England verstorben.

Rest in peace.
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 28/10/07 01:45 AM

In Antwort auf:


P.S.: Ist die "Rad der Zeit"-Reihe eigentlich abgeschlossen oder hat er immer noch daran gearbeitet?





Es feghlte noch ein Band. Vermutlich wird seine Frau ( Lektorin ) seine Notizen zusammen fassen und das Buch schreiben.

Ich habe alle bisherigen deutschen Bände (31) gelesen und kann sie sehr empfehlen.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 29/10/07 11:43 AM

Evelyn Hamann, unter anderem bekannt aus ihrer Arbeit mit Loriot, ist gestorben.

Möge sie in Frieden ruhen.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/10/07 01:51 PM

r.i.p.

Hätte Loriot wohl auch nicht gedacht, daß er seine fast 20 Jahre jüngere Sketch-Partnerin überleben würde ...
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 29/10/07 06:55 PM

r.i.p.

Schade, dass sie so früh gestorben ist. Ich habe sie immer gerne gesehen.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 29/10/07 08:41 PM

Ach Mensch. Sie schien mir immer sehr sympathisch zu sein.

R.I.P.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 29/10/07 10:16 PM

In Antwort auf:

r.i.p.

Hätte Loriot wohl auch nicht gedacht, daß er seine fast 20 Jahre jüngere Sketch-Partnerin überleben würde ...




vicco in einem interview:
evelyn - dein timng war immer perfekt. nur heute....hast du die reihenfolge nicht eingehalten.....na warte

dem ist nichts hinzuzufügen
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 14/12/07 01:40 PM

Ike Turner ist tot.

Ich habe ihn letztes Jahr um diese Zeit noch in Köln auf dem "Night of the Proms"-Konzert erleben dürfen.

Er hat dann sogar noch eine CD rausgebracht.

Und dieses Jahr noch einen Grammy bekommen.

Möge er in Frieden ruhen.

Posted By: Marian

Re: rest in peace - 14/12/07 04:08 PM

Nicht ganz so berühmt, aber dafür wahrscheinlich inniger geliebt:

Unsere kleine Arwen ist am Mittwoch beim Tierarzt gestorben.



15.01.2003 - 12.12.2007

R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 14/12/07 05:39 PM

Herzlichen Beileid.

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 14/12/07 07:34 PM

Ebenfalls!

Was hatte sie denn? (wg. Tierarzt)
Schönes schwarzes, glänzendes Fell - kenn ich jetzt nicht so unbedingt von Meerschweinchen.
Fast 5 Jahre ist sie ja geworden - ist das eigentlich alt für so ein Tier?


Ragon
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 14/12/07 07:38 PM

Das tut mir sehr leid. Sie war wirklich ein sehr schönes Meerschweinchen.
Posted By: Xanlosch

Re: rest in peace - 15/12/07 06:26 AM

*snief*

*Tränen aus den Gesicht wisch*

RIP Arwen
Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 15/12/07 10:50 AM

Sehr traurig. Ein schönes Tier, mit einem sehr schönen Namen. Mein Beileid.
Posted By: Namara

Re: rest in peace - 15/12/07 03:13 PM

Mein Beileid. Es ist immer sehr traurig, wenn ein kleines Familienmtiglied geht. So kurz vor Weihnachten finde ich es immer doppelt schlimm. Wir müssen leider auch jeden Tag damit rechnen, das unser Familienkater nicht mehr aufwacht.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/12/07 04:49 PM

Unseren Dalmatiner hat es vor ein paar Jahren am zweiten Weihnachtsfeiertag erwischt (allerdings in einem durchaus respektablen Alter) ...

Rest in peace.
Posted By: Marian

Re: rest in peace - 15/12/07 06:28 PM

Quote:


Was hatte sie denn? (wg. Tierarzt)
Schönes schwarzes, glänzendes Fell - kenn ich jetzt nicht so unbedingt von Meerschweinchen.
Fast 5 Jahre ist sie ja geworden - ist das eigentlich alt für so ein Tier?




Vermutlich ne Lungenentzündung (aber das ging auch schnell, irgendwie zu schnell dafür, am Abend lag sie flach und war völlig apathisch, und gegen Mittag hat sie sich kaum noch gerührt. Zum Sprechstundenbeginn um 15.00 Uhr stand ich pünklich beim Tierarzt auf der Matte, aber der konnte auch nix mehr machen), aber wohl einfach auch das Alter. Meerschweinchen werde ja so im Durchschnitt 3-8 Jahre, so ab 5 kann man sie gut und gerne als Schweinerentner bezeichnen.
Und doch, glänzendes Fell ist bei gesunden Tieren normal.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 15/12/07 07:32 PM

Quote:

... Vermutlich ne Lungenentzündung (aber das ging auch schnell, irgendwie zu schnell dafür, am Abend lag sie flach und war völlig apathisch, und gegen Mittag hat sie sich kaum noch gerührt. Zum Sprechstundenbeginn um 15.00 Uhr stand ich pünklich beim Tierarzt auf der Matte, aber der konnte auch nix mehr machen)...




Ja, das geht dann natürlich mitunter sehr schnell, zumal so Kleintiere wahtscheinlich jetzt auch nicht unbedingt die beste Abwehr gegen derartige Infektionen haben, jetzt mal i.V. mit uns Menschen.

Quote:

Und doch, glänzendes Fell ist bei gesunden Tieren normal.




Ja nee, klar.
Nur bei dem üblichen braun-weiß Scheck fällt das mit de mglänzend ned so auf.
Nein, ich hob´ mehr auf die Farbe schwarz ab.
Kenn ich jetzt nicht so häufig von dieser Spezies, wie gesagt.
Und da sticht das mit dem Glänzen natürlich noch deutlicher hervor, zumal in entsprechendem Licht.


Nochmals herzliches Beileid,
Ragon
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 15/12/07 08:48 PM

Erstaunlich, wie uns Tiere ans Herz wachsen, wenn sie erstmal eine Zeit bei uns verbracht haben. Deshalb auch mein Beileid und entgegen meines Rufes poste ich jetzt KEIN peruanisches Kochrezept....
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 15/12/07 10:50 PM

Schade um das arme Tier. In der Regel bereiten uns Haustiere doch eine Menge Freude und lenken uns oft auch in einer angenehmen Weise vom Alltag ab.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 17/12/07 03:48 PM

Floyd "Red Crow" Westerman ist tot.

Die meisten werden den charismatischen indianischen Schauspieler als "Zehn Bären" in Kevin Costners Western "Der mit dem Wolf tanzt" kennen, viele auch als hilfreichen Albert Hosteen in mehreren Folgen von "Akte X".
Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler war Westerman auch als Sänger und Songwriter erfolgreich und engagierte sich politisch für die Rechte der amerikanischen Ureinwohner. Am Freitag verstarb er im Alter von 71 Jahren in Los Angeles an den Folgen einer Krebserkrankung.

Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 14/01/08 02:08 PM

Das tragische Leben von Phil Katz.

Der Artikel ist hier nachzulesen: http://www2.jsonline.com/news/state/may00/katz21052000a.asp

Eine Kurzform, die das Wichtigste enthält, befindet sich hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Phil_Katz


Phil Katz war der Erfinder des Kompressionsalgorithmusses, den heute jeder in seiner inkarnation als .ZIP - Dateirn kennt.
Sein Programm war PKZIP (von dem ich noch selbst eine registrierte Voll-Version besitze), und es war Mitte der Neunziger jahre DAS Kompressionsprogramm schlechthin.

PKWare entwickelte leider sehr, sehr spät eine Windows-Version davon (auch davon habe ich eine registrierte Vollversion), was dazu führte, daß WinZIP heutzutage gebräuchlicher ist - eine Verpaßte Chance.


Daß er irgendwann gestorben ist, habe ich irgendwann gehört, aber daß sein Leben *derart* tragisch verlaufen ist, habe ich nicht gewußt. Ich bin erschüttert.

Ich bekomme beim Lesen des Artikels den Eindruck, daß er sehr große psychische Probleme gehabt haben muß. Und daß da noch mehr war, was der Bericht nicht erfaßt.


Heutzutage ist PKWare nicht mehr von der Endkunden-Firma, die ich mal kannte, zu vergleichen. Sie ist rein auf Geschäftskunden ausgerichtet, wo das große Geld zu holen ist.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/01/08 01:53 PM

Der Schauspieler Brad Renfro ist im Alter von nur 25 Jahren gestorben.

Renfro ist einer der nicht gerade weniger Kinderdarsteller, die mit dem frühen Ruhm nicht wirklich fertig wurden. Seine erste Rolle war als 12-jähriger gleich eine Hauptrolle in der Grisham-Verfilmung "Der Klient", anschließend spielte er unter anderem in Filmen wie "Sleepers", der "Der Musterschüler" oder "Ghost World" größere Rollen.
Wie so viele Jungstars hatte aber auch er ein großes Drogenproblem und obwohl er zuletzt angeblich clean war, steht zu befürchten, daß auch sein früher Tod (bislang wurde noch keine Todesursache bekanntgegeben) damit in Verbindung steht.

Das ganze geschah offenbar noch während der Dreharbeiten zur Bret Easton Ellis-Verfilmung "The Informers".

Rest in peace ...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 16/01/08 05:36 PM

Quote:

... Seine erste Rolle war als 12-jähriger gleich eine Hauptrolle in der Grisham-Verfilmung "Der Klient", ...




Waas!?
Der Junge, der da mit Susan Sarandon so kongenial zusammengespielt hat... die Rolle wo er den Selbstmord von diesem vor Angst durchgeknallten Mafia-Anwalt miterleben muß?!

Gib´s doch gar nicht!
Wirklich tragisch...
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 18/01/08 05:31 PM

Eine äußerst schillernde Persönlichkeit - Genie und Wahnsinn, hier so nah beieinander wie selten.

- Ex-Schachweltmeister Bobby Fischer ist tot

Das Schachgenie Bobby Fischer ist im Alter von 64 Jahren in Island gestorben.
Fischer sorgte zuletzt für Aufsehen, weil er sich mit seinem Heimatland USA
überworfen hatte.



- Das Phantom der Opfer

...
Fischers Erbe ist sehr lebendig in für Uneingeweihte esoterisch anmutenden
Schachnotationen wie Lxh2, Läufer schlägt Bauern auf h2, Fischers größter, bis
heute nicht verstandener Fehler in der ersten Partie des siegreichen
Weltmeisterschaftsmatches 1972 gegen Boris Spassky; oder Le6, das
Damenopfer des Jahrhunderts, gespielt als 13-Jähriger gegen den erwachsenen
Meister Donald Byrne; oder der unfassbar schwierig zu findende Ablenkungszug
Lxa4 in der fünften Partie gegen Spassky.
...




Ragon
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 22/01/08 10:22 PM

Laut CNN ist der australische Schauspieler Heath Ledger im Alter von nur 28 Jahren tot aufgefunden worden!

Ich habe es eben im Videotext gelesen und zeige mich ehrlich schockiert und tieftraurig.

Ich mochte Ledger immer sehr - sowohl als Schauspieler (u.a. in "Ritter aus Leidenschaft", "Brokeback Mountain" und "Monster´s Ball") als auch als Mensch (soweit das aufgrund von Interviews u.ä. sich sagen läßt) - und kann mich eigentlich auch nicht erinnern, daß er jemals in irgendwelche Skandale verwickelt gewesen wäre. Umso schockierender, daß er nun tatsächlich tot sein soll, nach unbestätigten Gerüchten als Folge einer Überdosis Drogen.

Es ist eine wahre Schande.

Rest in peace, Heath.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 22/01/08 10:55 PM

Ich bin auch erschüttert! Und sprachlos.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 22/01/08 11:51 PM

Ts,

ja, ich hab´s auch grad beim Zappen als sog. "Breaking News" in der CNN-Laufzeile entdeckt.
Erst 28 war der Mensch.
Das ist schon ein ziemlicher Hammer!

"Drogen" - naja, es sollen Schlaftabletten gewesen sein.
Soll von seinem Haushälter entdeckt worden sein.
Vor nicht allzu langer Zeit hatten er und Michelle Williams, mit der er verlobt war und eine Tochter hat, sich getrennt.


Ein doch etwas geschockter Ragon
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 23/01/08 08:39 AM

Auch ich bin erschüttert.

Was immer ihn zu dieser Tat bewogen hat, er möge in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/01/08 09:41 AM

Wenn es wirklich Schlaftabletten waren, könnte es natürlich auch ein Unfall gewesen sein.

Übrigens wird Ledger im Sommer als "Joker" im neuen Batman-Film "The Dark Knight" zu sehen sein und nach Insider-Berichten soll er dabei eine dermaßen fulminante Performance abgeliefert haben, daß selbst sein "Joker"-Vorgänger Jack Nicholson dagegen blaß aussehe ...

Es ist wirklich eine Schande.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 23/01/08 02:00 PM

Quote:

Übrigens wird Ledger im Sommer als "Joker" im neuen Batman-Film "The Dark Knight" zu sehen sein und nach Insider-Berichten soll er dabei eine dermaßen fulminante Performance abgeliefert haben, daß selbst sein "Joker"-Vorgänger Jack Nicholson dagegen blaß aussehe ...



In der Tat. Und selbst wenn die lebende Legende Sir Michael Caine geradezu begeistert ist von Ledger als Joker ist (siehe HIER), kann es sich nur um eine großartige Leistung handeln. Als bekennender und großer Fan der ersten beiden Batman-Filme und vor allem von Jack Nicholson als Joker war und bin ich sehr, sehr gespannt auf den neuen Film.

Schade nur, daß Heath Ledger selbst nichts mehr davon mitbekommen wird.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 23/01/08 07:40 PM

Und der Beweis dafür, daß es keinen Gott gibt oder er zumindest die falschen Leute sterben läßt:

http://community.livejournal.com/ohnotheydidnt/19627377.html
Posted By: daedalus

Re: rest in peace - 23/01/08 07:46 PM

Wollte ich auch schon posten, dachte aber das es nicht so sehr in das Topic passt. Schade um ihn, ich fand ihn in einigen Filmen sehr gut
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 23/01/08 09:27 PM

Üble Sache ist das. R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/01/08 09:28 PM

Da "Brokeback Mountain" in den USA ja immer noch gelegentlich als "kontrovers" bezeichnet wird (teilweise auch bei CNN), kam mir auch schon der Gedanke, daß da bestimmt einige jubeln werden. Bei solchen Menschen kann man fast schon wieder verstehen, daß die Amerikaner für die Todesstrafe sind ...
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 24/01/08 09:53 AM

Hab ich woanders leider schon gesehen. Jemand der sich idiotischerweise darüber gefreut hat, dass "dieser schwule Schauspieler" gestorben ist.
Wie engstirnig manche Leute sind ist schon unglaublich, aber solche Ignoranz ist geradezu unerträglich.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 24/01/08 12:06 PM

In Antwort auf:


Wie engstirnig manche Leute sind ist schon unglaublich, aber solche Ignoranz ist geradezu unerträglich.




Es sagt ja eigentlich schon genügend über den Intelligenzgrad solcher Menschen aus, wenn sie es nicht mal gebacken kriegen, zwischen (homosexueller) Filmfigur und (heterosexuellem) Mensch zu unterscheiden ...
Posted By: Anthea

Re: rest in peace - 24/01/08 12:28 PM

Wie, da gibt es einen Unterschied? Jetzt hör aber auf. Am Ende willst Du mir auch noch einreden dass Du kein Greif bist!
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 24/01/08 12:32 PM

Natürlich bin ich ein Greif!
Posted By: daedalus

Re: rest in peace - 24/01/08 01:04 PM

Und ich ein Rastamann
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 24/01/08 02:33 PM

Da wäre dann noch die Geschichte von der Oma, die Larry Hagmann mit ihrer Handtasche verprügelt hat, weil er als "J.R. Ewing" in "Dallas" immer so fies zu seiner Frau war.....
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 24/01/08 09:28 PM

In Antwort auf:

In Antwort auf:


Wie engstirnig manche Leute sind ist schon unglaublich, aber solche Ignoranz ist geradezu unerträglich.




Es sagt ja eigentlich schon genügend über den Intelligenzgrad solcher Menschen aus, wenn sie es nicht mal gebacken kriegen, zwischen (homosexueller) Filmfigur und (heterosexuellem) Mensch zu unterscheiden ...




Deswegen meinte ich ja auch "idiotischerweise".
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/01/08 12:12 PM

Ah so.
Das "idiotischerweise" hätte sich ja auch darauf beziehen können, daß man sich überhaupt über den Tod eines anderen Menschen freut (sofern es kein Hitler o.ä. ist) oder darauf, daß man sich über den Tod eines Homosexuellen freut, nur weil er homosexuell ist. Wie man sieht: Es gibt hier reichlich Auswahl an Idiotien ...
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 25/01/08 08:55 PM

Wenn man es so betrachtet, hast du natürlich Recht. Ich bezog es aber in dem Satz auf die Idiotie, dass derjenige anscheinend nicht einmal wusste, was er da für einen Mist schrieb.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/02/08 09:36 AM

Der amerikanische Schauspieler Roy Scheider ist tot.

Scheider war seit den 1960er als Schauspieler erfolgreich, seinen internationalen Durchbruch feierte er 1975 in der Hauptrolle des Polizeichefs in Steven Spielbergs Über-Blockbuster "Der weiße Hai".
Seine erste von zwei OSCAR-Nominierungen hatte er allerdings bereits 1972 erhalten, für seine Nebenrolle in John Frankenheimers New-Hollywood-Klassiker "French Connection" mit Gene Hackman. Die zweite erhielt er 1979 für die Hauptrolle im Musical "Hinter dem Rampenlicht".
Weitere erinnerungswürdige Rollen spielte er u.a. in "Klute", "Der Marathon-Mann", "Das fliegende Auge", "Der Regenmacher" oder "2010 - Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen". In den 90ern übernahm er zudem die Hauptrolle in der von Steven Spielberg produzierten TV-Serie "SeaQuest DSV".
Bis zuletzt war Scheider sowohl in Kinofilmen als auch im TV zu sehen, noch dieses Jahr erscheinen zwei neue Filme mit ihm.

Roy Scheider starb gestern in einem Hospital in Little Rock, Arkansas im Alter von 75 Jahren. Die Todesursache wurde noch nicht offiziell bekanntgegeben, aber laut einer Sprecherin des Hospitals wurde Scheider dort bereits seit zwei Jahren wegen einer Krankheit namens "Multiples Myelom" (ich habe ehrlich gesagt noch nie davon gehört) behandelt.

Rest in peace.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 11/02/08 12:07 PM

r.i.p. roy
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 11/02/08 12:55 PM

Echt schade, RIP!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 11/02/08 07:32 PM

Quote:

... Die Todesursache wurde noch nicht offiziell bekanntgegeben, aber laut einer Sprecherin des Hospitals wurde Scheider dort bereits seit zwei Jahren wegen einer Krankheit namens "Multiples Myelom" (ich habe ehrlich gesagt noch nie davon gehört) behandelt. ...




"Myelom"?

Ist das nicht das was sie Jordan Kavanaugh in "Crossing Jordan" kürzlich haben ließen, weswegen sie sich einer riskanten Operation unterziehen mußte - eine Geschwulst im Gehirn, die auf vitale Bereiche drückt?

Egal.
In der entsprechenden SZ-Meldung hieß es dagegen, daß er an den Komplikationen einer bakteriellen Infektion (die ewig fiesen Staphylokokken ) gestorben wäre.


Ruhe er in Frieden,
Ragon
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 11/02/08 08:22 PM

Oh Man, Roy Scheider fand ich absolut genial in 2010. Überhaupt ein Schauspieler, den ich gerne gesehen habe.

Dass er jetzt gestorben ist, ist einfach tragisch.

Wie so viele ist er einfach zu früh von uns gegangen.

R.I.P.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 11/02/08 08:35 PM

Quote:

"Myelom"?

Ist das nicht das was sie Jordan Kavanaugh in "Crossing Jordan" kürzlich haben ließen, weswegen sie sich einer riskanten Operation unterziehen mußte - eine Geschwulst im Gehirn, die auf vitale Bereiche drückt?



Nein, siehe z.B. http://www.myelom.org/unterseiten/myelom1.html

"Mit dem Begriff „Multiples Myelom“ (MM) wird eine bösartige Erkrankung des Knochenmarkes bezeichnet. Wie bei anderen Tumorerkrankungen auch, entsteht die Erkrankung in der Regel durch Entartung einer einzigen Zelle. Ursprungszelle des MM ist die Plasmazelle. Plasmazellen gehören zu den weißen Blutkörperchen und sind im Knochenmark, aber auch anderen Körpergeweben zu finden. Ihre Aufgabe ist die Produktion von Antikörpern (auch als Immunglobuline bezeichnet)."

Insofern kann man wohl auch die Komplikationen mit der Infektion dieser Krankheit anrechnen.


Btw, Ragon, verlinkst du eigentlich absichtlich die Druck-Versionen der SZ-Artikel?
Posted By: Dolon

Re: rest in peace - 16/02/08 09:56 AM

Heute wurde Steve Fossett für tot erklärt. Der 63-Jährige kehrte von einem Soloflug im September nicht zurück. Er wurde durch die Umrundung der Erde in einem Ballon berühmt.

R.I.P.
(eigentlich ist doch rip lateinisch und ned englisch oder?)
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/02/08 10:25 AM

Nunja, heutzutage steht es jedenfalls für "Rest in peace", aber meine lange verschütteten Latein-Kenntnisse lassen mich zumindest für die letzten beiden Buchstaben auf "in pacem" kommen. Nur für das "R" fällt mir auf Anhieb kein lateinisches Pendant ein ...

Aber ein Blick in Wikipedia bewirkt wieder mal Wunder:
requiescat in pace

Kein Wunder, daß mir das "R"-Wort nicht eingefallen ist.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 16/02/08 10:46 AM

Findet übrigens auch bei ausgemusterten Autos, Flugzeugen, Schiffen, etc. Verwendung. Dort heisst es dann "Rust in Pieces".
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 05/03/08 11:38 AM

Traurige Nachricht:

Der Erfinder des Rollenspiels ist tot

Mittwoch, 05.03.2008
Die Geburtsstunde der Rollenspiele liegt in den frühen 70er Jahren - genauer gesagt in der Entwicklung
des Miniaturen-Kriegsspiels Chainmail durch Gary Gygax und Jeff Perren im Jahr 1971. Aus diesem
und dem Gedanken, in einer Fantasy-Umgebung jeden einzelnen heldenhaften Charakter mit Werten
auszustatten, entwickelten schließlich Gygax und Dave Arneson im Jahr 1974 das erste Rollenspiel
Dungeon & Dragons. Dieses wurde schließlich zum Prototypen aller folgenden Rollenspiele, welche
schließlich Anfang der 80er Jahre auch Deutschland erreichten. Auch in DSA ist er als der Gargi Sohn
des Gax und Autor des "Monster-Handbuch" Daimonia Draconnique Gaxiensis - Daimonia und Drachen
für Fortgeschrittene
verewigt. In einem Interview sagte Gary Gygax einmal: "I would like the world to
remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun
pastimes with everybody else." Das hat er mit Sicherheit erreicht. Gary Gygax starb am Morgen des
4. März 2008 in seinem Haus in Lake Geneva, Wisconsin.


Ragon, der Rollenspiel-Magier

Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 05/03/08 12:18 PM

Rest in Peace.

Auf RPGWatch schrieb einer: "Has he dropped any loot ?"

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 05/03/08 08:39 PM

(A)D&D spiele ich schon seit Anfang der 2nd Edition begeistert. Rest in Peaca Gary Gygax und Danke für dieses großartige Spiel!
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 06/03/08 12:39 AM

Möge er in Frieden ruhen!


Quote:

Auf RPGWatch schrieb einer: "Has he dropped any loot ?"



Sorry, aber:
Posted By: Anthea

Re: rest in peace - 06/03/08 09:50 AM

Auch im Online-Comic "Order of the Stick" (der an sich sowieso lesenswert ist) gibt es eine nette Sonderausgabe:
http://www.giantitp.com/comics/oots0536.html
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 06/03/08 12:00 PM

r.i.p.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 07/03/08 03:00 PM

Der letzte Service: zum Tode von Joseph Weizenbaum

"Im Alter von 85 Jahren ist Joe Weizenbaum in Berlin an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Nach einer Chemotherapie hoffte er noch an seinem Geburtstag im Januar, ein schönes Jahr verleben zu können. In einer seiner letzten Mails schrieb der große Kulturkritiker und Mitbegründer der Computer Science:

"Unser Tod ist der letzte Service, den wir der Welt leisten können: würden wir nicht aus dem Weg gehen, würden die uns folgenden Generationen die menschliche Kultur nicht wieder frisch erstellen müssen. Sie würde starr, unveränderlich werden, also sterben. Und mit dem Tod der Kultur würde alles Menschliche auch untergehen."

[...]

Der fulminante Einstieg in das Leben eines Computerkritikers lässt sich auf den Januar 1972 datieren, als in der Hamburger Wochenzeitung Die Zeit Weizenbaums großer Aufsatz "Alptraum Computer" erschien, eine Abrechnung mit der Computertechnik generell, der KI-Forschung und dem Mythos vom fehlerfreien Programmieren. Weizenbaum schrieb damals: "Der meiste Schaden, den der Computer potenziell zur Folge haben könnte, hängt weniger davon ab, was der Computer tatsächlich kann oder nicht kann, als vielmehr von den Eigenschaften, die das Publikum dem Computer zuschreibt. Der Nichtfachmann hat überhaupt keine andere Wahl, als dem Computer die Eigenschaften zuzuordnen, die durch die Presse verstärkte Propaganda der Computergemeinschaft zu ihm dringen. Daher hat der Informatiker die enorme Verantwortung, in seinen Ansprüchen bescheiden zu sein."

Aus diesem Ansatz entstand 1976 das Hauptwerk von Joseph Weizenbaum, "Computer Power and Human Reason", das auf Deutsch unter dem kuriosen Titel "Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft" erschien. In diesem Buch finden sich viele Momente, die später Allgemeingut geworden sind, etwa die Beschreibung der Programmierer-Kultur, die für Außenstehende etwas leicht Irrsinniges hat oder die Kritik an den Versprechungen der Künstlichen Intelligenz. Sein Anliegen formulierte Weizenbaum so: "Ohne Frage hat die Einführung des Computers in unsere bereits hochtechnisierte Gesellschaft, wie ich zu zeigen versuche, lediglich die früheren Zwänge verstärkt und erweitert, die den Menschen zu einer immer rationalistischeren Auffassung seiner Gesellschaft und zu einem immer mechanistischeren Bild von sich selbst getrieben haben." Bis heute ist das Buch ein Standardwerk für jeden, der sich mit dem Problemfeld Computer und Gesellschaft beschäftigt. Wie einflussreich seine Computerkritik gewesen ist, mag die Tatsache belegen, dass die deutsche Ausgabe zu den 20 wichtigsten Büchern der Wissenschafts-Klassiker beim Suhrkamp Verlag gehört und darum im Jahre 2003 als gebundene Jubiläumsausgabe erschien.
..."



Ragon, der Computer-Magier
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/03/08 06:06 PM

Der Filmkomponist Leonard Rosenman ist tot.

Rosenman erhielt unter anderem zwei OSCARs (für Kubricks "Barry Lyndon" und für "Dieses Land ist mein Land"), ich erinnere mich am besten an seine sehr schöne Musik zum "Herr der Ringe"-Zeichentrickfilm (hab´ ich sogar auf CD) und zu "Star Trek IV".

Leonard Rosenman starb am Dienstag in Kalifornien im Alter von 83 Jahren an einem Herzinfarkt.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 10/03/08 12:06 PM

Wobei ich anmerken möchte, dass diese beiden Soundtracks (Herr der Ringe Zeichentrick und Star Trek IV) stellenweise identisch sind.

Nichts desto trotz fand ich Rosenmans Soundtrack für Star Trek IV sehr gelungen und höre ihn immer wieder gerne.

Rest in peace Leonard Rosenman.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 18/03/08 04:53 PM

Anthony Minghella ist tot.

Der britische Hollywood-Regisseur und -Autor erhielt 1997 den OSCAR für die Beste Regie für sein Kriegs-/Liebes-Epos "Der englische Patient".
Seine größten Erfolge waren weiterhin "Unterwegs nach Cold Mountain" mit Nicole Kidman und der Thriller "Der talentierte Mr. Ripley", mit dem Minghella Matt Damon und Jude Law zu ihrem Durchbruch verhalf.
Zuletzt hat Minghella die Literaturverfilmung (und möglichen Pilotfilm für eine TV-Serie) "The No. 1 Ladies Detective Agency" (über das erste weibliche Detektivbüro ins Botswana) gedreht, der laut IMDB bereits fertiggestellt ist. Außerdem sollte er eine Episode zur New York-Version von "Je t´aime, Paris" beitragen.
Vor seinem Kino-Durchbruch war Minghella lange Zeit am britischen Theater und im Fernsehen erfolgreich. Nach dem Jahrtausendwechsel unterstützte er zudem als Produzen engagierte, oft gesellschaftskritische Projekte wie das Alzheimer-Drama "Iris", Tom Tykwers "Heaven", "Der stille Amerikaner", "Die Dolmetscherin" oder zuletzt "Michael Clayton".

Anthony Minghella starb heute morgen im Alter von nur 54 Jahren an einer Hirnblutung während einer Routineoperation am Nacken in einem Londoner Krankenhaus.

Rest in peace, Anthony Minghella.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 18/03/08 06:35 PM

Zum Tode von Minghella in der SZ:

Mitten aus dem Leben



Zum Tod von Anthony Minghella - Dieser irre Wechsel

Es hat seine Tücken, wenn kreative Geister sich mit den großen Tieren einlassen,
den Mega-Kulturmaschinen. "Die große Befürchtung, wenn man für so einen
Elefanten arbeitet, und noch dazu zum ersten Mal, ist, ob man Poesie und
Emotion schaffen kann . . . Anthony Minghella hat das mit seiner Madame Butterfly
geschafft, und das gab mir Hoffnung, dass auch wir etwas hinkriegen und nicht
von der Riesenmaschinerie zermalmt werden."

Es ist nicht das große Hollywood mit seinen Studios und ihrer
Blockbusterstrategie, um die es hier geht, sondern die große Met, die New Yorker
Oper, die von ihrem neuen Leiter Peter Gelb gerade gehörig aufgemöbelt wird mit
allen Mitteln der Kunst. Dazu gehört auch die Arbeit mit Leuten vom Big
Showbusiness, vom Kino - und 2005 hatte Anthony Minghella einen gewaltigen
Triumph, als die Met seine farbenfrohe, gefühlsintensive Butterfly-Inszenierung
übernahm: die Kinofreunde und Kollegen und Stars zeigten sich alle bei der
Galapremiere. Gelb hat ihn darauf für eine eigene Oper verpflichtet, für die Saison
2011/2012, und der Komponist, Osvaldo Golijov, freute sich auf die
Zusammenarbeit und war - siehe oben - sehr zuversichtlich.
...

Gemeinsam haben sie die Neuverfilmungsrechte an Henckel von
Donnersmarcks "Das Leben der Anderen" erworben, um das Stasi-Geisterland
hinüberzuspiegeln ins Nach-9/11-Amerika. In wenigen Tagen soll Minghellas
neuestes Werk in der BBC ausgestrahlt werden, "The No. 1 Ladies' Detective
Agency", den er nach den Krimis von Alexander McCall Smith in Botswana gedreht
hat.

Minghella war, wie viele Männer mit Leibesfülle, ein agiler Typ, ein Produzent vom
alten Schlag. Ein spiritus rector, der gern Dinge in Bewegung brachte und dann
seine Freude daran hatte, wenn sie sich entwickelten, nicht unbedingt wie geplant. ...




Ragon
Posted By: Anthea

Re: rest in peace - 19/03/08 08:57 AM

Tja, Arthur C. Clarke ist auch gestorben, der uns so nette Sachen wie "2001" brachte.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 19/03/08 11:27 AM

Und zwar als Buch, sollte man vielleicht noch erwähnen (da es eben noch um einen Regisseur ging - allerdings war Clarke auch am Drehbuch der Verfilmung beteiligt).

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 19/03/08 07:49 PM

Au wei ... ich habe die Bücher zu 2001 und 2010 sehr gern gelesen und wollte immer mal die Fortsetzung(en) noch lesen. Das werde ich sicher noch nachholen.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/03/08 11:07 AM

Und noch einer: *seufz*

Paul Scofield ist tot.

Der britische Schauspieler ist hierzulande zwar nicht so bekannt, in England dafür aber eine absolute Legende - nicht zuletzt dank seiner Theatertätigkeit, u.a. als einer der berühmtesten Shakespeare-Darsteller. Bei einer Wahl der Royal Shakespeare Company im Jahre 2004 zur besten Shakespeare-Interpretation aller Zeiten belegte er in seiner Rolle als König Lear 1962 den ersten Platz (bei den Frauen gewann übrigens mit Dame Judi Dench auch keine Unbekannte ...).

Filme drehte er vergleichsweise selten, aber kaum weniger erfolgreich. So erhielt er 1967 für seine Darstellung des historischen britischen Staatsmannes Thomas More in "Ein Mann zu jeder Jahreszeit" den OSCAR als Bester Darsteller (sein berühmter, typisch britischer Kommentar zur Ehrung: "Oh, I suppose my wife and I will open a bottle of champagne with another couple." )
1995 gab es eine weitere Nominierung für seine Nebenrolle in Robert Redfords "Quiz Show".
Dazu kamen natürlich unzählige Theater-Preise.

Zu seinen bekanntesten Filmen zählen außerdem "Der Zug" mit Burt Lancaster, "Hexenjagd", "Scorpio" und etliche Shakespeare-Adaptionen wie "Henry V." und "König Lear".

Paul Scofield verstarb vorgestern in England im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.
Damit verläßt nach Männern wie Sir Alec Guinness, Sir John Mills, Sir Laurence Olivier oder Sir John Gielgud (Scofield lehnte den "Sir" übrigens ab - Begründung: "If you want a title, what´s wrong with 'Mr.'?" ) einer der letzten der famosen Goldenen Generation der britischen Theaterschauspieler diese Erde.

Mögen sie alle in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 28/03/08 01:05 PM

Leider hat es schon wieder einen erwischt:

Richard Widmark ist tot. :sad:

Widmark war vor allem als Western-Darsteller bekannt (u.a. in "Das war der wilde Westen", "Warlock", "Cheyenne", "Alamo", "Der Weg nach Westen" oder "Alvarez Kelly"), doch seinen Durchbruch und seine besten Filme schaffte er im Genre des Film-noir. So erhielt er gleich für sein Leinwanddebüt in Henry Hathaways Klassiker "Der Todeskuß" 1948 seine einzige OSCAR-Nominierung (als Bester Nebendarsteller), darauf folgten - bereits mit Widmark als Hauptdarsteller - weitere Highlights wie "Straße ohne Namen", "Unter Geheimbefehl" mit Kirk Douglas, "Der Haß ist blind" mit Sidney Poitier, Samuel Fullers "Lange Finger - Harte Fäuste" oder Jules Dassins "Die Ratte von Soho". In den 60ern überzeugte Widmark in "Das Urteil von Nürnberg" und "Zwischenfall im Atlantik", danach begann seine Western-Zeit. In den 70ern folgten etliche prominente Nebenrollen (häufig als Bösewicht) in Mainstream-Blockbustern wie "Coma", "Das Domino Komplott" oder "Achterbahn" sowie der Agatha-Christie-Verfilmung "Mord im Orient Express".
Ab den 80ern zog sich Widmark zunehmend aus dem Geschäft zurück und war fast nur noch im TV zu sehen, darunter in Volker Schlöndorffs "Ein Aufstand alter Männer". Seine letzte Rolle spielte er 1991 im Polit-Drama "Der Preis der Macht".

Am Montag verstarb Richard Widmark in Roxbury in den USA nach langer Krankheit im Alter von 93 Jahren.

Rest in peace. \:\(
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 28/03/08 08:32 PM

Trotz allem ein stolzes Alter. Er möge in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 01/04/08 10:05 AM

Und schon wieder sind zwei Männer verstorben, die mit Film zu tun haben:

1. Der (trotz des Namens) amerikanische, aber später (zwangsweise, da Opfer der McCarthy-Ära) vor allem mit französischen Filmen erfolgreiche Regisseur Jules Dassin. Zunächst Assistent von Hitchcock, dann selbst Erschaffer von Klassikern wie "Rififi", "Topkapi" und "Never on Sunday", für den er zwei OSCAR-Nominierungen erhielt. Dassin starb am Montag im reifen Alter von 96 Jahren in den USA an den Folgen einer Grippe.

2. Dith Pran, kambodschanischer Fotojournalist und Überlebender der Schreckensherrschaft der Roten Khmer in den 1970ern - und Inspiration für Roland Joffés meisterhaften Anti-Kriegsfilm "The Killing Fields" (mit John Malkovich und Julian Sands), in dem der später ermordete Haing S. Ngor für seine Darstellung von Dith Pran den OSCAR erhielt. Dith Pran starb im Alter von 65 Jahren in New Jersey an Krebs.

Mögen beide in Frieden ruhen. \:\(
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 06/04/08 10:00 AM

Mögen sie in Frieden ruhen. Besonders Richard Widmarks Tod finde ich sehr schade, er war ein sehr guter Schauspieler - und wie man so liest, ein entschiedener Waffengegner.

Ganz im Gegensatz zum neuesten Verstorbenen aus Hollywoord:

Charlton Heston ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Die Todesursache wurde bisher nicht bekannt gegeben, doch seit 2002 ist bekannt, daß er an Alzheimer leidete.
Er hat in einigen der bekanntesten Filme mitgespielt - Ben Hur, die Zehn Gebote und Planet der Affen sind nur drei Beispiele - und konnte für seine epochale Rolle im epochalen Ben Hur auch einen Oscar gewinnen.

Trotz seiner Qualitäten als Schauspieler werde ich persönlich ihm nicht wünschen, daß er in Frieden Ruhe - denn er war auch dafür berühmt, daß er ein entschiedener Befürworter des privaten Waffenbesitzes war, auch als Vorsitzender der National Rifle Association... seine unrühmlichste Rolle, wie ich finde. Von zahlreichen politisch mehr als fragwürdigen Aussagen möchte ich hier in diesem Thread erst gar nicht reden.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 06/04/08 10:47 AM

Dennoch: Rest in peace.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 06/04/08 04:20 PM

Nun ja, Heston könnte man als amerikanischen Bilderbuch-Patrioten bezeichnen, wenn man ihm wohlgesonnen war. Wenn nicht, dann passt wohl die Formulierung "Ewig-Gestriger" besser ...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 10/04/08 03:39 PM

Stanley Kamel, vor allem bekannt durch seine Rolle als leidgeprüfter Psychiater Dr. Kroger in der Serie "Monk", ist im Alter von 65 Jahren völlig unerwartet vermutlich an einem Herzinfarkt verstorben.

Rest in peace.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 20/05/08 04:22 PM

unser ob ist heute nach langer schwerer krankheit gestorben

rp online

er mag ein kotzbrocken im umgang mit seinen mitarbeitern gewesen sein, dennoch hat er - im gegensatz zu seinen vorgängern /rin - etwas bewegt in der stadt - zum positiven.


möge er seinen frieden finden
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 27/05/08 10:59 AM

Deutlich trauriger hat mich heute die Meldung gemacht, mit der mich mein Wecker aus dem Schlaf gerissen hat:

Sydney Pollack ist tot.

Der Regisseur, Produzent und teilweise auch Schauspieler ist im Alter von 73 Jahren an seinem längeren Krebsleiden gestorben.

Seine größten und bekanntesten Erfolge wären z.B. "Jenseits von Afrika" mit Robert Redford, "Tootsie" mit Dustin Hoffman oder etwa "Die 3 Tage des Condor" ebenfalls mit Robert Redford. Hinzu kommen noch einige weniger erfolgreiche, aber nicht minder gute Werke wie "The Interpreter" mit Nicole Kidman oder z.B. das "Sabrina"-Remake mit Harrison Ford! Nicht zu vergessen DER Grisham-Film "Die Firma" mit Tom Cruise.
Eine seiner letzten größeren Rollen war in "Michael Clayton" zu sehen, wo er als Kanzlei-Chef zu überzeuzgen wusste.

Von den zahlreichen Auszeichnungen dürften am ehesten die beiden Oscars für beste Regie und bester Film für "Jenseits von Afrika" in Erinnerung bleiben...

Er hinterlässt seine Frau und zwei Töchter.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/05/08 11:07 AM

Der amerikanische Regisseur, Produzent und Schauspieler Sydney Pollack ist tot.

Pollack begann seine Karriere als Schauspieler, wurde jedoch nach einigen Lehrjahren bei diversen Fernsehserien als Regisseur von so unterschiedlichen Klassikern wie dem Drama "Nur Pferden gibt man den Gnadenschuß" mit Jane Fonda, dem Action-Thriller "Yakuza" mit Robert Mitchum, dem Geheimdienst-Klassiker "Die drei Tage des Condor" mit Robert Redford, der Komödie "Tootsie" mit Dustin Hoffman, der Grisham-Verfilmung "Die Firma" mit Tom Cruise und dem Polit-Thriller "Die Dolmetscherin" mit Nicole Kidman und Sean Penn.
Seine einzigen beiden OSCARs erhielt er jedoch 1986 für die Edelschnulze "Jenseits von Afrika" mit Meryl Streep, Robert Redford und Klaus Maria Brandauer.

Ab den 80er Jahren betätigte sich Pollack zunehmend auch als Produzent und unterstützte in dieser Funktion vor allem kleinere, aber außergewöhnliche Produktionen wie "Der talentierte Mr. Ripley", Tom Tykwers "Heaven", "Der stille Amerikaner" oder zuletzt "Michael Clayton" (wofür er eine weitere OSCAR-Nominierung erhielt). Zuletzt unterstützte er als Produzent auch die in Deutschland gedrehte Schlink-Verfilmung "Der Vorleser" mit Kate Winslet und Ralph Fiennes.

Erst in den 90er Jahren trat Sydney Pollack auch immer wieder als Schauspieler auf - rund 30 Jahre nach dem Ende seiner ursprünglichen kurzen Karriere als TV-Darsteller ...
Er übernahm nie Hauptrollen, war jedoch öfters in wichtigen, prägnanten Nebenrollen zu sehen, so in Robert Altmans "The Player", in Stanley Kubricks letztem Film "Eyes Wide Shut" und zuletzt in "Michael Clayton" als Chef und Mentor der Titelfigur.

Insgesamt war gewann Sydney Pollack in seiner langen, erfolgreichen Karriere 20 Auszeichnungen (darunter zwei bei der Berlinale und einen Emmy) und war für weitere 26 nominiert.

Sydney Pollack verstarb gestern nachmittag im Alter von 73 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung im Kreise seiner Familie in Pacific Palisades.

Rest in peace. \:\(
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 31/05/08 09:10 AM

Alexander Courage, Komponist der weltberühmten Titelmelodie von "Raumschiff Enterprise", ist im Alter von 88 Jahren verstorben.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 31/05/08 09:45 PM

Rest in Peace. Soweit ich das richtig gelesen habe, war er auch lange Jahre Dirigent u.a. für Jerry Goldsmith und John Williams.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 02/06/08 05:36 PM

Opfer einer seltenen Nervenkrankheit - Lorenzo Odone ist tot

Seine Geschichte, verfilmt als "Lorenzos Öl", rührte im Kino Millionen Menschen
zu Tränen. Nun ist Lorenzo Odone gestorben - einen Tag nach seinem
30.Geburtstag.

Von Werner Bartens

Die Geschichte vom kranken Lorenzo Michael Murphy Odone rührte im Kino
Millionen Menschen zu Tränen. Hollywoodregisseur George Miller ("Mad Max")
verfilmte 1993 das Schicksal des kleinen Jungen, bei dem im Alter von sechs
Jahren die seltene Nervenkrankheit Adrenoleukodystrophie (ALD) diagnostiziert
worden war.

Der Film "Lorenzos Öl" zeigt den hartnäckige Kampf der von Susan Sarandon und
Nick Nolte gespielten Eltern gegen die todbringende Krankheit ihres Sohnes.
Vergangene Woche ist der wahre Lorenzo Odone - der im Film von Zack O’Malley
Greenburg gespielt wird - einen Tag nach seinem 30.Geburtstag gestorben.

Tod eines Hoffnungsträgers

Damit stirbt auch ein Hoffnungsträger für viele Paare, deren Kinder ebenfalls an
einer seltenen tödlichen Erkrankung leiden, die wenig erforscht ist und für die es
bisher keine Aussicht auf Therapie gibt.

Seit dem Grundschulalter war der 1978 geborene Lorenzo ans Bett gefesselt und
konnte außer den Fingern und den Augen seinen Körper nicht mehr bewegen.
ALD wird mit dem X-Chromosom von symptomlosen Müttern auf die Söhne
weitervererbt und kommt nur ein- bis zweimal unter 100.000 Einwohnern vor.
Betroffene sind nicht in der Lage, langkettige Fettsäuren abzubauen.

Die aggressiven Lipide sammeln sich im Körper an und zerstören die Schutzhülle
der Nerven. Die Folge sind neurologische Ausfälle, etwa Lähmungen, Blindheit,
Taubheit und Krämpfe. Mit zunehmender Krankheitsdauer müssen viele Patienten
beatmet und künstlich ernährt werden. Die Prognose ist schlecht. Lorenzos Eltern
wurde bei der Diagnose 1984 mitgeteilt, dass ihr Sohn nur noch zwei Jahre zu
leben habe.

Der Hollywood-Film hat zwar die wahre Geschichte von Lorenzo Odone zur
Vorlage. Er überhöht aber zugleich den Kampf der Eltern.

Lorenzos Eltern haben in der Tat unermüdlich gegen Widerstände Konferenzen
organisiert. Der Vater Augusto Odone recherchierte in Bibliotheken und kämpfte
sich durch Fachartikel. Zudem kontaktierte er die wenigen Experten, die es für das
rare Leiden gibt.

Den Eltern gelang es sogar, ein Gemisch aus kürzerkettigen ungesättigten
Fettsäuren - Olein- und Erukasäure - als "Lorenzos Öl" herstellen zu lassen.
Seitdem die Essenz vermarktet wurde, blieben aber Zweifel an der Wirksamkeit
bestehen. Nach dem Tod des Namensgebers könnten sie wieder stärker werden.

"Er war trotzdem bei uns"

Als der Film in die Kinos kam, gab es empörte Reaktionen von Eltern, deren
Kinder ebenfalls an ALD litten. Ihnen konnte durch "Lorenzos Öl" nicht geholfen
werden, ihr Zustand verschlechterte sich sogar unter der Therapie.

Später wurden widersprüchliche Berichte über die Behandlung publiziert. In
hochrangigen Fachmagazinen wie dem New England Journal of Medicine und
Nature zeigten Forscher, dass sich der Gehalt langkettiger Fettsäuren im Blut
unter der Öl-Therapie normalisierte. Ein Stillstand oder gar eine spürbare
Linderung des Leidens gingen damit jedoch nicht einher.

Zwar gab es auch Studien, in denen das Öl den Ausbruch der Erkrankung zu
verzögern schien. Insgesamt konnte ein Heilerfolg aber nicht bewiesen werden;
auch kannten Ärzte zuvor schon Kinder, die mit der Krankheit länger als zehn
Jahre überlebt hatten. Das Mittel ist weder als Arznei noch als Lebensmittel
zugelassen. Im Frühjahr 2008 entschied das Bundessozialgericht, dass
"Lorenzos Öl" nicht von den Krankenkassen erstattet werden muss.

Augusto Odone teilte am Wochenende mit, dass sein Sohn an den Folgen einer
Lungenentzündung gestorben ist, eine gefürchtete Komplikation bei bettlägerigen
Patienten. Lorenzo Odone lag seit Jahren im Koma. "Er konnte nicht sehen oder
kommunizieren, aber er war trotzdem bei uns", sagte der Vater. "Er hat nicht
gelitten."

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/06/08 10:03 AM

Der amerikanische Schauspieler, Produzent und Regisseur Mel Ferrer ist tot.

Zu seinen bekanntesten Filmen als Schauspieler zählten sein Durchbruch "Lili", "Der Untergang des römischen Imperiums", "Der längste Tag", "Krieg und Frieden", "Scaramouche", "Die Ritter der Tafelrunde" (als König Arthur), und Fassbinders "Lili Marleen".

Als Regisseur war seine beste Arbeit die Film noirs "Die schwarze Lawine" von 1950 und "Das Syndikat" mit Robert Mitchum aus dem Jahr 1951.

Mel Ferrer (der das Glück hatte, mit Audrey Hepburn verheiratet gewesen zu sein!) verstarb am Montag im Alter von 90 Jahren im Kreis seiner Familie in Santa Barbara.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 05/06/08 12:27 PM

Tragisch: Die polnische Weltklasse-Volleyballerin und zweimalige Europameisterin Agata Mroz ist im Alter von nur 26 Jahren in Breslau an Leukämie gestorben - und das nur drei Monate nach der Geburt ihrer Tochter Liliana.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 17/06/08 04:27 PM

Special-Effects-Legende Stan Winston, verantwortlich u.a. für die Kreation des "Terminator", der Dinosaurier in "Jurassic Park", der Alien-Königin in "Aliens - Die Rückkehr", des "Predator" und vieler anderer legendärer Film-Geschöpfe, ist im Alter von nur 62 Jahren in Los Angeles einem langjährigen Krebsleiden erlegen.

Für seine überragende Arbeit erhielt er unter anderem vier OSCARs (Visuelle Effekte und Make-Up bei "Terminator 2", visuelle Effekte bei "Jurassic Park" und "Aliens - Die Rückkehr) und weitere sechs Nominierungen (Makeup bei "Herzquietschen", "Edward mit den Scherenhänden" und "Batman Returns", visuelle Effekte bei "Predator", "The Lost World: Jurassic Park" und "A.I. - Künstliche Intelligenz").

Auch wenn der Durchschnitts-Filmfan seinen Namen vielleicht nicht kennt - jeder einzelne davon wird seine detailbesessenen, liebevollen, phantasievollen Schöpfungen vermissen.

Rest in peace, Stan.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 18/06/08 01:32 PM

Das wird nur echten Film-Nostalgikern etwas sagen:

Die amerikanische Tänzerin und Schauspielerin Cyd Charisse ist tot.
Charisse war eine ausgebildete Ballett-Tänzerin - und fand auf diesem Wege ins Filmgeschäft, wo die dunkelhaarige Schönheit vor allem durch einige Musical-Auftritte neben Fred Astaire zu Starruhm gelangte, allen voran in den hervorragenden "Du sollst mein Glücksstern sein" (="Singin´ in the rain") und "Vorhang auf!" (="The Band Wagon"), aber auch im IMHO etwas uninspirierten "Ninotschka"-Remake "Seidenstrümpfe" (für das sie immerhin ihre einzige Golden Globe-Nominierung erhielt). In den 50er Jahren spielte sie Hauptrollen in weiteren Erfolgen, darunter neben Gene Kelly in "Brigadoon" und ganz ohne Tanzen in einigen Film noirs wie "Das Mädchen aus der Unterwelt" von Nicholas Ray.

Als die Zeit der großen Musicals ab den 60er Jahren vorbei war, ging es auch mit Charisses Karriere bergab, mehr als gelegentliche TV-Auftritte war kaum noch für sie drin.

Gestern starb Cyd Charisse in Los Angeles im Alter von 87 Jahren an einem Herzinfark.
Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/07/08 12:31 PM

Am Sonntag ist der amerikanische TV-Schauspieler Don S. Davis, Serienfans vor allem als General Hammond in "Stargate SG-1" und Major Garland Briggs in "Twin Peaks" bekannt, in Folge eines Herzinfarkts im Alter von 65 Jahren verstorben.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 08/07/08 06:30 AM

Wirklich schade. Er hätte bestimmt noch ein paar interessante Rollen spielen können.

R.I.P.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 24/07/08 05:09 AM

Jetzt ist auch eine der Golden Girls gestorben, Estelle Getty, die als Sophia zusammen mit ihrer 15 Monate älteren Tochter wohl hauptsächlich für den Erfolg der Serie verantwortlich war. Morgen wäre sie 85 geworden.
Posted By: Anthea

Re: rest in peace - 24/07/08 08:56 AM

 Originally Posted By: Steffen
Estelle Getty, die als Sophia zusammen mit ihrer 15 Monate älteren Tochter wohl hauptsächlich für den Erfolg der Serie verantwortlich war.

Äh... ihre Tochter war 15 Monate älter als sie? Wie geht denn das jetzt?
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 24/07/08 06:52 PM

Ich glaube Steffen meint die Tochter in der Serie. \:\)
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 08/08/08 01:08 AM

Eva Pflug wurde in der Nacht zum Mittwoch tot in ihrer Münchener Wohnung aufgefunden.

Vielen wird Eva Pflug noch durch ihre Rolle als emanzipierte Offizierin aus der deutschen SciFi Serie Raumpatrouille Orion bekannt sein.
Eva Pflug wurde 79 Jahre alt.

Ruhe in Frieden.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/08/08 07:12 AM

Isaac Hayes ist tot.

Der Soulsänger, der 1971 als erster schwarzer Musiker den OSCAR für den Besten Filmsong erhielt (für "Shaft") und dank seiner langjährigen Sprechrolle als Chefkoch in "South Park" auch viele junge Fans gewann, wurde gestern tot in seinem Haus entdeckt. Er wurde 65 Jahre alt.

Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 11/08/08 09:09 AM

Oh, Rest in Peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/08/08 12:38 PM

Kurioserweise zeigt heute um 23.15 Uhr der SWR "Shaft". Wohlgemerkt nicht als Sonderprogrammierung zu Hayes´ Tod, sondern ganz regulär ...
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 15/08/08 05:17 PM

Ja, möge er in Frieden ruhen (wenn auch nur im Scientology-Himmel).

Ebenfalls erwähnt werden sollte, daß vor einigen Tag auch Bernie Mac im Alter von nur 50 Jahren verstorben ist. Am ehesten dürfte er durch seine Rolle in den Filmen "Ocean's 11/12/13" bekannt sein. Ich hatte viel Spaß an seinen Leistungen in vielen Filmen, selbst sein kurzer Auftritt in Transformers war super. (auch geil: Seine Rolle als Kaufhaus-Dedektiv in Bad Santa!)

Am 1. August wurde er wohl wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. Am 9. August verstarb er schließlich. Es heißt an Komplikationen bei der Behandlung der Lungenentzüdung. Was auch immer das bedeuten mag.

R.I.P. auch an ihn. \:\(
Posted By: Lynx

Re: rest in peace - 25/08/08 11:06 PM

Ich möchte hier einem Kollegen aus der Inet Welt Lebe wohl sagen, welcher leider in den letzten Tagen, plötzlich und überraschend den Kampf gegen den Lungenkrebs verloren hat.

Karl, leider bist du nur 40 Jahre alt geworden, ich hoffe deine Frau und deine Kleine Tochter werden dich nie vergessen. Du warst nen super Mitstpieler, einer der wenigen denen ich vertraut habe und mit denen ich mich immer gut verstandne habe.
Junge du hast nen festen Platz in meiner Erinnerung sicher.

Wenn du da unten auf mich wartest, such schon mal nen Plätzchen wo es nicht so heiss ist, ich mag keinen warem Alkohol.

Gute Reise mein Freund !
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 24/09/08 11:10 AM

Daß Richerd Wright neulich gestorben ist, habt ihr mitgekriegt ?

Und Thomas Dörflein ist nun auch tot.

Mögen sie in Frieden ruhen. \:\(

Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 24/09/08 11:31 AM

Aber Alrik, sollen wir jetzt jeden Tierpfleger in diesen Thread nehmen? Ist das nicht etwas zu viel. Ich denke, hier geht es um Berühmtheiten und persönliche Tragödien.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 24/09/08 11:36 AM

Eigentlich war das von mir ursprünglich so gedacht (ich glaube zumindest, daß ich den Thread ursprünglich in einer früheren Forumsversion eröffnet habe - auch wenn es hier Harga war), daß jeder diejenigen verstorbenen Personen hier nennen soll, deren Tod einem persönlich nahegeht. Weshalb ich beispielsweise manche Schauspieler hier mit einem Nachruf oder wenigstens einem einfachen R.I.P. bedenke und manche nicht. Und nur sehr wenige Politiker ...
Der Tod von Dörflein ist natürlich genauso tragisch wie jeder andere derartige Todesfall, mich persönlich berührt er dennoch nicht. Aber wenn das bei Alrik anders ist, paßt das schon.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 24/09/08 11:37 AM

Ich finde es schon tragisch, und er ist in meinen Augen ganz sicher nicht ein Tierpfleger wie jeder andere auch.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 24/09/08 07:22 PM

Da muss ich Alrik zustimmen. Es gibt nunmal Verstorbene bei denen es einem mehr berührt als es bei anderen, ob sie nun sehr berühmt waren oder nicht.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/09/08 02:10 PM

Paul Newman ist tot.

Nachruf gibt es später, für jetzt nur:

Rest in peace, Paul.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/09/08 04:19 PM

Paul Newman, Sohn eines erfolgreichen Sportgeschäft-Besitzers, wurde erst Schauspieler, nachdem er wegen "ungebührenden Verhaltens" von der Ohio University geflogen war. Yep, so beginnen großartige Karrieren. Zumindest gelegentlich. \:\)
Nach der Schauspielausbildung ergatterte Newman neben Theater-Engagements bald erste Nebenrollen im Fernsehen und 1954 feierte er sein Leinwanddebüt gleich in einer größeren Rolle in dem Drama "Der Silberne Kelch". Der Kritik fiel er erstmals zwei Jahre später richtig auf - und das nicht nur wegen der unfaßbar blauen Augen, die zu seinem großen Markenzeichen werden sollten -, als er in seinem zweiten Kinofilm in der Hauptrolle von Robert Wises mit zwei OSCARs ausgezeichneten Boxer-Biografie "Die Hölle ist in mir" überzeugte. Von diesem Zeitpunkt an arbeitete er kaum noch fürs TV, dafür umso mehr fürs Kino. Den endgültigen Durchbruch als Charaktermime feierte Newman 1958, als er für seine Darstellung in der fabelhaften Tennessee Williams-Verfilmung "Die Katze auf dem heißen Blechdach" neben Elizabeth Taylor seine erste OSCAR-Nominierung erhielt.
In den folgenden Jahren glänzte Newman in so unterschiedlichen Filmen wie der Agenten-Komödie "Der Preis" (1963), Hitchcocks Kalter-Krieg-Thriller "Der zerrissene Vorhang" (1966), dem Gefängnisdrama "Der Unbeugsame" (1967), der Kriegskomödie "Der Etappenheld" (1968) und dem Rennfahrerfilm "Indianapolis" (1969).
Die 70er waren geprägt von der legendären Kooperation mit dem gut zehn Jahre jüngeren Robert Redford in den beiden unsterblichen Meisterwerken "Zwei Banditen" (aka "Butch Cassidy and the Sundance Kid") und "Der Clou". Überhaupt war zu dieser Zeit fast jeder von Newmans Filmen ein kommerzieller und/oder qualitativer Hit, darunter die Westernkomödie "Das war Roy Bean" (1973), der Katastrophenfilm "Flammendes Inferno" (1974) oder die kultige Eishockey-Komödie "Schlappschuß" (1977).
In den 80ern fuhr Newman sein Arbeitspensum ein wenig zurück. Für große Blockbuster wollten die Produzenten und Regisseure nun jüngere Helden, aber in charaktergetriebenen Filmen war er immer noch gefragt - und als er 1986 mit "Die Farbe des Geldes" nach 25 Jahren eine Fortsetzung des Billard-Klassikers "Haie der Großstadt" in die Kinos drehte, erhielt Newman endlich seinen allerersten "echten" OSCAR (nach einem Ehren-OSCAR im Jahr zuvor)!
In den 90ern verlegte sich Newman dann mehr auf prägnante Nebenrollen bei starken Regisseuren, was seiner Vita immerhin noch solche Highlights wie "Hudsucker" von den Coens, "Nobody´s Fool" (okay, das war sogar noch mal eine Hauptrolle), "Zwielicht" oder "Road to Perdition" hinzufügte.
Mit 80 Jahren feierte Paul Newman dann doch noch die Rückkehr auf die TV-Bühne, auf der seine großartige Karriere einst ihren Anfang genommen hatte. Und das mit Erfolg, denn für "Our Town" (2003) wurde Newman erstmals als Darsteller für einen Emmy nominiert (1981 erhielt er bereits eine Nominierung als Bester Regisseur eines TV-Films) und für seinen allerletzten Film, das zu Herzen gehenden Kleinstadtdrama "Empire Falls" (lief letztes Jahr im ZDF), gewann er ihn sogar - und dazu noch den Golden Globe. Ein würdiger Abschluß für eine der erfolgreichsten Karrieren der Kinogeschichte.
Leider kam es aufgrund von Newmans Krebserkrankung nicht mehr zu der lange geplanten Wiedervereinigung mit seinem alten Kumpel Redford in einem dritten gemeinsamen Film.

Die Liste der Ehrungen des Paul Newman ist lang. Sehr lang. Sie umfaßt satte 37 Gewinne und 47 Nominierungen. Unfaßbare zehn Mal war er für den OSCAR nominiert, neben seinem Gewinn für "Die Farbe des Geldes" noch für "Die Katze auf dem heißen Blechdach", "Haie der Großstadt", "Der Wildeste unter Tausend", "Der Unbeugsame", "Die Liebe eines Sommers", "Die Sensationsreporterin", "The Verdict", "Nobody´s Fool" und "Road to Perdition". Dazu der Ehren-OSCAR für sein Lebenswerk 1986 und ein weiterer Ehren-OSCAR für sein humanitäres Engagement 1994.
Dazu kommen eine Goldene Palme in Cannes (für "Der lange heiße Sommer", gleich zu Beginn seiner Karriere), fünf Golden Globes (plus ein Ehren-Globe) und zahllose weitere Ehrungen.

Doch nicht nur beim Film war Newman erfolgreich: In den 80ern gründete er ein NASCAR-Rennteam und seit den 90ern verdiente er auch mit einer eigenen Lebensmittelmarke ("Newman´s Own") jede Menge Moneten (die er aber zu 100% spendete!). Was ihn vor Jahren zu der Bemerkung veranlaßte, es sei ein wenig frustrierend, daß er mittlerweile mehr Geld mit seiner Salatsoße als mit dem Filmemachen verdiene ... ;\)

Gestern verstarb Paul Newman im Alter von 83 Jahren auf einer Farm in Connecticut an Lungenkrebs gestorben. Einer der ganz Großen ist gegangen.

Ruhe in Frieden, Paul.

"I don't think there's anything exceptional or noble in being philanthropic. It's the other attitude that confuses me."
"Ever since ´Slapshot´ I've been swearing more. I knew I had a problem one day when I turned to my daughter and said: 'Would you please pass the fucking salt?'."
"Once you've seen your face on a bottle of salad dressing, it's hard to take yourself seriously."
"Being on President Nixon's enemies list was the highest single honor I've ever received. Who knows who's listening to me now and what government list I'm on?"
"I picture my epitaph: 'Here lies Paul Newman, who died a failure because his eyes turned brown.'"
;\)
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 27/09/08 07:24 PM

Zu Ralf's Nachruf möchte ich noch etwas hinzufügen (was vielleicht Einige nicht wissen):

Auszug aus: http://de.movies.yahoo.com/schauspieler/n/paul-newman/biografie-11498.html

"Salatsoßen für den guten Zweck
Seit den 60er Jahren ist der Künstler politisch engagiert. Newman nutzte sein Image und seinen Namen für Spendenaufrufe und soziale Aktionen, beteiligte sich aktiv in Bürgerrechtsbewegungen und unterstützte während des Kalten Krieges die Abrüstungskampagne. Auf der berüchtigten "Feindesliste" des amerikanischen Präsidenten Richard Nixon stand er an 19. Stelle. Newman zählte diese Platzierung zu seinen besten Auszeichnungen. Auch die linke Zeitung The Nation konnte nur mit seinen Spendengeldern überleben.
In Gedenken an seinen verstorbenen Sohn gründete er die "Scott Newman Foundation". Diese Organisation widmet sich dem Kampf gegen den Drogenmissbrauch von Jugendlichen. Gemeinsam mit seiner Frau rief er das Feriendorf "Hole In The Wall Gang Camp" für krebskranke Kinder ins Leben, das die Newmans einmal im Jahr persönlich besuchen.
Früher erfreute Paul seine Freunde zu Weihnachten mit in Flaschen abgefüllten selbstgemachten Salatsoßen. Aus dieser Kochleidenschaft heraus entstand eine riesige Lebensmittelkette, "Newman's Own". Bis heute brachte der Konzern über 100 Millionen Dollar ein, die ganz wohltätigen Zwecken gespendet wurden."

Noch eine Anmerkung:
Gemeinsam mit seiner Frau rief er das Feriendorf "Hole In The Wall Gang Camp" für krebskranke Kinder ins Leben, das die Newmans einmal im Jahr persönlich besuchen.


Nach diesem Vorbild sind mittlerweile auch Deutschland Camps gegründet worden.

Ich denke, hier ist nicht ein nur Hollywood-Star gegangen, sondern auch ein großartiger Mensch.

R.I.P. Paul Newman


Posted By: elgi

Re: rest in peace - 07/10/08 01:45 AM

Paul Newman verdanke ich es, daß ich überhaupt zum ersten Mal in meinem Leben Billiard gespielt habe. \:\) Und natürlich etliche tolle Filme! Nach diesem langen, erfüllten und nicht nur meiner Meinung nach viel zu früh abgeschlossenen Leben möge er nun in Frieden ruhen. \:\(

Im Guardian gibtb es einen recht persönlichen und sehr liebevollen Nachruf von Sam Mendes, der das Glück hatte, Regie in Paul Newmans letztem größeren Film führen zu dürfen ("Road to Perdition"):

http://www.guardian.co.uk/film/2008/oct/05/paulnewman.usa
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 07/10/08 05:37 PM

Einzigartiger, unerreichter Darsteller,... Held meiner Kindheit und Jugend,... toller Nachruf,... Spitzen-Link.

Danke dafür!
"Cool hand" Ragon


P.S.: Wir müssen irgendwann eine Partie machen. ;\)


P.P.S.: Mir fällt da noch ein Film ein, der in dem Reigen noch keine Erwähnung gefunden hat und welchen er im selben Jahr drehte (wie "Cool Hand Luke" ;\) ), ein Western.
Ziemlich "toned down", einsame Location, Nervenspiel zwischen den Kontrahenten, er Einzelgänger, versucht eine Gruppe nicht unbedingt wohlgesonnener Zivilisten aus einer Falle, von Banditen aufgestellt, dennoch rauszuhauen -
"Hombre"

Hat mich seinerzeit auch sehr beeindruckt!
\:\)
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 11/10/08 04:24 AM

Ein ganz anderes Kaliber, das eigentlich - zumindest meiner Meinung nach - nicht hierher gehört, aber wir hatten auch Möllemann ja erwähnt:

Jörg Haider ist heute Nacht bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Ich zitiere aus meiner Möllemann-Reaktion:: Ich konnte ihn zwar nicht ausstehen, aber solch einen Abgang hätte ich ihm nun auch nicht gewünscht...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 11/10/08 04:47 PM

 Originally Posted By: elgi
Ich konnte ihn zwar nicht ausstehen, aber solch einen Abgang hätte ich ihm nun auch nicht gewünscht...

Das stimmt. Ein Genickschuss oder eine Gaskammer wären da passender gewesen.

Haider hier überhaupt zu erwähnen oder in einem Atemzug mit Möllemann zu nennen, möchte ich mal deinem zeitweilig übermäßigen Alkoholkonsum zuschreiben, denn in nüchternem Zustand wäre das zu peinlich.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 11/10/08 06:44 PM

Ich war vollkommen nüchtern, als ich das geschrieben habe. Und ich bleibe dabei: Solch einen sinnlosen Tod hätte ich ihm nicht gewünscht. In meinen Augen ist er auf einer Ebene mit Möllemann einzuordnen - unsympathischer Politiker mit abstrusen Vorstellungen.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 11/10/08 07:33 PM

Sorry Elgi, aber da muss ich Draig ausnahmsweise mal zustimmen. Ich habe Möllemann immer als einen sehr unbequemen Politiker gesehen (mit Schwächen, die ALLE Politker haben), aber mit guten Fähigkeiten. Einen Haider mit Möllemann zu vergleichen ist unpassend.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 11/10/08 07:52 PM

Das mag ja durchaus sein, aber das heißt ja nicht, daß ich es nicht anders sehen kann.

Ich hatte Möllemann eigentlich nur erwähnt, weil er ebenfalls ein eher unbeliebter Politiker war und nach seinem Unfalltod hier erwähnt wurde... und Haiders Tod war für mich genauso überraschend und unnötig, daß ich dachte, daß man ihn hier erwähnen könnte. Über die Vergleichbarkeit der beiden können wir dann in einem anderen Thread weiterdiskutieren, da das hier unpassend ist.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 11/10/08 09:49 PM

Autounfälle sind *immer* blöd.

Platt ausgedrückt.

Ich möchte nicht so enden.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 11/10/08 10:55 PM

 Quote:
Über die Vergleichbarkeit der beiden können wir dann in einem anderen Thread weiterdiskutieren, da das hier unpassend ist.

Da gibt es keinerlei Vergleichbarkeiten.

Möllemann war ein unbequemer Demagoge und Haider war ein kackbrauner Populist, der als Sprößling einer reinen Nazifamilie keine Gelegenheit ausgelassen hat, seine rechtsradikalen Ansichten unter's Volk zu streuen, die "Werte" des Dritten Reichs zu beschönigen und die Verbrechen dieser Zeit zu verharmlosen oder zu leugnen.

Einem solchen Menschen im Vergleich mit Möllemann einen "Nachruf" zu widmen finde ich nicht nur unpassend, sondern geradezu dämlich.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 11/10/08 11:41 PM

Schön... wenn wir mit den Beleidigungen fertig sind, könnten wir langsam wenigstens diesen Thread in Ruhe lassen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/10/08 08:50 AM

Unabhängig von der Person Haider: Wer bei Tempolimit 70 mit 142 Sachen fährt und dann tödlich verunglückt, für den empfinde ich keinerlei Mitleid. Höchstens Freude, daß er durch sein unverantwortliches Verhalten wenigstens nicht noch andere mit in den Tod gerissen hat ...
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 13/10/08 07:24 PM


Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 13/10/08 07:35 PM

So schnell ist der gefahren ? Erstaunlich.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 13/10/08 07:52 PM

Kein Mensch bei Trost fährt nachts wirklich mit 70, wenn es sich um eine Landstraßenkreuzung handelt... insofern sind 140 zwar wirklich sehr schnell, aber jetzt nicht soooo unüblich wie ich finde.

Überhaupt tut es mir langsam leid, daß ich den Mann erwähnt habe.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 13/10/08 10:25 PM

Ich fahre nachts 70 nur bei *sehr gut* ausgebauten Straßen.

In der Landschaft kann ja alles mögliche passieren ! Tiere, zum Beispiel ...

Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 13/10/08 11:16 PM

Gefährlicher sind allerdings andere Autofahrer. Die rechnen nämlich nicht damit, dass Du mitten auf der Landstraße parkst und inzpizieren dann ganz plötzlich mal Deinen Kofferraum.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/10/08 02:30 PM

Und 1,8 Promille hatte Haider auch noch im Blut ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 15/10/08 04:49 PM

Auf die Nachricht habe ich gewartet, seit behauptet wurde, er wäre von einer "Feier" nach Hause gefahren. Da war mir schon klar, dass der knülle gewesen sein muss.

Ach, wenn nur alle dummen Arschlöcher dieser Welt sich auf so bequeme Weise selbst entsorgen würden, wie der Haider ...


Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 15/10/08 05:00 PM

Naja, es wäre schon schöner, sie würden sich einfach erhängen oder so. Macht zum einen weniger Schmiererei und gefährdet zum zweiten nicht womöglich noch Unschuldige Dritte. Es ist ja wirklich dasd Höchste der Gefühle, wenn irgend so ein Drecksack meint, unter Alkoholeinfluss Auto fahren zu müssen und dann noch andere mit in den Tod reißt. Das ist hier ja zum Glück nicht geschehen.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 15/10/08 10:44 PM

Nun ja, Elgi würde Dir jetzt erzählen, dass der Anteil der alkoholbedingten Unfälle nur ca. 10% beträgt. Und er würde argumentieren, dass also 90% der Unfälle von nicht alkoholisierten Autofahrern verursacht wurden. Daraus würde er dann die Forderung ableiten, diesen ganzen nüchternen Idioten das Autofahren zu verbieten, um den Straßenverkehr 9x sicherer zu machen.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 16/10/08 05:05 AM

eine interessante argumentationskette ;\)

vielleicht sollte man frauen, älteren männlichen fahrern mit hut und parkenden streunern vor fahrtantritt eine kleine dosis alkohol (z. b. als injektion über den autoschlüssel) zwangsverabreichen - es führe sich insgesamt deutlich entspannter
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/10/08 11:47 AM

Bei solchen Argumentationsketten könnte jetzt aber auch ein Pharisäer wie ich ankommen und argumentieren, daß Raucher noch wesentlich mehr Unbeteiligte umbringen als alkoholisierte Autofahrer, also müßte dann auch harga zugeben, daß Rauchen sofort komplett verboten werden muß!
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 16/10/08 12:37 PM

Das stimmt. Rauchern sollte man das Autofahren gleich ganz verbieten. Wir lesen ja immer wieder von diesen furchtbaren "Nebelunfällen", bloß weil so ein verdammter Raucher bei voller Fahrt seinen Aschenbecher aus dem Seitenfenster entleeren musste.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 10/11/08 07:40 PM

Miriam Makeba ist tot

"Die Stimme" sozusagen des Anti-Apartheid-Kampfes starb gestern, nach einer letzten Tat ganz im Sinne des Geistes mit dem sie ihr Leben lang auchgegen Unterdrückung und Unrecht in ihrem Heimatland angegangen war:
Sie hatte ein Konzert für den von der Mafia bedrohten Schriftstellers Roberto Saviano (vor kurzem ebenfalls in den Zeitungen) gegeben.
Im Anschluß erlitt sie einen Herzinfarkt.

Mir sagte der Name im ersten Moment gar nichts.
Aber bei der Nennung des Namens unter dem sie den meisten viel bekannter war, "Mama Afrika", da klingelte dann schon eher was, eine leise Erinnerung verschleiert vom Nebel der Vergangenheit.

Spätestens aber ihr Song mit dem sie am meisten Resonanz erzeugte sollte jedem umgehend bekannt vorkommen, der auch nur irgendwie sich mal mit Afrika oder dem Anti-Apartheid-Kampf befaßt hat oder seinerzeit zeitgenössische Berichte mitbekam:

"Mama Afrika" - "Pata, Pata"


In Anbetracht der oben geschilderten Umstaände, war das veilleicht tatsächlich sowas wie ein "gnädiger Tod" (wenn es das überhaupt geben kann ) - während oder direkt nach der Tätigkeit die sie am meisten liebte:
Für ihre Überzeugungen zu singen.


Sie hat viel bewegt für eine gute Sache.
Möge Sie in Frieden ruhen.


Ragon
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 19/12/08 05:54 PM

Vor wenigen Tagen wurde bekanntgegeben, daß Majel Barrett-Roddenberry auch im neuen "Star Trek"-Film wieder die Computerstimme der "Enterprise" spricht - nun ist sie im Alter von 76 an Leukämie gestorben.

Majel Barrett-Roddenberry verstorben
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 19/12/08 10:23 PM

Oh das ist wirklich schade. R.I.P.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 24/12/08 10:19 AM

 Originally Posted By: Palahn
Oh das ist wirklich schade. R.I.P.



Ja, R.I.P. in den unendlichen Weiten...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/12/08 01:57 PM

Gestern noch habe ich ihre unsterbliche Interpretation von "Santa Baby" gehört, heute muß ich lesen:

Eartha Kitt mit 81 Jahren an Krebs gestorben

Ich kann mich noch gut an ihre Rolle als sexy Catwoman in der trashig-unterhaltsamen "Batman"-Serie aus den 1960ern erinnern ...

Ruhe in Frieden.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 27/12/08 07:25 PM

Ich hatte sie neulich auch noch irgendwo gesehen (in dem Video zum Band Aid Song für Bob Geldofs große Aktion 1985 glaub´ ich... oder auch - denn es muß noch was aktuelleres gewesen sein, irgendein Konzert, oder ein Artikel? Außerdem, kann es sein, daß sie schonmal vor Jahren Krebs hatte?
Irgendwie hatte ich nämlich abgespeichert, daß sie das nicht überlebt hatte ... ).

Jedenfalls dachte ich mir, wow, die lebt ja auch noch - im Gegensatz zu so vielen ihrer Kolleginnen unter den auf andere Weise natürlich unsterblichen Jazz-/Souldiven.

Tja, eine weitere große Stimme die der Welt aber wohl immer mit ihren grandiosen Interpretationen in Erinnerung bleiben wird.

Farewell!

Ragon
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/01/09 09:12 AM

Der sechsmalige deutsche Meister und Olympia-Halbfinalist 2004 über 800m René Herms ist gestern im Alter von nur 26 Jahren tot in seiner Wohnung gefunden worden. Todesursache bislang unbekannt.
Wenn ich bedenke, daß ich den vor nicht mal einem halben Jahr in gar nicht so schlechter Form live im Stadion bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften gesehen habe ...

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/01/09 12:44 PM

Diesmal gleich zwei prominente Tote aus der Filmbranche:

Der französische Regisseur, Produzent, Schauspieler und Drehbuch-Autor Claude Berri ist im Alter von 74 Jahren den Folgen eines am Sonntag erlittenen Schlaganfalls erlegen.

Seinen größten Erfolg als Produzent konnte er immerhin noch miterleben, denn die Komödie "Willkommen bei den Sch´tis" lockte im vergangenen Jahr sage und schreibe 20 Millionen Zuschauer in die französischen Kinos (und immerhin sehr gute eineinhalb Millionen in die deutschen).

Berris größte Erfolge als Regisseur und Autor waren "Jean Florette" und "Manons Rache" mit Yves Montand, Gerard Depardieu, Daniel Auteuil und Emmanuelle Béart - eine zweiteilige Verfilmung des Romans "Die Wasser der Hügel" - und das Sozialdrama "Germinal" mit Depardieu. Zudem gewann er bereits 1966 einen OSCAR für seinen Kurzfilm "Das Huhn".
Als Schauspieler war er weniger erfolgreich, hatte aber Nebenrollen in bekannten Filmen wie Clouzots "Die Wahrheit" mit Brigitte Bardot, Claude Chabrols "Die Unbefriedigten" und Jean Renoirs "French Cancan".

Als Produzent erhielt Berri 1979 eine weitere OSCAR-Nominierung für den Polanski-Film "Tess", außerdem zeichnete er u.a. für "Die Bartholomäusnacht", die ersten beiden "Asterix"-Realverfilmungen, Costa-Gavras "Der Stellvertreter", Jean-Jacques Annauds freizügiges Erotik-Drama "Der Liebhaber" und Volker Schlöndorffs "Der Unhold" verantwortlich.

Ruhe in Frieden.

Außerdem starb am gleichen Tag der wohl bekannteste luxemburgische Schauspieler (wenn auch gebürtig in der Schweiz) Thierry van Werveke, der einem großen Publikum als Killer in "Knockin´ on Heaven´s Door" bekannt wurde und seitdem in zahlreichen deutschen TV- und Kinoproduktionen mitwirkte. Aktuell ist er im Kino in "1 1/2 Ritter" mit Til Schweiger zu sehen.
Van Werveke wurde nur 50 Jahre alt und verstarb "nach langer, schwerer Krankheit", wie es in den Pressemeldungen nur heißt.

Auch er möge in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 14/01/09 08:11 AM

Leider gibt es schon das nächste zu berichten und diesmal betrifft es einen wahren Visionär - auch wenn wahrscheinlich die meisten noch nie von ihm gehört haben:

Der norwegische Philosoph und engagierte Umweltschützer Arne Naess ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Der Einfachheit halber verlinke ich den Wikipedia-Artikel zu ihm:

Arne Naess

Rest in peace.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 15/01/09 09:14 AM

Ricardo Montalban u.a. bekannt aus "Star Trek II: Der Zorn des Kahn" ist im Alter von 88 Jahren gestorben.
Quelle: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/24/0,3672,7505208,00.html

R.I.P
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/01/09 09:44 AM

Und der nächste:

Patrick McGoohan, am bekanntesten wohl als Hauptdarsteller der britischen Kultserie "The Prisoner" (die ich mir kürzlich auf DVD gekauft, aber noch nicht angeschaut habe) und als König Edward Longshanks in "Braveheart", ist im Alter von 80 Jahren gestorben.

Rest in peace.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 15/01/09 05:17 PM

In meiner frühesten Erinnerung war Patrick McGoohan vor allem der ikonische Hauptdarsteller in der frühen "Mystery"-Serie "Number Six"/"Nummer 6".

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/01/09 06:46 PM

"The Prisoner" = "Nummer 6"
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 15/01/09 09:02 PM

Komisch - die sind bei imdb.de aber nicht eindeutig miteinander in Beziehung gebracht.
Das eine ist die Serie - das andere ist ein Film.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/01/09 07:47 AM

Vermutlich wird die Pilotfolge als eigener Film geführt, das macht die IMDB manchmal. Wahrscheinlich ist es sogar richtig, weil eine Serie des öfteren ja erst nach einer erfolgreichen Pilotepisode entwickelt wird (zuletzt etwa bei "Knight Rider" geschehen).

Ich habe jedenfalls, wie erwähnt, die DVD zur Serie und da steht eindeutig "The Prisoner - Nummer 6" drauf. \:\)

P.S.: Nachdem ich jetzt selber nachgeschaut habe: Okay, es war keine Pilotepisode, sondern ein TV-Film. Aber offenbar hat der trotz des gleichen Namens und McGoohan in der Hauptrolle nichts mit der Serie zu tun. Ich vermute, du bist mittlerweile auf die deutschsprachige IMDB-Version umgestiegen (ich nicht, weil mir da noch zu viele Inhalte fehlen), wo logischerweise die deutschen Titel angegeben werden, soweit vorhanden. Und da wird die Serie nur als "Nummer 6" geführt, der unbekannte Film aber als "The Prisoner" (vermutlich wurde der nie synchronisiert ...). Wärst du auf die englisch-sprachige Seite gegangen, hätte es diese Verwirrung nicht gegeben. \:\)
P.P.S.: Ach, du schreibst ja sogar imdb.de ... lesen müßte man können. ;\)
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 16/01/09 09:51 PM

Ricardo Montalban ist gestorben. Vielen Bekannt aus der Serie Fantasy Island, bei SciFi Fans besonders beliebt in seiner Rolle als Khan Noonien Singh, der Gegenspieler von Captain James T. Kirk in der Star Trek Folge "Der schlafende Tiger" und später dann in dem Kinofilm "Der Zorn des Khan".

88 Jahre ist der Mann geworden. Ruhe in Frieden.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 06/02/09 02:08 PM

Die deutsch-tschechische Schauspielerin und Regisseurin Dana Vávrová ("Herbstmilch", "Amadeus", "Stalingrad", "Comedian Harmonists", "Der letzte Zug") - Ehefrau des Regisseurs Joseph Vilsmaier - ist im Alter von nur 41 Jahren infolge einer Krebserkrankung verstorben.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 19/03/09 12:00 PM

Die britische Schauspielerin Natasha Richardson, verheiratet mit Liam Neeson, ist im Alter von nur 45 Jahren an den Folgen eines vermeintlich harmlosen Ski-Unfalls verstorben.
Nach dem kleinen Unfall auf einer Anfängerpiste schien es ihr gutzugehen, doch nach einer Weile bekam sie Kopfschmerzen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert - wo wenig später bereits nur noch ihr Hirntod festgestellt werden konnte. Tragisch.

Richardson, die aus einer echten Schauspieler-Familie stammt (ihr Großvater war OSCAR-Nominee Sir Michael Redgrave, ihre Mutter OSCAR-Gewinnerin Vanessa Redgrave und auch ihre Schwester Joely Richardson ist als Schauspielerin u.a. in der Serie "Nip/Tuck" erfolgreich), war hauptsächlich am Theater tätig, ihre bekanntesten Filme waren wohl "Nell" (mit Jodie Foster und Neeson), "Manhattan Love Story" mit Jennifer Lopez, "Patty Hearst" und Volker Schlöndorffs "Die Geschichte der Dienerin".

Rest in peace.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 19/03/09 03:55 PM

Ich hab´ das auch heute auf Arbeit gelesen und war echt geschockt.
Und dann noch so `ne Ursache - ob da vielleicht schon vorher ein Aneurysma lauerte?
Weil wegen einem Allerweltssturz... das wär´ ziemlich erschreckend.

Ich wußte auch gar nicht, daß sie mit Liam Neeson tatsächlich verheiratet war, hatte sie nur in "Nell" zusammen spielen sehen.
Neeson hatte ja in seiner Episode innerhalb von "Actually... Love" einen alleinerziehenden Vater verkörpert, der gerade den schmerzlichen Verlust seiner Frau verkraften mußte und gleichzeitig seinem Sohn mit drüber weghelfen
- und jetzt muß er das selber in realiter durchmachen.
Was für eine bittere Fügung.



Ragon, der Betrübte
\:\(
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/03/09 11:15 AM

Der berühmte französische Filmkomponiste Maurice Jarre - Vater des nicht minder erfolgreichen Pioniers des elektronischen Musik Jean-Michel Jarre - ist tot.

Maurice Jarre erhielt für seine Kompositionen insgesamt neun (!) OSCAR-Nominierungen, dreimal gewann er (zudem gewann er vier Golden Globes bei 11 Nominierungen): für "Lawrence von Arabien", "Doktor Schiwago" und "Reise nach Indien". Zu seinen bekanntesten Filmen zählen ansonsten die Western-Komödie "Das war Roy Bean", "Der letzte Zeuge", "Gorillas im Nebel", "Ghost - Nachricht von Sam" (für diese vier Filme gab es jeweils OSCAR-Nominierungen), "Die Blechtrommel", "Shogun", "Der längste Tag", Hitchcocks "Topas", Frankenheimers "Der Zug" und natürlich "Der Club der toten Dichter".
Zufällig kann man sogar heute Nacht in der ARD einen seiner Filme sehen (und hören), nämlich Volker Schlöndorffs "Die Fälschung".

Maurice Jarre starb gestern im Alter von 84 Jahren in Los Angeles an den Folgen einer Krebserkrankung.

Ruhe in Frieden.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 31/03/09 09:30 AM

Der Sänger und Schauspieler Andy Hallett ist tot.

Eigentlich war Hallett primär Sänger, doch Millionen Fans weltweit wird er für immer durch seine einzige größere Schauspielrolle im Gedächtnis bleiben: Als freundlicher grünhäutiger Dämon Lorne in der Serie "Angel" (wo er auch einer meiner Lieblingscharaktere war).

Andy Hallett verstarb im Alter von nur 33 Jahren an den Folgen einer langwierigen Herzerkrankung - entstanden vor fünf Jahren als Folge einer Zahninfektion!

Rest in peace, Andy.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 31/03/09 03:02 PM

 Originally Posted By: Ralf
...
Andy Hallett verstarb im Alter von nur 33 Jahren an den Folgen einer langwierigen Herzerkrankung - entstanden vor fünf Jahren als Folge einer Zahninfektion!


Hey,

das Leben ist doch echt ein Fliegendreck, oder was?

Selbst in unserer so zivilisierten Moderne, wo die wenigsten noch ihre Nahrung selber jagen und gegen wilde Tiere ständig um ihr Leib und Leben fürchten müssen, selbst wenn man sich nach verbrieften Richtlinien gut ernährt und regelmäßig bewegt - dann kann´s trotzdem von einem Augenblick auf den nächsten aus sein. Und das wegen regelrechten Profanitäten.
Herzschaden wegen Zahninfektion!
Himmel hilf...!


Möge Lorne respektive Mr. Hallet auf einer Wolke seiner Wahl der Leidenschaft seines Lebens munter weiterfröhnen und die Sphären von einem munteren Lied erklingen lassen.


Ragon, der Vampirjäger... -magier... äh, oder so
\:\(
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 09/04/09 04:13 PM

Dave Arneson soll gestorben sein. Möge er in Frieden ruhen. \:\(
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 22/05/09 12:27 PM

Der frühere Eishockey-Nationaltorhüter und zweimalige Deutsche Meister Robert Müller ist im Alter von nur 28 Jahren an Krebs gestorben.

R.I.P.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 22/05/09 09:28 PM

Das ist echt tragisch. Nur 28 Jahre. Sowas kann eienn wirklich traurig machen.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 23/05/09 06:26 PM

Das ist wirklich sehr traurig, zumal er gehofft hatte gesund zu werden.

Die deutsche Schauspielerin Barbara Rudnick ist im Alter von 50 Jahren ebenfalls an Krebs verstorben.

Mögen sie Beide in Frieden ruhen.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 04/06/09 03:21 PM

Gerade eben lese ich folgende schockierende Nachricht:

 Quote:
Der amerikanische Film- und Fernsehschauspieler David Carradine ist erhängt in einer Hotelsuite in Bangkok gefunden worden. Die Polizei geht von Selbstmord aus.

Der amerikanische Film- und Fernsehschauspieler David Carradine ist erhängt in einer Hotelsuite in Bangkok gefunden worden. Nach einem Bericht des Online- Nachrichtendienstes „The Nation“ geht die Polizei von Selbstmord aus.

Der 72-Jährige, der mit der TV-Serie „Kung Fu“ Berühmtheit erlangte, war vor einigen Jahren in Quentin Tarantinos Zweiteiler „Kill Bill“ im Kino zu sehen.

Er war zu Dreharbeiten in Bangkok. Am Mittwochabend war er nicht zu einem Abendessen mit Kollegen erschienen, die ihn auch nicht telefonisch erreichen konnten.

Am Donnerstagmorgen fand ihn eine Hotelangestellte beim Aufräumen des Zimmers.

(Quelle: http://www.sueddeutsche.de/kultur/453/470997/text/ )

\:\(
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 04/06/09 04:29 PM

Das kann doch wohl nicht wahr sein!
Völlig unmöglich!

Warum sollte der sowas tun?
Der machte doch immer so einen toughen, souveränen Eindruck.
Und dann einfach so mitten in Dreharbeiten.

Völliger Irrsinn...!
Posted By: Haevion

Re: rest in peace - 04/06/09 04:58 PM

Das war bei Heath Ledger ja ähnlich. Leider weiß man oftmals nicht, was in den Menschen vorgeht - man kann leicht nach außen gute Mine zum bösen Spiel machen. Ich könnte mir auch vorstellen (wobei das natürlich bei den Mutmaßungen bleibt), dass der Job bzw. die Last nicht gerade einfach zu tragen ist. Schauspielerei sollte man sich nie so vorstellen, dass man einfach zum Set geht, und mal eben ein paar Szenen dreht. Das ist ein hartes Geschäft.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 04/06/09 05:13 PM

Der Unterschied ist, daß H. Ledger jung war und sich schon eher strange verhalten hat.

Aber D. Carradine war über 70... ich kann mir keinen "normalen" Grund vorstellen, warum sich ein recht erfolgreicher Mann in diesem Alter so abrupt das Leben nimmt. Vllt. gibt es ja private Gründe, aber das ist natürlich ebenfalls reine Spekulation.

Ganz gleich warum, schade ist es auf alle Fälle. Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/06/09 05:37 PM

Ich hab´s auch eben schockiert im Videotext gelesen.
Da ich eigentlich die gesamte Carradine-Familie stets gerne gesehen habe (schon Vater John spielte in Klassikern wie "Bride of Frankenstein", "Der Unsichtbare", "Jesse James" und "Der Hofnarr"), trifft mich diese Meldung besonders.

Natürlich sollte man nie von den Rollen eines Schauspielers auf sein reales Leben schließen, aber wenn man sieht, wie viel David Carradine gerade in den letzten Jahren - nach dem Erfolg von "Kill Bill" - gespielt hat, hätte wohl keiner so etwas erwartet. Mein Gott, noch vor ein paar Wochen haben Elgi und ich ihn in einer aberwitzigen Rolle in "Crank 2" im Kino gesehen!

Und ich kann mich noch erinnern, wie er vor ein paar Jahren seiner Nichte Ever Carradine zuliebe in der gelungenen Independent-Horror-Comedy "Dead & Breakfast" mitgewirkt hat, die ich seinerzeit beim Fantasy Filmfest gesehen habe.

Es ist wirklich eine verdammte Schande.

Ruhe in Frieden, David Carradine.

Edit: Ich bin ja eigentlich dagegen, nicht geprüfte Gerüchte zu verbreiten, aber es gibt Berichte, die darauf hindeuten, daß es eine Art bizarrer Sexunfall gewesen sein könnte (autoerotische Asphyxiation) - andererseits dementiert Carradines Sprecher, daß die Todesursache überhaupt Erhängen gewesen sei, vielmehr sei er eines natürlichen Todes gestorben ... die ganze Wahrheit wird man wohl nie erfahren.
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 05/06/09 08:04 AM

Bei Carradine muss ich irgendwie immer an das trashige "Death Race 2000" denken. "Kung Fu" habe ich nie gemocht.

Noch jemandan ist gestorben, der mir am Herzen gelegen ist:


David Eddings 1932 - 2009

Er war ein recht bekannter Fantasy-Schriftsteller der vor allem durch seine Belgariad und Malloreon Sagas bekannt ist.
Tatsächlich waren seine Plots immer recht standardmässig ohne grosse Überrashungen aber er verstand es, die Geschichten trotzdem spannend zu erzählen und grossartige Charaktere zu erschaffen.

Sein gröster Coup war, dass er es schaffte, die genau gleiche Gecshichte drei Mal den Leuten anzudrehen - immer halt aus der Sicht einer anderen Hauptfigur. \:\)
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 05/06/09 10:58 AM

Ja, er hat´s auch mir angedreht - und ich habe es nicht bereut! Der humorvolle Schreibstil und die Vorliebe für skurrile, aber stets grundsympathische Charaktere (mein Favorit ist immer noch Silk) haben stets dafür gesorgt, daß ich jeden neuen Wälzer in Rekordzeit verschlungen habe. \:\)

Naja, bis auf die letzte Reihe "Götterkinder". Die hat zwar die gewohnten Plot-Schwächen enthalten (etliche Logikfehler, zu mächtige *gute* Charaktere), aber leider kaum noch etwas von den Stärken seiner früheren Werke.

Dennoch: Vielen lieben Dank, David Eddings, für die unzähligen schönen Stunden, die Sie mir mit Ihren Büchern über die Jahre hinweg bereitet haben.

Rest in peace.

Sind wieder mal traurige Tage ...

P.S.: Ich habe mich übrigens immer gewundert, warum Eddings´ Romane noch nicht verfilmt wurden, nicht mal nach dem "Herr der Ringe"-Erfolg. Vielleicht kommt das ja noch irgendwann.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 25/06/09 11:46 PM

Na, das war ja mal wieder ein effektiver Tag:

Farrah Fawcett erliegt Krebsleiden
Michael Jackson ist tot

Bei Farrah Fawcett war nach den Meldungen in den letzten Tagen schon damit zu rechnen, Jackson kommt etwas überraschender, obwohl er letztlich bereits vor 10 Jahren davon überzeugt war seinen 40. Geburtstag nicht zu erleben.
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 26/06/09 06:32 AM

man mag zu den leuten stehen wie man will:

aber in diesem zusammenhang von effektiv zu schreiben halte ich für absolut unangemessen
Posted By: Trasza

Re: rest in peace - 26/06/09 07:07 AM

Naja... das kommt darauf an aus wessen Sicht man es betrachtet.
Für Gevatter Tot dürfte es ein äußerst produktiver Tag gewesen sein.

Mögen sie trotzdem, ihrer Überzeugung entsprechend, wo auch immer gut aufgenommen werden.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 26/06/09 10:00 AM

Komisch irgendwie. Ich konnte weder Jackson je leiden, noch konnte ich seiner Musik irgendetwas abgewinnen - aber wo er nun nicht mehr ist, kommt es mir vor, als sei meine Jugend plötzlich noch ein ganzes Stück weiter in die Ferne gerutscht. Man fühlt sich immer so alt, wenn die ganzen Stars mit denen man aufgewachsen ist, wegsterben. Ähnliches gilt für Farrah Fawcett ("3 Engel für Charlie" hab ich damals natürlich auch geguckt).
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 26/06/09 12:05 PM

Bei den "Engeln" habe ich eigentlich immer Kate Jackson favorisiert. Bei Farrah Fawcett kommt mir eher Lee Majors, Ryan O'Neil, Extremities und interessanterweise sogar ihre winzige Nebenrolle in "Flucht ins 23. Jahrhundert" in den Sinn.

Ein besonderer Fan von Michael Jackson war ich auch nie, obwohl er zugegebenermaßen für einiges an sehr guter Musik verantwortlich war.

 Originally Posted By: harganaxki
man mag zu den leuten stehen wie man will:

aber in diesem zusammenhang von effektiv zu schreiben halte ich für absolut unangemessen

Hat man dich gegen jemand ausgetauscht, der Texte nur noch mit Smileys lesen kann? Oder wäre es wirklich notwendig gewesen, dass ich bedauerlich anstelle von effektiv hätte schreiben müssen, damit der Satz so verstanden wird, wie er gemeint ist?
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 26/06/09 01:51 PM

Ich schreib ja selten in den Totenthread aber zu Michael Jackson kann man eines sagen: Man mag von ihm persönlich halten, was man will - er war ein verdammt guter Musiker.

50 ist aber auch echt kein Alter.


Zu Farrah muss ich natürlich sagen, dass sie neben "Charlie's Angels" ja auch andere bekannte Projekte hatte und eine Art Sexsymbol der 70er war.
Es gab da zum Beispiel die SF-Serie "Saturn 3" (glaube ich, hiess die) oder die Serienadaption von "Logan's Run".
Posted By: harganaxki

Re: rest in peace - 26/06/09 03:35 PM

 Originally Posted By: Steffen

Hat man dich gegen jemand ausgetauscht, der Texte nur noch mit Smileys lesen kann? Oder wäre es wirklich notwendig gewesen, dass ich bedauerlich anstelle von effektiv hätte schreiben müssen, damit der Satz so verstanden wird, wie er gemeint ist?


besser wärs gewesen - ICH jedenfalls habe das anders verstanden - nicht zuletzt unter der prämisse, dass beide vortreffliche feindbilder abgeben....


seis drum:
r.i.p.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 26/06/09 03:44 PM

 Originally Posted By: Steffen
...

Hat man dich gegen jemand ausgetauscht, der Texte nur noch mit Smileys lesen kann? Oder wäre es wirklich notwendig gewesen, dass ich bedauerlich anstelle von effektiv hätte schreiben müssen, damit der Satz so verstanden wird, wie er gemeint ist?


Nun, ein traurig effektiv oder erschreckend effektiv oder Gänsefüßchen drumrum, "effektiv", wären vielleicht nicht ganz ungeschickt gewesen.
Ein wenig "Sehhilfe" darf man unserem "Opa" schon angedeihen lassen, gerade zu so einem Anlaß, der schon für Emotionen hochkochen lassen kann, was dann auch schon mal zu Mißverständnissen führt.
;\)


Zu Michael Jackson - ja was bleibt da noch zu sagen?

Auch wenn ich mit Pop immer weniger anfangen konnte, so ist doch vor allem Thriller ein wirklicher Geniestreich, der eigentlich an kaum jemandem seinerzeit hatte vorbeigehen können.
Es hat die Musik für immer verändert, die Kultur der Musikvideos grundlegend geprägt - und ich mag´ das Video natürlich auch wegen seiner "anarchischen Länge", die sich mal wieder gegen die ermüdende "Radio Edit Konfektionsgröße" wandte (ähnliche Kategorie wie Guns `N Roses "November Rain"). ;\)
Der Tanzstil war schon spektakulär und Jackson ein außergewöhnliches Bewegungstalent.


Die Skandale und seine gruselige äußerliche Selbstdemontage konnten einen dagegen nur verstört und verwirrt zurücklassen - weswegen man sie lieber mit einem Schulterzucken und nachlassendem Interesse an der Person abtat.
Inwieweit das strikte Regiment des Vaters, der seine frühe Karriere mit zweifelhaftem Ehrgeiz vorantrieb, und was so von außen auf ihn einprasselte da für eine Deformierung der Persönlichkeit gesorgt haben mögen und so für die bizarren Verhaltensauffälligkeiten verantwortlich sind, wird wohl immer Gegenstand heftiger Spekulationen bleiben.

Kann man ihm nur wünschen, daß im wahrsten Sinne "die liebe Seele nun Ruh´ hat".


Ragon, der Magier

P.S.: Farah Fawcett = Feindbild? Könnte ich jetz´ aus´m Stand nicht nachvollziehen. Hab´ sie nie so gesehen. (Im Gegenteil, in "Extremeties" hat sie ja vortrefflich das Opfer gegeben. Rollen prägen ja auch das reale Image eines Stars, so verrückt wie mancher das finden kann).
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/06/09 04:52 PM

Ratet mal, wieviele Alben von Michael Jackson aktuell in den Top13 der amazon.de-Verkaufscharts stehen?

Falsch, es sind nur zwölf (a-ha sind schuld)!

Ich werde wirklich nie verstehen, warum der Tod eines Musikers stets die Verkaufszahlen in die Höhe schießen läßt. Wahrscheinlich bin ich dafür nicht sentimental genug ...
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 26/06/09 05:08 PM

Hallo zusammen, an alle, die mich noch kennen! (an die anderen auch...) Ich wusste doch, dass es hier noch einen R.I.P.-Thread geben würde und wollte mal schauen, was so geschrieben wird. Und ich kann mich eigentlich gleich komplett Ragon anschließen. Sein wahres Leben war sicher mehr als traurig und ich hätte ihm ein Comeback gegönnt, selbst für nur ein Konzert. Und die weltweite Trauer gab es wohl vorher auch nur zweimal in ähnlicher Form, zum einen bei Presley und dann bei John Lennon. Ein richtiger Fan war ich nicht wirklich, aber wenn ich einen Song gern richtig laut hörte, dann war es der Earth-Song. Traurig bin ich trotzdem irgendwie und seine Kinder tun mir unendlich leid. Die werden jetzt sicher aus einer bizarren Welt in die Realität gestoßen.... alles sehr traurig.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/06/09 05:13 PM

 Originally Posted By: Demetaris
Und die weltweite Trauer gab es wohl vorher auch nur zweimal in ähnlicher Form, zum einen bei Presley und dann bei John Lennon.


Und bei Freddie Mercury!
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 26/06/09 05:21 PM

Stimmt, aber das war es dann auch schon...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 26/06/09 05:49 PM

 Originally Posted By: Steffen
Bei den "Engeln" habe ich eigentlich immer Kate Jackson favorisiert.

Na ja, wer hat das nicht ... \:-D
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 26/06/09 05:57 PM

 Originally Posted By: Demetaris
Stimmt, aber das war es dann auch schon...


Nö - "Lady Di" hat sie alle getoppt!
\:\/
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 26/06/09 06:03 PM

 Originally Posted By: Ralf
Ich werde wirklich nie verstehen, warum der Tod eines Musikers stets die Verkaufszahlen in die Höhe schießen läßt. Wahrscheinlich bin ich dafür nicht sentimental genug ...


Wieso, bei Malern ist es doch ganz genauso ?

Und was John Lennon angeht ... Ich war noch jung damals, habe aber den Schockzustand, der damals um die Welt lief, irgendwie sehr genau gespürt ...

An einen ähnlichen "Schockzustand" kann ich mich aus meiner Kindheit nur noch bei Mao Tse Tung erinnern ... Elvis Presley habe ich irgendwie nie so ganz mitbekommen ...

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/06/09 06:26 PM

 Originally Posted By: AlrikFassbauer
 Originally Posted By: Ralf
Ich werde wirklich nie verstehen, warum der Tod eines Musikers stets die Verkaufszahlen in die Höhe schießen läßt. Wahrscheinlich bin ich dafür nicht sentimental genug ...


Wieso, bei Malern ist es doch ganz genauso ?

Und was John Lennon angeht ... Ich war noch jung damals, habe aber den Schockzustand, der damals um die Welt lief, irgendwie sehr genau gespürt ...

An einen ähnlichen "Schockzustand" kann ich mich aus meiner Kindheit nur noch bei Mao Tse Tung erinnern ... Elvis Presley habe ich irgendwie nie so ganz mitbekommen ...


Elvis lebt ja auch noch! ;\)

Was die Maler betrifft: Kann man nicht vergleichen, weil die nur eine sehr begrenzte Anzahl von Werken geschaffen haben, die (mehr oder weniger) alle Unikate sind. Eine CD taugt wohl kaum als Geldanlage ...
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 26/06/09 06:27 PM

Ich war kein MJ-Fan... aber er hat einige richtig tolle Lieder zustande gebracht - momentan höre ich grad "Billy Jean". Alles abseits der Musik war hingegen mit einem Wort "unfaßbar". Der Erfolg, seine Exzentrität, sein Auftreten, seine Mißerfolge etc... wenn man es nicht erlebt hätte, würde man das nicht glauben können.

Aber solange ich denken kann, gab es diesen merkwürdigen Menschen... seine Lieder hat man immer wieder gehört... es gab immer wieder mal Berichte über ihn... man hat nie gedacht, daß das ein Ende nehmen würde, daß er einfach stirbt. Und nu ist es halt passiert. Wie gesagt: Ich bin kein großer Fan, aber selbst ich spüre eine gewisse Trauer ob seines Todes. Ich kann mir daher vorstellen, was seine vielen Fans durchmachen, die ihn ja teilweise vergöttert haben.

Möge er in Frieden ruhen.

EDIT: Farah Fawcett möge natürlich ebenfalls in Frieden ruhen! Für sie ist die Leidenszeit endlich vorbei.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 26/06/09 07:24 PM

Ich bin kein soo großer Fan von Michael Jackson, aber es macht mich traurig, dass ein so genialer Musiker so früh gehen muss.
Möge er dort, wo er jetzt ist, seinen Frieden finden.

Farah Fawcett habe ich in "Drei Engel für Charly" immer gerne gesehen und auch in einigen anderen Rollen. Was man so liest, hat sie viel durchgemacht und trotzdem nie den Kampf gegen den Krebs aufgegeben. Leider am Ende doch verloren.
Möge auch sie in Frieden ruhen.


Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 26/06/09 09:22 PM

Ryan O'Neal tut mir sehr leid. ERst am Montag hatte sie wohl eingewilligt, ihm doch noch das Eheversprechen zu geben - und nun ist sie tot.
Wie er schon sagte, wird sie nun an einem besseren Ort sein.

Dass Michael Jackson tot ist, finde ich auch sehr tragisch. Als Kind fand ich einge seiner Sachen richtig gut, später dann hat mich sein Schaffen nur wenig interessiert, doch er war eine Zeit lang sehr präsent und hat durchaus sehr gute Musik gemacht. Ich habe keine einzige CD von ihm und werde mir jetzt wohl auch keine kaufen - dennoch hätte ich es ihm gewünscht, wenn er ein Comeback geschafft hätte.

Nunja, ich hoffe, die beiden Verstorbenen finden sich an einem Ort wieder, der ihrer Vorstellung des Himmels entspricht.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 26/06/09 09:43 PM

Ich bin jetzt etwas zwiegespalten... weil zum einen Teil traurig, aber versöhnt, weil sich hier wenig verändert hat... Alrik wirft Lady Di dazwischen... okay... Die Tragik ist wohl ähnlich nachvollziehbar. Aber sie hat nicht wirklich viel für die Musikgeschichte geleistet. Gut, sie bekam Candle in the Wind nochmal gesungen.... Dennoch ein Genie ist gegangen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 27/06/09 12:54 AM

Da hat Dir die Nostalgie wohl ein kleines Schnippchen geschlagen, Dem:
Unser guter alter Al kann ausnahmsweise mal nichts dafür - das mit Lady Di war ich gewesen.
;\)

Aber sonst ist hier alles beim Alten, richtig.


Den Rest können wir ja bei ein oder zwei Drinks in der Blutbank besprechen.
Hier scheint mir nicht der rechte Ort...



Ragon, der "Alles beim Alten"-Magier


P.S.:
 Originally Posted By: Ralf
Streng genommen war Ragons Einwurf gar nicht so falsch, da du dich nicht explizit auf Musiker bezogen hattest...
Aber angesichts der genannten Beispiele hätte Ragon eigentlich auch bemerken können, wie es gemeint war. ;\)


... wenn ihm das an der Stelle in den Kram gepaßt hätte.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/06/09 08:52 AM

Streng genommen war Ragons Einwurf gar nicht so falsch, da du dich nicht explizit auf Musiker bezogen hattest:

 Originally Posted By: Demetaris
Und die weltweite Trauer gab es wohl vorher auch nur zweimal in ähnlicher Form, zum einen bei Presley und dann bei John Lennon.


Aber angesichts der genannten Beispiele hätte Ragon eigentlich auch bemerken können, wie es gemeint war. ;\)
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 27/06/09 09:03 AM

Nun da einige die nicht so den Bezug zu dem musikalischen Phänomen Michael Jackson hatten, sei wegen anderen Hörvorlieben oder als Nachgeborener", hier nochmal zwei nachbetrachtende Artikel zu seinem künstlerischen Wirken.
In wie weit das nun eine allgemeingültige Rezeption darstellt, bleibt natürlich wieder jedem Einzelnen selbst überlassen ;\) :



Zum Tod von Michael Jackson - Gib nicht auf, bevor es nicht perfekt ist

Aufgrund der vielen Skandale die alles andere langsam in den Schatten stellten, aber auch der Vielzahl an Beteiligten an seinen Werken, selbst häufig "musikalische Schwergewichte", kann man sicher zu dem Schluß kommen, daß Michael Jacksons eigener Beitrag zu seinem musikalischen Werk vielleicht gar nicht so groß und maßgeblich war. Einige werden an dieser Stelle sicher auf Quincy Jones als das "Mastermind" hinter seinen erfolgreichsten Alben verweisen.
Der Artikel widerspricht dem klar und hängt wohl eher der Lesart an, welche MJ auch gerne mal als "Mozart des Pop" bezeichnete und daß dies zu Recht so sei.


Zum Tod des King of Pop - Wie Michael Jackson den Videoclip erfand

Dieser Artikel versucht noch einmal subjektiv die epochemachende Wirkung von "Thriller" seinerzeit zu erfassen.


Ragon
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 27/06/09 11:39 AM

 Originally Posted By: Ralf
Was die Maler betrifft: Kann man nicht vergleichen, weil die nur eine sehr begrenzte Anzahl von Werken geschaffen haben, die (mehr oder weniger) alle Unikate sind. Eine CD taugt wohl kaum als Geldanlage ...


Moment .. Als Künstler kann man das sehr wohl vergleichen, denn JEDEr Künstler bringt nur eine ENDLICHE Anzahl von Kunstwerken auf die Welt ...

Die Master-Bänder von Herrn Jackson sind im Grunde spätestens mit seinem Tod (aber vermutlich auch schon vorher) unbezahlbar geworden, da er selbst nie wieder etwas daran oder in dieser Richtung machen wird ...

Das, was den Preis nach oben treibt, ist der Eindruck der Endlichkeit des Schaffenswerkes des Künstlers oder der Künstlerin.

Natürlich werden bei Malern deren Kunstweke nicht so massenhaft reproduziert, wie CDs, aber im Prinzip halte ich es weiterhin für vergleichbbar, wenn ich Master-Bänder = gemaltem Bild setze ...

Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 27/06/09 12:12 PM

Und was haben denn diese "Master-Bänder" nun mit den Verkaufscharts bei Amazon zu tun? Du redest doch total an dem vorbei, was Ralf gemeint hat.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 27/06/09 01:09 PM

Können wir das Thema hier und jetzt vielleicht beenden und evtl. in einem anderen Thread fortführen?
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 02/07/09 09:00 AM

Ehrlich gesagt, hätte ich vermutet der sei schon lange tot:

Karl Malden gestorben

"Die Straßen von San Francisco" hab ich immer gern gesehen. Und seine "Trinkergurke" war ein echtes Markenzeichen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/07/09 11:03 AM

Ich wußte, daß er noch lebt - weil er immer dann, wenn wieder ein Star seiner Generation gestorben ist, als einer der letzten "Überlebenden" (neben Kirk Douglas) genannt wurde ...

Mit 97 Jahren hat er ja nun wahrlich ein reifes Alter erreicht, dennoch stimmt mich sein Tod traurig, denn der Mann mit der markanten Knollennase war mit Sicherheit einer der besten Charakterdarsteller des 20. Jahrhunderts - der sich zudem mangels eigenen Starappeals uneitel meist mit einer großen Nebenrolle begnügte.
So etwa in den grandiosen Dramen "Die Faust im Nacken" und "Endstation Sehnsucht", wo er jeweils neben Marlon Brando glänzte, in "Cincinnati Kid" und in "Nevada Smith" jeweils neben Steve McQueen, in "Patton" neben George C. Scott oder in "Der Gefangene von Alcatraz" neben Burt Lancaster. Karl Malden war ein Schauspieler, der jeden Film veredelte. Belohnt wurde er dafür eigentlich viel zu selten, aber immerhin einmal mit dem OSCAR - für "Endstation Sehnsucht". Außerdem stand er fünf Jahre lang der Academy als Präsident vor.

Rest in peace, Karl.
Posted By: Demetaris

Re: rest in peace - 02/07/09 08:39 PM

Auch traurig, aber er hat ein schönes Alter erreicht und anscheinend noch gut geistig beieinander. Gute Reise!
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 03/07/09 10:15 AM

May he rest in peace ! \:\(
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 04/07/09 05:10 PM


Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/07/09 05:59 PM

Ist nett, aber eigentlich Blödsinn, weil die Zensur bereits seit ihrer Gründung in der BRD existierte (man bedenke, daß noch jahrzehntelang beispielsweise so gut wie alle Filme, die im 2. Weltkrieg spielten, um vermeintlich deutschfeindliche Passagen erleichtert wurden und somit in letzter Konsequenz sogar die Nazis besser dastehen ließen!). Und eigentlich sind die jetzigen Maßnahmen ja nicht mal eine echte Verschärfung, sondern nur ein Nachholen der technischen Entwicklung ...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/08/09 12:56 PM

John Hughes ist gestorben.

Der amerikanische Regisseur, Drehbuch-Autor und Produzent war vor allem in den 1980er und 1990er Jahren höchst erfolgreich. Als Regisseur feierte er mit den (qualitativ deutlich hochwertigeren als man das heute vom Genre gewohnt ist) Teenager-Komödien "Ferris macht blau" und "Der Frühstücksclub" sowie mit der Steve Martin-Komödie "Ein Ticket für zwei" seine größten Erfolge, als Produzent u.a. mit "Kevin - Allein zu Haus" und "101 Dalmatiner". Seine größten Erfolge als "Nur-Autor" (bei seinen Regiearbeiten hat er meist auch das Drehbuch beigesteuert) waren wohl der Weihnachts-Klassiker "Hilfe, es weihnachtet sehr" mit Chevy Chase und "Kevin - Allein zu Haus".

Gestern ist John Hughes im Alter von 59 Jahren an einem Herzinfarkt während eines Spaziergangs verstorben.

Rest in peace.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 07/08/09 01:45 PM

Das war früh ...

 Originally Posted By: Ralf
und "Der Frühstücksclub"

Gab es dafür tatsächlich einen deutschen Titel? Ich habe den damals unter "Breakfast Club" gesehen. Jedenfalls alles kurzweilige Filme, die man immer wieder mal gerne sieht. Na ja, abgesehen von "Kevin allein zu Haus". Da fand ich sowohl den Bengel als auch seine permanente Kreischerei nervig.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/08/09 03:06 PM

Für Kinder ist "Kevin" natürlich ein toller Film (und als er in die Kinos kam, war ich noch eines), aber für Erwachsene ist er wohl wirklich ziemlich grenzwertig. Ich bin jedenfalls nicht in Versuchung, ihn mir noch mal anzuschauen. Beim "Breakfast Club" (laut IMDB.de gab es tatsächlich den deutschen Titel, ich glaube aber auch, daß er unter dem Originaltitel bekannter ist) und "Ferris" ist das etwas anderes, die kann man sich eigentlich jederzeit nochmal anschauen und in den guten alten Zeiten schwelgen. \:\)
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/08/09 06:22 PM

Der bekannte Sänger Willy DeVille ist im Alter von 58 Jahren an Krebs gestorben.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/08/09 04:49 PM

Verdammt, ich hatte ja gar nicht mitgekriegt, daß Fantasy-Autor Robert Asprin bereits vor über einem Jahr gestorben ist!

Seine "Dämonen"-Bücher waren mein erster Ausflug in die humorvolle Fantasy - und dann gleich ein sehr witziger! Tatsächlich lese ich momentan sogar den aktuellsten (zumindest auf Deutsch erhältlichen) Band der Reihe, auch wenn diese qualitativ stark nachgelassen hat. Zwischendurch (sprich: zwischen ernsthaften, weitgehend humorfreien Büchern) habe ich die neuen Abenteuer von Skeeve und Co. trotzdem immer gerne mal gelesen.

Robert Asprin wurde nur 61 Jahre alt. Laut englischem Wikipedia starb er im Bett, während er ein Buch von Terry Pratchett las! (ich weiß, es ist verlockend, aber: Keine Witze bitte!)

Ruhe in Frieden.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 26/08/09 01:02 PM

Ted Kennedy ist gestorben, möge er in Frieden ruhen ... \:\(

http://www.ksta.de/html/artikel/1251181625868.shtml
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 15/09/09 01:21 AM

Ach, es ist ein Trauerspiel!

Ich les gerade im Newsticker, daß der sich zeitweilig so bewundernswert kämpferisch gebende Patrick Swayze jetzt doch seinen Kampf gegen den Bauchspeichelkrebs verloren hat und nun gestorben ist.

Er war zwar nicht der Mega-Star, aber hat doch einige gute Performances hinterlassen, die wohl unvergessen bleiben werden.

Möge er in Frieden ruhen!


Ragon
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/09/09 01:57 PM

Es war ja eigentlich klar, daß er diesen Kampf nicht würde gewinnen können, trotzdem natürlich traurig.

Rest in peace.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 10/11/09 07:41 PM

Also, selten hat mich eine Todesnachricht so unvermittelt und überraschend übermannt:

 Quote:
Nationaltorwart Robert Enke gestorben

Nationaltorwart Robert Enke ist tot. Das bestätigte die Polizei in Hannover SPIEGEL ONLINE. Über die Umstände seines Todes lagen zunächst keine offiziellen Angaben vor. Der beim Bundesligisten Hannover 96 spielende Torhüter wurde 32 Jahre alt.

Hamburg - Robert Enke starb am Dienstagabend an einem Bahnübergang in Neustadt am Rübenberge im Ortsteil Eilvese. "Es hat einen tödlichen Unfall an einem Bahnübergang gegeben", sagte Stefan Wittke, Leiter der Pressestelle der Polizei Hannover. Wittke erklärte, dass alles darauf hindeute, dass es sich um Selbsttötung gehandelt habe.

"Das ist ganz furchtbar", sagte Hannovers Präsident Martin Kind. Er war von der Sitzung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) zurückgekehrt, auf der er die 50+1- Regelung kippen wollte, und bekam am Flughafen den schockierenden Anruf. "Man rechnet mit vielem, aber nicht mit so etwas", sagte Kind der Deutschen Presse-Agentur dpa. "Ich weiß nicht, warum es und wie passiert ist", sagte Kind. Der 96-Chef ist sich sicher, "dass es nichts mit Fußball zu tun hat".

Enke hatte wegen einer Erkrankung, die als Bakterien-Infektion des Darmes angegeben wurde, vier Länderspiele verpasst. Er war auch nicht für die beiden Länderspiele gegen Chile und die Elfenbeinküste am 14. und 18. November eingeladen worden. Löw hatte dem 96-Profi aber deutlich signalisiert, dass er weiter ein Favorit auf die Nummer eins bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika sei. Enke bestritt acht Länderspiele.

"Er war labil", berichtete Kind. Das sei in der Öffentlichkeit wohl nicht aufgefallen. "Er hat das überlagert", erklärte der 96-Clubchef. Der verheiratete Fußballprofi und seine Frau hatten vor drei Jahren ihre Tochter Lara im Alter von zwei Jahren verloren, die an einem angeborenen Herzfehler litt und im Krankenhaus starb. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erfuhr erst unmittelbar nach der Rückkehr vom ersten Training in Bonn von der Katastrophe.

In Kürze mehr auf SPIEGEL ONLINE.

Quelle: Spiegel Online
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 10/11/09 07:46 PM

Ich habe es gerade während "C.S.I. Miami" im Videotext gelesen und bin ebenso geschockt. Offenbar soll es ja sogar Selbstmord gewesen sein - das sagt man zwar wahrscheinlich meistens, aber: bei Robert Enke hätte ich niemals mit so etwas gerechnet, wenn es denn stimmen sollten!

Rest in peace.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 10/11/09 08:32 PM

Es ist furchtbar.
Anscheinend war es Selbstmord und soll nichts mit Fußball zu tun haben. Eventuell hat er den Tod seiner kleinen Tochter nicht verkraftet.

Möge er in Frieden ruhen und bei seiner Tochter sein.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 10/11/09 08:59 PM

Dem schließe ich mich an.

Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 11/11/09 02:19 AM

Ich hab´ das zufällig vor `ner halben Stunde oder so beim Zappen in die Spätnachrichten gesehen, und dann die Details wie sie auch elgis oben verlinkte Meldung schildert aus den Laufzeilen der Nachrichtensender erfahren.

Das ist einfach unfaßbar.
Da ist der im Wettbewerb um die Nummer 1 im Kasten stehende Torhüter, der sich gerade erst von einem gesundheitlichen Rückschlag erholt, sich aber zuversichtlich zu geben scheint
- und im nächsten Moment kommt sowas aus völlig unerwarteter Ecke.

Wenn´s tatsächlich so ist, wie Herr Kind oben zu Protokoll gibt, daß Robert Enke in Wahrheit labil war und dann hat er das wirklich überzeugend verborgen - zur eigenen Tragik.

Vielleicht hätte sonst jemand noch was unternehmen, ihn irgendwie auffangen können. \:\(

Jetzt hinterläßt er die Ehefrau, die ja auch diesen persönlichen Schicksalsschlag mit ihm durchgemacht hat, den Tod der Tochter.
Und dazu noch seine achtmonatiger Adoptivtochter.

Das ist alles auf kaum in Worte zu fassende Art traurig und ein echter Schock.
Unglaublich.

Man möchte ja jetzt irgend sowas sagen wie, "hoffentlich findet er den Frieden, den er wohl im Leben nicht mehr erreichbar sah"... aber es hört sich andererseits irgendwie so hohl und dissonant an.


Ragon
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 12/11/09 10:49 AM

Frank Nägele vom Kölner Stadt-Anzeiger formulierte es so:

"Es sind immer die Guten, die zuerst gehen müssen. Die Sensiblen. Die Andersartigen".

Von Oliver Bierhoff lese ich in ebenjener Zeitung das Zitat:

"Offenbar konnten wir nie über die Oberfläche des Menschen Robert Enke hinaus sehen."
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 12/11/09 01:09 PM

Ich finde diesen Kommentar des Kölner Stadt-Anzeigers sehr mutig und auch sehr richtig :
http://www.ksta.de/html/artikel/1257858510647.shtml
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 13/11/09 10:59 AM

Leider ist es offenbar v.a. im Sport immer noch ein grosses Tabu, Probleme zu haben oder "anders" zu sein. So gibt es ja anscheinend keinen einzigen bekennenden homosexuellen Fussballspieler.

Dennoch denke ich, dass das Umfeld sich nur durch Öffnung der Betroffenen der Tatsachen bewusst wird. Gerade aber das schien für Enke (zu) schwer.

So habe ich es einen sehr mutigen und guten Schritt gefunden, als der ehemalige FCB-Spieler Ivan Ergic sich öffentlich zu seiner Depression geäussert hat.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/11/09 11:32 AM

 Originally Posted By: fenwulf
Leider ist es offenbar v.a. im Sport immer noch ein grosses Tabu, Probleme zu haben oder "anders" zu sein. So gibt es ja anscheinend keinen einzigen bekennenden homosexuellen Fussballspieler.


Interessanterweise ist das im Frauensport ja anders. Da gehen sie schon seit einigen Jahren ziemlich offen damit um - sowohl im Fußball als auch im Tennis. Mal sehen, wann sich die Männer auch trauen ...

Was die Depressionen betrifft: Wie ich eben gelesen habe, hatte Gianluigi Buffon ebenfalls welche - keine Ahnung, ob das schon länger bekannt war, mir jedenfalls nicht. Er hat sich seinerzeit intensiv behandeln lassen und sie schließlich überwunden.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 13/11/09 11:42 AM

 Originally Posted By: fenwulf
So habe ich es einen sehr mutigen und guten Schritt gefunden, als der ehemalige FCB-Spieler Ivan Ergic sich öffentlich zu seiner Depression geäussert hat.

Wenn ich ganz ehrlich sein darf: Mir ist es relativ egal, welcher Spieler an welchen seelischen Problemen leidet. Es gibt Millionen andere Menschen, die ebenfalls an Depressionen leiden, und von denen wollen wir ja auch nicht hören, daß sie krank sind. Bzw. von denen bekommen wir es nicht mit. Und daß die Leute jetzt sagen "Depression ist eine Krankheit... es wird Zeit, daß wir das langsam anerkennen, und daher ist es löblich, wenn bekannte Depressive sich öffentlich dazu äußern", finde ich es auch unnötig - aus einem einfachen Grund: Wenn jemand an Depressionen leidet und deswegen zum Arzt geht, dann wird ihm normalerweise sowieso klar gemacht, daß es sich dabei um eine ernste Krankheit handelt. D.h. es ist ja kein Geheimnis. Es gibt natürlich auch jene, die das nicht wahrhaben möchten... die würden aber nicht zum Arzt gehen, selbst wenn sich Beckenbauer höchstpersönlich als Depressiver outen würde.
Ganz allgemein habe ich ein Problem mit der "Vorbildfunktion" von bekannten Persönlichkeiten... sei es im positiven Fall oder eben wie jetzt im negativen Fall. Daher ist es mir gleich, ob man jetzt weiß, daß Enke depressiv war oder nicht. Schade ist nur, daß bei ihm jede Hilfe zu spät kommt. Das ist das Einzige, was meiner Meinung nach zählt.

Zumal es auch den gegenteiligen Effekt haben kann, wenn bekannte Menschen mit diesen Problemen publik werden: Als z.B. Sebastian Deisler über ähnliche Beschwerden geklagt hat, gab es nicht wenige, die sagten "Wenn ich so viel Millionen auf dem Konto hätte, wären mir die paar Kopfprobleme scheißegal!" Das ist dann natürlich viel zu verharmlosend.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/11/09 12:01 PM

Wer sowas sagt, ist aber auch ein Vollidiot - und die sind MIR scheißegal ...

Nein, ich finde es schon richtig, daß ein solches Thema, das ja wirklich in weiten Bevölkerungsteilen immer noch ein Tabu darstellt, jetzt wenigstens mal öffentlich diskutiert und enttabuisiert wird. Ich spreche da auch indirekt aus eigener Erfahrung, da die Mutter eines Schulfreundes von mir (allerdings resultierten die Depressionen bei ihr direkt aus Mobbing am Arbeitsplatz) Selbstmord beging.
Posted By: Namara

Re: rest in peace - 13/11/09 06:09 PM

 Originally Posted By: elgi
Und daß die Leute jetzt sagen "Depression ist eine Krankheit... es wird Zeit, daß wir das langsam anerkennen, und daher ist es löblich, wenn bekannte Depressive sich öffentlich dazu äußern", finde ich es auch unnötig - aus einem einfachen Grund: Wenn jemand an Depressionen leidet und deswegen zum Arzt geht, dann wird ihm normalerweise sowieso klar gemacht, daß es sich dabei um eine ernste Krankheit handelt. D.h. es ist ja kein Geheimnis. Es gibt natürlich auch jene, die das nicht wahrhaben möchten... die würden aber nicht zum Arzt gehen, selbst wenn sich Beckenbauer höchstpersönlich als Depressiver outen würde.


Elgi, meiner Meinung geht es nicht darum, ob jemand für sich selber erkennt, dass er krank ist, sonder darum, wie die Gesellschaft mit solchen Menschen umgeht. Es ist heute salonfähig ein Alkoholiker zu sein, hast du aber eine Depression oder ähnliches, wirst du von vielen wie ein Aussätziger behandelt. Es ist nicht gerade Gesundheitsfördernt derartiges zu erleben. Und genau das ist es, was Betroffene dazu treibt ein Schattenleben zu führen, alleine da zu stehen, bis sie letztlich keinen anderen Weg mehr für sich sehen. Denn ohne Unterstützung von Außen ist es verdammt schwer aus dieser Krankheit raus zu kommen.

Herr Enke war seit Jahren in Behandlung, aber das nützte nichts. Es waren ganz bestimmte und nicht wirklich unbegründete Befürchtungen, die ihn derart verzweifeln ließen. Die Furcht vor der Reaktion unserer Gesellschaft!

Nimand sollte mir solch einer Angst leben müssen, oder gar an ihr sterben, wenn Aufklärung dort Abhilfe schaffen kann.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 16/11/09 01:06 AM

Ich persönlich habe nicht den Eindruck, daß depressive Menschen in der Gesellschaft mehr "geächtet" werden als Alkoholiker. Vielmehr finde ich, daß es heutzutage immer mehr anerkannt wird, daß Depression ein Krankheit ist. Natürlich spricht man nicht darüber, wie wenn man über einen normalen Schnupfen spricht, aber man spricht auch sehr oft in der Öffentlichkeit über Hämorrhoiden z.B. - in vielen Fällen aus falscher Scham, das stimmt natürlich, aber in vielen Fällen auch, weil es eine private Angelegenheit ist.

Mit anderen Worten: Eine Krankheit ist in erster Linie eine private Angelegenheit, die man vielleicht mit seiner Familie bespricht, aber nicht mit jedem beliebigen Nachbarn z.B. Daher glaube ich nicht, daß Robert Enkes Erkrankung viel zu einer Änderung der gesellschaftlichen Akzeptanz beitragen wird.

Wie ich überhaupt meine Probleme damit habe, daß nun viele vehement fordern, daß gerade im Sport, aber auch generell mehr Hilfe geleistet werden soll... mehr Möglichkeiten der Therapie gegeben werden sollen... mehr auf Symptome geachtet werden soll, damit man frühzeitig Erkrankungen feststellst. Nur: Robert Enke war in Behandlung. Sie hat bei ihm leider nicht gefruchtet, aus welchen Gründen auch immer. Nahezu jeder, der mit ihm zu tun hatte, gibt zu Protokoll, daß ihm überhaupt nichts anzumerken war hinsichtlich seiner Depressionen, geschweige denn von seinen Selbstmordplänen. Das Einzige, was einen hätte stutzig machen können, wäre evtl. eine allgemeine Emotionslosigkeit gewesen, die der eine oder andere jetzt im Nachhinein bemerkt.

Die eine Lektion, die man aus Enkes Tod meiner Meinung nach ziehen kann, ist die, daß eine Depression unter Umständen und nicht richtig behandelt schwerwiegende Folgen mit sich bringen kann. Und der Adressat dieser Lektion ist jeder, der an einer Depression leidet oder jetzt evtl. mehr auf Symptome achtet und von sich früher erkennt, daß etwas mit ihm nicht stimmt. Der Effekt auf die "gesunde" Gesellschaft wird, so denke ich, innerhalb weniger Monate verpufft sein.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 16/11/09 02:10 AM

Ich muss Namara da leider Recht geben. Wer ein Alkoholproblem hat, der "trinkt halt gerne mal einen über den Durst". Diverse körperliche Gebrechen sind kein Makel, sondern eher beliebtes Thema für den Smalltalk. Aber wer an Depressionen leidet, der ist "nicht ganz dicht" oder hat 'ne "Psycho-Macke".
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 16/11/09 02:15 AM

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Ich muss Namara da leider Recht geben. Wer ein Alkoholproblem hat, der "trinkt halt gerne mal einen über den Durst". Diverse körperliche Gebrechen sind kein Makel, sondern eher beliebtes Thema für den Smalltalk. Aber wer an Depressionen leidet, der ist "nicht ganz dicht" oder hat 'ne "Psycho-Macke".

OK, vielleicht habe ich ja ein sehr angenehmes Umfeld, in dem es nicht so viele Arschlöcher gibt wie bei euch. Aber ich kann aus persönlicher Erfahrung mit einigen an Depressionen leidenden Menschen berichten, daß in meinem Umfeld nicht so mit ihnen umgegangen wurde und wird.
Posted By: Namara

Re: rest in peace - 16/11/09 02:54 AM

Ohne das jetzt böse zu meinen, aber wenn du von einem Betroffenen erwartest, dass er selber besser auf sich achten kann, wo es ein Symtom der Krankheit ist den objektiven Bezug zu sich und der Umwelt zu verlieren, dann erwartest du in vielen Fällen einfach unmögliches und erweckst in mir den Eindruck, nicht besonders gut über das Thema informiert zu sein. Gerade bei einer reaktiven Depressin ist es möglich innerhalb kürzester Zeit die Fähigkeit zu verlieren von sich aus für andere logisch nachvollzihebar zu denken und handeln. Und wer noch nie eine Depression hatte, dem wird es schwer fallen die möglichen Symtome (es gibt da eine ganze Reihe und jede Depression ist ein wenig anders)in den richtigen Zusammenhang zu bringen, gerade weil die Aufklärung gering ist. Andere Depressionsformen äußern sich vorwiegend mit begleitenden körperlichen Krankheitsempfindungen und Symptomen. Da den Zusammenhang zur Psyche zu erkennen, ist oft sogar für Mediziner schwer und braucht Zeit.

Und "die" Depression gibt es so auch nicht. Es gibt eine ganze Reihe von depressiven Erscheinungsformen die für sich, im Zusammenspiel mit anderen Erkrankungen oder als Begleiterscheinungen zu anderen psychsichen oder körperlichen Leiden auftreten. Es gibt dafür organische Ursachen, sie kann als Reaktion auf traumatische Erlebnisse ausbrechen oder durch einen falschen Umgang mit Stress hervorgerufen werden oder, oder, oder...

Und weil es so viele Ursachen gibt und Erscheinungsformen dauert es manchmal seine Zeit, bis man herausfindet was einem Betroffenen wirklich hilft und was die richtige Behandlungsform ist.

Was Alkoholiker betrifft kann ich ja nur auf meine eigenen Beobachtungen zurückgreifen, was Depressionen und andere psychische Krankheiten betrifft kann ich aber als Betroffener (und durch die Krankheit mit vielen anderen betroffenen Schicksalen vertraut) durchaus bestätigen, dass es für die meisten Betroffenen nur den Weg des Versteckens oder des Spießrutenlaufens durch Vorurteile, Ablehung und Unverstehen gibt. Ganz abgesehen davon, dass es vielen Kranken den Weg zum Arzt erschwert, da auch sie mit Vorurteilen ausgestattet sind von Klapsmühlen in denen irre weggeschlossen werden und man selber ist doch kein schwächliher Geisteskranker, fals man den Zustand überhaupt als psychisch erkennt. Selbst praktizierende Psychologen prangern an, dass diese gesellschaftlichen Auswirkungen Hilfe verhinder oder die Behandlung der Kranken erschwert und oft genug auch Betroffenen den Arbeitsplatz, Schulabschluss, die Ausbildung kostet, von den auswirkungen auf private Kontakte mal abgesehen.

Es ist sehr motivierend hilflos zu sein und dann auch noch von anderen niedergemacht oder fallen gelassen zu werden oder, wenn man eh schon kaum weiß wie es weitergeht, auch noch arbeitslos zu werden oder nötige Hilfestellungen nicht in Anspruch nehmen zu dürfen wenn man den Job behalten will. Und als kleines Bonbon verstärkt eine Depression auch noch Ängst, Schlaflosigkeit und Gedankenkreisel. Klar könnte man da sagen, dass man prioritäten setzten muss (was ein schwer Depressiver nicht mehr kann) und das ist auch schon für Gesunde leichter gesagt als umgesetzt wenn es um die finanzielle Existens geht. Es ist auch leicht gesagt, dass es etwas privates ist. Im Gegensatz zu Hämorieden wirkt sich aber eine Depression auf meine Leistungsfähigkeit, meine Konzentrationsfähigkeit, auf meine Zuverlässigkeit, auf mein Erscheinungsbild etc. aus, dass dann durchaus nicht nur privat, sondern spätestens beim Arbeitsplatz, Studium, Schule auch ein gravierendes Thema.

Und was die Forderung nach mehr Hilfe angeht, ich habe keine Ahnung ob dir bekannt ist, dass ein Therapieplatz durchschnittlich Wartezeiten von 6 Monatenhat. Das die Psychatrien überlaufen sind, es zuwenig Plätze gibt. Das die Erforschung der Medikamente noch in den Kinderschuhen steckt, sie bei vielen nicht wirken und es im schlimmsten Falle Jahre dauern kann, bis man das passendes Produkt findet (weil es alleine schon 6 - 8 Wochen dauert bevor sich eine Wirkung zeigt und wenn nicht muss man eben was anderes probieren, es dauert aber noch mal Wochen, bis man ein Produkt abgesetzt hat und dann fängt man wieder mit einem neuen an und wartet Wochen ob es wirkt). Und wenn man Glück hat, hat es dann Nebenwirkungen die erträglich sind und dein Leben nicht strak einschränken oder als kleine Nebenwirkungen noch weitere Medikamente (z. B. zum Schlafen) nötig macht. Immerhin gibt es heute schon viele Produkte, die nicht mehr süchtig machen. Nebenwirkugen, bis hin zu Organschädigungen, gibt es aber noch genug. Und in der Jugendpsychatrie, die eine schwere Erkrankung verhindern oder zumindest eine Krankheitsgeschichte (sowas ist oft nicht mal eben da und geht dann weg, das sind meist wiederkehrende Phasen über Jahre, bevor es geheilt ist und manchmal wird sowas chronisch) positiv beeinflusst, ist es noch schlimmer. Für mich ist das ein untragbarer Zustand. Wenn sich da mal was tut ist es nur zu Begrüßen.

Aber wahrscheinlich erwarte ich wirklich zu viel wenn ich hoffe, dass jetzt mal einige Menschen sich mit der Materie ernsthaft beschäftigen. Das mit dem Verpuffen befürchte ich auch, geschwätzt wird zwar viel aber es bleibt meist oberflächlich und von Unwissen durchzogen, leider, denn mir persönlich würde es das Leben erleichtern.

 Originally Posted By: elgi
 Originally Posted By: Ddraigfyre
Ich muss Namara da leider Recht geben. Wer ein Alkoholproblem hat, der "trinkt halt gerne mal einen über den Durst". Diverse körperliche Gebrechen sind kein Makel, sondern eher beliebtes Thema für den Smalltalk. Aber wer an Depressionen leidet, der ist "nicht ganz dicht" oder hat 'ne "Psycho-Macke".

OK, vielleicht habe ich ja ein sehr angenehmes Umfeld, in dem es nicht so viele Arschlöcher gibt wie bei euch. Aber ich kann aus persönlicher Erfahrung mit einigen an Depressionen leidenden Menschen berichten, daß in meinem Umfeld nicht so mit ihnen umgegangen wurde und wird.


Hör ich gern. Bin jedesmal dankbar, wenn ich auf jemanden treffe oder von jemandem höre, der es leichter hatte.

Allerdings wundert es mich dann doppelt, das du zumindest den Eindruck erweckst sehr wenig über das Thema informiert zu sein, wenn du doch persönlich Betroffene kennst. Vielleicht ist das ja auch nicht so, sondern du hast einfach eine andere Sichtweise. Vielleicht ist es aber auch so, jetzt als reine Spekulation, das du wenig Interesse daran hast oder deine Bekannten eben doch nicht völlig offen mit ihrer Krankheit umgehen. Jedenfalls verwundert es mich.

 Originally Posted By: Ddraigfyre
Ich muss Namara da leider Recht geben. Wer ein Alkoholproblem hat, der "trinkt halt gerne mal einen über den Durst". Diverse körperliche Gebrechen sind kein Makel, sondern eher beliebtes Thema für den Smalltalk. Aber wer an Depressionen leidet, der ist "nicht ganz dicht" oder hat 'ne "Psycho-Macke".


Du hast den Hypochonder und die Mimose vergessen. Dieses nicht ernst genommen werden finde ich immer noch am Schlimsten. Am besten mit so Sprüchen wie: "Dir fehlt es doch an nichts, reiß dich doch einfach mal am Riemen." \:\(


Posted By: elgi

Re: rest in peace - 16/11/09 03:21 AM

 Originally Posted By: Namara
Ohne das jetzt böse zu meinen, aber wenn du von einem Betroffenen erwartest, dass er selber besser auf sich achten kann, wo es ein Symtom der Krankheit ist den objektiven Bezug zu sich und der Umwelt zu verlieren, dann erwartest du in vielen Fällen einfach unmögliches und erweckst in mir den Eindruck, nicht besonders gut über das Thema informiert zu sein.

Das erwarte ich durchaus - in Fällen, in denen es möglich ist. Ich möchte nicht behaupten, daß ich ein Profi im Felde der depressiven Erkrankungen bin. Bisher hatte ich es persönlich mit leichten Formen von Depressionen zu tun - und der erste Schritt bei diesen war, daß sie sich überhaupt bewußt wurden, daß sie depressive Symptome zeigen. Und das meine ich mit dem Erkennen der eigenen Symptome: Wenn man im frühen oder leichten Stadium eher erkennt, daß man krank ist, dürfte die Behandlung leichter fallen, als wenn man in tiefen Depressionen steckt und mit einem Bein schon über der Brüstung steht.

All das, was du sonst beschreibst, mag ja alles sein... aber ich frage mich dennoch, wie der Selbstmord von Robert Enke in den Punkten auf irgendeine Weise helfen soll. Es wäre schlichtweg naiv zu glauben, daß die Menschen noch in 5 Monaten an das Ganze denken... geschweige denn ihre Meinung über Depressionen nachhaltig ändern. Und nur daß habe ich versucht zu vermitteln. Es liegt mir fern, Depressionen über einen Kamm zu scheren, sie zu verharmlosen, die gesellschaftlichen Zwänge in ihrer Gesamtheit zu erklären oder gar mich als Oberversteher der Materie zu gerieren.

Aber dennoch möchte ich festhalten dürfen, daß in MEINEM Umfeld depressive Menschen, die in irgendeinem Stadium ihrer Krankheit sich ihrem (also meinem) Umfeld öffneten, nicht als Verrückte behandelt wurden. Es mag sein, daß das nicht immer und überall der Fall ist, aber wie gesagt: Erstens bezweifle ich es persönlich, daß es da große Unterschiede zwischen z.B. Alkoholismus und Depressionen gibt, und zweitens wird der Tod von Enke nichts daran ändern. Und ja, ich verallgemeinere in gewissem Maße, weil wir nicht über jeden einzelnen Krankheitsfall reden können.


 Quote:
Und was die Forderung nach mehr Hilfe angeht, ich habe keine Ahnung ob dir bekannt ist, dass ein Therapieplatz durchschnittlich Wartezeiten von 6 Monatenhat. Das die Psychatrien überlaufen sind, es zuwenig Plätze gibt. Das die Erforschung der Medikamente noch in den Kinderschuhen steckt, sie bei vielen nicht wirken und es im schlimmsten Falle Jahre dauern kann, bis man das passendes Produkt findet (weil es alleine schon 6 - 8 Wochen dauert bevor sich eine Wirkung zeigt und wenn nicht muss man eben was anderes probieren, es dauert aber noch mal Wochen, bis man ein Produkt abgesetzt hat und dann fängt man wieder mit einem neuen an und wartet Wochen ob es wirkt). Und wenn man Glück hat, hat es dann Nebenwirkungen die erträglich sind und dein Leben nicht strak einschränken oder als kleine Nebenwirkungen noch weitere Medikamente (z. B. zum Schlafen) nötig macht. Immerhin gibt es heute schon viele Produkte, die nicht mehr süchtig machen. Nebenwirkugen, bis hin zu Organschädigungen, gibt es aber noch genug. Und in der Jugendpsychatrie, die eine schwere Erkrankung verhindern oder zumindest eine Krankheitsgeschichte (sowas ist oft nicht mal eben da und geht dann weg, das sind meist wiederkehrende Phasen über Jahre, bevor es geheilt ist und manchmal wird sowas chronisch) positiv beeinflusst, ist es noch schlimmer. Für mich ist das ein untragbarer Zustand. Wenn sich da mal was tut ist es nur zu Begrüßen.

Auch da magst du ja Recht haben in allem, was du schreibst. Ich habe mich da allerdings auf die Lesart bezogen, daß Robert Enke keinen Selbstmord begangen hätte, wenn es im Sport mehr Therapiemöglichkeiten gegeben hätte... oder gar mehr Sportpsychologen, die noch mehr Leistung aus einem herauskitzeln. Der Mann war in Therapie, da hätte mehr oder weniger Therapie im allgemeinen Sport nicht viel geholfen. Schön natürlich, wenn jetzt mehr allgemeine Hilfe gefordert wird, aber den Menschen sollte man weniger mit pompös zur Schau gestellter Trauer oder vehement geforderter Enttabuisierung ins Gewissen reden, sondern ihnen klar machen, daß Robert Enke lange in Therapie war und am Ende doch Selbstmord begangen hat. Wie gesagt: Die Lehre daraus sollte sein, daß es eine extrem ernsthafte Erkrankung sein kann, mit der man nicht spaßen sollte.
Posted By: Namara

Re: rest in peace - 16/11/09 04:46 AM

 Originally Posted By: elgi

Das erwarte ich durchaus - in Fällen, in denen es möglich ist. Ich möchte nicht behaupten, daß ich ein Profi im Felde der depressiven Erkrankungen bin. Bisher hatte ich es persönlich mit leichten Formen von Depressionen zu tun - und der erste Schritt bei diesen war, daß sie sich überhaupt bewußt wurden, daß sie depressive Symptome zeigen. Und das meine ich mit dem Erkennen der eigenen Symptome: Wenn man im frühen oder leichten Stadium eher erkennt, daß man krank ist, dürfte die Behandlung leichter fallen, als wenn man in tiefen Depressionen steckt und mit einem Bein schon über der Brüstung steht.


Das dürfte bei den meisten Krankheiten so sein. Wenn es denn funktioniert. Und aus meiner Erfahrung heraus ist es leider ein großes wenn.

Aber gut, wo es möglich ist sollte es geschehen, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren.

Trotzdem frage ich mich, ob es wirklich eine Unterschätzung der Kranheit ist, die von einem Arztbesuch abhält. Immerhin haben diese Menschen einen gewissen Leidensdruck auszuhalten von dem sie ja wissen, dass es Hilfe geben könnte. Das auszuhalten, dafür gibt es doch Gründe und ich bin nach wie vor überzeugt, dass viele davon in den gesellschaftlichen Einstellungen und Anforderungen zu finden sind.

Deine Aussage erweckt aber nun leicht den Eindruck, das ausschießlich die Depressiven für sich verantwortlich und gefordert sind. Das mag vordergründig sogar stimmen, aber es kann ein großer Unterschied sein, mit welchen Konsequenzen ich zu rechnen habe, wenn ich etwas tue. Und da ich mich auch im Selbsthilfebereich angagiere, weiß ich, dass es eine vielzahl von Konsequenzen bei sehr vielen Betroffenen gibt. Und diese Konsequenzen erreichen mich von außen und entsprechend sehe ich nach wie vor auch da auch eine Verantwortung.

 Originally Posted By: elgi
All das, was du sonst beschreibst, mag ja alles sein... aber ich frage mich dennoch, wie der Selbstmord von Robert Enke in den Punkten auf irgendeine Weise helfen soll. Es wäre schlichtweg naiv zu glauben, daß die Menschen noch in 5 Monaten an das Ganze denken... geschweige denn ihre Meinung über Depressionen nachhaltig ändern. Und nur daß habe ich versucht zu vermitteln. Es liegt mir fern, Depressionen über einen Kamm zu scheren, sie zu verharmlosen, die gesellschaftlichen Zwänge in ihrer Gesamtheit zu erklären oder gar mich als Oberversteher der Materie zu gerieren.


Das habe ich dir auch nie unterstellt.

Und auch, wenn ich keine großen Umwälzungen erwarte, ist die Tatsache, dass man sich einmal damit beschäftigt ein Schritt nach vorne und lässt hoffen, das irgendwann ein weiterer folgt.

 Originally Posted By: elgi
Aber dennoch möchte ich festhalten dürfen, daß in MEINEM Umfeld depressive Menschen, die in irgendeinem Stadium ihrer Krankheit sich ihrem (also meinem) Umfeld öffneten, nicht als Verrückte behandelt wurden. Es mag sein, daß das nicht immer und überall der Fall ist, aber wie gesagt: Erstens bezweifle ich es persönlich, daß es da große Unterschiede zwischen z.B. Alkoholismus und Depressionen gibt, und zweitens wird der Tod von Enke nichts daran ändern. Und ja, ich verallgemeinere in gewissem Maße, weil wir nicht über jeden einzelnen Krankheitsfall reden können.


Aus meiner Erfahrung gibt es da Unterschiede und nicht nur aus meiner. Deprssive die auch Alkoholiker sind (gibt es oft) geben eher ihr Alkoholproblem zu als ihre Depression.

Ob der Tod von Herrn Enke etwas daran ändert kann ich nicht beurteilen. Ich weiß nur, dass Veränderungen nicht durch Todschweigen oder Stillstand kommen und in anderen Fällen sich gesellschaftliche Ansichten über die Zeit änderten wenn sie thematisiert wurden.

Und das es mich freut, das Betroffene in deinem Umfeld gut aufgenommen werden, das meinte ich ehrlich.

Meine Erfahrungen sind da leider oft, nicht immer, anders gewesen. Das macht mich ein Stückweit Mißtrauisch und Vorsichtig. Auch die Erfahrung, dass Depressive Meister in Schauspiel und Lügen sind, wenn es um ihren Zustand und ihren Umgang damit geht. Da steck ich drin und sollte ich dir dadurch irgendwie auf die Füße getreten sein, durch meine Formulierungen, war das bestimmt nicht böse gemeint.

 Originally Posted By: elgi
Auch da magst du ja Recht haben in allem, was du schreibst. Ich habe mich da allerdings auf die Lesart bezogen, daß Robert Enke keinen Selbstmord begangen hätte, wenn es im Sport mehr Therapiemöglichkeiten gegeben hätte... oder gar mehr Sportpsychologen, die noch mehr Leistung aus einem herauskitzeln. Der Mann war in Therapie, da hätte mehr oder weniger Therapie im allgemeinen Sport nicht viel geholfen. Schön natürlich, wenn jetzt mehr allgemeine Hilfe gefordert wird, aber den Menschen sollte man weniger mit pompös zur Schau gestellter Trauer oder vehement geforderter Enttabuisierung ins Gewissen reden, sondern ihnen klar machen, daß Robert Enke lange in Therapie war und am Ende doch Selbstmord begangen hat.


Ich denke, es kommt wirklich darauf an, wie man etwas liest oder das gelesene wertet. Herr Enke hat seinem Arbeitgeber verschwiegen, und ich glaube, dass es vor seinem Tod auch begründet war davor Angst zu haben, dass er krank war und eine stationäre Behandlung (die ihm durchaus das Leben hätte retten können oder eine bessere Medikamenteneinstellung hätte bringen können) abgelehnt, weil dadurch eine Information des Arbeitgeber unabwendbar gewesen wäre. Und ich glaube, dass durch dieses Ereignis durchaus ein Umdenken bei den Verantwortlichen stattgefunden hat und wenn sie jetzt Hilfe zur verfügung stellen und anderen die Möglichkeit geben offen Hilfe zu suchen finde ich das wichtig.

Natürlich werden solche Therapeuten nicht nur uneigennützig eingesezt werden. Aber wenn sie den Nebeneffekt haben den Spielern einen besseren Umgang mit Streß beizubringen, oder ihnen ein wenig Druck durch Gespräche abnehmen können ist das auch was wert.

Und genau das ist Enttabuisierung, den Betroffenen die Möglichkeit zu geben, ohne Angst alle Hilfe anzunehmen. Herr Enke hat aus Angst eine mögliche Hilfe, einen Klinikaufenthalt, abgelehnt. Wären die Voraussetzungen anders gewesen hätte er vielleicht anders gehandelt und vielleicht würde er dann noch lange leben.

Das die Art und Weise, wie die Medien etc. das auschlachen und rüberbringen, teilweise unterste Schiene ist, das bestreite ich nicht. Allerdings gab es auch viele sachliche Berichte und Informationen in den letzten Tagen.

 Originally Posted By: elgi
Wie gesagt: Die Lehre daraus sollte sein, daß es eine extrem ernsthafte Erkrankung sein kann, mit der man nicht spaßen sollte.


Da sind wir uns einig. Wenn sich das in den Köpfen der Menschen festsetzt ist schon viel erreicht.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/12/09 06:28 PM

Eric Woolfson, Mitbegründer des Alan Parsons Project, ist im Alter von 64 Jahren an Krebs gestorben.

Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 04/12/09 02:29 PM

WAS ? Uh ... \:\(

Er hatte doch gerade erst sein neues Musical herausgebracht ... "Poe" ... \:\(
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/12/09 09:38 AM

Die amerikanische Schauspielerin Brittany Murphy ist im Alter von nur 32 Jahren an Herzversagen gestorben.

Seit ihrer ersten größeren Kinorolle neben Alicia Silverstone in der Komödie "Clueless" im Jahr 1995 wurde Murphy zwar nie zu einem richtigen Star, war aber stets gut beschäftigt und spielte unter anderem in Filmen wie "Durchgeknallt", "Gnadenlos schön", "Sag kein Wort", "8 Mile" oder "Sin City" bedeutende Rollen. Aktuell war sie in gleich fünf Projekte involviert, die allesamt 2010 in die Kinos kommen sollen (laut IMDB sind vier davon bereits abgedreht) und deren bedeutendstes sicherlich Sylvester Stallones All-Star-Action-Spektakel "The Expendables" mit Jason Statham, Jet Li, Dolph Lundgren und Mickey Rourke ist.

Der Grund für das in diesem Alter sicherlich nicht normale Herzversagen ist noch nicht bekannt.

Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 26/12/09 10:13 PM

Gerüchteweise wird als Ursache ein Grippemittel vermutet.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/01/10 06:25 PM

Die französische Arthouse-Regie-Legende Eric Rohmer (1967 Silberner Bär in Berlin für "Die Sammlerin", 1971 OSCAR-Nominierung für "Meine Nacht bei Maud", 1976 Großer Preis der Jury in Cannes für "Die Marquise von O ...") ist im Alter von 89 Jahren verstorben.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/01/10 01:13 PM

Bereits am Freitag ist die britsch-amerikanische Schauspielerin Jean Simmons gestorben.

Die Schauspiel-Karriere der gebürtigen Londonerin begann bereits als Teenager, den Durchbruch schaffte sie mit 19 in der Rolle der Ophelia in Sir Laurence Oliviers berühmter Shakespeare-Adaption "Hamlet", für die sie ihre erste OSCAR-Nominierung erhielt. Dieser Erfolg bereitete ihr den Weg nach Hollywood, weshalb sie bald mit ihrem ersten Ehemann (dem ebenfalls sehr bekannten Schauspieler Stewart Granger) in die USA zog und später auch die amerikanische Staatsbürgerschaft annahm.
Hier feierte sie weitere große Erfolge, etwa in Stanley Kubricks "Spartacus", in William Wylers "Weites Land" oder in der Musical-Verfilmung "Guys and Dolls" mit Frank Sinatra und Marlon Brando.

Obwohl ihre Zeit als echter, begehrter Star nur wenige Jahre andauerte, bliebt sie auch in den folgenden Jahrzehnten gut beschäftigt, wobei sie vor allem in kleineren Filmen (für "Happy-End für eine Ehe" erhielt sie ihre zweite und letzte OSCAR-Nominierung) und TV-Großproduktionen wie "Fackeln im Sturm" oder "Die Dornenvögel" (wofür sie einen Emmy gewann) zu sehen war. Ihre letzte größere Rolle hatte sie 2004 als Sprecherin der US-Version von Hayao Miyazakis Animationsfilm "Das wandelnde Schloß".

Jean Simmons starb am Freitag gut eine Woche vor ihrem 81. Geburtstag in Santa Monica, Kalifornien, an Lungenkrebs.

Rest in peace.

Am Samstag starb zudem der ukrainisch-deutsche Handball-Nationalspieler Oleg Velyky im Alter von nur 32 Jahren an Hautkrebs.

Möge auch er in Frieden ruhen.
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 08/03/10 08:26 PM

Wow!

Ich dachte schon, "ist das nicht eine andere Synchronstimme?" von Walter Bishop.
Und dann stand da gerade:
In Memoriam Hans-Werner Bussinger (Walter Bishop) am Ende der heutigen "Frings"-Folge.

Den Star Trek Fans unter uns ist er natürlich unter ganz anderem Alias bekannt:
Als Stimme des einzigartigen und unvergleichlichen Charakters "Q" (gespielt vom geschätzten John deLancie).

Unsere Welt hat Bussinger bereits im letzten September verlassen.
Möge er sich in einer besseren befinden.



Ragon

P.S.: Hier noch der "Track Record" von "einer der prägnantesten deutschen Synchronstimmen", wie es heißt.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 09/03/10 11:23 AM

Ja, ist mir gestern auch gleich aufgefallen - seine Stimme war wirklich perfekt für solche Rollen (er ist ja auch in beiden "Drakensang"-Spielen als Erzmagier Rakorium zu hören).

Rest in peace.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 10/03/10 01:18 PM

Er soll schon nach Abschluß der Drakensang-Aufnahmen gestorben sein, Fans ist das schon etwas länger bekannt.
Posted By: ArisEiswind

Re: rest in peace - 16/05/10 08:47 PM

heute ist der großartige musiker ronnie james dio verstorbern. \:\(
http://www.ronniejamesdio.com/
http://www.facebook.com/OfficialRonnieJamesDio#!/OfficialRonnieJamesDio?v=wall

 Quote:


Message from Wendy Dio
Today my heart is broken, Ronnie passed away at 7:45am 16th May. Many, many friends and family were able to say their private good-byes before he peacefully passed away. Ronnie knew how much he was loved by all. We so appreciate the love and support that you have all given us. Please give us a few days of privacy to deal with this terrible loss. Please know he loved you all and his music will live on forever.

- Wendy Dio

Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 18/05/10 08:17 PM

Dio war ein grandioser Sänger. egal ob bei Rainbow, Black Sabbath oder seinem Soloprojekt. Seine Stimme war absolut unvergleichlich.

Die Nachricht hat mich sehr schockiert.

R.I.P.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 29/05/10 06:11 PM

Ich hab gerade gelesen, daß Easy Rider Dennis Hopper mit 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen ist. ür mich war er einer der Allegrößten.

RIP!
Posted By: Ragon_der_Magier

Re: rest in peace - 29/05/10 08:56 PM

Allerdings.

Und wenn man anfangen würde all die großen und insbesondere auch kleinen Rollen aufzuzählen, der er mit seinem einzigartigen Charakter und seiner grandiosen Darstellkunst das gewisse Etwas eingehaucht hat, wonach viele Kollegen eine Karriere lang vergeblich streben... dann sollte man sich das lieber sparen. Denn es wäre gänzlich vergebene Müh.
Man würde schlichtweg nicht fertig!

für einen der besten aller Zeiten!

Ein junger Wilder bis zuletzt


Ragon, der "leichte Reiter"-Magier

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/05/10 08:43 AM

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 18/06/10 06:29 PM

Der bekannte britisch-amerikanische Regisseur Ronald Neame ist im Alter von 99 Jahren verstorben.
Seine bekanntesten und erfolgreichsten Filme waren Werke wie der Katastrophenfilmklassiker "Die Höllenfahrt der Poseidon", "Die besten Jahre der Miss Jean Brodie" mit Dame Maggie Smith, "Scrooge" mit Albert Finney, "Der Fall Odessa" mit Jon Voight und Maximilian Schell, die britische Komödie "Des Pudels Kern" mit Sir Alec Guinness und vor allem das von mir sehr verehrte Drama "Einst ein Held" mit ebenfalls Sir Alec Guinness sowie John Mills.

Vor seiner Zeit als Regisseur machte sich Ronald Neame jedoch bereits als Drehbuch-Autor und Kameramann einen Namen - so erhielt er bereits früh drei OSCAR-Nominierungen: Für seine Drehbücher zu "Begegnung" (1945) und die Dickens-Verfilmung "Die großen Erwartungen" (1946), jeweils unter der Regie von David Lean, sowie für seine Kameraarbeit beim Kriegsdrama "One of our aircraft is missing" (1942) von Michael Powell und Emeric Pressburger.

Kurzum: Er war ein wahres Multitalent und über Jahrzehnte hinweg eine Größe des Filmgeschäfts.
Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 22/06/10 04:49 PM

Erlanger Professor Feldenkirchen verunglückt tödlich mit Elektro-Oldtimer

Ich kannte ihn zwar nicht persönlich, aber auf Anraten meines Doktorvaters wäre Professor Feldenkirchen beinahe Zweitgutachter meiner Dissertation geworden.

Rest in peace.
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 28/07/10 08:34 PM

Über 20 Todesopfer bei der Loveparade in Duisburg. Es ist traurig, dass Menschen sterben mussten, weil sie Spaß haben wollten.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 28/07/10 09:22 PM

Ja, sehr traurig.

Mögen sie in Frieden ruhen.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 29/07/10 06:34 PM

Dem kann ich mich nur anschliessen.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 21/08/10 05:41 PM

"Sie kamen als Freunde... und wurden zu Wurst!"

Das Zitat stammt aus "Das Deutsche Kettensägen Massaker" - einem von Christoph Schlingensiefs besten Filmen.

Heute ist der ewige Provokateur kurz vor seinem 50. Geburtstag seinem Lungenkrebsleiden erlegen. Möge er auch im Himmel für Chaos sorgen!
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/08/10 06:03 PM

Ich kann nicht behaupten, je ein Fan von Schlingensief gewesen zu sein, aber seine konsequente Radikalität und Unangepaßtheit hat mir definitiv Respekt abgenötigt.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/08/10 05:08 PM

Bereits am Dienstag ist der erfolgreiche japanische Animations-Regisseur Satoshi Kon ("Paprika", "Tokyo Godfathers", "Perfect Blue") im Alter von nur 46 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Sein neuester Film "The Machine Dream" ist zwar noch nicht fertig, soll aber auf jeden Fall fertiggestellt und veröffentlicht werden.

Rest in peace.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 27/08/10 06:38 PM

Empfand ich auch als eine sehr bedauerliche Nachricht, ein "Perfect Blue" als Erstlingswerk war schon äußerst beeindruckend. Leider ist es noch nicht so, dass einen hiesigen Sender so etwas zu einer Änderungen bewegen würde.

Satoshi Kons Abschiedsschreiben
 Quote:
Jetzt entschuldigt mich, ich muss gehen.

Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 12/09/10 10:04 AM

Trauer in Frankreich - Claude Chabrol gestorben

Es wird sich sicher nicht nur auf Frankreich beschränken.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 12/09/10 12:19 PM

R.I.P.

(auch wenn ich kein großer Fan der Nouvelle Vague-Regisseure bin)
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 12/09/10 04:47 PM

Herr von Brauchitsch ist auch gestorben. Wer erinnert sich noch an die Flick-Affäre ?
Posted By: rockasracoon

Re: rest in peace - 13/09/10 10:00 PM

Ich nur waage...da war das noch nicht meine Regierung und wir hatten grad annere Probleme \:D
Aber Spenden sind ne feine Sache...wie wärs mit ner Spende aufn belgisches Konto für besseren Suppot *Hand aufhalt* nur 10% sind für mich .Ich bin Count Stierstadt \:-\)
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 28/09/10 08:46 AM

Die amerikanische Schauspielerin Gloria Stuart, die erst im Alter von 88 Jahren als älteste OSCAR-Nominierte aller Zeiten (für ihre Nebenrolle als alte Rose in "Titanic") so richtig bekannt wurde, ist vorgestern im Alter von 100 Jahren an Lungenkrebs gestorben.
Ihre Karriere startete sie bereits in den 1930er Jahren vor allem in zahlreichen der damals so erfolgreichen Universal-Horrorfilme, allen voran spielte sie neben Claude Rains die weibliche Hauptrolle im Klassiker "Der Unsichtbare". Nach dem 2. Weltkrieg zog sie sich von der Schauspielerei zurück, kehrte aber in den 1980er Jahren noch einmal als vielbeschäftigte TV-Darstellerin zurück. Ihre letzten Filmrollen spielte sie in Wim Wenders´ "Million Dollar Hotel" und "Land of Plenty", welcher im Alter von 94 Jahren auch ihr letzter Auftritt als Schauspielerin sein sollte.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/09/10 05:18 PM

Der amerikanische Regisseur Arthur Penn, dem wir die Klassiker "Bonnie & Clyde" und "Little Big Man" verdanken, ist gestern einen Tag nach seinem 88. Geburtstag gestorben.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/09/10 10:55 AM

Ob das an der momentanen Hitzewelle in den USA liegt? Jedenfalls sind nun auch die 56-jährige Sally Menke, Stamm-Cutterin von Quentin Tarantino und Hollywood-Legende Tony Curtis gestorben (bei Menke wird in der Tat vermutet, daß es an den Temperaturen von um die 45 Grad Celsius im Schatten lag!).

Tony Curtis wird wohl für immer vor allem mit einer Rolle in Verbindung gebracht werden: der des Musikers Joe, der sich in "Manche mögen´s heiß" auf der Flucht vor Gangstern (gemeinsam mit Jack Lemmon) sich als Frau verkleidet, um sich in einer Frauenband zu verstecken - und sich dabei in Marilyn Monroe verliebt.

Aber auch sonst hat er so viele Klassiker mit seiner Präsenz, seinem Charme und auch seiner Schauspielkunst (wenngleich er nur eine einzige OSCAR-Nominierung erhielt, bereits 1958 für "Flucht in Ketten" mit Sidney Poitier) geprägt: Das wuchtige, in der Medienwelt spielende Charakterdrama "Dein Schicksal in meiner Hand" als Gegenspieler von Burt Lancaster, die unfaßbar witzige Militärkomödie "Operation Petticoat" als findiger U-Boot-Offizier, der seinen von Cary Grant gespielten Captain an den Rand der Verzweiflung treibt, Blake Edwards´ Ensemble-Komödie "Das große Rennen um die Welt", das Historienspektakel "Die Wikinger" mit Kirk Douglas und Janet Leigh und viele mehr. 2005 gab er zudem ein Cameo in Quentin Tarantinos "C.S.I."-Doppelfolge "Grabesstille".

Mit Tony Curtis, der gestern im Alter von 85 Jahren in Los Angeles verstarb, verliert die Filmwelt eine ihrer größten Legenden.

R.I.P.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 30/09/10 11:07 AM

Nicht zu vergessen die köstliche Krimi-Serie "Die Zwei" (siehe Wikipedia-Eintrag zur eigentlich albernen, aber gerade deshalb so guten deutschen Synchronisation)!

Möge er in Frieden ruhen. \:\(
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 30/09/10 04:22 PM

Au ja! Bei aller liebe für Originalversionen aber "Die Zwei" MUSS man einfach in der deutschen Fassung gesehen haben!

Traurig aber um Curtis. Eine echte Legende!
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 01/10/10 08:34 PM

Ja, die "Die Zwei" waren eine meiner Lieblingsserien. Davon abgesehen hat Tony Curtis wirklich sehr gute Filme gedreht. Aber, er hat ein schönes Alter erreicht und möge nun in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/11/10 10:44 AM

Der kanadische Schauspieler Leslie Nielsen ist tot.

Seit rund drei Jahrzehnten gilt Nielsen dank seiner Hauptrollen in Werken wie "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug", Mel Brooks´ "Dracula - Tot aber glücklich" und natürlich der "Die nackte Kanone"-Reihe als Inbegriff des albern-genialen Slapstick-Comedians.

Doch tatsächlich hatte er bereits vorher eine nicht unerfolgreiche Karriere als Charakterdarsteller hingelegt, wenngleich er in dieser Rolle noch keinen Starruhm erlangen konnte (zumal er oft "nur" größere Nebenrollen spielte). Seine bekanntesten Werke aus dieser Zeit sind vor allem der hervorragende, intelligente Science-Fiction-Film "Alarm im Weltall", in dem er einen Raumschiff-Captain verkörperte, aber auch "Die Höllenfahrt der Poseidon", einer der besten Katastrophenfilme überhaupt, in dem Nielsen ebenfalls den Kapitän des titelgebenden Schiffes spielte. Zudem war Nielsen in den 1950er bis 1970er Jahren sehr oft in TV-Serien zu sehen.

Gestern starb Leslie Nielsen im Alter von 84 Jahren in Florida an einer Lungenentzündung.

R.I.P.
Posted By: Morbo

Re: rest in peace - 29/11/10 11:04 AM

RIP Enrico Pallazzo \:\(
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/11/10 10:03 AM

Bereits am Samstag ist Irvin Kershner, Regisseur des besten "Star Wars"-Films "Das Imperium schlägt zurück", im Alter von 87 Jahren verstorben.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/12/10 06:27 PM

Der amerikanische Regisseur Blake Edwards, Meister der Komödie, ist tot.

Kaum ein anderer Filmemacher dürfte so viele Menschen zum Lachen gebracht haben wie Edwards, speziell seine Zusammenarbeit mit dem britischen Erzkomiker Peter Sellers ist legendär. Am bekanntesten dürften natürlich ihre Filme der "Der rosarote Panther"-Reihe sein, aber auch in "Der Partyschreck". Weitere Komödien-Highlights in Edwards´ Karrieren waren "Unternehmen Petticoat" mit Cary Grant und dem vor kurzem ebenfalls verstorbenen Tony Curtis (für mich einer der lustigsten Filme aller Zeiten), "Victor/Victoria" mit James Garner und Julie Andrews, "Das große Rennen um die Welt" mit Jack Lemmon oder "10 - Die Traumfrau" mit Bo Derek.

Blake Edwards verstarb heute im Alter von 88 Jahren im Beisein seiner Ehefrau Julie Andrews ("The Sound of Music", "Mary Poppins", "Victor/Victoria").

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/01/11 03:22 PM

Der britische Charaktermime Pete Postlethwaite ist tot.

Obwohl er nur selten Hauptrollen erhielt, bereicherte Postlethwaite mit seinem schauspielerischen Können als wichtiger Nebendarsteller unzählige Filme in Hollywood und Großbritannien. Für "Im Namen des Vaters" erhielt er seine einzige OSCAR-Nominierung, zu seinen bekanntesten Filmen zählen zudem u.a. "Jurassic Park 2", "Alien 3", "Brassed Off", "Der letzte Mohikaner", "Die üblichen Verdächigen", "Dragonheart", "Amistad" und "Der ewige Gärtner". Noch 2010 war er in so unterschiedlichen Filmen wie "Inception", "The Town", "Kampf der Titanen" und "Solomon Kane" im Kino zu bewundern.

Gestern verstarb Pete Postlethwaite in Shropshire, England im Alter von nur 64 Jahren an einer Krebserkrankung.

Rest in peace, Pete.
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 03/01/11 09:46 PM

Ohje... Einer meiner Lieblings-Schauspieler. Sehr schade.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/01/11 07:14 PM

Bernd Eichinger, wohl bedeutendster deutscher Filmproduzent der letzten Jahrzehnte, der auch große Internationale Erfolge wie "Der Name der Rose" auf den Weg brachte, ist völlig überraschend im Alter von nur 61 Jahren einem Herzinfarkt erlegen!

R.I.P.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 25/01/11 09:16 PM

Es ist schon tragisch.

RIP
Posted By: ArisEiswind

Re: rest in peace - 07/02/11 02:46 PM


R.I.P Gary Moore \:\(

gestern verstarb der großartige musiker während seines urlaubs in spanien.

http://www.gary-moore.com/
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 07/02/11 08:49 PM

Ist das nicht der, der angeblich ein paar Noten eines seiner bekanntesten Songs von einer jheute unbekannten deutschen Band geklaut haben soll ? Aus einer Zeit, als er selbst noch unbekannt war ?
Oder war das in anderer ?
Posted By: rockasracoon

Re: rest in peace - 09/02/11 11:51 AM

Wenn du das meinst http://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/m1/presse/archiv/2008/01717/index.php
wirds wohl stimmen ,obwohl er da schon sehr bekennt war.Die Thin Lizzy Zeit fand ich allerdings die stärkste und auf mehr (Irish Folk) hab ich mich gefreut...aber es hat nicht sollen sein, schade RIP.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/02/11 07:16 PM

Auch der gestrige Tod des österreichischen Entertainers Peter Alexander hat hier eine Erwähnung verdient, finde ich. Zwar habe ich altersbedingt leider nur noch die Ausklänge seiner aktiven Karriere miterlebt, ihn dabei aber stets als sehr freundlichen, gewitzten und charmanten Moderator empfunden. Er ist definitiv einer der wenigen Showmaster der Prä-Privatsender-Ära, die ich wirklich gerne länger selbst erlebt hätte.

Und auch sein konsequenter Rückzug aus der Showbranche in den letzten 15 Jahren nötigte mir Respekt ab. Anders als die meisten in dieser Branche hat er für sich einen richtigen Schlußstrich gezogen. Davon könnten sich viele eine Scheibe abschneiden ...

R.I.P.
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 13/02/11 08:49 PM

Peter Alexander war einer derjenigen, der das tat, was er am besten konnte: Nämlich alles. Wenn mich jemand nach einem echten Multitalenten des Showbusiness fragt, kommt mir immer Peter Alexander in den Sinn. Er konnte singen, tanzen, schauspielen, moderieren und improvisieren.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 14/02/11 01:44 PM

Nun, ich würde auf eine solche Frage ehrlich gesagt mit "Peter Ustinov" antworten (Schauspielern, Regie führen, Dirigieren, Schreiben sowohl von Romanen als auch Theaterstücken und Drehbüchern, zudem - was mich besonders beeindruckt hat - Gründer des ersten Lehrstuhls zur Erforschung und Abwehr von Vorurteilen in Europa), aber Peter Alexander war natürlich auch ein beeindruckendes Multitalent. Vor allem verglichen mit so mancher Schlaftablette im heutigen TV ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 14/02/11 09:46 PM


Das war eine ganz andere Ära. Die Showmaster von einst waren alle Multitalente, die auch noch gesungen, gefilmt und sonstwas gemacht haben. So was gibt es seit ca. 20-30 Jahren überhaupt nicht mehr. Selbst der Gottschalk ist eine müde Witzfigur gegen die großen Entertainer von damals.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 14/02/11 09:56 PM

Und dennoch ist Gottschalk noch einer der Besten in Deutschland. Klar ist er auch nervig... aber das war Peter Alexander auch... und die anderen Großen ebenfalls.

Aber noch lebt Gottschalk, deswegen wieder zurück zu Peter Alexander:

Möge er in Frieden ruhen. Ich habe ihn ebenfalls lange nicht mehr im TV gesehen. Die eindrücklichste Performance, an die ich mich noch bewußt erinnere, war ein Auftritt in der Hitparade mit einem Umwelt-Lied - aber mir will einfach nicht einfallen, wie es hieß. \:\(
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 15/02/11 04:00 AM

 Originally Posted By: elgi
Und dennoch ist Gottschalk noch einer der Besten in Deutschland.

Was nur um so deutlicher unterstreicht, dass die Zeit der großen Entertainer längst vorbei ist.

Das war damals schon was Anderes. Wenn's die große Samstagabendshow im TV gab, dann waren die Straßen wie ausgestorben und die ganze Familie hockte vor der Glotze. Ich glaube, von solchen Einschaltquoten können die Sender heute nur noch träumen. Na ja, okay - damals gab's ja auch nicht viele Alternativen...

Aber der Stil der Großen war auch ein ganz anderer, als der von Gottschalk und Konsorten. Gottschalk ist halt Cheeseburger mit Coke und Peter Alexander war Tafelspitz mit Rotwein. ;\)

Zumindest dürfen die Fans von Peter Alexander sich nun vermutlich auf viele Wiederholungen der alten Filme im TV freuen.
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 15/02/11 11:07 AM

Man kann wohl Entertainer vom Schlag eines Peter Alexanders nicht mehr mit dem vergleichen, was heute so über den Bildschirm flimmert.

Das heutige Publikum ist anderes gewöhnt. Meine Oma mochte ihn jedenfalls sehr gerne.

Möge er in Frieden Ruhen.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 18/02/11 01:02 PM

Angeblich soll Hans-Joachim Alpers gestorben sein.

Möge er in Frieden ruhen. \:\(
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 18/02/11 01:35 PM

Ich habe es eben bei Nandurion gelesen. Aber man sollte schon erwähnen, daß Alpers Mitbegründer von Das Schwarze Auge war, das weiß sicher nicht jeder.

Auch wenn er bei den DSA-Fans wohl schon immer umstritten war und auch ich seine Rhiana-Romane eher mäßig fand (die Reihe wird nun vermutlich niemals beendet werden, auch wenn er nicht der einzige Autor war ...): Seine "Piraten des Südmeers"-Trilogie zählt bis heute zu meinen schönsten Erinnerungen an die DSA-Roman-Reihe.

R.I.P.

Damit bleibt nun also von den DSA-Begründern nur noch Werner Fuchs übrig. Schon traurig.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 18/02/11 09:32 PM

Ja, traurig.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 28/02/11 06:31 PM

Sehr bedauerlich: Französische Filmikone Annie Girardot gestorben
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 28/02/11 06:58 PM

Irgendwie hatte ich die Gute viel jünger im Gedächtnis als 79 Jahre.
R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 01/03/11 03:01 PM

Jetzt hat es auch noch Jane Russell erwischt, meiner bescheidenen Meinung nach eine der schönsten Frauen der Filmgeschichte. Nachzuprüfen unter anderem in Howard Hughes´ damaligem Skandalfilm "Geächtet" (ihr Leinwanddebüt), in "Sein Engel mit den zwei Pistolen" als Calamity Jane oder in der Komödie "Blondinen bevorzugt", in der sie IMHO auch Marilyn Monroe die Schau stiehlt.

Jane Russell verstarb im Alter von 89 Jahren in Santa Maria, Kalifornien.
Rest in peace.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 02/03/11 12:29 PM

Annie Girardot hätte ich auch noch nicht so alt geschätzt, dafür allerdings bei Jane Russel gar nicht erwartet, dass sie noch am Leben war - Filme eignen sich wohl zum richtigen Einschätzen des Alters nicht besonders. Schade, dass die Sitte bei so etwas auch mal das Programm zu ändern, bei den Sendern anscheinend etwas aus der Mode gekommen ist, es gibt ja mindestens 2 gewichtige Gründe dafür.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/03/11 02:26 PM

Elizabeth Taylor - Verkörperung der klassischen Hollywood-Diva - ist tot. Die zweimalige OSCAR-Gewinnerin (für "Telefon Butterfield 8" und vor allem für ihre grandiose Leistung in der Edward Albee-Verfilmung "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?") zählte zu den größten Stars Hollywoods nach dem 2. Weltkrieg, was zwar auch an ihrem schillernden Privatleben (allem voran ihren stürmischen Ehen mit Richard Burton) und ihrer Schönheit, vor allem aber an ihrem außergewöhnlichen schauspielerischen Talent lag.
Zu Beginn ihrer Karriere noch vor allem als Blickfang in Komödien und Kostümfilmen wie "Der Vater der Braut", "Ein Geschenk des Himmels" oder "Ivanhoe - Der schwarze Ritter" eingesetzt, etablierte sich die temperamentvolle schwarzhaarige Schönheit ab Mitte der 1950er Jahre als Spezialistin für dialogstarke, leidenschaftliche Charakterdramen wie "Giganten", "Das Land des Regenbaums" oder "Die Katze auf dem heißen Blechdach" (einer meiner absoluten Lieblingsfilme). Selbst den (für damalige Verhältnisse) Megaflop "Cleopatra" überstand Taylors Karriere 1963 noch relativ unbeschadet, doch ab etwa 1970 war ihre Zeit als eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen überhaupt weitgehend beendet - trotz gelegentlicher Gastauftritte in Filmen wie der Agatha Christie-Adaption "Mord im Spiegel" oder der Real-Verfilmung von "Familie Feuerstein".

Heute verstarb Elizbeth Taylor im Alter von 79 Jahren in Los Angeles.

R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 23/03/11 07:58 PM

Möge sie in Frieden ruhen.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 24/03/11 07:37 PM

Ja, hier starb eine wirklich große Schauspielerin. Möge sie jetzt mehr Frieden finden.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 09/04/11 04:37 PM

Die amerikanische Regielegende Sidney Lumet ist tot.

Lumet, fünffacher OSCAR-Nominee (für seinen brillanten "Die zwölf Geschworenen", "Hundstage", "Network", "Prince of the City" und "The Verdict) und Gewinner des Ehren-OSCARs 2005 verstarb im Alter von 86 Jahren an einer Lymphknotenerkrankung. Er begann seine Karriere als Regisseur bei TV-Serien, doch nach dem Riesenerfolg seines Kinodebüts "Die zwölf Geschworenen" wurde er schnell zu einem der renommiertesten Regisseure Hollywoods. Seine bekanntesten Filme neben den bereits genannten sind wohl der Polizeithriller "Serpico" mit Al Pacino, der Kalter-Krieg-Thriller "Angriffsziel Moskau", die starbesetzte Agatha-Christie-Verfilmung "Mord im Orientexpress" und zuletzt 2007 das Familiendrama "Tödliche Entscheidung" mit Philip Seymour Hoffman und Ethan Hawke.

Rest in peace.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 20/04/11 10:29 AM

Eine ebenso traurige wie schockierende Nachricht für alle Fans des "Doctor Who"-Universums: Elisabeth Sladen, zunächst in den 1970er Jahren in 80 Episoden bei den Zuschauern äußerst beliebte Reise-Gefährtin des dritten und vierten Doctors, dann in den 1980er und 1990ern für ein paar Specials in die Rolle zurückgehrt, 2006 das erneute Comeback für die neue "Doctor Who"-Serie, das bei Publikum und Verantwortlichen so gut ankam, daß ihre Figur gleich eine eigene, stärker an Kinder und Jugendliche gerichtete Spin-Off-Serie namens "The Sarah Jane Adventures" erhielt, ist tot. Sie starb gestern im Alter von 63 Jahren an Krebs.

Ironischerweise heißt die bislang letzte ausgestrahlte Folge der "Sarah Jane Adventures": "Goodbye, Sarah Jane Smith" (ich glaube aber, daß bereits eine weitere Staffel abgedreht ist, es wird also nicht wirklich ihre allerletzte sein) ...

Rest in peace.
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 21/04/11 08:38 AM

Ohje.

Ich habe zwar "The Sarah Jane Adventures" nicht verfolgt aber das Doctor Who Finale indem sie, Torchwood und der Doctor zusammenarbeiten war grandios.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/06/11 11:48 AM

Stéphane Franke, einer der besten deutschen Langstreckenläufer der letzten Jahrzehnte, ist im Alter von nur 47 Jahren an Lymphdrüsenkrebs gestorben.

Obwohl Franke in der Öffentlichkeit immer im Schatten des glamouröseren und mit seinem frühen Olympiasieg auch erfolgreicheren Dieter Baumann stand, hat er Leichtathletikfans doch durch seine bemerkenswerten Kampfgeist und die auch daraus resultierende jahrelange konstante Zugehörigkeit zur europäischen Spitze beeindruckt. Seine größten Erfolge waren zwei Europameisterschafts-Bronzemedaillen über die 10.000 Meter 1994 und 1998.

Vielleicht sogar bekannter wurde Franke jedoch nach seiner Sportler-Karriere (auch als Trainer war er vorübergehend tätig) in seinem neuen Beruf als Eurosport-Kommentator. Zunächst noch mit Anlaufschwierigkeiten und relativ steif kommentierend, verbesserte Franke sich stetig und war zuletzt sowohl in der Leichtathletik als auch im Ski-Langlauf einer der besten deutschen Kommentatoren. Ein würdiger Nachfolger für das alternde Eurosport-Legenden-Duo Siggi Heinrich und Dirk Thiele (Thiele schon 68, Heinrich 58) schien gefunden - und nun der unerwartete Tod mit nur 47 Jahren ...

R.I.P.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 23/08/11 02:58 PM


Heute ausnahmsweise mal kein Nachruf auf die Putzfrau von Dagmar Berghoff, sondern auf jemanden, den wir wohl alle kennen und wirklich vermissen werden. Loriot starb Montagnacht im Alter von 87 Jahren an Altersschwäche.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Pirol aus Preußen - Ein Nachruf auf den Humoristen Loriot

"Ich hatte merkwürdigerweise nie in meinem Leben einen Plan", sagte Vicco von Bülow einmal. Er habe nach dem Krieg als Holzfäller gearbeitet, um Lebensmittelmarken zu bekommen. "Und ich habe es so manches Mal bereut, dass ich nicht Holzfäller geblieben bin."

Zum Glück tat er es nicht. Deutschland ohne seinen Humor möchte man sich gar nicht vorstellen - und muss es nun doch: Mit Loriot, so sein besser bekannter Künstlername, verliert das Land den vielleicht großartigsten Humoristen, den es je hatte. Wie der Diogenes-Verlag mitteilte, verstarb der Karikaturist, Regisseur und Schauspieler Montagnacht in Ammerland am Starnberger See an Altersschwäche. Er wurde 87 Jahre alt. Die Trauerfeier soll im engsten Familienkreis stattfinden.

Als Bernhard Victor Christoph Carl von Bülow kam Loriot am 12. November 1923 in Brandenburg zur Welt. Charakteristisch, dass der Spross einer preußischen Adelsfamilie seine Herkunft nie verleugnete, sondern ironisch unterlief. Das Wort "Loriot" kommt aus dem Französischen und bedeutet "Pirol". Der Vogel ist das Wappentier derer von Bülow. Ein selten bunter Vogel war auch der Träger dieses Namens: Loriot ist der Erfinder knollennasiger Comicmenschen und ein Vertreter des ach so seltenen deutschen Humors, der nicht blöde und dennoch zum Totlachen ist.

Jeder kennt die umwerfenden Szenen, wenn Loriot im schwankenden Flugzeug verzweiflungsvoll vornehm zu dinieren versucht, wenn ihm bei der Liebeserklärung die Spaghettinudel nicht von der Wange will, wenn er in einer Fernseh-Parodie als Professor Grzimek über die Steinlaus doziert. Sorgfältiger, genauer als hierzulande üblich pflegt er die Pointen zu setzen, war sein Timing geplant. Nicht nur nach eigenem Empfinden legte der Neurosenliebhaber immer wieder menschliche Abgründe frei.

Er erhielt Doktorhüte und Honorarprofessuren, das Bundesverdienstkreuz dazu. Sein Witz wurde auch staatlich anerkannt. Das war nicht immer so. In den prüden 50-ern stellte der "Stern" nach Leserprotesten eine Cartoon-Serie mit dem Titel "Auf den Hund gekommen" ein, und in den späten 60-ern weckte "Müller-Lüdenscheidt" ebenso den Protest der Deutschen wie das "Ehepaar Hoppenstedt". Loriot gelobte damals sofortige Besserung, hielt aber glücklicherweise sein Versprechen nicht.

"Wir gelten als das Land, in dem ein Mann seine Frau meuchelt, nur weil sie die Zahnpastatube falsch ausdrückt. ... Wir stehen für D-Mark und Autos. Unser Seelenleben, wie wir stolpern, wie wir scheitern, wie wir irren, zählt nicht", wusste Loriot um das Selbstbild der Deutschen und ihr Ansehen im Ausland. Keiner hat diesen Missstand mit größer Akkuratesse und Pedanterie zu beheben versucht. An einem Sketch, so bekannte er einst, arbeitete er "von acht Stunden bis zu acht Jahren". Was seine Pingeligkeit anbetreffe, so sei er noch "viel schlimmer" als sein Ruf, sagte er in einer Talkshow.

1988 war das, da schon im Rückblick auf sein großes Oeuvre formuliert. "Ich schaffe die Arbeit nicht mehr", verabschiedete sich Vicco von Bülow 1978 mit "Loriot VI" von den Fernsehbildschirmen, um "an neue Grenzen zu stoßen". Bis dahin konnte das Allroundtalent immerhin auf 16 Bücher in verschiedenen Sprachen, einige Schallplatten und 28 eigene Fernsehsendungen zurückblicken.

"Das Alter ist nicht der erwartete beschauliche Ausklang", klagte er 2002 im Interview mit dem Magazin der "Süddeutschen Zeitung". Die Genussfähigkeit und die Weisheit nähmen nicht zu, "die kleinen Übel" gingen einem langsam auf die Nerven. Der Meister besorgt: "Karl Valentin sagte, man liest jeden Tag die Traueranzeigen, damit man weiß, wer noch lebt. Eine gewisse Ängstlichkeit macht sich breit, die Ungewissheit über die Fortdauer der Gesundheit." - Die Ungewissheit ist weg, die Trauer bleibt. Und eine Floskel, die selten so treffend war: Man wird ihn vermissen.


© teleschau - der mediendienst GmbH / Autor: Johann Ritter

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 23/08/11 07:48 PM

Ja, man wird ihn vermissen.


... Nun ist er nachgefolgt.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 12/09/11 11:01 AM

Da die Serie im deutschen Free-TV noch nicht läuft (irgendein Sender hat aber kürzlich die Rechte erworben, ich glaube Pro7), werden ihn die meisten nicht kennen, aber der australische Schauspieler (und gebürtige Waliser) Andy Whitfield ist im Alter von nur 39 Jahren gestorben.

Noch vor nicht einmal zwei Jahren schien Whitfields Karriere quasi aus dem Nichts märchenhaft durchzustarten: Der gelernte Ingenieur hatte erst eine Handvoll Gastauftritte in australischen TV-Serien absolviert, als er überraschend die Hauptrolle in der neuen amerikanischen Pay-TV-Serie "Spartacus: Blood and Sand" ergatterte. Nachdem die ersten Folgen der mit viel Sex und Gewalt gewürzten Historienserie im Stil von "300" bei den Kritikern eher mäßig aufgenommen wurden, nahm sie nach einigen Episoden so richtig Fahrt auf und wurde zum größten Zuschauer- und dann auch Kritiker-Hit des kleinen Senders Starz. Vor allem Whitfields Leistung in der Titelrolle wurde gefeiert, da er nicht nur mit einem beeindruckenden, muskelbepackten Äußeren überzeugte, sondern auch mit seinen schauspielerischen Fähigkeiten.

Whitfield war also in Nullkommanichts zu einem TV-Star geworden, als das Drama begann: Während der Vorbereitungen auf die zweite Staffel erkrankte er an Lymphdrüsenkrebs. Während Whitfield die Krankheit bekämpfte, wurde statt der zweiten Staffel von "Spartacus" eine Prequel-Staffel ohne seine Beteiligung gedreht. Whitfield überwand den Krebs und bereitete sich erneut auf den Dreh der zweiten Staffel vor, als er erfuhr, daß die Krankheit erneut ausgebrochen ist. Whitfield gab seine Rolle als Spartacus unter dem Mitgefühl der zahlreichen Fans nun endgültig auf, die dann mit seiner ausdrücklichen Billigung neu besetzt wurde.

Doch diesmal verlor er den Kampf gegen den Krebs. Am gestrigen 11. September erlag Andy Whitfield in Sydney seiner Krankheit.

R.I.P.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 12/09/11 06:07 PM

Ich kannte ihn nicht. Aber nur 39 Jahre alt zu werden........

Möge er in Frieden ruhe.
Posted By: ArisEiswind

Re: rest in peace - 06/10/11 04:02 AM

R.I.P - Steve Jobs

Der Apple-Chef starb gestern im Alter von 56 Jahren.
http://www.apple.com/
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 06/10/11 04:10 AM

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 17/10/11 08:44 AM

Gerade erst auf Umwegen erfahren:

Dennis Ritschie ist im Alter von 70 Jahren gestorben.

Wie, der Name sagt euch nichts? Ritschie war ein brillianter Mann ohne den ein anderer als Messiahs gelobter Marketingspezialist, der kürzlich verstorben ist, gar nie aufgekommen wäre.
Nicht nur ist Ritschie der Vater von Unix (auf dem MacOS und iOS basieren), nein, er hat auch jede Menge Programmiersprachen entwickelt - unter anderem C.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 09/12/11 11:16 AM

Am Mittwoch ist der US-Schauspieler Harry Morgan im reifen Alter von 96 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.

Morgan machte sich einen Namen als Nebendarsteller in zahllosen Western, oft als bester Freund des Helden (z.B. in "The Ox-Bow Incident" mit Henry Fonda oder in der Western-Komödie "Auch ein Sheriff braucht mal Hilfe" mit James Garner), echte Berühmtheit erlange er durch seine Rolle als Colonel Sherman Potter in acht Staffeln der Kultserie "M*A*S*H". Dafür erhielt er auch die meisten seiner sagenhaften elf Emmy-Nominierungen, von denen er immerhin eine gewann.

Rest in peace, Harry. sad
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 18/12/11 12:11 PM

R.I.P.! 96 ist auch aber schon ein gutes Alter.

Wer hingegen den letzten Beweis braucht, daß es keinen Gott oder zumindest keinen gütigen oder fairen Gott gibt, der hat ihn jetzt:

Václav Havel ist im Alter von 75 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Andere sog. Menschen, die es eher verdient hätten, leben noch munter vor sich hin.

Möge Havel in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 19/12/11 10:29 AM

Originally Posted By: elgi
Andere sog. Menschen, die es eher verdient hätten, leben noch munter vor sich hin.


Angesichts des heute gemeldeten Todes von Kim Jong-Il entbehrt dieser Satz nun nicht einer gewissen Ironie ...

Havel war natürlich das genaue Gegenteil. Es war ja kein Geheimnis, daß er schon lange schwer krank ist, aber da er noch Anfang des Jahres beim Filmfestival in Moskau gut gelaunt sein Regiedebüt vorgestellt hatte, kam sein Tod jetzt doch einigermaßen überraschend.

R.I.P., Vaclav Havel. sad
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 26/12/11 01:32 PM

Johannes Heesters ist auch nicht mehr.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Hayate

Re: rest in peace - 26/12/11 05:01 PM

Bei Heesters kann man wirklich sagen, dass er ein erfülltes langes Leben hatte smile
Wir werden ihn stets in Erinnerung halten.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/01/12 05:48 PM

Der frühere Fußballspieler und -trainer Willi Entenmann - speziell in Franken auf ewig unvergeßlich, weil er in den 1990er Jahren als Trainer des 1. FC Nürnberg nach einem 2:0-Sieg gegen den FC Bayern München gefeuert wurde - ist im Alter von nur 68 Jahren gestorben, nachdem er beim Langlaufen in Österreich zusammengebrochen war.

Rest in peace, Willi. sad
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 04/01/12 09:45 PM

Interessanter Name ... Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 12/02/12 09:29 AM

Whitney Houston ist tot

R.I.P.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 13/02/12 08:38 PM

Und sie war keine 27.

Möge sie in Frieden ruhen. frown
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 13/02/12 09:19 PM

Sorry Alrik, sie war 48 Jahre alt! Und hatte ihr Leben selbst in der Hand. Die Umstände, unter denen sie gestorben ist, sind tragisch. Nur, sie hat diese Umstände selbst herbei geführt. Andere Menschen, die "Normalos" sind, sterben auch. Und danach fragt kein Mensch.

Ich kann mit diesen "berühmten" Menschen, die ihr Schicksal in der eigenen Hand haben und es "vergeigen", nicht viel Mitleid empfinden. Tut mir leid. Aber es sterben in dieser Welt Menschen, die nie in den Nachrichten erwähnt werden und es verdient hätten. Wer fragt eine zweifache Mutter, deren Mann bei einem Verkehrsunfall gestorben ist, wie sie weiterleben wird? Und von was? Wo ist da die "Öffentlichkeit"?

Das ist meine Meinung dazu.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 13/02/12 11:45 PM

Es ist doch klar, daß die meisten Tode tragisch sind und jeden Betroffenen traurig machen. Aber es ist leider auch eine Tatsache, daß man nicht "aktiv" um jeden Toten trauern kann und auch nicht möchte... denn ansonsten käme man aus dem Trauern nicht raus. Von daher beschränkt man sich auf die eigenen Bekannten und die paar Personen, die man eben aus den Medien kennt. Ich finde daran nichts Verwerfliches. Schließlich heißt Trauern über Whitney Houstons Tod nicht, daß man generell über andere Tode hinwegsehen würde.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 14/02/12 05:22 PM

Sehe ich grundsätzlich genau wie Elgi - allerdings fand ich es schon etwas befremdlich, als Houstons Tod in manchen Nachrichtensendungen noch vor den Toten in Syrien gemeldet wurde ...

Was diesen Thread betrifft, so war ja die ursprüngliche Intention, jene Verstorbenen zu würdigen, die dem jeweils "Nachrufenden" etwas bedeuten, aus welchen Gründen auch immer. Das betrifft Todesfälle in der Familie ebenso wie Schauspieler, Politiker, Bürgerrechtler, Musiker oder sonstige Professionen. Da hat jeder eigene Prioritäten. Und da im Normalfall sowieso niemand aus dem Bekanntenkreis des oder der Verstorbenen die Beiträge hier liest, bleiben sie sowieso symbolisch - und deshalb äußern sich die meisten hier ja auch einfach gar nicht, wenn ihnen der jeweilige "neue" Todesfall relativ egal ist (wie es mir übrigens mit Whitney Houston geht).
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 14/02/12 06:28 PM

Originally Posted By: Ralf
Sehe ich grundsätzlich genau wie Elgi - allerdings fand ich es schon etwas befremdlich, als Houstons Tod in manchen Nachrichtensendungen noch vor den Toten in Syrien gemeldet wurde ...


War das bei MIchael Jacksons Tod nicht anders ?

Psychologisch ist das recht einfach zu erklären . "Massentode" gehen einem nicht so nahe wie Einzeltode ... Einzelschicksale, mit denen ist man emotional näher verknüpft ...

Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 14/02/12 10:09 PM

Wahrscheinlich oder bestimmt habe ich überreagiert. Nur, es nervt mich, dass man so einen Hype darum macht. Ich bin mir sicher, dass nach der GRAMMY-Verleihung gut gefeiert wurde und kaum einer der Stars mehr an Whitney Houston gedacht hat. Das ist das Verlogene.

@Ralf, ich wollte diesen Thread nicht für meine persönliche Meinung „missbrauchen“. Das nächste Mal stelle ich das in den „Aufreger-Thread“. Versprochen.
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 04/03/12 03:30 PM

Ralph McQuarrie ist gestorben. Ohne ihn sähe die Star Wars Saga anders aus. Nein. Schlimmer. Ohne ihn gäbe es die Star Wars Saga vermutlich gar nicht. Denn er hat mit seinen Konzept-Graphiken überhaupt erst die Geldgeber überzeugen können, wenn ich das richtig verstanden habe. Möge er in Frieden ruhen.


Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 05/03/12 10:11 AM

Hat auch oft mit Spielberg zusammengearbeitet (u.a. "E.T.").

RIP
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 11/04/12 08:04 AM

Vor ein paar Tagen ist Jack Tramiel gestorben und keiner hat's gemerkt. Dabei war er der Gründer von Commodore und Atari und ist massgeblich daran beteiligt, wie die heute Computerlandschaft aussieht.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/06/12 08:28 AM

Die Schauspielerin und zweimalige Emmy-Gewinnerin Kathryn Joosten, bekannt und beliebt durch ihre langjährigen Serienrollen als Sekretärin des US-Präsidenten in "The West Wing" und als Mrs. McCluskey in "Desperate Housewives", ist im Alter von 72 Jahren an Lungenkrebs gestorben.

Bemerkenswert: Nachdem die langjährige Raucherin - die ihre erfolreiche Schauspielerkarriere erst mit 42 Jahren begann - den Krebs bereits einmal besiegt zu haben schien, drängte sie darauf, auch ihre Serienfigur Mrs. McCluskey an Lungenkrebs erkranken zu lassen, um diese in der Öffentlichkeit seit einigen Jahren nicht mehr ganz so präsente Krankheit zumindest vorübergehend wieder zum Thema zu machen. Nun wurde sie also doch noch von ihr besiegt.

Rest in peace. sad
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 05/06/12 05:54 PM

http://www.n24.de/news/newsitem_7974440.html?id=1554452&autoplay=true
Posted By: Pergor

Re: rest in peace - 03/07/12 10:03 PM

Andy Griffith verstarb gestern im Alter von 86 Jahren. sad

Speziell als "Matlock" wird er wohl allen noch in bester Erinnerung sein. Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 04/07/12 06:08 PM

"Matlock" habe ich immer gerne gesehen. 86 Jahre zu erreichen ist ein schönes Alter. Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 09/07/12 02:08 PM

Nachruf auf Ernest Borgnine (1917-2012)
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/09/12 09:15 AM

Michael Clarke Duncan ("The Green Mile") ist im Alter von nur 54 Jahren verstorben. R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 12/09/12 11:09 AM

Gerd Szepanski, über Jahrzehnte hinweg bekanntester und wohl auch bester deutscher Tennis-Kommentator, ist im Alter von 64 Jahren an Schilddrüsenkrebs gestorben. R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/12/12 06:11 PM

Die Weihnachtszeit hat die Welt diesmal gleich zweier beliebter Schauspieler beraubt: An Heiligabend verstarben sowohl Jack "Quincy" Klugman im Alter von 90 Jahren als auch der zweifache OSCAR-Nominee Charles Durning ("Der Clou", "Tootsie", TV-Serie "Rescue Me") im Alter von 89.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/01/13 04:23 PM

Der britische Regisseur Michael Winner, der vor allem für seine Zusammenarbeit mit Charles Bronson bei Filmen wie "Ein Mann sieht rot", "Chatos Land" und "Kalter Hauch" und mit Burt Lancaster bei der Gangsterballade "Scorpio, der Killer" und dem Western "Lawman" bekannt ist, ist heute im Alter von 77 Jahren in seiner Geburtsstadt London gestorben.

R.I.P. sad

P.S.: Bereits letzte Woche ist übrigens auch der japanische Meister-Regisseur Nagisa Oshima ("Im Reich der Sinne", "Merry Christmas, Mr. Lawrence") verstorben, das hatte ich versehentlich nur auf meinem Blog erwähnt.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/03/13 06:22 PM

Rolf Schult, jahrzehntelanger markanter deutscher Stamm-Synchronsprecher von Anthony Hopkins, Donald Sutherland, Patrick Stewart und Robert Redford, ist am Mittwoch im Alter von 85 Jahren in München verstorben.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 05/04/13 08:47 AM

Normalerweise werden Filmkritiker außerhalb ihres direkten Einflußbereiches nicht sehr bekannt. Roger Ebert war eine Ausnahme: 46 Jahre lang rezensierte er für die "Chicago Sun-Times" Filme und war mehr als 30 Jahre lang in eigenen TV-Sendungen zu sehen (darunter 20 Jahre lang in "Siskel & Ebert & the Movies", für die er sagenhafte zehn Emmy-Nominierungen erhielt), außerdem erhielt er als erster Filmkritiker den renommierten Pulitzer-Literaturpreis. Kurzum: In den USA war Roger Ebert vielleicht nicht direkt ein Star, aber eine höchst anerkannte Persönlichkeit (auch wenn man über seinen Filmgeschmack naturgemäß streiten kann wink ).

Gestern verstarb Roger Ebert in Chicago im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer schweren Krebserkrankung.

R.I.P. sad

Eine große Auswahl seiner schönsten Zitate gibt es bei der IMDB (unter "Personal Quotes"):
Roger Ebert - Biography
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 08/05/13 10:35 AM

Die Spezialeffekt-Legende Ray Harryhausen ist im Alter von 92 Jahren verstorben. Einen Kurz-Nachruf gibt es auf meinem Blog, eine Übersicht seiner schönsten Kreaturen bei harryhausen.com

R.I.P. sad
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 09/05/13 08:20 AM

Da gibt es jetzt wirklich eine Legende weniger.
Nicht viele Kneipen in Monsterstädten werden nach Menschen benannt und Sindbads Tigerauge hatte in meiner Kindheit auch einen Spezialeffekt. Schade, dass er nicht bereit war mit anderen Techniken zu arbeiten, wenn er da genauso gut gewesen wäre, hätten einige schöne Filme herauskommen können.

Am Sonntag bin ich seit Langem mal wieder auf ihn gekommen und habe mich im Wiki-Artikel auch noch über sein Alter gewundert. Interessanter Zufall oder beginnender Böser Blick.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 20/06/13 08:11 AM

Was für ein Schock - ich gehe ins Internet und das erste, was ich lese, ist: James Gandolfini ist gestorben! Mit gerade einmal 51 Jahren erlag der "Die Sopranos"-Hauptdarsteller im Urlaub in Italien offenbar einem Herzinfarkt. Verdammt!

R.I.P. sad
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 20/06/13 08:32 AM


Ich staune immer wieder, was Du für Leute kennst...
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 20/06/13 10:36 AM

James Gandolfini kennt man.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 17/08/13 08:23 AM

August Schellenberg ist tot. Der Name wird wahrscheinlich den wenigsten etwas sagen, aber gesehen haben ihn vermutlich die meisten schon mal, denn trotz seines Namens war der kanadische Halb-Schweizer einer der meistbeschäftigten Indianer-Darsteller Hollywoods. Er spielte in Filmen wie "The New World", "Antarctica" oder der "Free Willy"-Reihe mit und dazu in etlichen TV-Western. Dort feierte er auch seinen größten Erfolg, als er für die Darstellung von Sitting Bull in "Bury My Heart at Wounded Knee" eine Emmy-Nominierung erhielt.

August Schellenberg starb im Alter von 77 Jahren an Krebs.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 20/08/13 08:35 AM

Irgendwie scheint das US-Fernsehseriengeschäft momentan verdammt schlechtes Karma zu haben: Zuerst verstarb "Glee"-Star Cory Monteith mit 31 Jahren an einer Überdosis Heroin und Alkohol, am Wochenende folgte die frühere "Die wilden 70er"-Darstellerin Lisa Robin Kelly (die dort Erics ältere Schwester spielte), die mit 43 Jahren ironischerweise IN einer Entzugsklinik starb (woran genau, ist noch nicht bekannt). Und nun hat auch noch der sympathische "Rizzoli & Isles"-Hauptdarsteller Lee Thompson Young (alias Detective Frost) mit nur 29 Jahren Selbstmord begangen.

Nein, das Fernsehgeschäft scheint echt nicht gesund zu sein ...

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/08/13 10:13 AM

Und leider gleich der nächste, der diesmal aber nur indirekt mit dem TV-Geschäft zu tun hat: Elmore Leonard, einer der renommiertesten und populärsten Kriminal-Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, ist im Alter von 87 Jahren in Detroit an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Ich muß zugeben, daß ich selbst nie etwas von ihm gelesen habe, aber allein anhand der Kino- oder TV-Adaptionen seiner Werke - darunter die Thriller "Schnappt Shorty", "Jackie Brown" und "Out of Sight", die Western "Valdez", "Man nannte ihn Hombre" und "Todeszug nach Yuma" sowie die TV-Serie "Justified" - konnte ich seinen Ruhm locker nachvollziehen und habe mich auf jede neue Verfilmung gefreut.

R.I.P. sad
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 02/10/13 01:48 PM

Werden wohl viele nicht kennen, bei mir sind es aber ein paar nette Jugenderinnerungen. Gestern starb Giuliano Gemma mit 75 Jahren und ausgerechnet bei einem Autounfall.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/10/13 03:49 PM

Ich habe auf meinem Blog schon einen Kurz-Nachruf veröffentlicht, immerhin ist "Der Tod ritt dienstags" einer meiner Lieblings-Italowestern.

Inzwischen ist leider auch noch Bestseller-Autor Tom Clancy - der wohl jedem Film- ("Jagd auf Roter Oktober") als auch Spielefan ("Splinter Cell", "Rainbow Six") ein Begriff sein dürfte - im Alter von 66 Jahren verstorben.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 08/10/13 10:08 AM

Der französische Film- und Theaterregisseur Patrice Chereau ("Die Bartholomäusnacht", "Intimacy") ist im Alter von 68 Jahren an Lungenkrebs gestorben.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/10/13 06:35 PM

Sänger Lou Reed (Velvet Underground) ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Sein "Perfect Day" ist meiner Ansicht nach eine der schönsten Balladen aller Zeiten.

R.I.P. sad
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 24/11/13 01:05 AM

Und die bitteren Todesfälle häufen sich... Letzt verstarb bekanntlich Dieter Hildebrandt... kurz vor ihm ein ähnlich einflußreicher Kabarettist in der Türkei - Nejat Uygur. Und jetzt lese ich auch noch das:

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/595515/artikel_walter-frosch-ist-tot.html

Walter Frosch ist tot. frown

Das Leben ist zwar Scheiße, aber der Tod ist ja noch scheißer!
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 24/11/13 01:23 PM

Und nicht zu vergessen: Georges Lautner, Regisseur des IMHO besten Belmondo-Films "Der Profi" ist am Freitag ebenfalls verstorben. R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 01/12/13 09:12 AM

Manchmal ist das Schicksal schon ziemlich bösartig: Schauspieler Paul Walker, fast ausschließlich bekannt als einer der Hauptdarsteller der "Fast & Furious"-Reihe rund um illegale Autorennen, ist im Alter von nur 40 Jahren bei einem Autounfall gestorben - allerdings als Beifahrer. Auf dem Rückweg von einer Wohltätigkeitsveranstaltung.

R.I.P. sad
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 01/12/13 10:24 PM

Wie bitter... wirklich sehr bitter... und dann auch noch so jung.

Möge er in Frieden ruhen.
Posted By: Patarival

Re: rest in peace - 02/12/13 09:57 AM

Und der Fahrer?
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/12/13 02:37 PM

Ebenfalls gestorben (mit 38).
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 05/12/13 10:16 PM

Nun hat es offensichtlich Nelson Mandela endgültig erwischt - im Gegensatz zu den ganzen Falschmeldungen in den letzten Monaten.

Für mich einer der Allergrößten. Großer Mann.

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 06/12/13 09:37 AM

Überraschend kam es nicht mehr, 95 Jahre sind auch ein stolzes Alter, trotzdem natürlich traurig, eines der wenigen ganz großen Vorbilder auf Erden zu verlieren.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/12/13 11:18 AM

R.I.P., Peter O'Toole

Auch zwei bekannte Schauspielerinnen sind am Wochenende verstorben, wenn auch in hohem Alter: Joan Fontaine (Hitchcocks "Rebecca", George Cukors "Die Frauen", Max Ophüls' "Brief einer Unbekannten", OSCAR für Hitchcocks "Verdacht"), übrigens die Schwester von Olivia de Havilland ("Vom Winde verweht"), mit 96 Jahren; und die Film noir-Expertin Audrey Totter (Robert Wises "Ring frei für Stoker Thompson", Tay Garnetts "Im Netz der Leidenschaften" - die Originalversion von "Wenn der Postmann zweimal klingelt"! -, Michael Curtiz' "Der Unverdächtige") mit 94 Jahren.

R.I.P. sad
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 16/12/13 02:59 PM


So wie die ganzen Stars aus frühen Kindertagen inzwischen reihenweise ablöffeln, sollte Ralf schon mal ein paar Nachrufe auf Vorrat schreiben...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/12/13 05:05 PM

Ich bin doch keine Presseagentur oder Zeitung. wink Außerdem soll man es ja nicht beschreien ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 18/12/13 11:46 PM


Posträuber, Kaffeebecherverkäufer, Fremdenführer, Sex Pistol und Tote Hose ehrenhalber - und nu isser hin.
Ronnie Biggs hat sich nach einem mehr oder weniger bewegten Leben mit 84 Jahren endgültig aus dem Staub gemacht.

Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 04/01/14 09:44 AM

Die Hollywood-Produzentenlegende Saul Zaentz (OSCAR-Gewinner für "Einer flog übers Kuckucksnest", "Amadeus" und "Der englische Patient", auch bekannt als die Person, die die Filmrechte an "Der Herr der Ringe" erwarb und in Form von Ralph Bakshis berühmt-berüchtigten Zeichentrickfilm umsetzte) ist im Alter von 92 Jahren gestorben. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/01/14 03:07 PM

Ein wahrlich stolzes Alter: Run Run Shaw, einer der beiden Gründer des legendären Hongkong-Filmstudios "Shaw Brothers", das in den 1960er und 1970er Jahren durch unzählige Martial Arts-Filme (viele davon wie "Die 36 Kammern der Shaolin" oder "The One-Armed Swordsman") haben heute absoluten Klassikerstatus) berühmt wurde, ist im Alter von 106 Jahren gestorben.

Laut Wikipedia hat Shaw im Laufe seines Lebens übrigens mehrere Milliarden Hongkong-Dollar für wohltätige Zwecke gespendet (wieviel das genau in Euro entspricht, läßt sich angesichts der großen Zeitraums schwer sagen, aber nach dem aktuellen Wechselkurs wären 1 Milliarde Hongkong-Dollar immerhin 100 Mio. Euro)! up

R.I.P.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 07/01/14 08:10 PM

:-( Möge er in Frieden ruhen. Die Welt wäre ohne Shaw-Brothers-Filme ein langweiliger Ort!
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 01/02/14 02:31 PM

Der Österreicher Maximilian Schell, dessen OSCAR-prämierte Rolle als Anwalt in Stanley Kramers "Das Urteil von Nürnberg" eine der ganz großen schauspielerischen Leistungen der Filmgeschichte ist, ist heute im Alter von 83 Jahren gestorben: Nachruf.

R.I.P. sad
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 02/02/14 07:55 PM

Ja, das ist wirklich bitter. Das Schwarze Loch bleibt weiterhin eines meiner Lieblings-Sci-Fi-Werke, ganz gleich, was andere davon halten!


Aber noch viel schockierter bin ich darüber, daß offensichtlich Philip Seymour Hoffman im Alter von nur 46 Jahren gestorben ist. Es heißt, daß es wohl eine Überdosis war.

http://nypost.com/2014/02/02/philip-seymour-hoffman-found-dead-in-his-apartment/

Wirklich sehr schade, denn im Gegensatz zu Schell war er noch so jung... und seit Jahren konstant gut in seinen Leistungen. Erst vor wenigen Tagen habe ich zufällig den zweiten Teil der Panem-Tribute gesehen und war sehr angetan von seiner Rolle.

Möge er in Frieden ruhen! frown
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/02/14 09:27 AM

Ja, die Schocks kommen wohl immer in Wellen. Hoffman war einer der besten seiner Generation, v.a. in "Glaubensfrage", "Tödliche Entscheidung" und natürlich auch "Capote" war er brillant. Scheiß-Drogen.

Nachruf

R.I.P. sad

P.S.: "Das schwarze Loch" habe ich kurioserweise nie gesehen ...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 24/02/14 09:30 PM

Schauspieler, Drehbuch-Autor und Regisseur ("Und täglich grüßt das Murmeltier", "Reine Nervensache") Harold Ramis, besser bekannt als Dr. Egon Spengler in den "Ghostbuster"-Filmen, ist im Alter von 69 Jahren an einer unheilbaren Autoimmunerkrankung verstorben. sad
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 24/02/14 10:44 PM


Oha, so ein Zufall. Ich hab mir kürzlich erst seit sehr langer Zeit mal wieder die beiden Ghostbusters reingezogen und in Nostalgie geschwelgt...
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 25/02/14 01:26 AM

Sehr, sehr bitter... frown RIP
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/02/14 09:28 AM

Übrigens hat Ramis ja mit "Und täglich grüßt das Murmeltier" auch eine der besten Komödien aller Zeiten geschrieben und gedreht - ich hatte gar nicht mehr im Kopf, daß er der kreative Kopf hinter diesem tollen Film war ...
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 01/03/14 10:31 AM

Ich dachte bei der Nachricht auch, mich knutscht ein Elch. Dabei gab es doch in den letzten Monaten, anscheinend aber wohl nicht sonderlich valide Gerüchte um eine Fortsetzung der Ghostbusters.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/03/14 10:01 AM

Die gibt es schon seit Jahren, aber so richtig ist man nie aus dem Quark gekommen. Dan Aykroyd hat auch schon geäußert, daß man jetzt das Drehbuch (bzw. Drehbuch-Konzept, ich glaube nicht, daß es bereits "filmreif" ist) noch mal überarbeiten müsse, aber nicht viel, da für Ramis sowieso nur ein Cameo vorgesehen war ...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/03/14 12:38 PM

Das scheint ein sehr verlustreiches Jahr für die Filmwelt zu werden: Nun ist auch noch der französische Starregisseur Alain Resnais gestorben, dessen Meisterstück IMHO das ergreifende Drama "Hiroshima mon amour" (1959) mit der letztjährigen OSCAR-Nominee Emmanuelle Riva ("Liebe") war und der erst vor zwei Wochen bei der Berlinale zwei Preise für seinen letzten Film "Aimer, boire et chanter" erhielt. Aber immerhin: Mit 91 Jahren hat Resnais ein sehr stolzes Alter erreicht.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 07/04/14 09:49 AM

Einer der letzten Vertreter der "Goldenen Ära" Hollywoods ist gestern im Alter von 93 Jahren gestorben: Mickey Rooney.

Außer Kirk Douglas und Doris Day bleiben nun wirklich nicht mehr viele übrig ... sad
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 08/04/14 06:25 AM

Beschrei's bloß nicht, du weißt doch, dass solche Nachrichten die unangenehme Eigenschaft haben in Gruppen aufzutreten.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 08/04/14 02:45 PM


Ich wusste nicht mal, dass die beiden überhaupt noch leben. Die müssen doch schon über 100 sein...
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 08/04/14 06:34 PM

Doris Day wurde dieser Tage 90 Jahre alt. Kirk Douglas ist 97 Jahre.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 09/04/14 01:26 PM


Na ja, dann also zumindest fast. Kirk Douglas sieht nur aus wie 120, Doris Day hat sich etwas besser konservieren lassen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/04/14 03:31 PM

Das nervt:

Bob Hoskins (1942-2014)

sad
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 30/04/14 09:55 PM

Aber sowas von! Selbst der Super Mario-Film war ertraeglich - ganz alleine wegen ihm!

Moege er in Frieden ruhen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 05/05/14 09:00 AM

Elena Baltacha, erfolgreichste britische Tennisspielerin der letzten Jahre (h?hste Weltranglistenplazierung war immerhin die 49), ist im Alter von nur 30 Jahren an einer Leberkrebs-Erkrankung gestorben, die erst im Januar diagnostiziert wurde - gerade einmal zwei Monate nach ihrem Karriereende und ihrer Hochzeit ...

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/05/14 09:33 AM

Der Schweizer Kuenstler H.R. Giger, vollkommen zu Recht beruehmt als Schoepfer des "Alien" in der Kinoreihe, ist im Alter von 74 Jahren an den Folgen eines schweren Sturzes gestorben.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/06/14 01:25 PM

R.I.P. Eli Wallach (1915-2014)
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 18/07/14 10:52 AM

Das oesterreichische Multitalent Dietmar Schoenherr, Commander der legendaeren "Raumpatrouille Orion", zudem Saenger, legendaerer Hoerspiel- und Synchron-Sprecher (Jsmes Dean, Steve McQueen) und beliebter TV-Moderator, ist im Alter von 88 Jahren gestorben.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 21/07/14 09:11 AM

Nachruf James Garner (1928-2014)
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 12/08/14 09:28 AM

Warum das?
US-Schauspieler: Robin Williams ist tot
Reaktionen auf Tod von Robin Williams: "Bring Gott zum Lachen"
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 12/08/14 12:24 PM

O Captain, My Captain, what have ye done? sad
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 12/08/14 01:43 PM

Fuer den Club der Toten Dichter gebuehrt ihm mein ewiger Dank. Die Trauer, die ich ueber seinen Tod empfinde, ist fuer meine Verhaeltnisse sehr gross aber sie wird vergehen und wieder diesem ewigen Dank Platz machen.

RIP, my Captain!
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 12/08/14 02:00 PM


Irgendwie seltsam, dass so viele Komiker an Depressionen leiden.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 12/08/14 02:20 PM

Originally Posted By: Ddraigfyre

Irgendwie seltsam, dass so viele Komiker an Depressionen leiden.

Ich moechte nicht allzusehr in typische Kuechenpsychologie abdriften, aber Robin Williams galt ja als sowas wie der archetypische "traurige Clown" - der quasi so offensiv lustig ist, um eben die Probleme des Lebens in irgendeiner Weise zu verarbeiten... dass dann gerade solche Leute so gut sind, um Beruehmtheit zu erlangen, sollte keine grosse Ueberraschung sein.
Es ist auch eine Art Teufelskreis, wenn man mal als Komiker bekannt geworden ist... weil das Erwartungen weckt, dass man immer irgendwie alles lustig meint... und diesen Erwartungen will man dann auch gerecht werden, weil man sich an die positive Rueckmeldung gewoehnt... und das schaukelt sich dann hoch.

Bei Robin Williams gab es zum Glueck auch ab und an die ernsteren Filmrollen, die fuer etwas Entspannung gesorgt haben duerften.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 12/08/14 02:32 PM

Ich bin eigentlich kein Freund gehypter Social-Media-Aktionen, vor allem nicht Todesfaellen, aber das hier finde ich schon ganz reizend:

http://gefaelltmir.sueddeutsche.de/post/94524779999/es-gibt-diese-eine-szene-aus-dem-film-club-der

So traurig sein Tod auch ist, so bewundernswert ist es meiner Meinung nach zu beobachten, welchen bleibenden Eindruck manche Menschen bei voellig fremden Menschen hinterlassen koennen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 12/08/14 02:59 PM

Originally Posted By: elgi
Ich bin eigentlich kein Freund gehypter Social-Media-Aktionen, vor allem nicht Todesfaellen, aber das hier finde ich schon ganz reizend:

http://gefaelltmir.sueddeutsche.de/post/94524779999/es-gibt-diese-eine-szene-aus-dem-film-club-der

So traurig sein Tod auch ist, so bewundernswert ist es meiner Meinung nach zu beobachten, welchen bleibenden Eindruck manche Menschen bei voellig fremden Menschen hinterlassen koennen.


Ich bin zwar (noch immer) nicht bei Facebook, aber zu dieser Aktion kann auch ich nur sagen: Gefaellt mir! up
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 12/08/14 04:24 PM

Auch ich bin tief bestuerzt vom Tod von Robin Williams. Ich habe einige seiner Filme gesehen und war immer tief beeindruckt von seiner schauspielerischen Leistung.

Moege er seinen Frieden finden.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 12/08/14 04:35 PM


Ich denke, passend zum Anlass werde ich mir mal wieder seinen schönsten Film ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=dT9CG3ofjPY
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 12/08/14 04:46 PM

Am Sonntag noch meinte meine beste Freundin (in Berlin), da゚ ich so auss臧e wie er.

frown
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 12/08/14 04:47 PM

Ddraigfyre: "Hinter dem Horizont" ist auch fuer mich einer der schoensten Filme von Robin Williams.

Einge seiner Filme werden als Komoedien bezeichnet, das sind sie aber nicht, wenn man genauer hinsieht und hinhoert.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 12/08/14 06:13 PM


Er hat einige schöne Tragikomödien gemacht, sehr beliebt bei mir z.B. auch "Der 200 Jahre Mann".
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 12/08/14 06:23 PM

Fuer mich waren das "Mrs. Doubtfire" und "Patch Adams".
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 12/08/14 06:26 PM

Originally Posted By: Ddraigfyre

Er hat einige schöne Tragikomödien gemacht, sehr beliebt bei mir z.B. auch "Der 200 Jahre Mann".

In der Tat ein guter Film... bescheuerterweise wurde Robin Williams dafuer fuer die bescheuerte Goldene Himbeere nominiert. Ein weiteres Mosaiksteinchen im Depressionsgemaelde...

Und Hinter dem Horizont ist wahrlich auch ein toller Film - erstaunlicherweise denke ich meistens gar nicht daran, dass Williams da mitgespielt hat... ist wohl der visuellen Gewalt des Films geschuldet.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 13/08/14 06:45 AM

Und jetzt auch noch Lauren Bacall, eine der wenigen, die bisher noch überlebt hat. Die Woche fängt mal wieder gut an.

@Alrik: Habe ich dir schon vor ein paar Jahren gesagt.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 13/08/14 10:40 AM

Ne richtige Scheisswoche bisher.

Moege auch die Bacall in Frieden ruhen... was f? eine wunderbare, wunderschoene Frau. frown
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/08/14 12:25 PM

So macht das wirklich keinen Spass:
Nachruf Lauren Bacall (1924-2014) sad
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 13/08/14 02:36 PM

Ein schoenes Interview, das Peter Bogdanovic im Jahre 2002 mit Lauran Bacall gefuehrt hat:

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/42087/Die-meisten-Prachtkerle-sind-tot

Es geht darin auch sehr viel im Bogart, den sie offensichtlich auf bewundernswerte Art und Weise geliebt hat...
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 13/08/14 05:56 PM

Dass Robin Willams Selbstmord begangen hat, ist fuer mich schon schockierend. Aber, Selbstmord durch Erhaengen? Es gibt so viele "humanere" Moeglichkeiten wenn man sich schon das Leben nehmen will. Sich selbst erhaengen ist schon sehr "speziell". Was bringt einen Menschen dazu, sich auf diese Art zu Tode zu bringen?
Dazu faellt mir noch der Freitod von Robert Enke ein. Es ist genauso "speziell" sich vor einen Zug zu werfen.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 13/08/14 06:02 PM

Ich denke, beim Selbstmord aus der Depression heraus sollte man die Tat selbst als eine letzte Eskalationsstufe der Krankheit betrachten. Dass dabei auch Dinge geschehen, die gesuendere Menschen nicht wirklich nachvollziehen koennen, liegt in der Natur der Sache.

Bei Enke wurde z.B. auch dahingehend kritisiert, dass der Zugfuehrer ja nix dafuer kann, dass Enke krank war und sich umbringen wollte... und unter normalen Umstaenden haette wohl auch Enke selbst so gedacht. Aber eben nicht, wenn man sich in der ausweglosen finalen Phase der Krankheit befindet und den letzten Schritt geht.

Heikle Sache.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 14/08/14 07:19 PM


Robin Williams traf 2001 zum erstem Mal auf die Gorilladame "Koko", die insgesamt 500 Wörter mit Zeichensprache bilden kann und die englische Sprache versteht. Er bezeichnete die erste Begegnung als "unvergesslich". Als man Koko nun am Montag mitteilte, dass Williams verstorben sei, wurde sie sichtlich traurig, ließ den Kopf hängen und begann an den Lippen zu zittern. Mithilfe der Zeichensprache formte sie die Worte "Weinende Frau". Während des Treffens 2001 ereignete sich ein besonderer Moment: Williams entlockte Koko das erste Lächeln nach einer sechsmonatigen Trauerphase, da ihr langjähriger Partner verstorben war.

Vielleicht hätte er Koko mal wieder besuchen sollen, damit sie ihn auf andere Gedanken bringt. Hier das Video von damals mit einem sichtlich glücklichen Robin Williams:

https://www.youtube.com/watch?v=GorgFtCqPEs
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 15/08/14 10:46 AM

Wie Williams' Ehefrau gestern enthuellt hat, wurde bei ihm ein Fruehstadium von Parkinson diagnostiziert. Es ist und bleibt natuerlich Spekulation, aber ich kann mir gut vorstellen, da dies mitausschlaggebend fuer seine Entscheidung war - fuer jemanden, der seine Kunst so koerperbetont ausuebt wie der notorische Zappelphilipp Robin Williams (man mu sich nur die Outtakes am Ende der Episoden seiner letztjaehrigen Sitcom "The Crazy Ones" anschauen) mu es eine fuerchterliche Aussicht gewesen sein, seinen eigenen Koerper nicht mehr kontrollieren zu koennen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/08/14 12:54 PM

Peter Scholl-Latour ist im Alter von 90 Jahren gestorben.

Ich weiss, dass sich viele ueber sein Genuschel lustig gemacht haben, und natuerlich war ich inhaltlich bei weitem nicht immer einer Meinung mit ihm - aber seine Erlaeuterungen und Anekdoten fand ich fast immer gleichermassen unterhaltsam wie informativ, weshalb er einer der ganz wenigen Talkshow-Stammgaeste bei den Oeffentlich-Rechtlichen war, bei denen ich nicht schnell gelangweilt den Sender gewechselt habe ...

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 25/08/14 10:33 AM

Lord Richard Attenborough (1923-2014)
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 03/09/14 09:30 AM

Es nimmt einfach kein Ende:
Gottfried John (1942-2014)
sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/09/14 08:32 AM

Richard Kiel, bekannt als 2,17m grosser "Beisser" (im Original: "Jaws") in mehreren James Bond-Filmen der 1970er Jahre, ist im Alter von 74 Jahren gestorben. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/09/14 11:46 AM

Und nun hat es auch noch Joachim "Blacky" Fuchsberger erwischt, der mit 87 Jahren verstarb. R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 06/10/14 08:34 AM

Manchmal schlaegt das Schicksal schon seltsame Volten: Keine zwei Monate nach Robin Williams ist am Freitag dessen langjaehriger (und hervorragender!) deutscher Synchronsprecher Peer Augustinski verstorben. Augustinski, der bis zu einem Schlaganfall vor knapp 10 Jahren auch ein beliebter Schauspieler, Komiker und TV-Moderator war, lieh Williams in fast allen seiner grossen Filme seine Stimme, von "Good Morning, Vietnam" ueber "Der Club der toten Dichter", "Koenig der Fischer" und "Hook" bis hin zu "Aladdin", "Mrs. Doubtfire", "Hinter dem Horizont", "Good Will Hunting" und "Insomnia".

Peer Augustinski starb im Alter von 74 Jahren in einem Koelner Krankenhaus.

R.I.P. sad
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 06/10/14 04:14 PM

Dieses Jahr ist es wirklich wie verhext. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 16/11/14 09:23 AM

Glen A. Larson, Schoepfer zahlreicher Kultserien der 1970er und 1980er Jahre, ist im Alter von 77 Jahren an Krebs gestorben. Auf Larsons Konto gehen u.a. "Kampfstern Galactica", "Quincy", "Knight Rider", "Magnum" und "Ein Colt fuer alle Faelle" (meine Lieblingsserie als Kind) und damit unzaehlige Stunden bester TV-Unterhaltung.

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 20/11/14 06:11 PM

Der Regisseur von "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?", "Die Reifepruefung" und "Catch-22" ist tot:

Mike Nichols (1931-2014)

R.I.P. sad
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 23/12/14 01:20 PM


Ralf ist aber spät dran diesmal. Dabei gab's doch in den letzten Tagen das reinste Massensterben bei den Promis...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 23/12/14 04:29 PM

Ich erwaehne hier ja ausdruecklich nur diejenigen Verstorbenen, die mir etwas bedeutet haben - hobbybedingt eben vor allem Leute aus der Filmbranche. Ich hatte nichts gegen Udo Juergens und Joe Cocker, aber ihr Tod beruehrt mich emotional nicht wirklich. Ich finde, sowas sollte in diesem Topic von jemandem gepostet werden, der tatsaechlich irgendeine Verbindung zum jeweiligen Todesfall hat ...
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 24/12/14 10:37 AM

Originally Posted By: Ralf
Ich hatte nichts gegen Udo Juergens und Joe Cocker, aber ihr Tod beruehrt mich emotional nicht wirklich.
Oh, das ist hart.
Außerdem hatte Joe Cocker indirekt immerhin einen Oscar.

Aber vielleicht sollte man diesen Thread bis 1.1. besser ignorieren, nicht dass diesem schrecklichem Jahr noch etwas einfällt.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 30/12/14 06:48 PM

Im Grunde genommen eine passende Coda fuer das fuer die Filmwelt so verlustreiche Jahr 2014: Die aelteste noch lebende OSCAR-Gewinnerin (und die bis heute einzige deutsche OSCAR-Gewinnerin) ist im stolzen Alter von 104 Jahren gestorben:

Luise Rainer (1910-2014)
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 31/12/14 09:19 AM

Bei diesem Jahr vielleicht etwas voreilig, es dauert ja noch ein paar Stunden.

Menschen, von denen wir 2014 Abschied nahmen
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 31/12/14 06:32 PM

Danke, dass Du Tugce Albayrak mit einbezogen hast.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 31/12/14 08:25 PM

Ist nicht mein Verdienst, das war eine Zusammenstellung der Tagesschau. F? so etwas wäre ich wohl auch gar nicht geeignet, beim Durchsehen bin ich selbst zu oft erschrocken, wen ich schon wieder vergessen hatte.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 01/01/15 12:07 PM

Originally Posted By: Steffen
Bei diesem Jahr vielleicht etwas voreilig, es dauert ja noch ein paar Stunden.


Tja, du hattest recht: Zwar kein ganz grosser Hochkaraeter, aber an Silvester ist auch noch Schauspieler und Emmy-Gewinner (fuer eine Gastrolle in "The Practice") Edward Herrmann ("The Lost Boys", "Nixon", "Ein (un)moeglicher Haertefall", TV-Serie "Gilmore Girls") im Alter von 71 Jahren gestorben ...

R.I.P.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 09/01/15 09:10 AM

Nein, 2015 will scheinbar auch nicht besser werden. Rod Taylor starb wenige Tage vor seinem 85. Geburtstag.






#JeSuisCharlie
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 09/01/15 03:52 PM

Und hier ein kurzer Nachruf auf ihn:

Rod Taylor (1930-2015) sad
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 09/01/15 05:26 PM


Originally Posted By: Steffen

# OFFTOPIC #

Ob diese Art der graphischen Darstellung gut gewählt ist...? Für mich sah das auf den ersten Blick aus, als würde die halbe Welt in Flammen aufgehen...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 09/01/15 05:59 PM

Originally Posted By: Ddraigfyre


Ob diese Art der graphischen Darstellung gut gewaehlt ist...? Fuer mich sah das auf den ersten Blick aus, als wuerde die halbe Welt in Flammen aufgehen...


Na, dann passt's doch ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 09/01/15 08:32 PM


Na, das halte sogar ich als Apostel der Apokalypse für übertrieben.
Und wenn wir Elgi unter Hausarrest stellen, sind wir hier in Deutschland auch vorerst sicher.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/02/15 05:34 PM

Mr. Spock ist tot. sad

Ruhe lang und in Frieden, Leonard Nimoy ...
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 28/02/15 09:13 AM

War leider zu erwarten, COPD kennt nur einen Ausgang. Aber schöne Reaktionen, wobei das Bild langsam immer leerer wird.
Sogar ZDFneo hat sofort reagiert und letzte Nacht 5 Folgen am Stück gesendet.
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 28/02/15 08:59 PM


Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 06/03/15 10:46 AM

Eine traurige Nachricht fuer DSA-Fans der ersten Stunde:

Ugurcan Yuece (1947-2015)

R.I.P. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 13/03/15 09:16 AM

R.I.P. Sir Terry Pratchett (1948-2015) sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/06/15 01:51 PM

Sir Christopher Lee (1922-2015)
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 11/06/15 10:36 PM


93, immerhin. Nach einem sehr erfüllten Leben, körperlich fit und geistig gesund bis zum Schluss und im letzten Jahr noch in der Rolle zu sehen, die Dracula endgültig vergessen gemacht hat: Saruman. Er hat sich in so vielen kleinen und großen Rollen verewigt, dass er wiederum nicht vergessen werden wird. Ein Abgang nach dem Motto "Wenn es am schönsten ist sollte man gehen". Trotzdem werde ich ihn und seine unverwechselbare Stimme vermissen.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 18/06/15 08:48 AM

Erion von Bahratal (2003-2015)
Posted By: Arhu

Re: rest in peace - 25/06/15 02:02 PM

R.I.P. James Horner (1953 - 2015)...
Posted By: Palahn

Re: rest in peace - 10/09/15 11:18 PM

Ich bin erstaunt, dass das hier nicht erw臧nt wurde:

KIRILL Vladimirovich POKROVSKY
ï½° 25 march 1962 - + 1 june 2015

Durch seine ganz eigene Musik hat er dazu beigetragen, dass die Divinity Serie stest einen besonderen Klang hatte. Seine Musik habe ich gerne geh?t.

R.I.P. Kirill.
Posted By: Namara

Re: rest in peace - 12/09/15 05:30 PM

Originally Posted By: Palahn
Ich bin erstaunt, dass das hier nicht erw臧nt wurde:


Es gibt im Original Sin Forenteil einen eigenen Thread für ihn.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 29/11/15 02:39 AM

Neiiiin, Homer ist tot.
R.I.P. Norbert Gastell
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 01/12/15 08:34 PM

Sorry für meinen Sarkasmus, aber:

"Homer" lebt, er ist nur leider jetzt stumm (zumindest in deutsch). silence

Es tut mir schon leid um den Synchronsprecher, aber er hat ein schönes Alter erreicht.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 12/01/16 12:20 PM

R.I.P. David Bowie (1947-2016)
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 13/01/16 07:18 PM

Möge er in Frieden ruhen. Es ist ja fast schon nicht in Worte zu fassen, wie wichtig der Mann für die Musik im Allgemeinen und für individuelle Personen im Speziellen war. Große Trauer.
Posted By: elgi

Re: rest in peace - 14/01/16 02:39 PM

Jetzt auch noch Alan Rickman... das Jahr fängt wirklich richtig beschissen an.

R.I.P. Alan Rickman... ich hätte gewünscht, daß du dem Tod das elende Herz mit einem Löffel herausgeschnitten hättest. frown
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 14/01/16 03:53 PM


Scheiße. Ganz aufrichtig scheiße. Einer meiner absoluten Lieblinge und dann auch wieder so verdammt "jung". Ich hatte gehofft, ihn mindestens noch 10-15 Jahre in Aktion zu sehen.

disagree
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 26/04/16 05:11 PM

Arne Elsholtz, die großartige deutsche Stimme von Tom Hanks und Bill Murray (sowie auch von Kevin Kline, Jeff Goldblum oder Eric Idle), ist im Alter von 72 Jahren verstorben. sad

Irgendwie kaum vorstellbar, in Zukunft einen neuen Hanks- oder Murray-Film ohne Elsholtz' Stimme zu hören (auch wenn das natürlich bereits bei ein paar Filmen der Fall war, zuletzt z.B. bei "Bridge of Spies" - bei dem fiel es mir allerdings nicht auf, weil ich ihn im Kino auf Englisch sah) ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 27/04/16 03:04 PM


Der "neue" Synchronsprecher von Tom Hanks war wohl schon bei Cloud Atlas mal am Werk, da ist es mir aber irgendwie nicht wirklich aufgefallen. Bei Bridge of Spies hingegen hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass Hanks irgendwie komisch spricht - jetzt weiß ich auch wieso.

Bei Bill Murray wird das noch viel stärker auffallen, denke ich...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/04/16 08:14 AM

In der Tat, bei Murray fand ich ihn ebenfalls noch deutlich unverwechselbarer. Keine Ahnung, ob da je irgendein anderer Sprecher rankommen kann ...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/04/16 05:30 PM

Und wie so oft bleibt es nicht bei einem solchen Todesfall: Wolfgang Hess, die deutsche Stimme von Bud Spencer (und von Gimli und Baumbart im "Herr der Ringe"), ist mit 79 Jahren verstorben. sad
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 19/06/16 06:22 PM

Anton Yelchin, der junge Chekov in den neuen "Star Trek"-Filmen, stirbt mit nur 27 Jahren - offenbar bei einem bizarren Autounfall. sad
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 26/06/16 09:17 PM

Ich weiß, dieser Thread ist eigentlich für überwiegend internationale Schauspieler gedacht. Trotzdem möchte ich an einen hervorragenden deutschen Schauspieler erinnern:

http://www.zeit.de/kultur/2016-06/der-schauspieler-goetz-george-ist-tot

RIP sad
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 27/06/16 08:42 PM

Ich denke nicht, dass der Thread nur für Schauspieler ist, oder internationale Bekanntheit notwendig sein sollte. Einfach Leute, die man vermissen wird. Da passt Götz George schon gut rein.

Oder Er: Schauspieler Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben (falls es bei ihm nicht wieder eine Falschmeldung ist)

jedenfalls RIP für beide

Edit: https://www.facebook.com/budspencerofficial/
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 29/06/16 10:00 AM


Originally Posted By: Steffen

Oder Er: Schauspieler Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben (falls es bei ihm nicht wieder eine Falschmeldung ist)

Und wieder geht ein Held meiner Kindheit... disagree

Hau rein, Dicker!
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/06/16 11:06 AM

Originally Posted By: bigclaw6
Ich weiß, dieser Thread ist eigentlich für überwiegend internationale Schauspieler gedacht. Trotzdem möchte ich an einen hervorragenden deutschen Schauspieler erinnern:

http://www.zeit.de/kultur/2016-06/der-schauspieler-goetz-george-ist-tot

RIP sad



Wie Steffen schrieb: Der Thread ist für jeden Verstorbenen gedacht, der dem Postenden in irgendeiner Art und Weise etwas (Positives) bedeutet hat. Was in meinem Fall auf George nur bedingt zutrifft (ich habe nur eine Handvoll Filme mit ihm gesehen und keine seiner TV-Produktionen), auf Spencer dafür umso mehr.

RIP sad
Posted By: Alix

Re: rest in peace - 30/06/16 01:43 PM

Bud Spencer! RIP

Einer der Probleme noch mit der Faust und nicht gleich mit immer mehr Waffen löste! Wo gibt es heute noch solche Filme mit lustiger Action und ohne Leichen?
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 30/06/16 08:28 PM

Wobei man bemerken sollte: Probleme löst man weder mit Waffen noch mit der Faust!

Das wissen in der ganzen Welt zur Zeit anscheinend nur Wenige. Leider!
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/07/16 09:35 AM

"Das Schwarze Auge"-Autor Jörg Raddatz, von dem Abenteuer wie "Wie Sand in Rastullahs Hand", "Ein Stab aus Ulmenholz" und "Bastrabuns Bann" stammen, die DSA-Romane "Die Legende von Assarbad", "Sphärenschlüssel" und "Blutrosen" (die letzten beiden mit seiner Frau Heike Kamaris) sowie zahllose Spielhilfen von "Borbarads Erben" bis "Myranisches Arsenal", ist vor zwei Wochen im Alter von nur 45 Jahren verstorben.

R.I.P. sad
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 14/08/16 07:05 AM


Drin vor Ralf:

"Der britische Schauspieler Kenny Baker, der den Roboter R2-D2 in vielen Star Wars-Filmen spielte, ist tot. Der nur 1,11 Meter große Mann starb nach langer Krankheit am Samstag im Alter von 81 Jahren, wie seine Nichte der Londoner Zeitung 'The Guardian' sagte. Baker wurde berühmt, nachdem er 1977 erstmals in "Krieg der Sterne" als R2-D2 auftrat."

Ehrlich gesagt, habe ich erst letztes Jahr erfahren, dass da überhaupt jemand drinsteckte. Ich hielt R2-D2 schon als Kind nur für eine simple Plastikdose mit Fernsteuerung...
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 31/08/16 05:25 PM

Sagt mal, wo ist eigentlich Ralf abgeblieben? think
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/09/16 10:21 AM

Ich bin schon noch da, aber mangels Aktivität hier schaue ich nur noch selten mal rein ...
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 02/09/16 05:20 PM

Da muss ich Dir leider recht geben. Viele der "Altvorderen" rpg007 lassen sich kaum noch blicken. rolleyes

Eigentlich schade. Was waren wir für eine tolle Truppe.

Nun Schluss mit Off-Topic.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 09/09/16 08:49 AM

Naja, in diesem Topic ist off-topic wenigstens stets erfreulicher als on-topic ... wink
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 11/09/16 06:01 PM

Wo Du recht hast, hast Du recht.! biggrin
Posted By: Alix

Re: rest in peace - 14/09/16 07:59 AM

Ja! (nur wegen Lebenszeichen... ich warte auf D:OS2)
Posted By: Namara

Re: rest in peace - 14/09/16 12:16 PM

Originally Posted By: Alix
Ja! (nur wegen Lebenszeichen... ich warte auf D:OS2)


laugh noch einmal schlafen und dann geht's los!



Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 11/11/16 11:56 AM

R.I.P. Leonard Cohen (1934-2016) sad

Mein Nachruf
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 26/11/16 09:38 AM


Eine der bekanntesten Figuren der Weltgeschichte ist tot - der Mann, den die USA trotz dutzender Mordanschläge einfach nicht loswerden konnten:

Castro fidelt nicht mehr.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 01/12/16 11:10 AM

Irgendwie geht damit eine Ära zu Ende. Mao gibt es nicht mehr, Che auch nicht. Und jetzt ist auch noch der letzte Berufsrevolutionär weg.

Aber irgendwie schade wer Deutschland vertreten hat. Castro hätte es bestimmt bevorzugt, wenn das jemand gewesen wäre, der wenigstens ein bisschen links steht.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 02/12/16 09:16 AM

Andrew Sachs, der liebenswerte spanische Kellner Manuel in der witzigsten Serie aller Zeiten ("Fawlty Towers" natürlich), ist mit 86 Jahren gestorben. R.I.P. sad

Edit: Die Titelseite des britischen Revolverblatts "Daily Mail" ist übrigens recht aufschlußreich: Auf der linken Seite wird gegen Migranten gehetzt, auf der rechten Seite steht der Nachruf auf Sachs - der 1938 vor den Nazis aus Deutschland flüchtete (passenderweise das Jahr, in dem der damalige "Daily Mail"-Chef Adolf Hitler seine Unterstützung versicherte) ...
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 08/12/16 10:06 PM


Nun hat auch noch der erste zu 100% biologisch abbaubare Satellit der USA das Zeitliche gesegnet:

John Glenn ist tot

95 ist ein respektables Alter. Hat ihm all das All also nicht geschadet.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 25/12/16 11:51 PM

Ausgerechnet Weihnachten: George Michael im Alter von 53 Jahren gestorben
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 26/12/16 02:33 PM


Na ja, jetzt hat er es mit dem "Last Christmas" aber ein wenig zu wörtlich genommen...
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 27/12/16 09:05 PM

Scheiß 2016: R.I.P. Carrie Fisher (1956-2016). sad
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 27/12/16 09:31 PM


Ja, was ist nur los mit diesem Jahr? Ich hab's auch gerade eben erst gelesen. gerade mal 60 Jahre, letztes Jahr noch das SW-Comeback und nun das. sad
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 27/12/16 11:22 PM

War nach der (scheinbar doch zutreffenden) Meldung, dass sie am Flughafen wiederbelebt werden musste leider zu befürchten.
Wird dann endlich Zeit, dass sich dieses Jahr selbst verabschiedet. Zu viele, für die es noch deutlich zu früh war.
Oder, es war nur das Vorspiel für 2017!
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 28/12/16 07:09 PM

Mme Cruchot alias Claude Gensac ist gestern auch verstorben, allerdings in einem etwas angemesseneren Alter von 89.
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 29/12/16 07:29 AM

Einen Tag nach ihrer Tochter ist jetzt auch Debbie Reynolds tot. Kein Glücks-, eher ein Todesstern über der Familie.

Apropos, ARD-Videotext Seite 402-409 "Kultur" heute Morgen, insgesamt 5 Todesmeldungen. Ist das der Endspurt?
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 29/12/16 08:54 AM


Originally Posted By: Steffen
Einen Tag nach ihrer Tochter ist jetzt auch Debbie Reynolds tot.

Klassischer "Tod an gebrochenem Herzen". Wenn die Pumpe ohnehin anfällig ist und dann in höherem Alter kann so ein Verlust manchmal zu viel sein. Wer schon mal einen geliebten Menschen verloren hat, kennt ja den berüchtigten "Herzschmerz". Der ist real und er ist physisch.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/12/16 01:44 PM

Fishers Tochter Billie Lourd möchte man jetzt auch nicht sein - Mutter und Großmutter innerhalb weniger Tage verloren, Weihnachten für immer verdorben ... sad
Posted By: Ddraigfyre

Re: rest in peace - 29/12/16 03:43 PM


Ja, das stimmt. Meine Mutter starb einen Tag vor meinem Geburtstag. Zwar war mir mein Geburtstag und irgendwelche Feierei schon lange zuvor nicht mehr sonderlich wichtig, aber seitdem interessiert mich das überhaupt nicht mehr.

Knut Kiesewetter ist übrigens gestern auch gestorben. Ist nun zwar nicht gerade der Superpromi, aber ein Name der im hiesigen Raum doch recht bekannt sein dürfte.

Noch 2 Tage...
Posted By: fenwulf

Re: rest in peace - 30/12/16 04:45 PM

Für 2016 reicht es jetzt aber wirklich! :-(
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 28/01/17 12:38 PM

2017 macht doch schon weiter.
Gab es hier nicht gerade das Thema "1984"?

John Hurt 5 Tage nach dem 77. Geburtstag
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 28/01/17 01:02 PM

Ja, das hat mir heute früh auch gleich die Laune verdorben. War der Krebs wohl doch nicht endgültig besiegt, wie man eigentlich dachte ...

Mein Nachruf: Sir John Hurt (1940-2017)

R.I.P.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 28/01/17 05:27 PM

Und die nächste: Emmanuelle Riva, 2013 OSCAR-nominiert für Michael Hanekes "Liebe", bereits 1959 brillant in Alain Resnais poetischem Meisterwerk "Hiroshima, mon amour" ( meine Rezension ), wurde aber immerhin reife 89 Jahre alt. R.I.P.
Posted By: bigclaw6

Re: rest in peace - 28/01/17 05:29 PM

Zum Tod von John Hurt:

Bauspeicheldrüsenkrebs ist kaum zu besiegen. Wenn er festgestellt wird, ist es meistens schon zu spät. Leider.

Ich hoffe, für ihn, dass die Schmerzen gut gelindert wurden. Das ist im Endstadium sehr schwierig.
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 29/01/17 01:41 PM

Da er bis zuletzt Filme gedreht hat (alleine sechs sollen noch erscheinen), kann es so schlimm wohl gar nicht gewesen sein. Am Ende ging's dann scheinbar ziemlich schnell, was in so einem Fall vermutlich auch besser ist ...
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 10/11/17 10:41 AM

Keiner der ersten Garde Hollywoods, vielleicht nicht mal zweite. Dafür aber mit sehr prägenden Kindheitserinnerungen verbunden.

R.I.P. John Hillerman, Zeus und Apollo warten schon
Posted By: Ralf

Re: rest in peace - 01/12/17 08:48 AM

Irgendwie scheinen "Das Schwarze Auge"-Autoren ein abnorm erhöhtes Risiko eines frühen Todes zu haben - warum auch immer. Jedenfalls ist es schon erstaunlich, wie viele DSA-Autoren in relativ jungen Jahren versterben. Uli Kiesow (mit 47) ist natürlich das bekannteste Beispiel, aber in den letzten Jahren hat es noch einige weitere getroffen, z.B. letztes Jahr Jörg Raddatz mit 45, Hans Joachim Alpers und DSA-Zeichner Ugurcan Yüce waren mit je 67 auch noch nicht wirklich alt. Erst im Oktober starb Ralf Hlawatsch (von dem u.a. die Aventurien-Karte stammt, die in den meisten DSA-Romanen abgedruckt ist) mit 54 und wie vorgestern bekannt wurde, verstarb letzte Woche André Wiesler (der u.a. die gelungene Uthuria-Trilogie schrieb) sogar schon mit 43 Jahren. Das ist doch echt nicht mehr normal ...

R.I.P. sad
Posted By: Steffen

Re: rest in peace - 14/03/18 09:44 AM

Stephen Hawking
Posted By: AlrikFassbauer

Re: rest in peace - 20/05/18 08:59 AM

Was ? So viele DSA-Leute sind schon gestorben ? Tragisch. Von Jörg Raddatz wußte ich das noch gar nicht, ich habe ihn ein paar Male auf Cons kennengelernt, ein wirklich sehr netter Mensch.
© 2019 Larian Studios forums