Divinity Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 3 of 19 1 2 3 4 5 18 19
Re: Neue DSA-Romane #50886
29/01/04 03:46 PM
29/01/04 03:46 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
BLAUES LICHT von Daniela Knor:
"Blaues Licht" entführt den Leser weit in die Vergangenheit Aventuriens. Genauer gesagt in das 4. Jahrhundert nach Bosparans Fall, in die Zeit der Herrschaft der Priesterkaiser.
Erzählt wird die Geschichte eines der bedeutendsten Heiligen der Firun-Kirche, Mikail von Bjaldorn.
Nun, die Rahmengeschichte ist eigentlich nicht sonderlich originell. In Bjaldorn werden einige Geweihte ermordet und verstümmelt und Mikail will mit Hilfe einiger Freunde den oder die Mörder finden.
Viel interessanter ist allerdings, wie Daniela Knor die Geschichte erzählt. Auf 500 Seiten läßt sie sich erfreulicherweise viel Zeit für die Entwicklung der zahlreichen Haupt- und auch Nebencharaktere, ohne daß es langweilig würde. Auch die Schilderung des ländlichen Lebens und der zahlreichen Jagden (bei einem Firun-Geweihten als Hauptperson natürlich unverzichtbar ) ist sehr gelungen. Man merkt an den vielen Details, daß sie sich große Mühe gegeben hat, alles wichtige zu beachten und daß sie auch gut recherchiert hat (sowohl was irdische als auch DSA-Belange angeht). Die Geschichte ist spannend erzählt und bereits relativ früh gibt es sogar eine unerwartete Wendung, die ich persönlich schlicht für brillant halte.
Kritikpunkte gibt es natürlich auch. Am schwerwiegendsten ist dabei, daß man bereits ziemlich früh den Täter erahnt - und daß dessen Motivation am Ende IMHO nicht wirklich zufriedenstellend erläutert wird.
Zudem gibt es ein paar kleinere handwerkliche Mängel, die meines Erachtens darauf hindeuten, daß Daniela Knor noch ein "Frischling" als Romanautor ist. Aber Raum für Verbesserungen muß schließlich immer gegeben sein, insgesamt war ich mit "Blaues Licht" sehr zufrieden (wenngleich ich bei den erwähnten Jagden irgendwie immer auf Seiten der "Opfer" war ... ).
Eine glatte 2.

Damit läßt sich schon mal sagen, daß die DSA-Romane aus dem Phoenix-Verlag sich qualitativ nicht hinter der Heyne-Reihe verstecken müssen (zumindest nach den ersten beiden Bänden).

Re: Neue DSA-Romane #50887
17/02/04 08:24 PM
17/02/04 08:24 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
DER FLAMMENBUND von Hans-Joachim Alpers (erster Band der neuen Heyne-DSA-Reihe "Rhiana, die Amazone"):
Die junge Rhiana ist die Prinzessin des kleinen Inselkönigreichs Talania. Allerdings befindet sie sich nach einer Rebellion und dem Tod ihres Vaters bereits seit vielen Jahren mit einer Gruppe Königstreuen auf der Flucht in Aventurien.
Denn sie werden von einem geheimnisumwitterten Feind verfolgt, der bei ihnen ein wertvolles Geheimnis vermutet.
Man merkt, daß Alpers ein alter Fantasy-Hase ist. Er macht keine Anfängerfehler, die es bei den DSA-Romanen recht häufig gibt, sondern schreibt souverän seinen Stiefel herunter.
Allerdings auch nicht unbedingt mehr. Die Story ist nett, aber nicht sonderlich aufregend. Und einige Handlungselemente sind gar so vorhersehbar, daß es einen wirklich ärgert, daß die Protagonistin des Romans sie erst 100 Seiten später begreift als man selbst ... das ist schlecht für die Spannung.
Natürlich hat Alpers das Problem, daß er den Anfang schaffen mußte für diese neue Reihe, die von verschiedenen Autoren fortgesetzt wird. Und zwar handelt es sich dabei offensichtlich - wie das "Fortsetzung folgt"-Ende beweist - nicht um in sich abgeschlossene Geschichten wie z.B. bei der "Conan"-Reihe, sondern wirklich um eine große Storyline. Mutiger Versuch von Heyne, mal sehen ob das klappt.
Jedenfalls wird die Story gegen Ende der gut 350 Seiten dann so langsam richtig interessant und ich bin schon gespannt auf die bereits erschienene Fortsetzung von André Wiesler.

Für "Der Flammenbund" gebe ich eine 2-.
Da hat mir Alpers´ umstrittene "Piraten des Südmeers"-Trilogie doch wesentlich besser gefallen.

Re: Neue DSA-Romane #50888
05/03/04 06:44 PM
05/03/04 06:44 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
DAS ARTEFAKT von André Wiesler:
Bereits der zweite Band von Heynes neuer "Rhiana"-Reihe zeigt perfekt die Probleme, die ein Konzept, das viele verschiedene Autoren für eine Storyline verwendet, beinhaltet.
Natürlich will jeder Autor ganz gerne eigene Ideen einbringen und nicht nur das Werk seines Vorgängers einfach fortführen. Das führt in diesem Fall dazu, daß Alpers´ solider und in sich durchaus stimmiger Auftakt zur Reihe hier in viele verschiedene Storylines zersplittert wird.
Einige Hauptpersonen aus "Der Flammenbund" werden nur am Rande erwähnt, dafür gibt es massig neue. Zudem sind die meisten Kapitel sehr kurz (was wiederum einen Formbruch gegenüber den extrem langen Kapiteln im "Flammenbund" darstellt). Ich habe nicht grundsätzlich etwas gegen kurze Kapitel. Das kann durchaus ein spannungsförderndes Mittel sein, wenn es richtig eingesetzt wird. Aber hier empfang ich es eher so, daß ich jedes Mal, wenn ich mich gerade mit der Storyline angefreundet habe, abrupt zum nächsten Schauplatz des Geschehens gerissen wurde. Sehr ärgerlich. Zudem habe ich in der Vielzahl der unterschiedlichen Handlungsstränge immer wieder mal Dinge vergessen, auf die dann Bezug genommen wurde.
Okay, das Problem gibt es wahrscheinlich nicht, wenn man das Buch am Stück durchliest, aber dank Prüfungszeit kam ich halt doch nur zu ein paar Kapiteln pro Tag.
Naja, soviel zur Kritik.
Um den Inhalt nicht vollständig zu vernachlässigen (obwohl es aufgrund des Fortsetzungscharakters der Reihe naturgemäß schwierig ist, halbwegs spoilerfreie Inhaltsangaben zu machen): Hauptsächlich konzentriert sich die Story (mal wieder) auf den Farindelwald und andererseits auf Thorwal.
Die Charaktere, die in beiden Büchern vorkommen, sind wenigstens konsistent beschrieben, mir sind keine allzu auffälligen Widersprüche in ihrem Verhalten oder ihrer Sprechweise aufgefallen.
Immerhin.
Insgesamt ist "Das Artefakt" für mich jedoch gegenüber dem auch nicht überragenden Auftakt von Alpers ein Rückschritt und geradezu ein Paradebeispiel für ein durchschnittliches Buch.
Also eine glatte 3.
Was ich geschrieben habe, klingt zwar eigentlich negativer. Aber das bezieht sich zu einem Großteil auf diese Fortsetzungsproblematik, die ja nicht Schuld des Autors ist. Für sich genommen ist das Buch aber wirklich nicht schlecht, deshalb die 3.

P.S.: Sagt mal, liest außer mir eigentlich gar niemand mehr DSA-Romane?

Re: Neue DSA-Romane #50889
08/03/04 02:00 PM
08/03/04 02:00 PM
Joined: Aug 2003
Posts: 2,111
Graz - Austria
bernhard Offline
veteran
bernhard  Offline
veteran

Joined: Aug 2003
Posts: 2,111
Graz - Austria
@Ralf: eingentlich nicht. Früher habe ich doch etliche gelesen, doch jetzt schon lange das DSA komplett aus den Augen verloren. Nachdem es meine Spielrunde vor 6 jahren zerstreut hat...
...Naja, du kennst das wahrscheinlich eh.

Trotzdem lese ich deine posts immer und bin dankbar, wenigstens ab und zu ein bisschen was aus Aventurien zu hören.


bernhard live and let die!
Re: Neue DSA-Romane #50890
08/03/04 02:06 PM
08/03/04 02:06 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 170
.at
WAH2 Offline
member
WAH2  Offline
member

Joined: Mar 2003
Posts: 170
.at
Mir gehts da genau wie bernhard, ewig keine Gruppe mehr, und auch lange keinen Roman mehr gelesen. Aber schreib ja weiter ich les das immer wieder gerne


Re: Neue DSA-Romane #50891
08/03/04 02:58 PM
08/03/04 02:58 PM
Joined: Apr 2003
Posts: 2,894
Liechtenstein
Patarival Offline
veteran
Patarival  Offline
veteran

Joined: Apr 2003
Posts: 2,894
Liechtenstein
Hin und wieder lese ich einer der älteren DSA-Romane. Hab ein paar in meiner Sammlung. Komme leider in letzter Zeit kaum zum Lesen. Aber ich finde Deine Kritiken wirklich gut. Ich habe mir auch "Flammenbund" wegen Dir gekauft -- nur eben hatte ich noch keine Zeit, es zu tatsächlich zu lesen.

Re: Neue DSA-Romane #50892
08/03/04 03:32 PM
08/03/04 03:32 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 19,669
Rogue Squadron
A
AlrikFassbauer Offline
veteran
AlrikFassbauer  Offline
veteran
A

Joined: Mar 2003
Posts: 19,669
Rogue Squadron
Zum Thema "DSA wird Zwanzig :

In Antwort auf:

Doch auch Lesenswertes gibt es zum Jubiläum: So

ist ein Taschenbuch in Arbeit, in dem die

Geschichte und der Hintergrund von DSA genauer

beleuchtet wird – mit Vorstellung der jetzigen und

der früheren Redakteure, mit Anekdoten aus den

unterschiedlichen Epochen und mit einigen

Kurzgeschichten von bekannten Autoren und

Autorinnen, in denen der Leser altbekannten

Figuren begegnen kann.

Zusätzlich gibt es noch einen Aufruf für einen

Kurzgeschichten-Wettbewerb, dessen Ergebnis

allerdings erst im kommenden Jahr präsentiert

wird.



Im letzten Newsletter habe ich alle kreativen DSA-

Anhänger unter Ihnen zu unserem

Jubiläums-Kurzgeschichten-Wettbewerb aufgerufen.

Und - kaum zu glauben, aber wahr: Die ersten

Geschichten sind tatsächlich schon eingetroffen!

Dennoch besteht kein Grund zur Eile: Das gesamte

Jahr 2004 steht Ihnen zur Verfügung, um sich mit

Ihrer Kurzgeschichte am 20-jährigen Bestehen

der aventurischen Spielwelt zu beteiligen! Die

besten Geschichten werden im Frühjahr 2005 in

einer eigenen Anthologie veröffentlicht. Dadurch

sind wir in der glücklichen Lage, der Vielfalt

Aventuriens auch dadurch Rechnung tragen zu

können, dass wir nicht einen einzigen "ersten

Preis" vergeben müssen. Vielmehr wird es eben so

viele "erste Plätze" geben wie Kurzgeschichten in

der Anthologie! Scheuen Sie also nicht den Schritt

in die Öffentlichkeit - jede adäquate Umsetzung

Ihrer persönlichen Sicht auf Aventurien und seine

Bewohner hat eine Chance, ihren Platz im

Jubiläumsband zu erhalten. Auf mehrfachen Wunsch

reiche ich heute eine wichtige Information nach,

nämlich die Postadresse, an die Sie Ihre

Geschichten bitte versenden:



Fantasy Productions

z. Hd. Catherine Beck

Ludenberger Straße 14

40699 Erkrath






Im Laufe dieses Jahres wird die DSA-Redaktion auf

den größeren Conventions noch mehr als sonst

vertreten sein, und geplant ist in diesem Rahmen

ein Quiz für DSA-Kenner im Stil von „Wer wird

Millionär". Nach mehreren Vorausscheidungen soll

auf dem RatCon dann das „DSA-Superhirn" ermittelt

werden. Über den genauen Ablauf und Preise werden

wir vor Beginn der Quizreihe noch informieren.





EDIT : Aus dem letzten Newsletter : Details zum Geschichtenwettbewerb :

In Antwort auf:

Beweisen Sie Ihre Kreativität erneut und senden

Sie uns Kurzgeschichten zu, die Aventurien und

seine Bewohner in allen Lebenslagen zeigen.

Eine Themenvorgabe gibt es nicht - wir möchten

Ihnen die Möglichkeit geben, das DSA-Jubiläumsjahr

zu nutzen, um Ihren ganz persönlichen Beitrag zu

diesem feierlichen Anlass zu leisten. Daher steht

Ihnen auch das komplette Jubiläums-Jahr 2004 zur

Verfügung.

Die besten Kurzgeschichten werden dann

voraussichtlich im Frühjahr 2005 in einer

speziellen Anthologie erscheinen - von Spielern

für Spieler.



Natürlich haben wir uns ein paar formale

Rahmenbedingungen überlegen müssen, da sonst ein

solcher Wettbewerb kaum durchführbar ist. Diese

Formalia sollten Sie unter allen Umständen

beachten, denn Geschichten, die diesen nicht

entsprechen, werden strikt aussortiert.

Da werden wir ebenso gnadenlos wie Sie

(hoffentlich) phantasievoll sein!



Themen:

Es gibt keine Themenvorgabe, Sie können über alles

schreiben. Dennoch möchten wir Sie zur Mäßigung

ermahnen - bitte keine weltumstürzenden oder

weltverändernden Geschichten, kein direktes

Eingreifen von Göttern, kein Auftritt von Borbarad

persönlich.



Kompetenz:

Wir werden nicht nur die sprachlichen Qualitäten

bewerten - die Geschichten sollten nicht

enthüllen, dass sich der Autor oder die Autorin

möglicherweise gar nicht in Aventurien auskennt.



Rechtschreibung:

Auch hier erwarten wir eine gewisse Sicherheit -

namentlich mindestens die, die einem die

Rechtschreibprüfung der handelsüblichen

Textverarbeitungsprogramme verschafft. Was UNTER

diesem Niveau liegt, wird nicht berücksichtigt.



Länge & Form:

Mindestens 8, höchstens 20 Seiten. Diese müssen

nach folgenden Angaben formatiert sein:

Schrift: Courier New

Größe: 12p

Zeilenabstand: doppelt

Keine Trennungen

Etwa 1800 Anschläge pro Seite, also 30 Zeilen á 60

Anschläge



Auch hier gilt: Alle Geschichten, die diese

Anforderungen konsequent missachten, werden nicht

berücksichtigt.



Mehrfacheinsendungen:

Sind grundsätzlich möglich, allerdings nehmen wir

nicht mehr als 2 Geschichten pro Einsender an.



Senden Sie Ihre Geschichten bitte per Post an uns

- Rücksendungen sind leider nicht möglich.



Einsendeschluss: 31.12.2004 (Datum des

Poststempels)

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



Wichtig:

Sie werden von uns selbstverständlich keine

Rückmeldung erhalten, bevor die Wettbewerbsfrist

verstrichen ist. Im Klartext heißt das: Im Jahr

2004 erhalten Sie keinerlei Zwischenergebnisse

oder ähnliche Informationen; es wird lediglich

gesammelt.

Rückmeldung werden Sie von uns also frühestens im

Februar 2005 erhalten. Nachfragen werden nicht

bearbeitet, da dies ungerecht denjenigen gegenüber

wäre, die noch nichts eingesendet haben.

Im Übrigen werden wir von uns aus an die

Teilnehmer herantreten, um sie darüber zu

informieren, ob ihre Geschichte in die Anthologie

aufgenommen wird.

Dazu ist es ZWINGEND erforderlich, dass Sie Ihre

komplette Anschrift mit E-Mail-Adresse angeben.

Anonyme Einsendungen können natürlich nicht

berücksichtigt werden.




Da frage ich mich, warum können anonyme Einsendungen "natürlich" nicht berücksichtigt werden ?


In Antwort auf:

CREEPY FREAKS KOMMT IM APRIL!

Sie kennen Creepy Freaks nicht? Wie uncool!

Dies ist das ekligste 3D-Trading Game mit

schrecklich viel Spaß für Kids im Alter von 6 bis

99 Jahren. Die coolen Creepy Freaks kann man

sammeln, tauschen und natürlich mit ihnen spielen.

Bei der Entwicklung dieses Spiels wurde besonders

darauf geachtet, dass es sich auch für Einsteiger

eignet. Schnelle, einfach zu erlernende Regeln und

jede Menge „Igittigitt"-Effekte machen nicht nur

den Jüngeren Spaß. Mit einem Creepy Freaks-

Starterset (deutschsprachige DVD und Regeln) kann

es sofort losgehen. Starten Sie noch heute Ihre

Niesattacken, Rotzangriffe oder Mörderpupse ...

oder wohnen Sie immer noch bei Mutti?





Zu Schattenlauf "Shadowrun" :


In Antwort auf:

Neue Produkte: PORTFOLIO EINES DRACHEN:

DUNKELZAHNS GEHEIMNISSE ist letzten Monat

erschienen und dürfte die Läden inzwischen

erreicht haben. Dunkelzahn ist tot, gestorben

vor der Zeit (oder?), aber das hindert ihn nicht

daran, weiterhin Geschichte zu schreiben. Das Buch

ist auf 2000 Stück limitiert, also zugreifen,

solange der Vorrat reicht! Ähnlichkeiten oder

Übereinstimmungen mit aktuellen Vorgängen in

Nordamerika sind rein zufällig und keineswegs

beabsichtigt.






Quelle : FanPro Newsletter.





Last edited by AlrikFassbauer; 08/03/04 03:40 PM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay�.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Re: Neue DSA-Romane #50893
09/03/04 01:00 AM
09/03/04 01:00 AM
Joined: Aug 2003
Posts: 2,111
Graz - Austria
bernhard Offline
veteran
bernhard  Offline
veteran

Joined: Aug 2003
Posts: 2,111
Graz - Austria
Einfach weil es mir Spass macht, werde ich euch jetzt mit einer, konsequent die vorgaben missachtenden, Kurzgeschichte langweilen.

eine Expedition

Rundgalf und seine leute waren nun seit 20 tagen unterwegs. Seit sie greifenfurt verlassen hatten waren sie kaum anderen menschen begegnet. Die Straßen waren erst sclecht gewesen und später, nun ja später waren sie gänzlich verschwunden. Immer wieder konnten Rundgalf und seine Frauen und Männer die zerstörungen erkennen, die der große orkkreig vor mehr als 5 jahren angerichtet hatte. Es war keine leichte zeit für ganz Aventurien gewesen. Das wohl.

Zu 12. waren sie aufgebrochen, eine heilige zahl, aber schon am 2.Tag waren 3 seiner truppe verschwunden. Vermutlich, so dachte Rundgalf, hatten sie es mit der Angst zu tun bekommen. Sie waren wohl schon weit im Süden, er hatte nicht nach ihnen suchen lassen. 3 tage später, nach einem Angriff marodierender Goblins, flohen weitere 6. Jetzt waren da noch Helviane, eine bardin, die die Aufgabe hatte, die Ergebnisse der Expedition aufzuzeichnen, Ubechet, die Magierin aus Kunchom und er Rundgalf, Krieger aus Thorwal im Dienste das Herrschers von gareth, König Brins.

Bald hatten sie das Ziel der Expedition erreicht, die Grenzen des orklandes. Der Auftrag war alles andere als einfach. Rundgalf konnte noch die Stimme von raidri Conchobair hören der sie letztendlich losgeschickt hatte. Der Schwetkönig stellte sich das ganze wohl viel einfacher vor als es war. Aber er, rundgalf würde weder Conchobair noch brin enttäuschen!

"Findet die orks, forscht sie aus, stellt ihre Stärken und Schwächen fest!, so hatte Conchobair befohlen. "ich will wissen wer auf dem roten thron von khezzara sitzt" Thairach und brazoragh dürfen für uns nie mehr eine gefahr darstellen!"

Rundgalf schüttlete den kopf als er noch einmal, zum hunderdstenmal in den letzten tagen, über diese Aufgabe nachdachte.


----------------------------------------------------

So, fortsetung folgt, es sei denn, ihr findet die geschichte so schlecht...

na ja...


bernhard live and let die!
Re: Neue DSA-Romane #50894
09/03/04 10:26 AM
09/03/04 10:26 AM
Joined: Apr 2003
Posts: 90
Oschdalb
Schweige Offline
journeyman
Schweige  Offline
journeyman

Joined: Apr 2003
Posts: 90
Oschdalb
Natürlich lese ich noch DSA-Romane ... aber ich bin ja auch kein aktiver DSA-Spieler ...
Leider komme ich aber zur Zeit kaum dazu meine Kritiken endlich fertig zu schreiben. Ich kann Ralfs Kommentaren zu den letzten Romanen eigendlich weitgehend zustimmen.

"Blaues Licht" fand ich sehr schön, wenn auch ich das Gefühl hatte, die große Jagt sei eher ein Lückenfüller um das Buch dicker zu machen. Mit der eigentlichen Handlung hat es ja nichts zu tun.

Die wirklich schon nervtötend schöne und perfekte "Rhiana" hat mich gegen Ende des "Flammenbundes" dann doch noch "gepackt" und ich bin wirklich neugierig, wie es weitergeht. Zunächst kommt aber ein Non-DSA-Buch dran ("American Gods" von Neil Gaiman). Eines noch: Der "gestandene Autor" HJA verwendet mehrfach eine Wortwendung wie "genügend mehr", "ausreichend viele"; mir sind diese Sätze immer unangenehm aufgefallen. Nicht böse gemeint, aber ist das überhaupt korrektes deutsch?

Zu der Geschichten Ausschreibung:
Da verfalle ich ja fast in Nostalgie ...
... wie bin ich denn auf dieses Forum gestosen?
Wo sind die Mitgeschichtenerzähler aus "Aufruhr in Aventurien"?
Soll ich es noch einmal versuchen?
Meinen DSA-Roman hab ich ja immer noch nicht fertig (ca. 250 von 300 Seiten)
Wer von euch wird es mit einer Geschichte versuchen?
Sollen wir uns gegenseitig Korrekturlesen?


Wenn die Diskussion nur halb so lebhaft wird, wie nach der Veröffentlichung von AiA kommt endlich wieder leben in diesen Thread.

Bis bald ...


----------------------------------
Schweige
www.stefanschweikerts.de)
----------------------------------
Re: Neue DSA-Romane #50895
09/03/04 10:33 AM
09/03/04 10:33 AM
Joined: Mar 2003
Posts: 3,171
Chemnitz Germany
Alix Offline
veteran
Alix  Offline
veteran

Joined: Mar 2003
Posts: 3,171
Chemnitz Germany
In Antwort auf:

So, fortsetung folgt, es sei denn, ihr findet die geschichte so schlecht...



Schreib mal weiter, Du kannst doch nicht einfach an der spannendsten Stelle aufhören!


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
Re: Neue DSA-Romane #50896
09/03/04 03:22 PM
09/03/04 03:22 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
Schweige: Solche Formulierungen fallen mir mittlerweile meist gar nicht mehr auf, weil sie mir so oft begegnen ... bloß über die Wendung "bereits schon" könnte ich mich immer noch aufregen.

Aber da diese Wendungen so oft vorkommen, habe ich mich selbst schon gefragt, ob die Dinger nicht vielleicht doch korrekt sind. Sie klingen aber trotzdem doof!

Mittlerweile ist übrigens auch noch der wohl letzte DSA-Roman der ursprünglichen Heyne-Reihe erschienen: "König der Diebe" von André Wiesler. Aber ich schiebe jetzt auch erstmal mindestens ein Nicht-DSA-Buch ein ("Catch 22" von Joseph Heller, nachdem mir der Film sehr gut gefallen hat, wurde gleich das Buch gekauft und begonnen ).

Re: Neue DSA-Romane #50897
09/03/04 04:26 PM
09/03/04 04:26 PM
Joined: Apr 2003
Posts: 90
Oschdalb
Schweige Offline
journeyman
Schweige  Offline
journeyman

Joined: Apr 2003
Posts: 90
Oschdalb
@Ralf: "bereits schon"? Uuups ... ... ist ja auch "doppelt gemoppelt" ... ... ich glaub, das verwende ich gelegendlich auch ... ist mir bisher jetzt gerade schon noch gar nie nicht richtig ganz aufgefallen (rotwerd) ...

im "offiziellen" Fanpro-Forum ist der erste rhiana roman übrigens ziemlich arg verrissen worden ... in ganz kleine fetzen ... schon hart für so ein DSA-Urgestein ... ob das mit der neuen veröffenlichungspolitik bei FanPro/Heyne wirklich gut war?


----------------------------------
Schweige
www.stefanschweikerts.de)
----------------------------------
Re: Neue DSA-Romane #50898
09/03/04 05:45 PM
09/03/04 05:45 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
Tja, schade, daß es im Buchbereich nicht sowas die Fernseh-Einschaltquoten gibt. Würde mich schon lange interessieren, wie die Verkaufszahlen verschiedener Autoren oder Reihen so sind.
Die "StarTrek"-Romane sollen ja auch ziemliche Probleme haben, wie ich kürzlich las.
Angeblich sollen ja immer mehr Menschen zu Second-Hand-Büchern greifen, was durch das Internet natürlich gefordert wird. Die Buchverlage freuen sich natürlich weniger darüber.
Hoffentlich verstärkt das nicht die Tendenz, daß immer mehr Mainstream verlegt wird aber nur noch wenige Nischen wie eben Fantasy oder Science Fiction ...

P.S.: "Bereits schon" wird vor allem von Zeitungsjournalisten sehr gerne verwendet.

Re: Neue DSA-Romane #50899
12/03/04 10:23 PM
12/03/04 10:23 PM
Joined: Aug 2003
Posts: 2,111
Graz - Austria
bernhard Offline
veteran
bernhard  Offline
veteran

Joined: Aug 2003
Posts: 2,111
Graz - Austria
So, obwohl sich die Begeisterungstürme über meine literarischen Fähigkeiten eher in grenzen halten die Fortsetzung meiner abslolut unnötigen kurzgeschichte...

-----------------------------------------------------------------------------

Rundgalf wurde plötzlich ganz abrupt aus seinen Gedanken gerissenm, als Helviane ihm bedeutete aufzupassen. <<Rundgald, Ubechet, paßt auf, da vorne sind Orks, die ersten die wir sehen>> Und wirklich auf einer nahen Anhöhe standen 2 Orks, die seie ganz offensichtlich noch nicht bemerkt hatten denn die Schwarzpelze blickten in die entgegengesetzte Richtung.

Rundgalf blickte die beiden anderen an. <<Angriff?, was meint ihr?>> <<Ich bin dagegen>> meinte ubechet, <<wir sollten mit ihnen reden, vielleicht können sie uns die Informationen geben, die wir benötigen>> <<reden können wir wohl mit ihnen, wir können schließlich alle orksch, aber einem ork vertrauen? Bist Du verrückt?>>
<<Versuchen wir es einfach!>>

Rundgalf gab seinem Pferd die Sporen und die beiden Frauen folgten ihm. Als die orks den hufschlag hörten drehten sie sich blitzschnell um und zogen ihre Waffen.



bernhard live and let die!
Re: Neue DSA-Romane #50900
12/03/04 11:38 PM
12/03/04 11:38 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 19,669
Rogue Squadron
A
AlrikFassbauer Offline
veteran
AlrikFassbauer  Offline
veteran
A

Joined: Mar 2003
Posts: 19,669
Rogue Squadron
Das Schlimme ist bloß, daß die Verlage den Autoren jetzt auch noch die Tantiemen kürzen wollen ... zumindest in GB.



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay�.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Re: Neue DSA-Romane #50901
16/03/04 02:59 PM
16/03/04 02:59 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
Auch amazon.de macht mal Fehler ...
Inhaltsbeschreibung zum für August 2004 geplanten DSA-Roman "Der Todeswanderer":

"Die Entscheidung für die richtige Art von Krankenversicherung zu treffen ist für Laien extrem schwierig. Tarif- und Leistungsunterschiede, unübersichtlich Bedingungen und verklausulierte Hinweise überfordern auch geübte Verbraucher. soll man sich privat oder in der gesetzlichen Krankenkasse versichern? Diese und zahlreiche weitere Aspekte behandelt dieses Buch - damit Sie rundum abgesichert sind um im Ernstfall über den optimalen Versicherungsschutz verfügen."

Na, DAS nenne ich mal ein ganz neues DSA-Konzept ...

Re: Neue DSA-Romane #50902
16/03/04 03:18 PM
16/03/04 03:18 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 19,669
Rogue Squadron
A
AlrikFassbauer Offline
veteran
AlrikFassbauer  Offline
veteran
A

Joined: Mar 2003
Posts: 19,669
Rogue Squadron
Ich finde, es paßt sehr gut zum Titel ...



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay�.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Re: Neue DSA-Romane #50903
05/04/04 02:06 PM
05/04/04 02:06 PM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
KÖNIG DER DIEBE von André Wiesler:
Nach etwa einem halben Jahr erscheint also endlich mal wieder ein DSA-Roman aus der ursprünglichen Heyne-Reihe. Und das Warten hat sich durchaus gelohnt!
Hangard ist seit Jahren der unangefochtene König der Diebe von Rommilys. Doch als die Diebin Ginaya, die neu in der Stadt ist, ihm seine Krone streitig machen will, entscheidet der oberste Phedrian, der oberste Phex-Geweihte der Stadt, daß ein Wettstreit zwischen den beiden entscheiden soll, wer neuer oder alter König der Diebe wird. Hangard wähnt sich seiner Sache bereits sicher, als er bei einem alten Magier einbricht und ihm ein magisches Artefakt stiehlt. Doch als dieses ihm abhanden kommt, beginnt eine rätselhafte und sehr grausame Mordserie in Rommilys ...
Für Hangard gilt es nun, sowohl seine Krone zu verteidigen als auch die Morde aufzuklären, die scheinbar etwas mit seinem Diebstahl zu tun haben.

"König der Diebe" beginnt wie ein klassischer Gaunerroman. Sehr schwungvoll, sehr unterhaltsam, genau wie ich es mag.
Doch mit Beginn der Morde verändert die Geschichte ihren Charakter zwar zum Glück nicht völlig, die Grundstimmung wird aber natürlich wesentlich düsterer (auch dank der teils sehr plastischen Beschreibungen der Morde ...). Finde ich persönlich schade, macht das Buch aber nicht schlechter. Zwar entwickelt sich die Hauptstory nicht übermäßig orginell (und scheint mir auch nicht immer ganz logisch zu sein), aber die Stärke nimmt der Roman vor allem aus den zahlreichen Nebensträngen. Denn wie es scheint, ist plötzlich die halbe Stadt auf der Jagd nach Hangard und dem verschwundenen Artefakt und daraus ergibt sich ein stellenweise irrwitziges Tempo wie in klassischen Hollywood-Gaunerfilmen á la "Der Clou".
Wie gesagt, ich persönlich hätte es schöner gefunden, wenn Wiesler sich tatsächlich auf so eine Gaunergeschichte konzentriert hätte (die in den DSA-Romanen bislang sträflich zu kurz kommen - soweit ich mich erinnere, erfüllt eigentlich nur Christian Jentzschs "Der Spieler" dieses Prädikat einigermaßen) und ein etwas weniger blutrünstiger Handlungsfortgang wäre schön gewesen. Aber das sind wirklich nur rein subjektive Wünsche. Objektiv betrachtet ist "König der Diebe" ein sehr kurzweiliger Fantasy-Roman mit kleinen Schwächen (mancher Nebenhandlungsstrang wirkt doch eher überflüssig) und - ganz nebenbei - um Klassen besser als Wieslers "Das Artefakt" aus der "Rhiana"-Reihe.
Note 2+.

Re: Neue DSA-Romane #50904
16/04/04 11:15 AM
16/04/04 11:15 AM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
"Unsere" Alex Wichtert führt seit Mitte März ein Online-Tagebuch, in dem es vor allem um ihren neuen Roman (gemeinsam mit Heike Wolf und Anja Jäcke) "Rabengeflüster" geht, der wieder - man ahnt es - in Al´Anfa spielen wird und Mitte des Jahres erscheinen soll:
http://www.livejournal.com/users/alexwichert/

Sehr unterhaltsam!

Re: Neue DSA-Romane #50905
17/04/04 08:51 AM
17/04/04 08:51 AM
Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
R
Ralf Offline OP
veteran
Ralf  Offline OP
veteran
R

Joined: Mar 2003
Posts: 9,702
Franken
SPIELSTEINE DER GÖTTER von Heike Wolf:
Das Buch handelt im Grunde genommen von der Suche des Rondra-Geweihten Taron von Gratenbach nach dem Sinn des Lebens. Das Konzept ist für die DSA-Romane bislang einzigartig (falls mich mein Gedächtnis nicht trügt): Denn die Geschichte erstreckt sich über sage und schreibe 30 Jahre hinweg, es ist also fast eine Biographie von Taron und so ganz nebenbei - das macht den besonderen Reiz aus - ein schöner Überblick über die aventurische Geschichte seit dem Jahr 3 Hal (als mehr oder weniger seit Gründung von DSA). Der alanfanische Feldzug gegen die Novadis, die Orkkriege und als Höhepunkt der Krieg gegen Borbarad - alles kommt irgendwie vor. Und das Beste: Es ist auch noch sehr gut geschrieben!
Allerdings in einem sehr düsteren Stil. Taron wird von Rondra nicht gerade mit einem luftig-fröhlichen Leben bedacht, vielmehr vor eine schwere Prüfung nach der anderen gestellt. Dementsprechend schlecht gelaunt ist Taron die meiste Zeit über und diese Stimmung hat die Autorin wunderbar rübergebracht - bloß: Wer sich von einem Fantasy-Buch ungern deprimieren läßt, sollte vielleicht einen Bogen um "Spielsteine der Götter" machen ...
Rein "technisch" hat mir das Buch besonders gut gefallen. Mangels Platz (330 Seiten) kann es natürlich keine vollständige Biographie sein, stattdessen stellt jedes Kapitel einen Abschnitt in Tarons Leben dar und danach gibt es einen Zeitsprung. Dabei erscheint es keineswegs so, als sei dazwischen einfach nichts passiert. Manchmal geschieht "dazwischen" sogar mehr als in den Kapiteln selbst und wir erfahren es erst nach und nach. Das ist ein raffinierter Trick, der die Geschichte lebendig hält.
Sehr gut hat mir als DSA-Veteran auch das Auftreten vieler "Meisterpersonen" gefallen und was die Borbarad-Kampagne angeht, kann man - ohne "Die sieben Gezeichneten" gespielt zu haben - weder im Aventurischen Boten noch in einem der anderen DSA-Romane so viel darüber erfahren wie hier. Darauf hatte ich eigentlich kaum noch zu hoffen gewagt.
Ein paar kleinere Mängel gibt es natürlich schon noch (beispielsweise hielt ich es bislang für eine typisch männliche Autorenphantasie, daß sich quasi alle weiblichen Charaktere in den Protagonisten verlieben - aber das macht wohl auch Autorinnen Spaß ... jedenfalls nervt mich sowas immer ein klitzekleines bißchen ), aber insgesamt ein wirklich gutes Buch!
Note 1-.

Übrigens ist "Spielsteine der Götter" der dritte DSA-Roman im Phoenix-Verlag und somit leider nicht überall erhältlich. Da nun aber alle diese Romane gut bis sehr gut ausgefallen sind (übrigens alle von Autorinnen - da behaupte noch einer, Frauen könnten keine Fantasy schreiben! ), kann ich hier nur mit Nachdruck auf amazon oder ähnliches verweisen.

Last edited by Ralf; 17/04/04 08:52 AM.
Page 3 of 19 1 2 3 4 5 18 19

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.2