Der Reisende folgt dem Rat des Priesters und auf dessen Kommando hin betritt der Kundschafter das Symbol 'Not'. Wieder senkt sich die Ecke knirschend herab. Dann betritt der Reisende die Ecke mit 'Fund', und auch diese senkt sich nun langsam ein Stück.

"Meine Vermutung ist richtig. Ich frage mich nur...."

Nachdenklich betrachtet der Reisende noch einmal konzentriert alle Ecken des Heptagramms. Schliesslich schüttelt er den Kopf.

"Uns bleibt nichts anderes übrig als es auszuprobieren. Priester Undars, tretet bitte aus eurer Ecke des Heptagramms heraus."

Zögerlich folgt der heilige Mann den Anweisungen des Reisenden und macht zwei langsame Schritte zur Seite. Gebannt starrt er auf das Zeichen. Zunächst scheint sich nichts zu rühren, doch dann hebt sich die Steinplatte mit einem schabenden Geräusch wieder nach oben.

Der Reisende nickt langsam, als hätte er dieses Ergebnis erwartet. Er begegnet dem fragenden Blick des Priesters:

"Zunächst dachte ich, das einfach nur das vorangehende Symbol von jemandem besetzt werden muss, bevor das nächste Symbol in der Reihe betreten wird. Aber ein Heptagramm besitzt sieben Ecken - und sieben Auserwählte sind in diesen Tempel eingelassen worden. Das mag ein Zufall sein, aber so wie es scheint, müssen in der richtigen Reihenfolge alle Ecken des Heptagramms betreten werden und auch besetzt gehalten werden. Sobald das erste richtige Zeichen betreten wird, entriegelt es das zweite richtige Symbol. Wird dann das Zweite betreten, entriegeln beide gemeinsam das Dritte - und so fort. Wird jedoch eines der Symbole verlassen, wird es wieder verriegelt und fehlt in der Reihe um weitere Zeichen entriegeln zu können."