Derzeit spiele ich abwechselnd

Dragon Knight Saga: Drei Jahre und Divinity II macht immer noch Spaß, wie am ersten Tag. Und ich entdecke immer wieder was Neues. Schööön cheer!


Drakensang 1: Für mich das bessere Dragon Age 1 und in meinen Augen eine weitgehend unterschätzte Perle. Was Radon Labs mit ihren kleinen Budget hier geschaffen hat, konnte es locker mit Biowares überschätzten Spätwerk mithalten und an vielen Stellen hat es sogar einiges besser gemacht, als DA (zum Beispiel im Questdesign oder mit der taktischen Tiefe der Kämpfe).


Baldurs Gate II: Herrje, früher habe ich es mit meinem früheren besten Freund nächtelang durchgezockt und eine Quest nach der anderen abgeschlossen. Heute fällt mir erst auf wie klein die Karten und wie linear die Quests doch eigentlich sind sad.

Es ist immer noch ein gutes Spiel, aber wenn man mal Fallout 2 oder das drei Jahre später erschienene Arcanum durchgespielt hat, sieht man was alles mit Rollenspielen möglich ist und da bleibt Baldurs Gate 2 von den Möglichkeiten her doch weit zurück und ist am Ende doch nur eine Schlachtplatte. Eine immer noch wunderschön aussehende Schlachtplatte (ernsthaft, die ganzen Gebäude sehen immer noch wundervoll aus) aber trotzdem halt nur eine Schlachtplatte.