Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Joined: Mar 2003
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
So, seit heute ist es amtlich:

Jan Ullrich wird nie die Tour gewinnen, solange "Der Unbesiegbare", Lance Armstrong bei ihr mitfährt !!! [Linked Image]


Oh ja, sie sagen was sie immer sagen "Die Tour dauert noch drei Wochen" oder "das Mannschaftszeitfahren", gerne auch "Wir werden sehen, in den Bergen". <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />

Aber hört nicht auf sie !!! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/down.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/down.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/down.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />

Fakt ist:
In all diesen Prüfungen hatte Lance Armstrong immer nur seine Stärke demonstriert.

Und dieses Jahr hat er das schon frühzeitig, als er gegen 19:05 Uhr Ortszeit, 4km vor dem Ziel,
die 1-minütige Startvorgabe von Jan Ullrich egalisierte und locker flockig an ihm vorbeizog.

Tour de France Prolog - Verpatzter Start für Ullrich[/b]

Damit hat der `ewige Herausforderer´ noch vor der ersten regulären Etappe bereits wieder 1:06" Rückstand auf den sechsfachen Champion.
Und wenn er´s da drin hat, dann hat er´s auch in den anderen `Disziplinen´! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />
In einem Satz: [b]Lance Armstrong ist auch dieses Jahr wieder unschlagbar !!! [Linked Image]

Und ehrlich, jeder der realistisch blieb, konnte doch vorher die vermeintlich gegen den Tour-Seriensieger sprechenden Faktoren knicken, als da wäre: vorgebliche Schwäche in den Bergen bei der Dauphine Liberé oder die Anreise zur `Großen Schleife´ dieses Jahr erstmalig ohne vorherigen Saisonsieg im Gepäck... - PAH ! [Linked Image] <img src="/ubbthreads/images/graemlins/ouch.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />

Sogar Teamkollege Alexandre Vinukourov und Jens Voigt aus der Mannschaft des Gewinners als bester Deutscher waren vor Jan !


Also, hört nicht auf die anderen, die noch von Chancen sprechen:
Die Tour ist bereits wieder gelaufen, bevor sie überhaupt richtig angefangen hat! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />
Alles Gegenteilige ist nur Gequatsche von jenen, die hautpsächlich (finazielles) Interesse haben, daß die Tour spannend bleiben möge... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />


Lance Armstrong beißt wahrscheinlich vor Lachen schon wieder in sein Kissen heut nacht, ob dieser erbarmungswürdigen Hoffnungen und wird seine einzigartige Siegesserie wohl in eine `magische 7´ verwandeln - und das höchstverdient !!! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />


Ragon <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />

Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Meine persönliche Meinung ist, dass Jan Ullrich nie mehr die Tour de France gewinnen wird.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
veteran
Offline
veteran
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
Meinst Du nicht, daß das ein wenig verfrüht ist? Armsrong hat nichts weiter bewiesen, als daß er bei einem 19km langen zeitfahren immer noch einer der besten ist. Aber wie das bei ihm nach vielen schweren km aussehen wird? Mit Trainingsrückstand und schwachen Leistungen im Vorfeld?

Ich kann nach dem heutigen prolog wirklich noch keinen Favoriten erkennnen. Den werden wir nach den ersten schweren etappen in den Alpen wissen.

Und Ullrich hat gerade einmal etwas über eine minute verloren. Ähnlich wie Ivan Basso. Den wirst Du ja jetzt doch auch noch nicht abschreiben, oder?

Last edited by bernhard; 02/07/05 07:31 PM.

bernhard live and let die!
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Jan Ullrich ist, wieder meine persönliche Meinung, weder in der physischen noch in der psychischen Verfassung einen Lance Armstrong zu schlagen, Jan Ullrich fehlt der Siegeswille.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Quote
So, seit heute ist es amtlich:

Jan Ullrich wird nie die Tour gewinnen, solange "Der Unbesiegbare", Lance Armstrong bei ihr mitfährt !!! [Linked Image]

Ich denke, Ullrich würde dieses Jahr auch nicht gewinnen können, wenn Armstrong nicht dabei wäre.. letztes Jahr war es ja genauso. Insofern war ich heute nicht überrascht, daß Armstrong stark war - das war zu erwarten - sondern daß Ullrich erstaunlich schwach war. Wie das nun weitergehen wird, werden wir sehen... aber ich habe leise Zweifel, daß Ullrich diesmal wieder Zweiter wird, geschweigen den Erster. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Aber sicher wird die Tour noch spannend. Armstrong wird seiner sadistischen Neigung folgen und Ullrich wieder herankommen lassen, bis dieser sich schwungvoll auf die Fresse legt. Dann wird er in einer medienwirksamen, ritterlichen Geste warten bis Ullrich gleichauf ist und ihn in der letzten großen Bergetappe an dessen Zunge hinter sich herziehen, um das letzte Fünkchen Siegeswillen endgültig zum Erlöschen zu bringen.

<img src="/ubbthreads/images/graemlins/badsmile2.gif" alt="" />


Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Na, vielleicht wird die ganze Sache ja doch spannender als gedacht. So taktisch variabel und aggressiv wie heute habe ich T-Mobile eigentlich seit den Zeiten eines Bjarne Riis nicht mehr gesehen. Respekt! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />

Aber was noch wichtiger ist: Armstrongs Discovery Channel-Team scheint wirklich zu schwächeln, wenn es schon bei diesem besseren Hügel heute Armstrong sich selbst überlassen mußte ...

Erstaunlich natürlich auch das für mich völlig unerwartete "Comeback" von Andreas Klöden, am Ende nur um 8 mm (!) geschlagen. Allerdings glaube ich immer noch, daß Winokurow der stärkste Mann bei T-Mobile ist, auch wenn er bei den ganz schwierigen Bergen normalerweise eher Schwierigkeiten bekommt.

Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Rei Offline
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Aber warum hat Ulrich nicht auch noch attakiert? Vinokourov attakiert 3mal hintereinander und Armstrong muss die Lücke immer wieder alleine schließen, aber Ulrich fährt einfach nur hinterher und macht gar nichts. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/ouch.gif" alt="" />

Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Vielleicht spart er Kräfte für später ... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Dummerweise ist Ullrich immer so auf's Kräfte sparen konzentriert, dass er garnicht merkt wenn die Tour schon wieder vorbei ist....

<img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />


Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Ullrichs Aufgabe von der Teamleitung war ja eindeutig, an Armstrong dranzubleiben. Umgekehrt hätte Armstrong Ullrich oder Winokurow auch nicht entwischen lassen, dazu war der Hügel viel zu leicht zu bewältigen. Es war ja sowieso schon eine mittlere Sensation, daß der Aufstieg zu einem "Berg" der 2. Kategorie (also der dritthöchsten) so spannend wurde ...
Die heutige Etappe könnte ja wieder sehr unterhaltsam werden, aber leider gibt es nach dem letzten Berg über 50km flache Fahrt, auf der eventuelle Ausreißer mit Chancen im Gesamtklassement problemlos wieder eingeholt werden können.

Joined: Mar 2003
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
... tja, aber nur wenn die nicht schon genügend Vorsprung haben ! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/delight.gif" alt="" />
Und so kam es heute eben wieder zu einem Ausreißersieg - und sogar zu einem Trikotwechsel, und das beim Gelben !

Und das schönste daran, ist natürlich wer es gewinnen konnte:
Jens Voigt, dieser bravouröse Rennfahrer reinsten Wassers, der einem immer wieder so große Freude bereitet mit seinen unermüdlichen, immer erneuten Angriffen.
Heute endlich wieder so belohnt wie vor 4 Jahren, als er noch für Credit Agricolé fuhr.
Und mit denen, obwohl nun natürlich in Bjarne Rijs CSC Team, schaffte er auch den heutigen Erfolg.
Denn sein Ex-Teamkollege und auch Freund Cristophe Moreau erwies sich als der einzig verlässliche Mitstreiter aus der zunächst 7-köpfigen Verfolgergruppe des starken Tagessiegers und nun unangefochtenen Bertrikotträgers Mikael Rasmussen.

Nachdem die beiden die meiste Arbeit in der Verfolgung in den Bergen geleistet hatten, platzte der passivere Rest der Gruppe im letzten Anstieg schließlich weg ("Ballast abwerfen" nennt man das wohl! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/badsmile2.gif" alt="" /> ) und die letzten 50km machten sie sich gemeinsam auf die Hatz nach dem Dänen - und gleichzeitige Flucht vor dem von Discovery eher im Schongang durch die Berge geführten Peloton.

Unterwegs überließ Moreau seinem Begleiter noch den vorderen Platz bei den Zeitbonifikationen der ebenfalls noch auf dem Weg liegenden Sprintwertungen.

Erst als eins der Sprinterteams Stuart O´Gradys "Cofidis"-Team sich in die Nachführarbeit des Feldes einschaltete, schienen die Ambitionen der Vorausfahrenden noch in Gefahr zu geraten.

Dann kam zu allem Übel auch noch ein Defekt bei Voigt 15km vor dem Ziel dazu, gerade als die beiden Freund zur letzten Attacke geblasen hatten (ca. 20 Sekunden aufgeholt).

Aber Moreau wartete in aller Freundschaft (und wohl auch nur zu gut wissend, daß sie nur zusammen auf der nun windigen Flachstrecke das Feld sich effektiv würden vom Halse halten können) und so retteten sie schließlich die knapp 4 Minuten Vorsprung auf´s Peloton ins Ziel in Mulhouse, ohne dem dänischen Rabobank-Fahrer an der Spitze noch den hochverdienten Sieg entreißen zu können.

Dennoch die Belohnung für beide:
- Das Gelbe für Jens Voigt, übernommen von Lance Armstrong
- Und auch Moreau konnte sich vor den `Tourminator´ auf einen von ihm vor der `Grand Boucle´ unerwarteten 2. Gesamtrang schieben.


Folgerichtig hatte Voigt seinen Freund und zuverlässigen Partner der heutigen Etappe Moreau vor sich über die Ziellinie fahren und die 12 Sekunden Bonifikation für den Tageszweiten abholen lassen.
So macht man das! Chapeaut! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />

Ganz grandios auch die große Alleinfahrt von eben dem Dänen Mikael Rasmussen ! [Linked Image]


Ein Wort nur für Rei (und "Nörgel-Draiggy" natürlich, den unvermeidlichen! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/badsmile2.gif" alt="" /> ), warum Ullrich gestern nicht auch noch angegriffen hat:
Courchevel !!!

Da geht´s auf sog. "Dach der Tour", also den höchsten Berg (Ehrenkategorie, also noch über 1!) - da beginnt die Tour erst richtig und wird´s ernsthaft hart.

Zwar war Lance isoliert, aber selbst in guter Verfassung, wie die Konkurrenten und sein wiederholtes Parieren der Attacken Vinokourovs bestätigten.

"Ulle" wäre er sicher beharrlich hinterhergestiegen, "Vino" wahrscheinlich auch, wenn der´s nochmal wirklich versucht hätte.
Wieviel Zeit hätte man da gut machen können? Vielleicht ein paar Sekunden, wenn überhaupt - bei 1:36 Rückstand, einer schwereren Etappe am nächsten Tag vor sich, und danach aber dem Ruhetag, wo man also beim Angreifen nicht hätte nachlegen können!?

Der Zeitertrag wär ggü. dem Aufwand unverhältnismäßig gering gewesen.
Das war schon ökonomisch richtig.

Jetzt sind drei starke Fahrer von T-Mobile relativ nahe im Gesamtklassement dran an Armstrong (nach heute noch mehr anderer Mannschaften!) - damit gute Voraussetzungen für die Alpen, oder auch erst die Pyrenäen den `richtigen´ Angriff zu führen.


Ragon

Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Rei Offline
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Ja Rasmusen hat hochverdient gewonnen. Und selbst wenn Voigt nicht gestürzt wäre, glaub ich nicht, dass sie die knapp 4 Minuten noch aufgeholt hätten.

Wenn sich T-Mobile wirklich nur schonen wollte, waren aber die 3 Angriffe von Vino dann doch umso bescheuerter. Es würde ja gar nicht mal um den Zeitertrag gehen, sondern eher um Armstrong zu schwächen. Aber die Chance haben sie ja kläglich vertan. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/ouch.gif" alt="" />

Joined: Mar 2003
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Wieso? Klöden hat doch die Etappe fast gewonnen?!!
Und um die Form von Armstrong und seiner Mannschaft zu testen, hat´s allemal getaugt.

Joined: Mar 2003
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Auf dem kurzen Weg danach noch bis ins Ziel konnte man Armstrong nicht effektiv schwächen.
Das kann man nur wenn er bzw. sein Team sich an einem wesentlich schweren Anstieg so einen Aussetzer wie gestern leisten.
Außerdem hätte er sich eben beim Ruhetag morgen wieder recht problemlos erholen können.

Wenn aber vor ihm noch zwei, drei schwere Alpen- bzw. Pyrenäenetappen liegen, dann sieht die Sache schon anders aus.


Kurzum: Gestern war einfach zu früh in der Tour für eine wirklich Generalattacke auf Armstrong und Discovery ! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />


Ragon

P.S.:
Ich muß mich übrigens ggü. vorhin korrigieren:
Die Bergankunft in Courchevel ist doch nur eine Schwierigkeit 1.Ranges!

Ehrenkategorie kommt erst einen Tag drauf mit den berüchtigten Col de la Madeleine und Galibier, welcher mit 2645m dann wirklich das "Dach der [diesjährigen] Tour" darstellt.

[ Tour - Streckenverlauf auf ARD.de ]

Last edited by Ragon_der_Magier; 10/07/05 05:50 PM.
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Ullrich ist doch schon wieder total desorientiert.

Da schmeisst der sich mit ein paar Überschlägen in den Graben - und das abseits jeder Fernsehkamera und noch dazu weit vor dem Ende der Tour !

Jetzt hatte er soviel Zeit zu üben, wie man medienwirksam verliert - und dann DAS. Der lernt es einfach nicht mehr....

<img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />


Joined: Mar 2003
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
... - "The same procedure as every year, Yaroslav!"


Na, das ist ja aber nicht so schlimm, Ddraiggy! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />
Denn prompt hat sich der Große Champion selbst heute erbötig gezeigt, Jan wieder den `rechten Weg zu weisen´ - und dem restlichen Favoritenfeld gleich mit ! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/badsmile2.gif" alt="" />
[ <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/puppyeyes.gif" alt="" /> ]


Und der unaufhaltsame `Discovery-Train´ lachte einmal mehr jeglichen die letzten Tage aufgekommenen vermeintlichen Hoffnungen auf eine Schwäche blanken Hohn, ließ sie zerstieben wie Herbstblätter im Wind.

In gewohnter `Grand Manier´ fuhren Azevedo, Hincapie, Salvodelli & Co. die Konkurrenz regelrecht und erbamungslos `gegen den Berg´ um einzig und allein ihren Kapitän am Gipfel wie Phönix aus deren Trümmern wieder an die Spitze der Gesamtwertung entsteigen zu lassen ! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/eek.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/eek.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/eek.gif" alt="" />

Rien ne va plus ! Aleae jactae sunt ! Game over !


- Ullrich - inwieweit beeinträchtigt vom Sturz vor dem Ruhetag oder nicht <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" /> - bereits nach dem ersten ernsthaften Berg über 4 Minuten zurück.

- Vinkourovs vorgebliche Stärke und Angriffslust matt am Aufstieg nach Courchevel zerschellt.

- Klöden bewundernswert aber damit ebenso chancenlos an der Seite seines Kapitäns zurück. [Linked Image]

- Leipheimer, Basso, Moreau immerhin mit Schadensbegrenzung... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />

- ... und der bedauernswerte Jens Voigt regelrecht aus seinem schönen Maillot Jaune geprügelt! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/puppyeyes.gif" alt="" />

- Damit rückt der von seinem Parforce-Ritt nach Mulhouse vor dem Ruhetag erstaunlich erholte Däne Michael Rasmussen fast zum einzigen ernsthaften Herausforderer des sechsmaligen Seriengewinners auf <img src="/ubbthreads/images/graemlins/ohh.gif" alt="" />
Nur er konnte dem `Tourminator´ und Etappengewinner Alejandro Valverde fast folgen bis ins Ziel oben in Courchevel <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" /> [Linked Image]
Allein, das Zeitfahren, seine Mannschaft, Team Rabobank, noch zuviele Berge mehr, das Zeitfahren - <img src="/ubbthreads/images/graemlins/puppyeyes.gif" alt="" />


Und somit bleibt es wohl eben "... the same procedure as every year!" <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" /> [Linked Image]

Der Grundstein für `die magische Sieben´ ist gelegt.


Ragon


- eurosport.de: [b]Armstrong: Noch Fragen?[/b]

- ZDF.de: [b] Armstrong zu stark für Ullrich und Co.[/b]

"Lance Armstrong hat die Konkurrenz zertrümmert, Jens Voigt sein
Gelbes Trikot verloren und Jan Ullrich wahrscheinlich die Tour:
Auf der ersten Alpen-Etappe der 92. Tour holte der Texaner auf dem
Weg nach Courchevel zum großen Schlag aus. Auf der 10. Etappe
holte er sich auf seiner Abschieds-Tour das Leader-Trikot zurück
und ließ keinen Zweifel am künftigen Gesamtsieger. Einzig Tagessieger
Alejandro Valverde war in der Lage mit dem Tourminator mitzuhalten. ..."

- ARDtour.de: [b]Valverde siegt in Courchevel[/b]

"Vorhang auf für Lance Armstrong, Applaus für den jungen
Spanier Alejandro Valverde (IBA). Er gewann im
Schlusssprint die erste Bergankunft der Tour vor dem
sechsfachen Toursieger. Nebendarsteller waren unter
anderem Jens Voigt (CSC) und Jan Ullrich (TMO). Ersterer
verlor das Gelbe Trikot an den Amerikaner, Letzterer 2:14
Minuten auf den Tourminator.

Es war ein Schauspiel der Extraklasse. Verhaltener Beginn,
rasante Steigerung, dann furioses Finale. Die Kulisse: die
Alpen mit zwei Bergen der ersten Kategorie, darunter die
Ankunft im 2000 Meter hoch gelegenen Courchevel.
..."

Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Wißt ihr, wer für mich DIE Entdeckung dieser - trotz Armstrongs erneuter Dominanz sehr unterhaltsamen - Tour ist? Erik Zabel!
Das ZDF hat mit Rolf Aldag einen ehemaligen Radprofi als Co-Kommentator, Eurosport mit Jens Heppner und beide finde ich auch gut. Aber Erik Zabels Gastspiel als Co-Kommentator bei der ARD in dieser Woche war richtiggehend herausragend! Nicht nur, daß er die fachlichen Feinheiten des Sports gut verständlich rüberbringt und auch noch sehr unterhaltsam kommentiert - vor allem sein Detailwissen über die einzelnen Strecken ist einfach sensationell (und das nicht nur, weil er die Etappen teilweise vorher abgefahren ist)! Der Kerl erinnert sich ja an jedes Schlagloch! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/biggrin.gif" alt="" />

Meine Forderung an die ARD: Wenn Zabel seine Karriere beendet - sofort als Kommentator verpflichten! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />

Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Und gerade heute war er sogar erstaunlich ehrlich. Von einem Sportler, der sich gerade in Verhandlungen mit seinem aktuellen Arbeitgeber befindet, kann man sowas sonst kaum erwarten. Alle Achtung. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />

Und wenn ich schon bei dem Thema bin: Ich würde auf der Stelle wechseln. Wie man einen Mann wie Erik Zabel zu Hause lassen kann, verstehe ich überhaupt nicht. Es mag sein, daß man sich auf Ullrich konzentrieren wollte, aber die Wahrscheinlichkeit, daß Zabel das Grüne Trikot gewinnt, war meiner Meinung nach größer als Ullrichs Aussicht auf den Gesamtsieg. Insofern hätte man diesen Erfolg unbedingt mitnehmen müssen. Und selbst wenn es nicht geklappt hätte, wäre Zabel wichtig fürs Team gewesen. An seiner Stelle würde ich mir das wirklich nicht gefallen lassen. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Sehe ich anders. Zabel hat in dieser Saison erst einen Sieg geschafft und gegen Leute wie McEwen, Hushovd oder McGrady hat er z.Z. nur eine Chance, wenn er einen wirklich tollen Tag erwischt. Bei Ullrich oder Winokurow hingegen schien die Chance realistisch und es war die letzte Gelegenheit, Armstrong doch noch zu schlagen. Zwar ist dieses Unterfangen gescheitert, dennoch muß man sagen, daß T-Mobile insgesamt mit einem voraussichtlich klaren Sieg in der Teamwertung, vier Fahrern unter den ersten 25 (Ullrich, Winokurow, Sevilla und Guerini, ohne Klödens unglückliches Aus wären es sogar fünf) und mindestens zwei Tagessiegen (Winokurow und Guerini) die beste Tour seit Jahren gefahren ist.

Aus Zabels Sicht natürlich tragisch und meiner Meinung nach hätte er eigentlich schon vor Jahren wechseln sollen, wo er wirklich zu Unrecht in Ullrichs Schatten stand. Oder besser noch: Ullrich hätte stattdessen zu einem anderen Team wechseln sollen, denn ich denke nicht, daß ihm Team Telekom bzw. jetzt T-Mobile, wo ihm alle Freiheiten gelassen werden, wirklich guttut. Seine beste Tour gegen Armstrong fuhr er beim Team Bianchi. Und wie fast alle Experten hätte auch ich mir gewünscht, daß er von dort zu Bjarne Riis´ CSC-Team gewechselt wäre - es wäre IMHO immer noch das beste für ihn, aber dafür ist er wohl leider wirklich einfach zu bequem ...

Übrigens finde ich es sehr schade, daß Winokurow T-Mobile nach der Saison verlassen wird - neben Guerini war er eigentlich der einzige Ausländer bei T-Mobile, der nicht nach ein oder zwei Jahren als Fehleinkauf wieder abgeschoben wurde (um dann, wie aktuell Evans oder Botero, bei einem anderen Team deutlich besser zu fahren ...), außerdem mag ich ihn und seine aggressive Fahrweise einfach. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />


Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5