Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 199 of 285 1 2 197 198 199 200 201 284 285
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Natrlich hat er das, und das ist nicht das erste Mal, da er ganz einfach Scheie baut. Ich sage es ja, einfach erwrgen...


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#29779 09/03/08 11:32 AM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
SPD-Rebellin Metzger will aufgeben

Es ist wohl bezeichnend fr den Zustand der Republik, da eine Abgeordnete, die sich weigert, an einem Wortbruch teilzuhaben (ohne da ich die alberne Heroisierung der BLD untersttzen will), von ihren eigenen Partei"freunden" zum Mandatsverzicht gentigt wird.

Der ganze Schlamassel in Hessen ist doch sowieso nur noch ein Jahrmarkt der Eitelkeiten. Einfachste (aber unrealistischste) Lsung: Koch UND Ypsilanti machen ne Fliege, dann knnen die Parteien halbwegs unbelastet in Koalitionsgesprche gehen und eine einigermaen stabile Koalition bilden - notfalls auch eine Groe Koalition.
Aber nein, sowas kann man ja von Koch und Ypsilanti nicht erwarten ...

Mal ganz ehrlich: Ist die heutige deutsche Politik wirklich so viel verlogener und gleichzeitig unfhiger als noch vor 10 oder 20 Jahren - oder habe ich das damals einfach noch nicht mitbekommen?

Fakt ist jedenfalls: Weder SPD noch Union sind fr mich derzeit whlbar. Der Rest eigentlich auch nicht.

Auerdem (wieder mal):
Bush blockiert Anti-Folter-Gesetz

Und:
Spanien vor der Wahl - Die Geistlichen marschieren wieder

Es gibt wahrlich viel zum Aufregen in dieser Zeit ...

Last edited by Ralf; 09/03/08 11:47 AM.
#29780 09/03/08 12:25 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Quote
Der ganze Schlamassel in Hessen ist doch sowieso nur noch ein Jahrmarkt der Eitelkeiten. Einfachste (aber unrealistischste) Lsung: Koch UND Ypsilanti machen ne Fliege, dann knnen die Parteien halbwegs unbelastet in Koalitionsgesprche gehen und eine einigermaen stabile Koalition bilden - notfalls auch eine Groe Koalition.
Aber nein, sowas kann man ja von Koch und Ypsilanti nicht erwarten ...

Bld nur, da diese Lsung rein landesprogrammatisch nicht wirklich eine gute Lsung ist. Insofern wre es nicht gut fr das Land, wenn es zu einer groen Koalition kme - zumal eine groe Koalition in meinen Augen niemals wirklich viel Sinn macht.

Das eigentliche Problem sind die Linken - bzw. der Umgang mit ihr. Ich mag Gysi und leider auch Lafo auch nicht besonders. Ebenfalls bin ich von der Linken insgesamt nicht begeistert, insb. im Westen. Aber der Trend geht eindeutig dahin, da sie sich bundesweit durchsetzt (im Osten wird sie ja demnchst sogar vielleicht den Ministreprsidenten stellen). Da wre es an der SPD gewesen, sich VOR der Wahl in Hessen eindeutig zu positionieren und nicht den Fehler zu machen, den sie mit den Grnen gemacht haben... da hat es lange gedauert, bis man endlich zueinander fand. Aber leider hat Ypsilanti sich von der sturen Haltung der Bundes-SPD anstecken lassen und das gleiche gesagt... und nun? Bundes- und Landes-SPD sind total unglaubwrdig geworden.

Was kein Problem wre, denn der Whler vergit das sehr schnell... aber dies gibt der CDU Munition fr ihre Wahlkmpfe. Sie werden mit 100%iger Sicherheit den Lagerwahlkampf fhren und damit ihre Stimmen sammeln. Die SPD wird weiter in der Gunst des Whlers fallen. Niemandem fllt auf, da solch ein Vorgehen im Endeffekt den Linken ntzen wird...


Wie auch immer: Das ist die Politik... in jedem Land dieser Erde... insofern mchte ich deine Frage mit einem eindeutigen "Nein" beantworten. Vor 10, 20 oder mehr Jahren war es nicht anders. Im Gegenteil - als die Grnen auftauchten, hatten wir doch teilweise die gleiche Situation.


Insofern halte ich mich an folgende Grundregel: Der Whler mu mndig sein und vor den Wahlen ganz genau abwgen, wen er whlt. Wer sich auf Versprechungen verlt, macht einen Fehler. Dabei ist es nicht mal so, da Politiker einfach gerne lgen, wie es vielleicht einige behaupten mgen. Aber es ist ja klar, da man vor einer Wahl grundstzliche Aussagen macht und nach der Wahl dann halt auf das reagiert, was der Whler zusammengewhlt hat. Daher denke ich persnlich, da man am besten fhrt, wenn man sich relativ stur auf das Parteiprogramm sttzt, wenn man zur Wahl geht. Damit tut man das beste fr seine eigenen berzeugungen. Wenn kein Parteiprogramm diese auch nur ansatzweise reprsentiert... nun ja, dann hat man halt Pech.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#29781 09/03/08 01:36 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Jetzt allerdings wird es wirklich lcherlich:

Quote
Pech fr Ypsilanti - auch Metzgers Nachrcker will kein Linksbndnis

Andrea Ypsilanti hat die widerspenstige SPD-Abgeordnete Dagmar Metzger aufgefordert, ihr Landtagsmandat zurckzugeben. Doch: Damit wre der Weg an die Macht fr die hessische Spitzenkandidatin immer noch nicht frei. Denn auch Wagners potentieller Nachrcker hat erhebliche Zweifel an einer Kooperation mit den Linken.

Frankfurt am Main - Der Plan wre nicht schlecht gewesen: Die rebellische SPD-Landtagsabgeordnete Dagmar Metzger gibt ihr Mandat ab - und die SPD-Fraktion knnte Andrea Ypsilanti einmtig zur neuen Regierungschefin in Hessen whlen. Die Sache scheint nur einen Haken zu haben: Es klappt nicht.

Denn auch ein Verzicht von Metzger auf ihr Mandat wrde die Probleme Ypsilantis wohl nicht lsen. Denn nach einem Bericht der "Frankfurter Rundschau" denkt der Ersatzkandidat aus dem Darmstdter Wahlkreis hnlich wie Metzger. Heit: Der 31-Jhrige hlt nichts von einer Tolerierung durch die Linken. Auch er hege "erhebliche Zweifel", ob eine Tolerierung durch die Linkspartei "sinnvoll" sei, sagte Aron Krist der "Frankfurter Rundschau". Deswegen habe er wie Metzger erhebliche "Bauchschmerzen", Ypsilanti zu whlen, sagte der Mediziner.
[...]


(Quelle: Spiegel ONLINE)

Etwas lnger und ausfhrlicher bei der FR: http://fr-online.de/top_news/?em_cnt=1300814


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#29782 09/03/08 02:26 PM
Joined: Mar 2003
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Quote
Und:
Spanien vor der Wahl - Die Geistlichen marschieren wieder

Es gibt wahrlich viel zum Aufregen in dieser Zeit ...

Wenn ich das mal zwischenrein anmerken darf: Der spanische Kulturkampf, der da gerade abluft, hat schon einen etwas anderen Hintergrund, als es die Presse hierzulande gerne darstellt. Da sind beide Seiten nicht gerade zimperlich.Zapatero geht seit seiner Wahl bewut und mit vielen Provokationen auf Konfrontationskurs, nur liest man davon hier nichts. U.a. wurden in allen offiziellen spanischen Dokumenten die Worte "Vater" und "Mutter" durch "Erzeuger A" und "Erzeuger B" ersetzt, da ersteres diskriminierend sei. Auerdem ist Spanien z.B. seit einigen Monaten das einzige Land der Welt, das uneheliche Kinder (bzw. deren Eltern) finanziell besser stellt als eheliche, fr uneheliche Kinder gibt es 1000 Euro Extraprmie.


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"
#29783 09/03/08 03:04 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Quote
U.a. wurden in allen offiziellen spanischen Dokumenten die Worte "Vater" und "Mutter" durch "Erzeuger A" und "Erzeuger B" ersetzt, da ersteres diskriminierend sei.

Dabei wollen wir nicht veressen zu erwhnen, da diese Ersetzung eingefhrt wurde, weil gleichgeschlechtliche Ehen mit Adoptionsrecht erlaubt wurden. Da wrde das Begriffspaar "Mutter/Vater" in der Tat nur wenig Sinn machen. Also eine sinnvolle Regelung, die natrlich den kirchlichen Menschen ein Dorn im Auge ist. (Zugegebnermaen ist das Wort "Erzeuger"/"Progenitor" auch nicht ganz korrekt, weil das in vielen Fllen insb. bei der Adoption ja nicht zutrifft... aber das wre Haarspalterei.)


Quote
Auerdem ist Spanien z.B. seit einigen Monaten das einzige Land der Welt, das uneheliche Kinder (bzw. deren Eltern) finanziell besser stellt als eheliche, fr uneheliche Kinder gibt es 1000 Euro Extraprmie.

Mal davon abgesehen, da das mit Sicherheit kein Grund ist, heftig zu demonstrieren, habe ich von dieser Extraprmie leider noch nichts gehrt... soviel ich wei gibt es die Babyprmie von 2.500 Euro pro Kind.


Aber ich wei schon, auch das ist in den Augen von kirchlichen Menschen der Untergang des Abendlandes. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#29784 09/03/08 04:01 PM
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Das Problem mit der SPD ist, dass sie sich bereits vor Jahren selbst ins Knie geschossen hat, als sie ihren Kurs immer mehr dem Kurs der Union anglich und sozialdemokratische Werte ber Bord geworfen hat. "Bonzen-Kanzler" Schrder hat da erheblichen Schaden angerichtet. sich nun wieder auf einen linksgerichteten Kurs zurckzubewegen ist daher nicht so ganz einfach und vor allem unglaubwrdig. Wre die SPD nicht zur dritten Unionspartei geworden, htte man eine Koaliton mit der Linken vor der Wahl klar zur Aussage stellen knnen.

Und natrlich wird die Linke unter Gysi und Lafontaine hierzulande ja gerne als ebensolche Extremistenpartei wie die rechten Parteien diffamiert, um eine politische Akzeptanz von vorneherein auszuschliessen. Und ja, das haben wir bei den Grnen auch alles schonmal erlebt, weil Deutschland eine Parteiendiktatur ist, wo sich die mchtigen "Volksparteien" nicht gerne die Butter vom Brot nehmen lassen. Das hat natrlich mit demokratischer Kultur nix mehr zu tun - aber die ist in diesem Land ohnehin im Arsch.


Und zum Thema Spanien: Korrekt wre eine amtliche Bezeichnung von "Elternteil A" und "Elternteil B". Denn "Erzeuger" trifft es bei Adoptionen ja wohl auch nicht so recht.

Und selbst wenn uneheliche Kinder 1000,- EUR Extraprmie bekmen, muss das noch lange keine "Besserstellung" sein. Da sollte man erstmal grndlich prfen, ob das nicht lediglich eine Gleichstellung zu ehelichen Kindern ist, weil Ehen diverse andere Steuervorteile geniessen...

Aber es ist schon bedenklich, wie der Katholikenkrebs da in Spanien gerade wieder wuchert. Solange das Bildungsniveau einfacher Brger konstant niedrig bleibt, wird sich am Einfluss der Religionen in der Politik wohl auch leider nix ndern.


#29785 09/03/08 05:24 PM
Joined: Mar 2003
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Quote
Mal davon abgesehen, da das mit Sicherheit kein Grund ist, heftig zu demonstrieren, habe ich von dieser Extraprmie leider noch nichts gehrt... soviel ich wei gibt es die Babyprmie von 2.500 Euro pro Kind.

Ich wei, das wurde hierzulande im Normalfall nicht erwhnt, ich htte es auch fast nicht mitbekommen, aber eine Radiosendung erwhnte es, und ich habe es damals auf den Webseiten spanischer Tageszeitungen berprft.

Quote
Aber ich wei schon, auch das ist in den Augen von kirchlichen Menschen der Untergang des Abendlandes. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />

Das glaube ich nicht, ich habe noch nie mitgekriegt, da ein Bischof sich ber Geld fr Kinder (auch fr uneheliche) beklagt htte, eher im Gegenteil haben einige (Mixa z.B.) ziemlich unrealistische Forderungen in dieser Richtung.


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"
#29786 09/03/08 06:19 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Quote
Ich wei, das wurde hierzulande im Normalfall nicht erwhnt, ich htte es auch fast nicht mitbekommen, aber eine Radiosendung erwhnte es, und ich habe es damals auf den Webseiten spanischer Tageszeitungen berprft.

Wie gesagt: Ich finde das nicht ausgesprochen schrecklich... auch wenn man z.B. Ddraigs Argument bedenkt. Daraus jetzt einen Strick fr die hiesigen Medien zu drehen, fnde ich schon etwas bereilt.
Dennoch wrde ich mich freuen, wenn du mir da die eine oder andere Quelle nennen knntest... nicht weil ich dir nicht glaube, sondern weil ich gerne selbst etwas darber lesen wrde.


Quote
Das glaube ich nicht, ich habe noch nie mitgekriegt, da ein Bischof sich ber Geld fr Kinder (auch fr uneheliche) beklagt htte, eher im Gegenteil haben einige (Mixa z.B.) ziemlich unrealistische Forderungen in dieser Richtung.

Der Untergang wre ja auch nicht das Geld fr die Kinder, sondern die Tatsache, da unverheiratete Paare mehr Geld bekommen als verheiratete. Der heilige Stand der Ehe wird damit beschmutzt usw. usf.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#29787 10/03/08 12:23 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Quote

Aber es ist schon bedenklich, wie der Katholikenkrebs da in Spanien gerade wieder wuchert. Solange das Bildungsniveau einfacher Brger konstant niedrig bleibt, wird sich am Einfluss der Religionen in der Politik wohl auch leider nix ndern.


Na, immerhin haben die Whler diesmal die Sozialisten noch besttigt. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />

#29788 10/03/08 02:19 PM
Joined: Sep 2005
Location: Ruhrpott :(
veteran
Offline
veteran
Joined: Sep 2005
Location: Ruhrpott :(
Das wird Ddraigy gefallen denke ich, so alles rechts der Seeheimer feiert ja grad voll die Methger ab weil die so cool zu ihrem Wort steht. Vielleicht hat sie auch einfach keine Lust auf Linke Energiepolitik. Hmm.

Quote
Wenn Politiker "Moral" propagieren, dann werde ich immer ganz hellhrig. Meine Erfahrung sagt mir, da sich andere Motive dahinter verbergen.

Frau Metzger ist die Schwiegertochter des frheren Darmstdter Oberbrgermeisters Gnther Metzger. Das schafft Beziehungen. Mit 52,9 Prozent ist die Stadt Darmstadt ber die HEAG AG an dem Energieversorger HSE beteiligt.

Laut Homepage von Frau Metzger sitzt diese dort im Aufsichtsrat. Die HSE gehrt zu 40% der Thga, diese entscheidet also mit wer Aufsichtsrat wird. Die Thga wiederum ist eine 81,1 % Tochter von E.ON.

Die Clements vermehren sich wie die Heuschrecken.

Frau Metzger wird es noch weit bringen...


Quelle

<img src="/ubbthreads/images/graemlins/think.gif" alt="" />


SPLINTER TAUGHT THEM TO BE NINJA TEENS
LEONARDO LEADS
DONATELLO DOES MACHINES
RAFAEL IS COOL BUT BRUTE
MICHELANGELO IS A PARTY DUDE
TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES
#29789 10/03/08 03:22 PM
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Tja, so ein Aufsichtsratspstchen wird halt ziemlich gut bezahlt. Als Abgeordnete msste Frau Metzger da lange fr schnarchen, um das selbe Gehalt einzuspielen. Und dann diese Unsicherheit und Zukunftsangst: Ist sie denn in ein paar Jahren berhaupt noch Abgeordnete? Und wenn nicht, was dann ? In der Fugngerzone Mundharmonika spielen? Nein, dann doch lieber Streicheleinheiten von der HSE. Und wer aus dem Aufsichtsrat fliegt, darf sich ja vorher wenigstens noch die Taschen vollmachen.

Da haben sich einige ja ganz schn was abgeguckt vom Herrn Schrder....


#29790 10/03/08 03:30 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Quote
Vielleicht hat sie auch einfach keine Lust auf Linke Energiepolitik. Hmm.

Vielleicht hat sie aber auch ganz einfach Probleme mit der Vergangenheit der Linken. Hmm.


Quote
[...]

Ihre Abneigung gegen die Linke leitet Metzger vor allem aus Erfahrungen in Berlin her, wo sie 1958 geboren wurde. Sie habe erleben mssen, wie entgegen allen offiziellen SED-Verlautbarungen die Mauer gebaut und ihre Familie zerrissen wurde. Dann stand die Mauer. Wir lebten im Westen, die Oma sa im Osten fest, zitiert das Magazin Der Spiegel die Politikerin. Ihr Vater habe sich als Sozialdemokrat gegen die Zwangsvereinigung von SPD und KPD zur SED gewehrt. Auch die Familie ihres Mannes hat tiefe Wurzeln in der Sozialdemokratie: Ihr Schwiegervater Gnther war in Darmstadt SPD- Oberbrgermeister, und auch dessen Vater schon.

[...]


Quelle

<img src="/ubbthreads/images/graemlins/think.gif" alt="" />


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#29791 10/03/08 03:37 PM
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Ach ja, das zieht natrlich auch immer - die schwere Kindheit. Die Oma im Osten ist also an allem schuld. Schwer traumatisiert, die arme Frau Metzger. Na dann.... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />


#29792 10/03/08 03:48 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Stimmt... das ist deutlich spekulativer als ber ihre energiepolitischen Beweggrnde nachzudenken... ich geb's zu. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#29793 10/03/08 04:28 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Erstens wrde ich irgendwelche anonymen Internet-Kommentare niemals als Quelle fr welche Argumentation auch immer verwenden. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/exclamation.gif" alt="" />

Zweitens ist Frau Metzger nicht als Privatperson Aufsichtsratsmitglied bei der HEAG, sondern in ihrer Funktion als Stadtverordnete Darmstadts. Denn die HEAG ist nicht etwa ein groer Energie-Konzern wie E.ON, sondern ein bislang primr regional (sprich: Hessen) orientierter Verbund von Stadtwerken und vor allem: mehrheitlich in kommunaler Hand!
Das bedeutet, da dieses Unternehmen fr die Grundversorgung der Brger in Hessen mit Wasser, Strom etc. verantwortlich ist und um das einigermaen im Sinne der Brger zu leisten, verbleibt der Besitz eben mehrheitlich bei Land und Kommunen (und hier speziell bei Frau Metzgers Heimatort Darmstadt, der mehr als 50% der Anteile hlt). Und damit sind logischerweise gewhlte Abgeordnete im Aufsichtsrat vertreten.
Das ist also prinzipiell positiv zu sehen, auch wenn in der Praxis so manche dieser Unternehmen leider dennoch zu den Abzockern zhlen (dank korrupter Politiker). Ob das auf die HEAG zutrifft, wei ich nicht. Es einfach so zu unterstellen, wre aber definitiv unseris.

brigens zeigt ein Blick in Wikipedia auch folgendes:
"Das Unternehmen plant, in den nchsten Jahren rund 400 Millionen Euro zu investieren, um die regenerative Energiegewinnung auszubauen. Die HSE will sich unter anderem an groen Wind- und Solaranlagen sowie Bioenergiekraftwerken beteiligen."
Und:
"Im ersten Quartal 2008 wird das Unternehmen in Darmstadt-Wixhausen Hessens erste Anlage in Betrieb nehmen, die Biogas ins regulre Erdgasnetz einspeist. Damit kann bis zu 90 Prozent der Energie, die das Biogas enthlt, genutzt werden, da an verbrauchsstarken Standorten mittels Kraft-Wrme-Kopplung Strom und Wrme produziert werden kann."

Das klingt nicht wirklich nach CDU-Politik innerhalb des Unternehmens ...

Bevor man irgendeinen Mist ungeprft nachplappert, sollte man sich wirklich erstmal informieren ...

Last edited by Ralf; 10/03/08 04:31 PM.
#29794 10/03/08 05:01 PM
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Quote
Stimmt... das ist deutlich spekulativer als ber ihre energiepolitischen Beweggrnde nachzudenken... ich geb's zu. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />


Spekulativer ist das sicher nicht, aber als Begrndung dermaen lcherlich, dass einem die Frau Metzger wirklich leid tun kann. Und Papa und Opa waren ja auch schon immer Lin.. pardon, Sozialdemokraten. Jawoll ! Und die hatten es vermutlich auch schon lieber mit Rechts als mit Links. Familientradition !


Und Ralf, also bitte. "Geplant" wird da viel. Schon der positiven PR wegen. Umgesetzt werden bestenfalls die dringlichsten Notwendigkeiten - die dann aber hbsch verpackt im Engagement fr Klimaschutz und berhaupt. Weil's dafr Subventionen gibt. Und wieder gute PR. Jaja... Und seit dem schicken Werbespot von E.ON wissen wir ja alle auch, dass die am liebsten nur noch Gezeitenkraftwerke bauen wrden - aber dafr muss halt erstmal der Strompreis rauf, sonst geht das nicht. Weil ihnen das Klima doch so am Herzen liegt.....


#29795 10/03/08 06:55 PM
Joined: Mar 2003
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Quote
Wie gesagt: Ich finde das nicht ausgesprochen schrecklich... auch wenn man z.B. Ddraigs Argument bedenkt. Daraus jetzt einen Strick fr die hiesigen Medien zu drehen, fnde ich schon etwas bereilt.
Dennoch wrde ich mich freuen, wenn du mir da die eine oder andere Quelle nennen knntest... nicht weil ich dir nicht glaube, sondern weil ich gerne selbst etwas darber lesen wrde.

Eine vernnftige Quelle finde ich nicht mehr, eine Adresse hatte ich sogar noch, die ist aber nicht mehr gltig.
Wenn man einer Posterin hier glauben schenken darf, sind die 1000 Euro extra an eine Einkommensgrenze gebunden (das war damals nicht erwhnt, und wute dort ja sonst auch keiner), was es wieder etwas verstndlicher machen wrde.


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"
#29796 10/03/08 10:35 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Quote

Und Ralf, also bitte. "Geplant" wird da viel. Schon der positiven PR wegen. Umgesetzt werden bestenfalls die dringlichsten Notwendigkeiten - die dann aber hbsch verpackt im Engagement fr Klimaschutz und berhaupt. Weil's dafr Subventionen gibt. Und wieder gute PR. Jaja... Und seit dem schicken Werbespot von E.ON wissen wir ja alle auch, dass die am liebsten nur noch Gezeitenkraftwerke bauen wrden - aber dafr muss halt erstmal der Strompreis rauf, sonst geht das nicht. Weil ihnen das Klima doch so am Herzen liegt.....


Wie gesagt, man kann unter kommunaler Mitverwaltung stehende Stadtwerke beim schlechtesten Willen nicht mit rein profitorientierten Konzernen wie E.ON vergleichen (im brigen sei auch anzumerken, da zwar jeder ber E.ON und Co. schimpft, die meisten aber trotz ffentlicher Aufforderung von Verbraucherschtzern und sogar einigen Politikern gar nicht daran DENKEN, zu billigeren Anbietern - die definitiv existieren! - zu wechseln. Vermutlich, weil es zu viel Mhe machen wrde. Mit denen habe ich dann auch absolut kein Mitlied, wenn sie zu viel zahlen ...). Es sei denn natrlich, man will jemandem UNBEDINGT einen Strick aus der Sache drehen. Aber das wrde unser Ddraiggy ja niemals tun, nicht wahr? <img src="/ubbthreads/images/graemlins/badsmile2.gif" alt="" />

Und das ist brigens auch das, was mich an dieser Sache am meisten aufregt (normalerweise bin ich der letzte, der sich daran strt, wenn Politiker halbwegs sachlich kritisiert werden!):
Irgendjemand, der offensichtlich einfach etwas gegen eine bestimmte Person (in diesem Falle Frau Metzger) hat, postet auf einer vielbesuchten Zeitungs-Homepage in den Kommentaren irgendeine Halbwahrheit (ob nun aus Berechnung oder schlichter Dummheit, tut dabei eigentlich gar nichts zur Sache), die die betreffende Person in einem schlechten Licht dastehen lt. Die anderen User lesen das und eine leider bestimmt nicht geringe Anzahl (darunter offensichtlich Daedalus) nimmt die Angaben komplett ungeprft als gegeben hin. Daraufhin wird die Behauptung von diesen Usern in anderen Foren oder im privaten Bereich weiterverbreitet (wieder Daedalus), woraufhin wieder andere Personen ihr ungeprft Glauben schenken (Ddraiggy). Und so weiter und so weiter ...

Tut mir leid, meine Herren, aber das ist nichts anderes als BLD-Zeitungs-Niveau. Und das sollte eigentlich unter unser aller Niveau sein.

#29797 16/03/08 08:00 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Und wieder ein rgernis mehr: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=702154




When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Page 199 of 285 1 2 197 198 199 200 201 284 285

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5