Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 267 of 285 1 2 265 266 267 268 269 284 285
Ralf #440320 08/03/11 02:49 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Bildblog-Leser werden es schon gesehen haben, für alle anderen: Ein sehr interessanter, lesenswerter, langer, meinungsstarker Essay aus der FAZ/FAS über die ganze zu Guttenberg-Geschichte und ihre Verankerung in unserer Gesellschaft (auch Charlie Sheen spielt dabei eine kleine Rolle), der mir aus dem Herzen spricht:

Wie Ken den Kopf verlor: Guttenbergs verschleppter Rücktritt

Überzeugte Guttenberg-Unterstützer sollten ihn aber vielleicht eher meiden, sie könnten sich von manchem darin durchaus beleidigt fühlen ...

Ralf #440471 11/03/11 06:01 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Paß auf, was du in EA Foren schreibst, weil, sonst könnte es sein, daß du auf einmal nicht mehr Spiele von EA, Bioware etc. spielen kannst :
http://www.rockpapershotgun.com/2011/03/11/ea-forum-bans-can-lock-you-out-of-games/


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Ich glaube nicht, daß EA eine solche Praxis wird lange durchhalten können - irgendwann lassen sich selbst die duldsamsten Spieler nicht mehr alles gefallen.

Joined: Jun 2010
Location: Entlaufen
addict
Offline
addict
Joined: Jun 2010
Location: Entlaufen
Originally Posted by AlrikFassbauer
Paß auf, was du in EA Foren schreibst, weil, sonst könnte es sein, daß du auf einmal nicht mehr Spiele von EA, Bioware etc. spielen kannst


Mir wurde zwar noch nicht der Zugang zu meinen Spielen verwehrt, aber der EA-Forenzensur bin ich selbst auch schon zum Opfer gefallen. Is doch nix Neues think


Originally Posted by Ralf
Ich glaube nicht, daß EA eine solche Praxis wird lange durchhalten können


Tut EA aber, schon seit mindestens 2 Jahren. Wiegesagt, sollte doch eigentlich weithin bekannt sein think


Kontrolle ist gut, Milchschnitte ist besser...........
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Nun ja... mal ehrlich: Es ist in der Tat nicht das erste Mal, daß jemand in einem Forum gesperrt wird, weil er sich - nach Meinung der Betreiber - daneben benimmt. Blöd ist halt, daß damit auch der Zugang zum Online-Spiel flöten geht. Aber es ist doch nicht so, daß EA jetzt hergeht und den Typ bewußt sperrt, um ihn ja am Zocken zu hindern. Blöd gelaufen.
Wer ein Problem damit hat, daß offensichtlich der EA-Account für Forum und Spiele gilt, soll entweder keine EA-Spiele kaufen oder sich im Forum nicht äußern.

Ich sehe also in diesem speziellen Fall kein großes Problem... zumindest nicht in der Form, in der es nun durch die Foren geht. Fragwürdig mag die Forensperre an sich sein... aber das liegt halt im Ermessen der jeweiligen Forenverantwortlichen.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
elgi #440475 11/03/11 07:10 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Ich sehe es eher andersrum: Forensperre meinetwegen - es gibt wahrlich genügend Forenuser in den unterschiedlichsten Foren der Welt, die sowas dringend mal gebrauchen könnten! Aber daß man wegen eines Forumseintrags das gekaufte Spiel nicht mehr spielen darf (wenn auch in diesem Fall nur vorübergehend), das kann ja wohl nicht deren Ernst sein, oder?

Auch wenn es mich nicht betrifft, weil ich in solchen Foren sowieso nicht mitwirke: Sowas halte ich für skandalös.

Ralf #440478 11/03/11 08:26 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Wichtiger finde ich weiterhin das Erdbeben in Japan. Und die passenden Schlagzeilen:

Milliardenschaden - Beben in Japan belastet deutsche Versicherer
Beben in Japan - Kurssturz an Tokios Aktienmärkten
Japan: Folgen des Bebens - Schockwellen für die Weltwirtschaft
Stillstand in vielen Fabriken - Erdbeben trifft japanische Wirtschaft hart
Das Erdbeben erschüttert auch die Assekuranz
Tsunami in Japan - Deutsche Firmen ziehen erste Schadensbilanz

Oder zusammengefaßt: Die Menschheit ist widerlich.

Ich habe den Schrecken eines verheerenden Erdbebens anfänglich indirekt, später dann auch direkt beim 99'er Erdbeben in der Türkei hautnah erlebt, bei der über 17.000 Menschen starben. Gott sei Dank ist Japan viel besser auf Erdbeben vorbereitet und folglich sind die Todeszahlen bisher nicht allzu hoch. Allerdings ist es so oder so ein Drama... und wenn das AKW abgeht, wirds noch schlimmer.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man in solch einer Situation über das Finanzielle berichten kann. Ich kann es auch nicht nachvollziehen, wenn in Libyen die Menschen um ihre Freiheit kämpfen, dies aber in den Wirtschaftsnachrichten als "Krise" tituliert wird, welche sich nachteilig auf den Öl- und Gaspreis auswirken wird. Man soll niemandem Schlimmes wünschen, aber ich komme nicht umhin, das Schlimmste für jene sog. Menschen zu wünschen, die selbst in der größten Not ans Geld denken.

Ich hoffe, daß Japan und die weiteren betroffenen Staaten noch einigermaßen glimpflich davon kommen. Mögen diejenigen, die kein Glück hatten, in Frieden ruhen.

Last edited by elgi; 11/03/11 08:43 PM.

Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
elgi #440481 11/03/11 10:40 PM
Joined: Jun 2010
Location: Entlaufen
addict
Offline
addict
Joined: Jun 2010
Location: Entlaufen
Dass "die Japaner" sehr gut vorbereitet sind is klar - Das Erdbeben war ja eigentlich auch schon längst überfällig und es machte auch immer den Eindruck als würden "sie" nur mehr drauf warten. Umso mehr verwundert es mich, dass auf einmal alle so überrascht tun. Zumindest die deutschsprachige Berichterstattung zeichnet da ein ziemlich schräges Bild. Sieht man sich die japanischen Medien an oder ließt z.B. Pinnwandeinträge von Japanern auf Facebook, sieht das ganze schonwieder ganz anders aus.
Auf die eben genannte Berichterstattung bin ich sowiso sauer - Dass von den Trash-Privatsendern nichts zu erwarten war/ist is klar. Dass aber selbst die beiden ORFs lieber die sogenannten "Highlights" der Skikross-WM und "Lena-Liebe meines Lebens" präsentieren, is schon bedenklich........
Ich musste dann zu Möchtegern-CNN n-tv wechseln und selbst die unterbrachen ihre tolle Sondersendung für topaktuelle Börseninformationen. Ich war tief geschockt, als irgendein Kurs unaufhaltsam wieder unter 700 Punkte (oder sonst was) gerast is. Aber dazu gleich mehr.



Sehr interessant sind auch die verschiedenen Reaktionen auf das Beben. Allein unter Japanern fallen diese bereits recht unterschiedlich aus; (wahnsinnig seriöse Facebook-Recherche:) Einer ist tief geschockt, der andere macht sich mehr Sorgen um Andere (potenzielle Tsunamiopfer), ein dritter "Liked" eine Coffee-to-go-Kette.
Noch krasser sind da natürlich die Reaktionen hier. (Der allgemeine, durchschinittliche Wissenstand über Japan äußert sich alleine schon dadurch, dass 90% der Leute mit denen ich geredet habe bereits aufatmeten nachdem sie gehört hatten wie "wenig" Tokyo abbekommen hat, um das mal klarzustellen)
Es gibt hier - Ein Wunder! - tatsächlich mitfühlende Menschen, aber eben auch solche, die Facebook-Beileidsbekundungen mit "FIRST!" oder "lol" kommentieren.



Davon abgesehen; zu den von elgi angesprochenen Mückenschlachtern:
Ich finds moralisch auch verwerflich, aber meinetwegen - sollen sie machen, die Arschlöcher, doch um Himmelswillen auf IHREM Sendeplatz und NICHT mittens in einer Sondersendung zwischen Videoufnahmen von durch herabfallende Trümmer hüpfende japanische Beamten und einem Telefongespräch mit einem ergriffenen Universitätsprofessor!!!


Man könnte es allerdings auch als Frevel empfinden dass - wieder auf Facebook - unter einem als Anzeige/Inserat aufgestellten Solidaritätsaufruf für Japan eine Anzeige mit dem Text "Wir wollen TWO AND A HALF MEN mit CHARLIE SHEEN zurück!!!" gesetzt worden ist.
Tama Drums USA hat auch direkt nach den Beileidsbekundungen eine Umfrage über die bevorzugten Snaremaße gestartet.
Aber, whatever.........




Was da mit dem AKW letztendlich los is, weiß ja keiner so genau.... Mal sehen...... Und hoffen........


Kontrolle ist gut, Milchschnitte ist besser...........
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Hoffen, das vor allen Dingen.

Es hat ja noch niemand auf dieser Erde bewußt eine komplette Kernschmelze erlebt ... Bisher ging es ja immer auch gut. Hoffen wir, daß es auch diesmal gut ausgeht ...


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Mich würde eher interessieren, warum eigentlich die Deutschen die einzige Bevölkerung einer großen Industrienation zu sein scheinen, die ziemlich konsequent gegen die gefährliche Nutzung der Atomenergie sind.

Klar, die Japaner haben keine Rohstoffe, daher ist die Atomenergie natürlich sehr verlockend - aber gerade angesichts von Hiroshima und Nagasaki fand ich es schon immer erstaunlich, daß sie dieses Risiko eingehen. Wollen wir hoffen, daß sie es jetzt nicht mit einem Super-GAU bezahlen müssen.

Was Elgis wiederholte Aufregung über Wirtschaftsmeldungen mit Bezug auf Katastrophen oder Kriege betrifft, so komme diesmal ich nicht umhin, mich über eine gewisse Realitätsferne zu wundern. Es gibt meines Erachtens zwei Hauptgründe für solche Meldungen:
1. Für viele Menschen geht es um ihr eigenes, hartverdientes Geld (gerade wenn es im Autoland Deutschland um den Ölpreis geht). Natürlich sollte das in solchen Situationen unwichtig sein, aber daß der Mehrzahl der Menschen ihr eigenes Wohlergehen - selbst wenn es "nur" um das finanzielle geht und das auch nur in einem sehr überschaubaren und vorübergehenden Rahmen - geht, auch wenn anderswo Millionen Menschen den Bach runtergehen, ist ja nun wahrlich keine Neuigkeit. Traurig, aber wahr.
2. Praktische Gründe: Wem bringt es was, 24 Stunden am Tag über etwas zu berichten, von dem man vielleicht ein paar Minuten Material hat? Die restliche Sendezeit kann man auch nicht komplett mit Gesprächen mit Experten füllen, die aus der Ferne sowieso nur spekulieren können. Um das wenige vorhandene Material zu strecken, füllt man die Lücken halt mit Meldungen aus Sport und Wirtschaft. Ich finde das nicht tragisch - zumindest, solange man nicht z.B. Livebilder von der Revolution in Libyen mit dem permanent in einer Ecke eingeblendeten Ölpreis kombiniert ...

Im übrigen finde ich diesmal auch die Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen angemessen. Anders als beim Beginn der Revolutionen in Tunesien, Ägypten und Co. gab es bereits gestern ständig Extrasendungen, zudem berichtete Phoenix stundenlang live. Für das bißchen an Informationen, die zur Verfügung standen, empfand ich die Berichterstattung als nahe am realisierbaren Optimum.

Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Originally Posted by Ralf
Was Elgis wiederholte Aufregung über Wirtschaftsmeldungen mit Bezug auf Katastrophen oder Kriege betrifft, so komme diesmal ich nicht umhin, mich über eine gewisse Realitätsferne zu wundern.

Nun ja, was realitätsfremde Aufreger angeht, bin ich ja in bester Gesellschaft hier. wink
Und ja, mir sind die Gründe für solch eine Berichterstattung durchaus bewußt... was es für mich aber nicht besser macht. Wer in solcher Not ans Geld denkt, ist in meinen Augen einfach nicht den Sauerstoff wert, den er dabei atmet. Punkt.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Was die deutsche Berichterstattung betrifft: Die kann man vergessen. Allein das alberne Hickhack um "Kernschmelze!", "Nein, doch nicht...", "Doch - Kernschmelze!", "Nein, immer noch nicht...", "Jetzt aber: Kernschmelze!" war geradezu erbärmlich. Wer stattdessen NHK (Japanischer Sender) verfolgen konnte, der war besser informiert.

Noch peinlicher war der Versuch, das eigene journalistische Unvermögen und die Gier nach der ersten Sensationsschlagzeile zum AKW dann auf die "Widersprüchlichkeit" der Quellen in Japan zu schieben. So widersprüchlich war das gar nicht, wenn man wie gesagt NHK verfolgt hat.

Und selbst die ÖR von der tagesschau haben hier unterstes Niveau raushängen lassen, als sie ihre rasenden Reporter wiederholt zu Aussagen drängen wollten, die diese einfach nicht geben konnten.


Warum die Japaner so überzeugt von Kernenergie sind, hat mehrere Gründe. Zum einen besitzen sie eine ausgeprägte Fortschrittgläubigkeit. Bis ins 19. Jahrhundert war Japan isoliert und technologisch sehr rückständig. Durch die dann folgende Öffnung zum Westen haben sie im Eiltempo alles nachgeholt – mit dem Ziel die herrschenden Industrienationen zu übertreffen und besser zu sein. Damit waren sie sehr erfolgreich und infolge dessen hat sich daraus ein teilweise blindes Vertrauen in moderne Technologien wie eben die Kernkraft entwickelt. Hiroshima und Nagasaki hatten darauf überhaupt keinen Einfluß. Es gab in den 50igern und 60igern in Japan sogar eine extrem erfolgreiche Manga- und Anime-Serie namens "Tetsuwan Atomu" - über einen unbesiegbaren atombetriebenen Roboter in Form eines kleinen Jungen.

Zudem lebt der größte Teil der japanischen Bevölkerung in wenigen Ballungsräumen - hauptsächlich in Küstennähe. Allein im Großraum Tokyo lebt ein Drittel der gesamten japanischen Bevölkerung. Für solche Megazentren die Energieversorgung zu sichern, geht mit ein paar AKWs halt deutlich einfacher, als mit einer dafür erforderlichen weit größeren Zahl konventioneller oder gar alternativer Energieerzeuger. Ich meine, wir reden bei Tokyo über 40 Millionen Menschen, die auf einem Fleck leben. Und die restlichen 80 Millionen leben wie gesagt auch sehr konzentriert. Ob die aktuellen Ereignisse ein Umdenken und eine Suche nach anderen Möglichkeiten anregen können, wird sich zeigen.

Japan fehlt eine Energieinfrastruktur, wie wir sie hier haben, wo sich die Bevölkerung relativ gleichmäßig über das ganze Land verteilt. Viele Haushalte außerhalb der Ballungsräume versorgen sich dort z.B. autonom mit Gastanks zum Kochen und Heizen, weil es keine Heizkraftwerke und Fernwärmenetze gibt. Die meisten Häuser dort haben ja nicht mal Heizungen. Geheizt wird oft mit Gasöfen oder Strom. Und das gesamte Stromnetz verläuft nur oberirdisch und ist zudem im Grunde veraltet.

Aber je nachdem, was dort jetzt passiert, ist das ohnehin vielleicht bald alles Makulatur. Mit Fukushima 1 sieht es nicht gut aus, Fukushima 2 macht auch Probleme und drei weitere AKWs laufen ebenfalls nicht mehr ganz rund. Bei NHK war von einer Wiederaufbereitungsanlage die Rede, die ebenfalls Kühlprobleme haben soll. Und dort lagern die Brennstäbe aus 30 Reaktoren...


Dieses Beben und seine Folgen sind eine unsagbare Tragödie für das Land und die Menschen dort, die ja ohnehin schon ständig mit Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Tsunami und Taifunen leben müssen. Das Vorwarnsystem für Erdbeben und Tsunami ist außerordentlich gut, aber bei so einer Intensität nutzt das alles nichts mehr. Die Messstationen für Tsunami sind z.B. auf maximale Kammhöhen von 10 meter ausgelegt. Mehr konnte man sich einfach nicht vorstellen. Diverse dieser Messsysteme fielen aus, weil die Wellen dort wohl noch höher waren. Ein 10 Meter hoher Ozean, der plötzlich über das Land rollt. Man stelle sich das überhaupt erst mal vor...

Die derzeitigen offiziellen Opferzahlen sagen nichts aus. Erst am Ende wird Bilanz gezogen - und ich fürchte, dann wird die Zahl 5-stellig sein.

Im Moment kann ich nur hoffen, dass keine Freunde von mir darunter sind. Die kann ich nämlich seit Freitag nicht mehr erreichen.


Joined: May 2010
old hand
Offline
old hand
Joined: May 2010
Die deutsche Berichterstattung stützt sich auf das ,was von der Regierung in Tokio kommt und kam und das ist nunmal definitiv widersprüchlich.
Ich finde viel peinlicher ,dass man mit allen Mitteln versucht zu verbergen ,das man etwas verheimlicht....und selbst das will man deckeln und die Reporter fragen nicht nach ,weil sie auch nur 'Sicherheit !!! ' im Kopf haben....lausig. Wie ein AKW genau funktioniert und welche Schutzmassnahmen eingebaut sind ,wird aus Sicherheitsgründen nicht publik gemacht.Aber genau darüber sollte man reden ,denn genau dahinter verstecken sich die Betreiber .Ich bin mir sicher ,das diese lausige Info-Politik hier in Deutschland nicht anders ausfallen würde ...erst 3 ,dann 10, dann 20km Sicherheitsabstand ... ist symptomatisch für diese gewissenlosen Profitgeier .


Wenn man die Meinung der Mehrheit teilt ist es Zeit sich zu besinnen
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn

Originally Posted by rockasracoon
Die deutsche Berichterstattung stützt sich auf das ,was von der Regierung in Tokio kommt und kam und das ist nunmal definitiv widersprüchlich.

Nein, daran war nichts widersprüchlich, weil sie von Anfang an kaum was gesagt haben. Das ist eben leider typisch für Politiker und für japanische um so mehr - wenn man den kulturellen Aspekt berücksichtigt. Hinzu kommt natürlich noch, dass man in der ohnehin schon chaotischen Lage in der Präfektur eine Massenpanik verhindern wollte - und dabei mit der Informationszurückhaltung einfach zu weit gegangen ist und die Menschen dadurch einem viel zu hohen Risiko ausgesetzt hat. Das wird mit Sicherheit auch noch ein politisches Nachspiel für Naoto Kan haben, der in der Wählergunst zuletzt ohnehin nicht mehr sehr hoch stand.

Aber auf NHK war wie gesagt eine relativ korrekte und sachliche Berichterstattung (angesichts der dürftigen Informationen). Das große Hin und Her und Aufgebausche haben erst die deutschen Medien daraus gemacht, weil sich jeder hier als erster die Sensationsnachricht vom "Supergau" an die Weste tackern wollte.


Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Originally Posted by Ddraigfyre
Aber auf NHK war wie gesagt eine relativ korrekte und sachliche Berichterstattung (angesichts der dürftigen Informationen). Das große Hin und Her und Aufgebausche haben erst die deutschen Medien daraus gemacht, weil sich jeder hier als erster die Sensationsnachricht vom "Supergau" an die Weste tackern wollte.

Wenn ein ARD-Korrespondent meint, von einem Regierungsvertreter "Kernschmelze" gehört zu haben, dann ist es doch klar, daß sie das berichten. Abgesehen davon wäre es meiner Meinung nach sträflich, sich NUR auf die NHK zu verlassen - immerhin eine staatliche Rundfunkanstalt. Folglich ist deine Sicht der Dinge natürlich wie immer von deiner Abneigung gegenüber vielem hier geschuldet... aber im gleichen Atemzug dann den ÖR-Sender Japans zu loben dafür, daß sie nur das wiedergeben, was sie vom Staat erhalten... ja, das ist schon lustig. Klar, man kann die teilweise hilflosen Berichte der deutschen Medien genau so sehen, wie du sie hier schilderst. Aber man kann das Ganze auch positiver versuchen zu sehen - dazu darf man aber nicht generelle negativ gegen die deutschen oder gar westlichen Medien eingestellt sein.

Und es ist zumindest interessant, deine Beiträge z.B. zum Hurricane Katrina mit deiner jetzigen Reaktion zu vergleichen:

Quote
Tja, aber was ist es, das z.B. die Menschen im Mittelwesen der USA ihre wackligen Holzhütten immer wieder aufbauen lässt, obwohl sie genau wissen, dass diese jedes Jahr auf's neue von Tornados weggeblasen werden ?

Warum bauen die Menschen in den deutschen Hochwassergebieten ihre Häuser an selber Stelle wieder auf, obwohl sie genau wissen, dass die nächste "Jahrhundertflut" mit absoluter Sicherheit schon bald wieder kommt ?

Dreistigkeit ? Dummheit ? Oder der immer noch vorhandene Größenwahn, zu glauben man hätte sich die Erde Untertan gemacht ?

Ich persönlich weine jedenfalls jedem Cent hinterher, der für die sogenannten "Flutopfer" hier in Deutschland gespendet oder an staatlichen Hilfsmitteln verplempert wird, damit diese Schwachköpfe ihr Häuschen erneut in trockengelegte Flußauen bauen können.

Dieses Geld könnte man für soviel sinnvollere Dinge ausgeben oder Menschen zugute kommen lassen, die für ihr Unglück nun wirklich nichts können.


Im Fall von Japan differenzierst du ausnahmsweise mal löblicherweise. Im obigen Zitat nicht. Da sieht man mal, was verschieden gelagerte Sympathien bewirken können.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn

Jetzt müsstest Du mir nur noch erklären, was das Zitat unten mit dem Zitat oben oder mit der Situation in Japan zu tun hat, damit ich Dir evt. wenigstens halbwegs folgen kann.


Joined: Jun 2010
Location: Entlaufen
addict
Offline
addict
Joined: Jun 2010
Location: Entlaufen
Originally Posted by Ddraigfyre
Das wird mit Sicherheit auch noch ein politisches Nachspiel für Naoto Kan haben, der in der Wählergunst zuletzt ohnehin nicht mehr sehr hoch stand.


Dass das Ganze noch ein politisches Nachspiel haben wird, is ja wohl klar. Da is Kan noch das mindeste. Da die anfänglich ja doch noch nach Fortschritt (-> Kobe) aussehende Krisenpolitik jetz ja stark nachgelassen hat, isses ja auch ziemlich sicher, was jetz mit den Yakuza und der Anti-Yakuza-Politik der Regierung passieren wird. rolleyes



Die deutsche Berichterstattung is ja jetz auch so weit, dass sie die Kernschmelze endlich mal bestätigen konnten..... Und wie auch schon gesagt wurde, da kommt noch was.......


Gescheit wie ich bin, bin ich erst jetzt draufgekommen dass der ORF ja auch noch eine Website hat...... Meiner Meinung nach das beste, was NHKlose kriegen können
Sie haben auch nicht vor lauter Krisengeilheit Lybien vollkommen aus dem Programm gestrichen, oder weiß einer von euch wie beschissen es den Regimegegnern gerade geht? mad


Kontrolle ist gut, Milchschnitte ist besser...........
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Das wird in den Nachrichten der Öffentlich-Rechtlichen schon auch berichtet, wenn auch nicht an erster Stelle. Aber es war natürlich auch ein gerissener Schachzug von Gaddafi (oder seinen Söhnen), eine Großoffensive gegen die Aufständischen zu starten, während die internationale Gemeinde vor allem nach Japan schaut ...

Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn

Wenn die sich endlich mal zur Flugverbotszone durchringen könnten, wäre schon einiges gewonnen.


Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Rei Offline
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Dafür mußte erst die arabische Liga grünes Licht geben, was ja gestern (oder schon vorgestern?) geschehen ist.

Page 267 of 285 1 2 265 266 267 268 269 284 285

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Macbeth, Nicou 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5