Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 9 of 14 1 2 7 8 9 10 11 13 14
Joined: Jul 2009
F
journeyman
Offline
journeyman
F
Joined: Jul 2009
Länge des Endes ist vllt. lang, aber es ist so das, was man am wenigsten erwartet - innerlich "darf" das nicht sein. Und genau deshalb kann man sich (oder die meisten) nur schwer, wenn überhaupt damit abfinden. Da bin ich echt konservativ: Wenn schon Drama, dann aber bitte richtig.
Das Teletubbie-Ende wäre überigends gewesen, wenn Damian sich plötzlich umentschieden hätte, sich nicht an der Menschheit zu rächen und überall aus dem Boden Rohre fahren würden, aus denen "Winke-Winke" tönt - sry, aber ein "Teletubbie-Ende" ist was anderes. "Muss ja nicht immer ein absurd apokalyptisches Endzeit-Ende sein ..."
Das Schicksal der Menschheit ist doch bei dem Ende quasi besiegelt. Das jetzt noch im nächsten Teil jemand unseren Helden befreit (das wird es ja höchstwahrscheinlich sein) bzw. ein neuer Held kommt wird durch dieses Ende schon ziemlich absurd - wie besiegt man das "Unbesiegbare" ? - da ist man vllt. ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen, ich empfinde (und das tun anscheinend viele) das Ende einfach als zu "hart"; es geht total gegen den Verstand.

Außerdem wünsche ich mir gerne im nächsten Divinity mehr Spielgeschehen - mehr Story (denn die ist echt klein).

Joined: Aug 2009
Location: Germany
W
stranger
Offline
stranger
W
Joined: Aug 2009
Location: Germany
SO, nun hab ich Divinity II Ego Draconis auch durchgespielt, hier mal meine Meinung dazu:

Das Spiel war nie langweilig fuer mich und deshalb hab ich nochmal von vorne angefangen. Schliesslich schafft man es nicht alles beim ersten Druchlauf richtig zu machen!

Es ist gut gemacht und das Ende war absehbar.... Schon allein die Stimme von Talana als Drache hoerte sich genauso an wie die Verfuehrerin-Stimme die man als weiblicher Charakter waehlen kann, deswegen war es schon fast klar dass man dem Boesen in die Haende spielt (was mir auch relativ gut gefallen hat). Aber auch ich bin der Meinung dass die Halle der Seelen ein bisschen zu kurz ausgefallen ist und warum muss man nochmal gegen alle Bosse kaempfen???? War meiner Meinung nach etwas, um das SPiel in die Laenge zu ziehen....
Desweiteren ist der Held nicht tot, er ist nur grfangen in der Halle der Seelen aber als lebendes Fleisch und Blut, nicht als Geist oder Erinnerung....


Vielleicht wird es im naechsten Teil ja so sein, dass man seinen alten Held mit einen neuen Held befreit (sofern man die Savegames nocht hat) oder dass man sich befreien kann und noch einmal gegen Damian ins Feld zieht wink Vielleicht sogar an der Seite mit dem Goettlichen (Lucien). Ich finde es persoenich sehr gut, dass das Ende sehr viel Freiraum fuer die eigene Phantasie hat und somit kann man sich sehr viel ausdenken wie es wohl weiter geht.


Ein Happy-End kam fuer mich nciht in Frage, dafuer haben Damians Schergen ein bisschen zu viel zerstoert (Flussheim, Truemmertal).

Was mich eigentlich mehr gestoert hat, war, dass Damian einen immer am Leben gelassen hat, selbst wenn er die Chance dazu hatte einen zu vernichten (Als man zum ersten Drache ist und bei Maxos Tempel, spaeter im Spiel noch noch bei dem Drachen (Patriachen)). Er haette jedes mal die Gelegenheit gehabt, selbst zu testen wie stark man ist... STattdessen stellt er nen paar seiner Diener dahin die keine Herausforderung sind und verlaesst sich auf sein Gefuehl, dass man selber immer noch schwach ist!!!


Wolfen - Master Of The Dragons
Joined: Aug 2009
N
stranger
Offline
stranger
N
Joined: Aug 2009
Ich Zocke seit ich 12 bin (und atm bin ich 20) und ich habe einen recht "hohen" Standard bei Computer spielen.

Ich muss sagen das Spiel hat mir durch und durch gefallen doch als ich das Ende erblickt habe hatte ich das Gefühl ich müsse mit meiner Faust das Gesicht des dafür zuständigen Menschen zu Klump schlagen. Nichts ist SCHRECKLICHER für einen Computer-Spieler als wenn man zum "Zuschauen" verdammt wird. Oh, wartet doch da ist etwas Schrecklicheres....dieses "Ende". Nicht nur das man Ba'al gleich zwei mal ordentlich die Dämonen Haut verbrannt hat, NEIN, man klopft auch noch den "Göttlichen" um nur um dann wie durch Zauberhand in einem Kristall gefangen zu sein ??? nachdem man das ganze spiel lang verarscht wurde ???? und sogar der große Zandalor ???????.

Dieses Ende ist einfach billig und dem restlichem spiel in keiner weiße würdig.
Eigentlich wer dieses Ende nicht mahl würde für eine dieser Billigen Hollywood Film-Games.

Joined: Aug 2009
T
stranger
Offline
stranger
T
Joined: Aug 2009
Geil einfach nur geil!!

ich habe das Spiel grade mit begeisterung durchgezockt und finde das End ist einfach der Hammer!!

Muß ja nicht immer n Happy End geben, aber das -> Einfach Genial.
Ich finds vorallem echt mutig vonm den Entwicklern, das sie sich das getraut haben.


Joined: Jul 2009
member
Offline
member
Joined: Jul 2009
So ich hab es jetzt auch durch...

Und kann nur sagen, dass Divinity 2 das - nach Runaway 2 - zweit-beschissenste Ende der Spielegeschichte hat.

SPOILER

Es ist nicht so, dass das Ende selbst, also die Tatsache dass es ein schlechtes Ende, es so schlecht machen würden... Nein, es ist die Tatsache dass im Grunde das ganze Spiel somit "für den Arsch" war.
Ausserdem finde ich den Cinematic-Trailer am Ende nicht besonders gelungen, das hätte man dramatischer inszenieren können.


/SPOILER

Joined: Aug 2009
apprentice
Offline
apprentice
Joined: Aug 2009
Ich war nach dem Ende irgendwie frustriert und fasziniert gleichzeitig. Ein seltsames Gefühl.

Einerseits war ich beeindruckt, weil ich, als ich von der Seelenverbindung und dem Wiederbeleben von Ygerna zum ersten Mal hörte, sogar an die Möglichkeit dachte, dass das vielleicht nur ein Trick sein könnte, aber unwahrscheinlich fand, dass das dann tatsächlich so endete. Mit ungewöhnlich schlechtem Ende, und ich war dennoch verwundert darüber.

Andererseits eben: Ein Spiel bezeichnet man ja als solches, wo man entweder gewinnen oder verlieren kann. Ja ok, sind wir jetzt schlechte Verlierer, sagen hier einige? Weil wir "Kopf oder Zahl" mit ner Münze gespielt haben, die zwei gleiche Seiten hat... Moment mal, selbst hierbei hätte man die "Möglichkeit" zu gewinnen. Und bei Divinity garnicht... und das fand ich sehr schade um meine liebevoll aufgebauten Heldin. Was bei mir das ganze halt eine Stufe dramatischer gemacht hat, weil ich dieses Mal keinen Kerl, wie sonst üblich gezockt habe^^

Ich kann nur hoffen, dass man bei der Fortsetzung wenigstens den selben Charakter wieder selbst erstellen kann, weil das ist dann ja schließlich immernoch der letzte Drachenritter. Eine tolle Wiedergutmachung wäre, wenn man den dann auch wirklich fortsetzen könnte und gegebenfalls auch vom Göttlichen was hat. Dass man die beiden abwechselnd oder gar zusammen spielen kann.

Jedenfalls trotz allem hat das Ende viele offenen Fragen hinterlassen und wenn es schon das Ende eines bloßen Teiles, einer Trilogie darstellen soll, hätte man am Ende ja auch eine Brise Hoffnung reinbringen können, so wie es bei Fernsehserien oft der Fall ist... zum Beispiel um 2 Sekunden verlängert, wo der Göttliche noch sagt: "Moment mal, ich hab eine Idee..." -ENDE

Ich denke alleine dieser Satz hätte für den Threadersteller Maekk wohl als Schulterklopfer auch schon gereicht wink

Last edited by proppa; 09/08/09 12:03 AM.
Joined: Jul 2009
member
Offline
member
Joined: Jul 2009
Originally Posted by proppa
"Moment mal, ich hab eine Idee..." -ENDE

Ich denke alleine dieser Satz hätte für den Threadersteller Maekk wohl als Schulterklopfer auch schon gereicht wink


Wäre noch so ein Satz gekommen, wärs das Ende fast noch schlimmer als Runaway 2 wink

Joined: Jul 2009
K
stranger
Offline
stranger
K
Joined: Jul 2009
Originally Posted by Wolfen
Was mich eigentlich mehr gestoert hat, war, dass Damian einen immer am Leben gelassen hat, selbst wenn er die Chance dazu hatte einen zu vernichten (Als man zum ersten Drache ist und bei Maxos Tempel, spaeter im Spiel noch noch bei dem Drachen (Patriachen)). Er haette jedes mal die Gelegenheit gehabt, selbst zu testen wie stark man ist... STattdessen stellt er nen paar seiner Diener dahin die keine Herausforderung sind und verlaesst sich auf sein Gefuehl, dass man selber immer noch schwach ist!!!


Stimmt. Habe auch gedacht: Junge, warum haust mir jetzt nicht einfach die Rübe runter.
Ist halt wie bei James Bond, da läuft das doch auch immer so ab.


Joined: Jul 2009
apprentice
Offline
apprentice
Joined: Jul 2009
Originally Posted by Wolfen

Es ist gut gemacht und das Ende war absehbar.... Schon allein die Stimme von Talana als Drache hoerte sich genauso an wie die Verfuehrerin-Stimme die man als weiblicher Charakter waehlen kann, deswegen war es schon fast klar dass man dem Boesen in die Haende spielt (was mir auch relativ gut gefallen hat). Aber auch ich bin der Meinung dass die Halle der Seelen ein bisschen zu kurz ausgefallen ist und warum muss man nochmal gegen alle Bosse kaempfen???? War meiner Meinung nach etwas, um das SPiel in die Laenge zu ziehen....
Desweiteren ist der Held nicht tot, er ist nur grfangen in der Halle der Seelen aber als lebendes Fleisch und Blut, nicht als Geist oder Erinnerung....

Bei Dark Messiah of Might and Magic (gut, kennt nun vielleicht nicht jeder, weil es ab 18 Jahren war), hat man auch eine verführerische weibliche Stimme im Kopf. Im Verlauf des Spiels bekommt man auch mit, das man dem Bösen in die Hände spielt und die Stimme eine Sukkubus ist, ABER man kann dann selber entscheiden sich auf die Seite des Bösen zu stellen oder sogar selber den eigenen Vater (man ist selber ein Halb-Infernaler) zu betrügen um selbst die Macht zu ergreifen.
So ein Ende wäre befriedigender Gewesen, als am Ende zu verlieren.
Übrigends sagt der Göttliche, das man als Schatten dort bleiben muss, also ist man doch (Un?)tot.

Joined: Jul 2009
K
member
Offline
member
K
Joined: Jul 2009
Quote
das tun anscheinend viele) das Ende einfach als zu "hart"; es geht total gegen den Verstand.


Exakt. Die Bösen gewinnen? Ok, given. Hatten wir in Star Wars: Empire Strikes Back auch.

Aber auch dort: Irgendwo Hoffnung. Hier? Alles plattgemacht, sämtliche relevanten Leute sind entweder völlig dämlich (Zandalor, Drachenritterin) oder gefangen (Göttlicher, etc) oder tot.

In Teil 3 plätten wir Damian dann. Klar, war zu erwarten, nur mit SO einem Ende wird das sehr unglaubwürdig. So supermächtig durch Plot-Unterstützung(denn durch eigenen Intellekt hat Damian die Mächtigkeit gewiss nicht verdient) macht es wenig Sinn, dass da irgend jemand eine Chance gegen haben soll.

Ist einfach ein übertriebener Erfolg mit übertrieben mächtigen Bösen, wenn diese wirklich "hunderte" Flugfestungen haben und deshalb mal eben 4 verlieren können. Bei einer solchen Logistik hätte Damian die Welt schon dreimal erobern müssen.

Wie man es dreht und wendet: Das Ending ist so, wie es ist, ein Schandfleck auf einem wirklich guten Spiel.

Joined: Aug 2009
Location: Deutschland
stranger
Offline
stranger
Joined: Aug 2009
Location: Deutschland
Das Spiel besteht nur aus 3 Kapiteln, Trümmertal ,Wächterinsel & Orobas-Fjorde ? + Die sinnfreie Fliegendetürme abzuklappern für die unsinnige Rüstungssets weird. Die Sparringsgegern sind auch wirklich kein Herauforderung mehr ab Level 20! Ab Level 35 ist so wieso Feierabend mit Levelup, und warum Gibt es Fertigkeiten die man erst mit Level 37 benutzen kann ? Die Halle der Seelen in 10 min & Das Ende. groovy was für ein Farce. Das einzig gute an das Spiel sind die Jokes, Anspielungen aus div & beyond . Npcs mit akzenten Der Drachenturm, und die Standfigur aus der Collector Edition

Joined: Aug 2009
apprentice
Offline
apprentice
Joined: Aug 2009
Originally Posted by Kaname

Bei einer solchen Logistik hätte Damian die Welt schon dreimal erobern müssen.


Eigentlich hätte Damian genausogut selbst seine Geliebte wiederbeleben können. Gut, ihm fehlte das Siegel, welchen Deodatus in ner anderen Dimension versteckt hatte. Aber der Hauptcharakter konnte Sassan ja auf ziemlich einfache Art und Weise wiederbeleben. Dann würde es ja solch eine auch für Ygerna geben, oder weiß da jemand den Unterschied?

Last edited by proppa; 09/08/09 01:23 PM.
Joined: Jul 2009
member
Offline
member
Joined: Jul 2009
Ich denke, das hing wohl eher mit der Art des Todes zusammen. Bzw. aus welchem Motiven dies geschah.

Joined: Jul 2009
apprentice
Offline
apprentice
Joined: Jul 2009
Was die "Unbesiegbarkeit" von Seelenverbunden angeht:
Wer Kearas Mann an Keara mit Hilfe der Seelenbindung bindet muss anschließend nur noch das Skelett ihres Mannes killen und Keara kippt mit um.
Also besteht die Möglichkeit bei Damian und Ygerna vielleicht auch.
3. Teil: Macht Jagd auf die Hexe.

Außerdem wurde die Invasion ja grad mal in die Orobas-Fjorde getragen am Ende. Rivellon wird doch wohl "etwas" größer sein oder?


Last edited by FortuneHunter; 09/08/09 05:55 PM.
Joined: Aug 2009
R
stranger
Offline
stranger
R
Joined: Aug 2009
Hi,

habe das Spiel soeben auch durchgespielt.
War mal was anderes, womit ich nicht im entferntesten gerechnet habe, aber etwas fehlte.
Und zwar ein direkter Link zu folgendem.. :

http://www.youtube.com/watch?v=qrkgBVNuFcQ

Abgesehen davon.. 17 Stunden angezeigte Spielzeit, dazu muss ich mich nicht weiter äußern.

Rondos

Last edited by rondos; 09/08/09 06:46 PM.
Joined: Jul 2009
member
Offline
member
Joined: Jul 2009
Mit 17h Spielzeit bist aber auch im Eilschritt durchgerannt.... hast Du überhaupt irgendwelche Nebenquets gemacht!?

Falcon #376422 09/08/09 09:40 PM
Joined: Mar 2003
Location: Hamburg/germany
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Location: Hamburg/germany
so, nun habe ich das spiel auch durchgespielt und das ende auch gesehen. mir hat das ausgesprochen gut gefallen. einen anderen ausgang hätte ich aber auch nicht von divinity 2 erwartet.
ich wäre in der tat sehr überrascht gewesen, hätte das ein gutes ende genommen. schon das vorgängerspiel + addon schlugen nicht diesen weg ein. auch dort mußte man einige enttäuschungen hinnehmen.
bei divinity 2 wurde man ja spätestens mit der vernichtung von trümmertal darauf vorbereitet, das man hier wieder starke verluste erleiden würde. talana hat so manchesmal ihr maske fallen lassen, wenn sie gute sachen mit bitterbösen, zynischen kommentaren versah und im gegenzug böse sachen äußerst wohlwollend kommentierte. das sie nun ygerna ist, hätte ich nicht gedacht.
aber ich fande das ende sehr gelungen und spannend inszeniert.
tja, wie geht es nun weiter? die eroberung rivellons fängt gerade erst richtig an. zandalor könnte zusammen mit seinem freund eine möglichkeit finden, den göttlichen und uns aus den kristallgefängnissen zu holen. vlt. sogar mit der hilfe des patriarchen, auch wenn der sich nicht sonderlich für die geschicke der welt zu interessieren schien. ich persönlich denke nicht das zandalor tot ist, das in der erinnerung von ygerna wird vermutlich keinen einfluß auf ihn in der realen welt gehabt haben. sicher wird er mitbekommen haben , das etwas schief ging. der traumzandalor schien uns ja nichteinmal zu kennen, sonst hätte der sicher anders reagiert. vlt. finden wir in rhoda dann eine starke verbündete, wenn sie mitbekommt das der göttliche noch am leben ist und sie ihren haß auf uns überwindet. der göttliche wird wahrscheinlich auch im 3. teil nicht in der lage sein, seinen eigenen sohn zu töten, vlt. wird es aber umgekehrt passieren. wünschenswert wäre es natürlich, wenn wir unseren held dann übernehmen könnten mit all seinen fähigkeiten und praktisch nahtlos weitermachen könnten. dann vernichten wir ygerna endgültig und zum schluß den verdammten damian mit dazu. der patriarch denkt an seinen namen um das zerstörte land wieder aufzubauen und wir hätten unser gutes ende, könnten uns richtig als held fühlen, würden uns statuen in den städten bauen lassen etc.
für mich persönlich hat sich jeder euro der ce gelohnt, mir hat das spiel enorm viel spaß gemacht. ich fandes es spannend bis zur letzten sekunde.

wer jetzt nur das ende aus dem videoverzeichniss gesehen hat und das spiel nicht durchgezockt hat, sollte sich vlt. mal das video von mir ansehen, mit dem gespräch des göttlichen, bevor das ende mit ygerna und damian kommt. http://www.youtube.com/watch?v=HD5nAFBTjTs demzufolge sind wir und der göttliche durchaus noch putzmunter, gefangen im kristallgefängniß.

Last edited by ArisEiswind; 09/08/09 09:44 PM.
Joined: Aug 2009
apprentice
Offline
apprentice
Joined: Aug 2009
Originally Posted by ArisEiswind
der göttliche wird wahrscheinlich auch im 3. teil nicht in der lage sein, seinen eigenen sohn zu töten, vlt. wird es aber umgekehrt passieren. wünschenswert wäre es natürlich, wenn wir unseren held dann übernehmen könnten mit all seinen fähigkeiten und praktisch nahtlos weitermachen könnten.


also dann würde ich sicherheitshalber mal die spielstände beibehalten, wenn man die "vielleicht" später weiterverwenden kann... kommt halt auch drauf an, obs ein addon oder ein eigenständiges spiel wird, nehme ich an.

ps: das selbe video habe ich vorhin auch gerade aufgenommen, mit dem selben vorhaben es auf youtube zu stellen wink werd ich in dem fall wohl aber sparen und stattdessen nur den endkampf reinstellen.

die theorie mit rhoda würde mir auch sehr gefallen. immerhin stellt sich dann ihr schwur zum drachentöter als unbegründet heraus.

Joined: Aug 2009
stranger
Offline
stranger
Joined: Aug 2009
wie habe ich die ca. 50 h spielzeit genossen.. nach so vielen jahren endlich wieder ein vernünftiges rpg, welches mich zu fesseln und zu begeistern vermag..

ich habe es wirklich geliebt, die klassischen elemente die uns so lieb und vertraut sind, wie krächzende goblins, dümmliche trolle, arrogante champions in glänzenden rüstungen und kecke mägde..

die zahlreichen humorvollen referenzen, die mich an die geliebten abenteuer der neunziger jahre erinnert haben, von douglas adams, über stevensons jekyll&hyde bis zu nordischer mythologie..

ich habe mich wirklich, wirklich gefreut, ich war der held einer klassichen heldensage, ein auserwählter in meiner welt..

und dann DIESES ende.. ja, auch ich hatte einen WTF-effekt.. allerdings keinesfalls im positiven sinne..


ich habe einige rollenspiel-freunde in meinem freundeskreis, einige davon, wie auch ich, seit ende der achtziger jahre passioniert dabei, im pen&paper als auch computer bereich..

wir (und wie ich vermute, viele andere auch) spielen rollenspiele, weil wir gerne helden sein möchten, wenn auch nur für kurze zeit und in einer fantasiewelt.. wir wollen helden sein und etwas bewirken, etwas mehr als wir vielleicht in unserem alltäglichen leben bewirken können. manchmal möchten wir auch schurken sein, sicher. aber auch da möchten wir besonders sein, etwas erreichen, etwas verändern, etwas erobern oder besiegen

keinesfalls wollen wir ein rollenspiel spielen, in dem wir zu einem belanglosen rädchen im getriebe degradiert werden, und genau das bewirkt dieses ende.

für mich hat das ende jegliche motivation, es nochmal zu spielen, zerstört, auch wenn diese bis zuletzt stark vorhanden war.

der frust ist vielleicht auch deshalb so groß, weil das spiel mir soviel freude bereitet hat, und weil es, trotz kleinerer schwächen, ein so schönes, typisches, klassiches rollenspiel ist, in dem ich als erreter des reiches, der held der die lüge aufdeckt und den drachen wieder zu alter ehre verhilft, der brückenbauer zwischen der neuen und der alten ordnung.. noch in aleroth wird diese hoffnung genährt..

und dann war alles belanglos. ein namenloser der kam, sich ausnutzen lies und in der vergessenheit verschwand.. höchst frustrierend, und (wie jemand hier bereits so treffend schrieb) völlig unangemessen dem ansonsten wunderbaren spiel..

enttäuscht, frustiert, traurig.. das ist das gefühl, welches das spiel bei mir hinterlässt, und im moment überdeckt es leider die schönen erinnerungen..


Joined: Aug 2009
apprentice
Offline
apprentice
Joined: Aug 2009
ich find das ende absolut beschissen und auch an den haaren herbeigezogen, kommt mir irgendwie so vor das die entwickler ihre eigene geschichte o. angaben überhaupt nicht kennen.
man kann auch sagen das der eine nicht wußte was der erste tat.

kommen wir mal auf die halle der seelen und die toten zu sprechen.
- gleich am anfang in leuchtenfels erfahren wir von dem geister-alchimisten das er nicht in die
halle der seelen will, weil dort jeder verstorbene sein gedächtnis verliert. wie kommt es dann
dasygerna nach ihrem tod nicht wie alle anderen ihre erinnerungen verloren hat und fleißig, in
aller ruhe planen und diese auch umsetzten kann.
- auch andere teile der geschichte strozen nur so vor wiedersprüchen.
- in trümmertal kan man das spiel noch als rpg bezeichen sind einige nette ansätze vorhanden.
- aber ab den fjorden ist es eigentlich nur noch ein primitives hack & slay, also hirnloses
monsteschlachten um sich hochzu lvl'n.
- bei einem rollenspiel besteht für mich die interaktion mit npc's im gespräch eigentlich aus
mehr als nur den weiterknopf zu drücken.
- habe bis jetzt noch nicht herausgefunden was es mit den generälen in den fliegenden festungen auf
sich hat, man erhält zu diesen absolut keinerlei informationen.
- außerdem kommt mir die geschichte in einigen teilen sehr zusammengeschnitten also unfertig vor.
- auch ist es sehr schade das man die schlucht als drache nicht verlasen kann man ist in seinen
bewegungen sehr eingeschränkt
- wieso kann ich nicht als drache zum drachenturm fliegen, wegen der giftigen nebel ist es
jedenfalls nicht ich kann auch problemlos zu dem schiffsfrak auf dem baum fliegen, das heißt
also das gift ist nicht sehr hoch.
- es ist auch seltsam das ich wenn ich den drachenturm erobert habe nicht mehr alle räume be-
treten kann.
- für ein rollenspiel ist die haupthandlung und viele nebenquests einfach zu linear, das bedeutet
ich habe absolut keine wahlmöglichkeiten und werde brutal in die storry der entwickler gezwingen.
aber eben diese wahlmöglichkeiten sind es die ein gutes rollenspiel ausmachen.
- hätte ich fast vergessen die "GROßE" stadt aleroth hatte mich nach den erzählung der npc
und dem einleitungsvideo mit dem luftschiff auf eine große stadt gefreut, nada! 2 winzige
locations und das wars. glaube meine entäuschung war fast so groß wie die nach dem machwerk
von ende mad

für mich ist die bezeichnung rpg für dieses spiel absolut irreführend. aber scheinbar wissen heute nicht mehr viele leute was ein rollenspiel eigentlich ist, kann ja sein das ich etwas stark pen & paber geschädigt bin. bei so einer rollenspiel-rund hätte sich der spielleiter bestimmt nicht getraut so ein ende zu bringen, wäre wahrscheinlich seiner gesundheit sehr abträglich gewesen. außerdem finde ich es wie voher jemand gemeint hat es wäre von den entwicklern mutig so ein ende zu bringen. dem kann ich nur wiedersprechen: mutig wäre es sich den leuten persöhnlich also auge in auge zu stellen und sich nicht nur feige in ihrem büro zu verkriechen.

ich bin auch der meinung ob so ein ende wirklich gut ankommt und man sich wirklich die fortsetzung kaufen sollte, denn die wahrscheinlichkeit ist hoch das es wieder so ein machwerk wird, da man ja noch einen teil 3 verkaufen will und deshalb die wahrscheinlichkeit auf ein ähnliches oder noch blöderes ende hier wirklich sehr hoch ist.


finde das spiel hatte eine menge guter ansätze nur schade das diese nicht weiterverfolgt wurden.


das ist meine meinung, vieleicht steht ja jemand auf sowas?

aber eins möchte ich noch loswerden bei vielen post's zu diesem thema kam wieder die hervorstechenste deutsche eigenschaft zum vorschein: die absolute intolleranz anders denkenden gegenüber!!!! devil vieleicht sollten sich das einige mal zu herzen nehmen bevor sie ihre post's loslassen.

Last edited by Sonnenwolf; 10/08/09 01:45 PM.
Page 9 of 14 1 2 7 8 9 10 11 13 14

Moderated by  Alix, Bvs, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth, Nicou, Raze 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5