Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 7 of 8 1 2 3 4 5 6 7 8
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Rei Offline
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Originally Posted by elgi
Wohlgemerkt, ich rede von den maximal mglichen Einstellungen. Natrlich kann man das alles runterschrauben, bis alles auf allen Rechnern luft. Aber dann sieht es auch nicht gerade blendend aus. Fakt ist, da ich mit meinem Rechner (Intel E7200, ATI HD4650) oft bei Spielen die Einstellungen nicht so hoch einstellen kann, wie ich gerne mchte. Das Problem habe ich auf der PS3 nicht.

Da siehts dann aber eben auch nicht mehr blendend aus, wenn du so argumentieren mchtest.

PC-Gaming stirbt seit ber 15 jahren aus und wird auch in den nchsten Konsolengeneration aussterben. wink
Multiplattformtitel sind dagegen wohl die Zukunft. Nur fr eine der beiden HD Konsolen zu entwickeln lohnt sich anscheinend kaum noch, da nimmt man lieber beide und gleich noch den PC mit hinzu. Gerade Capcom verffentlicht ja derzeit Games auf den PC, dessen Heimat eigentlich die Konsole ist, wie zum Beispiel Street Fighter.

Joined: Jul 2009
member
Offline
member
Joined: Jul 2009
Originally Posted by AlrikFassbauer


Und je nachdem, wieviel "Herzblut" einer Mannschaft da mit drinhngt ... knnte man sie schn damit erpressen.



Herzblut beiseite, es hngen ganze Existenzen und zahlreiche Arbeitspltze mit dran. Monat fr Monat, Jahr fr Jahr.


Wir bestreiten unseren Lebensunterhalt mit dem, was wir bekommen, und wir leben von dem, was wir geben.
(Winston Churchill)
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Originally Posted by AlrikFassbauer
Worin die Macht von Geldgebern mndet, lt sich ja oft genug sehen, zum Beispiel mit Divinity 1, sofern das Gercht stimmt, CDV habe schlichtweg den Geldhahn zugedreht, woraufhin Larian nichts anderes brig blieb, als das Spiel zu verffentlichen - oder schlichtweg aufzuhren, zu existieren.

Und je nachdem, wieviel "Herzblut" einer Mannschaft da mit drinhngt ... knnte man sie schn damit erpressen.

Was heit "erpressen"? Ich glaube nicht, da die Publisher wie eine Meute von Hynen auf Entwicklerfang gehen, nur um sie dann mitten im Projekt mit Geldentzug zu erpressen. Vielmehr habe ich den Eindruck, da dein Bild von den Publishern mittlerweile so negativ ist, da du alles nur aus sehr extremer Anti-Publisher-Sicher betrachtest...

Anders gesagt: Angenommen Larian konnte sich nicht an die abgemachten Zeitplne halten (was ich nicht wei, deswegen nur mal angenommen), was htte CDV deiner Meinung nach tun sollen? Einfach noch ein Jahr weiter warten und munter Geld in eine Entwicklung pumpen, die sich mehr und mehr in die Lnge zieht? Vertrge sind dazu da, eingehalten zu werden. Wenn ein Entwickler einen Vertriebsvertrag eingeht und sich danach nicht an die Zeitplne halten kann, die er zuvor abgesegnet hat, so kann man das sicherlich keinem Publisher vorwerfen.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Originally Posted by Rei
Da siehts dann aber eben auch nicht mehr blendend aus, wenn du so argumentieren mchtest.

Oh doch, meine Liebe, es sieht blendend aus... einzig das fehlende AA auf der PS3 ist bld, aber ansonsten sieht das alles im Normalfall so gut aus, da man nicht nach dem PC schielt.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Rei Offline
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Was ich damit sagen wollte, fr Konsolengrafik braucht man keinen starken PC und mit den maximal mglichen Einstellungen am PC hats auch nichts mehr zu tun. Fngt ja schon bei der Auflsung an.

Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Originally Posted by Rei
Was ich damit sagen wollte, fr Konsolengrafik braucht man keinen starken PC und mit den maximal mglichen Einstellungen am PC hats auch nichts mehr zu tun. Fngt ja schon bei der Auflsung an.

Das kannst du so pauschal eben nicht sagen. Zumal immer mehr Spiele z.B. auf der PS3 in 1080p-Auflsung daherkommen. Und den mittelschwachen PC mchte ich sehen, der 1920*1080 locker darstellen kann.

Meiner Meinung nach ist Konsolengrafik nicht per se schlecht und PC-Grafik nicht per se gut. Darber hinaus wiederhole ich mich gerne: Ich rede von einem sehr, sehr schwachen PC fr die Alltagsarbeiten... natrlich kannst du einen einigermaen aktuellen und nicht allzu teuren PC nehmen und mit ihm bei vielen Spielen gute Grafik erreichen. Aber zum einen wird das nicht lange reichen... und zum anderen wird der PC sicher mehr als z.B. 300 Euro kosten, die fr das Netbook oder den Nettop veranschlage, die mir reichen wrden fr Internet und Office.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Jul 2009
Location: Nrnberg, Bayern
journeyman
Offline
journeyman
Joined: Jul 2009
Location: Nrnberg, Bayern
Weil du eben geschrieben hast "700 sind doch schon ein stolzes Smmchen" <sinngem>...

Als ich mit PCs anfing, bekam man fr DM 900,-- gerade mal 4 MB RAM. Ein kompletter PC, der zumindest etwas Zukunftssicherheit bieten konnte, kostete locker DM 3000,-- , wobei man damit noch lange nicht im Highend-Bereich war. Aus diesem Grunde kommen mir 700 (also ca. 1.400,-- DM) nicht teuer vor. Ist halt so ein Gefhl.

Aber gut: Du hast recht (schon wieder), wenn du sagst, dass man fr das Geld einen "kleinen" PC und eine gute Konsole bekommt.

Dem halte ich entgegen, dass "mein" Discounter-PC ein Jahr spter (nicht identisch, aber vergleichbar) fr schlappe 250,-- beim Konrad oder beim Saturn zu haben ist.

Weil mir der Begriff so gut gefiel, verwende ich ihn gleich nochmal: Wenn ich also in punkto PC kein "early adopter" bin und etwas warten kann, bekomme ich SEHR gute Gerte zu einem erstaunlich gnstigen Preis.

Ich denke, dass uns die Diskussion ber Preise im Hardwaresegment nicht weiter bringt, da alles vergleichsweise gnstig ist.

Zu der Diskussion um "Publisher erpresst Entwickler":

Es ist hnlich wie in der Gastronomie: Du willst 'ne Kneipe aufmachen? Kein Problem! Geh' zu einer Brauerei, berzeug' die Leute von deinem Konzept und schon richten sie dir dein Wirtshaus ein.
Natrlich musst du dich dafr verpflichten, ausschlielich die Erzeugnisse dieser Brauerei anzubieten. Auerdem erwarten sie von dir einen Mindestumsatz.
Wenn dieser Umsatz nicht zustande kommt, kriegst du Probleme.

Analog Publisher / Entwickler / Kapitalist:
Der Entwickler unterschreibt Vertrge, die er dann nicht einhlt, warum auch immer. Klar, dass seine Geldgeber auf Vertragserfllung drngen.

Das ist berall so. Die Frage ist jedoch, warum sich ausgerechnet im Unterhaltungssoftwarebereich scheinbar berhaupt nichts ndert.
Wann begreift denn der letzte Entwickler, dass eine realistische, antizipierende Projektplanung die Wurzel des Erfolges ist?
Wann bemerkt der letzte Publisher, dass auf Dauer auch sein Geschft leidet, wenn fortwhrend mangelhafte Produkte auf den Markt gebracht werden?

ber den Kapitalisten (also dem, der Geld anlegt ohne jedweden Bezug zum Produkt) will ich gar nix sagen. Wo der seine Finger drin hat, ist eh' meist Ende.

Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Originally Posted by elgi
Was heit "erpressen"? Ich glaube nicht, da die Publisher wie eine Meute von Hynen auf Entwicklerfang gehen, nur um sie dann mitten im Projekt mit Geldentzug zu erpressen.


Das kommt ganz darauf an, was und wie es der Publisher will.

Hertie zum Beispiel ist untergegangen, weil der Vermieter partout nicht die Mieten senken wollte.

Okay, ist sein gutes Recht, da er offenbar selbst in Geldnten zu sein scheint.

Der Vermieter hat aber dabei bewut den Tod einer ganzen Ladenkette in Kauf genommen, da er darauf spekuliert hat, da ein Nachfolger eben den von ihm gewnschten Mietsbetrag wird zahlen knnen.

Er htte aber auch genausogut die Miete senken, und damit einen geringeren, aber dafr stndigen flow of cash bekommen knnen, ber die Miete.

Vor einigen Jahren ist eine groe, berregionale Baufirma zusammengebrochen, weil ihr von einer Bank Sicherheiten (soweit ich mich erinnere) verweigert worden sind.

Man kann das Ganze aus 2 Perspektiven heraus sehen :

- rein wirtschaftliche Perspektive

- Macht-Perspekttive.

Wenn ich mir die derzeitige Ausgabe der Zeitschrift "Capital" anschaue http://www.capital.de/div/100023620.html , dann bekomme ich den Eindruck, da viele in den hheren und Spitzenpositionen der Wirtschaft ttigen Leute sehr wohl wissen, was Macht ist, und wie man sie wirtschaftlich gesehen einsetzt. Ich verweise da nur mal auf Porsche/VW.

Warum also sollten Leute also nicht auch in anderen Wirtschaftsbereichen mit Wirtschaft Macht ausben wollen, um ihre Interesysen durchzusetzen ?

Von diesem Standpunkt her gesehen fide ich deine Einstellung auch vergleichsweise naiv. Fr mich ist klar, da Wirtschaft immer auch = Macht darstellt. Und wer die nicht ausbt, ist einfach bld.

Ausnahmen besttigen die Regel.


Originally Posted by Anjy
Das ist berall so. Die Frage ist jedoch, warum sich ausgerechnet im Unterhaltungssoftwarebereich scheinbar berhaupt nichts ndert.
Wann begreift denn der letzte Entwickler, dass eine realistische, antizipierende Projektplanung die Wurzel des Erfolges ist?
Wann bemerkt der letzte Publisher, dass auf Dauer auch sein Geschft leidet, wenn fortwhrend mangelhafte Produkte auf den Markt gebracht werden?

ber den Kapitalisten (also dem, der Geld anlegt ohne jedweden Bezug zum Produkt) will ich gar nix sagen. Wo der seine Finger drin hat, ist eh' meist Ende.


Da gebe ich vollstndig Recht. Das spiegelt sehr schn meine eigene Sichtweise wieder.


Quote
ber den Kapitalisten (also dem, der Geld anlegt ohne jedweden Bezug zum Produkt) will ich gar nix sagen. Wo der seine Finger drin hat, ist eh' meist Ende.


ber solche Geldgeber ist der Begriff der "Heuschrecke" entstanden.


Last edited by AlrikFassbauer; 06/08/09 02:42 PM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Jul 2009
C
apprentice
Offline
apprentice
C
Joined: Jul 2009
Originally Posted by Alamar
Ja, die Hardwarehersteller kmpfen ja fr eine Strkung des PCs als Spielesektor. Ich bin mir sicher, da flieen im Hintergrund jede Menge Gelder, damit ein Spiel doch noch fr PC erscheint. Microsoft will sich ja auch wieder mehr dem PC zuwenden - andererseits weigern sie sich weiterhin beispielsweise Fable 2 zu portieren.

Wo hast du denn das her? Die PC Version ist doch schon lngst angekndigt und war laut Molyneux auch schon lnger in Planung, nur haben sie sich bedeckt gehalten.

Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Originally Posted by AlrikFassbauer
Von diesem Standpunkt her gesehen fide ich deine Einstellung auch vergleichsweise naiv. Fr mich ist klar, da Wirtschaft immer auch = Macht darstellt. Und wer die nicht ausbt, ist einfach bld.

Ich habe nicht vom Macht geredet, sondern von er Erpressung, die du den Publishern andichtest. Es ist nicht so, da die Entwickler gezwungen sind, sich mit dem diesem oder jenem Publisher zu einigen. Aber wenn sie es tun und sich dann nicht an die Absprachen halten, wird der Publisher sicher reagieren. In den wenigsten Fllen hat das zur Folge, da der Publisher sofort den Geldhahn zudreht, sondern man sich mal darber unterhlt, da sich etwas ndern mu.

Deine machtspezifische Herangehensweise finde ich einfach viel zu bertrieben... zumal du dich ja auch an extremen Beispielen hochziehst. Wie z.B. die Hertie-Sache. Ich bin mir sicher, da Hertie nicht alleine wegen der Miete zugrunde gegangen ist, sondern da da deutlich grere Probleme herrschen. Natrlich ist es nicht toll, wenn der Vermieter die Miete nicht senkt... aber das ist weder Erpressung noch exzessive Machtausbung... das nennt man "Vertrag". Wenn meine Geschfte schlecht laufen und ich meine Miete nicht zahlen kann, dann mu ich irgendwann auch raus. Wer sich darber aufregt, der kann sich auch darber aufregen, da man fr Lebensmittel Geld bezahlen mu.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
member
Offline
member
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
Originally Posted by AlrikFassbauer
ber solche Geldgeber ist der Begriff der "Heuschrecke" entstanden.


Uh... da ist wohl einer auf den neuerdings modernen Capi-Bashing-Zug aufgesprungen :hihi:

Die lustige Sache ist doch die, dass gerade Hedgefonds in riskante Geschfte investieren, weil generell gilt: je hher das Risiko, desto hher der mgliche Gewinn.
Und damit sind es die verrufenen Hedgefonds und Co., die im Endeffekt die hochgelobten Innovationen und Indie-Sachen finanzieren... weil dort wegen dem hohen Risiko nicht viele andere investieren wollen.

Btw: Was hat das eigentlich mit der Ausgangsfrage zu tun?







Ceterum censeo Carthaginem esse delendam
Joined: Jul 2009
member
Offline
member
Joined: Jul 2009
Originally Posted by Ech_Heftag
Originally Posted by AlrikFassbauer
ber solche Geldgeber ist der Begriff der "Heuschrecke" entstanden.


Uh... da ist wohl einer auf den neuerdings modernen Capi-Bashing-Zug aufgesprungen :hihi:

Die lustige Sache ist doch die, dass gerade Hedgefonds in riskante Geschfte investieren, weil generell gilt: je hher das Risiko, desto hher der mgliche Gewinn.
Und damit sind es die verrufenen Hedgefonds und Co., die im Endeffekt die hochgelobten Innovationen und Indie-Sachen finanzieren... weil dort wegen dem hohen Risiko nicht viele andere investieren wollen.

Btw: Was hat das eigentlich mit der Ausgangsfrage zu tun?


Inzwischen nix mehr, sowas nennt man wohl eine sich entwickelnde Diskussion. wink


Wir bestreiten unseren Lebensunterhalt mit dem, was wir bekommen, und wir leben von dem, was wir geben.
(Winston Churchill)
Joined: Jul 2009
Location: Nrnberg, Bayern
journeyman
Offline
journeyman
Joined: Jul 2009
Location: Nrnberg, Bayern
Originally Posted by Ech_Heftag

Uh... da ist wohl einer auf den neuerdings modernen Capi-Bashing-Zug aufgesprungen :hihi:



Was heit hier "neuerdings"?

Ein halbwegs intelligenter, aufgeklrter Mensch mit altruistischer Grundhaltung kann gar nicht anders.

Da hilft auch die aus dem US-Waffenlobby-Argumentationsbaukasten entliehene und umgemodelte Pro-Hedge-Fonds-Ansprache nichts smile

Aber mit wem rede ich hier....

Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Originally Posted by Ech_Heftag
Die lustige Sache ist doch die, dass gerade Hedgefonds in riskante Geschfte investieren, weil generell gilt: je hher das Risiko, desto hher der mgliche Gewinn.
Und damit sind es die verrufenen Hedgefonds und Co., die im Endeffekt die hochgelobten Innovationen und Indie-Sachen finanzieren... weil dort wegen dem hohen Risiko nicht viele andere investieren wollen.


Dagegen ist ja nichts einzuwenden.

Probleme habe ich nur mit den Methoden, wie das investierte Geld wieder zurckgeholt werden soll.



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Originally Posted by elgi
Ich bin mir sicher, da Hertie nicht alleine wegen der Miete zugrunde gegangen ist, sondern da da deutlich grere Probleme herrschen. Natrlich ist es nicht toll, wenn der Vermieter die Miete nicht senkt... aber das ist weder Erpressung noch exzessive Machtausbung... das nennt man "Vertrag".


Das ist mir eine viel zu neutrale Einstellung dem gegenber.

Ich bin der Meinunbg, da man nicht nur die rein rechtlichen Komponenten beachten sollte, sondern auch die gesellschaftspolitisch-sozialen.

Es heit zwar "WiSo", aber der zweite Teil des Begriffs scheint immer weniger von Bedeutung zu sein, heutzutage.

IN meiner Heimatstadt mu brigens eine Woolworth-Filiale schlieen, da der Vermieter ebengfalls nicht die Miete senken will.

Ich bin mir sicher, er wird das Geld durch einen Discounter wieder hereinbekommen.

Aber das ist langfristig eine Verdung der Landschaft, wenn nur noch Discounter das Geld haben, relativ hohe Mieten bezahlen zu knnen.

Kleinere Geschfte werden damit herausgetrieben. schjlimmer noch: Wenn ich als Vermieter sehe, wieviel Geld mehr ich durch Discounter im Vergleich zu kleinen "Tante-Emma-Lden" erzielen kann, dann werde ich mich natrlich daran orientieren, was die Discounter mir zahlen knnen. Und wenn ein kleiner Laden zumachen mu, dann mu er halt zumachen, und ich warte dann halt auf den nchsten Laden, der bei mir einziehen will, zu MEINEn Konditionen !

Und HEUTZUTAGE haben leider nur noch Discounter gengend Geld in der Tasche ...

Das ist Verdung der Geschftslandschaft und Monokultur.

In meiner Heimatstadt gibt es in einer Geschftsstrae ein Geschftshaus, das seit *mindestens* 10, wenn nicht sogar 20 Jahren leersteht, da die Mieten zu hoch sind, und sich daher kein Mieter findet. Kein Witz. Offenbar ist der Vermieter lieber bereit, eine leere Hlle in einer geschftsstrae stehen zu lassen - und damit brigens das Image der *gesamten* Geschftsstrae zu beeintrchtigen ! - als von den eigenen forderungen abzurcken.

Gerchteweise soll der Vermieter brigens in einem anderen Bundesland wohnen, viele hundert Km entfernt, und bekommt das gar nicht mit, wie die Geschftsstrae mit der seit 10 Jahren leer stehenden Hlle aussieht ...


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
member
Offline
member
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
Originally Posted by Anjy

Was heit hier "neuerdings"?

Ein halbwegs intelligenter, aufgeklrter Mensch mit altruistischer Grundhaltung kann gar nicht anders.

Da hilft auch die aus dem US-Waffenlobby-Argumentationsbaukasten entliehene und umgemodelte Pro-Hedge-Fonds-Ansprache nichts smile

Aber mit wem rede ich hier....


Dude, mit Mr. "Yes we shoot"-Waffenlobbyist natrlich... xD

Lol... also sind fr dich alle Leute, die diese linken Populismus hinterfragen, unintelligent, unaufgeklrt und potentiell Mitglieder der US-Waffenlobby??

Das es Probleme mit dem Kapitalismus gibt, ist niemandem neu. Aber das ist auch gut so - weil ohne Probleme und Konflikte gbe es keinen Fortschritt. Nur deine Unterstellungen sind ziemlich daneben... oder ist sowas das Niveau scheinbar "intelligenter" und "aufgeklrter" Menschen?





Ceterum censeo Carthaginem esse delendam
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
@Alrik:

Und jetzt frag dich mal, warum der Discounter mehr Geld fr die Miete hat, als ein Tante-Emma-Laden... genau, weil die Leute lieber beim Discounter einkaufen und nicht im zwar ganz netten, aber teuren Einzelgeschft. Und demzufolge haben wir auch hier die Verantwortung des Kunden. Wenn nicht so viele Leute ihre Einkufe in Billiglden ttigen, so ist das ihre Schuld, wenn diese dann den Markt beherrschen. Wenn die Leute darauf verzichten wrden, gnstige Ware zu kaufen, sondern stattdessen in mehreren kleinen Lden teurere, aber dafr mit ganz tollen Service durch alte Damen, dann wrde sich daran vielleicht etwas ndern. Aber da dies nicht so laufen wird, ist es wieder unfair, dies dem Vermieter anzulasten. Wenn ich eine Immobilie vermieten wrde, dann wrde ich nur unter ganz extremen Bedingungen nicht die maximal mgliche Miete kassieren. Die Frage nach "Tante Emma" oder "ALDI" wre keine dieser Bedingungen.

Da du anders siehst, ist glaube ich durchaus klar geworden. Und es ist auch legitim, da sich jeder seine eigene Meinung bildet. Aber du erweckst den Eindruck, da hier fiese Absichten dahinterstecken wrden. Dem Vermieter ist es schlichtweg egal, wer seine Miete bezahlt... das mag man als Indifferenz bezeichnen, aber es ist nunmal sein gutes Recht. Von schndem Machtmibrauch oder gar Epressung (um das mal wieder aufzugreifen) kann berhaupt nicht die Rede sein.

Last edited by elgi; 06/08/09 07:35 PM.

Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Jul 2009
Location: Nrnberg, Bayern
journeyman
Offline
journeyman
Joined: Jul 2009
Location: Nrnberg, Bayern
Originally Posted by Ech_Heftag

Lol... also sind fr dich alle Leute, die diese linken Populismus hinterfragen, unintelligent, unaufgeklrt und potentiell Mitglieder der US-Waffenlobby??

Zum groen Teil ja, insbesondere dann, wenn es sich nicht um Populismus handelt.
Dass du mein Beispiel mit der Waffenlobby nicht verstanden hast, liegt sicher daran, weil ich's nicht nher erklrt habe. Aber dazu habe ich auch keine Lust.


Das es Probleme mit dem Kapitalismus gibt, ist niemandem neu. Aber das ist auch gut so - weil ohne Probleme und Konflikte gbe es keinen Fortschritt.

Hoffnung! Versuch's mal mit gutem Konfliktmanagement, das regelmig mit einem Versuch zur Deeskalation beginnt smile
Im brigen hast du mit der Aussage "ohne Konflikte kein Fortschritt" absolut Recht.




Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Originally Posted by Kaname
...

Spiele frher waren oft wesentlich krzer, und hatten weniger Inhalt und Spieltiefe. Sie waren auch vom Aufwand her nicht annhernd so komplex. Ich persnlich kann relativ problemlos ein 2D Rollenspiel erstellen, in Grafik auf altem Konsolenniveau. Kein Ding. Gibt nicht umsonst mehrere Indie-2D RPGs/Strategie-RPGs.

Das in 3D ist haarig. Das in 3D mit guter Grafik ist ein massiver Aufwand an Zeit und Ressourcen. Gerade die Grafik ist es, die bei modernen Spielen Zeit und Geld kostet.



DAS ist es, was bei modernen Spielen die Situation so schlimm macht. Wenn Spieler sich heutzutage mit SNES-Grafik begngen wrden, knnten die Firmen Spiele auf den Markt bringen, die in der Lnge, Spieltiefe und Fehlerfreiheit aktuelle Titel um Lngen schlagen.

Ihr seid an eurem Grafikfetischismus selbst schuld. Gute Grafik ist extrem teuer und aufwendig. Der Aufwand fr einen Baum (!) ist ohne ein spezielles (weniger schnes) Programm schon aufwendiger, als fr ganze Maps in 2D.

...


Sorry, ich bin noch nicht wieder auf dem Laufenden in der Diskussion.

Aber das obige fiel mir gerade nochmal ins Auge, da ich gleichzeitig ber folgende witzige Verbindung gestoen bin:
Den "schwarze Loch Effekt" den Grafik bei der Resourcenverteilung in der Entwicklung moderner Computerspiele, insbesondere CRPGs hat - den gab es offenbar auch schon in der Vor-Computerra dieser Spiel.

Im jngsten Artikel der gegenwrtigen SPIEGEL Online -Reihe zu den Anfngen des Rollenspiels, der sich mit den beliebten Fantasy-Spielbchern der 80er Jahre beschftigt, findet sich nmlich folgende - mit Blick auf die immer heien Diskussionen unserer Tage um den Stellenwert der Spielegrafik cool2 - uerst amsante Passage:

Originally Posted by SPIEGEL Online
So perfekt die Spielbcher zur Zielgruppe passen - geplant war das nicht. Steve Jackson erzhlt, er habe mit Ian Livingstone dem Penguin-Verlag 1980 ursprnglich eine Art interaktives Bilderbuch vorgeschlagen: "Sehr bildlastig mit kurzen Textpassagen wie 'nach links gehen - blttere zu Seite 87'. Aber Penguin war da skeptisch wegen der hohen Kosten der vielen ganzseitigen Illustrationen. Also wurde es textlastig.


hahaha delight wink


Ragon, der "Hexenmeister vom flammenden Berg"
smirk

Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Originally Posted by elgi
Dem Vermieter ist es schlichtweg egal, wer seine Miete bezahlt...


Falsch, es kommt auf den Vermieter an !

Ich kenne zumindest einen Fall, den du wahrscheinlich als die berhmte Ausnahme von der Regel abtun wirst, in der ein Vermieter tatschlich srine Miete GESENKT hat, um einem stark durch mehrmonatige Bauarbeiten gebeuteltem Unternehmen (genauer: Ladengeschft) das berleben zu sichern !

Zu sagen, den Vermieter interessiert das nicht, ist in meinen Augfen eine mindestens ebenso unzulssige Verallgemeinerung, wie du sie mir vorwirfst.

Ich kann als Hausbesitzer sehr wohl der Meinung sein, ich senke die Mieten, damit der Laden in meinem Haus eine berlebenschance hat - ein Vermieter *knnte* sogar der Meinung sein, er wrde dies als Gegenpol zu Discountern ansehen ! Ein Tante-Emma-Laden in *seinem* Haus, um der Geschftsstrae mehr Vielfalt zu bieten !

Das ist genausogut diese von die beschworene "Verantwortung", wie du sie vom Kufer beschreibst !

Nur: Wer macht das schon ?



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Page 7 of 8 1 2 3 4 5 6 7 8

Moderated by  Alix, Bvs, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth, Raze 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5