Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 1 of 3 1 2 3
#378522 16/08/09 12:24 PM
Joined: Aug 2009
apprentice
OP Offline
apprentice
Joined: Aug 2009
moins,

was mir auffllt (so als neuer im forum ) es gibt doch sehr unterschiedliche ansichten zum schwierigkeits grad von dem game .

die einen scheinen fast ohne rstung nur so durchs game zulaufen ,die anderen haben dicke probs.

wie ist das mglich? stimmt das balancing nicht?

find aussagen wie zb
Originally Posted by proppa

...... Das war der einzige Kampf, an dem ich einen Resistenztrank einnahm und mir nen Helm aufsetzte wink.....
doch recht berheblich.sry aber das liest sich als ob " ich bin der schrfste" wenn wohl auch nicht so gemeint ist.

wre nett wenn ihr mich nicht gleich in der luft zerreisst,sondern lieber versucht einem neuen diesen umstand nherzubringen.


mfg GCW Xeniadie2te

Newsystem
Joined: Aug 2009
journeyman
Offline
journeyman
Joined: Aug 2009
hallo

hier wird doch keiner in der Luft zerrissen bloss weil er ne andere Meinung hat. Ich finde es fr mich persnlich ausgewogen kommt drauf an was du spielst Krieger Magier Waldi Hyprid. Krieger ist zu leicht da stapfst du durch wie nix. Der Magier ist rehct schwer aber auch machbar. Und der Waldi besonders die Skills sind frn Eimer der Schaden also normal Schaden ist ok alles ne Frage der Skillung. Und das bei Proppa naja wenn er so fand muss man akzeptieren find net berheblich weil bei meinem Krieger es genau so war lvl 37 voll Ausgeskillt absolute Killermaschine. Naja und das Balancing find ich auf die Klassen bezogen ganz ok fr den einen ists zu schwer fr den anderen zu leicht. MFG Vegeta

Last edited by Vegeta; 16/08/09 12:39 PM.

Das was ich schreibe ist meine Meinung nichts anderes ich mchte keinem auf die Fsse treten oder unverschmt sein. Ich lasse mich gern durch Fakten beeindrucken und berzeugen.
Joined: Jul 2009
I
enthusiast
Offline
enthusiast
I
Joined: Jul 2009
Die Unterschiede liegen an sowohl unterschiedlicher Kompetenz als auch an unterschiedlichen Meinungen darber, was "schwer" bedeutet. Hier mal ein paar Beispiele:

(1) Sind Bosskmpfe zu leicht, wenn man sie im ersten Anlauf schafft? Im Zweiten? Sind sie nur dann schwer genug, wenn man ein Dutzend Mal neu laden muss?
(2) Ist das Spiel zu schwer, nur weil einem das Geld ausgeht, wenn man durchrennt und massenweise Heiltrnke verbraucht, anstatt mit Taktik und etwas Geduld zu spielen?
(3) Muss man seine Fertigkeiten optimal entwickeln, damit man flssig durchkommt? Wenn ja, ist das Spiel deshalb zu schwer?
(4) Ist das Spiel zu schwer, wenn man zu Actionszenen mit viel Hektik gezwungen wird, anstatt die Dinge langsam und taktisch angehen zu knnen.
(5) Ist das Spiel zu leicht, wenn man fast nie einen Spielstand laden muss?

Ganz allgemein meine ich, dass das Spiel einen mittleren Schwierigkeitsgrad hat, wobei es allerdings extreme Unterschiede gibt. Etwa wird ein Krieger gegen Ende des Spiels geradezu langweilig mchtig, andererseits erlebt ein eigentlich gut ausgebauter Magier im Endkampf eine bse berraschung, weil der Kampf wirklich schwierig werden kann. Die Bosskmpfe in den Festungen und der Endkampf sind tendenziell ein Problem fr Leute wie mich, die Magiercharaktere bevorzugen und generell lieber taktisch und langsam spielen, und mit Tastaturakrobatik nicht viel am Hut haben. Hingegen habe ich in den Drachenkmpfen in der Halle der Seelen, ber die andere geflucht haben, nie irgendwelche Schwierigkeiten - keine Ahnung, warum.

Und schlielich gibt es die Angeber, denen alles immer zu leicht ist, weil sie jahrelange Erfahrung mit Actionspielen haben und sich etwas darauf einbilden. Die versuche ich zu ignorieren.

Edit:
Viele Spiele versuchen, es allen Recht zu machen, indem sie Schwierigkeitstufen haben. In der Regel hilft das sehr gut. Warum Div2 keine hat, begreife ich nicht.

Last edited by Ieldra; 16/08/09 01:05 PM.
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
member
Offline
member
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
Jep, beim Balancing kommt's wirklich extrem auf dein Skilling an. Nimmst du die "richtigen" (im Sinne von Ntzlichkeit), bist du ab ca. level 20 die reinste Killermaschine.

Ansonsten ist es etwas bis viel schwieriger, ich hatte mit meinem Waldlufer keine groen Probleme. Du stirbst manchmal fter und machst vielleicht auch weniger Schaden, aber mit Durchbeien und etwas Taktieren geht es meist trotzdem. Dafr gibt's dann wieder andere Passagen, wo ein Waldlufer besser abschneidet und der Kmpfer Probleme bekommt.

Ich fand den SG insgesamt sehr angenehm, war zwar nicht schwer, aber auch nicht zu leicht.



Ceterum censeo Carthaginem esse delendam
Joined: Aug 2009
journeyman
Offline
journeyman
Joined: Aug 2009
hallo leldra

ja bei mir wars ungefhr genauso so und ich geb dir recht die Punkte 1-5. Und der Schwierigkeitsgrad ja find ich ausgewogen stimme ich dir zu. Ich bevorzuge auch die langsame und taktische Vorgehensweise ibn spielen. Die Angeber ja stimme ich zu. Strt mich brigens berhaupt net das DIV2 kein Schwierigkeitsgrad hat dann macht mans sich halt selbst schwer oder leicht.

MFG Vegeta


Das was ich schreibe ist meine Meinung nichts anderes ich mchte keinem auf die Fsse treten oder unverschmt sein. Ich lasse mich gern durch Fakten beeindrucken und berzeugen.
Joined: Jul 2009
journeyman
Offline
journeyman
Joined: Jul 2009
Originally Posted by leldra
Ganz allgemein meine ich, dass das Spiel einen mittleren Schwierigkeitsgrad hat, wobei es allerdings extreme Unterschiede gibt. Etwa wird ein Krieger gegen Ende des Spiels geradezu langweilig mchtig, andererseits erlebt ein eigentlich gut ausgebauter Magier im Endkampf eine bse berraschung, weil der Kampf wirklich schwierig werden kann. Die Bosskmpfe in den Festungen und der Endkampf sind tendenziell ein Problem fr Leute wie mich, die Magiercharaktere bevorzugen und generell lieber taktisch und langsam spielen, und mit Tastaturakrobatik nicht viel am Hut haben


Ich habe als Magier und Krieger gespielt und fand es gegen Ende sogar leichter als Magier, weil man einfach enormen Schaden macht. Mein Krieger hatte allerdings auch keinen Lebensentzug und Regenerieren nur auf Stufe 1 und war somit nicht unverwundbar^^
Beim Endkampf musste ich mit dem Krieger taktisch spielen und mehrmals neu laden, weil ich gestorben bin. Mit meinem Magier war der Kampf einfach nur ein Witz. Ich musste nicht einen Trank nehmen und war in ca 15 Sekunden fertig. Soll jetzt keine Angeberei sein, es war einfach so..
(Mein Krieger war 34 und mein Magier 35).

Joined: Jul 2009
K
member
Offline
member
K
Joined: Jul 2009
Quote
doch recht berheblich


Sind sie aber nunmal nicht - mit richtiger Skillung IST das Spiel sehr leicht.

Du scheinst also weniger eine Diskussion zu wollen, sondern eher, dass dir Leute auf den Rcken klopfen und sagen "ja, hast recht, denen, denen es zu leicht war...das sind alles Angeber"

So ist es aber nicht. Wer etwas Erfahrung mit MMORPGs oder normalen RPGs hat hat in Div2 echt kaum Probleme. Sterben kann man eigentlich ohnehin nur in zwei Kmpfen, wenn man nicht vllig falsch spielt und skillt (als Krieger mit Max Regen+Lebensentzug kann man auch vllig falsch spielen und gewinnt trotzdem XD). Der Groteil der Tode im Spiel kommt durch nichttaktisches Spielen am Anfang, in der zweiten Hlfte des Trmmertals. Wer da taktisch spielt stirbt auch nicht.

Man sieht das gut am Forum - so viele Leute kommen da einfach nicht weiter - schlicht weil sie sich nicht umsehen, nicht taktisch spielen, keine Trnke benutzen...und sich dann wundern, dass das Spiel so hart sei.

Joined: Jul 2009
I
enthusiast
Offline
enthusiast
I
Joined: Jul 2009
Originally Posted by Kaname
Wer etwas Erfahrung mit MMORPGs oder normalen RPGs hat hat in Div2 echt kaum Probleme. Sterben kann man eigentlich ohnehin nur in zwei Kmpfen, wenn man nicht vllig falsch spielt und skillt (als Krieger mit Max Regen+Lebensentzug kann man auch vllig falsch spielen und gewinnt trotzdem XD). Der Groteil der Tode im Spiel kommt durch nichttaktisches Spielen am Anfang, in der zweiten Hlfte des Trmmertals. Wer da taktisch spielt stirbt auch nicht.

Diese Kmpfe stren mich ja auch nicht, denn da *kann* ich wenigstens taktisch spielen. Lstig bis frustrierend wird es, wo man genau das nicht kann, nmlich bei den meisten Bosskmpfen. Speziell bei Raze kommst es wirklich *nur* noch auf Geschwindigkeit an, und das, wo man kaum Platz zum Bewegen hat. Bei der ersten Begegnung mit Stone und im Endkampf hat man mit etwas Pech als Magier bereits 75% der Lebenspunkte durch den Sturmangriff verloren, bevor man berhaupt dazu kommt, irgendetwas zu tun.

Dann gibt es solche Gegner wie - mal wieder - Raze, wo man zwar nicht stirbt, aber den Gegner auch nicht schnell genug tten kann, wenn man nicht maximal auf Offensive gebaut hat. ber den Kampf knnte ich mich endlos aufregen - selbst mein Krieger hat ihn nur in der allerletzten Sekunde durch einen Sturmangriff erwischt, als er praktisch schon in der Kabine stand. Der verdammte Raze htte es fast geschafft, mich das Spiel frustriert von der Platte putzen zu lassen.

Also ja, der Schwierigkeitsgrad ist in der Regel irgendwo in der Mitte, aber die Extreme schlagen so weit aus, dass es manchmal kein Spa ist. Da wren Schwierigkeitsgrade schon sinnvoll gewesen.

Last edited by Ieldra; 16/08/09 03:10 PM.
Joined: Aug 2009
apprentice
OP Offline
apprentice
Joined: Aug 2009
mag sein das es mir an dem ntigen taktik gefhl liegt.allerdings habe ich in den rpgs die ich gespielt habe auch noch nie gro den faktor taktig bentigt oder mir ist es nur nicht aufgefallen.

vielleicht liegt es auch daran das ich bisher nur arpgs gespielt habe ,also nicht solche wie zb morrowind.habs angespielt und irgendwo gings nur um laber mit dem laber mit dem anderen.tja diese games sind/waren noch nie mein fall,da kann keine noch so tolle grafik mich berzeugen .

bin ja nun mittlerweile schon in divinity weitergekommen,und bisher ist mir eigentlich nur das balancing negativ aufgefallen.einmal haut man die gegner um wie nix und an der nchsten ecke hat man glck wenn man berlebt,obwohl die gegner den gleichen lvl haben.

ich erwarte von keinem game das man es mit "durchrennen" spielt,allerdings etwas mehr ausgewogenheit darf schon sein.

aber mal sehen wie es nun in dem tempel von maxon geht.

ps.und sterben kann man sehr wohl wie in nur 2 kmpfen.erst recht wenn man es nicht gerade so mit der tastatur steuerung hat wie ich.bin es eben gewohnt mit der maus anzugreifen und skills mit der rechtenmaustaste auszufhren.
das game ist ok ,htte ich mich vorher mehr ber die steuerung informiert htte ich es nicht.
ich hasse games mit wasd erst recht rpgs .dies sollte bei den shootern bleiben.


mfg GCW Xeniadie2te

Newsystem
Joined: Aug 2009
A
apprentice
Offline
apprentice
A
Joined: Aug 2009
Also mit Reaktionszeit und Taktik und "ausweichen" hat das Spiel meiner Meinung nach nichts zu tun.
Als Waldi werde ich getroffen ob ich nun will oder nicht.
Zumal man beim schieen sich nicht bewegen kann. Und mehrere Sekunden danach auch nicht, da son Kommandopuffer vorhanden ist.

Ich darf vielleicht 4x getroffen werden und brauche 10 Schuss zum tten. Laufe um die Ecke wo 4 Gegner sind. Da kann man sich ausrechnen, dass man nicht ohne weiteres da durchluft bzw. berlebt ohne Flucht.

Joined: Jul 2009
K
member
Offline
member
K
Joined: Jul 2009
Quote
Ich darf vielleicht 4x getroffen werden und brauche 10 Schuss zum tten. Laufe um die Ecke wo 4 Gegner sind. Da kann man sich ausrechnen, dass man nicht ohne weiteres da durchluft bzw. berlebt ohne Flucht.


Du hast grad wunderbar erklrt, warum das Spiel mit Reaktionszeit und Taktik sehr viel zu tun hat.

Man sieht Gegner, rennt ihnen also nicht einfach so in die Arme*. Man kann Deckung nutzen um die Geschosse abzuwehren, und dann aus dieser hervorbrechen, schieen, und zurck. USW.

Ist ziemlich easy und erspart Tode problemlos.


*Bis auf die eine Stelle im Trmmertal - da muss aber ein Krieger eventuell auch nen Heiltrank nehme. Dazu sind die da.

Joined: Jul 2009
I
enthusiast
Offline
enthusiast
I
Joined: Jul 2009
Originally Posted by Kaname
Man sieht Gegner, rennt ihnen also nicht einfach so in die Arme*. Man kann Deckung nutzen um die Geschosse abzuwehren, und dann aus dieser hervorbrechen, schieen, und zurck. USW.

Das ist zwar richtig, aber eben doch nur begrenzt. Aus meiner Sicht der bei weitem rgerlichste Gameplay-Aspekt des Spiels ist, dass die Gegner weiter schieen knnen als man selbst, und zwar sowohl mit Magie als auch mit Pfeilen. D.h. es gibt Situationen, in denen man sich den Schssen von mehreren Gegnern aussetzen muss, bevor man auch nur dazu kommt, einen in den Fokus zu nehmen*. Hinzu kommt, dass Fernkampfresistenz bei weitem am schwersten zu erhhen ist, weil Gewandtheit nur 0.22 pro Punkt bringt, whrend Strke und Intelligenz jeweils 0.38 oder so zu ihren jeweiligen Resistenzen hinzufgen. Hinzu kommen die zielsuchenden Geschosse, d.h. ein Salto zur Seite im richtigen Moment reicht eben nicht aus zum Ausweichen, sondern man braucht ein Hindernis. Und schlielich gibt es keine richtigen Arealzauber. Man braucht immer einen Gegner im Fokus, auch fr einen Feuerball. D.h. die Taktik "Aus der Deckung auf eine Flche zaubern" funktioniert ebenfalls nicht.
Das alles fhrt dazu, dass bei Gruppen von Magiern, ganz besonders aber bei Schtzen die taktischen Mglichkeit oft sehr begrenzt sind. Das hat mir etwa bei Gothic sehr viel besser gefallen.

* = die Fhigkeit "Heimlichkeit", die hier eigentlich Abhilft schaffen knnte, wre nur dann ntzlich, wenn echtes "Sniping" mglich wre, d.h. wenn man einen Gegner auch mit einem Schuss tten knnte. Das geht aber auch nicht, und so fhrt diese Fhigkeit nur dazu, dass man, sobald man schiet, von allen auf einmal beharkt wird und vermutlich sofort draufgeht.

Last edited by Ieldra; 17/08/09 08:30 AM.
Joined: Jul 2009
apprentice
Offline
apprentice
Joined: Jul 2009

Ich mu meinem Vortexter (Ieldra) recht geben. Zudem wird der Effekt von "Heimlichkeit" erst bei
Freischaltung hhere Level wirklich ntzlich. Bis dahin mu man mit den o.g. Unzulnglichkeiten leben.
Viele Skills (nicht nur beim Waldi) sind m.E. ziemlich fr die Fe. Insofern sind die Mglichkeiten des taktischen Spielens doch sehr beschrnkt.


.... und tsch!
Joined: Jul 2009
I
enthusiast
Offline
enthusiast
I
Joined: Jul 2009
Zum Thema "nutzlose Fertigkeiten": "Heimlichkeit" ist ebenso berflssig, denn am Ende muss man die Gegner eben doch tten, um die XP zu bekommen. Nicht dass das in den meisten anderen RPGs anders ist, aber inzwischen gibt es doch immer mehr Spiele, wo die Questbelohnungen eine grere Rolle spielen, auch wenn situationsbedingte xp leider kaum vorkommen. Ich wrde so etwas wie in Fallout (1) gern mal wieder erleben, wo ich XP dafr bekommen hatte, unentdeckt eine Militrbasis zu infiltrieren. *Das* nenne ich Rollenspiel.

Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
member
Offline
member
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
Hm, Heimlichkeit bringt doch auch nur, dass du nher an die Gegner herankommst, bevor die dich angreifen...

1-3 Lvl. bringen imho als Waldlufer schon was, weil man dadurch den Reichweitenvorteil der Gegner negieren kann.


Ceterum censeo Carthaginem esse delendam
Joined: Jul 2009
apprentice
Offline
apprentice
Joined: Jul 2009

Hi, Ech.

Also Heimlichkeit der Stufe 1 bekommst Du frhestens ab Level 7. Damit kannst Du zwar 14% nher an den Feind bevor der Dich bemerkt, aber das reicht in vielen Fllen noch nicht. Deswegen meinte ich,
da sich Heimlichkeit erst so ab Stufe 3,4 richtig auszahlt, da bist Du normalerweise schon durch Trmmertal durch. Insofern ist die ganze Chose doch ziemlich imba, zumindest bis man ab Level 20 bei optimaler Skillung kaum noch Probleme hat.



.... und tsch!
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
member
Offline
member
Joined: Mar 2007
Location: Bielefeld :-p
Joa, ich hatte darin glaub ich 2 lvl und es lief ganz gut, hab' beide noch im Trmmertal gewhlt glaube ich.



Ceterum censeo Carthaginem esse delendam
Joined: Aug 2009
apprentice
OP Offline
apprentice
Joined: Aug 2009
oha htte ich gewusst was ich mit dem thread lostrete,ich glaub ich htts mir nochmal berlegen sollen.
andersrum scheint es ja bedarf zugeben dies mal zu diskutieren.

tauchen ja doch die einen oder anderen ungereimtheiten auf.


mfg GCW Xeniadie2te

Newsystem
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Originally Posted by GCW Xeniadie2te
vielleicht liegt es auch daran das ich bisher nur arpgs gespielt habe ,also nicht solche wie zb morrowind.habs angespielt und irgendwo gings nur um laber mit dem laber mit dem anderen.tja diese games sind/waren noch nie mein fall,da kann keine noch so tolle grafik mich berzeugen .


Dann bist du im Grunde auch bei allen Divinity-Spielen falsch.

Nur schade fand ich es immer, da der Akzent schon bei div so sehr auf den Kampf gesetzt worden ist, und das war NICHT das, was mich an der Serie angezogen hat.

Mich haben die vielen Seitenquests und die groartig ausgebaute/"unterftterte" Spielwelt an der Serie angezogen.

Ich gehre auch zu einer heutzutage sehr stark vernachlssigten Spezies an Spielern. Wo gibt es denn noch Rollenspiele, die NICHT Action-RPGs sind ? Und jetzt bitte kein MOrrowind oder Oblivion, denn die sind ja nun auch ein paar Jahre alt.

Dragon Age ist fr mich vllig uninteressant, da zu dster.

Mein derzeit allergrer Kritikpunkt besteht schlichtweg darin, da NUR NOCH Action-lastige Rollenspiele hergestellt werden ! Auer Indies, natrlich, aber an die kommt man nicht ganz so einfach heran.

Selbst Drakensang ist zu einem halben Action-RPG mutiert !

Ich knnte mich jetzt wieder darber auslassen, aber ich lasse das besser sein. Ich wei sowieso, da ich als "Story-Spieler" nicht zur bevorzugten Spielerschaft gehre.

Um mal wieder ernsthafter zu werden: Gerade dazu passend hat Rampant Coyote einen imho exzellenten Artikel zu dieser Balancing-Problematik online gestellt (kommt wie gerufen - gutes Timing ! biggrin) :
http://www.rampantgames.com/blog/2009/08/game-design-positive-and-negative.html

Ich verweise dazu passend auch zur Diskussion dazu: http://www.rpgwatch.com/forums/showthread.php?t=7876

So genug fr Unruhe gesorgt, ihr seid wieder unter euch (und ich kann mir wieder deen Bart volljammern, da die Action-RPG-Spieler langsam aber sicher die RPG-Weltherrschaft an sich reien ... biggrin ).

Last edited by AlrikFassbauer; 17/08/09 07:44 PM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Aug 2009
M
stranger
Offline
stranger
M
Joined: Aug 2009
Was ich unter aller Sau finde (sorry anders kann ich es nicht nennen) ist das Ende.

Der Kampf ist sauschwer, auer man steht dumm hinter einer Sule rum.. dann ist es ein Kinderspiel.. ein wenig seltsam.

Nd noch mehr hat mich das Storyende aufgeregt... wer es schon gesehen wird das vielleicht nachvollziehen knnen. Mehr Frust geht nicht.. fragt sich nur warum??

Ich werd mir auf keinen Fall den Anschlussteil kaufen, wenn die Leute das damit erreichen wollen.. am Ende werde ich dort zum Finale nochmals verarscht.

Um noch was positives zu sagen: Insgesamt gefllt mir das Spiel - wenn es fr mich auch etwas zu kampflastig ist - aber wie gesagt das Ende ist ein groer Frustfaktor.

Last edited by Marc2009; 17/08/09 10:04 PM.
Page 1 of 3 1 2 3

Moderated by  Alix, Bvs, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth, Raze 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5