Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 3 of 4 1 2 3 4
Joined: Sep 2009
T
member
Offline
member
T
Joined: Sep 2009
Originally Posted by westpoint
Im Grunde hat man vollkommen umsonst gespielt, da jetzt alles schlimmer ist als vorher. Wieso hat man nicht einfach Damian vernichtet? :s
Im Grunde ist es ein Spiel, egal wie es ausgeht geändert hätte es nichts, es wird weder etwas schlimmer noch besser.
Ein Spiel wird gespielt, dass ist doch der Zweck eines Spiels und wenn man die Story genau verfolgt riecht man früh den Braten, spätestens in Maxos Tempel sollte jeden klar sein wohin der Hase läuft.

Joined: Jul 2009
G
enthusiast
Offline
enthusiast
G
Joined: Jul 2009
zum thema ende sag ich zwei worte: schwarzer humor.
es ist doch sicher schon aufgefallen, dass das spiel an manchen stellen recht schwarzhumrig ist. zum beispiel talana verzeihung ygernas komentar, wenn man bellegars höhle in den fjorden abschließßt: "Ich sage euch, was ich von Bellegar halte: Unterm ganzen Firmanent, man keinen größeren Narren kennt. Mhh, diese Reierrei werde ich wohl garnicht mehr los."

oder wenn man in Hohenzell Zergan gegenübertritt und ihn besiegt, wieder ihr komentar: "'Oh verdammt! Die berühmten letzten Worte eine Dämons."

Aber nicht nur von Ygena, auch die anderen Mitglieder des schwarzen Rings haben einen sehr schwarzen Humor. Ich errinnere mich da nur zu gern an die szene in Kearas Festung: "Erzählt ihr wie wir einmal eine ganze Familie vespeißt haben und ich mich fast an einem ehrering verschlukt habe."

Nicht zu vergessen kleine anmerkunge: "Ich möchte mein aussehen verändern. - ich kann mir denken warum." (unterhaltung mit dem illusionisten)
"eurem freund fehlen bestimmt einige anationische teile, die für eine gesunde beziehung nötig sind." (unterhaltung mit keara)

alles in allem fehlt es an humor in Divinity 2 - Ego Draconis nicht. und jetzt das ende. aleroth wird von dämonen attakiert, das trümmertal vom schwarzen ring überrannt, die orobas fjorde von fliegenden festungen belagert und von plagen heimgesucht. schnell geh in die halle der seelen und hol ygerna, damit damian stirbt. ich meine könnt ihr euch zandalors dummes gesicht vorstellen, wenn er mitten auf demschlachtfeld steht und damian auftaucht mit ygerna im arm?

Originally Posted by TurBiene
spätestens in Maxos Tempel sollte jeden klar sein wohin der Hase läuft.


warum denn das?

Last edited by Galliad; 03/10/09 03:24 AM.

Ego in draconis transfomo. Fuget! - Ich werde zu einem Drachen. Flieht!
Joined: Jul 2003
journeyman
Offline
journeyman
Joined: Jul 2003
Also ich halte mich ja für einen alten Rollenspiel-Hasen, aber mit dem Ende hatte ich nicht gerechnet, das kam völlig überraschend. Wenn die Stimme oder ihre Aussagen sich irgendwann geändert hätten wäre das ein Anhaltspunkt gewesen dass da was nicht stimmt, aber wie hätte man sowas ahnen sollen wenn man die Ritterin im Leben nicht gekannt hat?

Prinzipiell ist das Ende storytechnisch gut weil es überrascht und nicht der übliche Standard-Kram ist. Aber das hier ist ein Spiel und kein Buch, ich erarbeite mir die Handlung aktiv und konsumiere nicht nur, da muss man mir auch irgendwas als Belohnung anbieten, denn das in der Endsequenz bin ich und kein Schauspieler - ich habe Geld und Zeit investiert in dieses Spiel, habe zwar zwischendrin auch viel Spaß gehabt, fühle mich jetzt am Ende aber verkohlt, da ich für das Durchspielen regelrecht bestraft werde: ich bin der Buhmann wegen dem die Welt in Blut ertrinkt, alles völlig umsonst. Na danke, da fühlt man sich so richtig als Looser.

Der Verweis auf den nächsten Teil tröstet da wenig, denn bis dahin habe ich nichts worauf ich hoffen kann, hier und jetzt ist komplett Schluss. Wenn z. B. Filme als Reihe angelegt sind (nehmen wir von mir aus Star Wars) gibt es zwar auch eine Haupthandlung die offen bleibt, aber man hat auch Ansätze über die man spekulieren kann, bei Divinity II ist einfach nur Schluss, zack.
Und ehrlich gesagt, die beiden Vorgänger sind so lange her dass ich nichtmal mehr weiss um was es dort genau ging, falls es bis Teil 3 genau so lange dauert ist das Ende um so unbefriedigender.

Joined: Sep 2009
W
apprentice
Offline
apprentice
W
Joined: Sep 2009
Originally Posted by TurBiene
Originally Posted by westpoint
Im Grunde hat man vollkommen umsonst gespielt, da jetzt alles schlimmer ist als vorher. Wieso hat man nicht einfach Damian vernichtet? :s
Im Grunde ist es ein Spiel, egal wie es ausgeht geändert hätte es nichts, es wird weder etwas schlimmer noch besser.
Ein Spiel wird gespielt, dass ist doch der Zweck eines Spiels und wenn man die Story genau verfolgt riecht man früh den Braten, spätestens in Maxos Tempel sollte jeden klar sein wohin der Hase läuft.


Hmm, ich wusste bis zum Ende hin nicht, was überhaupt los ist :hihi:

Hab wohl nicht genau zugehört. Ich hätte die Seele der Tusse gekillt und dann Damian umgenietet. Als könnte der mich besiegen :hihi:

Joined: Jul 2009
K
member
Offline
member
K
Joined: Jul 2009
Quote
spätestens in Maxos Tempel sollte jeden klar sein wohin der Hase läuft.


Korrekt - weil Geschichten mit dieser Art "Wendung" bereits einen Bart haben. "Older than Feudalism" nennt man das auf TVTropes, so altbekannt ist diese Art "Wendung". Mehr als ärgerlich seufzen konnte man da am Ende nicht- wird halt wieder mal vertröstet. zzz

Quote

Hab wohl nicht genau zugehört.


Nein, das Spiel kommuniziert in dieser Hinsicht sehr schlecht. Die Erklärung, warum der blöde Zandalor den Schwachsinn auch noch glaubt (wenn es Storyintern eher Gegenbeweise gibt) bleibt das Spiel komplett schuldig, es hört sich eigentlich schon direkt nach fauler Ausrede an.

Aber das Spiel erklärt allgemein nicht. Siehe Drachentöter<->Drachenritter. Unser Charakter hat nichtmal 5 Sekunden Zweifel und macht nebenher einfach die alten Bekannten platt...Heldenheld.


Quote
Ich hätte die Seele der Tusse gekillt


Nee. Eben nicht - du rettest sie.

Muss man sich mal klarmachen: Dein Job ist das ganze Spiel über, die böse Tante zu retten. xD Und das weisst du - und jeder andere, der dir hilft, ebenso. Ich fand das richtig zum lachen.

Wär Divinity 2 als Komödie angelegt wärs richtig lustig - in der Tat, Zandalors blödes Gesicht hätten sie zeigen sollen.

Last edited by Kaname; 05/10/09 01:32 PM.
Joined: Oct 2009
U
stranger
Offline
stranger
U
Joined: Oct 2009
Hallo

Erstmal wollt ich sagen, dieses Spiel ist eins der besten "richtigen" Rollenspiele die ich je gespielt habe! Drakensang Das Schwarze Auge hab ich in einer Woche ohne Pause ganz durch gespielt. Bei Divinity 2 war es das selbe prinzip bloß in 3 Wochen smile. Man kann sich in dem Spiel entscheiden ob man einer von den Guten ist oder einer von den Bösen, dass jedoch keinen einfluss aufs gesamte Spiel hat. Die Hauptstory ist total genial, das muss man da schonmal zugeben. Aber das Ende...
Nach meiner Meinung war es eine richtig gute Idee so ein Ende zu machen, jedoch hätte es ein direktes kleines Zeichen geben müssen, dass es noch weitergeht und es im dritten Teil so richtig abgeht!
Liebe Spielemacher
Dieses Spiel ist echt gut und ich würde mir den dritten Teil auch sofort holen!
Aber bitte macht einen guten Anschluss auf Divinity 2. Z.B. ein Szene kommt am Anfang, dass Damian alles zerstört und alles vernichtet wird, wie es in Divinity 2 war, aber dann gehts noch weiter! Der Patriarch oder wie der geschrieben wird ^^ sitzt auf seinem Thron und sieht was passiert. Dann opfert er sich selbst (wenns sein muss) um die beiden zu befreien und zu sich zu teleportieren laugh Dann redet er mit den Beiden und dann gehts schon los usw... Aber das ganze ist nur ein Beispiel. Was das blöde am Ende von Divinity 2 ist, ist der Anschluss auf Divinity 3... 0 Zeichen... Finito... Ende... TOT ^^
Macht vielleicht noch ein Patch der die Endszene verändert und ein Hinweis auf Hoffnung gibt, der aber entschlossen und glaubwürdig rüberkommt laugh
Aber sonst... Tolles Spiel! Weiter so!

mfg Unreality1992 smile

Joined: Nov 2008
journeyman
Offline
journeyman
Joined: Nov 2008
Also ich fand das Spiel an sich sehr gut hierfür ein top
abe rde rschluss kamm zu spontan ging zu schnell aber zumindest hat man einen grund eine fortsetzung zu machen werd mir diese auf jedenfall auch kaufen
man so neben bei ne frag hab divine divinity gespielt ahb beyone aber übersprungen wie ist das den eigentlich

mfg
Dragonhunter


Odin statt Jesus
Wer leben will der kämpfe
Sieg oder Walhall
Joined: Oct 2009
C
stranger
Offline
stranger
C
Joined: Oct 2009
Also ich fand das ende halb so schlimm , ist mal was neues das der böse gewinnt.
es kahm überraschend und ich hab damit auch nicht wirklich gerechnet bis kurz vorm endkampf.
nur hätte man ruhig ein alternatives ende einbauen , und den helden ein gehirn geben können.

Denn spätestens in der erinerrungs sequenz wusste man , dass der plan nicht klappen kann wenn man die story aufmerksam verfolgt hat.
den Zandalor sagte ja noch am anfang "Damian sprach den seelenverbindungs zauber NACH der hinrichtung von ygerna sodass der zauber umgekehrt wird und damian stirbt wen ygerna lebt"

War doch klar das der dan nicht stirbt wen man die rettet , und dazu tötet man zandalor und den göttlichen noch dazu ...so dumm

ein alternatives ende wär echt nicht schlecht gewesen


@Galliad "es ist doch sicher schon aufgefallen, dass das spiel an manchen stellen recht schwarzhumrig ist."

ooh ja und fiese antworten wie im trümmertal vor der mine mit dem kristallschädel

verletzter Minenarbeiter : " Drachentöter , hier ich sterbe !
Drachentöter : "Ja das sehe ich ,und ich hab zu tun"





Joined: Oct 2009
L
stranger
Offline
stranger
L
Joined: Oct 2009
Habe das Spiel auch gerade durchgespielt. Ein dämlicheres Ende konnte ich mir kaum vorstellen.

Wenn wenigstens eine Andeutung gemacht worden wäre, dass das ein Plan von Zandalor zur Rettung des Göttlichen gewesen wäre, hätte ich das noch akzeptieren können (z.B. das er den dadurch lokalisieren und rausholen kann, Erweiterung irgendjemand? ^^).
Oder dass Zandalor von Anfang an eine Illusion von Damian gewesen wäre und man selber der Drachenritter war, der in dem "Traum" (tatsächlich eine Zeitreise) nicht nur den Götlichen, sondern auch Zandalor "tötet". Schließlich war Zandalor nach dem Tod des Göttlichen lange verschwunden, oder? Dann hätten die Handlungen von ihm noch Sinn. Dann hätte ich trotzdem um meinen Char getrauert, aber das wäre schon wieder besser gewesen. Außerdem würde das erklären, warum Damian sich nicht persönlich um mich kümmert ("Soll der Drachenritter doch ein paar Festungen plätten, Hauptsache der holt meine Freundin wieder").
(Upps, mir fällt gerade ein dass der Göttliche erst viel später "gestorben" ist. Ich lasse das trotzdem stehen weil ich die Idee nett finde und das vieles im Spiel erklären würde ^^)

Und wo bekommt so ein Gör eigentlich die Fähigkeit her, mich ohne mögliche Gegenwehr in so einen Kristall zu sperren, wenn man vorher sogar Dämonen wie Baal plättet? Achja, applied phlebotium, hieß das nicht so?

Bin auch schwer enttäuscht, dass es kein alternatives Ende gibt. Ich habe danach extra ein neues Spiel angefangen und mich töten lassen. Da kam nur der normale Game Over-Bildschirm und nicht die Meldung "Herzlichen Glückwunsch, sie haben verhindert dass Ygerna wiederbelebt wurde". Also wirklich Larian, im Grunde ist das ein "besseres" Ende als das wenn man das Spiel zu Ende bringt.

Joined: Oct 2009
R
stranger
Offline
stranger
R
Joined: Oct 2009
Also ich persöhnlich fand das Ende gar nicht so schlecht. Als erstes dachte ich mir zwar: "Hä, was das wars. War ja ziemlich kurz." Aber so schlecht ist das Ende gar nicht. Wenigstens mal was anderes. Das einzige was mich echt stört, ist dass dein Charakter in der HAlle der Seelen gefangen wird. Das ätzt voll. Mir wäre es lieber gewesen, der Charakter würde entkommen, in jedem neuen Divinity Spiel muss man einen Neuen Charakter spielen.
Ich hätte mir auch einen anderen Endkampf gewünscht. Ein Spitzenende wäre es zum Beispiel gewesen, wenn man einen Showdown mit Ygerna in ihrer Erinnerungswelt gehabt hätte. Nachdem man ihr einiges an Leben abzieht kommt eine Zwischensequenz, in der man erkennt, dass man sie hier nicht besiegen kann und die Flucht antritt und entkommt. Dann soll von mir aus die Endsequenz kommen mit dem kleinen Zusatz, dass man seinen Charakter dann noch irgendwo in den Orabas Fjorden oder sonst wo, in einem Wald verschwinden sieht oder irgend sowas. Und in Divinity III sollte man wieder den/die Drachenritter/in spielen können und irgendetwas wie eine Wiederstandsgruppe gegen Damians Terrorregieme gründen und ihn dann besiegen. Das hätte ich gut gefunden. Na ja man kann nicht alles haben im Leben.
Ganz nebenbei verstehe ich nicht ganz was Daminan eigentlich für einen Unsinn verzapft. Er scheint, wie am Ende enthüllt wird eigentlich nichts von Ygernas Plan zu wissen und versucht die ganze Zeit ernsthaft den/die Drachenritter/in umzubringen.
Er taucht im Verlauf der Handlung des öfteren einfach von irgendwoher auf, erscheint sogar persönlich im Drachenturm und die Devs wollen mir erzählen, da kommt er nicht auf die Idee einfach Hinter deinem Char zu erscheinen und ihn ein Messer in den Rücken zu rammen? XD

Joined: Oct 2009
S
stranger
Offline
stranger
S
Joined: Oct 2009
So bin heute auch durchgekommen. Ich find das Ende klasse. Ist doch mal was anderes als immer das heule Welt gesudel. Zudem natürlich genug Material für einen neuen Teil. Damian spielt in Divinity 2 wirklich nur eine Nebenrolle, doch so wie es aussieht ist das alles in der Geschichte geplant.

Also Daumen hoch für die Endsequenz - Leider noch zuviele offene Fragen und zu lange wartezeit auf Teil 3^^

Joined: Nov 2009
B
stranger
Offline
stranger
B
Joined: Nov 2009
Also, mal ganz nüchtern betrachtet: Das Spiel an sich hat wahnsinnigen Spaß gemacht, es hat mich im Nachhinein geärgert, dass ich nicht die Möglichkeit hatte, alle Qsts zu lösen/entdecken. Der Schlusskampf hat mir sämtliche Nerven geraubt. Trotz vollständiger Setrüstung und Lvl 33 (so um den Dreh) war es mir nur auf "einfach" möglich, diese schier riesige Gruppe von Gegnern, unter denen natürlich Heiler UND Beschwörer vorhanden waren. Das soll aber nicht das Anliegen meines Post´s sein. Warum zum Teufel, überrent Damian nicht von vorn herein das ganze Land? Wenn er doch, ohne weiteres wie es scheint, in der Lage ist, alles und jeden binnen Sekunden zu zermalmen. Die wirklich lächerliche Endsequenz hat mich schwer enttäuscht. Göttlicher noch am Leben, geht durch, gefangen in Zwischenwelt, geht durch, Damians Alte erwacht zum Leben, geht durch. Aber diese schäbige Wiedererweckung und der überglückliche Damian, der einen dummen Kommentar lässt und anschließend mit Superlasern zwei popelige Zeppeline vom Himmel holt, anschließend die gesamte Ordensfestung zerballert und dann, logischer Weise, ganz Rivellon mit seinen Heerscharen überrent. Man hat es sich, meiner Meinung nach, zu einfach gemacht. Und wieso ist Talana, als fleischgewordener Drache, doch nicht existent? Und warum konnte Damian ihre Vision (anscheindend die seiner Geliebten) mitverfolgen und glaubte darauf hin, fälschlicher Weise, es sei ein Drache der diese Vision hatte. Und warum hat Ygerna Damian nicht einfach mitgeteilt, so wie sie auch dem Drachenritter mitteilen konnte, was er zu tun hatte? Dieses Ende enttäucht maßlos... danke für das tolle Spiel, aber so ein Ende ist nicht hinnehmbar. Nach Teil 1, und einem Ende das sich keineswegs aus der Vidiosequenz hat erschließen lassen, ich erninnere an den Dolch und das Baby (hätte genau so gut tot sein können) war ich positiv überrascht, dass Damian als "Sohn" wiederkehrt. Die Liebe, als untypisches Motiv eines Superschurken, war auch eine angenehmen "Neureung". Aber so wie es am Ende gelaufen ist, kann ich abschließend nur sagen: schade drum... Auch wenn einige sagen "man verstehe die Tiefe nicht". Welche Tiefe? Damian herrscht, Teil 3 bringt einen neuen Helden und Divinity wird in einer Trilogie enden - tiefgründig... Alles in allem: Gutes Spiel, scheiß Ende.

Joined: Nov 2009
G
stranger
Offline
stranger
G
Joined: Nov 2009
Der einzige Lichtblick an dem Ende war das Killerkanickel. Nachdem ich über 10 Level aufpassen musste das ich mit nem Feuerball keinen weiteren Hasen mehr umbringe hat es mich echt gefreut das Viech auch in Kristall gefangen zu sehen.

Joined: Oct 2009
L
stranger
Offline
stranger
L
Joined: Oct 2009
Bin gerade durchgekommen. Finde das Ende rundweg gesagt enttäuschend. Kein Lichtblick am Ende des Tunnels, sondern eine Niederlage auf der ganzen Linie.....

Wenn ich so viel Zeit (und Geld) in ein Spiel investiere, dann möchte ich nicht am Ende gesagt bekommen, dass ich ein Hornochse gewesen sei, dieses Spiel zu spielen....

Was die "philosophische" Seite angeht, ist alles schon gesagt worden; ich habe im Prinzip nichts gegen das "schlechte" Ende, nur mir fehlt in der Darstellung von Larian ein positives Signal in der Endsequenz, das mich über den Vergebens-gekämpft-Frust "getröstet" haben könnte. Das "Überleben" des Göttlichen und meiner Spielfigur ist mir zu wenig, vor allem wenn ich sehen muss, mit welcher Gewalt von Damian und Ygerna vorgegangen wird, um die Welt zu zerstören.....

In einem Spiel möchte ich keine Transformation einer Reality Show in eine Märchenwelt vorgeführt bekommen, und schon garnicht mit solchen lückenbehafteten Wendungen....

Sorry, eine Empfehlung für Divitnity 3 ist das nicht. (Hoffentlich kommt der Producer nicht auf die Idee, ein Divinity 4 nachschieben zu wollen, und dann das Ende von Div. 3 wieder zurechtbiegen zu müssen....;-))

Bis vor die Halle der Seelen hat das Spiel mit der Doppelentwicklung Drachenform / Mensch allerdings ausgesprochen viel Spaß gemacht, der mit dem Ende von Larian ziemlich rüde kaputtgenacht wird!

Last edited by lunov; 11/11/09 08:50 AM.
Joined: Nov 2009
R
stranger
Offline
stranger
R
Joined: Nov 2009
Boahh , bin gerade durch und völlig begeistert von dem Ende smile nur schade finde ich das ich nicht mit meinem Char divinity 3 spielen kann oder wirds ein addon ? laugh mich hats voll von den Socken gehauen smile Weiter so smile

und das mein ich ernst wink

Joined: Aug 2009
stranger
Offline
stranger
Joined: Aug 2009
Im Grunde genommen war das gesammte Unterfangen der Helden/der Heldin Sinnlos, denn Damian hätte so oder so gewonnen. Ob nun mit Ygerna oder ohne ist für das Schicksal der Welt völlig irrelevant.

Joined: Dec 2009
stranger
Offline
stranger
Joined: Dec 2009
eine Gute Nacht wünsche ich...
denn das is das einzige was übrig bleibt nach diesem ende -.-
ich versteh es echt nicht mehr, ich hab das ende jetzt paar tage sacken lassen und muss nun folgendes zu sagen: HALLOOOOO??? hehe
Nee also ehrlich, ich meine ist ja ok das der arme kerl das ritual noch net voll durchlaufen hat und von Talana die Essenz des Drachen abbekommt, bis dahin war alles gut, dann wars echt vorbei...

Originally Posted by TurBiene
... spätestens in Maxos Tempel sollte jeden klar sein wohin der Hase läuft.

du hast so lange gebraucht? bei der Story mit dem verdrehten Seelenpakt wurde mir schon schwarz vor augen und reine hoffnung auf besserung hat mich weiterspielen lassen! Sorry, aber das ist selbst für das Klischeehafteste Fantasy ein richtig dickes ding diese Theorie überhaupt nur zu äußern!
Also ich spiele in meiner Freizeit Fantasy Rollenspiele, also die wo man Dicke Regelbücher in der hand hat und am tisch sitzt mit anderen etc. D&D, DSA, etc...
ich habe in meinem unglauben an unserem spieltisch die geschichte von div2 angefangen zu erzählen, man mags mir hier glauben oder nicht, ich habe sie völlig neutral ohne seitenhiebe usw. erzählt. zumindest wollte ich sie im detail erzählen, das ging aber ab dann nicht mehr als ich zu der stelle kam das es die Aufgabe sein wird Ygerna wiederzubeleben um Daimos zu töten. Ab da kam erstmal die Frage auf was das bringen soll, Seelenpakte (das is ja keine neue Erfindung, die gibs ja öfter) töten niemanden sondern halten am leben... gut, nach 20 minuten diskussion erzählte ich weiter, wir kamen zu Lovis... nächste diskussionsrunde... zwischendurch immer wieder mal gern diskutiert: Daimos und Zandalor... äh ja ne is klar, war der abschließende kommentar von jemanden... wie zutreffend find ich...
Es gibt aber 2 Dinge die ich und meine Rollenmitspieler gleichermaßen zu der Story sagen:

1. Bellegar ist der einzige mit Verstand! Grund: Der kümmert sich nur im sich, das beste was man in Rivelon machen kann, anscheinend!
2. Der Patriarch machts richtig: Scheiss auf das was die da draußen machen, ich hab meine Höhle!

Wobei man sagen muss der Patriarch ist beim Verstandstest durchgefallen: der kann meine gedankenlesen, meine aura von weitem erkennen, protale in die unterwelt erschaffen ohne mit der wimper zu zucken, aber bemerkt nicht das da ne stimme ist die da nichts zu suchen hat?! Desinteresse hin oder her, er hat sich erfreut gezeigt das es noch nen drachenritter gibt, dafür lässt er ihn aber ziemlich runter laufen!

Ansonsten geb ich Maekk in allen punkten recht, hätte es nicht besser sagen können!

Eigentlich hab ich mir die mühe gemacht und hab auf eBay mir div und beyond besorgt... aber nach dem Ende will ich die anderen enden nicht sehen und ich hoffe auf ein wunder was Div3 betrifft! Meine Persönliche Meinung: Hoffentlich taucht Maxos auf und sprengt die Kristalle auf! und dann bitte mit der möglichkeit seinen alten "Helden" weiterzuspielen (durch Savegame einlesen oder so was). Aber warum gerade Maxos? na das wäre das einzig noch logische Szenario! Maxos ist auch freiwillig in die Halle der Seelen gegangen, anscheinend ist er immernoch dort, denn er ward nie wieder gesehen und alle hinweise sind extrem schwammig was mit ihm sein könnte. Außerdem hätte er die macht dazu und er wäre, außer dem trotteligen riesengetier von Patriarch, der einzige der einem wirklich mit WISSEN, und nicht mit surrealen wunschvorstellungen, jetzt noch weiterhelfen könnte! Wobei ich die Lösung durchaus kenne: SCHLAGT DIESEM BLÖDEN WITZ EINES KLISCHEE BÖSEN DEN GOTTVERDAMMTEN KOPF VON DEN SCHULTERN! ... sorry aber das musste kurz raus... rolleyes

Ach so zum nochmal kurz zur Witzfigur Bösewicht:
Der Kerl kann sich anscheinend überall hin teleportierten wo er will... zum Beispiel mitten in den Maxos-Tempel oder MEINEN Thronsaal... spätestens im Thronsaal des Drachenturms hätte ich ihn versucht zu stellen, er war durch Witzfigur Nr. 2 abgelenkt und er war allein! Mein Kollege würde in so einem Moment sagen: "When in doubt, fireball!". Logiklücke irgendwie das man keine Möglichkeit hat überhaupt mal den Versuch zu starten das ganze abzukürzen...

nunja das war mein Senf zu der Sache... Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, denn sie gehören zu meinem Plan Daimos zu töten. wink

euer
Zorunel

Last edited by Zorunel; 08/01/10 03:02 AM.
Joined: Aug 2009
addict
Offline
addict
Joined: Aug 2009
Also ich fand das ende richtig klasse !!


Galliad triff das thema vollkommen richtig:
"zum thema ende sag ich zwei worte: schwarzer humor. "

Ich denke damit nehmen die Entwickler die spieler auf die schippe nehmen die z.B. Diablo oder Gothic oder Sacred durchgespielt haben und sich dann gefreut haben dass sie einfach durch das Töten von allen anderen Wesen (Außer natürlich den menschen und anderen Guten ) das spiel erfolgreich beendet haben ohne dass sie nachdenken was für ein schaden sie anrichten könnten wenn ein auftraggeber sie für seine eigenen Zwecke benutzt .

Und genau dass wird in Divinity 2 gezeigt !!!!!

Ein auftraggeber , den die meisten Spieler ( nicht alle s.o. ) für gut halten entpuppt sich als böser.

Und zu Zorunel :
ich denke nicht dass Maxos die Helden befreit , da der Patriarch anmerkt dass Maxos eigentlich nur Macht haben wollte .

Aber es könnte so sein , dass Maxos sich inzwischen zu einem Bösen Gott in der halle der seelen wird und damianeinen befreit und sich den Geist des Helden untertan macht um Maxos zu bekämpfen .


Dies gäbe abgesehen von einem klasse Endkampf auch noch den gewissenskonflikt dass man ja wieder einem Bösem dient . Auch wenn nur das noch bösere zu bekämpfen .!!

das wäre ma ne klasse Story !!

Joined: Dec 2009
stranger
Offline
stranger
Joined: Dec 2009
Das ist natürlich auch möglich, aber als jemand der die ganze zeit GEGEN die Geisel Rivelons eigentlich agieren wollte, verlange ich dann die Möglichkeit das man sich trotzdem gegen Daimos stellen kann.

Aber mal ganz ehrlich, dieses Ende hat nichts mit Schwarzen Humor zu tun. Schwarzer Humor wäre gewesen, wenn die Rettung der Welt einen Faden Beigeschmack gehabt hätte, wie z.B. der Held muss sterben oder der nun "Kopflose" Schwarze Ring marodiert planlos durch ganz Rivelon oder sowas...
Das wäre dumm gelaufen -> Schwarzer Humor

Aber dieses Ende ist einfach nur Schwarz... Es haben ja schon andere hier gesagt, nichts was du tust im Spiel, hat einen Einfluss auf das Ende! NICHTS! GAR NICHTS!
Du hättest Stur in 5 Stunden die Hauptquest durchziehen können, ohne das sich nur eine Sekunde am Ende was ändert... Das Ende zeigt völlig was das Spiel und diese Spielereihe uns sagen will:
"Egal was du tust, am Ende bleibt nur Scheiße übrig!"
Das ist anscheinend die einzige Botschaft des Spiels... Oh nein es gibt noch eine Botschaft: "Spielt Teil 3!"

Ach so, zum Thema Cliffhanger: Es gibt nur ein Spiel wo es einen größeren Cliffhanger gab und das is God of War... Ich finde so dermaßen große Cliffhanger einfach nur noch Schlimm...

Joined: Aug 2009
addict
Offline
addict
Joined: Aug 2009
Na ja ;

"Egal was du tust, am Ende bleibt nur Scheiße übrig!"
so würde ich das nicht sagen aber man hat kaum einfluss auf die hauptquest ( was sehr schade ist)

aber dennoch finde ich das ende cool! da die meisten spieler ( außer du und ein paar andere ;D) dass noch nicht herausgefunden haben
und ich hab mir immer wenn ich das spiel durchgespielt habe die gesichter von den spielern vorgestellt die Divinity 2 auch durchgespielt haben und sich fragen wieso es nicht gut ausgeht auch wen sie alle "bösen" besiegt haben

vor allem weil auch zandalor so blöd war und dies nicht bemerkt hat!:D

zum thema cliffhanger :
ich finde diesen eigentlich gar nicht schlecht da man am einem punkt angekommen ist wo das Böse nun die ganze Welt von Rivellon erorbert und man nichts unternehem kann .
bei god of war war es so das sich die eine in dein schwert geworfen hat und somit das alles hinausgezögert hat . Dies ist für mich ein Riesenunterschied !!!!!!!!

achja ich hab noch ma eine frage an alle :
Da man durch die erinnerung von ygerna ygerna wieder zum leben erweckt hat , müsste man da nicht auchzandalor und den göttlichen getötet haben ,aber wieso sieht man dann den göttlichen in dem abschlussspann????

Page 3 of 4 1 2 3 4

Moderated by  Alix, Bvs, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth, Nicou, Raze 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5