Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 133 of 181 1 2 131 132 133 134 135 180 181
Ralf #363610 10/06/09 06:05 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Na sowas! eek

Elgi läuft hier mal unserem Etat-Kritiker Ralf den Rang ab und kommt ihm eiskalt zuvor! [Linked Image]

... verkehrte Welt... [Linked Image]

biggrin

Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
DRAG ME TO HELL:

Die Bankangestellte Christine Brown (Alison Lohman) hat keinen guten Tag: Als sie einer alten Zigeunerin eine nochmalige Verlängerung ihres Kredits verweigert, reagiert diese äußerst ungehalten, greift sie ob dieser "Beschämung" körperlich an und verflucht sie zu allem Überfluß auch noch (wie Christine allerdings erst später erkennt). In drei Tagen, so erläutert ihr ein Experte, wird ein Dämon sie in die Hölle zerren! Christine versucht alles, um diesem Schicksal zu entgehen ...

Nach Jahren, in denen Regisseur Sam Raimi sich vor allem seiner äußerst lukrativen "Spider-Man"-Trilogie gewidmet hat, kehrt er nun zu jenem Genre zurück, in dem er sich mit der kultigen "The Evil Dead"-Trilogie überhaupt erst einen Namen im Filmgeschäft gemacht hat: Der (wenig zimperlichen) Horrorkomödie. Entsprechend groß war die Erwartungshaltung der unzähligen Fans nach Raimis Ankündigung von "Drag me to Hell" - und tatsächlich wurde der Filmstart sowohl von Kritikern als auch Fans mit überwiegender Mehrheit begeistert gefeiert.

Leider kann ich mich dieser Begeisterung nur zur Hälfte anschließen - denn die erste Filmhälfte (zumindest nach dem gelungenen Prolog) hat sich für mich als große Enttäuschung erwiesen. So groß gar, daß ich den Film geistig schon als "Enttäuschung des Jahres" abhaken wollte. Denn die - sowieso nicht allzu originelle - Handlung verliert sich hier in einigen so unnötigen wie uninteressanten Nebensträngen, etwa um Christines Arbeit oder ihren Freund (Justin Long) und die Schockmomente werden in diesem Zeitraum fast ausschließlich durch maßlos übertriebene Toneffekte ausgelöst (ein Stilmittel, das vielen gefällt, ich aber nicht leiden kann, da ich es für eine billige Kompensation mangelnden Vermögens, die Zuschauer *richtig* zu schockieren, halte - zumindest, wenn es in dieser Häufung geschieht).

Doch dann kommt die zu diesem Zeitpunkt schon fast nicht mehr erhoffte Wende: In der zweiten Filmhälfte (obwohl es streng genommen wahrscheinlich eher das letzte Filmdrittel ist) konzentriert sich Raimi endlich auf das, was schon die "Evil Dead"-Filme ausgezeichnet hat: Irrwitzige Ideen in Kombination mit purer Gruselstimmung und visuellen Schockeffekten zwischen Ekel und Hysterie! grin
Dazu großartig gespielt von Alison Lohman in einer wahren *tour de force* und auch von OSCAR-Nominee (für "Babel") Adriana Barraza als Medium, das noch eine Rechnung mit dem Dämon, der hinter dem Fluch steht, offen hat (und auch von den unbekannten Dileep Rao und Kevin Foster). Das Ganze unterlegt mit einer schön atmosphärischen Musik von Christopher Young plus einzelnen Stücken von Ennio Morricone sowie (passenderweise) einem damals nicht im Film verwendeten Thema aus dem "Der Exorzist"-Soundtrack.

Hervorzuheben ist auch, daß Christine Brown - für einen Horrorfilm eher ungewöhnlich - eine Figur ist, der Raimi (der gemeinsam mit seinem älteren Bruder Ivan auch das Drehbuch verfaßte) und Alison Lohman tatsächlich eine gewisse Tiefe jenseits bloßen Helden- bzw. Opfertums verleihen. Wenigstens in dieser Beziehung funktioniert sogar die erste Filmhälfte ganz gut.

Insgesamt ist "Drag me to Hell" somit eine Horrorkomödie, die ziemlich konventionell und beinahe gemächlich beginnt, um mit zunehmender Laufzeit immer stärker an Qualität zu gewinnen. Anders als bei den "Evil Dead"-Filmen gibt es übrigens keinerlei Splatterszenen und auch sonst kaum Blut zu sehen (weshalb es auch eine Freigabe ab 16 Jahren gab) - das heißt aber nicht, daß es keine Ekelszenen gäbe ... wink

Zur Berechnung der Gesamtwertung braucht man diesmal fast einen Rechenschieber: wink
[5 (erste Hälfte) + 10 (zweite Hälfte)] : 2 (Durchschnitt) - 0,5 (Abzug für die enttäuschend unoriginelle Schlußwendung) = 7 Punkte. smile

Ralf #363821 16/06/09 06:11 PM
Joined: Jan 2009
Two Pi Team
Offline
Two Pi Team
Joined: Jan 2009
Ich muss nochmal auf das alte Star Trek Thema eingehen. Stellt euch vor, ich hab ihn sogar im Original auf Englisch gesehen, aber ich war nur mäßig begeistert. Ich bin irgendwie doch mehr der Star Wars Fan. smile

Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Oh, noch ein Star Wars Fan ? biggrin


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
... Da braucht man eigentlich nur noch locker runterzuzählen, bis man sich an der höhstwahrscheinlichen "Gegendarstellung" von elgi wird delektieren können. cool2
Entweder er schlägt sich auf die Seite der vielen, von Ralf einleitend als Referenz erwähnten, Kritikern - oder er gibt sich `nen Ruck und verdammt den Film stattdessen in Bausch und Bogen.
Was anderes geht eigentlich gar nicht...
smirk

Ragon

der Lohmann übrigens in dem Betrüger-Thriller (*name entfallen* [Linked Image] ) an der Seite von Nick Cage ziemlich stark fand wink

Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Schauen wir mal... dauert aber noch ne Weile, bis ich dazu komme, den Film zu sehen. frown

Doch ich lese bisher vornehmlich Positives darüber. Und auch Ralles Worte sind ja im Grunde genommen nicht negativ. Daher bin ich frohen Mutes. smile


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Originally Posted by Ragon_der_Magier

der Lohmann übrigens in dem Betrüger-Thriller (*name entfallen* [Linked Image] ) an der Seite von Nick Cage ziemlich stark fand wink


Das dürfte wohl Sir Ridley Scotts "Tricks" (einprägsamerer Originaltitel: "Matchstick Men") gewesen sein. Den Film fand ich enttäuschend, Lohman (nur ein "n"!) war aber in der Tat gut.

Joined: Jan 2009
Two Pi Team
Offline
Two Pi Team
Joined: Jan 2009
... zum Thema Star Wars: An das Flair von 4-6 kommt einfach nichts heran, ja. Die schaue ich mir auch immer wieder gerne an (nur nicht im TV, bei den ganzen Werbeunterbrechungen vertrocknet man geistig...). smile

Ralf #364541 01/07/09 11:57 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Originally Posted by Ralf
Aber Elgi (leichter SPOILER!): Wenn ich mich recht entsinne, befindet sich die von mir erwähnte "Blutstropfen"-Szene innerhalb der Sequenz, die du als eine einzige Kamerfahrt betrachtest. Falls ich damit richtig liege, muß es aber doch einen - zugegebenermaßen sehr unauffälligen - Schnitt geben, da das Blut ganz plötzlich weg ist, ohne daß es "im Film" weggewischt wird.

Zu diesem Zitat zu "Children of Men":

Ich habe mir den Film heute nochmal angeschaut (und bestätige meine vergebenen 10 Punkte übrigens). Die Blutspuren auf dem Bild bleiben erhalten, bis er in das Haus reingeht und sich neben der Treppe versteckt. Dann dreht die Kamera nach oben und dabei verschwinden die Spuren. Auch wenn es unglaublich wirkt, scheint es da einen der wohl doch vorhandenen Schnitte zu geben.

Und so kann auch im Wikipedia-Eintrag zum Film mehr über diese Single Shot Scenes lesen.

Fakt ist, daß sie schlichtweg wie am Stück gefilmt wirken. Nur in Zeitlupe und mit Glück kann man wenn überhaupt Schnitte erkennen. Und ich denke immer noch, daß es einer der größten Skandale der Oscars war, daß dieser fantastische Film nicht zumindest den Kamera-Preis bekommen hat. down


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
elgi #364913 06/07/09 06:46 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Falls jemand ab Donnerstag den "Borat"-Nachfolger "Brüno" sehen will - der bei den Kritikern übrigens ähnlich gut ankommt wie "Borat" -, der sei gewarnt: Es ist zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber offenbar wurden etwa drei Minuten geschnitten, um eine FSK16-Freigabe zu erhalten ...

P.S.: Und dabei soll es sich wohlgemerkt nicht um die Szene mit Familienangehörigen von Michael Jackson handeln, die aus Pietätsgründen weltweit geschnitten wurde.

Last edited by Ralf; 06/07/09 06:47 PM.
Ralf #365033 08/07/09 11:23 AM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken

Ralf #365424 13/07/09 01:06 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
ICE AGE 3:

Zum Film selbst muß man nicht viel sagen: Amüsante Familien-Unterhaltung, nicht so gut wie Teil 1, aber besser als Teil 2. Knappe 8 Punkte.

Interessanter ist da schon die Tatsache, daß ich den Film in 3D gesehen habe. Tatsächlich war es mein erster 3D-Film seit ein paar Jahren und meine Meinung hat sich nicht geändert: Den Aufpreis von (in meinem Stammkino) 1,50 Euro ist es einfach nicht wert! Ja, natürlich, es sieht alles sehr schön und viel natürlicher aus, aber mal ehrlich - in 2D wäre der Film nicht weniger gut. Zumal er bis auf ganz wenige Ausnahmen auf spezielle 3D-Gimmick-Sequenzen verzichtet.
Dazu kommt dann noch, daß für mich als Brillenträger das Tragen einer zweiten Brille über meiner eigenen nicht gerade bequem ist - und wenn die 3D-Brille dann auch noch so zerkratzt ist wie die, die mir an der Kasse ausgehändigt wurde, dann hört der Spaß endgültig auf.
Ich bleibe dabei: Für mich ist die aktuelle 3D-Welle vor allem eine Abzock-Welle. Das trifft sicherlich nicht auf jeden Film zu und solche, bei denen es wirklich Sinn macht (wie James Camerons "Avatar"), werde ich auch anschauen. Aber ich werde ganz bestimmt nicht zu denen gehören, die JEDEN neuen 3D-Film anschauen und freudestrahlend den Aufpreis bezahlen - wie es gerade in den USA mittlerweile Mode zu sein scheint, wenn man sich die Einspielergebnisse selbst der dämlichsten 3D-Filme so anschaut ... und wenn die deutschen Kinos erst mal großflächig auf 3D-Fähigkeit umgerüstet sind, dürfte es hierzulande auch nicht anders werden.

Aber mal sehen, wie lange der Trend anhält. Beim ersten Mal, in den 1950er Jahren, war er nach drei Jahren wieder beendet. Natürlich ist die Technik mittlerweile wesentlich besser und es besteht auch kaum noch Kopfschmerz-Gefahr, aber ich glaube trotzdem, daß es nicht lange dauern wird, bis die Zahl der kommerziellen 3D-Flops deutlich zulegt. Stoppen wird das den 3D-Film an sich diesmal vermutlich nicht mehr, aber vielleicht sorgt es ja wenigstens für eine etwas vernünftigere Preisgestaltung der Kinos ...

Ralf #365432 13/07/09 01:40 PM
Joined: Mar 2003
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2003
Quote
Zumal er bis auf ganz wenige Ausnahmen auf spezielle 3D-Gimmick-Sequenzen verzichtet.

Ich habe zwar noch keinen der neuern 3D-Filme gesehen, aber solche Gimmicks sind fuer mich ein Grund, 3D nicht zu moegen. Fuer mich bedeutet 3D fuer das Bild genau das gleiche wie Surround fuer den Ton. Besseres Gesamterlebnis. Wuerdest du da aehnlich argumentieren, wenn du Filme auch in Stereo oder gar nur in Mono schauen koenntest? Im Kino wohlgemerkt.

Ich bin zuversichtlich, dass diese "Welle" sich kontinuierlich weiterentwickelt. Im Soundbereich ist die Technik ja schon relativ weit fortgeschritten, bei den Bildern tut sich ja erst seit der Digitalisierung wieder was.

Was ich persoenlich aber fast noch besser finden wuerde: wenn endlich was gegen die 24 fps Ruckelei gemacht wird. Da sind Heimkinos (sprich: LCD Fernseher etc.) schon weiter fortgeschritten, auf dem PC bin ich durch aehnliche Interpolationsfilter inzwischen auch schon fluessigere Bilder gewohnt.

Arhu #365434 13/07/09 02:00 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Was hast du denn gegen das 24fps-Ruckeln? Ich denke nicht, daß das in absehbarer Zukunft geändert wird - vor allem angesichts der Tatsache, daß das Home-Equipment auf 24p-Ausgabe ausgerichtet wird/wurde.

Zur 3D-Frage:
Klar, momentan ist es wohl Spielerei, die Frage ist doch, was die Filmemacher mit den Möglichkeiten anfangen könnten, wenn die Technologien etabliert und einigermaßen akzeptiert wären? In dem Moment, indem der 3D-Effekt den Film unterstützt und nicht der Film rein des 3D-Effekts wegen gemacht wird, dürfte die Sache schon besser aussehen. smile Und die Frage ist: Soll man die ersten Gehversuche finanziell unterstützen (eben durch Kinobesuche), um damit einen Beitrag für die Entwicklung des Kinos zu leisten? wink


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
elgi #365444 13/07/09 03:41 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Fakt ist, daß man in meinem Stammkino für einen 90-Minuten-3D-Film mindestens 7,40 Euro (bei "Ice Age 3" sogar 7,90 Euro, weil der Film angeblich andere 3D-Brillen braucht als die anderen 3D-Filme ...) bezahlt - wenn man am Kinotag oder vormittags hingeht. Am Wochenende kommt man auf über 10 Euro alleine für die Kinokarte!

Wer bereit ist, das klaglos zu zahlen - bitteschön. Ich bin es nicht. Da kriegt man ja mittlerweile in England die Film-DVD gleich zum Verkaufsstart zum gleichen Preis oder gar billiger (wenn auch ohne 3D) ...

Ralf #365465 13/07/09 09:31 PM
Joined: Jun 2003
Location: Berlin
addict
Offline
addict
Joined: Jun 2003
Location: Berlin
Ich habe Ice Age am Wochenende gesehen.. nicht 3D... war aber voll lustig... am besten ist der Satz: Ich spreche windisch... gibt wirklich Schlimmeres^^

Demetaris #365486 14/07/09 01:22 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Zu 3D ist in der c't ein Artikel drin - kleinere Übersicht, wie sich das entwickelt hat, und was heutzutage möglich ist.


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Apr 2003
Location: Liechtenstein
veteran
Offline
veteran
Joined: Apr 2003
Location: Liechtenstein
Ich habe Ice Age 3 letzthin auch gesehen. vielleicht liegt es meiner eher bedrückten Stimmung im Moment aber ich fand ihn nicht soooo lustig. Vielleicht hätte ich ihn auf Englisch sehen sollen aber meine Freunde wollten unbedingt auf Deutsch.

Zu 3D habe ich, glaube ich, schonmal gesagt, was ich davon halte. Es ist ein lustiger Gag, hin und wieder was in Gesicht gepiekst zu bekommen aber mal ehrlich: Bringt's denn eigentlich was?

Surround Sound kann durchaus gut eingesetzt werden aber 3D nützt ja eigentlich in Wirklichkeit gar nichts. Den Schwerpunkt auf eine Blickebene lenkt man mit selektiver Schärfe.

Ausserdem kriege ich Kopfschmerzen. Es ist lustig für einen Kurzfilm, der auch wirklich damit spielt aber ein abendfüllender Film? Nein danke!

Patarival #365871 19/07/09 06:24 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Habe mir jetzt gestern auf DVD den Film "Serenity" angeschaut. smile

Netter Film. smile

Nun frage ich mich, wie denn die Fernsehserie ist ?


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Da sie logischerweise mehr Zeit zur Entwicklung von Story und Charakteren hat: Eindeutig noch besser!
Die ersten vier oder fünf Folgen fallen "nur" in die Kategorie "gut", die restlichen sind eigentlich ausnahmslos phantastisch. smile

Page 133 of 181 1 2 131 132 133 134 135 180 181

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5