Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 9 of 190 1 2 7 8 9 10 11 189 190
#205824 06/04/04 05:05 AM
Joined: Dec 2003
Location: Mnchen
addict
Offline
addict
Joined: Dec 2003
Location: Mnchen
Rashida streckt sich genlich. Die frische Waldluft tut nach dem Ausflug in das Gewlbe sehr gut. Sie macht einen tiefen Atemzug, da kommen auch schon die anderen alle aus der Htte gerannt.

Sie will gerade den Mund aufmachen und fragen, wohin es nun gehen soll, da strmt Glance, gefolgt von Stone, in eine Richtung los und kurz darauf folgt Alrik ihnen.

"Aehm, ja. Gut. Bringt es noch was, wenn ich sage, wir bleiben besser zusammen?" Seufzend schaut sie sich um. Dann richtet sie ihr Gepck ordentlich, steckt sich einen Fleischstreifen in den Mund und folgt Glance und Stone.

Da sie nicht so rennt, sieht sie wie Glance und Stone pltzlich inne halten. Eine fremde Gestalt mit Lu Ser auf dem Rcken steht vor den beiden. Sie hlt sich im Hintergrund und tritt nicht in das Sichtfeld. Ein leises Lachen kullert ihre Kehle entlang. Sichtfeld! Was fr eine wertvolle Erfahrung hat sie gemacht? Dass es nicht auf die Augen ankommt. Sondern auf das Gefhl, auf das innere Auge. Sie konzentriert sich kurz und alles verschwimmt. Ein rtliches Bild legt sich ber ihre geschlossenen Augen.
Sie sucht... aber ausser dem hell leuchtenden Fleck, der die Htte sein muss, sieht sie nichts, was Gefahr fr sie bedeutet.

Sie mustert die Gestalt nher. Die Geschmeidigkeit der Bewegung, die enorme Strke verbirgt, die Drachenechse ist schwerer als man vermutet, das wache Auge, all das weist auf einen erfahrenen und trainierten Kmpfer hin. Auch die Waffen! Zwei Schwerter zu fhren ist eine regelrechte Kunst und wird nur von sehr wenigen praktiziert.

Mit Verwunderung stellt Rashida fest, dass der Fremde weder Glance noch Stone angegriffen hat. Und Lu Ser ist anscheinend auch nicht tot, er hat gerade ganz leise gesthnt.

Interessiert beobachtet die Kriegerin die drei Mnner und denkt zuversichtlich: "Ihr werdet das Kind schon schaukeln!"


Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus
#205826 06/04/04 05:06 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Lu, ist der kleine Drache der euch ber die Schulter hngt.
Nur mhsam kann Stone sich zurckhalten.
Ihr habt noch einen Versuch frei, was habt ihr mit Lu gemacht?
Stones Finger spannt sich um den Abzugshebel, seine Augen sprechen Bnde.



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#205827 06/04/04 05:22 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Blick des Reisenden fllt zunchst auf die kleine Drachenechse und dann recht erstaunt auf den wtenden Krieger.

"Der gehrt zu euch ? Das ist..... hmmm....

Eurem kleinen Freund geht es jedenfalls gut, er hat sich lediglich den Kopf gestossen und ist noch ein wenig neben der Fhrte.

Aber nun lasst uns keine Zeit mehr verlieren, denn Zeit ist das Einzige was wir gerade nicht haben. Ich erbitte euer Vertrauen und werde euch gerne spter Rede und Antwort stehen - wenn wir hier verschwunden sind !"


#205830 06/04/04 05:32 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone sieht ein das der Fremde recht hat, auerdem hat er gehrt wie der kleine Drache aufsthnte.
Gut, ich will euch glauben.
Im nchsten Moment ist die Armbrust wieder auf dem Rcken des Kriegers
Auf jeden fall habt ihr recht, wir sollten hier verschwinden


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#205832 06/04/04 06:55 AM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Lu sthnt erneut auf. Seinem Bewusstsein gelingt es jedoch nicht, sich an die Oberflche der Realitt zu strampeln. Rote Spiralen drehen sich vor seinem inneren Auge, lsen sich auf und beginnen erneut einen wilden Tanz. Der Boden scheint in wilden Zuckungen zu erbeben. "Mama, mir ist schlecht", murmelt er und wrgt auch schon das Kaninchen hervor. Er will seinen Zustand dringend verbessern, ist jedoch viel zu schwach, um behutsam vorzugehen. Grob reisst er mit einer halb unbewussten Energie an den Kraftfden.

Zahlreiche kleine Insekten, Wrmer und Vgel hauchen spontan ihr Leben aus. Eine groe Eule stirbt mitten im Flug und fllt wenige Meter von der Gruppe entfernt zu Boden. In der Dmmerung kann man fr einen winzigen Augenblick erkennen, dass ihre Lebensenergie wie eine kleine goldene Kugel auf Lu zusaust, an seiner Stirn zerschellt und sich wie ein goldener Mantel um ihn legt.

Lu erwacht. Er findet sich kopfber hngend wieder, einen blen Geschmack im Maul und von Zweigen gepeitscht. Sein Nacken schmerzt. Erschreckt quiekt er auf. Ein Fremder verschleppt ihn durch den Wald und schlgt ihn dabei immer wieder unsanft gegen die Schwerter, die er auf seinem Rcken gekreuzt transportiert. Gut, dass seine Rckenschuppen so hart sind! Wo sind nur die anderen? Wo ist er?

Lu hebt seinen Kopf so weit, dass er parallel zum Boden schauen kann - und ein breites Lcheln berzieht seine Zge. Sein Rudel hat ihn nicht aufgegeben! Stone jagt dem Ritter, der ihn verschleppt haben muss, hinterher. Diebische Freude macht sich in dem kleinen Drachen breit. Der Schuft wird was erleben! "Stone!", ruft er. "Mach ihn fertig!"

#205838 06/04/04 07:26 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Reisende wirft einen kurzen Blick auf die Drachenechse, dann legt er seinen Zeigefinger auf die Stirn des kleinen Wesens und flstert etwas in Draconath, der Sprache der Drachen.

Whrenddessen versucht der Streuner den festen Griff des Reisenden abzuschtteln und fleht: "Das Einhorn ! Es braucht unsere Hilfe !"

Doch der Reisende schttelt den Kopf.

"Das Einhorn weiss genau was es tut und wenn ihr Freunde des Einhorns seid, dann tut es dies nicht, damit ihr jetzt in euer Verderben rennt. Wir mssen fort !"

#205839 06/04/04 07:37 AM
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
veteran
Offline
veteran
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
Bodasen luft schneller, bis er an dei Seite des Reisenden gelangt.

"Wer seid ihr?, wir hatten vorher keine Zeit darber zu sprechen. Was tut ihr hier?, habt ihr uns gesucht?"
Die Worte kommen Stoweise, denn es fllt Bodasen nicht leicht bei dem Hllentempo seinen Atem zu kontrollieren. Er hlt kurz inne, erinnert sich an einen alten, aber auch bei Menschen weit verbreiteten Elfenzauber. "Axxelleratus" und schon ist er wieder neben dem Reisenden, dem das Tempo offenbar nichts auszumachen scheint.

"Nun sprecht!"

Last edited by bernhard; 06/04/04 07:49 AM.

bernhard live and let die!
#205840 06/04/04 07:46 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Reisende schttelt den Kopf.

"Spart euren Atem, Magus. Spter ist genug Zeit"

Konzentriert versucht er, einen sicheren Weg durch die aus allen Richtungen vordringenden Blutjger zu finden. Die Sonne ist bereits unter die Baumkronen gesunken und taucht den Wald in ein unheimliches Zwielicht.

#205843 06/04/04 12:42 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw erklrt, nun da fr kurze Zeit etwas Ruhe herrscht, Glance die Situation in dem Gewlbe.
"Wir wollten eigentlich nur nachschauen, ob sich irgendwas Brauchbares finden lsst. Pltzlich kam dieser Nebel, dann diese Gestalten und ein Wesen, das nicht von dieser Welt ist. Danke, fr eure Rettung."
Die Elfin sieht sich den Fremden nher an. *Ein Reisender und er scheint uns wohl gesonnen zu sein. Aber er ist in groer Sorge.*


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#205844 06/04/04 01:29 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone, der hinter dem Fremden herluft, bekommt Lus anfeuerjung mit. Und muss unwillkrlich lcheln. Erst kann die kleine Drachenechse es gar nicht erwarten von ihm wegzukommen, dann freut sie sich ihn zu sehen als wre er die grte Erfindung seit dem Drachenfeuer.
Habe keine angst, Lu ruft er dem Drachen zu, der Fremde wird dir nichts tun. Wir fliehen alle gemeinsam. Verhalte dich ruhig.
Mehrere Wurzeln zwingen ihn dazu auszuweichen, wir drfen noch nicht stoppen, vertraue uns



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#205846 06/04/04 02:02 PM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Lu lsst den Kopf hngen und dreht sich ein wenig zur Seite, um den beiden Schwertern noch mehr Rckenflche und somit hrtere Schuppen zuzuwenden. Der Fremdling will ihn nicht entfhren, sondern retten? Wenn Stone das sagt ... Immerhin beherrscht der Unbekannte eine kultivierte Sprache.

Leicht resigniert findet Lu sich damit ab, stndig auf irgendwelchen Schultern, Rcken oder Ruckscken durch die Gegend getragen zu werden, ohne dass er wei, worum es geht. Nun gut, der Platz auf der Schulter scheint nicht der schlechteste fr eine rasante Flucht im Dunkel des Waldes zu sein. Sollen doch die anderen stolpern oder sich den Kopf stoen. Er vergisst vllig, den Gefhrten zu erzhlen, dass er das Einhorn und dieses Dunkelwesen gesehen hat.

#205848 06/04/04 02:18 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw sieht Lu Ser seine Traurigkeit an und geht zu ihm hin:
"Lu, nicht traurig sein, dies ist im Moment die beste Fortbewegungsmglichkeit fr dich. Entschuldige, aber jetzt in der Dunkelheit wrde deine Gre dich nur, zwischen uns, behindern. Aber glaube mir, deine Zeit kommt auch noch, vielleicht schneller und gefhrlicher, als dir lieb sein wird."
Sie streichelt Lu ber den Kopf und lsst sich wieder zurckfallen. Durch ihre Nachtsichtfhigkeit und ihre anderen verschrften Sinne, kann sie so leichter merken, ob ihnen jemand folgt.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#205850 06/04/04 02:31 PM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Der Zuspruch der Elfin hat Lu aufgemuntert. Er lchelt schwach. Gleichzeitig fragt er sich allerdings auch, wie lange die Ungeflgelten eigentlich noch durch den Wald hetzen wollen. Gibt es irgendein Ziel oder heit das einzige Ziel: Nur schnell weg? Wohin?
Pltzlich erinnert Lu sich wieder an die letzten Momente vor seinem Blackout. "Das Einhorn! Wie geht es dem Einhorn?", ruft er in die Runde.

#205855 06/04/04 03:13 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance luft neben dem Reisenden, seine Sinne nach vorne konzentriert um Hindernisse oder Gefahren mglichst frh zu erkennen. Im Moment scheint der Weg frei zu sein. Er hrt Lu Ser, der mit dem Kopf zur anderen Seite des Reisenden liegt und ihn daher nicht sehen kann, rufen "Das Einhorn! Wie geht es dem Einhorn?". Er ruft ihm zu, "Beruhige Dich, Lu Ser, das Einhorn deckt unseren Rckzug, und wei, was es tut. Es wird sich rechtzeitig absetzen, und spter sicher zu uns stossen".

Er wendet sich an den Reisenden, "Meint Ihr nicht, wir sollten es ausfechten, wenn wir einen offenen Platz finden? Wir knnen ihn magisch erhellen, damit die Menschen unsere Gegner besser sehen - schlielich knnen wir nicht ewig rennen, und frher oder spter werden sie uns einholen. Ich habe nicht gern Feinde im Rcken?"


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#205857 06/04/04 03:21 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Reisende hlt pltzlich an und deutet nach vorn in die Schatten unter den Bumen:

"Die Entscheidung wurde uns grade abgenommen !"

Vor der Gruppe tauchen Blutjger wie aus dem Nichts auf. Zwei... Vier... Fnf... Acht.....

"Die knnen wir nicht mehr umgehen, macht euch bereit !"

Der Reisende hebt den kleinen Drachen von der Schulter und setzt ihn zu Boden, um seine Schwerter ziehen zu knnen.

#205861 06/04/04 03:37 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Auch Glance hat die Wesen bemerkt, die sich im Schatten der Bume verstecken. Mit der einen Hand zieht er sein Schwert, die andere vollfhrt eine kreisfrmige Bewegung, eine kurze Anrufung Os'Ram's, und die Bltter der Bume strahlen eines sanftes, fluorezierendes Leuchten ab, das zwar nicht sehr hell ist, aber die Umrisse der Blutjger gegen einen helleren Hintergrund abzeichnet.

Last edited by GlanceALot; 06/04/04 04:03 PM.

In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#205863 06/04/04 03:42 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Abrupt stoppend kommt Stone mit seiner Armbrust in der Hand zum Stehen.
Er weis das er nur fr einen Schuss Zeit hat, und der sollte sitzen.

Eine dieser Kreaturen, nutzt die Zeit die der Fremde braucht um Lu abzusetzen, und greift ihn an.
Mit einem schuss mitten in die Stirn bringt Stone das Monster zu fall.

Danach wechselt er, so wie er es Jahrelang lernte, in einer flssigen Bewegung die Waffen.
"Einen Kreis, bildet einen Kreis"
Er hat keine ahnung ob die anderen ihn hren konnten oder nicht, der erste Gegner ist bei ihm. Blitzschnell schlgt er nach Stones Bauch. Nur mit einem Sprung nach hinten kann Stone sich retten. Erstaunt ber die schnelligkeit der Angreifer, schlgt Stone erst einmal ein X in die Luft um wieder sicheren Stand zu bekommen. Mit seinem befreiungsschlag hat er erreicht das das Monster langsamer nachrckt. Stone ist ziemlich klar das er was reine Geschwindigkeit angeht keine Chance gegen diese Kreatur hat.
Aber vielleicht kann er ja die schnelligkeit des Monsters ausnutzen.
Mit einer Hand einen Bolzen ziehend, lsst er die andere zur Seite driften.
Das Monster kann der Lcke nicht wiederstehen unnd springt Stone an.
Noch im Sprung zur Seite, stt Stone mit dem Bolzen zu.
Und trifft das Wesen tief im Oberschenkel...

Der Blutjger landet scheinbar vllig unbeeindruckt und will Stone gleich wieder angreifen. Erst als die Kreatur springt merkt Sie das mit ihren Bein etwas nicht stimmt.
Der halbe Bolzen steckt tief im Fleisch, und so springt der Blutjger ein gutes stck zu kurz, und landet ohne jedes Gleichgewicht zu haben auf dem Bauch.
Das ist alles was Stone braucht, mit einem sauberem Schlag, spaltet er den Kopf des Monsters.



Last edited by Stone; 07/04/04 04:12 AM.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#205866 06/04/04 04:00 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Als der Reisende gerade seine Schwerter ziehen will, sprt er einen Armbrustbolzen direkt an seiner Schlfe vorbeizischen und sieht vor sich einen Blutjger ins Laub fallen.

Anerkennend verbucht er "Schiesst wie ein Elf" in seiner Einschtzung des Kriegers.

Die brigen Blutjger sind angesichts der offenbar kampferprobten Schaar und ihrer schnellen Verluste etwas vorsichtiger geworden. Sie nhern sich nicht mehr direkt, sondern versuchen die Schatten zu ihrem Vorteil zu nutzen. Oder warten sie einfach auf Verstrkung, die der Gruppe in den Rcken fallen soll ?

#205868 06/04/04 04:09 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Die Elfin trifft als letzte ein und erkennt, dank Glances Zauber, einige Gegner noch zwischen den Bumen. Sie nimmt ihren Bogen, legt einen Pfeil zurecht, zielt und schiesst. Eine der Kreaturen trifft sie, wie gewollt, am Bein. Was die Schnelligkeit dieses Wesens erheblich reduziert. Die nchste Kreatur bekommt einen Pfeil in den Arm.
Big Claw schultert den Bogen wieder, greift zu ihrem Langschwert und rennt auf den ersten verletzten Angreifer zu. Der kommt ihr mit Gebrll, eine Mischung aus Schmerz und Wut, entgegen. Die Elfin begreift, dass dieser Gegner sehr stark ist und sie nur mit Schnelligkeit etwas ausrichten kann. Schon blitzt die Klinge dieses Monsters dicht vor ihr auf. Mit einem schnellen Sprung zur Seite, dabei gleichzeitg ihr Schwert gegen die Hand des Gegners schlagend, kann sie gerade noch ausweichen. Sie trifft, aber nicht stark genug, um den Gegner zu entwaffnen. Dieser strzt erneut auf sie zu und bringt ihr einen Kratzer am Arm bei. Sie sthnt auf, aber durch diesen Hieb ist ihr die Kreatur zu nahe gekommen. Big Claw sticht mit ihrer ganzen Kraft zu und kann einen tdlichen Schlag ausfhren.
Zeit, sich zu erholen hat sie nicht. Das zweite Wesen ist schon bei ihr und holt zu einem mchtigen Schlag aus. Trotz ihrer Schmerzen, gelingt es ihr, mit dem verletzten Arm, das Schwert hochzureissen und zu parieren. Dabei macht sie eine Drehung um die eigene Achse und greift ihrerseits an. Das Wesen ist verblfft, reagiert aber geschickt und springt zurck. Ihre Schmerzen werden immer strker und sie fragt sich, wie lange sie dem Angriff noch standhalten kann.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#205873 06/04/04 04:16 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance bewegt sich schnell, sehr schnell! Er springt auf einen der Jger zu, die Spitze seines Schwertes mit der elfischen Klinge dringt durch die Kehle ins Hirn seines Gegners - eine schnelle Rckwrtsdrehung, und die Klinge trifft den Danebenstehenden ins Auge, jedoch trifft ihn das Schwert seines Gegners, das schon am Niedersausen war, auf die linke Schulter. Zwar hlt sein Kettenpanzer stand, aber die Wucht des Schlages bricht sein Schlsselbein. Schmerzerfllt macht er einen Sprung vorwrts, um hinter die Front der Angreifer zu kommen, und wendet sich um, um nach den anderen zu sehen. Sein linker Arm hngt herab, aber mit der Rechten hlt er sein Schwert abwehrbereit vor sich.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
Page 9 of 190 1 2 7 8 9 10 11 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5