Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 18 of 190 1 2 16 17 18 19 20 189 190
#206235 19/04/04 08:15 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Alrik nickt. Er hatte mitgeholfen, Bodasen wieder auf die Beine zu stellen. Man merkt ihm aber noch an, da ihm noch ein bichen schwindelig ist.

"Ich finde, wir sollten langsam gehen, ein Magier, der eben noch bewutlos war, kann nicht so schnell wie ihr !"

Dann macht er sich reisefertig. Er schaut sich kurz um.

Glance bildet die Spitze der Gruppe, Big Claw die Nachhut. Dazuwischen der Rest. Nun gut, denkt Alrik, diejenigen, die mit dem Wald und der Natur am weitesten vertraut sind, sichern die Gruppe vorne und hinten ab. Das ist schon mal gut, denke der Streuner.

"Wir sollten Bodasen in die Mitte nehmen, Magier, dazu noch welche, die vor kurzem noch bewutlos waren, sind generell etwas "empfindlicher" gegenber Angriffen. Zumal wir nicht wissen, was uns auf unserem Weg erwartet." spricht Alrik die anderen an.

"Ich bin zwar kein Waldlufer, wei aber, da wir vorsichtig sein mssen ! So etwas wie vorhin darf uns nicht noch einmal passieren, da nmlich die Gruppe sich so weit auseinanderzieht ! Das ist viel zu gefhrlich !"

Langsam kommt der Streuner in Rage. Einmal angefangen, schimpft er wie ein Rohrspatz.

"Ich dachte, wir sind hier als Gruppe unterwegs ! Ihr seid so weit voraus gerannt, ohne zu wissen, was auf euch wartet ! Monster, Orks, Goblins, Seeschlangen, euch schien das vllig egal zu sein !"

Er macht eine kurze rhetorische Pause.

"Ihr mt wissen, da man nicht so einfach durch die Wildnis luft ! Ihr mt aufpassen, welchen Weg ihr geht, da ihr euch nicht verlauft, auf was ihr trefft, und ob nicht irgendwelche andere Rassen euch verfolgen, Orks zum Beispiel ! Ihr mt euch euren Weg merken - fr den Rckweg, sonst verlauft ihr euch ! Ihr mt Fhrten lesen knnen, um zu wissen, ob ein Lindwurm euren Weg vor ein paar Tagen gekreuzt hat oder nicht ! Ihr mt Tierfhrten lesen knnen, um notfalls Nahrung herbeischaffen zu knnen !

Alles das kann ich nicht oder kaum, aber zumindest wei ich worauf es ankommt, wenn ich in der Wildnis reisen will ! Ich mag im Wald einen Lrm machen wie 10 Oger, aber zumindest wei ich, da ich vorsichtig sein mu ! Ich kann keine Spuren lesen (auer wirklich tiefe), aber ich wei zumindest, da ich selber welche hinterlassen werde !

In der Stadt kann jeder eurer Spur folgen, ihr mt schon sehr gerissen sein, um eventuelle Verfolger abzuschtteln ! Auf dem Land und in der Wildnis ist es sogar noch einfacher !

Und das Schlimmste : Ihr lauft einfach so daher und lat es zu, da die Gruppe sich auflst ! Stellt euch vor, einer von euch wird vom Rest getrennt, von einem Drachen verspeist, und ihr merkt es noch nicht einmal ! Oder ihr trefft ein Mitglied einer Rasse, deren Sprache nicht ihr sprecht, wohl aber ein zurckgebliebenes Mitglied ! Oder ihr mt zusammen gegen eine Horde von Rubern bestehen ! Da kann ein Verteidiger mehr oder weniger schon den Unterschied zwischen Leben, Tod oder Versklavung ausmachen !

Ihr macht es euch etwas zu einfach !"

Alrik holt ein paar Mal tief Luft, er ist bei der ganzen Schimpferei tatschlich auer Atem gekommen !

Er schaut sich die anderen noch mal an, dann gibt er wie selbstverstndlich Befehle :

"Glance und Big Claw, ihr wollt euch an den Kopf und das Ende der Gruppe setzen. Macht das ! Bodasen kommt in die Mitte ! Du, Reisender, und Stone, ihr sttzt ihn, wenn er es braucht. Wenn es schlimm ist, haltet ihr die Gruppe mit einem Ruf an ! Ich und Rashida werden die Flanken der Gruppe schtzen !"

Alrik erwartet keine Antwort. Wenn ihnen die Sicherheit der Gruppe am Herzen liegt, werden sie schon das Richtige tun, denkt er.

Last edited by AlrikFassbauer; 19/04/04 09:12 PM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#206237 19/04/04 09:04 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
"Alrik, eure Standpauke ist vollkommen in Ordnung, nur dann versucht auch ihr, mit uns Schritt zu halten. Und trdelt nicht hinter uns her."
Die Elfin nimmt teils erheitert, teils sehr ernsthaft die Worte von Alrik auf.
"Wenn dann alle bereit sind, kann es ja losgehen."


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206239 19/04/04 09:38 PM
Joined: Dec 2003
Location: Mnchen
addict
Offline
addict
Joined: Dec 2003
Location: Mnchen
Rashida sah den Reisenden fassungslos an. Dann zischte sie ihn an: "Entschuldigt bitte, o edler Herr, das nchste Mal werde ich ein Lagerfeuer aus grnem Holz machen, dann muss ich mir nicht mehr die Lunge aus dem Hals rufen, bis Ihr Euch bequemt, mich zu untersttzen!" Vor Zorn ballte sie ihre Hnde zu Fusten. Die Augen warfen einen eiskalten Blick zu dem Reisendem, da legte Rashida richtig los: "Was bildet Ihr Euch denn ein, dass Ihr meint, mich richten zu knnen? Nur weil Ihr alte Geschichten kennt und zuflligerweise einen Enthllungszauber beherrscht? Wieso sagt ihr uns nicht Euren Namen? Ihr knntet ja einen erfinden, damit wrdet Ihr nicht das Misstrauen von mir erwecken. Nein, ich weiss, warum ich Euch meide. Ihr seid ein eingebildeter, engstirniger, alles besser wissender halbhunmanoider Stolltentroll!" Whrend dieser Worte, die die Kriegerin frmlich ausgespuckt hatte, piekste sie den Reisenden im Takt mit ihrem Zeigefinger in die Brust. "Wir sind alle zufllig hier. Auch wenn wir das gleiche Ziel haben, heisst das noch lange nicht, dass wir auch die gleichen Absichten haben! Ich muss Euch und den anderen zwangslufig trauen und hoffen, dass mich wirklich niemand von hinten erdolcht! Wenn wir wirklich nur gemeinsam bestehen knnen, wie es auch Ihr gesagt habt, dann solltet Ihr eigentlich alles in Eurer Macht stehende tun, dass die Gruppe eins wird! Und nicht mit dmmlichen Kommentaren versuchen mich lcherlich zu machen!"

Wenn ein langer Gang da wre, dann wrde Rashida jetzt abrauschen. So ist sie gezwungen, die Rede von Alrik immer noch wutentbrannt ber sich ergehen zu lassen.

Die Kriegerin konzentriert sich und versucht sich zu beruhigen. Es klappt, langsam werden die Atemzge wieder ruhiger. Leider hat sie durch die kurze Meditation nicht den gesamten Vortrag mitbekommen.

Sie schaut unschuldig in die Reihe und fragt dann geflissentlich: "Wo soll ich nochmal laufen?"


Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus
#206241 19/04/04 10:37 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Reisende hatte Rashidas Tirade gelassen entgegengenommen und lediglich interessiert ihren Finger betrachtet, mit dem sie ihm immer wieder auf die Brust stiess. Alriks Standpauke quittierte er ebenso schweigend mit einer hochgezogenen Augenbraue.

Als endlich Beide ihre aufgeregten Vortrge beendet haben, sieht er die Kriegerin mit versteinerter Miene an:

"Ihr braucht kein Feuer aus grnem Holz entznden, Rashida. Seht einfach nur zu das Ihr uns nicht permanent rger beschert, mit Eurem Geschrei die Trolle aus den Hhlen lockt und andere unntig fr Eure Kindereien in Gefahr bringt."

Als die Kriegerin erneut rot anzulaufen beginnt, wendet sich der Reisende ab um den Magier sttzen zu knnen, falls dieser seiner Hilfe bedarf.

#206243 19/04/04 10:59 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Interne Streitigkeiten. Na toll. Gerade das, was er jetzt noch brauchen kann.

Alrik bleibt nichts anderes brig, als zu versuchen, diese Situation zu entschrfen (wobei er sich selber erst noch beruhigen mu).

"Nun, Rashida, ich denke, die Truppe sollte zusammenhalten, sofern wir berleben wollen, und ich habe euch dem Kern zugewiesen - genauer dem Flankenschutz. Ob links oder rechts ist mir vllig egal, denn ich werde die jeweils andere Seite einnehmen."

Zu den anderen gewandt sagt er noch : "Wer seine Position wechseln will, kann das gerne jederzeit machen - aber bitte erst nach Absprache !"


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#206244 20/04/04 04:27 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone baut sich neben dem Magier auf, fr das Geplnkel zwichen dem Reisenden und der Kriegerin hat er kein Verstndnis. Obwohl er im stillen Rashida recht geben mu. Aber das kann auch an einem anderen Tag geklrt werden wenn nicht zufllig einer der Gruppe krperlich versehrt ist. Alriks Rede nimmt er beifllig zur kenntnis, endlich einer der sagt wie die Sache angepackt werden mu, der Streuner steigt in seiner Achtung wegen dem Mut, Wildfremden die Ihn alle ohne Probleme Mundtot machen knnten, dermaen die Meinung zu sagen.
"Hrt mir zu Bodasen, ich sage dies nur einmal. Auch wenn wir unsere Animositten haben, so werde ich dennoch nicht zulassen das euch ein Leid passiert solange ich in der Lage bin dies zu verhindern.
Genausowenig werde ich dulden das Ihr aus falschem Stolz heraus die Gruppe gefhrdet. Wenn Ihr gehen knnt, dann geht. Wenn nicht dann sagt es, dann bauen wir eine Trage und helfen euch. Sagt ihr es nicht und behindert die Truppe, dann findet ihr euch auf meiner Schulter wieder und werdet wie ein Sack zu diesem Bauwerk befrdert."
Die Einteilung des Streuners findet seinen zuspruch, es macht sinn das der Strkste einem Verwundeten hilf, auch wenn Stone nicht ganz begreift wie Alrik denn die Flanke schtzen will. Aber die Tatsachen lassen sich nicht so einfach aus der Welt schaffen.
Instinktiv und ohne darber nachzudenken nimmt Stone seinen Platz ein der ihm befohlen wurde.
Dann wirft er noch dem Reisenden, der sein kleines Intermezzo mit der Kriegerin beendet hat und jetzt auch den Magier sttzen will, einen harten Blick zu.
"Lasst mir meine Aufgaben, haltet euch lieber die Hnde frei, wenn es zum Kampf kommen sollte knnt ihr Bodasen nicht tragen und gleichzeitig schnell laufen. Ich schon, erzhlt mir lieber mal etwas, Ihr habt vorhin schon angefangen, bevor die Kriegerin gequiekt hat."
Stone bleibt neben dem Magier, und hofft nicht auf die Probe gestellt zu werden, er knnte es vermutlich schaffen aber sein Rcken wre danach fr lange Zeit nicht zu gebrauchen. Vielleicht sollten wir trotzdem eine Trage bauen denkt sich Stone.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#206246 20/04/04 07:50 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Etwas irritiert schaut der Reisende den Krieger an. War Stone bei seinem wilden Lauf zu Rashida vielleicht doch gestrzt und hatte sich den Kopf gestossen ?

"Ich soll Euch etwas erzhlen ? Was wollt Ihr denn hren ? Soweit ich mich entsinne, wart Ihr es doch, der auf unserem Marsch das Gesprch mit mir gesucht hat. Ihr erzhltet davon, das Euch vieles nicht klar ist und das Euch ein Gedanke sehr beschftigt, bevor wir auf Big Claw und Glance trafen."

#206248 20/04/04 08:10 AM
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
veteran
Offline
veteran
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
Bodasen erholt sich schnell nach wenigen Minuten fhlt er sich auch wieder krftig genug fr einen Dauerlauf. Das mag auch zu einem Guten teil daran liegen, da er noch etweas Kekse und Wasser aus seinem Rucksack gefischt hatte um sich zu strken.

Dann nickt er Stone zu der sich neben ihm aufgebaut hat: "Stone, ich danke euch fr euer Angebot, aber ich schaffe es alleine! ich werde auch keinesfalls aus falschen Stolz die Gruppe gefhrden. Mein Stolz ist berechtigt. Trotzdem nochmals Danke!"

Dann wendet Bodasen sich an die anderen:
"Hrt mir zu", fngt Bodasen an, "Rashida!, der reisende wird euch nicht erdolchen, Gelegenheit dazu htte er bereits gehabt. berhaupt sollten wir es mit gegenseitigem Mitrauen nicht bertreiben. Auch wenn wir mit Alrik einen Dieb in unseren Reihen haben," Bodasen grinst den Streuner an, "hat erstaunlicherweise noch niemand ein Loch in seinem Beutel entdeckt, oder?"

Last edited by bernhard; 21/04/04 07:40 AM.

bernhard live and let die!
#206250 20/04/04 09:36 AM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance nickte nur zu Claws Hinweis zum Wassersuchen, und gesteht sich ein, dass die Elfe recht hat - da er seinen persnlichen Bedarf in der Regel der Luftfeuchtigkeit entzieht, um nicht soviel tragen zu mssen, htte er nicht daran gedacht, dass die Bedrfnisse der anderen mehr erfordern.

Jetzt wartet er, dass die Gruppe endlich zum Aufbruch bereit ist. Er ist ungeduldig, fhlt sich in seiner Mobilitt eingeschrnkt und in seinem Tempo gehemmt. Ausserdem mchte er die Burg noch bei Tageslicht erreichen.

Als die Diskussionen abebben und der Magier sich aufgerappelt hat, sagt er laut "Ich gehe jetzt los!", dreht sich um und wandert mit strammen Schritt los.

Bald lichtet sich die Vegetation, und er hat einen freien Blick auf ihr Ziel. Whrend er darauf zu wandert, schaut er sich die Umgebung genau an. Die Burg liegt auf halber Hhe des Berges, also noch ein gutes Stck oberhalb ihrer jetzigen Position, auf einer vorspringenden Felsnase. Es scheint ein kleiner Wehrbau zu sein, mit einem Turm und zwei - drei Gebuden. Was sich auf der Bergseite befindet kann er noch nicht erkennen. Etwas unterhalb der Burg ist dichtere Vegetation, also scheint dort ein Wasserlauf oder eine Quelle zu sein.
Darauf steuert Glance nun erstmal zu.



In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206252 20/04/04 12:24 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Bei den Worten des Reisenden luft Stone leicht rot an, verflixt der Reisende sollte sich nicht so anstellen, "mag sein, aber ihr knntet mir jetzt wirklich was erklren. Woher kennt ihr meinen Vater. Zumindest hatte ich nach euren Worten den Eindruck das Ihr ihn kennt."
Mit diesen worten will Stone von seiner eher peinlichen Rettungsaktion ablenken, die nicht nur in die Hose ging, sondern ihn auchnoch blamierte. Warum mute die Kriegerin auch so schreien, er konnte doch nicht ahnen das alles so harmlos war.

Stone nimmt zur kenntnis dass es Bodasen anscheinend so gut geht das er keine Hilfe braucht. Stone nickt dem Magier zu "Ich verlasse mich auf euch und wollte euch nicht beleidigen. Ich gehe jetzt Alrik ablsen, hier werde ich wohl nicht gebraucht. Und da macht es mehr Sinn wen ich an die Flanke gehe"
Erleichtert nicht auf die Probe gestellt zu werden dreht sich der Krieger um und geht zu Alrik der die Linke Flanke bernehmen wollte.
Im gehen wendet er sich noch mal an den Reisenden, "Ich mchte wirklich darber mit euch Reden. Ich wrde mich freuen wenn ihr Heute beim Marsch etwas zeit fr mich finden wrdet. Verzeiht wenn ich euch jetzt hier stehenlasse aber mein Platz ist jetzt nicht hier"
Stone ist bei diesen Worten ganz Ernst.
Schnell hat er Alrik erreicht, "Hrt Alrik, Ihr habt eure sache sehr gut gemacht. Aber Bodasen braucht meine Hilfe wohl nicht, deshalb werde ich die Flanke bernehmen. Glaubt mir, ich war mit eurer einteilung vllig einverstanden, aber jetzt hat sich die Lage gendert."
Stone blickt den Streuner mit Respekt an "Ich glaube nicht dass wir uns Gedanken um unsere Brsen machen mssen."

Last edited by Stone; 21/04/04 12:15 PM.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#206254 20/04/04 12:29 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Alrik nickt. Er wechselt ohne ein Wort seine Position, um seinen neuen Platz einzunehmen.


Last edited by AlrikFassbauer; 21/04/04 03:07 PM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#206257 20/04/04 01:09 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Reisende hatte gerade berlegt, ob eine Antwort auf Stones Frage nicht besser unter vier Augen errtert werden sollte, als dieser auch schon mit einer fragwrdigen Erklrung seinen Posten verlies, um Alrik abzulsen.

Sein Platz war nicht hier ? Nein.... Offenbar wusste dieser Krieger berhaupt nicht mehr, wo sein Platz eigentlich war. Hatte er dem Magier nicht seine helfende Hand angeboten, ja gar ihn notfalls zu tragen ? Und nun brach er sein Wort auf einen flchtigen Eindruck hin und verschwand. Der Krieger war wankelmtig und wenig zuverlssig. Was konnte.... was durfte man ihm berhaupt anvertrauen ?

Ein flchtiger aber intensiver Blick zum Magier bewies schnell, das dieser sich strker gab, als er war. Noch immer war er zittrig und blass, geschwcht durch den magischen Kollaps. Er biss lediglich die Zhne zusammen um sein Gesicht zu wahren. Man sollte an seiner Seite bleiben.

Nein Stone - dachte der Reisende - Ihr bekleckert Euch wahrlich nicht mit Ruhm....

#206259 20/04/04 02:43 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Nun, da die Zankereien eingestellt sind und die Marschordnung abgesprochen ist, nimmt die Elfin ihren Platz am Ende der Gruppe ein. Sie versucht, so gut es geht, die schlimmsten Spuren der anderen zu beseitigen.

Whrend sie hinter den Anderen geht, fllt ihr Lu Ser ein. *Wie es ihm wohl ergeht? Hoffentlich passiert ihm nichts. Das knnte ich mir nie verzeihen.*
Sie nimmt sich vor, am Rastplatz in das Amulett zu schauen. Vielleicht kann sie ja etwas erkennen.

Da sie ja Glance gesagt hatte, dass die Gruppe Wasser braucht, geht sie davon aus, das er, sobald er eine Quelle oder einen Bach findet, Bescheid gibt.




Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206261 21/04/04 04:15 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance nhert sich almmhlich der Waldgruppe am Fusse des Burgberges. Zwischendurch hat er sich immer mal wieder umgesehen, um festzustellen ob die Anderen folgen. Auch jetzt sieht er sie, kleine Pnktchen, die in lockerer Formation den Anstieg beginnen.

Er wendet sich wieder dem Wldchen zu, dessen Rand er nun erreicht hat. Er konzentriert alle seine Sinne auf die kleine Senke, aus der die Kronen der mchtigen Bume herausschauen. Er hrt und sprt das Rauschen der Bltter, ein paar Vgel und Insekten, in der Tiefe der Senke auch das Pltschern von Wasser. Aber sonst nichts - gar nichts.

Er arbeitet sich langsam in Richtung des Zentrums der Senke vor, das Bltterdach verdunkelt das Gebiet zu einem Dmmerlicht. Es ist still - viel zu still.

Glance hlt an - es ist an sich keine unmittelbare Gefahr zu spren - aber es ist auch keinerlei Leben zu spren, ausser den Pflanzen. Das ist es, was ihn irritiert! Es msste von kleinen Tieren wimmeln so rund um eine Quelle in einer ansonsten recht trockenen Umgebung. Aber da ist nichts! Er geht langsam in grossem Bogen um die Senke, und achtet auf Spuren. Er findet auch gelegentlich welche, von kleinen und grsseren Tieren, aber keine, die wieder aus der Senke herausfhren!

Er hat inzwischen seine Umrundung abgeschlossen, und sieht wieder nach seinen Gefhrten. Die sind zwar schon ein ganzes Stck nher gekommen, aber werden bestimmt noch eine Stunde brauchen, bis sie den Waldrand erreichen.

Glance schaut sinnierend in das Dunkel des Waldes, ohne wirklich etwas zu sehen. Dann schaut er nach oben und denkt sich *Keine Tiere am Boden, aber Vgel berall - also ist die Gefahr am Boden!?* Er schwingt sich auf einen der grossen Bume bis etwa auf halbe Hhe, und arbeitet sich in den Baumkronen von Ast zu Ast hangelnd langsam bis zum Zentrum vor.

Auf einem Ast hoch ber den Weiher sitzend beobachtet Glance die Szenerie. Totenstille herrscht um das Wasser. Zu seiner Rechten sieht er einen halbverwesten Kadaver am Ufer liegen, der etwas streng in seiner Nase kitzelt, zu seiner Linken hat der Quellteich einen kleinen Abfluss der leise pltschert. Das Wasser scheint aber schon nach kurzer Distanz bereits in einer Erdspalte zu versickern. Der Teich selber liegt dunkel und tiefgrndig in der Mitte der Senke, nur in der Mitte steigen regelmssig kleine Blschen hoch.
Als Glance dies bemerkt, nickt er verstehend - nun ist ihm alles klar. Er hangelt sich ein Stck zurck, springt auf den Boden und rennt in Richtung Waldrand um seine Gefhrten abzufangen, bevor sie den Wald betreten.




In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206265 21/04/04 07:32 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw ist erleichtert, dass die Gruppe so gut voran kommt.
*Fr Nicht-Elfen sind die gar nicht mal so schlecht, aber wir werden ja sehen, wenn es schwieriger wird. Ich hoffe mal, dass Glance eine Wasserstelle findet, obwohl er sie nicht braucht.*
Solchen Gedanken nachhngend luft Big Claw hinter der Gruppe her.
Die Vegetation ist nicht mehr so dicht und die Elfin kann, ausser Glance, den Rest der Gruppe gut sehen. Hinter ihr gibt es nichts, was von Bedeutung ist oder gar Gefahr ankndigt.
Die Burg ist schon sehr gut zu erkennen. Eigentlich ist nur noch das kleine Wldchen zu durchqueren und dann knnen sie endlich ausruhen.
*Vielleicht hat Glance schon eine Quelle gefunden*, denkt Big Claw, als sie pltzlich aufmerksam wird. Etwas kommt auf sie zu, aber keine Gefahr, sondern etwas Vertrautes. Sie versucht sich zu konzentrieren. Es gelingt ihr nicht ganz, aber ihre Sinne sagen ihr, das es Glance sein knnte.




Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206268 21/04/04 07:45 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance sprt, dass Claws Geist nach ihm forscht, die Gruppe muss also schon ziemlich nahe sein. Da ist er auch schon am Waldrand angelangt, und sieht die ersten ankommen. Er tritt ins Freie, sodass ihn die anderen sehen knnen, und winkt ihnen nherzukommen.



In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206271 21/04/04 09:29 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Die Elfin hatte sich also nicht geirrt.
Glance tritt im selben Moment aus dem Waldrand hervor, als die ersten Gruppenmitglieder diesen erreichen. Die Elfin hat einige berholt und geht direkt auf Glance zu.
"Habt ihr Wasser gefunden?"


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206273 21/04/04 09:42 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Ja, aber," antwortet Glance auf Claws Frage, "es ist eine gasende Quelle. Irgendwo tief unterhalb des Berges mu ein schlafender Vulkan liegen. Durch die Quelle treten Gase aus, die schwerer als Luft sind, und die Senke ausfllen. Dadurch wird alles Leben um den Teich erstickt. Das Wasser selbst ist trinkbar, aber wir mssen vorsichtig sein, und von weit oben schpfen. Ich habe ein Seil in meinem Rucksack, aber ich habe kein Behltnis zum schpfen. Und auf keinen Fall knnen wir hier lagern - wir wrden alle ersticken, sobald wir uns hinlegen und einschlafen".


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206277 21/04/04 09:49 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
"Ich habe ein Behltnis und die anderen sicher auch. Es wird sich ja wohl keiner auf eine lange Reise begeben und keinen Behlter fr Wasser dabei haben."

"Mein Vorschlag wre, unsere Wasservorrte aufzufllen und dann weiter zu der Burg zu gehen. Noch ist es hell genug. Hat jemand Einwnde?"


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206278 21/04/04 10:03 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Gut", antwortet Glance, "ich werde das erledigen". Er nimmt Claws Lederschlauch sowie und diverse Feldflaschen unterschiedlicher Grsse von allen entgegen und macht sich auf den Weg zurck an die Quelle.

Dort bindet er die grsste Flasche an sein Seil, und lsst es von einem Ast ber dem Wasser hinab - die Flasche schwimmt, und fllt sich berhaupt nicht!
*Mist!* denkt er, *Dann muss das Wasser halt zu mir kommen.* Er ruft wieder den Geist des Wassers an, und aus dem Teich erhebt sich eine Wasserkugel und schwebt an seinen Ast heran. Er kostet vorsichtshalber einmal an dem Wasser - es ist nicht so rein wie der Morgentau, den er normalerweiuse trinkt, sondern hat einen mineralischen Beigeschmack. Ansonsten scheint es aber in Ordnung zu sein. Er fllt die Gefssse aus der Kugel, und lsst den Rest wieder zurck ins Wasser sinken.

Dann kehrt er zurck zu den Gefhrten und verteilt die vollen Wassergefsse.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
Page 18 of 190 1 2 16 17 18 19 20 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5