Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 19 of 190 1 2 17 18 19 20 21 189 190
#206280 21/04/04 11:20 PM
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
veteran
Offline
veteran
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
Dankbar nimmt Bodasen die Wasserflasche entgegen und nimmt erst einmal eine krftigen Schluck! "Sollten wir uns nicht langsam um ein Nachtlager kmmern? Glance ihr sagt, es sei an diesem Ort zu gefhrlich? Gehen wir noch bis zur Burg weiter oder bleiben wir hier?, in sicherem Abstand zum Weiher versteht sich."


bernhard live and let die!
#206282 21/04/04 11:26 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance schaut auf Bodasens Frage hin hinauf zur Burg. Sie knnten sie gerade bei Anbruch der Nacht erreichen. "Dort oben sind die Verteidigungsmglichkeiten im Zweifelsfall besser", antwortet er, "Aber wir wissen nichts genaues ber die Burg". Er schaut in die Runde. "Ach was, kein Leben ohne Risiko - lasst uns gehen!".

Und zusammen steigen sie hinauf zu der Burg.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206285 22/04/04 05:20 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone luft neben der Gruppe her, der Wald wird langsam lichter.
"Wenigstens knnen wir diese seltsamen Blutjger jetzt frher ausmachen" denkt sich Stone, um gleich darauf zu seufzen, "und sie uns auch".
Obwohl Stone sich Mhe gibt seine Seite zu berwachen, wirft er hin und wieder einen Blick auf Bodasen.
Aber wenn dieser sagt, dass es ihm gut geht, so muss Stone dies akzeptieren. Er kann Bodasen wohl schlecht niederschlagen, um ihn zu seinem Glck zu zwingen.
Ausserdem machte der Magier einen ganz gefassten eindruck, hatte er nicht auch noch Rashida zugesprochen, also mute er doch einiges mitbekommen haben.
Und diese in ihrem stillen Kmmerlein brtenden Zauberer waren ohnehin alle sehr blass, wie soll er denn erkennen ob es Bodasen schlecht ging oder nicht?
Nein, er hatte auf die harte Tour gelernt das man seinen Trupp in so einer Lage nicht anlog, wer in einer Gefahren Situation nicht mithalten konnte wurde zurckgelassen, niemand konnte so dumm sein seinen Trupp in dieser Lage anzulgen. Jeder seiner Kameraden htte die Wahrheit zugegeben und die schmach akzeptiert auf einer Trage zurckgebracht zu werden. Die Hter wrden ohne Grund keinen zurcklassen, und eine Trage konnte man besser bewegen als einen hilflosen ohne.

Das Wasser das Glance zruck bringt schmeckt zwar etwas bitter, aber es ist geniesbar. Als Stone den dankbaren Blick des Magiers bemerkt ist er zimlich sicher dass der Magier ihn ber seinen Zustand angelogen hat.
Stone flucht im stillen ber seine Dummheit, htte er es nicht besser wissen mssen? Aber was wenn sie tatschlich noch angegriffen werden?
Alrik hat Mut und wrde sicherlich nicht weglaufen, aber mit seinen kurzen Messern htte er bei einem direkten Angriff so gut wie keine Chance, er wre durch Bodasen behindert und der Gruppe wrde, gerade in der hektichen ersten Phase eines Kampfes gleich zwei Kmpfer fehlen. Stone erinnert sich nur zu gut an den Kampf, Alrik hatte immerhin mindestens einen Gegner erledigt, mehr hatte er im Chaos nicht mitbekommen. Aber das war aus der Deckung heraus geschehen, im offenen Kampf?
Stone hofft jetzt nur noch das Bodasen es bis zum nchsten Lager aushlt, dort knnte Stone dann mit hilfe seiner Schlafrolle, die gengend dafr vorgesehene Riemen hat, eine einfache Trage bauen.
Stone mu sich aber eingestehen dass auch er nichts gesagt htte, aber eher weil er begreift das ihn, keiner aus der Gruppe tragen knnte, und wenn sich mehrere der Gruppe mit ihm abgeben mten, wren sie nicht mehr verteidigungsfhig.
Trotzdem nimmt sich Stone vor Bodasen keinen vorwurf zu machen, vielleicht waren es ja hnliche Gedanken die den Magier dazu gebracht hatten zu Lgen und kein falscher Stolz.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#206289 22/04/04 06:43 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Der Weg zur Burg ist steil und steinig. Da er auch schmal ist, kann die Formation nicht ganz aufrecht erhalten werden. Sie mssen hintereinander laufen. Zum Glck ist es noch hell genug, so das nicht zu befrchten ist, dass jemand stolpert. Da die Elfin aber wieder die Nachhut bildet, knnte sie schnell eingreifen.
Bodasen scheint es doch nicht so gut zu gehen, wie er behauptet.




Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206290 22/04/04 08:25 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Reisende lsst sich zurckfallen und tritt etwas zur Seite, um Stone und Rashida passieren zu lassen. Big Claw schaut ihn fragend an und bleibt ebenfalls stehen.

"Alles in Ordnung. Geht schon voraus, ich folge gleich"

Er lsst seinen Blick ber die Hgel und den dichten Wald schweifen, der nun ein Stck unter ihnen liegt. Dann entspannt er sich, schliesst die Augen und versenkt sich in Konzentration. Die Hnde zu Boden gerichtet und den inneren Blick auf ihre Wegstrecke fixiert sprt er.....

......nichts. Die Kreatur hatte ihre Verfolgung entweder aufgegeben oder war so weit zurckgefallen, das er sie mit seinen Sinnen nicht mehr erreichen konnte. Wenigstens eine gute Nachricht fr heute.

#206292 22/04/04 10:54 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw zuckt mit den Schultern und geht weiter. Bei dem Reisenden wundert sie nichts mehr, auch wenn der jetzt einen Kopfstand gemacht htte, wre das vllig in Ordnung. Trotzdem behlt sie ihn im Auge.
So gut, wie die Gruppe vorankommt, sollten sie die Burg noch vor der Nacht erreichen. Zumal schon die Dmmerung hereinbricht.
*Was uns wohl in der Burg erwartet? Ich hoffe mal keine unliebsamen berraschungen*, denkt die Elfin beim weitergehen und merkt, dass auch der Reisende wieder aufgeschlossen hat.
"Geht bitte vorbei, damit ich wieder die Nachhut bernehmen kann."


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206296 22/04/04 11:50 AM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance hlt inne als er den Kamm des Felsvorsprungs erreicht. Zum ersten Mal sieht er die Burg von der Bergseite.

Der Kamm ist von einem Torbau abgeriegelt, der allerdings verfallen ist. Die Trme stehen nur noch zu Hlfte, der Torbogen ist eingestrzt, und die Trmmer bilden zusammen mit den zertrmmerten Resten des Tors einen Schutthgel im ehemaligen Eingangsbereich. Dahinter sind schemenhaft ein grosses und zwei kleinere Gebude zu erkennen sowie der usserlich unversehrte Bergfried, der schon vom Tal aus zu sehen war.

Glance klettert auf den Schutthgel, und sieht in die Anlage hinein. An den Gebuden sind Anzeichen gewaltsamer Beschdigungen zu erkennen, aber im grossen und ganzen sehen sie noch gut aus, nur die Dachsthle sind eingefallen. Zur Rechten des Turms der ehemalige Palas, zur Linken die zwei kleineren Gebude, von denen das erste vom Tor aus gesehen offensichtlich Stall und Wirtschaftsgebude war. Im Winkel zwischen den beiden Gebuden ist ein Brunnenschacht zu erkennen.

Niemand zu sehen, nichts zu hren, von Spuren auf dem steinigen Untergrund ganz zu schweigen und sein elfischer Sprsinn durchdringt Stein sowieso nicht, ist also hier und jetzt auch keine Hilfe. Als die anderen hinter ihm ber den Schutthgel geklettert kommen, springt er hinunter in den Hof um ihnen Platz zu machen.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206298 22/04/04 12:10 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone, der darauf vertraut das die Elfen etwaige Fremde bemerken wrde schaut sich schon vorsichtig um.
Noch ist er aber nicht bereit in ein Gebude zu gehen. Aber im Schatten des Stalles erkennt er mehrere lange Stangen aus Holz die wohl in den Stallungen zum abgrenzen der einzelnen Pferche gedient hatten.
Schnell holt er drei davon, auf den fragenden Blick der anderen, erwiedert er nur "Ich kann daraus eine Trage bauen" und zum Magier "Nur zur vorsicht, wenn einer von uns sich beim Klettern verletzt, werden wir bestimt keine Bume mehr finden die grade genug gewachsen whren.
Da er dies schon oft gebt hatte fllt es ihm nicht schwer, mit den langen Stangen und seiner Schlafrolle eine Trage zu bauen die zusammen gerollt auch halbwegs leicht zu Transportieren ist. Dann bricht er von einer Stange zwei kleine stcke ab, diese knnen spter dazu benutzt werden die Trage zu spannen.
Nachdem er schnell fertig war, wartet er was die anderen unternehmen wollen.



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#206300 22/04/04 12:47 PM
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
veteran
Offline
veteran
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
Mde und abgespannt sieht sich Bodasen im Hof der kleinen Burg um, niemand ist zu sehen. Kaum ein Laut ist zu hren, nur das Suseln des Windes umschmeichelt die Ohren des Magiers. Entschlossen tritt Bodasen in Richtung des greren gebudes und ffnet vorsichtig die Tr. Erstmal erkennt er gar nichts, denn es herrscht vllige Finsternis in dem Bau.

Bodasen nimmt seinen stab und beginn die einfache formel fr...
...pltzlich sprt er zwie Eisenharte Hnde um seinem Hals, zwei weiter an seinen Fssen! "Hil...", der Ruf wird schnell erstickt als dem Magier die Luft wegbleibt. Ihm wird schwarz vor den Augen.



bernhard live and let die!
#206303 22/04/04 01:34 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Als Stone fertig damit ist alles zu einem festen Bndel zu verschnren, blickt er auf, eigentlich will er sich davon berzeugen ob Bodasen den Vorwand akzeptiert, oder ob er es Stone verbelt.
Aber Bodasen ist nirgends zu sehen, anscheinend hat er schon angefangen die Gebude zu erkunden, da Bodasen machen kann was er will, denkt Stone sich nichts dabei.
Als er aber sieht das der Reisende, der den ganzen Marsch ber nicht von Bodasens nhe gewichen war, allein bei der Gruppe steht findet er es doch merkwrdig, vor allem da Bodasen doch eigentlich ber eine Pause ganz froh sein sollte.
"Reisender, habt ihr gesehen wo Bodasen ist? ich hoffe doch das ich ihn nicht schon wieder verrgert habe?"

Last edited by Stone; 22/04/04 01:36 PM.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#206306 22/04/04 02:17 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Reisende war zu dem Brunnenschacht gegangen, der auch schon einmal bessere Tage gesehen hatte: Der Holzdeckel war halb vermodert, die Winde morsch und die Kette darum war vom Rost regelrecht zusammengeschweisst. Von dem Bottich, der einst daran befestigt gewesen sein musste, fehlte jede Spur.

Er wollte gerade den Deckel ein wenig anheben um einen Blick in den Schacht zu werfen, als ihm etwas auffiel, was ihm seltsam vorkam: Neben dem Brunnen stand ein hlzerner Eimer, an dessen Henkel ein Seil befestigt war, um ihn in den Schacht herablassen zu knnen. Der Eimer jedoch war aus relativ frischem Holz geplankt und die Eisenringe, die ihn zusammenhielten, zeigten nur wenig Rost.

Alarmiert ging er zu den Gefhrten zurck, als Stone ihn auch schon auf das Verschwinden des Magiers ansprach.

"Nein, ich habe mir den Brunnen angesehen. Und so wie es scheint, sind wir hier nicht allein. Wir sollten den Magier suchen gehen, bevor er vielleicht in Schwierigkeiten gert."

#206309 22/04/04 02:17 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance, der gesehen hat wie Bodasen auf das grosse Gebude zuging, schaut sich den grossen Turm an. Dieser hat keinen Zugang zum Hof. Wahrscheinlich befindet sich der Eingang auf Hhe des ersten Stockes in einem oder beiden Nebengebuden. Er wendet sich dem Gebude neben dem Stall zu und ffnet die Tr. Er kann kaum etwas sehen, denn es herrscht nur ein diffuses Licht von der untergehenden Sonne, das durch ein paar Schiescharten eindringt.

Er sprt einen heftigen Luftzug - instinktiv wirft er sich nach hinten durch die Tr hinaus, macht eine Rolle rckwrts und zieht in der Aufwrtsbewegung sein Schwert.

Die Keule, die auf seinen Kopf gezielt war, schlgt mit einem donnernden Krachen an den Trrahmen.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206311 22/04/04 02:23 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
"Magier..." herabschauend auf den bewusstlosen Magier fallen dem Zwergen keine weiteren Worte mehr ein. Warum ist nicht einer der Elfen oder Krieger vorausgegangen, fragt er sich. Er wusste nur zu gut, was es bedeutete, den schwchsten der Gruppe nach vorne zu schicken.

Ohne sich grossartig weiter umzuschauen oder gar nach Fallen zu suchen, die in dieser Burgruine vielleicht vorhanden sind, hatte er die Gruppe hereinkommen sehen. Sein Spher hatten ihn schon vorher gewarnt, als einer von der Gruppe die Lage der Burg erkundete.

Sie hatten sich lieber zurckgezogen, da der Spher nicht wusste, wie gross die Gruppe ist und aus welchen "Vagabunden" sie sich zusammensetzte. Da sie aber nun in der Ruine waren und die Zwerge nicht mitbekommen hatten, war es einfach gewesen, den Rest der Gruppe wenigstens nach dem usseren zu beurteilen. Das neben dem Magier sich noch weitere Menschen befanden, war nichts ungewhnliches nur das sich noch Elfen der Menschenschar angeschlossen hatten, das wunderte den Zwergen. Dem letzten im Bunde konnte er nicht so recht einordnen, da dieser mehr verbarg als er zu erkennen gab.

Es wird Zeit, den Magier wieder zu erwecken. Warum wollte der Dummkopf in die unteren Rume vordringen, wenn er gar nicht wusste, was ihn da erwartete ?

"Schttet einen Eimer Wasser ber dem Menschen aus, dass sollte ihn wieder aufwecken", befahl der Zwerg den anderen.

Langsam kam der Magier wieder zu Bewusstsein und dem Zwergen war klar, dass es die Hflichkeit auch zu dieser Zeit erwartet, dass man sich wenigstens vorstellt.

"Hrt Mensch, mich nennt man Xanlosch, Sohn des Lordosch und ich bin der neue Herr ber diese Burg, wenn sie auch zur Zeit eine Ruine ist und noch nicht in dem alten Glanz vergangener Tage glnzt. Nun, wie heisst ihr und was macht ihr hier ?"

Fragend sieht Xanlosch den Magier an und wartet auf die Dinge, die da kommen mgen.


Xanlosch's Home - Fortombla hortomosch !
Kein Support via Foren-PM - postet mehr im Forum.
#206313 22/04/04 02:27 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Aus dem Augenwinkel sieht der Reisende den Halbelfen rckwrts aus der Tr des kleineren Gebudes hechten und hrt das Krachen von Holz.

"Da htten wir dann also schon die Schwierigkeiten....."

Im nchsten Moment liegen die Windsnger in seinen Hnden.

#206315 22/04/04 02:46 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Als letzte ber den Schutthgel kletternd, bemerkt die Elfin, dass etwas nicht stimmt.
Stone und der Reisende vermissen Bodasen, Glance kommt mit einer artistischen Einlage aus dem Nebengebude, also ist Gefahr in Verzug.
Big Claw nimmt ihren Bogen und legt den ersten Pfeil ein. Ein Ziel hat sie nicht, denn ausser den Gefhrten ist niemand zu sehen. Also versucht sie, sich in den Schatten des Schutthgels zurckzuziehen, um von dort Angreifer abzuwehren.
Fr eine Absprache mit den anderen ist keine Zeit.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206317 22/04/04 03:01 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone reagiert mit den ihm antrainierten Reflexen, das hinderliche Tragenbndel fallend lassen, zieht er noch im Sprung seine Armbrust.
Da er nicht wei was sich hinter der Tr verbirgt, zielt er einfach auf den Eingang.
Dann wartet er, nicht einfach schiessend wollend. Schlieslich wei er ja noch nicht warum Glance derart rausgesprungen kam.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#206318 22/04/04 03:17 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Alrik nhert sich der Burg. Dster und dunkel erscheint sie ihm, mit vielen Ecken, die man nicht einsehen kann, ideal fr einen Hinterhalt. Er wird automatisch vorsichtiger und lockert die Befestigungen seiner Wurfmesser so, da er sie schnell zur Hand hat.

Er will Bodasen etwas zuflstern, da bemerkt er, da dieser nicht mehr da ist ...

Er beobachtet in der sich nahenden Dmmerung, was die anderen tun. Stone geht in einen Stall ? und holt sich einige Langhlzer, aus denen er eine Trage baut. Alrik glaubt nicht, da der Magier welche braucht ... aber was solls.

Der Reisende hatte gerade den Brunnen erkundet und erklrt nun, da er mglicherweise Schwierigkeiten erwartet.

Sowohl Alrik als auch der Reisende sind alarmiert - Alrik kann es kaum glauben, da jemand so unvorsichtig in eine verlassene Burg hineintapse kann. Nun ja, denkt sich Alrik, vielleicht lernt er ja daraus.

Da ! Krachen von Holz ! Es war also jemand in der Burg ! Er dreht sich um, und sieht Big Claw hinter der Gruppe stehen. Er macht ihr ein Zeichen, das Gefahr ausdrckt.

Kurz danach ist sie verschwunden. Vielleicht hat sie in der Dmmerung auch sein Zeichen berhaupt nicht gesehen.

Alrik seufzt kurz und nimmt dann sein erstes Wurfmesser zur Hand.



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#206319 22/04/04 03:43 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Auf einmal kommt ein anderer Zwerg zu Xanlosch zugerannt und spricht hastig, so dass man ihn kaum verstehen kann: "... sie haben ihn ... sie haben ihn gefunden ... den letzten, der uns entwischt ist ..."

Wie kann es sein, fragt sich Xanlosch innerlich. Wie konnte einer von diesen *Kreaturen* nach oben kommen ? Sie hatten doch die letzten beiden Zugnge bewacht und die Wachen dort, waren mit die besten seiner Leute gewesen...

Noch bevor er den Gedanken zu Ende bringen kann, kommen die nchsten Worte aus dem Munde des herbeigeeilten Zwergen: "Wir mssen einen Zugang bersehen haben, er kam nicht durch einen der bekannten und bewachten Zugnge !"

"Bei Ingerimm, wo kommen diese Viecher noch durch ? Was ist mit *denen* da draussen, was machen sie ?" fragend blickt Xanlosch zu Nerosch, dem Zwergen an der Tr, der die Lage ausserhalb dieses Raumes im Auge behlt.

"Sie machen sich kampfbereit, aber sie richten ihre Waffen nicht in unsere Richtung. Ich denke, sie wissen nicht, dass wir hier sind und sie wissen ebenfalls nichts von diesen *Kreaturen* !" kommt als Antwort vom Nerosch.

"Du", Xanlosch wendet sich an den herbeigeeilten Zwergen, "nimm jeweils dir zwei unserer Leute und schneidet dieser Kreatur den Rckweg ab, so dass sie nur nach oben entwischen kann und lasst euch nicht von denen da draussen sehen. Wer weiss, ob sie uns nicht noch in den Rcken fallen, da Elfen dabei sind!" Zu Nerosch gewandt: "Hilf mir mit diesen Menschen, er kann noch nicht ganz wieder gehen und die Dinge ndern sich schneller als ich dachte."

Mit der Hilfe von Nerosch macht sich Xanlosch mit dem Magier auf den Weg zu der Truppe da draussen.



Xanlosch's Home - Fortombla hortomosch !
Kein Support via Foren-PM - postet mehr im Forum.
#206322 22/04/04 04:05 PM
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
veteran
Offline
veteran
Joined: Aug 2003
Location: Graz - Austria
Bodasen kommt nicht zu einer Antwort da der Zwerg der sich Xanlosch nennt ihn auf einmal zu gemeinsam mit einem anderen Zwerg hinauszutragen beginnt. Die Kehle des Magiers fhlt sich immer noch geschlossen an, sein Kopf pulst wie eine frchterlich.

Unfhig sich zu konzentrieren hlt es Bodasen fr das klgste erst mal wieder seine Augen zu schlieen.



bernhard live and let die!
#206324 22/04/04 04:08 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Kaum waren die Schwerter gezckt, bricht eine hssliche Kreatur durch die Tr und reisst dabei den halben Querbalken heraus, woraufhin ihr Mrtel und Steine auf die Schultern fallen.

Man htte das Wesen fr einen Troll halten knnen, doch ist es etwa nur halb so gross, mit warziger und ledriger grauer Haut bedeckt und vllig unbekleidet. Es brllt durchdringend und schwingt die dicke Wurzel, die es als Keule benutzt nach Glance. Dieser will den Hieb mit seinem Schwert abfangen, doch seine Waffe wird ihm dabei aus der Hand gerissen und fliegt quer ber den Burghof. Ein von Stone abgeschossener Bolzen, der auf den Kopf gezielt war, trifft durch den Hieb nur die Keule und lsst Holzsplitter fliegen.

Um die Kreatur vom waffenlosen Halbelfen abzulenken, fngt der Reisende an zu brllen und mit den Schwertern zu drohen, whrend er auf das Wesen zurennt:

"HO ! HIER !! HIER !!!"

Page 19 of 190 1 2 17 18 19 20 21 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5