Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 23 of 190 1 2 21 22 23 24 25 189 190
#206480 27/04/04 08:39 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
"Es ist meins , ja, meins !" krächzt der Streuner.


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#206482 27/04/04 08:47 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Der Reisende zuckt nur mit den Schultern und wirft dem Streuner die Kugel zu - direkt durch die lodernden Flammen des Feuers hindurch. Als Alrik die Kugel auffängt, hat diese wieder zu glühen begonnen und erneut züngeln kleine Flämmchen über ihre Oberfläche.

"Ganz wie Ihr meint..."

#206485 27/04/04 08:53 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Als Alrik die Kugel auffängt, kommt sie ihm warm vor. Kleine Flämmchen wandern an ihr herum.

Einem inneren Drang folgend, steckt Alrik die Kugel weg und fühlt sich gleich viel besser.

Er nimmt mehrere tiefe Schlucke aus seiner Wasserflasche.

"Was guckt ihr denn so ?"


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#206487 27/04/04 09:20 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Nachdem die Elfin sieht, wie Alrik hinter seiner Kugel her ist, fällt ihr ein, dass ja auch ihr Amulett und ein Teil des Ringes von Glance zusammenpassen könnten.
"Glance, vielleicht sollten wir versuchen unsere Teile, aus dem Amulett und dem Ring, zusammenzufügen.

"Xanlosch, das ist keine Magie wie ihr sie kennt, ihr braucht sie also nicht zu fürchten."

Big Claw nimmt das Bruchstück aus ihrem Amulett und übergibt es Glance.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206489 27/04/04 09:47 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance dreht den Kristall in seiner Hand und betrachtet ihn von allen Seiten. Dann zieht er seinen Ring ab, schiebt den Kristallsplitter ab, und legt ihn auf seine Handfläche neben Claws grösseres Stück. Es scheint in der Tat so als ob die zwei Teile zusammenpassen könnten.

Glance zögert - soviel Unbekanntes und Überraschendes ist in Zusammenhang mit diesen Artefakten bisher geschehen. Er blickt in die Runde, aber keiner erhebt Einspruch. Also nimmt er seinen Splitter in die rechte Hand, und führt ihn - langsam - an Claws Kristall heran, bis sich die Bruchflächen berühren.

Die Teile passen zusammen.

Im Inneren des Kristall glimmt ein schwaches Leuchten, das immer stärker und stärker wird. Schnell erreicht es eine blendende Helle, sodass Glance die Augen zukneifen muss. Als er sie wieder öffnet hat das Leuchten aufgehört. Der Kristall auf seiner Hand hat sich nahtlos zusammengefügt, immer noch erscheint in seinem Innern das verschlungene Symbol - und die Farbe des Kristalls hat sich in ein sanft strahlendes Blau verwandelt!

Glance betrachtet wieder den nun makellosen Kristall von allen Seiten, aber nichts weiteres ist zu entdecken. Er reicht ihn an Claw zurück, und sagt mit einem Lächeln "Ein deutlicher Gewinn. So passt er viel besser zu Euren Augen! Hütet ihn gut!".


Last edited by GlanceALot; 28/04/04 09:09 AM.

In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206491 27/04/04 09:56 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw beobachtet genau was da passiert. Tatsächlich, die Teile gehören zueinander.
Sie fügt das, nun vollständige Teil, in ihr Amulett und errötet bei den Worten von Glance.
Sie setzt ihr Amulett wieder als Stirnreif auf. Eine seltsame Wärme durchströmt sie.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206493 27/04/04 10:25 PM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Inzwischen ganz woanders:

Nach mehreren Stunden gelangt Lu an den Fuß einer hohen, efeuumrankten Mauer. Er folgt ihr, in der Hoffnung, den Palast der Fee gefunden zu haben. Vielleicht kann die Fee ihn ja zu seiner Familie zurück schicken, wenn die Ungeflügelten ihn schon nicht mehr wollen. Lu wandert eine kleine Ewigkeit, wie es ihm scheint, an der Mauer entlang, ohne auch nur ein Fenster oder einen Vorsprung finden zu können. Er ist so sehr in seine trübsinnigen Gedanken verstrickt, dass er erst nach einigen Schritten bemerkt, dass er nicht länger an einer Mauer, sondern an einem massiven Metallgitter mit faustdicken Stäben entlang wandert. Könnte der kleine Drache lesen, so hätte er auch das große rote Schild bemerkt, auf dem eindringlich vor dem hinterlistigen und abgrundtief bösen Höllenhund gewarnt wird, der hinter diesen Mauern gefangen gehalten wird.

Aber Lu lehnt sich sorglos an das Gitter und blickt auf den Innenhof. Ob er so wohl in den Palast gelangen kann? Mit angehaltenem Atem und eingezogenem Bauch quetscht er sich durch die Gitterstäbe und wandert auf die gegenüberliegende, aber weit, weit entfernte Wand zu.

Kurze Zeit später vibriert die Erde, erst schwach, aber dann immer stärker uns rhythmischer. Lu schaut irritiert auf seine Füße und springt probeweise ein-, zweimal in die Luft. Komisch.
Als er seinen Blick wieder nach vorne richtet, erstarrt sein Drachenherz fast zu Eis. Ein riesiges, schwarzes Wesen rast auf ihn zu und seine Schritte lassen die Erde erbeben. Schon ist es so nahe, dass Lu die gelben, gefletschten Zähne, die roten Augen und die verzottelte Mähne des überdimensionalen Hundes sehen und seinen unangenehmen Atem riechen kann. Lu wird so durchsichtig, dass auch der findigste elfische Jäger ihn nicht mehr erahnen könnte, und duckt sich unter dem herantobenden Koloss weg.

Der Höllenhund rennt über Lu hinweg, wendet dann rasant auf den Hinterläufen und beginnt laut zu schnüffeln. Suchend blickt er sich um.

Ein aufmerksamer Beobachter koennte, vom vibrierenden Amulett aufmerksam gemacht, die Szene beobachtet haben.


#206497 28/04/04 04:10 AM
Joined: Dec 2003
Location: München
addict
Offline
addict
Joined: Dec 2003
Location: München
Wie Rashida zurück zum Feuer gegangen war, hat sie in der Eile Nerosch angerempelt, der an der Tür Wache schob. Um den, seinem finsteren Blick nach zu urteilen, recht verstimmten Zwerg zu beruhigen, sind die Worte einer Entschuldigung nur so aus ihr herausgesprudelt: "Meine Güte, Nerosch! Entschuldigt bitte, ich habe Euch irgendwie wohl nicht gesehen! Müsst Ihr Euch denn unbedingt anschleichen? Wie, Ihr standet die ganze Zeit hier? Kann nicht sein, dann hätte ich Euch ja beim Hinausgehen auch bereits umgerannt. Oh, habe ich? Aehm, ja, also... tut mir wirklich leid. Ich werde in Zukunft darauf achten, meinen Blick zu schärfen, damit ich Euch nicht mehr umrenne." Mit hochrotem Kopf ist die Kriegerin an ihren Lagerplatz gegangen.

Sie wollte gerade ihre Wasserflasche mit dem angebotenen Wasser füllen, da fährt sie herum und sieht, wie Alrik umkippt.

"Alrik!" Sie geht zu ihm hinüber, kann aber nur erkennen, dass er bewusstlos zu sein scheint. Da sie keine Mittel oder Zauber kennt, eine Bewusstlosigkeit aufzuheben, wendet sie sich wieder ab und füllt ihre Wasserflasche endlich.

Sie hebt sie an die Lippen und trinkt den ersten Schluck, da trifft sie der eiskalte Blick des Reisenden. Rashida verschluckt sich prompt und spuckt den Schluck Wasser mit einem Husten wieder aus.

"He, was schaut Ihr Mich denn nun so böse an? Nur weil ich Kreaturen kenne, die nicht jeder kennt? Äh, Ihr meint doch nicht etwa... Nein, das kann nicht sein. Wenn ihr alle Eure Sinnen beieinander habt, dann könnt Ihr das selbst ausschliessen. Und wendet Euch gefälligst nicht ab, wenn ich mit Euch rede!"

Da schon wieder Zorn aufkommt, dreht sich Rashida lieber weg. Ihr Blick fällt auf die beiden Elfen, die sich mit ihren Kristallsplittern beschäftigen.

Der Kriegerin fällt siedend heiss ein, dass sie ja auch ihre Waffe dem Reisenden geben muss, damit offenbart wird, ob etwas enthalten ist, was offenbart werden kann. Jetzt jagen ihr wirklich eiskalte Schauer über den Rücken. "Der kriegt meine Waffe niemals nicht! Und wenn er auf Knien vor mir herum rutscht!" denkt sie sich leise. "Hoffentlich kann ich Bodasen meine Waffe anvertrauen, um ihr Geheimnis zu enthüllen."


Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus
#206499 28/04/04 04:21 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Dralfens wurde langsam nervös, er war nicht mehr in der lage Stone aufzuspüren. Und Anthrer verlangte Resultate.
„Anthrer, seit der Nacht in der ich in der Nacht auf euren Befehl hin die kleine Dämonengruppe übernommen hatte, kann ich Stone nicht mehr aufspüren. Vielleicht hat er seinen Panzer mit dem Siegel verloren. Vielleicht ist er auch tot?“
“Unsinn“, knurrte Anthrer „dann müsstet ihr zumindest das Siegel finden. Ich denke das hat mit dieser Kugel zu tun, die nach Ferrwars tod enstanden ist.“
Dralfens überlegte, aber er wusste immer noch nicht woher Anthrer überhaupt gewusst hatte das in der Hütte ein kleiner Dämon seinen Kult aufgebaut hatte. Und er wusste nicht woher das wissen von Anthrer kam wie man so einen Dämon aus der ferne unter seinen Willen zwang. Aber es hatte funktioniert, wenn der Dämon nur nicht so schwach gewesen wäre. Wirklich nur ein kleiner Mane, war er kaum in der Lage gewesen seine Diener geordnet auf die Gruppe zu hetzen. Und sie hatten Hilfe, irgendwer hatte seinen Lähmzauber gebrochen. Und nach der anstrengung über diese entfernung konnte Dralfens nicht mehr machen als versuchen an Stone dran zu bleiben, die Krönung des ganzen war dann dieses Wesen.
Dralfens hatte keine ahnung was das war, aber seinen Astralsinnen hatte sich eine unglaubliche, wilde, ursprüngliche Macht präsentiert. Wenn dieses Wesen seine Astralgestalt eingefangen hätte, so wäre er ohne jede Chance gewesen. Ihm blieb nichts anderes übrig als die verfolgung von Stone aufzugeben, und jetzt?
Keine Spur mehr, dabei konnte man davon ausgehen das der junge Krieger bestimmt nicht so naiv wäre auf seine Brustplatte zu verzichten.
Dralfens wurde unbehaglich zumute, er konnte nur hoffen das Anthrer seinen wert noch hoch genug einschätzte, aber Anthrer unterbrach seinen Gedankengang.
„Morgen werden die Hüter wieder ausziehen, Bloodwin ist erfahrener Mann sie werden Stone finden. Wir müssen Geduld haben“
Aber Anthrer wusste nur zu gut das Bloodwin für Havel arbeitete, aber er konnte das nicht ändern, hauptsache war Stone wurde ergriffen.
In dem Trupp von Bloodwin waren schon ein paar Männer auf die er sich verlassen konnte.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#206501 28/04/04 07:57 AM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Während Xanlosch auf die Beantwortung seiner Fragen wartete, gingen in ihm eine Gedanken durch den Kopf. Wie lange konnten sie den Angriffen dieser Trollart noch standhalten ? Es waren schon einige seiner Begleiter gestorben und es konnte so nicht weitergehen. Ein Rückzug war mit dem Scheitern seiner Mission gleichzusetzen und dies durfte nicht geschehen.

Viel weiter kam Xanlosch nicht, da der Streuner einen Schrei loslies, der selbst die Toten hääte wieder aufwecken können.

Noch etwas in Gedanken versunken, konnte er nur zusehen, was die anderen machten. Auf der anderen Seite konnte er dem Streuner nicht helfen, da er einfach kein Geschick mit dem Umgang von heilenden Kräutern hatte.

Was er tun konnte, war einfach. Er musste nur den stark angesengten Holzscheit, gegen den seine Axt gelehnt war, nur ins Feuer werfen. Dies sollte nicht weiter auffallen, dachte Xanlosch, da das Feuer sowieso neue Nahrung brauchte.

Die Kugel, der der Reisende aus dem Feuer nun holte, musste Magie enthalten. Welche dies ist, dass wusste Xanlosch nicht. Nur der Holzscheit, der schon bei den Geschehnissen des Amulettes leicht angesengt wurde, war nun so sehr angesengt, dass es einfach auffallen musste.

Nachdem der Reisende die Kugel zu Alrik hingewurfen hatte, legt Xanlosch etwas Holz nach und fragt den Streuner: "Geht es euch besser ?"

Nerosch wollte zuerst etwas zu der Kriegerin sagen, doch diese war so schnell verschwunden wie sie gesprochen hatte. Sollte einer die Menschen verstehen ! Jetzt fingen sie noch an zu schreien ? Was ist, wenn es diese Trolle hören und zu ihnen kommen ? Ich seh lieber einmal nach, was drinnen los ist. Mit diesen Gedanken geht Nerosch die wenigen Schritte bis zur großen Feuerstelle.


Last edited by Xanlosch; 28/04/04 09:21 AM.

Xanlosch's Home - Fortombla hortomosch !
Kein Support via Foren-PM - postet mehr im Forum.
#206505 28/04/04 08:10 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Nachdem der Reisende Alrik seine Kugel zurückgegeben hatte und schweigend vor sich hin tropfte, hatte er die beiden Elfen beobachtet, wie sie den ersten Schlüssel zusammensetzten.

Gut. Sehr gut. Zufrieden nickt er den Beiden zu. Dann beugt er sich ein wenig vor, um das verschlungene Schriftzeichen näher betrachten zu können.

"DerhetDehegash. Sein Zeichen. Einst war er ein Mitglied des Hohen Rates. Ihr besitzt nun den Ersten der neun Schlüssel."

Während die Elfin ihr Amulet wieder anlegt, denkt er darüber nach wie sie sich um Alrik bemüht hatte, als dieser bewusstlos wurde.

"Ich nehme an, Big Claw, das auch Ihr es wart, die sich nach dem Kampf mit dem kleinen Troll um mich gekümmert hat. Ich bedauere sehr, das Ihr Euch meinetwegen so erschöpft habt. Diese Kreatur hätte mich überhaupt nicht erwischen dürfen. Zu meiner Schande muss ich eingestehen, das selbst ich von soviel Kraft und Schnelligkeit überrascht war.

Noch überraschender finde ich jedoch die Tatsache, das es Euch gelungen ist Magie auf mich zu wirken, die eine schwache Heilung zur Folge hatte. Mein Volk ist für gewöhnlich außerordentlich resistent gegen jegliche Magie - sowohl schädlicher wie nützlicher. Ihr hattet offenbar einen höchst fähigen Lehrmeister und tragt grosse Macht in Euch.

Jedenfalls....... Danke."

#206507 28/04/04 12:02 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw sieht den Reisenden lange an.
"Ja, ich hatte einen sehr guten Lehrmeister, meine Mutter. Aber mir war bis heute nicht bewusst, dass ich so große Magie anwenden kann. Ich dachte immer, dass meine Mutter nur die Magiekenntnisse hat, wie alle anderen Elfen auch. Aber sie scheint doch zu viel mehr fähig zu sein. Und ihr braucht euch nicht zu bedanken, das war selbstverständlich. Auch das hat mir meine Mutter beigebracht, zu helfen, wenn es möglich ist."


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206508 28/04/04 04:47 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Da es scheinbar dem Streuner besser geht, fragt Xanlosch eindringlicher:

"Wie sieht es den nun aus ? Habt ihr alle Karten oder vermisst ihr noch welche ? Ich frage deshalb, da bisher eine jede intelligente Rasse wenigstens ein Kartenstück beigetragen hat. Es würde mich zwar nicht wundern, dass man bei einer so wichtigen Sache die Zwerge wie üblich vergessen hat, aber wer weiss, vielleicht ist noch eine in unserem Besitz und wir wissen es nur nicht ?"



Xanlosch's Home - Fortombla hortomosch !
Kein Support via Foren-PM - postet mehr im Forum.
#206510 28/04/04 06:07 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Endlich etwas wacher, erinnert sich Stone an seine Schlafrolle die er zun Tragen bauen verwendet hatte.
Vor dem Kampf hatte er sie fallen lassen, bestimmt lag sie noch draussen.
Und das bei dem Wetter.
Aber die Schlafrolle war ihm zu wertvoll um sie einfach liegen zu lassen, leise Fluchend ging er Raus.
Seine Trage lag tatsächlich noch da, er machte die Rolle von den Stangen ab, und beschloss sie drinnen trocken zu reiben. Die Stangen könnte er ja zusammen binden und so mitnehmen.
Wieder drinnen setzte er sich etwas abseits und begann damit seine Rolle trocken zu reiben.

Last edited by Stone; 29/04/04 04:15 AM.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#206512 29/04/04 05:38 AM
Joined: Dec 2003
Location: München
addict
Offline
addict
Joined: Dec 2003
Location: München
Rashida wendet sich zu Xanlosch und fasst für ihn kurz zusammen: "Wir haben unsere Karten einmal nebeneinander gelegt und es wurde ersichtlich, dass sie zumindest offene Enden haben. Wir konnten nicht sagen, ob wirklich noch ein Teil fehlt oder gleich mehrere. Schaut Euch mal meine Karte an, vielleicht kennt Ihr ja ein ähnliches Stück Pergament!"

Sie geht zu ihrem Rucksack und sucht ihre Karte heraus. Sie wirft einen kurzen Blick darauf und stutzt kurz. Sie hat sich verändert! Man kann nun deutlich einen Punkt erkennen, der mit "Festung" beschriftet ist!

Ohne sich etwas anmerken zu lassen, reicht sie die Karte dem Zwerg.


Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus
#206514 29/04/04 06:44 AM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Neugierig betrachtet Xanlosch das dargebotene Kartenteil. Er nimmt es in die Hände und berüht vorsichtig die Oberfläche.

"Das Material ist mir recht unbekannt", fängt Xanlosch an zu reden, "bzw. in der heutigen Zeit wird es nicht mehr genutzt, da das Ausgangsmaterial", dabei schaut er vorsichtig in die Richtung des Amulettes, "nicht mehr so verbreitet ist. Ich selbst habe nur von einer Erzählung meines Vaters gehört, dass in früheren Zeiten wichtige Sachen auf dieses Material gebannt wurden, so dass diese nicht vergessen werden. Aber dies ist schon lange her."

Xanlosch verfällt kurzzeitig in Gedanken, die mit den Erzählungen seines Vaters zu tun haben.

"Ich kann euch leider nicht viel weiter helfen, da ich und soweit ich weiss, auch keiner meiner Begleiter in Besitz eines solchen Stückes ist. Es gibt einen Ort, wo es eventuell ein solches Stück gibt. Aber dieser Ort ist für uns Zwerge heilig und auch nur sehr wenige haben Zutritt zu diesen Ort. Fremde, egal mit welchen Abischten und Empfehlungen sie kommen, werden nicht hineingelassen. Erst nach einer sehr langen Prüfung wird Einlass gewährt, da dort fast alle niedergeschriebenen Ereignisse in der Geschichte der Zwerge zu finden sind.

Gibt es noch weitere Kartenteile ?"


Last edited by Xanlosch; 29/04/04 02:52 PM.

Xanlosch's Home - Fortombla hortomosch !
Kein Support via Foren-PM - postet mehr im Forum.
#206516 29/04/04 07:42 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
"Xanlosch, ich muss noch erwähnen, dass Lu Ser´s Körper ein Teil der gesamten Karte ist. Dazu müsst ihr wissen, Lu Ser ist, ähm, kein Drache, so wie ihr ihn euch vorstellt. Er ist kleiner, nun, sehr viel kleiner."


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#206517 29/04/04 10:37 AM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Alrik, der zugehört hat, kramt seine eigene Karte heraus, und reicht sie weiter. Die Kugel erwähnt er nicht. "Das ist meine Karte" sagt er, "damit wird die Gesamtkarte also noch ein bißchen größer."



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#206518 29/04/04 11:12 AM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance, der sein Kartenteil kommentarlos zu Rashidas gelegt hatte, meint nur lakonisch, "Da wir nicht wissen, mit welchen Zielen die Gesamtkarte angefertigt wurde, ist es uns nicht möglich zu beurteilen inwieweit unsere Teile diese wiedergeben".


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#206520 29/04/04 11:59 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Auch Big Claw holt ihr Kartenteil und legt es wortlos zu anderen Teilen.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
Page 23 of 190 1 2 21 22 23 24 25 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5