Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 68 of 190 1 2 66 67 68 69 70 189 190
#208561 26/09/04 07:03 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Der Streuner wei, wann er eine gnstige Gelegenheit erkennt : Dies ist so eine.

"Feuer, wo kriege ich nur schnell Feuer her ?" fragt er sich verzweifelt.

Er erinnert sich, zwei Feuersteine bei sich zu haben, und beschliet, sie einzusetzen. Schnell kramt er beide aus seiner Tasche heraus, und schlgt beide Steinen aneinander, bis sie Funken schlagen, whrend er zum Dmon hin luft.

Mit den funkenerzeugenden Steinen zusammen rutscht er auf dem l-glitschigen Marmorboden aus, whrend er die Steine geistesabwesend immer noch zusammenschlgt, und zndet mit den letzten Funken den Dmon an, whrend er in das l neben ihn rollt. Sich selbst dummerweise auch ...

Last edited by AlrikFassbauer; 26/09/04 07:16 PM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#208563 26/09/04 07:18 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance will schon das Tilvemaegsiil zum Schutz gegen den Zauber des Dmons erheben, der von den Angriffen Alriks und Stones gnzlich unbeeindruckt ist, da berschlagen sich die Ereignisse.

Rashida spritzt l auf den Dmon, und Stone, offensichtlich mit der gleichen Idee gesegnet, tut es ihr nach. Alrik schlittert auf dem Rcken den Boden entlang, gleichzeitig einen Feuerstein schlagend. Nur sein unglaubliches Glck lsst einen Funken auf den Dmon berspringen, der sofort in Flammen aufgeht. Leider greifen diese auch auf Alrik ber.

Aber wieder hat der Steuner Glck - die Hitze von dem mit einem Heulen verglhenden Dmon sowie die von den Flammen auf Alriks Kleidung , lassen das Eis, das Glance beschworen hatte, schmelzen und die Flammen auf Alriks Krper ersticken.

Allerdings kann Glance nicht verhindern, dass Alrik nun in das Loch hinunter fllt.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#208566 26/09/04 07:23 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Mit einem Schrei fllt Alrik das Loch hinunter ... Treppenstufen hinab. Es tut sehr weh.

Als er merkt, da er "unten angekommen" ist, streckt sich Alrik. berall fhlt er blaue Flecken.

Pltzlich erschrickt er bei einem Gedanken : "Wenn der Dmon hier runterkommt, dann bin ich der Einzige, der zwischen dem Dmon und seinem Ziel steht !"

Ihm bricht der Schwei aus. Fast automatisch wandert nun eine seiner Hnde an sein Amulett.


Last edited by AlrikFassbauer; 26/09/04 07:28 PM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#208568 26/09/04 07:34 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Schnell nhert sich Glance dem Loch und blickt hinunter - ein Seitenblick auf die Gruppe um Bodasen - jetzt, wo der Dmon weg ist, brauchen sie den Schutz des Tilvemaegsils wohl gerade nicht.

Also hlt er das Artefakt ber das Loch, so dass dessen Licht hinein leuchtet, und ruft "Alrik? - Alles in Ordnung? Knnt ihr wieder hoch kommen?"


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#208569 26/09/04 07:46 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Als er die vertraute Stimme von Glance hrt - mit etwas Echo verstrkt - beruhigt er sich wieder etwas.

"Ich - Au ! - kann schon - Au! - wieder hoch ... Au!"

Langsam fnge er an, au! - hochzukriechen ...




When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#208571 27/09/04 07:16 AM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Der Ruf Stones und die fast hysterisch gekreischten Worte des Priesters dringen leise durch die Konzentration des kleinen Drachens bis sie endlich Lus Bewusstsein erreichen. Mit einem Schlag realisiert er seine Umgebung. Die Armbnder! Angst breitet sich in Lu aus. Wie ein schweres Gewicht will er den Zauber fallen lassen, besinnt sich jedoch gerade noch, die Schwere zumindest geringfgig verzgernd aufzuheben.
Schnell greift er mit entsetzt aufgerissenen Augen nach Bodasens Hand. Der Armreif umklammert das Handgelenk des Magiers so verbissen wie ein Zwerg seine letzte Goldmnze.

"Ich muss das Armband einfach nur abstreifen. Meine Magie ist strker. Ich muss nur selbst daran glauben", versucht der kleinen Drachen sich selbst zu berzeugen. Wenn er nur nicht so schrecklich mde wre!

Langsam schiebt Lu beide Pfoten den Unterarm des Magiers entlang auf das Armband zu. Er kann das dichte Kraftfden-Wirrwarr des Armbandes nun deutlich erkennen. Ein Prickeln durchluft seine Tatzen, als er die Fden berhrt. Die Erschpfung verschwindet und macht dem Hochgefhl Platz, das er am Ende seiner Prfung versprt hatte. Ja, wenn er genau hinfhlt, scheinen die Fden ihn zu liebkosen, sich an ihn zu schmiegen, mit ihm spielen zu wollen. Lu weitet das Armband - ist es noch das Armband? - so weit, dass er beide Arme hindurch strecken kann.

Von Lu unbemerkt fllt der Arm des Magiers kraftlos auf den Boden. Das zweite Armband rutscht wie von unsichtbarer Hand geffnet ebenfalls auf den kleinen Drachen zu und umschlingt diesen.

Dieses Licht! Welche Macht, welche Kraft, welche Schnheit! Lu vermeint eine leise Stimme zu hren, die ihm verlockend ankndigt, dass all diese Macht ihm ganz allein gehren knnte, verliee er nur endlich diesen hinderlichen Krper. So klein, so schwach. Wozu braucht er diesen Krper berhaupt? Hatte ihn nicht der Silberdrache gelehrt, dass es auf den Geist ankam?







#208574 27/09/04 07:39 AM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Pltzlich ist die Last auf Bodasens Krper verschwunden. Er fhlt sich wunderbar leicht an. Auch das verlockende Tor ist weg. Krper und Geist sind von den Fesseln befreit.
Bodasen ffnet die Augen und nutzt seine jetzt beweglichen Hnde, um sich den Knebel aus dem Mund zu reien und erst mal tief Luft zu holen. Dann sieht er sich um.

Neben ihm ist die Elfin Big Claw. Sie sieht erschpft aus und ihre Hnde liegen weiterhin auf seinem Krper. Dankbar ergreift der Magier ihre Hnde und versucht sie anzulcheln. "Ich danke Euch, ihr habt mir das Leben gerettet. Ohne Eure Heilenergie htte ich den Kampf in meinem Inneren verloren! Ihr sehr erschpft aus. Bitte ruht Euch aus!"

Bodasen richtet sich langsam auf und schaut sich weiter um. Er bemerkt den kleinen Drachen, der auf einmal viel grer aussieht, als in seiner Erinnerung.
"Hallo Lu, hast Du auch bei meiner Heilung mitgewirkt? Was trgst Du fr Armbnder? Sind das die Fesseln, die an meinem Arm waren? Sei vorsichtig! Sie haben mich unbeweglich an den Boden genagelt und versucht meinen Geist aus meinem Krper fortzulocken! Ich habe nur mit Claws Kraft ihrer verlockenden Magie widerstanden!"


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#208577 27/09/04 07:52 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw sieht erschpft auf Bodasen. Sie hrt seinen Dank und auch die Worte, die er zu Lu Ser spricht.

Lu Ser! Die Armbnder!

Nein, das darf nicht sein. Ein Ruck geht durch die Elfin, sie entzieht Bodasen ihre Hnde und fasst schnell nach Lu Ser.

"Lu Ser, wacht auf, kommt zu euch," Big Claw schreit diese Worte fast. Doch Lu Ser, selig lchelnd in die Bnder verstrickt, reagiert nicht.

Big Claw hat nicht mehr die Kraft, Ihren Zauber noch einmal bei dem kleinen Drachen anzuwenden. Also schttelt und rttelt sie, so fest sie kann, an ihm.

"Lu Ser, gebt euch nicht diesen Gedanken hin. Lu Ser, wenn ihr aufwacht, bekommt ihr ganz viele Kekse von mir."


Last edited by bigclaw6; 27/09/04 08:06 AM.

Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#208578 27/09/04 08:46 AM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Irgendetwas strt die vertrumte Glckseligkeit des kleinen Drachens. Was ist das?
Dunkel erinnert sich Lus Selbst daran, dass es sein Maul sein muss, dass diese schmatzenden Gerusche macht.
Kekse! Wie konnte er nur jemals auf den Gedanken kommen, ein Geist zu werden, wenn er dann nie wieder Kekse essen konnte?

Schlagartig fallen ihm auch seine Gefhrten wieder ein - und die Aufgabe, die sie zu lsen haben. Lu ist zutiefst beschmt ber sein Verhalten. Wie konnte er nur all dies vergessen?!

Die Armbnder, die Lu wie zwei Silberschlangen umwickelt haben, schrumpfen wieder auf ihre ursprngliche Gestalt zusammen und fallen zu Boden. Lu ffnet die Augen. Er begegnet dem sorgenvollen Blick der Elfin. Die rmste ist vllig erschpft.

"Danke!", stammelt er. "Du hast heute mindestens zwei Leben gerettet."
Als er das Lcheln der Heilerin sieht, fgt er hinzu: " und auf die Kekse komme ich noch zurck!". Erleichtert zwinkert er ihr zu und wiederholt: "Danke, Big Claw."


#208579 27/09/04 09:40 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone sieht rber zu Bodasen und den anderen.
Lu geht es gut, aber Big Claw macht einen erschpften eindruck auf ihn.
Auch Bodasen sieht aus als wre er nicht wirklich auf den Beinen.
Der Dmon ist erledigt, das ist gut.
Und ihm selbst? Stone nimmt sich beim aufstehen die Zeit seinen Krper zu untersuchen.
Seine Arme und der Nacken schmerzen noch etwas vom festhalten Bodasens.
Aber ansonsten fhlt er sich noch gut.
Dann sammelt er seinen Bolzen auf den er abgeschossen hatte. Der eigenartige Krper des Dmons hatte ihn so verlangsamt das er ohne schaden zu Boden gefallen war.
Der Priester ist Ohnmchtig, aber anscheinend wird er von selbst wieder auf die Beine kommen mssen.
Big Claw sieht nicht so aus als knne sie noch einmal Heute einen Heilspruch zustande kriegen.

Aber wo ist Alrik? Glance leuchtet die Treppe hinunter die auf irgendeine art erschienen war.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208582 27/09/04 09:43 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Als Bodasen wieder Bodasen zu sein scheint und das hektische Treiben um ihn herum abebbt, ffnet der Reisende langsam die Augen und blickt sich um.

Die Gefhrten hatten es geschafft. Der Dmon war vernichtet oder gebannt und alle schienen mehr oder weniger unbeschadet davongekommen zu sein. Dann jedoch fllt sein Blick auf den Priester, der reglos am Boden liegt und von seinen Rittern umringt wird.

Hatte der heilige Mann den Preis fr Bodasens Exorzismus bezahlen mssen? Der Reisende erhebt sich und drngt sich zwischen die Ritter, um nach dem Diener Undars zu sehen.

#208584 27/09/04 01:53 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Bodasen ist erleichtert, dass Lu es geschafft hat die Armbnder abzulegen. So richtig nach aufstehen und herumlaufen ist ihm noch nicht zumute also bleibt er erst mal sitzen. Seine Arme, vor allem der linke und seine Beine schmerzen als htte er sich geprgelt. Der Zustand seiner Kleidung lt auch zu wnschen brig.
"Was war eigentlich geschehen?" denkt er sich. "Ich wurde teleportiert! Die Ebene! Die Phantome! Der Dmon!" Die schmerzliche Erkenntnis, dass sich ein Dmon in seinem Krper festgesetzt hatte lt den Magier erschaudern. Er reibt sich die Schlfen, als wrde das die Gedanken daran vertreiben. "Glance! Er hatte einen Spruch gegen Glance geschleudert" Bodasen sieht sich um und atmet erleichtert auf. Wie es scheint hatte der Elf keinen greren Schaden genommen. "Er sieht verndert aus, aber nicht verletzt"
Da waren die Ritter! Der Priester lag am Boden, war er tot? Hoffendlich nicht! Jetzt nach der Erfahrung mit dem geistigen Kampf, war er nicht mehr so sicher, ob seine Entscheidung Dmonen zu beschwren eine gute gewesen ist. Welch kleiner Schritt war es von groer Macht zum Abgrund.
"Die Gefhrten" Sie sahen alle aus, als htten sie gekmpft, mit ihm? Mit dem Dmon? Irgendwie wirkten sie auch reifer! Was war mir ihnen geschehen?


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#208586 27/09/04 03:26 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone sieht erleichtert das Bodasen sich umschaut. Was auch immer der Dmon ihm angetan hatte, seine Neugierde war wohl nicht betroffen.
Das war meistens ein gutes Zeichen.
Stone gesellt sich zu dem Magier, "Hallo Bodasen," begrt er ihn.
Dann setzt er sich neben Bodasen auf den Boden.
"Ihr habt mehr Kraft als es den Anschein habt," scherzhaft verzieht er das Gesicht als er seine Schultergelenke in kreisen auf und ab , und dabei den Nacken hin und her bewegt.
Als er das verwirrte Gesicht des Magiers sieht, fragt Stone sich an was der Mann sich berhaubt erinnern kann.
Darum erzhlt er ihm von dem Kampf, der verwandlung der Hand und dem gebrochenen Arm.
Nachdem er seine schilderung beendet hat fragt er den Magier, "was ist denn eure letzte sichere Erinnerung. Und was hat euch der Dmon vorgegaukelt um euch zu verwirren?"


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208590 27/09/04 03:44 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Der Magier blickt Stone etwas geqult an. "Nun wenn ich ehrlich sein soll, wei ich nicht wann alles begann! Seit ich im Artefakt gefangen war hrte ich eine Stimme. Wie ich viel zu spt erkannte, war das ein Dmon der von meinem Krper besitz ergriffen hatte. Seit wann er aber in mir ist wei ich nicht. Whrend ich mit Glance unterwegs war, wurde ich teleportiert in eine Wste. Dort sprte ich eine ungeahnte Freiheit der Gefhle. Der Dmon war wtend als ich zurck kam. So vermute ich dass ich seinen Geist schon sehr lange in mir trage. Vieleicht schon seit meinem ersten Versuch Dmonen zu beschwren. Ich hatte einen ziemlich starken Dmonen beschworen und einige Probleme ihn zurckzuschicken. Vielleicht ist mir das nicht wirklich gelungen. Nach meine Rckkehr aus der Wste hat er sich pltzlich meines Krpers bemchtigt. Ich kann mich nur sporadisch erinnern was dann geschah. Mit Entsetzen habe ihc festgestellt, dass er einen Zauber gegen Glance wirkte. Ich konnte es nicht verhindern. Ich wei der Dmon suchte das Siegel, aber er wute nicht wo es ist. Der Stab hat ihm dann pltzlich eine Richtung gewiesen und so sind wir hier gelandet. Durch den Zauber des Priesters und wahrscheinlich auch der Armbnder war er so abgelenkt, dass es mir gelang ihn aus meinem Krper zu verbannen. Doch ohne die Hilfe von Claw, htte ich sicher nicht berlebt." dankbar blickt er die Elfin an.


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#208592 27/09/04 03:56 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Auf das eingestndniss von dem Magier sich vielleicht bernommen zu haben nickt Stone nur ernst. Wenn er Bodasen in die Augen sieht, sieht er das dieser schon mehr gestraft wurde als alle Urteilssprche bewirken knnten.
Urteile, die zu fllem ihm ohnehin nicht zusteht.
"Das mit der Wste hrt sich in etwa so an wie das was Lu und mir wiederfahren ist. Und auch Glance hatte wohl so ein erlebniss."
Stone erzhlt in kurzen Worten von seiner Prfung, und von seinem Verdacht das wohl jeder der Kameraden etwas vergleichbares erlebt hat.
"Ich denke wir sollten die anderen Fragen ob ihnen auch derartiges passiert ist."
Stone steht langsam auf und bietet Bodasen seine Hand, "Vielleicht hat ja einer von uns etwas erlebt was wichtig ist. Und wenn nicht dann schadet es auch nicht."

Dann fllt sein Blick auf Lu, der seltsam still ist.
"Lu, alles in ordnung? Kannst Du Big Claw etwas untersttzen? Wir mssen mit den anderen Reden"


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208595 27/09/04 03:58 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Dankbar nimmt Bodasen die Hand Stones und zieht sich hoch um zu den anderen zu gehen.


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#208598 27/09/04 04:21 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Rashida eilt, nach der Zerstrung des Dmons, zum Priester. Sie drngt sich zwischen den Rittern und dem Reisenden durch. Dann kniet sie sich nieder und an den Reisenden gewandt:
"Wie geht es ihm? Knnt ihr ihm helfen? Versucht euer Mglichstes, er hat Grossartiges geleistet und ist mir ausserdem noch ein paar Erklrungen schuldig."
Sie beugt kurz ber den Priester und streicht mit der Hand ber seine Schulter. *Undar sei mit euch, alter Mann. Haltet durch, wir haben noch vieles zu besprechen*, sind dabei ihre Gedanken.

Sie richtet sich schnell auf und geht weiter zu Big Claw.

Die Elfin streichelt Lu Ser ber den Kopf und lchelt in an.

"Ja kleiner Freund, aber was sage ich da, du bist ja gewachsen. Das ging aber schnell. Ich bin sehr froh, dass es dir wieder gut geht und deine Kekse bekommst du auf jeden Fall."
"Rashida, schn, dass ihr unverletzt seid. Anscheinend sind alle mehr oder weniger wohlauf. Aber ich bin unendlich mde. Knnt ihr mir helfen aufzustehen? Dann knnen wir zu den anderen gehen."

Rashida hat schon gesehen, dass Big Claw fast am Ende ihrer Krfte ist.
"Selbstverstndlich Big Claw, hier nehmt meinen Arm. Ihr habt viel bewirkt. Ich wute gar nicht, dass ihr solche Fhigkeiten besitzt."

Beide gehen langsam hinter Stone und Bodasen her. Die Elfin dreht sich nochmal um.
"Lu Ser, komm mit uns."

Last edited by bigclaw6; 27/09/04 07:26 PM.

Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#208600 27/09/04 06:53 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Alriks Stimme tnt dumpf und schmerzverzerrt aus dem Loch. Immerhin kann er noch antworten, sagt sich Glance, und geht ihm vorsichtig einige Stufen entgegen.

Das Licht des Tilvemaegsils verlscht, ohne dass Glance bewusst etwas bewirkt htte. Das lsst ihn innehalten - einmal, weil die Treppe jetzt vllig im Dunkeln liegt; zum Anderen, weil Glance sich unvermittelt fragt, was das bedeutet. Keine Gefahr mehr, also kein Bedrfnis nach Schutz? Oder ist der Schutz des Artefaktes zeitlich begrenzt? Noch so viel zu ergrnden!

Um das unmittelbare Problem zu lsen, wirkt Glance eine Lichtkugel, und lsst sie die Treppe hinunterschweben, bis sie Alrik erfasst. Dieser sieht ziemlich zerschunden aus, hlt sich aber einigermassen aufrecht und kommt langsam die Treppe hoch.

Glance hat nicht vergessen, dass Alrik ihm im Gang wie selbstverstndlich geholfen hatte und geht ihm noch ein Stck weit entgegen, und hilft ihm dann den Rest der Treppe hoch.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#208605 27/09/04 08:58 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Whrend sich die besorgten und mden Gesichter der Ritter auf ihn richten, erklrt der Reisende leise:

"Euer Priester ist am Leben und mit Undars Hilfe wird er es auch bleiben. Wir knnen jetzt nicht viel fr ihn tun - sein Krper war schon am Ende seiner Krfte, bevor sein Verstand sich das eingestehen wollte. Hllt ihn in eine warme Decke und lasst ihn ein wenig schlafen, damit er etwas bei Krften ist wenn die Sonne untergeht."

Die letzten Worte des seltsamen Fremden erinnern die Ritter schlagartig wieder daran, was sie whrend des Kampfes mit dem Dmon und seinen Spukgestalten fr eine Weile verdrngt hatten: Das ihnen das grte Grauen wahrscheinlich mit Einbruch der Nacht noch gegenberstand. Sie erschauern unwillkrlich bei dem Gedanken an die heranrollende Finsternis und folgen stumm dem Rat des Reisenden.

#208606 27/09/04 11:15 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Alles an Alrik tut weh. Und in ihm auch. Er fhlt sich so ... zerschunden Da er sich noch einigermaen bewegen kann, ist ihm ein Zeichen, da er sich nichtsgebrachen hat - so scheint es ihm zumindest. Er riecht l und Blut und verbrannte Kleidung. Dem Streuner wird bewut, da er ein wahnsinniges Glck gehabt haben mu, da bei ihm alles so glimpflich ausging. Er htte genausogut verbrennen knnen.

Ihm wird beim Geruch des ls fast bel ... dabei fllt ihm ein, da er Hunger hat. Woher hier Essen bekommen ? fhrt es ihm durch den Kopf.

"Danke, Glance" ruft er seinem Begleiter zu, der ihm einen Leuchtball entgegengesandt hat, und nun versucht, ihm entgegen zu kommen.

Als er seine Hand ausstreckt, fllt ihm auf, da sie blutig ist. Als er die Ursache dafr sucht, fllt ihm auf, da er tatschlich ein paar Hautabschrfungen hat. Er beschliet, die Wunden so schnell wie mglich zu waschen, bevor da l reinkommt.

Erst, als er oben mit Glances Hilfe angekommen ist, fllt ihm auf, wie Schwarz seine Kleidung an einigen Stellen ist. Er fhlt sich furchtbar.

"Ich fhle mich furchtbar !" sthnt er.


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
Page 68 of 190 1 2 66 67 68 69 70 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5