Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 70 of 190 1 2 68 69 70 71 72 189 190
#208649 30/09/04 11:31 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Auf die Frage Lu Sers tritt der Reisende an die Gefhrten heran und wendet sich dem kleinen Drachen zu.

"Wie es scheint, wurdet ihr geprft. Geprft, ob ihr euch den bevorstehenden Aufgaben gewachsen zeigen knnt. Meine Prfung...." Die blasse Gestalt verstummt und scheint fr einen Moment wieder vllig abwesend zu sein, bevor sie leise fortfhrt: "Meine Prfung hat schon vor langer Zeit begonnen und wird hoffentlich auch bald beendet sein."

Nachdenklich blickt er in die Runde der Gefhrten.

"Wie dem auch sei - die Prfungen haben euch den Weg gewiesen. Ihr msst das Siegel erreichen und zwar rasch. Viel Zeit bleibt nicht mehr bis zum Einbruch der Nacht. Es ist mir gelungen die Tore zu verriegeln, aber sie werden nur jene Kreaturen aufhalten knnen, die aus Fleisch und Blut sind. Auch der Priester ist in der letzten Nacht auf die Vorhut der dunklen Armee gestoen, die auf dem Weg hierher ist, um zu verhindern was ihr vorhabt."

Sein Blick wandert zum Priester, der nun in Decken gehllt eine sprliche Schlafstatt auf dem Boden der Halle bekommen hat - und auf die Ritter, die an der Seite ihres Gefallenen knien und Gebete murmeln.

"Ich habe den Priester Undars und seine Gefolgschaft eingelassen, weil sie ausserhalb dieser Mauern verloren gewesen wren und weil ich ahnte, das wir ihre Hilfe brauchen wrden. Wenn das Siegel nicht vor Sonnenuntergang erneuert wurde, kmpfen wir alle aber auf verlorenem Posten."

#208650 30/09/04 12:34 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Bodasen nickt: "Ich denke auch, wir sollten uns beeilen. Noch haben wir das Siegel nicht gefunden. Reisender, ihr habt die Worte der anderen vernommen, wo wrdet ihr das Siegel vermuten? Ich denke, es ist in der Grube die Glance Alrik und ich auf unserer Suche gefunden haben! Die Frage ist nur, wie kommen wir hinunter? Einfach reinspringen? Deutet der Ausspruch "Es erfordert Mut" darauf hin? Ich wei es nicht. Aber wir sollten nicht mehr zu lange mit einer Entscheidung warten. Falls einer von uns glaubt nicht genug geruht zu haben, bleibt uns wohl nichts anderes brig, als mehr von dem Wasser zu trinken in der Hoffnung dadurch genug Kraft zu bekommen. Vielleicht sollten wir auch etwas davon mitnehmen, auch wenn ich nicht wei, wie lange seine Wirkung anhlt."
Der Magier trinkt einen weiteren Schluck aus seiner Flasche. "Es tut wirklich gut. Ich merke kaum noch etwas von meiner Erschpfung und habe auch keine Schmerzen mehr. Ich hoffe nur es hat eine dauerhafte Wirkung!"


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#208652 30/09/04 01:48 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
"Ich bin gesprungen !" wirft Alrik ein. "Wenn auch unfreiwillig ..." fgt er leiser hinzu.


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#208654 30/09/04 01:50 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Ihr seid recht schnell mit euren Schlssen, Bodasen," sagt Glance, "Ich habe das Loch genauso gesehen wie ihr - mit meinen eigenen Augen!" Seine Kiefer mahlen als ob er auf etwas herumkauen wrde. Dann kommt er zu einem Entschluss.

"Also gut - der Reisende hat Recht, die Zeit wird knapp, und wir haben keine Ahnung wie lange das Heilen des Siegels dauern wird, geschweige denn wie lange bis wir herausgefunden haben wie das zu bewerkstelligen sein knnte, selbst wenn wir es schnell finden sollten. Ich glaube auch, dass die Visionen Hinweise fr unseren weiteren Weg sind - und unser Loch ist erstmal das Naheliegendste, also sollten wir es genauer untersuchen."

Er wendet sich wieder dem Loch im Heptagramm zu, und betrachtet es stirnrunzelnd. Der Reisende hatte nichts dazu gesagt - nun gut, er redete nie viel, aber wenn es etwas dazu zu sagen gbe, htte er wohl - also ist das eine unbekannte Grsse.

"Wir sollten das," er zeigt auf das Loch, "nicht unbeachtet lassen - und auch das Tor nicht. Ich schlage vor, Ihr Reisender, und Ihr Ritter, bleibt hier bei - weiss eigentlich jemand seinen Namen?" Er deutet auf den Priester. "Nein? Na gut - bei ihm also, und bewacht das Tor und untersucht diesen Abgang um sicherzustellen, dass unser Rcken gedeckt ist".

Glance wendet sich an Alrik. "Ihr habt zwar keinen Leitspruch mitbekommen, aber ihr wart immer Teil der Gemeinschaft, also solltet Ihr mit uns kommen - ihr seid der 7. Gefhrte, der Glckliche - und wenn wir jetzt etwas reichlich brauchen, dann ist es Glck!"



In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#208661 30/09/04 03:47 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone der froh ist das ein Entschluss gefasst wurde strafft seine Schultern und schttelt sich die Grbeleien aus dem Kopf.
Sie alle brauchen Glck, aber auch einen wachen unabgelenkten Verstand.
Schnell trinkt er noch einen schluck Wasser.
Durch die belebende wirkung erinnert er sich an das schier unglaubliche, fast schmerzhafte Glcksgefhl das er am Ende seiner Prfung erlebte.
Guter Dinge gesellt er sich zu Alrik und Glance.
Diesmal ohne die Furcht zu verspren wie damals im Turm bei den Zwergen.
Aber das ist ihm gar nicht bewut.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208663 30/09/04 04:45 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Ernst nickt der Reisende dem Halbelfen zu.

"Ich werde hier am Portal bleiben. Vermutlich werden die Vordersten der dunklen Flut bereits in der Dmmerung hier eintreffen, noch bevor die Nacht ganz hereingebrochen ist. Dann steht den Rittern und dem Priester eine harte Zeit bevor. Was es mit der Treppe dort auf sich hat kann ich nur vermuten. Sie ffnete sich, als der Riegel fr die Tore fiel. Vielleicht ist es eine Mglichkeit, zu entkommen - vielleicht fhrt sie auch genau ins Verderben. Dieser Tempel wurde schliesslich einst fr dunkle Mchte errichtet."

Stirnrunzelnd nestelt der Reisende an seinem Grtel herum und ffnet einen kleinen Lederbeutel.

"Bevor Ihr geht, Glance... nehmt das hier an Euch. Es sind die Bruchstcke des Schlssels von FenFehiris, die im Tilvemaegsil verborgen waren. Ich bin sicher, Ihr werdet sie zusammenfgen knnen. Damit wre dann auch der zweite Schlssel fr euch alle sicher."

Er berreicht dem Halbelfen die Fragmente des Kristalls und wendet sich an Bodasen:

"Ob dieses Loch, von dem ihr berichtet, der Zugang zum Siegel ist.... Es erscheint mir logisch, nach den Hinweisen die ihr erhalten habt. Findet einen Weg. Findet ihn rasch."

#208666 30/09/04 05:14 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
"Ich bin bereit! Vielleicht kann ich einen Teil der Schuld die ich auf mich geladen habe wieder abtragen." Bodasen strafft sich und blickt in Richtung Glance. "Ich kann mir vorstellen, das es schwer fr Euch ist mir Vertrauen zu schenken. Ich habe das Gefhl die Grube ist der richtige Weg. Aber wenn ihr anderer Meinung seit, ich folge Euch, wohin ihr es fr richtig haltet."
Der Magier ergreift nachdenklich den schwarzen Stab, den er wiederbekommen hatte: "Diesen Stab werde ich wohl erst genauer erforschen mssen, bevor ich seine Macht einschtzen und benutzen kann."


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#208669 30/09/04 06:25 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Alrik hebt sein Wurfmesser auf, das er nach dem Dmon geworfen hat, prft, ob er auch alles hat, wnscht sich, er knnte seine Flasche noch im Brunnen fllen, und prft, ob alles sitzt, was er bei sich hat.

Dann sagt er mit ernster Mine : "Ich bin bereit."

"Wir mssen standhalten, bis die Flut ber uns hereinbricht." fgt er leicht theatralisch hinzu.

Last edited by AlrikFassbauer; 01/10/04 11:58 AM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#208671 30/09/04 08:32 PM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Nachdem Lu gehrt hat, welche Heilkraft die Gefhrten dem Wasser zuschreiben, berwindet er seine Abneigung und nimmt noch mehrere tiefe Schlucke. Wirklich, er fhlt sich wacher und weniger matt! Vielleicht sollte er seine Einstellung Wasser gegenber noch einmal berdenken?

"Ok, lasst uns das Siegel finden und reparieren", seufzt er dann. "Bereiter werde ich heute nicht mehr, frchte ich".

#208673 01/10/04 12:36 AM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance nimmt betroffen die Kristallsplitter vom Reisenden entgegen. Nicht nur, dass er keine Ahnung hat, wie mit ihnen zu verfahren wre - dass der Reisende ihm im Moment grssere berlebenschancen zugesteht als sich selbst erschttert ihn. "Wir werden unser Bestes geben", versichert er ihm, und zu den Anderen gewandt sagt er nur "Kommt!"

Sie gehen denselben Weg entlang wie zuvor Alrik, Bodasen und Glance, bis sie im Kreis um das Loch stehen, das unverndert, dunkel drohend inmitten des ansonsten schmucklosen Raumes ist.

Alle blicken hinunter und sehen nichts als ghnende schwarze Leere, eine unergrndliche Tiefe; kalt, leblos, bedrohlich - und doch verlockend - als ob es ihre Seelen verschlingen wollte.

Glance beschwrt eine kleine Lichtkugel, und lsst sie diesmal nicht kontrolliert tiefer sinken, wie das letzte Mal, sondern schleudert sie in die tiefe Schwrze - sie verlscht fast sofort.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#208675 01/10/04 04:05 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
"Das sieht nicht gut aus," sagt Stone auf das schnelle verlschen der Kugel.
"Wartet," der Krieger holt einige kleine Kupfermnzen hervor, "die werden uns schon sagen wie tief dieses Loch ist."
Kurzerhand wirft er die Mnzen hinunter ...
.
.
.
Stille, kein laut dringt zu den Gefhrten empor.
"Aber, das kann nicht sein," Stone ist berrascht, "so wie ich die Mnzen geworfen habe htten sie zumindest an einer Wand abprallen mssen."


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208677 01/10/04 05:00 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Bloodwin sitz hinter einem Felsstapel, gro genug um ihn zu verbergen und mit zahlreichen ffnungen um hindurch zu schauen.
Eine innere Stimme, sein Instinkt der ihn selten getrogen hat, hat ihn veranlat in deckung zu gehen.
Irgend etwas liegt in der Luft, etwas wird geschehen.
Die Natur schweigt, alles ist unnatrlich still.

Dann sieht er wie wenige Schritte bergauwrts die Luft anfngt zu flimmern.
Ganz so wie ber in der Sonne erhitzen Steinen.
Dann, ein lauter knall, aber kein Rauch der auf eine Explosion hindeutet.
Nein, nur eine Gestalt die urpltzlich da steht.
Ein Teleportationszauber, Bloodwin hatte davon gehrt, aber noch nie einen erlebt.
Eigentlich will er den fremden Zauberer anrufen und ihn vor all den Monstern warnen, aber wieder lsst ihn sein Instinkt handeln.
Besser gesagt der Instinkt lsst Bloodwin nicht handeln.
Wie erstarrt schaut Bloodwin aud den Fremden.
Schon die ganze Zeit war die Sonne immer wieder mal durch die Wolken gedrungen und hatte ihr Licht zu Boden gesandt.
So auch jetzt, der Fremde steht ruhig da, in Sonnenlicht gebadet.
Dann dreht er sich langsam um, als wrde er etwas suchen.
Der Fremde? Nein, Bloodwin erschaudert, das ist kein Mensch.
Das ist ein etwas, ein schreckliches Wesen das nur auf den ersten Blick an einen Menschen erinnert.
Die Kleidung ist zerrisen, ganz so als wre die Gestalt in den Kleidungsstcken gewachsen.
Eine grulichliche, schuppig schimmernde Haut umspannt mchtige Muskeln.
Die Gestalt hat Haare, aber nur noch in vereinzelten Bscheln die strhnig herunter higen.
Die Arme und Beine laufen in schrecklichen Klauen aus, mit langen spitzen Ngeln.
Am schlimmsten ist aber das Gesicht, menschlich, aber auf grausame art und weise entstellt.
Auf der Stirn fngt an sich ein Ring aus Knochenwucherungen zu bilden, teilweise schon spitz zulaufend wie Hrner.
Die Wangen sind von seitlich hervorwachsenden Zhnen, durchbohrt. Die Lcher bluteten noch.
Die Ohren sind unverhltniss msig gro und laufen spitz zu.
Die Nase ist so gut wie nicht mehr vorhanden, statt dessen sind dort nur noch grosse Nstern die witternd die Luft prfen.
Dann die Augen, noch am menschlichsten, glhen sie in einem unheilvollem dunkel violetem Licht.
Das allerschlimmste ist aber das Bloodwin das Gesicht kennt.
Er hatte es erst vor zwei Nchten gesehen, nach dem schweren Unwetter, in einer magischen Projektion.
Es ist das Gesicht Dralfens, dem er Bericht erstatten mute ber die Katastrophe die durch die Regenflle ausgelst waren worden.
Dralfens, der durch seinen leichtsinnigen umgang mit der Magie die Katastrophe erst ausgelst hatte.
Dralfens ist es, der die Schuld am Tad seiner Mnner hat, die ohne ihre Ausrstung den Monstern hilflos gegenber standen.
Das alles ist zuviel, sein berlebensinstinkt will ihn zum schweigen zwingen.
Aber darber ist Bloodwin hinaus, es muss ein ende haben.
Jetzt hat er gelegenheit seine Mnner zu rchen.
Ohne weiter zu zgern zieht er sein Schwert und strzt sich schreiend auf die ausgeburt der Hlle die vor ihm steht.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208679 01/10/04 05:18 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Wieder ist der Dmon ein stck weiter, er schaut den Berg hinauf.
Da oben ist der Tempel verborgen.
Er muss ihn erreichen, das ist alles was ihn und seine Gedanken beherrscht.
Seine Kraft wchst, und je mehr sie wchst um so schneller wchst sie.
Schon bereitet er den nchsten Sprung vor, als er etwas wittert.
Ein Mensch, noch whrend er den Teleportationszauber beschwrt dreht er sich suchend um.
Er will sich nicht aufhalten lassen, zu unwichtig ist ihm ein einzelner Mensch.
Aber dennoch ist er neugierig, vielleicht ist es wichtig.
Dann sieht er eine Gestalt hinter Felsen hervorspringen und mit einem Schwert schreiend auf ihn zulaufen.
Eine Gestalt die er kennt.
Bloodwin, der Dmon lacht.
Aber diese Stimme hat nichts Menschliches mehr, ein tiefes unirdisches grollen.
Bloodwin zu tten wre dem Dmon ein vergngen, aber er mag die schon gelste Energie des Zaubers nicht verschwenden.
Es gibt wichtigeres, und wenn er erst einmal wieder im Besitz des Tempels ist, dann kann er sich immer noch um diesen kleinen Menschen kmmern.
So lacht er nur als der Mensch schreiend auf ihn einschlgt, der Zauber entfaltet seine Wirkung und der Schwerthieb geht ins leere.
Der Dmon sieht noch Bloodwins wutverzerrtes Gesicht dann verschwimmt die Welt.
Die Augen ffnend sieht sich der Dmon weit oben auf dem Berg um.
Dort ist eine Felswand, etwas daran lsst ihn stutzen.
Eine Aura, eine Reststrahlung einer Magie die er schon seit urewiger Zeit nicht mehr versprt hatte.
Drachenfeuer, hier war Drachenfeuer angewandt worden.
Er sendet seine Sinne aus. Aber hier war kein Drache.
Egal, er wrde sich nicht aufhalten lassen.
Diesmal nicht.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208680 01/10/04 05:26 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Noch whrend der schwung seines schlages Bloodwin nach vorne taumeln lsst, ertnt wieder dieses laute, scharf knallende Gerusch.
Jetzt wird er auf einmal nach vorne gerissen, auf die stelle hin auf der, der Dmon gerade eben noch stand.
Hilflos fliegt Bloodwin durch die Luft, aber nur kurz.
Es ist als wrde die Luft ihn selbst angreifen, als er die stelle passiert an der, der Dmon verschwunden ist, erhlt er einen gewaltigen schlag.
Als letztes begreift Bloodwin das es die Luft ist die, die so unnatrlich entstandene Leere ausfllen will.
Fast bewustlos strzt Bloodwin an ort und stelle zu Boden.
Aber jetzt hat sein berlebensinstinkt wieder die Oberhand und zwingt seinen Krper mit letzter Kraft in Deckung zu kriechen.
Dort wird Bloodwin noch die Dummheit seines Handlens bewut, dann wird er ohnmchtig.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208681 01/10/04 06:21 AM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
"Der Schacht ist zwar nicht allzu gro, aber ich knnte ein Stckchen hinein fliegen, um zu nachzusehen, wie es weiter geht", bietet Lu den Gefhrten an. "Das wird zwar eng, knnte aber klappen. - Oder hat noch jemand ein langes Seil?"

#208682 01/10/04 06:52 AM
Joined: Mar 2003
Location: Berlin
B
veteran
Offline
veteran
B
Joined: Mar 2003
Location: Berlin
Schweigend um ihren bewusstlosen Anfhrer geschart, hatten die Ritter dem Aufbruch der Abenteurer beigewohnt. Die Blicke, die sie dem wiederhergestellten Beschwrer zuwarfen, zeigten, dass sie dem Mann weder vertrauten, noch dass sie ihn ziehenlassen mochten - doch obwohl sie Bodasen vermutlich am liebsten hier, an Ort und Stelle, der Gerechtigkeit bergeben wollten, so wagten sie doch nicht, der Autoritt ihres Priesters zu widersprechen. Sie konnten die Beweggrnde des heiligen Mannes, die ihn zu seinem Handeln verleitet hatten, grtenteils nicht nachvollziehen, und der Priester hatte keine Zeit darauf verschwendet, sie aufzuklren. Trotzdem stellten sie die Notwendigkeit seines Tuns keinen Augenblick in Frage, und obwohl ihnen die Abenteurer, allen voran der Beschwrer, nach wie vor suspekt waren, so akzeptierten sie doch zumindest, dass sie fr den Augenblick Verbndete waren. Das edelmtige und fr die Ritter berraschende Verhalten des Hters, der mit ihnen seine Vorrte geteilt hatte wie ein alter Kampfgefhrte, hatte viel dazu beigetragen.

Nachdem sie die Lippen des ohnmchtigen Priesters, dessen Haar nach dem Exorzismus schlohwei geworden ist, mit etwas von dem erfrischenden und belebenden Wasser benetzt hatten, war die flache, schnelle Atmung des Mannes wieder ruhiger geworden, und die verhrmten Gesichtszge hatten sich entspannt. Trotzdem lag der Mann nach wie vor in tiefer Bewusstlosigkeit.

Inzwischen hatten sie ihren verstorbenen Kameraden zugedeckt und in einer Ecke des Raumes abgelegt, wo sie hastig einen Segen ber den Leichnam sprachen. Fr mehr, gar eine ehrenvolle Beisetzung, wie sie dem tapferen Mann zugestanden htte, war momentan keine Zeit. Doch die Mnner nahmen sich vor, das nachzuholen, wenn die Situation entspannter wre.

Einer der Mnner - es ist der Kundschafter - hebt die achtlos zu Boden gefallenen Armbnder vorsichtig auf. Dann tritt er zgernd an den breitschultrigen Fremden heran, der den Kundschafter um fast einen Kopf berragt.

"Unserem Anfhrer ist die Macht dieser Artefakte wohl bekannt." sagt er zu dem ihn mit wachem Blick anschauenden Mann. "Doch wir wissen nichts von den Krften, die in ihnen stecken. Er" der Mann deutet mit dem Kopf in die Richtung des bewusstlosen Priesters, "hat Euch vertraut, und so wollen wir es auch tun! Vielleicht werden sie noch von Nutzen sein..."
Der Kundschafter streckt dem Fremden die Armbnder hin, und es ist zugleich ein Zeichen der Anerkennung der Macht und des Wissens des Fremden und eine scheue Geste des Vertrauens.

#208684 01/10/04 09:29 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Vom Ritter angesprochen dreht sich der Reisende herum und nimmt nach dessen Worten mit einem leichten Nicken die Armbnder entgegen.

"Ihr habt sicher vernommen, was ich den Auserwhlten gesagt habe." wendet er sich dann an das niedergeschlagene Huflein an der Seite des Priesters.

"Wenn es ihnen nicht gelingt vor Einbruch der Nacht das Siegel zu erneuern, steht uns eine harte Zeit bevor. Ich kann nicht sagen, ob auch nur einer von euch.... von uns die Nacht berleben wird. Wappnet euch. Bittet euren Gott um Beistand."

Langsam wandert sein Blick dann ber die uralten und gewaltigen Tore und den massiven Riegel.

"Seid wachsam. Schon vorher mssen wir damit rechnen, das vereinzelte Diener der Finsternis hier einzudringen versuchen. Sie knnen sich in flchtigen Rauch verwandeln und diese Tore mhelos berwinden. Und wenn sie kmpfen, sind sie schneller als eure Augen ihnen zu folgen vermgen."

Und hoffentlich ist der Priester Undars dann wieder auf den Beinen, sonst ist sein Schicksal besiegelt - fgt er in Gedanken hinzu.

Nach dem Aufbruch der Gefhrten war eine fast greifbare Stille in die groe Halle eingekehrt und auch das magische Licht schien schwcher geworden zu sein. So harren sie aus und warten auf das scheinbar unvermeidliche.

#208686 01/10/04 09:59 AM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Bodasen starrt in den Schacht. "Ein Seil wre gut, stimmt, aber da die Mnzen keinen Grund gefunden haben, wird uns wohl auch das Seil nicht helfen! Auch Lu wird Schwierigkeiten beim Fliegen haben. Der Schacht ist eng und Magie wirkt nicht! Auch Levitation geht deshalb nicht. Entweder wir suchen das Siegel woanders oder wir werden springen mssen, in der Hoffnung das unser Mut belohnt wird!"
Bodasen blick die anderen nachdenklich an.
"Wenn ihr mchtet springe ich zuerst. Die Erlebnisse der letzten Stunden waren etwas viel fr mich. Ich hnge nicht mehr so am Leben. Wenn ich nicht befrchtet htte im Dmon ewig leiden zu mssen, htte ich wohl den Kampf schon viel frher aufgegeben. Es gibt einen Teleportzauber. Man kann sich eine Markierungsrune setzen und dann von einem beliebigen Punkt zu der Markierung zurckkehren. Ich knnte also hier oben eine Rune zeichnen und falls ich unten irgendwo ankomme zurckkehren. Die Markierungsrune leuchtet schwach solange der Zauberer lebt und sie nicht benutzt wird. Ihr knnt also sehen ob ich berlebt habe. Aber in der Grube funktioniert die Magie nicht, ich wei also nicht ob ich zurckkommen kann. Was haltet ihr davon?"


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#208689 01/10/04 10:06 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone schaut Bodasen an, "Nein, keine Magie. Es ist besser wenn ihr eure Krfte spart. Und wer weiss, das ganze hier hngt mit unseren Prfungen zusammen. Vertrauen, dies alles dreht sich um Vertrauen. Wenn es darum geht den Erschaffern des Siegel vertrauen entgegen zu bringen dann drfen wir nicht mogeln. Bestimmt gibt es Zauber die darauf reagieren werden."
Stone schaut die Gruppe an, "Ich denke das wir springen mssen. Blind und im Vertrauen darauf das wir es sind, die bestimmt wurden das Siegel zu heilen. Nur die Bsen knnen nicht vertrauen, dies ist auch ein Zeichen fr uns, das alle bereit sind zu vertrauen und dadurch auch vertrauenswrdig sind. Aber wer macht den Anfangt? Wer ist am besten geeignet den anderen eventuell den Weg zu ebnen? Was erwartet uns dort unten?"
Fragend schaut Stone die anderen an.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#208691 01/10/04 11:08 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw hat den berlegungen der anderen zugehrt. Ihr ist berhaupt nicht wohl, bei dem Gedanken dort hinunter zu mssen. Der Weg zum Tempel ist ihr noch in sehr guter Erinnerung, aber keiner guten.
"Gibt es wirklich keinen anderen Weg? Aber wenn es denn sein muss, dann sollten wir vertrauen."


Die heilige Kriegerin nickt Stone zustimmend zu.
"Ihr habt recht, wir mssen springen und auf die vertrauen, die uns auserwhlt und hierher gefhrt haben. Ich denke mal, dass ich den Anfang mache."


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
Page 70 of 190 1 2 68 69 70 71 72 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5