Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 78 of 190 1 2 76 77 78 79 80 189 190
#208991 22/10/04 09:27 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance folgt Claws Aufforderung widerspruchslos und schnallt Stone den Brustpanzer ab. Dann legt er ihn mit der Innenseite nach oben neben den Krieger in die Sonne zum Trocknen.

Der Krieger scheint keine schwerwiegende äussere Verletzung zu haben, aber hat er vielleicht zuviel seiner Kraft an Lu Ser gegeben? Und selbst dieser hatte es mit der Kraft des Kriegers mit Mühe gerade noch geschafft.

Mühe? Sinnend blickt Glance hinüber zu Alrik. Sie hatten Glück gehabt - sehr viel Glück.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#208992 22/10/04 09:51 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Glücklicherweise gibt es hier viele verdorre Büsche, denkt Bodasen und bricht Holz ab, um das Feuer größer zu machen. Inzwischen brennt es stabil und er kann auch einige dicke Äste auflegen, die dann die ganze Nacht lang glühen und so die Kälte etwas abhalten. Er sieht sich um. Die beiden Elfen sind besorgt zu Stone gegangen. Der Krieger scheint mehr Schaden genommen zu haben, als es ursprünglich abzusehen war. Aber helfen konnte er da nicht viel. Seine Magie war immer noch erschöpft, auch wenn er sich körperlich langsam wieder erholte. Ein weitere Zauber würde ihn bewußtlos machen. Da war es wohl besser weiteres Holz zu sammeln zum nachlegen. Rashida schien versuchen zu wollen etwas zu essen zu besorgen. Das war sicher keine schlechte Idee.
Trotzdem die friedliche Ruhe ringsum war eigenartig. Was hatte diese Erschütterung zu bedeuten? War der Tempel eingestürzt? Was war mit dem Reisenden und dem Priester mit seinem Gefolge? Ausserdem wie sollten sie weiter verfahren. Die Nacht stand bevor. Die letzte Nacht im Tempel war sehr erholsam. Diese würde es nicht sein. Noch schien die Sonne! Aber in wenigen Stunden war es Nacht und sehr kalt. Wer weiß wer hier noch alles herumschlich!
Noch einmal wrang Bodasen seinen Mantel aus und hing ihn wieder über die Stöcke. Seine Stiefel und Strümpfe am Feuer waren auch noch nicht trockener geworden. Vielleicht könnte ich einige Steine ins Feuer legen und dann darauf meine Sachen trocknen? Die Idee gefiel ihm und er begann sie in die Tat umzusetzen. Auch wenn es etwas ungewohnt war barfuß zu laufen, besser als mit nassen Schuhen war es immer noch. Meinen kleinen Topf hab ich wohl irgendwo verloren, sonst könnte ich wenigstens Wasser wärmen.
Der Magier sucht in seinen Beutel. Ausser der Wasserflasche ist nichts mehr drin. Die Flasche? War da nicht Heilwaser drin? Er schüttelt sie. Sie ist leer. Ob noch ein Tropfen drin ist? Bodasen versucht zu trinken. Es sind wirklich nur wenige Tropfen. Aber er spürt zumindest wie ein Hauch von Energie durch seinen Körper geht.
"Habt ihr noch Wasser vom Brunnen in Euren Flaschen? Meine war leider leer bis auf einige Tropfen! Wenn ja, solltet ihr es vielleicht Stone, Lu oder Claw geben, es scheint noch zu wirken." ruft er den anderen zu.


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#208993 23/10/04 07:19 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Big Claw fühlt den sehr schwachen Herzschlag von Stone. Da er nicht verletzt ist, kann sie ihren Heilzauber nicht einsetzen. Stone ist in dieser Ohnmacht weil es ihm an Kraft fehlt. Er hat sich völlig verausgabt. Aber wodurch? Es muss etwas passiert sein. Die Elfin hat keine Erklärung dafür. Sie spürt nur, dass sie ihre Lebenskraft zur Zeit nicht übertragen kann. Dazu ist sie zu erschöpft. Sie muss eine andere Lösung finden.

Doch halt, was hat Bodasen gesagt: 'Das Wasser aus dem Brunnen'. Natürlich, das könnte helfen. Sie holt aus ihrem Rucksack die Trinkflasche. Schnell öffnet sie die Flasche und freut sich, dass diese noch bis zur Hälfte gefüllt ist. In einen kleinen Becher füllt sie etwas Brunnenwasser und träufelt es vorsichtig Stone in den Mund. Sie massiert sanft seine Kehle, um ihn zum Schlucken anzuregen. Nun heißt es abwarten.

"Glance, wisst ihr, was diese Erderschütterungen ausgelöst haben? Ich mache Sorgen um die, die im Tempel zurückgeblieben sind."



Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#208997 24/10/04 05:24 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Nein," antwortet Glance, "ich kann nicht sagen was das war. Der Reisende könnte es möglicherweise verursacht haben - aber warum sollte er?"

Er steht auf und blickt in die Runde. Er blickt in Richtung des Tempels und des Berges dahinter - äusserlich ist alles ruhig - schwer zu sagen, wo die Erschütterungen herkamen und was - oder doch wer? - sie ausgelöst hat.

Er würde gerne Kontakt aufnehmen mit den im Tempel Verbliebenen - allein schon um sie zu informieren, dass sie überraschenderweise ausserhalb des Tempels gelandet waren. Aber der Reisende hatte das Tor verschlossen - ob sie das Öffnungsritual wiederholen könnten? Es waren alle da, wenn auch im Moment nicht handlungsfähig.

"Ich glaube, wir sollten..." beginnt er laut, als das Tilúvemaegsil in seiner Hand kurz vibriert und er das Gefühl hat, als ob eine Stosswelle magischer Energie ihn durchströmt. Diese kam eindeutig aus Richtung des Tempelberges - irgendetwas geschah dort.

Er setzt seinen angefangenen Gedanken fort. "Wir sollten eine Wache aufstellen - wer weiss was alles hierher unterwegs ist. Sowohl der Reisende, als auch der Priester, sprachen von einer Reihe finsterer Wesen auf dem Weg zum Tempel. - Ich werde die erste Wache übernehmen".

Ohne weitere Worte geht er ein Stück den Berg hinauf in Richtung Tempel, um einen besseren Überblick zu haben, solange es noch hell ist.



In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#208999 24/10/04 08:16 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Der Krieger liegt still da, sein Atem geht flach und regelmäßig.
Die einzige veränderung die bemerkbar ist das sein Gesicht nicht mehr so blass ist.
Stone wechselt von der bewußtlosigkeit, in einen tiefen Schlaf.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209000 25/10/04 05:55 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
"Eine Wache aufstellen ist eine gute Idee Glance."
Big Claw betrachtet Stone´s Gesicht. Das Wasser scheint Wirkung zu zeigen, denn die Blässe lässt nach und sein Atem ist gleichmäßiger geworden. Die Bewusstlosigkeit ist überwunden und einem tiefem Schlaf gewichen.
Da auch sie noch sehr erschöpft ist, nimmt sie auch einen Schluck von dem Heilwasser und spürt, wie sie sich langsam erholt.

"Wo bleibt nur Rashida?"


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#209002 25/10/04 06:05 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
[Linked Image]

Langsam und fast lautlos schleicht sich die Kriegerin an das Kaninchen heran. Aber genau in dem Moment, als sie mit ihrem Schwert zuschlagen will, tritt sie auf einen trockenen Ast.
'Knacks' und das Kaninchen ist in seinem Bau verschwunden.

"Jetzt reicht es mir aber so langsam, diese kleinen Biester sind einfach zu schnell und hellhörig. Also mit dem Schwert wird das nichts. Hm, man bräuchte einen Bogen. Big Claw! Das wäre eine Aufgabe für die Elfin."

Mit dieser Erkenntnis und ein paar Erfahrungen reicher geht Rashida zu den anderen zurück.

"Tut mir leid, aber die Kaninchen lassen sich nur aus der Ferne erlegen. Big Claw, könnt ihr nicht mal euer Glück versuchen?"


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#209003 25/10/04 09:44 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Aus einem Versteck zwichen den Felsen beobachtet ein Augenpaar die Kriegerin.
Allem anschein nach hat Sie ihn nicht bemerkt, und das obwohl er die Gruppe schon beobachtet seit Sie auf so seltsame Art und weise aus dem See gekommen waren.
Eigentlich hat er sich versteckt um zu beobachten ob irgendwelche Monster in der nähe des Sees sind.
Gerade als er beschlossen hatte das es ungefährlich ist, und das er endlich seinen Dürst löschen kann, wurde diese seltsame Gruppe aus dem Seewasser geschleudert.
Einer von ihnen mußte Stone sein, zumindest hat derjenige einen Panzer der Hüter an.
Bloodwin überlegt sehr gründlich ob er sich der Gruppe zu erkennen geben soll und wie er das am besten anstellt.
Er kannt nicht genau erkennen was vor sich geht, die Gruppe scheint aber erschöpft zu sein.
Kein Wunder bei dem kalten Wasser.
Bloodwin beschließt zu ihnen zu gehen, immerhin sind es keine Monster, und er braucht dringend Wasser.
Auch wenn zwei Elfen, von denen sich einer abwendet um in richtung des Hanges zu gehen, mit dabei sind, und ein seltsames Tier um das sich alle kümmern, während Sie den bewußtlosen lange ignorieren.
Langsam erhebt er sich aus seinem Versteck, die Arme weit abgespreitzt von seinem Körper, geht er auf die Gruppe zu.



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209004 25/10/04 10:54 AM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Ein Rascheln macht Bodasen auf den sich annähernden Hüter aufmerksam. "Wir bekommen Besuch!" ruft er den anderen zu und sieht dem Krieger entgegen.
Da der Hüter einen friedlichen Eindruck macht und zudem noch erschöpft wirkt, läßt er die Idee, zu seinem Stab zu greifen erst mal wieder fallen. Nass wie er ist und barfuß, würde das höchstens lächerlich aussehen und zum Zaubern ist er noch zu schwach.


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#209005 25/10/04 12:14 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Bodasens Ruf lässt Glance herumfahren - von der anderen Seite, ungefähr aus der Richtung aus der sie ursprünglich gekommen waren, nähert sich ihnen vorsichtig ein Mann.

Glance konzentriert seinen Blick und seine Sinne in die Richtung des Tales, kann aber keine weiteren Wesen ausmachen. Der Mann ist ähnlich gerüstet wie Stone, und trägt dasselbe Wappen, wie das ursprüngliche Zeichen auf Stones Brustpanzer. Er kommt also wohl aus Gross-Furtheim - als Bote oder als Verfolger?

Glance beschliesst nun erst Recht seinen Posten zu beziehen - die Notwendigkeit hatte das plötzliche Auftauchen des Furtheimers überdeutlich gemacht.



In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#209007 25/10/04 12:36 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Auch Alrik bemerkt den Neuankömmling. "Heda !" ruft er, "Wer seid Ihr ?"

Insgeheim macht er sich für einen Überraschungsangriff fertig. Alrik weiß genau, daß er diesen Neuankömmling nicht einschätzen kann. Und einen Angriff - egal ob mit Magie oder mit konventionellen Waffen - kann sich die Gruppe in ihrem Zustand nicht erlauben.

"Wenn ihr freundlich gesinnt seid, bitte ich euch, eure Waffen niederzulegen !" ruft er dem Neuankömmling zu, in einer Stimme, die so neutral wie möglich klingen soll.


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#209009 25/10/04 01:19 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Der Hüter sieht die reaktionen der Gruppe.
Wie sie auch immer zueinander stehen, so haben sie bestimmt noch nicht oft zusammen gekämpft.
Der eine ist barfuss und verzichtet beim Anblick eines Fremden ganz auf eine bewaffnung, der andere setzt seelenruhig seinen Weg fort.
Anscheinend ist es ihm egal das die Gruppe dadurch gespalten wird, und nur noch verletzlicher ist.
Gut, die Elfin kümmert sich um die Verletzten? Hmm, irgendetwas scheint mit den beiden Bewußtlosen nicht zu stimmen.
Die Kriegerin macht einen ruhigen und überlegenen Eindruck.
Aber nur einer scheint sich insgeheim auf einen Angriff vorzubereiten, Bloodwin beschliesst das dieser der vernünftigste der Gruppe ist und spricht ihn an.
"Mein Name ist Bloodwin, und eigentlich wollte ich nur zum Wasser, ich habe Durst. Ich komme aus Groß Furtheim wie Ihr sicherlich schon erkannt habt. Und wenn ich ehrlich bin würde ich meine Waffen lieber behalten. Da Ihr einen seltsamen Weg hierher genommen habt, habt Ihr vielleicht nicht bemerkt das es hier ringsum nur so von Monstern aller art wimmelt. Da will ich lieber vorbereitet sein. Aber ich will keinen Kampf mit euch, wozu? Ich biete euch an zusammen einen Weg hier raus zu finden, ich weiß wo einige der grösseren Gruppen dieser Wesen lagern, und wie man Sie umgehen kann. Dafür will ich mich nur mit einem von euch unterhalten." Bloodwin beschliest seine rede mit einem Kopfnicken zu Stone. Der Sprecher kommt ihm zwar vernünftig vor, aber als Gefahr schätzt der erfahrene Kämpfer ihn nicht ein.
Keine großen Waffen, vermutlich Messer. Die würde er leicht abwehren können.
Mehrere Räumungsaktionen im Hafen von Groß Furtheim hatten ihn das gelehrt.
"Aber vermutlich kann ich gar nichts verlangen, alleine komme ich hier nicht raus."


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209011 25/10/04 01:48 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Nach der Ansprache tritt Bodasen näher an den Hüter heran. "Monstergruppen? Das klingt nicht gut. Wir sind nicht in der Verfassung gegen Monstergruppen zu kämpfen und falls wir gezwungen sein sollten uns mit Euch anzulegen sicher noch weniger! Wasser ist kein Problem! Davon ist genug da, nehmt Euch was ihr wollt. Zu Essen haben wir nichts. Wir müssen versuchen schnellstmöglich wieder in bewohntes Gebiet zu kommen, um unsere Vorräte aufzufrischen. Ob es allerdings sinnvoll ist, so nass und erschöpft wie wir sind, uns durch Monsterhorden zu schleichen? Vielleicht wäre es besser hier eine geschützte Stelle zu suchen und erst mal zu übernachten."
Besorgt schaut der Magier sich um und denkt "Die Frage ist allerdings ob es einen Schutz gibt! Vielleicht ist es sinnvoll das Feuer etwas kleiner zu halten?"
Mit einem Blick auf die Waffen des Kriegers fährt er fort: "Ich denke solange ihr einen gewissen Abstand zu unseen Leuten haltet und die Finger von den Waffen lasst könnt ihr sie behalten. Oder was meint Ihr" fragend wendet sich der Magier dem Streuner zu.


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#209012 25/10/04 02:01 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Bloodwin schaut den Barfüssigen nur erstaunt an.
Trocken bemerkt er, "vielleicht wollt Ihr ja lieber solange hier warten bis die Kreaturen in der näheren Umgebung beschliessen Durst zu bekommen. Ich habe hier in der nähe keine weitere Wasserstelle gefunden. Sobald Ihr es verantworten könnt," Bloodwin deutet auf die bewußtlosen, "müssen wir hier vom Wasser weg, notfalls helfe ich euch beim tragen"
Bloodwin fasst das gesagte jedoch als erlaubnis auf zum Wasser zu gehen.
"Und Ihr solltet euch schleunigst anziehen und bewaffnen, ich habe euch ja viel Zeit zum reagieren gegeben. Da gibt es ein paar Kreaturen die sind verdammt schnell, die werden euch dazu keine Zeit lassen."
Bloodwin bricht ab, er hat Durst und seine Hoffnung jemals wieder aus den Bergen heraus zu kommen sinkt.
Das kühle Wasser ist eine erfrischende Wohltat, aber Bloodwin trinkt dennoch nur wenig. Er weis das ihn das kalte Wasser auch auskühlt. Er füllt noch seine Flasche und hängt sie zurück an den Gürtel.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209013 25/10/04 02:11 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Mit einem verzweifeltem Blick auf seine nassen Stiefel beschließt Bodasen dem Rat des Kriegers zu folgen, zieht die Strümpfe und Stiefel wiederstrebend an und nimmt seinen Stab in die Hand.
Seinen immer noch nassen Mantel läßt er aber noch hängen, der ist dann schnell angezogen, wenn die Gruppe sich entschließt aufzubrechen. Dann läuft er mit seiner Wasserflasche auch zum See, um sie aufzufüllen. Wenn das hier wirklich die einzige Wasserstelle ist kann es nichts schaden.


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#209016 25/10/04 05:26 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Alrik nickt. "Wenn ihr wirklich alleine seid, Bloodwin", dann habe ihr gegen 'Monstergruppen' genausowenig eine Chance, wie wir. Wir sollten uns also besser verbünden, falls eure Einschätzung wahr ist. Ihr könnt also eure Waffen behalten - vorerst.
Je mehr ihr sie im Kampf gegen unsere Feinde einsetzt, desto mehr wird meine Achtung an Euch steigen." setzt Alrik hinzu.

"Am Besten wäre ja, man könnte zwei Fliegen mit einer Klaoppe schlagen", denkt Alrik laut nach, "und die Monster hinterher zu Nahrung verarbeiten ... - aber davon gehe ich nicht aus, nach dem, was ich bisher erlebt habe."

"Und das mit der Wasserstelle ... Ihr könntet Recht haben ... wenn dem so ist, dann sollten wir uns schnellstens einen zumindest etwas geschützteren Ort aufsuchen ... zumindest einen, der besser zu verteidigen ist, denn Rast brauchen wir so oder so. Wir können unmöglich mit diesen klatschnassen Klamotten noch Kilometerweit wandern !"



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#209019 25/10/04 07:03 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Gerade als Big Claw eine Erwiderung auf Rashida´s Worte geben will, erscheint der Fremde. Misstrauisch mustert sie ihn.

*Hm, er trägt Stone´s früheres Symbol auf seinem Brustpanzer, also muss er ein Hüter sein. Was aber macht er alleine in dieser Gegend? Wo sind seine Gefolgsleute? Er will nur Wasser? Mekwürdig. Er spricht von Monstern. Wir sollten ihn im Auge behalten. Aber Alrik und Bodasen sind ihm gegenüber anscheinend nicht misstrauisch. Ich werde es wohl bleiben*, das sind ihre Gedanken, während sie sich vornimmt, Bloodwin weiter im Auge zu behalten.

Laut sagt sie: "Nun dann werde ich mal versuchen, uns etwas Nahrung zu verschaffen. Alrik, ich gehe nicht sehr weit weg. Ihr sagt mir bitte sofort Bescheid, wenn es Lu oder Stone schlechter geht."

Sie entfernt sich vom Lager und geht in das offene Gelände. Immer ihre geschärften Sinne nach etwaigen Gegnern ausgerichtet. In einiger Entfernung kann sie die Kaninchenbauten ausmachen. Fast lautlos, wie nur Elfen es können, pirscht sie sich heran.

Sie nimmt den Bogen und legt vorsorglich einen Pfeil zurecht. Sie legt an und einen Braten haben die Gefährten sicher. Die restlichen Kaninchen haben sich wieder in ihren Bau verkrochen. Big Claw muss warten. Da, ein unvorsichtiges Tier stellt sich vor seinen Bau. Das ist sein Verhängnis. Aber die anderen Kaninchen sind mittlerweile gewarnt. Keines kommt mehr zum Vorschein.

Einigermaßen zufrieden kommt sie mit ihrer Beute zurück.

"Alrik, könnt ihr die Tiere ausnehmen?"


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#209020 25/10/04 07:22 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
[Linked Image]
Rashida sieht mit gemischten Gefühlen dem Hüter entgegen. Er macht nicht den Eindruck, als wolle er kämpfen. Aber er war allein und das war schon seltsam. Was er sprach, war nicht unerheblich. Es könnte für sie und ihre Gefährten große Gefahr bedeuten.
*Also Rashida, sei auf der Hut. Pass auf, was sich in deiner Umgebung tut. Und vor allem, pass auf deine Gefährten auf*, dies geht ihr durch den Kopf, als Big Claw auf die Jagd geht und Glance seinen Wachposten bezieht.

Den Hüter immer im Auge, lässt die Kriegerin ihren Blick durch die Umgebung schweifen.

Als die Elfin mit ihrer Beute zurückkommt, atmet Rashida erleichert auf. Wenigstens haben sie jetzt Nahrung und Big Claw ist unversehrt zurück.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#209021 25/10/04 07:40 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Bloodwin hört sich die ansprache von, ja von wem denn, eher amüsiert als besorgt an.
Wenn es hart auf hart käme hätte wohl keiner der Gruppe eine Chance gegen ihn.
Nicht in ihrem zustand, nur die Kriegerin macht noch den eindruck als wäre Kampfgeist auf Ihr.
Aber das ist ihm egal, er hat nicht vor die Gruppe anzugreifen.
"Vermutlich wundert Ihr euch das ich alleine hier bin. Obwohl dieser junge Hüter ist es ja auch." Bloodwin winkt ab.
"Ich bin Offizier, wenn euch das was sagt." Bloodwin geht in die hocke und setzt sich hin.
Meine Gruppe wurde durch das Unwetter vor zwei Tagen vollkommen überrascht, ein Mann starb an den verletzungen die er sich wegen einer Schlammlawine mitten in der Nacht zugezogen hat. Einige andere Verletzte habe ich unter der leitung eines Unteroffizieres zurück in die Stadt geshickt. Mit dem Rest bin ich dann in das Gebirge eingestiegen. Irgendwann wurden wir dann von diesen drecksbiestern angegriffen, immer wieder und wieder. Alle starben, nur ich bin übriggeblieben."
Bloodwin versenkt kurz das Gesicht in seinen Händen als würde er sich schämen noch am leben zu sein.
"Alles junge gute Männer, so wie dieser da. Nur das euer Freund als Verräter gesucht wird, von mir gesucht wird." Bloodwin macht eine wegwerfende bewegung als wäre es ihm egal.
"Nein, ich habe nicht vor noch einen jungen Mann sterben zu sehen, und Ihr wißt das Ihr mich nicht aufhalten könntet. Ich will nur wissen warum? Warum mußten all die Männer so sinnlos sterben. Mehr nicht."
Bloodwin sieht der Elfe nach, mit Ihrem Bogen hat Sie hoffentlich mehr Jagdgeschick als die Kriegerin mit Ihrem Schwert.
Er muss lächeln, diese junge Dame hatte anscheinend noch nicht oft gejagt.
"So, jetzt wißt Ihr alles von mir, und von den Gründen warum ich hier bin, alles was Ihr wissen müßt. Darf ich Euch denn nach euren Namen fragen? Zumindest höflich sollten wir miteinander umgehen."


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209023 25/10/04 09:50 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Da hat der junge Mann Recht," ertönt Glances Stimme aus einem Busch hinter dem Hüter.

Er hatte in der Zeit, da seine Gefährten und der Fremde sich aufeinander konzentriert hatten, einen Bogen geschlagen. Sorgsam darauf achtend in Deckung zu bleiben, und seinen Tarnumhang vermissend, war er an der Buschgrenze entlang geeilt, bis er hinter dem Hüter war. Es war höllisch schwierig gewesen auf dem letzten Stück kein Geräusch zu machen - aber glücklicherweise hatte keiner auf ihn geachtet. Er hatte noch einmal seine Sinne in die Gegend hinter ihm schweifen lassen, aber nichts entdecken können. Er kommt gerade rechtzeitig in Hörweite um die letzten Worte des Hüters zu hören.

Er tritt heran, und sagt zu den Überraschten, die sich alle ihm zuwenden, "Soweit ich auf die Schnelle spüren konnte, sagt er die Wahrheit - er scheint tatsächlich allein zu sein." Er bleibt vor dem Mann stehen, das Tilúvemaegsil abwehrbereit vor sich. "Mich nennt man Glance A'Lot," wendet er sich an den Neuankömmling, "Leider habe ich Euren Namen nicht mitbekommen."


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
Page 78 of 190 1 2 76 77 78 79 80 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5