Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 87 of 190 1 2 85 86 87 88 89 189 190
#209369 17/11/04 07:40 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
[Linked Image]

Rashida kmpft noch gegen den Schmerz und die Betubung ihrer Sinne. Sie registriert aber die Nhe von Big Claw und den Einsatz Lu Sers. In ihrem Innersten sprt sie ihre Entschlossenheit diesen Gegner zu besiegen.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#209372 17/11/04 08:35 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Ohne weiter nachzudenken rennt Alrik in die Richtung, aus der er gekommen war , dort mten noch Big Claw und Rashida sein ! Sie brauchen seine Hilfe !

Im Lauf zckt er seine Wurfmeser, und hofft, er knnte rechtzeitig fr sie da sein - wenn es sein mte, wrde er sogar sein Leben geben.

Was er sieht, ist ein ziemlich angekokelter Blutjger, schwarz vor Ru, der aufschreit, und in einem schmerzgepeinigten, berserkerrauschartigen Zustand wild um sich schlgt.

Alrik wirft seine Wurfmesser auf den Blutjger zu. Und trifft.

Dann erst gnnt sich Alrik einen Blick, um zu sehen, wie es Big Claw und Rashida geht ... Big Claw scheint weitgehend unverseht, Rashida zieht ein schmerzverzerrtes Gesicht.

Dann zieht er seinen Dolch, und greift den Blutjger an.


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#209375 17/11/04 09:32 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Als Stone hrt das Rashida und Big Claw in Gefahr sind gibt es kein halten fr ihn.
Aber schnell muss er einsehen das er wirklich nicht mehr Rennen kann. Er sieht noch Alrik der zurckrennt.
Dann taumelt er, aber bevor er strzt halten ihn krftige Arme, Bloodwin.
"Das habe ich schon kommen sehen, Du gehrst in ein Bett bei den Heilern nicht auf ein Schlachtfeld. Aber das knnen wir uns wohl nicht aussuchen."
Bloodwin lsst Stone zu Boden sinken, und wendet sich selbst dem Geschehen zu.
Ihm wird klar das er zu weit entfernt ist um eingreifen zu knnen.
Ein Schuss mit der Armbrust wre auf diese Distanz purer Leichtsinn.
Dann entscheidet er sich das es besser ist wenn er wenigstens Stone nicht allein liegen lsst und dreht sich wieder zu ihm um.

"Magier, seht zu ob Ihr etwas tun knnt, Ich decke Stone."


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209378 17/11/04 10:02 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Da der Blutjger ohne klare Kontrolle auf alles einschlgt, was in seiner Nhe ist, ist er als Ziel nicht wirklich zu gebrauchen. Alrik hat das Gefhl, keinen Fokus zu bekommen, keine Stelle, auf die er sich konzentrieren kann, wenn er angreift.

Da hat er pltzlich eine Idee : Er rennt zu einem Baum dieser Lichtung, zieht den langen Ast eines weitausladenden, jungen Baumes zurck, und lt diesen Ast auf den Blutjger knallen. Damit ist dieser erst einmal beschftigt.

Dann rennt Alrik mit einem Schrei auf den Blutjger zu, diese Sekundenbruchteile der Unsicherheit und Verwirrung bei dem Blutjger nutzend, und rammt ihm seinen Dolch in den sichtbaren Leib.

Dann zieht er sich sofort zurck, denn er ahnt, da das Wesen jetzt sofort zurckschlagen wird. Er betet nur noch, da Rashida oder Big Claw dem Blutjger jetzt sofort in den Rcken fallen ...


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#209381 17/11/04 10:55 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Verdammt noch mal", flucht Glance, als Alrik spontan losrennt, und rennt hinter ihm her.

"Bleibt in Deckung!" ruft er den Anderen noch zu.

So schnell er auch rennt, er holt Alrik nicht mehr ein bevor dieser ohne zu berlegen einen Blutjger angreift - und ihn tatschlich verwundet.

Ein Seitenblick auf Claw und Rashida - Claw scheint Rashida zu decken, die offensichtlich verwundet ist, und ihr Schwert bereit hlt anstatt ihrem Bogen.

Glance hlt an und hebt das Tilvemaegsil, beschwrt dessen Schutz, und zieht mit der anderen Hand sein Schwert.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#209383 18/11/04 06:33 AM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Bodasen springt auf und luft den anderen nach, es fllt ihm nicht leicht zu rennen, weil er noch krperlich ziemlich erschpft ist, von der kalten Nacht.
Ein Blutjger! Im Laufen berlegt er welchen Spruch er einsetzen knnte. Seine schwarzmagische Kampfspche werden nicht sehr wirksam sein, fr einen Feuerball ist Alrik zu nahe. Er entscheidet sich fr einen Blitzstrahl auf die Augen des Blutjgers. Das wird ihm zwar nicht sehr schaden, aber zumindest fr eine Weile blind sein lassen und ihm Schmerzen verursachen.
Der Magier bleibt stehen, konzentriert sich und lt die Magie frei. Der Blutjger wird getroffen und ist erst mal blind. Vorsichtig luft Bodasen nher, um notfalls weitere Zauber anwenden zu knnen. Aber da auch Glance mit gezogenem Schwert bereit steht, wird er wohl nicht weiter eingreifen mssen.


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#209384 18/11/04 09:20 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Die paar sekunden der ruhe lasse Stone wieder klar sehen.
Ein kurzzeitiger schwcheanfall, aber dennoch nichts was er auf die leichte Schulter nehmen darf.
Ihm wird jetzt bewut das die die stndigen verausgabungen bis an die Grenzen seiner Krfte, und manchmal darber hinaus, ihren Preis haben.
Er wird sich in der nchsten Zukunft seine Krfte weit mehr einteilen mssen.
Einfaches vorbreschen wie eben erst wrde weder ihm noch seinen Gefhrten etwas bringen wenn er dann zusammen brechen wrde.
Dankbar schaut er zu Bloodwin hoch "Danke, das Ihr ein Auge auf mich hattet. Ich habe mich berschtzt, und das htte bse enden knnen"

Bloodwin der nur mit einem Ohr hin hrt und sich auf den noch immer andauernden Kampf konzentriert sagt nur, "lasst es dir eine Lehre sein"
Eigentlich sollte die Gruppe diesen einen Gegner schnell berwltigt haben.
Aber auch wenn dieser Elf ihm stndig weismachen will das er die Gruppe nicht einschtzen kann, so kann die Gruppe sich selbst wohl auch nicht richtig einschtzen.
Zu vorsichtig greifen sie diesen einen Gegner an, ein konzentrierter vorstoss von zwei Seiten wrde diesem Wesen schnell den Garaus machen.
Er sieht sich darin besttigt das diese Gruppe noch nicht oft gemeinsam gegen einen gemeinsamen Gegner gekmpft hat.
Und das keiner von ihnen so abgebrht ist mit der notwenigen Brutalitt vorzugehen.
Keiner der Angriffe bisher war wirklich mit der letzten konsequenz durchgezogen worden.



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209386 18/11/04 09:46 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
"Der Gtigen sei Dank, Ihr seid noch am Leben!"

Der Reisende hockt sich neben den Priester Undars und scheint ihn auf eine neue, nachdenkliche Weise zu betrachten, als htte er eben berhaupt erst dessen Existenz bemerkt.

"Ich danke Euch, heiliger Mann. Ich spre, das Ihr erfolgreich wart. Ihr habt die Krankheit von mir genommen."

Er beugt sich etwas weiter zu dem Priester hinab und fhrt leise fort:

"Aber Ihr httet nicht versuchen drfen, die Energien meines innersten Selbst zu berhren. Diese Macht ist nicht fr Menschen gedacht. Es kann Euch nicht gelingen, die Strukturen meines Krpers zu ordnen und Heilung zu bewirken, ohne das Ihr Schaden dabei nehmt. Dies ist nur ein einziges Mal zuvor von Menschen versucht worden und...."

Traurig scheint der Blick des Reisenden kurz ins Leere zu gleiten.

"...und endete mit dem Tod des Heilers. Die Gnade Eures Gottes mu sehr gro sein."

Er weist die Ritter an, eine rauhe Wolldecke aus deren Ausrstung ber den Priester zu decken und schiebt einen ramponierten ledernen Proviantbeutel unter den Kopf des Mannes. Der Priester will protestieren und sich erheben, doch der Reisende hlt ihn mit sanftem Druck auf dessen Brust am Boden.

"Ihr solltet jetzt ruhen, heiliger Mann. Wir alle sollten das. Wir haben einiges hinter uns und wir wissen nicht, was uns in den Tiefen dieses Berges noch erwarten mag. Ich vermute, das einige Eurer Nerven in Hnden und Armen verglht sind. Ihr steht unter einem Schock und drft jetzt nicht unvernnftig sein."

#209388 18/11/04 10:25 AM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
Pltzlich trifft aus heiterem Himmel den Blutjgeer ein Blitzstrahl.

Nein, nicht ganz : Erstens ist der Himmel bewlkt, und zweitens - so denkt sich Alrik - kann dieser Blitzstrahl durchaus magischen Ursprungs sein. "Schlielich haben wir einen Magier in unserer Gruppe", denkt Alrik. Der Blutjger ist geblendet.

"Gut", denkt Alrik, "das sollte mir und den anderen noch eine Chance geben."

Whrend der Blutjger sich heulend die Klauen vor das Gesicht hlt, setzt Alrik nochmal seinen Dolch ein - er ttet nicht gerne, aber hier geht es um das berleben von Gruppenmitgliedern !

Er sticht dorthin zu, wo er das Herz des Blutjgers vermutet - aber natrlich kann er nicht wissen, ob das Wesen tatschlich sein Herz dort hat.

Whrend er trifft, bemerkt er einen dumpfen Schlag gegen den Rcken des Blutjgers, er geht davon aus, da der Blutjger in der Tat von etwas im Rcken getroffen wurde - das muten entweder Rashida oder Big Claw sein, denkt er erleichtert. Er gibt den Weg frei, um den tdlich getroffenen Blutjger zu Boden taumeln zu lassen.

Nachdem das Wesen seinen Lebensgeist ausgehaucht hat, nimmt er sich seine Wurfmesser wieder zurck.

"Da haben wir ja nochmal Glck gehabt !" sagt er laut, als Bodasen und Lu eintreffen. "Ich habe diese Wesen nicht so einfach zu besiegen in Erinnerung !"



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#209393 18/11/04 10:51 AM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Nach seinem Angriff muss Lu erst einmal recht berstrzt landen. So leicht vergaen Krper und Geist die Herausforderungen der letzten Tage nicht. Vllig erschpft bleibt er hechelnd sitzen und beobachtet, wie Alrik den Blutjger ttet. Erleichterung macht sich in Lu breit. Langsam und schwerfllig watschelt er zum Kampfplatz zurck.

Unter welche Kategorie fielen Blutjger eigentlich? Ob man sie fressen durfte? Beim Nherkommen wird dem kleinen Drachen jedoch rasch klar, dass er etwas so Ekeliges niemals verspeisen knnte.

"Gut gemacht, Alrik! Aber wie geht es dir, Rashida? Bist du schwer verletzt?"

Last edited by LuSer; 18/11/04 11:01 AM.
#209394 18/11/04 11:08 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Fr Big Claw und Rashida berschlagen sich die Ereignisse. Bevor sie selbst weiter handeln knnen ist schon ein Teil der Gefhrten zur Stelle. Und dann ist der Kampf schnell zu Ende.

"Danke Alrik, ihr habt euer Leben fr uns riskiert, vielen Dank", die Elfe legt Alrik die Hand auf den Arm und drckt ihn leicht. Dann wendet sie sich Rashida zu. Die Kriegerin steht schwer atmend und mit schmerzverzerrtem Gesicht da.

"Ich wei nicht, ob meine Krfte schon wieder vllig erstarkt sind, aber ich versuche so gut es geht euch zu helfen", Big Claw legt ihre Hnde auf Rashidas Wunde und lsst ihre Heilkraft fliessen. Diese schlieen zwar die Wunde, aber die anderen Schmerzen kann sie so nicht heilen. Sie konzentriert sich vllig und bertrgt etwas ihrer Lebenskraft auf die Kriegerin.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#209395 18/11/04 11:13 AM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
[Linked Image]

Dankbar sieht Rashida die Elfe an: " Es geht mir jetzt schon wieder besser, aber wie konnte ein Blutjger so pltzlich und anscheinend alleine hier auftauchen? Wir sollten sehr vorsichtig sein, es sind sicher noch mehr in der Gegend. Und ich glaube nicht, dass die immer nur einzeln kommen."

Die Kriegerin wendet sich Lu Ser zu: " Dank Big Claws Hilfe geht es mir wieder etwas besser. Aber es wird noch eine Weile dauern, bis ich wieder vollkommen auf den Beinen bin. Dir will ich fr deinen mutigen Einsatz aber auch danken. Das hast du gut gemacht."

Dabei streichelt sie Lu sanft ber den Kopf.

Last edited by bigclaw6; 18/11/04 11:18 AM.

Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#209398 18/11/04 11:19 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Endlich hat die Kreatur ihr verdientes ende gefunden.
Bloodwin zieht Stone auf die Beine, "Komm, wir kmmern uns derweil um den Hirsch."

Stone ist froh das die Kameraden es geschafft haben, er kann zwar nicht erkennen ob jemand verletzt ist, aber alle stehen und bewegen sich. Das ist gut.

Gemeinsam mit Bloodwin macht er sich daran jetzt auch die letzten Reste von dem Hirsch zu zerlegen.
Das Hirschfell wre eine schne Decke, aber sie haben nicht die geigneten Messer um das Fell richtig zu reinigen, und so ist es einfach zu schwer zum mitnehmen.
Hungrig zerschlgt Stone einen Schenkelknochen und saugt das Mark heraus.
Das hatte er schon einmal gemacht als er alleine in der Wildniss war.
Da hatte er gelernt nichts zu verschwenden.
Bloodwin macht es ihm nach.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209400 18/11/04 11:55 AM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance steckt sein Schwert zurck in die Scheide auf seinem Rcken. Schnell, wenn auch unkoordiniert, war der Blutjger erledigt worden, der berraschenderweise ein Einzelgnger gewesen zu sein schien.

Langsam geht Glance, in Gedanken versunken, zu Stone und Bloodwin zurck. Er macht sich Vorwrfe - er htte der Ursache, die den Hirsch aufgeschreckt hatte, nachgehen mssen. Er htte die Bedrohung nicht bersehen drfen.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#209401 18/11/04 12:05 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Bodasen, der inzwischen auch wieder bei den beiden Kriegern eingetroffen ist beobachtet die beiden bei ihrer Mahlzeit etwas skeptisch.
"Mssen wir wieder alles roh essen, oder ist ein Feuer mglich? Da Rashida verletzt worden ist und Claw ziemlich mitgenommen ist von der Heilung sollten wir vielleicht eine lngere Rast einplanen und wenigstens einen Teil des Fleisches braten! Die hier herumstehenden Bsche und Bume sollten uns einen gewissen Sichtschutz geben und auch genug Holz liefern. Ausserdem wre ich persnlich auch ber eine lngere Rast froh, weil das lange ungewohnte klettern ber das Gerll mich doch etwas mitgenommen hat."


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#209403 18/11/04 12:13 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Bloodwin schaut den Magier an und antwortet ihm.
"Wenn ihr einen Weg wit, wie wir verhindern knnen das der Rauch und der Geruch, allem was eine Nase hat verrt das wir hier sind."
Bloodwin bricht seinen Knochen etwas weiter auf, "ansonsten empfehle ich euch es mit dem Mark zu versuchen. Das gibt Kraft und schmeckt nicht nur etwas bess.. naja anders als das rohe Fleisch. Nein, es ist auch besser vetrglich."


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#209405 18/11/04 12:30 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
"Der Kampf vorhin, Lu's Feuer und mein Zauber haben sowieso schon alle auf uns aufmerksam gemacht, die hier in der Gegend sind. Die trockenen Bsche hier sollten gut brennen und wenig Rauch entwickeln!" Dann nimmt er sich auch einen Knochen, schlgt ihn auf, riecht skeptisch an dem Mark und kostet. "Hmm, besser als das Schabefleisch heute frh ist es vielleicht schon, nur gebratenes oder geruchertes Fleisch ist es nicht!"


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#209408 18/11/04 12:40 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Die Wesen, die wir hier frchten mssen, brauchen keine Nase und keinen Rauch um den Tod des Hirsches sowie unsere Gegenwart zu spren", wirft Glance ein. "Und vor Menschen mssen wir uns nicht so schnell frchten, wenn wir alle beisammen sind - abgesehen davon, dass es diesen, vor Allem in grsserer Anzahl, sehr viel schwerer sein wird unbemerkt zu bleiben. Ich denke wir knnen jetzt ein Feuer und eine Rast riskieren - heute Abend mag das ganz anders aussehen, und dann werden wir froh sein gebratenes Fleisch zu haben".


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#209410 18/11/04 06:30 PM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
"Dann geh ich mal Holz sammeln, ich werde mich wohl nie an rohes Fleisch gewhnen!" sagt Bodasen und macht sich auf die Bsche nach trockenen sten zu durchsuchen.
Da es Herbst ist gibt es genug geeignetes Holz, nur ist es fr den Magier etwas schwierig die ste abzubrechen. "Vielleicht sollte ich das einem Krieger berlassen, der braucht nur sein Schwert als Axt zu benutzen!" denkt er dabei. "Aber Stone und Rashida sehen so aus, als wrden sie noch etwas mehr Zeit zur Erhohlung brauchen." Langsam entfernt er sich vom Hirsch und den dort herumstehenden Gefhrten. Nach einiger Schritten bemerkt er einen dunklen Schatten hinter einem Busch. Vorsichtig geht er nher. "Sollte er lieber die Gefhrten rufen?" Aber der Schatten bewegt sich nicht. Als er dem Busch umrundet hat, kmpft er kurzzeitig damit seine belkeit zu bekmpfen. "Ich habe etwas gefunden" ruft er den andern zu. "Zwei Tote! Krieger wahrscheinlich, man erkennt noch Rstungsteile."
So wie die Toten liegen, hat der eine wohl geschlafen und der andere Wache gehalten, als sie berfallen wurden. Die Wunden bieten einen frchterlichen Anblick. Die beiden sind wohl von Blutjgern oder hnlichen dunklen Kreaturen zerissen worden.


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#209413 22/11/04 05:51 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Bloodwin erspart sich jeden weiteren Kommentar.
Wenn alle der meinung sind nur das nur diese Blutjger in diesem Gebirge umherstreifen, und das diese keine Nase bruchten um sie zu finden, dann hatte das ohnehin keinen Sinn.
Er war sich der tatsache, das ein Feuer ber dem gegrillt wurde wie ein Leuchtfeuer im Dunkeln auf andere Wesen wirken musste, durchaus bewut.

Stattdessen ging er lieber zu Stone um sich endlich mit diesem zu unterhalten.
Er sprach extra etwas lauter, das die anderen nicht denken konnten er wrde heimlichkeiten austauschen, oder den Jungen bedrohen.

"Stone, ich wrde mich gerne mit Dir unterhalten. Warum Du als Verrter gilst, und warum so viele gute Mnner sterben muten? Ich weiss das Du mir keine reschenschafft mehr gltig bist, aber ich wrde dennoch gerne ein paar Antworten haben. Das warum, verstehst Du?"

Stone blickt den Hter an, "Ja, ich glaube ich kann das verstehen. Auch will antworten auf Fragen die mir keine Ruhe lassen. Warum werde ich als Verrter gesucht. Was hat mich berhaupt erst so verdammt wichtig erscheinen lassen das Ihr mich verfolgen msst."
Stone sieht dem Hter an das seine Gegenfragen diesen an die Grenzen seiner geduld bringen, und er hat Verstndniss dafr.
Deshalb antwortet er schnell, "aber zuerst will ich euch erzhlen wie das hier alles zustande gekommen ist. Und was Wir getan haben."

Bloodwin entspannt sich wieder, wobei ihm erst in diesem moment seine anspannung bewut wird.
Stone wird durch Bodasens Fund unterbrochen, Bloodwin geht schnell hin und schaut sich die Krieger an "Das sind eher Jger. Die Rstungen wirken zusammengesucht und haben keinen eindeutigen Stil. Wir mssen vorsichtig hier sein, berall sind gefahren. Ihr solltet sehen ob sie etwas brauchbares bei sich haben."
Danach geht er zu Stone zurck.

Stone erzhlt dem Hter alles von anfang an, auch die sache mit dem neuen Zeichen auf seinem Brustpanzer, da er sich erhofft auch dafr antworten zu finden. Auch die erfahrungen mit dem Kristall, dabei schaut er immer wieder Glance an, da er hofft das dieser etwas damit anfangen kann. Bis hin zu dem moment da er wieder richtig zu bewutsein kam.
Nur die persnlicheren einzelheiten ber die Gruppenmitglieder lsst er aussen vor, da er der meinung ist das diese Bloodwin nichts angehen.

Bloodwin schluckt erst einmal, danach wendet er sich an wieder an Stone, "das ist eine Geschichte wie aus alten Tagen. Aber wenn ich die art und weise bedenke mit der ihr alle aus diesem See gesplt wurdet, und die Monster und den Dmon bedenke dann kann ich sie wohl nur glauben."
Dann fngt Bloodwin an zu erzhlen was sich in Gro Furtheim zugetragen hatte. Was mit Ferrwar geschenen war, und wer fr seinen Tod verantwortlich war.
Auch auf die hnlichkeit des Dmons mit dem Lieblingsmagiers des Prlaten geht er ein.
"Und deshalb konnte Anthrer des Rat berzeugen dich suchen zu lassen, da er behauptete das Du noch mehr Geheimnisse an andere Verraten willst."

Stone, dem mittlerweile trnen des Zorn, der Trauer und auch der hilflosigkeit ber das Gesicht laufen, ist fassungslos. Sein Vater grausam ermordet.
"Aber warum sucht Ihr mich dann hier, und wie konntet Ihr mich berhaupt finden wenn Ihr mich doch eigentlich irgendwo in richtung der anderen Stdte suchen msstet?"
Bloodwin erklrt, entgegen allen Regeln, Stone die sache mit dem Brustpanzer, und das die Magier der Stadt in der Lage sind diese zu finden.
Auch davon das er vermutet das Anthrer von dem Tempel wei und sich wohl selbst irgendetwas versprochen hatte.
"Vielleicht einen Gegenstand der Macht bedeutet, ich weiss es nicht. Vielleicht steht der Prlat aber auch unter dem einfluss Dralfens der anscheinend gar kein Mensch ist.
Das alles hatte Bloodwin laut genug gesprochen damit alle anderen es hren knnen.

Stone schaut Bloodwin zornig an, "damit wird er nicht durchkommen, egal wer dafr verantwortlich ist. Ich werde ihn finden und zur strecke bringen."
Der blanke Hass spricht aus Stone Gesicht.
"Sofort wenn wir hier raus sind gehe ich zurck nach Gro Furtheim und bringe alle beide um."
Bloodwin schaut Stone an, "nein, das wirst Du nicht. Du wrdest noch nicht einmal durch die Tore kommen. Und Anthrer? Ich selbst habe ihn Kmpfen sehen. Niemand kann ihn bezwingen, und erst recht nicht ein Junge der gerade erst gelernt hat sich nicht selbst den Fuss abzuhacken. Ganz zu schweigen das Du berhaupt nicht an ihn rankmst, ganz alein wie Du bist. Denkst Du irgend jemand wrde Dir helfen? Der Mob wrde sich nur ber eine weitere Hinrichtung freuen. Ausserdem hast Du eine Aufgabe zu erfllen die anscheinend noch nicht abgeschlossen ist. Ich werde nach Gro Furtheim zurckkehren. Ich habe Freunde die mich verstecken werden bis ich es schaffe einigen Ratsmitgliedern alles zu berichten. Noch ist Anthrer nicht der absolute Herrscher fr den er sich hlt. Ich werde dafr sorgen das Anthrer und Dralfens ihre gerechte Strafe bekommen werden. Schau auf deine Brustplatte, das Zeichen dort steht nicht fr blinde Wut und Hass. Auch wenn deine Gefhle ihre berechtigung haben. Dies alte Zeichen steht fr Gerechtigkeit, auf der jeder stehen und bauen kann. Gerechtigkeit die fr alle gilt, auch fr Dich. Auch fr Anthrer und Dralfens.

Die letzten Worte treffen Stone hart, wie konnte er sich nur so vom Zorn bermannen lassen wo er doch dem Schwert als Antwort abschwren wollte.
Mde sinkt er zurck.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
Page 87 of 190 1 2 85 86 87 88 89 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5