Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 107 of 190 1 2 105 106 107 108 109 189 190
#210247 30/01/05 09:50 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Hmm", Glance wiegt zweifelnd den Kopf. "Ich wrde auch zu den Priestern gehen - aber was machen Bodasen und Lu Ser? Und wie Earendur sagte, ist die Reizschwelle gegnber elfischem Blut gerade ziemlich niedrig, zumindest in der Bevlkerung. Die Gebildeteren werden vielleicht aufgeklrter sein - wobei ich den Priestern da nicht vllig trauen wrde..."

Last edited by GlanceALot; 31/01/05 08:22 AM.

In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#210248 30/01/05 09:53 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
"Hmm, ich kann auch hierbleiben. Alrik was meint ihr? Kommt Ihr mit dem Magier klar?" Stone steht unschlssig herum.
Er weis nicht ob es besser ist Alrik zu helfen, oder bei Bodasen und Lu zu bleiben.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#210249 30/01/05 10:05 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
"Ich wrde vorschlagen, Alrik und Bodasen gehen zu den Magiern. Ich wei sehr wohl, dass das fr Bodasen nicht ungefhrlich ist. Aber besser, als wenn er zu den Priestern ginge. Und Alrik kann ein paar gute Worte fr Bodasen einlegen. Glance knnte mit mir zu den Priestern gehen. Stone und Lu Ser knnen dann in der Htter bleiben. Da wre diese sehr gut bewacht."

Erwartungsvoll blickt die Elfe in die Runde.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#210250 30/01/05 10:27 PM
Joined: Mar 2003
A
veteran
Offline
veteran
A
Joined: Mar 2003
"Ich bin mir nicht ganz sicher", antwortet Alrik. "Meine Sachen sind immernoch drauen, die will ich unbedingt wiederhaben. Aber da ist noch die Sache mit der Schande ..." Sein Gesicht verfinstert sich.


When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch
#210251 31/01/05 06:43 AM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
"Priester oder Magier!" sagt Bodasen "Das ist fr mich gleich kritisch. In der Stadt wird mich zumindest kaum einer erkennen. Ich war selten in der Stadt. Deshalb wei ich auch nur, dass es ein Badehaus in der Nhe vom Markt gibt, habe es aber nie benutzt. Wir hatten ein eigenes in der Akademie. Ich wrde Alrik zu Johram begeiten. Aber nicht in diesem Aufzug! Wir sollten zum Markt gehen und und etwas im Badehaus kultivieren und eventuell unsere Ausrstung ausbessern. Mit dieser zusammengeflickten Lederrstung wrde ich die Magier eher abschrecken."
Nachdenklich schaut der Mager auf Lu. "Vielleicht klren wir nicht alle Problem auf einmal! Alrik knnte seine Sachen suchen und auf dem Rckweg am Markt nach einem preiswerten aber ordentlichen Wams fr mich Ausschau halten. Es gibt hier in der Nhe einen Brunnen, ich knnte inzwischen Wasser holen und mich etwas reinigen und mit Lu hierbleiben. Ich glaube nicht, dass die Piraten heute am Tag herkommen. Maximal ein Spion. Glance, Stone und Claw knnten inzwischen bei den Priestern vorbeischauen und unsere Absichten erklren."


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
#210252 31/01/05 07:21 AM
Joined: Mar 2003
Location: Berlin
B
veteran
Offline
veteran
B
Joined: Mar 2003
Location: Berlin
"Ein Rtsel." echot der Priester die Worte des Fremden tonlos. Seine Augen werden zu schmalen Schlitzen und der Mund formt einen Strich.
"Unsere Mnner sind einem Rtsel zum Opfer gefallen!" Der ohnmchtige Zorn des heiligen Mannes ist deutlich zu spren.

"Was auch immer hier bewacht wird - wir sind nicht hier, um Schtze zu suchen! Lassen wir diese Todesfalle hinter uns und sehen, dass wir weiterkommen und einen Ausgang aus diesem unterirdischen Grab finden!"

#210253 31/01/05 09:10 AM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"In der Tat, wir mssen nicht alles gleichzeitig versuchen - der Tag ist noch lang", meint Glance. "Aber Alrik sollte keinesfalls allein nach seinen Sachen sehen, da wir ja inzwischen wissen, dass der Berg nicht einsam ist".

Glance reibt gedankenversunken sein rechtes Ohr, whrend sein Blick vom Einem zum Anderen schweift und er die Alternativen abwgt. Sein Blick bleibt an Lu Ser hngen. "Sag' mal, Lu Ser", sagt er grbelnd, "Warst du schon mal auf einem Schiff?"


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#210254 31/01/05 10:19 AM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
"Nein!"

Der Reisende schttelt energisch den Kopf.

"Dies ist allem Anschein nach eine Hinterlassenschaft der Etheran. Wenn es fr ntig befunden wurde, hier etwas so gut bewachen zu lassen - mit einer mchtigen Magie, welche die Jahrtausende berdauerte - dann handelt es sich nicht um Gold, Juwelen oder sonstigen Tand."

Sein Blick scheint durch den Priester hindurch die funkelnden Wnde zu mustern.

"Dieser.... Wchter. Er hat gettet, um zu schtzen, was hier verborgen liegt. Die Etheran verabscheuten das Tten. Mehr noch, sie...."

Nun trafen seine Augen genau die des heiligen Mannes und in ihnen lag eine Hrte, die keinen Widerspruch zuliess.

"Ich werde Euch das spter erklren. Aber ich kann Euch versichern: Was immer hier bewacht wird, ist zu wichtig, um unbeachtet zu bleiben. Seht Euch um. Glaubt Ihr, dies wurde fr Belanglosigkeiten angelegt?"

Der Reisende senkt seinen Blick und stirnrunzelnd wiederholt er lautlos die Worte der Kristalltafel, bevor er die Leichen vor dem tdlichen Pult mustert.

"Der prfende Blick.... Der Schatten der Vergangenheit.... Damit ist ziemlich zweifellos der Wchter gemeint, der Eurer Gefolgschaft zum Verhngnis wurde. Aber was ist das wahre Licht? Und warum sollten die Sterne vom Himmel fallen?"

#210255 31/01/05 11:01 AM
Joined: Mar 2003
Location: Berlin
B
veteran
Offline
veteran
B
Joined: Mar 2003
Location: Berlin
Der Priester schweigt, doch Zweifel haben seine Entschlossenheit vertrieben. Der pltzliche und unerwartete Verlust seiner Mnner war schmerzlich und hatte an seinen Nerven gezerrt - doch vielleicht hatte der Fremde Recht. Eine solche Falle war sicher nicht der Laune irgendeines Verrckten entsprungen, der seinen ihm kostbaren Besitz in Sicherheit wissen wollte. Die Macht, die man brauchte, um eine solche Falle berhaupt zu konstruieren, war gewaltig - in ganz Rechem mochte es niemanden mit der dafr ntigen Kraft geben. Der Fremde behauptete, dass Etheran diesen Altar errichtet htten. Er hatte den Namen schon einmal erwhnt, doch der Priester hatte noch nie von einem solchen Volk gehrt. Doch wenn diese Etheran ber gengend Ressourcen verfgten, um eine solche Falle zu bauen, dann musste es ein sehr mchtiges Volk sein - um so erstaunlicher, dass es unbekannt war. Mglicherweise waren es Bewohner des sagenumwobenen Kontinents, der angeblich jenseits des groen Wassers liegen sollte? Doch was sollte sie dann hierher gefhrt haben - und warum htten sie so weitab ihrer Heimat einen Schatz verstecken sollen, der offenbar so wertvoll war, dass er mit tdlicher Magie geschtzt werden musste?

"Ich wei nicht, wen Ihr mit Etheran meint. Ich habe noch nie von diesem Volk gehrt," sagt der Priester schliesslich leise und mustert nun seinerseits den Fremden, "doch der Begriff des Wahren Lichts wird oft von Glubigen verwendet, wenn sie sich von ihrem Gott Hilfe oder Beistand erhoffen. An welche Gtter glaubten jene Etheran, von denen Ihr spracht?"


#210256 31/01/05 02:54 PM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Lu hat die Diskussion, wer mit wem wann warum wohin gehen sollte mit hngendem Kopf verfolgt. Er selbst wrde in dieser dragophoben Stadt - und nach seinem gestrigen Exkurs - sicherlich nirgendwo mehr hingehen knnen. Ein Meer aus grauer Langeweile scheint sich vor ihm auszubreiten.

"hm, Glance, ich will mich bei dir noch dafr entschuldigen, dass ich gestern nicht pnktlich zur Htte gekommen bin. Ich kann dir auch genau erzhlen, was passiert ist. Ich wollte nicht ungehorsam sein ...", beginnt er stockend, um dann gleich zu Glance Frage umzuschwenken.

"Ein Schiff? Rashida hat mir von den prachtvollen Schiffen in ihrem Tempel erzhlt ... ein romatisches und ein gonisches gebe es ... Aber nein, von innen habe ich noch nie eines gesehen, geschweige denn war ich einmal auf einem. Warum sollte ich auch zu einem Tempel gehen?"

Fragend schaut Lu den Halbmenschen an.

#210257 31/01/05 03:12 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Glance versucht seiner Verwirrung Herr zu werden. *Romatisch? Gonisch?*, Lu Ser schien wieder mal die Begriffe durcheinander geworfen zu haben - von diesen seefahrenden Vlkern hatte er noch nie gehrt und wieso Tempel? *Wie kommt der Drache jetzt auf Tempel?*

"h - ich meine Schiffe fr die Seefahrt", przisiert er, "Ich berlege gerade, ob wir nicht Earendur bitten dich auf dem Schiff aufzunehmen. Als Vertreter einer der ltesten Rassen, und nachdem was du bisher fr diese Welt geleistet hast, solltest du dort in Ehren willkommen sein. Und ausserdem sind Earendur Drachen nicht vllig fremd - er war auf Lodoss, meiner Heimat, und dort leben noch zwei der fnf Ur-Drachen. Wenn er sie auch wahrscheinlich nicht gesehen hat, so hat er sicher von ihnen gehrt".



In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#210258 31/01/05 03:28 PM
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2004
Location: Anywhere
Schweigend mustert der Reisende den Priester und die beiden verbliebenen Ritter, die sich inzwischen auf dem kalten Staub der vergangenen Zeitalter niedergelassen hatten und dem Gesprch zwischen ihrem Herrn und dem seltsamen Fremden scheinbar nur wenig Beachtung schenken. Ihre matten Blicke wandern unstet umher und schweifen doch immer wieder zu den toten Kameraden.

Wieviel war dieser heilige Mann wirklich bereit zu hren? Wieviel konnte oder wollte er glauben, wenn sein Weltbild aus den Fugen geriet?

"Die... nun, die Etheran glaubten nicht an Gtter, wie Ihr das tut. Sie waren sich einer schpferischen Kraft in den Sphren der Ewigkeit bewusst, die wohl auch ihre eigenen Geschicke lenken mochte, doch waren sie vielmehr wie Gtter fr andere - ohne dies jemals beansprucht zu haben. Ihr mgt den Namen dieses Volkes vergessen haben, doch dient Ihr einem von ihnen in Eurem Tempel. Ihr nennt in Undar."

#210259 31/01/05 03:44 PM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
"Schiff? Du meinst einen Seelenlscher??!!!", platzt es aus Lu heraus.

In abenteuerlichen Gruselgeschichten, die den Nestlingen abends im warmen Sand erzhlt wurden, um sie zu erschrecken, hatte er von Seelenlschern gehrt. Angeblich gab es Ungeflgelte, die nur durch ein paar Holzbretter vom Wasser getrennt das ekelige Blau bereisten. Und das auch noch, ohne sich vorher mit dem Wind ausreichend abzusprechen. Was fr ein ungesunder Leichtsinn, wo sie doch noch nicht einmal wegfliegen knnen! Die schlimmste Geschichte, von der er jemals gehrt hatte - nahm man denn ihre derzeitige einmal Lage aus - handelte von einem kleinen Drachen, der in einen magischen Kfig gesperrt zusammen mit dem Schiff unterging und ... Nein, er will gar nicht daran denken!

"Niemals!", erklingt eine dnne Stimme scheinbar aus dem Nichts.

#210260 31/01/05 04:36 PM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Seelenlscher?" fragt Glance verblfft. "Ich habe schon gehrt, dass man Schiffe Seelenverkufer nennt - aber dann ziemlich alte, brchige - nicht ein elfisches Staatsschiff. Und schon gar nicht solange es sicher vertut im Hafen liegt".
Er schttelt den Kopf. "Aber ich vergass deine Abneigung zu Wasser - weisst du eigentlich, dass einer der fnf Ur-Drachen ein Wasserdrachen war, der tatschlich IM Wasser lebte? Aber nun gut - du bist ein Feuerdrache, wie Sternenschweif einer war. Der hasste Wasser so sehr, dass er alles Wasser in der weiteren Umgebung seines Hortes austrocknete und einen ganzen Landstrich zur Wste machte. Bei Gelegenheit erzhle ich dir mal von den Drachen in meiner Heimat".

Dann schaut er in Lu Sers langsam wieder sichtbar werdende, immer noch panikerfllte Augen. "Du musst natrlich nicht, wenn du nicht willst - es war nur so ein Gedanke, damit du nicht immer im Verborgenen sitzen musst".

Last edited by GlanceALot; 31/01/05 05:21 PM.

In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#210261 31/01/05 05:13 PM
Joined: Mar 2004
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2004
Ganz langsam wird Lu wieder sichtbar.

"Vielen Dank, dass du dir solche Gedanken um mich machst, Glance. Ich wrde auch wirklich gerne etwas anderes machen, als hier in der Htte herumzusitzen. Aber vielleicht etwas ohne Wasser, wenn es geht ..."

Lu ist hin- und hergerissen. Eigentlich hat Glance ja recht. Was sollte ihm auf einem ganz in der Nhe des Festlandes liegenden Schiff schon passieren? Er knnte ja jederzeit davon fliegen. Und spannender wre es allemal. Wenn nur nicht so viel Wasser unter diesem ... Schiff wre.

"Ich bin sehr gespannt auf die Geschichte von den Drachen deiner Heimat, Glance. Ich kenne auch Drachen der brigen Elemente, weil sie mit mir zur Schule gegangen sind. Einige sind sogar recht nett, aber wir verbringen nie viel Zeit miteinander. Es scheitert ja schon daran, ein gemtliches Pltzchen finden, dass wir alle mgen ... Die Luftdrachen sind da noch am einfachsten zu verstehen."

Nachdenklich streichelt Lu seinen Anhnger. Ob es jemals einen Drachen geben wrde, der alle Elemente vereinen knnte? Nachdem er den kleinlichen Rassismus der Ungeflgelten erlebt hatte, hat er sich darber erhaben gefhlt. Etwas voreilig vielleicht. Lu schwankt noch immer in seiner Entscheidung.

"Auf dem Schiff ... meinst du dort wrde mir jemand die Geschichte von den Urdrachen erzhlen knnen? Sternenschweif?! Ich kenne den Namen nicht und doch bringt er in mir etwas zum Schwingen. Sternenschweif ..."

Lu lsst den Namen leise verklingen und schaut hilfesuchend zu Przyjaciel Stone.


#210262 31/01/05 08:49 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone schaut den Drachen erstaunt an. Er hat das gesprch mit einem immer grer werdenden innerlichen Grinsen verfolgt.
"Lu, auf einem Schiff, mal angenommen es wre wirklich ein Seleenverkufer, httest Du doch die grten berlebenschancen. Du kannst einfach davon fliegen. Was den Drachen angeht so weis ich nichts von diesem Namen."
Stone wird etwas lauter damit alle seiner Erzhlung zuhren knnen.
"Aber ich habe einmal einen Sternenschweif gesehen. Mein Vater hat erzhlt von einem Stern der nur einmal in einer Lebensspanne sichtbar ist. Und an dem berlieferten Tag hatten wir Glck. Es war eine wnderschne klare Nacht, man konnte das helle Band zwichen den Sternen deutlich sehen."
Stone versinkt leicht lchelnd in dieser Erinnerung.
"Ich war noch sehr klein, mein Vater nahm mich mit vor die Stadttore, er meinte das wir uns diese gelegenheit nicht von den Angsthasen in Gro Furtheim zerstren lassen sollten. Ich kann mich an alles erinnern. Mein Vater hatte eine Decke fr mich dabei, und so sa ich neben ihm und wartete. Er erzhlte mir vieles ber die Sternzeichen, und die Wandelsterne die unser Schicksal bestimmen sollen."
Stone lacht unbewut, "Alles Quacksalberei hat er gemeint, nur wir selbst bestimmen unser Schicksal sagte er. Ich hrte einfach nur zu, wute ich doch nicht was uns erwartete. Dann zeigte mein Vater mir einen Punkt, ganz klein, der rasch grer wurde. Ein Stern der so schnell war das er eine feurige Spur hintersich her zog. Die Spur war bestimmt um vieles lnger als Gro Furtheim an seiner breitesten Stelle. Nie werde ich diesen Anblick vergessen. Wenn man einen Drachen wirklich nach so einem feurigen Stern benannt hat dann muss er wahrlich groes vollbracht haben."
Langsam kehrt Stone aus der erinnerung zurck, er fragt sich im stillen ob es sich immer so anfhlen wrde wenn er an seinen Vater denkt.
Dann lchelt er den Drachen an, "Und sei unbesorgt, wenn unsere aufgabe Dich auf ein Schiff fhren wird, werde ich bei Dir sein. Ich wollte schon immer wissen wie das Meer so ist, und was ich bisher gesehen habe ist berwltigend.
Wie muss es erst auf dem Meer sein?"


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#210263 31/01/05 09:18 PM
Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Die Elfe hat dem Gesprch zwischen Lu Ser, Glance und Stone interessiert zugehrt.

"Drachen, ja die kamen in unseren alten Erzhlungen auch immer vor. Einer ist mir besonders im Gedchtnis geblieben. Er war auch ein Feuerdrache. Seinen Namen wei ich leider nicht mehr. Ich war noch ein Kind, als wir das erzhlt bekamen. Aber laut den berlieferungen soll er seine Abneigung gegenber Wasser berwunden haben. Zum Teil wenigstens. Er musste in einem Kampf, um der bermacht seiner Gegner zu entkommen, einen See berqueren. Und das bei seiner Abneigung Wasser gegenber. Aber er hatte es geschafft. Er konnte sich danach immer noch nicht mit dem Wasser anfreunden. Nur hatte er dadurch gelernt, dass es auch sehr hilfreich sein konnte. Lu Ser vielleicht solltest du es mal versuchen. Es wrde dir Abwechslung und Sicherheit bringen. Denk mal, was passieren wrde, wenn wir alle weg sind und die Piraten in die Htte kommen? Du wrest ganz allein."

Big Claw sieht Lu erwartungsvoll an.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
#210264 01/02/05 12:07 AM
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
"Lu alleine hier in der Htte zu lassen war nicht mein Gedanke", wirft Glance ein, "und ob auf dem Schiff jemand Genaues von den Ur-Drachen von Lodoss erzhlen kann, weiss ich nicht - aber ich bezweifle es. Mein Vater war dabei als Sternenschweif gettet wurde im Kampf mit den Rittern von Marmo, die der Finsternis dienten. Und er war dabei als im Krieg der Helden der goldene Drache Maisen den schwarzen Drachen Nard ttete. Aber selbst ich habe Maisen nur ein einziges Mal getroffen, und da war ich noch ein Kind - den Erddrachen sah ich noch nie - obwohl die Mutter der Frau meines Lehrmeisters die Hterin seines Tempels ist, und ich sie gelegentlich besucht habe".

Er schttelt die Erinnerungen ab und sagt, "Aber jetzt ist nicht Zeit Geschichten zu erzhlen - was machen wir?"


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#210265 01/02/05 04:35 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Stone Offline OP
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
"Wenn Bodasen mit Alrik zu den Magiern geht, dann bleibe ich mit Lu erst einmal hier. Dann habe ich gelegenheit meine Ausrstung mal wieder richtig zu pflegen. Das ist auch wichtig und dringend notwendig."
Dann erinnert er sich an seinen Wunsch nach einem Bad, "Aber wenn mich jemand irgendwann ablt damit auch ich dieses Badehaus aufsuchen kann, dann wren wohl alle dankbar"


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#210266 01/02/05 06:10 AM
Joined: Mar 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
"Also bevor ich zu den Magiern gehe, muss ich mich erst kultivieren! So heruntergekommen wie ich aussehe bin ich doch von Anfang an verdchtig!" antwortet Bodasen, "Aber jetzt ist erst mal Frhstck! Ich habe Hunger und ausserdem gelernt, dass man bei einem Abenteuer nie wei wann es das nchste mal was zu essen gibt!" Der Magier setzt sich an den Tisch und beginnt zu essen.
Kauend setzt er fort: "Ich wrde allerding trotzdem vorschlagen, dass Alrik erst mal seine Sachen vom Berg holt. Eventuell begleitet von Stone. Drauen findet ihr bestimmt auch einen Bach zu waschen! Ich mchte nicht schon wieder durch das Tor gehen. Die Wachen suchen mich vielleicht noch. Es ist zu riskant fr mich. Ich bleibe mit Lu hier in der Htte. Bis Mittag solltet ihr zurck sein, dann kann ich Alrik zu Joram begleiten. Ich denke er wird sowieso noch schlafen. Wir Magier arbeiten gern nachts!"


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
Page 107 of 190 1 2 105 106 107 108 109 189 190

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Lynn, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5