Larian Banner: Baldur's Gate Patch 9
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 38 of 285 1 2 36 37 38 39 40 284 285
#26554 21/01/04 12:15 PM
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Quote
Inwiefern? Wenn es Fernsehsender gibt, die eine vertretbare Berichterstattung liefern, dann sind das die ffentlich-Rechtlichen Anstalten. Wenn man die nun so dahinstellt, da sie sich nur um die Belange welcher Klientel auch immer kmmern, so ist das ganz einfach falsch - auch wenn Ddraig das so sieht, weil er vielleicht nicht viel fernsieht oder die ffentlich-Rechtlichen gar meidet.


Ich schaue in der Tat nicht viel Fernsehen, sondern beschrnke mich auf interessante Spielfilme, Wissenschafts- oder Politmagazine und Nachrichten.

Allerdings habe ich bei den .R. einen eindeutigen Trend erkennen knnen, eine absolut linientreue Berichterstattung zu senden. Das ist meine persnliche Wahrnehmung und ber die hast Du nun berhaupt nicht zu urteilen, Elgi. Wenn Du das anders siehst, ist das Dein gutes Recht. Die definitiv neutralste und objektivste Berichterstattung habe ich bislang bei den reinen News-Kanlen erkennen knnen, whrend die grossen Privaten ( RTL, Sat1, Pro7 ) mit Vorliebe regelrechte Hexenjagden veranstalten - mal in die eine, dann wieder in die andere Richtung.

Und wenn Du nun die "immer gleiche Leier" nicht mehr hren magst steht es Dir absolut frei Dich aus dieser Diskussion herauszuhalten.


Quote
Hm, wenn die nchste GEZ-Gebhrenerhhung nicht durchkommt, wird das Orchester, in dem mein Bruder zur Zeit spielt, aufgelst. Musiker, Orchesterwarte, usw. werden arbeitslos.
Aber daran werden dann auch nur die bsen bsen Politker schuld sein, nicht etwa diejenigen, die keine Gebhren zahlen.


Nein, warum sollten sie auch ? Da die .R. mittlerweile ebensoviel Werbung ausstrahlen wie die Privaten, die sich ausschliesslich ber Sponsoring finanzieren mssen, ist eine Gebhrenzahlung absolut nicht mehr einzusehen.

Noch dazu weigere ich mich eine Zwangsabgabe an Sender zu leisten, deren Angebot ich selten nutze, bzw. im Punkt "Radio" sogar niemals. Wenn die .R. es nicht schaffen, sich wie die Privaten ber Sponsoring zu finanzieren, sollten sie eben aus der Medienlandschaft verschwinden. Missmanagement wird bei jeder Firma bestraft, warum also nicht bei den Sendergruppen ARD und ZDF ? Nein, die erhalten stattdessen Gebhrengeschenke in Milliardenhhe. Mit welchem Recht ?

Fr die .R. sind die GEZ-Gebhren ein unverdientes Nebeneinkommen das nicht einmal in ein besseres Programm umgesetzt wird. Die Privaten mssen ohne dieses Geschenk auskommen und haben trotzdem die Fhrungsposition bei den Marktanteilen erreicht.

Wenn also Gebhren, dann sollten diese auf alle Sender verteilt werden - und das auch nur, wenn dadurch die Werbung reduziert wird - sonst gibt's von mir keinen Cent.


#26555 21/01/04 12:34 PM
Joined: Mar 2003
Location: dsseldorf
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: dsseldorf
Quote
Noch dazu weigere ich mich eine Zwangsabgabe an Sender zu leisten, deren Angebot ich selten nutze, bzw. im Punkt "Radio" sogar niemals. Wenn die .R. es nicht schaffen, sich wie die Privaten ber Sponsoring zu finanzieren, sollten sie eben aus der Medienlandschaft verschwinden. Missmanagement wird bei jeder Firma bestraft, warum also nicht bei den Sendergruppen ARD und ZDF ? Nein, die erhalten stattdessen Gebhrengeschenke in Milliardenhhe. Mit welchem Recht ?


damit wir in zukunft nicht ausschliesslich sendungen la "dschungelshow", "gzsz" oder grottenschlechte talkshows zu sehen bekommen.

zugegeben:
mein fernsehanteil der privaten sender liegt etwa bei 60%, das liegt nicht zuletzt an spielfilmen und live-sportsendungen.
auf keinen fall mchte ich aber auf sendungen wie "wiso", "monitor" oder "tatort" verzichten. hinzu kommen die fr mich unverzichtbaren nachrichten der r, die ich jeder privaten "nachrichtenshow" vorziehe.

man mag mich blauugig nennen (bin ich in der tat <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" /> ): ich halte es hier mit dem "solidarprinzip" und zahle weiterhin ohne zu murren die gebhren, weil es mmn. ein stckchen fernseh-unabhngigkeit beschert und nicht ausschliesslich quotenorientierten mll hervorbringt <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />


#26556 21/01/04 01:09 PM
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
Harga: Da kann ich nur beipflichten!

#26557 21/01/04 02:35 PM
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Rei Offline
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Feenreich
Quote
Hm, wenn die nchste GEZ-Gebhrenerhhung nicht durchkommt, wird das Orchester, in dem mein Bruder zur Zeit spielt, aufgelst. Musiker, Orchesterwarte, usw. werden arbeitslos.
Aber daran werden dann auch nur die bsen bsen Politker schuld sein, nicht etwa diejenigen, die keine Gebhren zahlen.

Warum wird denn dann das Orchester aufgelst? Werden ihnen dann die Geldmittel gestrichen? Und wenn ja, wer bekommt dann diese Geldmittel?

#26558 21/01/04 02:55 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Quote
Und wenn Du nun die "immer gleiche Leier" nicht mehr hren magst steht es Dir absolut frei Dich aus dieser Diskussion herauszuhalten.


In der Tat, das werde ich wohl in Zukunft machen. Auch wenn ich mir wnschte, da nicht ich die Konsequenz ziehe, sondern Du wenigstens etwas Realittssinn zeigen wrdest. Beispiel gefllig? Bitte sehr:

Quote
Nein, warum sollten sie auch ? Da die .R. mittlerweile ebensoviel Werbung ausstrahlen wie die Privaten, die sich ausschliesslich ber Sponsoring finanzieren mssen, ist eine Gebhrenzahlung absolut nicht mehr einzusehen.


Das hrt sich in der Tat nach berechtigter Kritik an, aber nur leider Gottes ist es nicht die Wirklichkeit - in den R Programmen ist die Werbung immer noch relativ selten, meistens vor oder nach Sendungen und zeitlich und von der Lnge her arg begrenzt. Da Du das vielleicht nicht wahrnimmst, mag sein, aber das macht es nicht wahrer. Aber was soll's? Hauptsache wieder mal etwas Dampf abgelassen, auch wenn die Kritik unberechtigt ist, was?


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#26559 21/01/04 03:04 PM
Joined: Mar 2003
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Quote
Nein, warum sollten sie auch ? Da die .R. mittlerweile ebensoviel Werbung ausstrahlen wie die Privaten, die sich ausschliesslich ber Sponsoring finanzieren mssen, ist eine Gebhrenzahlung absolut nicht mehr einzusehen.

Ebensoviel Werbung?
ffentlich-Rechtliche Sender drfen maximal 25min am Tag Werbung ausstrahlen, nach 8Uhr und an Sonn- und Feiertagen gar keine. Abgesehen davon gibt es bei arte, 3Sat, Phoenix und Kika gar keine Werbung.
Private drfen 15% der tglichen Sendezeit Werbung bringen (brigens der Grund dafr, dass es keinen Sendeschluss mehr gibt). Macht 216min, fast zehn mal so viel.
Mal abgesehen davon kenne ich keinen Privatsender, der ein (bzw. mehrere) Orchester unterhlt.

Quote
Noch dazu weigere ich mich eine Zwangsabgabe an Sender zu leisten, deren Angebot ich selten nutze, bzw. im Punkt "Radio" sogar niemals. Wenn die .R. es nicht schaffen, sich wie die Privaten ber Sponsoring zu finanzieren, sollten sie eben aus der Medienlandschaft verschwinden. Missmanagement wird bei jeder Firma bestraft, warum also nicht bei den Sendergruppen ARD und ZDF ? Nein, die erhalten stattdessen Gebhrengeschenke in Milliardenhhe. Mit welchem Recht ?

Ich wre dafr, dass Leute, die R *nie* nutzen keine Gebhren zahlen mssen. Wre heutzutage wohl technisch machbar. Diese Leute knnen sich ruhig weiter privat verblden lassen.
"Selten" ist relativ. Dann musst du schon konsequent sein, und es gar nicht nutzen.

Quote
Fr die .R. sind die GEZ-Gebhren ein unverdientes Nebeneinkommen das nicht einmal in ein besseres Programm umgesetzt wird. Die Privaten mssen ohne dieses Geschenk auskommen und haben trotzdem die Fhrungsposition bei den Marktanteilen erreicht.

Wenn du die Gte des Programms durch die Marktanteile misst, dann kann ich dir wirklich nicht mehr helfen. Willst du ehrlich ein amerikanische Medienlandschaft?

Ja, auch ich habe mich darber aufgeregt, dass der erste Brief, den ich in meinem Briefkasten vorfand, nachdem ich von zuhause ausgezogen bin, von der GEZ war. Auch ich zahle Gebhren nicht mit Freude. Aber erstens sehe ich wenn ich das Programm der R mit dem der Privaten vergleiche einen himmelweiten Unterschied, und zweitens bin ich so konsequent, auf einen Fernseher zu verzichten (Radiogebhren zahle ich).



Quote
Warum wird denn dann das Orchester aufgelst? Werden ihnen dann die Geldmittel gestrichen? Und wenn ja, wer bekommt dann diese Geldmittel?

Naja, weil das Geld eben hinten und vorne fehlt. Die Sanitranlagen und Ausstattung stammt aus den 50er bis 70er Jahren. Und da die vergangenen Gebhrenerhhungen nicht mal Inflationsausgleiche waren (wie auch die evtl. kommende), ist irgendwann auch die sparsamste Finanzierung am Ende.
Was mit dem Geld, das dann frei wird, passiert, wei ich auch nicht. Vielleicht hilft es irgendeinem anderen Orchester des Senders die Inflation auszugleichen.


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"
#26560 21/01/04 03:30 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Trotz aller lippenbekenntinisse der Politiker nicht hinter jede Putzfrau einen Kontrolleur stellen zu wollen, ist das aber doch die Absicht.
Heute in den Nachrichten im Radio hat wieder eine Politikerin gesagt, oder besser ist zitiert worden "Es knne doch nicht angehen das jeder im Kleinverdienstbereich mache was Er wolle". Ich weis leider nicht mehr wie diese Frau hie.
Eins mu doch wohl klar sein.
Wenn Elternpaare die auf zwei Einkommen angewiesen sind, sich vielleicht einen Abend zu Zweit leisten knnen, nicht aber den ntigen Bbysitter. Dann ist das Scheie, mal auf Deutsch gesagt.
Wirtschaftliche Schwarzarbeit mu (und kann nach der jetzt gltigen Gestzeslage) verfolgt werden. Private "Schwarzarbeit" strafbar machen zu wollen, zeigt doch nur das der Staat wieder eine neue Geldquelle sucht, nicht mehr.
Das alles luft auf einen Staat hinaus der jede Kontobewegung berprfen mu, um berhaupt feststellen zu knnen wo "Schwarz" gearbeitet wird.
Wer will denn das bezahlen\
Ob eventuelle Mehreinnahmen die kosten fr diese Kontrollen aufwiegen bleibt fraglich.
Und fr eine solche "Scheie" verlieren wir alle wieder etwas freiheit.
Ich verfalle im allgemeinen nicht gerne in die Fkalsprache, aber hier ist klartext angesagt. Ich mu in vielen dingen sogar Draiggfyre rechtgeben.
Nicht im umgang mit Elgi und Ralf (Ihr habt schlieslich ein Recht auf eine eigene Meinung wie jeder andere auch. Und diese Meinung respektiere ich als solche.) Aber ich sehe die lage auch etwas anderst.
Der Staat wird nicht gezwungen jede einzelheit in unserem Leben zu Regeln. Wenn ich jemanden bezahlen mchte das er mir die Wohnung saubermacht, so geschieht dies mit Geld das schon versteuert ist. Darauf nochmals Abgaben erheben zu wollen, gleichzeitig die eigene Putzfrau von den Steuern abzusetzen schaffen nur Politiker. Irgendwann gab es mal ein Urteil das es als Legitim bezeichnete wenn mann Versicherer und Banker als Ruber bezeichnet. Unsere Politiker htte man da gleich einbinden knnen.
Man mu sich nur vorstellen was dann als nchstes kommt.
Z.B. man kauft ein neues Auto und Verkauft das alte und soll dann vielleicht Steuern auf den Erls bezahlen. Ob man Verluste hat ist dann auch egal
Das alles schafft am ende nur die grundlagen fr einen totalen berwachungsstaat.
Und jedem der das fr bertrieben hlt kann ich nur sagen. Wer weis was Du mit deinem Geld machst, der weis schon so gut wie alles. Nmlich wann und wo Du einkaufen gehst, in welchen Vereinen Du bist, wo Du essen gehst, usw. Nur ob Du in deiner eigenen Wohnung pfurzt nicht, aber dafr gibt es ja den "groen Lauschangriff.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#26561 21/01/04 03:37 PM
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
Das ist hier halt so wie in vielen Bereichen: Wegen ein paar Halunken, die wirklich bertreiben, mssen wieder alle Kleinen mitleiden.

Wenn sich alle korrekt verhalten wrden, wren Kontrollen und Sanktionen gar nicht ntig. Dummerweise denkt halt ein rechter Teil der Menschheit nur an sein eigenes Wohl...

Nur ist bei Schwarzarbeit die Steuer wie schon angetnt nicht das einzige Problem. Wer bezahlt die Kosten, wenn die Putzfrau bei Dir beim Fensterreinigen von der Leiter fllt und sich schwer verletzt? Wird das eine Versicherung bernehmen und wenn ja, welche?

#26562 21/01/04 03:59 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
So jetzt zu den GEZ zahlungen.
Die sind sicherlich notwendig, nur brauchen wir wirklich so viele Sendeanstalten?
Kann man denn die verschiedenen Politmagazine, Nachrichten, Tatortkrimis usw. nicht von einer einzigen Sendeanstalt produzieren lassen?
Und kann man denn nicht den Leuten freistellen was Sie bezahlen mssen. Wenn ich Private sehe mu ich mit Zeit fr Werbung bezahlen. Wenn ich Staatliche sehe mu ich Gebhren bezahlen. Ist auch in ordnung. Nur sobald ich einen Fernseher oder ein Radio habe (demnchst auch PC) mu ich die GEZ bezahlen ob ich das jetzt will oder nicht. Da hat es nichts mit Konsequent sein zu tun auf einen Fernseher zu verzichten. Fakt ist doch das man diese Wahl nicht hat, wenn man nur Private sehen will (was ich nicht will) mu man trotzdem die GEZ bezahlen. das ist nicht in ordnung. Auch im Radiobereich kann man sich durchaus mit Privaten Sendern versorgen.
Ich zahle auch die gebhren im grossen und ganzen ohne Murren. Besonderst wenn RTL z.B. ihre Nachrichten immer mehr mit "Superstars" und "Dschungelmist", also eigen "Nachrichten" vollmllt bin ich ber alternativen froh.
Aber das die ffentliche dem Quotendruck nicht nachgeben halte ich fr ein Mrchen. So hat das ZDF z.B. die wunderbare Terra X Serie durch immer reisserische und weniger wissentschaftliche fundierte Serien ersetzt. Da kann ich dann auch gleich Galileo oder die Sendung mit der Maus ansehen.
Was mich strt ist einzig die Tatsache das wir mit den Gebhren einen unntig aufgeblhten Apparat am Leben halten den, in dieser Form, niemand braucht.
Und das die Sendungen dann nicht wirklich Intelektuell ansprechend sind. Da mssen dann noch extra Sender geschaffen werde wie ARTE, warum?
Ach ja, vielleicht ist ja auch schon jemand anderem auer mir aufgefallen das in zeiten kurz vor Wahlen, Politsatieren zur Mangelware wurden. Das ist erst besser geworden als die Privaten Sender gro geworden sind die Politisch nicht so abhngig sind. Vielleicht brauche wir beide Systeme, nur die art und Weise der Finanzierung ist so nicht wirklich in Ordnung.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#26563 21/01/04 04:00 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Zur GEZ (der ich brigens die dmlichen und bestimmt nicht kostenlos produzierten Spots sehr belnehme, die meiner Meinung nach NULL Wirkung auf die Menschen haben - auer vielleicht, da sie sich denken "wer so bescheuerte Spots produziert, dem gebe ich erst Recht kein Geld!" ...) und den Fernsehgebhren:
Man darf auch nicht vergessen, da die Aufgabe der ffentlich-rechtlichen Fernsehsender nunmal ist, ein mglichst breites Spektrum abzudecken. Das tun sie zwar keineswegs perfekt. Aber wo kann man den noch ernsthafte Kultur-Sendungen sehen auer bei 3SAT oder arte? Wo werden tolle Spielfilme aus der Zeit VOR den 80er Jahren ausgestrahlt auer bei ARD/ZDF oder den 3. Programmen? Wo wird Volksmusik gezeigt (auch ltere Menschen haben ein Recht, das zu sehen, was ihnen gefllt!) auer bei ARD und ZDF?
Und das alles auch noch ohne Werbung!

Die privaten Sender haben sich schlielich selbst auf die Fahnen geschrieben, da ihnen alles scheiegal ist, was nicht zwischen 14 und 49 Jahren alt ist ... (was brigens von den meisten Experen sowieso als schwachsinnig angesehen wird, da heute auch Menschen jenseits der 50 Jahre durchaus flexibel in ihren Konsumgewohnheiten und damit theoretisch durch Werbung manipulierbar sind - im Gegensatz zu mir brigens <img src="/ubbthreads/images/graemlins/biggrin.gif" alt="" />)

#26564 21/01/04 04:05 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Stone: In einem stimme ich dir zu. Man knnte durchaus etwas abspecken im .-r. Bereich. Allerdings IMHO nicht bei den Fernsehsendern, sondern bei den unzhligen Radiosendern. Davon gibt es meines Erachtens wirklich unntig viele.
Und da ARD und ZDF dem Quotenwahn auch immer mehr verfallen, ist leider auch richtig. Aber zum Glck landen die meisten Sendungen (so auch "Terra X", wenn ich mich recht entsinne) dafr dann in einem der 3. Programme und verschwinden nicht komplett.

Aber was hast du eigentlich gegen arte?
Einer der wenigen Sender, der z.B. viele Filme als Original mit Untertiteln oder im Zweikanalton ausstrahlt und dazu viele gute Dokumentationen und Themenabende. In welchem anderen Sender knnte man so etwas denn genieen?
Zudem ein wunderbares Symbol deutsch-franzsischer Zusammenarbeit (was zugegebenermaen den meisten wurscht sein wird <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />).

Last edited by Ralf; 21/01/04 04:09 PM.
#26565 21/01/04 04:19 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Quote
Nur ist bei Schwarzarbeit die Steuer wie schon angetnt nicht das einzige Problem. Wer bezahlt die Kosten, wenn die Putzfrau bei Dir beim Fensterreinigen von der Leiter fllt und sich schwer verletzt? Wird das eine Versicherung bernehmen und wenn ja, welche?


Gute Frage, aber ich bin nicht Jesus. Aber wie wre es denn wenn wir mal endlich die Eigenverantwortlichkeit einfhren. Die Politiker immer dann rauskramen wenn Sie Leistungen auf unsere Schulter abwlzen wollen, und immer dann eingraben wenn Sie unser Geld mit noch mehr regelungen haben wollen.
Sprich, die gute Frau weis das Sie sich bei Ihrer "Arbeit" verletzen knnte und schliest eine Unfallversicherung ab die soetwas abdeckt. Und wenn man dann noch ein allgemeines Versicherungsgeheimnis einfhren wrde, mte sich noch nicht mal der Staat damit befassen. Das ganze ist nmlich eigentlich eine Privatsache und sollte es bleiben. Wenn ich mich selbst um meine Rente kmmern mu, kann ich mich nmlich auch um sowas kmmern. Nebenbei wrde der Staat sogar 7% Versicherungssteuer kassieren ohne einen Finger krumm zu machen.
Vielleicht eine Lsung, natrlich kannst Du jetzt fragen was passiert wenn die Frau sich nicht Versichert. Aber wer fragt denn was mit den Leuten passiert die sich nicht zusatzrenten versichern.
Eigenverantwortlichkeit kann man eben nur in eigener Verantwortung haben dann Interessieren die andern einen nicht mehr.
Vielleicht war der Sozialstaat ja doch schn, aber den knnen wir uns ja angeblich nicht mehr leisten.



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#26566 21/01/04 04:33 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
@ Ralf
Ich habe nichts gegen ARTE, im gegenteil. Ich stimme dir voll und ganz zu.
ich habe mich etwas unglcklich ausgedrckt.
Die Sendepltze die vorhanden sind kann und soll man Sinnvoll nutzen. Nur die anzahl an Sendeanstalten brauch niemand. Es mu doch nicht sein das fast jedes bundesland einen eigenen Sender produziert , verstehst Du was ich meine?
Man kann die Kanle doch in einer Hand produzieren. man mu doch fr einen Sender wie Arte oder noch besser die Regionalen wie WDR usw. nicht immer eine eigene Sendeanstallt haben. Noch dazu sind ja viele Produktionen gemeinschaftsarbeiten. Aber jeder Sender gleich komplett mit Chefetage und allem Drum und Dran auf unsere kosten. Das Geld wre in Inhalt doch wohl besser investiert als in Verpackung.
Nur eines mu ich schon anmerken. Auf kosten der Radiofans bist Du bereit abzuspecken, bei deinen eigenen vorlieben fr ARTE allerdings nicht. Hmm, nunja.
(Aber gegen ARTE habe ich wirklich nichts)



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#26567 21/01/04 04:39 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Stone: Was die Versicherungen betrifft, mchte ich dir eigentlich zustimmen. Ich persnlich bin auch der Meinung, da jeder selbst dafr verantwortlich sein sollte, wie er sich versichert.
Blo: Viele Leute kennen sich damit einfach nicht gengend aus, aus welchen Grnden auch immer. Dann magst du sagen "informiert euch, Leute!". Blo: Ohne Pflichtversicherungen wrde der Wettbewerb unter den Versicherern insgesamt ja noch deutlich zunehmen. Das heit: Noch mehr (leere) Versprechungen, noch mehr Versicherungsvertreter, die dazu ausgebildet wurden, sogar die Kakerlaken in deinem Keller gegen Wasserschaden zu versichern ...
Da wren viele Menschen schlicht und ergreifend berfordert.

Und: Der Anreiz, sich eben doch nicht zu versichern, wre natrlich nicht gering. Was soll mir denn schon passieren? Wird schon alles gutgehen ...
Tja, und wenn doch nicht? Dann liegt man wieder dem Wohlfahrtsstaat auf der Backe, der die Menschen nunmal nicht einfach verhungern oder erfrieren lassen darf (gem Verfassung).
Insofern ist eine gewisse Pflichtversicherung wohl vorerst unumgnglich, denke ich.

Wobei ich kein Experte in dem Gebiet bin, ber begrndeten Widerspruch wrde ich mich also sogar freuen. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />

#26568 21/01/04 04:45 PM
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
chz, diese Parallelpostings werden langsam anstrengend ... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />

Nun, da ich die Radiosender abspecken wrde, liegt daran, da ich krzlich mal gelesen habe, wieviele es davon in Deutschland tatschlich gibt. Ich wei die Zahl nicht mehr, aber kann es sein, da es knapp 200 waren? Und das ist im Vergleich zu den vielleicht ein Dutzend Fernsehanstalten dann doch etwas viel, oder?

Da allerdings bei den .-R.s tatschlich noch erhebliches Einsparpotential besteht, lt sich kaum leugnen. Vor allem die ganzen (oft teuren) Machtkmpfe innerhalb der einzelnen Sendeanstalten sind nicht gerade ein Ruhmesblatt ...

brigens: Fr die privaten Sender zahlen wir nicht nur mit Zeit (durch die Werbung), sondern auch hufig ber hhere Produktpreise. Diese Werbekampagnen sind nmlich keineswegs billig. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />

#26569 21/01/04 04:49 PM
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
Quote
Gute Frage, aber ich bin nicht Jesus. Aber wie wre es denn wenn wir mal endlich die Eigenverantwortlichkeit einfhren. Die Politiker immer dann rauskramen wenn Sie Leistungen auf unsere Schulter abwlzen wollen, und immer dann eingraben wenn Sie unser Geld mit noch mehr regelungen haben wollen.
Sprich, die gute Frau weis das Sie sich bei Ihrer "Arbeit" verletzen knnte und schliest eine Unfallversicherung ab die soetwas abdeckt. Und wenn man dann noch ein allgemeines Versicherungsgeheimnis einfhren wrde, mte sich noch nicht mal der Staat damit befassen. Das ganze ist nmlich eigentlich eine Privatsache und sollte es bleiben. Wenn ich mich selbst um meine Rente kmmern mu, kann ich mich nmlich auch um sowas kmmern. Nebenbei wrde der Staat sogar 7% Versicherungssteuer kassieren ohne einen Finger krumm zu machen.
Vielleicht eine Lsung, natrlich kannst Du jetzt fragen was passiert wenn die Frau sich nicht Versichert. Aber wer fragt denn was mit den Leuten passiert die sich nicht zusatzrenten versichern.
Eigenverantwortlichkeit kann man eben nur in eigener Verantwortung haben dann Interessieren die andern einen nicht mehr.
Vielleicht war der Sozialstaat ja doch schn, aber den knnen wir uns ja angeblich nicht mehr leisten.


Jetzt wollen wir das Ganze mal realistisch anschauen (Das soll jetzt nicht abschtzig gegenber Putzpersonal tnen!): Denkt jemand, der schwarz putzen geht oder sonst irgendeinen Job fr die "Taschengeldaufbesserung" betreibt soweit? <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />
Es gibt einfach gewisse Absicherungen, die zu wichtig sind, so dass sie obligatorisch sein mssen, damit niemand sie "vergessen" kann und im Schadensfall dumm da steht, da er die entstehenden Kosten nie im Leben selber tragen knnte, so dass dann der Staat ohnehin wieder eingreifen msste - ausser wir vergessen den Sozialstaat und berlassen die Invaliden ihrem Schicksal. Und die aktive Untersttzung der Steuerhinterziehung durch Versicherungen finde ich einfach absurd.

Auch wenn ich das Deutsche Rentensystem nicht kenne, wage ich zu behaupten, dass das ein ganz anderes Thema ist als eine Unfallversicherung. Da bin ich mit Dir einig, dass jeder selbst dafr verantwortlich ist, einen Batzen auf die Seite zu legen, wenn er im Alter ber mehr als das Existenzminimum verfgen mchte.

Wenn die Einkommens- und Vermgensverteilung schon von Grunde aus sozialer wre, dann wre der (Sozial-)Staat auch viel weniger gefordert, und zwar weltweit...

#26570 21/01/04 05:00 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Quote
Stone: Was die Versicherungen betrifft, mchte ich dir eigentlich zustimmen. Ich persnlich bin auch der Meinung, da jeder selbst dafr verantwortlich sein sollte, wie er sich versichert.
Blo: Viele Leute kennen sich damit einfach nicht gengend aus, aus welchen Grnden auch immer. Dann magst du sagen "informiert euch, Leute!". Blo: Ohne Pflichtversicherungen wrde der Wettbewerb unter den Versicherern insgesamt ja noch deutlich zunehmen. Das heit: Noch mehr (leere) Versprechungen, noch mehr Versicherungsvertreter, die dazu ausgebildet wurden, sogar die Kakerlaken in deinem Keller gegen Wasserschaden zu versichern ...
Da wren viele Menschen schlicht und ergreifend berfordert.

Und: Der Anreiz, sich eben doch nicht zu versichern, wre natrlich nicht gering. Was soll mir denn schon passieren? Wird schon alles gutgehen ...
Tja, und wenn doch nicht? Dann liegt man wieder dem Wohlfahrtsstaat auf der Backe, der die Menschen nunmal nicht einfach verhungern oder erfrieren lassen darf (gem Verfassung).
Insofern ist eine gewisse Pflichtversicherung wohl vorerst unumgnglich, denke ich.

Wobei ich kein Experte in dem Gebiet bin, ber begrndeten Widerspruch wrde ich mich also sogar freuen. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />


Wir brauchen keine Pflichtversichrung, es ist ganz einfach so das der Staat lieber unsere Freiheit beschneidet und uns Entmndigt, als den Versicherern auf die Finger zu Hauen und deren Geschftsgebahren zu Regeln. denn wie Du sagst sind viele Leute berfordert mit den Angeboten und welche Sinnvoll sind. Nur woran liegt das denn. Doch nur daran das die Versicherer die Freiheit haben ihre vertrge so aufzubauen das niemand da durchblickt. Nur das bei Pflichtversicherungen ja auch niemand durchblickt, diese aber abschliessen mu und am ende trotzdem betrogen wird.
Und der Wohlfahrtsstaat ist schon lange Geschichte. Anderst kann ich mir die erbrmlichen Zustande in denen Menschen die durch das Soziale Netz fallen nicht erklren. Da mssen Menschen auf der Strasse leben weil anscheinend niemand da ist der sich darum kmmert das solche Menschen eine Wohnung bekommen. Natrlich ist es damit nicht getan, diese Menschen brauchen im prinzip Lebenslange untersttzung in allen bereichen da Sie mit unserer Gesellschaft anscheinend nicht klarkommen. Untersttzung wohlgemerkt keine Einweisung. Aber dafr haben wir kein Geld, das mssen wir leider fr Strafunterbringung aufwenden da diese Menschen viel rmer dran sind als irgendwelche Obdachlosen.
Soviel zum Thema Wohlfahrtsstaat.
Ach ja die arme Putzfrau mit dem gebrochenen Bein, ich denke sptestens nach dem ersten Unfall wird Sie sich wohl versichern. Weiter Arbeiten und mit dem verdienten Geld die Wirtschaft beleben
Alles wird gut


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#26571 21/01/04 05:06 PM
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Krynn
Da bei zunehmender Verrentung der Bevlkerung gerade die Alten einen enormen Marktanteil darstellen, kannst Du Dir sicher sein, das es nach einem fiktiven Fall der .R. auch hier private Sender geben wrde, die diese Zielgruppe aufs Korn nehmen. Das wre auch fr andere von Dir genannte Bereiche denkbar, Ralf.

Im brigen stelle ich arg in Zweifel, das die .R. sich stets auf 25 Minuten Werbung tglich beschrnken. Und wenn, dann scheinen sie diese Werbung immer genau bei den Sendungen zu platzieren, die ich gerade mal schaue....

<img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />

Natrlich will auch ich kein TV im US-Stil. Und natrlich bedeutet Quote nicht Qualitt. Das war nur ein Beispiel dafr, das man auch ohne Gebhren effektiv wirtschaften kann. Ergo kann man auch effektiv wirtschaften und dabei ein qualitatives Programm bieten - und sei es, das die Themenbereiche der .R. auf private Spartenkanle verteilt werden ( Kanal fr Volksmusik, Kanal fr Reportagen, etc. ).

Und wenn diese neuen Spartenkanle den Bach runter gehen, hat ihr Programm offenbar doch nicht so das propagierte Interesse gefunden.....


#26572 21/01/04 05:11 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
@ Fenwulf
Schau doch einfach mal ber den groen Teich, wie da mit den Menschen umgegangen wird. Da Leben wir hier doch im Paradies.
Ich kann nicht auf der einen Seite Eigenverantwortlichkeit predigen und auf der anderen Entmndigung.
Eigenverantwortlichkeit heit nmlich genau das:
Jeder ist fr sich selbst Verantwortlich, fr sich und fr keinen anderen
Also sollen sich die Leute um sich selbst kmmern, denn der Staat ist nicht mehr in der Lage dazu.
Auerdem ist es nur dann Steuerhinterziehung wenn es der Staat dazu macht. Und das mu Er nicht.Man knnte es den Menschen doch wirklich freistellen ob Sie sich fr Putzen oder hnliches eine Hilfe holen. Im prinzip mu ich mein Geld dann doppelt versteuern obwohl damit am Ende die Wirtschaft angekurbelt wird denn das Geld wird ja wieder ausgegeben.



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#26573 22/01/04 09:59 AM
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
Quote
@ Fenwulf
Schau doch einfach mal ber den groen Teich, wie da mit den Menschen umgegangen wird. Da Leben wir hier doch im Paradies.
Ich kann nicht auf der einen Seite Eigenverantwortlichkeit predigen und auf der anderen Entmndigung.
Eigenverantwortlichkeit heit nmlich genau das:
Jeder ist fr sich selbst Verantwortlich, fr sich und fr keinen anderen
Also sollen sich die Leute um sich selbst kmmern, denn der Staat ist nicht mehr in der Lage dazu.
Auerdem ist es nur dann Steuerhinterziehung wenn es der Staat dazu macht. Und das mu Er nicht.Man knnte es den Menschen doch wirklich freistellen ob Sie sich fr Putzen oder hnliches eine Hilfe holen. Im prinzip mu ich mein Geld dann doppelt versteuern obwohl damit am Ende die Wirtschaft angekurbelt wird denn das Geld wird ja wieder ausgegeben.


Das ist eben kein Widerspruch, da in Teilbereichen Eigenverantwortung gefragt ist, aber in anderen Bereichen der Staat eingreifen muss, weil es die Leute selbst nicht auf die Reihe bringen.

Ich mchte jetzt keine stundenlange Diskussion beginnnen, was alles legal ist, aber sich dennoch nicht gehrt...

Die Schwarzarbeit hat entscheidende Nachteile: Die Bezahlung drfte schlechter ausfallen als Tarifarbeit. V.a. aber werden keine Sozialbeitrge eingezahlt, so dass einmal mehr der Auftraggeber zu Lasten des Arbeitenden spart.

OK. Dann hole ich mir auch mal kurz Hilfe beim Automechaniker, beim Arzt, bei meiner Bank und niemand zahlt mehr Steuern... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/badsmile2.gif" alt="" />

Nein, im Ernst. Es wir ja der Mehrwert versteuert, nicht der Umsatz! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />

Page 38 of 285 1 2 36 37 38 39 40 284 285

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5