Larian Banner: Baldur's Gate Patch 9
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 65 of 285 1 2 63 64 65 66 67 284 285
#27094 15/07/04 08:01 PM
Joined: Mar 2003
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Naja, das ist aber eine Entscheidung die du triffst. Wenn Du auf ein paar DVDs verzichten wrdest, knntest Du Dir eine Busfahrkarte leisten.
Versteh' mich nicht falsch. Das ist Deine Entscheidung. Aber sei Dir im klaren darber, da es eine Entscheidung ist, und belge Dich nicht selbst, da Du keine andere Wahl httest.
Verbilligte Busfahrkarten fr Autofahrer finde ich eine bescheuerte Idee. Soll man jetzt auch noch diejenigen bestrafen, die auf ein Auto verzichten? Ich htte aber z.B. nichts dagegen, wenn von dem Geld, da mit KFZ- und Minerallsteuer eingenommen wird, die ffentlichen Verkehrsmittel radikal billiger machen wrde. Das wre ein sinnvoller Einsatz, und kme jedem zugute.

Ich bin ein radikaler Autohasser. In Deutschland wird alles dem Auto geopfert. Achtet mal darauf. Ich war seit einem Jahr (Urlaub) nicht mehr an einem Platz unter freiem Himmel, an dem kein Autolrm zu hren war. Mich macht das verrckt, aber die meisten Leute merken es nicht mal.


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"
#27095 15/07/04 10:18 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Quote
Naja, das ist aber eine Entscheidung die du triffst. Wenn Du auf ein paar DVDs verzichten wrdest, knntest Du Dir eine Busfahrkarte leisten.
Versteh' mich nicht falsch. Das ist Deine Entscheidung. Aber sei Dir im klaren darber, da es eine Entscheidung ist, und belge Dich nicht selbst, da Du keine andere Wahl httest.

Da mu ich unserem Flschchen recht geben... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />

Auch wenn ich natrlich das Argument nachvollziehen kann, da Stone (und viele andere auch) schon so viel Fixkosten frs Auto haben, da sie es dann auch benutzen. Ich wrde wahrscheinlich auch so handeln, wenn ich ein eigenes Auto htte.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#27096 16/07/04 04:53 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Flash, eines vorneweg, nur weil ich da einen DVD Thread am laufen habe heit das noch lange nicht das Du dir da das recht nehmen kannst zu beurteilen wie viele der DVDs die ich da beschreibe oder ankndige auch selbst habe oder mir kaufen werde.
Das ist meine privatsache und geht dich wohl nichts an.
Was ich jetzt im detail mit meinem Geld mache genauso wenig.

Mit meinen (und den von vielen anderen) Abgaben, die auf vielen verschiedenen Wegen, wegen meinem Fahrzeug an den Staat gelangen werden viele dinge Finanziert die ansonsten von den Leuten reingeholt werden mten die halt auf ein Auto verzichten.
Davon werden unter anderem auch die OV Subventioniert, ansonsten wre dein Ticket nmlich ein ganzes stck teurer

Wieso werden also Leute die auf ein eigenes Auto verzichten bestraft wenn Autofahrer ein verbilligtes Ticket fr den Bus bekmen.

Leute ohne Auto nutzen die OV ja auch viel fter als Leute mit Auto
Es bruchte niemand glauben das ich dann z.B. die groeinkufe mit dem Bus erledigen wrde und die ganzen Tten schleppen wrde.
Auch Ausflge wrden weiterhin mit dem Auto starten.

Das ist doch das problem

Wenn ich mir eine Monatskarte kaufe lege ich einfach drauf weil ich den Bus halt nicht so oft benutze, wie ein reiner V benutzer.
Wenn jetzt ein anreiz geschaffen werden soll damit man es sich doch mal berlegt, wie soll der den aussehen?

Du bist ein Autohasser, ist mir recht.
Dem Auto wird sicherlich ein zu hoher stellenwert beigemessen.
Aber solange es fr mich ohne Auto nicht geht (Und das es nicht mehr geht habe ich auch erst vor 7 Jahren feststellen mssen), werde ich mein Geld nicht unntiger weise fr zwei verschiedene Transportsysteme ausgeben von denen ich eines kaum nutzen werde.
Und die entscheidung fr ein Auto wrde mir sozusagen von meinem Arbeitgeber abgenommen.
Durch massive vernderung in der Baustellen annahme und Personalbesetzung war mir die bisherige lsung (mit den Kollegen mitfahren und die dann dafr bezahlen) nicht mehr mglich.

Also erzhle mir nichts von eigener entscheidung, es sei denn Du willst mir sagen das ich ja auch eine andere Arbeit htte suchen knnen.

Und da ich nun mal kein Millionr bin, werde ich weiterhin mit dem fr mich am gnstigsten Fahrzeug fahren, und das ist, solange da kein anreiz geschaffen wird, mein Auto.
Und selbst wenn die Unterhaltskosten noch so steigen werden, Beruflich bin ich auf das Auto angewiesen und habe diese kosten.
Und die Privatfahrten sind dann immer noch billiger als mit V.
Und wer jetzt nach erhhung des Benzin/Dieselpreises ruft der sollte bedenken das dann auch Busse und Bahnen teurer werden, da ndert sich dann auch nichts.

Und ich belge mich da auch nicht, ich habe ja extra geschrieben das das eine entscheidung aus finanziellen Grnden ist.
Ich bin mir also schon bewut das es auch anders gehen wrde.
Nur schreien ja dann Leute wie Du, Flash, gleich laut auf.
Von wegen das Nichtautofahrer bestraft werden wrden, wenn man Autofahrern anreize bietet das ach so verhasste Auto stehen zu lassen.

Autohassen ist ja schn und gut, aber wie wre es mit ein paar vernnftigen und Kompromissbereiten Vorschlgen.
Vorschlge die am ende auch dazu fhren das beide Seiten einverstanden sein knnen.




Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#27097 16/07/04 06:57 AM
Joined: Mar 2003
Location: Berlin
B
veteran
Offline
veteran
B
Joined: Mar 2003
Location: Berlin
Die Katze beit sich doch hier in den Schwanz: Einerseits ist es allein aus kologischer Sicht nachvollziehbar, dass jeder ein schlechtes Gewissen haben *sollte*, der ein privates Auto benutzt - da das Auto nun mal noch immer die Dreckschleuder Nr 1 ist.

Andererseits ist das Auto in *unserer* Gesellschaft inzwischen dermaen fest integriert, dass man es sich praktisch nicht mehr wegdenken kann. Erst recht nicht der Einzelne, der an die Benutzung eines privaten PKWs gewhnt ist. Tatschlich mag es in Deutschland nur ganz, ganz wenige Leute geben, die wirklich auf ein Auto angewiesen sind, aber sehr, sehr viele, fr die der Verzicht aufs Auto (lediglich) eine deutliche Veschlechterung der Lebensqualitt bedeuten wrde.

Und das ist der entscheidende Punkt: Die Lebensqualitt. Wrden wir allein aus kologischer Sicht argumentieren, knnten wir neben dem Auto gleich den ganzen Rest dessen verteufeln, was unsere angebliche Zivilisation, zumindest aber den Fortschritt ausmacht: Elektrischen Strom, flieendes Wasser, Wrme, etc.

Und genaugenommen mssten wir noch weiter gehen - und kollektiven Selbstmord begehen, da die Masse Mensch so oder so die kologie durcheinanderbringen wrde - selbst wenn der einzige Luxus, den wir uns gnnen, in einer hbschen Steinaxt und einem wrmenden Fellumhang bestehen sollte.

Es bringt also gar nichts, gegen das Auto an sich oder dessen Benutzung zu wettern, Flash, Du zumst mMn das Pferd von hinten auf. Es geht nicht darum, das Autofahren einzudmmen, denn das wird mMn nicht mglich sein ohne einen Teil der Lebensqualitt abzulegen, sondern den dadurch verursachten Schaden zu vermindern!

Technisch sollten wir dazu schon lngst in der Lage sein, jedoch mit der Umsetzung hapert es gewaltig. Ein PKW mit 200 PS hat leider noch immer Prioritt gegenber einem Motor, der einen extrem hohen Wirkungsgrad erreicht, dafr aber vielleicht nicht ganz diese berragende Leistung bringt.

Anstelle also gegen das Autofahren zu wettern (und mit eingelegter Lanze gegen Windmhlen anzurennen) wre es weitaus angebrachter, die Autofahrer davon zu berzeugen, dass es in erster Linie nicht auf die PS unter der Haube ankommt, sondern darauf, was aus dem Tank hinausluft. DAS wre mMn ein weitaus besserer Ansatzpunkt, denn wenn auf dem obersten Platz der Wunschliste aller Autokufer endlich "Sparsamkeit" stehen wrde und sich die groe Maschine nicht verkauft, weil sie 12 Liter auf 100 km frit, dagegen aber der kleinere Motor mit seinem Verbrauch von 4 Litern *der* Verkaufsschlager ist oder sogar auf alternative Antriebskonzepte verstrkt geachtet wird, dann wre das ein vertretbarer, vorlufiger Kompromiss - ohne dass jemand sein Leben jetzt grundstzlich anders gestalten msste, weil ihm das Autofahren generell verleidet oder missgnnt wird!

#27098 16/07/04 07:46 AM
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
@Stone: Du widersprichst Dir ja selber: "Die Fixkosten sind schon so hoch, dann benutze ich mein Auto auch!" Genau da liegt ja der Fehler in der Rechnung, denn mit dem V wrdest Du viel Geld sparen... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />

Dass Du auf das Auto angewiesen bist, ist da wieder eine andere Sache, hat aber mit den Kosten nichts zu tun...

Ansonsten gebe ich Buad vllig recht: Wir mssen nicht unbedingt auf alles verzichten, sondern wir mssen unsere Technologie dahingehend weiterentwickeln, dass dies mglichst umweltschonend und nachhaltig nutzbar wird. Eine Dreckschleuder von Fahrzeug sollte mit Strafsteuern geradezu berhuft werden, whrend ein umweltschonendes Modell besser davonkommt...

#27099 16/07/04 08:04 AM
Joined: Mar 2003
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Quote
Flash, eines vorneweg, nur weil ich da einen DVD Thread am laufen habe heit das noch lange nicht das Du dir da das recht nehmen kannst zu beurteilen wie viele der DVDs die ich da beschreibe oder ankndige auch selbst habe oder mir kaufen werde.
Das ist meine privatsache und geht dich wohl nichts an.
Was ich jetzt im detail mit meinem Geld mache genauso wenig.

Siehst Du, deswegen habe ich geschrieben "verstehe mich nicht falsch", was Du jetzt doch getan hast. Ja, das ist deine Privatsache, ja das geht mich nichts an. Deswegen habe ich gesagt, das ist *deine* Entscheidung.

Quote
Mit meinen (und den von vielen anderen) Abgaben, die auf vielen verschiedenen Wegen, wegen meinem Fahrzeug an den Staat gelangen werden viele dinge Finanziert die ansonsten von den Leuten reingeholt werden mten die halt auf ein Auto verzichten.

Das ist meines Wissens nach immer noch falsch. Trotz der hohen Kosten des Autofahrens, wird Autofahren immer noch durch diejenigen subventioniert, die kein Auto haben, wenn man alle entstehenden Kosten einrechnet.

Quote
Wenn ich mir eine Monatskarte kaufe lege ich einfach drauf weil ich den Bus halt nicht so oft benutze, wie ein reiner V benutzer.
Wenn jetzt ein anreiz geschaffen werden soll damit man es sich doch mal berlegt, wie soll der den aussehen?

Man schafft damit aber gleichzeitig einen Anreiz, sich ein Auto zu kaufen. Man bekommt das beste von beiden Welten. Wenn, dann mssen V fr alle billiger sein, und wenn sie billiger wren, als eine einfache Autofahrt fr einen Autobesitzer, dann wre mir das nur recht.

Quote
Du bist ein Autohasser, ist mir recht.
Dem Auto wird sicherlich ein zu hoher stellenwert beigemessen.
Aber solange es fr mich ohne Auto nicht geht (Und das es nicht mehr geht habe ich auch erst vor 7 Jahren feststellen mssen), werde ich mein Geld nicht unntiger weise fr zwei verschiedene Transportsysteme ausgeben von denen ich eines kaum nutzen werde.
Und die entscheidung fr ein Auto wrde mir sozusagen von meinem Arbeitgeber abgenommen.

Nochmal: Ich verurteile dich nicht fr deine Entscheidung, das steht mir nicht zu. Aber frage dich einfach mal selbst: "Knnte ich, wenn ich wollte, in manchen Situationen auf das Auto verzichten, selbst wenn mir das an anderer Stelle Unannehmlichkeiten bereiten wrde?". Wenn die Antwort darauf Ja ist, dann hatte ich mit dem was ich gesagt habe recht. Wenn die Antwort "Nein, dafr reicht mein Geld nicht aus, egal wie ich es anstelle" ist, dann hatte ich unrecht, und Du kannst auf mich losgehen. Das kannst am Ende nur Du entscheiden.
Mein Vater z.B. ist in genau der gleichen Situation, und er handelt auch genauso wie Du. Das Problem ist eben, da jeder so handelt. Wenn niemand so handeln wrde, und Du die Ausnahme wrst, dann knnte ich dich verurteilen. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"
#27100 16/07/04 08:08 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Fenwulf ich wiederspreche mir nicht.
Die Fixkosten habe ich, ob ich den Wagen jetzt privat nutze oder nicht.
An denen kann ich nichts machen, ausser halt den Wagen abmelden.
Und genau das kann ich nicht, zumindest solange nicht, wie ich noch im Schichtdienst arbeite, da ich so frh mit V nicht zur Arbeitssttte gelangen kann.

Frher ging es bei mir auch ohne Auto, nur jetzt halt nicht mehr.

Und dann sage ich halt:
Da ich den Wagen ohnehin unterhalten muss, nutze ich ihn auch.
Da ich dann von den kosten niedriger liege als mit den V.
Bei den Privatfahrten rechne ich nmlich nur noch die Spritkosten.

Und genau deshalb kann ich mit V, so wie die dinge nun einmal liegen, nicht sparen.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#27101 16/07/04 08:22 AM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Flash solange mehr Geld von den Autofahrern in den Staatssckel wandert als von diesem fr Straenerhalt und ausbau ausgegeben wird, solange werden alle anderen dinge, die von dem Geld finanziert werden, subventioniert.

Desweiteren habe ich mich erst mit 27 oder 28 Jahren entschlossen den Fhrerschein zu machen und mir ein Auto zuzlegen.
Das waren aber entscheidungen die keinen privaten hintergrund hatten, und ich denke auch nicht wirklich das eine verbilligte Monatskarte ein Anreiz wre sich ein Auto zuzulegen.
Da mut Du dir einmal die Grundkosten gegeneinander aufrechnen.
Etwa 500 - 600 Euro im Jahr fr Monatskarten
Gegenber sagen wir einmal 1000 Euro im Jahr fr ein Auto
(Und da sind jetzt keine Sprit/Reparatur und sonstige Kosten drin)
Wer bei den Zahlen sich jetzt zustzlich fr einAuto entscheiden wrde hat sowieso zuviel Geld <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />

Es wre wirklich, mMn, ein Anreiz das Auto fter stehen zu lassen.
Denn ja die Busfahrt mte fr mich billiger sein als eine Autofahrt.

Ich sagte aber auch das ein reiner Busfahrer, die V viel fter benutzt.
Warum sollte er also weniger bezahlen?
Wenn man es miteinander aufrechnet wrden beide fr die leistungen die sie in anspruch nehme das selbe zahlen.
Ansonsten wrde ich als Autofahrer ja die V noch mehr subventionieren.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
Vor 2.000 Jahren, als die jungen rmischen Schnsel mit ihrer Quadriga ber die Via Appia preschten, und die Ochsenkarren der Gewerbetreibenden...

Kommt Euch das bekannt vor? Das Phnomen ist nicht neu, nur mit der Masse Mensch multipliziert.

Aber Lebensqualitt kann unterschiedlich definiert werden, und das ist ein gesellschaftliches Problem. Flexibilitt in der Mobilitt ist fr mich Qualitt. Aber seltsamerweise, und das ist in Europa tatschlich eher ein deutsches Phnomen, gab es in meiner Jugend nur eine ganz kleine elitre Gruppe von Fahrzeugen, die als Hchstgeschwindigkeit > 200 km/h eingetragen hatten - heutzutage kann das jeder Mittelklassewagen, und dass obwohl ausser in Deutschland, nirgends schneller als 130 km/h gefahren werden darf, und selbst in Deutschland selten genug gefahren werden kann.

Aber fhrt das dazu, dass Autos gebaut werden(auch in anderen europischen Lndern), die nur maximal sagen wir 160 Km/h fahren knnen, aber dafr preiswerter, komfortabler, und kologischer sind? Es ist wie die Waschmaschine mit 20 Programmen - keiner braucht mehr als 3 - 5, aber keiner baut so eine Maschine, weil man uns suggeriert "Die wrde keiner kaufen!" - ist das wirklich so?

Dann sollten wir darber mal nachdenken. Und inwieweit das unsere "Lebensqualitt" wirklich einschrnken wrde.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
@Stone: Deine Rechnung stimmt halt einfach nicht. Mit 1'000 Euro kannst Du kein Auto unterhalten. Wenn Du Steuern, Versicherung, Parkplatz bzw. Garagenplatz einrechnest, dann noch den Wertverlust, kommst Du schnell auf ber 3'000 Euro...

@Glance: Ob dann allerdings ein Auto sparsamer ist, das "nur" 160 fhrt, wenn man dieses lnger am Limit fhrt, ist wieder eine andere Frage... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/think.gif" alt="" />

Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Fenwulf, meine Rechnung wird durch deine zustze (die ich aber ja extra aussen vor gelassen habe, der Wertverlust hat nichts mit dem Geld zu tun das an den Staat geht) nur noch offensichtlicher.

Ein Auto zu unterhalten ist sehr teuer, da sind wir einig.

Und nur weil eventuell eine Monatskarte verbilligt abgegeben wrde, wre das halt fr niemanden ein anreiz sich ein Auto anzuschaffen der dies bislang aus kostengrnden nicht tat.

Und je mehr kosten du da einrechnest um so mehr geht meine Rechnung auf.
Die 1000 Euro waren ja auch nur Steuer und Versicherung, selbst Reparaturen habe ich ja ausgeschlossen. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />

Last edited by Stone; 16/07/04 10:55 AM.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
Joined: Mar 2003
Location: Franken
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Franken
Ohne diese Diskussion unterbrechen zu wollen (ich bin brigens berzeugter "ffentlicher Nahverkehrler" <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />), hier eine Sache, die mich persnlich viel mehr aufregt:
Hier in Nrnberg und Umgebung war mal wieder irgend so ein sadistisches Riesenmegaarschloch unterwegs, das an Waldwegen und entlang des Rhein-Main-Donau-Kanals mit Gift durchmischtes Hunde- und Katzenfutter ausgelegt hat. Natrlich starben daran mehrere Tiere, bevor man dahinter kam, worum es sich handelt und die Polizei die Wege einigermaen subern konnte.

Ganz ehrlich: Diesem miesen - ach, mir fallen gar keine Schimpfworte ein, die auch nur annhernd ausreichend wren! Jedenfalls wnsche ich ihm (oder ihr - aber eigentlich traue ich sowas nur meinen werten Geschlechtsgenossen zu ...) einen sehr erholsamen Aufenthalt in einer chinesischen (oder meinetwegen auch amerikanischen) Folterkammer! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/memad.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/memad.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/memad.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/memad.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/memad.gif" alt="" />

Joined: Nov 2003
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Und eine riesen Portion seines vergifteten Tierfutters.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
@Stone: In unserer Region gibt es das "Job Ticket". Der Angestellte geht mit dem V zur Arbeit und bezahlt nur das Abo zum Jugendtarif. Der Arbeitgeber und das Verkehrsunternehmen tragen die Differenz zum normalen Monatsabo. Auf diese Weise bezahle ich CHF 360.-- fr ein Jahresabo im Tarifverbund NW-Schweiz. Fr dieses Geld knnte ich mir nicht mal 1 Monat ein Auto leisten...

Der Anreiz muss also dahingehen, dass man das Auto wenn immer mglich stehen lsst....

Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Basel - CH
Quote
Und eine riesen Portion seines vergifteten Tierfutters.


Genau. Der soll sein Tierfutter entsorgen, indem er es selber isst... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/memad.gif" alt="" />

Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2004
Location: Berlin, Germany
[color:"orange"] @Glance: Ob dann allerdings ein Auto sparsamer ist, das "nur" 160 fhrt, wenn man dieses lnger am Limit fhrt, ist wieder eine andere Frage...
[/color]
Nicht wirklich - denn mit 130 fhrt es nicht am Limit, schon gar nicht, wenn es dafr optimiert ist. Und der Fahrer bereit ist sich innerhalb der Legalitt zu bewegen natrlich <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)
#27110 16/07/04 02:52 PM
Joined: Mar 2003
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Quote
Flash solange mehr Geld von den Autofahrern in den Staatssckel wandert als von diesem fr Straenerhalt und ausbau ausgegeben wird, solange werden alle anderen dinge, die von dem Geld finanziert werden, subventioniert.

Das ist die typische ADAC-Milchmdchenrechnung.
Autos verursachen eben mehr Kosten als Straenbau. Kosten fr Autobahn- und Verkehrspolizei, Kosten fr Feuerwehren und Rettungsdienste bei Unfllen, Kosten fr das Gesundheitssystem als Folgen von Unfllen, Kosten fr Gerichtsverfahren, Verwaltungskosten, Kosten fr berschwemmungen und Unwetterschden, die durch die globale Erwrmung verursacht sind, die zwar nicht allein, aber auch durch Autos verursacht wird. Und ich bin mir ziemlich sicher, da ich noch einiges vergessen habe.
Da Autofahren subventioniert wird, ist nicht ein Hirngespinst von mir, sondern wurde von Wissenschaftlern errechnet, auch wenn das drei oder vier Jahre her ist, und Autofahren derweil nicht billiger wurde.


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"
#27111 16/07/04 07:13 PM
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Location: Germany, Mainz
Flash, sorry aber jetzt wird mir deine Argumentiererei zu abwegig.
Erstens werden alle Gerichtskosten die enstehen mgen durch die Versicherungen abgedeckt, und die bezahlen wir Autofahrer selbst.
Zweitens irgendwelche Naturkatastrophen ins Spiel zu bringen... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/ouch.gif" alt="" />
Ich glaube Du bist da schon einen schritt weiter als nur ein Autohasser zu sein, fr mich klingt das schon nach fanatismus.
Bedenkst Du eigentlich auch das Du in dem moment wo du an deinem Computer sitzt ebenfalls die globale Erderwrmung vorantreibst.
Schnell schalte ihn aus, und verschone mich mit dieser Doppelmoral.
"Ich mag keine Autos also kann ich sie fr alles verantwortlich machen, aber ansonsten darf ich schon so leben wie es dem Qualittsstandart entspricht"
bel
Ganz bel.
Auch die Verwaltungskosten sind schon mehr als nur abgeglichen da ja jede Handlung wie an und abmelden auch extra bezahlt wird.

Was die kosten fr Polizei und Rettungseinstze angeht, nun warum berlegen wir uns dann alle nicht ob es berhaupt zulssig ist im Urlaub Skie zu fahren.
Oder sonstigen freizeit beschftigungen nachzugehen, bei denen man sich verletzen kann.

Ich entschuldige mich schon mal fr diese harten Worte, da ich eigentlich niemand bin der gerne andere Menschen so hart angeht.
Aber was Du da schreibst ist in meinen Augen vlligster Quatsch.

Es gibt das schne geflgelte Wort das man mit Statistiken einfach alles beweisen kann.

Ach und noch eines.

Die Gesellschaft in der wir leben (ob nun gut oder schlecht, diese beurteilung berlasse ich den Philosofen da bin ich nicht der geeignete dafr), wre ohne das Automobil nicht enstanden.
Vieles von dem technischen Fortschritt den wir erfahren haben kommt entweder vom Auto oder aus den Kriegen.
Zu unserem nutzen und zu unserem schaden.
Die gesamte Reise und Urlaubskultur die wir alle lieben da sie uns ermglicht andere Lnder kennen zu lernen und auch andere Menschen (und das ist fr mich die beste und wichtigste entwicklung der letzten 60 jahre berhaupt), ist doch erst entstanden als die Menschen anfingen mit ihrem Wagen in andere Lnder zu fahren.
Erst da wurde doch erkannt was fr ein gewaltiger Bedarf vorhanden war und wurde dann befriedigt.
Wer heute ins Reisebro geht und eine Reise bucht knnte das wohl nicht wenn es kein Auto gegeben htte das der Industrie erst aufzeigte das die Menschen verreisen wollen.
Nicht nur eine elitre Oberschicht, nein alle wollten auf einmal die Welt sehen weil es eine billige mglichkeit dazu gab.
Natrlich entwickelten sich auch da schattenseiten, aber es gibt auch gutes.

Autohasser?

Ja, aber wenn die Frau schwanger ins krankenhaus mu, oder ein Familienmitglied verletzt ist?

Auch so sachen, die ohne Auto nicht existieren wrden.

Und damit ist das Thema fr mich erledigt.
Ich diskutiere ja gerne, aber dazu gehrt auch schon das man beiden Seiten platz zum Argumentieren lsst.
Irgendwelche wissenschaftlich errechneten Beweise die dann aber doch nicht stimmen weil die Wissenschaftler wohl einfach die Versicherungen, und die Verwaltungsgebhren nicht kannten (oder halt einfach mal totschweigen?),
mal ehrlich (ich hasse diese beiden Worte, da sie in meinen Augen immer eine Lge implizieren. Selbst wenn man es nicht so meint. Aber meiner Ausdrucksfhigkeit sind halt auch grenzen gesetzt.) das passt vorne und hinten nicht.
Aber wir leben in einer Demokratie und jeder hat das Gottverdammte Recht auf seine eigene Meinung.
Ich lasse dir deine, Flash
<img src="/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" /> (und nein, ich bin nicht irgendwie Sauer. Dazu ist mir das Thema dann doch zu unwichtig, als das ich deswegen einem anderen Menschen etwas nachtragen wrde)






Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)
#27112 16/07/04 07:50 PM
Joined: Mar 2003
Location: Germany
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Location: Germany
Quote
Ach und noch eines.

Die Gesellschaft in der wir leben (ob nun gut oder schlecht, diese beurteilung berlasse ich den Philosofen da bin ich nicht der geeignete dafr), wre ohne das Automobil nicht enstanden.
Vieles von dem technischen Fortschritt den wir erfahren haben kommt entweder vom Auto oder aus den Kriegen.
Zu unserem nutzen und zu unserem schaden.
Die gesamte Reise und Urlaubskultur die wir alle lieben da sie uns ermglicht andere Lnder kennen zu lernen und auch andere Menschen (und das ist fr mich die beste und wichtigste entwicklung der letzten 60 jahre berhaupt), ist doch erst entstanden als die Menschen anfingen mit ihrem Wagen in andere Lnder zu fahren.
Erst da wurde doch erkannt was fr ein gewaltiger Bedarf vorhanden war und wurde dann befriedigt.
Wer heute ins Reisebro geht und eine Reise bucht knnte das wohl nicht wenn es kein Auto gegeben htte das der Industrie erst aufzeigte das die Menschen verreisen wollen.
Nicht nur eine elitre Oberschicht, nein alle wollten auf einmal die Welt sehen weil es eine billige mglichkeit dazu gab.


Ich kann ja verstehen, da Du Flash vorwirfst, vlligen Quatsch zu schreiben. Aber dieses Argument mit der Gesellschaft und vor allem mit dem Urlaub ist nicht viel besser. Es geht ja nicht darum, da man die Vergangenheit ndern will, sondern darum, da in der Gegenwart Autos - nach Flashs Meinung - einen zu hohen Stellenwert einnehmen und sich dies in der Zukunft noch verschlimmern wird. Da hilft es absolut gar nicht, damit zu argumentieren, da wir ja ohne Autos nicht da wren, wo wir sind. Kriege haben auch einen sehr wichtigen Teil zur Bildung der Gesellschaften beigetragen - ist das jetzt vielleicht ein Argument fr Krieg?

Aber ganz allgemein hat Flash recht... es ist DEINE Entscheidung, da Du Dein Geld neben dem notwendigen Auto nicht fr ffentliche Verkehrsmittel ausgeben willst. Dies ist wertfrei gemeint und eine Tatsache. Es handelt sich dabei um eine hnliche Situation wie z.B. beim Strom... es ist stets eine persnliche Entscheidung, ob man billigen Massenstrom bezieht, oder mehr Geld investiert und sich fr ko-Strom entscheidet. Der Vergleich mag zwar nicht ganz zutreffend sein, aber ich denke, er geht in die selbe Richtung.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
#27113 16/07/04 08:32 PM
Joined: Mar 2003
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Quote
Zweitens irgendwelche Naturkatastrophen ins Spiel zu bringen... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/ouch.gif" alt="" />

Mir wre es auch lieber es gbe keinen Treibhauseffekt. Leider lt er sich nicht durch einen Smiley aus der Welt schaffen.
Quote
Ich glaube Du bist da schon einen schritt weiter als nur ein Autohasser zu sein, fr mich klingt das schon nach fanatismus.
Bedenkst Du eigentlich auch das Du in dem moment wo du an deinem Computer sitzt ebenfalls die globale Erderwrmung vorantreibst.
Schnell schalte ihn aus, und verschone mich mit dieser Doppelmoral.
"Ich mag keine Autos also kann ich sie fr alles verantwortlich machen, aber ansonsten darf ich schon so leben wie es dem Qualittsstandart entspricht"
bel
Ganz bel.

Ja, ich denke daran wenn ich vor meinem Computer sitze. Und ich behaupte nicht, da ich keine andere Wahl htte. Ich gebe zu, da ich dabei eine Entscheidung treffe, und ich bin nicht stolz auf meine Entscheidung.
Was soll ich zum Rest sagen? Da kann sich jeder seinen Teil zu denken.


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"
Page 65 of 285 1 2 63 64 65 66 67 284 285

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5