Larian Banner
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 5 of 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Joined: Mar 2003
Posts: 9,705
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 9,705
Originally Posted by buad
Und CDU-Henkel kann einfach nicht berzeugend versichern, dass mit ihm alles besser werden wrde.


Wobei es viel schlechter ja eigentlich nicht geht - zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht. Wowereit hat einfach das Glck, da Berlin aufgrund diverser Sonderregelungen ja im Grunde genommen gar nicht Pleite gehen KANN, sondern immer von den anderen gerettet werden mu. Trotzdem ein Witz, wenn man bedenkt, wie sehr gerade die SPD die Bundesregierung immer wieder fr ihren (vermeintlich) mangelnden Sparwillen kritisiert ...

Joined: Mar 2003
Posts: 1,098
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Posts: 1,098
Zur aktuellen Mindestlohn-Debatte:

Entsprechend dem Motto der FDP, "Wer arbeitet soll mehr bekommen als jemand, der nicht arbeitet", sollte der Mindestlohn ber dem Einkommen von Frau Koch-Mehrin liegen.

Joined: Nov 2003
Posts: 8,092
veteran
Offline
veteran
Joined: Nov 2003
Posts: 8,092
Das wrde die Niedriglohnempfnger sicher sehr freuen.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582

Mit Retro-Rsler zurck in die Vergangenheit:

http://www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A

Und nicht vergessen: Keine Zweitstimmenkampagne fr die FDP, hat Rsler selbst gesagt!
Aber okay, das war letztes Jahr, also auch schon in fernster Vergangenheit...



Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
Die Wahl ist eh fr die Katz, geht es doch lediglich um Pest (schwarz-gelb) oder Cholera (groe Koalition), da sich die SPD nicht nachvollziehbarer Weise weigert, die linke Mehrheit - die es geben knnte - auch koalitionstechnisch umzusetzen und rot-rot-grn zu machen.

Meine einzige Hoffnung besteht in der folgenden Konstellation:

AfD und FDP kommen nicht rein bzw. CDU und FDP (und u.U. AfD) haben keine Mehrheit.
Es werden genug Stimmen in der SPD laut, die Rot-Rot-Grn fordern - Gabriel stellt sich quer, es gibt einen internen Putsch, es kommt irgendein anderer an die Macht, der die Koalition mit den Linken durchsetzt. Alleine aus dem Grund gnne ich den Linken jede Stimme, damit es der SPD mglichst schwer fllt, in die groe Koalition zu gehen.

Allerdings ist das uerst unwahrscheinlich. Dementsprechend lustlos bin ich, was den Sonntag angeht.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Posts: 9,705
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 9,705
Du willst allen Ernstes eine rot-rot-grne Koalition? Was willst du denn bitteschn mit den Linken in der Regierung anfangen, die mit ihren Maximalforderungen (von denen sie auch nicht abweichen werden) gegen alles und jeden sind? Mein Gott, dann doch lieber eine Groe Koalition ...

Der Wahlomat hat bei mir brigens die Piraten ergeben. smile

Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
Originally Posted by Ralf
Du willst allen Ernstes eine rot-rot-grne Koalition? Was willst du denn bitteschn mit den Linken in der Regierung anfangen, die mit ihren Maximalforderungen (von denen sie auch nicht abweichen werden) gegen alles und jeden sind? Mein Gott, dann doch lieber eine Groe Koalition ...

Ja, ich will eine rot-rot-grne Koalition und damit die Linken in der Regierung.

Und viele diese Maximalforderungen untersttze ich.

http://www.die-linke.de/nc/dielinke...l-sozial-gerecht-machbar-mit-der-linken/

Ich stimme mit allen Punkten, die da genannt werden, berein. Vor allem was die Anhebung des Hartz4-Satzes und der Renten angeht.
Ich bin es leid, da schon immer mit dem Argument der Nichtfinanzierbarkeit Schritte nicht unternommen werden, die die soziale Gerechtigkeit im Land strken wrden - und dennoch steigen die Staatsschulden, die Kassen vor allem in den Kommunen sind klamm und den Leuten gehts nicht wirklich besser. Ich kenne Menschen, die mit dem aktuellen Hartz4-Satz zu berleben versuchen. Auch kenne ich Menschen, die jahrelang gearbeitet haben und nun mit einer Rente auskommen mssen, die ich persnlich an einem guten Abend alleine fr meine Alkoholrechnung hinlege!

Bei der Untersttzung der Linken geht es mir dennoch nicht darum, da exakt die Vorstellungen umgesetzt werden, die sie haben - es ist naiv zu glauben, da die Linken bei Aussicht auf Regierungsbeteiligung nicht vernnftig mit sich reden lassen wrden (u.a. Gysi hat oft genug darauf hingewiesen, da man ber vieles reden kann).

Worum es mir geht, ist die Signalkraft einer solchen Koalition. Genauso wie manch einer sich ber die FDP in der Regierung freut, weil sie ein gewisses Korrektiv fr die CDU darstellt, wren die Linken hnliches fr Rot-Grn. Es wre ein Signal an die Gesellschaft, da man zumindest versuchen will, wieder verstrkt die soziale Gerechtigkeit voranzubringen - ob man das letztendlich schafft, kann ich nicht sagen, aber es wre das richtige Zeichen fr mich in dieser Zeit.

Nur: Die SPD weigert sich ja vehement und geht lieber in die groe Koalition. Angesichts der vermutlich 25-28%, die sie bei dieser Wahl bekommen werden, ist das dann Selbstmord, weil sie dann bei der nchsten Wahl vielleicht nicht mal ber 20% kommen werden, weil sie sich unter Merkel wie auch nach 2005 schon auflsen werden...


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582

Ich pflichte Elgi in sofern bei, als dass Die Linke nicht das Schreckgespenst darstellt, als welches es speziell uns Westlern gern eingeredet wird. Zudem schtze ich sie ebenfalls als kompromissbereiter ein, als ihr Gepolter vermuten lsst.

Die Piraten empfinde ich nach den hoffnungsvollen Anfngen inzwischen nur noch als politisch angehauchtes Cabaret-Programm. Wer so konsequent jede auf dem Silbertablett angebotene Chance zur Profilierung vergeigt, ist nicht reif fr "groe" Politk.

Ich glaube, ich werde mal wieder ein bisschen SPD whlen. Schon allein, um den Steinbrck zu rgern. Genosse Pannen-Peer hat ja nun mit solcher Inbrunst daran gearbeitet, sich jede Chance zur Kanzlerschaft zu versauen, dass es ihn bestimmt mchtig rgert, wenn er am Ende auf wundersame Weise doch Kanzler wird.

Die Wahrscheinlichkeit ist natrlich extrem gering. Ich frchte ebenfalls, dass es auf eine groe Koalition hinauslaufen wird und Mutti uns noch weitere vier Jahre ins Koma lullt, damit wir vergessen, wie man uns ausblutet. Vor dem Stillstand ist nach dem Stillstand.


Joined: Mar 2003
Posts: 3,194
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 3,194
Rot-Rot-Grn htte was, dafr wrde ich sogar den Steinbrck als Kanzler nehmen, ansonsten ist der mir einfach nur als Mensch unsympathisch. Seine Lchelversuche wirken immer so genervt. "schon wieder ne Kamera, jawohl ich Lchle, ihr sollt mich ja nett finden und whlen."
Alternativkanzler hab ich leider auch nicht.

Vielleicht sollte man Obama die dt. Staatsbrgerschaft geben, wenn er in Amerika arbeitslos wird nach der 2. Amtsperiode. Fuballer und rzte kauft man doch auch ein, warum nicht mal einen Kanzler?


Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582

Genau. Obama wrde nicht nur wie Mutti den gesamten nahen Osten mit Waffen und Giftgas beliefern, sondern dazu auch gleich noch die Bundeswehr hinschicken, um alles kaputt zu hauen, damit deutsche Firmen anschlieend per Exklusivvertrag alles wieder aufbauen knnen. Das strkt nicht nur die Wirtschaft, sondern sorgt endlich mal fr Vollbeschftigung in Deutschland. Und obendrein kann man die ganzen lstigen HartzIVler da prima als Kanonenfutter entsorgen.


Joined: Mar 2003
Posts: 3,194
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 3,194
think zumindest sieht er aber besser aus als Steinbrck und htte schon deshalb mehr Prozente. Zumindest bei den weiblichen Whlern! wink

Ich wei nicht, ob Obama in Amerika wirklich so viel von dem machen kann was er will.... ich glaube sowieso, keine Regierung kann gegen den Willen der Wirtschaft ernsthaft was machen und in Amerika gibt's, denke ich, einen noch viel strkeren Einfluss der Wirtschaft auf die Politik.

Solange der Staat nicht Teile der Wirtschaft besitzt und dadurch eigenes Einkommen hat, ist er immer von Steuern abhngig und kann die groen Steuerzahler nicht zu sehr rgern.

Leider ist die Produktivitt in staatseigenen Betrieben nicht sehr hoch, die Arbeit im ffentlichen Dienst ist zu wenig "entlassungsgefhrdet" bei Unfhigkeit. Insofern ist es egal ob CDU oder SPD regiert.

Last edited by Alix; 21/09/13 03:05 PM.

Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
Joined: Mar 2003
Posts: 931
old hand
Offline
old hand
Joined: Mar 2003
Posts: 931
Ich fand 2008 den Hype um Obama schon absurd. Hat noch nichts vorzuweisen und wird gefeiert wie ein Messias. Etwas mehr Realismus bei der Einschtzung, was er tatschlich schaffen kann, wre besser gewesen. Und dann der Nobelpreis, na ja, der Friedensnobelpreis ist letztlich schon seit Jahrzehnten kaum noch ernst zu nehmen.
Natrlich um Klassen besser als sein Kontrahenten, aber trotzdem ein amerikanischer Politiker. Wenn mein Land von ihm regiert werden wrde, wre das eher ein Grund zum Auswandern. Abgesehen davon, wer fr eine Ausweitung der Todesstrafe eintritt, ist sowieso nicht diskutabel.

Laut Wahlomat habe ich eine bereinstimmung von ber 90 % mit den Linken, die SPD kommt nach den gleichplatzierten Grnen und Piratten erst auf Platz 4. Wobei die Grnen momentan fr mich auch nicht whlbar sind, vielleicht nach Austausch der Chefetage wieder.
Was zum Thema SPD passt. Da habe ich auch nicht verstanden, wie die Partei Steinkrck zum Spitzenkandidat machen konnte. Beide komplett verbrannten Steine htten von Gabriel schnellstens entsorgt werden sollen, der nach dem Aufrumen dann auch zu verschwinden hatte. Statt Steinbrckel ein SOZIALdemokrat an der Spitze wre schon nett gewesen und seit langer Zeit mal wieder eine Abwechslung.

Die Abneigung der SPD gegen die Linke wird mehrere Grnde haben. Da ist sicher noch einiger Hass auf die WASG vorhanden. Auerdem drften die geringen Prozente der SPD schlielich zu einem groen Teil auf das Konto der Linken gehen, deren Whler ja vermutlich ohne diese Alternative mehrheitlich die SPD ankreuzen wrden. Und schlielich einfach Angst, weil es noch gengend im Kalten Krieg sozialisierte Whler gibt, die annehmen bei etwas Macht fr die Linke wrde gleich Stalin die Herrschaft bernehmen.
Mehrheitlich wohl in Bayern zu finden, die lieber einen neuen Idi Alpin auf ihren Thron haben wollen. Dieses Wahlergebnis lsst sich sicher am Einfachsten mit einem Zitat von Otto erklren (in etwa): 'In der Bundesrepublik werden 3 neue Irrenanstalten gebaut, eine in Hamburg, eine in Frankfurt und Bayern wird berdacht.'
Dabei ist dieses Ergebnis auch sehr gefhrlich. Die FDP hat es nicht geschafft. Eventuell geht dann deren Zweitstimmenkampagne tatschlich auf. Man kann ja nicht davon ausgehen, dass bei gengend der Denkaussetzer von 2009 inzwischen ausreichend Hirn in den Kopf getrpfelt ist.

Ach ja, noch ein wenig Motivation fr Morgen.

Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
Originally Posted by Steffen
Die Abneigung der SPD gegen die Linke wird mehrere Grnde haben. Da ist sicher noch einiger Hass auf die WASG vorhanden. Auerdem drften die geringen Prozente der SPD schlielich zu einem groen Teil auf das Konto der Linken gehen, deren Whler ja vermutlich ohne diese Alternative mehrheitlich die SPD ankreuzen wrden. Und schlielich einfach Angst, weil es noch gengend im Kalten Krieg sozialisierte Whler gibt, die annehmen bei etwas Macht fr die Linke wrde gleich Stalin die Herrschaft bernehmen.

Das stimmt schon. Aber der SPD sollte klar sein, da sie mit einer weiteren groen Koalition - unter Merkel! - mit grter Wahrscheinlichkeit nicht weiter an Stimmen gewinnen wird, siehe letzte groe Koalition. Zumal sie so den Linken noch mehr Mglichkeiten geben werden, sich in der Opposition im Bereich der SPD zu profilieren.
Von daher wre parteipolitisch eine groe Koalition vllig unvernnftig. Am ehesten wrde sich aus dieser Warte heraus anbieten, keine groe Koalition einzugehen (natrlich schn inszeniert mit Verhandlungen, die sie dann platzen lassen) und aber auch keine Koalition mit den Linken, wenn sie sie denn so sehr frchten.

Sollte die SPD stattdessen mit dem Argument "Das Beste fr das Land tun und der Stimme der Volkes folgen" kommen, wrde sich ebenfalls eine rot-rot-grne Koalition anbieten (also voraussichtlich natrlich, sicher ist es ja noch nicht). Denn wenn es eine Mehrheit links der CDU gibt, dann ist das ebenfalls Volkes Stimme. Dann knnten sie auch nicht sagen, da sie nicht mit den Linken koalieren werden.

So oder so: Die Linke ist in der Tat die grte Gefahr fr die SPD, wenn wir uns nur das Abstimmverhalten anschauen. Aber politisch gesehen sind die programmatischen berschneidungen immens. Insofern wre durchaus im Sinne der Sozialdemokratie, mglichst schnell eine Annherung einzuleiten - und diese Wahl wrde eine groe Chance dafr darstellen. (Aber wie gesagt nur mit neuen Leuten an der Spitze... denn die aktuellen SPD-Granden haben ja eine Zusammenarbeit ausgeschlossen.)


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Posts: 619
addict
Offline
addict
Joined: Mar 2003
Posts: 619
Neben dem Wahl-o-Mat ist http://www.wen-waehlen.de/ auch noch ziemlich praktisch.

Ich werde den Piraten meine Stimmen geben. Obwohl sie relativ konsequent belaechelt bzw. ignoriert werden, sind sie doch die einzige Partei, die fuer mich wichtige Punkte im Programm haben. Klar scheinen sie etwas verwirrt zu sein und muessen noch viel lernen, aber wie man so oft hoert -- waren das die Gruenen anfangs nicht auch?

Bei den ganzen Wahl-o-Maten war ich erschreckt, wie wenig Ansichten ich offenbar mit der CDU/CSU teile. Ansonsten halte ich von keinen der etablierten Parteien besonders viel.

Wovon ich ebenfalls nichts halte, ist uebrigens taktisches Waehlen. Da waehlt man dann eine Partei, mit der man eigentlich nicht viel anfangen kann, nur um zu einem Endergebnis zu kommen, dass vielleicht marginal besser ist als ein anderes, das man sonst haette. Wenn das alle machen, kann doch nur jedes mal nur wieder was verzerrtes dabei zustande kommen. Ist zwar nicht ganz so schlimm wie in den USA (Demokraten oder Republikaner), aber angenommen niemand wuerde aus Ueberzeugung waehlen -- wie soll denn dann jemals was neues aus dem Einheitsbrei rauskommen?


Do You Like Dreams?
Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
Oder - etwas weniger komplex - hier fr den Direktkandidaten-Check: http://kandidatencheck.abgeordnetenwatch.de/


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582
Originally Posted by Alix
think zumindest sieht er aber besser aus als Steinbrck und htte schon deshalb mehr Prozente. Zumindest bei den weiblichen Whlern! wink

Tja, es ist traurig aber wahr, dass ein nicht unerheblicher Teil der weiblichen Whlerschaft nicht nach politischen Programmen whlen geht, sondern nach Sympathie zum visuellen Aushngeschild...


Originally Posted by Arhu
Obwohl sie relativ konsequent belaechelt bzw. ignoriert werden, ...

Wie soll man denn auch jemanden wahrnehmen, der sich in der heien Phase nicht mal bei seiner "Kernkompetenz" (siehe NSA) wenigstens durch ein leises Piepsen bemerkbar macht, sondern sich stattdessen mit internem Kasperletheater blamiert?


Originally Posted by Arhu
Ist zwar nicht ganz so schlimm wie in den USA (Demokraten oder Republikaner) ...

Doch, ist es. Schwarz-Gelb und Rot-Grn, da hast Du Deine Republikaner und Demokraten. Beide Lager haben sich bereits lange vor der Wahl immer wieder verbal auf ihre Koalitionspartner festgelegt und jegliche Alternative ausgeschlossen. Damit allein haben sie doch deutlich gezeigt, wie sehr ihnen letzlich "Volkes Wille" am Arsch vorbeigeht. Die Arroganz, mit der die politische Klasse das Wahlvieh auf die Weide treiben will, steht amerikanischen Verhltnissen lngst nicht mehr nach.


Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
Originally Posted by Ddraigfyre
Die Arroganz, mit der die politische Klasse das Wahlvieh auf die Weide treiben will, steht amerikanischen Verhltnissen lngst nicht mehr nach.

Ich verstehe den Zusammenhang zwischen der Arroganz und dem getriebenen Wahlvieh nicht. Wenn das Wahlvieh aus mndigen Brgern bestnde, wrde es gerade wegen der genannten Arroganz bewuter mit der Wahl auseinandersetzen und Alternativen whlen bzw. seine Stimmen anders verteilen (also keine 40% der CDU und keine 30% der SPD z.B.).

Jetzt gibt es natrlich immer die schne Ausrede, da auch am Desinteresse der Leute die Politik schuld sei. Klar, immer schn die Schuld bei anderen suchen, ist natrlich auch was ganz Nettes. Aber doch recht kurzsichtig und banal, wie ich finde.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582
veteran
OP Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 8,582
Originally Posted by elgi
Wenn das Wahlvieh aus mndigen Brgern bestnde, wrde es gerade wegen der genannten Arroganz bewuter mit der Wahl auseinandersetzen und Alternativen whlen bzw. seine Stimmen anders verteilen (also keine 40% der CDU und keine 30% der SPD z.B.).

Na, dann hast Du doch alles richtig verstanden. Die Mehrheit der Brger verhlt sich genau so, wie die Politik es erwartet. Nur verhlt sich die Politik nicht so, wie die Mehrheit der Brger es von ihr erwartet...

PS: Um es mal deutlicher zu machen:

Wenn schon Monate vor der Wahl erkennbar ist, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen wird, dann zeigen solche wiederholten Weigerungen, mit jemand anderem zu koalieren als dem eigenen Wunschpartner, doch der jeweils anderen Hlfte des Volkes den Stinkefinger.

Wobei Merkels uerung "zur Not auch mit nur einer Stimme Mehrheit" mit Schwarz-Gelb an der Macht bleiben zu wollen, eine Arroganz gegenber dem politischen Willen der Hlfte der Bevlkerung darstellt, die wirklich ihresgleichen sucht. Und selbst bei dieser einen Stimme Mehrheit wird dann wieder der hirnverbrannte Schwachsinn von einem "eindeutigen Whlerauftrag" gefaselt werden. Wren wir hier nicht alle so gut dressiert, wrde das wie anderswo in einen Brgerkrieg mnden.

Last edited by Ddraigfyre; 22/09/13 08:53 AM.

Joined: Mar 2003
Posts: 3,194
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 3,194
Originally Posted by Ddraigfyre

Tja, es ist traurig aber wahr, dass ein nicht unerheblicher Teil der weiblichen Whlerschaft nicht nach politischen Programmen whlen geht, sondern nach Sympathie zum visuellen Aushngeschild...

Sagen wir mal so, es gibt ja kaum weibliche Kanditaten, die Mnner optisch ansprechen, sonst wrden wohl auch einige Mnner mit den Augen whlen.

Meine Tochter z.B. sie wrde gern SPD whlen, aber der Kanzlerkanditat geht gar nicht. Ich glaube Frauen erkennen ein falsches Lcheln besser!

Sie hat sich sehr mit den Programmen und Kanditaten befasst, auch das Duell angeschaut, es ist ihre erste Bundestagswahl.
Sie ist grn/links eingestellt denke ich, aber Steinbrck ist ihr einfach nur unsympatisch. Ich wei nicht, wen sie nun wirklich gewhlt hat.

Ich hab nur den Wahlomat bemht und der sagt mir ich hab die meiste bereinstimmung mit links. Aber irgendwie ist es egal ob
Schwarz-Gelb oder Rot-Grn, da stimme ich Ddraig zu. Die machen doch sowieso was sie wollen.

Da ich gelesen habe ( http://www.wahlrecht.de/lexikon/wahlkampfkostenerstattung.html ) dass jede Partei, fr eine fr sie abgegebene Stimme Geld bekommt geh ich immer whlen. Sonst schenke ich ja eine prozentualen Anteil auch an die Parteien, die ich gar nicht leiden kann.

Last edited by Alix; 22/09/13 02:01 PM.

Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.
Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
veteran
Offline
veteran
Joined: Mar 2003
Posts: 5,728
Originally Posted by Alix
Aber irgendwie ist es egal ob
Schwarz-Gelb oder Rot-Grn, da stimme ich Ddraig zu. Die machen doch sowieso was sie wollen.

Aber die programmatischen Unterschiede zwischen den beiden Lagern sind doch auffllig, da kann man doch nicht sagen, da es egal ist, wer von beiden das Sagen hat.

Ich komme mit meinem Lieblingsbeispiel: Brgerversicherung. Die einen wollen sie einfhren, die anderen nicht. Das IST ein Unterschied. hnliches gilt beim Mindestlohn. Oder bei Steuerfragen. Oder beim Betreungsgeld. Usw. usf.

Das einzige Problem ist, da es nicht fr rot-grn reichen wird. (also aus meiner Sicht... andere mgen sich ja sogar schwarz-gelb wnschen, da sie bei den angesprochenen Punkte eher auf deren Seite sind)


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"
Page 5 of 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Moderated by  Alix, ForkTong, Larian_QA, Macbeth 

Link Copied to Clipboard
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5