Der Priester des Tempels von Rechem sieht Stone wie einen vllig Verrckten an.

"Seid ihr vllig verrckt? Seid ihr etwa der lausige Prlat persnlich? Ein Herrscher der Keiner ist! Der Feigling! Auf dessen Gebiet schwarze Magie geduldet wird, der sogar Religionsfreiheit erlaubt! Geht oder sterbt mit diesem Ausbund an Schlechtigkeit!" Er schwenkt den Blick zu Bodasen der immer noch voll konzentriert versucht die Dmonen in Schach zu halten. Einmal losgelassen sind diese schwarzen Krieger doppelt schwer zu beherrschen.

Einer der Ritter hebt die Stimme: "Fremder, das geht euch nichts an, wir werden diesen Mann tten, ihr knnt uns nicht aufhalten! Er hat sich schon wieder der Dmonenbeschwrung schuldig gemacht, der Tempel verbietet das bei Todesstrafe!"

Die Stimme des Ritters trieft jetzt vor Hohn: "Da wir uns jetzt allerdings auf dem Gebiet des Prlaten von GroFurtheim befinden werden wir ihm zeigen mssen, da wir ihn nicht frchten nicht wahr Freunde? Fremder geht jetzt oder sterbt an der Seite des Magiers! Der Prlat gilt beim Herzog weniger als ein Bettler, bei uns ist es nicht anders.
Wer seit ber 20Jahren Frieden hlt kann kein wahrer Herrscher sein!"

Bodasen wendet sich mit schweinassem Gesicht zu Stone: "Das war ungeheuer mutig, aber war es auch klug?, ihr werdet jetzt gemeinsam mit mir sterben, sie werden euch niemals gehen lassen, die Ritter sind fr ihren Blutdurst bekannt.



bernhard live and let die!