Insgeheim stimmt Glance Stone's Worten zu. Er sieht das genauso, aber irgendwie mag er das kleine Wesen. Und er sowie Lu Ser waren an der Konfrontation mit dem Priester und seinen Mannen nicht direkt beteiligt, also geht er davon aus, dass ihre Aufmerksamkeit nicht in erster Linie ihm gelten wird. Er hofft, dass er der Gemeinschaft in dieser Phase am meisten dienen kann, wenn er sich vorsichtshalber im Hintergrund hält. Ausserdem bleibt er dadurch Herr seiner Entscheidungen.

Er verfolgt die Diskussion von Rashida und Bodasen über die Marschordnung, kommentiert sie aber nicht, denn er ist zwar auch der Meinung, dass Stone vorangehen zu lassen Sinn macht, aber er stimmt auch Bodasen zu, dass sich die Reihenfolge beim Marsch durch den Wald zufällig ergeben, und auch ändern wird.

Er wendet sich wieder dem Jung-Drachen zu, und fragt: "Nun, Lu Ser?"



In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)