Die Nacht war vergangen, ohne das der Reisende Schlaf gefunden hatte. Zu sehr hatten ihn die Gedanken, Sorgen und Zweifel ber seine neuen Gefhrten beschftigt. Er hatte sich noch einmal alles ins Gedchtnis gerufen, was er ber diese Leute wusste - und es geprft, gedreht und gewendet.

Wrden sie der Aufgabe gewachsen sein, in die sie mehr oder weniger freiwillig hineingeschlittert waren ? Hatten sie den Mut und die Kraft ? Oder waren sie so sehr mit ihren eigenen Sorgen und Zweifeln beladen, das sie davonlaufen wrden ? Offenbar besassen sie Teile der Schlssel. Er sprte, dass das Auftauchen dieser Artefakte kein Zufall war. Die Schlssel konnten ein wichtiger Schritt auf dem Weg sein, SarSareths Plne zu vereiteln. Aber konnte er sie in ihrer Obhut lassen ? Oder sollte er sie besser an sich bringen, falls die Gefhrten sich der Aufgabe nicht gewachsen zeigen wrden ?

Da waren Zweifel, starke Zweifel an der ganzen Gruppe: Der Krieger namens Stone erschien als der Strkste von allen, konnte sich jedoch als der Schwchste erweisen. Denn er wurde so von seinen eigenen Dmonen geplagt, das er ein unkalkulierbares Risiko darstellen konnte. Der Streuner Alrik erschien ihm als oberflchlicher Tagedieb, dessen Bereitschaft fr die Aufgabe mehr als fraglich war. Dann war da Bodasen. In dem Magier sprte er Reste dunkler Energien, die dieser benutzt haben musste - SarSareths Energien. Rashidas Hingebung an ihren Gott war ein weiteres Risko. Sie hatte die Gruppe in einer gefhrlichen Situation einfach verlassen und das konnte zuknftig vielleicht alle in tdliche Gefahr bringen. Die Elfin namens BigClaw war ein grosses Fragezeichen, das er kaum einschtzen konnte. Glance schien ihm noch am vertrauenswrdigsten. Und was hatte nur den kleinen Drachen bewogen, sich dieser Gruppe anzuschliessen ?

Aber diese Leute hatten alle etwas Besonderes an sich. Auch ihr Zusammentreffen war sicher kein Zufall. Die Begegnung des Halbelfen mit den Adlern, die er eben beobachtet hatte, zeigte ihm erneut, das diese Gefhrten voller berraschungen steckten. War ihnen berhaupt klar, das sie mglicherweise das Schicksal ihrer Welt in den Hnden hielten ?

Zunchst blieb ihm wohl nichts anderes brig, als seine Zweifel beiseite zu schieben. Er wrde sich die beschrieben Artefakte einmal nher ansehen mssen, um sicher zu gehen das es sich um Teile der Schlssel oder die Schlssel selbst handelte....