Lu wurde von einem schrillen Pfiff geweckt. "Was sind das denn fr Methoden. Ich bin ja noch soooo mde", grummelte er leise vor sich hin. Er bekam die Augen gerade so weit auf, dass er die eindrucksvolle Begegnung Glances mit dem Adler beobachten konnte.

"Ihr habt aber aufwendige Methoden, eure Nachrichten zu transportieren", ruft er Glance nach dem Abflug der Adler immer noch leicht verschlafen zu. "Ihr solltet endlich mal die Gedankenbotschaften ber grere Entfernungen erlernen. Wie geht es denn bei euch zu eurem Ei-Fest zu? Da kann man ja vermutlich vor lauter Gepfeife sein eigenes Wort nicht mehr verstehen, wenn die Glckwnsche eintreffen."

Lu rappelt sich auf und bemerkt dabei, dass er vom Vortag einen schrecklichen Muskelkater hat. Das Auffalten der Flgel schmerzt unangenehm und so watschelt er das ganze Stck zu Glance. Er nimmt sich fest vor, den heutigen Tag geruhsamer angehen zu lassen.

"Und was wollte dein Vater dir nun mitteilen?" fragt Lu neugierig und stupst gegen Glance Knie.
"Und wie wre es mit Frhstck ... sind noch Kekse da?"