Einigermaen ausgeruht wacht Stone auf, mehr wegen dem Pfeifen, aber auch einfach weil er frhes aufstehen gewohnt ist. Wie immer wacht er nicht langsam auf, sondern ist von einem Moment auf den anderen da. Aber der Anblick der sich ihm bietet lsst ihn dann doch daran zweifeln ob er schon wach ist oder nicht.
Glance steht da mit einem Riesen Adler auf dem Arm, so ein Tier hat er noch nie aus der nhe gesehen.
Als Stone sich dann endlich davon berzeugt das er wach ist, ist die ganze Aufregung auch schon vorbei.
Eine Botschaft.
Nun Stone ist zuversichtlich das, wenn es die Gruppe betreffen sollte Glance nicht damit hinterm Berg halten wird. Er hat den Elfen als ehrlich und offen zu schtzen gelernt.
Um so Glances Privatsphre zu respektieren, packt Stone seine Rolle zusammen.
Die letzte Nacht kommt ihm jetzt so unwirklich vor, was Traveller erzhlte. Gestern schien es so berzeugend, heute im Licht besehen mehr wie ein Mrchen.
Aber Stone kann keinen Grund erkennen warum Traveller sie htte belgen sollen, vielleicht glaubt er ja wirklich daran? denkt sich Stone. Aber was kein Traum war, seine Brustplatte, die Vernderung kann er nicht leugnen. Und auch nicht die Konsequenzen, er hat alle Bindungen zerissen. Aber er mag nicht darber sprechen oder einen der anderen darauf aufmerksam machen. Weis er doch selbst nicht was das alles fr ihn bedeutet. Stone schaut sich um, kann er neue knpfen?
Lu, unfhig sich dem Urteil des Drachens zu stellen macht Stone einen Bogen um den Drachen auf Rashida zu. Dabei vermeidet er jeden Augenkontakt zu Lu.
Whrend er auf Rashida zugeht, hrt er Glances Erluterung, er achtet nicht so sehr auf die Worte als vielmehr auf die Tatsache das wohl auch Glance seinen Vater verlieren wird. Und auch Glance ist es verwehrt bei seinem Vater zu sein wenn er gebraucht wird.
Stone weis nur zu gut wie Glance sich fhlen muss.
Whrend Glance Lu ber die Phiole aufklrt hat Stone Rashida erreicht.
Es ist viel passiert als ihr nicht hier wart, und ich habe es geschafft niemanden aus unserer Gruppe umzubringen. Stone grinst Rashida an. Dann leiser, aber ohne auffllig zu flstern, Erinnert ihr euch wie wir uns kennen gelernt haben? So wrde ich mich gerne im Laufe des Tages mit euch unterhalten.
Stone hofft das die Kriegerin den Hinweis auf ihr alleiniges zusammentreffen richtig deutet und eine Mglichkeit findet ihn unter vier Augen zu sprechen.
Dann fesselt ihn das treiben des Fremden, der mit Glances Ring hantiert.



Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)