Stone luft neben der Gruppe her, der Wald wird langsam lichter.
"Wenigstens knnen wir diese seltsamen Blutjger jetzt frher ausmachen" denkt sich Stone, um gleich darauf zu seufzen, "und sie uns auch".
Obwohl Stone sich Mhe gibt seine Seite zu berwachen, wirft er hin und wieder einen Blick auf Bodasen.
Aber wenn dieser sagt, dass es ihm gut geht, so muss Stone dies akzeptieren. Er kann Bodasen wohl schlecht niederschlagen, um ihn zu seinem Glck zu zwingen.
Ausserdem machte der Magier einen ganz gefassten eindruck, hatte er nicht auch noch Rashida zugesprochen, also mute er doch einiges mitbekommen haben.
Und diese in ihrem stillen Kmmerlein brtenden Zauberer waren ohnehin alle sehr blass, wie soll er denn erkennen ob es Bodasen schlecht ging oder nicht?
Nein, er hatte auf die harte Tour gelernt das man seinen Trupp in so einer Lage nicht anlog, wer in einer Gefahren Situation nicht mithalten konnte wurde zurckgelassen, niemand konnte so dumm sein seinen Trupp in dieser Lage anzulgen. Jeder seiner Kameraden htte die Wahrheit zugegeben und die schmach akzeptiert auf einer Trage zurckgebracht zu werden. Die Hter wrden ohne Grund keinen zurcklassen, und eine Trage konnte man besser bewegen als einen hilflosen ohne.

Das Wasser das Glance zruck bringt schmeckt zwar etwas bitter, aber es ist geniesbar. Als Stone den dankbaren Blick des Magiers bemerkt ist er zimlich sicher dass der Magier ihn ber seinen Zustand angelogen hat.
Stone flucht im stillen ber seine Dummheit, htte er es nicht besser wissen mssen? Aber was wenn sie tatschlich noch angegriffen werden?
Alrik hat Mut und wrde sicherlich nicht weglaufen, aber mit seinen kurzen Messern htte er bei einem direkten Angriff so gut wie keine Chance, er wre durch Bodasen behindert und der Gruppe wrde, gerade in der hektichen ersten Phase eines Kampfes gleich zwei Kmpfer fehlen. Stone erinnert sich nur zu gut an den Kampf, Alrik hatte immerhin mindestens einen Gegner erledigt, mehr hatte er im Chaos nicht mitbekommen. Aber das war aus der Deckung heraus geschehen, im offenen Kampf?
Stone hofft jetzt nur noch das Bodasen es bis zum nchsten Lager aushlt, dort knnte Stone dann mit hilfe seiner Schlafrolle, die gengend dafr vorgesehene Riemen hat, eine einfache Trage bauen.
Stone mu sich aber eingestehen dass auch er nichts gesagt htte, aber eher weil er begreift das ihn, keiner aus der Gruppe tragen knnte, und wenn sich mehrere der Gruppe mit ihm abgeben mten, wren sie nicht mehr verteidigungsfhig.
Trotzdem nimmt sich Stone vor Bodasen keinen vorwurf zu machen, vielleicht waren es ja hnliche Gedanken die den Magier dazu gebracht hatten zu Lgen und kein falscher Stolz.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)