Bevor Glance die Einladung Xanloschs annimmt, geht er zurück zu dem Kadaver des Wesens, das ihn so unvermittelt angegriffen hatte und schaut ihn sich genau an. Ein solches Wesen hat er noch nie gesehen. Am ehesten ähnelt es noch einem Troll ohne Fell, aber es nicht einmal halb so groß, wenn auch sehr kräftig gebaut.

Er bemerkt, dass der Zwerg, der an der Tür stehengeblieben ist, ihn misstrauisch beobachtet. Dieser, knapp über halb so lang wie er selber, ist ebenfalls sehr kräftig. Die Analogie drängt sich ihm auf - er wird das Wesen für's Erste für sich selbst als "Zwergtroll" klassifizieren.

Er wendet sich wieder der Leiche des "Zwergtrolls" zu. Er bemerkt mehrere ältere Narben in der zähen Haut, die offensichtlich von scharfen Waffen herrühren, und eine Brandnarbe, die allerdings auf der warzigen Haut kaum auffällt. Dieses Wesen hatte schon viele Kämpfe hinter sich.

Glance schaut sich um - inzwischen ist es dunkel geworden. Er fagt sich, ob der seltsamme "Herr der Burg" auch ein Gefolge hat, denn bisher haben sie nur ihn und seinen Begleiter zu sehen bekommen. Falls nicht, sollte man schnellstens eine Wache aufstellen - falls dies ein Trollwesen ist, gibt es bestimmt mehr davon, denn die Trolle, die er kennt, leben selten alleine.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)