Als Stone die Augen aufschlägt, merkt er das er im sitzen eingeschlafen war.
"Oh verfluchter Mist", denkt er sich und steht langsam auf.
Mit zimlich steifen Schritten schlurft er raus, der Himmel ist noch immer Wolkenverhangen.
Nachdem er sich hinter den Ställen erleichtert hat, beginnt er seine Übungen durchzuführen.
Bis auf die Prellung hat er nach einiger Zeit keine Probleme mehr. Die bewegungen werden langsam fließender und geschmeidiger. Nach einiger Zeit schenkt er auch der Prellung keine beachtung mehr.
Sein Körper ist warm und sein Kopf frei, jetzt hat er den Punkt erreicht wo ihn nichts mehr belastet.
Seine Bewegungen werden immer schneller, sein Schwert ist fast ein Schemen.
Dann ein letzter Ausfallschritt und Stone steht mit zum Salut gerecktem Schwert ruhig atmend da.
Erfrischt und entspannt geht Stone zurück zu den anderen, vielleicht ist ja schon jemand wach und hat lust zum Jagen.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)