Rashida hat ihre Wasserflasche gefllt und sich etwas abseits des Brunnen auf einen Felsbrocken gesetzt.

Die anderen sind noch in Sichtweite, auch manche Fetzen der Gesprche dringen zu ihr hinber.

Sich sicher fhlend, probiert die Kriegerin eine Verbindung zu ihrem Gott aufzunehmen. Sie hat ein seltsames Gefhl in der Magengrube, von Zweifeln herrhrend, ob sie das Richtige macht.
Verblfft hlt sie mit ihrem Versuch inne. "Ich habe nie daran gezweifelt, wenn ich Kontakt mit Undar aufgenommen habe. Zumindest bisher nicht. Sollte ich mich wirklich auf mein Gefhl verlassen?"

Sie geht mit ihren Gedanken in sich. Eine kurze, aber tiefe Meditation bringt ihr Klarheit. "Ich werde zum Tempel gehen. Das weiss ich. Das ist meine Aufgabe und diese werde ich erfllen. Was danach ist, wird sich zeigen."

Die Streiterin steht wieder auf und geht zu den anderen hinber. Da durchzuckt ein schneller Gedanke ihren Kopf: "Gut gemacht, Kampfmaus!"

Mit einem zufriedenen Lcheln auf den Lippen stellt sie sich neben den Reisenden, mit dem sie unerwartet einer Meinung ist.


Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus