Alrik hat sich zurck in den (Schatten des) Eingangs gedrckt. Es riecht muffig und modrig, und auer dem Schein von Fakeln sieht man nicht viel mehr von der Treppe, die in die Tiefe fhrt, auer Stein und Stein und Schatten, die in Schatten bergehen, die in Schatten bergehen .. viel zu einfach fr einen Hinterhalt.

Stmper ! flucht er leise und in Gedanken. Wenn die anderen Zwerge nicht wieder an die Oberflche gekommen sind, so vermutet er, mu sie jemand gettet haben. Und wenn jemand Zwerge tten kann, dann ist derjenige gefhrlich !
Alrik ist sich bewut, da das alles "nur" Vermutungen sind, aber er hat auch gelernt, auf seine Intuition zu hren. Ein sehr wirkungsvolles Mittel, richtig eingesetzt.

Diese dunkle Gestalt dort drben - er traut dieser Person nicht. Einer, der von der einen auf die andere Sekunde hin pltzlich sichtbar wird, mu gut genug sein, vor dem Sichtbarwerden unsichtbar zu sein, zumindest fr die Sinne. Das gefllt ihm nicht.
Aber er kann nichts tun. Seine einzige Hoffnung ist, da er in den Schatten nicht erkannt wird. Er wird diesem da folgen mssen, wenn der Rest der Gruppe ihm ebenfalls folgt. Und wenn ...

Alrik unterdrckt ein Keuchen. Was, wenn das alles eine Falle ist ? Er berlegt, ob er wieder zurck gehen soll, die anderen zu warnen ...

Last edited by AlrikFassbauer; 09/05/04 10:54 PM.

When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch