Nur mhsam kann der Priester den ihm auf der Zunge liegenden Fluch unterdrcken. Seine Ritter sind da weit weniger zimperlich und lassen ihrem Schreck und ihrem rger gleichemaen freien, wenn auch leisen Lauf.

Laute Stimmen waren ihnen aus der Ruine entgegengeschlagen, als sie sich dem Gemuer vorsichtig genhert hatten. Und dann sprte der Priester eine Dunkelheit, und er wusste augenblicklich, dass es Zeit zum Handeln war, wenn nicht alles verloren sein sollte. Doch gerade, als er losstrmen wollte, um der aufziehenden, bedrohlichen Dunkelheit mit dem reinen, silbernen Licht seines Gottes zu begegnen, war der vor ihnen aufragende Turm der Ruine unter ohrenbetubendem Getse in sich zusammengestrzt. Augenblicke spter hatte die Erde gebebt, und unmittelbar vor seinen Fen war ein tiefer Spalt aufgerissen. Zwei seiner Ritter konnten sich nur durch einen beherzten Sprung vor einem Sturz in die bodenlose Tiefe retten.

Von vorne kommt ihnen der Kundschafter der kleinen Schar entgegen.

"Das ganze Gelnde ist eine einzige tdliche Falle!" schnaubt er atemlos. "berall sind Klfte und Spalten aufgerissen, und berall knirscht und rieselt es! Ich verwette meinen linken Daumen, dass dieser ganze verfluchte Berg unterhhlt ist - und dass er kurz davor ist, in sich zusammenzustrzen! Wir sollten machen, dass wir hier wegkommen!"

"Konntest Du in der Burg was sehen?" fragt der Priester den atemlosen Spher.
"Praktisch gar nichts!" entgegnet dieser und wischt sich den Schwei von der Stirn. "Bevor ich was Genaueres ausmachen konnte, strzte der verdammte Turm einfach in sich zusammen - ohne jede Vorwarnung! Aber eine groe Dunkelheit schien aus dem Turm zu kommen, bevor das geschah - die Gtter mgen wissen, was das gewesen sein mag, erkennen konnte ich nichts. Die Dunkelheit schien fast... krperlich zu sein."

Ein sanftes Zittern luft durch den Boden, und von den Rndern der Spalte strzen Erdschollen in die Tiefe. Stirnrunzelnd bohrt der Priester die Ferse in die trgerische Sicherheit des Bodens. Eine "krperliche Dunkelheit" - er hatte es gesprt. Also waren auch SIE aus den Tiefen der Erde emporgestiegen, wie so viele andere ble Kreaturen auch. Zufall? Oder wurden all die finsteren Wesen der Schatten von einem bermchtigen Ruf hervorgelockt?

"berlebende?" fragt er knapp.
Der Spher zuckt ratlos mit den Schultern. "Keine Ahnung." entgegnet er, whrend er ein Schluck Wasser aus seiner Feldflasche zu sich nimmt. "Einige von ihnen waren wohl vor dem Turm, als es geschah. Ich schtze, dass sie den Einsturz selbst berlebt haben, wenn sie schnell laufen konnten. - Was danach geschah, als der Boden bebte und Teile von ihm einstrzten, wei ich nicht. Es kann gut sein, dass der ganze Innenhof in die Tiefe gestrzt ist - und wenn er's ncoh nicht ist, kann das meiner Meinung nach jeden Moment passieren."

Der Priester blickt angestrengt zu der Bergkuppe empor, wo soeben noch der gut erhaltene Turm der Ruine gestanden hatte, und sich die gewaltige Staubwolke allmhlich auflst.

"Wir mssen Gewissheit haben!" sagt er langsam, als er eine Entscheidung fllt. "Und vielleicht gibt es Verletzte. Vielleicht wird dort oben Hilfe bentigt..."