Erneut sprt der Reisende Zorn in sich aufwallen. Warum nur immer diese Kriegerin Undars ? Dieses Weib legte ihnen so grndlich Steine in den Weg, wie selbst SarSareth es kaum besser vermochte. Doch sogleich reut ihn sein Zorn - denn wenn Rashida in die Tiefe gestrzt oder verschttet war, so war dies letztlich seine eigene Schuld.

"Richtig. Wir brauchen sie. Wenn sie einen Schlssel bei sich trug, so knnen wir nicht ohne ihn fort."

Der Reisende wendet sich um und hockt sich vor den kleinen Drachen:

"Lu Ser, ich knnte Deine Hilfe gebrauchen. Der Fels, auf dem wir stehen, ist trgerisch und brchig. Unsere Freunde hier werden sich auf sicheren Boden ein Stck weiter den Berg hinauf begeben. Ich aber werde zurck in die Ruine gehen um zu sehen, was brig ist. Doch dort wo ich nicht hingelangen kann, brauche ich Dich. Du kannst den Boden betreten, der mein Gewicht nicht mehr zu tragen vermag. Du kannst hinab in Klfte und Spalten fliegen, in die ich nicht gelangen kann. Du bist klein und leicht genug, um mein zweites Paar Augen zu sein."