Rashida wendet sich Stone zu: "Kommt doch bitte mal näher!"

Die Kriegerin zieht den Hüter etwas abseits der anderen. Als sie den Elfen den Durchgang passieren sieht, spricht sie Stone an: "Entschuldigt bitte, aber es gibt da etwas, das ich mit Euch besprechen muss."

Die Kriegerin bedenkt den Hüter mit einem vielsagenden Blick. Dann fährt sie ziemlich neutral fort: "Ach, bevor ich es vergesse. Hier, Eure Armbrust!" Sie nestelt an dem Riemen, mit dem sie die Armbrust umgelegt hat. Wie sie die Waffe dem Kämpfer hinhält, fällt ihr Blick auf die Sehne. "Oh nein, sie ist gerissen!", denkt sie sich. Und flucht in Gedanken weiter: "Das ist ja klar, dass so etwas immer mir passieren muss! Nein, ich bin nicht daran schuld! Naja, nicht ganz zumindest. Was kann ich dafür, dass ich den Stein hinunter plumpse? Ja, gut. Ich hätte es mir denken können und meinen Rucksack erst abnehmen können. Na egal... hoffentlich ist er nicht sehr böse auf mich!"

Ziemlich ängstlich schaut Rashida Stone nun an und wartet auf eine Reaktion von ihm.


Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus