Stone sieht den traurigen Zustand der Sehne und nimmt die Armbrust erschreckt entgegen, es wre ein unersetzlicher Verlust. Schlieslich war sie ein Geschenk seines Vaters.
Eine grndliche berprfung ergibt aber das es wirklich nur die Sehne ist die Gerissen ist, erleichtert sagt Stone zu der Kriegerin, "Nur die Sehne, ich habe noch ersatz. Was schaut ihr mich denn so an?"
Ein grndlicher blick ins Gesicht der Kriegerin spricht Bnde, "Oh, keine Sorge, diese Armbrust ist verzaubert und sehr Stabil. So leicht geht Sie nicht Kaputt. Ihr seid gestrzt? Habt Glck gehabt das ihr euch nichts gebrochen habt."
Dann senkt Stone die Stimme etwas, "Ja, auch ich will mit euch reden, wenn die anderen alle die Halde berquert haben. Ich wollte ohnehin als letzter gehen um eventuell einen Weg zu finden den Weg zu schliessen. Ihr knntet mir ja helfen, und wir bekommen gelegenheit uns zu unterhalten"

Last edited by Stone; 05/06/04 09:13 PM.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)