Stone beschliet sich ebenfalls erst vorzustellen, noch berrascht von dern unvorhergesehenen Begegnung sagt er ernster als ihm eigentlich zumute ist, "Ich bin Stone, Ferrwars Sohn." Dann schliet er sich Rashida an und geht sich waschen.
Da er gewohnt ist einen gemeinsamen Waschraum zu benutzen legt er ohne jede Hemmung seine Oberbekleidung ab und wscht sich grndlich. Nur seinen kleinen Beutel lsst er um den Hals hngen.
Das Wasser ist herrlich frisch, und Stone fhlt sich hervorragend.
Die Prellung ist schon nicht mehr als ein dunklerer Fleck, gelblich und nur noch im Zentrum etwas dunkler.
Rashida sieht gewaschen doch mitgenommener aus als Stone vermutet hat, der Dreck hatte einige der grbsten Kratzer berdeckt, "Ihr seht nicht gut aus, was ist denn jetzt genau mit euch passiert. Haben euch die herabfallenden Steine erwischt?"


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)