Rashida zuckt unwillkrlich. Schwert? Umhngen? Dann atmet sie tief durch, nein, der junge Riese weiss nichts von den Krften ihres Schwertes.

Zum Glck hat Stone das Ganze schon geregelt, wieder um eine Erklrung drum herum gekommen.

Sie sieht Big Claw dem Riesenkind ein Tuch geben. Als Beweis fr ihr Treffen. Ob sie auch soll?

Die Streiterin whlt in ihrem Rucksack: "Ich muss es doch irgendwo noch haben! Der kann doch nicht weg sein!"

Dann frdert sie einen milchigweissen Stein zutage. Er ist fast so gross wie der rote Edelstein, nur ist er nach oben gewlbt, rund und glatt.

"Hier Belix! Das ist ein heiliger Mondstein aus meinem Tempel. Ich denke, Deine Mutter hat bestimmt schon einmal etwas von Undar, dem Gott des Mondes gehrt. Dieser Stein soll als Ersatz fr den roten Edelstein dienen!"

Sie hlt kurz inne. Dann bewegt sie ihre Arme und Hnde, anscheinend einem festen Ablauf folgend. Leise Worte murmelt sie, man kann sie nicht verstehen.

Rashida hlt ihre recht Hand vor die Stirn von Belix. Ein kleiner, weisser Lichtblitz wechselt die Seiten. "Mge Undar, der Gott des Mondes, gndig mit Dir sein und Dich behten und schtzen auf Deinem gefhrlichen Weg!"


Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus