Pltzlich eine heftige Be. Etwas schlug mit erschrockenem Kreischen gegen seinen Oberschenkel und riss ihn zu Boden. Verwirrt rappelte der Reisende sich auf und sah wie Lu Ser vor ihm davongewirbelt wurde. Der kleine Drache hatte sich wohl nicht mehr gegen den Sturm auf dem Kamm halten knnen.

Mit einem Fluch springt er auf und setzt Lu Ser nach. Mehr stolpernd und vom Wind vorangeworfen, sieht er, wie pltzlich ein Arm hinter einem Felsen hervorschiesst und den kleinen Drachen packt. Es ist der Halbelf, der nun ebenfalls umgerissen wird und mit Lu den Hang hinunterschlittert. Als der Reisende die beiden erreicht, kauert er sich zu Boden um dem Wind weniger Angriffsflche zu bieten.

"Jemand verletzt?" brllt er gegen das Tosen des Windes und das laute Prasseln des Hagels.