"Wieso soll ich den Topf erhitzen, wenn ich doch heißes Wasser haben will?", wundert sich Lu leise. "Ich beflamme doch auch nicht den einen Stein und lege mich dann auf einen anderen?" Kopfschüttelnd betrachtet er zuerst den Topf und dann wieder Glance.

Aber nach seinem letzten Misserfolg versucht er es einmal mit dem Vorschlag des Halbelfens. "Selbst Schuld, wenn ihm nun sein Topf durchschmort", denkt er. Vorsichtig beflammt er das Gefäß. Doch dem Topf passiert nichts, nur das Wasser beginnt sanft zu brodeln und -

Ups - Lu bedeckt sein Maul erschreckt mit beiden Vorderpfoten. Jetzt hat er den Flammenstrahl ein wenig zu hoch gehoben und doch glatt an einer Stelle den Rand des Topfes weggeglüht. Woher sollte er auch wissen, dass ausgerechnet dort eine Schwachstelle ist?

Entschuldigend blinzelt er durch die Krallen zu Glance.
"Bitte verzeih mir ... ich habe dort wohl doch ein wenig zu heiß gepustet", stammelt er. "Ich wusste nicht, dass der Rand weniger stabil ist als der Rest."