Panik spiegelt sich in den Augen der Kriegerin.

Sie versucht, der Berhrung des Reisenden zu entkommen, doch anstatt einfach die Hand wegzustossen, will sie nher an die Wand und vor allem nher an den Hter heran.

Als sie merkt, dass sie schon direkt an der Wand liegt und sie mehr oder weniger ber alle anderen krabbeln muss, um an Stone heranzukommen, lsst sie diesen Versuch bleiben.

Leise zischt sie in Richtung des Reisenden: "Niemals bekommt Ihr mein Schwert. Niemals."


Quem dei diligunt, adulescens moritur. Titus M. Plautus