Stone schaut die Kriegerin erstaunt an, "Knntet ihr mich tragen? Ich denke, es wird gehen mssen. Ich werde auch nicht zulassen das ihr euch wieder so berladet und dann vielleicht auch noch stolpert und euch verletzt. Danke fr euer Angebot, aber es gibt Dinge, die zu akzeptieren sind. Ich denke wir sollten Glance folgen, bevor er den Tempel alleine ausrumt."
Stone weis nur zu gut, dass es hier im Gebirge keine Mglichkeiten gibt einen ernsthaft Verwundeten zu transportieren, nicht mit der armseligen Ausrstung die sie ihr eigen nennen.
Seine Knie schmerzen, aber solange er gehen kann, wird er Hilfe nicht in Anspruch nehmen, nicht nur sein Stolz spielt da eine Rolle, auch der Gedanke die vorhandenen Krfte einzuteilen und zu schonen.
Wer wei wann sie Big Claws Heilknste wegen etwas Ernsterem als ein paar schmerzenden Knien brauchen werden.
Und er hatte sich seine Knie nochmal angeschaut.
Die Elfe war absolut erstaunlich, nach allem was Stone ber Heilzauber gelernt hatte, war das ein sehr starker Zauber gewesen.
Seine Wunden sind verschlossen, und das Gewebe ist ausreichend stark verheilt, so dass er sich um das Gehen oder Klettern keine Gedanken mehr macht.
Und dann verwendet sie Kruter, Stone fragt sich, ob die Elfin wute wie stark sie in solchen Dingen ist.
Die Kruter htten bei einem weniger guten Heiler sicherlich gute Dienste geleistet, aber Stone htte dann unter keinen Umstnden weitergehen knnen.
Fast ehrfrchtig schaut er Claw an. Nein sie weis wohl wirklich nicht wie stark sie ist. Stone beschliet bei der nchsten Rast mit ihr darber zu reden, sein Vater Ferrwar hatte ihm von Heilern erzhlt, die, obwohl sie normale Magie verwendeten, doch Gttliche Untersttzung erfahren hatten.
Er erschauderte, diese Untersttzung wurde aber nur dann zuteil wenn die Gtter Einflu nehmen wollten.
Wieviel hier war noch ihr freier Wille?


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)