Glance hockt sich hin und verfolgt Lu Sers Flug. Einen kurzen Moment ist er besorgt, weil er ihn aus den Augen verliert, da Lu anscheinend gelandet ist. Aber dann sieht er ihn wieder auftauchen und sich geradewegs auf ihn zu bewegen.

Lu berichtet ihm von seiner Entdeckung. Glance überlegt, sich die Karte und die Landschaft vor seinem inneren Auge vorstellend. Ein Passweg von der Burg in das Tal vor ihnen? Ja, warum nicht - möglicherweise war die Abzweigung von der Geröllhalde verschüttet. Hätten sie diese nicht gequert sondern umgangen, wären sie womöglich auf den Weg gestossen und hätten sich die Quälerei in der Schlucht erspart.

Achselzuckend steht Glance auf und sagt zu Lu "Gut, sage bitte den Anderen Bescheid und komme dann wieder zu mir. Ich gehe weiter".

Er geht ein paar Schritte zurück, nimmt Anlauf und setzt über die Lücke hinweg, nicht vergessend bei der Landung ein Levitationspolster unterzulegen, falls der Untergrund nicht fest ist. Wie er allerdings auf der anderen Seite feststellt, war die Sorge hier unbegründet. Dann arbeitet er sich weiter auf dem Sims, ohne auf grössere Schwierigkeiten zu stossen, bis an die von Lu Ser beschriebene Stelle.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)