"Wenn Du jagen magst, gerne Lu. Ich gebe zu das ich froh bin wenn ich heute nicht mehr laufen muss"
Stone erinnert sich an das plötzliche blaue leuchten, und den Donner der so gar nicht nach Gewitter geklungen hatte.
"Der Reisende hat diesmal die Nachhut übernommen. Ich bin sicher das er etwas überprüfen wollte und jetzt sein Lager unterwegs aufschlagen muß. Er wird morgen schon wieder zu uns stoßen."
Bei diesen Worten lächelt Stone den Drachen zuversichtlich an.
Und eigentlich ist er auch selbst davon überzeugt, aber dieses blaue Licht, das war eine magische Entladung gewesen.
Wenn sich nicht noch mehr magisch befähigte in diesem Teil der Brecher aufhielten, dann mußte sie von dem Reisenden stammen.
Und da die Brecher alles andere als einladend waren, fragt sich Stone was den Reisenden dazu gezwungen haben könnte, einen derartig starken magischen Schlag auszuführen.
Aber das mußte er Lu nicht unbedingt auf die Nase binden, anscheinend fühlte dieser sich recht wohl im moment.
Warum ihm unnötig belasten, mit etwas worüber es ohnehin keine gewissheit gab?
Um den Drachen endgltig abzulenken sagte der Krieger noch, "ich denke schon das diese beiden Kaninchen auch ihre Verwandtschaft zum Essen einladen mögen. Dann werden wir auch alle Satt. Vor allem wenn Du bei gebratenen Kaninchen genauso zuschlägst wie bei Keksen".
Bei diesen Worten muß der Krieger grinsen.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)