Fenia Al'Elfanil lchelt der Elfin beruhigend zu.
"Bedenkt, was Euch hier her gefhrt hat, was Euch verbindet. Dann wird es ein leichtes sein, das Portal zu ffnen. Gerade Ihr seid so voll Kraft."

Wieder ist ein Knistern zu vernehmen. Eine weie Katze steht vor dem Portal, wendet sich um und stolziert geradewegs in den Tempel hinein.

"Ich werde schon einmal den Ofen anwerfen und ein gutes Abendessen bereiten", denkt Fenia Al'Elfanil. "Sie sehen alle recht erschpft aus und werden hungrig sein."
Mit einigen geflsterten Worten und kaum erkennbaren Gesten erhellt sie die groe Halle und baut ein festliches Bankett auf. Den Katzen und Katzenkpfen, die berall als Stein-, Edelstein-, Metall- und Glasfiguren vorhanden sind, raunt sie liebevoll besnftigenden Worte zu, als sie deren Aufregung sprt. "Ja, ihr Lieben, ich spre es auch. Das Bse erwacht, aber die Etheran werden uns nicht mit ihm alleine lassen. Hrt gut zu, beobachtet gut und merkt euch alles."
Mit einem Lied auf den Lippen setzt sie sich auf einen Stapel Kissen und beobachtet in den spiegelnden Augen einer kristallenen Katze die Ereignisse vor dem Portal.