"Wir werden angegriffen!"

Die Mnner fahren hoch, schlaftrunken und noch immer erschpft, die Schwerter jedoch bereits in den Hnden. Hier in dem Tal ist es noch immer stockfinstere Nacht, jedoch zeichnet sich ber dem Talausgang bereits das erste schwache Licht des beginnenden Tages ab. Angestrengt sphen die wenigen Hter in die Dunkelheit, ohne jedoch etwas zu erkennen. Kein Laut ist zu hren. Warum hatte der Wachposten Alarm gegeben? Dann pltzlich ein Schrei, das Zischen einer Klinge, das Gerusch eines dumpf zu Boden fallenden schweren Krpers! Die Wache!

"Verdammt!" tnt es wenige Meter entfernt, wo die Wache steht, in der Dunkelheit nicht auszumachen. Also hatte sie berlebt und ihren Angreifer offenbar erfolgreich abgewehrt. Die jahrelange Ausbildung, zu der auch das blind Kmpfen gehrte, machte sich jetzt bezahlt. Trotzdem wusste Bloodwin, dass sie benachteiligt waren. Er hasste es, im Dunkeln zu kmpfen, erst recht in einer Gruppe, wo die Gefahr bestand, Freund und Feind nicht voneinander unterscheiden zu knnen und die eigenen Mnner abzuschlachten.

"Rcken an Rcken!" kommandiert der Hter barsch.

Und dann bricht die Hlle ber die Mnner herein...