Glance zgert - er wrde den Reisenden gerne noch einiges fragen, aber der ist in Gedanken versunken, und erscheint im Moment nicht sehr mitteilsam. Nicht, dass er das je gewesen wre. Andererseits, was immer er mitzuteilen htte, sollten die Anderen auch hren.

Also macht sich Glance auf zu dem Flgel in dem die Schlafkammern liegen, und klopft mit seinem Stab krftig an alle Tren, und ruft laut, "Der Tag ist angebrochen!"

Eine Tr steht offen. Er blickt hinein - sie ist leer. Der Einrichtung nach knnte es Bodasens Quartier sein. Er sieht einen Zettel auf dem Tisch und geht hinein um ihn zu lesen. Er nimmt Bodasen gekritzelte Nachricht kopfschttelnd zur Kenntnis. Wie unklug sich allein in den unbekannten Teil des Tempels zu wagen. Gefhrlich fr ihn, aber mglicherweise auch fr sie - wer wei welche Krfte hier schlummern und unbedacht geweckt werden knnten? Bodasens Forscherdrang - oder Gier? - knnte ihnen noch Probleme bereiten.

Aufgrund seiner Entdeckung geht er noch mal an allen Kammern vorbei, und klopft nochmals an jede Tr. Diesmal ffnet er sie aber auch noch kurz, um einen kurzen Blick hineinzuwerfen und ein lautes "Aufstehen!" hineinzurufen. Alle anderen, bis auf Rashida, sind in unterschiedlichen Stadien des Aufwachens in ihren Kammern. Rashida schlft fest und unbekmmert.


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)